Obwohl sich die menschliche Leber unabhängig regenerieren kann, wird sie im modernen Leben anfällig, besonders wenn eine Person sich nicht an die Regeln des normalen Lebens hält. Um die Leber in einem funktionstüchtigen Zustand zu erhalten, verschreiben Ärzte Leberpatienten - Medikamente, die eine stimulierende Wirkung auf das Organ ausüben, die zu seiner Genesung beitragen. Lassen Sie uns genauer herausfinden, was Hepatoprotektoren sind, was sie sind, und wir werden die Liste der Medikamente mit nachgewiesener Wirksamkeit analysieren.

In welchen Fällen werden Hepatoprotektoren benötigt?

Bisher wurde kein einziges Arzneimittel entwickelt, das die Leber schneller wiederherstellt als Hepatoprotektoren. Ärzte verschreiben sie Personen, die folgende gesundheitliche Probleme haben:

  • Virale Hepatitis. Das ist eine gefährliche Infektionslebererkrankung, die verschiedenen Formen annehmen kann: A, B, C, D, E. Hepatitis-B-Virus in einem menschlichen Körper bekommt eine Nicht-Einhaltung der persönlichen Hygiene oder durch Kontakt mit infiziertem Blut. Das größte Risiko einer Infektion und Auswirkungen auf die Gesundheit ist Hepatitis C und Hepatitis B. Der Kurs eine andere Form hat, sondern eine besondere Gefahr für das Leben ist ein Blitz, in denen schnell erste Leberzirrhose entwickeln, und dann Nekrose des Todes des Patienten endet.
  • Alkoholische Hepatitis. Dies ist eine Kombination von Entzündungsprozessen in der Leber, die durch die Aufnahme großer Mengen von Ethanol verursacht wird. Die Krankheit entwickelt sich nicht sofort. Erstens, bei der regelmäßigen Verwendung von jeder Art von Alkohol, entwickelt eine Person fettige Degeneration des Körpers und nur dann Hepatitis. Im Endstadium mündet die Krankheit in Leberzirrhose.
  • Fettleber-Krankheit. Alkohol ist nicht nur der Feind der Leber. Öliges Essen schmerzt sie nicht weniger. Die systematische Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln führt zu der Unfähigkeit, es zu verdauen, und die Leber beginnt, Fett in sich zu akkumulieren. Wenn die Menge an Fett alle zulässigen Normen überschreitet, entwickelt sich eine Entzündung. Bei der Fetthepatose sterben die arbeitenden Zellen ab, an ihrer Stelle bildet sich ein Narbengewebe, und dann entwickelt sich eine Zirrhose.
  • Medizinische Hepatitis. Dies ist eine reaktive Leberschädigung, die aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente auftritt. Eine hohe Dosierung von hepatotoxischen Arzneimitteln oder deren lange unkontrollierte Verabreichung führt zu einer Entleerung von Leberenzymsystemen und einer Schädigung von Hepatozyten. Die Rate der Entwicklung der Droge Hepatitis variiert von mehreren Jahren bis zu mehreren Tagen.
  • Nach der Chemotherapie. Wenn Sie keine Hepatoprotektoren mit Chemotherapie einnehmen, besteht die Gefahr schwerer Komplikationen nach der Chemotherapie. Die meisten Antitumormedikamente unterdrücken das lymphatische System, unterdrücken die myotische Teilung der Zellen, die einen Immunschutz bieten. Nach der Chemotherapie tragen Hepaprotektoren zur Wiederherstellung der Leber bei, entfernen toxische Substanzen daraus.
  • Mit Hepatomegalie. Dies ist eine pathologische Veränderung der Lebergröße, die nach Vergiftung mit Toxinen oder Giften unterschiedlicher Herkunft auftritt. Hepatomegalie ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Syndrom, das einen unbefriedigenden Zustand des Körpers zeigt, der eine dringende Behandlung erfordert. Erhöhte Leber kann Unterernährung verursachen oder das erste Stadium der Zirrhose anzeigen.

Um Ihre Leber gesund zu halten, müssen Sie nicht nur Hepatoprotektoren nehmen, sondern auch keine alkoholischen Getränke zu sich nehmen, Rauchen loswerden, regelmäßig Sport treiben.

Tabletten für Leber tierischen Ursprungs

Tiere Hepatoprotektoren «CREEPAR"Und"HEPATOSAN"Werden nur auf Verschreibung eines Arztes freigesetzt und dienen zur Behandlung der Leber bei medizinischer, toxischer, fettiger Hepatitis und bei Zirrhose. Sie werden verwendet, um Krankheiten in der geschwächten Leber zu verhindern. Die Basis von Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs sind Schweineleberzellen, ergänzt durch Metaboliten, Aminosäuren, Fragmenten von Enzymen.

Positive Aspekte: Ärzte sagen, dass Tier-Hepatoprotektoren Giftstoffe ausscheiden, die Wirkung von Antioxidantien haben und geschädigtes Gewebe wiederherstellen. Daher sind diese Medikamente in der Lage, verlorene Leberfunktion zu regenerieren, so dass sie oft verschrieben werden, um Zirrhose, Leberdystrophie, Intoxikation und Strahlenkrankheit zu bekämpfen.

Nachteile: Ein klinisch nachgewiesener Nachweis der Sicherheit von Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs liegt nicht vor. Auch für diese Gruppe sind Medikamente mit einem hohen allergenen Potenzial, also sollten Sie vor der Anwendung den Patienten auf Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Medikaments überprüfen. Es wird nicht empfohlen, Tiere mit Hepatoprotektoren von Patienten mit aktiver Hepatitis zu behandeln, da das Risiko, ein immunpathologisches oder zytolytisches Syndrom zu entwickeln, groß ist.

Behandlung mit Aminosäuren

Aminosäure-Hepatoprotektoren beteiligen sich an der Synthese von Nahrungsergänzungsmitteln, Phospholipiden, haben eine Entgiftung und Erholungseffekt. Heptral zeigt eine ausgeprägte antidepressive Wirkung, hilft Fette aus der Leber zu entfernen. Die Behandlung mit Aminosäuren für toxische Hepatitis, Fettleber, Abstinenzsyndrom, Nervenstörungen wird angewendet.

Nach klinischen Studien schlossen die Wissenschaftler diese Gruppe von Hepatoprotektoren mit Medikamenten mit nachgewiesener Wirksamkeit in Alkoholtherapie, cholestatischen Leberschäden und infektiöser chronischer Hepatitis ein. Diese Medikamente haben folgende Eigenschaften:

  • neuroprotektiv;
  • Atyfibroziruyuschim;
  • Antioxidans;
  • Choleretikum;
  • Cholekinetik.

Nachteile: In einigen Ländern wird Heptral nur als tierärztliche Behandlung der Leber bei Tieren verwendet. In anderen Ländern gilt das Medikament als Nahrungsergänzungsmittel, da es sich in der medizinischen Forschung nicht bewährt hat. Nach Angaben der Ärzte wird die Wirkung von Aminosäure-Hepatoprotektoren nur bei intravenöser Verabreichung zum Ausdruck gebracht, da bei der oralen Einnahme eine geringe Dosis des Arzneimittels absorbiert wird.

Hepatoprotektoren pflanzlichen Ursprungs

Pflanzenhepatoprotektoren binden freie Radikale, stabilisieren Zellmembranen, unterbrechen die Oxidation von Fetten. Die Grundlage dieser Gruppe sind Hepatoprotektoren, die auf Mariendistel basieren, und zusätzlich können sie Kräuter enthalten:

  • ein Nebel;
  • Artischocke;
  • Cassia;
  • Schöllkraut;
  • Schafgarbe und andere.

Arzneimittel für die Leber mit Distel

Diese medizinischen Hepatoprotektoren pflanzlichen Ursprungs weisen eine breite Palette von Anwendungsindikationen auf. Wenn Sie einen Arzt fragen, welche Hepatoprotektoren für die Behandlung von Hepatitis am besten sind, wird die Antwort eindeutig sein:SILIMIR","GEPABEN","CARSIL"Oder"LegalonIn Kapseln. Aber der Verlauf der Behandlung mit ihnen sollte nicht weniger als drei Monate dauern, um die maximale therapeutische Wirkung zu erreichen.

Positive Aspekte: Hepatoprotektoren auf der Basis von Mariendistel sind eine Sammlung von Nahrungsergänzungsmitteln, so dass sie starke antioxidative Eigenschaften haben. Sie haben eine positive Wirkung auf die Verringerung des Risikos einer Leberzirrhose mit Fettdegeneration oder Alkoholabhängigkeit, da sie zur schnellen Beseitigung von Toxinen beitragen. Diese Art von Medikamenten stellt Zellmembranen wieder her, stimuliert das Wachstum neuer Zellen.

Nachteile: Bisher liegen keine Daten zur Wirksamkeit von Hepatoprotektoren auf der Basis von Mariendistel bei Hepatitis C vor. Die Wirksamkeit dieser Medikamente bei akuter Hepatitis und bei medizinischen Leberschäden ist nicht belegt. Bei akuter Hepatitis verbesserte sich die Leberfunktion nicht.

Artischocke ist eine Pflanze zur Behandlung der Leber

Wirksame und relativ preiswerte Medikamente für die Leber - Medikamente auf Basis von Artischockenextrakt ("HOPHYTOL","TSINARIK","SILIMIR","Auszug ARTISHOK"). Die Blätter dieser Pflanze enthalten Mineralsalze tsinarin, organische Säuren, Chlorogensäure und Kaffeesäure, Kalium, Vitamine, Pektin, Tannin, Polysaccharide. Artischocke wurde seit der Antike zur Behandlung von Gelbsucht verwendet.

Positive Aspekte: Hepatoprotektoren auf Artischockenbasis zeigen gute Ergebnisse bei der Behandlung der betroffenen Leber. Sie werden auch verwendet, um die Beweglichkeit der Gallenblase und Gallenflussstörungen zu verbessern, da sie eine choleretische Wirkung haben. Zubereitungen auf Artischockenbasis normalisieren die Schutzfunktionen der Leber und verbessern den Funktionszustand ihrer Gewebe. Die geringe Toxizität und der spezielle Mechanismus der hepatoprotectory dieser Gruppe lassen sie für die Behandlung der scharfen Leberentzündung und der Leberzirrhose verwenden.

Nachteile: Obwohl Hepatoprotektoren auf Artischockenbasis ein breites Anwendungsgebiet haben, gibt es keine wissenschaftlichen Belege für ihre Wirksamkeit, da es keine offiziell durchgeführten Studien gab. Es wird nicht empfohlen, diese Medikamente wegen der Gefahr ihrer Bewegung bei Patienten mit Gallensteinen einzunehmen. Es ist auch nicht wünschenswert, diese Medikamente bei dem Syndrom der Cholestase einzunehmen.

Medizin für die Leber - Liv 52, sowie Nahrungsergänzungsmittel

Komplexpräparat für Leber Liv 52 gilt als das wirksamste für virale und toxische Lebererkrankungen. Wie für Nahrungsergänzungsmittel ("HEPATOTRANZIT","MILON 10 ","OVESSOL","DIPANA","HEPATRIN") Wenn eine Person aufrichtig glaubt, dass die Medikamente wirksam sind, dann kann die Arbeit der Leber nach ihrer Anwendung verbessert werden. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ohne Rücksprache mit einem Arzt erfolgt jedoch unter Verantwortung des Patienten.

Positive Aspekte: Der Wirkungsmechanismus des Medikaments Liv 52 zielt darauf ab, Gewebe und Leberzellen vor den toxischen Wirkungen von Drogen und Alkohol zu schützen. Es fördert auch den Abfluss von Galle, Zellregeneration, verbessert Phospholipid-Funktionen und hat eine antioxidative Wirkung. Liv 52 wird oft verwendet, um Magersucht, Hepatitis jeglicher Form, mit Vergiftung des Körpers und zur Vorbeugung anderer Lebererkrankungen zu bekämpfen.

Nachteile: Studie der amerikanischen Ärzte hat keine Wirksamkeit Liv 52. russische Kliniken während eines Komplexes des Medikaments mit anderen Medikamenten zur Behandlung von viraler Hepatitis war deutliche Reduzierung der Bilirubin und Gewichtsverlust ergibt, wurde aber nicht die Gesamtdauer der Therapie reduziert. Während der Behandlung von akuter Hepatitis bei einigen Patienten verschlimmerte Liv 52 ihren Verlauf.

Kürbiskernöl (Tyqveol, Peponon)

Behandlung der Leber mit Kürbisöl bezieht sich auf nicht-traditionelle Therapie. Die gesamte Palette an Produkten, die auf dieser Basis entstehen, kann in einer Apotheke ohne Rezept gekauft werden, da sie als natürlich angesehen werden. Kürbiskernöl wird oft in der Schwangerschaft und zur Behandlung von Kindern verwendet, aber in diesem Fall ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen.

Positive Aspekte: Hepatoprotektoren auf Basis von Kürbiskernöl haben gesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die die Leber vor negativen äußeren und inneren Einflüssen schützen. Das Mittel ist in der Lage, die Struktur der Leber wiederherzustellen und ihre Arbeit zu verbessern. Ordnen Sie Kürbiskernöl Patienten mit chronischen Lebererkrankungen als komplexe Therapie zusammen mit antiviralen Medikamenten zu.

Nachteile: Bei Patienten mit chronischer Diarrhoe, Stein-Cholezystitis und allergischen Reaktionen dürfen keine Hepatoprotektoren auf Kürbisöl angewendet werden. Die offizielle Medizin hat nicht Studien durchgeführt, um die Wirksamkeit von Kürbiskernöl im Kampf gegen Hepatitis und Zirrhose zu beweisen.

Denken Sie daran, dass Selbstmedikation zu irreparablen gesundheitlichen Folgen führt! Bei Nebenwirkungen, die auftreten, wenn Sie ein Medikament einnehmen, sollten Sie sofort aufhören, es zu verwenden, und sofort Hilfe von einem qualifizierten Spezialisten suchen.

Essentielle Phospholipide

Essentielle Phospholipide sind eine Klasse hoch spezialisierter Lipide, die Ester sind. Ihr Hauptzweck ist, dass sie die strukturelle Grundlage der Zellmembranen sind, daher erfüllen sie eine Vielzahl von Funktionen im Körper:

  1. Nehmen Sie am Transport von Cholesterin und Fetten teil.
  2. Löse hydrophobe Substanzen.
  3. Zellmembranen werden im Falle ihrer Verformung regeneriert.
  4. Beeinflussen die Gerinnbarkeit des Blutes.

Positive Aspekte: In der modernen medizinischen Praxis, sehr weit verbreitete Medikamente dieser Gruppe mit Leberkoma, Fettleber Degeneration, seine toxische Schädigung, mit Nekrose und Zirrhose, chronische und akute Hepatitis. Aufgrund der aktiven Komponente (Phospholipide aus Sojabohnen) tragen essentielle Phospholipide zur Verbesserung der Funktionalität des Leberenzymsystems bei, erhalten die Zellstruktur und fördern die Wiederherstellung von Stoffwechselprozessen.

Nachteile: Die Verwendung dieser Medikamente ist für Kinder unter 12 Jahren verboten, da Studien in Pädiatrie über die Wirksamkeit des Körpers des Kindes nicht durchgeführt wurden. Nehmen Sie keine essentiellen Phospholipide für Menschen mit Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels. Die Entscheidung, diese Arzneimittel während der Schwangerschaft oder Stillzeit einzunehmen, wird von einem Arzt mit Kontraindikation getroffen.

Vitamine

Der Mangel an Vitaminen in der Leber kann zu einer Polyhypovitaminose führen. Zum Beispiel, wenn der Körper Vitamin E fehlt, dann ist die Verarbeitung von Fetten gestört, was zu einer Fettleberdystrophie führt. Bei Vitamin-A-Mangel ist die Synthese von Glykogen gestört, was zu Verstößen gegen den Abfluss von Galle führt. Daher wird während der Behandlung jeglicher Pathologie der Leber ein Komplex von Vitaminen verschrieben.

Positive Aspekte: Das wichtigste Vitamin für die Leber ist E. Es hält die Integrität der Zellen aufrecht, schützt sie vor Zerstörung, überwacht das hormonelle Gleichgewicht des Körpers. Vitamin C benötigt eine Leber zur Abwehr von Infektionen und bei Vergiftung eine antitoxische Wirkung. Vitamin A ist am Prozess der Glykogenspeicherung beteiligt und Liponsäure reduziert die Wirkung von "Leber" -giften auf den Körper.

Nachteile: eine Überfülle von Vitaminen zu einem Ungleichgewicht im Körper führen kann, dann besteht die Gefahr von Krankheiten wie Verletzung des Mikroflora der Schleimhäute des Urogenitalsystems, die Bildung von Steinen im Nierenbecken und Leber, trockene Haut und Haarausfall zu provozieren.

Die optimalste Dosierung ist das Vitamin des heimischen Herstellers. In ihrer Zusammensetzung gibt es viel weniger Aromen als importierte Vitaminkomplexe und einen erschwinglicheren Preis für den Verbraucher.

Homöopathische Präparate für die Leber

Homöopathische Arzneimittel deutscher Herkunft Galstena und Hepel werden auf der Basis natürlicher Heilpflanzen hergestellt. Also, Galstena enthält eine Mariendistel, allen bekannt, sowie Löwenzahn, Schöllkraut, Phosphor, Kartoffelstärke. Nach der Anmerkung sind homöopathische Hepatoprotektoren für chronische und akute Hepatitis, Cholelithiasis, Pankreatitis, Cholezystitis, Hepatose indiziert.

Positive Aspekte: Es wird geglaubt, dass homöopathische Mittel mächtige Unterstützung der Leber zur Verfügung stellen, beseitigen Sie die Symptome der Niederlage, behalten Sie ein konstantes Volumen von Blut darin bei. Es ist wichtig zu beachten, dass die positive Wirkung der Therapie mit diesen Hepatoprotektoren nur nach längerer Behandlung und Kontrolle des Homöopathen auftritt.

Nachteile: Verwenden Sie keine homöopathischen hepatoprotectors für die Leberbehandlung bei Intoleranz zu den Komponenten des Medikaments oder für Pflanzenallergien. Ärzte empfehlen, keine Medikamente während der Schwangerschaft und Stillzeit aus der Liste der homöopathischen Leber zu nehmen, weil sie keine chemischen Forschung passieren so Daten über die negativen Auswirkungen auf den Fötus und Neugeborenen nicht verfügbar sind.

Liste der Hepatoprotektoren der neuen Generation

Hepatoprotektoren für die Leber einer neuen Generation sind in pflanzliche und synthetische unterteilt. Gemüse basiert auf Pflanzenextrakten oder Hydrolyseverbindungen von Rindern. Synthetische Hepatoprotektoren werden im Labor hergestellt. Eine Liste der Leberbehandlungen, die als am effektivsten betrachtet werden:

  1. Pflanzenherkunft: Salibinin, Silegon, Silymarin, Tykveol, Legalon, Karsil Forte, Hofitol.
  2. Tierischer Herkunft: Erbisol, Progepar, Hepatosapn, Sirepar.
  3. Essentielle Phospholipide: Essentiale H (Forte) und Analoga, Dipoid PPL 400, Essliver, Divolife Forte.
  4. Aminosäure-Hepatoprotektoren: Exhol, Holudexan, Ursoliv, Ursosan, Ademethionin.
  5. BADs, homöopathische Hepatoprotektoren: Hepel, Galstena, Ovesol, Milona, ​​Liv. 52.

Hepatoprotektoren für Kinder

Eine große Liste von Medikamenten enthält eine Bewertung von Hepatoprotektoren für Kinder. Wenn die Leber eines Kindes nicht an seiner Arbeit leidet, werden Medikamente (mit ärztlichem Rat) mit folgenden Namen zur Hilfe kommen:

  • Holenzim (Jugendliche nach 12 Jahren).
  • Karsil, Legalol, Ursosan (von 5 bis 12 Jahren).
  • Gepabene, Methionin, Antral (nach 4 Jahren).
  • Dufalac, Essentiale (nach 3 Jahren).
  • Hepel, Galstena (für Neugeborene).

Wie hilft Artischocke für die Leber und Zubereitungen auf ihrer Basis?

Bei der Behandlung von Leberpathologien in der Volksmedizin sind Heilpflanzen seit langem weit verbreitet. Einer von ihnen ist eine Artischocke für die Leber, die sicher als Pflanzen-Hepatoprotektor mit einzigartigen heilenden Eigenschaften bezeichnet werden kann. Auf seiner Basis bereiten Abkochungen, Infusionen, zur Zusammensetzung von Pflanzenladungen hinzufügen.

Die pharmazeutische Industrie produziert Medikamente und biologisch aktive Nahrungsergänzungsmittel mit Artischockenextrakt, dessen Popularität durch seine natürliche Zusammensetzung und ausgeprägte therapeutische Wirkung erklärt wird.

Artischocke: Pflanzenmerkmale

Artischocke ist eine mehrjährige Pflanze aus der Familie der Astroide. Seine Heimat - die Länder des Mittelmeers und Südamerikas. Diese unprätentiöse Pflanze sieht wie eine Distel aus, hat einen massiven Stängel, der 2 Meter hoch ist, breite gefiederte Blätter und große fleischige Blütenstände, die gegessen werden. Tatsächlich stellen die Artischockenkörbe eine unentdeckte Knospe der zukünftigen Blume dar. Sie werden geschätzt für ihren besonderen Geschmack und Aroma, hinzugefügt, um Salate, wärmebehandelt (gekocht, gedünstet, gebacken), machen Garnierungen für Kuchen zu der Füllung hinzugefügt werden, Desserts, gebeizt oder in Dosen.

Artischocke wird nicht nur beim Kochen verwendet. Seine Heilkräfte waren den Ärzten des alten Ägypten und Griechenlands bekannt und setzten die Pflanze erfolgreich zur Behandlung innerer Organe ein. Frische Artischockenfrüchte wurden vor 5000 Jahren verwendet, um die Manifestationen von Rheuma, Skorbut, Gicht, Herz- und Lebererkrankungen zu bekämpfen. Studien an modernen Wissenschaftlern bestätigten den Einsatz von Artischocken für das Verdauungssystem, die sofort die Apotheker aufnahmen und auf deren Basis Medikamente mit hepatoprotektiven Eigenschaften schufen, die den Schutz und die Regeneration von Leberzellen gewährleisten.

Die therapeutische Wirkung von Artischocken beruht auf seiner einzigartigen chemischen Zusammensetzung. Die Stängel, Blätter und Blüten der Pflanze enthalten Cinarin, das die Leberfunktion stimuliert, die Produktion und Ausscheidung von Galle aktiviert und eine positive Wirkung auf den Verdauungstrakt als Ganzes hat. Darüber hinaus enthält die Artischocke eine Ablagerung bioaktiver Substanzen, die die Stoffwechselvorgänge in der Leber positiv beeinflussen. Unter ihnen:

  • Mineralsalze;
  • organische Säuren (Kaffee, Glycerin, Chlorogen);
  • Flavonoide;
  • Vitaminkomplex (A, B, C, PP);
  • Polysaccharide (einschließlich Inulin);
  • Tannine;
  • Pektine;
  • Mikroelemente (Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Eisen, Phosphor, Kupfer, Molybdän Zink, etc.)

Proteine, Fette und Kohlenhydrate, die in den Artischockenblüten enthalten sind, sind das Material für den Aufbau essentieller Aminosäuren und die Synthese der wichtigsten Hormone und Enzyme durch die Leber. Vitamine unterstützen die Zellatmung, fördern die Stärkung der Blutgefäßwände, behindern die negativen Auswirkungen freier Radikale, stärken das Immunsystem. Organische Säuren aktivieren den Energiestoffwechsel, Mineralstoffe - unterstützen den Wasser-Elektrolyt-Haushalt, sorgen für die Gewebsleitfähigkeit.

Der Gebrauch von Artischocke für die Leber

In Bezug auf die Leber hat die Artischocke eine entzündungshemmende, hepatoprotektive und regenerative Wirkung. Anwendung Heilkunde oder zu dieser Pflanze Zubereitungen verbessern dramatisch den Funktionszustand des Körpers aufgrund der Stimulation des Gallenflusses und die Trennung, die Aktivierung von biochemischen Prozessen in parenchymatösen Geweben, die Normalisierung des Lipidstoffwechsels, die Verringerung der Erzeugung von „schlechter“ Cholesterin.

Aufgrund des Gehalts an bioaktiven Substanzen reduziert Artischocke die Schwere von Entzündungsreaktionen bei Hepatitis, schützt das Leberparenchym, fördert die Erneuerung von Hepatozyten auf zellulärer Ebene. Die Beschleunigung biochemischer Prozesse, insbesondere des Fettstoffwechsels, verhindert die Entstehung einer Hepatose, bei der normale Leberzellen durch Fettgewebe ersetzt werden.

Die Pflanze zeigt eine milde harntreibende Wirkung, führt zu einer Verringerung von Ödemen, die mit vielen hepatischen Pathologien einhergehen. Die Vorbereitungen und Volksmittel auf Basis Artischocke besitzen choleretische Wirkung, durch die Stagnation und normalisierte Funktion des Gallensystems eliminiert, die nutzbringend in die Leber und den Verdauungstrakt im Allgemeinen betrifft.

Vitamine und organische Säuren, die in Artischocken enthalten sind, reichern sich in der Leber an, nehmen an Stoffwechselprozessen, der Produktion von Hormonen, Cholesterin, Bilirubin und Galle teil. Darüber hinaus wirken sie als Antioxidantien, tragen zur Reinigung des Körpers bei, beschleunigen die Ausscheidung toxischer Substanzen und stärken das Immunsystem.

Hinweise für den Einsatz

Produkte auf Artischockenbasis werden für die Behandlung unter folgenden Bedingungen empfohlen:

  • chronische Hepatitis;
  • Anfangsstadien der Zirrhose;
  • Cholangitis (Entzündung der Gallenwege);
  • toxische und alkoholische Leberschäden;
  • Beseitigung von Schwellungen und dyspeptischen Manifestationen (Blähungen, Schmerzen im rechten oberen Quadranten, Übelkeit, Verstopfung, etc.).

Artischocke können auch prophylaktisch, chronische Vergiftung des Organismus, die Anwesenheit von Begleiterkrankungen der Gallenblase, Gallengänge oder der Bauchspeicheldrüse, Herz und vaskulären Pathologien, Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt verwendet werden, sich negativ auf den Zustand der Leber beeinflussen.

Kontraindikationen

Die Behandlung der Leber mit Artischocke hat eine Reihe von Kontraindikationen. Die darauf basierenden Mittel haben eine ausgeprägte cholagogische Wirkung, so dass sie nicht mit Steinen in der Gallenblase (Cholelithiasis), akuter Pankreatitis, schwerer Nieren- und Leberinsuffizienz eingenommen werden können. Es wird nicht empfohlen, Artischocken für Gastritis mit niedrigem Säuregehalt, Magengeschwür, Bluthochdruck (Bluthochdruck) zu verwenden.

Andere Kontraindikationen umfassen individuelle Überempfindlichkeit gegen Artischocke oder Bestandteile von Drogen auf der Basis, Kinderalter (bis 12 Jahre). Während der Schwangerschaft und Stillzeit können Sie nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt Geld mit Artischocken aufnehmen.

Zubereitungen mit Artischocken für die Leber

Die Leber ist der Hauptfilter des Körpers, daher führt jede Fehlfunktion des Organs zur Intoxikation des Körpers. Wenn die wichtigste Drüse ihren Funktionen nicht nachkommt, reichern sich im Blut Zerfallsprodukte, Gallensäuren, "schlechtes" Cholesterin, Gallenpigment, Bilirubin und andere Schadstoffe an. Vor allem beeinträchtigen sie das Gehirngewebe und das Nervensystem, wodurch der Patient unnötigerweise nervös, reizbar, ängstlich wird, über Gedächtnisprobleme klagt, Aufmerksamkeit konzentriert, in einen Zustand der Depression stürzt.

Wenn sich der pathologische Prozess entwickelt, nimmt die Schwere anderer Symptome zu. Es gibt Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeitsattacken, dyspeptische Manifestationen. Darüber hinaus sind Leberschäden durch spezifische Anzeichen - Schwellung, Ikterus der Haut und Sklera, Auftreten von charakteristischen Flecken auf der Haut, Vergrößerung des Abdomens.

In der komplexen Therapie von Leberpathologien finden sich oft Präparate auf natürlicher pflanzlicher Basis, die eine gute Wirksamkeit bei einem Minimum an Kontraindikationen und Nebenwirkungen zeigen. Betrachten Sie die beliebtesten Mittel auf Artischockenbasis, die bei der Behandlung von Lebererkrankungen verwendet werden:

Hofitol

Therapeutische Eigenschaften des Arzneimittels werden durch einen Komplex von biologisch aktiven Substanzen in Artischockenblättern verursacht. Hofitol wird in Form von Tabletten und einer Lösung zur oralen Verabreichung freigesetzt. Die Zusammensetzung der Tabletten schließt Artischockenextrakt in trockener Form ein, die Lösung besteht aus einem dichten Wasserextrakt der Pflanze, gelöst in der Basis von Ethylalkohol und ergänzt mit Orangenaroma, um den Geschmack zu verbessern.

Hofitol hat eine ausgeprägte choleretische und hepatoprotektive Wirkung, normalisiert Stoffwechselvorgänge in der Leber, aktiviert die Funktionen der Gallenbildung und der Gallensekretion, senkt den Cholesterinspiegel und die Harnsäure im Blutplasma.

Indikationen für den Einsatz des Medikaments sind Erkrankungen der Leber und des Gallensystems. Hofitol wird unter folgenden Bedingungen verabreicht:

  • Anfangsstadien der Zirrhose;
  • chronische Hepatitis;
  • Intoxikation mit Salzen von Schwermetallen, Alkaloiden und anderen hepatotoxischen Verbindungen;
  • Fettleber, Fettleibigkeit.

Einnahme der Droge hilft, die Leber in Gegenwart von Begleiterkrankungen zu verbessern - bekamnogo Cholezystitis, dyspeptische Störungen, Dyskinesie der Gallenwege, atherosklerotische Veränderungen, Nierenerkrankungen.

Der Arzt wählt die Dosierung der Medikamente individuell aus. Die Standarddosis für Erwachsene beträgt 3 Tabletten pro Tag, 1 Stück. für jeden Empfang. Hofitol Lösung vor Gebrauch mit Wasser verdünnt und nehmen Sie 1 Löffel bis zu 3 mal am Tag.

Das natürliche Heilmittel wird von Patienten gut vertragen, verursacht selten Nebenwirkungen, hat jedoch einige Einschränkungen in der Anwendung. Kontraindikationen für die Ernennung von Hofitol sind akute Formen der Leber-, Nieren-, Gallenwegsobstruktion, das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase.

Artischockenextrakt

Eine beliebte Serie von Nahrungsergänzungsmitteln der Firma Evalar zur Erhaltung der Lebergesundheit. Produziert in zwei Versionen - in Form von Tabletten und Kapseln mit einem Trockenextrakt aus Blättern der Artischocke. Die Medikamente wirken mild harntreibend, choleretisch und entgiftend. Schützen Sie Leberzellen vor der Zerstörung und fördern Sie ihre Regeneration, haben Sie einen hypolipidämischen Effekt, das heißt, reduzieren Sie die Produktion von schädlichen Low-Density-Cholesterin.

Das Präparat "Artischockenextrakt" verbessert die Verdauung und entlastet die Leber bei fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln und einer großen Menge an Kohlenhydraten. Darüber hinaus fördert das biologisch aktive Additiv die beschleunigte Ausscheidung von Giftstoffen, schützt das Leberparenchym vor der zerstörerischen Wirkung von Alkohol, hilft, die Schwellung zu reduzieren, indem überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernt wird. BAA verbessert biochemische Prozesse, normalisiert den Verlauf des Cholesterol-, Lipid-, Proteinstoffwechsels in Leberzellen.

Die Droge wird für chronische Hepatitis, Rausch des Körpers (medizinisch, chemisch, alkoholisch), mit Übertretungen des Gallenabflusses, Pathologien der Gallenblase, Nieren, dyspeptic Manifestationen empfohlen.

"Artischockenextrakt" nehmen Sie 1 Tablette oder Kapsel 3-4 mal täglich mit viel Wasser ein. Im Durchschnitt dauert der Behandlungsverlauf 3-4 Wochen, danach sollten Sie eine Pause machen. Er hat wenige Kontraindikationen - es ist eine individuelle Intoleranz, Obstruktion der Gallenwege und schwere Formen von Lebererkrankungen.

Cynacholin

Die Zubereitung in Form eines Alkoholextrakts aus Artischockenblättern ist eine dicke braune Flüssigkeit mit einem charakteristischen spezifischen Geruch. Cinacholin aktiviert die Produktion von Galle, beschleunigt seine Ausscheidung, senkt den Cholesterinspiegel im Blut, normalisiert Stoffwechselvorgänge in der Leber und stimuliert seine Regeneration. Zusätzlich zeigt es eine diuretische Wirkung, erleichtert die Symptome von Dyspepsie.

Cynacholin wird zur Behandlung von chronischer Hepatitis und anderen Krankheiten verschrieben, die eine Leberfunktionsstörung verursachen. Dazu gehören Gallen Dyskinesie, chronische Cholezystitis (nicht-calculous), Stoffwechselstörungen.

Vor der Einnahme sollte das Medikament mit Fruchtsaft bepflanzt werden, für eine Anwendung darf ein erwachsener Patient nicht mehr als 2,5 ml der Lösung trinken. Eine natürliche Medizin hat ein Minimum an Kontraindikationen. Unter ihnen Überempfindlichkeit gegen die Komponenten und Cholelithiasis.

Volksheilmittel mit Artischocken

Als medizinische und vorbeugende Mittel werden auf Artischocken basierende Volksrezepte weit verbreitet verwendet. Zu diesem Zweck werden die Blütenstände, Wurzeln und Blätter der Pflanze verwendet. Artischockenfrüchte können im Laden gekauft werden, und pflanzliche Rohstoffe - in der Apothekenkette.

Bei Lebererkrankungen können Sie Artischockenfrüchte zu Suppen, Salaten, zweiten Gängen hinzufügen, kochen, löschen, backen. In jeder Form wird dieses Gemüse der Leber durch bioaktive Substanzen, nützliche Vitamine, organische Säuren und Mikroelemente zugute kommen. Aus den Blättern und Wurzeln der Pflanze bereiten Sie Abkochungen und Infusionen für die Einnahme vor. Hier sind einige Rezepte:

Artischockenbrühe

Zur Zubereitung der Brühe sind kleine Artischockenfrüchte geeignet. Auf einen Liter Wasser sollten 50 Gramm Blütenstände genommen und für 5-10 Minuten gekocht werden. Dann sollte die Brühe unter dem geschlossenen Deckel für eine Stunde infundiert werden, vormessen und in einem Volumen von 200 ml (1 Glas) einnehmen. Die Brühe kann aus trockenen Artischockenblättern hergestellt werden. Um dies zu tun, 2 Esslöffel. Pflanzenrohstoffe werden mit 500 ml kochendem Wasser gebrüht, 15 Minuten bestehen lassen und vor dem Essen trinken.

Cholagogue-Infusion

Sie benötigen: Körbe mit Artischocke (100 g), getrocknete Blätter der Minze (1 St.), zerdrückte Weidenrinde (2ch.l.), Fenchelsamen (1ch.l.). Alle diese Komponenten werden kombiniert, 500 ml Wodka geben und 1 Esslöffel Zucker hinzufügen. Der Behälter mit der Mischung wird für 2 Wochen an einen dunklen Ort gebracht. Am Ende der vorgeschriebenen Zeit wird die Artischockentinktur gefiltert und 1-2 TL genommen. zusammen mit Tee aus Artischocke. Der Tee wird wie folgt zubereitet: 100 g Artischockenblütenstände werden mit 3 Liter kochendem Wasser gebraut. Tinktur sollte 2 Stunden nach dem Essen eingenommen werden. Es kann für eine lange Zeit im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Artischockentinktur

Es wird aus getrockneten Blättern der Artischocke in einem Verhältnis von 500 g pflanzlichen Rohstoffen pro 1 Liter Wodka hergestellt. Die Blätter sollten in eine Flasche dunkles Glas gefüllt, Wodka gegossen und an einem dunklen, kühlen Ort für 14 Tage gelagert werden. Die fertige Tinktur wird gefiltert und vor jeder Mahlzeit eingenommen. Dazu in 100 ml kaltem kochendem Wasser 1 EL verdünnen. l. Tinkturen und Getränke.

Bewertungen

Ich bekam Pickel an meinem Körper und der Hautzustand verschlechterte sich - er wurde trocken, schuppig. Selbst teure Cremes, Masken und andere kosmetische Eingriffe haben nicht geholfen. Ich ging zu einem Dermatologen und er riet mir, einen Kurs von Pillen aus einem Artischockenextrakt zu trinken. Der Arzt schlug vor, dass der Zustand der Haut durch Störungen in der Leber beeinträchtigt sei. Ich habe Tabletten in einer Apotheke gekauft, sie heißen "Artischockenextrakt", haben einen Monat gebraucht und ein positives Ergebnis festgestellt. Die Haut war frisch, die Ausschläge verschwanden, das Schälen hörte auf. Es stellt sich heraus, dass die Artischocke viele nützliche Substanzen enthält, die sich positiv auf die Arbeit der Leber auswirken und zu ihrer Reinigung beitragen.

Um die Leber zu erhalten, wurde eine Artischocken-Tinktur verwendet. Es ist nicht schwierig, es vorzubereiten, es war schwieriger, im Laden frische Artischockenfrüchte zu finden, die für die Herstellung eines Arzneimittels geeignet sind. Bisher verkaufen wir dieses exotische Gemüse nicht überall. Ich nahm 2 Wochen Tinktur, jetzt machte ich eine Pause. Nach dem ersten Kurs bemerkte ich, dass der Schmerz im rechten Hypochondrium, das Unbehagen und die Schwere im Abdomen verschwanden. Und das bedeutet, dass die Artischocke wirklich hilft, die Gesundheit der Leber zu erhalten.

Artischocke für die Leber

Die Artischocke für die Leber und die Normalisierung der Verdauungsprozesse wurden im antiken Griechenland, Ägypten und Rom verwendet. Zu dieser Zeit galt es als erlesene Delikatesse, als Aphrodisiakum und war nur für reiche Neureiche erhältlich.

"Irdener Dorn", so in der Übersetzung aus dem Arabischen heißt Artischocke, steht für eine mehrjährige Gemüsekultur aus der Familie der Astroves, deren Mutterland Südafrika ist. In Russland ist es seit dem 18. Jahrhundert bekannt, wo es als Zierpflanze von Peter dem Ersten gebracht wurde.

Aussehen

Eine Besonderheit der Artischocke ist ein dicker, gerader, langer Stiel, graugrün mit stacheligen, stacheligen Blättern und vielen Blütenständen, die an grüne Knospen erinnern.

Gastronomischer Wert ist der Kern der Frucht, die eine ungeöffnete Blütenknospe von beeindruckenden Größen (ihr Durchmesser kann bis zu 7 cm erreichen) mit großen Schuppen. Der Gartenaristokrat kann roh gegessen, in Semmelbröseln gebraten, blanchiert, gebacken, gedünstet und in Dosen verarbeitet werden. Der Geschmack des Gemüses ähnelt dem Geschmack einer Walnuss.

Pflanzenzusammensetzung

Artischocken sind eine einzigartige Quelle von Vitaminen und Spurenelementen. Sie enthalten:

  • Inulin - gehört zur Gruppe der Polysaccharide, wirkt positiv auf die Darmflora und normalisiert die Darmarbeit. Darüber hinaus stimuliert es das Immunsystem und verhindert die Entwicklung von Diabetes und Fettleibigkeit.
  • 5 Makronährstoffe und 16 Spurenelemente, darunter Silber, Vanadium, Chrom, Bor, Mangan und andere.
  • Vitamine: A, B (B1, B2, B3, B5, B6), Folsäure (B9), Cholin (B4), K, E, C.
  • Tsinarin - Stimulator der Hirndurchblutung, hat eine harntreibende, antihepatotoxische und choleretische Wirkung.
  • Faser.
  • Bioflavonoide.
  • 15 Aminosäuren (Glycin, Alanin, Tyrosin, Lysin usw.), von denen 8 nicht ersetzbar sind.
  • Gerbstoffe.

Der Kaloriengehalt von 100 Gramm Rohprodukt liegt zwischen 28 und 47 kcal.

Artischocken sind 80 Prozent Wasser, andere Komponenten sind:

  • Proteine ​​- bis zu 3%;
  • Fette - bis zu 0,1%;
  • Kohlenhydrate - 10-15%.

Gekochte Artischocken sind kalorienreicher: 53 kcal pro 100 Gramm.

Der glykämische Index ist 25.

Eigenschaften

Artischocke war in der antiken Medizin weit verbreitet. Für viele Jahrhunderte wurde es verwendet, um die Leberfunktion zu normalisieren, Entgiftung, Potenz zu erhöhen. Der berühmte Wissenschaftler Plinius der Ältere, der während des Römischen Reiches lebte, entdeckte die diuretische Fähigkeit dieser Pflanze.

Die Pflanze wurde erfolgreich in der Therapie von Skorbut, chronischen Schmerzen, Gelbsucht, Herz- und Gefäßerkrankungen eingesetzt. In den Tagen des antiken Griechenlands gab es einen Mythos, dass seine Verwendung in der Nahrung zur Geburt von Söhnen beiträgt.

Klinische Studien der evidenzbasierten Medizin haben offiziell bestätigt, dass:

  • Artischocke enthält eine Rekordmenge an Antioxidantien und wirkt antikanzerogen. Polyphenole, die so reich an Pflanzen sind, schützen den menschlichen Körper vor der Entwicklung bösartiger Neoplasmen und können den Verlauf der Krankheit verlangsamen. Ein Antikrebs-Effekt wird durch Quercetin, Rutin und Vitamin C verstärkt.
  • Der Extrakt aus Artischockenblättern verursacht den Tod von atypischen Zellen und verlangsamt die Proliferation des Tumors, insbesondere bei bösartigen Läsionen von Knochenmarkgewebe, Adenokarzinom der Prostata und Brustkrebs.
  • Artischocke ist von großem Nutzen bei der Behandlung von Hepatitis verschiedener Herkunft. Antioxidantien Cinarin und Silymarin verbessern die Regeneration und beschleunigen den Heilungsprozess geschädigter Hepatozyten, fördern die Gesundheit der Leber und der Gallenblase, entgiften den Körper.
  • Reich an Kalium, das ist ein Natriumantagonist, dessen Überschuss einen Blutdrucksprung verursacht. Es hat eine gefäßerweiternde Wirkung und hilft, den erhöhten Druck zu verringern.
  • Quelle von Ballaststoffen. Ballaststoffe normalisieren den Stuhl, verbessern den Zustand des Gastrointestinaltraktes, beseitigen Blähungen, Krämpfe, reduzieren den Spiegel von Low-Density-Lipoproteinen und Triglyceriden, verbessern den Zustand des kardiovaskulären Systems.
  • Bei der Urolithiasis verbessert die Verwendung des Gemüses den Zustand der Nieren und der Blase, verhindert die Bildung von Konglomeraten.
  • Mineralsalze von Magnesium, Phosphor und Mangan sowie Vitamin K tragen zu einer erhöhten Knochendichte bei.
  • Reichhaltige Vitaminzusammensetzung und das Vorhandensein von Cynarin machen Artischocken in der Ernährung älterer Menschen und Menschen mit hohem Cholesterinspiegel unersetzlich.
  • Erfolgreich in der Behandlung von Diabetes-Patienten eingesetzt. Das darin enthaltene Inulin reguliert die Glukose im Blut und normalisiert den gestörten Kohlenhydratstoffwechsel.
  • Beschleunigt die Ausscheidung von Harnstoff, effektiv bei der Behandlung von Gicht und Gelenkentzündungen eingesetzt.
  • Verwendet als Adsorptionsmittel für verschiedene Vergiftungen. Sie binden die Salze von Schwermetallen und fördern deren Entfernung aus dem Körper.

Anbau und Ernte

Artischocke ist eine sonnenliebende Pflanze, die ein heißes, trockenes Klima bevorzugt. Im industriellen Maßstab wird es in Europa und Südamerika (Kalifornien) kultiviert. Das Gemüse wird ein wenig exportiert, verliert nach ein paar Tagen Lagerung vollständig seinen Geschmack und sein Aroma. In Russland wird diese Gemüsekultur hauptsächlich in der Region Krasnodar kultiviert.

Es gibt drei Arten zu pflanzen: Samen, Wurzeläste, die nach dem Absterben alter Stämme gebildet werden, indem das Rhizom geteilt wird. Die erste Option ist vorzuziehen. Samen, die zuerst geschichtet werden müssen, werden Ende Februar bis Anfang März ausgesät. Im Mai werden erwachsene Sämlinge in den Boden gepflanzt.

Besondere Sorgfalt für den Gemüsearistokraten ist nicht erforderlich: es ist notwendig, zu jäten, es reichlich zu bewässern und rechtzeitig zu düngen. Halbgeöffnete Blütenstände werden als Nahrung verwendet. Die Stängel sind im Herbst geschnitten, der Strauch ist hochgewachsen und mit Lapnik bedeckt.

Für die Herstellung von medizinischen Rohstoffen verwenden Sie:

  • Wurzeln, die im Herbst ausgegraben werden;
  • Blätter, werden sie im Frühling während der Blüte gesammelt, und
  • Blütenstände, werden unmittelbar nach dem Blühen der Blüten geerntet.

Anwendung

Eine ganze Reihe von hepatoprotektiven Medikamenten mit Artischocken ist auf dem russischen Pharmamarkt vertreten. Moderne Studien haben ihre choleretischen und cholepysmolytischen Wirkungen bestätigt, die Fähigkeit, den histologischen Zustand des Lebergewebes zu verbessern. Zuordnen bei entzündlichen Erkrankungen der Leber, Dyskinesie, Alkoholvergiftung, Verstopfung.

Die am häufigsten verwendeten Medikamente für die Leberbehandlung:

  • Artischockenextrakt - BAA, hergestellt von pharmazeutischen Unternehmen in der Schweiz, Russland und den Vereinigten Staaten;
  • Tsinarix - enthält Artischockenextrakt, hergestellt von Österreich, Tabletten;
  • Cholesenol Artischocke - Nahrungsergänzungsmittel, ist in Kapseln erhältlich;
  • Hofitol - Medizin mit Artischocke für die Leber, hergestellt in Frankreich.

Die Wirkung von Artischockenextrakten auf die Leber hat den Zweck, die in den Zellen des Lebergewebes ablaufenden biochemischen Vorgänge zu normalisieren, den Cholesterinstoffwechsel und die Entgiftungsfähigkeit dieses lebenswichtigen Organs zu verbessern. Es wird als leberschützendes Mittel sowie zur Behandlung von Urolithiasis und Atherosklerose verschrieben.

Hofitol ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Gallen-Dyskinesien, Cholezystitis, Hepatitis, Leberzirrhose, chronischer Nephritis, schwerer Nierenfunktionsstörung.

Darüber hinaus gibt es Studien, die die Wirksamkeit der Behandlung mit Arteriosklerose, Dyspepsie, Reizdarmsyndrom von Hofitol bestätigen.
Der Vorteil der Droge ist ihre Sicherheit und die Fähigkeit, ohne Altersbeschränkungen zu verwenden.

Das Medikament Cholesenol Artischocke enthält auch einen Extrakt der Mariendistel, die die Wirkung der Hauptkomponente verstärkt.

Extrakt der Mariendistel ist das stärkste Antioxidans. Silymarine in seinen Früchten enthalten, stoppen die Wirkung von freien Radikalen in der Leber gebildet, stimulieren die Synthese von Proteinen und beschleunigen die Regeneration von beschädigten Hepatozyten und schützt sie vor der Wirkung von Toxinen.

Die Artischocke, die als "älterer Bruder der Mariendistel" bezeichnet wird, und Mariendistel (Mariendistel) zeigen ausgeprägte hepatoprotektive Eigenschaften. Die Medikamente haben die gleiche choleretische Wirkung, wirken harntreibend und werden bei der Behandlung von Urolithiasis und Gicht eingesetzt.

Patienten, die Cholesenol-Artischocke im Rückruf einnehmen, weisen darauf hin, dass sie besonders bei einer Alkoholvergiftung wirksam ist. Schmerzen in der Leber hören nach einer Woche ihrer regelmäßigen Einnahme auf.

Bestimmen Sie, was für den Patienten, Artischocke oder Mariendistel nützlicher sein kann, kann nur ein Arzt sein, der Kontraindikationen und Nebenwirkungen in jedem Fall berücksichtigt. Oft werden Medikamente, die auf diesen Pflanzen basieren, gleichzeitig eingenommen.

Volksrezepte

Artischocke wird in alten Zeiten in der Volksmedizin verwendet. Konservierte zahlreiche Rezepte von Heilern bei der Behandlung von verschiedenen Beschwerden verwendet. Hier sind nur einige von ihnen.

  • Verwendet für die Vergiftung mit Alkaloiden, verursacht durch tiefe Bing.
  • Reiben den frisch gepressten Saft der Blütenstände in die Kopfhaut kann sogar die progressive Form der Alopezie stoppen. Dieses Rezept für Haarausfall wurde sogar im alten Rom verwendet.
  • Wenn Impotenz den Empfang von Saft für ein Viertel von einem Glas morgens und abends zeigt. Die Wirkung beruht auf dem hohen Gehalt an Vitaminen und antisclerotischer Wirkung.
  • Bei Stomatitis und Rissen hilft eine Mischung aus Saft und Honig in gleichen Mengen. Das Getränk erfrischt den Atem.

Dekokt der Blätter verwenden:

  • als wirksames Instrument im Kampf gegen übermäßiges Cholesterin;
  • mit verschiedenen Lebererkrankungen (sogar Zirrhose);
  • Beseitigung von Schwellungen bei Nierenversagen;
  • bei Magenentzündung mit verminderter Sekretion (Artischocke reguliert die Sekretion von Magensaft und wirkt heilend);
  • Mit Gicht zeigt es einen Überschuss an Harnsäure, reduziert Entzündungen in den Gelenken und damit verbundene schmerzhafte Empfindungen;
  • mit verschiedenen Hautkrankheiten, ist weit verbreitet in der Behandlung von Psoriasis, Ekzeme, Neurodermitis, Hautausschläge verschiedener Ursachen.

Um eine Abkochung von 40 Gramm trockenen Blättern vorzubereiten, gießen Sie einen Liter kochendes Wasser, bestehen Sie für 20-30 Minuten und nehmen Sie 200 ml nach dem Essen.

Die Verwendung von Alkohol-Pflanzen-Tinktur wird empfohlen, wenn:

  • Verletzung des Fettstoffwechsels;
  • unzureichende Arbeit des Harnsystems;
  • Obliteration der Endarteriitis der unteren Gliedmaßen;
  • Bildung von Konkrementen in der Gallenblase und den Gallengängen;
  • Urolithiasis;
  • unregelmäßige Stühle.

Ein halbes Kilogramm trockenes Rohmaterial wird 1 Liter 40-70% Alkohol entnommen. Beide Zutaten werden in einen Glasbehälter gegeben und zwei Wochen an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt. Nehmen Sie 1 Esslöffel 3 mal täglich in einer verdünnten Form.

Um Tee zu machen, ist es besser eine Thermosflasche zu benutzen. Tee hilft bei der Beseitigung von Schwellungen, Stagnation der Galle, Entfernung von giftigen Substanzen während eines Katers. Aus der Rechnung wird vorbereitet: ein Teelöffel gemahlene Artischockenwurzeln pro Glas kochendem Wasser. Besteht für eine Stunde und wird in einer warmen Form während des Tages genommen.

Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, bei denen der Artischocken-Empfang unerwünscht ist.

Dies ist in erster Linie:

  • Erkrankungen der Leber und der Nieren im akuten Stadium.
  • Hypotonie, da Artischocke eine Blutdrucksenkung verursacht.
  • Gallensteinkrankheit: Die choleretische Wirkung, die die Pflanze ausübt, kann die Entwicklung von Leberkoliken auslösen.

Darüber hinaus kann die "irdene Wirbelsäule" allergische Erscheinungen verursachen. Daher sollte die erste Aufnahme auf eine kleine Dosis beschränkt werden.

Kommentare zur Verwendung von Artischocken für die Leber sind am positivsten.

  • In akuten Zuständen reduziert er effektiv die Symptome, mit chronischen Krankheiten - behält den Zustand der Remission bei und verhindert das Auftreten von Exazerbationen.
  • Sie stellen eine lang anhaltende Wirkung mit einem Minimum an Nebenwirkungen und relativ niedrigen Kosten des Therapieverlaufs fest.
  • Als Ergebnis der Behandlung findet die normale Funktion anderer lebenswichtiger Organe und Systeme statt.

Artischockenpräparate werden ohne ärztliche Verschreibung abgegeben, sie können frei in jeder Phyto-Apotheke in Form von Tabletten, Lösung oder Pulver gekauft werden. Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, sollten Sie jedoch den behandelnden Therapeuten konsultieren. Der unkontrollierte Gebrauch selbst der nützlichsten Pflanzen kann einen großen Gesundheitsschaden verursachen.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie