Der menschliche Darm besteht aus mehreren Abschnitten und in jedem von ihnen können entzündliche Prozesse auftreten. Entzündung im oberen Segment, im Zwölffingerdarm, wurde Duodenitis genannt. Der Zwölffingerdarm ist ein Zwischenabschnitt zwischen dem Dünndarm und dem Magen, und aufgrund seiner Lage ist er einem doppelten Infektionsrisiko ausgesetzt: nach unten zusammen mit dem Mageninhalt und aufsteigend von den unteren Darmteilen.

Die Duodenitis als eigenständige Krankheit ist nicht üblich. In der Regel entzünden sich 12 Zwölffingerdarmgeschwüre vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Systems:

  • Gastritis,
  • Pankreatitis,
  • Cholezystitis,
  • Colitis und andere.

Die Häufigkeit des Auftretens dieser Pathologie steht in keinem Zusammenhang mit dem Alter oder Geschlecht einer Person, sie tritt gleichermaßen bei verschiedenen Patientengruppen auf.

Ursachen der Entzündung des Zwölffingerdarms

loading...

Die Ursache, die zum Ausbruch des Entzündungsprozesses im Zwölffingerdarm führt, ist die Schädigung der Schleimhaut. Meistens tritt dies auf, wenn der Inhalt mit einer erhöhten Säurekonzentration aus dem Magen kommt. Magensaft mit hyperaciden Eigenschaften, dringt in den Darm ein, reizt seine Schleimschicht und führt zu akuten Entzündungen.

Die sekundäre Duodenitis ist eine Folge der Verzögerung der Nahrungsaufnahme im Duodenalsegment des Darms. Der Grund für dieses Phänomen - Duodenostase - verringerte den Tonus der Wände des Darmrohres, wodurch der Inhalt des Magens für lange Zeit im oberen Teil liegt und die Schleimhaut beeinträchtigt. Die Duodenostase kann auch durch das Vorhandensein einer Behinderung der Passage von Nahrung (Adhäsionen, Narben nach Entzündung oder chirurgischem Eingriff) verursacht werden.

Die Faktoren, die zum Auftreten einer akuten Entzündung des Zwölffingerdarms beitragen, sind wie folgt:

  • Lebensmittelvergiftung;
  • Missbrauch von scharfem Essen und alkoholischen Getränken;
  • Verletzung des schleimigen Fremdkörpers.

Die chronische Erkrankung entwickelt sich vor dem Hintergrund der Pathologien des Verdauungstraktes:

  • akute und chronische Hepatitis (Leberschaden);
  • Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase);
  • Magengeschwüre und Gastritis (Erkrankungen der Magenschleimhaut);
  • Morbus Crohn (chronische Darmerkrankung unklarer Ätiologie);
  • Giardiasis;
  • Whipple-Syndrom - chronische Beeinträchtigung der Fettaufnahme im Dünndarm;
  • Zollinger-Ellison-Krankheit (Pankreastumoren);
  • intestinale Ischämie (Durchblutungsstörungen im Darmbereich);
  • häufige dyspeptische Manifestationen (Bauchbeschwerden, Schwellungen, Übelkeit);
  • chronischer Durchfall.

Eine besondere Rolle beim Auftreten von Duodenitis-Gastroenterologen geben eine bakterielle Infektion verursacht Helicobacter pylori. Dieser Mikroorganismus wird als die Hauptursache für Gastritis und Magengeschwür angesehen. Das Bakterium kann lange Zeit asymptomatisch im Körper existieren, und bei günstigen Bedingungen beginnt es sich zu vermehren, wodurch eine erhöhte Salzsäureausschüttung im Magen angeregt wird. Übermßig saures Medium stört die Darmschleimhaut, und wenn nicht Helicobacteria loszuwerden, wird Duodenitis früher oder später mit einem Zwölffingerdarmgeschwür enden.

Die Entwicklung chronischer Entzündungen wird zusätzlich durch die Einwirkung negativer Bedingungen über einen langen Zeitraum gefördert:

  • unregelmäßiges und ungesundes Essen;
  • Vorhandensein von Brennpunkten chronischer Infektionen in anderen Körpersystemen (in den Genitalien, im Nasopharynx usw.);
  • starker Stress;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Einnahme einer Reihe von Medikamenten.

Symptome der Duodenitis

Die Entzündung des oberen Darms kann ohne ausgeprägte Anzeichen erfolgen, aber in den meisten Fällen manifestieren sich ihre Symptome immer oder periodisch. Sie können vermuten, dass etwas mit dem Vorhandensein solcher Beschwerden nicht stimmt:

  • gestörte Verdauung, schlechter Appetit;
  • Unwohlsein im Bauchraum, besonders nach dem Essen (Schweregefühl, Überernährung);
  • ständige Verdauungsstörungen: Blähungen, Durchfall, Aufstoßen;
  • periodische Übelkeit und Erbrechen;
  • Schmerzen im Oberbauch in der Mitte;
  • hungrige und nächtliche Schmerzen von lautem Charakter, die dem Brustbereich geben;
  • Blutabgang mit Kot oder Erbrechen;
  • Anämie, die das Vorhandensein von inneren Blutungen anzeigt;
  • Zustand der Schwäche.

Bei verschiedenen Formen der Duodenitis kann sich das klinische Bild der Entzündung unterscheiden, was eine genauere Diagnose aufgrund der Anamnese ermöglicht.

  1. Bei langsamer Nahrungsaufnahme durch die Duodenostase (Duodenostase) ist der Schmerz in der Oberbauchregion und im rechten Hypochondrium lokalisiert. Schmerzhafte Empfindungen sind Anfälle, sie haben den Charakter von raspiraniya, verdrehen. Der Schmerz wird begleitet von einer starken Schwellung des Bauches, einem Gefühl der Transfusion der Flüssigkeit, Grollen. Im Mund kann es einen bitteren Geschmack geben, wenn es Erbrechen gibt, dann ist es meistens Galle.
  2. Die Kombination von Duodenitis und Ulkus verursacht starke Schmerzen auf nüchternen Magen. Die restlichen Entzündungssymptome sind ebenfalls vorhanden, aber es ist der "hungrige" Schmerz, der das Vorliegen eines Zwölffingerdarmgeschwürs vermuten lässt.
  3. Wenn auch die unteren Teile des Darms von einer Entzündung betroffen sind, "sinkt" der Schmerz vom Magen in den Bereich des Dünn- und Dickdarms. Der Patient ist besorgt über die für Colitis, Enteritis typischen Beschwerden: Durchfall, erhöhte Peristaltik, Blähungen.

Der lange Verlauf der Krankheit führt zu so ernsten Folgen, wie die Atrophie der Zwölffingerdarmschleimhaut. In diesem Fall wird der Prozess der Sekretion von Verdauungsenzymen gestört, der Abbau von Nahrung und die Absorption von Nährstoffen im Darm verschlechtern sich. Damit droht nicht nur die multiple Pathologie des Magen-Darm-Traktes, sondern auch die Arbeit des ganzen Körpers: Anämie, Mikronährstoffmangel, Vitaminmangel, Herz-Kreislauf-, Muskel-, Nervensystem leiden. Es ist wichtig, die Krankheit in einem frühen Stadium zu erkennen, ohne abzuwarten, bis sie irreversible Gesundheitsprobleme verursacht.

Um eine Duodenitis zu diagnostizieren, müssen Sie einen Spezialisten für Gastroenterologie konsultieren. Vordiagnostik wird er schon auf Grund von Anamnese und abdominaler Palpation liefern können: Bei Palpation in der epigastrischen Zone wird es schmerzhafte Empfindungen geben. Um das Wesen der Duodenitis und ihre Differenzierung von anderen Krankheiten zu klären, werden objektive Studien durchgeführt:

  1. EFGDS (esophagogastroduodenoscopy) - der Patient wird durch den Mund mit einem Rohr (Sonde) mit einer Hintergrundbeleuchtung und einer Kamera, die den oberen Teil des Magen-Darm-Trakt für Pathologien untersucht ermöglicht injiziert.
  2. Falls erforderlich, wird während des endoskopischen Verfahrens das Biomaterial zur Analyse entnommen, biopsiert. Eine gesichtete Gastrobopsie erlaubt es, Herde der Migration von Helicobakterien nachzuweisen und bei Verdacht auf eine Tumorerkrankung die Schleimhaut zu untersuchen.
  3. Die Ultraschalluntersuchung der Organe der Bauchhöhle ist heute ein Standardverfahren, das informativ ist, um Neoplasien aufzudecken, die Größe von Organen zu verändern usw.
  4. Röntgen des Magens und des Zwölffingerdarms - die Einführung eines Kontrastmittels hilft, die Verdauungsorgane zu "erleuchten" und Defekte zu entdecken.
  5. Analyse von Magensaft, um seine Zusammensetzung, Säuregehalt zu studieren.
  6. Analyse für Helicobacter pylori - um einen möglichen Erreger der Infektion zu identifizieren.
  7. Ein Koprogramm ist eine Studie von Kot zur Beurteilung der Leistung des Verdauungstraktes.
  8. Dreifache Untersuchung von Kot auf okkultes Blut.
  9. Biochemie des Blutes - bestimmt die Indikatoren, die das Funktionieren des Verdauungstraktes (Bilirubin, Cholesterin, Molkenprotein Elektrophorese) charakterisieren.
  10. Spezifische Analyse von Antikörpern, die im Körper in der Autoimmunätiologie der Gastroduodenitis produziert werden.

Klassifikation der Duodenitis

Entzündung des Zwölffingerdarms (Duodenitis) ist eine Krankheit, die in verschiedene Arten von Lokalisierung, die Art des Verlaufs, der Erreger usw. unterteilt ist. Eine ungefähre Klassifizierung dieser Krankheit ist wie folgt:

  • akute Duodenitis - gekennzeichnet durch ein unerwartetes Auftreten, helle Symptome, kurzer Verlauf, kann in der katarrhalischen, phlegmonösen und ulzerativen Form sein;
  • chronische Entzündung - besteht für eine lange Zeit (bis zu mehreren Jahren) mit schwachen klinischen Manifestationen; kann als eigenständige Erkrankung (primär) oder als Folge anderer Erkrankungen (sekundäre Duodenitis) auftreten.

2. Durch die Lage der Entzündungsherde:

  • diffus (gemeinsam);
  • lokal - Popilite (Entzündung der großen Papille), Bulbitis (proximale Duodenitis), postbulb Duodenitis (distale Beteiligung).

3. Für die Tiefe der Läsion der Schleimhaut:

  • flach (Ödem, Hyperämie);
  • interstitiell (mit Eindringen in tiefe Schichten);
  • atrophisch (Ausdünnung und Fehlen von Schleimhaut in der Entzündungszone);
  • erosiv (das Auftreten von Erosion und Wunden an den Darmwänden).

In einer speziellen Gruppe wird die spezifische Duodenitis, die durch eine Pilzinfektion, Tuberkulose, Immunschwächezustände, Morbus Crohn und andere Krankheiten verursacht wird, herausgegriffen.

Diät mit Duodenitis

Die Hauptrichtung in der Therapie der Duodenitis ist die Entwicklung und Einhaltung einer therapeutischen Diät. Sein Hauptprinzip - die sparsamste Wirkung auf die Schleimhaut von Magen und Darm. Das heisst:

  • 5-6 Mahlzeiten pro Tag während des Tages;
  • kleine Portionen;
  • Kochmethode - gedünstet oder gekocht;
  • Konsistenz der Gerichte - flüssig, halbflüssig, matschig (hartes Essen sollte gemahlen oder gemahlen werden);
  • Nahrungstemperatur - warm; kalt und besonders heiß sollte vermieden werden;
  • vollständiger Ausschluss von sauer, salzig, würzig, geräuchert, geröstet, in Dosen;
  • Verweigerung von Alkohol.

Eine strenge Diät sollte mindestens 10 bis 12 Tage eingehalten werden, bis eine akute Entzündungsphase vorüber ist. Bei der chronischen Duodenitis, abhängig von der Form der Erkrankung und ihrer Kombination mit anderen Pathologien, wird dem Patienten eine lebenslange Beachtung der Ernährungsgewohnheiten empfohlen:

  • Tabelle Nummer 1, 1b - mit einer ulzerativen Entwicklung;
  • Tischnummer 2 - mit Gastritis mit geringem Säuregehalt;
  • Tabelle Nummer 5 - mit Pathologien der Leber, Gallenblase und Gallengänge;
  • Tischnummer 5p - bei Pankreatitis.

Es gibt andere Möglichkeiten für eine therapeutische Diät, welche für einen bestimmten Patienten besser geeignet ist, sollte der Arzt nach der Umfrage festlegen. Allgemeine Empfehlungen für die Ernährung bei Duodenitis sind wie folgt:

  1. Molkereiprodukte und -fette: Vollmilch, Sauermilchgetränke, frischer Hüttenkäse, saure Sahne, mittelharter Käse, Zugabe von Milch zu Tee, Suppen, Cerealien; Butter, raffinierte Pflanzenöle; ein verschlüsseltes Paar.
  2. Die ersten Gerichte: Suppen sind auf Gemüsebrühe, einer dünnen Fleischbrühe, auf Milch erlaubt. Die empfohlene Konsistenz ist Cremesuppe, Cremesuppe (alle festen Zutaten in der Suppe werden in der verstümmelten Form hinzugefügt).
  3. Breie und Beilagen: auf Wasser oder Milch zubereitete Zerealien (Reis, Buchweizen, Grieß, Haferflocken); kleine Nudeln, Aufläufe und Puddings der aufgeführten Produkte.
  4. Gemüse: gekochte Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Blumenkohl, Brokkoli (alles in Form von Kartoffelpüree).
  5. Frucht: weiche, nicht saure Früchte und Beeren, vorzugsweise in Form von Mousses gebacken oder gekocht (aus Kompott).
  6. Fleisch und Fisch - fettarme Sorten in Form von gekochtem Hackfleisch, Dampfkoteletts, Fleischbällchen und anderen gehackten Gerichten.
  7. Getränke: Kompotte aus süßen Beeren und getrockneten Früchten, Gelee, Brühe von Wildrose, schwacher Tee, mit Wasser verdünnt, Gemüsesäfte.
  8. Brotprodukte: Paniermehl, getrocknetes Weißbrot.

Unter dem Verbot fallen:

  • weiches Brot und Teigwaren;
  • Pfannkuchen, Krapfen;
  • Bohnen;
  • grobe Körner (Graupen, Hirse);
  • große Nudeln;
  • Spiegeleier und hartgekochte Eier;
  • fette Milch;
  • Käse mit fetten und scharfen Sorten;
  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Eiscreme, Süßigkeiten;
  • starker Tee und Kaffee;
  • Soda;
  • Alkohol;
  • Würzmittel und Soßen;
  • Braten als eine Art zu kochen.

Behandlung der Entzündung des Zwölffingerdarms

Bei der Behandlung von Duodenitis werden Medikamente, Physiotherapie und Sanatorium-Resort-Methoden kombiniert. Während der akuten Entzündung oder Exazerbation einer chronischen Erkrankung ist die Ernennung einer symptomatischen Therapie indiziert:

  1. Um das Schmerzsyndrom zu entfernen, wird empfohlen, Spasmolytika (No-Shpa, Drotaverin, Papaverin) zu nehmen.
  2. Um den hohen Säuregehalt des Magensaftes zu reduzieren, helfen Antazida (Almagel, Omeprazol).
  3. Der Schutz der Schleimhaut von Magen und Zwölffingerdarm beinhaltete das Umhüllen medizinischer Formulierungen (Vis-Nol, De-Nol).
  4. Im Falle des Nachweises von Helicobacteria ist es notwendig, eine antibiotische Therapie (Flemoxin Soluteab und andere) zu unterziehen.
  5. Wenn die Ursache der Duodenitis Helminthic Invasion ist, verschreiben Medikamente um Parasiten loszuwerden.
  6. Bei der diagnostizierten Duodenese wird die Darmperistaltik durch Motilitätsfördernde Medikamente unterstützt (Domperidon, Maalox).

Die chronische Form der Duodenitis geht von einer langen Aufnahme von Medikamenten aus, die vom Gastroenterologen verschrieben werden:

  • Cholinolytika (Atropin, Gastrotsepin, Peritol) reduzieren schmerzhafte Empfindungen;
  • Enterosorbenten und Antazida (Enterosgel, Smecta, Fosfalugel) helfen, die Schleimhaut vor den Auswirkungen von negativen Faktoren zu schützen;
  • heilende und entzündungshemmende Medikamente (Duogastron, Methyluracil, Vitamin B, Aloe-Extrakt) verbessern die Geweberegeneration, verhindern das Fortschreiten der Entzündung;
  • Dopaminblocker (Tserukal, Reglan) kämpfen bei motorischer Dysfunktion des Zwölffingerdarmes mit Übelkeit und Erbrechen;
  • Beruhigungsmittel (Baldrian, Mutterkraut) bewältigen die Manifestationen der Neurasthenie, oft begleitet von Duodenitis.

Die sekundäre Entzündung muss zuerst die zugrunde liegende Krankheit beseitigen, nur in diesem Fall wird die Behandlung der Duodenitis eine positive und langfristige Wirkung geben. Die seltene Form der Duodenitis - Phlegmone, die eine akute eitrige Entzündung ist, wird chirurgisch mit anschließender Antibiotikatherapie behandelt. Als Ergänzung zur Duodenitis werden physiotherapeutische Verfahren eingesetzt, die außerhalb der Exazerbation der Erkrankung durchgeführt werden:

  • Erhitzen der Magengegend;
  • Paraffin und Ozokeritanwendungen;
  • Ultraschall;
  • diadynamische Therapie;
  • Magnetotherapie;
  • Elektroschlaf;
  • Balneotherapie.

Physiotherapie fördert die Aktivierung des Lymphflusses und der Blutversorgung der Bauchorgane, lindert Schmerzen, wirkt entzündungshemmend, verbessert die sekretorische Funktion des Verdauungssystems.

In der Remissionsphase werden alle Patienten mit Duodenitis in einem Sanatorium behandelt, um die Häufigkeit von Rückfällen zu reduzieren.

Behandlung der Entzündung des Zwölffingerdarms (Duodenitis) mit Volksmedizin

Unabhängig behandelt mit Hilfe von Volksheilmittel im Falle des Zwölffingerdarms ist nicht zu empfehlen, denn ohne die Art und Schwere des entzündlichen Prozesses zu verstehen, können Sie es noch schlimmer machen. Als ergänzende Maßnahmen im Kampf gegen die Zwölffingerdarmentzündung können Naturheilmittel jedoch von großem Nutzen sein, wenn sie zusätzlich zu Arztterminen und in Absprache mit dem behandelnden Gastroenterologen angewendet werden.

Der Empfang von Volksheilmitteln sollte darauf abzielen, die Aggressivität des Magensaftes zu reduzieren und ihn vor den Auswirkungen der Darmschleimhaut und seiner Regeneration zu schützen. Für diese Zwecke werden Phytotherapie, Bienenprodukte, Öle erfolgreich eingesetzt.

Hier sind die 10 effektivsten Rezepte für die Behandlung der Entzündung des Zwölffingerdarms:

  1. Getrocknet aus Aloe. Seit mehr als einem Jahrhundert ist Aloe für ihre antimikrobiellen und heilenden Eigenschaften bekannt. Sie bestimmen die Wirksamkeit dieser Pflanze gegen Duodenitis. Allerdings gibt es hier einige Feinheiten, die es erlauben, die nützlichste Wirkung des Arzneimittels zu erreichen: das Alter der Pflanze sollte im Bereich von 3-5 Jahren liegen, und bevor die Blätter abgerissen werden, ist es notwendig, für etwa 2 Wochen zu gießen. Aus dem halben Kilo gewaschener Blätter muss man den Saft auspressen und in einen Glasbehälter geben. Dann fügen Sie ½ Liter roten trockenen Wein und 500 Gramm Honig hinzu. Die Mischung wird für ungefähr 10 Tage stehengelassen, dann wird die Flüssigkeit abgelassen und zur Lagerung abgefüllt. Behandlungsplan: 1., 4. und folgende Wochen - 1 Teelöffel. Medikamente nach dem Frühstück, Mittag- und Abendessen; 2. und 3. Woche - 1 EL. trinke in demselben Regime von Aloe. Dauer der Zulassung - bis zu 3 Monaten.
  2. Alkoholische Tinktur aus Propolis. Bestehen Sie für 20 Tage 20 Gramm Propolis auf einem halben Liter 70% Alkohol. Stellen Sie die Flasche an einen dunklen Ort und schütteln Sie sie jeden Tag. Um 15 Tropfen des Rauschgifts in einem Esslöffel warmer süßer Milch zu pumpen, trinken Sie vor den Mahlzeiten dreimal täglich. Dieses Tool ist für Kinder kontraindiziert.
  3. Sokoterapiya. Zur Behandlung von Säften geeignetes Gemüse: Kohl, Kartoffeln, Sellerie. Zum Beispiel, frischer Saft aus einem Kartoffelgetränk nach jeder Mahlzeit auf einem halben Glas. Der Saft sollte mit der Haut aus den Knollen gepresst werden, es ist wünschenswert, eine Sorte mit einem violetten Farbton zu nehmen. Eine Mischung aus Kohl und Sellerie Saft in einem Verhältnis von 4 zu 1 nehmen 5 mal am Tag auf einen vollen Magen für einen Monat, nur einen Tag bereitete sich auf einen Liter Flüssigkeit.
  4. Kartoffelbrühe. Kartoffeln können von Duodenitis helfen, nicht nur in Form von frischem Saft, und das Wasser, in dem gekocht wird, ist geeignet. Die Brühe sollte warm sein, ohne Salz und Gewürze. Beim Auftreten von unangenehmen Anzeichen 0,5 - 1 Glas trinken.
  5. Sanddornöl. Dieses Öl ist eines der bekanntesten Wundheilmittel. 1 Teelöffel Öl, am Morgen während einer Mahlzeit eingenommen, umhüllt die Schleimhaut des Magens, Darm, lindert Entzündungen und verursacht eine schnelle Wiederherstellung der Gewebe.
  6. Honig wird als desinfizierende und entzündungshemmende Substanz seit langem bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen verwendet. Bei einer Zwölffingerdarmentzündung sollte es dreimal täglich in Wasser aufgelöst (1-2 Esslöffel für ein halbes Glas, auf eine angenehme Temperatur abgekochtes kochendes Wasser gekühlt) verzehrt werden. Der Verlauf der Aufnahme - bis zum Verschwinden der Zeichen der Krankheit.
  7. Kamillentee. Kamille Infusion ist eine bekannte Pflanze antiseptisch, in der Gastroenterologie ist es berühmt für die Fähigkeit, Helicobakterien für die Entwicklung von Gastroduodenitis und Geschwüren verantwortlich zu zerstören. Gekühlter Tee sollte mehrmals täglich getrunken werden. Kamille kann mit einer warmen Infusion von Löwenzahnblumen abgewechselt werden.
  8. Kräuter. Kochen Sie 2 Tassen Wasser mit 2 EL. Kräutersammlung, cool und strapaziert. Nehmen Sie das halbe Glas Brühe vor jeder Mahlzeit für 30 Minuten. Zutaten in der Sammlung gegen Duodenitis enthalten: Kräuter Schafgarbe, Hirten Tasche, Gans Pfote; Wurzeln von Marshmallow, Weizengras, Zitronenmelisse, Baldrian, Löwenzahn; Blätter von Nessel und Mutter-und-Stiefmutter; Blumen von Lavendel - jedes Rohmaterial von 50 gr.
  9. Küssels. Dieses köstliche und gesunde Beerengetränk wird zur Behandlung der Zwölffingerdarmentzündung mit einer oberflächlichen und erosiven Klinik verwendet. Kissel kann aus verschiedenen Beeren, außer Cranberries, gekocht werden, aber es ist am besten, es von der Heckenrose zu kochen. Rezept: ein Glas Obst gießen Sie einen Liter kochendes Wasser, lassen Sie für 1 Stunde in einer geschlossenen Form, abtropfen lassen. Die Flüssigkeit verschließen und die Beeren beiseite stellen. Sie müssen in ein Durcheinander zermahlen werden, gießen Sie einen halben Liter Wasser und kochen Sie für 15 Minuten. Gefilterte Brühe mit gekühlter Infusion gemischt, gemahlene Hüften hinzufügen, auf einen Teller legen. Zum Zeitpunkt des Kochens die in Wasser verdünnte Stärke in das Getränk geben. Trinken Sie mit Duodenitis statt Tee.
Prävention von entzündlichen Erkrankungen des Zwölffingerdarms

Primäre Prävention von Duodenitis ist eine korrekte und konsequente Diät, die bei übermäßigem Verzehr von stark gewürzte Speisen und Alkohol, sowie die Früherkennung und Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen, Loswerden von Parasiten, Infektionsherde in anderen Organen ausschließt.

Wenn eine Person bereits auf diese unangenehme Krankheit gestoßen ist, wird die vorrangige Aufgabe für ihn die Einhaltung der sekundären Präventionsmaßnahmen sein. Es zielt darauf ab, Rezidive und weitere Ausbreitung des Entzündungsprozesses, den Übergang von Duodenitis zu Zwölffingerdarmgeschwüren zu verhindern.

Ein Patient mit Duodenitis wird in eine gastroenterologische Untersuchung aufgenommen und regelmäßig untersucht, um präventive Maßnahmen zu überprüfen und zu korrigieren. In der Regel bestehen sie in der Beachtung der Diät, der Aufnahme der empfohlenen medikamentösen Mittel, der Antiulcer-Therapie. Bei einem hohen Risiko für die Bildung eines Geschwürs wird dem Patienten ein Krankenhausaufenthalt zur raschen und wirksamen Linderung des Vorgeschwürzustands angezeigt.

Entzündung des Zwölffingerdarms: Ursachen und Symptome. Wie behandelt man eine Entzündung des Zwölffingerdarms?

loading...

Der menschliche Darm besteht aus zahlreichen Abschnitten, die periodisch einer Entzündung ausgesetzt sind.

Zum Beispiel, wenn der Zwölffingerdarm entzündet ist, dann deutet dies auf die Entwicklung einer Krankheit wie Duodenitis hin.

Im Folgenden betrachten wir die Ursachen von Entzündungen, Symptome sowie wirksame Behandlungsmethoden.

Entzündung des Zwölffingerdarms verursacht

loading...

Die Entwicklung des Entzündungsprozesses erfolgt erst, wenn die Schleimhaut des Organs geschädigt ist. Die häufigste Ursache für diesen Zustand ist, dass die freigesetzte Menge an Salzsäure die Norm überschreitet.

Salzsäure in dieser Menge kann buchstäblich die Schleimhäute der Organe schmelzen. Nachdem der Magensaft in den Darm gelangt ist, beginnt er allmählich seine Wände zu reizen, nach einer Weile beginnt sich der Entzündungsprozess zu entwickeln.

Sekundäre Duodenitis

loading...

Ein weiterer Grund für eine Entzündung im Zwölffingerdarm ist sekundäre Duodenitis. Die Krankheit tritt auf, weil das verarbeitete Nahrungsmittel nicht sofort in den Darm gelangt, für einige Zeit bleibt es im Zwölffingerdarm. Aber was ist der Grund für diesen Staat?

Entwicklung des sekundären Duodenitis ist, weil es eine Abnahme des Ton der Darmwand ist, in geschmälert nicht in der Lage ist, selbständig zu gehen, muss es sein, schieben (und dies nicht funktioniert).

Wenn bereits verarbeitete Nahrung lange Zeit im Zwölffingerdarm verbleibt, entzündet sie sich allmählich. Essen kann aus einem anderen Grund dort bleiben - die Anwesenheit von Adhäsionen, Narben, sie werden weitere Nahrung passieren. Dieser Zustand kann nach einer schlampigen Operation auftreten.

Der Entzündungsprozess im Duodenum von der Tatsache ausgehen kann, dass der Patient schlechte Lebensmittel isst, missbrauchen oft Sucht, zu viel fettige und scharfe Speisen essen. Es ist möglich, dass die Schleimhaut durch ein mechanisches Objekt beschädigt wird.

Es ist unmöglich, chronische Entzündung nicht zu erwähnen, es tritt aus den folgenden Gründen auf:

1. Eine solche Krankheit wie Hepatitis nicht vollständig geheilt. Dies deutet darauf hin, dass der Patient auch die Leber geschädigt hat, weshalb die Therapie darauf abzielen sollte, mehrere Faktoren gleichzeitig zu eliminieren.

2. Der Entzündungsprozess in der Gallenblase entwickelt sich.

3. Morbus Crohn.

4. Aus irgendeinem Grund werden Fette nicht in den Dünndarm aufgenommen.

5. Tumoren im Magen.

6. Durchfall, der eine chronische Form hat.

7. Der Patient isst falsch, isst oft trocken.

8. Ständiges Gefühl von Stress und Spannung.

9. Missbrauch von schlechten Gewohnheiten.

10. Antibiotika für eine lange Zeit nehmen.

11. In den inneren Organen gibt es Infektionen.

Alle diese Faktoren beeinflussen die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Zwölffingerdarm und erfordern sofortige Eliminierung.

Entzündung der Zwölffingerdarm-Symptome

loading...

Entzündung des Zwölffingerdarms kann ohne signifikante Symptome auftreten, aber nach einer Weile beginnen sie sich noch zu manifestieren. Um zu vermuten, dass etwas im Körper nicht stimmt, kann der Patient durch folgende Zeichen:

1. Mangel an früherem Appetit, der Prozess der Verdauung ist gestört.

2. Nach dem Essen im Magen, gibt es starke Beschwerden, ein starkes Gefühl von Schwere oder Überernährung.

3. Ein Aufstoßen, ein Meteorismus - es quält ständig den Patienten.

4. Gelegentlich tritt Übelkeit oder Erbrechen auf.

5. Etwas Schmerz in der Mitte des Bauches fühlen.

6. In der Nacht gibt es ein Gefühl von Hunger, Schmerz und es gibt in der Brust.

7. Zusammen mit dem Kot wird eine kleine Menge Blut freigesetzt.

8. Anämie, dies zeigt in erster Linie, dass es innere Blutungen gibt.

9. Der allgemeine Zustand ist geschwächt.

Bei verschiedenen Formen der Entzündung kann das klinische Bild einige Unterschiede aufweisen, es ermöglicht eine genauere Diagnose:

1. Wenn die Nahrung langsam durchgeht, wird der Schmerz im rechten Hypochondrium lokalisiert. Der Schmerz ist paroxysmal. Mögliche Blähungen, Grollen, bitterer Geschmack im Mund.

2. Wenn duodenitis mit einem Geschwür kombiniert wird, dann wird Schmerz entstehen, wenn eine Person hungrig ist. Alle anderen Symptome können auch sein.

3. Wenn der Entzündungsprozess in die unteren Teile des Darms übergegangen ist, wird der Schmerz etwas niedriger gesenkt. In diesem Fall wird der Patient durch Durchfall, Blähungen und Übelkeit gestört.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, ist die Schleimhaut des Zwölffingerdarms verkümmert. Daher ist es notwendig, die Krankheit in einem frühen Stadium der Entwicklung zu identifizieren, um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden.

Entzündung des Zwölffingerdarms

loading...

Bei Vorliegen der oben aufgeführten Symptome müssen Sie sich an eine medizinische Einrichtung, nämlich einen Gastroenterologen, wenden. Nachdem der Arzt eine Anamnese gesammelt hat, spürt er den Magen, er kann vermuten, dass der Patient Duodenitis hat. Aber auch nach der Erstdiagnose ist eine zusätzliche Untersuchung notwendig, um andere Erkrankungen auszuschließen. Labortests beinhalten in der Regel die Abgabe von Stuhl und Blut.

Instrumentelle Forschung:

1. Radiokontrast-Studie - der Patient nimmt eine spezielle Substanz, dann macht der Arzt Bilder. Als Ergebnis können Sie das Darmlumen berücksichtigen.

2. Die Radiographie ist eine der schmerzlosesten Studien, die die Patienten gut vertragen. Aber auch kleine Veränderungen der Schleimhaut sind nicht zu erkennen, man sieht nur Verletzungen im Körper.

Mit Hilfe der laufenden Forschung können Sie genau bestimmen, was die Entwicklung der Krankheit verursacht hat, es wird helfen, die richtige Behandlung zu wählen und vielleicht sogar zu vereinfachen.

Entzündung des Zwölffingerdarms

loading...

Die Behandlung der Zwölffingerdarmentzündung hängt von vielen Faktoren ab - welche Form der Erkrankung, wie es verläuft, ob die Begleiterkrankungen anwesend sind. Die Haupttherapie kann Folgendes umfassen:

1. Medikamente einnehmen. Je nachdem, wie sich die Krankheitsform entwickelt, kann der Arzt Protonenpumpenhemmer, Antibiotika oder Spasmolytika verschreiben.

2. Richtige Ernährung. Ob die Behandlung erfolgreich ist, hängt direkt davon ab, ob der Patient auf Diät ist. Wenn sich die Krankheit in einem akuten Stadium der Entwicklung befindet, ist es für sehr lange Zeiträume notwendig, sich an eine sehr strenge Diät zu halten.

3. Physiotherapie. Es darf nur als Hilfsmittel und nur in dem Augenblick verwendet werden, in dem die Krankheit nicht in einem akuten Stadium ist. Dank der Verfahren ist es möglich, die Durchblutung zu normalisieren, Schmerzen zu lindern und den Entzündungsprozess zu beseitigen.

Wie bereits oben erwähnt, hängt der Behandlungserfolg von der richtigen Ernährung ab, es ist genauso wie die Einnahme von Medikamenten ein fester Bestandteil der Therapie.

Die Ernährung ist grundsätzlich darauf reduziert, dass man viele Dinge ausschließen muss:

1. Versuchen Sie, Haferflocken zu essen. Kochen Sie es, Salz und Soße, fügen Sie ein kleines Stück Butter hinzu. Achten Sie darauf, Brei auf Milch zu kochen, deren Fettgehalt nicht mehr als 2,5% beträgt. Verwenden Sie bröckelige Müsli ist es nicht wert, weil sie zähflüssig und klebrig sein müssen. Für einen Tag müssen Sie ein halbes Kilo Haferbrei essen.

2. Es ist nützlich im entzündlichen Prozess Milch zu trinken. Tagsüber ca. 600 ml trinken. fettarme Milch.

3. Morgen, fang mit der Frucht an. Ein gutes und gesundes Frühstück beginnt mit Äpfeln, Wassermelonen und Bananen. Über Melonen sind es wert zu vergessen, da sie während der Entwicklung der Krankheit kategorisch unmöglich sind.

4. Eine gute Option für die Behandlung ist Kartoffelbrei, zubereitet aus Kohl, Karotten, Kartoffeln, Kürbissen. Und die größte Vorliebe sollte dem Kürbis gegeben werden.

5. Wenn Sie gerne Käse essen, achten Sie darauf, dass der Fettgehalt gering ist.

Nach einer solchen Diät und Therapie wird es eine Heilung geben, nach der Ihre Ernährung variiert werden kann, aber vorher muss sie mit dem Arzt besprochen werden.

Entzündung des Zwölffingerdarms

loading...

Der Zwölffingerdarm ist empfindlich genug, und einmal betroffen, kann er wieder auf Reizmittel reagieren. Deshalb müssen Sie als vorbeugende Maßnahme schlechte Angewohnheiten aufgeben und Ihren emotionalen Zustand beobachten.

Es ist nicht notwendig, eine Diät in der Verhinderung zu beachten, aber es ist besser, von der scharfen Nahrung abzulehnen. Beachten Sie einige einfache Regeln:

1. Essen und Trinken müssen warm sein.

2. Vermeiden Sie hartes Essen.

3. Isst bis zu 6 Mal am Tag, aber in kleinen Portionen.

Zur Genesung braucht der Patient Ruhe und Schlaf. Achten Sie auf Ihre Gesundheit und versuchen Sie, einen Arzt rechtzeitig zu kontaktieren.

Entzündung des Zwölffingerdarms: die wichtigsten Symptome der Krankheit und die Wege der Therapie

loading...

Entzündung des Zwölffingerdarms - die Pathologie des Magen-Darm-Trakt, die durch das Vorhandensein von Schmerzen und Verdauungsbeschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) bei Kindern und Erwachsenen und begleitet auftritt. Es gibt eine große Anzahl von Arten dieser Krankheit, von denen jede sich durch ihre Symptome auszeichnet. Diagnose endoscopist durchgeführt, und die Behandlung durchgeführt wird in stationärem oder gastroenterologist Hause in Abhängigkeit von der Schwere der Pathologie. Die Therapie mit dieser Krankheit ist medikamentös und mit Hilfe von Volksrezepten.

WICHTIG! Eine Veränderung der Stuhlfarbe, Durchfall oder Durchfall weist auf das Vorhandensein im Körper hin. Lesen Sie mehr >>

Entzündung und Atrophie der Duodenalschleimhaut (Duodenitis) ist die häufigste Organerkrankung. Diese Pathologie entwickelt sich bei Kindern und Erwachsenen. Es gibt viele Ursachen für die Krankheit.

Funktionsstörungen, häufiger Gebrauch von sauren, geräucherten, würzigen und frittierten Lebensmitteln beeinflussen die Entwicklung einer primären Duodenitis. Eine große Menge an Kaffee, sowie schlechte Angewohnheiten (Alkohol und Rauchen) können das Auftreten der Krankheit provozieren. Wenn eine Person in dem Körper eine erhöhte Acidität und reduzierte die schützenden Eigenschaften des Duodenalwand (KDP), später führt es zu Reizungen und Entzündungen der Schleimhaut.

Die sekundäre Duodenitis (eine Krankheit, die sich vor dem Hintergrund einer anderen Pathologie entwickelt hat) erscheint aufgrund der Bildung von chronischer Gastritis, Magengeschwüre. Auch chronische Erkrankungen des Darms, der Leber und der Bauchspeicheldrüse können die Entstehung der Krankheit beeinflussen. Infektion mit Bakterien und Störungen der Blutversorgung führen zu einer Entzündung der Schleimhaut des Zwölffingerdarms.

Isolieren akute und chronische Duodenitis. Die erste Form ist gekennzeichnet durch Entzündungssymptome, die nach der Behandlung verschwinden und keine Veränderungen in der Schleimhaut hinterlassen. Bei chronischer Duodenalpathologie findet eine Umstrukturierung der Struktur statt.

Es gibt eine große Anzahl von chronischen Formen dieser Krankheit, von denen jede durch ihre Symptome gekennzeichnet ist:

Es gibt auch mehrere klinische Formen dieser Krankheit:

  1. 1. Yazvennopodobnaya (Schmerzen in der Bauchregion der schmerzenden Natur).
  2. 2. Eine Gastritis-ähnliche Form (Schmerzsyndrom entwickelt sich 15-20 Minuten nach dem Essen, und Erbrechen, Übelkeit, Durchfall und Appetitlosigkeit werden notiert).
  3. 3. Holetsistopodobnaya und pankreatopodobnaya (akute Schmerzen, die in den rechten / linken oberen Quadranten sind, gibt es Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Blähungen).
  4. 4. Neuro-vegetativ (schlechter Schlaf und Appetit, Schwäche, Schwindel, erhöhte Herzklopfen und übermäßiges Schwitzen).
  5. 5. Die gemischte Form.
  6. 6. Asymptomatischer Typ der Erkrankung (tritt hauptsächlich bei älteren Menschen auf und tritt ohne Symptome auf).

Es chronische atsidopeptichesky Duodenitis, die durch Bauchschmerzen auf nüchternen Magen, in der Nacht oder ein paar Stunden nach dem Essen aus. In der Pathologie, die mit Enteritis (Entzündung des Dünndarms) kombiniert wird, gibt es Verdauungsstörungen, Übelkeit, Erbrechen und Sodbrennen. Duodenostasis manifestiert sich als paroxysmale Schmerzen in der rechten Seite des Bauches, Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen von Galle. Lokale Form der Entzündung des Zwölffingerdarms ist das Vorhandensein von Beschwerden, die auf der linken oder rechten oberen Quadranten erstreckt, das Auftreten einer Gelbfärbung der Haut und der Sklera sowie Klärung des Stuhls.

Die Entzündung des Zwölffingerdarmgeschwürs bei Kindern ist durch spezifische Zeichen gekennzeichnet. Diese Pathologie tritt aufgrund von Infektion, Verschlucken von Fremdkörpern auf, die die Schleimhaut schädigen. Essen kalte Speisen, Entwicklungsstörungen des Magen-Darm-Trakt, Nahrungsmittelallergien, Parasiten (Würmer), Stress und Depression bei Kindern und Jugendlichen kann auch die Entwicklung von Duodenitis beeinflussen.

Die akute Form der Krankheit wird von Fieber, Kopfschmerzen, Schwäche und Appetitlosigkeit begleitet. Es gibt Unwohlsein, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen und erhöhten Speichelfluss. Es gibt Schmerzen im Oberbauch, Herzklopfen (Tachykardie) und niedrigen Blutdruck.

Im Stadium der Exazerbation ist die chronische Duodenitis durch das Vorhandensein eines Schmerzsyndroms im oberen Teil des Abdomens gekennzeichnet, das auf nüchternen Magen oder 2 Stunden nach der Einnahme auftritt. Schmerz verschlimmert sich und strahlt (breitet sich aus) auf das rechte Hypochondrium und Nabel. Die Schwere des Syndroms nimmt nach dem Essen ab.

Manchmal tritt der Schmerz nachts auf. Es gibt ein Gefühl von Schwere im Bauch. Es gibt Rülpsen mit Bitterkeit und Sodbrennen nach dem Essen. Es gibt einen Rückgang des Appetits, eine Tendenz zu Verstopfung und erhöhten Speichelfluss.

Exazerbation dauert etwa 2 Wochen. Manchmal gibt es Schwäche, erhöhte Müdigkeit. Vor diesem Hintergrund entwickeln sich Benommenheit, Kopfschmerzen, Lernleistungsrückgang und eine verzögerte körperliche Entwicklung des Kindes.

Die Diagnose der Entzündung des Zwölffingerdarms wird mit Hilfe der Gastroskopie (endoskopitscheskije die Methode der Überprüfung der Organe des Gastrointestinaltraktes) durchgeführt. Röntgen des Magens und Zwölffingerdarms wird verwendet. Es ist notwendig, eine biochemische Studie von Blut und Magensaft durchzuführen.

Aktiv angewendet Koprogramm - Analyse von Stuhl, die Sie über die Geschwindigkeit und Qualität der Verdauung von Lebensmitteln wissen können. Gebrauchte Zwölffingerdarm-Sondierung. Diese Technik besteht darin, dass der Inhalt des Zwölffingerdarms unter Verwendung einer Sonde untersucht wird, die den Endoskopiker durch die Mundhöhle einführt.

Die Therapie der säuredyspeptischen Duodenitis wird mit Hilfe der medikamentösen Wiederherstellung der Verdauung durch die Fermente (Abomin, Vestal, Pankreatin) durchgeführt. Es ist notwendig, Helicobacteria durch Medikamente wie Amoxycyclin, Metronidazol, Almagel auszurotten. Es wird empfohlen, dass die Patienten Hüllmittel zum Schutz der Duodenalschleimhaut (Phosphhalugel, Sucralfat) verschreiben.

Die Behandlung der Duodenose zielt darauf ab, die Ursache für die Entwicklung dieser Krankheit loszuwerden. Manchmal wird eine Diät verwendet, und in einigen Fällen - Sondieren mit dem Waschen des Zwölffingerdarms. Die Therapie dieser Pathologie wird unter stationären Bedingungen durchgeführt, um negative Folgen für den Organismus zu vermeiden.

Prävention dieser Krankheit ist, dass Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben und richtig essen müssen. Es wird empfohlen, den Gastroenterologen alle sechs Monate zu besuchen, um Krankheiten des Magen-Darm-Trakts rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Die Prophylaxe der nochmaligen Duodenitis besteht in einer jährlichen Untersuchung und Sanatoriumsbehandlung. Die Prognose der Krankheit bei Kindern und Erwachsenen ist günstig.

Die Behandlung dieser Pathologie zielt darauf ab, aus der Nahrung schlecht verdaute Produkte (Milch und Griess im Darm) auszuschließen. Um das Auftreten von Rückfällen zu verhindern, wird dem Patienten eine Diät verordnet, die 7-10 Tage dauert. Essen sollte geteilt werden (5-6 mal am Tag zur gleichen Zeit). Diese Art zu essen kann die Entzündung reduzieren, indem die Produktion von Magensaft und Pankreassäften, die den Zwölffingerdarm reizen, reduziert wird.

Das Essen sollte nicht kalt und nicht heiß sein (+15. + 60 ° C). Geschirr muss abgewischt oder gedämpft werden. Flüssiges und breiiges Essen ist zulässig. Die Menge an Salz pro Tag sollte nicht mehr als 8 g. Es ist strengstens verboten, Alkohol zu trinken, es wird empfohlen, mit dem Rauchen aufzuhören.

Es ist notwendig, Lebensmittel gründlich zu kauen, da dies die mechanische Verarbeitung erhöht und den Beginn der Sättigung beschleunigt. Es ist notwendig, aufzuhören, zu salzige, scharfe und frittierte Nahrungsmittel zu essen. Es gibt Produkte, die bei dieser Krankheit verwendet werden können und streng verboten sind:

  • getrocknetes Brot, getrocknete Kekse;
  • Salate aus gekochtem Gemüse, die mit Pflanzenöl gewürzt sind;
  • Milch mit reduziertem Fettgehalt, Kondensmilch, Sahne;
  • fettarmer Fisch;
  • Fadennudeln;
  • Brei aus Mango, Reis, Buchweizen und Haferflocken;
  • Früchte und Beeren in gekochter Form;
  • schwacher Tee, verdünnt in Milch, Frucht- und Beerensäften, Brühe von Wildrosen;
  • Butter;
  • Proteinomelett zum Dämpfen;
  • weich gekochte Eier;
  • gekochter Blumenkohl;
  • Kartoffel-, Karotten- und Rote-Beete-Garnierungen;
  • mageres Fleisch (Rind, Kalb, Lamm und Kaninchen) in Form von Dampfkoteletts
  • Roggenbrot;
  • Backen aus Hefe und Blätterteig;
  • Brühen aus Fleisch, Pilzen und Fisch;
  • Fast Food;
  • Makkaroni;
  • Bohnen;
  • rohes Obst, Eiscreme, Kuchen, Süßigkeiten und Honig;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee und Kakao;
  • Hüttenkäse und Sauerrahm;
  • Gemüsesuppen (Suppe, Rassolnik, Okroshka);
  • Würzmittel und Gewürze;
  • Kohl, Rettich, Rettich, Sauerampfer;
  • Hirse, Graupen;
  • fettes Fleisch und Fisch

Neben der medikamentösen Therapie, aktive Behandlung von Volksmedizin zu Hause mit dem Ziel der Steigerung der Effizienz.

Bei Duodenitis werden Kräuter und Produkte verwendet. Sie reduzieren die Sekretion von Magensaft.

Es wird empfohlen, Aloe-Infusion zu trinken. Um es zu machen, müssen Sie 500 g Pflanzenblätter nehmen, waschen und den Saft auspressen. Danach fügen Sie 0,5 Liter Rotwein und 0,5 kg Honig hinzu. Alle Komponenten sollten gemischt werden und bestanden für 7-10 Tage. Dann ist es notwendig, die Flüssigkeit durch das Mulltuch zu strapazieren. Medikation Regime: 1 TL. dreimal täglich nach den Mahlzeiten während der ersten Woche, in den nächsten 2 Wochen müssen Sie 1 EL trinken. l. 3 mal am Tag und die vierte Woche zurück zur ursprünglichen Dosierung. Die Dauer der Therapie für die chronische Form der Krankheit beträgt 2-3 Monate, und für die oberflächliche - 4-6 Wochen.

Es wird empfohlen, alkoholische Tinktur aus Propolis zu verwenden. Zu seiner Herstellung ist es notwendig, 500 ml Alkohol zu 50 g des Bienenproduktes zu geben. Dieses Medikament muss für 20 Tage bestehen. Verwenden Sie das Produkt für 3 Wochen, täglich 15 Tropfen gedünsteten Leinsamen am Morgen vor dem Essen. Es gibt ein anderes Schema der Anwendung: 15 Tropfen Tinktur pro 1 EL. l. Milch und Zucker. Trinken Sie 3 mal am Tag vor dem Essen. Propolis ist streng verboten zu nehmen Kinder.

Sie können Kohlsaft mit Selleriesaft gemischt verwenden. Dieses Medikament sollte 1 Glas 4-5 mal pro Tag getrunken werden. Der Verlauf der Behandlung ist 6-9 Tage, mit einer chronischen Krankheit - 1-2 Monate.

Ein weiteres Rezept ist eine Sammlung von Heilkräutern: Weizengras, Schafgarbe, Brennnessel, Baldrian, Zitronenmelisse, Lavendel, Löwenzahn. Alle Komponenten sollten gemischt und mit kaltem Wasser gegossen werden. Dann sollte das Mittel zum Kochen gebracht werden, von der Hitze entfernt und für 30 Minuten infundiert werden. Nehmen Sie dieses Medikament 1/2 Tasse eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein.

Sie können Infusion aus dem Rhizom von Aira trinken. Für seine Vorbereitung 1 Esslöffel der zerkleinerten Wurzel muss man ¼ l Wasser auffüllen und innerhalb von 12 Stunden bestehen. Am Morgen ist nötig es den Behälter mit der Mischung in das Wasserbad zu legen und, ein wenig zu erhitzen. Nehmen Sie dieses Medikament sollte 2 EL sein. l. 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

Effektiv bei Duodenitis ist eine Abkochung von Kartoffeln. Es ermöglicht Ihnen, Schmerzen im Bauch zu lindern. Bei der Zubereitung sollten Sie keine Salz- und chemischen Würzmittel hinzufügen. Sie müssen diese Brühe in einer warmen Form trinken. Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Sie können Kartoffelsaft essen.

Als Umhüllungsmittel darf Sanddornöl für 1 Teelöffel getrunken werden. einmal am Tag beim Essen. Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Sie können Tee aus Kamille oder Löwenzahn trinken. Kamille Drink sollte gekühlt und von Löwenzahn - warm und 2 mal am Tag getrunken werden.

Bei der Behandlung dieser Krankheit können Sie Honig verwenden, der Entzündungen entfernen kann. Es ist notwendig, täglich 100 bis 200 g des Produkts zu konsumieren und gleichzeitig in kleine Portionen aufzuteilen. Es sollte Honig in 100 ml Wasser aufgelöst und vor dem Essen getrunken werden.

Und ein bisschen über Geheimnisse.

loading...

Wenn Sie jemals versucht haben, PANCREATITIS zu heilen, haben Sie sicher folgende Schwierigkeiten:

  • Ärztliche Behandlung, von Ärzten bestellt, funktioniert einfach nicht;
  • Drogen-Substitution-Therapie, von außen in den Körper zu gelangen Hilfe nur zum Zeitpunkt der Aufnahme;
  • Nachteilige Auswirkungen auf die Zulassung von Tabletten;

Und nun beantworte die Frage: Bist du damit zufrieden? Das ist richtig - es ist Zeit, damit fertig zu werden! Stimmen Sie zu? Verschwenden Sie kein Geld für nutzlose Behandlung und verschwenden Sie keine Zeit? Deshalb haben wir beschlossen, diesen LINK in einem Blog eines unserer Leser zu veröffentlichen, in dem sie ausführlich beschreibt, wie sie Pankreatitis ohne Pillen heilt, weil wissenschaftlich bewiesen ist, dass sie nicht durch Tabletten geheilt werden kann. Hier ist eine bewährte Methode.

Entzündung des Zwölffingerdarms: Symptome, Merkmale der Behandlung von Duodenitis

loading...

Der menschliche Darm besteht aus mehreren Abschnitten, einer davon ist der Zwölffingerdarm. Die häufigste seiner Krankheiten ist Duodenitis. Es entwickelt sich in Vertretern aller Altersgruppen, auch bei Kindern. Ungefähr 5 von 10 Personen hatten mindestens einmal die Symptome einer Duodenitis. Bei Männern wird die Erkrankung häufiger 2 mal diagnostiziert. Dies ist verbunden mit einer Vorliebe für Alkohol und ungesunde Ernährung, eine Lebenseinstellung.

Physiologie

loading...

In jedem Darm können entzündliche Erkrankungen auftreten. Der Zwölffingerdarm ist ein Zwischenabschnitt zwischen dem Magen und dem Dünndarm. Wegen dieser Anordnung ist es einer doppelten Infektionswahrscheinlichkeit ausgesetzt - einem aufsteigenden Weg von den unteren Darmteilen und absteigend mit dem Inhalt des Magens.

Duodenitis Ist eine Entzündung des Zwölffingerdarms. Meistens leidet die Schleimhaut dieses Organs.

Je nach Verlauf und Dauer des Kurses ist die Duodenitis in akute und chronische unterteilt.

  • Akute Duodenitis. Es entsteht unerwartet, geht hell und kann schnell genug passieren. Die Krankheit verursacht oberflächliche Entzündung der Schleimhaut, kann zur Bildung von Erosionen, Geschwüren, manchmal Phlegmonen führen. Mit der richtigen Therapie und Diät können Sie es in ein paar Wochen loswerden. Tritt die Entzündung erneut auf, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Erkrankung chronisch wird. Laut Statistik geschieht dies in 90% der Fälle.
  • Chronische Duodenitis. Diese Form der Krankheit existiert für eine lange Zeit, hat schwache klinische Manifestationen. Es kann eine unabhängige Krankheit oder das Ergebnis anderer Pathologien (Pankreatitis, Cholezystitis, Magengeschwür, Gastritis) sein. Die Krankheit kann zur Bildung einer tiefen Erosion und Ausdünnung der oberen Darmschicht führen. Von Zeit zu Zeit wird eine solche Duodenitis verschlimmert, was zu Verdauungsstörungen und einem starken Schmerzsyndrom führt. Bei dieser Form der Erkrankung ist eine Diät und Langzeitmedikation notwendig.

Auch die Duodenitis wird normalerweise nach der Lokalisation der Entzündungsherde eingeteilt. Es kann sein:

  • Local - Niederlage des distalen Teils (Postbulbar Duodenitis), proximal (Bulbitis), Entzündung der großen Papille (Polyp).
  • Diffus oder üblich.

Die Krankheit wird auch nach der Tiefe der Schleimhautläsion klassifiziert. Auf dieser Grundlage ist es unterteilt in:

  1. oberflächliche Duodenitis - ist gekennzeichnet durch Ödeme und Hyperämie;
  2. atrophisch - sein Zeichen ist die Ausdünnung und das Fehlen von Schleim im Bereich der Entzündung;
  3. interstitiell - mit ihm dringt die Entzündung in die tiefen Schichten ein;
  4. erosive duodenitis - diese Form der Krankheit ist durch die Bildung von Wunden und Erosionen an den Wänden des Darms gekennzeichnet.

In einer separaten Gruppe wird die spezifische Duodenitis, die vor dem Hintergrund von Tuberkulose, Morbus Crohn, Pilzinfektionen, Immunschwächezuständen und anderen Krankheiten entwickelt wurde, herausgegriffen.

Symptome und klinische Manifestationen

loading...

Zeichen der Zwölffingerdarmentzündung hängen weitgehend von der Ursache der Krankheit sowie von dem Vorhandensein oder Fehlen von Begleiterkrankungen des Verdauungssystems ab. Entzündungen des oberen Teils können ohne besonders ausgeprägte Symptome auftreten, häufiger jedoch manifestieren sie sich periodisch oder dauerhaft.

Die folgenden Beschwerden sollten der Grund sein, sich bei einem Arzt zu bewerben:

  • Schmerzen im Oberbauch in der Mitte.
  • Beschwerden im Bauch. Meistens kommt das Gefühl von Überessen und Schwere im Bauch nach den Mahlzeiten vor.
  • Störung der Verdauung. Aufgrund einer Verletzung der Synthese von Verdauungsenzymen beginnt der Inhalt des Darms zu wandern und zu verfaulen. Dieser Prozess ist in der Regel begleitet von einer Abnahme des Appetits, Durchfall, erhöhte Gasproduktion, Grollen im Magen, Übelkeit.
  • Allgemeine Schwäche und Müdigkeit. Dies sind Anzeichen einer Vergiftung des Organismus, die durch die Zerfallsprodukte verursacht wird. Die akute Form der Erkrankung kann von einer Erhöhung der Körpertemperatur begleitet sein.
  • Bitteres Aufstoßen. Erbrechen mit einer Beimischung von Galle ist ebenfalls möglich. Verknüpften Daten darauf zurückführt, dass der Inhalt nicht voran bei duodenitis Ulcera im Darm, wird Kolon voll und das Essen in den Magen geworfen.
  • Verletzungen in der Arbeit des Nervensystems. Bei längerer Duodenitis entwickelt sich eine Schleimhautatrophie sowie Drüsen, die Enzyme produzieren. Solche Pathologien führen zu einer Verschlechterung der Verdauung von Nahrung, wodurch eine Person anfängt, Nährstoffe zu verlieren. Um die Verdauung zu verbessern, erhöht der Körper den Blutfluss zu den Därmen und Magen, aber es wird schlechter Blutzirkulation in den unteren Extremitäten und im Gehirn. Ein so genanntes Dumping-Syndrom, Symptome, von denen das Gefühl der Wärme in dem Oberkörper, Schläfrigkeit, Schwäche, Schwindel, Tinnitus, Zittern in den Händen der Entwicklung Hormonmangel, der wiederum beeinträchtigt das Funktionieren des autonomen Nervensystemes.
  • Gelbsucht der Haut. Bei entzündlichen Prozessen in der Papille und Verengung der Gallenwege, Galle in den Darm kommt, füllt sie die Gallenblase, und tritt dann in den Blutkreislauf.

Der Schmerz kann abhängig von der Form der Krankheit variieren. In solchen Situationen werden die allgemeinen Symptome der Duodenitis durch folgende Symptome ergänzt:

  • Bei Duodenitis mit Verletzung der Durchgängigkeit des Zwölffingerdarms treten schmerzhafte Empfindungen auf, wenn der Darm überläuft. Sie haben einen paroxysmalen Charakter, sie können scharf sein oder sich verdrehen.
  • Entzündung in der Papille führt zu Verletzung der Abfluss von Galle, so ist die Krankheit auch durch Symptome einer Nierenkolik begleitet - akute Schmerzen in der linken oder rechten oberen Quadranten.
  • Bei chronischer Duodenitis sind dumpfe Schmerzen charakteristisch, die sich nach der Grundierung nach 1-2 Stunden verstärken können. Dies ist verbunden mit Ödemen und Entzündungen der Darmwand.
  • Wenn die Ursache der Krankheit Gastritis mit hohem Säuregehalt ist, erscheint der Schmerz etwa eine Viertelstunde nach dem Essen. Sie werden durch die Aufnahme von Nahrungsmitteln im Darm mit saurem Magensaft verursacht.
  • Bei der durch Helicobacter pylori-Bakterien verursachten ulzerösen Duodenitis treten auf nüchternen Magen starke Schmerzempfindungen auf.
  • Wenn die darunterliegenden Bereiche des Darms von einer Entzündung betroffen sind, "bewegt" sich der Schmerz von dem Bereich des Magens nach unten in den Dick- und Dünndarm.

Ursachen der Pathologie

loading...

Die Hauptursache für eine Duodenitis ist eine Schädigung der Duodenalschleimhaut. In den meisten Fällen tritt dies auf, wenn es Mageninhalt mit einer hohen Säurekonzentration erhält. Saurer Magensaft nach dem Eindringen in den Darm, verursacht Reizungen seiner Schleimschicht, die akute Entzündung verursacht.

Die sekundäre Duodenitis begleitet Erkrankungen des Magens, der Leber, der Gallenblase usw. Oft kommt es aufgrund von Nahrungsverzögerungen im Zwölffingerdarm-Segment des Darms vor. Dies führt zu einem verringerten Tonus der Darmwand (Duodenostase). Dadurch bleibt der Mageninhalt lange im oberen Bereich, was sich negativ auf die Schleimhaut auswirkt.

Das Auftreten einer akuten Zwölffingerdarm-Duodenitis wird durch folgende Faktoren erleichtert:

  • Missbrauch von Speisen und Getränken, Reizung der Schleimhaut der Verdauungsorgane - geräuchert, scharf, frittiert, fettig, Kaffee, Alkohol;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Schädigung von schleimigen Fremdkörpern, z. B. Aufnahme von unverdaulichen Speiseresten.
  • in den duodenalen Darm von Infektionen - Staphylokokken, Helicobacter pylori, Clostridien, Enterokokken;
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane - Magengeschwür, Pankreatitis, Leberzirrhose, Hepatitis, Colitis;

Die Entwicklung der chronischen Duodenitis führt zu folgendem:

  • chronische Magenerkrankungen, z.B. Gastritis mit hohem Säuregehalt, in diesem Fall, Salzsäure, auf den Darmwänden wirkt, allmählich beschädigt die Zellen als die mukosale Ausdünnung ist;
  • Darmstörungen - schlechte Peristaltik, gestörte Innervation, Adhäsionen, chronische Verstopfung;
  • chronische Erkrankungen der Gallenblase, Leber, Bauchspeicheldrüse, Pathologie dieser Enzyme brechen die Lieferung an den Zwölffingerdarm, wodurch Darmbarriereeigenschaften zu verringern und zu Fehlfunktionen kommen.

Es gibt auch eine Reihe von Wegwerffaktoren, die über einen langen Zeitraum zum Auftreten einer chronischen Form der Krankheit und der periodischen Entzündung der Duodenitis führen. Dazu gehören:

  • ungesunde und unregelmäßige Mahlzeiten;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • starker Stress;
  • chronische Erkrankungen verschiedener Organe;
  • Einnahme bestimmter Medikamente.

Diagnose der Krankheit

loading...

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome haben, sollten Sie einen Gastroenterologen besuchen. Der Arzt kann bereits nach dem Sammeln anamnestischer Daten und dem Gefühl des Abdomens eine Duodenitis des Darms vermuten. Labor- und instrumentelle Untersuchungen sind jedoch erforderlich, um eine genauere Diagnose zu stellen, die Art der Erkrankung zu klären und andere Krankheiten auszuschließen. Labortests umfassen normalerweise Stuhluntersuchungen und Bluttests.

Instrumentelle Studien mit Duodenitis, in der Regel, gelten die folgenden:

  • Fibrogastroduodenoskopie - Eine mit einer Videokamera ausgestattete Sonde wird in den Mund des Patienten eingeführt. Dies ermöglicht Ihnen, die inneren Oberflächen des Magens, der Speiseröhre und des Zwölffingerdarms zu untersuchen.
  • Röntgenkontrast-Studie - der Patient nimmt eine Röntgen-Substanz, wonach mehrere Röntgenaufnahmen gemacht werden. Dieses Verfahren ermöglicht eine gute Untersuchung des Lumens des Zwölffingerdarms.
  • Die Radiographie ist die schmerzfreieste Studie, die von den Patienten gut vertragen wird. Es bietet jedoch keine Möglichkeit, Veränderungen in der Schleimhaut zu erkennen, sondern nur grobe Verletzungen in der Arbeit des Körpers zu sehen.

Instrumentelle Untersuchungen können die Art der Krankheit aufdecken:

  • Ödem der Duodenalschleimhaut;
  • gleichmäßige Rötung der Schleimhaut - deutet auf eine oberflächliche oder katarrhalische Duodenitis hin;
  • Faltenglättung - tritt mit einem reduzierten Tonus des Darms auf;
  • fokale oder sogar Atrophie der Schleimhaut - zeigt eine atrophische Form der Krankheit an;
  • kleine Knoten - noduläre Entzündung des Zwölffingerdarms;
  • Blutung in Form von Sternchen ist charakteristisch für die hämorrhagische Form der Krankheit;
  • Geschwüre oder Erosion auf der Schleimhaut - ein Symptom der erosiven Duodenitis oder Zwölffingerdarmgeschwüren.

Mit Hilfe der Forschung kann auch festgestellt werden, was die Ursache der Krankheit war, dies wird die Behandlung anschließend vereinfachen und es der Pfeife ermöglichen, das Risiko eines Rückfalls zu minimieren.

Merkmale der Behandlung

loading...

Wie Duodenitis zu behandeln ist, hängt von vielen Faktoren ab - von der Form der Krankheit, von der Art ihres Verlaufs und vom Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Die Basis der Therapie ist:

  • Empfang von Medikamenten. Je nach Art der Erkrankung können Protonenpumpenhemmer, Antazida, Antibiotika, Polyenzyme, Prokinetika, H2-Histaminblocker, Spasmolytika verschrieben werden.
  • Einhaltung der Diät. Bei der erfolgreichen Behandlung der Duodenitis spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Bei einer akuten oder Verschlimmerung einer chronischen Krankheit wird eine sehr strenge Diät für 3-5 Tage vorgeschrieben, die aus geriebenen Suppen, Schleimbrühen aus Getreide, flüssigen Milchbrei besteht. In Zukunft wird die Ernährung etwas ausgeweitet.
  • Physiotherapeutische Verfahren. Sie werden als Hilfstherapie und nur außerhalb der Exazerbation der Krankheit verwendet. Solche Verfahren aktivieren die Blutversorgung und den Lymphfluss der Bauchorgane, reduzieren Schmerzen, verbessern die sekretorische Funktion, reduzieren Entzündungen.

Welche Art von Diät ist für Duodenitis vorgeschrieben?

Eine erfolgreiche Behandlung der Zwölffingerdarmentzündung ist ohne therapeutische Ernährung nicht möglich. Es ist neben der Einnahme von Medikamenten ein wesentlicher Bestandteil der Therapie.

Diät mit Duodenitis hilft Entzündungen zu reduzieren, fördert die Heilung von Wunden, Geschwüren und Erosionen, reduziert Schmerzen.

Ernährung in den ersten Tagen nach Exazerbation

Während der ersten 3-5 Tage nach Beginn einer akuten oder exazerbierten chronischen Duodenitis muss der Patient eine sehr strenge Diät einhalten. Es sorgt für maximale Verschattung der Magen-Darm-Schleimhaut vor mechanischen, Temperatur-und chemischen Reizungen. Daher eliminiert die Diät vollständig Lebensmittel und Gerichte, die schlecht verdaut sind, Sekretion anregen, stark die Wände des Magens und des Darms sowie kalte und warme Nahrung beeinflussen. Alle verzehrten Lebensmittel sollten eine flüssige oder matschige Konsistenz haben.

Die Speisekarte darf nur folgende Gerichte und Produkte enthalten:

  1. Suppen. Sie sollten abgewischt werden, schleimig. Kochen Sie Suppen empfohlen auf dem Wasser mit Reis, Haferflocken und Grieß, können Sie Ei-Milch-Mischung, Butter, Sahne hinzufügen.
  2. Milchprodukte. Von diesen ist nur Milch, Sahne, Soufflé, auf einem Steak gekocht, aus einem nicht sauer gewischt Hüttenkäse erlaubt.
  3. Fleisch- und Fischgerichte. Diese Produkte sollten nur nach dem Mahlen (mehrmals durch einen Fleischwolf) vorbereitet werden. Aus Fisch und Fleisch (Kaninchen, Truthahn, Huhn, Kalb, Rind) kann man Soufflé oder Kartoffelbrei kochen.
  4. Beilagen. Es ist nur flüssiger Brei aus Buchweizen und Reis oder flüssiger Brei aus Haferbrei, Buchweizenreismehl erlaubt. Diese Gerichte können Milch, Butter, Sahne hinzugefügt werden.
  5. Getränke. Geschieden von Wasser süße Säfte, Brühe von Wildrose, schwacher Tee mit Milch.
  6. Süße Gerichte. Sie können süßes Gelee aus Beeren, Früchten oder Milch, Honig, Gelee, Zucker essen.

Kochprodukte sind nur für ein Paar oder Kochen erlaubt. Essen für Zwölffingerdarm sollte aufgeteilt werden - nehmen Sie Lebensmittel mindestens 6 mal am Tag in kleinen Portionen.

Es ist strengstens verboten zu benutzen:

  • Grobzerealien - Graupen, Gerste, Mais, Hirse.
  • Brot, Teig, jede Bäckerei und Pasta.
  • Geräuchertes Fleisch, Saucen, Gurken, Marinaden, Konserven, alles scharf.
  • Gedünstete und frittierte Gerichte.
  • Kohlensäurehaltige Getränke, starker Kaffee, Kakao, Tee, Kwass, Kompotte, konzentrierte und saure Säfte.
  • Sauermilchprodukte (außer erlaubt), scharfe Käse.
  • Brühen aus Fisch, Pilzen, Fleisch.
  • Sauerbeeren und Früchte.
  • Gemüse, vor allem roh, die wünschenswerteste Hülsenfrüchte, Spinat, Radieschen, Kohl, Rettich, Rüben, Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Sauerampfer.
  • Alle Arten von Alkohol.

Essen an den folgenden Tagen

4-6 Tage nach Exazerbation der Duodenitis, dehnt sich die Diät aus. Während dieser Zeit kann die Ernährung mit Entzündung des Zwölffingerdarms leicht unterschiedlich sein, abhängig von der Form und den Eigenschaften des Krankheitsverlaufs, sollte der Arzt im Detail darüber erzählen. Nichtsdestoweniger gibt es allgemeine Empfehlungen, die es wünschenswert ist, an allen Patienten festzuhalten. Sie sind wie folgt:

  1. Alle Mahlzeiten müssen eine neutrale Temperatur haben, heiß und kalt ist nicht erlaubt.
  2. Es sollte ungefähr die gleiche Zeit sein, ein Tag mindestens 5-6 mal, in kleinen Portionen. Der Abstand zwischen den Mahlzeiten sollte nicht mehr als 4 Stunden betragen, das Überspringen von Mahlzeiten ist sehr unerwünscht.
  3. Bevorzugt werden die gewischten oder gut aufgebrühten flüssigen und halbflüssigen Gerichte, es ist erlaubt, weiches, ohne grobes Bindegewebe, Fleisch und Fisch in einem ganzen Stück zu konsumieren.
  4. Die Diät sollte aus einfachen Gerichten mit einem Minimum an Zutaten gemacht werden.
  5. Die bevorzugte Kochmethode - dämpfen oder kochen, backen ist erlaubt, aber diese Mahlzeit sollte ohne Krustenverzehr verzehrt werden.
  6. Essen sollte 1,5 Stunden vor dem Zubettgehen gestoppt werden, bevor Sie zu Bett gehen, können Sie ein Glas Milch trinken.
  7. Sie müssen gründlich Essen kauen, dies verbessern Sie seine Bearbeitung und beschleunigen den Beginn der Sättigung.

Diät für Zwölffingerdarm erlaubt die Verwendung aller Lebensmittel und Lebensmittel in den ersten Tagen nach der Exazerbation erlaubt, außer für sie in der Ernährung kann Folgendes hinzufügen:

  • Gemüsesuppen werden püriert, Gemüsepürees, schwache Fleischbrühen.
  • Gekochtes oder gedünstetes Gemüse;
  • Fermentierte Milchprodukte - Joghurt, Kefir, Joghurt:
  • Kleine Nudeln;
  • Früchte ohne Gruben und schälen, gebacken und gemahlen oder Gelee von ihnen;
  • Getrocknetes Brot, Croutons, trockene Kekse;
  • Mousse, Marmelade, in kleinen Mengen Karamell;
  • Fettarmes Fleisch und Fisch, ganzes Stück, das Fleisch muss von Sehnen und Haut gereinigt werden;
  • Gemüse, Fruchtsäfte sind besonders nützlich mit einem hohen Gehalt an Vitamin C;
  • Schwacher Tee mit Milch, Kräutertees, Fruchtgetränke.

Bei einer Zwölffingerdarmentzündung sollte immer auf Nahrung verzichtet werden, die die Magensekretion stimuliert und Produkte, die grobe Pflanzenfasern enthalten. Folgendes ist verboten:

  • Frisches Brot, Gebäck, Brötchen, Blätterteig;
  • Starke Brühen aus Fisch, Pilzen, Fleisch;
  • Gemüsesuppen wie Borschtsch, Kohlsuppe, Rassolnik, Okroshki;
  • Fettvogel (Gans, Ente) und Fisch (Makrele), fettiges, hartes, drahtiges Fleisch;
  • Alle Konserven, Gurken, Marinaden.
  • Gebratene Produkte, geräucherte Produkte;
  • Zwiebel, Pfeffer, Meerrettich, Knoblauch, Senf;
  • Weißkohl, Steckrübe, Sauerampfer, Rüben, Daikon, Rettich, Rettich;
  • Gerste, Gerste, Hirse Krocket, Bohnen;
  • Obst und Gemüse in roher Form;
  • Ölcremes, Eiscreme, Süßigkeiten, Schokolade;
  • Kohlensäurehaltige Getränke, Kakao, Kaffee, Alkohol.

Ähnliche Ernährung mit Duodenitis wird empfohlen, um zwei Wochen bis zu einem Monat zu halten (die genaue Zeit der Diät sollte vom Arzt bestimmt werden). Danach kann die Diät noch mehr erweitert werden - fügen Sie Qualitätswürste (nicht geräuchert), bröckeligen Brei, rohes Obst, Gemüsesalate hinzu. Aber schädliche Produkte, die diesen GASTROINTESTINAL TRACT negativ beeinflussen, sollten für immer aus ihrem Leben entfernt werden. Dies gilt vor allem für geräucherte Produkte, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Fast Food, verschiedene Snacks, Fertiggerichte und natürlich Alkohol. Es ist auch nicht überflüssig, das Rauchen loszuwerden.

Volksheilmittel

Abhängig von der Art der Duodenitis wird eine geeignete Behandlungstaktik gewählt. Die Basis der Therapie ist in der Regel eine spezielle Diät und Medikamente. Es ist auch erlaubt, Duodenitis mit Volksmedizin zu behandeln. Sie sollten jedoch keinesfalls die traditionelle Therapie ersetzen, sondern nur als Ergänzung und nur nach Absprache mit einem Spezialisten.

Bevor Sie mit der Behandlung der Duodenitis beginnen, müssen Sie die Diagnose bestätigen. Weil diese Krankheit Symptome hat, die den Manifestationen vieler anderer Krankheiten des Verdauungssystems ähneln, kann nur ein Experte es tun.

Neben der Diagnose gibt der Arzt die notwendigen Empfehlungen für die Behandlung. Bei Duodenitis müssen Sie neben der Einnahme von Medikamenten immer eine Diät einhalten. Ohne diese Maßnahme ist die Behandlung möglicherweise nicht wirksam. Spezielle Nahrung hilft, den Zwölffingerdarm wiederherzustellen und eine schnelle Genesung zu fördern. Es ermöglicht den vollständigen Ausschluss von Nahrungsmitteln, die mechanisch oder chemisch Schleimhäute schädigen können, sowie von schlecht verdaulichen und geheimnisvoll stimulierenden Nahrungsmitteln und Lebensmitteln.

Parallel zur Diät, sowie zur medikamentösen Therapie können Sie Volksheilmittel verwenden. Bei Duodenitis, Kräutern und Produkten, die die Sekretion von Magensaft unterdrücken, werden oft Mittel eingesetzt, die zur Linderung von Entzündungen und zur Schleimheilung beitragen. Bei Bedarf können Medikamente mit choleretischer, antiparasitärer oder antibakterieller Wirkung eingesetzt werden. Bevor Sie jedoch Volksmedizin mit Duodenitis verwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Diejenigen, die beschließen, sich selbst zu behandeln, riskieren, ihren Zustand zu verschlechtern. Dies liegt daran, dass Duodenitis oft vor dem Hintergrund anderer Krankheiten auftritt, die ebenfalls behandelt werden müssen. Darüber hinaus gibt es Formen dieser Krankheit, die eine ernsthafte Antibiotikatherapie oder sogar einen chirurgischen Eingriff erfordern.

Volksheilmittel basierend auf Kräutern

Gute Ergebnisse bei der Behandlung von akuter und chronischer Duodenitis zeigen Kräuter, die entzündungshemmende und regenerierende Eigenschaften haben. Dazu gehören Kamille, Ringelblume, Schafgarbe, Johanniskraut und andere. Nützlich für diese Krankheit werden Heilpflanzen sein, die eine beruhigende Wirkung haben, zum Beispiel Baldrian, Melisse. Alle diese Kräuter können getrennt genommen werden, aber sie geben viel bessere Wirkung in der Zusammensetzung der Gebühren. Betrachten wir einige von ihnen:

  • Zu gleichen Teilen die Blätter von Minze, Kamille und Oregano vermischen. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser 20 Gramm der Mischung, lassen Sie es für 40 Minuten, dann belasten. Nehmen Sie diese Droge sollte zwei Wochen am Abend und am Morgen sein, zusätzlich kann es während des Tages als Tee getrunken werden.
  • Kombinieren Sie 2 Teile Ringelblume und Kamille und 1 Teil Fenchel und Kümmel. Gießen Sie ein kleines Glas Wasser, bringen Sie es zum Kochen, dann fügen Sie einen Teelöffel der vorbereiteten Mischung hinzu. Kochen Sie das Mittel für etwa fünf Minuten bei schwacher Hitze, nach dem Abkühlen, abseihen und trinken. Nehmen Sie diese Abkochung zweimal am Tag.
  • Mischen Sie die Blätter der Brennnessel, die Schafgarbe und die Rinde des Sanddorns in gleichen Mengen. In ein Glas kochendes Wasser, einen Teelöffel der Sammlung, nach 40 Minuten eintauchen, abseihen und trinken. Folk Behandlung von Duodenitis sollte für zwei Wochen fortsetzen. Nehmen Sie die Infusion morgens und abends auf.
  • Mischen Sie 2 Teile Früchte von Fenchel, Brennnessel, Kamille und 1 Teil Lakritze nackt, Rhizome von Aira und Oregano. Gießen Sie einen Liter kochendes Wasser 50 Gramm Sammlung und tränken Sie die Zusammensetzung für eine halbe Stunde bei schwacher Hitze. Lassen Sie die Brühe für 3 Stunden für die Infusion, dann belasten. Nehmen Sie das Medikament dreimal täglich für 150 ml.

Mittel mit Aloe

Diese Zimmerpflanze hat eine ausgeprägte entzündungshemmende, antibakterielle und wundheilende Wirkung. Um Aloe vollständig ihre nützlichen Eigenschaften offenbart, muss es richtig vorbereitet werden. Vor dem Beschneiden der Blätter ist es wünschenswert, die Blume 3 Tage lang nicht zu gießen. Abgeschnittene Blätter müssen gründlich gewaschen, getrocknet, in Papier gewickelt und für eine Woche auf dem untersten Regal des Kühlschranks aufbewahrt werden. Wenn Sie eine dringende Behandlung benötigen, können Sie auf ein solches Training verzichten.

  • Haferbrühe mit Aloe. Drücken Sie den Saft aus dem Aloe-Blatt. Mischen Sie zwei Esslöffel Haferflocken mit 300 ml. Wasser und lassen Sie für eine halbe Stunde. Danach den Brei 20 Minuten auf einem kleinen Feuer kochen. Der resultierende Brei, Stamm, so dass es nur eine schleimige Abkochung gibt. Wenn die Brühe abkühlt, mische sie mit 50 ml. geernteter Aloesaft. Dies bedeutet, sollte in einem halben Glas Minuten für 30 vor den Mahlzeiten dreimal täglich eingenommen werden. Speichern Sie es nicht mehr als einen Tag im Kühlschrank.
  • Trinke von Aloe. Dieses Medikament ist gut für die Behandlung der chronischen Duodenitis geeignet. Um es zu machen, braucht man 500 Gramm Aloe Vera Blätter und 0,5 Liter flüssigen Honig (dick kann geschmolzen werden) und Rotwein. Aloe Shred mit einem Mixer oder einem Fleischwolf, dann drücken Sie den Saft aus der resultierenden Gülle. Den Saft mit anderen Zutaten mischen, in einen Behälter mit dunklem Glas geben und für eine Woche in den Kühlschrank stellen. Während dieser Zeit regelmäßig schütteln. Nehmen Sie dieses Volksmedikament mit Duodenitis nach dreimal täglicher Einnahme einer Stunde ein: 1 Woche für 1 Teelöffel, 2-3 Wochen für 1 Esslöffel, 4 Wochen für 1 Teelöffel, in einer solchen Menge sollte das Getränk einen Monat lang eingenommen werden.

Behandlung mit Kisselen

Wenn duodenitis sehr nützlich ist, Gelee zu essen, und sie können von den ersten Tagen nach dem Anfang der Krankheit getrunken werden. Besonders gute Wirkung geben sie bei oberflächlicher und erosiver Duodenitis. Medizinische Kissel werden aus verschiedenen Produkten hergestellt, die medizinische Eigenschaften haben, außer Preiselbeeren. Besonders nützlich wird die Kissel aus der Hundsrose sein. Um es zu machen:

  1. Gießen Sie ein Glas Obst in ein Literglas, füllen Sie ein Gefäß mit kochendem Wasser auf und lassen Sie es eine Stunde stehen.
  2. Die Flüssigkeit aus der Dose in einem separaten Behälter ablassen, die restlichen Früchte mit einem halben Liter Wasser vermengen, eine Viertelstunde kochen lassen und dann die Brühe abkühlen lassen.
  3. Entfernen Sie die Hagebutten, hacken Sie, und drücken Sie den Saft aus ihnen mit einer Gaze in mehreren Schichten gefaltet.
  4. Gießen, Saft und Brühe in eine Pfanne gießen und anzünden.
  5. Wenn die Flüssigkeit kocht, gießen Sie ein dünnes Rinnsal, verdünnt in einer kleinen Menge Wasser, Stärke.

Kissel trinken während des Tages unabhängig von den Mahlzeiten.

Sie können Zwölffingerdarmentzündung mit Volksmedizin aus Hafer behandeln. Dieses Produkt eignet sich auch zur Herstellung von Gelee. Gib dazu ein Glas Hafer in die Pfanne, fülle es mit 5 Glas Wasser und lege es ins Feuer. Kochen Sie die Mischung bei schwacher Hitze, bis eine Schleimkonsistenz entsteht. Beenden Sie das Produkt kühl und belasten Sie es. Um seine therapeutischen Eigenschaften zu verbessern, ist es möglich, Brennnesselblätter hinzuzufügen. Stehlen Sie dazu einen Esslöffel Tischblätter mit einem Glas kochendem Wasser. Nach 40 Minuten die Blätter entfernen, gut hacken und zum Hafermehl geben. Die verbleibende Infusion kann anstelle von Tee verwendet werden.

Was zu tun ist?

loading...

Ein Patient, der Anzeichen einer Zwölffingerdarmentzündung findet, sollte sofort qualifizierte Hilfe suchen. Die Selbstmedikation und vor allem die Volksmedizin können die Situation verschlimmern. Nachdem die Diagnose gestellt wurde, wird der Arzt eine angemessene, der Form der Erkrankung angemessene Therapie verschreiben und die notwendigen Empfehlungen geben. In der Regel richtet sich die Behandlung an:

  1. Beseitigung der akuten Entzündung;
  2. Wiederherstellung der Funktionen des Zwölffingerdarms;
  3. den Übergang der Krankheit in eine chronische Form verhindern;
  4. Normalisierung der Verdauung.

In der Regel werden alle notwendigen Maßnahmen zu Hause durchgeführt. Um die Genesung zu beschleunigen, wird empfohlen, Stress zu vermeiden, Alkohol zu trinken und zu rauchen. Der Patient braucht eine vollständige Ruhe und Schlaf, leichte körperliche Aktivitäten und Spaziergänge.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie