Atopisches Bronchialasthma ist eine der Varietäten des Bronchialasthma, bei deren Entwicklung die Hauptrolle einer erblichen Veranlagung für die Entwicklung allergischer Reaktionen zugeschrieben wird.

Wie auch die anderen Formen von Erkrankungen, wird durch eine erhöhte atopischem Asthma bronchiale Reaktivität und damit verbundene reversible Obstruktion (Bronchokonstriktion) charakterisiert, deren Symptome sind periodische Anfälle von Atemnot, trockenen unproduktiven Husten, Keuchen.

Inhalt

Die Hauptunterschiede des atopischen Asthmas von anderen Arten:

  1. Es gibt eine genetische Veranlagung - einige der nächsten Angehörigen, und in den meisten Fällen mehr Familien, die von einem der allergischen (atopisches) Erkrankungen (Asthmas, atopische Dermatitis, allergische Rhinitis, Nahrungsmittelallergien, etc.) betroffen.
  2. Der Angriff erfolgt nach wenigen Minuten (seltener - Stunden) nach Kontakt mit einem signifikanten Allergen. Allergene können Lebensmittel, Pollen, Haushalt (Hausstaubmilben), Epidermis (Hautpartikel, Wolle, Daunen, Kot von Haustieren), Pilz, Medizin, Industrie sein.
  3. Neben den klassischen Asthma-Symptome (Dyspnoe, Husten, Keuchen), vor dem Angriff und während der oft markierte Niesen, juckende Nase und verstopfte Nase, reichlich klare Ausfluss aus der Nase, manchmal wund und Kratzen im Hals. Bei Lebensmittelallergien kann die unternehmerische Periode von juckenden Hautausschlägen, Übelkeit, krampfartigen Bauchschmerzen, Durchfall begleitet sein.
  4. Patienten leiden häufig an anderen allergischen Erkrankungen.
zum Inhalt ↑

Nicht-medikamentöse Maßnahmen im Kampf gegen Bronchialasthma

Die Behandlung von atopischem Asthma ist undenkbar, ohne Eliminationsaktivitäten durchzuführen, die die Eliminierung von ursrelevanten Allergenen beinhalten, und wenn dies nicht möglich ist - die maximale Begrenzung des Kontakts mit ihnen.

Zur Eliminierung wird zunächst der Nachweis von Allergenen durch Hauttests, Bluttests auf spezifische Antikörper gegen Allergene und die Durchführung von Inhalationsprovokationstests erforderlich sein. Abhängig von den etablierten Allergenen werden Eliminationsaktivitäten durchgeführt.

Pollenallergie

Bei Pollenallergie ist es am besten, den Wohnort mit einem Umzug in eine andere Klimazone zu wechseln, in der es keine allergenen Pflanzen gibt. Die Erholung während des Umsiedelns wird bei 80-90% der Patienten beobachtet, aber einige Menschen entwickeln Atopie zu neuen Allergenen. Leider ist es in den meisten Fällen nicht möglich, den Wohnort zu wechseln, und dann müssen wir auf verschiedene Arten vorgehen, um uns vor den Pollen der Pflanzen zu schützen:

  1. Versuche während der Blütezeit möglichst nicht auszugehen.
  2. Vor dem Verlassen Zubereitungen den Heimgebrauch, die die Atemwege gegen das Eindringen von Allergenen durch die Nasendurchgänge zu schützen (nazaval - Arzneistoffe enthält und besteht aus einem Cellulosepulver, einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut bilden).
  3. Nach der Rückkehr nach Hause sofort duschen, Kleidung wechseln, Nase und Rachen mit klarem Wasser abspülen.
  4. Lüften Sie den Raum durch die mit Gaze überzogenen Fenster. Marl sollte immer von der Spritzpistole benetzt und täglich gespült werden.
  5. Tägliche Nassreinigung und Verwendung von Luftreinigern.

Nahrungsmittelallergie

Atopischem Asthma zu Allergien im Zusammenhang mit Lebensmitteln, geht davon aus, dass die hypoallergene Ernährung mit Ausnahme der identifizierten Allergene und die Begrenzung der Lebensmittel, die allergischen Symptome (akut, gebeizt, geräucherte Lebensmittel, Alkohol, Softdrinks, Schokolade, Meeresfrüchte) zu fördern.

Haushaltsallergene

Völlig loswerden Hausstaubmilben können nicht, aber Sie können ihre Anzahl am Wohnort des Patienten deutlich reduzieren und damit den Verlauf von Asthma erleichtern. Dies erfordert:

  1. Tägliche Durchführung von Nassreinigung, Anwendung von Reinigern und Luftbefeuchtern.
  2. Verwenden Sie Bettwäsche aus leicht waschbaren Materialien.
  3. Waschen von Bettwäsche bei einer Temperatur von mindestens 60 ° C
  4. Es ist sehr wünschenswert, Möbel und Bettwäsche regelmäßig mit einem Dampfgarer zu reinigen.
  5. Teppiche, Vorhänge, Stofftiere und andere Staubsammler loswerden. Bücher sollten nur in Glasregalen aufbewahrt werden.

Epidermale Allergene

Die atopische Form von Bronchialasthma mit Allergie gegen Haustiere ist sehr einfach zu behandeln, wenn Haustiere aus der Wohnung des Patienten entfernt werden. Außerdem sollten Sie vermeiden, Orte zu besuchen, an denen der Kontakt mit Tieren möglich ist.

Medikationstherapie

Bei der Behandlung von atopischem Asthma gibt es zwei Hauptrichtungen: Rückzug des Anfalls und Therapie in der interiktalen Periode.

Beseitigung der Beschlagnahme

Zur Linderung von Bronchialobstruktion während eines Angriff verwendeten Medikamente zur Verabreichung durch Inhalation der Beta-2-Agonisten, die Wirkung innerhalb von 10-20 Minuten nach Inhalation (Salbutamol, Terbutalin, Fenoterol) geben. Das Medikament wird durch ein spezielles Dosieraerosol inhaliert (Ventolin, Salamol, Berotek) durch tsiklohalera und diskhalery (brikanil, ventodisk, Salben).

Für Kinder, besonders im frühen Alter, mit ineffektiven Gebrauch von dosierten Aerosolen, werden Inhalationen durch den Zerstäuber empfohlen (ventilin-nebulas, salgim, Beroteka-Lösung).

In Abwesenheit von Aerosolen, Beta-2-Agonisten schwere kann respiratorische Insuffizienz oral verabreicht werden (Tabletten und brikanila Ventolin) oder parenteral - durch Injektion (brikanil, Orciprenalin). Aber in solchen Fällen werden oft systemische Nebenwirkungen (Herzklopfen, Unterbrechungen und Schmerzen im Herzen, erhöhter Blutdruck, etc.) beobachtet.

Weitere Beta-2-Agonisten, Anticholinergika zum Einsatz Schröpfen attack - separat (Atrovent, ventilat, Troventol) und in Kombination mit Beta-2-Agonisten (Berodual) in Form von Dosieraerosolen und durch Vernebelung.

Wenn die Ergebnisse aus der Verwendung von Beta-2-Agonisten und Anticholinergika nicht vorhanden oder unzureichend sind, greifen Sie auf euphyllinum in Form von Tabletten oder intravenösen Injektionen. Weniger Adrenalin wird subkutan injiziert. Ein schwerer Anfall verursacht Glukokortikosteroide - durch den Vernebler (Pulmicort) oder intramuskulär, intravenös (Prednisolon).

In vielen Fällen, atopisches Asthma Form in pristupnaya Zeitraum erfordert die parenterale Verabreichung von Antihistaminika (Suprastinum, Tavegilum), insbesondere wenn eine große Menge an Ausfluss aus der Nasenschleimhaut und flüssigen Sputum.

Therapie in der interiktalen Periode

Atopisches Asthma ist eine chronische Krankheit, und ohne die Eliminierung von Allergenen geht es mit konstanten Rückfällen weiter. Um die Häufigkeit von Exazerbationen und deren Schwere zu reduzieren, sollte die Behandlung kontinuierlich erfolgen.

Gemäß den internationalen Empfehlungen für die Therapie von Bronchialasthma wird ein schrittweiser Ansatz verwendet, wenn Art, Menge und Dosierung der Medikamente anhand der Schwere der Erkrankung und der Reaktion des Patienten auf die Behandlung bestimmt werden. Sie halten bei minimalen Dosen an und liefern einen zufriedenstellenden Zustand mit seltenen Exazerbationen.

Basistherapie (interstitielle Behandlung) umfasst die Verwendung der folgenden Medikamentengruppen:

  1. Präparate mit entzündungshemmender und (oder) vorbeugender Wirkung. inhalativen Glukokortikoiden bei schweren und mittleren Strom angelegt (Xolair - - subkutan verabreicht) IGCC (fliksotid, Beclason, beklodzhet, Pulmicort, Ahorn), Antikörper E Immunglobulin. Mild antileukotriene verschriebenen Medikamente (Singular), Cromone (INTA, kropoz, tayled), die neueste Generation Antihistaminika (Loratadin, Zyrtec).
  2. Beta-2-Agonisten und lang wirksame Theophyllin-Präparate (Teopack, Theotard, Eufilong). Beta-2-Agonisten (Salmeterol, Foradil) werden nur bei gleichzeitiger Anwendung von IGKS verschrieben, in Form von Kombinationspräparaten (Symbicort, Serotide).
zum Inhalt ↑

Allergenspezifische Immuntherapie (ASIT)

Die Behandlung von atopischem Asthma in Fällen, in denen das Allergen nicht aus der Umwelt entfernt werden kann, wird erfolgreich mit den Methoden der ASIT durchgeführt: Ein Patient mit einer niedrigen Dosis erhält ein kausal signifikantes Allergen. Dadurch wird die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen verringert und eine mehr oder weniger anhaltende Remission erzielt. Allergene werden subkutan injiziert, unter die Zunge gegeben oder in die Nasenhöhle injiziert.

Bei der Mehrzahl der Patienten ist die atopische Form des Bronchialasthmas gut kontrolliert, sofern die Eliminationsmaßnahmen durchgeführt und die Empfehlungen für die Grundbehandlung befolgt werden. Aber auch eine verlängerte Remission ist keinesfalls eine Gelegenheit für unbefugten Drogenentzug oder geringere Dosierungen, da in solchen Fällen eine schwere Verschlimmerung der Krankheit eintreten kann.

Entwicklung von atopischen (allergischen) Formen von Bronchialasthma

Allergisches Asthma ist eine der häufigsten Erkrankungen der Welt - Bronchialasthma. Der Schlüsselmoment im Asthma jeder Genese ist die super-hohe Empfindlichkeit des Bronchialbaumes. Es ist nicht immer möglich, milde Formen der Krankheit rechtzeitig zu erkennen. Dies ist eine Gefahr für jede Person und vor allem für Kinder.

Was ist atopischer Asthmatyp?

Atopisches Bronchialasthma ist eine der gefährlichsten Erkrankungen. Dies ist die häufigste Art von Asthma, bei der Asthma und Allergien gleichzeitig auftreten.

Das Immunsystem soll eine Barriere für Krankheitserreger sein. Aber wenn Unregelmäßigkeiten in ihrer Arbeit auftreten, wird Immunglobulin sogar auf harmlosen Substanzen produziert. Mit der Erhöhung seines Blutspiegels beginnt Histamin zu entwickeln bzw. erhöht die Empfindlichkeit gegenüber Allergenen.

Die Reaktion des Immunsystems bewirkt eine starke Kontraktion der um die Atemwege gelegenen Muskeln. Es gibt Bronchospasmus. Entzündete Muskeln provozieren die Freisetzung von dickem, reichlich vorhandenem Schleim, der die Atemwege verstopft. Atopisches Asthma manifestiert sich bei inhaliertem Zigarettenrauch, scharfen Gerüchen oder bei schwerer körperlicher Arbeit in der kalten Luft.

Um Komplikationen des allergischen Bronchialasthma und seiner Exazerbationen zu verhindern, ist es notwendig, die Hauptarten von Stimuli rechtzeitig zu identifizieren.

BA ist eine heterogene chronische Erkrankung, die die Atemwege von Kindern und Erwachsenen betrifft. Die nicht-allergische Form von Bronchialasthma ist schwerer und entwickelt sich außerhalb des Kontakts mit irgendeinem Stimulus.

Aber allergisches Asthma umfasst Symptome, die auch nicht-allergisches Asthma haben:

  • drückende Empfindungen im Sternum;
  • anhaltender Husten;
  • exspiratorische Dyspnoe;
  • Atemwegsobstruktion und Panik.

Die charakteristische, mühsame Atmung bis zum Ersticken wird durch überschüssigen Schleim in den Bronchien verursacht, der die Atemwege verstopft.

Bronchialasthma, nicht-allergische Form manifestiert sich am häufigsten bei Kindern, aber wenn sie älter werden, kann es weggehen. Sein Ursprung ist auf Infektionen der Atemwege, übermäßiger mentaler Stress, Hormonstörungen bei Frauen, Aspirin und viele andere Faktoren zurückzuführen. Der Unterschied der Symptome ist das Fehlen von Urtikaria und Schnupfen. Dieser Phänotyp kann nicht mit inhalativen Kortikosteroiden (ICS) behandelt werden.

Wenn nicht-allergisches Asthma von einer Intoleranz gegenüber einer Substanz begleitet wird, wird es allergisch. Die atopische Form des Bronchialasthma wird leichter diagnostiziert, ist weiter verbreitet. Die Behandlung ist ziemlich erfolgreich mit dem Einsatz von ICS. Zusätzlich zu diesen beiden Phänotypen des Asthma bronchiale gibt es auch eine gemischte Art, die die Symptome beider Arten kombiniert. Es gibt auch einen atypischen Husten, ohne die Atmung und Erstickung zu stören.

Entwicklung und Symptomatologie einer allergischen Form

Atopisches (allergisches) Bronchialasthma hat so ein Basissymptom wie trockener Husten in Form von Anfällen. Im Fall einer Hustenform wird dieses Zeichen das einzige ohne irgendeinen anderen.

Manchmal nach einem Angriff kann ein Gerinnsel von Sputum zugeordnet werden. Zusätzlich wird der Patient durch schweres Atmen gequält, wobei Keuchen und keuchende Geräusche in seiner Brust auftreten. Körperliche Aktivität mit einer schwereren Form von allergischem Asthma verursacht Symptome von Dyspnoe. Dies ist besonders charakteristisch für Kinder und wird Bronchokonstriktion genannt.

Überempfindlichkeit gegen Reizstoffe führt zu häufigen Exazerbationen der Krankheit. Symptome von allergischem Asthma signalisieren den Beginn des Entzündungsprozesses in den Bronchien und warnen vor der Notwendigkeit, die Behandlung mit Medikamenten zu beginnen.

Bei der Einnahme von antiallergischen Arzneimitteln sowie bei der Inhalation von Bronchodilatatoren wird ein Linderungseffekt beobachtet, der auch als eines der Symptome wirkt.

Ursachen von Beschwerden

Eine lange Studie über die Entstehung der allergischen Asthmasorte ermöglichte es den Ärzten, den Mechanismus ihrer Entwicklung zu bestimmen. Im Mittelpunkt der Krankheit steht die Empfindlichkeit des Individuums gegenüber bestimmten Reizen.

Wenn der Patient bereits eine Sensibilisierung entwickelt hat, dh eine allergische Veranlagung für eine bestimmte Substanz, treten die Symptome auf, sobald das Allergen in die Atemwege gelangt.

Diese Krankheit hat eine Abhängigkeit vom erblichen Faktor. Das Risiko der Erkrankung steigt, wenn die Familie Patienten mit dieser Diagnose hat. Die Vererbung ist in erster Linie für atopisches Bronchialasthma bei Kindern charakteristisch.

Der Faktor des Beginns der Entwicklung von Bronchialasthma der allergischen Form ist der Kontakt mit einem allergischen Reiz, der durch Inhalation in die Lunge eintritt:

  • Haushaltsallergene: Hausstaub und Bücher, Zangen, Federkissen;
  • epidermale Reize: Federn von Vögeln, Tierhaaren, Futter für Aquarienfische;
  • Pollenpartikel;
  • Medikamente, einschließlich Antibiotika und Aspirin;
  • Pilzallergene, zum Beispiel Schimmelpilze.

Darüber hinaus können Allergene, die zu einem Bronchospasmus führen, zu externen Faktoren wie:

  • Verschmutzung der Umwelt, beispielsweise Abgase;
  • Rauch aus Tabak;
  • klimatische Bedingungen, z. B. kalte oder trockene Luft;
  • starke körperliche Aktivität, zum Beispiel Laufen;
  • virale Infektionen der Atemwege.

Gelegentlich kann ein bestimmtes Produkt als Allergen im Asthma der atopischen Form wirken. In diesem Fall gibt es eine Tatsache der Kreuzallergie. Zum Beispiel hat das Allergen von Birkenpollen eine Ähnlichkeit in der Struktur mit Apfel. Daher führt die Verwendung eines Apfels in diesem Fall zu einem Erstickungsangriff.

Arten von atopischem Asthma in Abhängigkeit von seiner Schwere

Nach der Schwere der Anzeichen von allergischem Asthma zu beurteilen, gibt es seine Einteilung in Schweregrad:

  1. Intermittierendes Licht. Exazerbationen werden nicht mehr als einmal in 7-10 Tagen festgelegt. Nachtmanifestationen der Krankheit können zweimal im Monat oder weniger auftreten. Die Geschwindigkeit auf dem Höhepunkt der Ausatmung ist über achtzig Prozent der Norm für das entsprechende Alter. Die PSV-Schwankungen betragen bis zu zwanzig Prozent pro Tag.

Leichter anhaltender Fluss. Symptome der Krankheit werden häufiger als einmal pro Woche aktiviert, aber nicht täglich. In der Nacht gibt es mehr als zwei Fälle pro Monat. Eine solche Häufigkeit von Exazerbationen beeinträchtigt die normale Lebensaktivität. Mit einem leichten anhaltenden Verlauf von Asthma PSV - über achtzig Prozent und tägliche Schwankungen erreichen dreißig Prozent.

Das atopische Bronchialasthma erreicht seinen Höhepunkt zum Zeitpunkt des Asthma-Status. Es ist durch eine längere, längere Erstickung des exspiratorischen Typs gekennzeichnet, wenn der Patient nicht ausatmen kann. Gleichzeitig hat die medikamentöse Behandlung keinen Effekt, da es eine Resistenz gegen konventionelle Medikamente gibt. In diesem Fall kann ein Verlust des Bewusstseins auftreten. Das Ergebnis mangelnder medizinischer Versorgung ist ein tödlicher Ausgang.

Methoden der Diagnose und Therapie bei Kindern und Erwachsenen

Im Kindesalter kann allergisches Bronchialasthma zu unterschiedlichen Zeiten beginnen. Normalerweise manifestiert es sich bei einem Kind nach einem Jahr. Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens wird höher, wenn die Verwandten des Babys ähnliche Krankheiten haben. Allergisches Asthma bei einem Kind kann unter obstruktiver Bronchitis verborgen sein.

Wenn ein Jahr mehr als vier Fälle von Bronchitis aufgetreten ist, sollten Sie sofort einen Allergologen aufsuchen.

Atopisches Bronchialasthma erfordert eine Behandlung durch Fachleute. Sie sollten einen Pneumologen oder einen Allergologen kontaktieren. Bronchialasthma ist allergisch gegen eine leichte Form der Therapie, es kann vollständig geheilt werden. Erstens, bei der Untersuchung achten Sie auf die Identifizierung von Allergenen. Dazu wird getestet.

Atopisches Bronchialasthma wird nun wirksam mit einer Immuntherapie behandelt, die die Einführung von Reizen für den Patienten beinhaltet, die während der Abwesenheit von Exazerbationen auftreten. Es wird von einem engen Spezialisten - einem allergologischen Arzt - durchgeführt, um herauszufinden, welche Art von allergischer Reaktion vorliegt und wie sich die Immunität des Patienten gegen ein Allergen entwickelt.

Die Behandlung der allergischen Form des Asthmas auf diese Weise wird radikal betrachtet. Die Toleranz des Körpers gegenüber Allergenen wird erreicht, indem man sie in Form von Lösungen einführt, wobei die Dosis allmählich zunimmt. Diese Methode der Therapie sollte so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Bronchialasthma vor dem Hintergrund von Allergien ist eine eher unvorhersehbare Krankheit und es ist nicht wünschenswert, sie mit Hilfe von Volksheilmitteln zu behandeln, da dies das Auftreten einer Exazerbation hervorrufen kann. Es ist besser, sich auf das Atmen und Sport zu konzentrieren.

Wenn eine allergische Asthmabehandlung rechtzeitig erfolgt, besteht die Chance auf Heilung. Wird die Therapie vorzeitig abgebrochen, sind Komplikationen bis zum Asthmastatus möglich.

Allergisches Asthma bei Kindern wird mit Cromohexal, Intala, Tileed behandelt. Für die Behandlung von allergischem Asthma bei Erwachsenen gelten ähnliche Medikamente:

  1. Intal, Tileed reduzieren die Symptome und die Behandlung zielt darauf ab, Entzündungen zu stoppen und den Zustand des Patienten zu verbessern. Aber für ältere Menschen haben diese Medikamente eine schwächere Wirkung.

Wenn das Ergebnis bei der Verwendung von früheren Arzneimitteln nicht zufriedenstellend ist, wird allergisches Bronchialasthma mit inhalierten Glucocorticosteroiden (Budesonid, Flunisolid) behandelt.

Sie haben eine positive therapeutische Wirkung und wirken gegen Entzündungen.

Kurz wirkende Bronchodilatatoren (Inhalatoren). Sie sind nur in der Lage, Symptome zu beseitigen, handeln nicht für medizinische Zwecke. Allergisches Asthma beinhaltet die Behandlung mit Medikamenten wie Ventolin, Salbutamol, Fenoterol, Terbutalin, Berotek, Atrovent.

Solch ein Werkzeug hat die Fähigkeit, die Bronchien zu erweitern und wird durch einen Vernebler, eine Vorrichtung zum Umwandeln der Flüssigkeit in Dampf für eine bessere Penetration in das pulmonale System, injiziert.

Die Behandlung von allergischem Asthma muss notwendigerweise nach den Anweisungen des behandelnden Spezialisten durchgeführt werden, der unkontrollierte Verlauf der Krankheit kann den Mechanismus der Entwicklung anderer schwerer Krankheiten auslösen: Emphysem, Herzprobleme.

Präventive Maßnahmen, um das Auftreten dieser Krankheit zu verhindern, sind noch nicht entwickelt, so dass der Kampf gegen die Krankheit von allergischem Asthma ein ernstes Problem für die Gesellschaft bleibt. Richtig eingestellte Therapie ermöglicht es, den Zustand des Patienten zu stabilisieren. Wenn Symptome gefunden werden, so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Atopisches Bronchialasthma

Atopisches Bronchialasthma - chronische nicht-infektiös-allergische Infektion der Atemwege, die sich unter dem Einfluss von externen Allergenen vor dem Hintergrund einer genetisch bedingten Neigung zur Atopie entwickelt. Es manifestiert sich mit Episoden plötzlichen paroxysmalen Erstickens, einem Husten mit spärlichem viskosem Sputum. Bei der Diagnose von atopischem Bronchialasthma werden Anamnese, allergische Testdaten, klinische und immunologische Untersuchungen von Blut und bronchoalveolärer Lavage ausgewertet. Atopisches Bronchialasthma, Diät, entzündungshemmende, desensibilisierende Therapie, Bronchodilatatoren und Expektorantien werden verschrieben, spezifische Hyposensibilisierung.

Atopisches Bronchialasthma

Atopisches Bronchialasthma ist eine allergische bronchiale obstruktive Pathologie mit chronischem Verlauf und Vorliegen einer erblichen Veranlagung zur Sensibilisierung. Es basiert auf der erhöhten Empfindlichkeit der Bronchien gegenüber verschiedenen nicht-infektiösen Exoallergenen, die mit inhalierter Luft und Nahrung in den Körper gelangen. Atopisches Bronchialasthma bezieht sich auf sehr schwere Manifestationen von Allergien, seine Prävalenz beträgt 4-8% (5% bei Erwachsenen und 10-15% bei Kindern). In den letzten Jahren hat die Pneumologie die Inzidenz dieser Asthma-Variante progressiv erhöht. Atopisches Bronchialasthma manifestiert sich bei mehr als der Hälfte der Patienten bereits im Kindesalter (bis zu 10 Jahren), in einem weiteren Drittel der Fälle bis zu 40 Jahren. Asthma bei Kindern ist überwiegend atopisch, betrifft häufiger Jungen.

Ursachen für atopisches Bronchialasthma

Atopisches Bronchialasthma ist eine polyethologische Pathologie, die sich am Zusammenfluss bestimmter innerer und äußerer Ursachen entwickelt. Der hereditären Prädisposition für allergische Manifestationen (erhöhte Produktion von IgE) und Hyperreaktivität der Bronchien wird große Bedeutung beigemessen. In mehr als 40% der Fälle ist die Krankheit als Familienerkrankung festgeschrieben, und die Neigung zur Atopie wird 5 Mal häufiger über die Mutterlinie übertragen. Atopisches Asthma ist 3-4 mal höher als das Auftreten anderer Familienformen der Allergie. Die Anwesenheit des Patienten Haplotyp A10 B27 und Blutgruppe 0 (I) ist ein Risikofaktor für die Entwicklung von atopischem Asthma.

Die wichtigsten externen Faktoren, die für die Umsetzung Anfälligkeit für atopischem Asthma, nicht-infektiösen abstehen ekzoallergeny (Stoffe pflanzlichen und tierischen Ursprungs, Haushalt, Lebensmittelallergenen). Stäube von Haushalten und Bibliotheken haben das stärkste sensibilisierende Potenzial; Wolle und Viehprodukte von Haustieren; Feder von heimischen Vögeln; Lebensmittel für Fische; Pollen von Pflanzen; Nahrungsmittelprodukte (Zitrus, Erdbeere, Schokolade).

Abhängig von der Hauptursache werden verschiedene Arten von allergischem Asthma bronchiale unterschieden: Staub (häuslich), Pollen (saisonal), epidermal, pilzartig, nahrhaft (nutritiv). Im Anfangsstadium von Asthma gibt es eine pathogenetische Variante, aber in Zukunft können sich andere anschließen.

Die Verschlimmerung von Asthma trägt zu akuten Atemwegsinfektionen, Rauchen, Rauch, Industrieemissionen, erheblichem Temperaturabfall, scharfen chemischen Gerüchen und Medikamenten bei. Die Entwicklung der frühen Sensibilisierung beim Kind provoziert die Toxikose der Schwangerschaft, die frühe Einführung der künstlichen Mischungen, die Impfung (besonders gegen pertussis). Die erste ist in der Regel Lebensmittelsensibilisierung, dann Haut und Atemwege.

Pathogenese des atopischen Bronchialasthmas

Bei der Bildung von asthmatischen Reaktionen, Immun- und Nichtimmun-Mechanismen beteiligt, die verschiedenen zellulären Elemente: Eosinophile, Mastzellen, Basophilen, Makrophagen, T-Lymphozyten, Fibroblasten, Epithelzellen und Endothelzellen und anderen atopischen Asthma allergische Reaktionen charakterisiert I-Typ (anaphylaktischer. ).

Die immunologische Sensibilisierungsphase ist die Entwicklung des Organismus auf das erste Allergen aufgrund der Synthese von IgG4 und IgE und deren Fixierung auf der äußeren Membranen von Zielzellen eingeschrieben. Der pathochemical Phasen Allergen wiederholte Kontakt mit den Zielzellen auslöst Freisetzung verschiedenen Mediator scharfe Entzündung -. Histamine, Cytokine, Chemokine, Leukotriene, Plättchen aktivierender Faktor, entwickelt usw. frühe asthmatische Reaktion (während des Zeitraums von 1-2 Minuten bis 2 Stunden nach der Allergenexposition. ) als broncho-obstruktiven Syndrom mit Ödem der Bronchialschleimhaut, Spasmen der glatten Muskulatur, erhöhte Sekretion von viskosem Schleim (pathophysiologischen Phase). Bronchokonstriktion führt zur Einschränkung des Luftstroms, der unteren Atemwege und die temporäre Beeinträchtigung der Lungenventilation eintritt.

Die späte asthmatische Reaktion wird durch Bronchialwand durch entzündliche Veränderungen begleitet - eosinophile Infiltration der Mukosa und Submukosa, Schuppung von Flimmerepithelzellen, Becherzell-Hyperplasie, übermäßigen Wachstum und Hyalinisierung Basalmembran. Auch bei persistierender Remission von Asthma in der Bronchialwand bleibt eine chronische Entzündung bestehen. Bei einem verlängerten Verlauf des atopischen Bronchialasthmas wird die Irreversibilität von Veränderungen mit sklerosierender Bronchialwand gebildet. Außerhalb des Anfalls und mit unkompliziertem Verlauf werden Veränderungen in der Lunge nicht bemerkt.

Symptome von atopischem Bronchialasthma

Bei Kindern können bereits im zweiten bis dritten Lebensjahr die ersten Atemwegserscheinungen einer mit dem Trauma verbundenen Allergie (Pollinose) beobachtet werden. Typische asthmatische Symptome treten später im Alter von 3-5 Jahren auf.

Pathognomonische Symptome von atopischem Bronchialasthma sind plötzliche Anfälle von obstruktiver Asphyxie, die sich vor dem Hintergrund einer guten Gesundheit rasch entwickeln. Einem Asthmaanfall können Stauungen und Juckreiz in der Nase, Niesen, Nasenausfluss, Halsschmerzen, trockener Husten vorausgehen. Die Attacke schnell genug bricht spontan oder nach der medikamentösen Wirkung ab, die mit der Absonderung des spärlichen zähen Schleims der Schleimhaut endet. In der Inter-Angriffszeit sind klinische Manifestationen der Krankheit normalerweise minimal.

Das häufigste - Haushalt atopischem Asthma offensichtlich während der Heizperiode durch die staubigen Räume und wird durch die Beseitigung der Auswirkungen gekennzeichnet - Schröpfen in der Obhut des Hauses und bei der Wiederaufnahme der Rückkehr. Epidermal Form von Asthma wird durch den Kontakt mit Tieren manifestiert, mit rinokonyunktivalnogo allergischen Syndrom beginnen. Saisonale Asthma tritt bei Exazerbationen während der blühenden Kräutern, Sträuchern und Bäumen (Frühling-Sommer), Pilz - während der Sporenbildung von Pilzen (saisonal oder ganzjährig) mit einer Zeit von Erleichterung nach einem Schneefall und Intoleranz drozhzhesoderzhaschih Produkte.

Die Verschlimmerung des allergischen Asthma bronchiale äußert sich durch unterschiedlich starke Attacken. Bei längerem Kontakt mit einer großen Konzentration des Allergens kann sich ein asthmatischer Zustand mit abwechselnden schweren Erstickungsanfällen für einen Tag oder mehr entwickeln, mit einer quälenden Dyspnoe, die mit jeder Bewegung zunimmt. Der Patient ist nervös und muss sitzen oder sitzen. Die Atmung erfolgt aufgrund aller Hilfsmuskeln, Zyanose der Schleimhäute, Akrozyanose. Resistenz gegenüber Asthma kann festgestellt werden.

Die Entwicklung während der schweren Kämpfe von funktionellen Veränderungen (Hypoxämie, Hyperkapnie, Hypovolämie, Hypotension, dekompensierter respiratorischer Azidose und andere.) Ist eine Bedrohung für das Leben des Patienten, da das Risiko von Erstickung, schwerer Arrhythmien, Koma, Atemstillstand und Kreislauf.

Lungenkomplikationen von atopischem Bronchialasthma können bakterielle Infektionen der Atemwege, Emphysem und Lungenatelektase, Pneumothorax, respiratorische Insuffizienz; extrapulmonal - Herzversagen, Lungenherz.

Diagnose von atopischem Bronchialasthma

Die Diagnose der atopischen Asthmaformen umfasst Inspektion, Bewertung allergische Geschichte (saison Krankheit Charakter-Attacken), diagnostische Ergebnisse allergoproby (Haut-Prick und inhalierten Provokationen), klinische und immunologische Untersuchungen von Blut, Sputum, BAL Analyse und Behandlung. Bei Patienten mit atopischem Asthma hat eine Familiengeschichte von Atopie und / oder extrapulmonalen Manifestationen einer Allergie (exsudative Diathese, Ekzeme, allergische Rhinitis und andere.).

Hauttests können potenzielle Allergene identifizieren; Inhalationstests mit Histamin, Methacholin, Acetylcholin - paroxysmale Hyperreaktivität der Bronchien. Die allergische Natur von Bronchialasthma bestätigt Eosinophilie und einen hohen Titer von Gesamt- und spezifischem IgE im Blutserum. Daten der bronchoalveolären Lavage bestimmen die Veränderung der zellulären Zusammensetzung des Sputums (Eosinophilie, das Vorhandensein spezifischer Elemente - Kurshman-Spiralen, Charcot-Leiden-Kristalle).

Die Diagnose der Lebensmittelsensibilisierung bei atopischem Bronchialasthma umfasst die Führung eines Tagebuchs, Eliminationsdiäten und differentialdiagnostische kurative Verhungerung; provokative Tests mit Produkten; Hauttests mit Nahrungsmittelallergenen; Bestimmung von spezifischem Ig im Serum. Schwierigkeiten bei der Klärung der staubigen Natur von Allergien sind mit einer komplexen antigenen Staubzusammensetzung verbunden. Atopisches Bronchialasthma ist wichtig, um von obstruktiver Bronchitis, anderen Varianten von Asthma zu unterscheiden.

Behandlung von atopischem Bronchialasthma

Behandlung von Patienten mit atopischem Asthma durch pulmonologist und Allergologen-Immunologen. Eine notwendige Bedingung für die Behandlung ist die Beseitigung oder Einschränkung der ekzoallergenov (Denial of Teppiche, Polstermöbel und bodenFederBetten, Wartung Haustiere, Rauchen), häufige Nassreinigung, die Einhaltung einer hypoallergenen Ernährung, und so weiter. E., sowie Selbstkontrolle auf dem Teil des Patienten.

Medikationstherapie für atopisches Asthma umfasst desensibilisierende und entzündungshemmende Medikamente (Cromolyn Natrium, Kortikosteroide). Bronchodilatatoren werden verwendet, um akute Erstickungsanfälle zu stoppen. Bei Bronchialasthma werden Inhalationsformen von Steroiden bevorzugt, die in Form von Dosieraerosol-Inhalatoren oder Vernebler-Therapie eingesetzt werden. Zur Verbesserung der Durchgängigkeit der Bronchien sind Expectorantien indiziert.

In mild genug symptomatischen Asthma Empfang kurzwirksamen Bronchodilatatoren (oral oder inhaliert), in schweren - tägliche Anwendung von entzündungshemmende Medikamente oder inhalativen Kortikosteroiden gezeigt; verlängerte Bronchodilatatoren. In asthmatischem Zustand wird Rehydratationstherapie zugewiesen, Korrektur von Azidose und Mikrozirkulations Veränderungen, Sauerstofftherapie, falls erforderlich - das Beatmungsgerät, Bronchiallavage, verlängerte Epiduralanalgesie.

Atopisches Bronchialasthma, Plasmapherese, Hämosorption kann verwendet werden; ohne Exazerbation - spezifische Hyposensibilisierung, Immunokorrektur, Bewegungstherapie, Akupunktur, Physiotherapie, Speläotherapie, Sanatoriumsbehandlung.

Die Prognose von atopischem Asthma hängt von der Schwere der Obstruktion und der Entwicklung von Komplikationen ab; möglicher tödlicher Ausgang vom Stoppen der Atmung und der Zirkulation. Prävention dieser Option ist an Asthma profvrednostey, zu Hause Allergie Quellen und Trocknen mit einer fungiziden Behandlung unter feuchten Bedingungen, die Einhaltung hypoallergene Ernährung, Klimawechsel Zone Pflanzen in der Blütezeit zu beseitigen.

Varietäten der atopischen Form von Bronchialasthma

Atopisches Bronchialasthma bezieht sich auf eine der häufigsten Arten von Erkrankungen. Es ist das Ergebnis einer erhöhten Empfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Umweltfaktoren, nämlich Allergenen.

Was ist das

Atopisches (allergisches) Asthma ist eine chronische Entzündung der Atemwege als Reaktion auf äußere Reize. Bei dieser Krankheit gibt es Erstickungsanfälle, die in Stärke und Dauer variieren.

Atopisches Asthma ist keine Infektionskrankheit, im Mittelpunkt seines Auftretens steht eine allergische Reaktion.

Atopischem Asthma unterscheidet sich von anderen Arten von Krankheiten, die zusätzlich zu den klassischen Symptomen vor einem Angriff Symptome von allergischen Reaktionen in Form von Halsschmerzen und verstopfte Nase auftritt.

In einigen Fällen kann auch ein juckender Hautausschlag, Krämpfe im Bauch, Übelkeit und Magenverstimmungen auftreten.

Pathogenese

Die Krankheit ist durch eine komplexe Pathogenese gekennzeichnet, da der Mechanismus ihrer Entwicklung sowohl interne als auch externe Ursachen hat.

Bei der Bildung der Reaktion sind viele zelluläre Elemente beteiligt:

  • Basophile;
  • eosinophile Leukozyten;
  • Mastzellen;
  • Makrophagen, Fibroblasten;
  • Endothelzellen und Epithel.

Diese Form der Erkrankung ist durch anaphylaktische Reaktionen gekennzeichnet. Unmittelbar nach der Belichtung des Allergens in den Körper (für 2 Minuten bis 2 Stunden) erfolgt die Reaktion in Form von Bronchialobstruktion Syndrom, Spasmen der glatten Muskulatur, das Aussehen der viskosen Schleims und Schleimhautödeme.

In einem späten asthmatischen Stadium treten entzündliche Veränderungen in der Bronchialwand auf.

Trotz der anhaltenden Remission der Krankheit bleibt sie erhalten und die Irreversibilität der Veränderungen bildet sich.

Video: Therapie

Ursachen für das Aussehen

  • In den meisten Fällen ist die Krankheit erblich, und die Neigung dazu wird auf der mütterlichen Linie übertragen. Wenn einer der Eltern Asthma hat, beträgt die Wahrscheinlichkeit der Übertragung auf seine Nachkommen 25%. Wenn die Krankheit beide Elternteile betrifft, steigt sie auf 40%. Und wenn es andere Verwandte in der Familie gibt, mit Asthma, steigt die Wahrscheinlichkeit, sie auf die nächste Generation zu übertragen;
  • Die Ursache der Entwicklung der Krankheit in der Kindheit kann Toxikose, die Mutter während der Schwangerschaft, künstliche Ernährung oder Impfung (vor allem gegen Pertussis) werden.

Typen und ihre Symptome

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten.

Abhängig von der Ursache des verursachenden Asthmas kann atopisches Asthma Haushalt sein:

  • epidermal (auf der Wolle);
  • saisonal (Pollen);
  • Nährstoff (Lebensmittel);
  • Pilz.

Haushalt

Die häufigste Form der Krankheit ist Staub (Haushalt). Es verursacht Hausstaub. Die Krankheit verschlechtert sich während der Heizperiode, wenn Staub im Raum mehr wird. Aber die Symptome können auch das ganze Jahr über beobachtet werden.

In den ersten Jahren der Krankheit, wenn Sie das Haus verlassen, gibt es eine Remission, wenn Sie zurückkehren, gibt es eine Verschlimmerung der Krankheit.

Im Vergleich zu anderen Asthmatypen sind Haushaltslecks schwerer und die Remissionszeiten kürzer, was auf die unterschiedliche Art der immunologischen Reaktionen auf Staubantigene zurückzuführen ist.

Ziemlich oft geht der Exazerbation der Krankheit eine Bronchitis voraus, deren Natur meist allergisch ist.

Dies führt zu Schwierigkeiten bei der Diagnose, da alle Symptome von Infektionskrankheiten beobachtet werden, wie:

  • Temperaturanstieg;
  • nasser Husten;
  • Intoxikation des Körpers.

Patienten, die an atopischem Asthma aus der Kindheit leiden, können lange Remissionszeiten entwickeln, die bis zu zwei Jahre und sogar noch länger anhalten können.

Damit wird aber die Hyperaktivität der Atemwege gerettet, die sich in Form von Hypersensibilität gegenüber anderen Allergenen zeigt.

Patienten mit atopischem Haushaltsasthma fühlen sich in einem subtropischen Klima nicht wohl.

Pilz

Abhängig von der Sporulation von Pilzen kann atopisches Asthma das ganze Jahr über oder saisonal verschlimmern. Die Erreger der Pilzart der Krankheit können Pilze verschiedener Art sein:

Saisonalität einer Verschlimmerung einer Krankheit in Abhängigkeit von einer Art von Pilzen

Die Konzentration von Sporen von Pilzen (außer Candida, Aspergillus) erhöht sich bis zum Abend, so dass die Attacken eines Keuchens meist in der Nacht auftreten, besonders am Morgen. Die Krankheit verschlechtert sich bei feuchtem Wetter.

Mit dem Verlust von Schnee und dem Einsetzen von Frost tritt eine Remission auf, die mit einer Verschlimmerung der Krankheit mit dem Beginn des ersten Auftauens endet. Dies ist mit der Vermehrung von Pilzen verbunden.

Oft tolerieren Patienten keine Nahrungsmittel, die Hefe enthalten. Bei Penicillin-Injektionen kann auch ein Keuchanfall auftreten.

Ernährungs

Ernährung atopisches Asthma, ist eine allergische Reaktion auf Lebensmittel. Diese Art von Krankheit ist nicht gut verstanden.

Es gibt die Meinung, dass bei der Bildung dieser Art von Krankheit das Kindermenü eine große Rolle in der Kindheit spielt. Bei Erwachsenen kann es in mehr als der Hälfte der Fälle zu Atemanfällen beim Essen kommen.

Sehr selten ist die Ursache der Krankheit nur eine Nahrungsmittelallergie. Grundsätzlich ist es mit anderen Arten von allergischen Reaktionen, zum Beispiel Drogen, kombiniert.

Manchmal kann es keine Anfälle verursachen, aber manifestiert sich als Dermatitis, Nesselsucht, allergische Rhinosinusopathie.

Zu Die gefährlichsten Produkte, die Asthmaanfälle verursachen, sind:

  • Nüsse;
  • Eier;
  • Schokolade;
  • Zitrusfrüchte;
  • Milch;
  • Beeren mit einer hellen Farbe;
  • Pflanzenfett;
  • Getreide.

Symptome des atopischen Bronchialasthmas:

  • normalerweise beginnt der Angriff nach einer gewissen Zeit nach dem Verzehr des Produkts, das ein Allergen ist. Dies kann in 4 bis 12 Stunden geschehen;
  • Anfälle der Krankheit können in der Schwierigkeit unterschiedlich sein, von den einfachsten bis zu den langen und schweren Exazerbationen;
  • Der Angriff beginnt mit einem prädatmatischen Zustand, der sogenannten Aura. Zuerst hat eine Person eine verstopfte Nase, einen trockenen Husten, Schwellungen der Schleimhäute und Engegefühl in der Brustgegend. Dann beginnt ein Erstickungsangriff zu entwickeln;
  • bei einigen Patienten beginnen die Krampfanfälle nicht, und die Krankheit manifestiert sich in Form einer allergischen Bronchitis mit einer ständig komplizierten, heiseren Atmung;
  • gleichzeitig mit Asthmaanfällen treten bei Patienten alle Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Nahrungsmittel, nämlich Hautausschlag, verstopfte Nase, auf;
  • Die Entzündungsprozesse, die durch eine Sekundärinfektion verursacht werden, können mit der Krankheit verbunden sein.

Wie wird Urtikaria bei Erwachsenen zu Hause behandelt? Lerne von dem Link.

Pollen

Pollen atopischem Asthma kann in Pflanzenblütezeit auftreten ist von April bis September, und auch aufgrund der Tatsache, dass Pollen gemeinsame antigenen Eigenschaften von mit Samen Früchte von Pflanzen ist, dann bei der Verwendung von ihnen für Lebensmittel, können Krankheiten auftreten ganze Jahr über.

  • es gibt eine Kreuzallergie, bei der ein Asthmaanfall das Essen von Nüssen auslösen kann, wenn eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Haselpollen besteht;
  • wenn man auf Sonnenblumenpollen reagiert, wird es nicht empfohlen, seine Samen, Öl und Produkte zu essen, in die sie eingeschlossen sind;
  • Bei Allergien gegen den Pollen von Getreidepflanzen trägt die Gefahr eines Asthmaanfalls eine Bäckerei.

Dem Asthma bronchiale geht in diesem Fall eine allergische Rhinitis und Konjunktivitis voraus. In der Regel ist ein Angriff von Pollen Asthma im Gegensatz zu anderen Arten der Krankheit ziemlich einfach.

Epidermal

Diese Art von Krankheit manifestiert sich durch Überempfindlichkeit gegen Partikel der Epidermis und Tierhaare.

Die Krankheit ist nicht sehr häufig, und in den meisten Fällen ist sie bei Menschen, die lange Zeit mit Tieren in ihrer Arbeit verbringen, professionell.

Zu Hause kann ein Erstickungsanfall Katzenhaare und Speichel verursachen, da es nach der Ambrosia ein sehr starkes Allergen ist.

Epidermales Asthma wird oft mit Nahrung kombiniert. Der Anfall beginnt gewöhnlich mit einer Rhinokonjunktivitis, gefolgt von einer raschen Erstickungsentwicklung. Die Krankheit ist durch eine erhöhte Bronchial- und Hautempfindlichkeit gekennzeichnet.

Häufig haben Menschen mit epidermalem Asthma eine Kreuzallergie gegen Meeresfrüchte, insbesondere Krebstiere (Garnelen, Krabben, Krebse).

Diagnose

Um atopisches Asthma zu diagnostizieren, die folgenden Methoden:

  • Sammlung einer allergischen Anamnese;
  • Skarifizierung Hauttests (provokativ);
  • Inhalative (provokative) Proben mit Antigenen, die während des Hauttests nachgewiesen wurden, durchgeführt nach Indikationen;
  • Bestimmung des Gesamt-Immunglobulinspiegels.

Es ist schwierig, eine Stauballergie zu erkennen, da Staubantigene in der Natur komplex sind (dies kann Flusen, Federn, Tierhaare, Pilze sein).

Es ist auch schwierig, Nahrungsmittelallergie zu diagnostizieren. Um es zu identifizieren, sollte der Patient ein Ernährungstagebuch führen, in dem er alle Speisen und Mahlzeiten, die als Nahrung konsumiert werden, aufschreibt und auch Entladetage durchführt.

Dann werden Provokationstests mit Lebensmittelallergenen durchgeführt.

Behandlung von atopischem Bronchialasthma

  • medikamentöse Behandlung sorgt für die Festnahme von Anfällen der Krankheit. Zu diesem Zweck wird in der Regel bronhospazmolitiki selektive Beta-2-Stimulantien, die eine spezielle Dosieraerosolen produzieren: Ventolin, Salbutamol, Berotek, Slamol, Flomax. Im Kindesalter erfolgt die Inhalation über einen Vernebler. Auch zur Linderung von Anfällen, Verwendung von Eufillin in Tabletten oder bei intravenösen Injektionen;
  • Bei schweren Anfällen, wenn Aerosole keine positive Wirkung haben, subkutane Injektionen von Adrenalin oder Prednisolon intramuskulär oder intravenös. In diesem Fall sollten Sie sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.
  • In Gegenwart einer großen Menge von Schleim aus der Nase und Flüssigkeit Auswurf beim Husten, Antihistaminika verwendet werden: Tavegil, Suprastin.

Prävention

Es gibt keine primären Maßnahmen zur Vorbeugung der Krankheit, da der auslösende Mechanismus der Krankheit in jedem Fall individuell ist.

Bei der Erkennung der Krankheit müssen Allergene bis zum Maximum eliminiert werden, um Erstickungsanfälle zu verhindern.

Prävention von Anfällen der Krankheit ist wie folgt:

  • Um Kurzatmigkeit loszuwerden, sollte die Behandlung umfassend sein. Wenn Sie die Ursache der Krankheit identifizieren, müssen Sie Dinge und Tiere, die Allergene sind, aus dem Haus entfernen. Regelmäßige Nassreinigung ist notwendig, um Staub zu entfernen, Teppiche aus dem Raum zu entfernen und Bücher in geschlossenen Schränken zu lagern.
  • wenn allergisch gegen Pilze, Lofts und Keller des Hauses mit Fungiziden behandelt werden;
  • die Manifestation von Angriffen aufgrund von Allergien auf Federn, müssen Sie alle Federkissen von zu Hause aus und Steppdecken, sowie zu entfernen, das Fleisch aus der Nahrung dieser Vögel und Eiern, um zu vermeiden, Kreuzallergien zu beseitigen. Bei Nahrungsmittelallergien wird auch eine hypoallergene Diät verschrieben;
  • Sie müssen schlechte Gewohnheiten loswerden. Besonders betrifft es Raucher;
  • Sie können auch Atemübungen in Buteyko oder Stelnikova machen, die die Entwicklung von Anfällen verhindert.

Prognose

Bei adäquater und rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose der Erkrankung günstig. Es ist möglich, die Krankheit für eine lange Zeit zu mildern.

Um dies zu tun, ist es notwendig, die Verwendung von Allergenen maximal auszuschließen und den Kontakt mit ihnen zu vermeiden.

Mögliche Komplikationen

Falsch Behandlung kann zu Komplikationen führen, nämlich:

  • Herzversagen;
  • Lungenemphysem;
  • Hypertonie;
  • asthmatischer Status.

Behandlung der Allergie gegen gelben Löwenzahn, siehe Seite.

Ursachen von Urtikaria im Gesicht, erfahren Sie mehr.

Bei den ersten Anzeichen der Krankheit müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Es ist wichtig, die Manifestationen von Allergien vor allem in der Kindheit zu betrachten, denn Asthma kann eine Komplikation sein, mit der falschen Behandlung.

Sei immer
in der Stimmung

Atopisches Bronchialasthma - Ursachen, Symptome, Vorbeugung und Behandlung

Von Meisterweb

Verfügbar nach der Registrierung

Asthma bronchiale Atopie ist eine häufige Art von Allergie. Bei einer solchen Pathologie werden die Schleimorgane des Atmungssystems überempfindlich gegenüber Allergenen, was einen starken Husten und manchmal sogar Erstickungsanfälle verursacht. Diese Krankheit braucht eine rechtzeitige Behandlung, natürlich, vollständig loswerden wird es nicht funktionieren, aber Sie können ihre Entwicklung stoppen.

Die provozierenden Faktoren

Laut der ICD ist Bronchialasthma eine ernsthafte Erkrankung, die in den Atemwegen auftritt. Es gibt eine Krankheit aufgrund des entzündlichen Prozesses in den Bronchien. Viele Menschen leiden an allergischem Asthma, daher ist es notwendig, die wahren Gründe für ihre Entwicklung zu kennen.

Diese Pathologie ist eine gefährliche Manifestation von Allergien. Mit der falschen Therapie kann es zu irreversiblen Auswirkungen auf den Körper führen. Und diese Form von Asthma kann sogar bei einem kleinen Kind auftreten. Mehr Jungen sind seinem Aussehen ausgesetzt als Mädchen.

Atopisches Bronchialasthma gemäß ICD-10 hat den Code J45. 0 (internationale Klassifikation von Krankheiten der zehnten Revision, die auch auf dem Territorium Russlands operiert). Dieses System mit der Entschlüsselung von Codes für bestimmte Arten von Beschwerden und die Behandlung, die für sie bereitgestellt wird, ermöglicht es Spezialisten, miteinander zu kooperieren. Dies beinhaltet die Überwachung von Statistiken, Erfahrungsaustausch und eine strikte Definition von verschreibungspflichtigen Medikamenten.

Die Hauptursachen für das Auftreten von Bronchialerkrankungen sind Lebensmittelreizstoffe, Allergene aus der Umwelt und Vererbung. Oftmals provozieren solche nicht-infektiösen Agentien die Entwicklung dieser Pathologie, als:

  • Lebensmittel;
  • Staub;
  • Tierfutter;
  • Wolle;
  • tierische Abfälle;
  • Pollen.

Wenn der Agent dem Körper ausgesetzt ist, nimmt die Immunität ab. Um eine allergische Reaktion zu verursachen, sind mehrere Reizstoffe, die den Körper beeinträchtigen, sofort in der Lage. Atopisches Bronchialasthma, dessen Symptome und Behandlung wir betrachten, stellt eine ernsthafte Gesundheitsgefährdung dar.

Bevor Sie zu therapeutischen Maßnahmen übergehen, müssen Sie zuerst die Anzeichen der Krankheit identifizieren. Bei solcher Erkrankung der Person beunruhigen in der Regel:

  • Erstickungsangriffe. Sie treten in vernachlässigten Fällen auf, besonders wird es schwierig, nachts zu atmen.
  • Kurzatmigkeit, die bei körperlicher Anstrengung auftritt.
  • Atembeschwerden, begleitet von Pfeifen oder Knarren.
  • Trockener Husten mit Auswurf von Lichtauswurf.
  • Überempfindlichkeit gegen Reizstoffe, gewohnheitsmäßig für andere Menschen: Tabakrauch, Geruch eines aromatischen Stabes oder Toilettenwassers.

Stadien der Krankheit

Atopisches Bronchialasthma ist eine Pathologie, die sich konsequent entwickelt. Es ist üblich, es in 4 Phasen zu unterteilen. Bei einer leichten intermittierenden Form der Krankheit treten die Symptome nur einmal pro Woche auf. Und Erstickungsanfälle stören nicht mehr als zweimal im Monat.

Bronchialasthma, atopische Lunge persistent, kann für eine lange Zeit dauern. Symptome der Krankheit treten mehrmals in 7 Tagen auf. Schwierigkeiten beim Atmen während des Schlafes können nicht mehr als 2-3 mal pro Monat auftreten.

Symptome der Krankheit im zweiten Grad erscheinen jeden Tag, verschlechtern die Qualität des Schlafes und verhindern, dass eine Person vollständig lebt. Asthma bronchiale, atopisch, von mittlerer Schwere, verursacht schwere Beschwerden für den Patienten.

Wenn die Pathologie in ein ernstes Stadium übergeht, entstehen ständig unangenehme Empfindungen. Erstickungsattacken können den Patienten fast jede Nacht stören.

Die gefährlichste Komplikation dieser Krankheit wird jedoch als asthmatischer Status angesehen. Ein solcher Krankheitsverlauf ist langwierig. Der Patient wird sehr schwer zu atmen, er fällt oft in Ohnmacht, sein Zustand verschlechtert sich ständig. Wenn nichts unternommen wird, kann der asthmatische Status zu einer Behinderung und sogar zum Tod führen.

Allergische Form der Entzündung bei Kindern

Asthma, bronchial atopic, tritt bei Säuglingen auf. Diese Krankheit kann ein anderes Krankheitsbild haben, ihre Entwicklung hängt von der allgemeinen Gesundheit des Kindes ab. Führen zum Auftreten von allergischem Asthma, verminderter Immunität und chronischer Pathologie.

Atopische Symptome von Asthma bei Kindern sind schwer zu bestimmen. Primäre Manifestationen der Krankheit haben Anzeichen ähnlich obstruktiver Bronchitis. Die Diagnose dieser Art von Asthma beim Kind kann erst nach einer gewissen Zeit auf die Anzahl der wiederholten Rückfälle der Krankheit hinweisen. Wenn das Baby mehr als 3 Mal pro Jahr mit Bronchitis diagnostiziert wird, sollten Sie einen Allergologen konsultieren.

Atopisches Bronchialasthma bei Kindern erfordert einen besonderen Behandlungsansatz. Die Therapie von Kinderkrankheiten ist ein heikler Prozess, der sich ständig ändert. Der Kinderarzt überwacht Veränderungen des Gesundheitszustandes eines kleinen Patienten. Die angeborenen Merkmale, chronische Pathologien und erbliche Faktoren können die Situation verschlechtern.

Atopisches Bronchialasthma hat während der Exazerbation ausgeprägtere Symptome. Es sollte daran erinnert werden, dass das Kind nur Organe und Systeme gebildet hat, so dass Allergene zu schwerwiegenden Folgen führen können. Wenn Sie eine Krankheit vermuten, müssen Sie das Baby sofort dem Arzt zeigen.

Diagnostische Maßnahmen

Eine gründliche Untersuchung wird zum Nachweis der Krankheit durchgeführt. Nur wenn eine genaue Diagnose gestellt wird, kann der Arzt die am besten geeignete Behandlung verschreiben. Allergisches atopisches Bronchialasthma befällt die oberen Atemwege. Die medikamentösen Präparate für seine Beseitigung sind nach den Besonderheiten der Altersnormen und der diagnostischen Ergebnisse vorgeschrieben.

Um die Krankheit zu identifizieren, führt der Allergologe zuerst eine Patientenuntersuchung durch, um den allgemeinen Gesundheitszustand zu beurteilen. Danach werden Labor-Bluttests durchgeführt und notwendige immunologische Tests durchgeführt. Eine weitere Untersuchung von Waschwasser aus Bronchien und Sputum wird durchgeführt.

Wenn es eine Nahrungsmittelallergie gibt, wird ein Hauttest durchgeführt. Darüber hinaus werden Schnelltests durchgeführt, um mögliche Reizstoffe zu identifizieren. Bei Nahrungsmittelallergien wird dem Patienten empfohlen, ein spezielles Tagebuch zu führen und eine bestimmte Diät einzuhalten. So ist es möglich, Komplikationen zu vermeiden und Symptome zu reduzieren.

Therapeutische Verfahren

Asthma bronchiale Atopik erfordert eine sofortige Behandlung. Um seine Entwicklung zu verlangsamen, ist das erste, was zu tun ist, die Wirkung eines Allergen provozierende Anfälle auf den Körper zu reduzieren. Für solche Zwecke werden Medikamente eingesetzt, die klinische Symptome glätten und ihre Häufigkeit verringern.

Um Asthmaanfälle zu stoppen und negative Folgen zu vermeiden, werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Antihistaminika. Es gibt viele solcher Arzneimittel, zum Beispiel "Claritin", "Loratadin" und "Suprastin".
  • Vorbereitungen für die Inhalation. Sie werden direkt zu Beginn eines Krankheitsanfalls eingesetzt. Die am häufigsten verschriebenen "Fenoterol", "Terbutalin" und "Salbutol". Diese Mittel werden in Form von Inhalatoren für Patienten mit Asthma ausgegeben.
  • Holinolytisch bedeutet. Grundsätzlich werden sie in Kombination mit anderen Arzneimitteln für Inhalationen verwendet. In der Regel, wenn allergisches Asthma "Atrovent" oder "Berodual" verschrieben wird.

Wenn sich der Zustand verschlechtert, können zusätzliche Medikamente verwendet werden. In sehr seltenen Fällen injizieren Sie bei einem Erstickungsangriff dringend Adrenalin. Wenn eine Person beginnt, das Bewusstsein mit einer solchen Krankheit zu verlieren, sollte sofort ein Krankenwagen gerufen werden.

Einhaltung der Diät

Patienten, die an atopischem Asthma leiden, ist es notwendig, sich an die richtige Ernährung zu halten. Es wird empfohlen, dass diese Krankheit mehr Obst, pflanzliches Eiweiß und Gemüse verzehrt, und die Menge an Kohlenhydraten und Fetten in der Nahrung sollte reduziert werden.

Das Essen sollte natürlich und frisch sein. Von gesundheitsschädlichen Produkten und Halbzeugen mit allergischem Asthma wird abzusehen sein. Wählen Sie Lebensmittel ohne Geschmacks-, Konservierungs- und Farbstoffe. Vergiss nicht, dass das Funktionieren aller Systeme im Körper von der Ernährung abhängt. Rauchen und Trinken alkoholischer Getränke sind in dieser Pathologie ebenfalls verboten, da diese schädlichen Gewohnheiten den Verlauf der Krankheit verschlechtern.

Atemübungen

Diese Art des Kampfes gegen Asthma wird von Ärzten und Patienten unterschätzt. Übung hilft, die besten Ergebnisse der Behandlung zu erzielen. Aber es gibt einige Regeln für ihre Implementierung:

  • Zuerst wird ein langsamer und flacher Einstieg gemacht und dann ein leises Ausatmen.
  • Wenn Sie Luft durch den Mund drücken, müssen Sie die Buchstaben "z", "sh", "a" und "e" aussprechen.
  • Wenn du mit deiner Nase einatmest, musst du deinen Bauch herausstrecken und mit Ausatmen - um hineinzuziehen.

Natürlich kann solch eine Krankheit nicht nur durch Atemübungen beseitigt werden, aber sie werden während eines Angriffs helfen und lehren, wie man das Muskelsystem effektiv nutzt.

Behandlung von atopischem Bronchialasthma mit Volksheilmitteln

Sie können sie nur zusätzlich zur traditionellen Therapie verwenden. Wenn Sie nur Volksheilmittel verwenden, dann wird es kein Ergebnis geben, besonders bei einem schweren Verlauf von allergischem Asthma. Bevor Sie jedoch auf Rezepte der traditionellen Medizin zurückgreifen, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren. Es sollte verstanden werden, dass die meisten von ihnen aus Heilpflanzen bestehen, die die allergische Reaktion verstärken können.

Ein Kegelheiler hilft, den Zustand bei atopischem Asthma zu lindern. Um es zu machen, brauchen Sie noch ein kleines Stück Kiefernharz. Die Komponenten sollten gut gewaschen und in einen Topf gegeben werden, dann mit kochender Milch gegossen und 3 Stunden abkühlen gelassen werden. Das resultierende Arzneimittel wird durch ein Sieb filtriert und gelagert, um in einem Kühlschrank gelagert zu werden. Für ein Glas Milch müssen Sie drei mittelgroße Zapfen nehmen.

Sie müssen ein therapeutisches Getränk einmal täglich für 300 ml konsumieren. Die Dauer der Therapie beträgt etwa 30 Tage, dann eine Pause in ein paar Monaten. Dann wird die Behandlung wiederholt. Bevor Sie das Mittel nehmen, sollte es leicht aufgewärmt sein. In der kalten Form ist es im Kampf gegen atopisches Bronchialasthma unwirksam.

Ein leichter Verlauf der Krankheit kann mit einem rosa Patch behandelt werden. Um diese Pathologie zu beseitigen, verwenden Sie getrocknete Grashalme. Sie werden zuerst zu einem pulverigen Zustand gemahlen und dann mit Honig gemischt. Zubereitete Paste wird 3 mal täglich für 5 Gramm empfohlen. In diesem Fall sollte das Produkt mit warmer Milch abgewaschen werden. Solch eine Medizin kann sogar Kindern gegeben werden.

Darüber hinaus können Sie aus der Pestwurz Tinktur machen. Um es zu machen, müssen Sie 50 Gramm Blätter in 250 ml Alkohol bedecken. Die Flasche wird mit einem Korken fest verschlossen und für 14 Tage an einen dunklen Ort gestellt. Nach Ablauf der Zeit läuft die Flüssigkeit nur ab. Verwenden Sie es 20 Tropfen vor den Mahlzeiten.

Zur Behandlung von atopischem Asthma wird oft Topinambur genommen. Diese Wurzel wird gründlich gewaschen, geschält und gerieben. Die Mischung wird mit steilem kochendem Wasser gegossen und bestand für 2 Stunden. Die Brühe wird mindestens dreimal täglich mit 100 ml verzehrt. Die Dauer der Therapie sollte etwa 2 Wochen betragen. Dann sollten Sie ein paar Tage warten und die Behandlung fortsetzen. Mittel der Topinambur hilft sogar bei schweren Krankheiten. Es enthält Komponenten, die helfen, die Anzahl der Anfälle zu reduzieren und Reizungen der Bronchien zu beseitigen.

Um das allergische Asthma einer milden Form loszuwerden, wird es sich herausstellen, wenn Sie Leinsamen zu Ihrer täglichen Ernährung hinzufügen. Solche Rohstoffe helfen, den Zustand des Atmungssystems zu verbessern, beseitigen den ständigen Husten und Kurzatmigkeit. 30 Minuten vor dem Essen müssen Sie einen kleinen Löffel Leinsamen in warmer Milch brühen, und nach 7 Minuten können Sie es in kleinen Schlucken trinken. Jeden Tag müssen Sie mindestens drei Portionen dieses Heilgetränks konsumieren. Bei individueller Unverträglichkeit der Milch ist es erlaubt, sie durch normales Wasser zu ersetzen.

Anwendung von Heilpflanzen

Um den Zustand mit atopischem Bronchialasthma zu verbessern, wird Volksheilern geraten, Kräuterpräparate zu nehmen. Ausgezeichnete Abkochung von Lakritz, Kamille, Wegerich, Alant, Ringelblume, Minze und Veilchen. Pflanzen schlummern in einer Thermoskanne und gießen sie mit heißem Wasser. Die Mischung sollte für ca. 4 Stunden infundiert werden, dann wird gefiltert und 2 Esslöffel nach einer Mahlzeit getrunken.

Heilkräuter sind verboten, um die Krankheit, die durch den Pollen von Pflanzen verursacht wird, zu beseitigen. In diesem Fall kann die Brühe auf der Basis von Heilpflanzen den Gesundheitszustand stark verschlechtern und sogar einen Erstickungsanfall auslösen.

Wie kann man die Entwicklung der Krankheit vermeiden?

Atopisches Bronchialasthma, dessen Ursachen und Symptome deutlich zum Ausdruck kommen, bedarf einer vollständigen medizinischen Kontrolle. Es muss daran erinnert werden, dass Präventionsmaßnahmen zur Bekämpfung dieser Pathologie helfen, die Häufigkeit von Anfällen zu reduzieren. Komplett loszuwerden, wird leider nicht funktionieren.

Während der Behandlung von allergischem Asthma müssen Sie das Rauchen, sowohl aktiv als auch passiv, vollständig aufgeben. Ein anderes ist, die Kissen und die Decken 1 Mal alle sechs Monate zu ändern. Polstermöbel sollten mit speziellen Abdeckungen abgedeckt werden, um das Eindringen von Hausstaubmilben zu verhindern. Jeden Tag mit einer solchen Krankheit wird empfohlen, eine Nassreinigung von Räumen durchzuführen. Es ist notwendig, alle Schimmelquellen zu beseitigen. Von der Pflege von Haustieren müssen Sie auch aufgeben. Ein Patient mit allergischem Asthma sollte auf Gehen und moderate körperliche Übungen achten.

Wenn eine solche Krankheit nicht behandelt wird, kann sich ein Emphysem entwickeln oder die Arbeit des Herzens gestört werden. Diese Komplikationen können zu Behinderungen führen.

Wenn sich die Symptome von Asthma schnell aufbauen, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Es ist wichtig, die Entwicklung von allergischem Asthma rechtzeitig zu verhindern, um negative Folgen zu vermeiden.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie