Dieser pathologische Zustand kann als schwere Krankheit Organ des Urogenitalsystems charakterisiert werden, was zu Verletzungen der Säure-Basen führt, mit Wasser und Salz osmotischer Homöostase. Das Leiden betrifft alle Vorgänge im Körper, was letztlich zum Auftreten von Folgeschäden führt.

Was ist Nierenversagen?

Es gibt zwei Hauptwege des Krankheitsverlaufs, die entweder einen vollständigen Verlust der Nierenfunktion oder TPN zur Folge haben. Nierenversagen ist ein Syndrom, das Störungen im Prozess der Nierenfunktion verursacht. Krankheit ist die Hauptursache für die Störung der meisten Arten von Stoffwechsel im menschlichen Körper, einschließlich Stickstoff, Wasser oder Elektrolyt. Die Krankheit hat zwei Formen der Entwicklung - sie ist chronisch und akut, und auch drei Schweregrade:

  • Risiko;
  • Schaden;
  • Unzulänglichkeit.

Ursachen für Nierenversagen

Basierend auf den Antworten der Ärzte, die Hauptursachen für Nierenversagen bei Menschen betreffen nur zwei Bereiche - Bluthochdruck und Diabetes. In einigen Fällen kann die Krankheit aufgrund von Vererbung auftreten oder plötzlich durch unbekannte Faktoren provoziert werden. Solche Patienten wenden sich bei sehr vernachlässigten Fällen an die Klinik, wenn es äußerst schwierig ist, eine Quelle zu finden und die Krankheit zu heilen.

Stadien des Nierenversagens

Chronische Nierenerkrankung ist in fünfhundert der Millionen Patienten in Behandlung begriffen, jedoch steigt diese Zahl jedes Jahr stetig. Als Folge der Krankheit wird ein allmählicher Tod des Gewebes beobachtet und das Organ verliert alle seine Funktionen. Medizin kennt vier Stadien des chronischen Nierenversagens, die den Verlauf der Krankheit begleiten:

  1. Die erste Stufe verläuft praktisch unmerklich, der Patient kann gar nicht von der Entwicklung der Krankheit ausgehen. Für die Latenzzeit zeichnet sich eine erhöhte körperliche Ermüdung aus. Identifizieren Sie die Krankheit kann nur eine biochemische Studie sein.
  2. Im kompensierten Stadium gibt es eine Zunahme der Anzahl der Miktion vor dem Hintergrund der allgemeinen Schwäche. Der pathologische Prozess kann durch die Ergebnisse von Bluttests nachgewiesen werden.
  3. Für das intermittierende Stadium gibt es typischerweise eine starke Verschlechterung der Nierenfunktion, die mit einer Erhöhung der Konzentration von Kreatinin und anderen Stickstoffmetabolismusprodukten im Blut einhergeht.
  4. Gemäß der Ätiologie verursacht Nierenversagen im Endstadium irreversible Veränderungen in der Funktion aller Körpersysteme. Der Patient fühlt konstante emotionale Instabilität, Verzögerung oder Schläfrigkeit, das Aussehen verschlechtert sich, der Appetit verschwindet. Die Folge des letzten CRF-Stadiums sind Urämie, aphthöse Stomatitis oder Herzmuskeldystrophie.

Akutes Nierenversagen

Ein reversibler Prozess der Beeinflussung der Nierengewebe ist als akutes Nierenversagen bekannt. Definieren Sie eine OPN kann, unter Bezugnahme auf die Symptome von Nierenversagen bei einer Person, die als eine vollständige oder teilweise Einstellung der Miktion ausgedrückt wird. Die ständige Verschlechterung des Zustands des Patienten im Endstadium ist begleitet von Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und anderen schmerzhaften Manifestationen. Die Ursachen des Syndroms sind die folgenden Faktoren:

  • Infektionskrankheiten;
  • Nierenstatus;
  • dekompensierte Störung der renalen Hämodynamik;
  • Obstruktion der Harnwege;
  • exogene Intoxikationen;
  • akute Nierenerkrankung.

Chronisches Nierenversagen

Chronisches Nierenversagen führt nach und nach Verlust der Möglichkeit zur Vervollständigung für das Organ funktioniert, was zu Faltenbildung der Niere, der Verlustes von Nephronen und seinen kompletten Ersatzgeweben. Im Endstadium der Krankheit beginnt der Patient, Urin abzulassen, was die Elektrolytzusammensetzung des Blutes beeinflusst. Die Niederlage der Nierenglomeruli kann aufgrund einer Reihe von Gründen auftreten, von denen die häufigsten sind:

  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Tumoren;
  • chronische Glomerulonephritis;
  • Hydronephrose;
  • Gicht;
  • Urolithiasis;
  • amyloidochronische Pyelonephritis;
  • Diabetes mellitus;
  • arterielle Hypertonie
  • polyzystisch;
  • hämorrhagische Vaskulitis;
  • Unterentwicklung der Nieren;
  • Sklerodermie;

Nierenversagen - Symptome

Um herauszufinden, wie Nierenversagen zu behandeln ist, müssen wir zunächst die Hauptsymptome von CNI untersuchen. Anfangs ist die Selbstidentifizierung der Krankheit problematisch, obwohl eine rechtzeitige medizinische Intervention die Entwicklung von gefährlichen pathologischen Prozessen umkehren kann, wodurch die Notwendigkeit von Operationen beseitigt wird. Die meisten Patienten klagen über solche Symptome von Nierenversagen wie starke Schwellung, Bluthochdruck oder Schmerzsyndrom.

Die ersten Anzeichen von Nierenversagen

Das Syndrom der Verstöße in der Arbeit der Nieren hat das stufenweise Entwicklungsstadium, deshalb für jedes Stadium sind die heftigeren Erscheinungsformen der Erkrankung charakteristisch. Die ersten Anzeichen von Nierenversagen werden als Schwäche oder Müdigkeit ohne schwerwiegende Gründe, Verweigerung zu essen, Schlafstörungen angesehen. Darüber hinaus kann das Vorhandensein der Krankheit auf die Häufigkeit des Wasserlassens in der Nacht zu überprüfen.

Wie man Nierenversagen behandelt

Es ist erwiesen, dass menschliche Nieren-Nephrone eine einzigartige Überlebensfähigkeit besitzen. Selbst im Falle des Todes eines Teils kompensiert der andere - bis zum Moment der Genesung - ihre verlorene Funktion. Daher sollte die Behandlung von Nierenversagen in jedem Stadium erfolgen.

Die entwickelten Methoden der Therapie umfassen ein Schema von Notfallmaßnahmen in der akuten Form der Krankheit und die Auswirkungen auf die pathogenetischen Mechanismen der eingeschränkten Nierenfunktion. Die Wahl, wie Nierenversagen zu behandeln ist, basiert auf den Ergebnissen einer Untersuchung des Patienten, klärt den Grad des Verlustes von Funktionen, die Reserve des gepaarten Organs mit der Niederlage von nur einer Niere.

Der Arzt ist verpflichtet, über die Nephrotoxizität jedes verschriebenen Medikamentes, die besondere Empfindlichkeit des Organismus, die Beteiligung anderer Organe am Gesamtbild der Krankheit nachzudenken. Erwägen Sie Ansätze und Methoden zur getrennten Behandlung von akuten und chronischen Formen der Insuffizienz.

Behandlung für Schock

Akutes Nierenversagen in 90% der Fälle ist eine Folge eines starken Blutdruckabfalls in Schockzuständen. Bei dem Schema der Entfernung des Patienten vom Schock ist daher eine gezielte protektive Therapie der Nieren notwendig.

Um die Menge an verwendetem Blutverlust auszugleichen:

Der Patient wird gleichzeitig auf zentralvenösen Druck gemessen. Es ist wichtig, die Menge der Flüssigkeit nicht zu "gießen", Sie können die Rate von +10 cm Wasser nicht überschreiten. Kunst. Dies kann Lungenödeme verursachen.

Bei Operationen am Herzen und großen Gefäßen zur Vermeidung von Nierenschäden wird folgendes vorgestellt:

  • Lösung Mannitol - kann den Blutkreislauf in den Nieren aufrechterhalten und die Bildung von Zylindern in den Tubuli verhindern;
  • Schleifendiuretika (Furosemid) haben eine ähnliche Wirkung.

Auch in Notfällen sollte die Verabreichung dieser Medikamente abgebrochen werden, wenn die Urinproduktion nicht erhöht werden kann und die Serum-Kreatinin-Konzentration steigt.

Was wird bei bereits entwickeltem akutem Nierenversagen behandelt?

Bei akutem Nierenversagen müssen Medikamente gegen alle bedrohlichen Folgen eines Organismusschadens resistent sein:

  • Wasserretention in Zellen (Hyperhydration);
  • Hyperkaliämie (erhöhte Konzentration von Kalium im Blut);
  • Urämie (Ansammlung von stickstoffhaltigen Schlacken, bestimmt durch Harnstoff, Kreatinin);
  • Anämie (Tropfen roter Blutkörperchen);
  • gestörte Elektrolytbilanz;
  • Azidose (Abweichung des Säure-Basen-Gleichgewichts auf der sauren Seite);
  • Infektion.

Bei mittelschwerem Versagen wird eine konservative Behandlung angewendet.

Wasserregime - das Gesamtvolumen der injizierten Flüssigkeit sollte Verluste mit Urin, Erbrechen, Durchfall ausgleichen + einen Vorrat von 400 ml haben. Die Kontrolle erfolgt durch tägliches Wiegen des Patienten. Es ist besser, wenn die Flüssigkeit mit Trinkwasser kommt.

Sie sollten der Regel folgen:

  • Erhöhen der Temperatur des Patienten pro Grad über 37 erfordert 500 ml mehr Flüssigkeit;
  • bei der Atemnot oder dem kurzen Wind mit der Frequenz der Atmung auf 10 mehr 20 in der Minute werden noch 400 ml des Wassers hinzugefügt.

Intravenöse Lösungen helfen, das notwendige Volumen bereitzustellen. Wenn die Konzentration von Natrium im Plasma reduziert ist, erfordert eine Hyperhydratation eine Flüssigkeitsrestriktion.

Um eine Hyperkaliämie zu vermeiden, benötigt ein Patient mit einer operierten Niere eine rechtzeitige Wundbehandlung, Entfernung von nekrotischem Gewebe, Drainage von Hohlräumen. In der Nahrung beschränken sich die Produkte auf Kalium.

Zu Ernährungsproblemen bei Niereninsuffizienz kann im Detail in diesem Artikel nachgelesen werden.

Um den Abbau von Proteinverbindungen zu reduzieren, verschreiben anabole Steroide, die Infektion zu verhindern. Die Diät der Patienten sollte proteinfrei sein, aber der Kaloriengehalt der Nahrung sollte innerhalb von 1500-2000 kcal / Tag zur Verfügung gestellt werden. In Fällen von ständigem Erbrechen wird parenterale intravenöse Ernährung durch Lösungen von Glukose, Mischungen von Aminosäuren, Intralipid zur Verfügung gestellt.

Es sollte berücksichtigt werden, dass Antibiotika toxischer werden, wenn das Funktionieren der Nieren, erhöhte vaskuläre Permeabilität, beendet wird. Es wird gezeigt, dass selbst ein relativ geringer Toxizität Drogen Penicilline und Cephalosporine verursachen bei Patienten mit Blutungskomplikationen (Blutungen) aufgrund der erhöhten Einfluss auf die Adhäsion von Blutplättchen und Prothrombin Ebenen. Daher sollte die Ernennung dieser Medikamente bei Niereninsuffizienz streng nach der Schwere der Nierenerkrankung dosiert werden.

Wie hängt die Therapie vom Grad der Nierenschädigung ab?

Der behandelnde Arzt sollte die Ursache des Nierenversagens klar darstellen. Wie wir wissen, gibt es 3 Arten von akuten Erkrankungen:

Prärenale Insuffizienz gilt als sekundäres Phänomen, verbunden mit einer gestörten Blutzirkulation. Die Behandlung erfordert die Wiederherstellung des renalen Blutflusses. Mit einem erheblichen Verlust von Flüssigkeit wird eine Kompensation, Therapie des Zustands der Hypovolämie erfordern.

Die Ernennung von Standardmedikamenten ohne Berücksichtigung der ursprünglichen Ursache kann eine Verschlechterung der Schwere des Zustands des Patienten verursachen:

  • Diuretika wie Saluretika mit Hypovolämie führen bei Insuffizienz zu einem geschlossenen Teufelskreis;
  • Im Falle eines kleinräumigen Auswurfsyndroms bei Vorliegen einer Herzinsuffizienz ist die häufige Verabreichung von Lösungen kontraindiziert.

Bei postrenaler Oligurie wird vor dem Hintergrund einer instrumentellen oder chirurgischen Intervention in chirurgischen Kliniken des urologischen Profils eine intensive Therapie durchgeführt. Durch die Katheterisierung sollte die Punktion des Beckens den Harnfluss durch den Harntrakt sicherstellen.

Urämie verursacht ein hohes Risiko für die Entwicklung eines infektiösen Prozesses im Nierengewebe. Eine häufige Infektion ist eine unmittelbare Todesursache bei 1/3 der Patienten mit Post-Insuffizienz in der postoperativen Phase. Meistens entwickelt sich der infektiöse Prozess in der Luftröhre und den Bronchien, beeinflusst die Harnwege.

Für die antibiotische Therapie ist es ratsam zu verwenden:

  • eine Kombination von Metronidazol und Antibiotika der Gruppe der Cephalosporine der dritten Generation (Claforan, Ceftriaxon, Fortum, Longacef);
  • Bei schwerer Sepsis mit Schockzustand ist eine Therapie mit Tienam (Meronem) indiziert.

Kategorisch kontraindiziert wegen hoher Nephrotoxizität Aminoglycoside.

Wann wird Hämodialyse durchgeführt?

Die Frage nach der Notwendigkeit einer Dialysetherapie wird in Abwesenheit der Wirkung einer konservativen Behandlung des akuten Nierenversagens, einer Erhöhung des Gehalts an Stickstoffverbindungen im Blut, gelöst.

Hämodialyse ist angezeigt, wenn:

  • Überschreiten der Kaliumschwellenkonzentration von 7 mmol / l;
  • der Zustand der Oligoanurie innerhalb von fünf Tagen oder mehr;
  • Entwicklung von Ödemen der Lunge oder des Gehirns;
  • ausgedrückte Urämie und Azidose.

Die Verfahren werden jeden Tag oder alle 2 Tage durchgeführt, während die Menge an Protein, die mit Nahrung konsumiert wird, und die Menge an Flüssigkeit, die getrunken wird, zunimmt. In der Behandlungspraxis werden Verfahren der langsamen aber konstanten Reinigung des Blutes unter Verwendung von Hämofiltration, Hämodiafiltration verwendet.

Die Verwendung von "künstlichen Nieren" ist kontraindiziert, falls verfügbar:

  • Dekompensation der Hypovolämie;
  • Vorhandensein von inneren Blutungen;
  • Blutung im Gehirn.

Verwendung von Entgiftungsmethoden

Die Hämofiltration ist eine Technik zur Entfernung von Intoxikationen, bei der mehr als 20 Liter Wasser entfernt werden, während sie gleichzeitig durch polyionische Lösungen mit den erforderlichen Elektrolyten ersetzt werden. Es wird angenommen, dass diese Methode physiologischer ist, da Filtrationsmembranen und Druck in der Nähe der Nierenglomeruli verwendet werden. Entfernt effektiv Stoffe aus dem Körper mit mittlerer Molekülgröße, verbessert den Gasaustausch in der Lunge besser.

Plasmapherese wird als eine der Komponenten der Dialyse verwendet. Bei der Behandlung von akutem Nierenversagen zeigt sich:

  • direkte Entfernung von toxischen Substanzen aus dem Plasma;
  • Entzug von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Gefäßbett.

Es ist besonders wirksam betrachtet in oligoanuria Phase Arretieren (vor der Hämodialyse) für weitere Möglichkeiten, um die Flüssigkeitsmenge zu erhöhen, eingespritzt, nephrotoxische und hämolytische Gifte zu entfernen. Speziell zeigt Plasmapherese:

  • Patienten mit Myelom, thrombozytopenische Purpura, kompliziert durch akutes Nierenversagen;
  • mit DIC-Syndrom;
  • Patienten mit schnell fortschreitender Glomerulonephritis.

Die Methode der Enterosorption - beinhaltet die Verwendung von Tabletten, Pulver, die bei der Aufnahme in den Darm toxische Substanzen, Stoffwechselprodukte, Stickstoff-Schlacken sammeln. Ein Beispiel für eine Droge aus einer Gruppe von Sorbentien ist Enterosgel. Hat wenig oder gar keine Kontraindikationen. Wird vom Kurs verwendet, um andere Techniken während der Oligoanurie zu stärken.

Was ist die Behandlung für die Nierenform der Insuffizienz?

Die renale (intrarenale) Läsion legt in Methoden der Gegenwirkung die Verwendung einer beliebigen Methode zur Verringerung des Grades der Zerstörung des Nierenepithels nahe. Zu Beginn der Behandlung ist es notwendig:

  • Wiederherstellung der Blutzirkulation im arteriellen System und der Mikrozirkulation in den Geweben, zu diesem Zweck wird eine Kombination von Reopoliglyukin und Pentoxifyllin empfohlen;
  • den Patienten daran hindern, nephrotoxische Medikamente einzunehmen;
  • Kontrolle über den Gehalt an stickstoffhaltiger Schlacke und Elektrolyten im Blut, das spezifische Gewicht und den Säuregehalt des Urins.

Um Reserven zu nutzen, benötigen die Nieren eine obligatorische Stimulation der Funktion von arbeitenden Nephronen mit Hilfe von:

  • Antispasmodika (Euphyllinum, Papaverin werden 6-12 mal pro Tag verabreicht, Kombination mit einer geringen Dosis von Dopamin ist erlaubt);
  • alkalisierende Mittel (Natriumbicarbonatlösung tropft intravenös);
  • Schleifendiuretika (Diuretika) - Lasix, Furosemide.

Zur Bekämpfung von Hyperkaliämie gelten:

  • Amburgemischung intravenös (bestehend aus 40% Glucoselösung, Insulin, Calciumchlorid);
  • wiederholte Verabreichung von Calciumgluconat 2-3 mal mit einer Pause von 5 Minuten mit EKG-Überwachung;
  • Einführung von Natriumbicarbonat;
  • Empfang von Ionenaustauscherharzen;
  • Stimulation der Diurese.

Die Therapie wird sechs Stunden lang durchgeführt, wobei der Übergang von Kalium in den Zellraum berücksichtigt wird.

Grundprinzipien der Behandlung von chronischem Nierenversagen

Betrachten Sie die Therapie des chronischen Nierenversagens, abhängig von der Beteiligung verschiedener Faktoren der Läsion.

Merkmale der Behandlung der Grunderkrankung

In der Pathogenese der chronischen Form spielen Langzeiterkrankungen eine große Rolle, die zu Nierenversagen führen. Daher ist es in der Behandlung notwendig, eine Verbesserung oder dauerhafte Remission solcher Krankheiten zu erreichen, die

Ein Merkmal ihrer Therapie ist der Wunsch, die toxischen Wirkungen von Medikamenten auf die bereits verminderte Nierenfunktion zu vermeiden. Dies sollte bei der Auswahl berücksichtigt werden:

  • Zytostatika mit Glomerulonephritis;
  • Antibiotika für Harnwegsinfektionen;
  • Diuretikum mit Bluthochdruck.

Gewährleistung des Schutzes der Nierenreserven

Um irreversible progressive Veränderungen in den Nieren zu verhindern, muss auf Gegenmaßnahmen geachtet werden:

  • intrazerebrale Hypertonie;
  • Hyperfiltration;
  • Entwicklung von systemischer arterieller Hypertonie.

Wenden Sie dazu Folgendes an:

  • Rezeptorenblocker für Angiotensin-2;
  • ACE-Hemmer;
  • proteinarme Diät;
  • Antihypertensiva.

Die Rolle von ACE-Hemmern ist:

  • Bereitstellung einer blutdrucksenkenden Wirkung durch Hemmung der Synthese von Angiotensin-2 als potenter Vasokonstriktor;
  • Reduktion der Hypertonie innerhalb der Glomeruli, Zerstörung der Hyperfiltration durch Expansion der Arteriolen;
  • Hemmung der Parenchymsklerose durch Beeinflussung der Zellproliferation, Kollagensynthese;
  • eine Verringerung des Proteinverlusts im Urin.

Bei einer Einschränkung der Salzernährung und einer gemeinsamen Wirkung mit Diuretika nimmt die Wirkung von Medikamenten zu. Angiotensin-2-Rezeptorblocker haben analoge Eigenschaften.

Die Dosierung der Medikamente wird individuell nach den Ergebnissen der systematischen Überwachung des Kreatinin- und Kaliumspiegels im Blut ausgewählt. ACE-Hemmer werden nicht gezeigt:

  • im Endstadium der Krankheit;
  • mit Hyperkaliämie;
  • bei bilateraler Verengung der Nierenarterien;
  • schwanger.

Die proteinarme Diät hemmt die Entwicklung der Niereninsuffizienz, indem sie die Bildung von internen toxischen Substanzen aus den Abbauprodukten und die Wiederherstellung der intrazerebralen Hämodynamik reduziert.

Behandlung von Bluthochdruck renalen Ursprungs

Die Verwendung von Medikamenten mit eingeschränkter Nierenfunktion wird auf lebenswichtige Medikamente reduziert. Es ist notwendig, Bluthochdruck zu behandeln. Erhöhter Druck fördert die Entwicklung von Nephrosklerose.

Es sollte daran erinnert werden, dass Patienten mit Nierenschäden kontraindiziert sind:

  • Thiaziddiuretika (Hypothiazid);
  • eine Gruppe kaliumsparender Diuretika (Veroshpiron, Triampur).

Selten empfohlen, Clophelin, Dopegit anzuwenden.

Die akzeptabelsten Kombinationen sind:

  • ACE-Hemmer + Furosemid + Blocker;
  • Calciumantagonist + β-Blocker + sympatholytisch, unter Berücksichtigung der obligatorischen Restriktion von Salz in Lebensmitteln.

Unter Nephrologen und Kardiologen sind Streitigkeiten über die notwendige Höhe der Blutdrucksenkung nicht abgeschlossen:

  • man beweist die Notwendigkeit, es auf ein normales Niveau zu bringen;
  • andere zeigen bekannte Fälle des Versagens von kompensatorischen Mechanismen der Nieren mit einem bedeutenden Druckabfall an.

Symptomatische Behandlung

Die Symptome sind nicht gleich, daher haben die Korrekturwerkzeuge eine individuelle Wahl.

  1. Zur Beseitigung der Anämie werden Erythropoietin enthaltende Präparate verschrieben.
  2. Mit dem Ziel der Entgiftung werden Kurse von Enterosorbenten (Enterosgel, Polyphepan) gezeigt.
  3. Mit zunehmender Azidose wird eine Sodalösung intravenös injiziert.
  4. Wenn der Patient über schmerzhafte Krämpfe in den Beinmuskeln besorgt ist, deutet dies auf eine Abnahme des Kalziumspiegels im Blut hin. Zur Kompensation wird Calcium-forte, Calciumcarbonat, verwendet.
  5. Chronische Patienten entwickeln häufig eine Überfunktion der Nebenschilddrüsen, daher ist Vitamin D erforderlich oder die Drüsen werden operativ entfernt.

Welche Medikamente werden nicht zur Behandlung empfohlen?

Bei der Behandlung von Nierenversagen sind Medikamente mit nephrotoxischer Wirkung und erschwerenden Stoffwechselstörungen kontraindiziert. Dazu gehören:

  • Antibiotika - Aminoglycoside, Tetracycline;
  • Röntgenkontrastmittel;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel;
  • Präparate aus Kalium;
  • diuretische und kaliumsparende Diuretika;
  • ACE-Hemmer in unangemessen hohen Dosen;
  • Proteinpräparate (außer für spezielle nephrologische und dringende Indikationen).

Welche Pflanzen können verwendet werden, um Volksmedizin zu behandeln?

Die Behandlung von Nierenversagen mit Volksmedizin hat keine Grundlage für Wirksamkeit. Praktisch Informationen existieren auf der Ebene der Werbung. Es kann mit Sicherheit behauptet werden, dass es kein Kraut mit medizinischen Eigenschaften gibt, die das tote Nierengewebe wiederherstellen.

Gemüsebrühen und Präparate empfehlen Urologen in einem Stadium der Rekonvaleszenz nach dem übertragenen akuten Nierenmangel. Sie werden auch Chroniken passen, um eine Infektion der Nieren zu verhindern. Die Heiler bieten Pflanzen eine entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung auf die Harnwege. Dazu gehören pflanzliche Zubereitungen aus:

  • Nachfolge;
  • Preiselbeerblätter;
  • Löwenzahn und Ringelblume;
  • Zitronenmelisse;
  • Mutter-und-Stiefmutter;
  • Kamillenblüten und Veilchen;
  • Fenchelsamen;
  • Minze;
  • Johanniskraut;
  • Lorbeerblatt;
  • Bärentraube;
  • Hüften und Weißdorn;
  • Wurzel aus Petersilie.

Nimm es als Abkochung. Trinken Sie Flüssigkeiten im Gesamtvolumen. Der Patient kann Krankheiten haben, die Kontraindikationen gegen Kräutertherapie haben. Deshalb sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Jedes Jahr neue Medikamente und Methoden zur Behandlung von Nierenversagen. Die Wirksamkeit hängt von der Vernachlässigung der Grunderkrankung ab. Jede Nierenpathologie erfordert eine aufmerksame Haltung gegenüber der Therapie, Beachtung von Präventionsmaßnahmen.

Symptome und Behandlung von Nierenversagen

Nierenversagen bezieht sich auf eine Anzahl von Pathologien, die eine signifikante Bedrohung für das menschliche Leben darstellen. Die Erkrankung führt zu einer Verletzung des Wasser-Salz- und Säure-Basen-Gleichgewichts, was zu Abweichungen von der Norm bei der Arbeit aller Organe und Gewebe führt. Infolge pathologischer Prozesse im Nierengewebe verlieren die Nieren die Fähigkeit, Produkte des Proteinmetabolismus vollständig auszuscheiden, was zur Ansammlung von toxischen Substanzen im Blut und zur Intoxikation des Körpers führt.

Durch die Art der Verlauf der Krankheit kann akut oder chronisch sein. Die Ursachen, Behandlungsmethoden und Symptome von Nierenversagen für jeden von ihnen haben einige Unterschiede.

Ursachen der Krankheit

Die Ursachen für die Entwicklung von Nierenversagen sind sehr unterschiedlich. Bei akuten und chronischen Krankheitsformen sind sie signifikant unterschiedlich. Die Symptome einer akuten Nierenversagen (ARF) oder Verletzungen sind aufgrund erheblichen Blutverlust, Komplikationen nach der Operation, akuten Nierenerkrankungen, Vergiftungen durch Schwermetalle, Toxine oder Medikamente und anderen Faktoren. Bei Frauen kann die Entwicklung der Krankheit durch Geburt oder die Ausbreitung und Ausbreitung von Infektionen der Beckenorgane als Folge von Abtreibung ausgelöst werden. Wenn Ableiter funktionelle sehr Nierentätigkeit schnell gebrochen, eine Abnahme der glomerulären Filtrationsrate und den Prozess der Reabsorption in den Tubuli zu verlangsamen.

Chronische Niereninsuffizienz (CRF) entwickelt sich über einen langen Zeitraum mit einer allmählichen Zunahme der Schwere der Symptome. Die Hauptursachen dafür sind chronische Erkrankungen der Nieren, der Blutgefäße oder des Stoffwechsels, angeborene Fehlbildungen oder Nierenstrukturen. Gleichzeitig kommt es zu einer Verletzung der körpereigenen Funktion, Wasser und toxische Verbindungen zu entfernen, was zur Intoxikation führt und im Allgemeinen zu einer Störung des Körpers führt.

Tipp: Bei chronischen Nierenerkrankungen oder anderen Faktoren, die zu Nierenversagen führen können, sollten Sie besonders auf die Gesundheit achten. Regelmäßige Besuche beim Nephrologen, rechtzeitige Diagnose und die Umsetzung aller Empfehlungen des Arztes sind von großer Bedeutung, um die Entwicklung dieser schweren Krankheit zu verhindern.

Charakteristische Symptome der Krankheit

Die Zeichen des Nierenversagens bei akuter Form erscheinen scharf und haben einen ausgeprägten Charakter. Bei einer chronischen Variante der Krankheit können die Symptome in den ersten Stadien nicht wahrnehmbar sein, aber mit dem allmählichen Fortschreiten der pathologischen Veränderungen in den Geweben der Niere werden ihre Manifestationen intensiver.

Symptome von akutem Nierenversagen

Klinische Zeichen einer akuten arteriellen Hypertonie entwickeln sich über einen Zeitraum von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen, manchmal Wochen. Dazu gehören:

  • eine starke Abnahme oder Abwesenheit von Diurese;
  • Zunahme des Körpergewichts aufgrund von überschüssiger Flüssigkeit im Körper;
  • das Vorhandensein von Ödemen, hauptsächlich im Bereich der Knöchel und des Gesichts;
  • Appetitlosigkeit, Erbrechen, Übelkeit;
  • Blässe und Juckreiz der Haut;
  • ein Gefühl von Müdigkeit, Kopfschmerzen;
  • Ausscheidung von Urin mit Blut.

In Ermangelung einer fristgerechten oder unzureichende Behandlung von Atemnot, Husten, Verwirrung und sogar Bewusstlosigkeit, Muskelkrämpfe, Herzrhythmusstörungen, Blutergüsse und Prellungen. Dieser Zustand ist mit einem tödlichen Ausgang behaftet.

Symptome der chronischen Form des Nierenversagens

Die Dauer der Entwicklung der chronischen Niereninsuffizienz bis zum Auftreten der charakteristischen Symptome, wenn bereits erhebliche irreversible Veränderungen in den Nieren aufgetreten sind, kann von mehreren bis zu mehreren zehn Jahren reichen. Patienten mit dieser Diagnose sind:

  • Störungen der Diurese in Form von Oligurie oder Polyurie;
  • Verletzung des Verhältnisses von Tag- und Nacht-Diurese;
  • das Vorhandensein von Ödemen, hauptsächlich im Gesicht, nach einer Nachtschlaf;
  • erhöhte Müdigkeit, Schwäche.

Die letzten Stadien der CRF sind durch das Auftreten von massiven Ödemen, Dyspnoe, Husten, Bluthochdruck, Sehstörungen, Anämie, Übelkeit, Erbrechen und anderen schweren Symptomen gekennzeichnet.

Wichtig: Wenn Sie irgendwelche Anzeichen von Nierenversagen bemerken, sollten Sie so bald wie möglich einen Spezialisten kontaktieren. Der Verlauf der Erkrankung hat eine günstigere Prognose bei rechtzeitiger Einleitung der Therapie.

Behandlung der Krankheit

Bei Nierenversagen sollte die Behandlung umfassend sein und in erster Linie auf die Beseitigung oder Überwachung der Ursachen der Entwicklung abzielen, die sie verursacht hat. Die akute Form des Nierenversagens kann im Gegensatz zu chronischen gut behandelt werden. Richtig ausgewählte und rechtzeitige Behandlung bietet die Möglichkeit, die Nierenfunktion nahezu vollständig wiederherzustellen. Um die Ursache und die Behandlung von ARF zu beseitigen, werden die folgenden Methoden verwendet:

  • antibakterielle Medikamente nehmen;
  • Entgiftung des Körpers mit Hämodialyse, Plasmaphorese, Enterosorbenten usw.;
  • Nachfüllen von Flüssigkeit während der Dehydratisierung;
  • Wiederherstellung einer normalen Diurese;
  • symptomatische Behandlung.

CKN-Therapie beinhaltet:

  • Kontrolle der Grunderkrankung (Hypertonie, Diabetes, etc.);
  • Aufrechterhaltung der Nierenfunktion;
  • Beseitigung der Symptome;
  • Entgiftung des Körpers;
  • Einhaltung einer speziellen Diät.


Im letzten Stadium der CRF werden Patienten eine regelmäßige Hämodialyse oder eine Spender-Nierentransplantation gezeigt. Solche Behandlungsmethoden sind die einzige Möglichkeit, das tödliche Ergebnis zu verhindern oder signifikant zu verzögern.

Merkmale der Ernährung bei Nierenversagen

Eine spezielle Diät bei Nierenversagen hilft, die Nieren zu entlasten und das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen. Sein Hauptprinzip besteht darin, die Menge an verbrauchtem Protein, Salz und Flüssigkeit zu begrenzen, was zu einer Verringerung der Konzentration toxischer Substanzen im Blut führt und die Ansammlung von Wasser und Salzen im Körper verhindert. Der Grad der Starrheit einer Diät wird vom behandelnden Arzt im Hinblick auf den Zustand des Patienten bestimmt. Die Grundregeln der Ernährung bei Nierenversagen sind wie folgt:

  • Einschränkung der Proteinmenge (von 20 g bis 70 g pro Tag, abhängig von der Schwere der Erkrankung);
  • hoher Energiewert der Nahrung (pflanzliche Fette, Kohlenhydrate);
  • hoher Gehalt an Obst und Gemüse in der Ernährung;
  • Kontrolle der Menge der in der Menge verbrauchten Flüssigkeit, berechnet aus dem pro Tag freigesetzten Harnvolumen;
  • Einschränkung der Salzaufnahme (von 1 g bis 6 g, abhängig von der Schwere der Erkrankung);
  • Entladen Tage mindestens einmal pro Woche, nur aus Obst und Gemüse;
  • Dampfgarmethode (oder Kochen);
  • Teilleistungsmodus.

Darüber hinaus sind Lebensmittel, die die Nieren irritieren vollständig von der Ernährung ausgeschlossen. Dazu gehört Kaffee, Schokolade, schwarzen Tee, Kakao, Pilze, würzige und salzige Speisen, fettes Fleisch oder Fischbrühe und auf ihrer Grundlage, Fleisch, Alkohol.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Bei Nierenversagen hat die Behandlung mit Volksmedizin im Frühstadium eine gute Wirkung. Die Verwendung von Infusionen und Abkochungen von Heilpflanzen, die eine harntreibende Wirkung haben, hilft, Schwellungen zu reduzieren und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Zu diesem Zweck Birkenknospen, Hagebutten, Kamillenblüten und Calendula, Klettenwurzel, Fenchelsamen und Flachs, Preiselbeere Blätter, Gras, Schachtelhalm und andere. Unter den Pflanzen können unterschiedliche Gebühren und auf ihrer Grundlage aufgeführt seine Niere Tee zu bereiten.

Bei Nierenversagen wird eine gute Wirkung auch durch die Verwendung von Granatapfelsaft und Absud der Granatapfelschale erreicht, was eine allgemeine stärkende Wirkung hat und die Immunität erhöht. Verbessern Sie die Funktion der Nieren und fördern die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten hilft bei der Verfügbarkeit von Grünkohl.

Hinweis: Der Einsatz von volkstümlichen Behandlungsmethoden bei Nierenversagen muss unbedingt mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Nierenversagen: Wie behandelt werden, welche Art von Ernährung und Ernährung

Das Nierenversagen ist ein pathologischer Zustand der Nieren, in dem sie infolge einer Krankheit ihre Arbeit nicht in dem erforderlichen Umfang ausführen. Dieser Prozess führt zu einer Veränderung der Konstanz der Selbstregulation des Körpers, wodurch die Arbeit seiner Gewebe und Organe gestört wird.
Niereninsuffizienz kann in akuten (ARF) und chronischen (CRF) Formen auftreten.

Die Ursachen für Nierenversagen variieren in Abhängigkeit von der Form der Erkrankung. Es gibt mehrere Gründe, warum ARFs verursachen:

  • Prärenal, dh die Krankheit wird durch Herzversagen, Kollaps, Schock, schwere Arrhythmien, eine signifikante Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens (möglicherweise im Falle eines Blutverlustes) verursacht.
  • Niere, bei der der Tod der Nierentubuli durch Einwirkung von Schwermetallen, Giften, Alkohol, Drogen oder durch unzureichende Durchblutung der Niere verursacht wird; manchmal ist die Ursache akute Glomerulonephritis oder tubulointerstitielle Nephritis.
  • Postural, dh als Folge einer akuten bilateralen Verstopfung der Harnleiter bei Urolithiasis.

CRF verursacht chronische Pyelonephritis und Glomerulonephritis, systemische Erkrankungen, Urolithiasis, Harnwege Neoplasmen, Krankheiten mit gestörter Stoffwechsel, Gefäßveränderungen (Bluthochdruck, Arteriosklerose) und genetischen Krankheiten.

Symptome der Krankheit

Die Anzeichen für ein Nierenversagen hängen von der Schwere der Veränderungen der Nierenfunktion, der Dauer der Erkrankung und dem Allgemeinzustand des Körpers ab.

Es gibt vier Grade von akutem Nierenversagen:

  1. Zeichen der Niereninsuffizienz in der Anfangsphase: eine Abnahme der Urinmenge, eine Senkung des Blutdrucks, eine Erhöhung der Herzfrequenz.
  2. Die zweite Phase (oligurisch) ist, die Menge des Urins zu reduzieren oder seine Produktion zu stoppen. Der Zustand des Patienten wird schwer, da fast alle Körpersysteme betroffen sind und eine vollständige Stoffwechselstörung auftritt, die das Leben bedroht.
  3. Die dritte Phase (stärkend oder polyurisch) ist gekennzeichnet durch eine Erhöhung der Urinmenge auf das normale Niveau, aber sie scheidet fast keine Substanzen aus dem Körper aus, außer Salze und Wasser, so dass in dieser Phase eine Gefahr für das Leben des Patienten besteht.
  4. Niereninsuffizienz des 4. Grades besteht in der Normalisierung der Urinausscheidung, die Nierenfunktion nach 1,5-3,5 Monaten normalisiert sich wieder.

Anzeichen einer Niereninsuffizienz bei Menschen mit chronischer Form bestehen in einer signifikanten Abnahme der Zahl der arbeitenden Nierengewebe, was zu einer Azotämie (Anstieg des Anteils stickstoffhaltiger Substanzen im Blut) führt. Da die Nieren aufhören, mit ihrer Arbeit fertig zu werden, werden diese Substanzen auf andere Weise ausgeschieden, hauptsächlich durch die Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts und der Lungen, die nicht dafür ausgelegt sind, solche Funktionen zu erfüllen.

Das Syndrom des Nierenversagens führt schnell zur Entwicklung von Urämie, wenn Selbstvergiftung des Körpers auftritt. Es gibt eine Abneigung gegen Fleischessen, Anfälle von Übelkeit und Erbrechen, einen regelmäßigen Durst, ein Gefühl von Muskelkrämpfen und Schmerzen in den Knochen. Auf dem Gesicht gibt es einen ikterischen Schatten, und beim Atmen wird der Geruch von Ammoniak gefühlt. Die Menge an freigesetztem Urin und seine Dichte sind stark reduziert. Die Niereninsuffizienz bei Kindern verläuft nach den gleichen Prinzipien wie bei Erwachsenen.

Komplikationen der Krankheit

Das terminale Stadium der Niereninsuffizienz wird durch den vollständigen Verlust der Nierenfunktion verursacht, aufgrund dessen sich toxische Produkte im Körper des Patienten anreichern. Das terminale Nierenversagen provoziert Komplikationen wie Gastroenterokolitis, Myokarddystrophie, Leber-Nieren-Syndrom, Perikarditis.

Leberinsuffizienz bedeutet progressives oligurisches Nierenversagen vor dem Hintergrund von Lebererkrankungen. Beim Leber-Nieren-Syndrom kommt es zu einer Verengung der Gefäße in der kortikalen Region der Nieren. Dieses Syndrom bei der Zirrhose wird als der letzte Grad der Krankheit betrachtet, der zur Retention von Wasser und Natriumionen führt.

Diagnostische Methoden

Die Diagnose des Nierenversagens umfasst die Bestimmung der Menge an Kreatinin, Kalium und Harnstoff im Blut sowie die ständige Überwachung der freigesetzten Urinmenge. Kann Ultraschall-, Radiographie- und Radionuklid-Methoden verwenden.

Zur Diagnose von chronischem Nierenversagen wird ein Komplex aus erweiterten biochemischen Blut- und Urintests, einer Filtrationsratenanalyse und Urographie verwendet.

Behandlung mit Medikamenten

Die Behandlung der Niereninsuffizienz wird auf der Intensivstation oder Intensivstation des Krankenhauses durchgeführt. Bei den geringsten Komplikationen sollten Sie sofort medizinische Hilfe suchen. Heute besteht die Möglichkeit, Patienten mit akutem Nierenversagen mittels eines künstlichen Nierenapparates bei gleichzeitiger Wiederherstellung der Nierenfunktion zu heilen.

Wenn die Behandlung pünktlich begonnen und vollständig durchgeführt wird, ist der Ausblick in der Regel günstig.
Im Verlauf der Therapie werden gestörte Stoffwechselprozesse behandelt und Krankheiten, die CRF verschlimmern, identifiziert und behandelt. In einem späten Stadium erfordern laufende Hämodialyse und Nierentransplantation.

Medikamente für Nierenversagen werden verwendet, um metabolische Prozesse zu reduzieren: anabole Hormone - eine Lösung von Testosteron Propionat, Methylandrostendiol. Um die Mikrozirkulation der Nieren zu verbessern, benötigen Sie eine lange Zeit, um Trental, Quarantil, Troxevasin und Compliance zu verwenden. Um die Freisetzung von Urin zu stimulieren, wird eine Glucoselösung unter Verabreichung von Insulin oder Diuretika aus der Furosemidgruppe verabreicht. Bei hoher Stickstoffkonzentration im Blut erfolgt eine Spülung des Magen-Darm-Trakts mit Natriumhydrogencarbonat-Lösung, wodurch stickstoffhaltige Schlacken entfernt werden. Dieser Eingriff wird einmal am Tag vor dem Essen auf nüchternen Magen durchgeführt.

Antibiotika gegen Nierenversagen werden in reduzierter Dosierung eingesetzt, da die Ausscheidungsrate signifikant reduziert ist. Der Grad des chronischen Nierenversagens wird berücksichtigt und die Antibiotikadosis wird auf 2 oder 4 Mal reduziert.

Behandlung der Volksmethoden der Krankheit

Wie man Nierenversagen ohne den Einsatz von Antibiotika und anderen Medikamenten behandelt, ist in den unten aufgeführten Rezepturen beschrieben.

  1. Nehmen Sie die Blätter von Preiselbeeren, Kamille, Lorbeergras, Blüten, Löwenzahn und Veilchen um einen halben Teelöffel. Diese Sammlung gießen ein Glas abgekochtes Wasser, bestehen Sie etwa 1 Stunde und nehmen Sie eine dritte Tasse 5 mal am Tag.
  2. Das zweite Rezept: Minze, Johanniskraut, Melisse, Calendula 1 EL mischen. l. In einem Topf die Kräutermischung mit 2 Tassen kochendem Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Gekochte Infusion in eine Thermosflasche füllen und über Nacht gehen lassen. Nehmen Sie 100 ml pro Tag ein.
  3. Die Behandlung von Volksheilmitteln gegen Nierenversagen umfasst die Verwendung von Wassermelonenkrusten, die eine harntreibende Wirkung haben. Nehmen Sie 5 EL. l. geschnittene Wassermelonenkrusten pro Liter Wasser. Sie müssen die Kruste mit Wasser füllen, eine Stunde bestehen und mehrmals täglich einnehmen.
  4. Eine leichte harntreibende Wirkung wird auch durch die Haut des Granatapfels und der Hüften erreicht. Nehmen Sie sie zu gleichen Teilen und gießen Sie zwei Tassen abgekochtes Wasser. Bestehen Sie eine halbe Stunde in der Hitze und nehmen Sie bis zu 2 Gläser pro Tag.

Prinzipien der Ernährung mit Nierenversagen

Die Ernährung bei Nierenversagen spielt eine wichtige Rolle - es ist notwendig, eine Diät zu halten, die wenig Protein und Kochsalz enthält, Medikamente auszuschließen, die toxische und schädliche Auswirkungen auf die Nieren haben. Ernährung für Nierenversagen hängt von mehreren allgemeinen Prinzipien ab:

  • Abhängig von der Nierenerkrankungsphase ist es notwendig, die Proteinzufuhr auf 65 g pro Tag zu begrenzen.
  • Die Energie der Nahrung ist aufgrund des erhöhten Verzehrs von Fetten und Kohlenhydraten erhöht.
  • Die Ernährung bei Nierenversagen ist auf die Verwendung einer Vielzahl von Obst und Gemüse reduziert. Es ist notwendig, den Gehalt an Proteinen, Vitaminen und Salzen in ihnen zu berücksichtigen.
  • Durchführung einer angemessenen kulinarischen Verarbeitung von Produkten zur Verbesserung des Appetits.
  • Es reguliert die Aufnahme von Natriumchlorid und Wasser im Körper, deren Menge das Vorhandensein von Schwellungen und Blutdruck beeinflusst.

Ungefähre Diät-Menü für Nierenversagen:

Erstes Frühstück: gekochte Kartoffeln - 220g, ein Ei, süßer Tee, Honig (Marmelade) - 45g.

Zweites Frühstück: süßer Tee, saure Sahne - 200g.

Mittagessen: Reissuppe - 300 g (Butter - 5-10 g, Sauerrahm - 10 g, Kartoffeln - 90 g, Karotten - 20 g, Reis - 20 g, Zwiebeln - 5 g und Tomatensaft - 10 g). Das zweite serviert Ragout Gemüse - 200 g (aus Karotten, Rüben und Steckrüben) und ein Glas Apfelgelee.

Abendessen: Milchbrei aus Reis - 200g, süßer Tee, Marmelade (Honig) - 40g.

Prognose für die Krankheit

Bei rechtzeitiger und adäquater Behandlung ist die Prognose für eine akute Form des Nierenversagens sehr günstig.

Bei einer chronischen Variante der Erkrankung hängt die Prognose vom Stadium des Prozesses und dem Grad der Nierenfunktionsstörung ab. Im Falle einer Kompensation der Nierenarbeit ist die Prognose für das Leben des Patienten günstig. Im Endstadium sind die einzigen Optionen, die das Leben erhalten können, permanente Hämodialyse oder Spender-Nierentransplantation.

Wird Nierenversagen behandelt?

Der menschliche Körper passt sich den Bedingungen der Umwelt an. Und mit den Jahren werden sie nicht besser. In zunehmendem Maße bekommt der Körper nicht vollständig saubere Getränke und Nahrung, und die Nieren sind die Reinigung von all dem. Das Gewicht eines Organs beträgt nur 200 Gramm und sie erlauben 1000 Liter Blut pro Tag.

Wasser minderer Qualität, synthetische Getränke - all das spiegelt sich in der Arbeit dieser kleinen "Filter" wider. Krankheiten, die mit diesem Organ verbunden sind, finden sich bei Kindern und Erwachsenen. Am beunruhigendsten ist Nierenversagen. Die Behandlung mit modernen Methoden und Volksheilmitteln sowie die Symptome und Ursachen der Krankheit werden weiter betrachtet.

Was ist Nierenversagen?

Nieren spielen zwei sehr wichtige Rollen im Körper: entfernen Sie die metabolischen Produkte und behalten Sie ein Gleichgewicht des Säure-Base- und Wassergleichgewichts bei. Dies wird durch das Blut, das durch sie fließt, erreicht. Nierenversagen ist ein Syndrom, bei dem schwere Funktionsstörungen beobachtet werden. Die Stabilität der Organe ist gestört, das Gleichgewicht ihrer Funktionen verschwindet. Kontaminiertes Blut hört auf zu filtern, breitet sich auf alle Organe aus und bricht seine kohärente Arbeit.

Nierenversagen besteht aus zwei Arten:

Die erste Form fließt sehr schnell, ist aber heilbar. Es ist schwieriger mit chronischen, es entwickelt sich langsam, aber die gestörten Funktionen können nicht wiederhergestellt werden. Und jetzt, nach dem, was solche akute renale Mangelhaftigkeit, die Behandlung ihrer Formen und die Symptomatologie aufgedeckt sind, werden wir weiter überlegen.

Ursachen der akuten Form

Diese Art von Krankheit kann in 60% der Fälle von Trauma oder chirurgischen Eingriff, 40% - medikamentöse Behandlung, 2% - Schwangerschaft hervorrufen.

Ursachen für die Entwicklung können folgende Bedingungen sein:

  • Traumatischer Schock
  • Viel Blutverlust.
  • Vergiftung durch neurotrope Gifte.
  • Intoxikation mit Medikamenten, strahlenundurchlässigen Substanzen.
  • Infektionskrankheiten wie Cholera, Sepsis, Dysenterie.
  • Thrombose und Embolie sind gefährlich.
  • Akute Pyelonephritis oder Glomerulonephritis.
  • Abtreibung.
  • Verbrennungen großer Körperpartien.
  • Bluttransfusion bei erkannter Inkompatibilität.
  • Das unaufhörliche Erbrechen.
  • Bei der Schwangerschaft - die starke Toxikose.
  • Myokardinfarkt.
  • Tumorbildung oder Steine ​​im Ureter.

Bei all diesen Erkrankungen besteht die Chance, dass sich eine Nierenerkrankung entwickelt, daher müssen Sie die ersten Symptome von Beschwerden kennen.

Symptomatologie der Krankheit

Wie oben erwähnt, ist es möglich, die Nierenfunktion in diesem Zustand vollständig wiederherzustellen, wenn Sie den Arzt rechtzeitig kontaktieren. Diese Krankheit kann sich über einen kurzen Zeitraum von einigen Stunden bis zu sieben Tagen entwickeln.

Hält einen ähnlichen Zustand von einem Tag oder mehr. Die Hauptsache - ignorieren Sie nicht, wenn es sich um akutes Nierenversagen, Symptome handelt. Die Behandlung sollte sofort geplant werden.

Die Entwicklung der Krankheit kann in 4 Phasen unterteilt werden.

Die erste Periode - Schock - dauert ein paar Tage. Es gibt solche Symptome:

  • Schüttelfrost.
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Blässe oder Ikterus der Haut.
  • Tachykardie, niedriger Blutdruck.

In der zweiten Periode bildet sich kein Urin mehr, Stickstoff und Phenol sammeln sich im Blut an. Es dauert etwa ein bis zwei Wochen und hat folgende Erscheinungsformen:

  • Appetit verschwindet.
  • Schwäche, Kopfschmerzen, Schwindel.
  • Schlaflosigkeit.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Geruch von Ammoniak.
  • Schwellung der Lunge ist möglich.

Die dritte Periode wird Erholungsphase genannt, es kann eine Verbesserung des Zustandes geben oder vielleicht eine Verschlechterung. In einigen Fällen hat eine Person Appetit, er beginnt sich viel besser zu fühlen.

Die vierte Periode ist auch eine Erholungsphase, sie zeichnet sich dadurch aus, dass:

  • Die Indikatoren werden wieder normal.
  • Die Nierenfunktion ist wiederhergestellt.

Diese Zeitspanne kann mehrere Monate bis zu mehreren Jahren dauern.

Es ist jedoch zu beachten, dass bei dieser Erkrankung Leberzellen geschädigt sind, was den Ikterus der Haut erklärt. Wenn es einen akuten Zustand gab, können sich seine Zeichen noch für ein oder zwei Jahre an die gestörte Arbeit der inneren Organe, zum Beispiel der Leber oder des Herzmuskels, erinnern.

Ursachen für chronische Krankheiten

Die Entwicklung der langdauernden Form kann solche Bedingungen provozieren:

  • Chronische Glomerulonephritis.
  • Nierensteine.
  • Obstruktion der Harnleiter.
  • Nieren-Polyzystose.
  • Längerer Einnahme bestimmter Gruppen von Medikamenten.
  • Lupus, Diabetes mellitus.
  • Chronische Pyelonephritis.

Es ist erwähnenswert, dass der chronische Verlauf der Pyelonephritis und Glomerulonephritis die häufigste Ursache für akutes Nierenversagen ist.

Symptome der chronischen akuten Insuffizienz

Der chronische Verlauf der Krankheit ermöglicht irreversible Prozesse in den Nieren. Es gibt eine Verletzung der Ausscheidungsfunktion, und Urämie tritt aufgrund der Anhäufung von stickstoffhaltigen Stoffwechselprodukten auf. In der Anfangsphase der Entwicklung gibt es praktisch keine Symptome, Abweichungen können nur durch spezielle Analysen festgestellt werden. Leider, nur wenn 90% der Nephrone bereits zerstört sind, beginnen die Symptome der Krankheit zu erscheinen:

  • Schnelle Ermüdung.
  • Verringerter Appetit.
  • Blasse und trockene Haut.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Blutung.
  • Anämie.
  • Ödeme.
  • Störung der Verdauung.
  • Muskelkrämpfe.
  • Auftreten von aphthous Stomatitis.
  • Häufige Kopfschmerzen.
  • Ein Zittern der Extremitäten ist möglich.
  • Gelenkschmerzen.
  • Der Zustand von Haaren und Nägeln verschlechtert sich.

Es ist sehr wichtig, nicht zu verpassen, wenn die Angst besteht, dass sich Nierenversagen entwickeln kann, Symptome. Die Behandlung sollte so schnell wie möglich begonnen werden. Nur so können irreversible Änderungen verhindert werden.

Diagnose von Nierenversagen

Bei Verdacht auf Nierenversagen sollte die Behandlung erst nach Bestätigung der Diagnose begonnen werden. Es ist notwendig, einen Nephrologen und einen Urologen zu konsultieren. Ordnen Sie folgende Prüfung zu:

  1. Biochemischer Bluttest für Elektrolyte, Kreatinin, Harnstoff.
  2. Urinanalyse.
  3. Ultraschall der Blase und der Nieren.
  4. UZGD.
  5. Eine Nierenbiopsie mit Verdacht auf Glomerulonephritis.

Bei der Diagnose einer chronischen Erkrankung sind Plusbergs Test und Zimnitskys Test abgeschlossen.

Behandlung der akuten Form

Bei einer so schweren Krankheit wie akutem Nierenversagen zielt die Behandlung vor allem darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Exazerbation verursacht haben.

Wenn die Ursache der Schockzustand des Patienten war, ist es notwendig, den Blutdruck zu normalisieren und den Blutverlust, falls vorhanden, auszugleichen.

Bei der ersten Vergiftung ist es nötig, den Magen und den Darm dem Patienten zu waschen. Bei Vergiftung mit toxischen Substanzen ist es möglich, den Körper mit der extrakorporalen Hämokorrektur zu reinigen.

Auch die Entfernung von Steinen oder eines Tumors aus dem Harnleiter oder der Harnblase normalisiert den Zustand des Patienten. Alle diese Verfahren werden im Anfangsstadium der Krankheit durchgeführt.

Als nächstes werden Maßnahmen ergriffen, die zur Verengung der Arterien und Blutgefäße beitragen. Entfernen Sie die Stellen mit Gewebsnekrose, verschreiben Antibiotika-Therapie, unter Berücksichtigung der Niederlage des Nierengewebes. Der Patient erhält eine spezielle proteinfreie Diät. Medicamentous Behandlung von Nierenversagen umfasst solche Medikamente:

In einem frühen Stadium der Entwicklung von Nierenversagen oder zum Zwecke der Prävention kann ein Arzt Hämodialyse verschreiben. Es ist indiziert, wenn der Arzt feststellt, dass eine Verletzung der Nierenfunktion, eine Verschlechterung des Stoffwechsels vorliegt. Hämodialyse wird durchgeführt, um Komplikationen zu vermeiden. Mit diesem Verfahren können Sie das Blut klären, bevor es die Nieren passiert.

Therapie der chronischen Form der Krankheit

Die Behandlung von chronischem Nierenversagen zielt darauf ab, das Fortschreiten der Grunderkrankung zu verlangsamen. Die Hauptaufgabe der Ärzte besteht darin, die Krankheit in einem frühen Stadium zu bemerken, um Veränderungen der Nierenfunktion nicht zuzulassen.

Zur Behandlung der chronischen Form werden Hämodialyse und Peritonealdialyse eingesetzt. Sie werden in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt, erfordern jedoch keinen Krankenhausaufenthalt. Nach dem Eingriff kann der Patient nach Hause gehen.

Der Patient kann die Peritonealdialyse unabhängig durchführen. Es ist genug, um den Arzt einmal im Monat zu besuchen. Dieses Verfahren wird verwendet, um den Patienten während des Wartens auf die Nierentransplantation zu behandeln, da die Krankheit irreversible Prozesse auslöst und dies der einzige Ausweg ist, um den Zustand des Patienten aufrechtzuerhalten.

Transplantation ist der Ersatz der betroffenen Niere durch ein Spenderorgan. Sie können sowohl eine Verwandte als auch eine kürzlich verstorbene Person werden. Zunächst werden viele Tests auf Kompatibilität getestet. Nach der Operation wächst die Niere innerhalb eines Jahres. Eine gesunde Niere ersetzt die Arbeit von zwei Patienten. Wenn der Spender ein Verwandter ist, erhöhen sich die Chancen auf ein günstiges Ergebnis.

Nach der Nierentransplantation werden dem Patienten Immunsuppressiva verschrieben, die lebenslang eingenommen werden müssen. Es gibt einen negativen Punkt: Vor dem Hintergrund der Einnahme dieser Medikamente ist die Immunität eines Menschen deutlich reduziert, und er kann leicht mit einer Infektionskrankheit infiziert werden.

Diät als Behandlungsmethode

Welche Methoden der Behandlung des Nierenversagens verwendet werden, man muss sich auf die spezielle Diät halten. Hier sind ein paar Regeln für die Einhaltung:

  • Es wird empfohlen, mehr Gemüse und Obst zu essen.
  • Tierisches Fett sollte von der Diät ausgeschlossen werden.
  • Reduzieren Sie die Menge an Salz, Gewürzen, geräucherten Produkten, Konserven.
  • Wenn der Kaliumspiegel erhöht wird, ist es notwendig, Produkte auszuschließen, die ihn enthalten. Unter ihnen - eine Banane, Nüsse, Kakao, Gemüse-und Fleischbrühen, Schokolade, getrocknete Früchte.
  • Bei Urämie ist es notwendig, Leguminosen, Fisch, Innereien, Gans, Kalbfleisch, Müsli, Alkohol aus der Ernährung zu entfernen.
  • Zum Kochen ist es am besten, Essensfolie zu verwenden, nicht zu braten und zu backen.
  • Es ist ratsam, auf Diätkost umzusteigen.
  • Reduzieren Sie den Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln. Essen Sie nützliches Protein - Eier, Milch.

Wenn sich ein chronisches Nierenversagen entwickelt, kann die Behandlung mit Volksmedizin eine gute Ergänzung der medikamentösen Therapie sein. Es sollte angemerkt werden, dass die Verwendung dieser Medikamente in einem frühen Stadium der Krankheit effektiver sein wird.

Folk Behandlung von Nierenversagen

Sehr gut, wenn die vorgeschlagenen Rezepte verwendet werden, die sich an die Ernährung halten. Hier sind einige von ihnen:

  1. Es ist notwendig, einen Teil Fenchelsamen zu nehmen und zu mahlen, 20 Teile Wasser zu gießen. Nimm ein halbes Glas 4 mal am Tag. Dill entfernt Entzündungen perfekt, wirkt harntreibend.
  2. Seetang verbessert Stoffwechselprozesse. Sie können den Gerichten in der Menge von 100 Gramm täglich hinzufügen. Hilfe, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. «>
  3. Juniper ist nach diesem Schema vorbereitet. Löffel eine Tasse kochendes Wasser und bestehen Sie für eine Stunde. Strain und nehmen Sie 1 Esslöffel 4 mal am Tag.
  4. Ackerschachtelhalm wirkt harntreibend, bakterizid, adstringierend. Hilft, das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht wiederherzustellen. Benötigen Sie 3 Esslöffel Schachtelhalm Gießen Sie 0,5 Liter Wasser und kochen Sie für 30 Minuten, dann belasten und trinken für 3-4 Mahlzeiten pro Tag.

Wenn Sie an chronischer Niereninsuffizienz leiden, hilft eine pflanzliche Behandlung, das Fortschreiten der Krankheit zu reduzieren. Zum Beispiel wird empfohlen, diese Infusion zu verwenden:

  1. Es ist notwendig, 30 Gramm Schwarzdornblüten, Dreifarbenveilchen, Johanniskraut, Holunder, 50 Gramm Löwenzahn und 80 Gramm Kamille zu nehmen. Die resultierende Mischung nehmen Sie einen Esslöffel, gießen Sie 1 Tasse kochendes Wasser und kochen Sie für 3 Minuten. Nachdem die Brühe für 10 Minuten infundiert wurde, belasten und trinken Sie dreimal täglich vor dem Essen. Dies ist ein gutes Antipyretikum, Diuretikum und Antiseptikum.
  2. Klettenwurzel verbessert den Zustand des Patienten. Infusion ist wie folgt vorbereitet: gehackte Wurzel mit kochendem Wasser gießen, während der Nacht bestehen. Für einen Tag in kleinen Portionen müssen Sie eine Infusion trinken. Ein Trinkregime muss eingehalten werden.

Wenn Nierenversagen vorliegt, hilft die Behandlung mit Volksmedizin, die Immunität zu stärken und Stärke zu verleihen, um die Krankheit zu bekämpfen. Zum Beispiel wird Tinktur von Echinacea die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen erhöhen.

Sie können Walnüsse mit Honig in gleichen Anteilen mischen und in einem dunklen Ort für 30 Tage bestehen. Am Tag ist es notwendig, 3 Teelöffel für drei Empfänge zu essen. Dieses Mittel reinigt das Blut gut und stärkt das Immunsystem.

Es ist sehr wichtig, die Kontrolle zu behalten, wenn Sie Nierenversagen, Symptome haben. Die Behandlung mit Volksheilmitteln kann ihre Manifestation reduzieren und muss daher unbedingt mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden.

Prophylaxe der Nierenerkrankung

Die Aufgabe des Patienten und des Arztes ist wie folgt: Auch bei der Diagnose "Nierenversagen" sollte die Behandlung in erster Linie auf den Erhalt der Nierenfunktion gerichtet sein. Es ist notwendig, die Lebensqualität des Patienten auf alle Fälle zu verbessern.

Um Nierenversagen zu verhindern, schließen Sie die folgenden Punkte ein:

  • Behandeln Sie in erster Linie die zugrunde liegenden Krankheiten.
  • Folge der Diät.
  • Durchführung der Prävention und Behandlung von chronischer Pyelonephritis und chronischer Glomerulonephritis.
  • Unterziehen Sie eine gründliche Untersuchung und rechtzeitige Behandlung von Nierenerkrankungen, Vermeidung von Komplikationen.
  • Behandlung arterieller Hypertonie.
  • Infektiöse Erkrankungen der Nieren und des Urogenitaltraktes zu eliminieren, in den frühen Stadien ist der Verlauf der Therapie wichtig, um durchzulaufen.
  • Patienten mit akutem Nierenversagen werden regelmäßig bei einem Arzt beobachtet und überwachen Blut- und Urinindikatoren.

Wenn die Diagnose "Nierenversagen" Behandlung, Medikamente sollten nur von einem Spezialisten verschrieben werden, sonst kann es zum Tod des Patienten führen. Dies ist nicht der Fall, wenn Sie sich selbst behandeln können. Nieren sind ein sehr wichtiges Organ, man sollte immer auf ihre Gesundheit achten.

Was ist Nierenversagen?

Die Nieren erhalten ein normales Säure-Basen- und Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht und reinigen den Körper von den Zerfallsprodukten. Das Organ führt diese Funktionen aufgrund des renalen Blutflusses durch. Schwerwiegende Nierenversagen werden Nierenversagen genannt - ein Syndrom, bei dem der pH-Wert und das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht gestört sind, die Homöostase gestört ist. In der internationalen Klassifikation von Krankheiten wird Niereninsuffizienz als ICD 10 bezeichnet.

Die akute Form der Krankheit, die die Aktivität des Körpers aufgrund von schweren Schäden an den überwiegenden Teil der Oberfläche des Nierengewebes scharf stoppt. Das Risiko der Entwicklung einer Insuffizienz steigt mit Diabetes, Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, chronischem Nierenversagen. Eine Person, die an einer der aufgeführten Krankheiten leidet, sollte die Entscheidungen über die Einnahme von Medikamenten sorgfältig abwägen. Selbst das übliche Aspirin oder Ibuprofen kann die Nierenfunktion bei Patienten schwächen.

Laut Statistik sind mehr als die Hälfte der Fälle von akuten Mangelerscheinungen bei Männern und Frauen mit Traumata oder chirurgischen Eingriffen verbunden. Etwa 40% der Patienten entwickelten die Krankheit während der stationären Behandlung einer anderen Krankheit. Die akute Form ist bei Frauen während der Schwangerschaft selten (nur 1-2% der Gesamtzahl der Fälle sind angegeben).

Symptome

Im Anfangsstadium sind nur Symptome erkennbar, die dem Krankheitserreger inhärent sind. Die ersten Anzeichen einer Nierenerkrankung sind Schock, Vergiftung, andere Anzeichen einer anfänglichen Krankheit. Wenn sich die Pathologie entwickelt, nimmt die dem Patienten freigesetzte Urinmenge allmählich auf bis zu 50 ml pro Tag ab (im Endstadium der akuten Insuffizienz).

Andere Anzeichen einer Nierenerkrankung sind Erbrechen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Blockierung, Benommenheit. Die Haut des Patienten wird trocken, Schwellungen treten häufig auf. Hören Sie Tachykardie, es gibt einen Anstieg des Blutdrucks, Verletzung der Herzfrequenz. Die Symptome einer Nierenerkrankung sind individuell, so dass die Diagnose ausschließlich von einem Arzt diagnostiziert werden kann.

Stufen von

  1. Das erste Stadium des akuten Nierenversagens wird begleitet von Bauchschmerzen, Übelkeit, blasser Haut und anderen Vergiftungserscheinungen. Die Symptome der Pathogenese werden vom direkten Einfluss auf den Organismus des Patienten der primären Ursache der Entwicklung der renalen Erkrankung herbeigerufen. Die Anfangsphase dauert von einigen Stunden bis zu einer Woche.
  2. Das oligoanurische (terminale) Stadium ist gekennzeichnet durch einen schweren Allgemeinzustand des Patienten, die Akkumulation von Harnstoff im Blut oder anderen Zerfallsprodukten. Der Körper des Patienten ist vergiftet, Tachykardie, Anämie, erhöhter Blutdruck, Durchfall kann auftreten. Oft gibt Nieren- und Leberfunktionsstörungen, die ein charakteristisches Symptom der progressiven postrenalen Azotämie ist (schwere Intoxikationen durch im Blut von Stickstoffstoffwechselprodukten erhöhen).
  3. Das restaurative Stadium des akuten Nierenversagens gliedert sich in zwei Phasen: Frühdiurese und Polyurie. Das Krankheitsbild des ersten fällt mit dem zweiten Krankheitsstadium zusammen, für das zweite ein charakteristisch erhöhtes Volumen der Harnbildung und Wiederherstellung der Nierenfunktion. Der Patient normalisiert die Arbeit des Herz-Kreislauf-, Verdauungs-, Atmungssystem, ZNS. Die Bühne dauert ca. 14-15 Tage.
  4. Wiederherstellung. Es gibt funktionelle Wiederherstellung der Nieren. Die Dauer der Etappe kann unterschiedlich sein, beträgt aber durchschnittlich 4-8 Monate.

Diagnose

Die Diagnose der akuten Niereninsuffizienz basiert auf Labordaten und den Ergebnissen von instrumentellen Studien. Letztere werden durchgeführt, um die Ursachen zu ermitteln, die die Entwicklung der Krankheit beeinflusst haben. Das entscheidende labordiagnostische Kriterium ist die Analyse - Bestimmung des Reststickstoffvolumens im Blut des Patienten. Bei Verdacht auf eine Krankheit kann die Untersuchung Folgendes umfassen:

  • EKG;
  • eine Tomographie;
  • Analysen von Urin, Blut für Kreatinin, Elektrolyten;
  • Ultraschall;
  • Kavallerie;
  • Bestimmung des Gesamtvolumens von Blut im Körper des Patienten;
  • retrograde Pyelographie;
  • Isotopen-Scanning der Nieren;
  • Arteriographie;
  • Chromozystoskopie.

Ursachen

Um eine wirksame Behandlungsmethode zu wählen, muss der Arzt zuerst die Ursachen der Nierenerkrankung bestimmen. Das Ziel der Therapie ist es, sie zu beseitigen, um den Hauptfaktor zu beseitigen, der zur Entwicklung von akutem Nierenversagen führte. Häufige Ursachen für chronische Formen der Nierenerkrankung (CNI) bei Erwachsenen sind stagnierende entzündliche Prozesse des Körpers (Pyelonephritis, Glomululonephritis). Zu den Erregern des akuten Nierenversagens gehören:

  1. Traumatischer Schock mit massiven Gewebeschäden (Verbrennungen, Blutverlust) oder Reflexschock. Dies kann beobachtet werden, wenn Patienten Unfälle, komplizierte Operationen, mit Myokardinfarkt, Abtreibung, Transfusion von ungeeignetem Blut erlitten haben.
  2. Gift nefrotopnymi Arten von Giften (Quecksilber, Schlangengift, Pilzen, Arsen, et al.) Oder Intoxikation Medikamenten (Antibiotika, sulfalamidami, Analgetika). Akutes Nierenversagen tritt häufig aufgrund von Alkoholismus, Drogensucht, ionisierender Strahlung, Toxikomanie auf.
  3. Infektionskrankheiten verursachen häufig die Entwicklung von Nierenerkrankungen. Akutes Nierenversagen mit tubulärer Nekrose kann in hämorrhagischen Fieber, Cholera, Dysenterie, bakterielle Schocks oder Leptospirose auftreten.
  4. Akute Pyelonephritis (Entzündung des Nierenbeckens).
  5. Verstopfung der Harnwege, die in Anwesenheit von Steinkrankheit, Tumoren, Thrombose (charakteristisch für prärenale Form der Insuffizienz), Arterienembolie, Harnleitertrauma auftritt.

Das Kind kann auch akutes Nierenversagen entwickeln, und die Krankheit ist sogar für Neugeborene anfällig. Die Ursache der Krankheit sind verschiedene Formen von Nephritis (infektiösen allergischen, giftig, etc.), Infektion mit einem Organismus, traumatisches oder toxisches Schocksyndrom, fetale Hypoxie, akute Hämolyse verschiedene pathologische Zustände.

Notfallversorgung für akutes Nierenversagen

Ein akutes Nierenversagen tritt immer plötzlich auf. Das Leben des Patienten direkt zu erhalten hängt davon ab, ob er notfallmedizinisch versorgt wird. Wenn eine Person Symptome einer Krankheit hat, rufen Sie sofort einen Arzt oder den Transport des Patienten in die Klinik. Vor der Ankunft des Krankenwagens ist es notwendig, eine Reihe von wichtigen Ereignissen durchzuführen, die für Erwachsene und Kinder gleich sind:

  • Stellen Sie den Patienten auf eine flache Oberfläche und heben Sie seine Beine leicht an.
  • Sorgen Sie für Zugang zu frischer Luft.
  • Den Körper des Patienten von engen Kleidern befreien.
  • Bedecke es mit einem Teppich (warm).
  • Warte auf die Ankunft der Ärzte.

Methoden der Behandlung

Akutes Nierenversagen wird auf Intensivstationen behandelt. Bei Verletzungen und Gefäßunfällen werden die Patienten sofort ins Krankenhaus gebracht, im Falle einer Vergiftung kann sich der Klinikbesuch verzögern. Ärzte empfehlen, bei geringstem Verdacht auf akutes Nierenversagen zu medizinischen Einrichtungen zu gehen. Je nach Ursache und Stadium der Erkrankung werden geeignete therapeutische Methoden vorgeschrieben.

Medikamente

Die traditionelle Medizin zur Behandlung von Nierenerkrankungen verwendet Medikamente, die die Blutzufuhr zum Körper anregen. Dazu gehören :. „Dopamine“, „Drotaverin“, „Eufillin“ „Papaverin“ usw. Neben diesen Mitteln, Diuretika ( „Glycerin“, „Furosemide“ „Mannitol“) sind zur Behandlung akuter Insuffizienz verwendet. Die Dauer der Medikation hängt von der Schwere der Erkrankung und deren Ursachen ab. Zur vollständigen Genesung braucht es zwischen sechs Monaten und zwei Jahren.

Die Mittel der Leute

  • Behandlung von Flachs. In einem Glas kochendem Wasser 1 TL braten. Samen, nach dem Kochen bei schwacher Hitze für 2-3 Minuten. Wenn der Agent in ein paar Stunden abstimmt, belasten und trinken Sie es über das Glas dreimal täglich für 14 Tage.
  • Abkochen von Kräutern. Mischen Sie 2 Teelöffel. Kreuzkümmel aus Sand, Johanniskraut, Birkenknospen mit 1 TL. Kalkfarben. Gib Wasser zu der Mischung (300 ml). 15 Minuten kochen, abkühlen, 1 EL hinzugeben. l. Honig und 400 ml Granatapfelsaft. Nehmen Sie eine Abkochung von 80 ml 3-4 mal pro Tag.
  • Granatapfelschale. Zu gleichen Teilen die Hauptzutaten und die Heckenrose mischen. Gießen Sie 400 ml kochendes Wasser, lassen Sie es 40 Minuten brühen und essen Sie tagsüber, indem Sie das Produkt in 2-3 Mahlzeiten teilen.

Diät

Ernährung bei akutem Nierenversagen sollte proteinarm sein, um die Belastung des Körpers zu entlasten. Diese Diät schließt Nüsse, Käse, Pilze, Hüttenkäse, Bananen, Zitrusfrüchte, Trauben, Brotprodukte, Teigwaren von der Speisekarte aus. Die tägliche Norm des Patienten ist nicht mehr als 50 Gramm mageres Fleisch und 1 Tasse fettarmer Kefir / Milch. In der Woche 2-3 sind Eier erlaubt. Ärzte dürfen Sauerrahm, Honig, Eis und Fett essen, um die Ernährung mit Kalorien zu ergänzen.

Prävention

  • Verbrauchen Sie genug Wasser (1,5 bis 3 Liter pro Tag).
  • Führen Sie regelmäßig Tests durch, um die Anzahl der Elektrolyte zu bestimmen.
  • Täglich das Körpergewicht messen, um das Verhältnis der verbrauchten / entnommenen Flüssigkeit zu vergleichen.
  • Messen Sie regelmäßig den Blutdruck.
  • Überwachen Sie die Diät, sollte es mindestens 100 Gramm Kohlenhydrate enthalten. Begrenzen Sie den Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln.
  • Missbrauchen Sie nicht, Pillen zu nehmen.

Prognose

Wenn der Patient keine Komplikationen im Verlauf der Krankheit hat, ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Wiederaufnahme der Nieren nach dem ersten Stadium der Niereninsuffizienz 90%. Erholung dauert 5-6 Wochen. Nach einer akuten Form der Erkrankung beginnen die Nieren in 40% der Fälle vollständig zu arbeiten, die chronische Erkrankung verläuft selten (bis zu 3% der Fälle), in anderen ist die Organarbeit teilweise wiederhergestellt. Der Tod durch Nierenversagen ist ein seltenes Phänomen und kann nur in fortgeschrittenen Stadien auftreten.

Video

Die akute Form der Nierenerkrankung ist sehr gefährlich, deshalb ist die Therapie mit der Verwendung von ausschließlich Volksmedizin inakzeptabel. Die vorrangige Richtung der Behandlung ist die Einnahme von speziellen Medikamenten und die Durchführung von physiotherapeutischen Verfahren. Mit Hilfe von Video erfahren Sie, ob Nierenversagen geheilt werden kann und welche Methoden dafür eingesetzt werden.

Ursachen für chronisches Nierenversagen

CRF tritt auf, wenn eine Krankheit oder ein Toxin Ihre Nieren schädigt, und dieser Schaden verschlechtert sich für Monate oder Jahre.

Zu den Ursachen für chronisches Nierenversagen gehören:

• Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ 2.
• Hoher Blutdruck.
• Rezidivierende Niereninfektionen.
• Glomerulonephritis, Entzündung von Nephronen.
• Polyzystische Nierenerkrankung.
• Anhaltende Obstruktion der Harnwege mit Urolithiasis, Vergrößerung der Prostata und einigen Formen von Krebs.
• Vesikoureteraler Reflux, dh Urin aus der Blase in die Nieren zurückwerfen.

Risikofaktoren für chronische Niereninsuffizienz:

• Diabetes mellitus.
• Hypertonie.
• Krankheiten des Herzens.
• Rauchen.
• Übergewicht.
• Hoher Cholesterinspiegel.
• Nierenerkrankung bei Verwandten.
• Alter über 65 Jahre.

Darüber hinaus wurde eine rassistische Prädisposition für chronisches Nierenversagen nachgewiesen. Studien unter US-amerikanischen Bewohnern haben gezeigt, dass CRF charakteristischer für Afroamerikaner, nordamerikanische Indianer und ostasiatische Menschen ist.

Symptome des chronischen Nierenversagens

Symptome von CRF entwickeln sich langsam, für Monate oder Jahre. Sie sind hauptsächlich auf die Ansammlung von Giftstoffen im Körper zurückzuführen.

• Übelkeit und Erbrechen.
• Appetitlosigkeit.
• Schlafstörung.
• Schwäche und Müdigkeit.
• Verminderte Urinproduktion (Oligurie).
• Beeinträchtigung der geistigen Aktivität.
• Muskelzuckungen und Krämpfe.
• Bluthochdruck, der schwer zu kontrollieren ist.
• Schwellung der unteren Extremitäten.
• Schmerzen in der Brust.
• Kurzatmigkeit.

Symptome eines Nierenversagens sind oft unspezifisch. Dies bedeutet, dass sie über andere Krankheiten sprechen können. Außerdem passen sich die Nieren sehr gut an und kompensieren den partiellen Funktionsverlust. Daher können sich die Symptome von CRF erst in dem Moment manifestieren, in dem die Störung der Nieren sehr kritisch und irreversibel wird.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt, wenn Sie verdächtige Symptome bemerken. Wenn Sie an Krankheiten leiden, die das Risiko für chronisches Nierenversagen erhöhen, sollte Ihr Arzt Sie ständig überwachen, Blut- und Urintests durchführen und den Blutdruck messen. Laufen Sie nicht Harnwegsinfektionen - bei den ersten Anzeichen von Schwierigkeiten, einen Arzt aufsuchen!

Diagnose von chronischem Nierenversagen

Für die Diagnose von CRF werden solche Tests und Verfahren verwendet:

1. Bluttests.

Nierenfunktionstests bestimmen den Gehalt an toxischen Stoffwechselprodukten im Blut, wie Harnstoff und Kreatinin. Wenn ihr Blutgehalt erhöht ist, dann können die Nieren vielleicht nicht mit ihrer Arbeit fertig werden.

Urinanalyse hilft, die für CRF charakteristischen Anomalien zu identifizieren. Im Urin findet man Eiweiß, rote Blutkörperchen, Leukozyten, Zucker - der Inhalt dieser Komponenten kann über eine bestimmte Nierenerkrankung oder eine systemische Erkrankung sprechen.

3. Visualisierung der Nieren.

Um die Nieren und die Harnwege zu untersuchen, wird am häufigsten Ultraschall verwendet. In einigen Fällen sind Computer- und Magnetresonanztomographie, Angiographie (Gefäßuntersuchung) usw. vorgeschrieben.

4. Nierenbiopsie.

Für eine Biopsie führt der Arzt eine Anästhesie durch und verwendet dann eine spezielle lange Nadel, um eine Probe des Nierengewebes zur Analyse zu entnehmen. Im Labor können aus Biopsien gewonnene Zellen auf Krebs, genetische und andere Krankheiten untersucht werden.

Behandlung von chronischem Nierenversagen

Einige Arten von chronischem Nierenversagen können behandelt werden - alles hängt von der Ursache ab. Aber oft ist das Nierenversagen unheilbar. Die Behandlung von CRF zielt darauf ab, die Symptome zu lindern, Komplikationen zu verhindern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Wenn Ihre Nieren stark geschädigt sind, benötigen Sie eine Dialyse oder eine Nierentransplantation.

Die Behandlung von Komplikationen bei chronischem Nierenversagen umfasst:

1. Senkung des Blutdrucks.

Menschen mit chronischer Niereninsuffizienz neigen zu Bluthochdruck. Der Arzt kann antihypertensive Medikamente verschreiben. Typischerweise sind dies Angiotensin-Converting-Enzym (ACE-Hemmer) oder Antagonisten von AT-II-Rezeptoren. Hypotonische Medikamente senken den Blutdruck und helfen, die Nieren zu halten. Tatsache ist, dass hoher Druck den Filterapparat der Nieren schädigt. Der Arzt kann Ihnen häufige Blut- und Urintests zur Überwachung der Nieren geben. Auch eine Diät mit wenig Kochsalz wird empfohlen.

2. Kontrolle des Cholesterinspiegels.

Ihr Arzt kann Medikamente aus der Statin-Gruppe (Simvastatin, Atorvastatin) verschreiben, um den Cholesterinspiegel unter Kontrolle zu halten. Menschen mit CRF haben oft einen erhöhten Cholesterinspiegel, und dies erhöht das Risiko von Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen kardiovaskulären Problemen.

3. Behandlung von Anämie.

In einigen Fällen können Ihnen Eisenpräparate und das Hormon Erythropoietin verschrieben werden. Erythropoietin erhöht die Produktion von roten Blutkörperchen, die hilft, Anämie zu überwinden, und damit verschwinden Schwäche, Müdigkeit, Blässe.

4. Behandlung von Ödemen.

Bei chronischem Nierenversagen kann der Körper Flüssigkeit zurückhalten, was zur Entwicklung von Ödemen führt. Normalerweise tritt Schwellung an den Händen und Füßen auf. Diuretika - Diuretika - werden zur Entfernung der Flüssigkeit verschrieben.

5. Schutz der Knochen vor Osteoporose.

Der Arzt kann Calcium- und Vitamin D-Präparate verschreiben, um Knochenbrüchigkeit vorzubeugen. Sie können auch Medikamente verschreiben, um den Phosphatspiegel im Blut zu senken. Dies fördert eine bessere Absorption von Calcium im Knochengewebe.

6. Eine proteinarme Diät.

Wenn unser Körper Proteine ​​aus der Nahrung aufnimmt, verarbeitet er sie unter Bildung von toxischen stickstoffhaltigen Verbindungen. Wenn die Nieren diese Stoffwechselprodukte nicht entfernen können, sammeln sie sich im Blut an und vergiften unseren Körper. Um den Gehalt dieser Substanzen zu reduzieren, kann der Arzt eine Diät mit einem niedrigen Proteingehalt empfehlen.

Behandlung des terminalen Nierenversagens

Im letzten Stadium der CRF, wenn die Nieren nicht mehr mit der Entfernung von Flüssigkeit und Toxinen fertig werden, kann man entweder Dialyse verwenden oder die Nieren transplantieren.

Dialyse ist in der Tat eine künstliche Reinigung von Blut von Toxinen. Dialyse wird im Endstadium der Niereninsuffizienz verschrieben. In der Hämodialyse pumpt eine spezielle Maschine Blut durch Filter, in denen überschüssige Flüssigkeit und toxische Substanzen zurückgehalten werden. Bei der Peritonealdialyse wird mit einem Katheter die Bauchhöhle mit einer Dialyselösung gefüllt, die Schadstoffe aufnimmt. Dann wird diese Lösung herausgenommen und durch frische ersetzt.

2. Nierentransplantation.

Wenn Sie keine anderen schweren lebensbedrohlichen Krankheiten haben, können Sie ein Kandidat für eine Nierentransplantation von einem gesunden Spender oder einer verstorbenen Person werden, die Ihre Organe an andere vererbt hat.

Wenn es keine Möglichkeit zur Dialyse oder Transplantation gibt, ist die dritte Option möglich - konservative Erhaltungstherapie. Aber in diesem Fall wird die Lebenserwartung im Endstadium von CRF in Wochen berechnet.

Beratung für Patienten

Als Teil Ihrer Behandlung wird Ihr Arzt eine spezielle Diät empfehlen, um Ihre Nieren zu unterstützen. Bitten Sie Ihren Ernährungsberater, Ihre Diät zu analysieren, um daraus Nieren- und Lebensmittelvergiftungen zu entfernen.

Der Ernährungsberater kann Sie beraten:

1. Essen Sie keine Lebensmittel, die viel Salz enthalten.

Entsorgen Sie salzige Lebensmittel, um die Natriumaufnahme zu reduzieren. Die Liste der ungesunden Lebensmittel kann Konserven, Tiefkühlkost, Käse und einige Fleischhalbfabrikate umfassen. Fast Food sollte vermieden werden. Fragen Sie Ihren Arzt, wie viele Gramm Salz Ihre tägliche Ernährung enthalten sollte.

2. Wählen Sie Lebensmittel mit niedrigem Kaliumgehalt.

Ihr Ernährungsberater kann Ihnen empfehlen, die Kaliumaufnahme zu reduzieren. Unter den kaliumreichen Produkten sind Bananen, Orangen, Kartoffeln, Tomaten und Spinat zu nennen. Sie können diese Produkte durch Äpfel, Kohl, Trauben, Bohnen, Erdbeeren ersetzen, die wenig Kalium enthalten.

3. Den Gehalt an Proteinen (Proteinen) in der Nahrung zu begrenzen.

Wie bereits erwähnt, können kranke Nieren proteinreiche Nahrung nicht vertragen. Um das Niveau der Stickstoffverbindungen im Blut zu kontrollieren, müssen Sie die Proteinaufnahme begrenzen. Proteinreiche Lebensmittel: Fleisch, Eier, Käse, Bohnen. Das Minimum an Proteinen ist in Gemüse, Obst, Getreide enthalten. Es stimmt, einige Produkte werden künstlich mit Proteinen angereichert - achten Sie auf die Etiketten.

Komplikationen des chronischen Nierenversagens

Im Laufe der Zeit betrifft CRF fast jeden menschlichen Körper.

Mögliche Komplikationen von CRF umfassen:

• Flüssigkeitsretention, die zu Ödemen an Händen und Füßen führt, erhöhter Blutdruck und Ansammlung von Flüssigkeit in den Lungen.
• Plötzlicher Anstieg des Kaliumspiegels im Blut (Hyperkaliämie), der die normale Funktion des Herzens stören kann.
• Die Niederlage des Zentralnervensystems, die sich als Persönlichkeitsveränderung, Intelligenzminderung und Krampfanfälle manifestiert.
• Beeinträchtigung der Immunantwort, die den Körper des Patienten anfälliger für Infektionen macht.
• Verringerung der roten Blutkörperchen im Blut (Anämie).
• Schwäche des Knochengewebes, häufige Frakturen.
• Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße.
• Reduzierte Libido und Impotenz.
• Perikarditis, Entzündung des Perikardbeutels.
• Komplikationen der Schwangerschaft, die ein Risiko für die Mutter und den Fötus bedeuten.
• Irreversible Nierenschäden, die lebenslange Dialyse oder Transplantation erfordern.

Prophylaxe des chronischen Nierenversagens

Um das Risiko von chronischem Nierenversagen zu reduzieren,

1. Ablehnen von alkoholischen Getränken.

Wenn Sie immer noch Alkohol trinken, beachten Sie die Maßnahme. Westliche Ärzte glauben, dass für eine gesunde Frau unter 65 Jahren die Norm ein Getränk nicht überschreiten sollte, und für einen gesunden Mann - nicht mehr als zwei Getränke pro Tag. Ältere Menschen, Kranke und Schwangere, Alkohol wird generell nicht empfohlen.

2. Befolgen Sie die Anweisungen zur Medikation.

Beachten Sie bei der Einnahme von Medikamenten, einschließlich Aspirin, Ibuprofen und Paracetamol, die Anweisungen des Herstellers. Die Einnahme großer Mengen von Medikamenten kann zu Nierenschäden führen. Wenn Sie eine Nierenerkrankung hatten, konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente einnehmen.

3. Pflegen Sie ein gesundes Körpergewicht.

Wenn Sie Probleme mit Übergewicht haben, beginnen Sie mit dem Sport und kontrollieren Sie Ihre Ernährung. Adipositas erhöht nicht nur das Risiko von Nierenproblemen, sondern trägt auch zu Diabetes mellitus bei, führt zu Bluthochdruck, verkürzt die Dauer und die Lebensqualität.

4. Gib Zigaretten auf.

Wenn Sie rauchen, konsultieren Sie einen Arzt über die aktuellen Methoden zur Beseitigung der Nikotinabhängigkeit. Pillen, Nikotinpflaster, Psychotherapie und Selbsthilfegruppen können Ihnen helfen, aufzuhören.

5. Achten Sie auf Ihre Gesundheit.

Führen Sie keine Infektionskrankheiten aus, die Ihre Nieren beeinträchtigen können.

Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes und nicht selbst behandeln!

Ursachen und Symptome von akutem Nierenversagen

Akutes Nierenversagen (ARF) entwickelt sich aufgrund von Infektionskrankheiten, Verletzungen, Blutverlust, Durchfall, toxischen Wirkungen von Giften oder bestimmten Medikamenten. Die Hauptsymptome der akuten Arthritis:

  • Reduzierung der Urinproduktion auf 300-500 ml. pro Tag;
  • Erhöhung der Stickstoffmetaboliten im Blut (Azotämie);
  • Durchfall;
  • Veränderungen der Blutdruckindikatoren;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • mögliches Lungenödem mit Auftreten von ausgeprägter Dyspnoe und feuchten Rasselgeräuschen;
  • Benommenheit, offensichtliche Retardierung;
  • Prädisposition aufgrund verminderter Immunität gegen die Entwicklung von Infektionskrankheiten - Lungenentzündung, Sepsis, Stomatitis, Lungenentzündung.

Ursachen und Symptome von chronischem Nierenversagen

Chronisches Nierenversagen (CRF) ist eine Verletzung der funktionellen irreversible Niere, die sich aus ihrer Gewebenekrose und den Tod von Nephronen. Entwickelt sich auf dem Hintergrund von Nierensteinen, polyzystische, chronische Glomerulonephritis und Pyelonephritis, Diabetes und anderen Krankheiten, die die Nieren beeinflussen.

  • latentes Stadium: Es gibt keine sichtbaren Anzeichen einer Pathologie, Proteinurie kann aus den Ergebnissen der Analysen nachgewiesen werden, manchmal werden Zerstreutheit, Hemmung und Lethargie beobachtet;
  • CFSK Schritt: es reduzierte Dichte Urin manifestierte bei gleichzeitiger Erhöhung seines Volumen, Durst, Schleimhauttrockenheit, Müdigkeit, erhöhte Spiegel von Harnstoff und Kreatinin;
  • intermittierende Stage: glomeruläre Filtrationsrate stark reduziert wird, entwickelt Azidose (Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts des Körpers), Azotämie, Kreatinin-Spiegel stark zunimmt;.
  • Endstadium: es Anzeichen einer Herzinsuffizienz sind, zunehmende Ödeme, kongestiver Prozess in den inneren Organen und Geweben, Vergiftungen und Vergiftung Organismus unhatched Stoffwechselprodukte sind oft verbunden infektiösen Komplikationen, Anämie, gibt es einen charakteristischen Geruch von Ammoniak Atem, Erbrechen und Durchfall.

Behandlung von akutem Nierenversagen

Gesundheitsfürsorge für Patienten mit ARF besteht in erster Linie, die Ursachen für akute Erkrankungen der Nieren bei der Beseitigung und bei der symptomatischen Behandlung der Durchführung: Senkung des Blutdruckes, Volumenersatzes, die Entfernung von Steinen, Tumoren, die Reinigung des Körpers von toxischen Toxinen über plazmafareza und hemosorption (Blutreinigung aus schädliche Verunreinigungen und Gifte).

Um den Harnabfluss zu erleichtern, werden Diuretika verschrieben. Gleichzeitig wird eine strenge Kontrolle für Flüssigkeiten, die mit Urin getrunken und entnommen werden, durchgeführt. Patienten werden die Einhaltung der Diät mit Ausnahme von Protein-Lebensmitteln und Kalium in Lebensmitteln vorgeschrieben. Antibakterielle Therapie ist obligatorisch. Um die Entwicklung von Komplikationen des akuten Nierenversagens zu verhindern, wird die Hämodialyse mit der Organisation der dynamischen Überwachung der wichtigsten Indikatoren - Blutdruck, Puls, Atemfrequenz usw. - gezeigt.

Mögliche Komplikationen und Konsequenzen:

  • Hyperkaliämie (erhöhter Kaliumgehalt im Blutplasma);
  • Bradykardie - eine Art von Arrhythmie, eine Abnahme der Herzfrequenz;
  • Anämie;
  • verringerte Immunität;
  • Entwicklung von Infektionskrankheiten, Sepsis;
  • Störungen des Nervensystems: Wechsel von Apathie und Hemmung mit Anfällen von Angst, Erregung und Angst;
  • kongestive Herzinsuffizienz;
  • Gastroenterokolitis, Blutung.

Behandlung von chronischem Nierenversagen

Je früher ein Patient mit chronischer Nierenerkrankung Hilfe suchen muss, desto geringer ist die Schwere der Krankheitssymptome und das Risiko von Komplikationen. Es ist sehr wichtig, die Ursache der CRF-Entwicklung zu bestimmen und alles zu tun, um den Effekt der Grunderkrankung auf die Nierenfunktion zu eliminieren.

Es gibt Medikamente, die den Blutdruck normalisieren, die Herztätigkeit unterstützen, antibakterielle Mittel. Die Einhaltung proteinfreier Kaloriediät mit Natriumrestriktion und ausreichendem Aminosäuregehalt in Lebensmitteln wird gezeigt. Im Endstadium ist es ratsam, Hämodialyse oder Nierentransplantation durchzuführen.

Komplikationen des chronischen Nierenversagens:

  • Niederlage der peripheren Nerven;
  • Osteoporose, Arthritis;
  • Schädigung von Magen und Darm aufgrund einer Verletzung der Ausscheidungsfunktion der Nieren und der Ansammlung von Stoffwechselprodukten mit der Entwicklung von Geschwüren, Gastritis und Kolitis;
  • verringerte Immunität;
  • Myokarditis, Perikarditis;
  • arterielle Hypertonie

Prävention von Nierenversagen

Die Prophylaxe der Niereninsuffizienz sollte in einer sorgfältigen Untersuchung von Personen mit hereditären Nephropathien oder chronischen infektiös-entzündlichen Erkrankungen der Nieren bestehen. Bei schweren Verletzungen, Verbrennungen, nach einer toxischen Wirkung auf den Körper, müssen Sie so schnell wie möglich die nächste medizinische Einrichtung kontaktieren.

Nierenversagen verändert das Leben einer Person vollständig. Diese Krankheit lässt Sie frühere Gewohnheiten überdenken, ändern Sie die Diät, verantwortungsvoller nähern Sie sich Ihrer Gesundheit an. Viel hängt vom Verhalten des Patienten ab. Nierenversagen ist kein Urteil, auch nicht in den letzten Stadien der Pathologie, wenn eine Hämodialyse und eine chirurgische Behandlung indiziert sind. Diese Krankheit erfordert eine rechtzeitige Behandlung. Dies bestimmt die Prognose und Wirksamkeit der Therapie. Der Wunsch des Patienten selbst, geheilt zu werden, ein volles Leben zu führen, kombiniert mit einer kompetent gewählten Medikation kann das Nierenversagen überwinden oder es weniger ausgeprägt und lebensgefährlich machen.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie