Wind Windpocken (Windpocken) wird akute Infektionskrankheit der viralen Ätiologie genannt, verursacht durch das herpetische menschliche Virus des dritten Typs - Varicella Zoster. Die Erkrankung tritt bei fieberhaften und mittelschweren Rauschsyndromen auf, sowie bei der Anwesenheit von ruckartigen Schoten, fleckigen Vesikulosen in der Haut und den Schleimhäuten. Ein spezifischer Hautausschlag mit Windpocken ist das wichtigste diagnostische Zeichen der Erkrankung. Windpocken ohne Hautausschläge gibt es nicht.

Windpocken sind eine anthroponotische Erkrankung, dh das Virus wird von Mensch zu Mensch übertragen. Die Übertragung des Virus erfolgt hauptsächlich in der Luft. Es sollte beachtet werden, dass Windpocken Teil einer Gruppe von typischen Infusionen von Kindern ist. Tierärztliche Windpocken bei Kindern wird am häufigsten zwischen dem Alter von drei und sechs Jahren gefunden. Es werden auch Morbiditätsspitzen von einem Jahr bis zu zwei und von sieben bis vierzehn Jahren beobachtet.

Mit 14 Jahren sind die meisten Patienten gegen Windpocken immun. Bei Kindern verlaufen die Windpocken in den meisten Fällen leicht und ohne Komplikationen, jedoch ist auch ein ernsthafter Verlauf der Erkrankung möglich (meist wird der komplizierte Verlauf bei geschwächten Kindern oder Patienten mit Immunschwächezuständen beobachtet). Bei Erwachsenen ist die Krankheit viel schlimmer als bei Kindern.

Kleinkinder, die auf natürliche Weise gestillt werden und von einer Mutter geboren werden, die gegen Windpocken immun ist, erkranken normalerweise erst nach drei Monaten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass passive maternale Immunität auf sie übertragen wird (die Antikörper werden zusammen mit der Muttermilch in ihren Körper eingeführt).

Der schwerste Verlauf mit einem hohen Mortalitätsrisiko (mehr als 30%) wird bei Neugeborenen beobachtet. Angeborene Windpocken treten bei etwa 5 von 1000 Patienten auf. Sie entwickeln sich normalerweise, wenn die Mutter in der 13-20 Schwangerschaftswoche an Windpocken erkrankt ist. Wenn die Mutter mit einer späten Schwangerschaft infiziert ist (besonders in den letzten fünf Tagen), entwickelt das Baby bei Neugeborenen Varizellen. Je später die Mutter infiziert wurde, desto schwerer war die Krankheit beim Kind und desto höher war das Risiko des Todes.

Windpocken bei Kindern - Symptome und Behandlung

Nach der übertragenen Varizellen besteht eine stabile Immunität. Bei Patienten, die Windpocken in leichter oder abgenutzter Form hatten, kann es jedoch Fälle von wiederkehrenden Erkrankungen geben.

Die Impfung gegen Windpocken ist nicht in der Liste der vorgeschriebenen enthalten, ist es jedoch von epid.pokazaniyam Kindern durchgeführt werden kann (Kinder von Windpocken-Impfstoff kann bis zu einem Jahr verabreicht werden) oder Erwachsene ohne eine Geschichte von Windpocken als Kind.

Es sollte beachtet werden, dass das Virus im menschlichen Körper lebenslang besteht, daher kann dieses Virus bei Erwachsenen die Entwicklung von Herpes zoster verursachen.

Wie werden Windpocken an Kinder übertragen?

Die Krankheit wird in der Luft übertragen. In Anbetracht den geringen Widerstands des Erregers in der Umwelt (das Virus schnell unter dem Einfluss von UV-Strahlung und hohen Temperaturen zerstört, verträgt jedoch niedrigen Temperaturen), Kontakt-home Mechanismus der Infektion (durch Handtücher, Geschirr, etc.) praktisch nicht realisiert werden.

Es ist möglich, das Virus von der Mutter auf das Kind transplazental oder bei der Geburt zu übertragen (wenn die Mutter kurz vor der Geburt infiziert ist), mit der Entwicklung einer angeborenen Windpocken oder Windpocken des Neugeborenen.

Es sollte beachtet werden, dass das Virus hoch ansteckend ist und sich über weite Entfernungen ausbreiten kann. Während einer Konversation, eines Hustens usw. setzen Patienten eine große Menge des Virus in die Umwelt frei, die sich über die Luft über mehrere Stockwerke ausbreiten und in andere Räume und Wohnungen eindringen kann.

Für Windpocken, die durch ausgeprägte Brennpunkte gekennzeichnet sind. Das heißt, wenn in einem Kindergarten, einer Schule, einem Eingang usw. ein Kind krank wird, sind bald alle Kinder, die vorher nicht krank waren, Windpocken. Epidemiologische Gefahr kann auch von Erwachsenen mit Gürtelrose dargestellt werden. Tatsache ist, dass diese Krankheiten durch das gleiche Virus verursacht werden, aber Windpocken ist die primäre Reaktion des Organismus auf den Kontakt mit Varicella Zoster.

Wir waren krank mit Windpocken, bleibt das Virus im Körper für das Leben (Varizella-Zoster-Virus hat eine hohe Affinität für Nervengewebe, so dass es ihre lebenslange Persistenz in dem Nervenknoten) und in Gegenwart von günstigen Faktoren (schwerer Hypothermie, wiederholter Kontakt mit einem kranken Windpocken, ein starken Rückgang der Immunität und etc.), in der Lage, einen Rückfall in Form von Herpes zoster-Infektionen zu beenden.

In erster Linie können Gürtelrose statt Windpocken bei Kindern mit Immunschwäche Bedingungen auftreten.

Die Inkubationszeit von Windpocken bei Kindern beträgt elf bis einundzwanzig Tage. Am häufigsten entwickelt sich die Krankheit jedoch vierzehn Tage nach Kontakt mit dem Patienten.

Ein Patient mit Windpocken wird für einen oder zwei Tage vor dem Ende der Inkubationszeit ansteckend und weiterhin Virus während des gesamten Zeitraums podsypany und innerhalb von fünf Tagen nach der letzten Vesikel (hoch aufragenden über der Haut Blasen Windpocken zu vergießen - das ist nicht die Pickel, da viele Patienten und Vesikel).

Es ist die Flüssigkeit in den Vesikeln, die die größte Menge des Virus enthält, so dass ihre Beschädigung während des Kämmens zu noch mehr Hautausschlägen führt. Auch wenn die großen Elemente des Exanthems gekämmt werden, können die Narben bleiben.

Die Kruste, die verbleibt, nachdem Vesikeln Trocknen wird das Virus nicht enthalten ist. Es sollte beachtet werden, dass der Punkt obrabatyvaniya Windpocken bei Kindern Vesikeln fukortsinom oder ein Prozent Lösung von Brillantgrün (mit Ausnahme von Grünfutter kann als ein oder zwei Prozent Lösung von Kaliumpermanganat verwendet werden) für eine schnellere Trocknung der Blasen nicht nur durchgeführt, sondern auch die Menge an neuen podsypany zu steuern. Dies macht es möglich, zu bestimmen, wenn die letzten Elemente des Ausschlags und starten den Countdown der letzten fünf Tage des Patienten Infektiosität. Deshalb wird ein farbloses Windpockenmittel nicht verwendet.

Wie fangen Windpocken bei Kindern an?

Die ersten Anzeichen von Windpocken bei einem Kind sind unspezifisch und entsprechen einem oder zwei Tagen der Prodromalperiode der Krankheit. Bei Windpocken haben Kinder einen leichten Temperaturanstieg, keine ausgeprägten Intoxikationssymptome, Schwäche, Lethargie. In Einzelfällen kann ein kleinfleckiges Exanthem auftreten, das dem Auftreten eines Hautausschlages mit Windpocken vorausgeht.

Bei den meisten Patienten verläuft die Prodromalperiode in geglätteter Form oder fehlt vollständig.

Wie treten Windpocken- und Windpocken-Symptome bei Kindern im Anfangsstadium auf?

Erkennen Windpocken bei einem Kind kann in der Phase der Hautausschläge sein. Diese Phase dauert bis zu fünf Tage. Schwere Formen der Krankheit können jedoch bis zu zehn Tage von frischen podsypaniyami begleitet werden.

Der Beginn der Ausschlagperiode wird begleitet von einem Anstieg der Körpertemperatur, erhöhten Rauschsymptomen, das Kind wird launisch, reizbar, klagt über Juckreiz.

Foto der Anfangsphase von Windpocken bei Kindern:

Ausschlag mit Windpocken

Der Ausschlag mit Windpocken ist spezifisch, fleckig-vesikulär. Die ersten Elemente sind auf der Haut des Rumpfes, Gesicht, Kopfhaut, Mundschleimhaut markiert. Wenn Windpocken, im Gegensatz zu Pocken, auf dem Gesicht der Elemente der Hautausschläge ist viel weniger als auf der Haut des Rumpfes. Auch nachdem die Vesikel austrocknen und die Krusten abfallen, gibt es in der Regel keine spezifischen Pockmarks (Narben). Narben nach Windpocken können nur im schweren Verlauf der Erkrankung mit massiven podsypaniem, sowie bei ständigem Kämmen der Kinderhaut und "reißenden" Bläschen bestehen bleiben.

Ein Ausschlag mit Windpocken an den Handflächen und Füßen ist nicht typisch (im Gegensatz zum Coxsackie-Virus, bei dem das Vorhandensein von Hautausschlägen auf den Handflächen und Füßen indikativ ist), die Ausnahme sind Krankheitsformen mit schwerem Verlauf.

Das aufschlussreichste Symptom von Windpocken ist der ausgeprägte Polymorphismus des Ausschlags. Auf der Haut des Patienten werden Flecken, Papeln, Vesikel und Krusten festgestellt. Die Umwandlung der Vesikel in eine Kruste dauert ein oder zwei Tage. In diesem Fall hört das Vesikel auf, angespannt zu sein, seine Wände werden "träge" und beginnen in der Mitte nachzulassen. Die am Ort des Vesikels gebildeten Krusten trocknen aus und fallen innerhalb von vier bis sieben Tagen ab.

Abzocke kann die Kruste nicht, dies erhöht das Risiko, dass an ihrer Stelle Narben verbleiben. Auch eine bakterielle Infektion kann in die Wunde gelangen.

In leichten Fällen können Schleimhäute nicht betroffen sein. Bei einem moderaten und schweren Verlauf kommt es zu einem Hautausschlag an Mundschleimhaut, Bindehaut, Genitalien. Nach dem Öffnen der Hautausschläge auf den Schleimhäuten, schnell heilen Aphthen bleiben.

Der Hautausschlag unterscheidet sich deutlich von Juckreiz, in einigen Fällen können Kinder über Brennen und Schmerzen (vor allem mit Ausschlägen auf den Schleimhäuten) klagen.

Veränderung im Hautausschlag mit Windpocken

Jede Einschlafwelle wird von Fieber begleitet.

Bei klassischen Windpocken sind die vesikulären Elemente des Ausschlags klein, angespannt, nicht verschmelzend (Einzelfusionen von kleinen Vesikeln sind möglich) und mit transparentem Inhalt gefüllt. Bei atypischen Strömen (bullöse, hämorrhagische, pustulöse etc. Formen) ist die Bildung massiver Bullae (ausgedehnte, schlaffe Blasen) oder Eiterung des Hautausschlags festzustellen.

Wie viele Tage halten Windpocken für Kinder?

Die Inkubationszeit beträgt 11 bis 21 Tage.

Infektionszeit - die letzten 2 Tage der Inkubationszeit + 5 Tage ab dem Ende des Gießens.

Windpocken schnell heilen wird nicht funktionieren. Die Krankheit hat eine eindeutige Inszenierung. Die Gesamtdauer ist individuell:

  • Prodromalperiode - ein bis zwei Tage;
  • Hautausschläge bis zu fünf Tage (mit schweren Verlauf - bis zu 10 Tagen);
  • die Periode der umgekehrten Entwicklung (vollständiges Zerbröckeln) von ein bis zwei Wochen.

Gemäß klinischen Empfehlungen wird die Quarantäne für Windpocken vom elften bis zum 21. Tag (ab dem Moment des Kontakts mit dem Patienten) für Kinder, die noch keine Windpocken hatten, festgestellt.

Patienten für die gesamte infektiöse Periode. Die Durchführung einer Desinfektion ist nicht erforderlich, sie reicht für eine normale Nassreinigung und regelmäßige Belüftung des Raumes aus.

Ist es möglich, ein Kind mit einer Windpocken zu waschen?

Um das Kind zu waschen, in Gegenwart von frischen Bläschen wird nicht empfohlen. Nachdem Sie den Schlaf beendet haben, können Sie das Baby in warmem Wasser baden. Danach muss man mit einem Handtuch nass werden. Es ist verboten, die Haut zu reiben, da die Krusten mechanisch abgerissen werden.

Nach dem Baden sollte die Kruste mit der Lotion „Calamine“ behandelt werden (Windpocken es Juckreiz effektiv entlastet, kühlt die Haut und auch eine desinfizierende Wirkung hat), Zinksalbe, tsindolom.

Nach vollständigem Abtropfen der Krusten kann die Haut mit D-Panthenol, Bepenten usw. behandelt werden. Diese Salben werden nicht für Windpocken für Kinder verwendet, sondern zur Beschleunigung der Regeneration der Haut. Daher werden sie nicht in Gegenwart von Vesikeln angewendet.

Ist es möglich, mit einem Huhn zu gehen?

Spaziergänge sind nach dem Ende der infektiösen Periode erlaubt. Bis zum Ende dieser Zeitspanne muss das Kind isoliert werden. Erstens ist das Kind ansteckend, und zweitens erhöht der Kontakt mit zusätzlicher Infektion, Hypothermie usw. das Risiko von Komplikationen. Darüber hinaus sind Blasenausschläge durch starken Juckreiz gekennzeichnet, und ihre Kinder kämmen ständig. Und auf der Straße ist das Infektionsrisiko beim Kämmen der Haut mit schmutzigen Händen viel höher.

Kann ich zum zweiten Mal Windpocken bekommen?

Bei der Reaktivierung des Varicella-Zoster-Virus oder bei erneuter Kontaktaufnahme entwickeln Erwachsene gewöhnlich Herpes Zoster.

Wenn Windpocken jedoch in einer gelöschten oder milden Form getragen werden, kann es Fälle von wiederkehrenden Erkrankungen geben.

Impfung gegen Windpocken für Kinder

Impfung von Windpocken Kindern ist nicht in der Anzahl der obligatorischen (nach dem nationalen Kalender der vorbeugenden Impfungen) enthalten. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle sind Windpocken bei Kindern mild in der Form, so dass es nicht sinnvoll ist, ein Kind zu impfen. Ausnahmen sind Patienten mit:

  • Immunschwächezustände;
  • akute Leukämie;
  • schwere chronische Pathologien;
  • maligne Neoplasmen.

Die Impfung kann auch für Personen empfohlen werden, die Immunsuppressiva einnehmen, sich einer Strahlentherapie oder Chemotherapie unterziehen, und auch für Patienten nach einer Organtransplantation.

Komplikationen nach Windpocken bei Kindern

Typischerweise sind Windpocken mild und ohne Komplikationen, aber in einigen Fällen vielleicht atypischer Verlauf (hämorrhagische, pustulöse, und so viszerale Form) und die Entwicklung von Komplikationen wie zum Beispiel:

  • Vereiterung von Vesikeln;
  • Entzündung der Ausschläge auf der Bindehaut, mit der Entwicklung von Keratitis oder Konjunktivitis (in schweren Fällen ist Blindheit möglich);
  • Adhärenz von Lymphadenitis, Lungenentzündung, Enzephalitis, Sepsis, Meningitis, Krampfanfällen, Nephritis, Hepatitis, Lähmungen oder Paresen.

Wie behandelt man Windpocken bei Kindern?

Hospitalisierung (in Meltserovsky Boxen Infektionsabteilung) ist nur in schweren Fällen mit einem hohen Risiko für Komplikationen gezeigt, sowie Windpocken Patienten aus Risikogruppen (Immunschwäche, Leukämie, etc.). Der Rest der Patienten kann zu Hause behandelt werden.

Aciclovir in Windpocken wird bei Kindern mit schwerem Verlauf und Entwicklung von Komplikationen sowie bei Windpocken bei Patienten mit Immunschwäche eingesetzt. Solche Patienten können auch Interferon (Viferon) und seinen Induktor (Tsikloferon) verschreiben. Antibiotika mit Windpocken werden nur verwendet, wenn die bakterielle Infektion stratifiziert und mit Hautausschlägen schwärmt.

Vesikel sollten mit Grün oder Fucarcin behandelt werden. Ausschlag auf die Schleimhäute kann mit einem Spray von Windpocken behandelt werden - Epigen Intim (hat eine desinfizierende, juckreizstillende und kühlende Wirkung).

Salben mit Windpocken bei Kindern (Bepenthen, Panthenol) können nur nach dem Ende der Ausschlagperiode und aktivem Ausfällen von Krusten verwendet werden.

Auch zeigt der Patient Ruhe, reichlich Getränk und Diät Nummer 13 auf Pevzner. Der Raum, in dem sich der Patient befindet, sollte regelmäßig belüftet werden.

Um den Juckreiz verwendet Antihistaminika (Suprastin, Aerius, Loratadin, Fenistil) g zu reduzieren? O Fig lindert Juckreiz und kühlt die Haut Gel PoksKlin.

Der Artikel ist vorbereitet
Infektionskrankheit Arzt Chernenko A.L.

Vertrauen Sie Ihre Gesundheit Profis an! Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für den besten Arzt in Ihrer Stadt!

Ein guter Arzt ist ein Generalist, der aufgrund Ihrer Symptome eine korrekte Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserem Portal können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten einen Rabatt von bis zu 65% auf den Eintritt.

* Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, gelangen Sie auf eine spezielle Seite der Website mit einem Suchformular und einem Datensatz für den Spezialisten des Profils, an dem Sie interessiert sind.

* Erhältlich Städte: Moskau und Umgebung, St. Petersburg, Jekaterinburg, Nowosibirsk, Kasan, Samara, Perm, Nischni Nowgorod, Ufa, Krasnodar, Rostow-am-Don, Chelyabinsk, Voronezh, Izhevsk

Die besser zu behandelnden Windpocken bei Kindern

Wie behandelt man Windpocken?

Windpocken sind eine der häufigsten Erkrankungen bei Kindern. Windpocken (oder Windpocken) verursacht das Herpesvirus Typ III (Varicella Zoster). Windpocken sind nur einmal im Leben krank. Am häufigsten betrifft es Kinder im Alter von 10-12 Jahren. Es ist nur ein Kind, das Virus aufzunehmen, da in kurzer Zeit eine ganze Klasse oder Gruppe im Kindergarten infiziert wird. Infektionskrankheit wird einen Tag vor dem Auftreten von Ausschlägen auf der Haut.

In der Kindheit ist Windpocken viel leichter zu vertragen als bei einem Erwachsenen. In einigen Ländern ist ein Kind mit Windpocken nicht von Gleichaltrigen isoliert. Es wird geglaubt, dass es besser ist, es in der Kindheit zu haben, dann gibt es keine Notwendigkeit für spezielle Behandlung, und es wird weniger Komplikationen geben. Die Krankheit selbst ist nicht zu gefährlich, sondern eher unangenehm. Es ist sehr wichtig, den Zustand des Patienten zu überwachen, und wenn Symptome einer Komplikation auftreten, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Windpocken wird durch Tröpfchen in der Luft gegeben. Nach der Genesung bleibt eine Person stark immun gegen die Krankheit.

Symptome von Windpocken

Die Inkubationszeit der Windpocken beträgt ein bis drei Wochen. Während dieser Zeit treten keine Symptome auf. Nach dem Patienten erhöht sich die Körpertemperatur auf 39 - 39,5 Grad. Zusammen mit ihr auf der Haut gibt es einen Ausschlag, sie bestimmt Windpocken. Außerdem gibt es Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und Schwäche.

Zuerst erscheint der Ausschlag in kleinen Mengen und sieht aus wie flache rosa Flecken. Nach ein paar Stunden ist ihre Anzahl stark erhöht. Die Flecken selbst werden konvex und füllen sich mit Flüssigkeit. Hier sollten Sie besonders vorsichtig sein: Sie dürfen nicht herausgedrückt werden. Der Hautausschlag tritt an allen Teilen des Körpers auf: am Rumpf, an den Gliedmaßen, im Gesicht und sogar auf der Mundschleimhaut. Später platzen und trocknen diese Blasen und bilden Krusten. Dann fallen sie weg, ohne Narben auf der Haut zu bilden.

Es sollte bemerkt werden, dass der Ausschlag eine polymorphe Natur der Hautausschläge hat. Einfach gesagt, erscheint es als Wellen, daher kann es am Körper des Patienten sowohl rosa Flecken als auch Blasen mit Flüssigkeit und Krusten geben. Das Auftreten eines neuen Ausschlags tritt normalerweise jeden Tag oder zwei für eine Woche auf. Alles hängt von der menschlichen Immunität ab.

Der Ausschlag auf der Haut verursacht starken Juckreiz. Es ist jedoch verboten, die Haut zu zerkratzen, da die Infektion in die Wunden infiltriert werden kann und zusätzlich zu den Windpocken eine sekundäre Hautinfektion auftritt.

Wie behandelt man Windpocken bei Kindern?

das beste Mittel gegen Windpocken

Spezifische Behandlung von Windpocken erfordert nicht. Alle Maßnahmen zielen darauf ab, die Symptome zu lindern. Zum Beispiel, bei einer hohen Temperatur geben ein Antipyretikum, und die Blasen sind mit einem grünen bedeckt. Wenn das Kind geschwächt Immunität ist, wird Windpocken mit Immunglobulin injiziert.

Kranke Kinder werden zu Hause behandelt. Hospitalisieren Sie den Patienten, wenn er die Krankheit nicht verträgt oder wenn Komplikationen auftreten. Aber es gibt keine speziellen Verfahren zu Hause. Während der Krankheit wird dem Kind Bettruhe gezeigt, und es ist wichtig, die Bettwäsche häufig zu wechseln. Es lohnt sich, auf die Ernährung des Babys zu achten. Während dieser Zeit sollte er so viel Flüssigkeit wie möglich zu sich nehmen und eine Diät einhalten, die auf Milchprodukten und Pflanzenprodukten basiert (Säfte, Milchbreie, Frucht- oder Gemüsepürees).

Ausschlag auf der Haut sollte mit einer Lösung von Kaliumpermanganat oder Zelenok etwa zweimal am Tag behandelt werden. Wenn dies nicht getan wird, wird die Haut Narben entwickeln. Sei jedoch nicht eifrig. Wenn die Pickel häufiger behandelt werden, können sie übertrocknet werden, und die Haut wird auch Narben haben. Bei der Behandlung des Hautausschlags sollten Sie auf den Wattestäbchen achten. Berühre sie nicht, um die Haut zu reinigen - der Virus wird auch darauf übertragen.

Es gibt eine Meinung, dass die Hauptbehandlung für Windpocken das Grün ist. Das ist nicht ganz richtig. Zelenka hilft nur, Juckreiz zu reduzieren und Infektionen zu verhindern. Ärzte können feststellen, ob das Kind ansteckend ist oder nicht.

Wie behandelt man Windpocken bei Erwachsenen?

Sobald die Windpocken in den erwachsenen Organismus eindringen, beginnt sie mit größerer Kraft zu wirken als das Kind. Die Inkubationszeit beträgt ca. 3 Wochen. Danach steigt die Temperatur stark an, es gibt Schwäche, Schmerzen beim Schlucken. Bei Erwachsenen Ausschlag, noch mehr.

Erwachsene, die an Windpocken erkranken, können das Haus für etwa 2 Wochen nicht verlassen und sind auch vor Menschen geschützt, die keine Windpocken haben, unabhängig vom Alter.

Erscheint Hautausschlag zuerst von Kopf, Leistenbereich und Rumpf, und verschiebt sich dann zum Körper. Der Hautausschlag wird zu Blasen mit einem Durchmesser von 2 bis 3 mm, die stark jucken. Und wenn ein Kind überwacht werden muss, sollte ein Erwachsener wissen, dass er die Wunde infiziert.

Der Ausschlag darf nicht nass werden. Nur Intimpflege ist erlaubt. Die erste Dusche ist drei Tage nach dem Auftreten von Blasen erlaubt. Um den Juckreiz zu lindern, können Sie zweimal täglich Diazolin nehmen (das erste Mal am Morgen und das zweite Mal nach dem Essen). Blasen fallen bis zum Ende der zweiten Woche, und nach ihnen bleiben rosa Flecken, die anderthalb Monate sich erholen.

Komplikationen nach Windpocken

In der Kindheit und natürlich mit der richtigen Pflege gibt es fast keine Komplikationen. Bei Erwachsenen können Windpocken die Ursache für die Entwicklung neuer Krankheiten sein, wie Nephritis, Otitis media, Pneumonie, toxisches Schocksyndrom und dergleichen.

Wenn bei Ihnen mindestens eines der folgenden Symptome auftritt, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt:

  • wenn nach dem Verschwinden der Kruste rosa Flecken an Größe zunehmen oder der neue Ausschlag klein genug ist und schnell vorübergeht;
  • mehr als eine Woche wird die Temperatur über 37 Grad gehalten, selbst wenn der Ausschlag keine Probleme verursacht;
  • wenn der Hautausschlag im Mund, an der Augenmuschel und an den Genitalien auftrat (möglicherweise trat der Ausschlag auch auf den inneren Organen auf);
  • wenn der Patient zu husten begann und eine laufende Nase hatte (dies kann passieren, wenn ein Ausschlag im Nasopharynx vorliegt);
  • wenn die Krankheit ein atypisches Zeichen hat.

Krankheit ist auch während der Schwangerschaft gefährlich. Tatsache ist, dass das Virus auf das Kind übertragen wird. Und es kann die Entwicklung von schweren Deformitäten, Lungenentzündung, Narben auf der Haut verursachen.

In jedem Fall sollte der Patient bei Auftreten der ersten Anzeichen einen Arzt aufsuchen, der den Verlauf der Erkrankung diagnostiziert und überwacht.

Wie behandelt man Windpocken bei Kindern?

Windpocken können als eine der häufigsten Infektionskrankheiten in der Kindheit bezeichnet werden. Obwohl Babys dies in den meisten Fällen leicht vertragen, ist die Frage, wie Windpocken bei Kindern zu behandeln sind, für Eltern, die mit dieser unangenehmen Krankheit konfrontiert sind, immer noch relevant.

Mögliche Behandlungsmöglichkeiten

Das unangenehmste Symptom der Windpocken sind Hautausschläge, oft begleitet von Fieber, Schwäche, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen. Wenn Ihr Kind über schlechte Gesundheit klagt, und Sie nicht wissen, desto besser, Windpocken bei Kindern zu behandeln, beachten Sie die folgenden Empfehlungen:

  1. Spezifische Medikamente, die das Varicella-Zoster-Virus töten können, existieren noch nicht. Wenn die Krume jedoch heiß ist, sollten Antipyretika verabreicht werden. Der Arzt wird wahrscheinlich auch ein reichliches Getränk verschreiben.
  2. Bei starkem Juckreiz funktionieren Antihistaminika gut. Auf keinen Fall können Sie ein Baby Aspirin anbieten: es kann zu Leberfunktionsstörungen führen.
  3. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Behandlung des Ausschlags geschenkt werden. Achten Sie immer darauf, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter ist nicht gekämmt Blasen erscheinen, sie oft Ihre Nägel schneiden und ändern Bettwäsche und Unterwäsche sekundäre Infektionen zu vermeiden. Der Spezialist wird besser heilen Hautausschlag von Windpocken zeigen: Es kann einige Antiseptika für die externen Gebrauch als brillant grün sein, fukortsin sehr schwache Lösung von Kaliumpermanganat, Salbe Castellani, Calamine Lösung. Sie trocknen die Blasen und Krusten deutlich aus und tragen zu ihrer dauerhaften Heilung bei.
  4. Wenn sich die Windpocken bei Kindern im Mund manifestieren, sind die Eltern ratlos, als sie zu behandeln. Mehrmals am Tag trinkst du ein kleines, nicht süßes Kompott, abgekochtes Wasser, Hagebuttenbrühe oder leicht gekochten Tee. Um zu vermeiden, weitere Reizung der Schleimhaut, lassen Sie sich nur halbflüssige Nahrung, übermäßig salzig, scharf zu beseitigen, saure und süße Speisen. Das Kind muss einmal am Tag gurgeln schwach 0,25% Lösung Furacilinum, miramistinom, Borsäure oder Kaliumpermanganat. Es kann auch Lysozym Tabletts tun, die Lysozym Pulver in novocaine verdünnt, in einem Verhältnis von 1 g pro Fläschchen des Anästhetikums. Die Wunden im Mund werden mit einer Öllösung von Chlorophyllipt oder mit Sanddornöl geschmiert.
  5. Es wird interessant sein, wie man Windpocken im Auge behandelt. In diesem Fall werden antibakterielle und antivirale Medikamente verschrieben, die die Ausbreitung der Infektionsherde verhindern und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen reduzieren. Unter ihnen Albucid, Ophthalmoferon, Poludan. Zuerst werden sie bis zu 8-mal am Tag verdaut, wobei die Anzahl der Prozeduren schrittweise auf drei reduziert wird.
  6. Juckreiz an einem intimen Ort in Ihrer Tochter kann eines der unangenehmsten Symptome sein, aber traditionelle Mittel wie Diamantgrün funktionieren hier nicht. Fragen Sie unbedingt, wie man bei einem Kindergynäkologen bei Frauen Windpocken auf den Genitalien behandelt. Traditionell wird empfohlen, auf den Ausschlag auf die Schleimhäute der Scheide Fenistil anzuwenden, und auch die Lösung der Kamille (250 g pro 1 Liter Wasser) auszuwaschen. Bei Jungen, in diesem Fall, gibt ein gutes Ergebnis eine Verwässerung des Penis Kopf mit Castellani Salbe.

Oft sind Mütter und Väter darüber besorgt, wie Narben nach Windpocken bei Kindern zu behandeln sind. In diesem Fall lohnt es sich, eine Salbe oder ein Caripain-Gel zu kaufen, das sanft in die Haut gerieben wird, bis es vollständig absorbiert ist. Manchmal werden mit ihm auch physiotherapeutische Verfahren (Elektrophorese, Phonophorese) durchgeführt, die betroffene Hautareale betreffen.

Es ist nicht notwendig, lange darüber nachzudenken, wie Windpocken bei Kindern unter einem Jahr zu behandeln sind. Sie schreiben auch anti-allergische und anti-pyretic Medikamente und die Behandlung wird durch die gleichen Mittel von Hautausschlag als ältere Kinder und Jugendliche durchgeführt, aber es wird weiter grudnichka in Brühe von Kräutern empfohlen, um zu baden und sicher sein, um seinen Zustand zu überwachen. Bei der geringsten Verschlechterung sofort den Kinderarzt anrufen.

Husten wird meistens von einer Reihe anderer Anzeichen der Krankheit begleitet, aber wenn es ohne Temperaturanstieg auftritt, haben die Eltern Fragen, einschließlich über die Behandlung eines solchen Symptoms.

Barking Husten ermüdet, und so suchen Mütter oft nach Möglichkeiten, wie die Krume helfen und wie man es verwendet, um ein ähnliches Problem zu behandeln. Weiter werden wir die Frage genauer analysieren.

Stomatitis bei einem Baby oder einem älteren Kind kann ein ernstes Problem sein, das eine umfassende Lösung erfordert, da die Therapie keine einseitige Linderung der Symptome umfassen sollte. Als nächstes werden wir herausfinden, was im Kampf gegen die Krankheit vor sich geht.

Nasser, produktiver Husten ist ein wichtiger Teil des Genesungsprozesses, da er Schleim und Schleim aus den Atemwegen entfernt. Deshalb ist es wichtig, diesen Prozess durch eine Behandlung zu unterstützen, die den Körper leichter macht.

Wie behandelt man Windpocken bei Kindern richtig?

Ein lächerliches Wort ist eine ziemlich gefährliche Infektionskrankheit, deren Erreger der Herpesvirus Typ III ist. Und seine Heimtücke liegt in der Tatsache, dass es leicht von Kindern toleriert wird, aber für Kinder mit geschwächter Immunität, Babys, schwangere Frauen können eine sehr ernsthafte Prüfung werden. Fast alle Erwachsenen werden schwer krank, treffen auf Komplikationen.

In der Regel gelingt es den Menschen schon sehr früh, eine Infektion zu bekommen, da sich die Krankheit massiv ausbreitet und echte Ausbrüche in Kindergärten und Grundschulen verursachen. Viele Kinderärzte sind der Meinung, dass es besser ist, ein heimtückisches Virus in der Kindheit zu behandeln, als es zu einem späteren Zeitpunkt zu verschieben, zum Beispiel mit Hilfe von Schutzimpfungen. Manche Menschen bekommen überhaupt keine Windpocken (der richtige Name für die Krankheit).

Der Standardübertragungsweg ist in der Luft. In diesem Fall kann die Inkubationszeit vor dem Auftreten der ersten äußeren Zeichen 10 bis 21 Tage betragen. Über einen so langen Zeitraum kann ein Mensch einen gefährlichen Kontakt vergessen, aber einen Tag vor dem Auftreten der ersten äußeren Zeichen gelingt es dem Träger, eine große Anzahl anderer Menschen aus seiner Umgebung zu infizieren. Der infektiöse Patient hört auf, erst nachdem die neuen Abszesse aufgehört haben zu erscheinen, und die alten werden mit einer dichten Kruste bedeckt sein.

Wie erkennt man Windpocken bei Kindern?

Meistens sind die ersten offensichtlichen Symptome von Windpocken charakteristische kleine Hautausschläge. Manchmal einige Tage vor den äußerlichen Erscheinungsformen von Kindern sind Bauchschmerzen, allgemeine Schwäche, milde Kopfschmerzen besorgt. Etwas später verbindet sich ein Zittern in den Gliedern mit dem Fieber. Vor allem die Hitze wird während des aktiven Ausschlags von roter Akne intensiviert.

Lieblingsorte des Ausschlags: Gesicht, Kopf, Nacken, Schultern, Rücken, Brust. Etwas weniger wahrscheinlich, Augenlider, Mund, Genitalbereich leiden. Die Anzahl der Abszesse kann sehr unterschiedlich sein. Manche Kinder bedecken fast den ganzen Körper, andere nur wenige. Zuerst haben die Pickel eine ausgeprägte rote Farbe und enden mit einer Blase mit einer weißen Flüssigkeit. Allmählich werden sie durch eine dichte Kruste ersetzt. Im Durchschnitt dauern die Hauterscheinungen etwa 14 Tage. Frische Abszesse werden nicht länger als 5-7 Tage gebildet.

Was ist das Risiko von Windpocken bei Kindern?

Die meisten Babys tolerieren die Krankheit leicht, ohne auf Komplikationen zu stoßen. Vielleicht die häufigste Beschwerde solcher Patienten ist ein juckender Ausschlag am Körper. Aber auch in diesem Fall kann ein heimtückisches Virus seit vielen Jahren in den Zellen des Körpers verstecken, schon im Zeitalter der Vernunft in Form von Schindeln, langer Herpes-Infektion erscheinen.

Säuglinge sind anfällig für die Entwicklung einer weiteren gefährlichen Komplikation von Windpocken bei Kindern - Enzephalitis. Verwirrung des Bewusstseins ist ein starker Kopfschmerz - eine Entschuldigung, um sofort einen Krankenwagen zu einer kranken Person mit Windpocken zu rufen. Eine bakterielle Infektion der viralen Pneumonie kann ebenfalls entstehen. Unsachgemäße Behandlung von Varizellen bei Kindern ist mit dem Auftreten von hässlichen Narben auf der Haut belastet.

Die Bekämpfung juckender Wunden kann die Entwicklung von Hauterkrankungen hervorrufen, die mit der Anheftung anderer Infektionen oder Schmutz in der offenen Wunde verbunden sind. Es ist schön, dass sie nur einmal in ihrem Leben krank werden, aber der Impfstoff schützt nur für ein paar Jahre.

Wie behandelt man Windpocken bei Kindern?

Bis heute existiert eine Wunderpille aus Windpocken nicht. Normalerweise ist eine Therapie erforderlich, um Symptome zu lindern, Fieber, juckende Haut, Komplikationen zu vermeiden, rechtzeitige Erkennung von Sekundärinfektionen. Die Isolierung des Patienten von anderen Mitgliedern des Teams ist während der infektiösen Phase obligatorisch.

In der Regel verschreiben Kinderärzte antiseptische Verbindungen (Mangan, Zelenka, Fukortstin), um die Auswirkungen von Hautausschlag zu erleichtern. Mit dem Auftreten von Abszessen im Mund Spülen mit Furatsilinom, Miramistin. Während der Krankheit wird die Babybettwäsche täglich gewechselt. Es ist ratsam, die Nägel kurz an den Händen zu kürzen, die Kinder können Handschuhe tragen, damit sie sich die verwundete Wunde nicht selber infizieren können.

Habituelle Behandlung für sowjetische Eltern ist in Wirklichkeit keine grüne. Es ist nur eine Entziehung der Symptome. Auf diese Weise sind frische Hautausschläge gut fixiert. Sobald sie aufhören zu erscheinen, wird der Kinderarzt leicht feststellen, ob das Baby ansteckend für andere ist. Auch grün hat eine kleine juckreizstillende Wirkung.

Die Behandlung von Windpocken bei Kindern zu Hause erfordert eine obligatorische Überwachung durch den Bezirkskinderarzt. Die Aufgabe der Eltern besteht darin, ein angemessenes Trinkregime, eine angemessene Ernährung und persönliche Hygiene zu gewährleisten. Es ist notwendig, ein Kinderzimmer mehrmals täglich zu belüften, um eine Nassreinigung mit Desinfektionsmitteln durchzuführen.

Ernährung spielt eine führende Rolle bei der Gewährleistung eines leichten Verlaufs der Krankheit, weniger Hauterscheinungen. Also, Experten empfehlen, schwere Lebensmittel, geräucherte Produkte, gebratene Gerichte, süß auszuschließen. Aber Beeren und Früchte werden sehr nützlich sein. Ausnahmen sind saure Naturstoffe, stark reizende Schleimhäute. Als Getränk können Sie Kindersäfte, Fruchtgetränke, reines Wasser, Mineralwasser ohne Gas, Kräutertees, schwachen Tee anbieten.

Fieber (Temperatur über 38,5) erfordert die Einnahme von Antipyretika, außer Aspirin. Die auf Paracetamol basierenden Mittel funktionieren gut. Wenn Anzeichen einer sekundären Hautinfektion auftreten, können nach Ermessen des Arztes Antibiotika verschrieben werden. Starker Juckreiz wird mit Hilfe von Antihistaminika entfernt, die in einer angemessenen Dosis verschrieben werden.

Schwere Symptome von Windpocken bei Kindern können die Einführung von Immunglobulin erfordern.

Wie behandelt man Windpocken bei Kindern: die Regeln für eine erfolgreiche Behandlung

Schwangerschaft, Kinder> Wissenswertes> Wie behandelt man Windpocken bei Kindern: die Regeln für eine erfolgreiche Behandlung

Wind Chicken, auch bekannt als "Windpocken" ist fast jeder krank.

Die meisten Menschen ertragen diese Krankheit in der Kindheit, aber es gibt Fälle von Infektionen bei Erwachsenen.

Für eine wirksame Behandlung sollten mehrere einfache Prinzipien in Erinnerung bleiben, die es ermöglichen, das Kind vor negativen Folgen zu schützen.

Wie entwickeln sich Windpocken bei Kindern?

Windpocken gelten als die häufigste Kinderkrankheit, da fast alle Kinder krank sind.

Bis vor kurzem wurde geglaubt, dass Windpocken eine gefährliche Krankheit für die Gesundheit sind, aber Studien und Experimente haben die Tatsache bestätigt, dass es in der Kindheit ohne Gesundheitsschäden geduldet wird.

Wenn die Krankheit im Erwachsenenalter auftritt, wenn Windpocken sehr schwer zu ertragen sind und eine Reihe von negativen Symptomen auftreten, kann dies zu schweren Schäden führen.

Windpocken sind eine Viruserkrankung und verbreiten sich daher sehr schnell. Dies gilt insbesondere für Kinder, da der kindliche Organismus schwächer und anfälliger für verschiedene Krankheitserreger ist.

Die Übertragung erfolgt durch Tröpfchen in der Luft, und die Inkubationszeit nach der Infektion kann 10 Tage bis 3 Wochen dauern.

Die infektiöse Natur der Krankheit wird direkt ein paar Tage vor dem Auftreten von bekannten Ausschlägen im ganzen Körper, und die ersten Symptome von Pocken werden oft für andere Krankheiten verwechselt.

Die ersten Symptome von Windpocken sind:

Hautausschläge treten in den ersten 2-4 Tagen nach dem Ende der Inkubationszeit der Krankheit auf. Anfangs stellt es kleine rote Punkte dar, die später wachsen und zu Blasen auf der mit Flüssigkeit gefüllten Haut führen. In diesem Fall kann der Patient sehr heiß sein.

Ein Merkmal von Windpocken ist, dass es in der Regel einmal im Leben krank ist.

Nachdem das Virus zum ersten Mal in den Körper gelangt ist, beeinflusst es das Immunsystem und entwickelt die notwendigen Mechanismen, um vor einer erneuten Infektion zu schützen. In seltenen Fällen kann das Varicella-Zoster-Virus eine andere Krankheit verursachen - Herpes Zoster, aber es erscheint bereits bei Erwachsenen.

Lesen Sie: Kuchen für ein einjähriges Kind

Bei richtiger Behandlung wird Windpocken von kleinen Patienten leicht vertragen.

Die Krankheit kann jedoch gefährlich für Kinder sein,

Windpocken sind die häufigste Kinderkrankheit

bis zu 1 Jahr alt.

Bei Jugendlichen können Windpocken Spuren auf der Haut hinterlassen, die nicht durch das Leben gehen.

Mit geschwächter Immunität können Windpocken zu einem Faktor werden, der die Entwicklung anderer Viruserkrankungen beeinflusst, darunter Enzephalitis, Pneumonie und Meningitis.

Im Allgemeinen wird angenommen, dass Windpocken keine gefährliche Krankheit sind, besonders wenn sie in der Kindheit durchgeführt wird.

Man sollte jedoch wissen, wie Windpocken bei Kindern zu behandeln sind, um das wahrscheinliche Risiko von Komplikationen auszuschließen und die Krankheit mit minimalen Beschwerden zu übertragen.

Regeln für die wirksame Behandlung von Windpocken

Windpocken werden hauptsächlich zu Hause behandelt. Die Ausnahme, bei der der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert wird, kann auftreten, wenn das Kind sich stark verschlechtert hat.

Insbesondere sollte medizinische Hilfe gehandhabt werden, wenn die Körpertemperatur 38 Grad mehr als 4 Tage überschreitet.

Vor allem muss man darauf achten, welche Medikamente zur Behandlung von Windpocken im Kindesalter eingesetzt werden können.

In keinem Fall sollte das Kind Aspirin oder irgendwelche Drogen erhalten, die es enthalten.

Diese Substanz wirkt sich negativ auf die Leber aus und kann zu irreversiblen Auswirkungen auf den Körper des Kindes führen.

Windpocken können kleine Wunden im Mund verursachen. In diesem Fall müssen Sie eine Diät einhalten und Produkte eliminieren, die eine Reizung der Läsionen verursachen können. Diese Produkte umfassen salzige Lebensmittel, Zitrusfrüchte, Säfte.

Im Falle der Genitalverstümmelung, die auch während der

Um die Temperatur zu senken, Präparate, die Paracetamol enthalten

Windpocken, ist es empfehlenswert, Anästhetika zu verwenden, die auf die Haut aufgetragen werden. Ansonsten kann das Kind die betroffenen Bereiche durchkämmen, was häufig zur Infektion führt.

Zu einer Zeit, in der die Pockennarben anfangen zu schälen, wird der Juckreiz viel schlimmer. Es ist strengstens verboten, die betroffenen Bereiche der Haut zu kämmen, da dies zu einer erneuten Infektion führen kann.

Wenn dem Kind antivirale Medikamente verschrieben wurden, sollten diese entsprechend der vorgeschriebenen Dosierung eingenommen werden. Es ist am effektivsten, mit der Behandlung zu beginnen, wenn der charakteristische Hautausschlag auftritt.

Folk Heilmittel für Windpocken

Viele Eltern interessieren sich für die Behandlung von Windpocken bei Kindern ohne Medikamente, die Nebenwirkungen verursachen können.

Vor allem sollte daran erinnert werden, dass Windpocken eine vorübergehende Krankheit sind, die auch ohne Behandlung passieren wird.

Gegenwärtig werden therapeutische Verfahren eingesetzt, um vor möglichen Komplikationen zu schützen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Dies kann durchaus verschiedene Volksmedizin für Windpocken sein.

Volksheilmittel gegen Windpocken:

  • Infusion von Linde. Dieses Medikament hat eine antivirale Wirkung und verbessert die Immuneigenschaften des Körpers. Zum Kochen ist es notwendig, Lindenblüten mit Himbeerblättern zu mischen und 300 ml kochendes Wasser zu gießen. Nehmen Sie den ganzen Tag für einen Löffel.
  • Blaubeere. Blaubeeren sind ein bekanntes Heilmittel für Windpocken. Diese Beeren enthalten Substanzen, die die Erreger der Krankheit unterdrücken. Blaubeeren können in großen Mengen konsumiert werden, wenn keine Allergie vorliegt, und auch Blaubeersaft trinken.

In den meisten Fällen verläuft die Windpocken ohne Komplikationen

  • Gerstensuppe. Es ist notwendig, etwa 1 kg Gerste in 5 Liter Wasser zu verschweißen. Als nächstes sollte die Brühe gefiltert werden. Die resultierende Flüssigkeit muss vom kranken Kind abgewischt werden, um den Juckreiz zu beseitigen.
  • Nuss Honig. Um dieses Produkt zuzubereiten, müssen Sie einen Fleischwolf ein paar grüne Nüsse passieren. Sie müssen mit einem Glas Honig gerührt werden und dann 2-3 Stunden bestehen. Nehmen Sie das Medikament sollte 1 Löffel nicht mehr als 2 mal am Tag sein. Es wird empfohlen, das Arzneimittel im Kühlschrank zu lagern.
  • Honig mit Zitrone. Dieses Medikament kann nur verwendet werden, wenn der Mund keine Ausschläge hat, charakteristisch für Windpocken. Es ist notwendig, 1 Glas Honig mit dem aus einer halben Zitrone gepressten Saft zu mischen. Nehmen Sie zweimal am Tag, einen Löffel.
  • Chicorée. Um Windpocken zu behandeln, müssen Sie Chicorée-Wurzel kaufen. Um eine Vorbereitung zu machen, mische 6 Esslöffel dieser Pflanze und gieße 1 Tasse kochendes Wasser über sie. Die bekommene Flüssigkeit soll an einem Tag in 5 Aufnahmen getrunken werden.
  • Ringelblume. Diese Pflanze ist bekannt für ihre entzündungshemmende Wirkung, und daher ist sie sehr wirksam bei Windpocken. Es ist notwendig, ungefähr 60 Gramm trockene Calendula in 1 Liter kochendem Wasser zu brauen. Danach sollte die Infusion in das Badezimmer gegossen werden. Nehmen Sie ein solches Bad sollte zweimal täglich für nicht mehr als 10 Minuten.
  • Es gibt viele Volksmedizin für die Behandlung von Windpocken, mit denen Sie die unangenehmen Symptome der Krankheit loswerden können, beschleunigen die Genesung.

    Es sollte daran erinnert werden, dass die Behandlung der Krankheit mit der größten Verantwortung behandelt werden sollte, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

    Windpocken oder Windpocken ist eine Viruserkrankung, die in der Regel in der Kindheit einmal krank ist. Wenn Sie wissen, wie man Windpocken bei Kindern behandelt, können Sie den Heilungsprozess erheblich beschleunigen und den Patienten vor unangenehmen Empfindungen bewahren.

    Spezialisten im Video werden feststellen, ob die Windpocken gefährlich sind:

    Behandlung von Windpocken bei Kindern

    Varicella, bekannt als Windpocken, ist eine Krankheit, die hoch ansteckend ist. Häufiger betrifft Kinder, die Bildungseinrichtungen besuchen. Es ist leicht, an Orten krank zu werden, an denen viele Menschen leben. Die Behandlung bei Kindern ist einfacher als bei Erwachsenen: Das Kind entwickelt weniger Komplikationen. Es ist wichtig zu wissen, wie viele Tage die Windpocken ansteckend sind und nicht die Krankheit verbreiten. Der Patient infiziert andere zwei Tage bevor der Hautausschlag sichtbar wird und ist der Windpocken-Träger für die ersten 5-7 Tage nach dem Beginn des Ausschlags.

    Ursachen von Windpocken

    Der Erreger der Windpocken ist der Herpesvirus Typ 3, der von Trägern verteilt und durch Tröpfchen übertragen wird. Wenn man sich im selben Raum wie ein kranker Mensch befindet, ist es leicht, sich anstecken zu lassen. Nach der Windpocken entsteht eine lebenslange Immunität, gelegentlich kommt es jedoch zu wiederholten Infektionen. Seit Jahren ist das Virus im Körper bereits Windpocken mit einem "schlafenden" Zustand und wird gleichzeitig gestartet. "Aktivator" kann zu Stress werden. Der Erwachsene erkrankt an Gürtelrose und verbreitet die klassische Windpocken.

    Zugluft kann das Virus in einer Entfernung von bis zu 20 m verbreiten Wenn sich ein Baby in einer Wohnung mit einer kranken Frau befindet, ist es nicht wichtig, sich darüber Gedanken zu machen. Das Baby ist sicher, wenn er gestillt wird, und Mama hat schon Windpocken gehabt. Die Mutter gibt ihm Antikörper mit ihrer Milch. Ansonsten bleiben die Bedenken bestehen: Windpocken beim Baby sind schwierig, können zu Komplikationen führen, da Immunität noch nicht gebildet wurde.

    Die ersten Anzeichen und Symptome der Krankheit

    Windpocken bei Kindern beginnt sich mit der Tatsache zu manifestieren, dass die Temperatur auf 39 oder 40 Grad springt. Beginne Beschwerden von Kopfschmerzen, Schwäche, begleitet von einer Verweigerung zu essen. Übelkeit und Durchfall sind möglich. Dann gibt es einen Ausschlag: zuerst sind es ein paar kleine rote Flecken. Sie sind in der Lage, jene Menschen zu erkennen, die diese Krankheit schon einmal erlebt haben. In den nächsten Stunden bilden sich auf diesen Flecken Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Der Hautausschlag bedeckt den größten Teil des Körpers und der Schleimhäute, begleitet von einem unerträglichen Juckreiz.

    Wie manifestiert sich die Windpocken: In 1-2 Tagen brechen die Vesikel durch, danach kommt es zu Geschwüren. Die Haut ist mit einer Kruste bedeckt, die juckt und allmählich abfällt (Stadium der Erholung). Wenn Sie die Kruste nicht zerkratzen, werden keine Spuren von den Ausschlägen übrig bleiben. Ansonsten besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Narben und Narben. Bei Kindern, die älter als 2 Jahre und unter 12 Jahren sind, tritt eine leichte Form von Windpocken auf, ohne Temperatur und multiple Hautausschläge. Dies ist eine der atypischen Manifestationen der Krankheit. Jugendliche tragen Windpocken in mittelschweren oder schweren Fällen.

    Diagnose

    Diagnose Windpocken, basierend auf externen Untersuchung. Die Diagnose wird bereits mit Hautausschlägen gestellt. Hautausschläge sind ein Symptom für viele Krankheiten, daher werden andere Faktoren berücksichtigt. Der Arzt schließt den Patienten aus:

    • parasitäre Krankheiten, die von einem Ausschlag begleitet werden;
    • allergische Reaktionen;
    • Insektenstiche;
    • Gürtelrose.

    Labortests helfen schnell, die Diagnose zu bestätigen. Es gibt spezielle Methoden zur Diagnose von Windpocken:

    • Lichtmikroskopie von Ausschlagkomponenten (Versilberung von Reagenzien wird verwendet);
    • serologische Studien von gepaarten Blutseren (RTGA - zum Nachweis des Virus selbst, RSK - zur Feststellung der Aktivität von Antikörpern gegen den Erreger).

    Wie behandelt man Windpocken bei einem Kind?

    Kinder erhalten Medikamente, um die Temperatur zu normalisieren, Medikamente zu verwenden, um den Juckreiz zu reduzieren. Die Behandlung lindert die Symptome des Krankheitsverlaufs, eine "Windpocken-Medizin" gibt es nicht. Das beste Mittel ist die Zeit. An sich besteht die Krankheit vollständig für 10 Tage. Der Patient wird von anderen isoliert, bis die Krusten verschwinden. Es geschieht ungefähr am fünften Tag vom Moment des Ausschlages des letzten prysschtschikow.

    Kinder, die sich versehentlich mit den Kranken in Verbindung gesetzt haben und keine Immunität gegen Windpocken haben, werden zu einer dreiwöchigen Quarantäne geschickt, wobei sie sorgfältig ihren Zustand überwachen. Im Kindergarten, wo Windpocken registriert werden, ist auch eine 21-Tage-Quarantäne installiert. Bei der Behandlung wird auf die Ernährung und Hygiene eines kleinen Patienten geachtet. Die Diät sollte Früchte, Milchprodukte und Gemüse enthalten. Füttere dem Patienten bessere Suppen, Pürees, Abkochungen, vor allem mit Ausschlägen im Mund. Einjähriges Kind, um halbflüssiges Getreide, wischte Hüttenkäse anzubieten.

    Reichliches Getränk

    Eine wichtige Voraussetzung für die Einhaltung der Behandlung von Windpocken bei Kindern, die dem Patienten ein reichhaltiges Getränk geben. Auf dem Hintergrund der Dehydration treten die meisten Komplikationen auf, die Erkrankung kann das Nervensystem beeinträchtigen. Reichhaltiges Getränk wird helfen, die Produkte des Verfalls von Viren, Toxinen zu entfernen. Sie müssen abgekochtes Wasser, Mineralwasser ohne Gas, ungesüßte Kompotte, leichten Tee, Kräuterabkochungen trinken. Frisch gepresste Säfte, halbiert mit Wasser.

    Einhaltung der Hygiene

    Es wird allgemein angenommen, dass der Patient nicht mit Wasser in Kontakt gebracht werden kann. Das ist nicht wahr. Hygiene ist für einen solchen Patienten lebenswichtig. Es sollte gebadet werden, aber nach dem Bad wischen Sie die Haut nicht mit einem Handtuch ab und tauchen Sie ein, um den Hautausschlag nicht zu reizen. Waschlappen beim Waschen nicht verwenden, auch Seife: genug Mangan (eine schwache Lösung). Es ist wichtig, die Blasen nicht zu eitern, sie ständig zu verarbeiten. Es gibt Varianten, als pryshchiki außer zelenki zu schmieren. Das:

    • wässrige Lösung von Fucocin;
    • Lösung von Kaliumpermanganat;
    • Castellani Flüssigkeit;
    • Wasserstoffperoxid.

    Medikamente

    Die Verwendung von Medikamenten hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Bei einer Temperatur von mehr als 38 Grad werden Antipyretika auf der Basis von Paracetamol, Ibuprofen, verabreicht. Unerträglicher Juckreiz verursacht oft Kratzer auf der Haut. Durch sie bekommt der Körper eine Infektion, und wenn das passiert, verschreibt der Arzt Antibiotika. Sie wirken nicht auf das Virus - den Erreger der Windpocken, sondern beschäftigen sich nur mit "Newcomern" vor dem Hintergrund des Hauptproblems.

    Antiherpesepräparate

    Antivirale Medikamente sind fast nicht vorgeschrieben. Es gibt Präparate einer antiherpetischen Gruppe: Sie basieren auf Aciclovir. Sie helfen, mit dem Virus fertig zu werden, aber Kinder im Vorschulalter werden solche Medikamente selten aus zwei Gründen verschrieben:

    1. Hohe Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Nebeneffekten.
    2. Bei einem typischen Verlauf der Krankheit, ohne Komplikationen, verkraftet der Organismus eines kleinen Kindes (2-7 Jahre alt) alleine das Virus.

    Im Falle des komplizierten Verlaufs der Erkrankung oder des Mangels der Immunität, "Aciclovir", "Leukinferon" - das selbe Interferon, aber die nächste Generation, "Vidarabin", kann man die Suppositorien "Viferon" verordnen. Wenn die Schleimhaut der Augen von einem Hautausschlag betroffen ist, wird das Augengel "Aciclovir" verschrieben. Die Ernennung von Interferon in jeder Form hilft dem Körper, Infektion erfolgreicher zu bekämpfen und reduziert das Risiko der Entwicklung nach Windpocken Komplikationen.

    Antihistaminika

    Juckreiz mit Windpocken kann so stark sein, dass es den Schlaf bricht. Um mit einem unangenehmen Symptom fertig zu werden, verschreiben Sie Antihistaminika in Tabletten und Salben. Es wird nicht empfohlen, Tabletten gegen Allergien und juckreizstillende Salben gleichzeitig zu verwenden, eine Überdosierung kann auftreten. Kinder werden ernannt:

    1. Präparate der ersten Generation: Suprastin, Tavegil, Diazolin. Neben dem antiallergen wirken sie auch beruhigend. Diese Medikamente werden wegen möglicher Nebenwirkungen mit Vorsicht auf Babys gegeben.
    2. Medikamente gegen Allergien 2 und 3 Generationen: "Loratadin" oder seine teurere Version - "Claritin" (Wirkstoff - Loratadin), "Cetirizin" oder "Zirtek".

    Beruhigungsmittel

    Infizierte Kinder werden oft erregbar und launisch. Es ist erlaubt, milde Beruhigungsmittel zu verabreichen. Bei der Auswahl müssen Sie überlegen, ob dem Baby Antihistaminika verschrieben werden und was. Vielleicht ist der beruhigende Effekt in ihnen bereits gelegt worden. Wenn nicht, dann ist es besser, sich auf Homöopathie, medizinische Kräuterpräparate zu konzentrieren. Beliebte Beruhigungsmittel für Kinder:

    • "Valerianahel" - Kinder 2-6 Jahre - fünf Tropfen, 6-12 Jahre - 10 Tropfen, 3 mal täglich für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten;
    • "Nervochel" - für Kinder von 1 Jahr bis 3 Jahren, 1/2 Tablette pro Tag (zu brechen), von 3 bis 6 - 3/4 Tabletten pro Tag, nach 6 Jahren für 3 Stück. täglich;
    • Tropfen "Nitta" - essen 3 mal täglich, Patienten im Alter von 1-12 Jahren in einem Esslöffel Wasser 5-7 Tropfen, bis zu 1 Jahr wachsen: 1 Tropfen pro Esslöffel Wasser, Milch;
    • Sirup "Edas 306" - dreimal täglich, für Babys im Alter von 1-3 Jahren - 1/2 Teelöffel, von 3 bis 15 Jahren - für das Ganze.


    Folk Heilmittel für zu Hause Behandlung

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Juckreiz und in der Volksmedizin loszuwerden:

    1. Den Patienten alle 4 Stunden 15 Minuten lang in kaltes Wasser legen. Im Wasser ein halbes Glas Backpulver auflösen, oder in den Zeh des Hafers gießen, binden, in ein Bad legen.
    2. In 5 Liter Wasser, gießen 200 Gramm trockene Schafgarbe, bestehen Sie für 3 Stunden, in die Wanne gießen. Patient 15 Minuten lang baden.
    3. Mit Juckreiz im Mund, brühen 20 Gramm Salbei für 2 Tassen kochendem Wasser, lassen Sie für 30 Minuten. Strain, und spülen Sie den Mund.
    4. 5 Liter Wasser kochen, 1 kg Gerste darin kochen, abseihen. Brühe das Kind wischen, trocknen lassen, nicht abwischen.
    5. Abkochung zum Baden von Kräutern. Es dauert 3 Esslöffel Kamille (Blüten), die gleiche Menge - Calendula oder Schöllkraut, 5-6 Tropfen ätherisches Öl. Anwendung:
    • hacke das Gras;
    • gießen Sie einen Liter Wasser;
    • kochen, Hitze reduzieren, 10 bis 15 Minuten brennen;
    • Belastung;
    • in das Bad gießen, Fichtenöl hinzufügen;
    • Baden Sie das Kind zweimal täglich 5-10 Minuten.

    Die Inkubationszeit

    Versteckt wird die Anfangszeit der Krankheit Inkubation genannt. Das bedeutet, dass eine Person gesund aussieht, aber die Infektion breitet sich bereits im ganzen Körper aus. Bei Windpocken beträgt die Inkubationszeit 10 bis 21 Tage nach der Infektion. Es gibt drei Phasen:

    1. Das Virus, das Windpocken verursacht, gelangt über die Schleimhaut von Mund, Nase und Rachen in den Körper des Kindes.
    2. Der Erreger vervielfacht sich, akkumuliert im Körper. Der primäre Fokus liegt in der Schleimhaut der oberen Atemwege, dann wird die Infektion weiter geworfen.
    3. Das Endstadium - die Erreger der Windpocken werden durch den Körper getragen, erscheinen in der Haut, beginnen sich intrazellulär zu vermehren, was später einen Ausschlag verursachen wird. In dieser Phase werden beim Menschen die ersten Antikörper gegen das Windpockenvirus gebildet.

    Mögliche Komplikationen und Konsequenzen

    Eine häufige Komplikation nach Windpocken ist eine sekundäre bakterielle Infektion. Es entsteht durch das Kämmen des Juckreizes mit ungewaschenen Händen. Die Bläschen platzen, die Hautoberfläche wird feucht, wird mit Mikroorganismen besät, das Kind infiziert sich mit einer Sekundärinfektion. Staphylococcus oder Streptococcus, andere Bakterien verursachen eitrige Entzündungen, die, wenn sie nicht den Alarm auslösen, zu etwas Ernsterem werden. Zumindest werden Narben und Narben bleiben.

    Eine seltene und schwerste Folge von Windpocken ist Enzephalitis, eine Entzündung des Gehirns. Diese Krankheit entwickelt sich eine Woche nach dem Auftreten von Hautausschlägen. Es gibt wenige solche Fälle, aber es besteht eine Gefahr. Bei einem kleinen Prozentsatz von Patienten, die sich von dem Virus erholt haben, "schläft" das Virus im Nervensystem ein, nach Jahren kann plötzlich erwachen und neue Probleme bringen.

    Methoden der Prävention

    Vom Windpockenvirus wird garantiert nur der Impfstoff gerettet - die Einführung eines geschwächten Virus in den Körper. Dies ist die wichtigste Methode der Krankheitsprävention. Es ist schwierig, sich auf andere Weise vor Infektionen in der Luft zu schützen. Das beste Mittel gegen Windpocken ist ein stabiles Immunsystem. Seine Stärkung wird dem Kind helfen, sich mit einer Windpocken angesteckt zu haben, leichter und schneller zu erholen, Krankheit ohne Komplikationen zu übertragen.

    Video über die Behandlung von Windpocken durch Komarovsky

    Es gibt eine Meinung, dass es notwendig ist, Windpocken mit einer Windpocken zu haben, und je früher, desto besser es ist, weil in einem älteren Alter die Kinder die Krankheit streng ertragen. Einige Eltern bieten ihren Kindern gezielt Kontakt zu kranken Kollegen, um eine "natürliche Impfung" gegen Windpocken zu erhalten. Ist dieser Ansatz sinnvoll? Informieren Sie sich darüber, indem Sie sich ein Video von einem der Programme von Dr. Komarovsky ansehen.

    Wie sieht Windpocken bei Kindern aus - Foto

    Die ersten Ausschläge auf der Haut sind nicht bemerkbar. Es gibt kleine rote Flecken, die für Reizung genommen werden. Bald werden diese Flecken konvex, mit einer durchsichtigen Flüssigkeit gefüllt, die im ganzen Körper verteilt ist und sogar im Mund erscheint. Es wird klar, dass das Kind an Windpocken erkrankt ist. Typische Bereiche des Hautausschlags - Gesicht, Kopf, Hals, Brust, Bauch.

    Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

    Sie Möchten Gerne Über Kräuter

    Soziale Netzwerke

    Dermatologie