Während der Schwangerschaft muss eine Frau besonders auf ihre Gesundheit achten. In einer Saison mit steigender natürlicher Häufigkeit von Atemwegsinfektionen sind Influenzaviren besonders gefährlich. Die meisten Menschen haben die Möglichkeit, sich zu transplantieren, aber für schwangere Frauen ist diese Option nicht immer verfügbar. Angesichts der natürlichen Immunsuppression erhöht sich das Risiko, krank zu werden. Aber Komplikationen der Schwangerschaft mit Influenza sind noch schwerwiegender.

Was ist die Besonderheit des Influenzavirus?

Jedes Jahr, freier Zugang zu Informationen über die Epidemie des Influenza-Virus, ändert sich nur seine alphanumerische Bezeichnung. Die englischen Buchstaben H und N bezeichnen die Struktur des dominanten Virus.

Die Menschheit kennt die Influenzaviren seit langem, erst 1933 wurde Typ A identifiziert, später, nach 7 Jahren, Typ B und nach 9 Jahren Typ C. Eine hohe Variabilität des Erregers verwirrte die Forscher. Die Klassifikation wurde jedoch auf der Grundlage bestimmter Antigen-Proteine ​​erstellt. Dies ist Hämagglutinin (bezeichnet mit dem lateinischen Buchstaben H) und Neuraminidase (N). Insgesamt wurden 13 Subtypen für das Antigen von Hämagglutinin und 10 für Neuraminidase nachgewiesen. Sie bilden viele Kombinationen.

Typ A umfasst die Antigene H1, 2, 3 und N1 und 2. Der Typ des Virus wird mit H1N1, H2N1 usw. bezeichnet.

Hämagglutinin sorgt für die Anheftung des Virus an Zellen und die Produktion von Antikörpern gegen es. Aber unter ihrem Einfluss gibt es eine Mutation dieses Antigens, die auf die Nachkommen übertragen wird. Neuraminidase-Virus sorgt für die Freisetzung von Viruspartikeln aus der Zelle. Es ist auch in der Lage, Punkte zu mutieren. Neue Eigenschaften werden an junge Viren übertragen. Dadurch kann der Erreger der Immunantwort entkommen.

Immunität wird zu einem Virus mit einer bestimmten Struktur gebildet. Daher müssen Immunologen jährlich Untersuchungen durchführen und Vorhersagen darüber treffen, welche Art von Influenzavirus eine Epidemie auslösen wird. Daher können Impfungen mit falscher Vorhersage nutzlos sein.

Was ist die Gefahr einer Infektion?

Für den Fötus

Die Gefahr einer Virusinfektion hängt vom Zeitpunkt der Infektion ab. In den frühen Stadien der Schwangerschaft kann die betroffene Grippe zu einer Infektion des Embryos führen. Die Plazenta ist in dieser Zeit noch nicht gebildet, das Blut der Mutter fließt frei zum Fötus. Ihr Eindringen in die Zellen führt zu ihrer Zerstörung. Für den Embryo ist der Verlust mehrerer Zellen mit dem Tod oder dem Auftreten grober Fehlbildungen, einer Verletzung der Organverlegung, verbunden. Im ersten Trimester der Schwangerschaft kann eine Infektion zu einer Fehlgeburt führen.

Eine Infektion mit Grippe im zweiten Trimester ist für den Fötus nicht so gefährlich. Aber mit der Penetration des Virus durch die Plazenta gibt es Anzeichen für eine Verzögerung der intrauterinen Entwicklung des Fötus, die Größe und das Körpergewicht werden von der Norm zurückbleiben.

Infektionen im dritten Trimester können auch zu einer intrauterinen Infektion führen. Die Übertragung des Virus erfolgt manchmal nach der Geburt. Das Neugeborene trägt die Krankheit sehr schwer, oft werden Komplikationen hinzugefügt. Der Grund für die Unvollkommenheit der Immunität. Nur maternale Antikörper, die während der Fütterung mit Milch übertragen werden, können das Kind ein wenig schützen.

Für schwangere Frauen

Komplikationen der Erkrankung stellen eine Bedrohung für die Mutter dar: Ihr Körper hat eine schwere Last in Form eines wachsenden Fötus. Wenn es chronische Pathologien anderer Organe gibt, ist es sehr schwierig, Komplikationen zu vermeiden. Meistens treten bei den folgenden Systemen pathologische Zustände auf:

  • Atemwegserkrankungen: bakterielle Pneumonie, Empyem, Lungenabszess;
  • obere Atemwege: Sinusitis, Otitis media, Tracheitis;
  • Herz-Kreislauf: Myokarditis, Perikarditis;
  • neurologisch: Enzephalitis, Meningitis, Meningoenzephalitis, Polyneuritis, Neuralgie;
  • muskulös: Myositis;
  • andere Systeme: Nephritis, Reye-Syndrom, toxisch-allergischer Schock.

Ein Merkmal des Virus ist die Neigung, die Gefäßwand von Mikrogefäßen zu besiegen, während ihre Durchgängigkeit verletzt wird, Blutungen auftreten. Bei Schwangeren kann es aufgrund des erhöhten Verbrauchs von Gerinnungsfaktoren zu einer Störung der Blutgerinnung kommen.

Influenza in der späten Schwangerschaft kann zu Blutungen führen, auch in der Zeit nach der Geburt.

Das Virus ist in der Lage, mit Immunzellen zu interagieren, ihre Transformation zu verursachen. Dies führt zu folgenden Konsequenzen:

  • stört das Immunsystem;
  • bildet einen Immunschwächezustand;
  • verursacht Autoimmunreaktionen.

Immunerkrankungen sind von Gelenkgewebe betroffen. Arthritis, Arthrose kann sich entwickeln oder verschlimmern. Gefährlich und Blutungen in den parenchymalen Organen, dem Myokard.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Der Ausbruch der Krankheit ist immer plötzlich, die Inkubationszeit dauert 1-3 Tage. Das erste Zeichen ist der Temperaturanstieg. In den ersten zwei Tagen steigt es auf 39-40 Grad. Danach kann es auf 38 fallen. Etwa 24 Stunden nach Beginn des Fiebers treten andere Symptome der Grippe auf:

  • Kopfschmerzen;
  • Gefühl von Schmerzen in Muskeln, Gelenken;
  • verstopfte Nase;
  • Trockenheit der Schleimhaut des Nasopharynx und Rachens;
  • Schmerzen bei Augenbewegungen;
  • manchmal Übelkeit, Bauchschmerzen;
  • Schlafstörung.

Schleimiger Ausfluss aus der Nase tritt erst nach einigen Tagen auf. Ein charakteristisches Merkmal des Pharynx: Es ist hyperämisch und feine Granularität erscheint auf der Oberfläche der Schleimhaut. Dies sind Bereiche des lymphatischen Gewebes. Dieses Zeichen bleibt bis 7-8 Tage nach einem Temperaturabfall bestehen.

Aussehen des Patienten erwirbt die folgenden Eigenschaften:

  • das Gesicht scheint ödematös, geschwollen;
  • ausgeprägte Blässe der Haut;
  • Zyanose des Nasolabial-Dreiecks und der Lippen.

Klinische Manifestationen von Komplikationen hängen vom betroffenen Organ ab. Wenn dies das Herz oder Perikard ist, dann treten Schmerzen unterschiedlicher Intensität auf, es kann Geräusche geben, Anzeichen für eine Unterbrechung der Arbeit.

Der Beitritt der Pneumonie wird von einem plötzlichen Anstieg der Temperatur, Keuchen in den Lungen, Schwäche begleitet. Scheint Atemnot.

Neurologische Komplikationen sind begleitet von Zeichen der Schädigung des Gehirns, seiner Membranen. Es entwickelt sich ein intensiver Kopfschmerz, der durch Analgetika, Licht und Ton nicht beseitigt wird. Pathologische Reflexe können erkannt werden.

Sinusitis oder Entzündung der Nasennebenhöhlen wird von Kopfschmerzen begleitet, die durch Bewegung verstärkt werden. Es kann ein Gefühl von raspiraniya im Bereich der Nebenhöhlen sein: auf der Stirn, an den Seiten der Nase. Der Schmerz wird zunehmen, wenn Sie nach vorne kippen.

Brauchen wir zusätzliche Diagnostik?

Was ist, wenn die ersten Symptome einer akuten Atemwegsinfektion aufgetreten sind? Sie müssen einen Arzt aufsuchen. Die Behandlung einer Schwangeren sollte unter strenger Aufsicht des Therapeuten und Gynäkologen erfolgen, um negative Auswirkungen auf den Fötus zu vermeiden. Aber Sie müssen zuerst richtig diagnostizieren.

In den meisten Fällen ist eine spezielle Diagnose zur Bestimmung des Influenza-Virus nicht erforderlich. Die Diagnose basiert auf den charakteristischen klinischen Symptomen und Beschwerden des Patienten.

Wenn die Grippe 1 Trimenon betroffen hat, aber die Schwangerschaft nicht unterbrochen wurde, dann ist im Zeitraum von 16-20 Wochen eine fetale Untersuchung notwendig, um Entwicklungs- und versteckte Pathologien zu identifizieren. Dazu wird ein dreifacher Test durchgeführt, der beinhaltet:

  • Alpha-Fetoprotein;
  • Choriongonadotropin;
  • Estriol.

Die Analyse nur eines Hormons ist nicht informativ, man muss es im Komplex durchführen. Die Analyse von Blut wird mit Ultraschall des Fötus ergänzt. Durch seine Ergebnisse ist es möglich, das Vorhandensein von groben Fehlbildungen der inneren Organe zu beurteilen. Wenn die Ergebnisse der Untersuchung auf Anomalien hinweisen, kann eine Amniozentese erforderlich sein. Dies ist das Verfahren zum Sammeln von Fruchtwasser durch eine Punktion in der vorderen Bauchwand unter der Aufsicht von Ultraschall. Die Analyse der Flüssigkeit erlaubt es, genetische Abweichungen aufzudecken.

Infektion im zweiten Trimester und später erfordert andere Untersuchungsmethoden. Es ist genug zu führen:

  • Ultraschall des Fötus;
  • Doplerographie der Gefäße der Plazenta, Nabelschnur;
  • CTG des Fötus.

Serologische Methoden zur Diagnose einer Infektion werden selten verwendet. Die Bestimmung des Antikörperwachstums erfolgt in Intervallen von 8-14 Tagen. Dies spiegelt nur den Prozess der Immunitätsbildung wider. Virologische Methoden sind für mikrobiologische Laboratorien in Bezug auf die Untersuchung der Prävalenz des Virus notwendig, weil Die Studie benötigt eine lange Zeit, um den Erreger auf der Zellkultur anzubauen.

Mögliche Therapien

Die Behandlung der Influenza während der Schwangerschaft beginnt mit unspezifischen Methoden. Dazu gehören begrenzter Kontakt mit anderen Personen, häufige Nassreinigung von Räumen, Lüften. Wenn das Haus eine Quarzlampe hat, können Sie zweimal am Tag Quarz für 30 Minuten leiten.

Lebensmittel in der Zeit der Krankheit sollten sanft, abwechslungsreich und ausgewogen sein. Um die Schleimhaut des Mundes nicht zusätzlich zu verletzen, sollten Sie nicht mit heißem Tee oder Milch behandelt werden. Die Temperatur der Flüssigkeit muss so sein, dass sie nicht brennt, sondern warm. Reichhaltiges Getränk ist eine der Bedingungen für die Genesung. Sie können Tee mit Zitrone, Cranberry-Saft, Kompotte, eine verdünnte Brühe Kamille trinken.

Beseitigen Sie die lokalen Symptome der Spülung mit antiseptischen Lösungen:

  • warme Sodalösung;
  • Furacilin;
  • Brühe Kamille, Calendula.

Zur Behandlung von Rhinitis sollten vasokonstriktive Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Bei Überschreitung der Dosis können sie systemisch wirken und den Druck erhöhen. Sie können Salzlösungen zum Waschen der Nase und Instillation - "Aquamaris", Kochsalzlösung verwenden.

Um die Temperatur zu reduzieren, wird nur Paracetamol verwendet. Andere Antipyretika während der Schwangerschaft sind streng kontraindiziert.

Von der Tragzeit hängt es auch ab, welche Vorbereitungen getroffen werden können. Bis zu 12 Wochen sind die meisten Drogen verboten. Dies gilt auch für das antivirale Arpetol. Es wird nur ab dem 2. Trimester der Schwangerschaft verwendet.

2 und 3 Trimester - der Zeitraum, wenn es möglich ist, für die Behandlung von Interferonen gelten. Sie werden in Form von Rektalsuppositorien für 10 Tage verschrieben.

Sie brauchen keine Antibiotika, um eine Virusinfektion zu behandeln. Sie werden nur bei der Entwicklung von bakteriellen Komplikationen verwendet:

Die Wahl des Medikaments liegt in der Kompetenz des Arztes. Es berücksichtigt die mögliche Art von Mikroorganismen und ihre Empfindlichkeit gegenüber dem Antibiotikum sowie die Sicherheit der Medikation für den Fötus. Meistens ist dies eine Gruppe von Penicillinen, Cephalosporine. Die Form der Verabreichung und Dosierung hängt von der Pathologie und dem Schweregrad ab.

Eine Infektion in der 37. Schwangerschaftswoche ist keine Indikation für eine frühe Geburt. Es ist notwendig, die akute Periode der Krankheit zu passieren, die Frucht ist reif. Wenn Komplikationen nicht beitraten, kann die Frau zu Hause bleiben, bis die Kämpfe erscheinen.

Die Grippe, die vor der Entbindung festgestellt wurde, ist ein Hinweis auf einen Krankenhausaufenthalt in der Sternwarte. Krankheit ist keine Kontraindikation für das Stillen. Es ist nur notwendig, die Hände gründlich zu waschen, tragen Sie eine Maske, um eine Infektion des Kindes zu verhindern.

Wie kann man sich vor der Grippe schützen?

Vorbeugende Wartung einer Grippe bei der Schwangerschaft umfasst Spaziergänge an der frischen Luft, regelmäßige Nassreinigung und Lüften einer Wohnung. Während der Saison der natürlichen Zunahme der ARVI-Inzidenz ist es notwendig, den Besuch überfüllter Orte zu vermeiden, sich in öffentlichen Verkehrsmitteln weniger zu bewegen. Es ist möglich, Oxolin-Salbe auf die Nasenschleimhaut aufzutragen, bevor Sie das Haus verlassen. Es erlaubt den Viren nicht, sich an das Epithel der Schleimhaut anzuheften. Hilft beim Hände waschen, Gesicht waschen und die Nase nach der Straße waschen. Wenn Sie an überfüllten Orten sind, dann brauchen Sie Ihre Nase nicht zu berühren, reiben Sie Ihre Augen. Vergessen Sie auch nicht eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Flüssigkeitsaufnahme.

In Bezug auf Influenza-Impfung sind die Meinungen der Ärzte geteilt. Eine Entscheidung über die Einführung der Impfung und die Wahl des Impfstoffes sollte von einem Arzt getroffen werden, basierend auf dem Wunsch einer schwangeren Frau, dem allgemeinen Gesundheitszustand, dem Vorhandensein einer allergischen Reaktion usw.

Wie behandelt man die Grippe während der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft ist das Risiko einer Vielzahl von Viren signifikant erhöht. Niemand ist immun gegen Krankheiten. In der Herbst-Winter-Periode ist die Entwicklung von saisonalen Krankheiten am häufigsten zu beobachten.

Also wie und was zur Grippe in der Schwangerschaft? Für die Behandlung der Krankheit ist es notwendig, nur sichere Medikamente zu verwenden, deren Wirkung den Gesundheitszustand der Frau nicht beeinträchtigt.

Diagnose der Krankheit

Um die rationellste Behandlung der Krankheit zu gewährleisten, ist es notwendig, ihre Diagnose rechtzeitig durchzuführen.

Um die Diagnose zu bestätigen, wird die Fluoreszenz-Antikörper-Methode angewendet. Dies wird es ermöglichen, die viralen Antikörper zu bestimmen.

Um eine Studie durchzuführen, nimmt der Arzt einen Abstrich aus dem Hals oder der Nase. Dann wird es im Labor untersucht.

Nach der Behandlung der Influenza in der frühen Schwangerschaft, ein dreifacher Test wird empfohlen, mit deren Hilfe die für den normalen Schwangerschaftsverlauf notwendige Menge an Hormonen bestimmt wird.

Mit Hilfe dieser Analyse werden die Defekte in der fetalen Entwicklung bestimmt. Der Test ergibt kein 100% Ergebnis. Aus diesem Grund werden, wenn Anomalien festgestellt werden, eine Reihe von zusätzlichen Studien zugeordnet.

Achtung bitte! Nach der Genesung des Patienten wird ein Ultraschall empfohlen, mit dessen Hilfe der Zustand des Fetus bestimmt wird.

Amiozentese ist eine ziemlich effektive Untersuchungsmethode. Die Methode besteht darin, eine Probe aus Kolonwasser zu entnehmen. Mit diesem Material können Sie die Defekte im Fötus bestimmen.

Der Eingriff sollte so sorgfältig wie möglich unter Ultraschallkontrolle durchgeführt werden. Andernfalls kann eine Frau eine Fehlgeburt haben. Bei einigen Patienten wird eine Dopplerographie vorgeschrieben, mit der der Blutfluss untersucht wird.

Korrekt durchgeführte Diagnostik ermöglicht es, Anomalien in der fetalen Entwicklung zu bestimmen und ihre richtige Behandlung durchzuführen. Es wird empfohlen, eine ganze Reihe von diagnostischen Maßnahmen zu verwenden.

Taktik der Behandlung

Wenn ein Patient während der Schwangerschaft im ersten Trimester Grippe hat, kann dies negative Auswirkungen auf den Gesundheitszustand des Kindes haben. Zu Beginn werden die inneren Organe des Babys gelegt. Aus diesem Grund sollten nur sichere Medikamente zur Behandlung der Krankheit verwendet werden. Influenza während der Schwangerschaft im zweiten Trimester, sowie zu anderen Bedingungen, ist zu Hause geheilt.

Wichtig! Damit die Grippe wirksam ist, muss der Patient unbedingt eine Bettruhe bereitstellen.

Der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung ist die richtige Ernährung des Patienten. Die Auswahl der Produkte sollte so erfolgen, dass der Organismus einer Frau Vitamine und Spurenelemente in ausreichender Menge erhält. In der Ernährung sollte der Gehalt an Speisesalz begrenzt sein.

Frauen wird empfohlen, so viel wie möglich Sauermilchprodukte zu verwenden.

Wenn die Patientin keine Schwellung hat, muss sie möglichst viel Flüssigkeit in Form von Fruchtsäften, Kompotten, Fruchtgetränken einnehmen. Mit ihrer Hilfe werden Giftstoffe so effektiv wie möglich aus dem Körper ausgeschieden.

Wenn eine Frau hohes Fieber und ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom hat, wird Paracetamol empfohlen.

Trotz der relativen Sicherheit der Droge ist es streng verboten, sie zu missbrauchen.

Das Medikament ist einmal pro Stunde erlaubt. Zu einer Zeit sollte der Patient nicht mehr als eine Tablette einnehmen.

Achtung bitte! Bei hohen Temperaturen sterben Grippeviren so schnell wie möglich ab, daher lohnt es sich nicht, sie bei einem Indikator von weniger als 38 Grad abzuschießen.

Wenn die Grippe und Erkältung während der Schwangerschaft von Halsschmerzen begleitet wird, wird empfohlen, eine Frau auszuspülen. Zu diesem Zweck verwendet man Furacilin, das in einer Apotheke gekauft oder selbständig zu Hause hergestellt werden kann. Nehmen Sie dazu 200 Milliliter abgekochtes Wasser bei Raumtemperatur, in dem eine Furacilin-Tablette verdünnt ist.

Auch für das Verfahren können Sie Backpulver verwenden. Ein Esslöffel Soda wird in einem Glas Wasser gezüchtet.

Wenn die Grippe während der Schwangerschaft im dritten Trimester oder zu irgendeinem Zeitpunkt von einer Erkältung begleitet wird, dann sollte die Behandlung mit Mitteln auf der Grundlage von Meerwasser durchgeführt werden.

Bei der Entwicklung eines Hustens bei einem Patienten wird die Behandlung unter Verwendung einer expektorierenden Mischung durchgeführt, deren Hauptbestandteil Thermolyse ist. Das Medikament sollte zweimal täglich eingenommen werden. Eine Einzeldosis des Arzneimittels beträgt 5 Milliliter.

Die meisten Patienten glauben, dass die Behandlung der Influenza in der Schwangerschaft mit Antibiotika durchgeführt werden sollte. Aber die Wirkung dieser Medikamente kann die Entwicklung des Fötus negativ beeinflussen und unerwünschte Auswirkungen auf die Mutter haben. Daher sollte die Ernennung dieser Medikamente nur von einem Arzt vorgenommen werden, nach der Beurteilung des Risikos für den Fötus und Nutzen für die Mutter.

Eine Influenza-Therapie mit immunmodulierenden Medikamenten sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt werden. In schweren Formen der Krankheit kann eine schwangere Frau in einem Krankenhaus hospitalisiert werden. Es wird oft mit Komplikationen in Form von Schäden am Nervensystem oder Lungenentzündung durchgeführt. Unter stationären Bedingungen muss der Patient behandelt werden, wenn seine Komorbiditäten verschlimmert werden in Form von:

  • Pyelonephritis;
  • chronische Lungenentzündung;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • chronische Mandelentzündung.

Kann der Patient keine optimalen häuslichen Bedingungen bieten, muss er in einem Krankenhaus behandelt werden.

Volksmethoden

Während der Entwicklung der Influenza wird empfohlen, den Hals und die Nase mit Abkochungen von Kräutern zu behandeln.

Wirksam ist in diesem Fall die Infusion von Kamille.

Für seine Vorbereitung ist es notwendig, zwei Teelöffel Pflanzenblumen zu nehmen und sie mit 200 Milliliter kochendem Wasser zu gießen.

Das Medikament wird für 10 Minuten gekocht und dann gefiltert und verwendet, um den Hals zu spülen. Die Methode kann verwendet werden, um die Infusion von Ringelblume vorzubereiten.

Um Ihre Kehle zu spülen, können Sie eine Medizin mit verwenden Salbei. Nehmen Sie dazu 5 Gramm des gemahlenen Pflanzenteils, die vorgemahlen sind. Die Medizin wird in einem Glas kochendem Wasser gebraut und bestand für eine halbe Stunde. Nach dem Filtern der Lösung mit seiner Verwendung wird der Hals gespült.

Um das Auftreten von unangenehmen Auswirkungen der Grippe in den frühen Stadien der Schwangerschaft zu vermeiden, ist es notwendig, seine Behandlung nur nach Rücksprache mit dem Arzt durchzuführen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um unangenehme Folgen zu vermeiden, muss die Grippe rechtzeitig in der Schwangerschaft verhindert werden. Bei Schwangeren wird häufig eine Immunsuppression beobachtet, die zu einem erhöhten Risiko für die Entwicklung einer Vielzahl von Krankheiten führt.

Vorbeugung sollte im ersten Trimester der Schwangerschaft obligatorisch sein, was die Möglichkeit ausschließt, Anomalien im Fötus zu entwickeln. Was zu tun ist:

  • Härten;
  • korrekte Lebensweise;
  • rationale Ernährung.

Es wird empfohlen, so wenig wie möglich an Staustellen zu bleiben, insbesondere während der Epidemie. Bevor Sie das Haus verlassen, ist es notwendig, die Nase zu schmieren Oskolinovoy Salbe.

Um die Widerstandskraft des Körpers gegen eine Vielzahl von Virusinfektionen zu erhöhen, ist es notwendig, regelmäßig Multivitaminkomplexe einzunehmen.

Wenn das Haus von Menschen bewohnt wird, die an der Grippe erkrankt sind, ist es notwendig, den Kontakt mit ihnen zu beschränken. Vor dem Zubettgehen wird einer Frau abends empfohlen, den Mund mit einer Eukalyptus-Infusion zu spülen.

Fazit

Influenza ist eine ziemlich gefährliche Krankheit, besonders während der Schwangerschaft. Deshalb sollte eine Frau sofort mit der Behandlung beginnen, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten.

Um das Auftreten von Influenza zu vermeiden, sollten rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Die Aufnahme bestimmter Präventivmittel sollte von einer Frau nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden.

Wie schnell kann man die Grippe während der Schwangerschaft heilen und welche Komplikationen drohen?

Jeder hat Angst, an der Grippe zu erkranken. Die Erfahrung vieler Epidemien hat gezeigt, dass diese akute Infektionskrankheit durch eine Vielzahl von Influenzaviren, einschließlich wenig erforschter Viren, verursacht werden kann.

Und die Einstufung von Influenza bezieht sich auf die Gruppe der akuten respiratorischen Virusinfektionen. Von Zeit zu Zeit breitet sich die Grippe in Form von mächtigen Epidemien um die Welt aus, mäht alle - alte und kleine, einschließlich der schwächsten Teile der Bevölkerung - schwangere Frauen.

Warum wir an der Grippe erkranken

Manchmal bezeichnen wir die Grippe fälschlicherweise als gewöhnliche Erkältung, die wir mit nassen Füßen aufnehmen konnten. Aber wenn wir zufällig neben einer Person sitzen, die an der Grippe erkrankt ist, und er in unserer Gegenwart hustet, könnte die Infektion gut in den Körper eindringen. Das heißt, wir haben die Grippe durch Tröpfchen in der Luft bekommen. Nach einer Weile fühlen wir uns geschwächt und später - ehrlich gesagt krank. Was ist los? Das Virus vermehrt sich schnell im Körper eines kranken Menschen, breitet sich über alle Teile des Körpers aus und vergiftet jeden einzelnen.

Das Virus kann die Schleimhaut infizieren, die unsere Atemwege schützt. Und dies kann zu Lungenentzündung, Bronchitis, Otitis, Sinusitis führen. Außerdem kann das Herz-Kreislauf-System einer Person leiden, beispielsweise ist die Entwicklung von Herzinsuffizienz möglich.

Was ist gefährlich für Schwangere?

Grippe während der Schwangerschaft ist eine sehr gefährliche Krankheit. Die schwerwiegendste Komplikation nach einer vorherigen Grippe ist eine Frühgeburt oder, am schlimmsten, die Gefahr einer Fehlgeburt. Aber das sind nicht alle Verschwörungen der Grippe, die die zukünftige Mutter bedrohen. Staphylokokken, hämophile und Pneumokokkeninfektionen sind nicht ausgeschlossen.

Zusätzlich zu den Problemen, die diese Infektionen mit sich bringen, können sich chronische Erkrankungen der Frau vor ihrem Hintergrund verschlechtern: Bronchialasthma, Bronchitis, Stoffwechselprobleme, Nieren- oder Herzerkrankungen.

Was sind die ersten Symptome der Influenza?

In Zeiten von Grippeepidemien sollte eine schwangere Frau auf der Hut sein. Influenza zeigt sich sofort hohes Fieber, Schüttelfrost, schmerzende Gelenke. Selbst Photophobie, Übelkeit und Erbrechen können auftreten. All dies sind Anzeichen für eine Vergiftung des Körpers. Wenn Sie nicht sofort einen Arzt oder einen Krankenwagen rufen, gibt die Grippe einen trockenen Husten, Schnupfen und Halsschmerzen.

Trägt weiterhin eine hohe Temperatur, kann es eine 40-Grad-Marke erreichen. Diese Bedingung wird eine Frau mindestens eine Woche erfahren. Auch wenn alles ohne tragische Folgen verlaufen ist, wird sich die schwangere Frau lange schlecht fühlen: Schwäche, Müdigkeit und allgemeines Unwohlsein.

Für Frauen ist die Situation in dieser Zeit gekennzeichnet durch einen depressiven Zustand, eine Veränderung der üblichen Verhaltensweisen. Sie wird reizbar, sie wird durch Schwindel und Lärm in ihren Ohren gestört, toleriert kaum helles Licht und irgendwelche Gespräche von anderen.

Wie behandelt man eine schwangere Frau, die an der Grippe erkrankt ist?

In den meisten Fällen wird eine schwangere Frau zu Hause Grippe loswerden. Natürlich unter strikter Einhaltung bestimmter Regeln und vor allem - strikte Bettruhe, tägliche Nassreinigung und stündliche Belüftung des Raumes, in dem es sich befindet. Und so eine Kleinigkeit: Die Gerichte, die der Patient benutzt, werden notwendigerweise mit kochendem Wasser gespült.

Es sollte voll und rationell sein, mit der Vorherrschaft von Obst und Gemüse, fermentierte Milchprodukte. Wenn eine Frau nicht an Schwellungen leidet, wird ihr reichlich Getränk in Form von Kompotten, Fruchtgetränken und Säften gezeigt. All dies wird dazu beitragen, den Körper von Giftstoffen schnell zu befreien.

Wenn die Körpertemperatur unter 38 Grad sinkt, und die Frau klagt über Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, wird der Arzt empfehlen fieberverhütenden Einnahme - Paracetamol, aber Sie können nach 4 die Medizin nehmen - 6 Stunden, insgesamt nicht mehr als vier Mal pro Tag.

  • Behandlung der Kehle

Der Hals wird schnell aufhören zu schmerzen mit einer Lösung von Furacilin in warmem Wasser (1: 1). Wenn das Haus nur Tabletten furatsilina hat, können Sie unabhängig eine Lösung zum Spülen machen (4 Tabletten in 800 ml kochendem Wasser gelöst und abkühlen).

Ein gutes Heilmittel für die Behandlung der Kehle ist Backpulver (1 Teelöffel), gelöst in einem Glas Wasser.

Bei der Erkältung können gefäßerweiternde Tropfen nicht vermieden werden. Nicht alle von ihnen sind für schwangere Frauen geeignet, so dass Sie sich entscheiden müssen, einen Arzt zu konsultieren.

Während der Husten nicht lähmend wurde, müssen Sie anfangen, ein Expektorans zu trinken, das der Doktor vorgeschrieben hat. Dieses Mittel enthält normalerweise die Wurzel der Althea oder Thermopsis und muss viermal am Tag, jeweils einen Esslöffel, eingenommen werden.

Eine schwangere Frau sollte wissen, dass sie antibakterielle Medikamente nicht unabhängig verschreiben kann, zumal es keinen Nutzen aus der Behandlung von Influenza gibt. In seltenen Fällen kann bei einer bakteriellen Komplikation (Pneumonie, Sinusitis, Enzephalitis, Otitis) ein Antibiotikum verschrieben werden.

Darüber hinaus müssen werdende Mütter nicht vergessen, dass es ohne den Rat eines Experten unmöglich ist, eine wenig bekannte, Drogen zu nehmen, auch wenn die Medien präsentieren sie als die effektivste und sicher, dass die Grippe effektiv heilen kann.

Die Behandlung in der Regel entfernt schnell eine schwangere Frau von der Grippe. Und nur eine schwere Form der Krankheit kann einen Krankenhausaufenthalt verursachen.

Wie fühlst du dich nach der Krankheit?

Natürlich ist es keine gute Perspektive für eine zukünftige Mutter, die Grippe zu nehmen. Und selbst wenn die Behandlung geholfen hat, und die Frau sich gut fühlt, leitet der Arzt sie oft zu Untersuchungen, die bestimmen, wie das Baby die Krankheit der Mutter erlitten hat.

In der ersten Hälfte der Schwangerschaft wird in der Regel ein dreifacher Hormontest durchgeführt. Er wird die Frage beantworten: Gibt es irgendwelche Laster in der Entwicklung des Kindes? Es ist auch möglich, einen Genetiker zu konsultieren.

In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft durchläuft eine Frau einen wiederholten Ultraschall, spezielle Geräte untersuchen die Herzaktivität des Fötus und den Blutfluss in der Plazenta.

Vorbeugung von Grippe

Wie Sie wissen, um keine lange und unangenehme Behandlung zu machen, muss jede Krankheit verhindert werden. Besonders wenn es um Grippe geht. Sobald eine Grippeepidemie beginnt, sollte eine schwangere Frau alles tun, um eine Gefahr zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für Frauen in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten.

Im Winter müssen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel weniger oft nutzen. Während der Epidemie, verlassen Sie das Haus nicht, ohne die Nase mit Oxolinsalbe abzutupfen. Und vor allem, auf die Aufnahme spezieller Multivitaminkomplexe zu achten, die die Widerstandskraft des Körpers gegen Virusinfektionen stärken.

Impfungen - Schutz einer schwangeren Frau gegen Grippe

Die Impfung von Schwangeren ist freiwillig, sie werden in Polikliniken durchgeführt, wenn die Grippeepidemie beginnt. Es gibt Frauen, die einer solchen Präventionsmaßnahme stark schaden. In diesem Fall sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, der davon überzeugt werden wird, dass diese Impfung sowohl für die Mutter als auch für das Kind gleichermaßen sicher ist. Die Impfung wird jedoch nur durchgeführt, wenn die Tragezeit weniger als 14 Wochen beträgt.

Phytotherapie hilft, mit der Grippe fertig zu werden

Volksrezepte werden durch medizinische Methoden zur Bekämpfung der Grippe gut unterstützt. Bei einigen von ihnen kann man auf schwangere Frauen vertrauen.

  • Spülen Sie den Hals mit Kamilleninfusion. Bereiten Sie es kann sehr schnell sein: ein Esslöffel getrocknete Blumen brauen ein Glas mit kochendem Wasser, kochen für 10 Minuten, köcheln, abkühlen.
  • Die Calendula-Infusion wird wie Kamille zubereitet. Auch sehr nützlich zum Gurgeln.
  • Salbei-Infusion. Ein Esslöffel trockener Blätter wird mit einem Glas kochendem Wasser gebrüht, eine halbe Stunde wird aufgegossen. Dann wird die Infusion gefiltert und kann verwendet werden.
  • Infusion von Holunder. Ein paar Löffel getrockneter Blumen kochen bei schwacher Hitze in einem Glas Wasser eine Viertelstunde lang. Strain, cool, und dann regelmäßig gurgeln.

Als Hinweis: Das Wort "Grippe" kam aus Frankreich in unsere Sprache. Und die Franzosen entlehnt es aus der lateinischen Sprache: "influre" - das heißt, "Invasion". Daher wurde die Grippe lange Zeit als Influenza bezeichnet, und später, wieder in Frankreich, wurde sie in "grippe" umbenannt, was "verpassen" bedeutet.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie