Der Erreger der Krankheit ist das Bakterium Clostridium botulinum, das in Lebensmitteln vorkommt. Die Pathologie entwickelt sich plötzlich nach dem Verzehr einer Botulinum-infizierten Nahrung, manchmal recht gut in Erscheinung, manifestiert sich durch Paralyse und Parese.

In der Anfangsphase der Entwicklung ist es leicht, mit der Gastroenteritis - Entzündung der Schleimhaut des Dünndarms und des Magens zu verwechseln. Bei frühzeitiger Therapie führt eine hohe Giftkonzentration im Körper und in besonders schweren Fällen zu einem tödlichen Ausgang.

Was ist das?

loading...

Botulismus ist eine Infektionskrankheit, die sich als Folge des Eintritts des Vitals des Bakteriums Clostridium botulinum, einem Botulinumtoxin, in das Produkt des Menschen entwickelt. Die Krankheit ist heutzutage sehr selten, ungefähr 1000 Fälle pro Jahr werden auf der ganzen Welt registriert. Die Krankheit ist weiterhin tödlich. Seine Hauptquelle des Essens, obwohl es andere gibt.

Klassifizierung

loading...

Es gibt vier Arten von Botulismus:

  1. Ernährungsbedingt (falls durch den Verzehr von Botulinumtoxin enthaltendem Futter verunreinigt);
  2. Ranewoy (kontaminiert mit offenen Wunden kontaminierten Boden);
  3. Botulismus der Kindheit (bei Kindern bis zu 6 Monaten aufgrund des Auftretens von Clostridien Sporen im Magen-Darm-Trakt, ist die Quelle am häufigsten kontaminierten Boden, Hausstaub, seltener Honig);
  4. Botulismus unklarer Ätiologie.

Nach Schweregrad wird Botulismus in leichte, mittlere und schwere Formen unterteilt. Siehe auch: Epidemiologie von Botulismus.

Wie kann ich infiziert werden?

loading...

Der Erreger - Botulinum Clostridium - ist in der Natur weit verbreitet mit einem dauerhaften Lebensraum im Boden. Formen Konflikte, die extrem resistent gegen physikalische und chemische Faktoren sind.

  • Sporen können 5 Stunden kochen und nur bei 120 Grad kochen. Celsius ist in 30 Minuten umgekommen. In einem Medium mit einer kleinen Menge Sauerstoff vermehren und ein Toxin bilden. Das Toxin wird teilweise zerstört, wenn es auf 70 bis 80 Grad erhitzt wird. Celsius, wenn gekocht für 5-15 Minuten vollständig zerstört. Botulinumtoxin - eines der stärksten in der Natur bekannten Giftstoffe, seine tödliche Dosis für den Menschen beträgt etwa 0,3 μg.
  • Reservoir Botulismus Mittel in warmblütiger Natur sind, zumindest Kaltblüter, im Darm, die Clostridium sind, Kot in das externe Medium ausgeschieden. Der Erreger verursacht keine menschliche Krankheit, nur ein Toxin ist gefährlich. Für das Auftreten von Vergiftungs des Mittel erforderlich Multiplikation mit Akkumulation von Botulinumtoxin in einem Medium mit mlenkim Menge an Sauerstoff (Schinken, Wurst, Konserven, gesalzener Fisch) sowie in Dosen Gemüse, Früchte, Pilze.

In den letzten Jahren hat das Auftreten von Botulismus die Rolle von Pilzkonserven erhöht. Die Ansammlung von Toxinen erfolgt besonders intensiv bei einer Temperatur von 22-37C. Eine Person wird krank, indem sie Nahrungsmittel mit Botulinumtoxin isst. Der Patient ist gefährlich für andere.

Die Inkubationszeit

loading...

Im Durchschnitt kann die Inkubationszeit der Krankheit von einigen Stunden bis zu einem Tag dauern. Seine Dauer wird durch die Menge der im Körper gefundenen Infektion bestimmt.

Die Zeit von der Vergiftung bis zum Auftreten der ersten Anzeichen von Botulismus kann bis zu 2-3 Tage und sogar bis zu 10 Tagen betragen, aber solche Fälle sind ziemlich selten. Fälle wurden aufgezeichnet, wenn die Dauer der Inkubationszeit aufgrund des Alkoholkonsums bei Patienten anstieg.

Manifestationen der Krankheit haben meist eine plötzliche Natur, stark ähneln die Symptome einer Lebensmittelvergiftung. Das Toxin mit kontaminierten Produkten wird schnell in den Darm aufgenommen, dringt in den Blutkreislauf ein und breitet sich sofort im Körper aus. In diesem Fall werden lebenswichtige Organe zu lebenswichtigen Objekten.

Je früher Botulismus sich bemerkbar macht, desto schwerer ist der Verlauf der Krankheit.

Erste Anzeichen

loading...

Die ersten Symptome von Botulismus sind die folgenden:

  1. Scharfe Bauchschmerzen, die einen krampfhaften Charakter haben.
  2. Übelkeit, unbeugsames Erbrechen.
  3. Durchfall, der Stuhl wird häufig und flüssig, es gibt keine fremden Verunreinigungen darin.

Dies sind frühe Anzeichen von Botulismus, viele assoziieren sie mit gewöhnlichen Lebensmittelvergiftungen und konsultieren keinen Arzt, indem sie aus eigener Kraft zählen, und verschlechtern dadurch nur ihren Zustand und ihre Prognose.

Symptome von Botulismus

loading...

Die oben genannten Symptome von Botulismus halten etwa einen Tag an, dann gibt es Blähungen, ein Gefühl des "Platzens" im Unterleib, Durchfall gibt der Verstopfung nach. Solche Manifestationen werden durch die Entwicklung von Darmparesen verursacht. Betroffene Motoneurone, verantwortlich für Darmperistaltik. Entsprechend führt dies dazu, dass die Peristaltik verschwindet, die Darmpassage fehlt, in ihr sich Gase, Fäkalienmassen ansammeln.

Neurologische Symptome treten nach dem Magen-Darm-Trakt auf. Unter ihnen:

  1. Das Gesicht wird wie eine Maske, es gibt keinen Gesichtsausdruck, der Patient kann seine Zunge nicht herausstrecken.
  2. Separat ist die Muskelschwäche zu erwähnen, sie manifestiert sich in fast allen Muskelgruppen.
  3. Unter den ersten sind motorische Nervenzellen betroffen, die die Hinterhauptsmuskulatur innervieren, was ihre Lähmung verursacht, den Kopf hängen lässt und ihn in der normalen Position hält, der Patient muss ihn von Hand halten.
  4. Zu den neurologischen Symptomen gehören auch das Fehlen eines oder zweier oberer Augenlider, die Erweiterung der Pupillen, die träge Reaktion der Pupillen auf Licht oder seine Abwesenheit, Strabismus, Nystagmus, schwache Konvergenz.
  5. Der Patient ist träge, er ist besorgt über diffuse Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche, in der Regel gibt es keinen Temperaturanstieg.
  6. Die Schwäche der Interkostalmuskulatur verursacht Atemstörungen, die Atmung wird oberflächlich. Nach und nach gibt es Schwäche in den Gliedern.
  7. Verdunkelung in den Augen, ein Nebel vor den Augen, die Unfähigkeit, kleine Details zu betrachten, Lesen ist schwierig, das liegt an der Lähmung der Anpassung.

Auch gibt es eine Störung des Herz-Kreislauf-Systems, Auskultation des Herzens zeigt Dämpfung der Töne. Aufgrund von Atemwegserkrankungen entwickelt sich eine Hypoxie (Insuffizienz des Sauerstoffspiegels im Blut). Das Auftreten von Atemstillstand ist ein schlechtes prognostisches Zeichen, da dies die Haupttodesursache bei Menschen mit Botulismus ist.

Es gibt auch andere Symptome von Vergiftung, Botulismus manifestiert sich durch trockenen Mund, die Schleimhaut der Mundhöhle ist trocken, leuchtend rot. Im Epiglottitraum befindet sich eine Ansammlung von durchsichtigem Schleim, der schließlich weißlich wird. Die Stimme ändert sich, wird gedämpft, der Patient wird durch das Gefühl von "Koma" im Hals beunruhigt.

Komplikationen

loading...

Die häufigsten Folgen bei Botulismus sind:

Diagnose

loading...

Die Diagnose wird in der Regel auf der Grundlage der Krankengeschichte (ein Hinweis auf die Verwendung von schlecht verarbeitete Lebensmittel), der klinischen Untersuchung und bakteriologische Untersuchung von Kot, Erbrochenem, Waschen Wasser des Magens und des Darms, die Inhalte der Wunden, die verdächtigen Lebensmittel gemacht. Auch Toxin wird in den zu untersuchenden Materialien durch eine biologische Methode nachgewiesen (an weißen Mäusen).

Wie behandelt man Botulismus?

loading...

Der Algorithmus für die intensive Behandlung von Patienten mit Botulismus beinhaltet:

  • Magenspülung, um Toxinreste aus dem Magen zu entfernen;
  • Darmdialyse (5% ige Natronlauge);
  • antitoxisches Serum (Typ A, C, E bis 10 000 ME, Typ B 5 000 ME);
  • parenterale Einführung von Infusionsmedien zum Zweck der Entgiftung, Korrektur von Wasser-Elektrolyt- und Proteinstörungen;
  • antibakterielle Therapie;
  • Hyperbare Sauerstoffversorgung als Mittel zur Beseitigung von Hypoxie;
  • Therapie von Komplikationen.

Die Behandlung von Botulismus besteht aus zwei Richtungen. Das erste verhindert die hypothetische Möglichkeit der Toxinbildung in vivo, indem es das Gift aus dem Körper entfernt und das zirkulierende Toxin neutralisiert. Die zweite ist die Beseitigung von pathologischen Veränderungen, die durch Botulinumtoxin verursacht werden, einschließlich sekundärer.

  1. Alle Patienten und Personen mit Verdacht auf Botulismus müssen stationär behandelt werden. Unabhängig von dem Timing der Behandlung mit Magen- und Darmspülung mit 2% Lösung aus Natriumhydrogencarbonat (Natron) eingeleitet und Siphon-Einlauf mit 5% iger Natriumhydrogencarbonat-Lösung und 10 Litern Volumen noch vsosavshegosya Toxins zu entfernen. Eine Magenspülung wird in den ersten 1-2 Tagen der Krankheit vorteilhaft durchgeführt, wenn der Magen noch eine infizierte Lebensmittel bleiben. Das Waschen wird mit einer Sonde durchgeführt, um zu vermeiden, möglich Absaugen von Waschwassern, kleine Flüssigkeitsmengen, insbesondere in Gegenwart von Atemnot, nicht den Reflex zu veranlassen, die Atmung zu stoppen.
  2. Bei der Behandlung von Botulismus wird eine Antibiotikatherapie eingesetzt. Es ist zur Vorbeugung und Behandlung von entzündlichen Prozessen, die durch den Erreger des in den Darm gelangten Botulismus verursacht werden, sowie zur Vorbeugung häufiger Komplikationen (Pneumonie, Zystitis) verschrieben. Wenn nicht geschluckt, dann ernennen Levomycetin 0,5 Gramm 4-mal täglich für 5 Tage oder Ampicillin mit 0,75-1 Gramm pro Tag.
  3. Glukokortikoide werden als eine Pulstherapie verwendet, die allergische Reaktionen auf die Einführung von heterogenen antitoxischen Seren verhindert. Auch Glukokortikoide werden bei der Behandlung von Serumkrankheit verwendet.

Benennen Sie enterosorbentow (polipepan, enterodez, die mikrokristalline Zellulose, usw.) auch. Jeden Tag werden 400 ml Lactasol, Diuretika (Furosemid, Lasix 20-40 mg) intravenös injiziert. Es ist notwendig, die Einhaltung der Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht, Energieversorgung zu überwachen. Weisen Sie metabolische Unterstützung zu, wie Glucose-Kalium-Magnesium-Verbindungen, Riboxin, ATP, Vitamine (hauptsächlich Gruppe B).

Rehabilitation

loading...

Eine Person, die Botulismus durchgemacht hat, muss nach der Entlassung von dem lokalen Therapeuten für 2 Wochen überwacht werden. Wenn er Restwirkungen hat, ist es auch notwendig, den Kardiologen (mit Myokarditis), den Neurologen, den Augenarzt (mit den Konsequenzen, die mit den Sehorganen verbunden sind) zu beobachten. Bei Vorliegen von Indikationen während der Erholungsphase kann der behandelnde Arzt Medikamente für den Patienten verschreiben - Medikamente gegen Atrophie der Sehnerven, Vitamine, Nootropika, kardiovaskuläre Medikamente.

  • Für 3 oder mehr Monate (nach Angaben) sollte der Patient übermäßige körperliche Aktivität vermeiden. Unter dem Verbot sind spezialisiertes Sporttraining, harte körperliche Arbeit, Arbeit, die eine starke Belastung bedeutet, auf den visuellen Analysator.
  • Besondere Aufmerksamkeit für den Patienten, der Botulismus erlitten hat, sollte seine Diät, Kaloriengehalt und Zusammensetzung geben. Es wird empfohlen, 4 mal am Tag zu essen, in bestimmten Zeitabständen. Es ist nicht erlaubt, fettige und scharfe Gerichte in das Menü aufzunehmen, es ist notwendig, die Aufnahme von Salzen zu begrenzen. Aus tierischen Fetten ist es wünschenswert, zugunsten von Gemüse zu verweigern, um eine ausreichende Proteinmenge bereitzustellen. Der Mangel an Vitaminen kann durch die Aufnahme von speziellen Komplexen ergänzt werden - Complim, Vitrum, Alphabet und so weiter.

Außerdem kann eine Person, die Botulismus wiedererlangt hat, physiotherapeutische Verfahren erhalten. Dazu gehören Wassermanipulation (therapeutische Dusche, Bad), Verhärtung, Sauerstoffinhalation, Elektroschlaf. Dies ist notwendig, um die Restwirkungen der Hypoxie zu beseitigen, wenn die Krankheit akut war. Die Leistungen werden zu den allgemeinen Wellness-Behandlungen, darunter therapeutische Gymnastik, Massage, Schwimmen im Pool, gebracht. Alles zusammen wird den Prozess der Wiederherstellung der normalen Funktionen der Muskulatur beschleunigen.

Ein Arzt kann einem Patienten empfehlen, eine Rehabilitationszeit in einem auf Erkrankungen des Nervensystems spezialisierten Sanatorium zu verbringen.

Verhinderung von Botulismus

loading...

Die wichtigsten präventiven Maßnahmen gegen Infektionen sind die Schaffung von Bedingungen, die das Wachstum und die Vermehrung von Bakteriensporen hemmen und den Eintritt des Krankheitserregers in Lebensmittel verhindern. Letztere umfassen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sauberkeit an Orten, wo Nahrung zubereitet wird, was ein günstiger Ort für die Entwicklung des verursachenden Erregers der Krankheit ist.

Haus- haltsprodukte in hermetisch verschlossenen Behältern sind für den Menschen am gefährlichsten, da eine vollständige Zerstörung von Clostridium botulinum zu Hause nicht möglich ist. Das meiste betrifft Pilze, weil es sehr schwierig ist, sie von Botulinussporen enthaltenden Bodenteilchen zu waschen.

Vor dem Verzehr von Konserven ist es notwendig, die geöffneten Dosen 30 Minuten bei 100 ° C (in kochendem Wasser) zu erwärmen, um das Toxin zu zerstören. Nahrungsmittelprodukte, die nicht unter der Wärmebehandlung, aber die geeignet sind für die Lage-Toxin (gesalzen und geräucherter Fisch, Speck, Wurst), muss bei einer Temperatur nicht höher als 10 ° C gehalten werden,

An welchen Arzt wenden Sie sich an?

loading...

Wenn Sie Botulismus vermuten (Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Durchfall, trat nach dem Verzehr von zu Hause Konserven), müssen Sie „Ambulanz“ nennen, die der Patient in ein Krankenhaus Infektion nehmen. Neben eine Infektionskrankheit Arzt bei der Behandlung des Patienten Neurologen teilnehmen kann, in schweren Fällen - einen Arzt Anästhesist.

Infektion mit Botulismus

loading...

Botulismus - eine schwere Infektionskrankheit, die sich im 18. Jahrhundert manifestierte. Es war dann, dass die ersten Fälle von Botulismus-Infektion nach dem Verzehr von Fisch und Blutwurst entdeckt wurden. Diese Krankheit betrifft den Körper und gelangt zusammen mit den Botulismus-Stäbchen in den Körper. Botulismus verursacht schwerwiegende Folgen - er beeinflusst das Nervensystem und führt zu Lähmungen.

Ein weiteres Merkmal der Krankheit ist, dass sie in der Lage ist, Gastroenteritis (entzündliche Erkrankungen des Dünndarms und Magens) zu "maskieren". Ein Botulinumstab kann sich anaerob entwickeln, dh ohne Zugang zu Sauerstoff. Darüber hinaus kann es zuordnen tödliches Gift, welches als einer der mächtigsten giftigen Substanzen gilt.

Wege der Verteilung

loading...

Die Hauptquelle für Botulismusbakterien sind der Boden und Tiere, die neben Menschen leben - Ratten, Schwalben, Mäuse und andere. Auch Tiere, die direkt im menschlichen Körper leben, äußere und innere Parasiten - Flöhe, Milben, Helminthen, Mücken. Dazu gehören Flussfische, Wasservögel und andere Menschen.

Ätiologie

loading...

Botulinum Zauberstab - eine Infektion, die unter lebensunfähigen Bedingungen bestehen kann, fühlt sich in Abwesenheit von Sauerstoff gut an. Der Erreger des Botulismus entsteht in Fleisch, Fisch, Gemüse und Früchten, auf ihnen kommt es aus infizierten Böden oder aus dem Darm von Tieren. Der Erreger kann sich lange in Form von Sporen im Boden befinden.

Der Erreger des Botulismus produziert im Laufe seines Lebens eine sehr giftige Substanz - Botulinumtoxin, das nicht durch Magensaft gespalten wird. Toxine werden am häufigsten in Filzen und gesalzenen Fischen, in Konserven, Wurst, Pilzen und Schinken gefunden. Toxine werden in Lebensmitteln gefunden, die zu Hause gekocht werden, ohne die hygienischen Standards zu beachten. Auch ein Faktor, der den Nachweis von infizierten Produkten erschwert - Botulinumtoxin beeinflusst nicht die äußeren und geschmacklichen Eigenschaften des Produkts.

Botulismus-Konflikte, die sich unter ungünstigen Bedingungen bilden, sind sehr stabil. Sie können am Leben bleiben, indem sie kochen 5 Stunden, beim Einfrieren, Trocknen oder Desinfizieren.

Methoden der Infektion mit Botulismus:

  • Botulismus tritt auf, wenn Konserven verwendet werden;
  • Konsum von Fisch von inländischen (und nicht nur) Konserven, insbesondere Tarani.;
  • Vergiftung durch Botulismus ist möglich durch die Verwendung von schlecht verarbeitetem Gemüse oder Pilzen;
  • Gewürze und / oder Knoblauch, die in Pflanzenöl enthalten sein können;
  • Manchmal tritt eine Infektion auf, wenn Honig oder Pollen verwendet werden.

Symptome

loading...

Wie jede ernsthafte Krankheit hat Botulismus eine Inkubationszeit, die von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen dauert. Während dieser Zeit empfindet eine Person eine allgemeine Schwäche und Kopfschmerzen. Weniger häufig sind Durchfall und / oder Erbrechen sowie schwere Verstopfung, die auch nach Einnahme eines Abführmittels nicht aufhört.

Nach einer Inkubationszeit beginnen die ersten Symptome der neurologischen zu zeigen - verschwommenes Sehen, oft krank alles „in einem Nebel“ sehen, unterscheiden nicht zwischen Objekten „unter der Nase“, haben sie doppelt. Muskelschwäche ist auch möglich, Mundtrockenheit, die Entwicklung von Ptosis (Herabhängen des unteren Augenlids, Veränderungen der Stimme, und sein Verlust im Allgemeinen), Beeinträchtigung der Schluckreflex, das Gefühl der Fremdkörper im Hals stecken. In schweren Fällen ist es möglich, beim Schlucken Nahrung und Wasser durch die Nase zu gießen.

Wie bereits erwähnt, kann Botulismus für Gastroenteritis "maskiert" werden. Die Symptome sind wie folgt: Schmerzen in der Magengegend (der Bereich zwischen dem Schwertfortsatz des Sternums und des Nabels), Erbrechen und Durchfall. Es gibt auch eine erhöhte Temperatur von bis zu 40 Grad.

Wenn sich Botulismus entwickelt, können in schweren Fällen Lähmung des weichen Gaumens, Senkung des arteriellen Drucks, Taubentöne im Herzen, Instabilität des Pulses beobachtet werden. Es kann passieren tödliches Ergebnis durch Atemversagen.

Die milde Form der Erkrankung führt nicht zu ZNS-Schäden (Zentralnervensystem). Tritt mit leichten Sehstörungen und Schlucken ohne signifikante Atemstörungen auf.

Zusammengefasst, die wichtigsten Symptome von Botulismus beim Menschen:

  1. Durchfall.
  2. Erbrechen.
  3. epigastrische Region.
  4. Verstopfung ist möglich.
  5. trockener Mund.

Botulismus Komplikationen (Konsequenzen):

  • Sehstörungen;
  • beeinträchtigtes Schlucken;
  • Parotitis;
  • Lungenentzündung;
  • Erkrankungen des Muskelgewebes.

Wundbotulismus und Botulismus bei Neugeborenen

loading...

Wir werden diese Arten von Infektionen getrennt behandeln. Obwohl sie selten sind, sollten sie bekannt sein. Also, die charakteristischen Merkmale dieser Arten von Krankheiten:

  1. Die Infektion erfolgt nicht wie üblich, nicht vegetativ, sondern sporenbildende Formen.
  2. Eine lange Inkubationszeit ist charakteristisch.
  3. Bei Säuglingen manifestiert sich Botulismus als Abstoßung von Milch oder schwaches Saugen. Es gibt auch ein heiseres Weinen und Stuhlretention.
  4. Bei Kindern verursacht Botulismus viel häufiger Komplikationen als bei Erwachsenen.

Diagnose

loading...

Die Diagnose der Krankheit beginnt mit der Untersuchung des Biomaterials des Patienten - Blut, Erbrochenes, gespültes Magenwasser, Kot. Darüber hinaus untersuchen sie die Produkte, die der Patient verwendet hat: Konserven, Fisch, Pilze, geräucherte Lebensmittel, hausgemachte Säfte und so weiter.

Behandlung

loading...

Botulismus ist eine sehr ernste Krankheit, deshalb ist es notwendig, seine Behandlung mit Ernsthaftigkeit in Angriff zu nehmen. Bei geringstem Verdacht auf Botulismus sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Wenn der Zustand einer Person schlecht ist, dann vor der Ankunft eines Spezialisten, ist es notwendig, eine Magenspülung für den Anfang mit abgekochtem Wasser und dann 2% mit einer Lösung von Soda zu machen. Außerdem muss der Patient oft Wasser trinken.

Bei schweren Atembeschwerden (akutes Atemversagen) muss mit einer künstlichen Beatmung begonnen werden. Aber auf keinen Fall müssen Sie sich selbst behandeln.

Sie müssen auch die Nahrung, die der Patient am Vortag für die Studie verwendet hat, sammeln. Es kann gesalzener Fisch, Schinken, Pilze und dergleichen sein.

Unmittelbar nach dem Krankenhausaufenthalt sollte der Patient den Darm waschen, indem er künstliches Erbrechen einleitet und Einläufe durchführt. Zur Behandlung der Krankheit selbst dienen Anti-Botulinum-Seren (Botulismus zu töten), die zur Ausscheidung von Toxin beitragen. Antibiotika gegen Botulismus werden ebenfalls verschrieben, um Entzündungen zu vermeiden. Wenn eine Atmungsstörung festgestellt wurde, ist eine Beatmung vorgeschrieben.

Das allgemeine Schema der Behandlung:

  • Dialyse des Darms;
  • Serumverabreichung gegen Botulinumtoxin;
  • Verwendung von Lösungen zur Entfernung von Toxinen und Wiederherstellung des Wasser-Salz-Stoffwechsels;
  • Verschreibung von Antibiotika;
  • Bei Lungeninsuffizienz ist der Körper mit Sauerstoff gesättigt;
  • Behandlung aller Komplikationen während der Krankheit.

Prävention

loading...

Das Wichtigste ist eine aufmerksame Haltung gegenüber den Produkten, die gegessen werden, sowie die Einhaltung aller Hygienevorschriften für die Konservierung und Trocknung von Fischen. Sie müssen keine Konserven konsumieren, die abgelaufen sind, mit einer trüben Flüssigkeit im Inneren oder mit aufgeblähten Deckeln. Vermeiden Sie den Kauf von Fisch, Wurst, Schinken, Pilzen und Konserven auf den Märkten "mit den Händen". Solche Produkte nicht überprüft werden, es kann nicht nur durch den Erreger des Botulismus, sondern auch durch viele andere gefährliche Krankheiten infiziert werden.

Prognosen

Im Hinblick auf die Behandlung können Sie mit Statistiken auf ein günstiges Ergebnis rechnen. Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, ohne die Krankheit zu starten, wenn moderne Medikamente während des Krankenhausaufenthalts verwendet werden, kann Botulismus vollständig geheilt werden. Die Rehabilitation dauert durchschnittlich mehrere Monate.

Epidemien

Wenn in Ihrer Gegend über die Epidemie dieser Krankheit bekannt wurde, dürfen Sie die angeblich kontaminierten Produkte nicht verwenden. In den meisten Fällen sind Epidemien durch die Lieferung von kontaminiertem Fisch oder Fleisch an die Verkaufsstellen verursacht.

Während der Botulismus-Epidemie sollten Sie keine Angst haben, mit Menschen in Kontakt zu treten, weil die Krankheit nur durch fäkal-orale und Wundwege übertragen wird.

Zusammenfassend ist Botulismus eine ernste, aber gleichzeitig behandelbare Krankheit. Es kann durch gesalzenen und getrockneten Fisch, Konserven, hausgemachten Säften, Pilzen, Gemüse und Früchten befallen werden. Ein rechtzeitiger Krankenhausaufenthalt und eine gute Pflege mit Botulismus helfen, schnell auf die Beine zu kommen. Wenn Sie bei der Vorbereitung von Hauszubereitungen die hygienischen Normen beachten und vermeiden, dass Sie Waren und Waren schlechter Qualität "mit den Händen" kaufen, können Sie sich vollständig vor Botulismus schützen.

Botulismus ist eine Krankheit der "schmutzigen Hände"

Botulismus existiert genauso wie die Menschheit. Diese Krankheit brachte Leiden und tötete Menschen auf der ganzen Welt. Ausbrüche der Botulismusepidemie wurden in fast allen europäischen Ländern beobachtet. Die Krankheit betraf nicht nur die Armen, die die banalen Hygienevorschriften nicht beachteten, sondern auch die Menschen der Reichen. Dies wurde durch die Art des Auftretens von Bakterien erklärt. Der Hauptträger des Botulismus ist der Organismus von Tieren, Fischen, Vögeln und dem Menschen selbst. Daher führte der Verzehr von schlecht zubereiteten Lebensmitteln sofort zu schweren Vergiftungen und zur Entwicklung von Botulismus.

Botulismus - eine der ältesten und schrecklichsten Krankheiten

Und heute, wie vor einigen Jahrhunderten, ist das Problem des Botulismus immer noch relevant. Obwohl die Medizintechnik einen großen Schritt nach vorne gemacht hat - die Krankheit ist in der medizinischen Literatur ausführlich beschrieben, wurden Botulismus-Medikamente gefunden - das Leiden betrifft immer wieder ganze Familien und schont weder Erwachsene noch Kinder oder gar Neugeborene.

Botulismus ist eine Krankheit der "schmutzigen Hände". Der Pathogen Botulismus - das hochmobile Bakterium Clostridium botulinum - kann 4 Arten von 8 bestehenden und für heute bekannten Krankheiten verursachen. Das Bakterium lebt überall. Boden, Wasser, Eingeweide von Tieren, Fischen und sogar Menschen sind bevorzugte Orte der Stauung. Eine warme und feuchte Umgebung verursacht ein verstärktes Wachstum von Bakterien, die eine starke Vergiftung des Körpers verursacht. Ignorieren der Krankheit oder falsche, vorzeitige Behandlung kann zu Folgen wie Lähmung, Lungenentzündung und sogar zum Tod des Patienten führen.

Wege der Infektion mit Botulismus

Botulismusbakterien sind in der Natur weit verbreitet, schaden jedoch in der Regel ihren Trägern nicht: Haus- und Wildtieren, Vögeln, Fischen und Parasiten ausschließlich im menschlichen Körper. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Eindringen von Botulismus in den menschlichen Körper durch die Verwendung von kontaminierten Lebensmitteln auftritt. Besonders viele Botulismusbakterien in Pilzen, die von pflegenden Hausfrauen erhalten und konsumiert werden.

Pathogene Botulismus - anaerobe Mikroben, die nur in einer sauerstofffreien Umgebung existieren können. Konservierung, die das Eindringen von Sauerstoff ausschließt, ist nur die günstigste Umgebung für die Vermehrung von Bakterien. Unter Bedingungen behalten Mikroben ihre lebenswichtigen Funktionen bei und produzieren Gift. Die größte Gefahr für die Gesundheit sind Haushaltskonserven und keine industriell hergestellten Produkte, wie es auf den ersten Blick scheint. Infizierte Botulinum-Bakterien-Dosenprodukte unterscheiden sich nicht von normalen Farben, weder riechen noch schmecken sie. Darüber hinaus sammeln sich Krankheitserreger in einem Glas mit einem Konservierungsmittel nicht überall, sondern in Nestern. Das ist der Grund, warum manche Menschen, die Produkte einer Bank verwenden, an Botulismus erkranken, andere dagegen nicht.

Nicht nur Konserven sind jedoch lebensgefährlich. In der Geschichte der Medizin wurden Ausbrüche nach dem Essen selbst zubereiteter Blutwurst und geräuchertem Fisch registriert. Die Ärzte machten eine unzumutbare Annahme, die später wissenschaftlich und praktisch bestätigt wurde, dass es sich um Produkte handelt, die im häuslichen und nicht im technischen Zustand gekocht werden und meistens Botulismus verursachen.

Infect Botulismus kann sein, mit minderwertigen Konserven, Würstchen oder geräuchertem Fisch

Symptome der Krankheit

Die Inkubationszeit des Bakteriums ist sehr gering. Botulinumtoxin - Botulinumtoxin - wirkt fast sofort auf das Nervensystem und verursacht die stärkste Vergiftung des gesamten Organismus. Bereits in den ersten Stunden nach der Niederlage fühlt sich der Patient sehr geschwächt, er fiebert, es treten Beschwerden im Magen auf. In der Regel manifestieren sich solche Botulismus-Symptome sofort in der ganzen Familie, die mit Botulismus verseuchtes Essen aßen. Der Anteil der "Familien" -Fälle macht etwa 38% aller Fälle von Botulismus aus.

Es sollte angemerkt werden, dass es für Botulismus keine klar ausgeprägte Saisonalität gibt. Ausbrüche der Krankheit sind nicht auf natürliche Bedingungen zurückzuführen, sondern werden durch die Verwendung von schlecht vorbereiteten Lebensmitteln verursacht. Je schneller das Bakterium parasitiert, desto heller und stärker sind die Symptome der Krankheit. Bei Erwachsenen, neben einer Störung des Magens, die mit häufigem Erbrechen, lockerem Stuhlgang oder gar einem Mangel an Temperaturanstieg einhergeht, kommt es zu einer starken Trockenheit der Schleimhaut - der Patient will ständig trinken. Als nächstes bemerkt der Patient Sehstörungen: Verschwommenheit der Bilder, die Wirkung von Nebel vor den Augen, das Auftreten von Fliegen. Wenn die Krankheit in das aktive Stadium übergeht, leidet der Patient unter starken Muskelschmerzen, trockenem Mund und Verstopfung. Bei Patienten entwickeln sich gleichzeitig Manifestationen des "Augen" -Syndroms, Schluckstörungen und das Auftreten von Heiserkeit und Nasenatmung. In einigen Fällen wird die Entwicklung der Pathologie der Gesichtsnerven beobachtet: das Gesicht wird taub und versteift in einer Pose und erzeugt den Effekt einer "Maske".

Die gefährlichste Manifestation von Botulismus kann eine sofortige Entwicklung von Atemversagen sein. Der Patient beginnt plötzlich zu ersticken, da ist eine Tachykardie. Wenn die Hilfe nicht rechtzeitig zur Verfügung steht, kann der Patient 3-4 Stunden lang an Sauerstoffmangel sterben.

Bei Kindern ist Botulismus häufiger mit unangemessener Fütterung oder Aufnahme von Bakterien durch kontaminierte Nahrung in den Körper verbunden. Die größte Gefahr für Botulismus ist für Babys. Es entwickelt sich bei Kindern bis zu sechs Monaten, die künstlich gefüttert werden. Der Mangel an sanitären Bedingungen kann sich negativ auf die Gesundheit des Neugeborenen auswirken. Wenn sich das Baby ständig in einem schlecht belüfteten, staubigen Raum befindet, erhöht sich das Risiko der Übertragung von Botulismus mehrmals.

Botulismus betrifft auch ältere Kinder. Die Ursachen für Botulismus liegen in der Verwendung von Dosenkonserven, insbesondere Pilzen, sowie im taktilen Kontakt mit dem Träger, zum Beispiel die Gewohnheit, schmutzige Finger in den Mund zu nehmen oder ungewaschenes Obst und Gemüse zu essen. Krankheitssymptome bei einem Kind können sich nicht sofort manifestieren. Es hängt von der Konzentration der Bakterien ab, die in den Körper gelangt sind. Schwäche, Übelkeit, seltenes Erbrechen mit Fieber können erst am zweiten Tag auftreten. Wie Erwachsene leiden Kinder an Durst, Sehstörungen. Indem das Bakterium die Sehnerven mit Toxinen schädigt, verursacht es solche Defekte wie die Gabelung von Objekten, die Unschärfe der Konturen und die Reaktion der Pupillen auf Licht fehlt. Dann kann es Probleme mit dem Atmen geben. Zuerst fühlt das Baby einen Kloß im Hals. Schlucken ist wegen eines Komas im Hals schwierig. Dann kann das Kind keine feste und sogar flüssige Nahrung zu sich nehmen. Toxine beeinflussen den weichen Gaumen und die Zunge des kranken Kindes. Er kann sie nicht bewegen, normal sprechen und sogar die Zunge herausstrecken oder umgekehrt seine Zunge nicht zum Mund zurückführen.

Ein Kind, das an Botulismus erkrankt, stirbt an Atemversagen

Ein Kind, das keine Hilfe bekommen hat, entwickelt eine respiratorische Insuffizienz. Er kann nicht die nötige Luftmenge atmen: Das Atmen wird schneller, wird schwer und intermittierend.

Wenn Sie mindestens eines der Symptome haben, müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen und sofort den Patienten ins Krankenhaus bringen.

Diagnose und Behandlung von Botulismus

Wie jede Magen-Darm-Erkrankung verursacht Botulismus eine Magenverstimmung, begleitet von Erbrechen und Austrocknung. Während dieser Zeit wird dem Patienten durch viel Trinken und dringende Hilfe von einem ansteckenden Arzt geholfen. Unmittelbar nach dem Krankenhausaufenthalt wird der Patient Tests durchführen, um den Erreger der Krankheit zu identifizieren. In der Regel wird Botulinumtoxin in Laboruntersuchungen von biologischem Material gefunden: Blut, Urin, Kot. Manchmal können Ärzte die Brechmassen des Patienten nach einer obligatorischen Magenspülung analysieren. Die Anwesenheit von Toxinen des Botulismus wird sofort erkannt, so dass die Diagnose nicht lange auf sich warten lässt.

Um einen tödlichen Ausgang zu verhindern, wird der Patient, selbst bei Verdacht auf Botulismus, und noch mehr bei einer bestätigten Diagnose, in die Abteilung für Infektionskrankheiten eingewiesen, wo ein künstliches Beatmungsgerät vorhanden sein sollte.

Die primäre Maßnahme zur Verringerung der Körperintoxikation ist Magenspülung mit einer speziellen dicken Sonde. Es wird durch den Mund direkt in den Magen injiziert und in die Lösung gegossen, um Speisereste und teilweise Entgiftung zu entfernen.

Eine weitere medikamentöse Therapie umfasst die Verwendung von Anti-Botulinum-Seren, die die pathogene Flora unterdrücken, das Botulinum-Bakterium töten und eine Intoxikation hervorrufen. Gleichzeitig mit der Verwendung von Anti-Botulinum-Präparaten führen Ärzte eine allgemeine Entgiftung des Körpers durch intravenöse Verabreichung von Lösungen durch, die Botulinumtoxin neutralisieren und zusammen mit Urin aus dem Körper entfernen.

In der Phase der intensiven Behandlung empfehlen Ärzte eine Antibiotikatherapie, um die Entwicklung von Bakterien im Körper vollständig zu unterdrücken. Für diese Zwecke ist die Verwendung von Tabletten Levomycetin oder anderen Antibiotika dieser Gruppe vorgeschrieben. Wenn die Krankheit in schwerer Form auftritt und von einer Verletzung der Atmungsfunktionen begleitet wird, erhält der Patient eine Ernährungssonde und ist auch an ein Beatmungsgerät für die künstliche Lunge angeschlossen.

Krankheits-Botulismus kann zahlreiche negative Folgen haben: Die Entwicklung von Myositis, die Niederlage der Nervenknoten, besonders der Knoten des Herzens, fördert die Entwicklung von Lungenentzündung, Pyelonephritis und sogar Sepsis. In der Nachbehandlungszeit kann es den Ausbruch von Serumkrankheit, Hyperglykämie, Darmatrophie und anderen auslösen. Es ist auch daran zu erinnern, dass der übertragene Botulismus nicht die Immunantwort des Organismus auf den Erreger bildet. Dies bedeutet, dass ein Patient, der Botulismus überlebt hat, wieder krank werden kann.

Botulismus erfordert sofortige Behandlung

Volksheilmittel

Da Botulismus eine sehr ernste Krankheit ist, die irreversible Folgen hat und zum Tod eines Patienten führen kann, kann eine Selbstmedikation nicht kategorisch durchgeführt werden. Wenn die ersten Symptome der Krankheit sofort einen Krankenwagen rufen. Vor der Ankunft eines Teams von Ärzten ist es jedoch möglich, Aktivitäten durchzuführen, die dazu beitragen, die Konzentration von Giftstoffen im menschlichen Körper zu reduzieren. Dies wird den Methoden der Menschen helfen.

Die effektivste Art der Entgiftung zu Hause ist Einlauf und Magenspülung. Bevor Sie den Einlauf verwenden, geben Sie dem Patienten Wasser mit gelöstem Backpulver. Dies wird Dehydrierung zu vermeiden, sowie die normale Mikroflora des Magens und Darms während der Reinigung zu erhalten, wird dazu beitragen, die gebildeten Toxine zu entfernen. Bereiten Sie zu diesem Zeitpunkt eine Lösung für den Einlauf vor. In abgekochtem Wasser das Kaliumpermanganat auflösen, bis eine hellrosa Flüssigkeit entsteht, oder einen Sud aus antiseptischen Kräutern wie Kamille oder Salbei zubereiten. Außerdem erhält der Patient ein Salzabführmittel, um den Magen zu reinigen.

Sie können dem Patienten statt Wasser auch eine speziell zubereitete Kissel aus Zimt geben. Dazu wird ein Teelöffel Zimt in ein Glas kaltes Wasser gegeben, zum Kochen gebracht und weitere drei Minuten gekocht. Nach einer Abkühlung und geben Sie dem Patienten ein Getränk. Für Kinder können Sie etwas Zucker hinzufügen.

Samische Volkärzte empfehlen, den Krankenhausaufenthalt nicht aufzugeben. Kein Infusion oder Abkochung wird helfen, Intoxikation zu besiegen. Verwenden Sie dazu einen speziellen Anti-Botulinum-Impfstoff. Wenn Sie es zur falschen Zeit eingeben oder sich gar nicht anmelden, stirbt der Patient an Erstickung.

Verhinderung von Botulismus

Angesichts der Schwere des Krankheitsverlaufs und der möglichen Folgen ist es besser, Maßnahmen zu ergreifen, um Botulismus zu verhindern, als ihn zu behandeln. Dazu ist es notwendig, die Sauberkeit und die sanitären Bedingungen im Haus zu beachten, besonders in der Küche, in der das Essen gekocht wird. Das Botulismusbakterium ist bei hoher Temperatur instabil und stirbt bereits bei 80 Grad ab. Deshalb ist es so wichtig, sie zu trinken, bevor Sie Obst und Gemüse verzehren.

Außerdem ist es notwendig, Fleisch und Fisch thermisch zu erhitzen. Gib halb gebratene Steaks, Fleisch mit Blut, geräucherten Fisch und noch mehr den Gebrauch von frischem Fisch auf. All diese Produkte sind potentielle Quellen für Botulismus. Bevor Sie Beeren, Gemüse und Obst verzehren, müssen Sie sie vom Boden reinigen und gut waschen. Der Hauptgrund für das Auftreten von Botulismus sind inländische Konserven. Wenn es eine Möglichkeit gibt, die Konservierung abzulehnen, ist es besser, dies zu tun und fertige Dosenkonserven zu kaufen. Verzichten Sie auch darauf, in Dosen konservierte Pilze, Fleisch und Fisch aus Ihren Händen zu kaufen. Sie können nie sicher sein, unter welchen Bedingungen diese Konserven gemacht wurden. Bevor Sie Konserven in den Geschäften kaufen, prüfen Sie das Glas sorgfältig. Konserven mit aufgeblähter Kappe - potentielle Botulismen.

Denken Sie daran, dass Konserven zu Hause a priori nicht vollständig sauber sein können. Deshalb, wenn Sie sich immer noch dafür entscheiden, ein Konservierungsmittel zu essen, vor dem Gebrauch, kochen Sie den Inhalt des Glases in Wasser für 15-20 Minuten. Die Hitze tötet bereits gebildete Toxine. Das Aufbewahren von hausgemachten Konserven ist nur bei niedrigen Temperaturen notwendig. Vergessen Sie nicht, Ihre Hände nach dem Spaziergang und noch mehr nach dem Garten zu waschen. Gewöhnen Sie sich daran und an Ihre Kinder. Nur Sauberkeit und Hygiene können Sie vor dieser schrecklichen Krankheit bewahren.

Botulismus wie kann man sich anstecken

Nachdem ich gerade einen harmlosen und allgemein nützlichen Beitrag über das Kochen des Eintopfs zuhause geschaffen habe http://pikabu.ru/story/tushenka_perestante_pokupat__delayte_. In den Kommentaren war ich unangenehm betroffen, empört über einige Bemerkungen über den hochgefährlichen Botulismus. Ja, und mit einer klaren Aplomb präsentiert.

Wenn du die Kommentare schnell durchläufst, hast du den Eindruck: Koch zu Hause Eintopf - ruf einfach den Bestatter an, denn du bringst Botulismus um. Punkt.

Das ist die erstaunliche Sache - ich glaube, dass 99% der Abbestellung nie etwas, das nicht erlebt wird, und nicht einmal der Tod von Botulismus im wirklichen Leben gehört haben (zum Beispiel, die seiner Freunde starben, Verwandte), aber podi Sie - schreiben, das - uzhos uzhos. Es gibt offensichtlich Analphabetismus oder falsche Stereotypen.

Übrigens, eine interessante Tatsache - hier sind die Beiträge über Gemüse und Pilze zu Hause - kein Wort über Botulismus dort, keine Diskussionen. Und berühren Sie nur die Fleischkonserven - sofort hinein. Aber das ist sehr seltsam und gefährlich - ich werde es unten zeigen.

Ich war überrascht, und dann wurde mir klar, dass ich es einfach nicht weiß.

Ja, ich werde gleich sagen - ich bin kein Mikrobiologe (obwohl mit der Ausbildung von "Biologie und Chemie", aber es war lange her). Über Botulismus habe ich nach Infus gesucht, bevor ich einen Beitrag über gewissenhafte Ressourcen geschrieben habe (ich werde am Ende auflisten) und versuchen, die Informationen zu reduzieren und angemessen, ohne Vorurteil, es zu liefern.

Das Wichtigste ist, den gesunden Menschenverstand mit einzubeziehen.

Schauen wir uns die Mythen und die Realität der Botulismusgefahr an.

Mythos 1. Botulismus ist eine häufige Krankheit

Liegt. Extrem selten. Zum Beispiel werden in Russland jährlich etwa 200-300 Fälle (für das gesamte Gebiet) festgelegt. Das sind 0,00015% der Bevölkerung. Das ist ungefähr ein Fall für 700 Tausend Menschen.

Und die Statistiken sind uneinheitlich: 2011 erkrankten beispielsweise in Russland 160 Menschen an Botulismus. Oder zum Beispiel in Kiew (das sind etwa 3 Millionen Menschen) im Jahr 2015. Zum ersten Mal seit mehreren Jahren (!) gab es Krankheitsfälle. Und hier in der Twer-Region für ein paar Jahre - kein einziger Fall.

Mythos 2. Zwei Thesen:

- Botulismus ist tödlich gefährlich.

- Botulismus ist fast immer tödlich.

Die erste These ist wahr, die zweite ist eine Lüge. Die Zahl der Todesfälle in Russland in den letzten zehn Jahren variiert von 15 bis 26 pro Jahr (von diesen 200 bis 300 Fällen). Das ist etwa jeder zehnte. Manchmal erreicht die Mortalität 20% der Fälle. Aber auf jeden Fall - rechtzeitige Behandlung im Krankenhaus - garantiert fast immer eine Heilung.

Lassen Sie uns die Statistik (für die RF) zusammenfassen:

die Häufigkeit von Botulismus - 0,15 Krankheiten pro 100 Tausend (insgesamt bis zu 300 Fälle pro Jahr)

Mortalität - 0,018 Personen pro 100 Tausend (bis zu 26 Fälle pro Jahr)

Vergleichen wir? (nur für Interesse)

Sterblichkeit bei Unfällen und anderen Unfällen: 19 Personen pro 100 Tausend (28 Tausend pro Jahr)

Sterblichkeit durch Krebs: 200-400 Menschen pro 100 Tausend (300-600 Tausend Menschen pro Jahr)

Mortalität durch Kreislauferkrankungen: 1000-1400 Menschen pro 100 Tausend (1-2 Millionen Menschen pro Jahr!)

Sterblichkeit aufgrund von Morden: 10 Menschen pro 100 Tausend (14 Tausend pro Jahr)

(Schließen Sie gesunden Menschenverstand mit ein): Denken Sie nicht, dass Ihre Chance, auf der Straße zu sterben (auf dem Bürgersteig zu gehen) oder auf der Straße getötet zu werden, um ein Vielfaches höher ist als an Botulismus zu sterben? So ist das. Aber das zwingt Sie nicht, das Haus nicht zu verlassen?

Zur gleichen Zeit, beachten Sie, die Zahl der gegessenen Hauskonserven wird wahrscheinlich auf Millionen geschätzt. Ich kenne die Bände nicht - ich denke, niemand weiß es. Ich kann nur offizielle Daten zu Industrieberatungen geben - zum Beispiel wurden im Jahr 2013 7,7 Millionen Tuben mit Dosenobst und -gemüse verkauft (im "Weiß").

Mythos 3. Botulismus wird hauptsächlich durch Hauseintopf beeinflusst.

Liegt. Das häufigste Stereotyp. Eigentlich wegen ihm so aufgeregt in den Beiträgen über selbstgemachte Fleischkonserven.

Und jetzt ist die Aufmerksamkeit Realität: Die überwiegende Zahl der Fälle von Botulismus sind heimische Dosenpilze und Gurken.

(nicht ich sagte - medizinische Statistik)

Nach verschiedenen Quellen sind Pilze die Ursache für Botulismus von 30 bis 70 (!) Prozent.

Auf dem zweiten Platz - Gemüsekonserven, von denen für unsere Länder in Führer auf Botulismus - Gurken. (was mich sehr traurig macht)

Der dritte Platz - geräucherter und gesalzener Fisch (einschließlich eines kleinen Widders)

Der vierte Platz ist Schinken und Fett.

Gut und am letzten schon - hausgemachter Eintopf und anderes Dosenfleisch (bis zu 10% aller Krankheitsfälle)

Die Hauptprodukte, die die Bedrohung tragen, variieren in verschiedenen Ländern - Kulturen: zum Beispiel in europäischen Ländern - Fleisch und Wurstwaren, in den USA - Bohnen in Dosen. Finden Sie Botulotoxin in verschiedenen säurefreien Produkten: Spinat und Rüben, Thunfisch in Dosen und Würstchen, etc. Manchmal finden sie Toxin in industriellen Konserven.

(einschließlich gesunden Menschenverstand): wenn Sie zu den "Fans des Autoklaven gehören, so dass es keine Botulismus" - sei ehrlich und konsequent - im Autoklaven und Gurken / Tomaten / Champignons eingelegte kochen. Vedas haben eine Chance, Botulismus von ihnen mehrmals zu erhalten (!) Höher als von einem selbst gemachten Eintopf! Mehrere Male.

Also - alles im Autoklaven kochen - es wird natürlich eklig, aber 100% sicher))

Gut zu urteilen - Ihre Chancen, Botulismus durch den Kauf von getrocknetem Taranochku zu Bier aufzugreifen - ist viel höher, als wenn man vor sechs Monaten einen selbstgemachten Eintopf in sich aufgesprungen hat.

Mythos 4. Wenn die ganze Firma von Botulotoxin befallenes Essen isst - wird jeder krank werden.

Und ja und nein. Dies ist typisch nur für "Flüssigphase" -Produkte und vorausgesetzt, dass jeder ungefähr gleich aß. Wenn das Produkt jedoch in fester Phase vorliegt (beispielsweise Koblasa oder geräucherter Fisch), ist es möglich, eine Infektion und Ansammlung von Toxin zu "nisten". Also hatte jemand Glück, aber jemand ist es nicht. Auch im Fall einer schwachen Anhäufung von Toxin - wer am meisten krank ist, wird krank werden.

Mythos 5. Bombage (Blähungen) ist ein Zeichen für die betroffene Konserven.

Wirklich. Leute, seht den aufgedunsenen Deckel - NICHT ESSEN! Natürlich ist die aufgeblähte Kappe keine Tatsache, dass diese Bakterien, botulinöse Clostridien, die Bakterien sind, aber es ist besser, keine Risiken einzugehen.

Und am Ende - der Deckel war geschwollen, dann war das Essen weg. Nun, was zum Teufel ist da?

Immer noch wichtig - SEHR WICHTIG - wenn sich Botulinumtoxin ansammelt, riecht das Essen nicht! Das heißt, der infizierte offene Konservative riecht gut, ist aber giftig.

Nur manchmal kann man ranzige Butter riechen - ein Zeichen für "arbeitende" Bakterien, aber das passiert nicht immer.

Mythos 6. Botulismus ist eine sehr schwere und lang anhaltende Krankheit (wenn nicht sofort getötet)

Liegt, aber teilweise stimmt.

Es gibt drei Formen der Krankheit: leicht, mittelschwer, schwer. Die Lunge geht in einigen Stunden oder Tagen über. Der Durchschnitt ist ernster, fast alle Anzeichen einer Niederlage, aber lebensbedrohliche Atemwegserkrankungen sind nicht vorhanden. Die Dauer der Krankheit beträgt 2-3 Wochen.

Heavy - genau hier - ohne Behandlung kommt der Tod am 2-3 Tag der Krankheit.

Mythos 7. Botulismus führt zu Behinderungen (oder extrem schweren Langzeitläsionen), selbst wenn er überlebt.

Liegt. Ja, die Erholung von der schweren Form langsam ist (für ein paar Wochen, und die restlichen Symptome, sogar ein paar Monate), aber trotz der dire, manchmal mit dem Leben unvereinbar neurologische Erkrankung, hatte mit Botulismus erkrankt bleiben keine Folgen und keine persistenten Störungen der Funktionen des Nervensystems oder innere Organe. Es lohnt sich, eine Reservierung zu machen (obwohl dies für diesen Mythos nicht gilt) - es gibt Fälle von plötzlichem Atemstopp, selbst bei scheinbar klarer Genesung. Es ist sehr selten, aber es passiert, dass nach einer schweren Form eine Person die Lungen für mehrere Wochen lüften muss.

Vielleicht genug Mythen, nun, hier sind ein paar Missverständnisse, die ich in den Kommentaren bemerkt habe:

- Botulinumtoxin wird freigesetzt, wenn Bakterien getötet werden. Es ist nicht wahr, es wird während des Lebens von Bakterien zugeteilt, wenn es züchtet. Auch beim Tod ist das Toxin zugeteilt, aber ich verstehe, dass er sekundär ist. (Hier kann ich mich irren - nun, korrigieren Sie dann in den Kommentaren)

- Die Entwicklung von Botulinum-Clostridien erfordert eine saure Umgebung. Es ist nicht wahr. Umgekehrt wird in saurem Medium (pH 4,5) die Entwicklung gehemmt, Sporen keimen nicht (sterben aber nicht, bleiben)

Clostridium botulinum - Bakterien (Clostridien) sind verschiedene Arten von Bakterien, die Botulinumtoxin produzieren - ein Gift, das in den menschlichen Körper gelangt und Botulismus verursacht.

Botulismus ist Essen, Kind und Verwundete - hier reden wir nur über Essen! (Die anderen beiden sind für das Selbststudium)

Es gibt in Form von Sporen und vegetativen Formen. Beide sind für Menschen nicht gefährlich, weil sie im Magen sterben (außer für das Kind und die Verwundeten, aber wir reden nicht darüber).

Aufenthalt in Erde und Wasser (am Boden, im Schlamm) - und überall im Darm verschiedener Fische und Tiere.

Sporen sind im Allgemeinen neutral - sie produzieren kein Toxin.

Vegetative Formen unter streng anaeroben Bedingungen (d. H. Ohne Zugang zu Luft) erzeugen Botulinumtoxin.

Wir nehmen diese Sporen und vegetativen Formen von Clostridien sehr oft ohne Konsequenzen mit Nahrung in Kontakt.

Also, was ist die Gefahr? Es ist erwähnenswert, dass es sehr niedrig ist.

Verhindern Sie die Vermehrung von Bakterien (und damit die Produktion von Toxinen):

- saures Medium (pH 4,5) - entspricht einer 2% igen Essiglösung in Marinaden

- 10% und höhere Salzkonzentration

- eine große Menge Zucker (Marmeladen und Honig und Früchte in Honig sind völlig sicher)

- Sauerstoff (dh Barrel Pickles sind völlig sicher)

- niedrige Luftfeuchtigkeit (hi sublimierte Produkte)

- niedrige Temperatur. Unterhalb von 3 Grad im Allgemeinen alle Stamm Aktivität zu stoppen, und bei 3-6 Grad (wie in den Brunnen Keller oder Kühlschrank) Stämme nur eine Art von (E) weiter zu entwickeln, aber langsam (Toxinakkumulation tritt innerhalb weniger Wochen bei dieser Temperatur)

All dies verhindert das Wachstum von Bakterien und die Bildung von Toxinen, sogar mit reichlich vorhandenen Produkten.

Achtung bitte! Alle diese Bedingungen töten Sporen nicht ab - das heißt, unter günstigen Bedingungen (zum Beispiel Lagerung von Dosen bei Raumtemperatur) wird Clostridia sich vermehren und Toxin produzieren. Für den letzten Mord des Streites (zu wem es extrem wichtig ist) - ein Autoklav, 120 Haufen und eine halbe Stunde kochend.

- nehmen Sie ein normales Produkt (ganze Gemüse-Früchte, Fleisch und Fisch nicht izgazdannye in den Boden und in den Inhalt des Darms, etc.)

- Spülen Sie das Produkt gründlich ab (gründlich waschen)

- richtig kochen (genug zum kochen - von einer halben Stunde kochen, fügen Sie Salz / Essig / Zucker hinzu - je nachdem, was gekocht wird)

- Ständig aufrollen (nicht in das vorbereitete Produkt greifen)

- wird korrekt aufbewahrt (im Kühlschrank oder im Keller)

- Essen Sie keine Konserven, wenn der Deckel "aufgeblasen" ist

dann sind Sie fast 100% wahrscheinlich nicht mit Botulismus zu begegnen (von diesem heimischen Konserven natürlich - weil auf einer Party zu vergiften - niemand abgesagt)).

Nun, nur für den Fall (wenn etwas verdächtig, aber nicht in dem Ausmaß, dass gutes Essen weggeworfen) - kochen oder braten Sie vor dem Gebrauch (10-30 Minuten).

Selbst wenn Botulinumtoxin vorhanden war, wird es mit der Temperatur abbrechen.

Nun, für die verstörendsten - der Autoklav und Natriumnitrit oder überhaupt nicht in der häuslichen Konservierung beschäftigt zu sein (wie es richtiger sein wird)

Und schließlich, ein wenig mehr Statistiken des Teams: am häufigsten Botulismus bekommen:

- erfolglose Familien (anscheinend mit unvorsichtigen Kochen und Lagerung verbunden, und werfen Sie ein Glas, das "leicht geschwollen ist" - zapadlo)

- ziemlich sicher, aber kopflose Leute, die den Heimmarkt auf den Märkten kaufen. Hier versteht es nicht - wie es sein kann. Nun, es ist okay, Gurkengurken oder Sauerkraut zu kaufen, aber Dosenfutter!?

- Menschen im Urlaub (Hochzeiten, Geburtstage, etc.), die zu Hause stattfinden (im Innenhof, wenn es um ländliche Gebiete geht). Eine große Anzahl von Produkten aus verschiedenen Familien + Kontrolle geschwächt (weil es viele Produkte gibt) + unsachgemäße Lagerung (im Falle von vielen freien Tagen), usw.

- Menschen, die riskieren zu essen, haben geschwollene Banken. Keine Kommentare.

Wenn Sie nicht zu einer dieser Kategorien gehören - mit Botulismus werden Sie sich höchstwahrscheinlich nicht treffen.

Wir verwendeten: WHO-Website, Pressemitteilungen von Rospotrebnadzor, ein Herbalist der Infektiologie und Parasitologie, und Wiki (wo ohne es). Laut Statistik haben Rosstat und Ruskspert es benutzt.

Ein kleiner Nachtrag für die "Liga der Botulismus auf der gleichen Autoklav Liga und Natriumnitrit" Ich wiederhole:

Sie müssen verstehen - wenn Sie so besorgt sind, ohne einen Autoklaven oder Nitrit zu Hause Eintopf zu tun, dann logisch das gleiche wie das in der gleichen Art und Weise müssen Sie nur noch schließen und Gurken und Tomaten und Pilze und Gemüse, und Erdbeeren, und all-all-all, weil Clostridium kann (und ist oft) auf jedem Produkt sein.

Sind Sie bereit, Gurken in einem Autoklaven zu machen? Nein? Und willst du vor dem Essen eine Taranka oder eine leicht gesalzene Forelle eine halbe Stunde lang kochen? Nein?! Nun, dann musst du dir keine Sorgen um Eintopf machen.

Ich habe nicht das Kochen im Autoklaven leugnen - das Gerät ist sehr nützlich, ich schmecke Essen nur von ihm nicht gefällt, aber Sie brauchen nicht obgazhivat andere Rezepte (ohne Autoklavieren). Sie sind auch sicher.

Wie man nicht mit Botulismus krank wird - einfache Regeln der Infektionsprävention

Wissen, wie man nicht an Botulismus erkrankt, welche Symptome auf sein Vorkommen hindeuten und was zu tun ist, um die Krankheit zu verhindern, ist viel besser, als den Ausbruch der Krankheit zu verpassen und in das Krankenhaus in seinem letzten Stadium zu gelangen. Botulismus ist eine ernste, sehr lebensbedrohliche infektiös-toxische Krankheit, die Muskelparalyse verursacht, einschließlich derer, die für die Atmung notwendig sind. Dies wird durch das toxische Toxin von Botulismusbakterien verursacht. Sie müssen nicht ständig "wach bleiben" - die meiste Zeit leben sie in einer inaktiven Form, Sporen genannt, die sich in Erde, Staub oder sogar Bienenhonig treffen.

Die günstigste Temperatur, bei der sich das Bakterium vermehrt, beträgt 35 °. Wenn die Sporen in günstige Bedingungen geraten, und sie brauchen einen Platz, an dem es keine Luft gibt, werden sie zu aktiven Bakterien und beginnen Toxine freizusetzen. Es kann in Konserven enthalten sein, die nicht richtig verschlossen wurden (schlechtes Kochen oder Essig und Salz in den falschen Verhältnissen). Botulismus ist keine häufige Krankheit, aber es ist unwahrscheinlich, dass jemand in der Zahl von 0,15 Fällen pro 100 Tausend Menschen mit einem tödlichen Ausgang in jedem zehnten von ihnen kommen will.

Arten von Botulismus

Wie kann man Botulismus bekommen, der in der Natur vorkommt:

  • Kann ein Kind unter dem Alter von 12 Monaten fangen, die Roh-Honig, Maissirup oder schlucken Staub enthält die Bakterien Botulismus (Säuglingsbotulismus) aß.
  • Wenn die Bakterien in die unbehandelte Wunde gelangen oder wenn Sie Medikamente injizieren, verwenden Sie keine sterile Spritze (Wundbotulismus).
  • Eine Person kann Nahrung essen, die Botulinumtoxin (Nahrungsmittelbotulismus) enthält.
  • In sehr seltenen Fällen können Sie an der Luft erkranken, wenn die Botulinumsporen irgendwie in der Luft verstreut sind. Bei einem bestimmten Zusammentreffen der Umstände reicht es aus, dass sie auf die Schleimhäute gelangen - Menschen können sie einatmen oder sie schlucken, nachdem sie auf ihre Hände oder Nahrung gefallen sind.

Diese Option ist theoretisch möglich - grundsätzlich erfolgt die Infektion auf die ersten drei Arten.

Sicherheitsregeln

Es wird empfohlen, Wege der Sicherheit für Menschen zu finden, um sich und Ihre Familie nicht zu gefährden. Allgemeine Regeln, wie Botulismus nicht zu bekommen ist:

  • Lagern Sie Produkte bei der richtigen Temperatur - verderblich im Kühlschrank.
  • Entsorgen Sie abgelaufene Produkte oder beschädigte Lebensmittel.
  • Befolgen Sie strenge Empfehlungen für die Hauskonservierung.
  • Um häusliche Konserven zu kochen, besonders Pilze - um Clostridium zu töten, reicht es 5-10 Minuten.

Es stimmt, wenn es Streitigkeiten in ihnen gibt, werden sie erst nach einer halbstündigen Exposition bei einer Temperatur von 130 ° zu sterben beginnen

  • Geben Sie Kindern unter 12 Monaten nicht Honig, Maissirup oder ungekochte Speisen, um ihre Hygiene zu überwachen - sie müssen noch eine schützende Darmflora erhalten.
  • Verwenden Sie für die Injektion neue sterile Spritzen für jede Injektion. Vor der Injektion ist es notwendig, die Haut mit Seife und heißem Wasser oder einem Alkoholtupfer zu waschen. Verwenden Sie niemals geteilte Nadeln, Spritzen - Drogenabhängige sind gefährdet, Wundbotulismus zu bekommen.
  • Bei kleinen Kindern müssen Milch, Säfte oder Lebensmittel pasteurisiert oder vollständig gekocht werden.

Um Botulismus nicht zu entwickeln, wenn der Verdacht besteht, dass ihre Streitigkeiten in der Luft liegen, sollte man einfachen Empfehlungen folgen:

  1. Haut und Haare gründlich mit Wasser und Seife waschen.
  2. Wechseln Sie die Kleidung - legen Sie die alte in eine Plastiktüte und halten Sie sie von anderen sauberen Dingen getrennt.

Symptome

Die wichtigsten Symptome von Botulismus sind:

  • entspannte Augenlider;
  • das Bild in den Augen verdoppelt oder diffundiert;
  • trockener Mund, verwaschene Sprache und Probleme mit Gesichtsausdrücken;
  • Kurzatmigkeit;
  • Muskelschwäche oder Entwicklung von Lähmungen;
  • schwere Verstopfung;
  • Bei Säuglingen umfassen die Symptome auch Verstopfung, schlechte Ernährung, übermäßige Schläfrigkeit, Atembeschwerden und schlechte Reflexe.

Nach dem Verzehr von Lebensmitteln, in denen Botulinumtoxin enthalten ist, können sich die ersten Symptome nach 4-12 Stunden manifestieren. Gelangen die Bakterien in den Körper, kann sich dieser je nach den Bedingungen, in denen er sich befindet, innerhalb von 3 bis 14 Tagen zu Clostridium entwickeln.

Wenn es Anzeichen von der Liste gibt, dann sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen - im Falle von Botulismus ist es wichtig, die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

Vorsichtsmaßnahmen

Die einzige Möglichkeit zur Vermeidung von Botulismus besteht darin, keine mit Clostridium kontaminierte Nahrung zu verwenden.

Einfache Regeln, wie man nicht an Botulismus erkrankt:

  1. Es ist gut, Produkte zu waschen.
  2. Beachten Sie unbedingt die Empfehlungen für die Herstellung der Konservierung: mit einer ausreichenden Temperatur, und in denen Salz, Zucker und Essig in den richtigen Verhältnissen.
  3. Führen Sie die Pasteurisierung sorgfältig durch.
  4. Fleischkonserven, insbesondere Pilze vor dem Verzehr, kochen für 10 und vorzugsweise 30 Minuten, aber im allgemeinen bereiten sie sich besser in einem Autoklaven vor.
  5. Wenn eine Dose oder Flasche einen konvexen Deckel hat, ist es besser, sie wegzuwerfen.
  6. Essen Sie kein übel riechendes Essen.

Foodborne Botulismus, wenn die ersten Symptome auftreten früher als andere seiner Art, wie mit dem Essen in den Körper eine große Dosis von Botulinumtoxin wird bereits beendet ist. Normalerweise ist ein einfaches Muster gilt - je früher die Symptome auftreten, desto mehr Giftstoffe bereits im Körper und schwerer zu zerstören im Körper Infektion gefangen.

Behandlung

Wenn Symptome auftreten, benötigt der Patient einen Notfallaufenthalt. In einigen Fällen werden Ärzte Erbrechen auslösen oder Einläufe verwenden, um den Magen-Darm-Trakt von den verbleibenden kontaminierten Lebensmitteln zu reinigen. Die Behandlung kann ein Medikament (Antitoxin) und ein Beatmungsgerät (künstliche Beatmung) umfassen. Wundbotulismus erfordert die Reinigung der Wunde und das Entfernen von Abszessen.

Wenn die Bedingung stark gestartet des Patienten angewendet, dann wird eine Druckkammer, die Sauerstoff zu den „disabled“ gewaltsam Nervenenden liefert, wenn Botulismus bereits Muskeln für die Atmung benötigt geschwächt oder hat damit begonnen, sie ganz zu stoppen.

Es gibt nur einen Weg der Behandlung - die Verwendung eines Antitoxins, das Botulinumtoxin inaktiviert, aber die Krankheit nicht sofort heilt. Vor der Anwendung des Impfstoffs muss überprüft werden, ob der Patient darauf allergisch ist.

In schweren Fällen werden die Patienten künstlich beatmet, intensivmedizinisch behandelt und während der Genesung versorgt. Die Heilung kann mehrere Wochen oder Monate dauern.

Grundregeln

Startseite niedrigen Säuregehalt in Dosen, wie Pilze, Gurken, Oliven, Spargel, Paprika, Tomaten, Karotten-Saft, grüne Bohnen, Rüben und Mais, Aprikosen und Pfirsiche mit einem Knochen, kann eine Quelle von Botulismus, wenn Sie den richtigen Methoden der Konservierung nicht folgen.

Der Erhalt des eigenen Obstes und Gemüses zu Hause hat 378 Vorteile, erhöht aber auch das erhöhte Risiko von Lebensmittelvergiftungen. Dies ist gefährlich und kann sogar tödlich sein. Es gibt auch Fälle von Botulismus bei der Verwendung von Konserven aus industriellen Zubereitungen.

Um sicher zu stellen, dass Sauerkraut, Kombucha oder hausgemachter Kefir unbedenklich für Lebensmittel sind, sollten folgende Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden:

  1. Stellen Sie sicher, dass alles, was Sie beim Kochen verwenden, einschließlich Hände, Werkzeuge, Gläser etc., sauber funkelt.
  2. Halten Sie Kohl, Gurken, Tomaten, Pilze, Fisch unter Sole mit einer Last. Wenn sie an die Oberfläche gelangen, sind sie der Luft ausgesetzt und können sich mit Bakterien infizieren. Die Hauptregel: Die Salzlake bedeckt die Produkte des Salzens.
  3. Schließen Sie nicht die überfüllte Dose und weniger als 75% gefüllt.
  4. Wenn Erhaltungs Pilze: Fungi vom Boden gereinigt und Blätter sorgfältig gewaschen (3 Wasser), 40 Minuten lang gekocht wird zunächst das Wasser abgelassen und dann in der Marinade gekocht, wobei Essig und Salz in den gewünschten Anteilen, versiegelt und in einem Keller oder Kühlraum gelagert.

So schützen Sie sich vor Botulismus auf Video:

Die Schwierigkeit, Botulismus zu verhindern, ist der Mangel an Immunität gegen die Bakterien und ihre Toxine, sogar bei der Person, die krank wurde und die Krankheit erlitt. Die Entwicklung der Impfungen ist im Gange, aber selbst die Prototypen haben derzeit eine extrem niedrige Effizienz und der Fall ist nicht weiter fortgeschritten als Laboruntersuchungen.

Das Plus ist bereits die Tatsache, dass Botulismus keine ansteckende Krankheit ist, die von Mensch zu Mensch übertragen wird, wie eine gewöhnliche Erkältung. Lebensmittel-Botulismus kann durch Verzehr von kontaminierten Lebensmitteln erhalten werden - Lebensmittel, die bereits Botulinumtoxin enthalten. In der Regel handelt es sich um eine Konservierung, die unter Verletzung der Produktions- und Lagertechnik erfolgt.

Eine weite Verbreitung von Botulismus ist selten. Ausbrüche sind auf Gruppen von 3-10 Personen begrenzt, die mit den gleichen Lebensmitteln infiziert sind, die Botulinumtoxin enthalten. In diesem Fall ist es nicht notwendig, dass jeder vergiftet wird, sondern nur diejenigen, die ein "erfolgloses" Stück gegessen haben.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie