Der Organismus des Kindes wird ständig verbessert und entwickelt, daher können die Organe im Anfangsstadium des Lebens nicht vollständig funktionieren.

Dies führt oft zu dem Problem eines gestörten Fettstoffwechsels, weshalb sich die Akkumulation von Aceton im Kind manifestiert. Eine solche Krankheit verursacht unangenehme Symptome - Übelkeit und Erbrechen, außerdem führt zu einer Abnahme der Vitalaktivität des Babys.

Natürlich ist das erste, was viele Eltern in dieser Situation tun, einen Arzt zu rufen. Und richtig! Nach dem Geruch von Aceton aus dem Mund, sowie dem spezifischen Geruch von Urin, kann plötzliches Erbrechen darauf hinweisen, dass das Blut des Kindes das Niveau von Aceton erhöht hat, deshalb wird es im Urin ausgeschieden und hat eine toxische Wirkung auf den Körper. Dieser Zustand ist ziemlich gefährlich für das Kind, es erfordert sicherlich eine spezielle Behandlung.

Die Ursachen für das Auftreten von Aceton im Urin eines Kindes

Um mit der Behandlung von erhöhtem Aceton bei Kindern zu beginnen, ist es zunächst notwendig, die Ursache ihres Auftretens im Körper zu identifizieren.

Sogenannte Ketonkörper erscheinen im Körper aufgrund eines unsachgemäßen Metabolismus, das heißt des Abbaus von Proteinen und Fetten. Danach gelangen diese Substanzen in den Oxidationsprozess und beginnen dann durch den Urin und die ausgeatmete Luft auszutreten.

Lassen Sie uns sehen, warum das Kind Aceton im Urin erhöht hat und welche Faktoren dazu beitragen.

  1. Ungleichgewicht In der Nahrung des Kindes überwiegen Fette und Proteine, die schwer zu Glukose zu verarbeiten sind, was zur Ablagerung von Nährstoffen "in Reserve" führt. Und wenn nötig, schaltet sich der Mechanismus der Neoglucogenese sofort ein.
  2. Enzymatische Insuffizienz, in der Kohlenhydrate schlecht verdaut werden.
  3. Mangel an Glukose in Lebensmitteln - Babys bleiben ohne Kohlenhydrate.
  4. Erhöhter Glukoseverbrauch Es wird durch stressige Bedingungen, erhöhte körperliche und geistige Belastung hervorgerufen. Auch die schnelle Verbrennung von Kohlenhydraten wird durch Krankheiten, Verletzungen und Operationen erleichtert.

Darüber hinaus kann der Geruch von Aceton im Urin ein Signal für Insulinmangel sein. Gleichzeitig ist eine dringende Konsultation des Endokrinologen notwendig, da das Risiko besteht, dass Diabetes mellitus des ersten oder zweiten Typs auftritt.

Was auch immer die Gründe für diese Erkrankung sind, Eltern müssen sie rechtzeitig identifizieren und versuchen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um dem Kind zu helfen.

Wie lässt sich die Anwesenheit von Aceton feststellen?

Um dies zu tun, kaufen Sie in der Apotheke spezielle Teststreifen. Senken Sie den Streifen für einige Sekunden in den Urin des Babys und nach einigen Minuten erhalten Sie das Ergebnis. Vergleichen Sie die Farbe des Streifens mit der Farbskala auf der Teigpackung. Wenn der Test das Vorhandensein von Aceton +/- (0,5 mmol / L) oder + (1,5 mmol / L) zeigte, wird der Zustand des Kindes als Licht charakterisiert.

Wenn das Ergebnis des Tests ++ (4 mmol / l) ist - dies zeigt an, dass das Kind von mittlerer Schwere ist. Bei einer Rate +++ (10 mmol / l) handelt es sich um eine ernsthafte Erkrankung. In diesem Fall benötigt das Kind dringend einen Krankenhausaufenthalt.

Symptome

Erhöhte Aceton bei Kindern hat die folgenden Symptome:

  1. Das Kind verliert den Appetit vollständig, er ist träge und schwach, er schläft viel, aber dieser Traum ist wie das Vergessen mit einem sehr hohen Acetongehalt im Blut eines Kindes.
  2. Das Kind klagt über akute Nabelschmerzen, er hat ein unkontrollierbares Erbrechen, das durch Versuche verstärkt wird, ihm Wasser zu geben oder ihn zu füttern.
  3. Übelkeit und Erbrechen sind begleitet von einer Störung des Stuhls, eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38-38,5 Grad. Oft ist es ein Stuhl mit einem charakteristischen Geruch von Aceton, es riecht nach Aceton aus dem Mund.
  4. Die Wangen des Kindes sind sehr rot, karminrot, Austrocknung und alle Anzeichen einer Vergiftung des Organismus werden beobachtet.

In den Blutketonkörper gelangen, sich schnell durch den Körper ausbreiten, ihn vergiften, so reizt Aceton bei Kindern das Brechmittelzentrum, was zu ständigem Erbrechen ohne irgendwelche Anzeichen von Vergiftung führt. Das Nervensystem, das Verdauungssystem leidet, Herz-Kreislauf-Insuffizienz kann sich entwickeln.

Behandlung zum Nachweis von Aceton im Urin

Wenn Ihr Baby zum ersten Mal Symptome von Acetonkrisen hat, müssen Sie einen Arzt rufen. Die Krankheit ist heimtückisch, da es sehr schwierig ist, ihre Entwicklung und die Reaktion des Babys auf die Erhöhung des Acetons vorherzusagen.

Hatte das Kind bereits ein Aceton-Syndrom, so haben die Eltern bereits die notwendige Erfahrung gesammelt und können eigenständig mit Aceton zurechtkommen und den Zustand stabilisieren.

Die Behandlung wird in zwei Hauptrichtungen durchgeführt:

  • Beschleunigung der Ketonausscheidung;
  • Bereitstellung der notwendigen Menge an Glukose für den Körper.

Um die knappe Menge an Glukose, die das Kind verloren hat, aufzufüllen, müssen Sie ihm süßen Tee geben, vorzugsweise mit Honig, Regidron, Kompott, Glukoselösung. Um wiederholtes Erbrechen zu vermeiden, ist es notwendig, dem Kind alle 5 Minuten ein Getränk zu geben, wobei ein Teelöffel Flüssigkeit gegeben wird. Es ist besonders wichtig, ein Baby in der Nacht zu geben.

Ein sehr gutes Rezept zur Entfernung von Aceton ist eine Abkochung von Rosinen. Einhundert Gramm Rosinen pro Liter Wasser.

Zur Entfernung von Ketonen wird ein Reinigungseinlauf für das Kind durchgeführt, Enterosorbentien werden verschrieben (Smecta, Polysorb, Polyphepan, Filtrum, Enterosgel). Löten und erhöhen die Menge an ausgeschiedenem Urin wird auch die Eliminierung von Ketonen fördern, so wechselt das süße Getränk mit alkalischen Mineralwasser, gewöhnliches abgekochtes Wasser, Reis Abkochung.

Denken Sie daran, dass Sie ein Kind nicht zwingen können zu essen. Wenn er essen will, kann man ihm Püree mit Kartoffeln oder Karotten, Suppe mit Gemüse, Apfelgebackenem und Trockengebäck anbieten.

In diesem Fall müssen Sie ständig den Acetongehalt im Urin überwachen. Wenn sich der Zustand des Kindes nicht verbessert, dann wird der Arzt höchstwahrscheinlich intravenöse Flüssigkeiten verschreiben, die mit Austrocknung und Ketonkörpern kämpfen. Eine solche Behandlung wird höchstwahrscheinlich in einer stationären Umgebung stattfinden. Bei ordnungsgemäßer Behandlung verschwinden alle Symptome in einer Woche.

Wenn die Acetonkrise ständig wiederkehrt, ist es notwendig, den Lebensstil des Babys zu ändern und eine spezielle Diät zu verschreiben.

Diät

Um die erneute Entwicklung der Acetonkrise zu verhindern, ist es wichtig, bestimmte Regeln in der Ernährung einzuhalten. Von der Diät des Kindes werden Produkte entfernt, die das Niveau von Blutketonen erhöhen können:

  • fetthaltige Fleisch- und Fischsorten,
  • reiche Brühen,
  • Pilze,
  • Marinaden,
  • saure Sahne,
  • Sahne,
  • Innereien,
  • geräucherte Produkte,
  • Sauerampfer,
  • Tomaten,
  • Orangen,
  • Kaffee und Kakaoprodukte.

Es ist verboten, Kindern ein Fast Food, kohlensäurehaltige Getränke, Chips, Cracker und andere Produkte zu geben, die mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen gesättigt sind. Täglich verdauliche Kohlenhydrate (Früchte, Kekse, Honig, Zucker, Marmelade) sollten in vernünftigen Mengen in der Speisekarte vorhanden sein.

Die Ursachen für das Auftreten von Aceton im Urin bei einem Kind und das Verfahren zur Behandlung von Acetonurie

Aceton im Urin eines Kindes entsteht durch die große Ansammlung von Ketonkörpern (Aceton, Acetessigsäure). Dieser Prozess provoziert eine Verletzung des Fettstoffwechsels und eine Verletzung der Funktion der Assimilation von Kohlenhydraten.

Ursachen von Aceton im Urin

Es gibt viele Faktoren, die das Auftreten von Aceton im Urin eines Kindes verursachen können

Die Ansammlung von Ketonkörpern erfolgt in der Leber aus der aufgenommenen Nahrung des Körpers des Kindes. Sie sind chemische Verbindungen, die aus Proteinen und Fetten gebildet werden. Sie sind wichtig für den menschlichen Körper, mit ihrer Hilfe wird die Körperfunktion normalisiert und die Energiequelle wieder aufgefüllt.

Ihre gesundheitsschädlichen Überschüsse jedoch: Es besteht Intoxikation, verursacht durch einen hohen Acetongehalt (Aceton-Syndrom).

Die ersten Anzeichen sind Erbrechen, das plötzlich auftritt, ein übler Geruch aus dem Mund, Urin zeichnet sich durch einen spezifisch scharfen Acetongeruch aus.

Folgende Faktoren beeinflussen den Anstieg des Acetongehalts:

  • Physische Überlastung. Besonders oft gibt es aktive und ruhelose Kinder.
  • Störung der Stoffwechselfunktion auf der genetischen Ebene. Zum Beispiel, wenn enge Verwandte an Gicht leiden, Diabetes.
  • Starker Stress. Positive und negative Emotionen, Überlastung und Übererregung können zu einem Faktor werden, der Aceton verursacht.
  • Virusinfektionen. Die kürzlich übertragene Krankheit, insbesondere bei hoher Körpertemperatur, trägt zur Störung des Stoffwechsels im geschwächten Organismus des Kindes bei.

Es ist klar, dass der Hauptgrund für die Erhöhung von Aceton in der richtigen Ernährung, dem emotionalen Zustand und der körperlichen Aktivität liegt. Deshalb sollten sich sorgende Eltern besonders um ihr Baby und seine Lebensweise kümmern.

Anzeichen von Pathologie

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, der Geruch von Aceton aus dem Mund und im Urin des Kindes - Anzeichen von Acetonurie

Die wichtigsten Anzeichen von Aceton im Urin sind:

  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • Schwächen
  • Schlechter Geruch aus dem Mund
  • Spezifischer Acetongeruch von Urin
  • Durchfall
  • Konstante Schläfrigkeit
  • Schmerzen im Bauch
  • Hohe Körpertemperatur
  • Ein ausgeprägter Kopfschmerz

In einigen Fällen tritt der erhöhte Acetongehalt aufgrund einer Verletzung der üblichen Diät oder der Einnahme von Antibiotika auf. Milchprodukte können auch zu Agenten von Acetonämie werden. Der Organismus jedes Kindes ist aus verschiedenen Gründen einem Risiko ausgesetzt. Wenn die Mutter auf ihr Baby achtet, kann sie dieses Problem bereits verhindern oder zumindest rechtzeitig erkennen.

Beachten Sie, dass Neugeborene keine Acetonämie erfahren, da sie aktive spezifische Enzyme haben, die in der Lage sind, die gebildeten Ketonkörper zu spalten. Aber im Alter von 10 Monaten kann es bereits Anzeichen von erhöhtem Aceton im Urin geben. Kinder unter 5 Jahren, die an Diathese, Leberversagen, psychischen Störungen und nervöser Dysfunktion leiden, sind einem hohen Risiko ausgesetzt.

Um den Acetongehalt zu bestimmen, ist es nicht notwendig, Tests im Labor durchzuführen, in den Apotheken werden Teststreifen veröffentlicht, die den Acetongehalt im Körper bestimmen. Sie werden ohne Rezept veröffentlicht, damit jeder sie kaufen kann. Dies ist ein normaler Lackmus, der mit einem speziellen Agens gesättigt ist, das auf Aceton reagiert.

Um eine Home-Analyse durchzuführen, benötigen Sie frischen Urin und eine Tasse, dann wird ein Teststreifen für einige Sekunden in den Urintank geworfen.

Nach zwei Minuten können Sie das Ergebnis der Analyse sehen. Um den Acetongehalt zu bestimmen, müssen Sie die Farbe auf dem Teststreifen und auf der Verpackung abgleichen. Es zeigt verschiedene Farbtöne, die auf einen unterschiedlichen Acetongehalt hindeuten. Der gefährlichste Zustand wird als ein Indikator von 15 Molen definiert. In diesem Fall sollte das Kind sofort hospitalisiert werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Inhalt von Aceton im Urin keine Krankheit ist, sondern ein individueller Indikator des Körpers, verursacht durch Energiemangel. Wenn die ersten Anzeichen auftreten, ist es daher dringend erforderlich, mit den Behandlungsaktivitäten zu beginnen. Solch ein Zustand kann für das Kind gefährlich sein, es führt zur Austrocknung des Körpers, Intoxikation, provoziert eine Vergiftung.

Behandlung und erste Hilfe für das Kind

Die Acetonurie ist ein gefährlicher Zustand, daher ist es notwendig, die Behandlung mit den ersten Symptomen zu beginnen!

Loswerden der erhöhte Gehalt an Aceton im Körper kann zu Hause, die Durchführung der notwendigen Verfahren, mit Hilfe von Ratschlägen. Wenn es jedoch in den ersten Tagen keine positive Dynamik gibt, sollten Sie sofort zu einer medizinischen Einrichtung gehen.

Aceton im Urin des Kindes scheint aufgrund von Energiemangel, daher, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, ist die Hauptsache, die notwendig ist, um den Mangel an Glukose im Körper zu füllen. Um dies zu tun, können Sie eine konventionelle Lösung von Glucose (5%, 10%) verwenden.

Ärzte in diesem Fall empfehlen ein reichliches Getränk, sehr nützlich Abkochung von Rosinen, Kamille, getrocknete Früchte, werden sie helfen, mögliche Austrocknung des Körpers zu verhindern. Denken Sie daran, dass je kleiner das Alter des Kindes ist, desto schneller die Austrocknung. Der Abkochung von Rosinen ist am reichsten an Glukose. Nehmen Sie jede Brühe sollte in einer warmen Form sein, da die Absorption von Glukose besser ist, wenn es die Körpertemperatur erreicht. Trinken empfohlen in kleinen Portionen alle 15 Minuten.

Wichtiger Hinweis: Wenn das Kind besorgt, übermüdet, krank usw. ist, sollte es zuerst mit einem warmen Rosinendeko getrunken werden.

Es ist besonders nützlich, solch ein Verfahren durchzuführen, wenn die Temperatur des Kindes stark ansteigt. Bei einer Temperatur von 39 Grad bereits nach 2 Stunden ist die Glukose-Reserve im Körper erschöpft.

Sie können auch Wasser ohne Gas trinken (Borjomi), nicht viel süßen Tee mit Zitrone. Das Kind erhält sofort Sorbentien (Atoxil, White cohle, Sorbex), die Toxine aus dem Körper entfernen, einen Einlauf machen, der den Darm reinigt. Um den schlechten Geruch aus dem Mund zu entfernen, nehmen Sie eine Abkochung von Heckenrose oder Sauerampfer.

Teststreifen zur Überprüfung der Anwesenheit von Aceton im Urin

Kinderärzte empfehlen abwechselnd und oft folgende Medikamente:

  • Regidron
  • Smecta
  • Citraghinin
  • Kreon
  • Atoxyl
  • Cokaborixilase
  • Betargin
  • Stimol
  • Orsol

Um die Tagesdosis der Lösung zu kennen, müssen Sie ihr Gewicht auf 10 verteilen. Mit dem Auftreten der ersten Anzeichen von zunehmendem Aceton sollten Sie eine Arztkonsultation bekommen. Zusätzlich zu den Sorptionsmitteln ist es möglich, dass der behandelnde Arzt eine zusätzliche Medikationstherapie verschreibt, um die Funktion von Bauchspeicheldrüse, Leber und Magen zu normalisieren.

Wenn ein Kind plötzlich starkes Erbrechen hat, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Hunger
  • ein reichhaltiges Getränk, das Aceton entfernt und Glukosemangel auffüllt
  • Kontrollieren Sie den Acetongehalt mit Teststreifen
  • Wenn sich das Kind bei allen gegebenen Anweisungen verschlechtert, sollte der Arzt sofort angerufen werden, möglicherweise in ein Krankenhaus gebracht werden

Wenn Sie rechtzeitig beginnen, die oben genannten Maßnahmen zu Hause durchzuführen, verbessert sich der Zustand des Kindes am nächsten Tag, und alle Anzeichen eines erhöhten Acetongehaltes im Urin verschwinden nach 4-5 Tagen. Wenn sich der Zustand des Kindes nicht verbessert, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen und das Baby in das Krankenhaus bringen, wo es beginnt, Aceton tropfenweise aus dem Körper zu entfernen.

Diät

Während der Behandlung von Acetonurie ist es notwendig, sich an die richtige Ernährung zu halten

Wenn Sie alle Anforderungen für den nächsten Tag erfüllen, wenn das Baby nicht schlechter wird, erinnern Sie sich an die wichtige Regel: das Kind muss eine strenge Diät einhalten, aber in keinem Fall am zweiten Tag nicht verhungern. Der Körper muss das Problem alleine bewältigen, dazu werden Nährstoffe benötigt.

Das Kind kann Croutons, Kekse, eine Abkochung von Reis, Äpfel, gebacken im Ofen, ein reichliches Getränk angeboten werden. Am dritten Tag können Sie einen seltenen Kartoffelpüree, einen seltenen Reisbrei, zur Ernährung hinzufügen. Am vierten Tag wird Gemüsesuppe hinzugefügt. Diät für eine Woche nach und nach hinzufügen Buchweizen, Haferflocken, Kefir, gekochter Fisch, Hühnerfleisch, gedünstet.

Es ist streng verboten, das Baby zum ersten Mal zu gebrauchen:

  • Fleischbrühe
  • Fettes Fleisch
  • Gebratene Produkte
  • Geräuchertes Fleisch
  • Essiggurken
  • Konserven
  • Frische Früchte
  • Bohnen
  • Schokolade
  • Backen
  • Sauerrahm
  • Mayonnaise
  • Ketchup
  • Kohlensäurehaltige Getränke

Die Diät sollte während des nächsten Monats nach der Krise beobachtet werden, bis der Körper vollständig wiederhergestellt ist. In Zukunft müssen Sie die Ernährung überwachen, Überernährung oder Hunger vermeiden.

Prävention

Die Verhinderung der Erhöhung des Acetons im Urin ist ein unterschätzter Teil der Behandlung vieler Eltern. Der Gesundheitszustand des Kindes ist zu 70% abhängig von Lebensstil, Ernährung und Bewegung. Vorbeugung zielt auf die kontinuierliche Einhaltung der richtigen Ernährung, Tagesablauf und die Unzulässigkeit von psychoemotionalen Stress. Abends sollte sich das Kleinkind entspannen, zum Beispiel ein gutes Märchen hören oder angenehme Musik hören.

Geben Sie Ihrem Kind keinen Computer oder Fernseher für die Nacht. Eine besondere Bedeutung im Leben des Babys hat eine regelmäßig gemessene körperliche Belastung. Es ist wichtig zu verstehen, dass er sich über diese Übungen freuen sollte, auf keinen Fall nicht erzwungen werden kann.

Ein Spaziergang an der frischen Luft, Wasserprozeduren, genug Schlaf - all dies ist die Garantie für die Gesundheit des Babys.

Durch die Einhaltung dieser einfachen Regeln wird das Nervensystem des Kindes nicht belastet, der Stoffwechselprozess wird optimiert und Rückfälle werden vermieden. Positiv beeinflussen die jährlichen Sanatoriumsferien, wo die Bedingungen für das Trinken von alkalischem Mineralwasser herrschen.

Kinder leiden unter Aceton-Syndrom, Ärzte empfehlen, jährlich einen Test für die Aufnahme von Glucose durchzuführen. Ultraschall der Leber, der Nieren und des Gallensystems. Einmal ein halbes Jahr lang Laboruntersuchungen von Urin und Blut. Wenn ein Kind Anzeichen von Müdigkeit oder Schwäche hat, ist das erste, was zu tun ist, um das Niveau der Ketonkörper im Körper zu analysieren.

Nützliches Video - Aceton bei Kindern: Zeichen und Behandlung

Während der Verschlimmerung von Infektionskrankheiten müssen verstärkte vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Um den Angestellten der Kinderanstalt zu erklären, dass sie dem Kind keine fettige Nahrung geben, zwingen sie ihn nicht zu essen, wenn er es nicht will. Das Essen wird vorzugsweise mehrmals am Tag eingenommen, die Hauptportion fällt auf die erste Hälfte des Tages. Und, am wichtigsten, vergessen Sie nicht das reichlich vorhandene Getränk.

Aus all dem können wir schließen, dass der korrekte, gemessene Lebensstil des Kindes den Gesundheitszustand positiv beeinflusst. Natürlich sollte man positive Emotionen nicht vergessen, man muss stressvolle Situationen vermeiden, seinem Kind Liebe und Fürsorge geben.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.

Aceton im Urin eines Kindes

Eine der Ursachen für die Körperkrankheit des Kindes kann erhöhte Aceton im Urin eines Kindes sein, dessen Inhalt verursacht viele unangenehme Symptome. Die Krankheit kann sowohl bei falscher Lebensweise und Ernährung als auch bei anderen schweren Erkrankungen auftreten. Zur Bestimmung des Acetons werden spezielle Teststreifen hergestellt, die sich für den Einsatz zu Hause eignen.

Was ist Aceton im Urin?

Wenn im Urin die Anwesenheit von Ketonkörpern überschätzt wird, wird eine solche Erkrankung als Acetonurie oder Ketonurie bezeichnet. Zu Ketonen gehören drei Substanzen wie Acetessigsäure, Aceton und Hydroxybuttersäure. Diese Substanzen erscheinen aufgrund von Glucose-Mangel oder Unterbrechung ihrer Absorption, was zur Oxidation von Fetten und Proteinen durch den menschlichen Körper führt. Der normale Acetongehalt im Urin ist sehr gering.

Die Norm von Aceton im Urin eines Kindes

Der Urin eines gesunden Kindes sollte kein Aceton enthalten. In der gesamten Menge des täglichen Urins kann sein Gehalt von 0,01 bis 0,03 g betragen, wobei die Ausscheidung mit dem Urin und dann mit der ausgeatmeten Luft erfolgt. Bei der Durchführung eines allgemeinen Urintests oder eines Teststreifens wird der Acetongehalt angezeigt. Wenn schmutziges Geschirr verwendet wurde, um Urin zu sammeln, oder wenn die Hygieneanforderungen nicht erfüllt wurden, kann die Analyse zu einem falschen Ergebnis führen.

Symptome

Erhöhte Aceton im Urin eines Kindes kann durch die folgenden Symptome ausgedrückt werden:

  • Übelkeit, Erbrechen. In Erbrochenem können Massen Reste von Nahrung, Galle, Schleim sein, aus denen der Geruch von Aceton austritt.
  • Schmerzen und Krämpfe der Bauchhöhle, die durch Intoxikation des Körpers und Irritation des Darms auftreten.
  • Vergrößerte Leber, bestimmt durch Bauchgefühl.
  • Schwäche, erhöhte Müdigkeit.
  • Abwesenheit, Verwirrung, Koma.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 37-39 С.
  • Der Geruch von Aceton im Urin des Kindes, aus dem Mund, in schweren Bedingungen kann der Geruch von der Haut kommen.

Ursachen von Aceton im Urin eines Kindes

Ketone im Urin eines Kindes sind signifikant erhöht mit Mangelernährung, Tagesprogramm, emotionale Ausbrüche. Erhöhung von Aceton kann verursachen:

  • übermäßiges Essen, Missbrauch von tierischen Fetten oder Hunger, Mangel an Kohlenhydraten;
  • Mangel an Flüssigkeit, die den Zustand der Dehydration des Körpers verursacht;
  • Überhitzung oder Unterkühlung;
  • Stress, schwere nervöse Anspannung, übermäßige körperliche Aktivität.

Erhöhte Aceton in einem Kind kann aus einigen physiologischen Gründen erscheinen:

  • onkologische Krankheit;
  • erlitten Verletzungen und Operationen;
  • Infektionen, chronische Krankheiten;
  • Temperaturanstieg;
  • Vergiftung;
  • Anämie;
  • Pathologie des Verdauungssystems;
  • Abweichung in der Psyche.

Als Aceton im Urin ist gefährlich

Das Wesen des Aceton-Syndroms ist die Manifestation von Symptomen, die sich manifestieren, wenn Aceton im Urin erhöht ist. Es kann Erbrechen, Austrocknung des Körpers, Hemmung, den Geruch von Aceton, Bauchschmerzen, etc. geben. Auf eine andere Art wird die Krankheit Aceton-Krise, Ketose, Acetonämie genannt. Es gibt zwei Arten von Aceton-Syndrom:

  1. Primär. Tritt aus unbekannten Gründen auf, ohne irgendwelche inneren Organe zu beeinflussen. Leiden an dieser Krankheit können leicht erregbar, emotional und reizbar Kinder. Diese Art von Aceton-Syndrom manifestiert sich in Stoffwechselstörungen, Appetitlosigkeit, unzureichendes Körpergewicht, Schlafstörungen, Sprachfunktion, Wasserlassen.
  2. Sekundär. Die Ursache für sein Auftreten sind andere Krankheiten. Zum Beispiel Infektionen des Darms oder der Atemwege, Erkrankungen des Verdauungssystems, Schilddrüse, Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse. Aceton im Urin von Kindern kann aufgrund von Diabetes erhöht werden. Bei Verdacht auf Diabetes ist eine Blutuntersuchung auf Zucker obligatorisch.

Erhöhte Aceton tritt bei Kindern unter 12 Jahren auf, dies ist aufgrund der Vollendung der Bildung des Enzymsystems des Kindes. Tritt das Syndrom periodisch auf, können schwerwiegende Komplikationen auftreten in Form von:

  • Hypertonie;
  • Erkrankungen der Leber, Nieren, Gelenke, Gallenwege;
  • Diabetes mellitus.

Wie man die Anwesenheit von Aceton bestimmt

Der erhöhte Gehalt an Aceton wird durch die Abgabe eines allgemeinen Urintests bestimmt. Ein biochemischer Bluttest zeigt niedrige Glukose, erhöhte Leukozyten und ESR. Bei Verdacht auf Acetonämie kann der Arzt die vergrößerte Leber durch Berührung fühlen. Danach wird diese Diagnose durch Ultraschall kontrolliert.

Test auf Aceton im Urin

Um Ketonkörper im Urin eines Kindes zu Hause zu bestimmen, verwenden Sie einen speziellen Teststreifen. Sie können in einer Apotheke gekauft werden. Tests in Kunststoffrohren werden durchgeführt. Sie stellen einen kleinen Streifen dar, der in Gegenwart von Ketonen im Urin seine Farbe ändert. Wenn sich die Farbe von gelb nach rosa ändert, deutet dies auf eine Acetonurie hin. Und wenn der Streifen eine purpurrote Farbe angenommen hat, zeigt dies eine hohe Wahrscheinlichkeit der Krankheit an. Durch die Intensität der Farbe des Teiges ist es möglich, die Konzentration von Ketonen näherungsweise zu bestimmen, verglichen mit der Skala auf der Verpackung.

Urin-Test für Aceton

Bei der Laboruntersuchung des Urins beim gesunden Kind sollen die Ketone nicht sein. Bestimmen Sie die Ketone mit Hilfe von Indikatorsubstanzen. Teststreifen werden auch in Laborstudien verwendet. Bei der Urinaufnahme müssen Sie die persönlichen Hygieneanforderungen sorgfältig beachten. Das Geschirr für Urin sollte gründlich gewaschen und getrocknet werden. Für die Analyse nehmen Sie die morgendliche Portion Urin.

Behandlung

Die Symptome von Aceton bei einem Kind sollten basierend auf den Gründen, die sie verursacht haben, behandelt werden. Sofort Maßnahmen ergreifen, um Gefahren für das Leben zu vermeiden. Babys wird eine stationäre Behandlung empfohlen. Erste Hilfe sollte wie folgt sein:

  1. Beginnen Sie, Aceton aus dem Körper zu entfernen. Um dies zu tun, ernennen Sie einen Einlauf, ein Verfahren zum Waschen des Magens, Sorbentien. Unter ihnen sind Uvesorb, Sorbiogel, Polysorb, Filtrum STI und andere.
  2. Verhinderung von Dehydrierung. Es ist notwendig, dem Kind eine Menge Getränke zu geben, aber in kleinen Dosen, um die Wiederholung des Erbrechens zu vermeiden. Geben Sie Ihrem Kind alle 10 Minuten einen vollen Esslöffel Wasser. Darüber hinaus sind Rehydratationslösungen Oralit, Gastrolit, Regidron vorgeschrieben.
  3. Stellen Sie sicher, dass Glucose erhalten wird. Um mässig süßen Tee, Kompott, im Wechsel mit Mineralwasser zu geben. Wenn es kein Erbrechen gibt, dann können Sie Haferflocken, Kartoffelpüree, Reis-Abkochung geben. Wenn es Erbrechen gibt, können Sie das Baby nicht füttern.
  4. Der Arzt verschreibt eine zusätzliche Untersuchung: Ultraschall der Bauchspeicheldrüse und der Leber, biochemische Analysen von Blut und Urin.

Symptome von Aceton bei Kindern, die Ursachen für erhöhte Raten in Urin und Blut, Behandlungsmethoden

Was hat Aceton für die menschliche Gesundheit? Es stellt sich heraus, dass das unmittelbarste und jeder Diabetiker das weiß. Aceton bildet sich ständig im Körper. Normalerweise ist sein Anteil extrem klein und wird in der Diagnose nicht erkannt. Wenn es überschritten wird, zeigt es eine ernste Verletzung des Kindes an.

Dieses Symptom erfordert einen dringenden Anruf beim Arzt und den Grund, warum der Acetongehalt im Urin angestiegen ist. Sie benötigen möglicherweise einen Krankenhausaufenthalt und eine lange Zeit der Therapie.

Erhöhte Aceton in der Analyse des Kindes ist meistens ein Zeichen der Krankheit

Was ist Aceton und was ist die Norm von Aceton?

Acetonämie ist eine Erkrankung, bei der ein Kind einen hohen Acetongehalt im Blut hat. Bei einem Mangel an Insulin werden spezielle Substanzen gebildet - Ketone. Glukose wird nicht zu Energie verarbeitet, Fettgewebe wird zerstört und Ketonkörper entstehen als Nebenprodukt.

Wenn im Blut kleine Spuren von Ketonen vorhanden sind, die als normal angesehen werden, werden sie auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden. Überschüssiger Gehalt im Blut weist auf eine schwere Verletzung im Körper hin und erfordert eine Behandlung.

Das Vorhandensein von Ketonen im Urin wird als Acetonurie bezeichnet, was eine Folge von Acetonämie ist. Bei der Analyse von Urin wird eine gefährliche Abweichung diagnostiziert, da die Nieren als erste auf den Überschuß des Ketonspiegels im Blut reagieren und versuchen, eine gefährliche toxische Substanz zu entfernen. Normalerweise ist Aceton in Kindern im Urin nicht vorhanden oder in einer sehr niedrigen Konzentration von 001-0,03 g pro Tag vorhanden.

Manchmal verwenden Ärzte synonyme Begriffe: Aceton im Urin, Ketonurie, Ketonkörper. Alle sprechen von einer Sache: einem hohen Gehalt an Ketonen im Blut. Der Organismus des Kindes ist einer Intoxikation ausgesetzt und benötigt dringend therapeutische Hilfe.

Warum gibt es eine Pathologie und was sind die Gründe dafür?

Wenn Sie Aceton im Urin eines Kindes finden, müssen Sie zuerst den Blutzuckerspiegel überprüfen, da es ihr Mangel ist, der häufiger zur Pathologie führt (wir empfehlen zu lesen: der Glukosespiegel im Blut bei Kindern: die Norm). In anderen Fällen gibt es jedoch andere Faktoren.

Dieser Zustand kann physiologische Ursachen haben, die während des natürlichen Wachstums des Körpers entstehen. Es kann zu Anomalien aufgrund von Verstößen kommen. Die wahre Ursache der Acetonurie kann nur von einem Spezialisten festgestellt werden.

Das Kind entwickelt noch nicht die für die Glukoseverarbeitung notwendigen Enzyme, die in einigen Fällen den Acetongehalt im Urin erhöhen:

  • längere Exposition gegenüber Kälte oder Hitze;
  • starke psychische Umwälzungen, übermäßige körperliche Aktivität;
  • Dehydratation, Verletzung des pH-Gleichgewichts;
  • Unterernährung oder Überernährung, ein Überschuss an Kohlenhydraten, falsche Ernährung, Begeisterung für Fast Food.

Der letzte Punkt ist der häufigste Grund für die physiologische, ungefährliche Form der Acetonurie. Alle diese Gründe kombinieren den Hauptfaktor - Energie oder gelangen in großen Mengen in den Körper oder hören abrupt auf zu kommen, was eine Zunahme von Ketonen im Urin verursacht.

Um das Blut eines Kindes zu erhöhen, kann das Niveau der Ketonkörper zu verschiedenen Krankheiten, Trauma und Vererbung führen

Bei Verletzungen in der Arbeit des Körpers ist Acetonämie eine Folge, keine eigenständige Krankheit. Seine pathologischen Quellen umfassen:

  • Periode nach der Operation;
  • Diabetes mellitus;
  • Infektion;
  • Störung des Magen-Darm-Traktes (Erbrechen, Durchfall);
  • Pathologie der Leber;
  • verschiedene Verletzungen;
  • Vergiftung durch chemische oder andere Substanzen, als Folge - Intoxikation;
  • Anämie;
  • Enzymmangel (es sind schlecht verdaute Kohlenhydrate);
  • Onkologie;
  • psychische Störungen;
  • Vererbung.

Was ist die Gefahr der Krankheit und warum ist sie bei Kindern häufiger?

Die Ketone sind häufig erhöht bei Kindern von 1 bis 13 Jahren und bei Schwangeren. Tatsache ist, dass Kinder unter einem Jahr spezielle Enzyme haben, die Ketone verarbeiten und daraus Energie gewinnen. Wenn es keine klinischen Symptome der Krankheit gibt, dann sagt das Vorhandensein von Aceton im Urin nicht über Pathologie, sondern über den physiologischen Anstieg der Ketone.

Jede Manifestation von Acetonurie erfordert medizinische Beobachtung. Eine kleine Menge Ketonkörper im Blut ist nicht toxisch und wird als normal angesehen, aber die Anwesenheit von Aceton im Urin ist ein ernsthafter Grund, einen Arzt aufzusuchen, um nicht die Entwicklung einer ernsthaften Krankheit, beispielsweise Diabetes oder eines Tumors, zu verpassen.

Eine nicht rechtzeitig erkannte Krankheit kann zu einem so ernsten Zustand führen wie die Aceton-Krise. Es ist durch Erbrechen, eine Temperatur von 38-39 ° C, ein flüssiger Stuhl gekennzeichnet. Bei solchen Phänomenen ist es dringend notwendig, einen Krankenwagen anzurufen.

Wenn Sie dem Baby nicht mit einer Notfallhilfe helfen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für schwere toxische Vergiftung, schwere Austrocknung, Schädigung des Zentralnervensystems und sogar Koma. Solche Krisen führen zu Komplikationen für die Nieren und Leber, Gelenke, Bluthochdruck, Diabetes und so weiter.

Symptome der Acetonurie

Welche Symptome mit dem Auftreten von Aceton im Urin eines Kindes einhergehen, sollte die Eltern darauf aufmerksam machen:

  • erhöhter Blutzuckerspiegel (wir empfehlen zu lesen: Was ist die Norm von Zucker im Blut von Kindern 7 Jahre alt?);
  • Hyperthermie;
  • erhöhte Herzfrequenz und Atmung;
  • vergrößerte Leber;
  • der Geruch von Aceton im Urin, Mund und Erbrochenem;
  • seltenes Wasserlassen;
  • in den schwersten Fällen kommt der Geruch von der Haut des Patienten;
  • Trockenheit und Verfärbung der Haut;
  • Durchfall;
  • starkes Erbrechen nach dem Essen und Trinken;
  • Bauchschmerzen;
  • starke Schläfrigkeit, Schwäche, Lethargie;
  • ein instabiler Geisteszustand;
  • Bewusstlosigkeit, Koma.
Wenn das Kind träge ist, ständig schlafen will, reißt es nach dem Essen, muss man seinen Acetongehalt überprüfen

Wenn das Kind mehrmals im Jahr an diesen Symptomen leidet, wird bei ihm ein acetonemisches Syndrom diagnostiziert. Bei Kindern unter 12 Jahren und älter ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich.

Methoden der Diagnose

Die Acetonämie wird durch die Ergebnisse einer allgemeinen Analyse von Urin und Blut (Allgemein und Biochemie) im Labor diagnostiziert. Die oben beschriebenen Zeichen, insbesondere diejenigen, die für diese Pathologie charakteristisch sind, sollten alarmiert werden.

Zu Hause kann Aceton mit speziellen Tests im Urin getestet werden. Wenn die Anfälle von Zeit zu Zeit auftreten, können Sie sie im Voraus kaufen und für einen solchen Fall bereithalten, um den Acetongehalt rechtzeitig zu senken.

Die Streifen sind mit einer speziellen Verbindung beschichtet, die bei Kontakt mit Aceton ihre Farbe ändert. Die Acetonmenge ist auf einer Skala festgelegt. Was bedeutet das Ergebnis?

  • der Acetongehalt beträgt weniger als 0,5 mmol / l - negativ "-";
  • leichter Grad der Acetonurie 1,5 mmol / l - positiv "+";
  • mittlerer Grad - bis zu 4 mmol / l - positiv "++";
  • schwerer Grad - bis zu 10 mmol / l - positiv "+++".

Vergleich eines Aceton-Teststreifens mit einer Skala

Es ist nützlich, solche Teststreifen zur Prophylaxe regelmäßig zu machen. Sie haben Gebrauchsanweisungen, nach denen die Interpretation des Ergebnisses etwas anders sein kann. Der durchschnittliche und schwere Grad der Pathologie erfordert Beratung und Behandlung von Experten, und im zweiten Fall - Notfallversorgung für das Kind.

Behandlungsschema

Solch eine schwerwiegende Verletzung beim Kind kann nicht unabhängig behandelt werden, es erfordert die ständige Überwachung eines Spezialisten im pathologischen Profil: ein Therapeut, ein Endokrinologe, ein Gastroenterologe. Wenn die Bedingung es erlaubt, wird der Arzt eine Behandlung zu Hause verschreiben.

Das Schema der Behandlung des Kindes wird nur vom Arzt bestimmt, jede Selbstbehandlung kann tragisch enden. Die Behandlung wird in zwei Richtungen durchgeführt: Sie müssen überschüssiges Aceton aus dem Körper entfernen und dem Baby eine zusätzliche Portion Glukose geben. Die Hauptpunkte bei der Behandlung von Acetonurie sind:

  • Sie müssen dem Baby ein reichhaltiges Getränk geben;
  • Antispasmodika mit starken Schmerzen im Abdomen und Drogen, die Toxine ausscheiden (Smecta, Stimol, Atoxil, Cocarboxylase, No-shpa, Aktivkohle);
  • beobachten Sie eine spezielle Diät.

Was tun bei einer Aceton-Krise?

Die Nothilfe besteht aus folgenden Maßnahmen:

  1. Um das Kind in einen Einlauf zu bringen.
  2. Reinigen Sie den Körper von Schadstoffen, Toxinen. Sie können Enterosorbent geben: Polysorb, Smecta, Aktivkohle oder eine andere (siehe auch: In welchem ​​Alter können Kinder Polysorb erhalten?). Diese Medikamente helfen bei Krämpfen und Bauchschmerzen.
  3. Stellen Sie ein reichliches Getränk zur Verfügung. Das Kind bekommt viel Flüssigkeit, besser als Mineralwasser. Trinken Sie ein wenig, 2-3 Getränke alle 10 Minuten. Dies ist sehr wichtig, weil Austrocknung ernsthaft die Gesundheit des Babys schädigt. Stillen, unfähig, allein zu trinken, wird mit einer Spritze verschlossen.
  4. Gib Glukose, süßen Tee oder Kompott. Kohlensäurehaltige Getränke können nicht gegeben werden. Wenn es kein Erbrechen gibt, können Sie im Ofen gebacken einen Apfel, Reis oder Haferflocken geben.

Wenn ein Kind an Diabetes leidet oder die erste Manifestation einer Acetonemikrise ist, ist ärztliche Behandlung erforderlich, auch wenn das Schröpfen erfolgreich war. Anschließend müssen Sie eine spezielle Diät einhalten, um das Risiko eines Rückfalls zu reduzieren.

Notwendige Verfahren

Wenn Sie das Niveau von Aceton in Ihrem Blut zu Hause nicht senken können, sollten Sie auf eine medizinische Behandlung zurückgreifen.

Beim acetonemischen Syndrom kann einem Kind eine Pipette mit Glukose verschrieben werden

Der Arzt wird Verfahren zur Verbesserung des Wohlbefindens verschreiben:

  • Wenn es Erbrechen und Übelkeit gibt, hilft ein reinigender Einlauf, zum Beispiel mit einer Lösung von Natriumhydrogencarbonat;
  • Antiemetika-Injektionen (Cerucal);
  • Tropfer mit Glukose, Kochsalzlösung in einem Krankenhaus, um Austrocknung zu verhindern;
  • Injektionen von Insulin wenn nötig;
  • spezielle Lösungen im Inneren (Regidron, Oracept, Human-Elektrolyt).

Diätkost

Ernährungsnahrung ist der wichtigste Faktor bei der Prävention und Behandlung von Aceton-Krisen. Welche Lebensmittel sollten aus dem Tisch genommen werden, wenn das Kind krank ist:

  • fettiges Fleisch;
  • Fisch;
  • fette Brühen;
  • Nebenprodukte;
  • Pilze;
  • saure Sahne, Sahne;
  • geräucherte, frittierte Speisen und Produkte;
  • Tomaten, Orangen, Paprika, Petersilie, Spinat;
  • Fast Food und Snacks.
Im Falle einer Krankheit sollte Babynahrung diätetisch sein, aber mit genügend Gemüse, Früchten und Milchprodukten

Wohltuende Wirkung auf die Gesundheit des Babys:

  • Getreide im Wasser;
  • Gemüsesuppen;
  • Milch, Kefir;
  • fettarmes diätetisches Fleisch;
  • Bananen, Trauben und andere Früchte.

Bevorzugt werden gekochte, gedämpfte oder gekochte Speisen. Je nach Diagnose und Alter des Babys wird vom behandelnden Arzt eine ausführliche Ernährungsberatung durchgeführt.

Was ist Prävention?

Um sicherzustellen, dass diese unangenehme und gefährliche Verletzung nicht das Kind betrifft, müssen Sie einfache Regeln der Prävention befolgen:

  • richtiges, hochwertiges Essen, Empfang von Vitaminen (Multi-Tabs, Alphabet);
  • Spaziergänge im Freien, machbar, nicht anstrengend Sport, Verhärtung;
  • die richtige Organisation von Schlaf und Ruhe;
  • rechtzeitige geplante Umfragen;
  • Beseitigung der Selbstbehandlung;
  • bei Diabetes mellitus - strikte Einhaltung der Anweisungen des behandelnden Arztes;
  • Einhaltung des Trinkregimes zur Vermeidung von Austrocknung.

Aceton im Urin eines Kindes (Acetonurie bei Kindern): Was zu tun ist, die Ursachen, Symptome, Behandlung

Normalerweise sollte das Kind keinen fremden Geruch von seinem Mund haben, aber es gibt Situationen, in denen ein äußerer Geruch auftritt. Dies ist natürlich eine Sorge für junge Eltern und nicht umsonst. Wenn es einen Geruch von Aceton aus dem Mund gibt, dann ist dies ein direktes Zeichen von Acetonurie, d.h. das Auftreten von Ketonen im Urin und infolgedessen eine Erhöhung des Acetons beim Kind.

Ursachen

Was bedeutet Aceton im Urin? Dies ist ein hoher Gehalt an Ketonen im Körper. Ketone sind abgeleitete chemische Elemente aus Fett und Protein. Bei normalem Funktionieren des Körpers ist ihre Anzahl normal, aber wenn es Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt gibt und die Stoffwechselprozesse verlangsamt werden, werden Ketone zu viel und sie beginnen, den Körper mit Giftstoffen zu vergiften. Daher ist eines der ersten Symptome des Aceton-Syndroms der scharfe Geruch von Aceton im Urin eines Kindes.

Es gibt mehrere Ursachen für erhöhte Aceton im Urin:

  • Diabetes mellitus;
  • Unterkühlung oder umgekehrt Überhitzung;
  • erbliche Veranlagung;
  • Dehydratation;
  • Mangelernährung, die übermäßig mit Kohlenhydraten angereichert ist;
  • gestörter Harnsäurestoffwechsel;
  • beeinträchtigte Leberfunktion;
  • das Weinen und die Hysterie des Kindes sind lang;
  • erhöhter körperlicher und emotionaler Stress;
  • Virusinfektionen;
  • Verletzung des Lipid- und Kohlenstoffstoffwechsels;
  • Anämie;
  • Stress;
  • jüngste Verletzungen;
  • Periode nach der Operation;
  • Überdosierung von Antibiotika;
  • Hunger;
  • Überessen;
  • onkologische Erkrankungen.

Symptome des Auftretens

Das Wichtigste ist, die ersten Anzeichen von erhöhtem Aceton nicht zu übersehen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Schauen wir uns die Liste dieser Symptome an:

  • der Geruch von Aceton aus dem Mund;
  • der Geruch von Aceton aus Urin;
  • Erbrechen;
  • Magenverstimmung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Schmerz im Nabel;
  • Kopfschmerzen;
  • Trockenheit der Zunge;
  • Abwesenheit von Tränen beim Weinen;
  • Urinieren weniger als 1 Mal für 6 Stunden;
  • Schläfrigkeit;
  • Verlust des Körpergewichts;
  • Schlaflosigkeit;
  • schnelles Atmen;
  • Herzklopfen.

Diagnose von erhöhtem Aceton zu Hause

Bei irgendwelchem ​​Zeichen, das dem erhöhten Azeton beim Kind ähnlich ist, kann man prüfen, ob die Richtigkeit richtig ist oder nicht. Jetzt können Sie in jeder Apotheke Streifen von Aceton-Test kaufen, der ein spezielles Reagenz hat, um die Menge an Ketonen im Urin des Babys zu bestimmen. Die Methode der Anwendung ist einfach genug, Sie müssen den Teststreifen im Behälter mit dem Urin für einige Sekunden senken und es wird in die gewünschte Farbe drehen. Auf der Verpackung ist ein Streifen von Blumen gezeichnet, und jede Farbe bedeutet den Indikator von Aceton im Urin des Kindes.

In der Norm von Aceton im Urin sollte nicht sein, aber wenn es verfügbar ist, mit Hilfe eines Teststreifens können Sie die Schwere des Zustands feststellen.

Behandlung von erhöhtem Aceton

Je nach Schweregrad der Erkrankung werden zwei Behandlungsoptionen verschrieben:

  • im Krankenhaus;
  • zu Hause.

Während der Behandlung im Krankenhaus werden folgende Verfahren verschrieben:

  • Tropfer mit Glucose;
  • Injektionen von Antiemetika;
  • Einlauf;
  • Empfang von Lösungen, die das Elektrolytgleichgewicht normalisieren.
  • krampflösende Medikamente;
  • Aufnahme von Enzymen;
  • Empfang von Sorptionsmitteln;
  • antidiarrhoische Präparate;
  • Präparate zur Erhaltung der Herzaktivität (falls erforderlich).

Zu Hause umfasst:

  • reichlich Getränk einer Abkochung von Rosinen und anderen getrockneten Früchten;
  • otpaivanie Heilwasser (Borzhomi, Essentuki 4 (17);
  • reichlich Getränk ungesüßten Tees;
  • Empfang von Sorbentien (Kohle, Atoxil, Enterosgel);
  • Einnahme von Medikamenten zur Wiederherstellung des Elektrolytgleichgewichts (Regidron);
  • Aufnahme von Enzymen (Kreon, Pankreatin).

Das Risiko von erhöhtem Aceton im Urin

Der Anstieg des Acetons bei einem Kind im Urin muss nicht ignoriert werden, da eine vorzeitige Behandlung oder ihr Fehlen zu solch traurigen Konsequenzen führen kann, wie:

  • Risiko von Diabetes;
  • Hypertonie;
  • den Stoffwechsel verlangsamen;
  • eingeschränkte Nieren- und Leberfunktion;
  • Risiko der Entwicklung von Cholelithiasis;
  • Gelenkerkrankungen;
  • schwere Dehydratation;
  • Schädigung von Zellen und Geweben des Gehirns.

Was bedeuten die Spuren von Aceton im Urin?

Das Auftreten von Spuren von Aceton im Urin ist meistens auf eine ganz andere Krankheit zurückzuführen. Tatsache ist, dass der geschwächte Organismus mit der Ausscheidung von Ketonen zurechtkommt, aber es ist schlimm genug. Dies wird als sekundäres Aceton-Syndrom bezeichnet. Seine Gründe können sein:

Trinkregime mit erhöhtem Aceton bei einem Kind

In der Zeit der Krankheit und Erholung nach einem Sprung in der Höhe des Acetons im Körper des Kindes sollte man das richtige Trinkregime nicht vergessen. Aufgrund eines erheblichen Flüssigkeitsverlustes durch Durchfall und Erbrechen kommt es zu einer Dehydration des Körpers, jedoch sollte man dem Kind nicht viel zu trinken geben, da überschüssiges Wasser zu wiederholten Erbrechensanfällen führen kann.

Das erforderliche Flüssigkeitsvolumen beträgt 1,5-2 Liter pro Tag. Es sollte alle 15-20 Minuten ein paar Schlucke getrunken werden, damit der Körper Zeit hat, die Flüssigkeit zu absorbieren, ohne sie wegzureißen.

Ärzte empfehlen, folgende Getränke zu trinken:

  • reines stilles Wasser;
  • nicht viel süßer Tee;
  • Kompott aus getrockneten Früchten (erhöht den Glukosespiegel);
  • eine Abkochung von Rosinen (enthält eine große Menge an Fructose);
  • alkalisches medizinisches Wasser (Borjomi, Essentuki 4 oder 17);
  • spezielle Apothekenelektrolytlösungen (Regidron).

Es ist sehr wichtig, Kompotte und Abkochungen waren süß, aber die tägliche Norm sollte nicht mehr als 5 mg pro 1 kg des Gewichts des Kindes betragen.

Die Reihenfolge der Einführung von Produkten in den ersten Tagen nach dem Rückfall

In den frühen Tagen wird das Kind vielleicht komplett aufhören zu essen. Mach dir keine Sorgen, das ist absolut normal. Zwinge ihn nicht, mit Gewalt zu essen, du kannst einen zweiten Würgereflex auslösen. Aber vergessen Sie nicht, dem Kind etwas zu trinken. Nachdem das Kind ein wenig besser geworden ist und die Erbrechenslust aufhört, lohnt es sich, Produkte nach folgendem Schema einzuführen:

  • 1 Tag. Kekse aus Weizen oder Roggenbrot.
  • 2 Tage. Fügen Sie die Reisbrühe und gebackene Äpfel hinzu.
  • 3 Tage. Fügen Sie gut gekochten Reisbrei hinzu (Sie können es mit einem Mixer oder Kaffeemühle schleifen).
  • 4 Tage. Sie können Suppe auf Gemüsebrühe anbieten, die Hauptsache ist, dass es nicht fett war und kein schweres Essen enthielt.
  • 5 Tage. Sie können schrittweise zu einer normalen drei Mahlzeiten pro Tag in Übereinstimmung mit der für erhöhte Aceton empfohlenen Diät wechseln.

Mit einem erhöhten Aceton

Bei erhöhtem Aceton ist es notwendig, eine Diät zu befolgen, um das Risiko eines erneuten Auftretens zu verringern und den Zustand des Kindes für die Dauer der Behandlung zu verbessern. Solche Produkte und Gerichte müssen bevorzugt werden:

  • Gemüsesuppen;
  • Brei ohne Öl;
  • Kompotte aus getrockneten Früchten (best of apples);
  • nicht säurehaltige Früchte;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Gemüse in roher, gekochter oder gebackener Form (Kartoffeln, Kohl, Kürbis, Karotte, Buryak);
  • fettarme Milchprodukte;
  • Kekse und Biskuits;
  • Marmelade, Marshmallow.

Natürlich ist eine Diät, besonders ein Kind, ziemlich schwierig, aber für einige Zeit müssen Sie etwas Essen aufgeben:

  • kohlensäurehaltiges süßes Wasser;
  • Halbzeuge;
  • fettige Milchprodukte;
  • Meeresfrüchte;
  • Erhaltung;
  • Geräuchertes Fleisch / Fisch / Sardinen usw.
  • saure Frucht;
  • fettige Milchprodukte;
  • Tomaten;
  • frittiertes Essen;
  • scharfe Gerichte;
  • Brot aus Weizenmehl;
  • Backen;
  • Süßwaren;
  • Soßen;
  • Chips, Samen und dergleichen.

Es ist erwähnenswert, dass Sie den Körper des Kindes nicht sofort mit mehr Nahrung laden müssen. Sie sollten die Produkte nach und nach einführen, jedes Mal die Portion leicht erhöhen. Es ist notwendig, für einige Zeit das Prinzip der fraktionierten Ernährung einzuhalten. Rohes Gemüse muss zu jeder Mahlzeit gegeben werden, damit der Körper Ballaststoffe erhält. Das Abendessen sollte auch nicht zu spät sein, gegen 18 Uhr.

Ein ungefähres Menü für einen Tag könnte folgendermaßen aussehen:

  • Optionsnummer 1:
    • 08.00 Frühstück. Haferbrei auf Milch, halber Apfel, 2 Stück Kekskekse und ungesüßter Tee.
    • 10.00 Uhr Overshot. Birne.
    • 13.00 Uhr Mittagessen. Gemüsesuppe, ein Stück gekochtes Rindfleisch, ein paar Cracker und Kompott aus getrockneten Früchten.
    • 15.00. Overshot. Ein kleiner Pinsel aus Trauben.
    • 17.00. Buchweizenbrei mit einem Stück gekochter Brust, Krautsalat, Marmelade 2 Stck. und ungesüßter Tee.
  • Option Nummer 2:
    • 08.00. Frühstück. Manna-Brei mit einem Löffel Marmelade. Banane. Ungesüßter Tee.
    • 10.00 Uhr Gallet Kekse und eine Abkochung von Rosinen.
    • 13.00 Uhr Mittagessen. Suppe auf sekundärer Hühnerbrühe, gekochtes Ei, geschmorter Kohl, ungesüßter Tee.
    • 15.00. Overshot. Bratapfel.
    • 17.00. Reisbrei mit einem Stück gekochtem Seelachs, Marshmallow 2 Stück, ungesüßter Tee.

Verhinderung des Auftretens von erhöhtem Aceton im Urin eines Kindes

Um die Möglichkeit von erhöhtem Aceton im Urin zu minimieren, müssen Sie ein paar einfache Regeln befolgen:

  • Einhaltung der richtigen Tagesordnung;
  • Beseitigung schädlicher, kohlenstoffreicher Nahrungsmittel;
  • Sport treiben oder zumindest öfter draußen sein;
  • Einnahme von Multivitaminpräparaten;
  • Härten;
  • Vollernährung, Eliminierung von strengen kalorienarmen Diäten;
  • Überhitzung und Unterkühlung vermeiden;
  • bei Begleiterkrankungen regelmäßige Besuche beim Arzt und die Umsetzung aller seiner Empfehlungen;
  • Ausschluss der Selbstbehandlung.

Was ist Aceton im Urin eines Kindes?

Der Zustand des Körpers, in dem ein erhöhter Acetongehalt im Urin eines Kindes vorhanden ist, wird genannt Acetonurie. Diese Pathologie tritt aufgrund einer Stoffwechselstörung oder einer schweren inneren Erkrankung auf.

In einigen Fällen ist dies nur ein vorübergehendes Phänomen, das mit den Eigenschaften des Körpers des Kindes verbunden ist, in anderen - Alarmglocke. In jedem Fall muss der Grund gefunden werden und alle notwendigen Maßnahmen ergreifen.

Ursachen und Faktoren

Was erhöht Aceton im Urin eines Kindes?

Der Hauptgrund für die Überschreitung der Normen von Aceton im Urin ist Ketone im Blut - Acetonämie. Ketone sind Zwischenprodukte bei der Synthese von Kohlenhydraten.

Unter normalen Bedingungen sollten sie überhaupt nicht existieren, da sie sich in einfache Zucker zerlegen, aber unter dem Einfluss einiger Faktoren geschieht dies nicht.

Ketonstoffe sind für den menschlichen Körper toxisch und wenn sie in Organe und Gewebe aufgenommen werden, verursachen sie eine zerstörerische und giftige Wirkung. Das Kind wird durch Stoffwechsel und verschiedene Oxidations-Reduktions-Prozesse gestört.

Einfach gesagt, die Erhöhung des Acetons im Urin weist auf Probleme bei der Aufnahme von Kohlenhydraten und deren anschließende Spaltung hin, die eine Reihe von Erkrankungen im Körper verursacht. Dadurch wird diese Substanz zusammen mit dem Urin über die Niere ausgeschieden.

Warum passiert das? Das Auftreten dieses Problems Die folgenden Faktoren können beeinflussen:

  • unausgewogene Ernährung;
  • Diabetes mellitus;
  • falsche Lebensweise;
  • Störungen im Immunsystem;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems oder des Stoffwechsels;
  • Probleme mit Nieren und Leber;
  • Unterernährung oder Überernährung;
  • geringe Wassermenge im Körper;
  • häufige körperliche oder seelische Überarbeitung;
  • in einem Zustand von Stress sein;
  • Infektionskrankheiten;
  • Mangel an Vitaminen oder Mineralien (zB Anämie - Eisenmangel);

  • bösartige Tumore;
  • Verletzungen der inneren Organe;
  • eine Verletzung in der Produktion von Enzymen;
  • beeinträchtigte Verdauung;
  • angeborene Anomalien des Körpers.
  • Empfehlungen zur Behandlung von Bronchialasthma bei Kindern finden Sie auf unserer Website.

    Symptome und Anzeichen

    Mit erhöhtem Aceton im Urin Folgende Symptome werden beobachtet:

    • Verdauungsstörungen (Durchfall, Erbrechen);
    • häufiges Wasserlassen;
    • Geruch von Aceton aus dem Mund oder aus Urin;
    • Bauchkrämpfe;
    • verringerter Appetit;
    • Verlust des Körpergewichts;
    • allgemeine Schwäche;
    • weiße Beschichtung auf der Zunge;
    • erhöhte Trockenheit der Haut;
    • Reizbarkeit und erhöhte Erregbarkeit;
    • Schlaflosigkeit.

    Wenn Kinder über das Jahr einen erhöhten Gehalt an Ketonen im Urin haben, lautet die Diagnose "Aceton-Minic-Syndrom".

    Dieses Phänomen passiert nur bei Kindern. Dies ist keine spezifische Krankheit, sondern ein Komplex von Symptomen. In diesem Fall erscheint das Kind zusätzliche Krankheitszeichen:

  • häufige Erbrechensanfälle;
  • in den Erbrochenen Massen Schleim und manchmal Blut beobachtet wird;
  • Tachykardie oder Arrhythmie des Herzens;
  • Atemgeräusche;
  • Kurzatmigkeit;
  • Verwirrung und Hemmung;
  • Angst vor Licht;
  • Symptome einer schweren Vergiftung (Übelkeit, Schwäche, Fieber usw.);
  • ein Zustand der Schläfrigkeit;
  • ein scharfer Geruch von Aceton aus dem Urin und aus dem Mund;
  • Anzeichen von Austrocknung (trockene Haut, oft trockener Mund, Durst).
  • Das acetonämische Syndrom besteht aus zwei Arten:

    1. Primär (idiopathisch). Es kommt aus unbekannten Gründen, das heißt, es gibt keine sichtbaren Pathologien von Organen oder Krankheiten im Körper. Das Syndrom entsteht als Folge einer Störung des Nervensystems, die die Stoffwechselvorgänge (Stoffwechsel) beeinflusst. Dies sind normalerweise nervöse und kapriziöse Kinder, zu empfindlich und emotional. Sie haben einen schlechten Appetit, unruhigen Schlaf, Hemmung der geistigen und körperlichen Entwicklung.
    2. Sekundär. Erscheint in Gegenwart anderer Krankheiten, meist infektiöser Natur (Angina, Influenza, SARS usw.). In anderen Fällen kann es Diabetes mellitus oder Erkrankungen der inneren Organe (Schilddrüse, Niere, Bauchspeicheldrüse usw.) sein.

    Wie behandelt man Polypen bei einem Kind? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

    Diagnostische Methoden

    Nachweis von erhöhtem Aceton im Urin ist einfach. Um das zu tun, genug um eine allgemeine Analyse von Urin durchzuführen im nächsten Krankenhaus.

    Der Hauptzweck der Diagnose in diesem Fall besteht jedoch darin, die Ursache zu finden, die das Auftreten von Aceton verursacht hat.

    Dies ist die einzige Möglichkeit, ein Kind zu heilen. Neben der allgemeinen Analyse von Urin das Kind wird zugewiesen und andere Studien:

    • ein allgemeiner Bluttest;
    • biochemische Analyse von Blut für Glukose;
    • die Analyse von Urin und Blut auf Leukozyten;
    • Ultraschall der inneren Organe;
    • Tomographie der inneren Organe.

    Nach Durchführung aller notwendigen Analysen und Forschungen sollte der Arzt finden der Hauptgrund für den Anstieg von Aceton im Urin.

    Ziele der Behandlung

    Einleitung der Therapie kann nur der Arzt nach der Diagnose. Zuhause kann es nicht gemacht werden.

    Hospitalisierung ist in der Regel nicht erforderlich Behandlung kann zu Hause durchgeführt werden, aber unter der Kontrolle von Spezialisten. In verschiedenen Fällen werden unterschiedliche Behandlungsmethoden verwendet.

    Therapie hat folgende Ziele:

    • Abnahme der Acetonkonzentration (Ketone in Blut und Urin);
    • Beseitigung der Symptome einer Ketonvergiftung;
    • Korrektur der Ernährung;
    • Beseitigung der Ursache, die die Pathologie verursacht hat.

    Wenn die Ursache der Krankheit eine Infektion ist, werden sie ernannt Antibiotika.

    Im Falle von Verstößen in der Funktion der inneren Organe wird die Behandlung nach Ermessen des Arztes systemisch erfolgen. Um den Körper von Aceton zu reinigen, erhält das Kind Enterosorbentien (Polysorb, Aktivkohle, Smecta usw.).

    Erhöhte Acetonkonzentrationen werden von Kohlenhydratmangel begleitet. In einigen Fällen erhält das Kind Tropfpipetten mit Glukosegehalt zur Erholung. Zur gleichen Zeit den Mangel an Flüssigkeiten ausgleichen im Körper, verursacht durch Erbrechen und häufiges Wasserlassen.

    In jedem Fall wird die Behandlung individuell ausgewählt, dh es gibt keinen einzigen Weg, Aceton im Urin zu behandeln, da es viele Gründe gibt.

    Der Gehalt an Aceton kann jedoch durch die Ernährung beeinflusst werden, die ein wichtiges Element bei der Behandlung ist.

    Dafür kann man vor allem nicht verhungern oder umgekehrt. Während Perioden der Exazerbation, bereichern Sie die Diät mit kohlenwasserstoffhaltigen Lebensmitteln: Sauermilchprodukte, Gemüse, Obst, Marmelade, Honig, Kekse. Süß kann sein, aber in vernünftigen Mengen und in Abwesenheit von Diabetes.

    Es ist auch notwendig, die Menge an konsumierten Fetten und Proteinen zu reduzieren. Fleischbrühen, geräucherte Produkte, scharfes Essen, Schokolade, Fast Food und Konservierungsstoffe nicht essen. Es ist wichtig, dem Leben des Kindes zu folgen.

    Er muss sich hinlegen und gleichzeitig aufstehen Einhaltung des Regimes. Der Schlaf sollte mindestens 8 Stunden pro Tag dauern. Es ist nützlich, Spaziergänge an der frischen Luft zu machen, und es ist schädlich, lange am Computer zu sitzen. Kleine körperliche Anstrengungen werden sich nur positiv auswirken. Es kann einfach joggen oder im Pool schwimmen gehen.

    Aussehen von Aceton im Urin beobachtet bis zu 12 Jahren. Danach ist das enzymatische System bereits vollständig gebildet und es sollte keine Rückfälle geben, wenn keine ernsthaften Erkrankungen vorliegen.

    In jedem Fall ist mit erhöhtem Aceton im Urin assoziiert Mangelernährung oder Lebensstil, Daher ist es notwendig, in dieser Richtung nach einem Problem zu suchen und es zu beseitigen.

    Bei den ersten Symptomen dieses Problems ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, der eine angemessene Behandlung wählen und die Krankheit schnell loswerden kann.

    Was sind die Ursachen für pädiatrische Alopezie? Antwort finde es jetzt heraus.

    Über Aceton im Urin eines Kindes in diesem Video:

    Wir bitten Sie dringend, keine Selbstmedikation vorzunehmen. Notieren Sie sich den Arzt!

    Sie Möchten Gerne Über Kräuter

    Soziale Netzwerke

    Dermatologie