Bronchialasthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen in der Bevölkerung des ganzen Planeten. Asthma wird behandelt oder es gibt keine offene Frage. Auch wenn Sie daran denken, dass es im Moment in einem frühen Stadium diagnostiziert wird und topische Behandlungsmethoden verwendet.

Was ist Asthma? Dies ist eine ständig vorhandene entzündliche Erkrankung der Atemwege, die immer mit Hyperreaktivität der Bronchien einhergeht.

Die Hauptsymptome von Asthma sind Erstickungsanfälle oder Atembeschwerden in Form von paroxysmalem Husten und / oder Keuchen und Kurzatmigkeit. Durch übermäßige Schleimproduktion, entzündliche Schwellungen und Krämpfe verdickt sich die Wand des Bronchus, sein Lumen verengt sich. Durch einen derart verengten Bronchus kommt es nicht zu einem ausreichenden Gasaustausch mit der Umgebung, was zu charakteristischen Asthmasymptomen führt.

Mehr als 250 Millionen Erwachsene und Kinder auf unserem Planeten leiden an Asthma bronchiale, und jedes Jahr steigt ihre Zahl. Die Krankheit kann verschlimmert werden und führt zu einem tödlichen Ausgang. In den Industrieländern ist die Inzidenz viel höher als in den unterentwickelten Ländern.

Die Krankheit beginnt in der Regel in einem frühen Alter. Etwa 50% der Kinder mit richtiger Behandlung befreien sich von Asthma bis zum Erwachsenenalter. Wenn Sie verstehen, wie Sie Asthma behandeln können, können Sie mit der Hilfe Ihres Arztes ihre Symptome täglich bewältigen.

Ursachen von Bronchialasthma

Was ist das? Die Gründe, aus denen ein Erwachsener oder Kind an einer Asthma bronchiale erkrankt ist, wurden nicht vollständig untersucht. Im Mittelpunkt der Entwicklung von allergischem Asthma steht der pathogenetische Mechanismus der Soforttyp-Hypersensitivität (IgE-abhängige Immunantwort). In den meisten Fällen entwickelt sich die Krankheit wegen Überempfindlichkeit gegen äußere Reize. Die Ursache für Bronchialasthma bei Kindern älter als 3 Jahre ist in den meisten Fällen ein Inhalationsallergen.

Gegenwärtig ist der chronisch-entzündliche Charakter dieser Krankheit bewiesen, infolge dessen die Sekretion von Schleim im Respirationstrakt zunimmt, eine Anzahl biologisch aktiver Substanzen wird gestört. Ein weiterer wichtiger Grund - häufige Infektionen und Entzündungen der Atmungsorgane, die sich unter dem Einfluss von Viren, Bakterien usw. entwickeln.

Etwa 1/3 der erkrankten Kinder haben Asthma. Das Auftreten von allergischen Formen wird durch verschiedene Allergene provoziert - Hausstaub, Pflanzenpollen, Bakterien, Viren, Pilze. Oft sind Patienten allergisch gegen verschiedene Allergene.

Formen und Grade

Asthma wird in Abhängigkeit von der Ursache des Ausbruchs und je nach klinischer Symptomatik in verschiedene Stadien unterteilt.

  1. Allergisch - sein Auftreten ist mit einem etablierten Allergen verbunden;
  2. Nicht-allergisch - ist mit nicht-allergischen Faktoren verbunden, zum Beispiel mit hormonellen Veränderungen;
  3. Mixed (kombiniert die Zeichen der beiden obigen Formen).

Abhängig von der Schwere des Verlaufs des Bronchialasthma ist in drei Grade unterteilt:

  1. Milder Grad - die Symptome der Verschlimmerung der Krankheit werden etwa ein bis zwei Mal im Monat beobachtet und verschwinden schnell, oft ohne Behandlung;
  2. Der Durchschnitt (Verschlimmerung hauptsächlich nachts, Anfälle nicht häufiger als fünf Mal pro Jahr, begleitet von vage ausgedrückten Symptomen);
  3. Ein schwerer Grad der Krankheit ermöglicht die sofortige Einführung von Notfallmaßnahmen. Die häufige Exazerbation der Krankheit, das ständige Vorhandensein von Symptomen, Arbeitsfähigkeit ist stark eingeschränkt, Schlafstörungen, signifikante Verletzungen der Funktion der externen Atmung nach Spirometrie.

Abhängig von dem Grad, in dem die Krankheit lokalisiert ist, werden die Symptome der Krankheit und die Behandlungsmethoden variieren.

Symptome von Asthma bronchiale

Für ein Krankheitsbild des Asthma bronchiale sind Symptome wie Atembeschwerden in Form von Dyspnoe und Husten charakteristisch. Diese Zeichen treten bei Erwachsenen und Kindern nach Kontakt mit dem Allergen auf.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle nimmt eine Person während eines Anfalls eine spezifische Position ein, als ob sie für sich selbst einen schmerzhaften Atemzug und insbesondere eine Ausatmung erleichtern würde.

Der Asthmaanfall beginnt mit einem Gefühl von Kurzatmigkeit und einem trockenen, schmerzhaften Husten, die Atmung wird summend, die Ausatmung verlängert sich. Pfeifen können sich durch tiefe Atmung intensivieren. Ein häufiges Symptom ist paroxysmaler Husten, häufiger trocken oder mit dem Abgang eines kleinen Gerinnsels leichten Sputums am Ende eines Angriffs.

Unter dem Einfluss von Drogen ist der Angriff reversibel. Leichte Formen können unabhängig voneinander passieren. In Ermangelung einer Behandlung werden Angriffe häufig und langwierig. Die lange Aufgabe der Pathologie ohne Aufmerksamkeit wird die Ursache für irreversibles Asthma.

Die wichtigsten Anzeichen von Asthma bei Erwachsenen und Kindern:

  • schwere Kurzatmigkeit;
  • Engegefühl in der Brust
  • Erstickungsattacken - ein Gefühl, dass Sie nicht genug Luft haben;
  • ein sehr häufiger Husten, der besonders nachts stark ist;
  • viele keuchende Keuchen werden bei vielen Asthmatikern bemerkt;

Die meisten Patienten erleben die ersten Symptome von Asthma in einem frühen Alter: etwa die Hälfte der Patienten unter dem Alter von 10 Jahren und etwa ein Drittel bis 40 Jahren. Es sollte beachtet werden, dass nicht alle Menschen das gleiche manifeste Bronchialasthma haben - die Symptome und die Behandlung der Pathologie hängen direkt von den Ursachen ab, die das Auftreten der Krankheit verursachen.

Behandlung von Bronchialasthma

Derzeit umfasst die Behandlung von Patienten mit Bronchialasthma eine geplante Behandlung in der Akutphase, eine Notfalltherapie zur Beendigung des Anfalls sowie eine Behandlung in der Remissionsphase.

Die medizinische Behandlung von Bronchialasthma beinhaltet die Verwendung von Medikamenten solcher Gruppen:

  • Glukokortikosteroide in der Inhalationsform;
  • Kromonie ("Intal", "Tayled");
  • Antagonisten von Rezeptoren vom Leukotrien-Typ ("Acolat", "Singular");
  • Xanthine (Euphyllin);
  • monoklonale Antikörper ("Xolar");
  • Adrenomimetika.
  • Auswurfmittel und andere Hilfsstoffe werden ebenfalls verwendet.

Als Therapie werden Basistherapeutika eingesetzt, die den Krankheitsmechanismus beeinflussen, durch die Erwachsene das Leiden kontrollieren, sowie symptomatische Medikamente, die nur die glatte Muskulatur des Bronchialbaumes betreffen und den Erstickungsanfall stoppen.

Diät bei Asthma bronchiale beinhaltet den Ausschluss von Lebensmitteln aus der Ernährung, die eine allergische Reaktion auslösen können, betonen die Verwendung von frischem Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukten (wenn es keine Allergie gibt).

Folgen Sie während eines Asthmaanfalls dem vorgeplanten Aktionsplan. Um einen Angriff zu stoppen, ist es notwendig, mit Hilfe eines Inhalators eine bronchospasmolytische Droge einzunehmen und den Zutritt frischer Luft in die Lunge sicherzustellen. Wenn das Einatmen nicht funktioniert hat und der Angriff nicht weggegangen ist - müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.

Im Moment hat die Medizin in den Prinzipien und Methoden der Behandlung von Bronchialasthma einen Schritt vorwärts gemacht, was mit der Zeit vielleicht helfen wird, Asthma für immer zu heilen.

Wie man Bronchialasthma mit Volksmedizin behandelt

Eine so komplexe Krankheit wie Asthma bronchiale vollständig heilen, während es unmöglich ist, aber Krampfanfälle zu verringern, sie kürzer zu machen, ist es völlig in der Macht jedes Leidenden. Es sollte daran erinnert werden, dass Volksheilmittel eine Gefahr für die Gesundheit darstellen können. Daher ist es ratsam, einen medizinischen Rat einzuholen, bevor Sie sie in der Praxis anwenden.

  1. Schleifen Sie die Wurzel des Ingwers, um etwa 400 Gramm Pulver zu erhalten, sollte es 2 Wochen mit 1 Liter Alkohol infundiert werden und gelegentlich geschüttelt werden. Erhalten Tinktur Stamm, und nehmen Sie 2 mal am Tag für einen Teelöffel.
  2. Propolis zerkleinern und mit Alkohol im Verhältnis 1: 4 gießen. Lassen Sie es für 7 Tage brühen, nicht zu vergessen, 1 Mal pro Tag zu mischen. Die fertige Mischung wird filtriert, und nach einem Tag beginnen sie 10 Tropfen dreimal täglich 30 Minuten vor dem Essen einzunehmen. Kurs: 2 Monate Aufnahme, 1 Pause, dann wiederholen.
  3. Sie benötigen einen zerkleinerten Kräuter Ysop, sollte es in eine Thermoskanne gegossen werden und kochendes Wasser gießen. Auf einen Liter Wasser 4 EL nehmen. Löffel Ysop. Eine Stunde später kann man nach dem Pressen trinken. Nehmen Sie das Esszimmer vor dem Schlafengehen und am Morgen 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit. Der Kurs dauert 10 Tage und wird dann erneut durchgeführt.
  4. Nehmen Sie das Glas, in dem es sich lohnt, 250 Gramm Aloe zu setzen, dann fügen Sie 500 Gramm Wein und 350 Gramm Honig hinzu. Umrühren und 9-10 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Nach der erhaltenen Tinktur sollte gefiltert werden, und die Blätter quetschen. Die ersten 3 Tage nehmen Sie einen Esslöffel 3 mal am Tag, dann die Dosis auf einen Teelöffel senken. Wichtiger Punkt - die Blätter der Aloe können 14 Tage lang nicht gewässert werden, bevor sie geschnitten werden, dann einfach den Staub abwischen, nicht meinen unter dem Wasserhahn.

Solche Methoden können gegen die Hauptmanifestationen der Krankheit wirksam sein, aber alternative Medizin beantwortet auch nicht die Frage, wie man Asthma vollständig kuriert.

Vorbeugung von Asthma

Vorbeugende Wartung der Krankheit sollte von der frühen Kindheit beginnen. Wenn Familienmitglieder eine Veranlagung für das Auftreten einer Allergie haben, ist die Prävention von Bronchialasthma einfach notwendig. Bei einem bestehenden Problem ist eine adäquate Behandlung und Eliminierung von Allergenen notwendig, was es ermöglicht, den Krankheitsverlauf zu stabilisieren und das Risiko von Exazerbationen zu reduzieren.

Bronchialasthma: Vorbeugung und Behandlung

Bronchialasthma, dessen Behandlung und Vorbeugung laut WHO nur einen seriösen und umfassenden Ansatz beinhaltet, wird bei 4-10% der Weltbevölkerung diagnostiziert. Diese Erkrankung des Atmungssystems ist chronisch, gekennzeichnet durch periodische Attacken. Die Hauptmerkmale eines Asthmaanfalls sind starker Husten, Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit. Die Ursachen für Bronchialasthma entwickeln sich durch externe und interne provozierende Faktoren.

Externe provozierende Faktoren

Äußere Ursachen für Bronchialasthma sind:

  • Hausstaub;
  • Blütenpollen;
  • Tierhaare;
  • Tabakrauch;
  • Haushaltschemikalien, Mittel zur Körper- und Schönheitspflege und Körperpflegeprodukte;
  • Erkrankungen des Atmungssystems;
  • berufliche Tätigkeit (Arbeiter in der chemischen Industrie, Meister in der Arbeit mit Baumaterialien, Friseure und andere Schönheitssalons, Büro- und Lagerarbeiter sind Asthma ausgesetzt);
  • einige Medikamente;
  • häufiger Stress, längere Müdigkeit;
  • Unterernährung;
  • negative ökologische Situation.

Meistens wird die Entwicklung von Anfällen durch direkten Kontakt des Patienten mit dem Allergen erleichtert. Exazerbationen treten oft in der warmen Jahreszeit auf, besonders bei windigem Wetter.

Interne Ursachen der Krankheit

Aufgrund interner Ursachen entwickelt sich auch Bronchialasthma. Prophylaxe und Behandlung sollten übrigens unter Berücksichtigung der Faktoren, die die Krankheit ausgelöst haben, durchgeführt werden. Den inneren Krankheitsursachen wird primär eine erbliche Veranlagung zugeschrieben (in diesem Fall lautet die Diagnose "atopisches Bronchialasthma"). Interne Ursachen können auch Begleiterkrankungen des Atmungssystems zugeordnet werden.

Klassifikation von Bronchialasthma

Es gibt verschiedene Arten solcher Krankheiten, wie Bronchialasthma. Zur Behandlung und Vorbeugung von Bronchialasthma werden verschiedene Medikamente und Therapiemethoden (je nach Art und Schwere der Erkrankung) eingesetzt.

Also, auf der Ätiologie ist es möglich zuzuteilen:

  • endogenes Asthma, das durch innere Faktoren (körperliche Übungen, begleitende Infektionen) ausgelöst wird;
  • exogene Form der Krankheit, wenn die Exazerbationen durch Allergene (Blütenpollen, Hausstaubmilben, Tierhaare, Tabakrauch, etc.) verursacht werden;
  • Bronchialasthma eines gemischten Typs, bei dem Attacken sowohl durch interne als auch externe Faktoren ausgelöst werden können.

Die Schwere des Flusses unterscheidet solche Formen der Krankheit:

  • Intermittierendes Asthma, relativ leichte und kurze Attacken, die nicht öfter als einmal pro Woche auftreten;
  • leichtes persistierendes Asthma ist mindestens einmal pro Woche durch Exazerbationen gekennzeichnet, jedoch nicht öfter als einmal täglich;
  • Persistentes Asthma von mittlerer Schwere macht sich jeden Tag durch Angriffe bemerkbar;
  • Hartnäckiges Asthma in schweren Verlauf ist die komplizierteste Form der Krankheit und ist durch sehr häufige Komplikationen, Einschränkung der körperlichen Aktivität und Schlaflosigkeit gekennzeichnet.

Die ersten Anzeichen und Symptome der Krankheit

Direkt asthmatische Attacken werden von solchen Zeichen begleitet:

  • trockener Husten (mit der Verbesserung des Zustandes wird Sputum mit dichten weißen Einschlüssen erzeugt);
  • erhöhte Atmung und Herzklopfen;
  • Erstickung, schwere Kurzatmigkeit;
  • die Brust bläst sich mit tiefen Atemzügen auf;
  • Venen am Hals werden geschwollen;
  • Atembeschwerden, die sowohl allmählich als auch abrupt auftreten können;
  • starker Schweiß, kalter Schweiß;
  • Schwäche, Schläfrigkeit;
  • pre-Ohnmacht Zustand;
  • Zyanose der Gesichtshaut;
  • Körpertemperatur steigt auf 37-37,5 Grad;
  • Gefühl des Zusammendrückens in der Brust;
  • Angst, Panik;
  • einige Patienten haben hohen Blutdruck;
  • Wenn Sie ausatmen, können Sie Pfeifen und Keuchen hören.

Die charakteristische Haltung, die der Patient bei einem Asthmaanfall einnehmen möchte, sitzt mit leichter Neigung nach vorne, während die Person schwer atmet und die Ellbogen auf die Knie stützt. Kleine Kinder nehmen nicht immer eine solche Pose ein, ein Baby zum Beispiel kann ruhig auf dem Rücken liegen, sich selbst bei einem Asthmaanfall aktiv verhalten und spielen.

Erste Hilfe für Asthma

Die globale Strategie zur Behandlung und Prävention von Bronchialasthma umfasst auch Maßnahmen, um den Zustand des Patienten während der Anfälle zu lindern. Also, es ist nötig, die Person zu beruhigen, geben Sie die medikamentösen Präparate (gewöhnlich im Inhalator) und das warme Wasser, das in den kleinen Schlucken getrunken werden soll. Es ist notwendig, den Patienten in einem ruhigen Zustand zu überzeugen, auf die Medikamente zu warten, Panik wird die Situation komplizieren. Lassen Sie keine Person ins Bett gehen - in sitzender Position werden Asthmaanfälle leichter und schneller durchgeführt.

Wenn die getroffenen Maßnahmen den Zustand des Patienten nicht erleichtern, müssen Sie unverzüglich einen "Krankenwagen" rufen. Vor der Ankunft der Ärzte sollten versuchen, die Patienten, mit besonderem Augenmerk auf die Notwendigkeit zu beruhigen, ein Kind mit Asthma-Anfall zu behandeln. Unmittelbar notwendig, eine Brigade von „schnell“ zu verursachen, wenn der menschlichen Zustand kritisch ist: Es gibt Zyanose der Haut und Schwellungen der Venen im Nacken, gibt es Anzeichen von Trübung des Bewusstseins, der Patienten Keuchen, instinktiv versucht, die Brust und einen Atemzug nehmen, vzdergivaet Schultern und Kinn zu erweitern.

Wenn der Angriff nicht aufhört und ein lebensbedrohlicher Zustand eintritt, müssen Sie möglicherweise dringend ins Krankenhaus gebracht werden. Der asthmatische Zustand wird durch intensive Medikamentenexposition geheilt, manche Patienten benötigen Sauerstoffmasken und spezielle medizinische Geräte, die das Atmen erleichtern.

Für den Fall, dass ein Asthmaanfall den Patienten überfällt, wenn er allein ist und niemand helfen kann, sollte man die Regeln beachten, um den gefährlichen Zustand alleine zu stoppen:

  1. Wenn Sie Symptome haben, die einen Asthmaanfall verhindern (Atembeschwerden, Keuchen, Quetschen in der Brust), müssen Sie einen Inhalator verwenden oder ein Arzneimittel einnehmen, das Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurde.
  2. Als nächstes sollten Sie versuchen, sich zu beruhigen, sich hinzusetzen und eine bequeme Haltung einzunehmen, die Augen zu schließen und langsam zu atmen. Es ist notwendig, die Muskeln des Körpers abwechselnd zu entspannen, ohne die Atmung zu verzögern. Sie müssen vom Gesicht anfangen, dann zu den Armen und Beinen gehen und dann versuchen, den ganzen Körper zu entspannen.
  3. Es ist notwendig, zu versuchen, die Atmung zu stabilisieren: schlucken Sie nicht die Luft mit Ihrem Mund, inhalieren Sie durch geschlossene Lippen, so dass, wenn Sie ausatmen, eine Pfeife gehört wird.
  4. Um einen Angriff zu erleichtern, sollten Sie nach vorne lehnen, ruhen die Füße auf dem Boden und Ellbogen - Knie, dann einen tiefen Atemzug nehmen und den Atem für einige Sekunden halten und dann in ein Taschentuch zu husten, loszuwerden Sputum zu bekommen.
  5. Wenn sich nach den getroffenen Maßnahmen der Zustand nicht verbessert - ist nötig es "den Krankenwagen" zu nennen.

Medikamente für Asthma

Die Therapie des Bronchialasthma mit den Präparaten schließt die Aufnahme der basischen und symptomatischen Präparatekomplexe ein. Der Grundkurs zielt auf den Mechanismus der Krankheit ab, er kontrolliert den Verlauf der Krankheit, während die symptomatische Therapie die Behandlung und Vorbeugung der Exazerbation des Bronchialasthmas ist.

Die grundlegenden Kurs Drogen umfassen:

  1. Cromonen.
  2. Mono-Kanal-Antikörper.
  3. ASIT (Allergen-spezifische Immuntherapie).
  4. Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten.
  5. Glukokortikosteroide.

Zur Vorbeugung von Bronchialasthmaanfällen werden Medikamente zur symptomatischen Therapie eingesetzt:

  1. Beta-Adrenomimetika der kurzen Wirkung - effektiv und mit weniger Nebenwirkungen entfernen Asthmaanfälle.
  2. Langwirksame Beta-Adrenomimetika sind Arzneimittel, die neben der Linderung der Symptome auch die Häufigkeit von Anfällen reduzieren.
  3. Xanthine - werden für die Nothilfe des Patienten verwendet, und stärken die Wirkung der oben genannten Mittel.

Minimize akute Asthmaanfälle ermöglichen Inhalatoren, mit deren Hilfe das Medikament schnell in den Körper eintritt und zu handeln beginnt.

Die Prävention von Bronchialasthmaanfällen schließt auch die Verwendung von zusätzlichen Arzneimitteln ein, beispielsweise antibakterielle Mittel und Expektorantien.

Nicht-medikamentöse Therapie der Krankheit

Nicht-medikamentöse Behandlung beinhaltet die Eliminierung von provozierenden Faktoren der Krankheit, die Einhaltung einer speziellen Diät, Speläotherapie und Halotherapie. Speleotherapie - eine Behandlungsmethode, die die Anwesenheit des Patienten in dem Raum voraussetzt, in dem das Mikroklima der Karsthöhlen vorhanden ist. Die Halotherapie ist ein Analogon der Speläotherapie, die eine Behandlung mit "salziger" Luft impliziert. Sitzungen in Salzhöhlen ermöglichen eine signifikante Verlängerung der Remissionszeit und wirken sich in der Regel positiv auf das Atmungssystem aus.

Diät für Asthma empfiehlt Ablehnung von Meeresfrüchten, Zitrus, geräuchertes Fleisch, fetthaltige Lebensmittel, Himbeeren, Eier, Hülsenfrüchte, Nüsse, Schokolade, fettes Fleisch, Eier, Lebensmittel Hefe, Johannisbeeren, Pfirsiche, Melonen, Erdbeeren, Alkohol, Honig, Saucen basierte Tomaten. Es ist notwendig, den Verbrauch von Backwaren, Milchprodukten, Zucker und Salz zu begrenzen.

Kochen ist vorzugsweise ein Paar. Die Diät sollte 4-5 Empfänge von warmem Essen pro Tag annehmen. Es wird empfohlen, die Speisekarte mit Brei, nicht frittierten Suppen, Gemüse- und Obstsalaten zu sättigen. Sie können Arzt Würstchen, fettarmes Fleisch, Roggen-und Kleie Brot, Haferflocken oder Kekse essen.

Zur Vorbeugung von Asthma bronchiale wird auch eine Sanatoriums- und Kurbehandlung eingesetzt. Das Ruhen für Patienten mit Atemwegserkrankungen ist in der Krim besser.

Behandlung mit Volksmedizin

Es gibt auch eine ausreichende Anzahl von Volks Behandlungen für Asthma bronchiale, aber bevor einer von ihnen die Anwendung, sollten Sie einen Fachmann konsultieren - nicht so leicht Krankheit Experiment Asthma ist. Prävention und Behandlung mit Volksmethoden können Folgendes nahelegen:

  1. Behandlung nach der Methode von Dr. Batmanghelidzha (Wasser). Das Wesen der Methode ist die Verwendung von zwei Gläsern Wasser dreißig Minuten vor einer Mahlzeit und einem Glas - 2,5 Stunden nach einer anderen Mahlzeit. Wasser sollte abwechselnd aufgetaut oder gesalzen (halber Teelöffel Meersalz für zwei Liter sauberes Wasser) verwendet werden.
  2. Ingwer nach einem bestimmten Schema essen. Auf Reibe müssen Sie 4-5 cm Ingwerwurzel einreiben, kaltes Wasser gießen und auf einem Wasserbad erhitzen. Nach dem Kochen sollte das Produkt 20 Minuten unter dem geschlossenen Deckel gekocht werden. Nehmen Sie eine erhitzte Brühe, Sie brauchen 100 ml vor dem Essen.
  3. Inhalation von Salzluft. Für regelmäßige Eingriffe genügt es, im Geschäft eine Salzlampe für Heimprodukte zu kaufen und diese im Patientenzimmer zu installieren.
  4. Eine Medizin nehmen, die auf Hafer basiert. Ein Pint Haferflocken sollte mit 2 Liter Milch und 0,5 Liter Wasser gegossen werden, für 2 Stunden bei schwacher Hitze kochen. Danach fügen Sie einen Teelöffel Honig und Butter hinzu. Verwenden Sie die Brühe heiß am Morgen vor dem Frühstück. Lagern Sie das Produkt im Kühlschrank. Der Therapieverlauf beträgt ein Jahr.

Primäre Prävention der Krankheit

Die primäre Prävention von Bronchialasthma umfasst die Durchführung einer Reihe von Maßnahmen zur Vorbeugung der Krankheit. Jeder sollte mit den Prinzipien der Prävention vertraut sein, unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialem Status. Darüber hinaus ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen der Krankheit nicht nur zu kennen, sondern auch zu befolgen.

Die Prinzipien der primären Prävention sind bei Erwachsenen und Kindern leicht unterschiedlich. Daher haben junge Patienten eher atopisches Bronchialasthma, dessen Hauptursache eine ungünstige Erblichkeit ist. Der wichtigste provozierende Faktor in diesem Fall sind Allergene, die mit Nahrung in den Körper gelangen. Prävention von Asthma bronchiale bei Kindern mit einer genetischen Veranlagung für die Krankheit umfasst die Vorbeugung von allergischen Reaktionen. Es wird empfohlen, das Stillen solcher Kinder so lange wie möglich fortzusetzen, was das Immunsystem des Babys stärkt und eine normale Darmflora aufrechterhält.

Die Prävention von Bronchialasthma bei erwachsenen Patienten zielt darauf ab, die negativen Auswirkungen der provozierenden Faktoren der Krankheit zu verhindern: Tabakrauch, Blütenpollen, Hausstaub, Chemikalien. Also ist es erstens notwendig, mögliche Ursachen der Krankheit aus den Infektionsquellen zu eliminieren und erst dann zur Therapie bestehender Pathologien des Atmungssystems überzugehen.

Bronchialasthma, dessen Prävention komplex sein sollte, betrifft häufiger folgende Patientengruppen:

  • Menschen mit erblicher Veranlagung (diejenigen, deren nahe Verwandte direkt an Asthma litten, chronische Atemwegserkrankungen, allergische Reaktionen);
  • starke Raucher;
  • Personen mit atopischer Dermatitis (entzündliche Hautschäden, die allergisch sind und genetisch übertragen werden);
  • Personen mit bronchoobstruktivem Syndrom bei akuten respiratorischen Virusinfektionen;
  • Menschen, die unter besonderen Bedingungen arbeiten (stickige und staubige Räume) oder mit Parfums, chemischen Reagenzien.

Für diese Personengruppen ist es besonders wichtig, auf sich selbst zu achten. Die vorbeugende Aufrechterhaltung des Bronchialasthma übernimmt die folgenden Haupthandlungen:

  • Verwendung von hypoallergenen Kosmetika;
  • Verweigerung des Rauchens (einschließlich Passivrauchen);
  • Schaffung einer günstigen ökologischen Situation um sich herum (wenn möglich);
  • das Haus sauber halten;
  • Beseitigung von Kontakten mit möglichen Allergenen;
  • rechtzeitige Behandlung von Atemwegserkrankungen, während Epidemien - Einhaltung von Präventionsmaßnahmen, Impfung.

Sekundäre Prävention von Asthma

Für diejenigen Patienten, die bereits an Asthma leiden, gelten besondere Präventionsregeln. Die sekundäre Prävention von Bronchialasthma soll die Entwicklung von Komplikationen und akuten Anfällen der Krankheit verhindern. Die Regeln der Sekundärprävention werden denjenigen empfohlen, deren Angehörige an Bronchialasthma, atopischer Dermatitis, Allergien und Ekzemen leiden.

Folgende Maßnahmen sprechen für eine Sekundärprävention von Bronchialasthma:

  • Präparate (antiallergisch), insbesondere solche, die vom Arzt verschrieben werden, müssen unbedingt genommen werden, um die erhöhte Empfindlichkeit des Organismus zu verringern oder vollständig zu beseitigen;
  • Ausschluss von stark allergenen Lebensmitteln von der täglichen Ernährung;
  • vollständige Verweigerung des Rauchens und Trinkens von alkoholischen Getränken;
  • Verwendung von synthetischen (antiallergischen) Kopfkissen und Decken;
  • die Kommunikation mit Haustieren einschränkend, ist es besser, sogar den Inhalt von Fischen abzulehnen, weil Trockenfutter oft die Ursache von Allergien ist;
  • regelmäßige Reinigung von Räumen, Lüftung;
  • rechtzeitige Behandlung von akuten respiratorischen Virusinfektionen in der kalten Jahreszeit;
  • Durchführung von Atemgymnastik und anderen Therapien (Akupunktur, Phytotherapie);
  • die Aufnahme von Vitaminkomplexen, vom behandelnden Arzt ernannt.

Patienten mit Bronchialasthma müssen in der warmen Jahreszeit besonders vorsichtig sein, wenn es schwieriger ist, den Kontakt mit möglichen Allergenen zu vermeiden.

Prävention von Asthma bronchiale bei Kindern beinhaltet die gleichen Aktivitäten.

Tertiärprävention

Die Tertiärprävention von Asthma zielt auf eine allgemeine Linderung des Krankheitsverlaufs und die Verhinderung des Todes in der Phase der Exazerbation der Krankheit ab. Die Vorbeugung von Asthmaanfällen in diesem Stadium impliziert die Einhaltung des Eliminationsregimes - das ist der völlige Ausschluss der Möglichkeit des Kontakts des Patienten mit dem irritierenden Faktor, der zum Ersticken führt.

Glücklicherweise ist der tödliche Ausgang bei dieser Krankheit eher selten, so dass das Wissen über Methoden der Tertiärprävention in erster Linie für Reanimationsärzte benötigt wird. Bronchialasthma, dessen Vorbeugung und Behandlung eine ernsthafte Behandlung erfordert, ist durch eine positive Prognose gekennzeichnet, doch hängt vieles davon ab, in welchem ​​Stadium der Krankheit sich der Patient für eine qualifizierte medizinische Behandlung beworben hat.

Bronchialasthma - Symptome, Anzeichen bei Erwachsenen, Diagnose, Behandlung und Prävention

Asthma ist eine sehr ernste Erkrankung immunoallergischen Ursprungs, die sich durch nicht-infektiöse Entzündungen der Atemwege (der sogenannte "Bronchialbaum") entwickelt. Bei Bronchialasthma zeichnet sich ein chronisch progredienter Verlauf mit periodischen Attacken aus, bei denen sich Bronchialobstruktion und Asphyxie entwickelt.

Als nächstes werden wir ausführlich über Bronchialasthma, die ersten Anzeichen eines Anfalls, der die Hauptursache der Entwicklung ist und welche Symptome typisch für Erwachsene sind, sowie über wirksame Methoden zur Behandlung der Krankheit bis heute berichten.

Was ist Asthma bronchiale?

Bronchialasthma ist eine häufige Erkrankung, die bei Menschen jeden Alters und jeder sozialen Gruppe auftritt. Am anfälligsten für Krankheiten sind Kinder, die das Problem "nachlassen" (etwa die Hälfte der Patienten). In den letzten Jahren ist die Inzidenz der Krankheit weltweit stetig angestiegen, da es eine große Anzahl von Programmen sowohl auf globaler als auch auf nationaler Ebene zur Bekämpfung von Asthma gibt.

Erstickungsanfälle werden mit unterschiedlicher Häufigkeit beobachtet, aber auch im Stadium der Remission bleibt der Entzündungsprozess in den Atemwegen bestehen. Im Herzen der Verletzung der Luftströmung, in Bronchialasthma, liegen die folgenden Komponenten:

  • Verstopfung der Atemwege durch Krämpfe der glatten Muskulatur der Bronchien oder durch Ödeme ihrer Schleimhaut.
  • Bronchialobstruktion durch Sekretion von submukösen Drüsen der Atemwege aufgrund ihrer Überfunktion.
  • Ersatz der Muskelgewebe der Bronchien durch das Bindeglied im langen Krankheitsverlauf, der sklerotische Veränderungen in der Bronchialwand verursacht.

Bei Patienten mit Asthma sinkt die Behinderung und es kommt häufig zu Behinderungen, da ein chronischer Entzündungsprozess auf Allergene, verschiedene chemische Reizstoffe, Rauch, Staub etc. reagiert. wegen der Bildung von Schwellungen und Bronchospasmen, weil zum Zeitpunkt der Reizung eine erhöhte Produktion von Bronchialschleim auftritt.

Ursachen

Die Entwicklung der Krankheit kann durch verschiedene externe Faktoren hervorgerufen werden:

  • genetische Veranlagung. Fälle von erblicher Anfälligkeit für Asthma werden oft erreicht. Manchmal wird die Krankheit bei Vertretern jeder Generation diagnostiziert. Wenn Eltern krank sind, beträgt die Chance, bei einem Kind die Pathologie zu vermeiden, nicht mehr als 25%;
  • die Auswirkungen des beruflichen Umfelds. Die Bekämpfung der Atemwege durch gesundheitsschädliche Dämpfe, Gase und Stäube ist eine der häufigsten Ursachen für Asthma;
  • verschiedene Reinigungsmittel, einschließlich Reinigungsaerosole, enthalten Substanzen, die Asthma bei Erwachsenen auslösen; Mit der Verwendung dieser Werkzeuge sind etwa 18% der neuen Fälle assoziiert.

Die häufigsten Ursachen für einen Angriff sind folgende Reize:

  • Allergene, beispielsweise Wolle von Haustieren, Nahrung, Staub, Pflanzen;
  • Infektion eines viralen oder bakteriellen Typs - Influenza, Bronchitis;
  • Drogenmedikamente - nicht selten kann gewöhnliches Aspirin einen schweren Asthmaanfall verursachen, ebenso wie entzündungshemmende Medikamente, die nichtsteroide enthalten;
  • externe negative Auswirkungen - Abgase, Parfüm, Zigarettenrauch;
  • Stress;
  • körperliche Belastung, mit der wahrscheinlichsten Exazerbation, wenn der Patient in einem kalten Raum Sport treibt.

Faktoren, die einen Asthmaanfall verursachen:

  • erhöhte Reaktivität der glatten Muskelzellen der Bronchialwände, was zu Spasmen bei jeder Stimulation führt;
  • exogene Faktoren, die eine massive Freisetzung von Allergie- und Entzündungsmediatoren verursachen, jedoch nicht zu einer allgemeinen allergischen Reaktion führen;
  • Schwellung der Bronchialschleimhaut, Verschlechterung der Durchgängigkeit der Atemwege;
  • unzureichende Bildung von schleimigen Bronchialsekreten (Husten mit Asthma ist meist unproduktiv);
  • primäre Läsion von Bronchien mit kleinem Durchmesser;
  • Veränderungen im Lungengewebe aufgrund von Hypoventilation.

Infolge der Einwirkung der Faktoren finden einige Veränderungen in den Bronchien statt:

  • Spasmus der Muskelschicht der Bronchien (glatte Muskulatur)
  • Ödem, Rötung, Entzündungszeichen.
  • Infiltration der zellulären Elemente und Füllen des Lumens der Bronchien mit einem Geheimnis, das schließlich den Bronchus vollständig verstopft.

Klassifizierung

Je nach Art der Gründe, für die Bronchialasthma aufgetreten ist, werden die infektiösen und nicht infektiösen Formen isoliert.

  1. Die erste besagt, dass sich die Krankheit als Komplikation anderer Erkrankungen der Atemwege entwickelte, die infektiöser Natur sind. Häufiger zu ähnlichen negativen Folgen kann eine Angina, eine Lungenentzündung, eine akute Pharyngitis führen oder bringen. Zwei von drei Fällen fallen in diese Kategorie.
  2. Die zweite Form hat eine rein allergische Natur, wenn das Bronchialasthma die Reaktion des Körpers auf die üblichen Allergien ist: Blütenpollen, Staub, Schuppen, medizinische Präparate, Chemikalien und andere.
  • Bronchialasthma allergisch
  • nicht allergisch
  • Bronchialasthma gemischt
  • nicht spezifiziert
  • intermittierend, das heißt episodisch
  • beständig
  • mäßiger Schweregrad
  • schwer
  • Exazerbation
  • Remission
  • instabile Remission
  • stabile Remission
  • kontrolliert
  • teilweise kontrolliert
  • unkontrollierbar

Die Diagnose eines Patienten mit Bronchialasthma umfasst alle oben genannten Eigenschaften. Zum Beispiel "Bronchialasthma nicht-allergischen Ursprungs, intermittierend, kontrolliert, im Stadium der stabilen Remission".

Die ersten Anzeichen von Asthma

Frühwarnzeichen sollten folgende sein:

  • Allergische Pathologie bei nahen Verwandten
  • Verschlechterung des Wohlbefindens in der warmen Frühling-Sommer-Periode
  • Husten, verstopfte Nase und Keuchen in der Brust, die im Sommer auftreten, intensivieren sich bei trockenem Wetter und gehen in den Regen über ("Absinken" der meisten Allergene auf der Straße)
  • Hautausschläge, Juckreiz, periodische Schwellung der Augenlider und Lippen
  • Schwäche, Lethargie, unmittelbar nach körperlichem oder emotionalem Stress
  • Verschwinden der oben genannten Symptome bei vorübergehender Wohnsitzveränderung und Wiederaufnahme nach der Rückkehr

Wenn ein Erwachsener die oben genannten Symptome beobachtet, muss er medizinische Hilfe von einem Allergologen oder Pneumologen suchen, der bei der Ursache der Krankheit helfen kann.

Grad der Schwerkraft

Je nach Schwere der Symptomausprägung kann sich Bronchialasthma in folgenden Varianten manifestieren:

  1. Intermittierende Lichtform von Asthma bronchiale. Manifestationen der Krankheit werden weniger als einmal pro Woche beobachtet, Nachtanfälle können höchstens zweimal im Monat und noch weniger auftreten. Exazerbationen in Manifestationen sind kurzfristiger Natur. Die Parameter für PSV (Peak Expiratory Flow) überschreiten in der altersbezogenen Norm 80%, Schwankungen dieses Kriteriums pro Tag liegen unter 20%.
  2. Persistierende Lungenform von Bronchialasthma. Die Symptomatologie der Krankheit manifestiert sich von einmal pro Woche oder mehr, aber zur gleichen Zeit, seltener als einmal pro Tag (wenn man wieder einmal wöchentliche Manifestationsindikatoren betrachtet). Die Krankheit wird von nächtlichen Anfällen begleitet und manifestiert sich in dieser Form häufiger als zweimal im Monat.
  3. Anhaltendes Asthma mittlerer Schwere. Der Patient wird fast täglich durch Anfälle der Krankheit belästigt. Nächtliche Anfälle werden auch mehr als 1 pro Woche beobachtet. Der Patient ist durch Schlaf, körperliche Aktivität gestört. FEV1 oder PSV - 60-80% der normalen Atmung, die Verbreitung von PSV - 30% oder mehr.
  4. Schweres hartnäckiges Asthma. Der Patient wird täglich durch Asthmaanfälle belästigt, Nachtanfälle mehrere Wochen. Die körperliche Aktivität ist begrenzt, begleitet von Schlaflosigkeit. FEV1 oder PSV - etwa 60% der normalen Atmung, die Verbreitung von PSV - 30% oder mehr.

Je nachdem, in welchem ​​Stadium der Krankheit die Krankheit ist, können die Symptome der Krankheit unterschiedlich sein:

  • Kompression in der Brust, sowie Schwere in der Brust,
  • Keuchen,
  • Kurzatmigkeit, genannt Kurzatmigkeit,
  • Husten (oft nachts oder morgens),
  • Keuchen während eines Hustens,
  • Angriffe der Strangulation.

Symptome von Asthma bronchiale

Wie bereits erläutert, ist Bronchialasthma eine allergische Erkrankung, die infektiös und nicht infektiös sein kann. In jedem Fall manifestieren sich die Symptome des Bronchialasthmas wie bei jeder anderen Allergie durch plötzliche Attacken.

Vor dem Beginn eines Angriffs wird eine Zeit der Vorboten identifiziert, die sich durch Reizbarkeit, Angst, manchmal Schwäche und weniger häufig Schläfrigkeit und Apathie manifestiert. Die Dauer beträgt etwa zwei oder drei Tage.

  • Gesichtsrötung
  • Tachykardie
  • Pupillenerweiterung
  • Übelkeit, Erbrechen möglich

Mit einer Zunahme der bronchialen Reaktivität werden charakteristische Symptome von Asthma beobachtet:

  • Kurzatmigkeit, schweres Atmen, Ersticken. Erscheinen als Folge des Kontakts mit dem Reizstoff;
  • Anfälle von trockenem Husten, häufiger, nachts oder morgens. In seltenen Fällen begleitet von einer leichten Absonderung von klarem Schleimauswurf;
  • trockene Rasseln - Geräusche keuchenden oder knirschenden Charakters bei der Atmung;
  • Ausatmungsschwierigkeiten auf dem Hintergrund einer vollwertigen Inspiration. Zur Ausatmung müssen die Patienten eine Orthopnoe-Haltung einnehmen - sie sitzen auf dem Bett, umarmen fest ihre Arme und legen ihre Füße auf den Boden. Die feste Position des Patienten erleichtert den Ausatmungsprozess.

Symptome bei schwerer Krankheit

  • Akrozyanose und diffuse Zyanose der Haut;
  • Erhöhtes Herz;
  • Anzeichen von Emphysem - Brustvergrößerung, Atemschwäche;
  • Pathologische Veränderungen in der Struktur der Nagelplatte - Nägel knacken;
  • Benommenheit
  • Entwicklung von Folgeerkrankungen - Dermatitis, Ekzeme, Psoriasis, Schnupfen (Rhinitis).

Es sollte beachtet werden, dass die Symptome von Bronchialasthma sehr unterschiedlich sind. Dies gilt für die gleiche Person (in einigen Fällen sind die Symptome kurzlebig, in anderen sind die gleichen Zeichen dauerhafter und schwerer). Die Symptome sind für verschiedene Patienten unterschiedlich. Manche Menschen zeigen lange Zeit keine Anzeichen von Krankheit und Exazerbationen kommen sehr selten vor. In anderen treten Anfälle täglich auf.

Es gibt Patienten, deren Exazerbationen nur bei körperlicher Anstrengung oder Infektionskrankheiten auftreten.

Was die Art des Verlaufs des Bronchialasthma betrifft, so variiert es je nach Alter des Patienten:

  • eine Krankheit, die in der Kindheit begann, tritt oft in die Phase der spontanen Remission in die vorpubertäre Periode ein;
  • jeder dritte Patient, der im Alter von 20-40 Jahren krank ist, hat auch eine spontane Remission;
  • in den nächsten 30% tritt die Krankheit mit abwechselnden Perioden der Exazerbation und der Remission auf;
  • die letzten 30% der Krankheitsfälle von Jugendlichen und Menschen mittleren Alters sind durch einen ständig fortschreitenden schweren Krankheitsverlauf gekennzeichnet.

Diagnose

Die Diagnose wird vom Pulmonologen auf Grund von den Klagen und dem Vorhandensein der charakteristischen Symptomatologie gewöhnlich gestellt. Alle anderen Forschungsmethoden zielen darauf ab, die Schwere und Ätiologie der Krankheit festzustellen.

Für eine genaue Diagnose machen Sie die Tests:

  1. Spirometrie. Erforderlich für die Atemanalyse. Die Testperson atmet kraftvoll in das spezielle Gerät ein - ein Spirometer, das die maximale exspiratorische Flussrate misst.
  2. Radiographie der Brust. Eine notwendige Studie, die vom Arzt mit dem Ziel der Identifizierung von Begleiterkrankungen ernannt wird. Viele Atemwegserkrankungen haben eine ähnliche Symptomatik wie Bronchialasthma.
  3. allgemeiner Bluttest (erhöhte Anzahl von Eosinophilen - über 5%);
  4. biochemischer Bluttest (Erhöhung des Gehalts an IgE darin);
  5. Sputum-Analyse (spezifisch für Bronchialasthma-Elemente - Kurshman-Spiralen, Charcot-Leiden-Kristalle und eine signifikant erhöhte Menge an Eosinophilen);
  6. EKG (während einer Exazerbation der Krankheit auf dem Kardiogramm, Zeichen, dass das rechte Herz eine Überlastung erfahren werden);
  7. Als sehr wichtiger Bereich bei der Beurteilung von Patienten zur Behandlung von Asthma wirkt als Studie konzentrierte sich auf die Zuweisung von spezifischen Allergenen durch den Kontakt zu provozieren mit ihren Patienten allergische Entzündung. Es werden Tests durchgeführt, die es erlauben, die Empfindlichkeit in Bezug auf die Hauptgruppen von Allergenen (pilzartig, heimisch etc.) zu bestimmen.

Behandlung von Bronchialasthma bei Erwachsenen

Die Behandlung von Bronchialasthma ist eine mühsame und langfristige Arbeit, die die folgenden Behandlungsmethoden umfasst:

  1. Medikamentöse Behandlung, die eine Basistherapie zur unterstützenden und entzündungshemmenden Behandlung sowie eine symptomatische Therapie zum Abfangen von Asthma-bezogenen Symptomen beinhaltet;
  2. Ausschluss aus dem Leben des Patienten Faktoren der Entwicklung der Krankheit (Allergene, etc.);
  3. Diät;
  4. Allgemeine Stärkung des Körpers.

Medikamente

Die Behandlung von Bronchialasthma sollte umfassend und langwierig sein. Als Therapie Basistherapie Medikamente, die auf den Mechanismus der Krankheit wirken, durch die Patienten Asthma zu kontrollieren, sowie eine symptomatische Medikamente, die nur die glatte Muskulatur der Bronchien beeinflussen und Asthmaanfall zu entlasten.

Die Medikamente der symptomatischen Therapie umfassen Bronchodilatator:

  • β2-Adrenomimetika
  • Xanthine

Im Folgenden werden die Medikamente der Basistherapie genannt:

  • Kortikosteroide durch Inhalation
  • Cromony
  • Antagonisten von Leukotrienrezeptoren
  • monoklonale Antikörper.

Basistherapie sollte genommen werden, weil ohne sie besteht ein wachsender Bedarf für die Inhalation von Bronchodilatatoren (symptomatische Mittel). In diesem Fall und im Falle einer unzureichenden Dosierung der Basisarzneimittel ist der erhöhte Bedarf an Bronchodilatatoren ein Zeichen für einen unkontrollierten Verlauf der Krankheit.

  • Beklazone, Salbutamol (Inhalatoren);
  • Budesonid, Pulmicort;
  • Tileed, Aldetsin;
  • Intal, Berotek;
  • Ingakort, Bekotid.
  • Singular, Serevent;
  • Oxid, Formoterol;
  • Salmeter, Foradil.

Cromone werden in der Basistherapie verwendet, aber sie werden nicht empfohlen, um einen Asthmaanfall während der Exazerbation zu behandeln und sie auch für Kinder unter 6 Jahren zu verschreiben.

Kombinierte Beta-2-Adrenomimetika umfassen:

  • Seretid, Salbutamol;
  • Formoterol, Ventolin;
  • Salmeterol, Foradyl;
  • Symbicort usw.

Theophylline (Xanthinderivate), die eine bronchodilatatorische Wirkung haben, verhindern Atemversagen, beseitigen Ermüdung der Atemmuskulatur.

Bronchodilatatoren vergrößern die Bronchien (Fenoterol, Salmeterol, Salto). Sie helfen, den Bronchialschleim zu klären, sorgen für freie Luftzufuhr. Die Behandlung von Bronchialasthma wird mit Bronchodilatatoren von kurzer oder langer Dauer durchgeführt:

  • Die ersten lindern sofort die Symptome der Krankheit, und ihre Wirkung tritt nach der Verabreichung des Medikaments in wenigen Minuten auf und dauert etwa 4 Stunden.
  • Langzeit-Bronchodilatatoren werden verwendet, um die Krankheit zu kontrollieren, und die Aktion dauert mehr als 12 Stunden.

Um Sputum aus den Bronchien und der Luftröhre zu entfernen, verwenden Sie zwei Arten von Medikamenten:

  • schleimlösend (Thymian, Thermopsis, Süßholzwurzeln, Althaea, Alant). Erhöhen Sie die Kontraktion der Muskeln der Atemwege, Sputum wird ausgeschoben. Expektorantien aktivieren die Ausschüttung von Sekreten der Bronchialdrüsen, wodurch die Schleimdichte abnimmt;
  • Mukolytikum ("ACTS", "Mukodin", "Mistrabrone"). Reduzieren Sie die Produktion und verdünnen Sie Sputum und erleichtern Sie es, zu gehen.

Bronchodilatatoren lindern Krampf und erleichtern das Atmen. Übernehmen:

  • Inhalation (Aerosol) mit kurzen Stoffen ( "Barotek", "Hexoprenalin", "Berodual", "Salbutamol") und verlängert ( "Formoterol", "Salmeterol" "Fenoterol", "Ipratropiumbromid") Wirkung. In einigen Situationen werden Medikamente kombiniert. Bei systemischer Langzeitbehandlung verwenden Sie "Serevent", "Oxys";
  • Tabletten oder Kapseln ("Euphyllinum", "Teopek", "Theotard").

Meistens fließt das Bronchialasthma mit den allergischen Symptomen, so dass es empfehlenswert ist, die Antiallergika einzunehmen:

Umgang mit akuten Asthmaanfällen

B2-Adrenomimetika. Zu dieser Gruppe gehören die folgenden Medikamente: Salbutamol, Terbutalin, Fenoterol (kurzwirksamen Medikamente) und Salmeterol, Formeterol (lang wirkendes Arzneimittel). Diese Gruppe von Drogen hat mehrere Wirkungen:

  • entspannen Sie die glatte Muskulatur der Bronchien
  • reduzieren die Durchlässigkeit der Blutgefäße und reduzieren somit das Schleimhautödem
  • verbessern die Reinigung der Bronchien
  • das Auftreten von Bronchospasmen blockieren
  • erhöhen Sie die Kontraktilität des Zwerchfells.

Nach Linderung akuter Anfälle wird eine Grundbehandlung verordnet, die das Ziel hat, die Situation zu stabilisieren und die Remissionsdauer zu verlängern. Dazu werden folgende Werkzeuge verwendet:

  1. Informationserziehung eines Patienten zur Vorbeugung und Behandlung eines akuten Anfalls;
  2. Beurteilung und Überwachung des Zustands des Patienten mit Spirometrie und Peakflowmetrie;
  3. Blockierung oder Entfernung von provozierenden Faktoren;
  4. der Gebrauch der Drogetherapie, die Entwicklung eines klaren Plans der Tätigkeiten, die sowohl während der Remission, als auch in den scharfen Angriffen durchgeführt werden;
  5. Immuntherapie;
  6. Rehabilitationstherapie, bestehend aus der Anwendung von Arzneimitteln, der Behandlung von Asthma in einem Sanatorium;
  7. Registrierung und Feststellung unter ständiger Aufsicht eines Allergologen.

Diät

Viele Patienten sind daran interessiert, welche Art von Diät für Bronchialasthma ist am besten und was sind die Hauptziele ihres Verhaltens. Die Hauptziele der Diät in Gegenwart von Bronchialasthma sind:

  • Verringerung der Entzündung in den Lungen;
  • Stabilisierung von Stoffwechselvorgängen in der Lunge;
  • Reduktion von Bronchospasmen;
  • Verbesserung der Immunität.

Darüber hinaus trägt eine richtig ausgewählte Diät dazu bei, allergische Reaktionen zu reduzieren und Allergene zu eliminieren, die einen Angriff auslösen.

Für alle Patienten mit Bronchialasthma wird eine hypoallergene Diät empfohlen:

  • Es ist notwendig, den Verbrauch von starken Fisch und Fleischbrühen, extraktiven Produkten zu begrenzen;
  • Aus dem Menü Eier, scharfe und salzige Speisen, Zitrusfrüchte, Senf, Fisch, Pfeffer und andere Gewürze, Krabben, Nüsse, Langusten.
  1. Alle Produkte, die Allergien auslösen, sollten von der Diät ausgeschlossen werden.
  2. Kochen Sie das Geschirr für ein Paar, köcheln Sie nach dem Kochen, backen und kochen.
  3. Für einige Produkte ist eine spezielle Vorbehandlung erforderlich. Zum Beispiel werden Kartoffeln zuerst für 12-14 Stunden, Gemüse und Früchte eingeweicht - 1-2 Stunden wird das Fleisch doppelt gekocht.

Zulässige Produkte für Asthma bronchiale

Bei dieser Krankheit sollten Sie folgende Lebensmittel essen:

  • Äpfel. Sie enthalten eine große Menge Pektin. Aus Äpfeln können Sie ein leckeres Püree zubereiten, mit anderen Produkten im Ofen backen.
  • Gemüse. Dank Karotten, Gemüsepaprika, Tomaten, Grünzeug steigt die Immunität einer Person.
  • Getreide. Sie sind eine Quelle von Vitamin E.
  • Yoghurts, die keine Zusätze enthalten, versorgen den Körper mit Kalzium und Zink.
  • Fettarmes Fleisch. Sie sind reich an einer solchen Substanz wie Phosphor. Ein solches Fleisch enthält nützliche Ballaststoffe.
  • Hühnerleber. Dieses Produkt ist reich an Vitamin B12. Es verbessert den Zustand des hämatopoetischen Systems, der Schilddrüse.
  • Weizenbrot. Es enthält eine große Menge an Zink. Weizenbrot erhöht die Widerstandskraft des Körpers gegen Allergene.

Verbotene Lebensmittel

Die Ernährung für Asthma bronchiale beinhaltet unter sich und den Ausschluss bestimmter Lebensmittel aus der Ernährung. Es ist nicht wünschenswert, solche Produkte mit Bronchialasthma zu konsumieren:

  • Lebensmittelzusatzstoffe;
  • Salz;
  • würzige Gewürze;
  • fette und reiche Brühen;
  • Grießbrei; Grießbrei;
  • Eier;
  • Nüsse;
  • Zitrusfrüchte;
  • Alkohol.

Es ist auch notwendig, den Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Histamingehalt wie Tomaten, geräucherte Produkte, Käse, Kaviar, Spinat zu begrenzen. Der Verzehr von Salz und Zucker sollte streng limitiert sein, da diese Produkte zu ödematösen Prozessen in Lunge und Bronchien führen, die zu Erstickungsanfällen führen können.

Volksheilmittel für Asthma

Vor der Verwendung von Volksheilmitteln ist eine Lungenarztberatung erforderlich. Selbstmedikation kann den Verlauf von Bronchialasthma verschlechtern.

  1. Schleim auflösen und Husten reduzieren wird helfen, die Abkochung von Viburnum, die Honig hinzufügt. Diese grünen Blätter von Heilkräutern sind in einem Mörser für die Herstellung der gleichen Wirkung kann mit der Verwendung von 2 Knoblauchzehen mit 5 Zitronen täglich erhalten werden.
  2. Es lindert die Symptome von Asthma "Lungensammlung" von Kräutern. Es umfasst die Blüten der Mutter-und-Stiefmutter, die Wurzel von Alant, Thymian, Minze, Wegerich und Marshmallow. Ein Esslöffel der Formulierung wird mit 250 ml Wasser gegossen, 5 Minuten auf dem Ofen belassen und 50-60 Minuten stehen gelassen. Trinken Sie dreimal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten. Kurs - 2-3 Wochen.
  3. Gute Immunverstärkungsmittel für Bronchialasthma haben eine Tinktur aus Alant. Um es zu produzieren, benötigen Sie 2 Liter Milchmolke, 1 Glas Honig und 100 Gramm zerkleinertes Wurzel-Alant. Diese Infusion wird drei Mal täglich eine halbe Tasse getrunken.
  4. Rübe Wurzel in seiner Zusammensetzung askorbinku, Carotin, Multivitamine und Mineralstoffe sind seit langem verwendet worden, Husten zu behandeln, Verlust der Stimme Erkältungen und Asthma. Um dies zu tun, 2 Esslöffel geriebene Wurzel ist ein Glas gekochtes Wasser gegossen und gekocht für 15 Minuten. Sie müssen dreimal täglich 100 ml trinken. Der Kurs dauert 2 bis 4 Wochen.
  5. Anwendung des Stillens: 1 TL. Chemiker-Brust-Sammlung + Süßholzwurzel + Früchte von Anis + Alant. Zu den Kräutern müssen Sie 1 Teelöffel hinzufügen. Honig und nehmen Sie einen Löffel von 3 r. am Tag.

Im Allgemeinen, derzeit, trotz des Fehlens von Medikamenten, vollständig beseitigt das Problem, gibt es keine, die Prognose ist günstig, dank moderner Medikamente, die die Symptome lindern.

Richtig ausgewählte Behandlung ermöglicht es Patienten mit Bronchialasthma, effektiv mit Exazerbationen der Krankheit zu kämpfen. Der Patient sollte jedoch besonders auf Faktoren achten, die Erstickungsanfälle hervorrufen, und alle Maßnahmen ergreifen, um eine weitere Verschlechterung der Krankheit zu verhindern.

Prävention

Das wichtigste Mittel der Prävention für Patienten mit allergischer Form der Krankheit ist die Eliminierung von Allergen aus seinem Lebensraum. Es ist auch notwendig, die folgenden Empfehlungen umzusetzen:

  1. häufige Nassreinigung des Raumes;
  2. bei einer allergischen Reaktion auf Tierhaare - die Haltung von Haustieren verweigern;
  3. Verwenden Sie keine Hygieneprodukte und Parfüms mit scharfen und starken Gerüchen;
  4. Wenn Sie eine professionelle Allergie haben - ein Wechsel der Arbeit ist wünschenswert.

Bronchialasthma sollte unter der Aufsicht eines Pneumologen behandelt werden. Wenn die ersten Symptome auftreten, benötigen Sie einen fachärztlichen Rat und eine gründliche Diagnose. Passen Sie auf sich und Ihre Gesundheit auf!

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie