ProTrakt.ru

Brauchen Sie Antibiotika gegen Rotavirus-Infektion?

Antibiotika sind nicht für eine Rotavirusinfektion gültig, im Gegensatz zu einer Infektion, die durch das Virus verursacht wird.

Aber aus irgendeinem Grund verschreiben Ärzte ihnen weiterhin und Patienten - um ihre Kinder zu nehmen und zu behandeln.

Manchmal erreichen die Patienten nicht einmal den Arzt und verschreiben sich selbst eine Behandlung, indem sie die üblichen Antibiotika aus dem Medikamentenschrank verwenden oder sich Ratschläge in den Foren anhören.

Rotavirus: Grundbegriffe

Es gibt eine große Anzahl von Darminfektionen. Das Wort "intestinal" weist auf das Vorliegen eines Dyspepsie-Syndroms im Krankheitsbild hin.

In der Regel umfasst es Bauchkrämpfe, Erbrechen und Durchfall. Das Wort "Infektion" bedeutet, dass die Krankheit ansteckend ist, und es hat einen bestimmten Erreger - ein Virus, ein Bakterium oder ein anderer Mikroorganismus.

Rotavirus ist der Übeltäter der meisten Darminfektionen bei Kindern. Dies ist nicht nur ein Virus, sondern eine ganze Gruppe, die durch eine Struktur und ein ähnliches Handlungsprinzip vereint ist.

Eine starke Hülle um diese Viren herum verleiht ihr eine äußerliche Ähnlichkeit mit dem Rad, das ihnen den Namen gab, weil das lateinische Wort rota "Rad" bedeutet.

Das Virus befällt den Dünndarm und verursacht eine Entzündung seiner Schleimhaut (Gastroenteritis). Ein Viertel aller Gastroenteritis bei Kindern unter einem Jahr ist genau auf diesen Erreger zurückzuführen.

Zwischen einem Jahr und drei Jahren ist eine Rotavirus-Infektion für etwa 60% der Darminfektionen und 40% für vier bis sechs Jahre verantwortlich.

So stellt sich heraus, dass fast jedes Kind auf dem Planeten mindestens einmal pro Jahr mindestens eine Rotavirus-Infektion hat.

Die erste Begegnung mit dem Virus wird für den Organismus am schwersten, und nachdem das Immunsystem es gewonnen hat, verläuft jede nachfolgende Infektion leichter als die vorherige.

Bei Erwachsenen ist Rotavirus-Infektion viel leichter, manchmal als leichte Darmerkrankung und manchmal ohne irgendwelche Symptome.

In englischsprachigen Ländern wird die Rotavirus-Infektion häufig als Darmgrippe bezeichnet.

Diese beiden Krankheiten haben tatsächlich ähnliche Eigenschaften:

  • Beide sind saisonal bedingt, die Spitzeninzidenz fällt auf die Winterzeit;
  • beide sind ansteckend - es kostet, eine Person für eine Person zu sammeln, nach einigen Tagen beginnt sich eine Kette neuer Fälle unter Erwachsenen und Kindern zu verbreiten;
  • Rotavirus-Infektion kann ein intestinales Syndrom mit einem respiratorischen, ähnlich ARVI kombinieren, von dem ein besonderer Fall Influenza ist;
  • Das Immunsystem ist in der Lage, beide Viren unabhängig voneinander zu überwinden. Um dies zu tun, braucht sie nur minimale Hilfe vom Körper: Hunger, reichlich Trinken und Ruhe;
  • weder aus dem Darm noch aus der üblichen Grippe, bisher gibt es keine Medikamente, deren Wirksamkeit die medizinische Wissenschaft bestätigt hätte.

Wenn die übliche Grippe zu Beginn der Saison geimpft werden soll, werden in entwickelten Ländern nur kleine Kinder gegen Rotavirus-Infektion geimpft (die beste Behandlung ist die Prophylaxe).

Die Hauptgefahr von Darminfektionen ist Dehydrierung und Mangel an Elektrolyten.

Da im Körper des wachsenden Kindes keine überschüssige Flüssigkeit und keine Elektrolyte vorhanden sind, entwickelt sich ihr Mangel schneller als bei Erwachsenen, und dies ist ein lebensbedrohlicher Zustand.

Schädlich für Erwachsene, Darminfektionen - die Hauptursache für die Kindersterblichkeit in Ländern der Dritten Welt.

Antibiotika - kein Bereich für Experimente

Um nicht in Begriffen zu verwechseln, ist es notwendig, den Unterschied zu verstehen zwischen:

  1. Antibiotika - antimikrobielle Wirkstoffe, die in der Natur vorkommen. Einige Mikroorganismen sind in der Lage, Substanzen (Antibiotika) freizusetzen und schützen sie vor Schäden durch andere Mikroorganismen - Penicillin, Tetracyclin und andere;
  2. antibakterielle Medikamente - die Frucht des menschlichen Geistes, Substanzen, die Mikroorganismen beeinflussen können, die aber in der lebenden Natur nicht existieren. Beispiele sind Sulfonamide (Biseptol, Streptozid usw.).

Antibiotika können auch synthetisch sein, da eine Person ständig daran arbeitet, sie zu verbessern - sie für pathologische Mikroben destruierender und für den menschlichen Körper sparsamer zu machen.

Grundlage sind jedoch immer noch die in der Natur vorhandenen Stoffe.

Das zweite wichtige Konzept ist das Wirkspektrum von Antibiotika. Eine enge Aktion ist die Fähigkeit, eine Art von Mikroorganismen zu unterdrücken.

Zum Beispiel ist Penicillin schädlich für Kokken (Streptokokken, Gonokokken) und ist harmlos für Sticks - Dysenterie oder Salmonellen.

Die Wirkung von Polymyxin umgekehrt - destruktiv für Stäbchen und neutral für Kokken.

Levomycetin, Ampicillin - Antibiotika eines breiten Spektrums, wirkt auf verschiedene Arten von Mikroorganismen.

Auf den menschlichen Körper wirken Antibiotika des engen Spektrums schonender, erfordern aber eine genaue Definition des Erregers der Infektion.

Drogen mit breiter Wirkung werden verschrieben, wenn klar ist, dass der Erreger eine Mikrobe ist, aber es ist unmöglich, sie aus dem einen oder anderen Grund zu bestimmen.

Antimikrobielle Wirkstoffe können in zwei weitere Gruppen unterteilt werden:

  1. Bakterizid - zerstören Bakterien, beeinflussen ihre Zellmembranen (Penicillin, Cephalexin);
  2. Bakteriostatika - Bakterien nicht zerstören, aber nicht vermehren (Levomitsetin, Erythromycin). Die Kolonie pathologischer Mikroorganismen schrumpft, und das Immunsystem selbst "beendet" die verbleibenden.

Die erste handelt schneller, und wenn die Behandlung vorzeitig beendet wird, wird die Krankheit mit einer Rache zurückkehren.

Das Wirkprinzip verschiedener Antibiotika ist sehr unterschiedlich, da sie sich im Körper auf verschiedene Arten ansammeln, wodurch sie zur Behandlung bestimmter Krankheiten eingesetzt werden können.

Die Moleküle von Azithromycin lagern sich an die Zellen des Immunsystems, die Phagozyten, an, die sie an die Entzündungsstelle "bringen": in die Nieren mit Pyelonephritis, in die Lungen mit Lungenentzündung.

Lincomycin dringt hervorragend in das Knochengewebe ein und wird daher zur Osteomyelitis verschrieben.

Polymyxin wird nicht in den Darm absorbiert, daher ist es ideal für Darminfektionen (verursacht durch Bakterien) und so weiter.

All dies soll die Patienten überzeugen: Antibiotika sind eine sehr schwierige medizinsche Abteilung, in der nicht alle Ärzte auf der richtigen Ebene verstehen.

Lohnt es sich, ohne besondere Kenntnisse Ihre Gesundheit und Kindergesundheit zu riskieren?

Kein Antibiotikum ist viral! Die Behandlung mit ihrer Hilfe rotavirusnoy Infektion - Unsinn.

Wie kuriert man Darminfektionen, die durch Rotavirus verursacht werden?

Die Tatsache, dass Antibiotika, die das Virus beeinflussen können, nicht existiert, weiß jeder Arzt, unabhängig von der Qualifikation.

Warum wird diese Behandlung verordnet, einschließlich einer Rotavirus-Infektion?

  • aus irgendeinem Grund wurde die Diagnose nicht durchgeführt, der Arzt verschrieb ein antimikrobielles Medikament auf der Grundlage, dass der Erreger der Darminfektion ein Bakterium sein kann;
  • zur Vorbeugung von Komplikationen, also "nur für den Fall", damit sich einige Bakterien bei der geschwächten Infektion des Körpers nicht lockern.

Der erste Fall ist ein Beispiel für einen unverantwortlichen Behandlungsansatz, der zweite ist ein zu verantwortungsvoller Ansatz, da es kaum ratsam ist, den Körper mit Antibiotika zu schwächen, um ihn gegen eine mögliche bakterielle Infektion zu stärken.

Die Hauptbehandlung der Rotavirusinfektion bei Kindern und Erwachsenen ist Rehydratation - Nachfüllen von Flüssigkeits- und Salzreserven.

In der Apotheke können Sie spezielle Rehydrierungssalze kaufen, aber Mineralwasser, ein Sud aus getrockneten Früchten, ungesüßtes Kompott und andere Getränke reichen aus.

Hunger ist eine der Hauptbedingungen, unter denen die Behandlung der Rotavirusinfektion erfolgreich ist.

Trinken Sie kleine Portionen, um kein Erbrechen zu provozieren. Wenn das Erbrechen es Ihnen nicht erlaubt, den Patienten richtig zu gießen, besonders wenn es eine Verschlechterung, besonders bei Kindern, gibt, müssen Sie ins Krankenhaus für die Infusionstherapie - Nachfüllen von Wasser und Salz durch die Vene gehen.

Bei Erwachsenen, klugen Menschen, ist es oft empörend, wenn der Arzt anbietet, seine Kinder mit Hunger und Alkohol zu behandeln.

Die Behandlung und der Ansatz als Ganzes erscheinen ihnen ernster, wenn spezielle Medikamente verschrieben werden, und ein Arzt, der sie nicht verschreiben will, wird als unaufmerksam und sogar unprofessionell empfunden.

Dies ist einer der Gründe, warum in den Ländern der ehemaligen UdSSR viele Drogen abgezweigt wurden, die in zivilisierten Ländern wegen ihrer unbewiesenen Wirksamkeit nicht verwendet werden.

Unter ihnen alle Arten von Immunmodulatoren, antivirale Medikamente und so weiter.

Aber es gibt ein Plus - diese Behandlung ist sicher, obwohl die Beobachtungen der Ärzte zeigen, dass sie die Schwere oder Dauer der Rotavirus-Infektion nicht beeinflussen.

  • Antibiotika gegen Viren im Allgemeinen und Rotavirusinfektionen im Besonderen sind machtlos;
  • die beste Behandlung für Rotavirus-Infektion: Hunger und reichliches Trinken;
  • wenn sich der Zustand des Kindes nicht innerhalb von 24 Stunden verbessert, sollte der Arzt angerufen werden;
  • wenn ein Kind bis zu einem Jahr Durchfall hat - das ist ein eindeutiges Indiz dafür, einen Arzt zu rufen! Bei Kindern ist die Zufuhr von Flüssigkeit und Salzen viel weniger als bei Erwachsenen, daher ist die Zeit zwischen dem Auftreten von Durchfall und der lebensbedrohlichen Dehydration viel geringer.

Sie können die Ärzte, das niedrige Niveau ihrer Fähigkeiten und den Wunsch, Geld auf Kosten von teuren, aber nutzlosen Medikamenten und Verfahren zu machen, beschuldigen.

Aber es ist viel effektiver, genauso zu gehen, wie es Länder mit entwickelter Medizin getan haben - Verantwortung für ihre eigene Gesundheit und die Gesundheit ihrer Kinder zu lernen.

Dies bedeutet nicht, dass die Behandlung unabhängig verordnet werden kann. Aber um Ärzte zu wählen, stellen Sie ihnen Fragen, überprüfen Sie ihre Termine auf der Kraft jedes Patienten.

Antibiotika für Kinder mit Rotovirus

Rotavirus-Infektion bei Kindern: die Inkubationszeit, Anzeichen und Symptome, wie und was zu behandeln?

Bei den Menschen für Rotavirus-Infektion ist seit langem der Name "Darm-oder Magen-Influenza" angenommen. Diese Krankheit wird durch eine völlig andere Art von Virus verursacht, hat aber oft die ersten Symptome von ARVI.

Wie erfolgt die Infektion?

Eine Rotavirus-Infektion bei Kindern tritt ausschließlich bei Kontakt mit dem Erreger auf. Dies geschieht durch schmutzige Hände, Spielsachen, nach dem Berühren der Türgriffe, Handläufe oder Essen aus dem Geschirr der Infizierten. Es gibt noch einige umstrittene Punkte über die Übertragung des Virus - viele befürworten die Möglichkeit einer Infektion durch Tröpfchen in der Luft.

Kinder haben ein hohes Risiko, sich in einer Vorschule oder Bildungseinrichtung, auf einem Spielplatz, einem Spaziergang oder in einer Gruppe längerer Tage zurückzuziehen. Es besteht die Möglichkeit einer Infektion bei Verwendung von ungekochtem Wasser mit Virionen des Virus oder beim Schwimmen in Wasser.

Eltern sollten versuchen, das Kind vor einer Rotavirusinfektion zu schützen, die richtigen hygienischen Fähigkeiten zu entwickeln, die Immunität zu stärken und den Kontakt mit den Infizierten auszuschließen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Sie sich von einem visuell gesunden erwachsenen humanen Virusträger infizieren können, so dass eine qualitativ hochwertige Prävention eine Infektion verhindern kann.

Viele Eltern wissen nicht einmal, wie viele Tage die Krankheit andauert und wie Rotaviren bei Kindern unterschiedlichen Alters behandelt werden. Auch sind sie nicht mit den Symptomen vertraut, obwohl die Krankheit ziemlich gefährlich und mit schwerwiegenden Folgen bis zu einem tödlichen Ausgang belastet ist.

Beachten Sie. Diese Krankheit ist am gefährlichsten für Kinder von 6 bis 24 Monaten, mit künstlicher Ernährung - seit der Geburt.

Symptome

Rotavirus bei Kindern ist immer aggressiver als bei Erwachsenen. Viele Erwachsene wissen vielleicht nicht einmal, dass sie krank sind - eine leichte Erkältung und ein einziger Durchfall, der in keiner Weise mit einer gefährlichen Krankheit für Kinder in Verbindung gebracht wird. Solche Menschen werden zu Virusträgern, die andere infizieren.

Symptome bei Kindern bis zu einem Jahr können extrem akut sein. Ältere Kinder können die Krankheit viel leichter vertragen, sie haben selten Erbrechen, und Durchfall manifestiert sich schwächer.

Rash in der Krankheit fehlt, wenn ein aufkommender Hautausschlag gefunden wird, ist es notwendig, den Arzt sofort über ihre Anwesenheit zu informieren. Dies kann andere, gefährlichere Infektionen signalisieren.

Rotavirus ist durch 3 Arten von Symptomen gekennzeichnet: gastrointestinal, katarrhalisch und berauschend.

  • Erbrechen;
  • Durchfall (Durchfall);
  • Gasbildung;
  • leichte Bauchschmerzen.
  • Verfolgung in der Kehle und Rötung der Kehle;
  • Fieber, Rötung der Augen;
  • Ödem der Mandeln, kleiner Husten, laufende Nase.
  • Lethargie, Schläfrigkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Ausgeprägte Immobilität;
  • der Geruch von Aceton von den Kranken.

Bei Kindern mit Rotavirus-Infektion springt die Temperatur oft auf 40 ° C, schwankt aber meist zwischen 38,5-39,7 ° C. Erbrechen (nur in den ersten 2 Tagen einer akuten Phase) kann ein Single-Shot sein oder nach jedem Gebrauch von Flüssigkeit auftreten. Fetaler Durchfall ist ebenfalls variabel - flüssiger Stuhl ist von 5-7 mal bis 20 bei schwerer Erkrankung möglich.

Diese Symptome treten nicht sofort auf, sondern nehmen mit dem Verlauf der Erkrankung zu. Es ist notwendig zu wissen, wie die Infektion zu erscheinen beginnt - bei verschiedenen Kindern kann es eine andere Symptomatologie geben. Ein Baby wird ohne Darmstörungen träge, das andere kann sofort ein unkontrollierbares Erbrechen zeigen.

Beginn der Krankheit

Die Inkubationszeit der meisten Rotaviren dauert 1 bis 5 Tage, oft nicht länger als 24 Stunden. Die Bedingungen hängen vom Alter des Kindes, seiner Immunität und dem Umfang des angreifenden Virus ab. Sie können die Krankheit mit Hilfe eines Stuhltests in einer medizinischen Einrichtung oder mithilfe eines Rota-Tests, der in Apotheken durchgeführt wird, genau diagnostizieren.

Die Anfangsstadien der Krankheit sind in drei Arten unterteilt:

  1. Kalt.
  2. Klassisch.
  3. Berauschend.

Häufig wird die Krankheit in der ersten Zeit unter ARI, einer gewöhnlichen Erkältung, maskiert. Es gibt einen leichten Husten, verstopfte Nase oder Rötung des Rachens, Abnormalitäten in der Arbeit des Gastrointestinaltraktes beginnen 2-3 Tage später. Im zweiten Szenario beginnen die Kinder sofort gastrointestinale Störungen zu zeigen.

Die allgemeine Intoxikation bei der dritten Art des Ausbruchs der Krankheit tritt ohne Temperatur auf, das Kleinkind oder schlaff oder zu aufgeregt, der Nasopharynx ist normal, aber bald treten Schmerzen im Abdomen auf. Wenn das Kind ohne besondere Gründe Lethargie hat, sollten Sie auf der Hut sein - die Intoxikation der Krankheit wird am häufigsten bei solchen Kindern beobachtet.

Achtung bitte! Erwachsene und Jugendliche sind weniger anfällig für Krankheiten aufgrund höherer Säuregehalt des Magensaftes. Symptome im Falle einer Infektion werden ausgelöscht, 1-2 Mal flüssige Stuhlgänge, Erbrechen kann fehlen, aber eine solche Person wird Trägerin einer Infektion.

Eltern sollten alle Anzeichen einer Rotavirusinfektion kennen und daran denken, dass die Krankheit nicht nur auf unterschiedliche Weise beginnt - sie ist auch extrem ansteckend. Sie müssen auch verstehen, wie Rotavirus-Infektion bei einem Kind zu behandeln ist und behandelt diese Krankheit nicht leicht.

Behandlung

Die Rotavirusinfektion kann einen anderen Verlauf der Krankheit zeigen, aber die gesamte Behandlung besteht aus zwei Aktionen - Rehydration und einer Abnahme der Aktivität des Virus. Oft erfordert die Behandlung von Rotaviren bei Kindern die Ernennung von Antipyretika. Dieses Arzneimittel sollte bei einer Temperatur über dem Indikator von 38,5 ° C eingenommen werden und die Verwendung von Acetylsalicylsäure (Aspirin) nicht zulassen.

Achtung bitte! Analphabetische Behandlung zu Hause ohne Bezug auf Spezialisten ist mit dem Auftreten von gefährlichen Komplikationen und der Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ergebnisses belastet.

Das Behandlungsregime hängt von der Schwere der Erkrankung, dem Alter und dem Ort des Patienten ab, umfasst jedoch immer antivirale Medikamente und reichlich Trinken. Außerdem verschreiben absorbierende Mittel, die die Intoxikation des Körpers reduzieren. Die Behandlung kann sowohl zu Hause als auch in einem Krankenhaus stattfinden.

Ambulant

Die Behandlung zu Hause erfordert notwendigerweise eine Behandlung der Ärzte. Nach der Verordnung des Arztes werden diese Gruppen von Drogen verwendet:

  1. Antiviral - Viferon, Interferon.
  2. Rehydrierung - Regidron, Gliksonal.
  3. Absorptionsmittel - Enterosgel, Smecta.
  4. Antidiarrhoische antibakterielle Mittel - Enterofuril, Enterol.
  5. Pro- und Präbiotika - Lineks, Hilak.

Ohne einen Arzt zu konsultieren, ist es unerwünscht, Medikamente mit Ausnahme von Absorptionsmitteln zu verabreichen. Bevor Sie den Arzt untersuchen, ist es am besten, dem Patienten einfach kochendes Wasser zu geben.

Antidiarrhoika und Präparate zur Wiederherstellung der Mikroflora werden während der akuten Phase nicht immer verschrieben. Nach seiner Fertigstellung werden zusammen mit nützlichen Bakterien manchmal Enzympräparate verordnet - Pankreatin, Kreon.

Wichtig! Es ist strengstens verboten, infizierte antidiarrhoische Medikamente ohne Verschreibung eines Arztes zu verabreichen. Ohne direkte Beweise sollten auch keine Antibiotika eingenommen werden. Sie beeinflussen das Virus nicht, können aber die Darmflora schädigen. Sie werden nur mit der offensichtlichen oder diagnostizierten Anheftung einer bakteriellen Infektion verschrieben.

Eltern sind der Ansicht, dass es zu Hause ausreicht, zu wissen, wie lange die Rotavirus-Infektion dauert, um sicher zu sein, die Krankheit zu überwinden. Dies ist ein falscher Ansatz - die Erholung kann nur durch wiederholte Analyse auf das Fehlen von Rotavirus diagnostiziert werden.

Oft geben Eltern an - wie oft Kinder an Rotavirus erkranken, weil es ein Konzept der "zweiten Welle" gibt - nach 5-7 Tagen erholt sich der Patient und nach 1-3 Tagen treten die Symptome wieder auf. In einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten wird bei der Entlassung immer eine Analyse durchgeführt, um dieses Phänomen auszuschließen.

Behandlung im Krankenhaus

Je jünger das Baby ist, desto wahrscheinlicher ist es, ins Krankenhaus zu kommen - für sie ist die Krankheit am gefährlichsten. Auch im Krankenhaus erkranken an starken Strom und Kinder mit schwerer Dehydration. In anderen Fällen ist die Behandlung zu Hause akzeptabel, aber alle Bewohner müssen äußerste Vorsicht walten lassen und Tests auf das Fehlen von Virusviren bestehen.

Beratung! Vernachlässigen Sie nicht Krankenhausaufenthalt für Rotavirus-Infektion - jedes Jahr sterben weltweit über 400.000 Kinder an dieser Krankheit.

Ohne zu wissen, wie sehr das Kind nach dem Rotavirus ansteckend ist, eilen manche Eltern so schnell wie möglich aus dem Krankenhaus. Zur gleichen Zeit ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion von anderen noch vorhanden - der Kranke ist vom ersten Tag bis zur vollständigen Genesung ansteckend. Der wahrscheinlichste Begriff der Behandlung im Krankenhaus ist 4-7 Tage, gefolgt von einer Studie von Kot für den Gehalt an Virionen des Virus in ihm.

Die Krankheit ist in 3 Perioden unterteilt:

  1. Inkubation - maximal 5 Tage.
  2. Akut - unkompliziert für 3-7 Tage.
  3. Erholung ist 4-5 Tage.

Der Aufenthalt im Krankenhaus während der gesamten Zeit des Übergangs ist optional, aber mit schwerer Dehydratation ist von entscheidender Bedeutung. Die endgültige Genesung wird durch Labortests diagnostiziert und nicht durch Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten.

Volksweisen

Verschiedene nichtmedizinische Wege können dem Patienten auch helfen, sich schneller oder leichter zu erholen, um die Krankheit zu übertragen. Sie können auch helfen, ein Kind nach dem Rotavirus wiederherzustellen. Sie können nicht allein auf sie verlassen werden, aber ihre Verwendung ist als Hilfswerkzeug akzeptabel.

Als Getränk wird empfohlen, folgende Infusionen und Abkochungen zu geben:

  • Dillwasser;
  • Abkochung von Johanniskraut;
  • Kamillentee;
  • nicht süßes Kompott aus getrockneten Früchten oder Rosinen.

Einige empfehlen, Auskochen von Eichenrinde, aber dieses Mittel hat eine ausgeprägte antidiarrhoische Wirkung, Kontraindikation bei Rotavirus-Infektion. Viele andere empfohlene Sammlungen und Abkochungen haben auch eine Anti-Diarrhoe-Wirkung - ihre Verwendung kann aufgrund einer übermäßigen Vermehrung des Virus lebensbedrohlich sein. Besonders erwähnenswert ist die Abkochung von Johanniskraut - Kinder unter 3 Jahren können es nicht nehmen.

Wischen mit Wasser mit dem Zusatz von Essig oder Alkohol wird sogar von Kinderärzten empfohlen. Die Temperatur der Rotavirus-Infektion ist schlecht, sie kann mehrere Tage lang hoch bleiben, und solche Verfahren tragen dazu bei, sie etwas zu reduzieren und dem Patienten ein besseres Gefühl zu geben.

Eine umfassende Behandlung der Rotavirus-Infektion bei Kindern beinhaltet eine obligatorische Diät. Sie müssen wissen, was Sie während der Krankheit essen können - richtige Ernährung ist der Schlüssel zur schnellen Genesung.

Merkmale des Trinkens und der Ernährung

Wenn Sie nicht wissen, was Sie mit einer Rotavirusinfektion bekommen sollen, können Sie großen Schaden anrichten. Achten Sie darauf, alle Milchprodukte auszuschließen.

Kinder, die künstlich gefüttert werden, müssen in laktosefreie Mischungen übersetzt werden. Eine Ausnahme ist Muttermilch, aber im Falle einer kritischen Austrocknung ist es auch verboten. Um neue Erbrechensanfälle zu vermeiden, ist es notwendig, die Kinder richtig zu gießen.

Merkmale der Flüssigkeitsaufnahme:

  1. Oft in kleinen Portionen.
  2. Rund um die Uhr, wach auf - wenn du schläfst.
  3. Machen Sie Pausen zwischen den Flüssigkeitsempfängen.
  4. Beobachten Sie den allmählichen Anstieg des Trinkvolumens.

Säuglinge während der akuten Phase müssen alle paar Minuten von einem Löffel trinken, wobei sie die Intervalle einhalten. Auch wenn das Baby stark trinken will - mehr als 50 ml auf einmal nicht geben. Vor der nächsten Portion müssen Sie pausieren. Die gleichmäßige Aufnahme von Flüssigkeit ist viel wichtiger als Essen - das Baby kann für eine Weile Nahrung aufgeben. Wenn du dich weigerst, kannst du Kinder nicht zwangsweise ernähren, vollständiges Aushungern ist erlaubt.

Um das Fortschreiten des Acetonzustandes und das Auswaschen von Salzen im Getränk zu vermeiden, können Sie eine kleine Menge Zucker und Salz hinzufügen. Besondere Mittel des Regidron-Typs sind ebenfalls zulässig. Das reichliche Getränk - ist dringend notwendig, im Falle der Absage der Flüssigkeit, ist seine intravenöse Injektion im Krankenhaus gefordert.

Wenn der Kranke das Essen nicht ablehnt, sollte es eine Diät sein. Während einer akuten Phase sind Breie auf Wasser, Kartoffelbrei, Reis und Brühe, Hühnerbrühe und Cracker erlaubt. Auch sollte die Ernährung nach einer Rotavirus-Infektion befolgt werden - das Volumen und die Dichte der Nahrung sollten schrittweise erhöht werden. Das erste Mal sollte Milch vermieden werden, fett, gebraten, heiß und süß.

Komplikationen

Es ist wichtig, Rotavirus rechtzeitig zu erkennen und negative Konsequenzen zu eliminieren. Die maximale Kontrolle über die gesamte Dauer der Krankheit sollte darauf gerichtet sein, das verlorene Volumen der Flüssigkeit aufzufüllen.

Achtung bitte! Wenn ein Kind mit Rotavirus in einer ambulanten Behandlung ist, aber für jede Flüssigkeitsaufnahme mit Erbrechen reagiert - dringende Hospitalisierung ist notwendig. Eine dringende Wiederherstellung mit Tropfern ist erforderlich. Erbrechen droht mit katastrophaler Austrocknung, die zum Tod führen kann.

Wenn das Kind in den ersten Tagen nach dem Rotavirus nichts isst - sorgen Sie sich nicht viel und füttern Sie es gewaltsam. Es ist viel wichtiger, das Trinkregime einzuhalten und häufige Snacks von den erlaubten Produkten anzubieten, ohne jedoch zu versuchen, ihn zum Essen zu zwingen. Eine angemessene Erholung nach einer Rotavirus-Infektion trägt dazu bei, die negativen Auswirkungen der Krankheit auf die Gesundheit zu minimieren.

Bei schweren Austrocknungen und dem Auftreten eines ausgeprägten Aceton-Zustandes sollte auf das Wohlbefinden der Kinder geachtet werden.

Es ist wichtig, die Funktionsfähigkeit der Nieren zu überprüfen, folgende Konsequenzen sind möglich:

  • Gasser-Syndrom.
  • Infektiös-toxische Niere.
  • Akutes Nierenversagen.

Wenn nach dem Rotavirus der Bauch oder der Bauch verletzt ist, so ist die Möglichkeit, die nochmalige Überprüfung zu bestehen oder durchzuführen. An sich verursacht die Krankheit normalerweise keinen Schmerz nach der Genesung, aber sie kann den Darm schädigen. Wenn der Schmerz mit einem dunklen Stuhl oder Blut im Stuhl kombiniert wird, müssen Sie sofort medizinische Hilfe suchen.

In den meisten Fällen passiert die übertragene Krankheit ohne Folgen, aber ihr Verlauf verursacht immer eine starke Belastung für den Körper. Um das Kind vor einer Rotavirus-Infektion zu schützen, ist eine rechtzeitige Vorbeugung notwendig.

Prävention

Der wichtigste Punkt der Prävention ist Hygiene. Es ist wichtig, Kindern in der Kindheit beizubringen, ihre Hände nach der Toilette zu waschen, mit einem Spaziergang zurückzukehren und vor dem Essen. Es ist notwendig, die Verwendung von Rohwasser auszuschließen - Chlor kann Rotavirus nicht vollständig überwinden. Die thermische Behandlung von Lebensmitteln sollte ausreichend sein und Obst und Gemüse gründlich waschen. Bei Kindern sollten Gemüse und Früchte vor dem Gebrauch mit kochendem Wasser abgespült werden.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Nassreinigung des Hauses und der regelmäßigen Desinfektion von Kinderspielzeug sowie dem Ausschluss von Kontakten mit Kindern mit Atemwegssymptomen gewidmet werden. Die Stärkung der allgemeinen Immunität bezieht sich auch auf vorbeugende Maßnahmen. Im Falle einer Krankheit wird eine starke Immunität die Übertragung der Infektion erleichtern.

Es gibt auch eine Impfung gegen Rotavirus, aber es ist nicht in der Liste der obligatorischen Impfstoffe enthalten. Die Entscheidung über die Anwendung trifft die Eltern oder Erziehungsberechtigten des Kindes.

Rotavirus-Impfstoff

Viele Eltern wissen nicht, ob ein Kind wieder Rotavirus bekommen kann und denken nach dem ersten Infektionsfall über Impfungen nach. Nach der übertragenen Krankheit wird eine langfristige Immunität gebildet, die eine erneute Infektion praktisch ausschließt. In zweiter Linie können nur Menschen mit geschwächter Gesundheit krank werden.

Zwei Arten von Impfstoffen können Kinder vor einer Rotavirus-Infektion schützen. Sie werden nur bei Säuglingen praktiziert, die im Alter von 1,5 Monaten keine Anzeichen für eine Krankheit aufweisen. Beide Varianten des Impfstoffs sind bis zum Alter von sechs Monaten relevant und werden in mehreren Stufen durchgeführt. Das belgische Präparat "Rotarix" wird in Form von Doppelinjektionen ausgegeben, das amerikanische "RotaTech" wird dreimal peroral eingesetzt.

Streit um die Notwendigkeit für diesen Impfstoff gibt viele. Es ist nicht in der Liste der obligatorischen Impfstoffe enthalten, aber es muss daran erinnert werden, dass Rotavirus hoch ansteckend ist und lebensbedrohlich sein kann. Bei Erbrechen oder Durchfall bei einem Kind sollten die Eltern alarmiert werden, wenn möglich einen Firmentest durchführen, in einer Apotheke kaufen oder sofort einen Arzt aufsuchen.

Lesen Sie auch: "Intestinale Grippe bei Kindern."

Symptome und Behandlung von Rotavirus-Infektion bei Kindern und Erwachsenen

Der Verdauungstrakt ist das anfälligste System in unserem Körper. Jeden Tag wird eine erhebliche Menge an Nahrung und Wasser verschiedener Qualität durchströmt, die mit Bakterien, Toxinen, mikroskopischen Pilzen usw. kontaminiert sein kann.

Sie beginnen in der Höhle des Magens und des Darms Zellen dieser Organe zu zerstören und die Verdauung zu stören. Es gibt eine große Anzahl von Mikroorganismen, die zu einer akuten Darminfektion führen, aber meistens werden diese Krankheiten durch Rotaviren verursacht.

Jährlich sind mehr als 1 Milliarde Fälle dieser Infektion weltweit registriert. Laut Statistik steht jede zweite Familie Rotaviren mindestens einmal gegenüber. Und am häufigsten leiden Kinder bis zu 10 Jahren.

Erwachsene werden in der Regel während der Pflege ihres Kindes infiziert, aber es ist auch möglich, dass der Mikroorganismus von einer anderen Quelle kommt. Angesichts einer so großen Prävalenz der Pathologie, sollten Sie vorsichtig sein, Anzeichen von Darminfektionen und wenn Sie es vermuten, suchen Sie die Hilfe von einem Arzt.

Was ist Rotavirus?

Dies ist eine Art von Virus, das den Dünndarm einer Person betrifft. Sie halten sich lange an irgendwelchen Objekten der Umwelt (Nahrung, Wasser, Krankenkleidung, Türgriffe, etc.). Rotaviren dringen durch das saure Milieu des Magens ein und setzen sich im ersten Teil des Darms fest. Sie heften sich an ihre Zellen (Enterozyten), dringen in das Innere ein und beginnen sich schnell zu vermehren.

Sobald ihre Konzentration groß genug ist, wird die Zelle zerstört und alle Kopien von Viren werden daraus freigesetzt. Einige von ihnen gehen mit Kot aus, andere Mikroorganismen beeinflussen andere Enterozyten. Aus diesem Grund schreitet die Rotavirus-Infektion ohne adäquate Behandlung stetig voran.

Wie kommen Rotaviren in den Körper?

Diese Mikroorganismen sind sehr ansteckend. In der Umwelt können sie nur auf eine Weise kommen - von einer kranken Person. Viren treten in großen Mengen zusammen mit Kot auf und können leicht an die Hände des Patienten, seine Kleidung und Haushaltsgegenstände (Telefon, Bettwäsche, Türgriffe usw.) gelangen. Damit die Infektion auf eine andere Person übergeht, sollte das Rotavirus in die Mundhöhle gelangen. Und für die Entwicklung der Krankheit reicht eine kleine Menge aus.

Wenn die Familie an einer Rotavirus-Infektion erkrankt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung der Krankheit auf andere Mitglieder hoch. Selbst wenn der Patient richtig versorgt und isoliert wird, während er zu Hause bleibt, ist es schwierig, einen Gruppenblitz zu vermeiden.

Es sollte auch daran erinnert werden, dass Menschen mit verordneten Berufen (die in der Lage sind, eine große Anzahl von Menschen zu infizieren) mit dieser Darminfektion infiziert sein können: Catering-Arbeiter, Lehrer, Wasserkanal-Personal, Verkäufer und andere. Deshalb ist die Möglichkeit, Rotavirus zu bekommen, immer dann, wenn die elementaren Prinzipien der Prävention nicht beachtet werden.

Symptome einer Rotavirus-Infektion

Von dem Moment an, in dem das Rotavirus vor Beginn der ersten Symptome in den Darm gelangt, vergehen durchschnittlich 1-2 Tage. Mehr als die Hälfte der Patienten verkleidet die Erkältungskrankheit (ARI), die sich durch laufende Nase / Steifheit in der Nase, einen leichten feuchten Husten, Halsschmerzen äußert. Jedoch, einige Tage später, oder parallel zu den Zeichen der akuten Atemwegserkrankung, Symptome der Darminfektion sind angebracht, so Rotavirus-Infektion wird auch Darm-oder Magen-Grippe genannt.

Rotavirus-Infektion bei Kindern

In der Regel ist die Krankheit bei Kindern unter 5 Jahren ziemlich schwierig. Es geht immer mit schweren Vergiftungen des Körpers und ausgeprägten Darmerkrankungen einher, die fast gleichzeitig auftreten. Die typischsten Symptome sind:

Die Rotavirusinfektion beim Baby beginnt mit diesem Symptom. Das Kind wird träge (er bewegt sich praktisch nicht, der Schrei ist schwach, er saugt widerwillig seine Brust usw.), weint ohne Grund, oft gibt es starkes Schwitzen.

Ältere Kinder können sich neben Appetitlosigkeit und Schwäche auch über Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle beklagen.

Meistens steigt die Körpertemperatur ausreichend stark an (mehr als 38-39 ° C), aber für eine kurze Zeit - bis zu 3 Tage. Im weiteren Krankheitsverlauf bleiben alle anderen Darmsymptome bestehen, jedoch ohne Temperatur.

Nur bei schwerer Rotovirusinfektion, die mit einer signifikanten Vergiftung des Körpers einhergeht, kann die Hyperthermie länger als eine Woche beobachtet werden.

Bei Kindern bis zum 2. Lebensjahr kann ein weicher Stuhl 10-14 mal täglich auftreten. In der Regel ist es schaumig, besteht fast ausschließlich aus Wasser, kann Schleimpartikel enthalten. Durchfall kann für 10-14 Tage bestehen bleiben.

Eine solche häufige Defäkation führt zur Dehydration des Körpers und verstärkt die Intoxikation.

Die Symptome der Rotavirus-Infektion bei Kindern können unterschiedlich ausgeprägt sein. In der Regel gilt, je älter das Kind, desto leichter verläuft die Krankheit. Es sollte jedoch beachtet werden, dass bei Auftreten von Anzeichen einer Darmerkrankung so schnell wie möglich ein Arzt aufsuchen sollte.

Praktisch alle Symptome bei Erwachsenen sind viel einfacher als bei kleinen Patienten. Intoxikation des Körpers kann fehlen oder in einer leichten Schwäche und einer Abnahme des Appetits ausgedrückt werden. Die Temperatur steigt selten über 38 ° C und normalisiert sich oft innerhalb eines Tages. Die Diarrhöe wird in der Regel nicht öfter als 5 Male pro Tag, während der Woche (von 3 bis zu 7 Tagen) beobachtet. Erbrechen ist single oder nicht ausgedrückt.

Die Rotavirusinfektion tritt bei Jugendlichen ähnlich wie bei Erwachsenen auf - die Symptome sind mäßig ausgeprägt und sprechen gut auf die Behandlung an.

Gefährliche Symptome

Es gibt eine Gruppe von "alarmierenden" Symptomen für Kinder und Erwachsene, bei deren Auftreten sofort ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden sollte. Sie weisen auf einen schweren Infektionsverlauf hin und erfordern eine stationäre Behandlung. Es ist besonders wichtig, das Auftreten dieser Symptome bei einem kranken Kind zu kontrollieren, da er es alleine nicht kann.

  • Das Auftreten von rotem Blut im Stuhl oder eine schwarze Verfärbung des Stuhls (mit glänzendem Schatten und unangenehmem Geruch) ist ein äußerst ungünstiges Zeichen, das auf eine Darmblutung hinweist, die sich geöffnet hat. In diesem Fall sofort einen Krankenwagen rufen oder zu einem infektiösen Krankenhaus / Krankenhaus gehen;
  • Zunehmender Durchfall bis zu 10 Mal am Tag oder wiederholtes Erbrechen (mehr als 7 Episoden pro Tag) - Aktives Flüssigkeitsauslass während der Rotavirus-Infektion erhöht die Toxizität des Körpers signifikant. In diesem Fall wird der Patient in ein infektiöses Krankenhaus eingeliefert, wo er das verlorene Flüssigkeitsvolumen und Elektrolyte mit Hilfe von Tropfern auffüllt;
  • Starke Bauchschmerzen - bei einem typischen Verlauf werden Schmerzen im Bauchbereich fast nicht geäußert. Ein signifikanter Anstieg der Schmerzen kann auf eine Schädigung der Darmwand hinweisen;
  • Das Auftreten eines Ausschlags am Körper - kleine (bis zu 5 mm) und seltene rote Flecken, die während der Krankheit aufgetreten sind, sind sehr typisch für Typhus und Paratyphus. In einigen Fällen können sich diese Pathologien als normale Rotavirus-Infektion tarnen.

Diagnose der Rotavirus-Infektion

Aufgrund charakteristischer Merkmale kann diese Krankheit ab dem Zeitpunkt des Auftretens der ersten Symptome vermutet werden. Um es von anderen Infektionen zu unterscheiden, verwenden Ärzte die folgenden Symptome:

  • Der Ausbruch der Krankheit ist akut;
  • Das Virus ist das ganze Jahr über aktiv, die höchste Inzidenz ist Herbst, Winter (aber in einer heißen Periode im offenen Wasser ist es leicht, sich durch Wasser zu infizieren, im Meer zu schwimmen, es besteht immer die Gefahr, Wasser zu schlucken);
  • Hautausschläge - abwesend;
  • Die Temperatur ist bis zu 39 ° C, aber kurzfristig;
  • Ein typisches klinisches Bild (beschrieben im Abschnitt Symptome).

Um das Vorhandensein einer Rotavirusinfektion zu bestätigen, sind routinemäßige Laboruntersuchungen (Blut, Urin und Kot) nicht ausreichend, da Veränderungen in ihnen unspezifisch sind. Schließlich kann die Diagnose nur mit den folgenden Methoden gestellt werden:

Beginne, die Krankheit zu behandeln, sollte sofort nach der Anfangsdiagnose sein. Dazu muss nicht auf eine Bestätigung des Labors gewartet werden. In Zukunft kann die Taktik der Therapie in Abhängigkeit von den erzielten Ergebnissen angepasst werden.

Behandlung von Rotavirus-Infektion

Die Symptome und die Behandlung der Rotavirusinfektion hängen von der Aktivität des Erregers ab. In der Regel kann diese Krankheit erfolgreich zu Hause behandelt werden. Patienten werden nur dann in ein infektiöses Krankenhaus / Krankenhaus eingewiesen, wenn die Infektion schwerwiegend ist oder wenn "gefährliche" Symptome auftreten.

Gesunde Ernährung

Die Therapie sollte mit der richtigen Ernährung beginnen. Kinder, die Muttermilch erhalten, werden weiterhin "auf Anfrage", aber mindestens 4-6 Mal am Tag, vom alten Regime gefüttert. Wenn das Baby künstlich gefüttert wird, ist es besser, laktosefreie Laktosemischungen zu verwenden, die sich positiv auf den Darm auswirken und die Durchfalldauer reduzieren. Es ist wichtig zu beachten, dass während der Krankheit, neue Köder streng verboten ist, da dies die Verdauungsstörungen verschlimmern kann.

Ältere Kinder und Erwachsene sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden:

  • Jegliche pflanzliche Nahrung (Beeren, Gemüse, Früchte, einschließlich getrockneter);
  • Bäckerei- und Mehlprodukte;
  • Fett, salzig, würzig, frittierte Speisen;
  • Vollmilch;
  • Brühen.

Nach den neuesten Studien stärkt all diese Nahrung die Darmarbeit, wodurch der Durchfall etwas länger anhält. Für die Dauer der Krankheit wird empfohlen, gekochte, leicht gesalzene Breie, kleine, aber häufige Portionen zu essen.

Fehlerbehebung für Rotavirus

Wie behandelt man eine Rotavirus-Infektion? Um dies zu tun, ist es notwendig, Mikroorganismen aus dem Darm zu entfernen, die sich an seinen Wänden befinden und die Zellen zerstören. Zu diesem Zweck können Sie angemessene Dosen von sorbierenden Medikamenten verwenden, wie:

  • Aktivkohle - bis zu 4-6 Tabletten pro Mahlzeit mehrmals täglich;
  • Smektu oder Neosmectin (inländisches Analogon) - 3-4 Pakete pro Tag;
  • Entereroz oder Polysorb - 1-2 Beutel pro Tag.

Bei Säuglingen wird die Menge der Medikamente individuell ausgewählt, abhängig vom Zustand des Kindes. Einige Formen von Drogen sind schwer genug, um ein Baby zum Trinken zu bringen. Um den Prozess zu vereinfachen, sollten Sirupe, medizinische Lösungen bevorzugt werden. Tabletten können in Wasser gelöst oder fein verteilt und auf einen Teelöffel gegeben werden.

Zusätzlich zu Enterosorbenten haben sich Anaferon und Arbidol in Bezug auf Rotaviren als wirksam erwiesen. Während der Forschung fanden die Ärzte heraus, dass ihre Verwendung die Behandlung der Infektion für mehrere Tage beschleunigt.

Beseitigung von Dehydration und Intoxikation

Dies ist eine der wichtigsten Komponenten der Behandlung, die es ermöglicht, den Allgemeinzustand eines Patienten jeden Alters zu verbessern. Kompensieren Sie den Verlust von Wasser und den Mineralstoffen, die für den Körper mit Medikamenten notwendig sind: Regidron, Glucosolan, Toast.

Wenn sich keines der aufgelisteten Medikamente in der Hausapotheke befindet, können Sie zum ersten Mal eine Lösung herstellen, die diesen Medikamenten nahe kommt. Fügen Sie dazu 1 Liter abgekochtes Wasser hinzu:

  • 4 Esslöffel (20 g) Zucker;
  • 1 Teelöffel (3 g) Salz;
  • 1 Teelöffel (3 g) Soda trinken.

Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass diese Lösung am besten nur für kurze Zeit verwendet wird, bevor Medikamente gekauft werden, da ihr eine Anzahl wichtiger Spurenelemente fehlt.

Wiederherstellung des Darms

Rotavirus-Infektion zerstört einige der nützlichen Bakterien, die für eine effektive Verdauung notwendig sind. Aus diesem Grund müssen Probiotika wie Lactofiltrum, Linex, Bifidum, Bifidumbacterin usw. mit der Therapie verbunden werden.

Pflege eines Säuglings mit Rotavirus

Da Kinder unter einem Jahr die Krankheit ziemlich schwer vertragen können, müssen sie für eine angemessene Versorgung sorgen. Wir bezeichnen die Hauptmomente:

  • Richtige Ernährung. Wenn das Baby gestillt wird, sollte es mindestens 4-6 mal fortgesetzt werden. Bei der Fütterung mit künstlichen Gemischen sollten laktosefreie / laktosearme Konzentrate bevorzugt werden;
  • Einhaltung der Arzttermine Einige Formen von Drogen sind schwer genug, um ein Baby zum Trinken zu bringen. Um den Prozess zu vereinfachen, sollten Arzneimittellösungen bevorzugt werden. Tabletten können in Wasser gelöst oder fein verteilt und auf einen Teelöffel gegeben werden;
  • Regelmäßiger Wechsel von Windeln / Windeln. Trotz des häufigen flüssigen Stuhlganges ist es notwendig, die Unterwäsche des Babys jedes Mal zu wechseln, nachdem es nass geworden ist. Dies wird in der Zukunft eine Mazeration (Hautschädigung mit Bildung von "Benetzungs" -Bereichen) der Haut vermeiden;
  • Überwachen Sie den Zustand des Kindes. Übermäßige Lethargie, sehr schwaches Schreien, das Auftreten von "gefährlichen" Symptomen - all dies sind Anzeichen für einen schweren Verlauf der Krankheit, wenn es ratsam ist, medizinische Notversorgung zu suchen.

Bei den meisten kleinen Patienten verschwinden die Symptome der Krankheit für mehrere Tage mit einer angemessenen Behandlung. Aber zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, eine angemessene Pflege sicherzustellen, die sich positiv auf den Genesungsprozess des Kindes auswirkt.

Prävention von Rotavirus-Infektion

Wie kann man sich selbst oder sein Kind vor einer Rotavirus-Infektion schützen? Dafür gibt es zwei Hauptmethoden. Die erste ist die Einhaltung elementarer hygienischer Normen:

  • Regelmäßige Händewaschen (immer vor dem Essen / Wasser);
  • Kochen von Wasser verbraucht (außer in Flaschen);
  • Sorgfältiges Waschen von verbrauchtem Gemüse, Obst und Beeren mit Seife, gefolgt von Spülen mit kochendem Wasser.

In den meisten Fällen helfen diese einfachen Regeln, die Entwicklung der Krankheit zu vermeiden. Es ist jedoch schwierig genug, um sicherzustellen, dass sie am Kind haften bleiben. Als spezielle Vorbeugung, mit der Sie die Pathologie signifikant reduzieren und das Auftreten von schweren Infektionsformen vollständig eliminieren können, können Sie zusätzlich Impfungen durchführen.

Gegenwärtig sind in Russland 2 Impfstoffe gegen diese Krankheit verfügbar - das sind RoTatek und Rotarix. Sie sind nur für Kinder unter zwei Jahren wirksam. Die Medikamente werden in Europa hergestellt, wo sie mehreren klinischen Studien unterzogen wurden und ihre Wirksamkeit bewiesen haben. Sie sind nicht im Impfplan enthalten, daher müssen sie für ihr eigenes Kind eingelöst werden. Die durchschnittlichen Kosten des Impfstoffs betragen etwa 5000 Rubel.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Rotavirus-Infektionen mit Cola behandeln?

Da die Cola als gesundheitsschädliches kohlensäurehaltiges Getränk gilt, empfehlen Ärzte (die noch nie den ganzen Reiz der Rotavirus- und Cola-Wirksamkeit erlebt haben), dieses Getränk nicht als Mittel zur Therapie zu verwenden. Aber, um Erbrechen zu stoppen und Übelkeit auf dem Hintergrund der Rotavirus-Infektion zu lindern, sind Pepsi-Cola und Coca-Cola sehr wirksam. Das heißt, es kann bei den ersten Anzeichen einer Infektion verwendet werden.

Wenn ein Kind einmal ein Rotavirus hatte, kann er wieder krank werden?

Ja. Nach dieser Krankheit wird eine Immunität gebildet, die jedoch nur einige Wochen anhält. Um eine stabile Immunität zu schaffen, ist es notwendig, Impfstoffe zu verwenden.

Wie gefährlich ist diese Krankheit?

Bei rechtzeitiger und adäquater Behandlung ist die Prognose der Erkrankung günstig. In der Regel ist eine langwierige Infektion bei Kleinkindern, die bei schwerer Dehydration auftritt, gefährlich.

Ist es notwendig, Enterofuril oder andere antimikrobielle Mittel zu trinken?

Antibiotika sind nicht in dieser Pathologie gezeigt, aber Enterofuril (ersefuril, Nifuroxazid, Ekofuril, Stopdiar) zugeordnet ist, das Wachstum von pathogenen Bakterienflora zu reduzieren, die zur Schwächung der Immunantwort-Darm-Virus blüht.

Sollte ich Schmerzmittel gegen Koliken im Bauch nehmen?

Starker Schmerz, der Medikamente erfordert, die nicht für eine Rotavirus-Infektion charakteristisch sind. Das Auftreten dieses Symptoms ist eine Gelegenheit, medizinische Hilfe zu suchen.

Wie und was zu behandeln Rotavirus-Infektion bei Kindern und Erwachsenen

Die Rotavirus-Infektion ist eine Darmerkrankung, die hauptsächlich durch den Mund übertragen wird. Es wird die Krankheit der "schmutzigen Hände" und "Darmgrippe" genannt. Diese Infektion bildet Vergiftungssymptome, respiratorische Zeichen. Was sind die Merkmale von Rotavirus bei Kindern und Erwachsenen? Was ist die Behandlung von Rotavirus-Infektion bei Säuglingen und Kleinkindern?

Das Virus erhielt seinen Namen vom lateinischen Wort "rota" - dem Rad. Wenn das Virus in der Hülle ansteigt, sieht es wie ein Rad mit einem Rand aus. Die Gruppe der Rotaviren umfasst 8 verschiedene Arten, sie sind mit lateinischen Buchstaben bezeichnet, von A bis N. Das Rotavirus A wird häufiger als andere Arten die Quelle der Infektion des Menschen, es ist auch in mehrere Arten (sie werden Serotypen genannt) unterteilt.

Das Virus hat eine dreifache Proteinschicht, die es vor Verdauungsenzymen im Magen und Darm schützt. Die Vermehrung des Virus erfolgt auf dem Schleimhautepithel der Darmhöhle. Die Inkubationszeit der Rotavirus-Infektion beträgt 1 bis 5 Tage.

Nach dem Eindringen in den Schleim versucht das Virus, in seine Zellen einzudringen und sie zu Quellen der Vermehrung neuer Rotaviren zu machen. Manchmal tritt keine Implantation auf, die Krankheit ist asymptomatisch, der Körper bildet Antikörper gegen dieses Virus. Häufiger - eine akute Krankheit wird gebildet.

Akute Manifestationen der Krankheit dauern bis zu 7 Tage, manchmal mehr. Rotavirus manifestiert sich als toxische Vergiftung: schweres Erbrechen, Durchfall. Zusätzlich zu Verdauungsstörungen gibt es eine laufende Nase (aufgrund von Giftstoffen, die in das Blut gelangen) und Rötung des Kehlkopfes. Natürlich gibt es keinen Appetit, keine Stärke. Nach Beginn der Erholungsphase, die 3-5 Tage dauert.

Symptome einer Rotavirus-Infektion

Die Anzeichen einer Rotavirus-Infektion zeigen sich am deutlichsten bei einer Primärinfektion. Sie werden als akute Vergiftung und Darmfrustration diagnostiziert. Das Kind hat Übelkeit und Erbrechen, die Temperatur steigt, Durchfall entwickelt sich.

Rotavirus hat eine charakteristische Eigenschaft. Es äußert sich in der Farbe von Fäkalien. Je nach Konsistenz ähnelt der Kot Ton und wird grau-gelb. Urin erhält eine dunkle Farbe (aufgrund der Ausscheidung von Giftstoffen durch das Blut und die Nieren), kann Blutplättchen haben. Eine leichte Kotfärbung und eine Verdunkelung des Urins können zu einer falschen Diagnose führen. Ein Kind kann Hepatitis bekommen, aber ein Bluttest für Leberuntersuchungen wird zeigen, dass es keine solche Krankheit gibt.

Eine starke akute Reaktion wird bei 80% der infizierten Kinder beobachtet. Übelkeit, Durchfall und Erbrechen werden begleitet von Schnupfen und Halsschmerzen (mit Entzündung, Rötung). Dies ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf toxische Vergiftung. Es entfernt Giftstoffe durch verschiedene Organe (Darm, Nieren, Rachen, Nase). Auf der Schleimhautoberfläche des Nasopharynx entsteht eine Entzündung, es kommt zu einer vermehrten Schleimausscheidung, um Toxine zu entfernen.

Die Symptome der Rotavirus-Infektion bei Erwachsenen sind geschmiert. Sie sind vielleicht überhaupt nicht (die Krankheit ist asymptomatisch, aber eine Person ist in der Lage, das Virus zu übertragen, einen anderen Erwachsenen oder ein Kind zu infizieren). Wenn die Symptome noch vorhanden sind, dann wird es vielleicht eine leichte Entspannung des Darms, Schmerzen im Unterbauch sein.

Da Erwachsene den Arzt oft nicht mit leichten Symptomen aufsuchen (vielleicht habe ich etwas gegessen?), Stellt sich dann die Frage, wie Rotavirusinfektionen bei Erwachsenen zu behandeln sind und ob eine Behandlung mit leichten Symptomen der Erkrankung notwendig ist? Wir werden ausführlicher über die Prinzipien der Behandlung des Virus sprechen, sagen wir nur, dass die Behandlung entsprechend den Symptomen durchgeführt wird. Wenn Sie eine leichte Nachsicht haben, und Sie Rotavirus vermuten - nehmen Sie das Adsorbens und folgen Sie einer Diät. Vielleicht sind andere Behandlungsmaßnahmen nicht erforderlich.

Die obigen Zeichen sind indirekt. Das heißt, sie weisen auf eine mögliche Anwesenheit von Rotavirus im Körper hin. Eine genaue Diagnose kann erst nach einer Laboruntersuchung von Fäkalien gestellt werden.

Wie wird eine Rotavirus-Infektion übertragen?

Rotavirus wird nicht umsonst eine Krankheit der "schmutzigen Hände" genannt (das gleiche wie Botkin). Diese Infektion wird hauptsächlich durch den Mund und durch kontaminierte Produkte übertragen. Es kann mit engen Kontakten (Küsse) und bei Verwendung von geteilten Utensilien übertragen werden. Es wird nicht beim Händeschütteln übertragen (wenn danach die Hände gründlich gewaschen werden und wenn das Kind keine Finger in den Mund nimmt). In einer akuten Phase der Krankheit ist das Virus in dem zu trennenden Schleim enthalten. Daher können Sie es fangen, wenn Sie eine kranke Person husten und niesen.

Werfen wir einen Blick auf die Behandlung von Rotavirus-Infektionen bei Kindern und Erwachsenen.

Behandlung von Rotavirus-Infektion mit Drogen

Die Medizin hat kein Medikament, das aktiv gegen Rotaviren wirkt. Der Körper bekämpft sich selbst, daher gibt es keine spezifische Behandlung für diesen Erreger. Weisen Sie Medikamente und Maßnahmen zu, die behandeln und helfen, sich von Vergiftungen, Halsschmerzen und Temperatur zu erholen. Wie behandelt man eine Rotavirus-Infektion?

Mehrere Gruppen von Drogen werden verwendet:

Regulatoren sind die wichtigsten Medikamente für die Behandlung von Rotaviren

Rehydrationstherapie verhindert Austrocknung. Durchfall und Vergiftung gehen mit einer vermehrten Elimination von Flüssigkeit aus dem Körper einher. Daher ist eine der Hauptgefahren des Rotavirus eine Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts, Dehydrierung von Organen und Geweben.

Als Rehydrator wird Salzwasser (1 Teelöffel Speisesalz pro Liter Wasser) oder retikuläres Pulver zur Rehydrierung verwendet. Sie werden gemäß den Anweisungen mit Wasser gezüchtet und alle halbe Stunde in Intervallen verwendet.

Auch als Rehydrator können Sie Kompott aus getrockneten Früchten oder Rosinen verwenden. Um erneutes Erbrechen zu vermeiden, nehmen Sie die Flüssigkeit in kleinen Portionen (1/4 Tasse alle 30 Minuten).

Das Risiko der Austrocknung ist für kleine Kinder (Babys) am größten. Je kleiner die Masse des Körpers ist, desto schneller verliert der Körper Wasser und Gewicht. Anzeichen von erheblicher Austrocknung - es schreit "ohne Tränen", die Abwesenheit von Schweiß und seltenem Wasserlassen (1 alle 3 Stunden).

Wenn die Dehydration länger als 1 Tag andauert, Atembeschwerden auftreten, Anfälle auftreten können, kann sich eine Entzündung der Lunge entwickeln. Deshalb werden kleine Kinder, die sich weigern Wasser zu trinken, intravenös in ein Krankenhaus injiziert.

Sorbentien und Enzyme

Sorbentien sind Präparate zur Entfernung von Giftstoffen aus der Darmhöhle. Sorbentien gehören Apotheke Drogen Smektu, Aktivkohle, Polysorb, Enterosgel. Unter natürlichen Sorbentien - Ton. Es wird als Suspension genommen, rühren Sie ½ Teelöffel trockenen Ton in Wasser und trinken Sie, bis die Suspension nicht auf den Boden des Glases gefallen ist. Zur Verbesserung der Verdauung werden Enzympräparate (Mezim, Pankreatin) genommen.

Muss ich die Temperatur senken?

Die Behandlung der Rotavirus-Infektion bei Erwachsenen verwendet keine Medikamente, um die Temperatur zu senken. Bei 38º und darüber sterben die Proteinstränge des Virus ab. Künstliche Temperaturreduktion bei einem Erwachsenen oder Kind erlaubt es dem Körper nicht, dem Virus vollständig zu widerstehen. Reduzieren Sie die Temperatur kann nur bei schwerer Intoleranz (Krämpfe, schizophrene) sein.

Bei Kindern wird eine Temperaturabnahme auch für bestimmte Indikationen verwendet. Wenn das Kind 38 oder 39º gut vertragen wird, sollten keine Antipyretika gegeben werden. Willst du etwas Interessantes?

Was kann nicht behandelt werden Rotavirus

Das Virus ist kein Antibiotikum, es ist unempfindlich gegen antibakterielle Präparate. Das heißt, die Behandlung einer Virusinfektion mit Antibiotika ist nicht nur nicht eindeutig, sondern auch schädlich. Warum?

Antibakterielle Medikamente sind ein Mittel für eine breite Wirkung. Sie töten nicht nur pathogene Bakterien, sondern auch andere Vertreter der Darmflora. Somit wird die lokale Immunität verletzt, was zu einer stärkeren Verbreitung des Virus beiträgt.

Sie können antibakterielle Medikamente zur Behandlung verwenden, wenn eine bakterielle Infektion vor dem Hintergrund einer Infektion mit dem Virus auftritt.

Diese Situation tritt jedoch erst nach 3-4 Krankheitstagen auf. Daher erfordert die Ernennung von Antibiotika einen Bluttest und den Nachweis einer hohen Anzahl von Leukozyten, die auf eine bakterielle Infektion hinweisen.

Ernährung mit Rotavirus-Infektion

Was soll ein Kind mit Rotavirus-Infektion ernähren? Die Diät sollte diätetisch sein. Wenn das Kind keinen Appetit hat, füttern Sie ihn nicht. Wenn der Appetit erhalten ist, geben Sie Brei auf dem Wasser, Gemüsepüree, ungesäuertes Brot oder eingeweichte Croutons, gebackenes Gemüse. Mit dem Verschwinden des Erbrechens können Sie Joghurt, Ryazhenka, Hüttenkäse geben. In ein paar Tagen - Karotten, Kartoffeln, süßer Apfel.

Was kann nicht mit Rotavirus gegeben werden:

  • Milchbrei und Vollmilch.
  • Gekochte Brühen und Suppen, Borschtsch, andere erste Gerichte auf einer steilen Brühe.
  • Tierische Proteine ​​mit hohem Fettgehalt (Schwein, Rind, Lachs).
  • Sauerbeeren, Früchte.
  • Hefebrot, Muffins, Gebäck, Süßwaren.

Eine der Folgen von Rotavirus ist Laktosemangel (unzureichende Assimilation von Milchzucker). Es äußert sich durch Blähungen, Blähungen, die Erhaltung eines weichen Stuhls. Daher hört das Kind oft nach der Krankheit auf, Muttermilch aufzunehmen. Dies kann für 2-3 Wochen dauern.

Während der Erholungsphase ist es manchmal notwendig, die Muttermilch durch Sojamischung oder Baby-Kefir (teilweise oder vollständig für mehrere Tage) zu ersetzen. In der Regel, in 2-3 Wochen ist die Produktion der Laktose wiederhergestellt, es wird die frühere Ernährung, das Stillen möglich.

Rotavirus-Infektion in der Schwangerschaft

Wie viele virale Infektionen kann Rotavirus ein Kind im Mutterleib schädigen, wenn eine Frau während der Schwangerschaft zum ersten Mal infiziert wird. Medizinische Studien bestätigen jedoch, dass im Alter von 3 Jahren 100% der Kinder Antikörper gegen dieses Virus haben. Dass sich Menschen in den ersten drei Lebensjahren mit dieser Infektion anstecken. Daher hat die Rotavirus-Infektion während der Schwangerschaft für die meisten Frauen keine katastrophalen Folgen für das Baby im Mutterleib.

Um es zu verhindern, müssen Sie Salzwasser oder Apotheken-Rehydratatoren trinken. Und nehmen Sie auch Adsorbentien, um den Entzug von Toxinen zu beschleunigen.

Prävention, Impfung und Risikogruppen

Es gibt keine Garantie, dass Sie Rotavirus nie treffen werden. Daher hängt das Ausmaß Ihrer Reaktion, die Schwere der Symptome vom Zustand Ihrer Immunität ab.

Laut Statistik haben 100% der Kinder älter als 3 Jahre Antikörper gegen Rotavirus. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es nicht möglich ist, Rotavirusinfektion ein zweites Mal zu behandeln. Da es 8 Arten dieser Viren gibt, von denen 3 beim Menschen gefunden werden, schließt eine Infektion durch eines von ihnen die Möglichkeit einer Infektion mit einem anderen Virustyp nicht aus.

Die Entstehung äußerer Symptome hängt vom Zustand der Immunität ab. Bei ausreichend starken Schutzreaktionen sind die Symptome des Rotavirus schwach oder gar nicht vorhanden. Ein Kind kann Verdauungsprobleme haben. Allerdings ist das Virus bei Kindern häufiger akut.

Die Prävention der Rotavirus-Infektion kann spezifisch (medikamentös) und unspezifisch sein (allgemeine Maßnahmen zur Einhaltung der Hygienestandards und Stärkung der Immunität).

  • Spezifische Maßnahmen umfassen zwei Arten von Impfstoffen mit einem abgeschwächten Lebendvirus. Sie werden angeboten, um ein Baby im Alter von bis zu 8 Monaten zu machen.
  • Zu unspezifisch - Stärkung der Immunität durch allgemeine gesundheitsfördernde Maßnahmen (Verhärtung, Freigang), sowie Vollernährung, Erhaltung einer gesunden Darmflora. Wenn es notwendig ist, die Immunität zu stärken, mit einem Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen, werden Vitamin-Mineral-Komplexe, aktives Selen, Jod als spezifische Prävention verwendet.

Um die Ausbreitung des Virus und die Bildung einer starken lokalen Immunität zu verhindern, werden probiotische Medikamente verwendet (Linex, Acipol, Joghurt). Lokale Immunantworten stellen eine Resistenz gegen das Virus am Eingang zum Körper bereit, wenn es versucht, die Zellen des menschlichen Schleimhautepithels zu infiltrieren. Die normale gesunde Darmflora lässt das Virus nicht in die Epithelzellen eindringen und beginnt sich im Körper eines Kindes oder Erwachsenen zu vermehren.

Für Erwachsene ist die normale Operation des Magens die Verhinderung von Rotavirus. Bei normalem Säuregehalt stirbt das Virus in der Salzsäure des Magensaftes ab. Daher sind die Hochrisikogruppe für Rotaviruserkrankung Menschen mit wenig Säure, Gastritis, Patienten mit niedriger Säure, sowie Personen mit eingeschränkter Verdauung, Beeinträchtigung des Mikroflora des Dick- und Dünndarmes, Übergewicht. Zur Risikogruppe gehören auch Bewohner großer Industriezentren, die täglich eine Dosis giftiger Substanzen aus ihrer verschmutzten Luft erhalten.

Der Impfstoff gegen Rotavirus-Infektion ist ein Lebendimpfstoff (enthält ein abgeschwächtes Lebendvirus, im Gegensatz zu vielen anderen Impfungen, die inaktive tote Partikel von Viren enthalten). Daher können Sie es nur für ein gesundes Kind tun (um Komplikationen und akute Erkrankung Rotavirus zu vermeiden).

Eine wichtige Maßnahme der unspezifischen Prophylaxe ist die Begrenzung des erkrankten Kindes auf den Kontakt mit anderen Familienmitgliedern sowie die Einhaltung von Hygienevorschriften (Händewaschen, Trinkwasseraufbereitung). Das Virus wird mit schmutzigen Händen und durch ein gemeinsames Gericht übertragen, so dass einfache Mittel der Einschränkung Infektion der ganzen Familie oder des Kinderkollektivs verhindern können.

Behandlung von Rotavirus-Infektion bei Kindern zu Hause

Rotavirus-Infektion bei einem Kind ist eine häufige Erkrankung. Eine ganze Reihe von Kindern unter fünf Jahren leiden unter diesen Schwierigkeiten.

Rotavirus-Infektion oder, wie sie sagen, Darm-Grippe, gibt Kindern die Beschwerden und Schmerzen, und ihre Eltern - die Schwierigkeiten, Angst und Sorge um die Gesundheit Ihres Babys.

Damit Mütter sich besser vorbereitet fühlen, werden wir im Artikel darüber sprechen, wie sich eine Rotavirusinfektion bei Kindern manifestiert. Die Behandlung zu Hause wird ebenfalls vollständig aufgedeckt.

Beschreibung

Rotavirus-Infektion bezieht sich auf akute Darminfektionen. Die Krankheit wird durch einen Erreger verursacht, der "Rotavirus" genannt wird: daher sein Name.

Menschen können sich in jedem Alter infizieren und an dieser Krankheit erkranken, jedoch betrifft das Malaise häufiger Kinder im Alter von sechs Monaten bis fünf Jahren.

Die Krankheit erstreckt sich auf den Bereich des Nasopharynx und des Verdauungssystems. Wenn ein Erwachsener mit einer Rotavirus-Infektion infiziert wird, wird er die Krankheit leicht "überleben", höchstwahrscheinlich muss er sich nicht einmal auf den Krankenstand setzen.

Aber leider leiden Kinder eine Krankheit viel schwieriger.

Wie das Virus übertragen wird

Normalerweise wird Rotavirus an Kinder über eine infizierte Person übertragen, einschließlich eines Erwachsenen, der nicht vermutet, dass er der Träger der Infektion ist.

Das Virus, das den Körper der Kinder trifft, entwickelt sofort "heftige Aktivität", beginnt sich aktiv zu vermehren. Dann beginnen die ersten störenden und unangenehmen Symptome von Unwohlsein.

Der Höhepunkt der "Infektiosität" für andere tritt am dritten bis fünften Tag nach dem Ausbruch der Krankheit auf. Meistens werden Mikroben durch Nahrung oder Wasser übertragen, mit denen sich die Erkrankten in Verbindung gesetzt haben.

Zusätzlich kann Rotavirus durch unzureichend geschrubbte Hände, irgendwelche Haushaltsgegenstände, die die infizierte Person verwendet, übertragen werden.

Tröpfchen in der Luft übertragen kein Rotavirus. Dies ist jedoch kein Grund zu der Annahme, dass ein Kind ruhig mit einer kranken Person sprechen und kommunizieren kann.

Bisher sind sich die medizinischen Experten noch nicht einig über alle Übertragungswege dieses Virus, so dass es besser ist, den Kontakt des Kindes mit dem Träger der Rotavirus-Infektion auf "jeden Feuerwehrmann" vollständig zu beschränken.

Denken Sie an sich selbst: Es ist auch wichtig, dass Sie von Ihrem kranken Kind keine Infektion bekommen. Wenn die Eltern auch mit der Krankheit herumschleichen, wer kümmert sich dann um das Baby.

Verwenden Sie deshalb aus Sicherheitsgründen bei der Pflege Ihres Kindes Handschuhe und eine Maske. Aß nicht danach, trink nicht aus einer Tasse.

Rotavirus - Darm-Grippe

Die Inkubationszeit der Krankheit dauert ein bis vier Tage, und die ersten Boten der Krankheit machen sich einen oder zwei Tage nach der Infektion bemerkbar.

Wenn sich die Entwicklung der Krankheit gemäß dem Standardschema bewegt, dann springt das Kind nach dem Ende der Inkubationszeit scharf auf die Temperatur. Und wie viel die Temperatur hält, hängt vom Alter des Kindes und seiner Immunität ab.

Außerdem beginnen die folgenden unangenehmen Erscheinungen:

  • Erbrechen;
  • Blähungen, Schmerzen;
  • Durchfall.

Der Stuhl zu Beginn der Infektion ist charakteristisch: schaumig und wässrig, sehr flüssig. Und nach zwei oder drei Tagen wird er grün und erschreckt diese vielen Mütter im Ernst. Und das Kind muss zehn Mal am Tag zum Topf gehen.

Wegen dieses häufigen Durchfalls ist der Körper des Babys sehr dehydriert. Daher ist es wichtig, dem Kind mehr zu trinken zu geben, so dass er wegen eines Flüssigkeitsmangels im Körper nicht viel leidet.

Das Kind weigert sich zu essen, manchmal verschwindet sein Appetit vollständig. Und wenn Sie beim Füttern die Augen schließen können, ist die Fütterung Ihres Kindes eine lebenswichtige Notwendigkeit.

Manchmal gibt es eine andere Variante der Entwicklung der Krankheit. In diesem Fall sind die ersten nicht intestinale, sondern respiratorische Symptome. Dazu gehören:

  • Schmerz in der Kehle, Persienie;
  • Schnupfen;
  • Husten - trocken und bellend;
  • manchmal mögliche Konjunktivitis /

Durchfall wird auch da sein, jedoch wird sich dieses Symptom später manifestieren. Und außerdem kann diese Art von Infektion ohne Temperatur auftreten.

Bei Säuglingen haben Manifestationen der Krankheit ihre eigenen Besonderheiten. Welche Symptome helfen in diesem Fall den Eltern, die Krankheit zu erkennen:

  • hohe Temperatur;
  • Lethargie und Schläfrigkeit des Kindes;
  • Weinen ohne äußere Ursache;
  • Verweigerung des Kindes aus der Brust oder Flasche;
  • im Bauch des Babys schimpft. Außerdem sieht der Bauch aufgebläht und angespannt aus.

Später beginnt Durchfall, möglicherweise mit Erbrechen. Die Rotavirusinfektion von Säuglingen ist noch schlimmer als bei älteren Säuglingen, da die Dehydration in diesem Fall sehr schnell erfolgt.

Wenn Ihr Baby solche Symptome hat, rufen Sie sofort den Arzt an: Das Baby braucht qualifizierte Hilfe. Und vor der Ankunft der Ärzte, trinken Sie das Kind in jeder möglichen Weise: zumindest aus einer Flasche, zumindest aus einer Pipette, während eine Flüssigkeit in den Mund mit einer Spritze ohne Nadel gießen.

Wenn Sie wissen wollen, wie lange die Rotavirusinfektion bei Kindern andauert, beeilen wir uns, Sie zu erfreuen: Wenn die Behandlung pünktlich beginnt und die Therapie unter der Kontrolle von Spezialisten steht, vergeht das Leiden ziemlich schnell: normalerweise dauert es vier bis sieben Tage.

Aber es kann Komplikationen geben, die in den meisten Fällen durch schwere Austrocknung verursacht werden.

Wichtige Information: Wenn sich ein Kind von dieser Art von Darminfektion erholt hat, erlangt es für den Rest seines Lebens eine beständige Immunität.

Und wenn Sie denken, dass es möglich ist, mit dem Kind während der Rotavirus-Infektion zu gehen, dann eilen wir Ihnen versichern, dass Kinderärzte dürfen kurz das Kind an die frische Luft angezeigt werden, aber nur, wenn es sich gut fühlt, und es gibt keine Temperatur.

Komplikationen

Dehydration ist gefährlich, weil es zu schweren Schäden im Nervensystem des Kindes führen kann. Als Folge dieser Niederlage kann das Kind Krampfanfälle bekommen, die manchmal sogar zu einem Atemstillstand führen.

Darüber hinaus stört Dehydrierung die normale Funktion der Lunge. Oft endet diese Komplikation mit einer Lungenentzündung.

In der medizinischen Praxis kam es häufig vor, dass das Kind sich nicht betrunken machte, als der Durchfall einsetzte. Und als dann die Eltern einen Krankenwagen rufen mussten, entwickelte das Baby bereits eine Lungenentzündung im Krankenhaus.

Behandlung

Wir erfahren, welche Medikamente, Methoden und Mittel in der Standardtherapie für Rotavirus-Infektionen bei Kindern enthalten sind: Wir werden im Detail verstehen, wie diese unangenehme Infektion zu behandeln und zu behandeln ist.

Der traditionelle Behandlungskurs umfasst Folgendes:

  • Rehydratation;
  • spezielle Diät;
  • Beseitigung der Intoxikation;
  • Linderung der Symptome der Krankheit.

Und wie lange die Krankheit behandelt wird, hängt vor allem von der rechtzeitigen Einleitung der Therapie, der Immunität des Kindes und der strikten Einhaltung aller Empfehlungen der Ärzte ab.

Betrachten wir die Stadien der Behandlung genauer.

Rehydratation

Diese Therapiemethode zielt darauf ab, den Körper eines Kindes von der durch ihn verlorenen Flüssigkeit zu entlasten. Dies geschieht, um gefährliche Dehydration zu vermeiden.

Wenn die Mutter dem Baby Wasser oder eine andere Flüssigkeit gibt - das ist Rehydrierung zu Hause.

Diese Art der Therapie ist die wichtigste für Rotavirus-Infektion. Er ist auch die erste Hilfe bei dieser Krankheit. Ärzte empfehlen zu Hause, ein kleines Kind zu trinken zu geben, so dass es dann kein Problem gibt, wie man nach einer starken Flüssigkeitsdosis das Erbrechen stoppt.

Der ideale Zeitplan für das Schlucken des Kindes mit einer akuten Rotavirusinfektion: alle fünf bis zehn Minuten auf einem Tee- / Dessertlöffel. Überwachen Sie in diesem Fall sorgfältig den Zustand des Kindes: Wenn er nicht zum Erbrechen neigt, kann eine einmalige Dosis der injizierten Flüssigkeit erhöht werden.

Spezialisten empfehlen die Verwendung von Präparaten wie Oralith und Regidron zur Herstellung von Trinklösungen.

Darüber hinaus ist es auch geeignet:

  • Mineralwasser ohne Gas;
  • ungesüßtes, schwach konzentriertes Kompott aus getrockneten Früchten;
  • Reis-Abkochung, hilft, den Magen zu stärken.

Achtung: Wenn Erbrechen zu oft auftritt oder Sie dem Kind keinen Weg geben können, ist es am besten, ins Krankenhaus zu gehen, um mögliche gefährliche Komplikationen zu vermeiden. In einer ambulanten Umgebung kann ein Baby eine intravenöse Flüssigkeitseinspritzung erhalten.

Beseitigung der Intoxikation

Um einen schädlichen Virus und Toxine aus dem Organismus des Kindes zu entfernen, können folgende Präparate zu Hause verwendet werden:

Nehmen Sie sie gemäß den Anweisungen und Empfehlungen des Arztes, aber nicht mehr als drei Tage.

Bei Überdosierung können diese Medikamente durchaus zu Verstopfung führen, die nicht weniger unangenehm ist als Durchfall.

Antipyretisch

Wie bereits erwähnt, ist hohe Temperatur bei Kindern nicht immer. Wenn dieses Symptom jedoch auftrat und die Temperatur 38 Grad überschritt, konnte dem Kind folgendes gegeben werden:

  • Ibuprofen;
  • Panadol;
  • Kerzen Efferalgan und Cefekon.

Diese Arzneimittel sollten in den Körper der Kinder injiziert werden, entsprechend dem gleichen medizinischen Rat und den Anweisungen, die dem Arzneimittel beigefügt sind.

Versuchen Sie nicht, mit Fieber zu brechen, folgen Sie eindeutig der altersgemäßen Dosierung von Drogen.

Rotavirus - Dr. Komarovsky Schule

Andere Behandlungsmethoden

Mit Rotavirus-Infektion werden Antibiotika nicht behandelt, da diese Art der Therapie auf die Beseitigung bakterieller Infektionen abzielt.

Um sicherzustellen, dass das Kind die Rotavirus-Infektion und nicht irgendwelche bakterielle Unwohlsein hat, erhalten Sie einen Express-Rota-Test, und machen Sie es zu Hause.

Achtung: Antibiotika werden auch für den viralen Charakter der Krankheit verschrieben, aber nur, wenn Flecken im Kot des Kindes sichtbar sind. In diesem Fall kann das antibakterielle Medikament Furazolidon helfen.

Medikamente gegen Durchfall werden nicht verschrieben. In diesem Fall ist Durchfall eine schützende Reaktion des Körpers und hilft, Giftstoffe schneller loszuwerden. Die Hauptsache ist, die verlorene Flüssigkeit mit einem häufigen Schweiß des Babys rechtzeitig zu kompensieren.

Wenn das Kind über starke Schmerzen und Beschwerden im Bauchbereich klagt, können Sie ihm No-Shpu oder Riabal geben.

Antivirale Medikamente sind ein obligatorischer Bestandteil der komplexen Therapie für diese Art von Infektion. Kinder werden empfohlen, sichere Medikamente auf der Basis von Interferon: zum Beispiel, Viferon oder Cycloferon.

Sie können eine starke antivirale, wie Arbidol, aber nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt verwenden.

In den meisten Fällen schließt die pädiatrische Therapie mit Rotaviren auch die Einnahme von Probiotika ein, da bei dieser Krankheit immer die natürliche Mikroflora des Verdauungstraktes deprimiert ist.

Diät

Wir werden herausfinden, was wir dem Kind mit einer Rotavirus-Infektion zuführen.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine Rotavirus-Infektion eine Laktose-Insuffizienz hervorruft, daher sollten viele gewohnheitsmäßige Produkte aus der Ration des Kindes ausgeschlossen werden. Zu diesen Produkten gehören alle Milch- und Sauermilchgerichte.

Darüber hinaus unter dem Verbot:

  • gebraten und fettig;
  • Fleisch, einschließlich Brühen;
  • verschiedene Süßigkeiten und Brötchen;
  • Süßes Obst und Soda.

Und was kannst du essen, fragst du. Die logische Frage, so lassen Sie uns jetzt sagen, welche Art von Diät mit Rotavirus-Infektion bei Kindern helfen wird.

Wir werden herausfinden, welche Lebensmittel für ein krankes Kind empfohlen werden:

  1. Kashi: vor allem Reis und Buchweizen - eine wunderbare Möglichkeit, den Magen zu stärken und gleichzeitig dem Körper Kraft zu geben.
  2. Sukhari - auch ein bewährter "Fixer" für Durchfall. Die gleiche Funktion kann auch durch trockene lange Kekse wie "Mashenka" oder Kekse durchgeführt werden.
  3. Gemüse und Kartoffelpüree sind weiche, gewaschene Speisen, die den kranken Magen nicht reizen.
  4. Kissel.
  5. Suppe mit Gemüsebrühe.
  6. Im Ofen gebackene Äpfel können vorübergehend als Nachtisch dienen. Und das darin enthaltene Pektin hilft dem Kind, schneller mit der Krankheit fertig zu werden.

Beachten Sie, dass mit dem Appetit des Babys in den ersten drei Tagen der Krankheit ein großes Problem sein kann. Wenn sich das Kind in diesen Tagen überhaupt weigert, bringen Sie ihm nicht gewaltsam Essen, aber vergessen Sie nicht zu gießen.

Wenn die Infektion bei einem gestillten Baby aufgetreten ist, ist es am besten, die Anzahl der Fütterungen für die Dauer ihres Kampfes gegen die Krankheit zu reduzieren.

Und wenn ein Kind in der Kindheit künstlich gefüttert wird, ist es notwendig, die Mischung mit dem Milchgehalt sofort durch laktosefreie zu ersetzen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Zweifellos sollte die Haupttherapie für die Rotavirusinfektion traditionelle medikamentöse sein, jedoch haben unsere Vorfahren viele interessante Rezepte und Empfehlungen geschaffen, die auch bei der Behandlung eines Kindes verwendet werden können.

Bevor Sie eine der nicht traditionellen Behandlungsmethoden anwenden, konsultieren Sie zuerst den Kinderarzt.

Kompott aus getrockneten Blaubeeren hilft, den Verdauungstrakt des Kindes zu desinfizieren und Entzündungssymptome zu beseitigen. Darüber hinaus entfernt dieses Mittel Giftstoffe aus dem Körper.

Dill Wasser hilft sicher und sanft mit Schwellungen des Babys Bauch und Blähungen. Es ist für die Verwendung und Kleinkinder erlaubt. Bereiten Sie das Dillwasser wie folgt zu: Ein Teelöffel trockene Kräuter gießen Sie ein Glas steiles kochendes Wasser, und dann eine Stunde, um unter einem geschlossenen Deckel zu bestehen.

Nach dem Abkühlen muss gefiltert werden, und geben Sie dann die Kinder von zwei Jahren für eine halbe Tasse und Kinder - für einen Esslöffel alle zwei Stunden.

Abkochen von Himbeerblättern hilft, die Hitze zu löschen. Darüber hinaus hat dieses Produkt weiche adstringierende Eigenschaften, die bei Verdauungsstörungen helfen können. Die gleichen Eigenschaften sind auch charakteristisch für Morse aus Himbeeren.

Prävention

Welche Maßnahmen zur Verhinderung einer Rotavirus-Infektion bei Kindern helfen, Infektionen zu vermeiden.

Erstens wird die Impfung gegen diese Krankheit heute weit verbreitet verwendet. Dieser Impfstoff wird Säuglingen in den ersten sechs Lebensmonaten verabreicht und ist ein geschwächter Rotavirus-Stamm. Nach der Impfung erhält das Kind eine permanente Immunität gegen die Krankheit, genau so, als wäre es krank gewesen.

  1. Eine sorgfältige und regelmäßige Händewaschen hilft Infektionen zu vermeiden.
  2. Sie können keine ungewaschenen Früchte essen: Obst und Gemüse müssen zuerst gewaschen und dann mit kochendem Wasser verbrüht werden.
  3. Unkochtes Wasser für Kinder wird ebenfalls nicht empfohlen. Rotavirus kann gut in Wasser sein, und das Kochen, wie wir alle wissen, tötet alle lebenden Mikroorganismen, die es gibt.
  4. Alle Mahlzeiten und Lebensmittel, die in den Körper des Babys gelangen, müssen thermisch behandelt werden.

Wie Sie sehen können, ist die Behandlung zu Hause für ein Kind mit Rotavirusinfektion natürlich eine schwierige Aufgabe, aber es ist auch notwendig und mit einer rechtzeitigen Reaktion nicht so lange.

Die Hauptsache ist, den Empfehlungen des Arztes zu folgen, dem Kind Frieden und Bettruhe zu geben, der Diät und allen Vorsichtsmaßnahmen zu folgen - dann braucht die Erholung nicht zu lange, um zu warten.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter