Allergie gegen die Haut ist die Antwort, die das Immunsystem unter dem Einfluss von irritierenden Substanzen gibt. Als Folge erhöht der Blutspiegel das Niveau des Hormons Histamin, das das Immunsystem destabilisiert.

Zur gleichen Zeit bekämpft das Immunsystem weiterhin äußere Einflüsse, aber es betrifft nicht nur feindliche Elemente, sondern auch Gewebe und Systeme des eigenen Organismus. Eine Hautallergie ist das häufigste Symptom für solche Probleme.

Arten von Hautallergien

Klassifizieren Sie verschiedene Arten von allergischen Reaktionen der Haut:

  1. Atopische Dermatitis. Es ist durch eine Entzündung der Haut mit begrenzter Lokalisation gekennzeichnet. In diesem Fall können sich Entzündungsherde im Laufe der Zeit über die gesamte Körperoberfläche ausbreiten. Meistens erscheint es auf dem Gesicht, Beinen, Bauch, Brust und Rücken. Es wird bei Menschen mit einer genetischen Prädisposition und bei Kindern von Geburt an beobachtet. Es kann unter anderem durch Hausstaub, das Fell von Katzen verursacht werden.
  2. Kontaktdermatitis. Es entsteht durch längeren Kontakt der Haut mit dem Allergen. Er ist ein Symptom für Allergien gegen Kosmetika, Haushaltschemikalien, Medikamente, giftige Pflanzen. Die Behandlung dieser Manifestation von Allergien kann von zwei Wochen bis zu mehreren Jahren dauern. Die Dauer dieser Periode kann von der Aggressivität der beteiligten Substanzen und von den Schutzfunktionen des Körpers abhängen.
  3. Nesselsucht. Es ist durch das plötzliche Auftreten von roten Flecken und Blasen von blassrosa Farbe gekennzeichnet. Es wird von Juckreiz begleitet. Die Ursache seines Auftretens ist thermische Exposition, Insektenstiche, Reaktion auf Lebensmittelprodukte, Drogen, Chemikalien, Nickel, in Schmuck enthalten.
  4. Ekzem. Die akuteste Manifestation der Hautallergie. Es betrifft die Gliedmaßen und Gesichtsbereich. Es ist gekennzeichnet durch Rötung, Schwellung, das Vorhandensein von kleinen gepunkteten Blasen, die Bildung von Erosion, Knötchen, Krusten, Schuppen. Es ist begleitet von der stärksten Juckreiz, der zu neurotischen Störungen, Schlaflosigkeit und Störung der Integrität der Haut neigen kann.
  5. Photodermatose ist eine Allergie gegen die Sonne.

Allergische Hautreaktionen können auch von Ödemen der Atemwege, Dermatitis, verschiedenen Symptomen begleitet sein.

Äußere Anzeichen einer Hautallergie

Die Hautreaktion auf den Stimulus kann augenblicklich auftreten oder ihr Auftreten kann nach einer bestimmten Periode (von einer Woche bis zu mehreren Monaten) auftreten und chronisch sein. In diesem Fall kann die Läsion den größten Teil der Hautoberfläche betreffen: Hände, Gesicht, Rücken, Bauch, Beine.

Äußerlich kann die allergische Reaktion der Haut wie eine einfache Rötung, Peeling und wie Einweichen von Geschwüren und Krusten aussehen. In diesem Fall ist die Läsion von Juckreiz, Kopfschmerzen, Angst, Krampfanfällen begleitet, in schweren Fällen - anaphylaktischer Schock.

Ursachen für allergische Hautreaktionen

Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie hängt von der Immunität des Körpers ab. Dies bedeutet nicht, dass es nur bei Personen mit geschwächtem Immunsystem vorkommt.

Einige Stoffe können auch bei nichtallergischen Personen allergische Reaktionen hervorrufen. Sie werden optional genannt. Das Ergebnis ihrer Wirkung ist allergische Dermatitis. Kontaktdermatitis provoziert die ausgeleckten Reize. Um eine Behandlung zuzuordnen, ist es notwendig, die Ursache der allergischen Reaktion festzustellen.

Kontaktdermatitis verursacht eine biologische, chemische oder mechanische Wirkung auf die Haut. Ein Beispiel für einen solchen Aufprall kann ein Insektenstich sein, eine Brennnesselverbrennung. Es kann auch eine Reaktion auf Erfrierungen sein.

Bei Vorliegen einer genetischen Veranlagung oder psychosomatischen Erkrankungen ist die häufigste Reaktion auf Drogen, Stress und Haushaltschemie ein Ekzem
Die Wirkung von Medikamenten und Nahrungsmitteln verursacht eine toxische Epidemie. In diesem Fall ist es notwendig, die Möglichkeit des Kontakts mit dem Allergen zu beseitigen und die Verwendung von Medikamenten einzuschränken.

Die atopische Dermatitis ist eine Folge einer Fehlfunktion während der fetalen Entwicklung.

Behandlung von Allergien auf der Haut: Tabletten, Salben

Die Behandlung von Allergien muss mit einer Überweisung an den Allergologen beginnen. Die Diagnose erfolgt durch Hauttests, Laborblutuntersuchungen und andere spezifische Tests. Auf der Grundlage von ihnen werden Sie Behandlung vorgeschrieben werden und werden die Substanzen identifizieren, die Sie am meisten beeinflussen. Ein umfassender Ansatz wird für die Behandlung verwendet. Es beinhaltet die Verwendung von externen und internen Medikamenten, die Anwendung traditioneller Methoden und die Begrenzung des Kontakts mit dem Allergen.

Die wichtigsten Symptome der Hautallergie - Juckreiz, Reizung, Rötung, daher, mit den Mitteln, um sie zu minimieren, der beste Weg in diesem Fall sind verschiedene Salben und Emulsionen. Unter ihnen:

  1. Fenistil-Gel, Gistancream - Beseitigung von Rötungen, Verringerung des Juckreizes
  2. Bepanten, Lanolin, D-Panthenol - befeuchtet und beschleunigt die Wiederherstellung der Haut.
  3. Emmolium, Lipoise - Ernährung, feuchtigkeitsspendende Haut, Juckreiz zu beseitigen.
  4. Advantan Creme, Elokom sind sehr wirksam bei der Behandlung von Hautallergien.

Die Verwendung von Tabletten zielt darauf ab, das Niveau des Hormons von Histamin im Blut zu senken. Unter den populären Antihistaminika sind Fenistil, Zirtek, Zodak und Cetrin wirksam. Eine andere Art von Medikamenten - Kortikosteroide (Flosteron, Prednison, Kenalog). Sie werden in extremen Fällen verwendet.

Vergessen Sie nicht, dass alles in der Behandlung von Drogen verwendet wird - hormonell. Ihre Verwendung muss mit dem Arzt abgestimmt werden und strikt seinen Terminen folgen. Nur in diesem Fall wird die Behandlung effektiv, sicher und schnell sein. Die vollständige Entfernung der Symptome kann am dritten oder vierten Tag erreicht werden, mit Erleichterung nach der ersten Einnahme von Medikamenten.

Volksheilmittel zur Behandlung von Hautallergien

Da Hautallergien oft nicht viel Unbehagen verursachen, sind viele auf Volksmedizin beschränkt, jedoch ist das Maximum dessen, was solche Lösungen in der Lage sind, Symptome zu entfernen, aber dies wird Sie nicht von der Krankheit entlasten.

Das beliebteste Mittel zur Linderung von Juckreiz und Reizung bei Kindern ist Kamille. Es wird beim Baden oder Lotion auf den betroffenen Gebieten verwendet.

Nach außen eine Mumie verwenden - die Lösung mit Wasser im Verhältnis 1: 100 auf die Haut auftragen. Es wird auch für die orale Verabreichung verwendet. Um dies zu tun, müssen Sie ein Gramm des Medikaments in einem Liter Wasser verdünnen und 100-200 ml am Morgen vor dem Essen einnehmen.

Bei Ekzemen und atopischer Dermatitis wird empfohlen, Eierschalenpulver (ein Drittel eines Teelöffels) mit zwei Tropfen Zitrone zu mischen. Es wird einmal täglich nach den Mahlzeiten eingenommen.

Ein einfaches, aber effektives Volksheilmittel war der Selleriewurzelsaft. Trinken Sie einen Esslöffel dreimal täglich vor den Mahlzeiten.

Arten von Hautallergien bei Erwachsenen: Fotos und Beschreibungen

Allergischer Hautausschlag auf der Haut eines Menschen kann sich aufgrund verschiedener dermatologischer Erkrankungen manifestieren, die eine Folge einer allergischen Reaktion sein können. Dies liegt an der übermäßigen Empfindlichkeit der Haut gegenüber äußeren und inneren Reizen. Solche Reizstoffe sind oft Medikamente, Nahrungsmittel, Gewebe, Pollen, Tierhaare und vieles mehr.

Die Ursachen der Hautallergie bei Erwachsenen

Es gibt eine große Anzahl von Allergenen, die das Auftreten einer unerwünschten Hautreaktion auslösen können. Dies wiederum ist die Ursache für allergische Dermatosen.

Viele Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Allergiker aufgrund ungünstiger Veränderungen der Umweltsituation und der Aufnahme genetisch veränderter Produkte stark ansteigt.

Zu den verschiedenen kosmetischen Produkten zählen außerdem Haptene, die auch Hautallergien auslösen können.

Hautausschläge können durch folgende Allergene verursacht werden:

  • Haushaltsstaub.
  • Chemie.
  • Kosmetik.
  • Kleidung aus synthetischen Stoffen.
  • Medizinische Präparate.
  • Lebensmittel.
  • Mittel zur persönlichen Hygiene.
  • Wolle von Haustieren.
  • Blütenpollen.

Mechanismus der Hautallergie

Als Hauptursache für die Manifestation einer allergischen Dermatose wird angesehen Allergen - eine Substanz mit einer molekularen Struktur, die einen Proteinursprung hat.

Es kommt vor, dass Allergene verschiedene Elemente sein können, die beim Eindringen in das Blut keine Immunantwort hervorrufen. Partikel, die von antigenen Determinanten übertragen werden, werden Haptene genannt. Diese Elemente können Gewebeproteine ​​kontaktieren. Haptene werden in medizinischen Präparaten und in anderen Chemikalien gefunden.

Wenn das Allergen oder der Stimulus in den menschlichen Körper gelangt, beginnt die Entwicklung einer Sensibilisierung, die weiter zu einer übermäßigen Empfindlichkeit der Histaminrezeptoren führt. Diese Wirkung ist auf die Bildung von Antikörpern oder die Synthese von sensibilisierten Leukozyten zurückzuführen.

In den meisten Fällen kann Hautallergie von einem Juckreiz unterschiedlicher Intensität begleitet sein. Die Hauptursachen für das Auftreten von Pruritus sind externe und interne Allergene.

Solche Allergene nimmt der Körper als gefährlich wahr, was zu einer allergischen Reaktion in Form von Juckreiz führt. Es gibt einige grundlegende Hautallergien, die von Juckreiz begleitet werden können. Diese Krankheiten werden im Folgenden beschrieben.

Hier finden Sie die Antwort auf die Frage, was zu tun ist, wenn ein Allergiefleck auf Ihrer Haut juckt.

Allergische Hautausschläge bei Erwachsenen

Es ist auch erwähnenswert, dass die Allergie einfach durch Ausschläge auf der Haut ohne das Vorhandensein von Juckreiz ausgedrückt werden kann. In diesem Fall kann der allergische Hautausschlag abhängig von der Krankheit selbst unterschiedlich aussehen.

Merkmale eines allergischen Hautausschlags:

  • Hautausschläge haben keine klare Form.
  • Die Flecken haben unscharfe Kanten.
  • Die Farbe der Flecken kann von rosa bis dunkelrot sein.
  • Der Ausschlag kann von einer schwachen Schwellung begleitet sein.
  • Manchmal gibt es Peeling.
  • Je nach Art der Allergie können Eruptionen im ganzen Körper lokalisiert sein.
  • Hautausschläge können eine Vielzahl von Arten annehmen: Flecken, Knötchen, Blasen, Blasen.

Schockierende Statistiken - festgestellt, dass mehr als 74% der Hauterkrankungen - ein Zeichen der Infektion mit Parasiten (Ascarid, Giardia, Toksokara). Worms fügen dem Körper enormen Schaden zu, und unser Immunsystem ist das erste, das leidet, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützen muss. E. Malysheva teilte das Geheimnis, wie schnell sie loszuwerden und ihre Haut zu reinigen ist genug. Weiter lesen "

Arten von Allergien

Aussehen und Merkmale von Hautausschlägen hängen von der Art der allergischen Dermatose ab. Der Hautausschlag kann als auf einem separaten Teil des Körpers, zum Beispiel eine Allergie an den Beinen, erscheinen und im ganzen Körper lokalisiert sein.

Deshalb gibt es in der Medizin mehrere Arten von allergischen Reaktionen:

  • Atopische Dermatitis.
  • Kontaktdermatitis.
  • Nesselsucht.
  • Ekzem.
  • Toxidermie.
  • Neurodermitis.
  • Ödem der Quincke.
  • Lyell-Syndrom.
  • Stephen-Johnson-Syndrom.

Atopische Dermatitis

Atopische Dermatitis ist eine individuelle Hauterkrankung, die nicht durch Kontakt übertragen wird. Atopische Dermatitis hat eine Veranlagung für Komplikationen und Rückfälle, so dass diese Krankheit ständig überwacht werden muss, sowie Allergien jeder anderen Art.

Symptome der atopischen Dermatitis:

  • Juckreiz Jucken.
  • Trockene Haut.
  • Hautreizung.

Atopische Dermatitis kann folgende Faktoren auslösen:

  • Staub.
  • Insektenstiche.
  • Wolle von Haustieren.
  • Tiernahrung.
  • Medizinische Präparate.
  • Ungünstige ökologische Situation.
  • Lebensmittel.

Foto von atopischer Dermatitis

Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis - Dies ist eine der Arten der allergischen Entzündung der Haut, die sich nach Hautkontakt mit einem externen Allergen oder Reizstoff manifestiert. Wenn eine Person eine Überempfindlichkeit gegenüber dem Allergen hat, dann entwickelt sich schnell Kontaktdermatitis, jedoch gibt es Fälle, in denen diese allergische Krankheit für mehrere Wochen entstehen kann.

Symptome von Kontaktdermatitis:

  • Rötung der Haut.
  • Schwellung des Hautareals, der mit dem Stimulus in Kontakt gekommen ist.
  • Bildung von Blasen.
  • Hautausschläge.
  • Erosionsbildung.
  • Juckreiz.

Kontaktdermatitis kann auftreten, wenn die Haut folgenden Faktoren ausgesetzt ist:

  • Lebensmittel.
  • Kosmetische Produkte.
  • Chemikalien im täglichen Leben.
  • Metalle.
  • Medikamente.
  • Kleidung aus synthetischen Stoffen.

Foto von Kontaktdermatitis

Urtikaria

Urtikaria ist eine sehr häufige Hauterkrankung, die in der Bildung von lokalen Ödemen und Blasen mit starkem Juckreiz besteht.

Symptome der Urtikaria zeigen sich erst nach Kontakt mit einem äußeren oder inneren Reiz und sind wie folgt:

  • Blasenbildung, deren Größe 5 mm betragen kann.
  • Die Farbe der Blasen ist rosa oder rot.
  • Herzklopfen.
  • Allgemeine Schwäche.
  • Schwellungen der Haut.
  • Manchmal gibt es ein brennendes Gefühl.
  • Juckreiz.
  • Schwindel.

Nachdem die Blasen verschwunden sind, sind keine Spuren mehr am Körper vorhanden. Was die Ursachen von Nesselsucht betrifft, sind nur 5% von ihnen allergisch.

Die wichtigsten von ihnen sind:

  • Das Vorhandensein einer Virusinfektion.
  • Insektenstich.
  • Bluttransfusion.
  • Stress.
  • Kalt.
  • Sonnenstrahlen.
  • Enge Kleidung, Wollsachen.

Urtikaria

Um diese Hautkrankheit zu visualisieren, wird ein Foto von Urtikaria vorgestellt.

Ekzem

Ekzem Es ist üblich, eine dermatologische Erkrankung zu nennen, die die oberen Hautschichten betrifft. Diese Hautpathologie ist allergisch. Ekzeme manifestieren sich praktisch an jedem Ort, sind aber hauptsächlich an Händen und Gesicht lokalisiert. Diese allergische Hauterkrankung kann bei jeder Person unabhängig von Alter und Geschlecht auftreten.

Die wichtigsten Symptome von Ekzemen:

  • Entzündung akuter Art.
  • Zahlreiche Ausschläge.
  • Das Auftreten von kleinen Punkt Erosion nach der Dissektion.
  • Seröse Flüssigkeit in den Formationen.
  • Starker Juckreiz.

Es ist erwähnenswert, dass Ekzem kann durch eine Sekundärinfektion kompliziert sein.

Ursachen der Ekzembildung:

  • Störung des endokrinen Systems.
  • Stress und depressive Störungen.
  • Stoffwechselstörungen.
  • Nahrungsmittelallergische Reaktion.
  • Haushaltsstaub.
  • Blütenpollen.
  • Allergische Reaktion auf Haushaltschemikalien.
  • Verwendung von Kosmetika, die die Entwicklung von Allergien provozieren.

Foto von Ekzemen

Toxicoderma

Toxicoderma oft als toxisch-allergische Dermatitis bezeichnet. Diese Krankheit ist durch einen akuten Entzündungsprozess gekennzeichnet, der sich innerhalb der Haut ausbreitet. Manchmal ist die Krankheit ausgesetzt und Schleimhäute. Meistens entwickelt sich die Toxikodermie aufgrund von Nebenwirkungen nach der Einnahme von Medikamenten.

Symptome in der Entwicklung von Toxicoderma können vielfältig sein, weil es von der Art der Krankheit abhängt

Wir können jedoch die üblichen unterscheiden:

  • Hautausschläge.
  • Die Farbe des Ausschlags ist rosa oder rot.
  • Entzündungen in verschiedenen Größen.
  • Blasenbildung.

Die Ursachen von Toxicoderma:

  • Medizinische Präparate.
  • Lebensmittel.
  • Wechselwirkung von Chemikalien.

Foto von Toxikose

Neurodermitis

Neurodermitis genannt Hauterkrankung, die durch eine Entzündung der Gewebe gekennzeichnet ist. In den meisten Fällen beginnt sich das Neurodermit gegen eine allergische Reaktion zu entwickeln. Darüber hinaus gibt es eine Reihe anderer Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit provozieren können.

Symptome der Neurodermitis:

  • Juckreiz, der nachts schlimmer ist.
  • Hautausschläge in Form von roten Flecken.
  • Bildung von Plaques, die miteinander verschmelzen können.
  • Bildung von Blasen mit flüssigen Inhalten.
  • Schwindel.

Die Hauptursachen für Neurodermitis:

  • Allgemeine Schwächung des Immunsystems.
  • Intoxikation des Körpers.
  • Entzündung der Haut.
  • Störungen der Stoffwechselfunktionen.
  • Vorhandensein von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.
  • Vererbung.
  • Körperliche Erschöpfung.
  • Falsches Essen.
  • Falscher Modus des Tages.
  • Stress, Depression.

Foto von Neurodermitis

Ödeme Quincke

Papageientaucher Quinke lokale Ödeme von Schleim- und Fettgewebe genannt. Diese Krankheit tritt plötzlich auf und zeichnet sich durch ihre schnelle Entwicklung aus.

Quincke-Ödem entwickelt sich oft bei jungen Menschen, meist bei Frauen. Schwellungen treten auf der Grundlage der üblichen Allergie auf. In den meisten Fällen ist das Quincke-Ödem mit einer Urtikaria kombiniert, die in akuter Form exprimiert wird. Meistens ist diese Krankheit im Gesicht lokalisiert.

Die Hauptsymptome von Quincke's Ödem sind:

  • Schwellungen der Atemwege.
  • Heiserkeit.
  • Schwierigkeiten beim Atmen.
  • Husten.
  • Schwellungen der Lippen, Augenlider, Wangen.
  • Schwellung der Mundschleimhaut.
  • Ödem der urino-genitalen Organe.
  • Akute Blasenentzündung.

Ursachen für Quincke Ödeme:

  • Allergische Reaktion auf Lebensmittel.
  • Farbstoffe und künstliche Zusatzstoffe in Lebensmitteln.
  • Blütenpollen.
  • Wolle von Haustieren.
  • Federn.
  • Insektenstiche.
  • Der übliche Staub.

Foto von Quincke Ödema

Um den Grad der Schädigung der allergischen Reaktion visuell zu beurteilen, siehe das Foto des Ödems von Quincke.

Lyell-Syndrom

Lyell-Syndrom Ist die schwerste Form der allergischen Reaktion auf Medikamente. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch starke Austrocknung, toxische Schädigung der inneren Organe und die Entwicklung des Infektionsprozesses. Das Lyell-Syndrom ist sehr gefährlich und kann zum Tod führen, wenn Sie nicht rechtzeitig Hilfe suchen.

Die Symptome der Entwicklung des Lyell-Syndroms ähneln äußerlich sehr den Verbrennungen 2. Grades, da sie charakterisiert sind durch:

  • Das Auftreten von Wunden auf der Haut.
  • Bildung von Rissen in der Haut.
  • Die Bildung von Blasen.

Ursachen des Lyell-Syndroms:

  • Antibakterielle Mittel.
  • Antikonvulsive Medikamente.
  • Entzündungshemmende Medikamente.
  • Schmerzmittel.
  • Medikamente gegen Tuberkulose.
  • Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln und Arzneimitteln, die die Immunität erhöhen.

Fotos von Lyell-Syndrom

Stephen-Johnson-Syndrom

Stephen-Johnson-Syndrom eine Form von multiforme exsudative Erytheme genannt, die durch eine Entzündung der Schleimhäute und der Haut gekennzeichnet ist.

Diese Krankheit hat einen sehr schweren Verlauf. Am häufigsten betrifft das Stephen-Johnson-Syndrom Menschen über 40 Jahre, jedoch wurden Fälle bei kleinen Kindern dokumentiert. In den ersten Stadien betrifft die Krankheit die Atemwege.

Symptome des Stephen-Johnson-Syndroms:

  • Fieber.
  • Allgemeine Schwäche.
  • Husten.
  • Kopfschmerzen.
  • Gelenk- und Muskelschmerzen.
  • Erbrechen.
  • Durchfall.
  • Hautausschläge.
  • Schwellung von Formationen.
  • Der Ausschlag hat eine rote Farbe.
  • Juckreiz.
  • Brennendes Gefühl.
  • Die Formationen auf der Haut bluten.

Die Ursachen des Syndroms von Stephen-Johnson:

  • Verfügbare Infektionskrankheiten.
  • Allergische Reaktion auf Medikamente.
  • Bösartige Erkrankungen (Krebs).

Foto von Stephen-Johnson-Syndrom

Arten von allergischen Ausschlägen

In den meisten Fällen haben allergische Ausschläge mehrere Arten, die durch einen entzündlichen Prozess gekennzeichnet sind.

Arten von primärem Hautausschlag, die ein Symptom für die Entwicklung von Hauterkrankungen sind:

  • Erythem - Rötung der Haut, die durch übermäßige Blutfüllung der Blutgefäße entsteht.
  • Papula - flache, enge Formation.
  • Vesikel - Bildung mit klarem oder bewölktem Inhalt.
  • Pickel - Entzündung des Follikels mit eitrigem Inhalt.

Behandlung

Die Behandlung eines allergischen Hautausschlags kann auf eine oder mehrere Arten erfolgen, die wie folgt sind:

  • Eliminierung des Allergens, was die Eliminierung der Allergenwirkung impliziert. Wenn das Allergen ein Lebensmittelprodukt ist, bereitet ein Spezialist eine spezielle Diät für den Patienten vor. Diese Methode ist jedoch nicht relevant, wenn das Allergen Staub oder Pollen ist.
  • Die Immuntherapie beinhaltet die Injektion von Mikro-Dosen eines Allergens. Es gibt auch spezielle Tropfen, die unter die Zunge tropfen. Diese Methode ist für die Langzeitbehandlung ausgelegt.
  • Medikamente in Form von Salben und Arzneimitteln zur oralen Verabreichung.

Antihistaminika

Bei allergischen Ausschlägen können folgende Antihistaminika von einem Spezialisten verschrieben werden:

Häufig werden Antihistaminika in Kombination mit Salben oder Cremes verschrieben. Die Mittel der lokalen Behandlung sind in zwei Arten unterteilt: hormonelle und nichthormonale.

Hormonelle Präparate der lokalen Therapie:

Nicht-hormonelle Medikamente der lokalen Therapie:

Fazit

Allergischer Hautausschlag ist das Hauptmerkmal einer allergischen Dermatose. Bei den ersten Symptomen muss man sich für die Hilfe in der medizinischen Einrichtung wenden, da einige allergische Erkrankungen zu einem tödlichen Ausgang führen können, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird. Aber heute gibt es viele Medikamente, die helfen, unangenehme Symptome loszuwerden.

Wie behandelt man Allergien auf der Haut bei Erwachsenen?

Heutzutage sind Allergien gegen die Haut in Form von roten Flecken, die wie eine laufende Nase jucken, in fast jedem Bewohner unseres Planeten.

Es äußert sich in der Überreaktion der Haut, die sich vor dem Hintergrund des Kontakts mit einer bestimmten Substanz manifestiert, auf die Sie eine hohe Empfindlichkeit haben.

Und für andere Menschen, die keine Veranlagung zu Reaktionen dieser Art haben, stellt diese Substanz keine Gefahr dar. Sehr oft kann die Reaktion bei Allergikern gleichzeitig auf mehreren Allergenen auftreten.

Arten von allergischen Reaktionen

Um zu verstehen, dass die offenbarten Hautprobleme nur eine allergische Reaktion sind, sollten Sie sich mit den Symptomen einer Allergie auf der Haut jeder ihrer Hauptvarietäten vertraut machen.

  1. Ekzem - Krankheit, auftritt in akuten als Urtikaria und Dermatitis, rötlicher Ausschlag auf der Hautoberfläche hat eine intensivere Farbe, hat oft eine „Weine“ Struktur.
  2. Urtikaria ist die häufigste Art von Allergie auf der Haut, manifestiert sich in Form von kleinen Schwellungen von roten oder Blasen. Sie breiten sich im ganzen Körper aus, hauptsächlich auf Bauch, Armen, Rücken oder Beinen. Charakteristisch für das Problem ist starker Juckreiz. Blasen vereinigen sich manchmal und ähneln Plaques ohne klaren Umriss und Kontur.
  3. Die atopische Dermatitis äußert sich in charakteristischen geröteten, trockenen, juckenden und schuppigen Bereichen.
  4. Angioödem - gefährlichste Manifestation allergischer Reaktionen des Körpers, da es in diesem Fall sind Schwellungen und Ödeme der Schleimhäute, innere Teile der Haut der Wangen, Lippen, den Larynx, Alter, Geschlechtsorgane.

Ursachen von Allergien

Der häufigste Weg, eine allergische Reaktion zu starten, ist der direkte Kontakt mit dem Allergen. Im Prinzip ist es egal, auf welche Weise dieser Kontakt stattfindet. Die Tatsache, dass ein Allergen als ein Bestandteil der Nahrung sein kann, kommt die Reaktion von innen, und der externe Faktor, Staub, Pollen, Insektenstich, etc.

Häufige Reizstoffe sind:

  • Wolle von Haustieren;
  • Bestandteile von Haushaltschemikalien oder Parfüms;
  • Gift, freigesetzt durch das Beißen einiger Insekten;
  • medizinische Präparate;
  • einige Lebensmittelzusatzstoffe: Farbstoffe, Konservierungsmittel usw.;
  • Pollen von Pflanzen;
  • Substanzen, die Teil von Farben und Lacken sind;
  • Nahrungsmittel: Milch, Hühnereier, Schokolade, Zitrusfrüchte, Wellen, Nüsse, Honig usw.;
  • Einige Metalle, aus denen Bekleidungszubehör, Haarspangen, Nieten usw. hergestellt werden.

Meistens verursacht das Auftreten von Hautallergien Nahrungsmittel-, Chemikalien- und Pflanzenallergene.

Welche Lebensmittel können Hautallergien verursachen?

Lebensmittelprodukte können je nach Grad der potenziellen allergenen Aktivität in drei Gruppen unterteilt werden:

  1. Schwach. Lamb (mager), Zucchini, Kürbis, Rüben, Kürbis (helle Farben), Apfelgrün und gelbe Farbe, Stachelbeeren, Pflaumen, grüne Gurke.
  2. Durchschnittlich. Schwein, Pute, Kartoffeln, Erbsen, Pfirsiche, Aprikosen, Johannisbeeren, Wassermelonen, Bananen, Paprika, Mais, Buchweizen, Preiselbeere, Abb.
  3. Hoch. Eier, Alkohol, Huhn, Kuh Milch, Schokolade, Fisch, Muscheln, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren, Trauben, Ananas, Melone, Kakis, Erdnüsse, Granatapfel, Kaffee, Kakao, Nüsse, Honig, Pilze, Senf, Tomaten, Sellerie, Weizen, Roggen.

Wenn ein bestimmtes Lebensmittelprodukt, das die Krankheit verursacht hat, bekannt ist, besteht die Diät darin, dieses Produkt aus der Diät zu entfernen.

Manifestation von Hautallergien: Symptome

Das erste Symptom einer Allergie ist das Auftreten eines charakteristischen Hautausschlages auf der Haut, der überall auftreten kann. Es ist möglich, so viel wie eine kleine Fläche der Haut und den ganzen Körper zu besiegen.

Allergischer Ausschlag ist in den meisten Fällen durch die Plötzlichkeit des Auftretens und durch die Schnelligkeit der Ausbreitung gekennzeichnet. In den betroffenen Gebieten gibt es charakteristische Symptome - rote Flecken, die jucken (siehe Foto), und es gibt ein starkes brennendes Gefühl. In diesem Fall müssen Sie eine Behandlung verschreiben und den Kontakt mit dem Allergen beenden.

Im Laufe der Zeit können ihre Abschälung und Schwellung der Schleimhäute beobachtet werden. Entzündungen werden benetzend.

Hautallergien: Fotos

Wie sieht die Hautallergie aus wie rote Flecken, die jucken, Foto der Krankheit?

Behandlung von Hautallergien

Bei einer Allergie auf der Haut, die mit juckenden roten Flecken einhergeht, sollte die Behandlung mit der Entfernung des Allergens beginnen. Tabletten werden in Situationen behandelt, in denen sich die Reaktion als ausreichend stark erweist.

In einer solchen Situation ist die Einnahme von Medikamenten der einzige Ausweg, wenn die Hautallergie gelangweilt ist. Das Schema der Behandlung von Hautallergie sollte je nachdem gewählt werden, wie es sein wird - lokal oder systemisch.

  1. Zur systemischen Behandlung verwenden Sie: Antihistaminika, Cromone und Corticosteroidhormone.
  2. Für die lokale Behandlung verwenden Sie: Teerpräparate, Glukokortikoide in Form von Salben, lokale Antiseptika und Antibiotika, beruhigende und feuchtigkeitsspendende Cremes und Lotionen.

Bevor Sie beginnen, Allergien zu behandeln, müssen Sie natürlich feststellen, welche Art von Allergie es ist.

Medikamente

Die Behandlung mit Medikamenten besteht aus:

  1. Antihistaminika (Tavegil, Fenkarol, Suprastin).
  2. Sorbentien, die überschüssige Giftstoffe aufnehmen und aus dem Körper entfernen (Enterosgel).
  3. Lokale Wirkung - Behandlung von Allergien auf der Haut mit Salben und Kompressen
  4. Physiotherapie (Elektrophorese, Phonophorese, UV-Bestrahlung).
  5. Kortikosteroide.
  6. Immunmodulatoren.

Die Entscheidung, Allergien auf der Haut zu behandeln, sollte von einem Allergologen unter Einbeziehung von Fachärzten individuell für jeden Fall getroffen werden. Nach der Diagnose verschreibt er moderne Antihistaminika, insbesondere Allergie-Hauttabletten, die weniger Nebenwirkungen haben - Claritin, Zirtek, Loratadin.

Salbe für Hautallergie für Erwachsene

Bei Erwachsenen zur topischen Anwendung verschiedene Salben aus Hautallergien verwenden.

  1. Bepanten, Lanolin, D-Panthenol - beseitigen Trockenheit und verbessern die Regeneration der Haut.
  2. Zu den bekannten Mitteln für Hautallergie Fenistil-Gel, Gistan Creme.
  3. Advantan Creme, Elokom sind sehr wirksam bei der Behandlung von Hautallergien.
  4. Da die Hautallergie von Trockenheit und Peeling begleitet wird, werden verschiedene Emulsionen verwendet, wie Emmolium, Lipobase - sie nähren und befeuchten die Haut, beseitigen Juckreiz.

Mit ihrer Hilfe entfernen sie Juckreiz und Reizungen, Rötungen und andere Symptome. Denken Sie jedoch daran, dass diese Medikamente hormonell wirken und daher streng nach ärztlicher Verordnung angewendet werden.

Diät

In diesem Fall ist die Ernährung keine vorübergehende Änderung der Ernährung, sondern ein Lebensstil. In der Regel wissen Allergiker schon seit ihrer Kindheit, auf welche Produkte ihr Immunsystem reagiert, und versuchen daher, es während ihres gesamten Lebens zu beobachten.

Sehr oft im Kindesalter Allergien auf der Haut in Form von Diathesen verursachen Zitrus, Kirsche, Fisch, Eier usw.

Hautallergie: Ursachen, Symptome, Behandlung

Manche glauben, dass die Allergie keine Gefahr für den Körper darstellt. Das ist nicht so! Hautallergie - eine Anomalie der Haut, die sich nach Kontakt mit bestimmten Substanzen manifestiert, bei denen eine erhöhte Empfindlichkeit einer bestimmten Person besteht.

Was ist eine Hautallergie?

Die größte Fläche im ganzen Körper ist ein solches Organ wie die Haut. Es enthält sehr viele sensitive Rezeptoren sowie Immunzellen (Lymphozyten, Keratinozyten). Diese Zellen sind in der Lage, auf die Anwesenheit von Fremdstoffen zu reagieren, um eine schützende Reaktion auf ihre Anwesenheit zu bewirken. Wenn die Immunfunktion der Haut gestört ist, kann sich diese Reaktion falsch manifestieren. Infolgedessen gibt es eine Hautallergie.

Ausgedrückte antihistamine Eigenschaften sind Kräuter (Abkochungen der Kamille, Umdrehungen), Apothekentinkturen der Ringelblume oder Propolis

Die wichtigsten Arten von Hautallergien

Trotz der Tatsache, dass sich die Hautallergie in Form bestimmter Symptome manifestiert, gibt es mehrere verschiedene Varianten dieser Krankheit.

Betrachten Sie jede Spezies genauer:

  • Kontaktallergie ist eine Hautreizung, die an der Stelle des direkten Kontakts von Haut und Substanz - dem Reiz - auftritt. Hautausschläge erscheinen in einem streng definierten Bereich der Haut und haben einen lokalisierten Charakter. Um die Symptome zu beseitigen, müssen Sie dringend den Kontakt mit dem Allergen beenden. In diesem Fall wird die Dermatitis schließlich von alleine gehen.
  • Ekzem - Hautirritationen, die durch verschiedene Ursachen auftreten können. Eruptionen sind durch starken Juckreiz gekennzeichnet, mit der Zeit erscheinen kleine, nasse Geschwüre auf dem betroffenen Bereich, die allmählich verkrustet werden.
  • Toxidermie - eine Reaktion, die darauf abzielt, das Allergen, das in den Körper gelangt ist, mit Nahrungsmitteln und Chemikalien zu versorgen. Die Krankheit manifestiert sich in Form von Hautausschlägen, die auf verschiedenen Hautpartien auftreten können. Die Haut ist allmählich betroffen, die Hautausschläge erscheinen innerhalb von 3 bis 5 Tagen.
  • Die atopische Dermatitis ist eine chronische Erkrankung. Manchmal tritt es vor dem Hintergrund anderer Krankheiten wie Rhinitis und Asthma auf. Die chronische Form von AD geht oft wegen des Mangels an rechtzeitiger Handlung über, weil sie eine ähnliche Symptomatologie mit der Diathese hat.
  • Urtikaria ist eine Art von Hautallergie, gekennzeichnet durch einen starken Hautausschlag, der wesentliche Bereiche der Haut betrifft, starken Juckreiz.

In den Fällen, in denen allergische Hautausschläge örtlich begrenzt sind, können Sie externe Mittel verwenden (antiallergische Cremes und Salben: hormonell und nicht-hormonell)

Ursachen für Hautallergien

Die allergische Reaktion des Körpers äußert sich durch den Kontakt mit dem Substanzreiz.

Zu den Gründen für den Ausbruch und die Entwicklung von Hautallergien gehören:

  • Nahrungsmittelprodukte (Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Honig, Nüsse und andere Lebensmittel, nach dem Essen, bei dem eine Person allergisch reagiert)
  • Lebensmittelzusatzstoffe. Sowohl künstliche als auch natürliche Substanzen können Allergien auslösen
  • Pflanzen in der Blütezeit, wenn ihre Pollen freigesetzt werden
  • Wolle von Haustieren, die kleinsten Teile von Haustierhaut
  • Chemische Substanzen (Reinigungsmittel, Parfümprodukte)
  • Das Gift der Insekten, die mit Bisse in den menschlichen Körper gelangen
  • Medikamente
  • Einige Metalle, die direkt mit der Haut in Kontakt kommen

Hautallergien können bei einem kleinen Kind auftreten. Die Ursachen für Hautallergien bei Kindern können wie folgt sein:

  • Erhöhter Staubgehalt im Raum, in dem sich das Kind befindet
  • Unsachgemäße Ernährung der werdenden Mutter während der Schwangerschaft (Verwendung in einer Vielzahl von Produkten, die Allergien auslösen können, verschiedene Lebensmittelzusatzstoffe und Medikamente)
  • Genetischer Faktor

Symptome von Hautallergien

Die allergische Reaktion des Körpers auf die reizende Substanz tritt gewöhnlich innerhalb von 1 bis 2 Tagen auf, manchmal können die Symptome unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen auftreten.

Antihistaminika werden am häufigsten zur Behandlung von Hautallergien eingesetzt

Zu den wichtigsten Symptomen der Hautallergie gehören:

  1. Eruption, die sowohl in bestimmten Bereichen der Haut und im ganzen Körper lokalisiert werden kann.
  2. Reizungen gehen mit starkem Juckreiz einher.
  3. Es kann Blasen geben, kleine sinkende Geschwüre.
  4. Im Bereich der Hautschäden kann man das Vorhandensein von Schwellungen und Schwellungen feststellen.

Um die Symptome von Hautallergien zu beseitigen, wenden Sie verschiedene Medikamente an

Diagnose

Wenn auf der Haut die uncharakteristischen Ausschläge, begleitet von Juckreiz, Schwellung bemerkt werden, ist es notwendig, so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Zur Diagnose führt der Arzt eine Augenuntersuchung des Patienten durch, fragt ihn ausführlich nach dem möglichen Kontakt mit Reizstoffen, verordnet Tests (Hauttests auf Allergien).

Aufgrund der gewonnenen Daten ist eine angemessene Behandlung vorgeschrieben.

Behandlung mit Medikamenten

Um Hautallergiesymptom unter Verwendung verschiedene Medikamente Medikamente (Antihistaminika, Kortikosteroide Gruppe von Medikamenten, Präparate zur äußerlichen Anwendung, Mittel zur Korrektur des Immunsystems) zu beseitigen.

  • Antihistaminika werden am häufigsten zur Behandlung von Hautallergien eingesetzt. Diese Mittel sind gut für die Linderung der Symptome der Krankheit, aber einige von ihnen können Schläfrigkeit, kurzfristige Aufmerksamkeit beeinträchtigen.
  • Corticosteroide - Hormonpräparate, verordnet, wenn die Behandlung mit Antihistaminika nicht die richtige Wirkung ergab. Verschreiben Sie diese Mittel können nur den Arzt, weil ihre falsche Aufnahme erhebliche Schäden für den Körper verursachen können.
  • In den Fällen, in denen allergische Ausschläge lokale Ursachen haben, können Sie externe Mittel (antiallergische Cremes und Salben: hormonell und nicht-hormonell) anwenden.

Wenn man auf der Haut die uncharakteristischen Hautausschläge, begleitet von dem Jucken, dem Ödem bemerkt, so ist nötig es so bald wie möglich zum Arzt zu gehen

Nesselsucht. Ursachen für Aussehen, Diagnose und Behandlung (Video)

Behandlung mit Volksmethoden

Die Verwendung der traditionellen Medizin kann ein gutes Ergebnis geben. Ausgedrückte antihistamine Eigenschaften sind Kräuter (Abkochungen der Kamille, Umdrehungen), Apothekentinkturen der Ringelblume oder Propolis.

Diese Medikamente werden als Lotionen empfohlen und auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen.

Die allergische Reaktion des Körpers auf den Substanzreiz äußert sich normalerweise innerhalb von 1 bis 2 Tagen

Prävention

  • Wenn die allergische Reaktion durch die Verwendung von irgendwelchen Lebensmitteln verursacht wird, ist es zur Vermeidung solcher Probleme notwendig, Ihre Ernährung zu revidieren, ausgenommen alle Produkte, die Allergene enthalten.
  • Es wird empfohlen, Entlastungs-Tage zu verbringen, um den Körper von Toxinen und Toxinen zu reinigen, die auch das Auftreten von pathologischen Reaktionen hervorrufen.
  • Bei Pollenallergien ist es nach Kontakt mit dem Allergen notwendig, die Augen gründlich zu waschen, die Nasenhöhle zu reinigen.
  • Wenn es eine Allergie gegen Hausstaubmilben gibt, machen Sie öfter eine Nassreinigung Ihrer Wohnräume.
  • Bei Verwendung von kosmetischen Produkten von unzureichender Qualität kann auch eine Hautallergie auftreten. Dies bedeutet, dass es notwendig ist, Produkte eines bewährten Herstellers zu wählen, der sich auf dem Markt bewährt hat, ohne die individuelle Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Komponenten von Kosmetika zu vergessen.

Manche glauben, dass die Allergie keine Gefahr für den Körper darstellt. Das ist nicht so! Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, kann dies ernsthafte Schäden für den Körper verursachen, die Ihnen erhebliche Unannehmlichkeiten bereiten. Der Artikel "Allergie gegen Kälte" wird ebenfalls nützlich sein.

Hautallergien

Arten von Hautallergien

Es gibt verschiedene Arten von allergischen Hautkrankheiten:

  • Atopische Dermatitis - Entzündung der Haut, in der Regel klar abgegrenzt Grenzen. Es tritt bei Menschen auf, die eine genetische Veranlagung für allergische Reaktionen haben. Die atopische Dermatitis ist die häufigste Manifestation einer Hautallergie bei einem Kind, beginnend im Alter von zwei Monaten. Entzündungsherde manifestieren sich zunächst an einem Körperteil und können dann auf ein anderes übertragen werden. Meist auf die Wangen, Stifte, Beine, Bauch, Brust, Rücken gegossen, selten sind der Nacken und die Oberseite des Kopfes betroffen.
  • Kontaktdermatitis - tritt auf, wenn das Allergen ständig der Haut ausgesetzt ist. Diese Art von Hautallergie kann sich im Kontakt mit Chemikalien, Kosmetika, medizinischen Implantaten, industriellen Reagenzien manifestieren. Als aggressive Quellen sind oft Farben und Haarprodukte, Farbstoffe für Stoffe, Pelze, Häute, Waschmittel, Medikamente, giftige Pflanzen. Die Dauer der Sensibilisierung dauert 10-14 Tage bis mehrere Jahre, abhängig von der Aggressivität der Substanz und dem allgemeinen Zustand des menschlichen Immunsystems.
  • Urtikaria ist eine Manifestation der Hautallergie in Form von plötzlich auftretenden roten Flecken manchmal mit der Anwesenheit von flachen Blasen von blassrosa Farbe. Es ist durch starken Juckreiz gekennzeichnet. Der Name Urtikaria leitet sich von der Ähnlichkeit mit einer Brennnessel ab. Die Ursache für allergische Urtikaria können Lebensmittel, Medikamente, Haushaltschemikalien, Kosmetika, Insektenstichen, Kontakt mit einigen der Kontaktmetalle und Legierungen in Schmuck enthaltenen Wärme oder kalt sein.
  • Ekzem ist eine akute Form der allergischen Dermatitis. Der Bereich der Niederlage ist oft die Glieder und das Gesicht. Ekzem ist durch folgende Symptome der Hautallergie gekennzeichnet: Rötung, Schwellung, die Anwesenheit von kleinem Punkt Blase platzt, den Flüssigkeitstropfen erzeugen, die Bildung von Punkt Erosionen, Knötchen, Krusten, Skalen. Die Symptome werden durch heftiges Brennen, Juckreiz begleitet, oft so schmerzhaft, zahlreiche Kratzer führen, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, neurotische Störungen.

Zusätzlich zu dieser Spezies zu allergischen Hauterkrankungen gehören Arzneimittelreaktionen, allergische Dermatitis, atopische Dermatitis, Angioödem, Lyell-Syndrom, Stevens-Johnson-Syndrom, unterscheiden sich in ihren Symptomen und Schwere der Erkrankung.

Wie sieht die Hautallergie aus?

Symptome von Hautallergien sind Rötung, Peeling, Juckreiz, manchmal mit dem Auftreten von Benetzungselementen oder Krusten. Eine solche Reaktion auf den Stimulus kann innerhalb weniger Stunden nach dem Eintreffen des Allergens auftreten oder in seinem Charakter langwierig sein und sich nach einigen Wochen oder sogar Monaten zeigen. Es wird begleitet von Juckreiz, Brennen. Kann die Oberfläche der Haut der Hände, Füße, Gesicht, Rücken, Bauch und andere Teile des Körpers abdecken. Wie die Allergie auf der Haut aussieht, ist im Folgenden dargestellt.

Rote Flecken auf der Haut

Allergische Hautausschläge können mit systemischen Manifestationen wie Kopfschmerzen, Angstzuständen, Schlaflosigkeit, Krampfanfällen, anaphylaktischem Schock einhergehen.

Ursachen der Krankheit

Eine allergische Reaktion auf die Haut wird immer durch bestimmte äußere Reize ausgelöst. Einige von ihnen verursachen bei allen Menschen eine Reaktion und sie werden lappig genannt, sie verursachen Kontaktdermatitis. Andere - provozieren Manifestationen nur bei einigen Personen in Gegenwart von Überempfindlichkeit, sie werden fakultativ genannt und verursachen allergische Dermatitis. Für die Behandlung von Hautallergien müssen Sie genau die Ursache ihres Auftretens wissen.

Bei Kontaktdermatitis können Allergien und Juckreiz auf der Haut durch biologische, chemische oder mechanische Ursachen verursacht sein. Zum Beispiel treten bei Kindern die ersten Manifestationen von Dermatitis als Folge eines mechanischen Reibens der Haut mit einer Windel oder Kleidung im Bereich natürlicher Falten auf.

Bei Erwachsenen tritt diese Reaktion häufig als Reaktion auf Kälteeinwirkung auf. Und natürlich sind die häufigsten Ursachen für eine allergische Reaktion Medikamente, Haushaltschemikalien, Farbstoffe, Pflanzen und andere Faktoren.

Was verursacht Ekzeme? Es gibt viele Gründe, aber meistens nennen Allergiker Vererbung und Psychosomatik. Der provozierende Faktor sind die Produkte von Nickel, Medikamente für den externen Gebrauch, Stress.

Die Ursache von Blutvergiftung wird oft als Nebenwirkungen von Medikamenten und Lebensmitteln bezeichnet. Seltsamerweise können selbst die Vorbereitungen für Allergien diese pathologische Reaktion auslösen. Wenn diese Art von Hautallergie auftritt, erfordert die Behandlung einen begrenzenden Kontakt mit dem Allergen.

Voraussetzungen für das Auftreten von atopischer Dermatitis entstehen während der intrauterinen Entwicklungsphase. Eine Ursache der Urtikaria genannt erhöhte Durchlässigkeit der Blutgefäße, was zur Entwicklung von akuten Ödemen als Reaktion auf ein Allergen führt.

Rote Flecken auf dem Gesicht des Kindes

Wie behandelt man Allergien auf der Haut?

Um Allergien auf der Haut genau zu diagnostizieren und zu behandeln, müssen Sie einen Arzt Allergologen-Immunologen aufsuchen. Der Fachmann wird die Symptome von Hautallergien überprüfen, Laboruntersuchungen von Blut und anderen Tests, wenn möglich, durchführt Hauttests und angesichts der Geschichte der Krankheit, verschreiben Behandlung verschreiben. Um mit der Krankheit fertig zu werden, wird dem Patienten eine komplexe Behandlung für Allergien auf der Haut verordnet.

Salben und Pillen für Allergien

Zur topischen Anwendung verschiedene Salben aus Hautallergien verwenden. Mit ihrer Hilfe entfernen sie Juckreiz und Reizungen, Rötungen und andere Symptome:

  1. Zu den bekannten Mitteln für Hautallergie Fenistil-Gel, Gistan Creme.
  2. Bepanten, Lanolin, D-Panthenol - beseitigen Trockenheit und verbessern die Regeneration der Haut.
  3. Da die Hautallergie von Trockenheit und Peeling begleitet wird, werden verschiedene Emulsionen verwendet, wie Emmolium, Lipobase - sie nähren und befeuchten die Haut, beseitigen Juckreiz.
  4. Advantan Creme, Elokom sind sehr wirksam bei der Behandlung von Hautallergien.

Eine spürbare Linderung der Symptome tritt nach der ersten Anwendung auf. Und am dritten oder vierten Tag ist eine vollständige Erholung der Haut möglich, zum Beispiel bei atopischer Dermatitis bei Kindern. Diese Medikamente sind Hormonpräparate, sie werden streng nach ärztlicher Verschreibung eingenommen, werden einmal täglich sehr dünn aufgetragen und für kurze Zeit angewendet.

Um den Gehalt an Histamin im Körper zu reduzieren verschreiben Antihistaminika und Tabletten von Allergien:

Kortikosteroide werden in komplizierten Situationen verschrieben. Dazu gehören Allergiepillen wie Flosteron, Prednisone, Kenalog.

Volksheilmittel zur Behandlung von Hautallergien

Zusätzlich zu einer medikamentösen Behandlung können die Symptome von Allergien auf die Haut durch Volksmedizin entfernt werden:

Mumiye - ein Harz natürlichen Ursprungs, wird in Form von Sach- oder Tabletten verkauft. Um die Lösung vorzubereiten, ist es notwendig, 1 Gramm Mumie mit 100 g kochendem Wasser zu verdünnen. Auf beschädigte Haut auftragen. Als Folge der Anwendung von Rötung und Ausschlag auf der Haut verblassen. Für die Einnahme: 1 Gramm Mumie pro 1 Liter Wasser, trinke 100-200 ml morgens auf nüchternen Magen. Erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers, beseitigt entzündliche Prozesse - und erleichtert so die Symptome von Allergien.

Eierschale - ein leicht zugängliches und wirksames Mittel gegen Allergien gegen die Haut. Behandlungsmethode: Mischen Sie 1/4 - 1/3 TL. Eipulver und 2 Tropfen Zitrone, nehmen Sie 1 Mal pro Tag nach den Mahlzeiten. Hilft bei Hauterscheinungen von Allergien - Ekzeme, atopische Dermatitis.

Kamille. Aus den Infusionen der Kamille machen Bäder und Lotionen auf der betroffenen Oberfläche. Entfernt den Entzündungsprozess auf der Haut. Geeignet zur Linderung von Hautallergiesymptomen bei einem Kind.

Sellerie. Sellerie-Saft nehmen 1 EL. 3 mal am Tag für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Es hat eine Reihe von nützlichen Eigenschaften und ist weit verbreitet in der Behandlung von verschiedenen Krankheiten, einschließlich Allergien gegen die Haut verwendet.

Wie loswerden Allergien auf der Haut Volksmedizin

Betrachten Sie die Symptome von Allergien, die Ursachen ihres Auftretens, sowie wirksame Volksmedizin, die helfen, Allergien auf der Haut zu Hause schnell und für immer loszuwerden. Und vor allem - preiswert.

Was ist eine Allergie und warum tritt sie beim Menschen auf?

Allergie Ist eine Erkrankung des Immunsystems, die sich durch eine erhöhte Empfindlichkeit des Organismus gegenüber beliebigen Substanzen manifestiert.

Wer hat eine Allergie?
Risikofaktoren:
1. Vererbung
2. Niedrige Immunität
3. Die Verwendung von Antibiotika
4. Kontakte mit Farbstoffen, Chemikalien.

Warum gibt es eine Allergie auf der Haut?

Ursachen: Allergien können durch viele Substanzen verursacht werden. Die Substanz, die die Allergie verursacht hat, wird "Allergen" genannt.

Was ist eine Allergie?
Die häufigsten Allergene sind:
1. Pollen von Pflanzen;
2. Nahrungsmittelprodukte (insbesondere Honig, Schokolade, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Milch, Käse, Eier);
3. Wolle, Haare, Haut, Federn, Schuppen, Nägel, Speichel von Tieren oder Menschen;
4. Hausstaub;
5. Medikamente (jedes Medikament kann ein Allergen werden);
6. Chemische Substanzen (Farben, Wasch- und Reinigungsmittel, Lebensmittel- und Konservierungsstoffe, Insektizide)
7. Physikalische Faktoren (Kälte oder Sonne)
8. Infektiöse Allergene (Viren, Mikroben, von ihnen produzierte Toxine sowie Würmer und Insektenstiche)

Ursachen von Allergien.
Allergische Erkrankungen sind Hyperreaktionen des Körpers als Reaktion auf die Wirkung eines Allergens. Bei Allergikern akkumuliert der Körper spezifische Immunzellen und spezifische Proteine. Wenn Sie das Allergen mit sich vereinigen, treten bei dieser Reaktion Substanzen mit stark schädigenden Eigenschaften, die eine allergische Reaktion auslösen, in die Blutbahn ein. Bei allergischen Entzündungen in den Organen bricht die Struktur zusammen, Schwellungen, Rötungen, Fieber, Funktionsstörungen, Schmerzen oder Juckreiz.

Symptome

Die Symptome von Allergien hängen von dem Organ ab, in dem sich eine allergische Entzündung entwickelt, und hängen nicht von der Art des Allergens ab. Die Formen der Krankheit können so vielfältig sein, dass sie leicht mit anderen Krankheiten verwechselt werden können, die ähnliche Symptome haben.

Wie unterscheidet man Allergien von Erkältungen?
Unterschied der Symptome der Allergie von Erkältungssymptomen oder ARI bei Allergien steigt die Körpertemperatur nicht an, sie bleibt normal, der Ausfluss aus der Nase ist klar und flüssig, das Niesen setzt sich in ganzen Reihen viele Male hintereinander fort. Die Anzeichen einer Allergie halten viel länger als bei einer Erkältung.

Wenn Hautläsionen Hautallergie auftreten - Quincke Angioödem, Urtikaria (Nesselsucht ähneln Stachel) oder atopische Dermatitis. Symptome der Hautallergie - rote Flecke, die ein Ausschlag auf der Haut von Ekzemen Typ, Peeling, Trockenheit, Schwellungen und Blasen an dem Körper Juckreiz.
Allergien auf der Haut werden durch eine Vielzahl von Allergenen verursacht: von Lebensmitteln bis hin zu Haushaltschemikalien, Kosmetika und Medikamenten.

Eine Allergie in Form von Urtikaria ist durch einen Ausschlag auf der Haut von stark juckenden Blasen gekennzeichnet, die einer Brennnessel ähneln. Blister ist eine kleine fokale Ödeme im Durchmesser von einigen Millimetern bis zu 10 cm. Allergy Hautquaddeln so tritt an den Kopf, Körper, Arme und Beine, das Gesicht, die Temperatur steigt, gibt es eine allgemeine Schwäche und Unwohlsein. Normalerweise gehen die Symptome 12 - 24 Stunden durch, wenn der Körper kein Allergen mehr bekommt.

Was tun und wie Allergien zu entfernen? Wie kann man eine Allergie auf der Haut für immer heilen?

Bei der Behandlung von Allergien gibt es mehrere wichtige Punkte:
1. Verhinderung des Kontakts des Körpers mit Allergenen. Die Wohnung verwendet keine weichen Möbel, Teppiche, schwere Vorhänge, Daunenkissen und Matratzen, keine Tiere und Zimmerpflanzen, keine Aerosole. 1-2 mal pro Woche eine Nassreinigung der Wohnung durchführen.
2. Behandlung mit Medikamenten, die die Schwere der Symptome reduzieren
3. Desensibilisierung - eine Abnahme der pathologischen Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen (üblicherweise wird dies durch die schrittweise Einführung des Allergens in steigende Dosen des Patienten erreicht).
4. Methoden der alternativen Medizin - Behandlung von Allergien auf den Körper auf die Art und Weise der Menschen.

Folk Heilmittel für Hautallergien zu Hause.

Effektiv behandeln Allergien mit Kräutern. Betrachten Sie die Rezepte aus der Zeitung Bulletin HLS, mit regelmäßiger Anwendung werden sie Allergien für Gesicht und Haut für immer loswerden.

Wie man Hautallergie mit Kräutern kuriert.

  • Wie man Allergie mit Sellerie kuriert.
    Methode der Anwendung: Nimm 1 EL. l. 3 mal am Tag für 30 Minuten. vor dem Essen. Gut für allergische Urtikaria.
    Es gibt eine andere Methode der Sellerie Behandlung, es ist etwas weniger wirksam, aber leichter: 2 Esslöffel. geschreddert Sellerie duftend gießt ein Glas kalten Wasser, 3-4 Stunden zu bestehen, Dehnung und trinken 1/3 Tasse 3-mal täglich für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Der Verlauf der Behandlung ist nicht weniger als 20 Tage. Nach 10 Tagen kann der Kurs wiederholt werden.
    Der Saft der Sellerie wird helfen, Allergien für immer loszuwerden.
  • Bäder mit dem Zusatz eines Stiefmütterchens oder eines wilden Rosmarins 4 st. l. Gras gießen Sie 1 Liter kochendes Wasser, bestehen Sie 30 Minuten, fügen Sie dem Bad hinzu.
  • Brennnessel von Hautallergie.
    Nimm 1 EL. l. Gras und bessere Blumen der tauben Brennnessel, gießen Sie 1 EL. kochendes Wasser 30 Minuten. Trinken Sie 1/2 Tasse 4 mal am Tag. Hilft, allergischen Ausschlag, Nesselsucht loszuwerden.
  • Kamillenallergien auf die Haut.
    Kamille Make Bad, Lotion, Kamille Kompresse: 2-3 Esslöffel Blüten mit kochendem Wasser aufgebrüht und rühren eine pastöse Masse zu bilden, die auf einem sauberen Tuch heiß Put ist und an die betroffenen Stellen auf der Haut anwenden.
  • Wie man Allergien auf die Haut mit Hilfe von Kamille loswerden.
    1 Teelöffel Dill duftende Früchte gießen 300 ml kochendes Wasser, bestehen Sie für eine Stunde. Nehmen Sie 1/2 Tasse 3 Mal pro Tag für Allergien gegen die Haut.
  • Bouillon Elydysil erleichtert den Juckreiz der Haut mit allergischer Neurodermitis und Nesselsucht. Die Brühe wird aus den Wurzeln und Rhizome Elecampane 01.10 (mit Wasser), 10 Minuten gekocht und täglich einem Esslöffel dreimal nehmen.
  • Das Scharlach.
    Gießen Sie 1 EL. l. Löffel Kraut Shamrock Feld 1 Tasse kochendes Wasser, darauf bestehen, Belastung. Trinken Sie 0,5 Gläser pro Tag mit längerer allergischer Dermatitis

Wie man Allergien auf Ihrem Gesicht für immer zuhause heilt.

Betrachten Sie die effektivsten Rezepte für Allergien von den Lesern der Zeitung "Vestnik HLS".

  • Salbe aus Hautallergie von Schwefel und Teer.
    Wenn Sie allergisch auf das Gesicht sind, hilft die folgende hausgemachten Salbe: verwandeln Sie Schwefel 3 g in Pulver. Salz innen 100 g in einem Wasserbad schmelzen. In einen Becher 2 EL eingießen. Löffel von Droge Teer Birke, fügen Sie 1,5 EL hinzu. Löffel gebackenes Fett, Schwefelpulver. Setzen Sie das Feuer an und kochen Sie für 3 Minuten. Salbe von Allergien ist fertig. Schmiere dein Gesicht einmal am Tag in der Nacht. Am Morgen mit warmem Wasser und Seife abspülen. Kurs - 3 Monate. (HOLS 2007, Nr. 13)
  • Wie man Allergien auf dem Gesicht mit Hilfe des Meerrettichs loswird?
    Aus dem Wasser wurde die Haut auf ihrem Gesicht wie eine Eichenrinde. Empfahl das folgende Volksheilmittel: die Wurzel des Meerrettichrostes, quetschen Sie 1 EL. l. Saft Meerrettich und mit 1 EL mischen. l. Sauerrahm, bestehen Sie 1-2 Tage. Es ist gut, dein Gesicht für die Nacht zu waschen und die vorbereitete Mischung in dein Gesicht zu reiben. Machen Sie das Verfahren 2-3 mal. Von einer Allergie war es möglich, schnell loszuwerden. Dieses Volksheilmittel hilft gut und von Akne. (HLS 2009, Nr. 23, Seite 30)
  • Maske der Minze mit regelmäßiger Anwendung wird für immer Allergie auf dem Gesicht heilen.
    Von der Allergie im Gesicht wird die folgende Maske helfen: 2 EL. l. Pulver aus trockenen Minzblättern 2 EL. l. warmes Wasser, die resultierende Aufschlämmung auf 60 Grad zu erwärmen, abkühlen, legte sich auf Ihr Gesicht für 20 Minuten, bedeckt mit einem weichen Tuch. (HLS 2004, Nr. 1, S. 20-21).
  • Wie man schnell Allergien auf Gesicht und Haut heilt - für 1 Woche.
    Die Frau hatte seit mehr als 20 Jahren eine Allergie. Sein ganzer Körper war zerkratzt, sein Gesicht war mit roten Flecken und Blasen bedeckt. Die Ärzte verordneten jedes Mal eine neue Medizin. Als sie einmal auf der Straße war, wurde sie von einem unbekannten Mann angehalten und fragte, ob sie ein Gesicht hätte, sie erzählte alles über ihre Krankheit. er riet, Birkenblätter aufzuheben und Gläser statt Tee zu trinken. Der Patient trank nur eine Woche lang Tee und vergaß die Allergie. ist seit 26 Jahren. wiederholte Behandlung war nicht erforderlich. (HLS von 2011, S. 31, Nr. 9)

Allergie gegen die Haut - Volksrezepte aus der Zeitung Herald von HLS.

  • Pickle von Allergien.
    Bei Allergien gegen die Haut, Juckreiz, können Sie versuchen, den Ort der Hautausschlag mit Kohl-Sole einzuschmieren. Sofort kommt Erleichterung. Nach 5-6 Behandlungen verschwinden Allergiesymptome für immer. (HLS 2010, Nr. 4, Seite 33)
  • Allergiebehandlung mit Kamille.
    3 EL. Löffel mit Kamillenblüten gießen 1 EL. kochendes Wasser, bestehen Sie darauf, warme Infusion spülen Sie den Platz des Ausschlags aus. Bereiten Sie die Salbe vor. Dies erfordert weiche Butter und Körner aus Pfirsichknochen. Sie müssen getrocknet und zu Pulver gemahlen werden, gemischt mit Butter 1: 1. Diese Salbe kann durch eine andere ersetzt werden - von Schöllkraut mit Schmalz (1:10). Unmittelbar nach dem Spülen mit der Infusion der Kamille reichlich schmieren Sie den Platz der Ausschläge, die mit der Salbe vorbereitet sind. Bei dieser Methode kann die Salbe für die zukünftige Verwendung beschafft werden, aber die Kamille muss unmittelbar vor den Verfahren frisch gebraut werden. (HOLS 2007, Nr. 13)
  • Wie man Hautallergie mit Volksmethoden kuriert?
    Bei einer allergischen Hautläsion gibt es atopische Dermatitis, Neurodermitis. Verbessern Sie die Haut kann sein, mit Bädern mit dem Zusatz einer echten Kamille, und Meersalz. Wenn bei der Exazerbation der Allergie die Haut trocken wurde, machen Sie die Kompressen: 3 EL. l. Haferflocken 1 Liter heiße Milch gießen, 20 Minuten halten, dann mit warmem Wasser abspülen und eine Fettcreme auftragen.
  • Wenn Sie allergisch auf das Gesicht sind, hilft die folgende Maske: 2 EL. l. Pulver aus trockenen Minzblättern 2 EL. l. warmes Wasser, die resultierende Aufschlämmung auf 60 Grad zu erwärmen, abkühlen, legte sich auf Ihr Gesicht für 20 Minuten, bedeckt mit einem weichen Tuch. (HLS 2004, Nr. 1, S. 20-21).
  • Senf von Allergien.
    Den trockenen Senf mit kochendem Wasser übergießen und den betroffenen Bereich für die Nacht salben. Am Morgen wird die Haut sauber. (HLS 2004, Nr. 5, Seite 26).
  • Behandlung von Allergien mit Topinambur zu Hause.
    Machen Sie eine starke Infusion von Topinamburblättern und wischen Sie allergische Haut ab, nehmen Sie ein Bad mit dieser Infusion. (HLS 2004, Nr. 15, Seite 25).

Für immer frei von Allergien auf die Haut die folgenden Hausmittel:
1. Sellerieblätter oder Salbe auf zerkleinerte Stellen (zerdrückte Sellerieblätter gemischt mit Butter 1: 1) auftragen
2. Um Lotionen und Waschen von der Infusion von Selleriewurzeln zu machen
3. Lotion und Kompressen aus Kamille
4. Bäder mit Infusion der Schnur
5. Nehmen Sie die Infusion von Sellerie in kaltes Wasser (2 Esslöffel Wasser für 1 Glas, bestehen Sie 2 Stunden) 1/3 Tasse 3 mal am Tag. Oder nehmen Sie den Selleriesaft für 2 TL. 3 mal am Tag.
6. Nehmen Sie Wasserlinsen in frischer, getrockneter Form oder in Form von Brühen. Tagesnorm - 16 Gramm trockene Wasserlinse
7. Infusion von taub Brennnessel (1 Esslöffel in ein Glas mit kochendem Wasser, bestehen Sie 20 Minuten) zu trinken 1/4 Tasse 4 mal am Tag.
8. Statt Tee, Infusion der Nachfolge trinken (HLS 2004, Nr. 19, S. 14-15).

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie