Jede Mutter kennt die Angst des Babys, die mit einer Darmkolik einhergeht, die auch mit Blähungen, Aufstoßen und Stuhlproblemen einhergeht. Aber was ist die Ursache für die "Fehlfunktion" des Magen-Darm-Traktes? Und warum sind sie so charakteristisch für die ersten Lebensmonate von Babys?

Wir beeilen uns, die Eltern zu beruhigen, dass die Verstöße der Arbeit des Gastrointestinaltraktes bei den vollkommen gesunden Kindern auftreten können und nur für eine Zeit erscheinen, während des Wachstums des Kindes verschwindend. Aber das bedeutet nicht, dass der Schmerz des Babys seine Augen schließen muss. Manchmal werden "normale" Bauchschmerzen zu einem Zeichen der Pathologie, nicht nur der Verdauung, sondern auch anderer Systeme. So ist auf jeden Fall ein Sicherheitsbesuch bei einem Kinderarzt notwendig.

Oft geraten Eltern unnötig in Panik und beginnen, Maßnahmen zu ergreifen, die dem Problem nicht angemessen sind. Zum Beispiel geben sie unzählige Tests oder ändern die Ernährung eines Babys umsonst. Natürlich bringt es nicht den gewünschten Effekt. Also versuchen wir herauszufinden, was die Ursache von Verdauungsstörungen bei Säuglingen ist, wie wir mit diesem Problem umgehen und vor allem, wie wir das Baby beruhigen können.

Häufiger zeigen sich Funktionsstörungen des Gastrointestinaltraktes in Form aller bekannten Darmkoliken. In der Regel entstehen sie für 3-4 Wochen Lebensbrösel. Erstens ist es ein kurzer Schmerzanfall für ungefähr 30 Minuten, aber in der Zukunft kann ihre Dauer 2-3 Stunden erreichen. Oft, als ob zum Trotz, greift der Schmerz am Abend zwischen 18 und 24 Stunden an, wenn das Neugeborene einschlafen muss.

Was passiert zu dieser Zeit mit den Körperkrümeln?

Der Schmerz dient als Antwort auf einen scharfen Krampf eines bestimmten Bereichs des Darms, wenn sich seine motorische Aktivität ändert und die Gasbildung zunimmt. Dafür gibt es mehrere Gründe, und es ist immer noch schwer zu sagen, welcher von ihnen der Schlüssel ist.

Der offensichtlichste Grund liegt in der Ernährung

Wenn das Baby gestillt wird, sollte die Mutter viel auf ihre eigene Ernährung achten. Die Verwendung von Produkten, die eine erhöhte Gasproduktion fördern, kann durchaus zu Koliken führen. Und bei künstlicher Ernährung spielt eine schnelle Übertragung des Kindes von einer Mixtur zur anderen, die Nichteinhaltung des Fütterungsregimes, die falsche Verdünnung der Mischung und natürlich die Über- oder Unterfütterung eine Rolle.

Ein weiterer Grund ist das Schlucken von Luft während der Fütterung

Dies passiert, wenn das Baby nicht richtig an der Brust befestigt ist oder wenn Sie eine leere Brustwarze saugen. Die geschluckte Luft provoziert Dehnung oder Krämpfe bestimmter Bereiche des Verdauungstraktes, was beim Kind Unbehagen verursacht. Bereits während der Fütterung können Sie unruhiges Verhalten, Wassermangel und Blähungen bemerken. Und nach - Aufstoßen.

Aber nicht alles ist nur auf Ernährung aufgebaut. Schädliche Gewohnheiten der Mutter, wie Rauchen und / oder Alkoholkonsum, können ebenfalls zu Koliken im Baby führen. Und nicht die letzte Rolle, die der Verlauf der Schwangerschaft spielte. Wenn es unruhig und nervös war, geriet die Reifung des enzymatischen und zentralen Nervensystems des Kindes, das die Verdauung beeinträchtigt, unter Beschuss.

Der emotionale Zustand der Mutter ist auch nach der Geburt wichtig. Kleinkinder fühlen subtil Stimmungsschwankungen bei anderen und reagieren sofort auf sie, auch in einer so seltsamen Form, wie es scheint, nicht mit externen Faktoren von Bauchschmerzen verbunden.

Erkenne Darmkolik ziemlich leicht

Wie schon gesagt, werden ihre Anfälle am Abend meist verstärkt, begleitet von nervösem Verhalten, rotem Gesicht, Blähungen und natürlich einem schrillen Schrei. Auch charakteristische Zeichen - das Kind fängt an, "Beine" unruhig zu "quetschen". Erleichterung tritt nach dem Verlassen des Stuhls oder der Gase ein. Und zwischen den Kämpfen fühlt sich das Kind wohl, verhält sich nicht ohne Grund und isst gut.

Natürlich können Eltern nicht ruhig beobachten, wie das Baby leidet, und in jeder Hinsicht versuchen, ihm zu helfen. Aber zuerst müssen Sie sich zusammensetzen und beruhigen. Weltweit ist es unwahrscheinlich, dass das Problem "hier und jetzt" gelöst wird, daher müssen ständig bestimmte Maßnahmen ergriffen werden. Eine spezielle Massage für Babys ist gut. Aber es sollte nicht im Moment der Kolik getan werden, sondern wenn das Baby in einem Zustand "aktiver Vitalität" ankommt, wenn er nichts zu verletzen hat. Der Komplex besteht aus 6 Übungen, und es kann 3-4 Mal pro Tag durchgeführt werden, zum Beispiel Windeln wechseln.

Wenn du den Komplex startest, musst du mit dem Bauch des Babys "in Kontakt kommen" und die Hände darauf legen. Es ist sehr wichtig, ruhig zu bleiben, auch wenn das Kind anfängt zu weinen. Denken Sie daran, dass Säuglinge Ihren Zustand durch eine Berührung erfassen.

Dann den Bauch der Krümel mit einer offenen Handfläche umarmen und von oben nach unten bügeln. Wiederhole diese Bewegung sechs Mal. Um die Freisetzung von Gasen zu erleichtern, ist es besser, mit einer Hand zu massieren, und die zweite - um die erhobenen Beine zu halten.

Die dritte Übung ist, die Knie auf und ab zu heben. Verbinden Sie die Knie des Babys, lehnen Sie sie leicht gegen den Bauch. Diese Position sollte für 5-10 Sekunden gehalten werden, um den Austritt von Gasen zu beschleunigen.

Ziehen Sie dann die Beine heraus und schütteln Sie sie leicht, um die Muskeln zu entspannen.

Die nächste wichtige Übung ist "die Sonne und der Mond". Zeichnen Sie mit der linken Hand einen vollen Kreis um den Bauchnabel und stellen Sie sich vor, dass dies die Sonne ist. Und die rechte Hand - der Mond. Wiederholen Sie diesen Vorgang 6 Mal und halten Sie einen kontinuierlichen physischen Kontakt mit der Krume.

Dann wiederholen Sie die Übung mit den Knien und beenden Sie die Massage mit entspannenden Berührungen, sanft schaukeln die Oberschenkel des Kindes.

Neben dem Training sollten Sie den Fütterungsprozess sorgfältig überwachen. Idealerweise sollte das Baby nur mit Muttermilch gefüttert werden. Sollte dies nicht möglich sein, achten Sie auf die richtige Zubereitung der Mischung und die Nippel aus der Flasche - die Öffnung sollte entsprechend dem Alter des Babys gewählt werden. Auch vor dem Füttern können Sie unter Aufsicht 10 bis 15 Minuten lang Krümel auf den Bauch legen. Und nach dem "Mittagessen", halten Sie das Kind für einige Minuten senkrecht, damit er schnell die Luft ausstößt.

Sofort während der Anfälle selbst, schließen Sie den Bauch des Babys mit einer warmen Flanellwindel und drücken Sie ihn zu ihm. Wenn Sie eine Blähungen und Völlegefühl bemerken, kann Wasser verwendet werden, Dill, Fenchel Tee oder Kamille, sowie Produkte auf Basis von Simethicon - Substanzen, die die Schale von Gasblasen im Darm führen, eingestellt. Diese Medikamente enthalten ein neues Werkzeug - Bobotik. Er wird Säuglingen ab dem 28. Lebenstag 8 mal täglich 4 Tropfen verschrieben.

Wenn bei Koliken Symptome wie Fieber und Erbrechen auftreten, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt. Nur ein Spezialist kann das Problem genau identifizieren und klare Anweisungen geben, wie damit umzugehen ist

Das Baby hat Bauchschmerzen, was zu tun ist und wie man hilft

Die Situation, wenn der Bauch des Babys schmerzt, ist so alt wie die Welt. Alle Mütter und alle Babys gehen hindurch. Bei verschiedenen Kindern kommt es häufiger oder seltener zu schmerzhaften Gasbildungen. Zur gleichen Zeit schreit das Kind, kann nicht einschlafen, und mit ihm schläft nicht die ganze Familie. Die Schmerzempfindungen des Babys sind im Alter von 3 Monaten deutlich geschwächt und stören in der Regel nach sechs Monaten nicht.

Es ist möglich und notwendig, einige Maßnahmen zu ergreifen, die das Auftreten starker Schmerzen im Bauch eines Babys verhindern. Dies ist notwendig für Mutter und Kind. Das Kind braucht den größtmöglichen Komfort und es ist wünschenswert, dass die Mutter genug Schlaf bekommt. Dies beeinflusst die Menge an Milch und erhöht die Reizbarkeit der Mutter.

Die Ursache von Bauchschmerzen bei einem Säugling

Warum hat das Baby einen Bauch? Es gibt mehrere Gründe, von denen einer Darmkolik und Gazik ist, und was kann Kolik und Gazik verursachen?

Erstens, Mutters Ernährung. Gazeiki im Darm des Babys wird genauso gebildet wie bei einem Erwachsenen. Einige Produkte verursachen eine starke Begasung, bei der Verwendung anderer Gase ist die Bildung von Gasen praktisch nicht vorhanden. Erinnern Sie sich daran, von welchem ​​Essen Sie vorher, vor der Schwangerschaft, einen "Furz" hatten. Entfernen Sie dieses Essen sofort. Dann folge vorsichtig, nach was für einem Essen das Baby zu schmerzen beginnt. Um dies zu tun, teilen Sie innerhalb von ein paar Tagen die Mahlzeiten, essen Sie getrennt die Suppe, nach einer Weile getrennt Brei oder Fleisch, um genau zu wissen, welches Produkt Sie beide für jetzt nicht geeignet sind.

Was Sie essen können, stillende Mutter - die Liste der erlaubten Produkte

Es kann sich herausstellen, dass das nach allen Ausnahmen übrig gebliebene Geschirr nicht reichhaltig ist. Mach dir keine Sorgen, das ist eine vorübergehende Maßnahme. In ein paar Monaten wird Ihr Baby größer werden, und der Gazik wird seinen Körper leicht verlassen.

Der zweite Grund, dass der Bauch eines Babys Schmerzen hat - Der psychische Zustand einer stillenden Frau. Es ist sehr wichtig, nicht nervös zu sein. Die Erlebnisse der Mutter werden auf das Kind übertragen, mit nervöser Erregung, seine Muskeln werden angespannt, ziehen sich zusammen und machen den Ausgang der Gazik aus dem Anus.

Die dritte mögliche Ursache für Bauchschmerzen bei Säuglingen - hoher Fettgehalt der Milch. In diesem Fall wird dicke Fettmilch im Verdauungssystem des Babys schlecht absorbiert und verursacht schmerzhafte Empfindungen. In solchen Fällen reicht es der Mutter, ihr Baby vor der Fütterung mit Wasser zu gießen.

Was tun, wenn ein Baby einen Bauch hat?

  1. Wenn das Baby einen Bauch hat, sollte manchmal ein kleiner flexibler Tubulus verwendet werden, um die Gazikas zu dem Kleinkind in den Arsch zu entfernen. - Gasiki beim Baby - wie helfen?
  2. Es hilft auch, Licht Heizung Bauch, zum Beispiel warme Windeln (seine Pre-gebügelt) oder warme Mutter Bauch (meine Mutter nimmt das Kind in seinen Armen und drückt den Bauch zu mir selbst). - Hilfe für Babys mit Koliken
  3. Zur Vorbeugung von Darmkoliken Baby tun Bauch-Massage (Licht Streicheln um den Nabel im Uhrzeigersinn) und Gymnastik (Flexion und Extension Beine auf den Bauch). Es ist auch notwendig, das Baby vor dem Füttern auf den Bauch zu legen.

Die Menge an Kamille wird aus der Berechnung von einem Esslöffel pro Liter Wasser genommen. Am Tag des Babys genug, um ein Glas (200 Gramm Wasser und ein Fünftel Teelöffel Kamille) zu machen. Die Brühe sollte gefiltert, in eine Flasche gegossen werden und das Baby vor dem Füttern trinken lassen. Ein hungriges Baby wird dieses Wasser zuerst für Nahrung nehmen und aktiv saugen. Nach etwa fünfzehn Minuten wird die Kamillenbrühe vom Magen in den Darm gelangen, das Kind wird wieder Hunger verspüren und Sie davon wissen lassen. Jetzt füttern Sie es mit Milch.

Aus Fertigapotheken zur Erleichterung und Vorbeugung von Darmkoliken werden Medikamente auf Simethiconbasis (zB Bobotik) verwendet.

Der Magen ist sehr schmerzhaft für das Neugeborene. Was zu tun ist?

Fast alle neu gemachten Eltern sind mit der Tatsache konfrontiert, dass ein neugeborenes Kind Magenschmerzen hat. Was zu tun ist? Diese Frage wird zuerst gestellt, wenn die Mutter zum Kinderarzt kommt. Spasmen im Bauch kommen in ungefähr 70 Kleinkindern von hundert vor. Kann ich meinen Kindern in diesem Moment helfen? Natürlich, ja. Dieser Artikel wird Sie über den Zustand informieren, wenn das Neugeborene einen Bauch hat. Was Sie tun müssen, werden Sie weiter lernen.

Fragen Sie einen Spezialisten

Warum hat der Bauch Schmerzen beim Neugeborenen? Was damit zu tun? Wie kann man Krümel helfen? Diese Fragen fragen Eltern oft den Kinderarzt.

Ärzte sagen, dass solche Gefühle einfach unvermeidlich sind. Alles nur, weil die Babys mit einem sterilen Darm geboren werden. Normalerweise ist ein Verdauungsorgan eines erwachsenen Menschen mit nützlichen Bakterien besiedelt. Sie ermöglichen eine schnelle Verdauung ohne Gasbildung. Die Kinder dieser Mikroorganismen nicht. Nach einer anderen Version schlucken die Kinder während der Fütterung die Luft. Es dringt in den Darm ein und verursacht die Bildung von Gasen. Eine weitere Annahme, die den Bauchschmerz bei Babys erklärt, sind die Essgewohnheiten der Mutter. Wie auch immer der Grund für das Unbehagen ist, Mama und Papa wollen immer dem Kind helfen. Wenn der Bauch ein Neugeborenes verletzt, was kann ich tun? Lassen Sie uns die grundlegenden Wege des Kampfes gegen Krämpfe betrachten.

Bewährte Mittel

Wenn Eltern sich an einen Kinderarzt oder Neurologen wenden, der Beschwerden über die Angst eines Babys hat, verschreiben Ärzte Medikamente. Solche Medikamente helfen dabei, große Luftblasen im Darm und im Magen abzubauen und sie sanft herauszuziehen. Diese Drogen schließen "Simplex Simplex", "Baby-Ruhe", "Bobotik", "Espumizan", sowie viele andere ein. Alle haben eine andere Zusammensetzung, aber sie funktionieren auf die gleiche Weise.

Solche Medikamente sollten dem Baby vor der Fütterung verabreicht werden. Dosierung der Medikamente ist immer in der Anleitung angegeben und ist von 8 bis 40 Tropfen. Bei Bedarf können Sie das Arzneimittel mit Muttermilch oder einer Mischung verdünnen.

Volksmethoden

Wenn der Bauch des Neugeborenen schmerzt, was soll ich in diesem Fall tun? Ihr Kind kann einem speziellen Tee oder einer Lösung helfen. Solche Medikamente können der Volksmedizin zugeschrieben werden. Sie werden jedoch alle in denselben Kiosken verkauft.

Die beliebteste Medizin ist Fencheltee. Um es zu machen, müssen Sie eine getrocknete Pflanze kaufen und es brauen. Auch die vorgepackte Medizin ist sehr beliebt geworden. In diesem Fall einfach die Packung mit kochendem Wasser aufbrühen und stehen lassen. Viele Eltern benutzen Plantex. Es ist immer noch der gleiche Fencheltee, aber es hat zusätzliche Wirkstoffe. All diese Verbindungen müssen mehrmals täglich in die Krume gegeben werden. An einem Tag darf es bis zu 50-100 Milliliter verbrauchen.

Notfallmaßnahmen

Wenn der Bauch eines Neugeborenen sehr starke Schmerzen hat, was sollten seine Eltern tun? Um dem Krampf zu ertragen, helfen die Medikamente "Но-шпа", "Дротаверин" und "Риабал". Alle diese Medikamente haben die gleiche Wirkung auf den menschlichen Körper. Sie entfernen einfach den Krampf und sind schmerzfrei. Nach der Einnahme der Medikamente kommt es relativ schnell zu Erleichterung.

Es sollte beachtet werden, dass diese Medikamente nur nach Genehmigung des Arztes konsumiert werden können. Gib niemals dein Baby alleine. Der Schmerz einer Krume sollte sehr stark sein, ihm nicht erlauben zu schlafen und zu essen. Nur in diesem Fall ist es sinnvoll, die oben beschriebenen Medikamente zu verabreichen.

Bauchmassage

Wann schmerzt der Bauch des Neugeborenen, was sollen seine Eltern tun? Die meisten Mütter und Väter wollen ihren Krümeln keine Medikamente geben. Ziemlich gut im Kampf gegen Koliken hilft, den Bauch zu massieren. Bitten Sie den Kinderarzt, Ihnen die richtigen Bewegungen zu zeigen. Denken Sie daran, dass ein Baby nur auf nüchternen Magen getan werden kann. Ansonsten kann er stark erbrechen.

Legen Sie die Handfläche Ihrer rechten Hand auf den Krümelbauch. Die Basis der Bürste sollte stationär bleiben. Finger mit dem leichten Stoß bewegen sich im Uhrzeigersinn. Vielleicht im Prozess der Massage können Sie das Gurgeln im Bauch spüren. Hab keine Angst und setze deine Aktionen fort. Dann drücke die Beine des Babys gegen den Bauch. Höchstwahrscheinlich wirst du die Luft aus dem Darm kommen hören.

Thermische Wirkung

Hitze, auf den Bauch einer Krume gelegt, ermöglicht es Ihnen, Spasmen zu reduzieren. Bügle die Windel und falte sie mehrmals. Danach legen Sie das Gewebe auf den Bauch des Babys. Achten Sie darauf, das Baby nicht zu verbrennen. Sie können auch ein gewöhnliches Heizkissen verwenden.

Nimm die Krume in deinen Armen in einer aufrechten Position und drücke gegen dich. Um den Effekt zu verstärken, können Sie Ihre Kleidung ausziehen. In diesem Fall wird Ihr Bauch die Bauchhöhle der Krume berühren. Diese Situation wird helfen, Schmerzen zu lindern und das Neugeborene zu beruhigen.

Hab Geduld

Colic tritt bei fast jedem Baby auf. Sie zu vermeiden ist fast unmöglich. Moderne Fachärzte sagen, dass alle von Ärzten verschriebenen Medikamente keinen starken Einfluss auf das Kind haben. Praktisch besteht kein Unterschied darin, ob Sie sie der Krume geben oder nicht. Die Schmerzen im Bauch werden unabhängig von etwa 3-4 Monaten bestehen. Wenn dies nicht geschieht, ist es sinnvoll, einen Arzt aufzusuchen und die Tests zu machen.

Kontaktieren Sie Ihren Arzt

Wenn ein Neugeborenes Bauchschmerzen hat, was soll ich tun? Durchfall und Fieber sollten jeden Elternteil warnen. Wenn diese Symptome auftreten, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Vielleicht hat Ihr Kind eine bakterielle Infektion oder Vergiftung. In diesem Fall müssen Sie ernstere Medikamente nehmen und die Diät einhalten. Nicht selbst behandeln.

Fazit

Jetzt wissen Sie, was zu tun ist, wenn das Baby einen Bauch hat. Probieren Sie alle oben genannten Methoden aus. Sicher wirst du etwas finden, das deinem Kind helfen wird. Denken Sie daran, dass die Einnahme von Medikamenten mit dem Arzt vereinbart werden sollte. Andernfalls besteht die Gefahr von unerwarteten Reaktionen. Gesundheit für Ihr Kind!

Warum hat das Neugeborene einen Bauch

Zusammenfassung des Artikels

Die ersten Lebensmonate eines Babys, besonders wenn es das Erstgeborene ist, können für eine junge Mutter ein echter Test sein. Die Kommunikation mit dem Kind und die Fürsorge für ihn wirft viele Fragen auf. Endlich sind die ersten Tage und Wochen vorbei, das Baby und die Mutter beginnen sich zu verstehen und plötzlich bricht der neu etablierte Rhythmus und Lebensweg der Familie wieder an. Äußerlich beginnt ein vollkommen gesundes Baby launisch zu weinen, nichts kann nicht beruhigt werden. Die Ursache der Angst kann sein, dass der Bauch den Bauch schmerzt.

Wie zu verstehen, dass ein Neugeborenes Bauchschmerzen hat

Natürlich kann ein Kind von bis zu einem Jahr seinen Eltern noch nicht sagen, dass sein Bauch schmerzt, aber sein Verhalten wird nicht schwer zu verstehen sein. Um dies zu tun, müssen Sie nur genauer hinsehen:

  • das Neugeborene fängt fast sofort nach der Fütterung an zu weinen;
  • das Kind weinen verzweifelt und keine Anzeichen von Aufmerksamkeit von den Eltern können ihn nicht beruhigen;
  • das Baby zieht aktiv seine Beine, als ob es irgendwo rennen würde;
  • auch das Kind kann die Beine zum Torso drücken;
  • Wenn Sie Ihren Bauch fühlen, können Sie eine Schwellung sehen, manchmal ist es nicht mit einem bewaffneten Blick zu sehen.

Der Bauch kann nur für ein paar Minuten oder sogar für ein paar Stunden schmerzen. Auf jeden Fall warten Sie nicht, bis sich das Baby selbst beruhigt hat, denn er tut wirklich weh. Er braucht elterliche Unterstützung und Fürsorge.

Die häufigste Ursache für Bauchschmerzen bei einem Kind von bis zu sechs Monaten ist Darmkolik.

Wie kann man helfen, wenn ein Neugeborenes wegen einer Kolik einen Bauch hat?

Das erste, was zu tun ist, um sicherzustellen, dass die Ursache der Schmerzen im Bauch wirklich Kolik ist, so müssen junge Eltern ihre Ursachen und Symptome kennen. Vernachlässigen Sie nicht und konsultieren Sie einen Spezialisten. Also, wenn die Ursache der Schmerzen im Magen Koliken ist, geben Sie kurz einige Empfehlungen ohne den Einsatz von Medikamenten. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

  1. Wenn ein Kind weint, musst du es in deine Arme nehmen und dich umarmen. Diese einfache Methode wird das Baby zumindest beruhigen.
  2. Halten Sie das Baby an Ihren Händen, Sie müssen es gegen Ihre Brust oder Bauch drücken. Die Wärme des Körpers der Mutter wärmt das schmerzhafte Pflaster.
  3. Sie können den Bauch eines Neugeborenen mit einer warmen Hand oder einer frisch gepressten Windel aufwärmen. Es ist jedoch notwendig, dass das Gewebe nicht zu heiß ist.
  4. Mama oder Papa können auch eine kleine Bauchmassage machen. Dies wird helfen, überschüssige Luft aus dem Magen zu lösen.
  5. Ein Gymnastikball wird auch helfen. Das Kind wird mit gesenktem Bauch auf ihn gelegt und leicht gerollt.
  6. Das Baden in einem warmen Bad fördert das Wohlbefinden des Babys.
  7. Halten Sie das Baby nicht in einer engen Windel, um seine Bewegungen nicht zu behindern.
  8. Einige Experten empfehlen physikalische Therapie. Mit Hilfe nicht schwieriger Übungen können Sie den Magen eines Neugeborenen von einem Gazik befreien.
  9. Dill Vodochka und Plantex sind nicht schlecht. Sie beruhigen und regulieren den Prozess der Gasbildung im Magen.
  10. Wenn keine der oben genannten Methoden die Situation erleichtert, wird empfohlen, das Gasrohr an das Baby zu legen. Dies wird die angesammelte Gazik freigeben. Zu oft sollte jedoch auf eine solche Methode nicht zurückgegriffen werden, weil das Kind selbstständig lernen muss, Gazik herzustellen.

All dies ist ziemlich einfach und für jede Mutter Empfehlungen zugänglich. Nach Rücksprache mit einem Spezialisten können Sie auch Medikamente gegen Koliken oder ein Heizkissen aufheben.

Was zu tun ist, damit der Bauch des Kindes nicht weh tut

Völlig beseitigen das Auftreten von Koliken ist unmöglich, aber Sie können versuchen, die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens zu reduzieren:

  • wenn möglich, füttern Sie das Baby mit Muttermilch, wenn es für das Kind unmöglich ist, die richtige Mischung zu wählen. Über die Merkmale und Ursachen von Koliken beim Stillen und künstlicher Ernährung kann hier gelesen werden;
  • Mama muss sich an eine bestimmte Diät halten, außer den ersten drei Monaten der potenziell gefährlichen Nahrungsmittel von ihrer Diät;
  • Regelmäßig müssen Sie spezielle Übungen und Massagen machen, die der Magenarbeit des Babys helfen;
  • Bevor Sie füttern, müssen Sie die Krume auf dem Bauch verlassen;
  • Mama sollte beobachtet werden, damit beim Füttern das Baby die Luft nicht schluckt. Je nach Art der Fütterung kann eine korrekte Befestigung an der Brust- oder Anti-Bulb-Flasche dabei helfen;
  • nach der Fütterung ist es wünschenswert, dass das Kind überschüssige Luft streut;
  • sollte so oft wie möglich sein Kind in seinen Armen tragen, damit er die Gegenwart seiner Mutter spüren konnte;
  • Eltern sollten zu Hause eine gastfreundliche Atmosphäre schaffen, damit sich das Baby ruhig fühlt.

Andere Ursachen von Schmerzen im Bauch eines Babys

In der Regel gehen durch Koliken verursachte Bauchschmerzen von selbst vorüber, aber es gibt noch andere Ursachen für Schmerzen:

Wichtig! Wenn zusätzlich zu den Schmerzen im Bauch des Babys nichts anderes stört, ist der Stuhlgang normal und er nimmt zu, es ist wahrscheinlich, dass die Ursache Kolik ist. Mit einer schlechten Gewichtszunahme, einem veränderten Stuhl, und noch mehr sollte die Temperatur mit einem Kinderarzt konsultiert werden, um andere Ursachen auszuschließen.

Also, die ersten Monate des Lebens - das ist nicht die einfachste Zeit, nicht nur für das Kind, sondern auch für seine Eltern. Schließlich gibt es einen Prozess der Anpassung eines kleinen Organismus, durch den jedes Neugeborene geht. Um so einfach wie möglich zu überleben, müssen Eltern Geduld haben und eine positive Einstellung bewahren.

Das Abdomen des Neugeborenen tut weh - Zeichen, Gründe, was zu tun ist - wie man dem Baby hilft? Ursachen von Bauchschmerzen bei Neugeborenen

Schmerzen im Bauch von Neugeborenen entstehen, weil ihr Verdauungssystem noch nicht vollständig ausgebildet ist.

Aber da das Kind nur weint und nicht sagen kann, was ihm weh tut und warum, muss Mama es selbst herausfinden.

Der Bauch eines Neugeborenen ist verletzt - Zeichen, Gründe, was zu tun ist

Wenn ein Baby einen Bauch hat, wird er Sie definitiv darüber informieren. Seine Beine werden dann an den Bauch gedrückt werden, dann im Gegenteil zu begradigen, können Sie sich weigern zu essen. Wenn der Schmerz zu stark ist, kann die Haut des Babys blass werden.

Natürlich denken Mütter darüber nach, was der Magen eines Neugeborenen schmerzt - Zeichen, Gründe, was man mit dieser Krankheit machen soll. Zuallererst müssen Sie die möglichen Ursachen für diesen Zustand kennen.

Das erste, was man annehmen kann, ist Darmkolik. Dieses Phänomen ist bei kleinen Kindern nicht ungewöhnlich, besonders in den ersten sechs Monaten. Es gibt keine spezielle Behandlung für diesen Zustand, denn nach einer Weile vergeht es.

Aber im ersten Lebensjahr kann es andere Ursachen für Bauchschmerzen geben.

Nahrungsmittelallergie. Es beginnt sich näher zu sechs Monaten zu manifestieren, wenn Mütter anfangen, ergänzende Nahrungsmittel einzuführen. Neben starken Schmerzen im Bauchbereich kann ein Hautausschlag am Körper auftreten, Blut im Stuhl wird beobachtet, Gewichtszunahme ist sehr schlecht. Es ist notwendig, einen Arzt aufzusuchen, damit er die Ursache für diesen Zustand und die verordnete Behandlung feststellen kann.

Darmverschluss. Einfacher ausgedrückt ist dies die Schwellung der Eingeweide, die in den meisten Fällen bei künstlich ernährten Säuglingen auftritt. Das Hauptmerkmal dieser Ursache ist die Beendigung der Abreise von Stuhl und Gazik, Erbrechen, Körpertemperatur steigt. Der Säugling hat Bauchkrämpfe, dazwischen fühlt er sich gut und kann sogar spielen.

Lactase-Insuffizienz. Im Körper des Kindes gibt es wenig Enzym Laktose, unter deren Einfluss die Spaltung von Milchzucker stattfindet. Symptome ähneln etwas einer normalen Allergie, aber der Zustand ist ziemlich gefährlich, also müssen Sie immer einen Krankenwagen rufen.

Schmerz in der Zeit des Zahnens. Vielleicht werden viele es überraschend finden, aber mit dem Zahnen kann der Magen wirklich weh tun. Der Kot wird weißlich oder gräulich. Nachdem die Zähne geschnitten sind, wird alles passieren.

Egal, was den Schmerz verursacht hat, das Baby wird sich sehr schlecht fühlen. Es ist notwendig, seinen Zustand zu erleichtern.

Der Bauch des Neugeborenen schmerzt - Zeichen, Gründe, was zu tun ist: Erste Hilfe

Natürlich können Eltern nicht still sitzen und schauen, wie ihr Baby leidet. Jede fürsorgliche Mutter möchte ihrem Baby irgendwie helfen, indem sie die richtige Behandlung dafür benutzt, aber leider weiß nicht jeder, was in solchen Fällen getan werden kann und was nicht.

Die einfachste Sache ist, deine Krume auf die Stifte zu nehmen und zu versuchen, ihn irgendwie irgendwie zu beruhigen. Auf diese Weise verschwindet das Problem jedoch nicht und wird weiterhin gestört. Sie können den Zustand des Kindes auf andere Weise lindern:

1. Machen Sie eine spezielle Bauchmassage, führen Sie sie nur mit warmen Händen aus, jedes Mal nach der Fütterung.

2. Bevor Sie mit der Fütterung beginnen, legen Sie das Baby 10-15 Minuten auf den Bauch.

3. Legen Sie sofort nach der Fütterung eine warme Windel auf das Bett und darauf das Baby auf den Bauch. Unter dem Einfluss von Hitze wird sich die Muskulatur beruhigen und entspannen.

4. Führen Sie spezielle Übungen durch, die Sie dem Kinderarzt empfehlen können.

Es ist sehr wichtig, diese einfachen Regeln zu befolgen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass der Schmerz überhaupt nicht stören wird, aber dennoch wird es für ein Kind ein wenig leichter sein, es zu ertragen.

Der Bauch eines Neugeborenen ist verletzt - Zeichen, Gründe, was zu tun ist: Behandlung

Der Darm des Neugeborenen beginnt seine Arbeit noch im Mutterleib, aber zur Zeit der Geburt ist es noch nicht bereit, Nahrung zu verdauen. Viele Eltern sind mit der Tatsache konfrontiert, dass das Baby in den ersten Monaten oft vom Bauch gestört wird. Dies liegt daran, dass Nahrung nicht vollständig verdaut werden kann.

Wenn plötzlich das Neugeborene Magenbauch hat, ist es notwendig, alle Maßnahmen zu ergreifen, um seinen Gesundheitszustand zu verbessern. Natürlich ist es besser, einen Kinderarzt zu konsultieren, aber wenn das nicht möglich ist, können Sie versuchen, die Schmerzsymptome selbst zu beseitigen.

Massage

Um die Darmmotilität zu verbessern, ist eine Magenmassage im Uhrzeigersinn erforderlich. Infolgedessen bewegt sich die Gasblase zum Rektum und tritt dann nach außen aus.

Therapeutische Gymnastik

Legen Sie das Baby auf den Rücken und beugen Sie sanft seine Beine in den Schoß, bis zum Bauch. Versuchen Sie diese Übung oft zu machen, besonders wenn das Baby Blähungen hat.

Dill Voditschka

Nimm einen Löffel Dill und fülle es mit einem Glas kochendem Wasser, lass es zwei Stunden ziehen. Danach strapazieren und trinken Sie das Baby dreimal am Tag, bevor Sie es essen. Dill hat eine gute karminative und spasmolytische Wirkung. Dill kann durch ein Medikament wie Plantex ersetzt werden. Seine Wirkung ist genau wie Dill, aber es ist viel einfacher, es einem Kind zu geben.

Was kann noch getan werden, wenn das Baby sich Sorgen wegen Bauchschmerzen macht:

Medikamente

Espumizan oder Sab Simplex haben einen guten karminativen Effekt. Sie verursachen keine Allergien, was bedeutet, dass sie sicher sind. Espumizan wird nicht im Blut absorbiert, seine Wirkung ist ausschließlich lokal im Darm. In der Apotheke können Sie dieses Medikament in Form von Tropfen kaufen, aber vorher konsultieren Sie einen Spezialisten über die Dosierung. Nehmen Sie das Medikament sollte bis die Symptome verschwinden. Brustpillen werden unmittelbar nach der Fütterung mit Medikamenten behandelt, um Schmerzen im Vorfeld zu vermeiden.

Beim Anschwellen. In den Anus des Babys kann ein spezielles Gasrohr eingeführt werden, es ist vorher sterilisiert und mit Vaseline bestrichen. Das erste Mal sollte diese Prozedur von einem Kinderarzt durchgeführt werden, und Mama kann einfach zusehen und lernen.

Mit krampfhaften Schmerzen. Legen Sie etwas warmes, ein Heizkissen oder eine Windel auf den Bauch.

Trotz der Tatsache, dass es spezielle Medikamente für Babys gibt, ist es nicht empfehlenswert, sie ohne einen Arzttermin zu verabreichen. Schließlich kann man kaum selbst eine Diagnose stellen.

Aber trotzdem können Sie einige Medikamente identifizieren, die die Verdauung verbessern:

• Durchfall und Erbrechen. Bei Erbrechen und Durchfall verliert der Körper Flüssigkeit und damit die Vergiftungsgefahr. Um den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen und den Körper mit nützlichen Substanzen zu sättigen, ist dies mit Hilfe von Präparaten wie Regidron und Tour möglich. Zuvor müssen sie in Wasser aufgelöst und dann vom Baby gemäß den Anweisungen gemolken werden;

• Gasbildung und Schwellung während der Vergiftung. In diesem Fall helfen Enterosorbentien - Medikamente, die alle schädlichen Substanzen aus Magen und Darm aufnehmen. Zum Beispiel Smecta oder Enterosgel;

• Darminfektion und Durchfall. Um die Mikroflora des Darms wiederherzustellen, ist es notwendig, antimikrobielle und immunmodulierende Medikamente zu verabreichen. Dazu gehören Lineks, Hilak Forte.

Wenn Ihr Baby einen Bauch hat und Sie nicht wissen, was zu tun ist, bevor das Baby kommt, versuchen Sie nicht, das Baby zuerst zu füttern, da dies in den meisten Fällen die Situation noch verschlimmern kann. Besonders betrifft es jene Fälle, wenn das Kind oft reißt.

Wichtig! Wenn Erbrechen und Durchfall nicht den ganzen Tag anhalten, rufen Sie so schnell wie möglich einen Krankenwagen!

Mit der Verdauung deines Babys ist alles sehr gut, wenn:

• Er nimmt zu seinem Alter zu;

• nachdem das Baby gegessen hat, gibt er praktisch nicht nach, aber gleichzeitig bleibt eine kleine Menge Milch übrig;

• nachdem das Baby gegessen hat, hat er eine sehr gute Laune, er ist fröhlich und sein Bauch ist weich;

• im Stuhl gibt es keinen Schleim, Schaum, es ist einheitlich, ohne die Anwesenheit eines unangenehmen und scharfen Geruchs.

In den meisten Fällen, die durch ihre Manifestation für Sie unverständlich sind, kann nur der Kinderarzt feststellen, was passiert ist und welche Schritte unternommen werden müssen. Achten Sie darauf, den Krankenwagen zu rufen, wenn der Schmerz länger als eine Stunde anhält, die Körpertemperatur des Babys ansteigt, es reißt und der Kot eine unverständliche Farbe hat.

Wie sehr Sie sich richtig verhalten, hängt sehr davon ab. Die Hauptsache ist, ruhig zu bleiben und immer in der Nähe des Babys zu sein, weil von der Anwesenheit von einer Anzahl von Müttern das Baby viel einfacher sein wird.

Schmerzen im Bauch von Neugeborenen.

Ziemlich oft, junge Mütter in einer Situation, wo der Magen ein Neugeborenes verletzt, was zu tun ist - weiß es nicht. Und die Kinder können noch nicht sagen, wie es weh tut, was genau es tut und warum. Sie sind zu klein dafür.

Koliken im Bauch von Neugeborenen sind nicht ungewöhnlich. Daher sollten junge Mütter in der Lage sein, dies und ohne einen Kinderarzt zu bewältigen. Zumindest dann, wenn dieser Schmerz eine Folge ganz normaler Prozesse in den ersten Lebensmonaten des Kindes ist.

Die Ursachen von Bauchschmerzen bei Neugeborenen.

Natürlich sind die Ursachen für Schmerzen im Bauch bei Neugeborenen ziemlich groß. Dies ist Kolik und die Bildung von Gasen im Darm und Verstopfung. Dies sind die Gründe, die dazu beitragen können, die Mutter selbst ohne einen Therapeuten zu eliminieren. Bauchschmerzen können jedoch auch ernsthafte Komplikationen des Verdauungssystems des Kindes verursachen.

Aber wie stellt das Baby fest, dass die Ursache seiner Beschwerden ein Magenschmerz ist? Hier sind die häufigsten Symptome, wenn der Bauch des Babys schmerzt:

  • das Baby schlägt nervös Beine, fällt aus;
  • er hat einen engen Bauch (besonders bei Verstopfung);
  • er wird plötzlich unruhig und launisch;
  • er kann sich weigern zu essen, oder, mit Vergnügen, eine Mahlzeit begonnen hat, bricht plötzlich mit einem lauten Schrei aus und gibt Nahrung völlig auf.

Kolik, die im Magen-Darm-Trakt entstehen, sowie erhöhte Gasbildung können verschiedene Faktoren verursachen:

Unreife des enzymatischen Systems des Verdauungstraktes des Kindes, der für die Verdauung verantwortlich ist. In der Regel wird dies in den ersten Monaten des Lebens des Babys festgestellt.

Luftaufnahme beim Saugen von Milch aus der Brust der Mutter oder aus einer Flasche. In diesem Fall ist es wichtig, dass die Mutter lernt, wie man einem Kind eine Brust oder Flasche gibt.

Nicht geeignet für die Zusammensetzung des Kindes oder sogar von der Mutter selbst gegessene Produkte, die Fermentation oder Blähungen verursachen. Zu diesen Produkten gehören Hülsenfrüchte und ballaststoffreiche Lebensmittel wie Kohl oder Rote Bete.

Einführung neuer Nahrung oder ergänzender Nahrungsmittel in die Ernährung des Babys.

Bauchschmerzen deuten in diesem Fall nicht darauf hin, dass die Produkte nicht passen oder falsch eingegeben werden. Doch das neue Essen - ist für die Verdauung des Kindes eine zusätzliche Belastung, die sich anpassen muss.

Aber es wird auch von einer hohen Temperatur, einer Veränderung der Hautfarbe, Erbrechen oder einer Störung des Stuhls (dh eine Veränderung in seiner Menge, Farbe und Geruch) begleitet Sofort einen Arzt rufen.

Was ist, wenn das Neugeborene Magenschmerzen hat?

Also, wenn die Ursache des Schmerzes nicht mit einer schweren Krankheit verbunden ist und nicht von anderen Symptomen begleitet wird, dann gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die einem Kind und seiner Mutter helfen können, damit fertig zu werden.

Mit dem Baby in den Armen durch die Räume gehen (die Methode ist etwas mühsam, aber bewährt und sehr effektiv).

Drücken Sie das Neugeborene an die Brust der Mutter (gibt ein Gefühl der Sicherheit).

Dichtes Wickeln oder umgekehrt die Möglichkeit für ein Kind, sich etwa fünf Minuten nackt hinzulegen.

Ein warmes Bad (es hilft nur, wenn das Neugeborene gerne schwimmt).

Gesang oder Musik (das Kind mag vielleicht ein besonderes Lied oder eine Melodie, die von der Mutter gesungen wird).

Einfache Massage (manchmal genügt es, den Rücken, den Bauch, die Griffe und die Beine des Babys zu reiben und zu tupfen, dies muss mit festen, aber sanften Bewegungen erfolgen).

Rhythmische Geräusche der Natur oder der Ausrüstung (das kann ein gemessenes Summen eines Ventilators oder sogar eines Staubsaugers, das Geräusch von Wellen oder das Rauschen des Windes um die Kronen von Bäumen sein).

Ein leichter Druck auf den Bauch (Sie können versuchen, den Babybauch auf die Knie eines Erwachsenen oder vertikal auf die Schulter zu legen, während Sie auch den Rücken streicheln können).

Warme Windel am Bauch (kann vorher gebügelt oder auf der Batterie erwärmt werden).

Übung "Fahrrad" (das Kind liegt auf dem Rücken, und seine Mutter drückt abwechselnd seine Beine an seinen Bauch).

Dill Wasser (2 Esslöffel Dill Samen werden mit 2 Tassen kochendem Wasser gegossen, nach dem Abkühlen, Filter und geben Sie dem Baby einen Drink während des Tages).

Gaspfeife, spezielle Tees und Zubereitungen (dies kann nur auf Anraten eines Arztes verwendet werden, es ist wichtig, die von ihm erhaltenen Anweisungen strikt zu befolgen).

Wie man Schmerzen im Bauch oder richtiges Füttern verhindert.

Die Erfahrung zeigt, dass gestillte Babys viel weniger unter Bauchschmerzen leiden als Kinder, die gestillt werden. Wenn Sie also stillen können, tun Sie es.

Um das Risiko der Gasbildung, das Auftreten von Verstopfung bei Kindern zu reduzieren, benötigen Mütter:

  • strikte Einhaltung ihrer Diät, Einhaltung einer Diät von Ärzten empfohlen;
  • Sorgfältig das Essen für das Kleinkind auswählen;
  • Vor jeder Fütterung das Baby einige Minuten lang auf dem Bauch verteilen.
  • Fang an, das Kind zu füttern, das du brauchst, bevor er sehr hungrig war, also aß er nicht gierig (der Hunger des Babys wird durch Angst gesehen, schmatzende Lippen, Saugen eines Fingers und dann Weinen);
  • Beim Stillen muss das Kind nicht nur die Brustwarze, sondern auch fast den gesamten Brustwarzenhof erfassen; mit künstlichem - durch die Brustwarze zusammen mit der Mischung sollte nicht Luft bekommen;
  • Sie können spezielle Anti-Coats-Nippel verwenden (sie helfen, die Bildung von Gazik im Magen des Neugeborenen zu reduzieren).

Es wird sehr wenig Zeit geben, das Baby wird erwachsen, und seine Mutter wird dieses Problem vergessen, wie ein schrecklicher Traum.

Was tun, wenn der Bauch ein Neugeborenes verletzt?

Unser Baby 1,5 Monate. Während der letzten Woche wird sie ständig von Bauchschmerzen gequält: Sie weint oft, erdrosselt, zieht an den Beinen. Und der Stuhl wechselte, wurde schäumend und mit einem unangenehmen Geruch. Wie lange kann das weitergehen? Es gibt schon keine Kraft, um zu sehen, wie sie leidet. Sag mir bitte, wie kann ich helfen?

Solche Appelle sind nicht ungewöhnlich in den Foren für Mütter, die besorgt sind über die Frage, was zu tun ist, wenn der Bauch ein neugeborenes Baby hat. Lassen Sie uns über die Ursachen einer solchen Krankheit bei Säuglingen sprechen und vor allem, wie Sie diese Probleme beseitigen können.

Wie das Kind seinen Körper erkennt

Nach neun Monaten pränataler Entwicklung ist Ihr Kind bereit, geboren zu werden. Dies bedeutet, dass seine Organe und Systeme so geformt sind, dass das Baby unabhängig existieren und funktionieren kann. Aber wird die Verbindung zwischen Mutter und Kind nach seiner Geburt unterbrochen?

In den ersten Wochen merkt das Neugeborene immer noch nicht, dass er jetzt ein eigener kleiner Mann ist. Er muss nur verstehen, was er ist! Und während das Baby sich weiterhin als eins mit Mama fühlt. Er muss deine Anwesenheit ständig nebeneinander spüren.

Das Kind weiß nichts von der Anwesenheit seines Körpers, von Stiften und Beinen. Er agiert instinktiv und benutzt nur unbedingte Reflexe. Und Mom bleibt für ihn eine Quelle von Vitalstoffen und angenehmen Empfindungen. Lesen Sie den Artikel darüber, was ein Kind in 1 Monat tun kann? >>>

Gewöhnung an das Leben in einer großen Welt

Zur Zeit der Geburt ist der Organismus Ihrer Krümel noch lange nicht perfekt und die ersten sechs Monate wird seine allmähliche Anpassung an die Bedingungen der umgebenden Welt sein. Eine große Rolle in diesem Prozess wird der Frauenmilch zugewiesen.

Alles, was das Kind während der intrauterinen Entwicklung durch die Nabelschnur nach der Geburt erhielt, erhält er weiterhin von der Muttermilch. Seine Zusammensetzung ist einzigartig und darauf ausgelegt, alle Bedürfnisse des Neugeborenen zu erfüllen.

  • Protein der Muttermilch hat eine große Rolle für die Entwicklung der Immunität und des Nervensystems des Kindes;
  • Fette, die dazu gehören, sind ein Baustoff für Nervenfasern und Hirngewebe. Sie dienen auch dazu, den kleinen Organismus mit der notwendigen Energie zu versorgen;
  • Kohlenhydrate versorgen das Gehirn mit Nährstoffen, normalisieren die Darmflora;
  • Muttermilch enthält einen vollständigen Komplex von Vitaminen und Mineralien, die vollständig vom Körper des Babys absorbiert werden;
  • In der Zusammensetzung gibt es Enzyme, die den Abbau von Fetten fördern und die Verdauung verbessern. Außerdem enthält Milch Substanzen, die den Darm vor Dysbiose schützen;
  • Muttermilch ist reich an Hormonen, die die vollständige Bildung von Mechanismen zur Überwindung stressiger Situationen regulieren und fördern;
  • In der Milch gibt es Komponenten, die für die endgültige Reifung aller funktionellen Systeme notwendig sind.

Daher ist Muttermilch so konzipiert, dass sie die absolute Gesundheit des Neugeborenen gewährleistet. Nicht einmal die qualitativ hochwertigste Säuglingsnahrung oder die natürliche Ziegenmilch kann kein vollwertiger Ersatz für Muttermilch werden.

Wenn Sie versuchen, Ihr Baby so lange wie möglich zu füttern, wird der Prozess der Anpassung an die Außenwelt sanft und ohne Probleme verlaufen. Und dann müssen Sie sich keine Sorgen darüber machen, was den Bauch eines Neugeborenen schmerzt. Und darüber, wie man ein Baby richtig stillen kann, lesen Sie im Artikel Der erfolgreiche Beginn des Stillens >>>

Verhalten des Kindes

Aber nicht nur die richtige Ernährung hilft Ihnen, Ihr Kind vor Magenbeschwerden zu schützen. Seltsamerweise klingt es, aber das Auftreten von Koliken, Regurgitation, Dysbiose und Verstopfung kann durch unsachgemäße Behandlung des Neugeborenen beeinflusst werden. Wie man mit Koliken umgehen kann, siehe den Kurs Weicher Bauch >>>

Viele Situationen, in denen Sie denken, dass ein Neugeborenes Bauchschmerzen hat, sind tatsächlich mit anderen Ursachen verbunden, die Veränderungen im Verhalten des Babys verursachen. Er kann weinen und kapriziös von dem, was Mutter ist nicht etwa für eine lange Zeit, oder dass Sie seine unmittelbaren Bedürfnisse falsch verstehen, oder von Ihrer ungeschickten Aktion beim Neugeborenen Fütterung.

Zum Beispiel, wenn während der Anwendung des Babys zur Brust es unbequem für ihn sein wird zu lügen, wird er nicht essen, aber wird beginnen zu werfen und launisch zu sein. Dasselbe kann beobachtet werden, wenn die Mutter dem Baby nicht hilft, die Brustwarze mit ihren Lippen richtig zu ergreifen.

Wissen Sie! Meistens ist das Weinen eines Kindes kein Zeichen dafür, dass ihm etwas wehtut, sondern dass er mit etwas unzufrieden ist!

Bauchschmerzen: Ursachen

Wie kann man verstehen, dass ein Neugeborenes einen Bauchweh hat? In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle, bei Verdacht auf Bauchschmerzen, werden nach den Untersuchungsergebnissen keine pathologischen Anomalien festgestellt.

Es wurde auch gefunden, dass die Ansammlung von Gasen im Darm eines Neugeborenen charakteristisch für fast jedes Baby ist, aber sie beeinflussen nicht seine Gesundheit. Das gleiche wird über Regurgitation gesagt - das ist keine Abweichung, sondern ein normales Phänomen, das aufgrund der Unreife des Nervensystems des Säuglings auftritt. Lesen Sie den Artikel, um herauszufinden, warum das Baby nach der Fütterung ausbricht >>>

Warum hat das Neugeborene dann einen Bauch? Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. genetische Pathologien;
  2. die Folge von unsachgemäßer Pflege für das Baby; Wichtige Informationen im Artikel Pflege eines Neugeborenen >>>
  3. Unreife des Verdauungssystems des Babys;
  4. Verletzung der Stillzeit Mutter Diät; Die Ernährung der stillenden Mutter ist ausführlich in unserem Kurs Sichere Fütterung der stillenden Mutter >>> beschrieben
  5. Ungleichgewicht der vorderen und hinteren Milch.

Viele Mütter wissen nicht, dass Muttermilch anders ist:

  • Die Portion Milch, die das Neugeborene in den ersten 15 Minuten trinkt, wird "Frontmilch" genannt. Es ist klar, wässrig und süß. Solche Milch enthält viele Kohlenhydrate (Laktose), Vitamine und Mineralstoffe, Immunglobuline;
  • Ein Teil der Milch, die das Baby beim Saugen der Brust für ungefähr 20 Minuten oder mehr erhält, wird als "Rückenmilch" bezeichnet. Es ist reich an Fetten und Enzymen.

Einer der häufigsten Gründe dafür, dass Ihr Baby einen schmerzenden Bauch hat, kann ein Mangel an "Rücken" Milch sein. Schließlich saugt das Neugeborene am häufigsten die Brust für kurze Zeit und hat keine Zeit, um zu dieser Portion "zu kommen". So fehlen in seinem Darm Enzyme, die eine vollständige Spaltung und Aufnahme der Muttermilch gewährleisten.

Bauchschmerzen: was tun?

Die Feststellung des genauen Grundes, warum der Bauch beim Neugeborenen schmerzt, gibt eine Gelegenheit zu verstehen, was in jedem Fall zu tun ist.

  1. Wenn eine Diagnose gestellt wird, die auf das Vorhandensein des Verdauungssystems eines Babys hinweist, wird die Behandlung von einem Arzt verschrieben;
  2. Wenn der Neugeborene Bauch weh tut, aus welcher mum von einigen für die Zeit des Stillen Produkts verboten versucht wurde - eine dringende Notwendigkeit, diesen Fehler zu korrigieren und das Produkt aus der Ernährung von Müttern für mindestens 2 Wochen auszuschließen;
  3. Um das Ungleichgewicht der verschiedenen Arten von Muttermilch zu beseitigen, sollte man ihre Fütterungsansätze überdenken:
  • in den ersten 3 Monaten oft (10 - 12 mal am Tag) auf Wunsch des Babys zu füttern;
  • Überspringen Sie nicht die Nachtfütterung (dreimal pro Nacht);
  • wenn das Neugeborene für kurze Zeit Milch saugte und nach kurzer Zeit wieder nach Nahrung fragte, muss es auf dieselbe Brust aufgetragen werden, die ihm vorher gegeben wurde;
  • Milch nicht dekantieren.
  1. In anderen Fällen, wenn das Neugeborene Bauchschmerzen hat, ist der wichtigste Ratschlag, wie man helfen kann, Aufmerksamkeit und Fürsorge zu zeigen. Es ist notwendig:
  • halte das Baby warm;
  • Beschränke seine Bewegungen nicht durch ein Windeln;
  • Trage oft deine Hände und drücke deinen Bauch an deinen Körper;
  • ein warmes Badezimmer einrichten; Wie man ein neugeborenes Baby badet, wird ausführlich in dem Artikel beschrieben, wie man ein Neugeborenes badet? >>>
  • mach eine leichte Massage.

Im Allgemeinen sollte man alle möglichen Wege der Entspannung und Entspannung nutzen, die dem Kind ein Gefühl von Komfort geben und er wird sich beruhigen.

Was brauchst du nicht?

Abschließend? Ich möchte Sie davor warnen, was Sie in einer Situation, in der ein Neugeborenes in seinem Bauch brodelt, nicht tun müssen.

Zuallererst sollten Sie sich nicht beeilen, eine ärztliche Untersuchung durchzuführen und zur künstlichen Ernährung eines Babys zu wechseln! Die Vorstellung, dass Milchmischungen, angereichert mit allen Arten von Probiotika, Probleme mit dem Magen loswerden können, ist nur ein Mythos. Sie ersetzen niemals ihre Eigenschaften von Muttermilch.

Auch braucht man für Neugeborene keine Medikamente aus dem Bauch zu suchen. In den meisten Fällen sind Informationen über ihre Wirksamkeit nichts anderes als ein Werbemaß, und das Kind kann ihnen nicht helfen. Darüber hinaus haben sie Kontraindikationen und Nebenwirkungen, und ihre häufige Anwendung hemmt die natürliche Bildung des Verdauungssystems und die Bildung von nützlichen Darmflora.

Sie müssen sich daran erinnern, dass es keine bessere Therapie als die Sorge und Liebe der Mutter für ein neugeborenes Baby gibt. Ihre Milch und aufmerksame Einstellung zu Ihrem Baby ist genug, um sicherzustellen, dass das Kind nicht krank wird.

Schmerzen im Bauch eines Neugeborenen - wie zu helfen und was zu tun?

Das Verdauungssystem von Babys ist nicht vollständig ausgebildet ist, aus diesem Grund, Kinder, die ersten drei Monate des Lebens, können Beschwerden im Zusammenhang mit Gasansammlung im Darm auftreten, die Kolik auslösen. Ein solches Problem hat physiologische Ursachen, erfordert keine spezielle Behandlung und geht in der Regel für drei Monate an sich vorüber. Die Aufgabe der Eltern Auftreten von Koliken zu verhindern, mit allen zur Verfügung stehenden Mittel und den Zustand des Babys zu lindern, wenn die Schmerzen im Bauch ist immer noch da.

Wie zu verstehen, dass ein Kind Bauchschmerzen hat

Babys zeigen ihre Gefühle und Bedürfnisse mit Hilfe von Weinen. Die Ursache des Weinens kann Angst, Langeweile, Unwohlsein durch nasse Windeln, Hunger, Veränderung des Temperaturregimes der Umwelt und Schmerz sein. Durch die Intensität des Weinens, seine Intonation und das charakteristische Verhalten des Babys können Sie die Quelle der Angst bestimmen. Also, mit Schmerzen, Baby Weinen ist scharf und durchdringend, nicht zu stoppen, nachdem das Baby abgeholt wird. Ein Kind kann Essen ablehnen und nicht auf beruhigende Worte oder Wendungen reagieren.

Schmerzsyndrom bei Säuglingen tritt am häufigsten bei Otitis, Hirndruck, Infektionskrankheiten beteiligt entzündliche Prozesse sowie verschiedene Erkrankungen des Verdauungssystems. Daher kann nur der Arzt feststellen, was das Baby tut.

In diesem Fall, wenn die Krümel Normaltemperatur, keine Anzeichen einer Vergiftung und scheinbarer Entzündungsreaktionen und scharfen Schrei durch Zeiten der Ruhe ersetzt, wenn das Baby coo normalerweise schlafen, Appetit zu essen und an Gewicht zunehmen wird infantile Kolik diagnostiziert. Die Kolik wird als eine Attacke intensiven Schmerzes bezeichnet, die durch erhöhte Gasbildung und Dehnung der Darmwand verursacht wird, was zu einem Krampf führt.

Die Hauptsymptome der Koliken sind:

  1. Ein scharfer Schrei, plötzlich auftauchend, öfter in einem Traum oder nach dem Essen eines Kindes. Baby, kann von ein paar Minuten bis zu mehreren Stunden schreien, meistens am Abend und in der Nacht. Das Weinen hört so plötzlich auf, wie es begonnen hat, und klingt nicht allmählich ab, während das Baby sofort lächeln oder einschlafen kann. Nach einer Weile wiederholt sich alles wieder.
  2. Bei einem durch Koliken verursachten Schmerzsyndrom kann das Baby blass oder umgekehrt rot werden. Der Muskeltonus ist erhöht, der Magen ist angespannt.
  3. Das Kind zieht die Beine in den Bauch oder beißt sie.
  4. Nach dem Ausströmen des Gases wird das Kind leichter.

Leider nicht nur Autos GAZ kann durch Schmerzen im Unterleib, potenziell gefährlich für die Gesundheit und das Leben des Babys grudnichka, einige pathologische Zustände des Verdauungssystems, begleitet stören. Eltern sollten wissen, wie sich diese oder andere Krankheiten manifestieren, um rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen zu können.

Symptome und Manifestationen von Pathologien, die von Bauchschmerzen bei Säuglingen begleitet werden können - Tabelle

  • längere Abwesenheit von Stuhl;
  • Blähungen;
  • Erbrechen mit Galle.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 39-40 Grad;
  • Schwäche;
  • Erbrechen;
  • Durchfall mit Schleim und Blut.

Für den Fall, dass das Kind zusätzlich zu den für die infantile Kolik charakteristischen Anzeichen andere Symptome hat, die in der Tabelle angegeben sind, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Ursachen von Koliken bei Babys

Koliken bei Babys treten in der dritten Lebenswoche auf und hören auf, wenn das Baby drei Monate alt wird. Der Hauptgrund für ihr Auftreten ist die funktionelle Unreife des Verdauungssystems, die zu einer erhöhten Gasproduktion im Darm führt.

Es ist möglich, eine Reihe von Faktoren zu unterscheiden, die zum Auftreten der Säuglingskolik beitragen und deren Intensität und Dauer beeinflussen:

  1. Verschlucken von Luft während der Fütterung. Schlechte Befestigung an der Brust oder den Nippel falsch für das Gemisch in der Flasche ausgewählte (zu groß oder kleines Loch), die Aufnahme von Luft zu fördern, die im Magen und Bersten der Darmwand.
  2. Enzyminsuffizienz bei Neugeborenen. Für die Verdauung von Nahrung benötigt das Baby Enzyme, für den Fall, dass das Baby vor dem Geburtstermin geboren wurde, ist seine Produktion im Magen noch nicht etabliert. Dies kann zu Verdauungsstörungen des Magens führen, die sich in häufigem Aufstoßen von geronnener Milch äußern. Nicht vollständig verdaute Nahrung verursacht die Fermentationsprozesse im Darm und führt zu vermehrten Blähungen. Mit dem Erwachsenwerden wird das Problem von selbst beseitigt. Neben dem Faktor der Unreife des Magen-Darm-Trakts werden Verdauungsstörungen durch Überfütterung verursacht.
  3. Veränderungen in der Darmflora. Bei der Geburt ist der Darm des Kindes steril, die Kolonisierung seiner Mikroflora erfolgt allmählich und seine Zusammensetzung kann sich ständig ändern. Jede Veränderung kann von Verstopfung oder Durchfall begleitet sein. Bis zu einem Jahr diagnostizieren Ärzte keine Dysbakteriose, da sich die quantitative und qualitative Zusammensetzung der Mikroflora im Stadium der Bildung befindet.
  4. Nichteinhaltung der Diät einer stillenden Mutter. Die Zusammensetzung der Muttermilch variiert abhängig von den Produkten, die die Frau konsumiert. Aus diesem Grund sollten Produkte, die Blähungen, Verstopfung, Nahrungsmittelallergie verursachen, von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Und lassen Sie sich auch nicht durch den Fettgehalt der Milch mitreißen, da dies zu Verdauungsstörungen beim Baby führen kann.
  5. Falsches Fütterungsschema. Kinderärzte empfehlen, das Baby nach Bedarf zu füttern. Wenn das Kind hungrig ist, wird eine ausreichende Menge an Säften und Enzymen, die für die Verdauung notwendig sind, im Magen verteilt. Bei rechtzeitiger Fütterung ist das Verdauungssystem möglicherweise nicht bereit, was Schwere und Schmerzen im Bauchraum verursacht und die Bauchspeicheldrüse zusätzlich belastet.
  6. Verletzung der Temperatur im Raum. Über die Verdauungsprozesse wirkt sich das Mikroklima in dem Raum aus, in dem sich das Baby befindet. Wenn das Kind heiß ist und die Luft im Raum übertrocknet ist, verweigert das Baby Nahrung, fühlt sich durstig, Verstopfung und Koliken können auftreten. Wenn Sie sich frieren, wird viel Energie in die Thermoregulation investiert, während sich die Arbeit des Darms verlangsamt und Krämpfe auftreten können.
  7. Schwache Muskeln der Bauchpresse. Der Zustand der Bauchmuskeln beeinflusst die Darmperistaltik - bei Hypertonie und starkem Weinen kann Überanstrengung der Presse zu Erbrechen führen. Schwache Muskeln in der Hypotonie hingegen führen zu einer Verlangsamung der motorischen Funktion des Darmes, die mit Verstopfung einhergeht.
  8. Instabile emotionale Situation in der Familie. Sogar nach der Geburt sind das Baby und die Mutter eins in körperlicher und emotionaler Hinsicht. Also, Mama kann das Erwachen der Krümel vorhersehen, sie hat die Muttermilch ein paar Minuten bevor der Hunger des Babys weint abgesondert. Kinder wiederum nehmen auch die Stimmung und den emotionalen Zustand der Mutter an, sorgen sich um die lange Abwesenheit davon und schlafen besser in einem Raum mit dem Elternteil ein. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Stress, postpartale Depressionen und Streitigkeiten in der Familie das Verhalten des Babys beeinflussen, Angstgefühle hervorrufen und damit psychosomatische Ursachen haben können.

Was tun, wenn der Magen dem Neugeborenen wehtut?

Kinderärzte, einschließlich Dr. Komarovsky, neigen dazu zu glauben, dass Säuglingskoliken, ein vorübergehendes Phänomen, das einfach durchlebt werden muss. Es gibt jedoch eine Reihe von Empfehlungen, die beobachten, dass es möglich ist, das Auftreten von Schmerzen im Abdomen zu verhindern oder die Symptome von Koliken bei Säuglingen zu beseitigen. Bevor sie durchgeführt werden, sollten Sie sicherstellen, dass die Ursache von Weinen und Unwohlsein durch Koliken verursacht wurde, und nicht durch andere Erkrankungen des Verdauungssystems, für deren Behandlung eine medizinische Behandlung erforderlich ist.

Wie kann man Babys helfen?

  1. Wenn die ersten Symptome der Kolik helfen, aus einer warmen Windel zu komprimieren. Dazu wurde vier mal gefaltet und Eisen gebügelt, eine Windel breitete sich auf dem Bauch aus. Anstelle einer Windel können Sie ein in der Apotheke erworbenes Salzkissen verwenden.
  2. Eine andere Möglichkeit, ein Baby von Schmerzen abzulenken, besteht darin, seine Aufmerksamkeit auf ein helles Objekt oder sogar auf ein Geräusch zu richten. Viele Eltern bemerken, dass die Krume aufhört zu weinen, wenn das Wasser aus dem Wasserhahn sprudelt, ein gemessenes Summen eines Staubsaugers oder eines Mixers.
  3. Genauso wirksam ist es, das Baby auf den Bauch zu legen, auf den nackten Bauch seiner Mutter. Mäßige Hitze beseitigt Spasmen, und der übliche Rhythmus des Atmens und der Klang des Herzens beruhigen das Baby.
  4. Warmes Wasser hilft auch Darmkrämpfe zu beseitigen. Oft Kinder, die wegen Darmkrämpfen von Verstopfung und Bauchschmerzen leiden, entleert sofort nach einem warmen Bad zu nehmen, so unmittelbar nach dem Baden soll nicht Krümel swaddled werden oder eine Windel auf ihn trägt, ganz locker in einer Frottee-Windel gewickelt.
  5. Bei der Ansammlung von Gasen hilft eine Gasleitung oder im Extremfall eine Pipette ohne Gummispitze. Verwenden Sie diese Methode ist nur als letztes Mittel möglich, wenn andere Methoden das Leiden des Babys nicht lindern.

Methoden zur Beseitigung von Koliken bei Säuglingen - Fotogalerie

Massage des Abdomens mit Koliken

Eine weitere wirksame Methode zur Beseitigung der Kinderkoliken ist die Massage des Bauches, die die Krämpfe entspannt, die Peristaltik stimuliert, Gase entweichen lässt und das Schmerzsyndrom aufgrund der Verschwendung von Gasen und der Beschleunigung der Blutzirkulation beseitigt.

Um eine solche Massage zu machen, ist es sehr einfach, bestimmten Regeln zu folgen:

  • die Raumtemperatur sollte 21-23 Grad betragen;
  • die Hände der Mutter sollten trocken und warm sein, du kannst deine Handflächen vorwärmen, nachdem du sie aneinander gerieben hast;
  • Bewegungen werden im Uhrzeigersinn und auf keinen Fall in der entgegengesetzten Richtung ausgeführt;
  • sollte leichte, massierende Schlaganfälle ausführen, ohne das rechte Hypochondrium zu beeinflussen;
  • Massage sollte täglich 15 Minuten vor der Fütterung erfolgen.

Bauch Bauchmassage - Video

Gymnastik gegen Verstopfung und erhöhte Gasproduktion

  1. Legen Sie die Krume auf den Rücken und ziehen Sie die gebeugten und gebeugten Beine an die Brust, halten Sie sie kurz in dieser Position. Die Anzahl der Wiederholungen beträgt 5-6 mal.
  2. Ziehen Sie alternativ das Knie, das am Knie gebogen ist, zum gegenüberliegenden Ellenbogen. Also sollte das linke Knie versuchen, den rechten Ellbogen zu erreichen und umgekehrt. Ziehe 3 an jedem Bein.
  3. Drehen Sie die Krume auf den Bauch und streichen Sie die Rückenlehne von oben nach unten, vom Schultergürtel bis zur Taille, ohne die Linie der Wirbelsäule zu berühren.
  4. Nachdem Sie den Nabel geheilt haben, können Sie das Baby auf einen großen Ball (Fitball) legen, der vorher mit einer Windel bedeckt wurde. Kind lag auf der Oberfläche des Balls Bauch nach unten, eine Hand im unteren Rücken und die zweite hinter den Füßen und schaukeln hin und her. Die Amplitude des Schaukelns sollte nicht stark sein, da dies Angst und Widerstand in den Krumen verursachen wird, was zu einem negativen Effekt der Übungen führen wird.

Gymnastik wird am besten unmittelbar nach dem Baden durchgeführt, wenn der Muskeltonus entspannt ist und das Kind kommunizieren kann. Für den Fall, dass die Krume sehr müde ist, schlafen oder essen möchte, ist es besser, Gymnastik aufzugeben, da es bei solchen Aktivitäten kein positives Ergebnis geben wird.

Medikamente gegen Koliken und Bauchschmerzen

Bei starken Bauchschmerzen, die durch eine erhöhte Gasproduktion verursacht werden, werden Simethicone-Medikamente verwendet, solche Medikamente werden nicht im Blut absorbiert, sammeln sich nicht im Körper an und sind nicht suchterzeugend. Simethicone trägt zur Beseitigung von Gasblasen bei Blähungen bei und reduziert deren Oberflächenspannung. Gase, die auf diese Weise freigesetzt werden, können von den Darmwänden aufgenommen werden und können dank der Darmperistaltik natürlich eliminiert werden. Meistens verschreiben Kinderärzte solche sicheren Medikamente:

Zubereitungen auf Pflanzenbasis, Verringerung der Gasbildung bei Säuglingen:

Wenn die Ursache von Bauchschmerzen im Baby mit Veränderungen in der Darmflora verbunden ist, verschreiben Sie Probiotika:

  • Beefiform Baby;
  • Linex Baby;
  • Bifidumbacterin;
  • Acipol.

Bei Enzymmangel kann der Arzt Medikamente verschreiben, die Enzyme Amylase, Protease, Lipase enthalten. Solche Medikamente verbessern die Verdauung von Lebensmitteln, beseitigen Verstopfung und Blähungen. Enzymhaltige Arzneimittel sind unsicher, da sie süchtig machen können und wenn sie abrupt abgeschafft werden, können sie eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hervorrufen. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind:

Arzneimittel für Koliken - Fotogalerie

Diät

Schmerzen können auftreten, wenn die Mutter eine spezielle Diät nicht einhält. Die Liste der verbotenen Lebensmittel, die nicht von einer Frau, die einen Krumen füttert, verzehrt werden sollte, sind:

  1. Gemüse, das die Gasbildung erhöht - Weißkohl, Bohnen, Rettich, Gurken, Zwiebeln, Knoblauch, Auberginen, Rettich.
  2. Früchte, die Schwere im Magen verursachen - Birnen, Kirschen, Pflaumen, Trauben, Rosinen.
  3. Produkte, die die Fermentation im Darm fördern - Vollmilch, Hartkäse, Schwarz- und Malzbrot;
  4. Produkte, die Verstopfung verursachen - Nüsse, Schokolade, Brötchen, starker schwarzer Tee, Grießbrei;
  5. Allergene - Eier mehr als eines pro Tag, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Honig, Orangen und rote Früchte und Gemüse in großen Mengen.
  6. Produkte, die Entzündungen des Verdauungstraktes fördern - geräucherte Würste und Fisch, Konserven, Produkte mit Farbstoffen oder Geschmacksverstärker.

In den ersten Monaten der Fütterung des Babys ist die Ernährung der Mutter sehr begrenzt, jedoch können Sie nach und nach die Speisekarte erweitern und alle neuen Gerichte hinzufügen. Es ist wichtig, ein Ernährungstagebuch zu führen, so dass, wenn ein Baby Verdauungsstörungen entwickelt, Sie genau wissen können, was die Krankheit ausgelöst hat.

Folk Heilmittel für Koliken bei Säuglingen

Arzneimittel, die zwar als unbedenklich für Säuglinge gelten, enthalten jedoch zusätzlich zu Simethicon zusätzliche Komponenten (Geschmacksstoffe und Süßungsmittel), die, wenn sie häufig verwendet werden, eine Diathese in Krümeln verursachen können. Aus diesem Grund greifen viele Eltern auf nicht weniger wirksame Volksheilmittel zurück, um die Symptome von Blähungen und Bauchschmerzen beim Baby zu beseitigen. Die einfachste in der Küche und bewährte Zeit, können Sie eine Abkochung von Kamillenblüten, Fenchelsamen oder Fenchel nennen.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie