Magenschmerzen sind ein ziemlich häufiges Symptom, das auf einen pathologischen Prozess im Magen sowie angrenzender Organe (Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse, Leber und Gallenblase) hinweist.

Sie können akut und chronisch sein, unterschiedliche Intensität, Dauer und Charakter haben. Die Lokalisation in der Oberbauchregion ist oft mit der Nahrungsaufnahme verbunden, ebenso wie mit ihrer Art (scharf, süß usw.).

Wenn Sie wissen wollen, warum der Magen schmerzt, ist es zunächst notwendig, den Schmerz zu charakterisieren: seine Intensität, Natur und Lokalisation zu beschreiben. Dies wird helfen, genauere Ursachen von Magenschmerzen zu identifizieren und auch eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Ursachen von Schmerzen im Magen

Schmerzen im Magen können Krankheiten direkt im Magen verursachen, ebenso wie die Pathologie anderer Organe und Systeme des menschlichen Körpers. Das Hauptproblem in diesem Fall - die Verletzung dessen, was Körper in der epigastrischen Region verursachte.

Ursachen von Schmerzen im Magen, direkt durch seine Pathologie verursacht:

  • Gastritis;
  • Magengeschwür;
  • virale und bakterielle Infektionen;
  • Funktionsstörungen des Magens;
  • Schädigung der Magenschleimhaut;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln und Allergien;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • emotionaler und körperlicher Stress;
  • Polypen des Magens;
  • Magenkrebs.

Ursachen von Schmerzen im Magen, die aufgrund von Läsionen anderer Organe auftreten:

  • Pankreatitis;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Pathologie des Dünndarms;
  • Pathologie des Dickdarms;
  • Entzündung des Blinddarms;
  • Spasmus des Zwerchfells.

Die vollständige Diagnose kann nur von einem professionellen Arzt durchgeführt werden. Wenn Sie also Bauchschmerzen verspüren, ist es unangemessen und manchmal sogar gefährlich, sich selbst zu diagnostizieren und mit der Selbstbehandlung zu beginnen.

Die Art des Schmerzes

Akute stechende, schneidende, krampfartige, schmerzende Schmerzen im Bereich des Magens treten oft mit Exazerbation einer chronischen Duodenitis oder im Falle einer Ulkuserkrankung des Zwölffingerdarms auf. "Dolch" Schmerz begleitet die Perforation des Geschwürs.

Das Gefühl des Platzens im Epigastrium (in der oberen mittleren Region des Abdomens) und der Schweregrad tritt auf, wenn die Krankheit chronische Gastritis mit einer verminderten geheimen Funktion ist. Auch das Gefühl des Berstens im Epigastrium wird von einer Pylorusstenose begleitet, und eine Zunahme der Intensität solcher Schmerzen spricht oft von dem Auftreten von Colitis, Pankreatitis oder Cholezystitis.

Brennende, aufdringliche Schmerzen, die auftreten, wenn eine Erkrankung Magengeschwür oder Gastritis, das Auftreten von Solarit anzeigt. Schmerzhafter, dumpfer Schmerz begleitet chronische Gastritis mit erhaltener Sekretion oder Magengeschwür. Weniger häufig, Magengeschwür wird von scharfen, krampfartigen Schmerzen begleitet.

Diagnose

Bekannte Verfahren zur Diagnose einer Reihe von GI-Erkrankungen sind Endoskopie und Röntgenstrahlen sowie Magensonographie. Bevor der Ultraschall der Verdauungsorgane trainiert wird, werden 72 Stunden empfohlen, um die Diät zu beobachten. Wichtige und funktionelle Tests, Untersuchung des Magensaftes, Analyse des Mageninhalts, Urinanalyse, Stuhlanalyse, Blut- und Gallenuntersuchungen.

Gastritis: die häufigste Ursache für Magenschmerzen

Die häufigste Erkrankung, die von Magenschmerzen begleitet wird, ist die Gastritis, die wiederum in folgende Hauptarten unterteilt ist.

  1. Bakteriell. entwickelt sich im Zusammenhang mit dem Auftreten im Körper des Bakteriums Helicobacter pylari, das eine Entzündung der Schleimhaut verursacht.
  2. Scharf. Die Symptome können durch chemische oder mechanische Schädigung der Schleimhaut sowie auf nervösem Boden auftreten.
  3. Atrophisch. manifestiert sich in Verbindung mit einer starken Verdünnung der Schleimhäute der Magenwände.
  4. Der Virus. beginnt im Zusammenhang mit der Schwächung der Immunität.
  5. Eosinophil. kann wegen einer allergischen Reaktion beginnen.

Die charakteristischsten Symptome der akuten Gastritis sind:

Das wichtigste Symptom von Gastritis, Schmerzen in der Solarplexusregion, hat die Eigenschaft, nach der Einnahme bestimmter Arten von Lebensmitteln oder Medikamenten zuzunehmen. Oft verstärkt sich der Magenschmerz in den Intervallen zwischen den Mahlzeiten. Adoption kurz vor einem schmerzhaften Angriff von aggressiven Flüssigkeiten, Medikamenten, Essen dient als Zeichen von Gastritis.

Die langdauernde Form der Gastritis verläuft ohne merkliche Erscheinungsformen oder ihre Erscheinungsformen werden ausgelöscht. Es kann sein: Aufstoßen, schlechter Atem, kaum wahrnehmbare Schmerzen im Bereich des Magens, auf die die Patienten normalerweise nicht achten, ein Gefühl der Schwere im Magen. Störungen der Verdauung, häufige Stuhlprobleme, Verstopfung können auch Hinweise auf den entzündlichen Prozess der Magenschleimhaut sein.

Magengeschwür

Ein Magengeschwür kann auch der Grund sein, dass eine Person Schmerzen im Magen erfährt. Der Schmerz tritt in der Regel in der ersten halben Stunde oder einer Stunde nach einer Mahlzeit auf. Anfangs ist der Schmerz nicht sehr ausgeprägt, aber sobald das Essen verdaut wird, verstärkt sich der Schmerz und wird unerträglich. Sobald die Nahrung verdaut ist und in den Zwölffingerdarm gelangt, geht der Schmerz zur nächsten Mahlzeit.

Perforation des Geschwürs

Die Pathologie äußert sich im Auftreten eines Durchgangsloches in den Wänden des Magens oder Zwölffingerdarms, durch das der Inhalt dieser Organe in die Bauchhöhle gelangt. Der Schmerz ist scharf, wie beschrieben als "Schlag mit einem Dolch", manchmal verursacht eine Ohnmacht. Die Bauchmuskeln sind angespannt, der Allgemeinzustand leidet. Die Perforation tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund von Magen- und Darmgeschwüren auf.

Polypen des Magens

Leider ist die überwiegende Mehrheit der Magenpolypen asymptomatisch. Sehr selten können Patienten die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse befürchten. Stumpfe Schmerzen werden normalerweise durch Erosion und Entzündung des Polypen erklärt. Intensiver Schmerz kann ein Zeichen für die Verletzung eines Polypen auf einem langen beweglichen Bein sein.

Zusätzlich können große und / oder mehrere Polypen, die um den Pförtner gebildet sind, die Durchlässigkeit des Magenauslasses stören. Es manifestiert sich mit Übelkeit und Erbrechen des gestrigen Essens, früher Sättigung, einem unangenehmen Geruch, der vom Mund ausgeht.

Lebensmittelvergiftung

Es gibt eine Reihe von typischen Vergiftungserscheinungen:

  • Temperatur, von einem Tief von 37-37,5 bis 39-40 Grad,
  • Appetitlosigkeit, Unwohlsein,
  • Störung des Stuhls und Bauchschmerzen der Krämpfe,
  • Blähungen,
  • Übelkeit und Erbrechen,
  • kalter Schweiß, Druckabfall.

Merkmale der klinischen Manifestationen hängen von vielen Bedingungen ab - der Art der Mikroben oder Toxine, der Menge der aufgenommenen Nahrung, dem Zustand des Körpers und anderen Faktoren.

Pankreatitis

Während des akuten Stadiums der Krankheit ähneln Anzeichen einer Pankreatitis Symptomen einer schweren Vergiftung.

Unten ist die Hauptsymptomatologie:

  1. Schmerz. Dies ist das ausgeprägteste Symptom, der Schmerz bei der Pankreatitis ist gewöhnlich sehr intensiv, konstant, der Charakter der Schmerzempfindungen wird von den Patienten als schneidend, stumpf beschrieben. Bei vorzeitiger medizinischer Versorgung und gelindertem Schmerz kann ein Patient einen Schmerzschock erleiden. Lokalisierter Schmerz in der Grube, subcostal entweder nach rechts oder nach links, je nach dem Ort der Läsion der Drüse, in dem Fall, wenn das gesamte Organ entzündet ist, ist der Schmerz in der Natur gehüllt.
  2. Übelkeit, Schluckauf, Aufstoßen, trockener Mund.
  3. Erbrechen mit Galle.
  4. Verstopfung oder Durchfall.
  5. Kurzatmigkeit.
  6. Hohe Temperatur.
  7. Druck erhöhen oder verringern.
  8. Ändere den Teint. Die Gesichtshaut bleicht zunächst und erhält dann einen erdigen Farbton.
  9. Blähungen.
  10. Aussehen auf dem Rücken oder um den Bauchnabel der zyanotischen Flecken.

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen "Krankenwagen" rufen, da sich der Zustand des Patienten ständig verschlechtert, was sogar zu einem tödlichen Ausgang führen kann.

Behandlung von Schmerzen im Magen

Was ist in diesem Fall zu tun? Bei Gastritis und Geschwüren, begleitet von Sodbrennen, saurem Aufstoßen und Schmerzen, können Sie folgende Medikamente einnehmen:

Mit Schmerzen durch Ernährungsfehler:

Wenn Magenkrämpfe die folgenden Medikamente helfen können:

Mit Schmerzen durch Überernährung, insbesondere vor dem Hintergrund einer geringen Säuregehalt des Magensaftes, sowie Verdauungsstörungen:

Mit Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Speiseröhre, mit Magengeschwür:

Denken Sie daran: Wenn die Medikamente keinen positiven Effekt haben und die Schmerzen nicht abklingen, konsultieren Sie sofort einen Spezialisten.

Was zu tun und wie loswerden, wenn der Bauch zu Hause schmerzt

Wahrscheinlich hat jede Person mindestens einmal in meinem Leben erfahren, was der Schmerz im Magen ist. Es gibt verschiedene Gründe: falsche Ernährung, Liebe zu scharfen Speisen, schlechte Angewohnheiten.

Bei dieser Symptomatologie gibt es Beschwerden, die die Lebenstätigkeit einer Person wesentlich beeinflussen.

Wie schnell die Schmerzen im Magen entfernen? In welchen Fällen ist eine Behandlung zu Hause notwendig, und in welcher - ist es wünschenswert, einen Arzt aufzusuchen?

Die Art von Schmerz und Krankheit

Bevor man festlegt, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um das Auftreten eines Symptoms wie Schmerz loszuwerden, ist es notwendig zu verstehen, welche Art von Krankheit eine Person hat:

  1. Vergiftung. Zusätzlich treten Erbrechen, Übelkeit, allgemeine Schwäche, Unwohlsein im Bauch und Ausbrüche auf. In besonders schweren Fällen tritt ein Herzrhythmusausfall auf, ein Anstieg der Temperatur. Es ist notwendig, viel Wasser zur Linderung der Symptome zu trinken, Medikamente zu beseitigen, wenn der Magen schmerzt und die Toxizität zu besiegen. Gönnen Sie sich zu Hause nicht. Manchmal ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, es wird helfen, Symptome zu entfernen, wenn der Magen weh tut.
  2. Die Verwendung einer großen Anzahl von Lebensmitteln nach längerem Verhungern. Übermäßiges Essen scharf, salzig oder geräuchert.
  3. Unvorsichtiges Essen und Behandlung, eine sitzende Lebensweise. Wenn es Schmerzen gibt, müssen Sie dringend eine schmerzstillende Pille trinken. Aber normalisieren Mahlzeiten ist notwendig.
  4. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Es kann Gastritis, Duodenitis, Pankreatitis, Cholezystitis und Magengeschwüre sein.
  5. Tumore sind gutartig oder bösartig. Der Schmerz kann dauerhaft sein, aber nicht sehr intensiv. Dies geschieht in den Anfangsstadien der Krankheit. Außerdem ein Gefühl der Sättigung nach Einnahme einer kleinen Menge Nahrung. Es gibt ein Rülpsen, Erbrechen, und auch, wenn eine Person schnell und intensiv dünn wird. Es ist dringend notwendig, sich an den Experten zu wenden und Inspektion zu passieren oder stattzufinden.
  6. Erosion oder Magengeschwür. Schmerzhafte Empfindungen entstehen 3-8 Stunden nachdem die Person gegessen hat.
  7. Hernienhernie.

Für jedes der obigen Probleme ist es schwierig, zu Hause eine Diagnose zu stellen, ohne einen Arzt zu kontaktieren. Es ist besonders wichtig, dies zu tun, wenn die Symptome oft genug wiederholt werden. Ein Spezialist wird die Krankheit loswerden.

Behandlung mit Medikamenten

Es gibt eine sehr große Anzahl von Medikamenten, die eliminieren können, wenn der Magen schmerzt. Aber nicht alle haben eine hohe Effizienz.

Besonders ist nötig es zu berücksichtigen, dass jede Vorbereitung unter bestimmten Umständen funktionieren wird.

  • Aktivkohle. Dieses Medikament ist ein obligatorischer Bestandteil jedes Medizinschranks. Es ist notwendig, Vergiftungstoxizität zu reduzieren, das Schweregefühl nach Überessen sowie schmerzhafte Empfindungen während der Schwangerschaft zu lindern. Nehmen Sie die Medikamente, die Sie benötigen, um 12 kg 1 Tablette zu berechnen. Wiederholen Sie die Behandlung mit Tabletten kann nicht mehr als 3 mal am Tag sein. Die Haupteffekt dieser Medikamente ist die Reinigung des Körpers.
  • Almagel. Es ist für Personen gedacht, die an Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes leiden. Vor allem, wenn es ein Problem wie erhöhte Säure gibt. Lindern Sie effektiv Schmerzen, normalisieren Sie die Arbeit des Darms und beseitigen Sie Entzündung. Das Medikament beseitigt sehr schnell Schmerzen, nur wenige Minuten nach Einnahme des Medikaments. Nehmen Sie es für Jugendliche und Erwachsene wünschenswert. Die Anwendung während der Schwangerschaft oder Stillzeit ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich.
  • Vorbereitung Omez. Es sollte für Menschen mit hohem Säuregehalt, mit einem Magengeschwür oder Gastritis verwendet werden. Es ist notwendig, das Rauschgift vor dem Essen zu nehmen.
  • Mezim Forte. Diese Medizin ist jedem bekannt, der zumindest manchmal fernsieht. Es wird vor den Mahlzeiten eingenommen, um die Schwere des Magens oder Sodbrennen zu reduzieren. In einer viel kleineren Dosis kann dieses Medikament sogar an Kinder verabreicht werden. Jede Droge kann das Analog ersetzen.

Medikamente, die helfen, den Schmerz im Magen zu beseitigen, gibt es mehrere Arten:

  1. Anästhetika. Sie können Schmerzen entfernen, aber es ist ratsam, sie intramuskulär zu verabreichen. Zum Beispiel, Spazmalgon, Analgin, Baralgin.
  2. Aktivkohle oder Smecta helfen, die Toxizität zu beseitigen.
  3. Antazidpräparate werden benötigt, um den Säuregehalt zu reduzieren. Sie umhüllen die Magenwände und reduzieren den Säuregehalt. Sie sind auch sehr wirksam gegen Sodbrennen.
  4. Antiseptische und antidiarrhoische Medikamente.

In der Zeit der Exazerbationen müssen Sie eine Diät einhalten, den Braten vollständig aufgeben und rauchen. Sie müssen viel Wasser und eine Vielzahl von frischen Fruchtsäften trinken.

Es sollte nicht viel Zeit zwischen den Mahlzeiten sein, Sie müssen vermeiden, sich hungrig zu fühlen. Die Behandlung sollte bis zur vollständigen Genesung erfolgen.

Hausbehandlung

Verwenden Sie zu Hause für den Fall, dass der Magen der Volksmedizin schmerzt, hat sich als lang genug erwiesen.

Sie können wie mit Medikamenten und als separate Therapie konsumiert werden.

Zum Beispiel ist es sehr gut, spezielle Tees mit erhöhter Säure zu machen.

  1. Tinktur, zubereitet aus Johanniskraut. Mach es die ganze Zeit, regelmäßig und systematisch. Es ist besonders wichtig, dieses Medikament zu nehmen, um schmerzhafte Empfindungen schnell zu beseitigen. Nehmen Sie 100 Gramm Johanniskraut, aber schon getrocknet. Gießen Sie 0,5 Liter Alkohol. Lassen Sie es für ein paar Tage in einem dunklen, kalten Raum. Nachdem Sie die resultierende Tinktur belasten. Kombinieren Sie einen Teelöffel mit abgekochtem Wasser. Sie müssen es mit anderen Arzneimitteln und der traditionellen Medizin verwenden.
  2. Tee aus Kamille. Um das Auftreten von Schmerzen im Magen zu verhindern. Sie können Kamille nicht nur in der Apotheke, sondern auch auf dem Markt oder im Supermarkt kaufen. Es gibt keine Beschränkungen für die Verwendung von Tee.
  3. Dekokt von Wegerich. Bereiten Sie die Blätter von Wegerich sollte früh getan werden. Sie müssen gründlich gewaschen und getrocknet werden. Sie können die Blätter von Wegerich zusammen mit grünem Tee brauen. Beseitigen Sie den Schmerz kann sein, wenn Sie Honig zu dieser Brühe verwenden. Trinken ist vor jeder Mahlzeit von einer halben Tasse Essen notwendig.

Was entfernt den Schmerz im Magen? Es ist notwendig, dringend einen Arzt zu konsultieren, wenn der Magen schmerzt, und diese Symptome werden sehr oft wiederholt, dann mit der Zeit verschlechtert sich die Situation. Dank eines Spezialisten können Sie bemerkenswerte Behandlungsergebnisse erzielen.

Schmerzen im Magen können mit Hilfe von Volksmedizin zu Hause beseitigt werden. Zum Beispiel muss Tee aus Kamille eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Verwenden Sie es vorzugsweise vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Es hilft, den Magen-Darm-Trakt mit Hilfe von Beeren wie Johannisbeeren, Blaubeeren und Stachelbeeren wiederherzustellen.

Jede Zutat muss zu gleichen Teilen genommen und mit kochendem Wasser übergossen werden. Cook für ein paar Minuten. Es ist jeden Tag vor dem Essen wünschenswert.

Für den Fall, dass Ihre Schmerzen sehr stark sind, dann müssen Sie Schmerzmittel verwenden. Dies muss jedoch regelmäßig geschehen, um sich nicht an die Tablets zu gewöhnen.

Wenn der Schmerz im Magen konstant ist, dann müssen Sie Honig nehmen und mit dem Kartoffelsaft kombinieren.

Verwenden Sie es morgens auf nüchternen Magen, trinken Sie etwa 1 Glas Flüssigkeit. Ein solches Tool hilft, zu Hause nicht nur Schmerzen, sondern auch Aufstoßen zu beseitigen.

Es ist regelmäßig wünschenswert, den Körper von Toxinen und Toxinen zu reinigen. Ein guter Helfer ist in diesem Fall ein reinigender Klistier oder eine Trockensauna mit Infrarotwärme.

Es ist ratsam, nur für ein paar Tage zu fasten und nur einen Kräutertee zu essen. Wenn der Körper klar ist, gehen Sie regelmäßig auf Diät.

Starke Schmerzen im Magen können bei Frauen während der Schwangerschaft auftreten. Dies liegt an der Tatsache, dass das Kind wächst und es eine Verschiebung mit inneren Organen gibt. Aber, um sich in einer Selbstbehandlung zu engagieren, in diesem Fall wird es nicht empfohlen.

Erste Hilfe bei Magenschmerzen

Vor allem, wenn es Magenschmerzen gab, ist es notwendig, die Ursache des Auftretens herauszufinden. Dies kann übermäßiges Essen, Blähungen, Menstruation sein. Was zu tun ist?

Beseitigen Sie den Schmerz auf diese Weise:

  1. Es ist notwendig, eine horizontale Position einzunehmen. Dinge, die den Magen drücken, müssen Sie entfernen.
  2. Um Spasmen des Magen-Darm-Trakts zu reduzieren, sollte man kohlensäurefreies Wasser in reichlichen Mengen verwenden.
  3. Beobachten Sie den Hunger mehrere Tage lang, nachdem Sie sich an eine Diät gehalten haben. Stellen Sie sicher, dass eine Person jeden Tag zur Toilette geht.
  4. Bei zu starken Schmerzen im Magen müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Langer Aufenthalt zu Hause in diesem Zustand ist nicht zu empfehlen.

Aber bei der häufigen Erscheinung des Schmerzes ist es wünschenswert, die Prüfung zu bestehen oder durchzuführen und mit dem Grund des Ereignisses bestimmt oder bestimmt zu sein.

Dies sollte getan werden, um das Auftreten von Onkologie zu vermeiden. Ihren Schwangeren sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Ein integrierter Ansatz zur Behandlung von Magenproblemen ist die richtige Ernährung, medikamentöse Behandlung und Erholung zu Hause.

Ursachen von Magenschmerzen und ihre Natur - Behandlung und Medikamente für die Analgesie

Beschwerden im Bauchraum können durch viele Faktoren verursacht werden, von den meisten kleineren Gründen zu schweren Erkrankungen. Zur gleichen Zeit, sie zu beseitigen ist es wichtig, die richtige Diagnose zu stellen, und wenn die meisten Sorgen um die Schmerzen im Magen vor dem Essen oder nach dem, beim Atmen, Gehens oder andere Bewegungen, am Abend oder am Morgen, der Natur der Gefühle - stark, paroxysmalem oder persistierendem. Nur mit diesen Konzepten zu identifizieren, können Sie auf die Behandlung fortfahren.

Was ist der Schmerz im Magen?

Beschwerden, Krämpfe oder schwere Natur, die von Magenerkrankungen, schwerer Belastung oder pathologischen Zuständen anderer Organe verursacht werden - In der Medizin wird dieses Symptom stomachalgia genannt. Variiert in Intensität und Lokalisierung des Schmerzes ist häufig die Haupt- und nur symptomatisch mit Magen-Darm-Problemen. Diese Krankheiten sind in der Regel chronisch in der Natur sein: langsamer Fortschritt und die Entwicklung führt zu einem verbesserten Symptom.

Wie schmerzt der Bauch?

Unangenehme Gefühle treten oft unter der linken Rippe auf, manchmal können sie im unteren Rücken, im Unterbauch und in der Herzregion auftreten. Darüber hinaus unterscheidet sich der Schmerz in der Art der Strömung - intensiv, ziehen, Dolch, Krämpfe. Abhängig von den Ursachen der schmerzhaften Krämpfe können Sie das Vorhandensein anderer Symptome sehen. Die häufigsten sind:

  • Übelkeit mit Erbrechen;
  • Aufstoßen von Magensaft;
  • metallischer Geschmack im Mund;
  • Sodbrennen;
  • Stuhlstörung - Durchfall oder Verstopfung;
  • Schwäche;
  • Hitze;
  • Blähungen;
  • Blutdruck senken.

Warum tut es weh?

Aus der Intensität der Schmerzattacken können Ärzte das Vorhandensein einer Krankheit beurteilen. Zum Beispiel ist chronische Gastritis immer drückenden Schmerz begleitet, Schwere, die nach einer Mahlzeit auftritt. Stinging, unerträgliche Schmerzen zeigen Acidität und Aktivität von Schleimhaut Salzsäure. Permanent akuter Schmerz tritt in der Regel bei akuten Pankreatitis, Cholezystitis oder Colitis. Für chronische Geschwüre durch Anfälle von Krämpfen gekennzeichnet, aber die Perforation von Geschwüren, wenn dieses Syndrom fließt in einen stechenden Schmerz.

Nach dem Essen

Praktisch mit 100% Sicherheit können Ärzte eine chronische oder akute Gastritis erklären, wenn nach dem Essen starke Schmerzen im Magen auftreten. Zum Beispiel in Gegenwart von Geschwüren erscheint ein solches Symptom nicht sofort, aber nach einer halben Stunde nach dem Essen. Gastritis mit hoher Säure wird von Sodbrennen begleitet, Aufstoßen, Verstopfung ist möglich. Für reduzierten Säuregehalt, Übelkeit, verminderter Appetit, Grollen im Magen, Durchfall. Die Ursachen für solche entzündlichen Prozesse können sein:

  • Tabakrauchen;
  • Verzehr von akuten, salzigen oder fetthaltigen Lebensmitteln;
  • falsche Ernährung;
  • nervöse Schocks und häufiger Stress;
  • körperliche Aktivität;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Einnahme bestimmter Arten von Arzneimitteln.

Akuter Schmerz

Es entsteht plötzlich, wie ein starker Krampf, ebenso schnell vorüber und kehrt mit der Zeit mit neuer Kraft zurück. Die Ursache selbstständig zu identifizieren ist fast unmöglich, weil die Liste der Probleme sehr weit ist. Es provoziert das Auftreten solcher Unannehmlichkeiten:

  • Vergiftung des Körpers mit Giftstoffen, Giften oder Chemikalien;
  • Erkrankungen anderer innerer Organe - Entzündungsprozesse, Exazerbation der chronischen Pathologie;
  • Infektionskrankheiten;
  • psychoemotionale Störungen;
  • Exazerbation von Magengeschwüren;
  • Gastroenteritis;
  • Blinddarmentzündung;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Exazerbation chronischer Krankheiten;
  • individuelle Intoleranz bestimmter Arten von Produkten.

Schmerzender Schmerz

Sensation Pressen ist ein direktes Symptom der Pylorusstenose, und wenn Gefühl mit der Zeit zunimmt, kann der Gastroenterologe eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse vermutet. Darüber hinaus können schmerzende und dumpfe Schmerzen Polypen verursachen - ein sehr seltenes Phänomen. Vermuten, dass seine Präsenz sein kann, wenn es Schmerzen während der Druck auf den Magen ist, leidet manchmal von Übelkeit oder Erbrechen, Mageninhalt erscheint.

Nachtschmerzen im Magen

Es gibt nicht weniger Gründe, die bei Erwachsenen während des Schlafes Unbehagen verursachen, aber fast alle sind mit Problemen des Verdauungstraktes oder Anomalien des Magens verbunden. Solche Symptome können entstehen durch:

  • Die erhöhte Säure des Mageninhaltes - in der Regel beginnen die Symptome am Morgen erscheinen.
  • Krankheiten, die sich während der Bewegung der inneren Organe verschlechtern. Die liegende Position und der konstante Körper drehen sich während des Schlafes, um die Position des Magens zu verändern, wodurch er auf andere innere Organe drücken kann.
  • Langsame Peristaltik. Es entsteht aufgrund der Tatsache, dass Toxine und Chemikalien, pathogene Mikroorganismen im Darm erscheinen.

Schwere und Schmerz

Solche Symptome treten oft bei Gastritis mit geringer Säure auf. Darüber hinaus, dass nach dem Essen der Magen schmerzt, wird die Krankheit von Aufstoßen, Schweregefühl, Übelkeit, Blähungen begleitet. Die gleichen Zeichen können mit teilweiser Übertragung von Magensäure in die Speiseröhre und einer Verletzung in der Arbeit des Schließmuskels verbunden sein. Dieser Zustand ist durch die genaue Lokalisation von Schmerzen in der Oberbauchregion gekennzeichnet.

Drückender Schmerz

Solch ein Symptom ist ein häufiger Begleiter beim Überessen, besonders wenn Sie nachts essen. Außerdem signalisieren kann schwere Magenschmerzen eine Verletzung der Verdauung der Nahrung und der Mangel an Leberenzyme nach übermäßige Bewegung auftreten, die die starken Muskeln der vorderen Bauchwand zu überspannen zurückzuführen ist. Wenn die Lokalisierung des Symptoms - den oberen Teil des Magens, sind die Gründe, den Missbrauch von Tabak oder Alkohol.

Paroxysmale Schmerzen

Symptome einer krampfartigen Natur können durch eine virale oder bakterielle Infektion verursacht werden. Eine solche Erkrankung wird Darmgrippe oder virale Gastroenteritis genannt. Für eine solche Pathologie ist durch das Vorhandensein von Temperatur, Durchfall, Erbrechen gekennzeichnet. Manchmal können Krampfanfälle eine Nebenwirkung von Angina, Bronchitis oder Lungenentzündung sein. In diesem Fall gehen unangenehme Gefühle weg, sobald der Patient die zugrunde liegende Krankheit beseitigt.

Ständige Schmerzen

Magenkrebs ist eine der gefährlichsten Krankheiten. Die Hauptsymptome sind schwache, aber ständig auftretende Magenschmerzen, die nicht mit der Tageszeit oder Nahrungsaufnahme zusammenhängen. Frühes Auftreten eines pathologischen Prozess hat keine andere Symptome bestehen bleiben, mit Ausnahme von Dyspepsie und Appetitlosigkeit. In den späteren Stadien, wenn der Tumor in den Magen eindringt, schlimmen Schmerz, werden sie durch andere gefährliche Symptome Schleimhautläsionen verbunden: Blutungen, Erbrechen von Blut.

Vor den Mahlzeiten

Für eine vorläufige Selbstdiagnose ist es nützlich zu wissen, dass, wenn der Magen vor dem Essen schmerzt, dann wahrscheinlich die Ursache im Geschwür des Zwölffingerdarms liegt. Dieses Symptom kann sowohl im epigastrischen Teil als auch im Hypochondrium auftreten. Etwa ein Drittel der Patienten hat ein unangenehmes Gefühl von geringer Intensität, andere Patienten können über schmerzhafte, unerträgliche Schmerzen klagen. Darüber hinaus treten solche Attacken oft nachts auf - die sogenannten Hungerschmerzen.

Schmerzen im Magen und Darm

Sie können gleichzeitig aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Als Folge einer Infektionskrankheit des Dickdarms - Kolitis oder Transversitis. Symptome der Krankheit sind: Grollen oder Blähungen, ständige Urinierung auf die Toilette, Durchfall, mit Schleim oder Blut.
  • Reizdarmsyndrom. Begleitet von einem seltenen Stuhl, das Vorhandensein von Schleim im Kot, chronische Müdigkeit, Migräne.
  • Die Duodenitis ist eine Entzündung der Dünndarmschleimhaut. Diese Pathologie wird von Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, erhöhter Körpertemperatur begleitet.

Übelkeit und Schmerz

Das gleichzeitige Auftreten solcher Symptome ist manchmal das Ergebnis einer Vergiftung des Körpers mit Schwermetallen, Quecksilber, der Aufnahme von Alkalien oder Säuren in die epigastrische Zone. Aufgrund der Art der Manifestation der Symptome stimmt dieses Bild fast vollständig mit der akuten Gastritis überein, aber es hat auch seine Unterschiede, zum Beispiel: allgemeine Schwäche, vermehrtes Schwitzen, Schwindel.

Was kann Bauchschmerzen bei Frauen

Scharfe Veränderungen im hormonellen Hintergrund, eine allgemeine Abnahme der Immunität - all dies bei Frauen während der Schwangerschaft birgt das Risiko einer Exazerbation bisher bestehender chronischer Erkrankungen. Zu den häufigsten Ursachen gehören: Gastritis, Geschwür, Colitis. Darüber hinaus hat die Frau in diesem Zeitraum eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Allergenen und Lebensmittelprodukten. Selbst relativ frische Lebensmittel können Vergiftungen, Übelkeit und Erbrechen verursachen.

Diagnose

Wenn der Magen weht, so ist es vor allem nötig, sich zum Arzt-Gastroenterologen zu verabreden. Bei der Aufnahme beim Arzt muss man über den Charakter des Entstehens der Krämpfe, ihre Intensität erzählen und, das Vorhandensein der unangenehmen Merkmale bezeichnen, wenn diese vorhanden sind. Zur Untersuchung des Patienten verwenden:

  • Ultraschalluntersuchung der Organe der Bauchhöhle;
  • ezogastroduodenography, um den Zustand der Wände des Magens zu sehen;
  • Computertomographie;
  • Bluttests und Kot.

Als zu behandeln

Die Therapie wird entsprechend der Diagnose durchgeführt. Wenn Gastritis empfohlen wird, um die Ernährung anzupassen, aus dem Menü für den Magen schädlich Produkte auszuschließen. Abhängig von der Lage des Colitis-Prozesses wird entweder eine Medikation oder eine chirurgische Behandlung verwendet. Wenn die offiziellen Behandlungsmethoden nicht mit Volksheilmitteln in Konflikt geraten, können Sie neben der Einnahme von Tabletten auch verschiedene Abkochungen und Kräuteraufgüsse trinken.

Erste Hilfe bei Magenschmerzen

In den ersten Minuten der beginnenden Schmerzen im Bauchbereich ist es wichtig, ein unangenehmes Gefühl zu stoppen. Dazu werden Analgetika verwendet. Außerdem ist es besser, wenn Sie zum ersten Mal aufhören, Essen zu essen, sondern stattdessen viele heiße Getränke oder fettarme Brühen verwenden. In anderen Fällen können andere Methoden helfen, zum Beispiel:

  • Bei einer Verschlimmerung der Gastritis empfehlen die Ärzte, mit gedrückten Knien in liegender Position auf der Seite zu liegen. Für mehr Effizienz können Sie eine kalte Kompresse auf den Bauch legen oder eine leichte Massage des Bauches machen. Bei Komplikationen Wasser trinken und Erbrechen auslösen.
  • Wenn Vergiftungssymptome Beschwerden loswerden, hilft Aktivkohle und andere Sorptionsmittel. Dann müssen Sie den Wasserhaushalt im Körper mit einem reichlichen Getränk wieder herstellen.

Vorbereitungen

Was mit Schmerzen im Magen als Behandlung zu trinken ist, kann nur von einem Arzt gelöst werden. Er schreibt auch die Dosierung und den Verlauf der Einnahme der Medizin vor. Es gibt jedoch Fälle, in denen es nicht möglich ist, einen Spezialisten zu konsultieren, dann müssen Sie Medikamente basierend auf den Symptomen auswählen:

  • Gastritis oder Ulcus mit hohem Säuregehalt des Magens, saure Aufstoßen und Brennen Hilfe: gastral, Anatsid, de-nol, Flakarbin, Almagel.
  • Wenn die durch schlechte Ernährung verursacht Beschwerden, übermäßiges Essen, und andere Faktoren nehmen: Gastromaks, Mezim, Omeprazol, Cimetidin.
  • Zur Linderung von Magenkrämpfen gut helfen: No-shpa, Besalol, Buskopan.
  • Von Verdauungsstörungen und Gastritis mit geringem Säuregehalt werden Ärzte verschrieben: Festal, Triferment, Panzinorm, Creon.

Diät

Unabhängig davon, was das Auftreten von Krämpfen verursacht, sollte die Behandlung immer in Verbindung mit der richtigen Ernährung erfolgen. Zum ersten Mal lohnt es sich, das Essen vollständig aufzugeben, bis das starke Unbehagen aufhört. Dann sollte die Diät auf der Tabelle der verbotenen erlaubten Produkte basieren:

Behandlung von Bauchschmerzen zu Hause

Viele Patienten beschäftigen sich mit der Frage, wie der Magen zuhause behandelt werden soll. Vor der Behandlung ist es jedoch notwendig, den Ort der Lokalisierung des Schmerzes, seine Art und Intensität zu bestimmen. Dies kann nur von einem Arzt durchgeführt werden, der alle notwendigen Informationen gesammelt hat, um die Krankheit zu bestimmen, die ein unangenehmes Symptom verursacht, und dem Patienten die notwendige Hilfe zukommen lässt. Die Behandlung des Magens zu Hause kann in der komplexen - medikamentösen und volkstümlichen Mittel durchgeführt werden. Auch die therapeutische Ernährung spielt eine große Rolle.

Ursachen

Scharfer Schmerz unter den Rippen auf der linken Seite kann auf verschiedene Beschwerden des Verdauungssystems hinweisen. Die Medizin unterscheidet Magenschmerzen als Symptom der folgenden Zustände:

  • bösartige Formationen;
  • Colitis Läsion des Zwölffingerdarms;
  • Gastritis der akuten Form;
  • Geschwüre und Polypen im Magen;
  • erosive, atrophische Gastritis;
  • Pankreatitis.

Dies sind jedoch nicht alle Ursachen von Magenbeschwerden. Oft, Brennen und Schmerzen nach einer schweren Mahlzeit gestört, übermäßig würzig oder fetthaltige Lebensmittel zu trinken, Nahrungsmittelallergien oder durch starke emotionale surge. Eine wichtige Ursache für Probleme mit dem Körper des Verdauungssystems ist Rauchen, sowie der Missbrauch von alkoholischen Getränken. Magenbeschwerden können auch ein Trauma der Bauchorgane, sowie Verstopfung oder Blinddarmentzündung verursachen.

Erste Hilfe

Wenn der Patient starke Schmerzen im Magen hat, muss er die folgenden Sofortmaßnahmen durchführen, die den Zustand lindern können:

  • nimm eine Liegeposition ein;
  • Entfernen Sie enge Kleidung und Gurt;
  • trinke ein halbes Glas Mineralwasser ohne Gas;
  • während der ersten Zeit, von schädlichem Essen Abstand zu nehmen;
  • reinigt den Darm und beruhigt die Spannung.

Vertragen keine starken Schmerzen, da sie auf Gastritis, Geschwüre und andere schwere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hinweisen können. Daher müssen Sie einen Arzt rufen oder ihn selbst kontaktieren.

Wie man Medikamente nimmt

Die häufigste Frage unter Menschen, die an den Schmerzen des Verdauungssystems leiden: Was man zu Hause mit Bauchschmerzen nimmt? Apothekennetzwerke bieten eine Vielzahl von Medikamenten, die helfen, wenn der Magen schmerzt. Sie sind in folgende Typen unterteilt:

  • Arzneimittel zur Behandlung von Zwölffingerdarmgeschwüren und Magengeschwüren;
  • Enzyme, die die Verdauung verbessern;
  • antifermentative Mittel zur Therapie des Entzündungsprozesses der Bauchspeicheldrüse.

So kann der Arzt mit Geschwüren und Gastritis solche Namen von Tabletten bezeichnen:

Um die Schmerzen im Magen und Krämpfe zu entfernen, kann eine Zubereitung von "No-Shpa" sein. Wenn es Fehler in der Ernährung gab, entfernen Sie das unangenehme Symptom wie ein Medikament wie "Omeprazol". Beim Überessen werden die Medikamente "Gastromax" und "Cimetidin" besser sein. Anästhesieren das Geschwür und der entzündliche Prozess der Speiseröhre kann Tabletten "Omez", "Controller". Beruhigen Sie den Magen von Schmerzen, die durch übermäßige Mengen an Nahrung zu essen, in der Lage Tablette „Festal“, „Kreon“, „Pankreatin“, „Mezim“, „Triferment“ und andere. Was für einen Tag, um die Pillen zu nehmen und für wie lange, Arzt löst individuell abhängig von der Krankheit.

Volksheilmittel

Vor der Behandlung des Magens mit Volksmedizin ist es notwendig, sicherzustellen, dass es keine allergische Reaktion auf die natürlichen Bestandteile gibt. Erst danach darf eine nicht-traditionelle Therapie begonnen werden. Folgende Volksmethoden helfen bei Bauchschmerzen:

  • Wirksames Mittel, das verwendet wird, wenn Magenschmerzen - Kurkuma. Kurkuma Behandlung beinhaltet die tägliche Verwendung von 3 Gramm des Produkts für zwei Monate. Auch aus dieser Anlage kann das folgende Rezept verwendet werden, die mit Magenerkrankungen hilft: Gießen Sie einen großen Löffel Kurkuma Drittel von einem Glas kochendem Wasser, gut mischen, gießen Sie in ein Glas Milch und Honig hinzufügen. Trinkmilch wird in einer warmen Form vor dem Schlafengehen benötigt.
  • Es wird helfen, mit den schmerzhaften Beschwerden im Lorbeerblatt des Verdauungsorgans fertig zu werden. Dazu sieben Lorbeerblätter mit einem Glas Wasser gießen und aufkochen, salzen und nach dem Kochen 15 Minuten kochen lassen. Wenn die Lorbeerpflanze kühl ist, gießen Sie sie durch Gaze und trinken Sie sie zwei- oder dreimal.
  • Der Schmerz vergeht nach dem Gebrauch der Althea. Zu diesem Zweck können Sie einen medizinischen Sirup zubereiten, der auf Marshmallows basiert. Es ist notwendig, zwei Gramm des Hauptbestandteils zu mahlen, es mit Wasser und Weinalkohol im Verhältnis von 1 g bis 45 g zu gießen, 60 g Zucker hinzuzufügen und zu infundieren lassen. Das Trinken von Marshmallows sollte alle zwei vor drei Stunden für zwei Löffel sein. Dieses Volksheilmittel ist wirksam zur Behandlung von Magenschmerzen und bei Kindern. Nur im Kinderrezept sollte Marshmallow mit Fruchtsirup gemischt werden. Kinder müssen Sirup auf einem kleinen Löffel, verdünnt in einem halben Glas Wasser, fünf Mal am Tag verwenden.
  • Entfernen Sie das unangenehme Symptom im Bauchraum mit Zitronensaft. Dieses effektive Gerät benötigt keine großen Anstrengungen beim Kochen, es genügt, ein halbes Glas Wasser mit zwei kleinen Löffeln Zitronensaft und einer Prise Salz zu vermischen. Verwenden Sie von morgens, mittags und abends.
Salz wird mit Darmerkrankungen behandelt, die von Magenschmerzen begleitet werden.

Die Rezepte der alternativen Medizin für Magenschmerzen sind unterschiedlich und hängen in den meisten Fällen davon ab, welche Krankheit sie verursacht hat. Zum Beispiel wird Salz mit Darmerkrankungen behandelt, die von schmerzhaften Beschwerden im Magen begleitet werden. Um dies zu tun, verdünnen Sie das Salz in der Menge von einem halben Teelöffel mit 50 Gramm Wodka. Trinken Sie eine Salve und fangen Sie sofort an zu essen. Meiden Sie jedoch Salz und vor allem Wodka, wenn es Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes gibt, denn in diesem Fall kann es nur schaden.

Die Behandlung von Volksheilmitteln für akute und starke Schmerzen im Bauchbereich kann die Reinigung des Darms umfassen. Mit Zitrone und Rizinusöl gereinigt. Um dies zu tun, sollte Rizinusöl in einem separaten Gefäß mit der Rate gesammelt werden: ein Tropfen Rizinusflüssigkeit pro 1 kg Körpergewicht. Als nächstes - fügen Sie die Castor zur Reinigung der Darm Zitrone in einem Verhältnis von 1: 2, warm und trinken, mit Saft abwaschen.

Wenn der Magen wegen Verstopfung oder einer Krankheit wie Gastritis schmerzt, können Ärzte Sonnenblume und Olivenöl empfehlen. Sonnenblume kann die Magenwände umhüllen und ihre Schleimhaut schützen. Aufgrund dieser Eigenschaft kann Sonnenblumenkrankheit ulzerierende Erkrankungen des Zwölffingerdarms behandeln. Um dies zu tun, sollten Sie jeden Tag hungrig auf einem Esslöffel Sonnenblume essen.

Trinken Sie Olivenöl sollte für 3 Monate jeden Tag auf einem kleinen Löffel auf nüchternen Magen sein.

Von Gastritis effektiv Olivenöl verwenden. Mit dieser Krankheit hat es eine positive Wirkung auf das Verdauungssystem und die Leber. Olive trinken sollte für drei Monate jeden Tag auf einem kleinen Löffel auf nüchternen Magen sein. Da das Olivenöl "Gericht" einen spezifischen Geruch und Geschmack hat, ist es erlaubt, es in Form von verschiedenen Gerichten mit einem kranken Magen zu verwenden.

Die Organe des Verdauungssystems sind eng miteinander verwandt, und wenn die Arbeit eines von ihnen gestört ist, kann es die Funktion anderer beeinträchtigen. Zur Behandlung der Verdauungsorgane kann Mariendistel. Volksheilmittel auf der Basis von Mariendistel können den Entzündungsherd im Magen entfernen, die Funktion des Verdauungssystems verbessern und die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts wiederherstellen. Aber diese Pflanze ist am besten für die Leber geeignet, deren Arbeitsunterbrechung zu Funktionsausfällen am ganzen Körper, einschließlich und bei der Arbeit des Magens, führen kann.

Medikamente im Fall von Problemen mit der Leber und dem Magen verwendet, wenn die Wunde wird wie folgt hergestellt: die Samen von Silybum zu Pulver zermahlen, 30 Gramm nehmen und 0,5 Liter kochendem Wasser. Koche in ein Wasserbad, bis die Flüssigkeitsmenge um die Hälfte reduziert ist. Brühe abseihen und auf einem großen Löffel 60 Minuten nach dem Essen trinken. Die Dauer der Therapie beträgt ein bis zwei Monate - das ist genau so lang wie es dauert, um Magenschmerzen dauerhaft zu heilen.

Schnell loswerden der Schmerzen im Magen kann Wasserstoffperoxid sein. Damit das Ergebnis der Behandlung erfolgreich war, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Die Anfangsdosis sollte minimal sein. Beginnen Sie mit einem Tropfen einer dreiprozentigen Lösung, verdünnt in zwei Esslöffeln. Verwenden Sie die Flüssigkeit zwei vor drei Mal pro Tag, erhöhen Sie die Dosis täglich, bis die Anzahl der Tropfen gleich 10 auf einmal ist.
  • Das Trinken von Wasserstoffperoxid wird nicht auf nüchternen Magen und vor zwei bis drei Stunden nach dem Essen empfohlen.
  • Wasserstoffperoxid sollte in Zyklen genommen werden, das heißt, nach einem 10-tägigen Kurs ist es notwendig, fünf Tage lang zu pausieren und dann den Kurs mit 10 Tropfen fortzusetzen.
Antiseptisches Stimulans Dorogova (ASD).

Nicht-traditionelle Mittel für Schmerzen im Magen sind unterschiedlich. Sicherlich wissen nur wenige über ein solches Medikament wie Dorogovs antiseptisches Stimulans (ASD). Dieses Medikament hat ein breites Wirkungsspektrum und kann verschiedene Krankheiten behandeln. Häufig wird ASD zur Vorbeugung von Tuberkulose, Krebs, Leber- und Herzerkrankungen eingesetzt.

Um die Schmerzen im Magen zu reduzieren, wird empfohlen, ASD-2, das mit Wasser verdünnt ist, morgens und abends eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einzunehmen. Bei der Verwendung von SDA ist es wichtig, viele proteinhaltige Nahrungsmittel in die Ernährung aufzunehmen. Ärzte empfehlen dringend, nach der Einnahme von ASS im Geist der Uhr, Alkohol, Tabak und andere Medikamente zu unterlassen. Akzeptieren ASD beginnen mit 5 Tropfen am Morgen und 10 Tropfen am Abend am ersten Tag. Jeden Tag erhöht sich die Anzahl der Tropfen um 5, und am 7. Tag wird eine Pause gemacht. In regelmäßigen Abständen wird empfohlen, SDA morgens und vor dem Schlafengehen für 35 Tropfen einzunehmen.

Wenn der Schmerz im Magen nach dem Gebrauch von Heil- und Volksmedizin nicht verschwindet, sollten andere Methoden zur Behandlung von Magenerkrankungen angewandt werden. Sie sollten auf den psychoemotionalen Zustand des Patienten achten, da ständiger Stress, Reizbarkeit und Nervosität oft die Ursache für verschiedene Magenbeschwerden sind, zum Beispiel für "nervöse" Geschwüre. Zur Behandlung wird Baldrian verwendet, und es wird auch eine Vorbeugung durchgeführt. Es wird Baldrian in Form von Infusion angewendet: Es ist erforderlich, zwei Teelöffel der zerkleinerten getrockneten Wurzeln zu nehmen und mit einem Glas Wasser aufzufüllen. Kochen Sie für eine Minute und lassen Sie für 60 Minuten ziehen lassen. Mittel von Baldrian sollte gefiltert und auf einem Löffel dreimal täglich nach dem Essen getrunken werden.

Honig und Propolis

Um Schmerzen im Magen zu heilen, können Sie die folgende Methode verwenden: verdünnen Sie einen Esslöffel Honig in einem Glas Wasser und verwenden Sie für 30-60 Minuten vor dem Essen. Eine ausgezeichnete Methode, um häufige Magenschmerzen zu bekämpfen, ist die Verwendung von Volksmedizin aus Propolis. Es wird in Sahne im Verhältnis 1:10 geschmolzen und auf Feuer erhitzt. Verwenden Sie eine gefilterte Flüssigkeit sollte eine Stunde vor den Mahlzeiten, mit 50 ml Milch gemischt werden.

Kräuter

Beseitigen Sie die Schmerzen im Magen verschiedener Kräuter, trinken Sie sie besser und zur Vorbeugung. Um den Magen anästhesieren zu können ist Gras wie Schöllkraut in der Lage. Ein Teelöffel Pflanzen werden in einen halben Liter kochendes Wasser gegossen und bestehen aus 45 Minuten. Die Flüssigkeit wird gefiltert und 130 ml 30 Minuten vor den Mahlzeiten konsumiert. Zur Behandlung des Magens kann ein auf Johanniskraut basierendes Mittel verwendet werden. Spoon das Gras mit kochendem Wasser gießen, und nach 40 Minuten trinken (den ganzen Tag auf einem Esslöffel). Johanniskraut wirkt entzündungshemmend, so dass es den Magenschmerz schnell reduziert.

Eine häufige Erkrankung des Magens ist eine Hundsrose. Es wird wie folgt zubereitet: Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser einen Esslöffel und kochen Sie für einige Minuten. Wenn die Flüssigkeit abkühlt, wird Honig hinzugefügt und während der Mahlzeiten verzehrt. Ruhiger Bauchschmerzen können Leinsamen, Drogen auf Blättern von Wegerich und anderen Kräutern basieren.

Säfte aus Kohl, Kochbananen und Kartoffeln können den Magenschmerz lindern. Fruchtsäfte sofort vor Gebrauch zubereiten. Kartoffelsaft wird 20 Minuten vor den Mahlzeiten für 80 ml, Kohl - eine Stunde vor den Mahlzeiten, zuvor mit Wasser verdünnt und Saft aus Kochbananen - vor jeder Mahlzeit und vor dem Schlafengehen bei 30 ml genommen.

Tinkturen

Aus Magenschmerzen können Sie verschiedene Tinkturen herstellen, die auf folgenden Pflanzen basieren:

  • Gartennelke. Anti-entzündliche und analgetische Wirkung hat Tinktur, die auf Nelken basiert. Um es zu machen, müssen Sie 50 g Gras mit einem halben Liter Wodka gießen und für 10 Tage ziehen lassen. Nehmen Sie eine Tinktur von Nelken - 7 Tropfen dreimal täglich.
  • Luft. Reduzieren Sie Schmerzen, Beschwerden im Darm und Magen können ayr sein. Bereiten Sie es wie folgt vor: 80 g Arawurzeln werden mit einem Liter Wodka gegossen und 3 Tage lang an einem dunklen Ort infundiert. Die Tinktur aus aira - auf dem in Wasser verdünnten Tafellöffel, dreimal pro Tag zu verwenden.
Zurück zum Inhalt

Spülen

Wenn der Magenschmerz eine Vergiftung verursacht, können Sie eine Darmreinigung durch Spülen durchführen. Die Reinigung kann auf folgende Weise durchgeführt werden:

  • abgekochtes Wasser;
  • mit einer Sodalösung;
  • Mangan;
  • Solelösung.
Zurück zum Inhalt

Diät

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Magenschmerzen ist die richtige Ernährung. Bei Erkrankungen des Magens ist es wichtig, auf fettige, übergesalzene und zu pfeffrige Lebensmittel zu verzichten. Die Speisekarte sollte von leichten Gemüsebrühen sowie Suppen aus fettarmen Fleisch- und Fischsorten dominiert werden.

Es sollte den Verbrauch von süßem, backendem sowie starkem Tee und Kaffee reduzieren. Nur mit einer komplexen Behandlung unter Einhaltung aller Empfehlungen eines Arztes können Sie die Schmerzen im Magen lindern.

Der Magen tut weh, was zu tun oder Behandlung zu machen

Zu Beginn sollten Sie feststellen, wo sich der Magen im Magen befindet. Immerhin nennen manche Bewohner den "Magen" das ganze Abdomen, so dass bei Auftreten von absolut jedem Schmerz im Bauch nur dieses Verdauungsorgan angeklagt wird. Bei einem gesunden Menschen befindet sich der größte Teil des Magens in der oberen zentralen Zone des Abdomens (epigastrisch oder epigastrisch). Es befindet sich hinter der Bauchwand, unter der Stelle, wo die Rippenbogen vom Sternum abgehen.

Ursachen von Schmerzen im Magen

Lokalisierte in der epigastrischen Schmerzzone haben viele Ursachen und unterschiedlichen Ursprung. Sie können unterteilt werden in:

  • direkt Magen (aufgrund von funktionellen oder organischen Magenpathologie);
  • extragastrisch (assoziiert mit den Beschwerden anderer Organe).

Die gastrischen Ursachen von Schmerzen können sein:

  • funktionelle Dyspepsie;
  • sekundäre Beschleunigung der motorischen Aktivität aufgrund unzureichender Mahlung von Lebensmitteln;
  • Lebensmittelvergiftung mit Magenschaden (akute Gastritis);
  • Gastritis;
  • Magengeschwür oder symptomatische Geschwüre;
  • Magenkrebs.

Ursache des Auftretens von Schmerzen bei funktioneller Dyspepsie sind Störungen der motorischen Funktion des Magens oder eine Veränderung der Empfindlichkeit seiner Wand gegenüber Dehnung. Viele Experten führen diese Krankheit auf psychosoziale Beschwerden zurück. Schmerzen können daher durch Stresssituationen, unregelmäßige Essgewohnheiten, Besonderheiten des psychoemotionalen Status verursacht werden. Manifestationen der Colitis-Variante sind den klinischen Symptomen von Ulcus pepticum oder Hyperazid Gastritis sehr ähnlich. Die Schmerzen sind mit der Art der Nahrung und ihrer Aufnahme verbunden, können mit einer Vielzahl von dyspeptischen Störungen kombiniert werden. Die Patienten benötigen eine langfristige und komplexe Behandlung, die nicht nur aus traditionellen "Magen" -Medikamenten, sondern auch aus sorgfältig ausgewählten psychopharmakologischen Präparaten bestehen sollte.

Magenschmerzen können durch unzureichende Mahlung von Lebensmitteln verursacht werden. Unerwünschte Schnitte stärken auch die motorischen Fähigkeiten des Magens und verursachen Schmerzen nach dem Essen. Üblicherweise werden solche Probleme bei alten Menschen oder Menschen mit einem zerstörten zahnärztlichen Apparat beobachtet. Einnahme von Medikamenten - Regler der motorischen Aktivität bringt nur eine kurzfristige Verbesserung, nicht das bestehende Problem zu lösen.

Akute Vergiftung mit einer Läsion des Magens tritt plötzlich auf. Magenschmerzen können sehr intensiv sein. Zusammen mit ihnen hat der Patient starke Übelkeit mit Erbrechen, Appetitlosigkeit, Blähungen, Fieber. Ihnen geht der Empfang von Speisen oder Getränken schlechter Qualität voraus. Manchmal werden die ähnlichen Symptome bei mehreren Menschen - den Teilnehmern des tödlichen Essens sofort gefunden.

Schmerzen bei vielen Arten von Gastritis und Magengeschwüren können extrem schwierig zu unterscheiden sein. Oft kann nur die endoskopische Untersuchung (Fibrogastroskopie) ihren Ursprung bestimmen. In beiden Fällen sind Schmerzen mit Nahrungsmitteln verbunden (deren direkte Verwendung und Aussehen). Je nach dem Ort des pathologischen Prozesses erscheint der Schmerz auf nüchternen Magen in der Nacht oder innerhalb der nächsten Stunde nach der Einnahme des einen oder anderen Gerichts. Ihre Schwere variiert erheblich. Selbst bei großen ulzerativen Defekten kann der Schmerz fast unsichtbar sein. Sie haben eine gewisse Saisonalität (normalerweise Frühling-Herbst). Neben Schmerzen bei Patienten haben oft Durchfallerkrankungen (Aufstoßen, Übelkeit, Blähungen, etc.), Stuhlstörungen und psychoemotionalen Stress. Mit Angst vor dem Essen, das ständig schmerzhafte Schmerzen hervorruft, verlieren die Patienten Gewicht. In der Regel werden solche Patienten gut durch moderne Medikamente gegen Geschwüre geholfen, die darauf abzielen, die Intensität der übermäßigen Produktion von Magensaft zu reduzieren.

Wenn Krebsschmerzen nicht immer eine führende Beschwerde ist. Für viele erscheinen sie allmählich, nehmen allmählich zu und deuten auf ein ernstes Stadium eines gewaltigen Prozesses hin. Neben dem Schmerzsyndrom entwickelt der Patient "Angstsymptome": Geschmacksveränderungen ändern sich, Abneigung gegen Fleischgerichte, Appetitverlust, Gewicht nimmt schnell ab, Schwäche wächst, Temperatur steigt. Das Phänomen der Unwegsamkeit oder Unfähigkeit zu schlucken tritt auf, wenn die Größe des Tumors groß ist. Pharmakologische Mittel haben keine Wirkung.

Bei einer klinischen Symptomatik ist es für Ärzte jedoch äußerst schwierig, die Ursache des Schmerzes herauszufinden. Ein ähnliches Bild hat schließlich Schmerzen extra-gastrischen Ursprungs. Ihre Gründe können sein:

  • Pathologie der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis, Zysten, Abszesse, Tumoren);
  • akute Appendizitis;
  • akuter Myokardinfarkt;
  • Erkrankungen der Wirbelsäule.

Schmerzen in der epigastrischen Zone können in jeder Läsion des Pankreaskörpers vorhanden sein. Die Ursachen für ihr Auftreten sind chronische oder akute Entzündungen mit Ödemen des Pankreasgewebes, die das umliegende Gewebe und die Gänge, Flüssigkeits- oder Tumorbildungen komprimieren, Krebs, der in Nervenstämme ausbricht. Die Intensität dieser Schmerzen variiert von unbedeutend (zum Beispiel bei chronischer Pankreatitis) bis hin zu unerträglich (bei malignen Läsionen). Abhängig von der spezifischen Situation, werden sie von dyspeptischen Phänomenen (Übelkeit, Erbrechen, etc.), Durchfall, Gewichtsverlust, steigende Temperatur begleitet. Die Verabreichung von Antiulcer-Medikamenten kann bei Pankreatitis hilfreich sein, aber eine solche Behandlung ist in der Regel nicht genug.

Die epigastrische Lokalisation des Schmerzes bei akuter Appendizitis lässt sich sowohl durch die Besonderheiten der Innervation (Lokalisation und Funktion der Nervenfasern) als auch durch die abnorme Lokalisation des Appendix-Prozesses erklären. Das Auftreten von Schmerzen in dieser Zone wird von Chirurgen als frühes Symptom angesehen. Aber diese Anordnung des Schmerzes führt oft dazu, dass unerfahrene Ärzte den Patienten einer Magenerkrankung und nicht einer akuten Appendizitis verdächtigen. Aber die mit einem solchen diagnostischen Fehler verbundenen therapeutischen Maßnahmen (Antiulcus, Magenspülung usw.) haben keine Wirkung und verschlimmern in manchen Fällen sogar den Krankheitsverlauf. Die primäre Lokalisation des Schmerzes in der epigastrischen Zone wird besonders häufig mit einer destruktiven Appendizitis (20%) nachgewiesen. In Zukunft kann der Schmerz in die rechte Iliaca-Region (ihre klassische Lokalisation) wandern oder an der Stelle ihres anfänglichen Auftretens bleiben. Sie sind normalerweise mäßig ausgedrückt und dauerhaft. Kann mit Erbrechen oder Übelkeit, Fieber, Stuhlstörungen kombiniert werden.

Die abdominale Form des Myokardinfarkts ähnelt oft einer akuten Pankreatitis. Drückende Schmerzen in der epigastrischen Zone können zusammen mit Blähungen, Erbrechen, Schluckauf, Blutdruckabfall, Schwitzen, übermäßiger Erregung, Durchfall auftreten. Diese Form ist sehr selten (bis zu 3% aller Myokardinfarkte) mit ischämischer Verletzung der unteren oder unteren Hinterwand, führt jedoch oft zu fehlerhaften Befunden und gefährlichen Verspätungen. Traditionelle antisekretorische "Magen" Drogen sind in diesem Fall absolut nutzlos.

Jeder pathologische Prozess (degenerativ-dystrophisch, Tumor, Trauma, etc.) in der Brustwirbelsäule führt häufig zu Schmerzen im Bereich der Projektion des Magens. Solche Schmerzen werden oft durch aktive Bewegungen provoziert oder während dieser intensiviert, können mit Ein- oder Ausatmen verbunden sein. Sie sind völlig unabhängig von der Nahrung, der Jahreszeit und werden nicht von dyspeptischen Erscheinungen (Übelkeit etc.) begleitet. Schmerzen können von Taubheit der Hände, Einschränkung der Beweglichkeit des Rückens begleitet werden. Nach einer Nachtruhe werden sie erheblich geschwächt.

Welche Art von Untersuchung ist notwendig?

Um den wahren Ursprung von "Magenschmerzen" zu klären, kann eine komplexe Untersuchung erforderlich sein. Die Liste der notwendigen diagnostischen Tests kann umfassen:

  • Fibroesophagogastroskopie mit Biopsie (zeigt Entzündung, einige motorische Störungen, Tumorprozesse, ulzeröse Läsionen);
  • pathomorphologische Bewertung von Biopsien (ermöglicht es, onkologische Erkrankungen festzustellen, akute oder chronische Entzündungen unterschiedlicher Genese nachzuweisen);
  • Kontrastreiche Röntgenaufnahmen des Magens (kein kompletter Ersatz für die endoskopische Untersuchung, bestätigt motorische Probleme, Tumore, kann Gastritis, ulzeröse Defekte, Narben erkennen);
  • Sonographie der Bauchhöhle oder CT / MRI (einschließlich MRI-Pankreatographie ist notwendig für die Beurteilung des Zustands der Bauchspeicheldrüse (seine Größe, Gewebestruktur, etc.) und eine Reihe von anderen Organen in der Bauchhöhle;
  • Einschätzung des Grades der Pankreasenzyme (ihr Anstieg weist gewöhnlich auf Pankreatitis hin);
  • Röntgenuntersuchung der Wirbelsäule oder CT / MRT zur Beurteilung des aktuellen Status;
  • Elektrokardiographie (grundlegende Methode zur Bestätigung der Myokardschädigung);
  • Sonographie des Herzens (Hypokinesiezonen können einen Myokardinfarkt anzeigen);
  • die Bewertung von Transaminasen, Lactat-Dehydrogenase, CF-Fraktion von Kreatinphosphokinase (die Indizes steigen mit Myokardinfarkt);
  • Bestimmung von Troponin, Myoglobin von Blut - Marker für Myokardschäden;
  • Blutbild (kann Anämie und Entzündungszeichen anzeigen).

Einige Patienten müssen von einem Chirurgen untersucht werden.

Was kann ich tun, bevor medizinische Hilfe geleistet wird?

Gewiss, jeder Schmerz ist eine Art "rote Fahne", mit deren Hilfe der menschliche Körper über ein wenig Unglück signalisiert. Deshalb ist es notwendig, sich mit Fachleuten in Verbindung zu setzen, die zuerst die notwendige Untersuchung und dann angemessene Behandlung anordnen. Die Position des "Straußes", der seinen Kopf im weichen Sand versteckt, kann tödlich sein. Zum Beispiel führt eine Perforation des Geschwürs zu einer Entzündung der gesamten Peritoneum - Peritonitis und wird nur ausschließlich durch chirurgische Methoden behandelt.

Wenn der Schmerz plötzlich entstanden, sie stark genug sind, kombiniert mit Schwitzen, niedrigem Blutdruck, schneller Puls, Fieber, progressiver Verschlechterung des Allgemeinzustands, ist es notwendig, alles zu werfen und sofort dringende Angelegenheiten für die qualifizierte Hilfe Ärzte anzusprechen. Jede Verzögerung oder Selbstbehandlung kann zu einer schweren traumatischen Operation, schrecklichen Komplikationen und sogar zum Tod führen.

Je entspannter die klinische Situation (wenn es unmöglich körperliche Untersuchung ist) können Sie versuchen, eine der anti-sekretorischen Agenten zu nehmen (Ranitidin, Omeprazol, Famotidin, Esomeprazol und andere.) Und die Intensität der Schmerzen beobachten. Diese Medikamente sind für säurebedingten Erkrankungen (Gastritis, Magengeschwüre, Pankreatitis, einige Ausführungsformen funktionelle dispesii) als Säureproduktion zu reduzieren, helfen, die Entzündung und Heilung der erosiven Schleimhautgeschwüre zu reduzieren. Wenn jedoch nach 12-48 Stunden keine positiven Veränderungen auftreten, ist es notwendig, die Selbstbehandlung dringend zu unterbrechen und nach einer anderen Ursache für Schmerzen zu suchen. Im Fall der Verbesserung ist nach wie vor notwendig, da die optimale Dosierung, Dauer des Kurses befragt werden und die Notwendigkeit, (es kann lang genug sein) andere Mittel erhalten korrekt nur einen erfahrenen Arzt identifizieren konnte.

Darüber hinaus können Sie versuchen, Ihren Zustand durch die Einnahme von Antispasmodika (Mebeverin, Drotaverin, etc.) zu erleichtern. Diese Medikamente schwächen den Tonus der (nicht nur) glatten Muskulatur und reduzieren die motorische Aktivität. Es sollte jedoch klar sein, dass Spasmolytika nur vorübergehende Linderung bringen können. Ihre Handlung beseitigt nicht die wahre Ursache der Krankheit.

Aber die gedankenlose Verwendung aller Arten von Schmerzmitteln (Indomethacin, Ketane, Tempalgin, etc.) sollte aufpassen. Manchmal kann sogar eine kleine Tablette tiefe Magengeschwüre und tödliche Blutungen verursachen. Diese Medikamente schädigen die Magenschleimhaut erheblich und können selbst Provokateure für die Entwicklung von Magenbeschwerden sein, begleitet von Schmerzen. Darüber hinaus beeinträchtigen Schmerzmittel pharmakologische Medikamente das Knochenmark, Leber und viele andere Organe.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie