Viele von uns sind mit der Situation vertraut, wenn sie heiße oder kalte Getränke sowie süße Nahrung benutzen, durchbohrt ein scharfer Schmerz die Zähne.

In der Medizin wird dieses Phänomen Hypersensibilität oder Überempfindlichkeit genannt.

Was sind die Ursachen für Zahnempfindlichkeit und wie man mit diesem Problem umgehen kann?

Warum werden Zähne empfindlich?

Entgegen der landläufigen Meinung ist die Empfindlichkeit nicht Schmelz, sondern Dentin - das Gewebe, das unter dem Zahnschmelz ist. Dentin ist mit mikroskopisch kleinen Röhren durchdrungen, in denen Nervenenden verlaufen.

Bis diese Röhren geschlossen sind, wird selbst die Verdünnung des Zahnschmelzes eine Person nicht sehr unbehaglich machen. Aber wenn sie nackt sind, reagieren die Nervenenden auf jeden Reiz, der unangenehme Empfindungen verursacht.

Zahnschmelz ist das härteste Gewebe des menschlichen Körpers, das in seiner Festigkeit einigen Stahlarten nicht unterlegen ist.

Hyperästhesie kann in einem oder mehreren der Zähne auftreten, und im gesamten Kiefer, Zahnärzte identifizieren drei Stadien der Krankheit:

  • schmerzhafte Reaktion auf hohe und niedrige Temperaturen;
  • Schmerz von kalt und heiß, der mit Unbehagen verbunden ist, wenn man süß und sauer isst;
  • Reaktion auf irgendwelche Reize.

Überempfindlichkeit verursacht nicht nur starke Beschwerden, sondern kann auch eine Reihe von Krankheiten verursachen. Eine Person mit Hyperästhesie kann nicht vollständig Essen kauen, wegen dem, was Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt entwickelt.

Darüber hinaus vermeiden Patienten aufgrund starker Beschwerden hygienische Verfahren, die die Entwicklung von Karies, Parodontitis, Gingivitis usw. und schließlich einen Verlust von Zähnen bedrohen.

Unsachgemäße Hygiene

Mundhygiene ist eine Garantie für die Zahngesundheit, sollte aber nicht nur regelmäßig, sondern auch richtig sein.

Bei zu harten Bürsten führt die Verletzung der Technik der Hygienemaßnahmen, des Missbrauchs von Bleichpasten und anderer aggressiver Mittel zu einer Ausdünnung des Zahnschmelzes und Überempfindlichkeit.

Pathologie

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die Überempfindlichkeit hervorrufen können.

Zu den Gründen, warum die Zähne empfindlich wurden, gehören vor allem die Pathologie des Gastrointestinaltrakts, die dazu führt, dass Magensäure in die Mundhöhle gelangt und das Zahngewebe zerstört.

Weniger häufig entwickelt sich Hyperästhesie als Folge von endokrinen und metabolischen Störungen, die Störungen im Mineralstoffwechsel verursachen.

Dadurch verliert der Zahnschmelz wichtige Nährstoffe und beginnt schnell abzunehmen. Schließlich können die Ursachen der Hyperästhesie virale und Infektionskrankheiten, Störungen des Nervensystems und Psyche (zum Beispiel Bulimie), Stress sein.

Nahrungssäuren

Wenn es um Nahrung geht, sind die Hauptfeinde von Zahnschmelz Lebensmittelsäuren und Zucker.

Eine große Anzahl von Säuren findet sich in sauren Früchten, etwas weniger - in Quark, Joghurt, Sahne usw.

Diese Substanzen sind notwendig für die Gesundheit des Körpers, und eine Beschädigung des Zahnschmelzes zu verhindern, sollten sie in kleinen Mengen konsumiert werden, sowie die „Balance“ sie Produkte mit haltige Lauge: grünes Gemüse, Rüben, Knoblauch, Zitrusfrüchten, Tomaten.

Die Verwendung kontrastierender Produkte in der Temperatur (z. B. heißer Kaffee mit Eiscreme) verursacht ebenfalls eine erhöhte Empfindlichkeit, die den Zahnschmelz nicht weniger schädigt als Nahrungsmittelsäuren.

Zahnkrankheiten

Die häufigste Ursache für Hyperästhesien sind Zahnkrankheiten, vor allem Karies.

Pathologien, die Überempfindlichkeit verursachen können, umfassen:

  • Erosion, Risse und andere Defekte des Zahnschmelzes;
  • Parodontitis und Parodontitis;
  • abnormer Abrieb der Zähne;
  • Atrophie des Zahnfleisches mit bloßen Zähnen;
  • mechanische Beschädigung des Zahnschmelzes.

Substandard Bleichen

Bleaching ist ein Verfahren, das Ablagerungen mit Hilfe von speziellen Substanzen oder mechanisch entfernt.

Neben einer großen Anzahl von Vorteilen hat das Bleichen einen Nachteil - es kann den Zahnschmelz ernsthaft schädigen, besonders wenn das Bleichen unprofessionell durchgeführt wird.

Um ein weißes Lächeln zu bekommen und gleichzeitig den Zahnschmelz nicht zu beschädigen, sollte die Zahnbleichung nicht mehr als zweimal im Jahr von erfahrenen Zahnärzten durchgeführt werden.

Rauchen

Das Risiko der Entwicklung einer Überempfindlichkeit der Zähne bei Rauchern ist um ein Mehrfaches höher als bei Nichtrauchern.

Kanzerogene Harze, die in Zigaretten enthalten sind, setzen sich auf den Zähnen ab und verursachen eine toxische Wirkung, die zusammen mit der Wärmeeinwirkung dazu führt, dass die Empfindlichkeit der Zähne zunimmt.

Außerdem verhindert Nikotin die korrekte Aufnahme von Kalzium, wodurch der Zahnschmelz brüchig und dünn wird. Aus diesem Grund haben Raucher im Alter halb so viele Zähne wie Nikotin völlig gleichgültig.

Bruxismus

Bruxismus ist eine periodische Kontraktion der Kaumuskulatur, die von einer starken Kontraktion der Kiefer und Knarzen der Zähne begleitet wird.

Die Krankheit betrifft 5 bis 15% der Weltbevölkerung und kann sich sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern unmittelbar nach dem Zahnen entwickeln.

Bruxismus kann eine schlechte Angewohnheit sein (es wird oft bei Menschen gefunden, die komplexe und präzise Arbeit leisten) oder sich aufgrund von Störungen des Nervensystems und Stress entwickeln.

Schwangerschaft

Hyperästhesien bei werdenden Müttern können sowohl ein normales Phänomen sein, das unmittelbar nach der Geburt des Kindes verschwindet, als auch eine Pathologie, die eine medizinische Intervention erfordert.

Eine der Ursachen für Überempfindlichkeit bei Schwangeren ist eine erhöhte Durchblutung, die das Zahnfleisch anschwellen lässt und auf Reize reagiert.

Aus pathologischen Gründen gehören eine Abnahme der Immunität und Vermehrung von Bakterien im Zahnhalteapparat, sowie eine Demineralisierung der Zähne aufgrund von Veränderungen im hormonellen Hintergrund.

Darüber hinaus ist die Empfindlichkeit der Zähne oft auf schwere Toxikose und häufiges Erbrechen zurückzuführen, was dazu führt, dass Magensäure in die Mundhöhle gelangt und den Schmelz korrodiert.

Behandlung

Die Behandlung der Hyperästhesie ist ein komplexer Prozess, der mit der Aufklärung der Ursache der empfindlichen Zähne beginnt. Wenn im Laufe der Diagnose Erkrankungen der Zähne oder der inneren Organe diagnostiziert werden, sollte man sich mit deren Behandlung befassen.

Es ist notwendig, zu einem Dentalhygieniker zu gehen, Zahnbeläge zu entfernen und eine Remineralisierungstherapie durchzuführen, die die Festigkeit des Zahnschmelzes aufgrund der Sättigung von Calciumsalzen und Fluor wiederherstellt.

Zusammen mit den vom Arzt verschriebenen Methoden können Sie die traditionelle Medizin anwenden - eine gute Wirkung gibt Mundspülungen von Eichenrinde und Chemikerkamille.

Um die Wirkung von Säure zu neutralisieren, das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherzustellen und die Zähne in der Ernährung zu stärken, sollte Vollmilch, Käse, Meeresfrüchte und nach jeder Mahlzeit den Mund ausspülen.

Ähnliche Videos

Warum "die Zähne empfindlich geworden sind und was man tun muss, um unangenehme Empfindungen loszuwerden", auf "Health TV":

Empfindlichkeit der Zähne - Arten, Ursachen, Behandlung und Prävention

Überempfindlichkeit der Zähne oder, wissenschaftlich gesehen, Hyperästhesie ist eine Krankheit, bei der die Zähne mit Schmerz auf jeden Reiz reagieren: kalt, heiß, zu süß oder scharfes Essen, Zähne putzen und andere. Laut den medizinischen Statistiken der letzten Jahre wurden Zahnärzte mehrmals mehr Patienten behandelt, die über eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne klagten, was auf das Wachstum ihrer nicht-kariösen Erkrankungen hinweist. Was ist der Grund für die Empfindlichkeit der Zähne und mit welchen Mitteln kann sie verhindert werden?

Arten der Empfindlichkeit von Zähnen

Zahnärzte unterteilen Hyperästhesie in drei Arten:

  • Empfindlichkeit der Zähne gegenüber kalt-heiß, wenn die Reaktion nur unter dem Einfluss von hohen oder niedrigen Temperaturen auftritt;
  • wenn neben der thermischen Wirkung auf die Zähne irritierende und chemische Reizstoffe (sauer, scharf usw.) auftreten;
  • wenn schmerzhafte Empfindungen als Reaktion auf fast jeden Reiz auftreten.

Es sollte beachtet werden, dass die Behandlung der Zahnempfindlichkeit alle zahnärztlichen Manipulationen erheblich erschwert, da der Patient Schmerzen empfindet. Und die Schmerzen können unterschiedlicher Natur sein: schmerzende oder stechende Schmerzen, in einem Zahn oder in einem ganzen Bereich der Zähne.

Ursachen für Zahnempfindlichkeit

Die erhöhte Empfindlichkeit der Zähne gegenüber verschiedenen mechanischen, Temperatur- und chemischen Reizen ist oft ein unverzichtbares Symptom vieler Erkrankungen: Parodontitis, Karies, Hypoplasie und Erosion des Zahnschmelzes. Es kommt jedoch vor, dass starke schmerzhafte Symptome ohne sichtbare Störungen von Dentin und Schmelz auftreten.

In den meisten Fällen besteht eine systemische Hyperästhesie, die durch Fehlfunktionen des Körpers verursacht wird. Die Gründe für die Empfindlichkeit der Zähne können verschiedene Krankheiten sein, die der Patient in letzter Zeit erlitten hat, ein Mangel an Vitaminen und Spurenelementen im Körper, eine Verletzung des Phosphor-Kalzium-Stoffwechsels und nervöser Stress.

Die nicht-systemische Hyperästhesie, wenn die Empfindlichkeit eines einzelnen Zahnes entsteht, wird in der Regel durch Dentin- oder Zahnschmelzdefekte verursacht.

Der Mechanismus der Entwicklung der Zahnempfindlichkeit ist einfach: unter dem Einfluss von verschiedenen negativen Faktoren wird Zahnschmelz dünner, und kleine Tubuli öffnen sich in den Zähnen, die den Weg zur Pulpa und zum Zahnnerv öffnen. Wenn der Nerv und die Pulpa leer sind, verursacht jeder äußere Reiz Schmerzen und Unbehagen.

Die Schädigung des Zahnschmelzes wird durch eine Reihe von Faktoren erleichtert:

  • Mangelhafte Ernährung, wodurch die notwendigen Mikronährstoffe nicht in den Körper gelangen. Auch trägt zur Schädigung des Zahnschmelzes übermäßiger Verzehr von Kaffee, Süßigkeiten, süßem Sodawasser, sauren Produkten, die die Zahnschutzschicht zerstören, bei.
  • Zahnpasten mit abrasiven Elementen und zu harter Zahnbürste schädigen auch den Zahnschmelz und provozieren die Atrophie des Zahnfleischgewebes, was zur Denudation des Zahnhalses führt.
  • Unvorsichtiger Zugang zum Zahnarzt, Missachtung der Mundhygiene.
  • Schädliche Angewohnheiten wie Nageln und Festziehen der Zähne führen zur Bildung von Mikrorissen und stören die Integrität des Zahnschmelzes.

Die Empfindlichkeit der Zähne gegenüber heißen und kalten Temperaturen kann eine Folge einer Entzündung der Pulpa oder des Zahnnervs sein. Eine Entzündung kann auftreten, nachdem man zu kalt gegessen oder einen Zahn von einem Zahnarzt behandelt hat. Wenn der Schmerz mehrere Tage andauert, gibt es Schwellungen und das Zahnfleisch schwillt an - dies deutet auf einen ernsthaften Entzündungsprozess hin, und Sie müssen Hilfe von einem Arzt suchen.

Behandlung der Zahnempfindlichkeit

Um eine angemessene Behandlung zu wählen, müssen Sie zuerst die wahre Ursache der Hyperästhesie identifizieren. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, eine vollständige Untersuchung der Mundhöhle durchzuführen, um Zahnschäden zu finden und zu beseitigen: Karies, Zahnschmelzdefekte, Zahnstein, Pulpitis. Weiterhin werden auf die Zähne spezielle Lacke oder Remineralisierungsmittel aufgetragen, die die Mikrorisse im Schmelz abdecken. Aufgrund des hohen Gehalts an Fluorid helfen diese Medikamente, die Empfindlichkeit der Zähne zu reduzieren und die Zähne mit den notwendigen Elementen zu sättigen: Magnesium, Kalzium, Fluorid. Um diese Medikamente besser in den Zahnschmelz eindringen zu lassen, wird die Ionophorese eingesetzt - eine physiotherapeutische Methode zur Behandlung von Zahnsensibilität, bei der medizinische Lösungen mit geringen galvanischen Entladungen injiziert werden. Ferner kann der Patient, falls gewünscht, die Selbstbehandlung fortsetzen. Dazu werden spezielle Düsen verwendet - kapy, die Substanzen enthalten, die die Empfindlichkeit der Zähne verringern (Desensibilisierende Substanzen).

Prophylaxe der Zahnempfindlichkeit

Die folgenden Tipps helfen Ihnen, die Empfindlichkeit Ihrer Zähne zu vermeiden oder zu reduzieren:

  • Iss nicht zu sauer und zu süß. Achten Sie bei der Ernährung auf Lebensmittel mit Vitamin A (Karotten, Eier, Leber), Phosphor und Kalzium (Seefisch, Frischkäse, Milch). Spülen Sie nach jeder Mahlzeit die Zähne.
  • Kaufen Sie sich eine Zahnbürste mit weichen Borsten und versuchen Sie, Ihre Zähne ohne zu scharfe und drückende Bewegungen zu reinigen. Verwende keine Bleichpasten, da sie abrasive Substanzen enthalten, die den Zahnschmelz waschen. Aber die therapeutische Zahnpasta ist mit erhöhter Aufmerksamkeit zu behandeln, weil sie spezielle Substanzen enthält, die helfen, die empfindliche Dentinschicht zu reduzieren.
  • Wenn Sie sich für eine Zahnaufhellung entscheiden, wählen Sie die sanfteste Methode. Die optimale Wahl ist Laser- oder Ultraschall-Bleaching.

Folk Heilmittel für Zahnempfindlichkeit

Unsere Vorfahren kannten viele Volksmethoden, mit denen sie gegen Hyperästhesie kämpften. So ist zum Beispiel ein bewährtes Volksheilmittel für die Zahnempfindlichkeit natürliche Kuhmilch ohne chemische Verunreinigungen.

Gute stärkende Zahnschmelzspülung mit Teebaumöl. In ein Glas Wasser drei Tropfen Teebaumöl einrühren und den Mund ausspülen. Es hat antimikrobielle Wirkung, beseitigt unangenehmen Geruch und stärkt auch Zähne und Zahnfleisch, verhindert die Entwicklung von Parodontitis und Karies.

Besondere Aufmerksamkeit sollte Produkten gewidmet werden, die Vitamin D enthalten: Makrele, Hering, Butter, Fischmakrele, Sauermilchprodukte, Käse, Thunfisch.

Empfindliche Zähne verursacht Behandlung

Der Ausdruck "Hyperästhesie der Zähne" wird übersetzt als "Erhöhung der Empfindlichkeit von Zahngewebe auf alle Arten von Reizstoffen:

  • Mechanisch (feste Nahrung, Zahnbürste);
  • Thermal (kalt, heiß);
  • Chemisch (salzig, süß, sauer).

Erhöhte Empfindlichkeit der Zähne kann viele unangenehme Empfindungen für diejenigen, die darunter leiden, liefern.

Die Unfähigkeit, richtig zu kauen, heißen Tee oder kaltes Wasser zu trinken, Süßigkeiten zu essen, kann nicht nur zu körperlichen Beschwerden führen, sondern auch die Psyche negativ beeinflussen.

Bei einigen Patienten erreicht die Krankheit ein Ausmaß, dass selbst beim Einatmen ein Luftstrom Schmerzen verursacht. Dies macht es schwierig zu sprechen und sogar zu atmen.

Irgendwelche unangenehmen Empfindungen im Zahn oder in den Zähnen, die beginnen, sich regelmäßig Sorgen zu machen, wenn sie Reizen ausgesetzt werden - eine Gelegenheit, einen Arzt um Hilfe zu bitten.

Immerhin wird in den frühen Stadien der Hyperästhesie ziemlich erfolgreich behandelt.

Was ist der Grund für die Erhöhung der Empfindlichkeit der Zähne?

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung wendet sich an Zahnärzte für Hilfe bei Hyperästhesie. Die Mehrzahl der Patienten liegt in der Altersgruppe von 30 bis 60 Jahren. Studien haben gezeigt, dass die Krankheit häufiger bei Frauen auftritt.

Bei jungen Menschen und solchen, die ein ehrwürdiges Alter erreicht haben, ist eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne ein seltenes Phänomen. Dies liegt daran, dass in der Jugend die Dentinschicht der Zähne noch nicht geschädigt ist und das Dentin im Alter dem Skleroseprozess unterliegt, weshalb es weniger empfindlich auf verschiedene Arten von Reizen reagiert.

Hyperästhesie tritt am häufigsten bei Zahnkrankheiten nicht kariöser und kariöser Herkunft sowie bei Parodontalerkrankungen und mechanischen Verletzungen auf.

1. Nicht-kariöse Läsionen sind von den folgenden Arten:

  • Die Erosion von hartem Gewebe von Zähnen mit einem falschen Biss, die Anwesenheit von schlechten Gewohnheiten und die Verletzung der Stabilität der menschlichen Psyche führt oft zu einem schnellen Anstieg der Empfindlichkeit der Zähne.

Wenn es solche Bisspathologien wie Stumpfheit der Zähne gibt, einen geraden oder tiefen Biss, wird der Zahnschmelz beim Kauen übermässiger körperlicher Anstrengung ausgesetzt und beginnt sich zu verdünnen und das darunter liegende Dentin wird für Reize zugänglich.

Schlechte Angewohnheiten, die zu Hyperästhesie führen, dauerndes Schleifen der Zähne, die Angewohnheit, harte Gegenstände zu beißen (zum Beispiel Nüsse knacken).

Bei psychoemotionalen Belastungen kann es zu Bruxismus kommen - einem nächtlichen, unwillkürlichen Zähneknirschen, das auch zu einer allmählichen Abnahme von Schmelz und Dentin führt.

  • Unprofessionelle Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis oder zu Hause ist gefährlich, da es zum Verlust von Spurenelementen aus der Zahnschmelzschicht führt. Dementsprechend sind seine Permeabilität und die Empfindlichkeit von Dentin erhöht. Wenn es auch eine angeborene Schwäche der harten Zahngewebe gibt, beginnt die Hyperästhesie in sehr kurzer Zeit zu stören.
  • Die Verwendung einer Zahnbürste vom harten Zahntyp, falsche Handhabung beim Zähneputzen, Zahnstocher und Zahnseiden sind manchmal die Ursache für eine Zahnfleischrezession.
  • Für eine professionelle Reinigung der Mundhöhle ist es wichtig, einen Arzt mit einem hohen Qualifikationsniveau zu wählen, da iatrogene Ursachen zu einer Hyperästhesie führen können (Fehler durch den Arzt).

Eine Beschädigung des Zahnschmelzes mit Werkzeugen und ein unnötiges vorsichtiges Polieren der Zähne im Halsbereich erhöht auch die Empfindlichkeit der Zähne und zerstört die Struktur von Zahnhartsubstanz.

  • Darüber hinaus kann der Anstieg der Empfindlichkeit mit Endokrinopathien, Psychoneurosen, Stoffwechselstörungen und Magen-Darm-Erkrankungen (Magen-Darm-Trakt) verbunden sein. Eine Hyperästhesie dieser Art wird als funktionell oder systemisch bezeichnet.

2. Kariöse Läsionen, an sich sind nicht die Ursache der Hyperästhesie. Die Schmerzreaktion bei Karies ist nicht mit einer reversiblen Erhöhung der Empfindlichkeit des Zahnes durch Demineralisation (Verlust von Mineralstoffen) verbunden, sondern mit der allmählichen Zerstörung von Zahnschmelz und Dentin an einer Stelle durch kariogene Bakterien.

Aber die Nichtbeachtung der Regeln der Technik des Füllens und Ätzens von Zähnen kann zu einer Erhöhung der Reaktion des Zahns auf Reize am Ort der Zahnmanipulation führen.

3. Parodontitis, die entzündlichen oder dystrophischen Natur sind, begleitet von einer Rezession (Auslassung) des Zahnfleisches. In diesem Fall ist der mit Zement bedeckte Zahnhals freigelegt. Zement besitzt nicht die Eigenschaften von Zahnschmelz und ist nicht zum Schutz gegen Reizstoffe vorgesehen, so dass die exponierten Bereiche der Wurzel auf Kälte, Sauer und Heiß reagieren und dem Patienten viel Unannehmlichkeit bereiten.

4. Verletzungen der Zähne in Form von Spänen, Spaltungen und Rissen sowie Frakturen eines Teils der Krone führen zu Hyperästhesien aufgrund einer Verletzung der Integrität des Zahngewebes.

Der Mechanismus der Entwicklung der Hypersensibilität der Zähne

Hyperästhesie ist das Ergebnis der Tatsache, dass die Dentinkanälchen aus verschiedenen Gründen exponiert sind und verschiedene Arten von Reizen die Pulpa beeinflussen können, was zu unangenehmen oder sogar schmerzhaften Empfindungen führt.

Dentinale Tubuli sind winzige Röhrchen, die in großer Menge in die Dentinschicht eindringen. Sie spielen die Rolle einer Hülle für die Prozesse von Nervenzellen, die sich von der Pulpa (dem Nerv) wegbewegen und alle Zahngewebe, außer Zahnschmelz und Zement, innervieren. Zusätzlich zu den Nervenendigungen befindet sich in den Tubuli eine Flüssigkeit, die sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit kontinuierlich bewegt. Die Veränderung der Fließgeschwindigkeit der Flüssigkeit in den Dentinkanälchen führt zu einer Schmerzreaktion. Wenn die innervierten festen Gewebe nicht ausgedünnt werden, ändert sich die Geschwindigkeit der Flüssigkeit in den Dentinkanälchen ständig unter der Wirkung von Reizen, und dies ist die Hauptursache für das Auftreten von Schmerzen während der Hyperästhesie.

Die Empfindlichkeit im Zahnhals ist wegen der dünnen Schmelzschicht in diesem Bereich immer ausgeprägter. Selbst bei einer leichten Exposition der Wurzel beginnen akute Reaktionen auf Nahrungsmittel mit zu hoher oder niedriger Temperatur, saure Produkte und mechanische Reize.

Symptome einer erhöhten Empfindlichkeit der Zähne

Das klinische Bild kann variiert werden. Die häufigsten Beschwerden des Patienten hat Schmerzen, die von den Auswirkungen der Temperatur (kalt und warm) entstehen, mechanisch (Zahnbürste, feste Nahrung) und chemischen (salzig, sauer, süß) Reize, aber schnell nach der Ursache übergeben. Manche beklagen, dass sie keine Luft durch den Mund einatmen können und nur eine bestimmte Temperatur zu sich nehmen können. Obst und Gemüse für Menschen, die an Hyperästhesie leiden, die verbotene Frucht, weil sie unweigerlich zu unangenehmen Empfindungen führen.

Die Symptome stören den Patienten ständig, manchmal kann es aber auch zu einer vorübergehenden Ruhepause oder kurzzeitigen Schmerzstillung kommen. Diese Bedingung wird als Remission bezeichnet.

Die Empfindlichkeit kann als ein Zahn und alle Zähne in der Mundhöhle zunehmen. Manchmal gibt es Schwierigkeiten mit der genauen Definition des betroffenen Zahnes, da der Schmerz benachbarte Zähne bestrahlen kann.

Die objektive Untersuchung kann Veränderungen in der Struktur des harten Zahngewebes oder im pathologischen Zustand der Parodontitis erkennen. Auf der Kaufläche der Molaren oder im Bereich der Schneide der Frontzähne wird häufiger eine Verdünnung von Schmelz- und Dentinschichten beobachtet. Weniger Verlust von Hartgewebe kann an der vorderen Oberfläche von Schneidezähnen, Eckzähnen und Prämolaren (kleine Molaren) auftreten.

Bei der Sondierung hat freiliegendes Dentin eine feste Struktur. Es ist glatt und glänzend, in einigen Fällen - pigmentiert. Sondieren ist schmerzhaft über die gesamte Fläche des betroffenen Bereichs.

Wenn die Wurzeln freigelegt werden, wird immer ein scharfer Schmerz beobachtet, wenn die Iris untersucht und stimuliert wird, unabhängig davon, wie hoch der Zahnfleisch aufgestiegen ist.

Klassifikation der Hyperästhesie der Zähne

In der Geschichte der Zahnmedizin gibt es mehrere Arten der Klassifikation dieser Krankheit, aber detaillierter und vollständiger wurde 1981 von Yu A. Fedorov zusammen mit Co-Autoren entwickelt.

So wird die erhöhte Empfindlichkeit der Zähne wie folgt klassifiziert:

1. In Bezug auf die Prävalenz:

  • Die lokalisierte Form Hyperästhesie in einer kleinen Zahn oder Gruppe von Zähnen in Gegenwart von einzelnen Kavitäten oder keilförmigen Defekten auftritt, und auch nach der Herstellung (Schleifen) der Zähne unter dem Reiter und prothetische Krone.
  • Eine generalisierte Form der Hyperästhesie tritt im Bereich einer großen Gruppe von Zähnen auf, erfasst den gesamten Kiefer oder sogar alle Zähne an beiden Kiefern. Zu dieser Krankheitsform gehören Parodontalerkrankungen, pathologische Erosionen von Hartgewebe, multiple Karies oder multiple, fortschreitende Erosion.

2. Nach Herkunft:

- Erhöhte Empfindlichkeit von Dentin, resultierend aus dem Verlust von Zahnhartsubstanz;

  • Auf dem Gebiet der kariösen Hohlraumbildung;
  • Aufgrund der Vorbereitung der Zähne für Einlagen und künstliche Kronen;
  • Begleitende pathologische Erosion von Hartgewebe und keilförmigen Defekten;
  • Es ist das Ergebnis mehrerer, progressiver Erosionen.

- Hyperästhesie des Dentins, die nicht mit dem Verlust von Schmelz, Dentin oder Zement verbunden ist;

  • Überempfindlichkeit im Bereich von Hälsen und freiliegenden Zahnwurzeln bei Parodontalerkrankungen;
  • Schmerzhafte Empfindungen bei gesunden Zähnen, begleitende funktionelle und systemische Störungen im menschlichen Körper.
  • 1 Grad - Zahn Reaktion auf Temperaturreize, elektrische Erregbarkeit von Dentin ist innerhalb von 8 Mikroampere;
  • 2 Grad - Reaktion des Zahngewebes auf chemische und Temperaturreize, elektrische Erregbarkeit des Dentins innerhalb von 5 Mikroampere;
  • 3 Grad - die Reaktion des Zahnes auf alle Arten von Reizen, die Schwelle der elektrischen Erregung von Dentin innerhalb von 3,5 Mikroampere.

Mit dieser Klassifizierung ist es möglich, die Differentialdiagnose der Krankheit zu vereinfachen und den rationalsten Weg zur Behandlung von Hyperästhesie zu bestimmen.

Mit welchen Krankheiten können Sie die erhöhte Empfindlichkeit Ihrer Zähne verwechseln?

Hyperästhesie wird oft mit einer akuten Form von Pulpitis verwechselt, da in beiden Situationen schmerzhafte Empfindungen auftreten, der genaue Ort der Lokalisierung ist schwer zu bestimmen.

Deshalb greifen Ärzte neben der objektiven Untersuchung auf die Hilfe der Elektrodontodiagnostik zurück. Bei Pulpitis liegt die elektrische Erregbarkeit der Pulpa immer außerhalb von 20 μA und bei Hyperästhesie nicht über 8 μA.

Es ist notwendig, auf die Dauer des Schmerzes zu achten: Bei Schmerzen tritt Pulpitis spontan auf, nachts und ist von langer Dauer. Bei Hyperästhesie treten Schmerzempfindungen nur unter der Wirkung von Reizen auf und passieren unmittelbar nach ihrer Beseitigung.

Behandlung von Überempfindlichkeit der Zähne

Die Behandlung der Hyperästhesie erfordert die obligatorische Teilnahme eines Zahnarztes. Beim ersten Besuch untersucht der Arzt sorgfältig die Mundhöhle und bestätigt die Diagnose sowie den Entwicklungsgrad der Überempfindlichkeit der Zähne. Abhängig von der Schwere der Erkrankung wird ein geeignetes Behandlungsschema verordnet.

Wenn eine Hyperästhesie auf eine Zahnverletzung zurückzuführen ist, reicht eine therapeutische Behandlung aus, um die verlorenen Funktionen wiederherzustellen. Die Restauration von Spänen und Rissen mit einem lichthärtenden Komposit ergibt ein qualitatives Ergebnis bei der Wiederherstellung der Integrität der Krone.

Bei Karies wird die gleiche Methode angewandt, jedoch mit einer zusätzlichen Hygiene der Mundhöhle und der Zähne.

Wenn die Ursache in der Störung der Körpersysteme, sowie psychoemotionale Verschiebungen und Endokrinopathien, behandeln die zugrunde liegende Krankheit. Da Hyperästhesie nur ein Begleitsymptom ist, verschwindet nach der Beseitigung der zugrunde liegenden Ursache auch die Überempfindlichkeit der Zähne.

Bruxismus und eine falsche Bissheilung sind ein wenig komplizierter als die Integrität der Krone zu brechen.

Bissfehler werden mit kieferorthopädischen Strukturen (Zahnspangen, Platten) behandelt, und Bruxismus erfordert eine kombinierte Behandlung, an der der Psychologe und Kieferorthopäde (oder Orthopäde) beteiligt sind. Die Aufgabe des Psychologen ist die Ursache und Beseitigung der Nervenanspannung, um herauszufinden, und ein Orthodontist ist für die Herstellung von Mundschutz (Kunststoff oder Silikon-Pads auf den Zähnen) verantwortlich, sollte der Patient tragen, während Sie schlafen. Kappas schützen das harte Gewebe vor weiterem Abrieb und beugen der Progression der Hyperästhesie vor.

Die Behandlung der Krankheit muss die Wiederherstellung der Schmelzstruktur umfassen.

Eine gute Wirkung ist die Remineralisierung (Sättigung von harten Zähnen mit Mineralien) Therapie. Die theoretische Grundlage der Methode ist, dass die Überempfindlichkeit der Zähne oft von einer oberflächlichen Demineralisierung der Schmelzbereiche begleitet wird. Ein solches Bild kann in Gegenwart von Erosion beobachtet werden.

Die Methode der Remineralisierung wird wie folgt durchgeführt:

  1. Isolierung von Zähnen aus Speichel;
  2. Gründliches Trocknen der zu behandelnden Oberfläche;
  3. Auftragen einer Calciumgluconatlösung mit einem Wattestäbchen mit einer Wirkstoffkonzentration von mindestens 10% oder einer Lösung des Modifizierungsmittels für 6-7 Minuten. Das Verfahren wird dreimal bei einem Besuch wiederholt.
  4. Bei jedem dritten Besuch wird das Gebiet von zwei Verfahren zum Auftragen von remineralisierenden Lösungen auf die betroffene Zahnoberfläche 1-2% ige Lösung von Natriumfluorid oder Fluorlack aufgetragen.

Die Remineralisierung kann nicht nur durch lokale Methoden, sondern auch durch Sättigung des Organismus mit den notwendigen Spurenelementen erfolgen. Um dies zu tun, wird der Patient Calciumgluconat Tabletten 0,5 g dreimal täglich verordnet.

Der Wirkungsmechanismus von Calcium und Fluor enthaltenden Präparaten besteht darin, dass sie die Dentinkanälchen überlappen und in ihnen die Änderung der Flüssigkeitsdurchflussrate und die Wiederherstellung des Normaldrucks verhindern. Gluconate und Fluoride verstopfen die Dentintubuli und binden den Wirkstoff an Proteinverbindungen von Hartgewebe. Die gebildeten Mikroelemente setzen sich in den Dentingeweben fest und stärken diese.

Fluorionen haben die Fähigkeit, an Calciumionen zu binden und unlösliche Calciumfluoridverbindungen zu bilden. Nach und nach sammeln sich Präzipitate in den Tubuli an und bedecken ihr Lumen. Als Folge davon nimmt die Empfindlichkeit des Zahns gegenüber den Reizen ab.

Um die beste Wirkung zu erzielen, sollte während der Behandlung von Fruchtsäften, sauren Lebensmitteln, warmen oder zu kalten Speisen ausgeschlossen werden. Zähne müssen mit fluoridhaltigen Pasten und mittelharten Zahnbürsten gereinigt werden.

Bei korrekter Behandlung und Einhaltung aller Empfehlungen erfolgt nach 5-7 Besuchen beim Zahnarzt eine Besserung. Nach 13-15 Behandlungen kann Hyperästhesie vollständig verschwinden.

Der therapeutische Effekt bleibt von 6 Monaten bis zu einem Jahr bestehen, aber man sollte bedenken, dass die Hyperästhesie wieder auftreten kann. In solchen Fällen ist nötig es den Ablauf der remineralisierenden Therapie vollständig zu wiederholen.

Überempfindlichkeit der Zähne - Ursachen und Behandlung

Hyperästhesie - die erhöhte Empfindlichkeit der Zähne gegen verschiedene irritierende Faktoren: sauer und süß, kalt, scharf oder akut. Schmerzen treten auf, wenn der Reiz auf die Zahnoberfläche trifft und schnell passiert. Dies unterscheidet die Hyperästhesie von einer akuten entzündlichen Erkrankung der Pulpa (Nerv), bei der der Schmerz nicht lange dauert (einige Minuten). Ein charakteristisches Zeichen für erhöhte Empfindlichkeit kann Schmerzen während der Reinigung Ihrer Zähne sein oder wenn Sie nach draußen gehen und kalte Luft einatmen. Dieses Problem tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf, insbesondere in der Pubertätsperiode, wenn sich der hormonelle Hintergrund des Kindes ändert. Überempfindlichkeits kann mich als unabhängiges Syndrom manifestiert nicht mit der Entwicklung von anderen Krankheiten verbunden ist, und so steht als Hauptmerkmal der Erkrankung (Parodontitis, Parodontose, Infektionskrankheiten, Störungen des endokrine System, etc.).

Ursachen für empfindliche Zahnreaktion

Nicht systematische Faktoren:

  • die Wirkung von Säuren (Zitrussäfte, Früchte, Soda) auf Zahnschmelz;
  • die Verwendung von Whitening-Zahnpasta und einer harten Bürste (Sie können die Zeit, die das Auftreten von Schmerzen mit dem Beginn der Verwendung von neuen Produkten und Hygiene-Produkte vergleichen, manchmal Manifestationen auftreten, nach ein paar Tagen);
  • pathologische Abrasion von Zahngewebe (erste Anzeichen von Schmerzen - entlang der Schnittkanten der Zahnkronen);
  • Erosion des Zahnschmelzes;
  • keilförmige Defekte (lokalisiert in den zervikalen Bereichen der Zähne);
  • Initialkaries (Erweichen der Oberflächenschicht des Zahnschmelzes);
  • Parodontitis (Parodontitis);
  • nach dem Drehen der Zähne unter der Krone;
  • nach der Entfernung von Zahnstein (der von ihm verschlossene Schmelz hat eine weniger dichte Struktur und bleibt nach Entfernung der Ablagerungen für einige Tage anfällig für Reizstoffe);
  • nach dem Verfahren der chemischen Zahnaufhellung (die äußere Schicht des Zahnschmelzes ist beschädigt);
  • Mikro-Trauma, Risse im Schmelz, abgebrochene Ecken der Kronen (schlechte Gewohnheiten sind wichtig - nagen Samen, beißen Draht oder Gewinde mit Zähnen, etc.).

Systemfaktoren:

  • Mangel an Mineralstoffen (Calcium, Magnesium, Phosphor, etc.);
  • Toxikosen von schwangeren Frauen;
  • Infektionen und Viren;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • endokrine Störungen;
  • Geisteskrankheit, Stress;
  • die Wirkung von ionisierender Strahlung;
  • Empfang von hormonellen Kontrazeptiva;
  • chemische Produktion, berufliche Gefahren.

Klassifikation der Hyperästhesie

  1. Eingeschränkte Form (Schmerzen im Bereich eines oder mehrerer Zähne)
  2. Systemische Form (Schmerz im Bereich aller Zähne eines Kiefers oder einer Seite)

Nach klinischen Manifestationen:

  • 1 Grad - schmerzhafte Reaktion auf Kälte, Hitze.
  • 2 Grad - Schmerz von Temperaturreizungen plus von süß, sauer, salzig, akut.
  • 3 Grad - Zahngewebe reagiert auf alle Arten von Reizstoffen.

Warum werden Zähne empfindlich?

Die Hauptgewebe sind Zahnschmelz, der die Zähne von außen schützt, und Dentin, das näher am Nerv (Pulpa) liegt. Die Struktur des Dentins ist ähnlich dem Knochengewebe, es enthält mikroskopische Dentinkanälchen mit Flüssigkeit. Sie erstrecken sich von den Nervenzellen, die in der Pulpa liegen, bis zum Zahnschmelz. In den Röhren sind die Prozesse der Nervenzellen, und sie übertragen den Schmerzimpuls unter der Wirkung von Reizen. Dies tritt auf, wenn der Schmelz aus verschiedenen Gründen dünner wird.

Behandlung von Überempfindlichkeit der Zähne

Die Behandlung soll mit der Beachtung bestimmter Regeln des Essens beginnen. Wenn die Reaktion von Zahnschmelz auf sauer, süß, kalt erhöht wird, sollten solche Produkte vermieden werden. Zitrusfrüchte, frisch gepresste Säfte und Soda enthalten Säuren, die die Zähne aggressiv beeinflussen. Vermeiden Sie plötzliche Temperaturschwankungen, z. B. heißen Kaffee mit Eiscreme. Zimt, Nüsse, Samen können das Auftreten von Mikrorissen und Spänen auf der Oberfläche der Zähne verursachen. Reich an Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Eisen (Seefisch, Meeresfrüchte, Milch, Käse, Quark, Leber) sind sehr nützlich für die Stärkung der Zähne.

Um die Empfindlichkeit von Schmelz und Dentin zu verringern, verwenden Sie eine Vielzahl von Mitteln. Es können spezielle Zahnpasten, Elixiere, Gele und Schäume, Lacke, Lösungen und Präparate für die orale Verabreichung sein. Die Behandlung von Überempfindlichkeit sollte umfassend sein, einschließlich nicht nur lokaler Wirkungen auf Zahngewebe. Es ist notwendig, die Ursache für das Auftreten von Schmerzen zu finden, und wenn Hyperästhesie ein Symptom einer anderen Krankheit ist, müssen Sie zuerst behandeln.

Desensibilisierende Zahnpasta

Die Verwendung von Pasta zu Hause ist für den Patienten bequem. Täglich wird bei der Zahnreinigung nicht nur die Mundhygiene durchgeführt, sondern auch eine therapeutische Wirkung auf Zahngewebe. Beispiele für solche Pasten:

  • Oral-B Sensitive Original (enthält 17% Hydroxylapatit, ähnlich der strukturellen Elemente des Zahnschmelzes);
  • MEXIDOL dent Sensitiv;
  • Sensodyne-F ​​(enthält eine Kaliumverbindung, deren Ionen die Übertragung eines Nervenimpulses blockieren);
  • "Rembrandt Sensitive" (bildet einen Schutzfilm auf den Zähnen, den Sie nach jeder Mahlzeit anwenden müssen, hat eine zusätzliche Bleichwirkung).

Therapeutische Pasten zur Verringerung der Hyperästhesie enthalten Alkalien (Natriumhydrogencarbonat, Kalium- und Natriumcarbonate), die, wenn sie an Wasser in den Dentinkanälchen gebunden sind, ihre Dehydratation verursachen und als Folge eine Abnahme der Anfälligkeit für Irritationen. Wenden Sie solche Pasten mehrmals im Jahr auf Kurse an, deren Häufigkeit vom Grad der Empfindlichkeit der Zähne abhängt.

Heilgele, Lacke, Schäume

Verschiedene Unternehmen haben zusätzliche Mittel zur Bekämpfung von Hyperästhesien entwickelt. Gele, Schäume und Mousse können zusammen mit dem Mundschutz verwendet werden, bevor Sie zu Bett gehen. Dies ist besonders wirksam bei systemischer Hyperästhesie. Lösungen werden in Form von Spülungen mehrmals am Tag verwendet oder sie werden mit Baumwoll-Turunen, Kugeln, die auf die Zähne aufgetragen werden befeuchtet. Lacke bilden einen Schutzfilm auf den Zähnen nach der Anwendung, nach dem es nicht empfohlen wird, Nahrung für 30-40 Minuten zu nehmen. Alle Mittel sollten regelmäßig verwendet werden, erst nach ein paar Tagen oder sogar Wochen, ihre therapeutische Wirkung wird bemerkbar.

  • Bifluorid 12 (Lack auf Basis von Natriumfluorid und Calcium);
  • Fluoxal - Gel oder Lösung (letzteres kann zusammen mit Elektrophorese verwendet werden);
  • Ftorlak (bildet einen gelben Film auf den Zähnen);
  • Remodent ist ein Pulver, das als 3% rr verwendet wird (zum Spülen oder für 15-20 Minuten auf Wattebällchen, ein Verlauf von mindestens 10 Anwendungen). Seine Zusammensetzung umfasst Elemente wie Zink, Eisen, Natrium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Mangan;
  • Paste aus Strontiumchlorid 75% (zum Auftragen auf die Zähne) oder 25% ige wässrige Lösung (Spülen);
  • 10% ige Calciumgluconatlösung (15-20 Minuten auf die Zähne auftragen);
  • Professionelles Zahngel Tooth Mousse. Aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung reagiert es mit Speichel der Mundhöhle zu einem Schutzfilm. Das Produkt mit Wattestäbchen oder einem Finger auf die Zähne auftragen und 3 Minuten einwirken lassen. Kann bei Kindern ab 1 Jahr verwendet werden;
  • MI Paste Plus (Zahncreme mit Fluorid, für 3 Minuten auf die Zähne aufgetragen, kontraindiziert für Kinder unter 12 Jahren).

Mittel zur Behandlung von Hyperästhesie können bei der Prävention von Karies bei Kindern mit schwachem Zahnschmelz verwendet werden.

Elektrophorese (Iontophorese)

Dies ist eine Methode der Elektrotherapie, bei der der Körper des Patienten zusammen mit der Arzneimittelsubstanz einem konstanten galvanischen oder gepulsten Strom ausgesetzt ist. Angewandt für die Behandlung von Hyperästhesie sind die folgenden:

  • 5% für Kinder (Kinder) oder 10% für Calciumgluconat (für Erwachsene) mit einem Verlauf von mindestens 10 Behandlungen für 10-15 Minuten;
  • 1% Natriumfluorid;
  • Vitamin B1 mit Trimecain;
  • Fluorocall (Lösung).

Folk Heilmittel für die Behandlung von Überempfindlichkeitszähnen

  • Teebaumöl (3 Tropfen auf ein Glas warmes Wasser, mehrmals täglich den Mund ausspülen).
  • Brühe der Rinde der Eiche (1 Esslöffel Trockenmasse auf ein Glas abgekochtes Wasser, in Brand setzen oder für 5-10 Minuten infundieren).
  • Abkochung oder Infusion von Kamille und Klette (gießen Sie ein Glas kochendes Wasser 1 Teelöffel getrocknete Kräuter, bestehen Sie eine Stunde und spülen Sie den Mund).
  • Halten Sie warme Kuhmilch im Mund (für kurzfristige Linderung bei Schmerzen).

Die Behandlung der Hyperästhesie der Zähne sollte systematisch und regelmäßig durchgeführt werden. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollte sofort mit der Verwendung von Pasten oder anderen Mitteln begonnen werden, und eine Diät sollte beobachtet werden. Es ist schwierig, Hyperästhesie, das Vorhandensein von chronischen Krankheiten, gegen die sich der Zahnschmelzschmerz manifestiert, oder die Einnahme von Medikamenten zu behandeln. In solchen Fällen ist es möglich, mit lokalen Präparaten am Zahngewebe zu arbeiten oder die Nerven in den Zähnen zu entfernen, wo der Schmerz sehr stark ist und die lokale Behandlung nicht hilft. Als eine der Optionen - um die Zähne mit Kronen zu bedecken.

Symptome, Ursachen und Behandlung von Zahnempfindlichkeit

Hallo, liebe Leser. Jeder, von den Menschen, die heute leben, wenn auch noch mit einer ungewöhnlichen Reaktion auf dem Zahn vor den üblichen Produkten konfrontiert: morgens mit heißen Kaffee oder ein willkommenes kühles Getränk an einem heißen Tag, eine saure Zitrone zum Tee oder scharf gewürztes Fleisch. Manchmal "explodieren" Zähne beim Einatmen oder Ausatmen mit Schmerzen. Es sollte nicht von solchen Manifestationen der Zahnempfindlichkeit abgetan werden, dies kann ein Zeichen für eine andere, ernstere Krankheit sein. In jedem Fall, wenn die Zähne stark auf eine Temperaturänderung reagieren, ist dies ein Zeichen dafür, dass ihre Gesundheit gefährdet ist. Dieses Phänomen erhielt den medizinischen Namen "Hyperästhesie". Es wird als eine Ausdünnung der harten äußeren Schicht des Zahnschmelzes beschrieben, die die anfälligen Dentinschichten freilegt.

Hyperästhesie kann temporär oder permanent sein, und die schwach ausgeprägt, manifest Schmerz ein oder zwei Zähne oder Zahngruppen an der Backe oder der ganzen Hand. Leider kommt es in der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung zu Hyperästhesien.

Hyperästhesie ist normalerweise ein Symptom einer ernsten Krankheit. Bei Kontakt mit einer Poliklinik kann der Zahnarzt die Ursache der Empfindung visuell bestimmen. Wenn die Zähne gesund aussehen, müssen Sie auf eine Röntgenuntersuchung zurückgreifen.

Um eine echte Überempfindlichkeit der Zähne von Anzeichen anderer Erkrankungen zu unterscheiden, muss berücksichtigt werden, dass sich die Empfindlichkeit normalerweise während des Tages manifestiert.

Andere Erkrankungen der Zähne (Karies, Pulpitis usw.) verschlimmern sich in der Regel abends oder nachts.

Symptome, Zeichen einer Zahnempfindlichkeitsstörung

In der Mitte des Zahnes befindet sich ein Nerv, zu dem zahlreiche Dentintubuli vorhanden sind. Sie öffnen den direkten Zugang zum Nerv, wenn der Zahnschmelz und die mittlere Dentinschicht beschädigt sind.

Mit der Zeit wird die Schmelzschicht dünner und schwächt den Schutz. Außerdem kann sich das Zahnfleisch aus verschiedenen Gründen vom Zahn "wegbewegen", was den Zugang zu nachteiligen Faktoren für die darunter liegende Dentinschicht eröffnet.

Wenn die Dentinkanälchen geöffnet werden, werden die Zahngewebe zerstört, der Nerv wird wehrlos und reagiert mit einem Stich des Schmerzes auf äußere Reize.

Schmerz wird als "sofortige" Injektion mit schneller Durchdringung und als "langfristiges, erschöpfendes Gejammer" beschrieben. Je größer die Zerstörung von Zahngewebe ist, desto größer ist der Schmerz, den eine Person erfährt.

Manchmal geht die Empfindlichkeit ohne Behandlung über, die Wiederherstellung des Zahnschmelzes ist nur möglich, wenn keine anderen Erkrankungen der Mundhöhle vorliegen.

Beim ersten Auftreten von Zeichen der Zahnempfindlichkeit sollten Sie immer einen Spezialisten aufsuchen, um die Ursachen der Krankheit herauszufinden und die richtige Methode der Behandlung und Vorbeugung zu wählen.

Ursachen

Es kommt vor, dass die Grundlage der schmerzhaften Empfindlichkeit der Zähne implizite entzündliche Prozesse sein können, die vorläufig unentdeckt bleiben.

Zeitnahe Appell an den Zahnarzt für die Behandlung wird helfen, die genaue Ursache zu bestimmen und die Zähne zu halten.

Das Auftreten einer Überempfindlichkeit der Zähne kann folgende Ursachen haben:

✔ Hereditäre Faktoren, wie beispielsweise geschwächter oder defragmentierter Schmelz.

✔ Krankheiten des Mundes.

✔ Erkrankungen der inneren Organe.

✔ Störungen des endokrinen Systems.

✔ Bruxismus (starkes Kieferkneifen, Zähneknirschen).

✔ Emotionale Überlastung.

✔ Neuropsychiatrische Störungen.

✔ Falsche Ernährung, Ungleichgewicht bei der Verwendung von süß, salzig, akuten sowie übermäßiger Begeisterung Produkten verschiedene Arten von Säuren enthalten. Solche Produkte erzeugen Beschwerden in der Mundhöhle, die von leichter Reizung bis zu sehr starken Schmerzen reichen.

✔ Übermäßig heiße oder extrem kalte Speisen annehmen.

✔ Mechanische Reize (Zahnseide, Zahnstocher, falsch ausgewählter Pinsel, minderwertige Zahnpasten).

✔ Folgen der Durchführung von Zahnmanipulationen - Verarbeitung von Zähnen, um Kronen zu etablieren, entfernen Zahnstein, Verfahren für aggressive Zahnaufhellung).

✔ Unerwünschte Reinigung der Zähne.

✔ Erhöhte Abrasion der Zähne (manifestiert sich durch Empfindlichkeit gegenüber den abgenutzten Zahnkanten).

✔ Schwangerschaft (Menopause) bei Frauen.

✔ Hormonelle Verhütungsmittel einnehmen.

✔ Nachteil im Körper der Mineralien (Kalzium, Phosphor, Magnesium und andere).

✔ Saisonale Avitaminose.

✔ Rauchen, Alkohol trinken, Samenabhängigkeit, Nüsse.

✔ Erosion des Zahnschmelzes, Zahndefekte im Halsbereich, Karies, Parodontitis.

✔ Infektions- und Viruserkrankungen.

✔ Übermäßige Exposition gegenüber ionisierender Strahlung.

✔ Arbeiten unter schädlichen Arbeitsbedingungen.

Arten von Krankheiten werden unterschieden:

Durch Verbreitung. Bei einer lokalen Form sind 1-2 Zähne empfindlich. Wenn generalisiert - der Schmerz reagiert auf mehrere Zähne oder vollständig auf alle Zähne des Kiefers;

Nach Herkunft. Es kann mechanische Beschädigung sein, Ausdünnung des Zahnschmelzes, verschiedene Krankheiten mit Lokalisation im Mund anderer;

Nach dem klinischen Verlauf. Im ersten Stadium der Erkrankung reagieren die Zähne nur auf die Temperatur, der zweite - auf die chemischen Faktoren des Einflusses, während der dritte - zu den ersten zwei, die taktile Sensibilität zusätzlich beiträgt.

Behandlung von empfindlichen Zähnen beim Zahnarzt

Empfindliche Zähne können viele Beschwerden verursachen, die Behandlung eines bestimmten Patienten kann unterschiedlich sein, dann müssen Sie einen kompetenten Spezialisten konsultieren, der eine geeignete Behandlung wählt.

Es kann notwendig sein, Vitamin-Mineral-Präparate, Kalzium, Lebensmittelzusatzstoffe zu verbinden. Selbstmedikation ist es nicht wert.

Der Fachmann, wenn ein Medikament für die Behandlung der Wahl, den Vorzug geben, Werkzeug, das auf die Wiederherstellung und Stärkung der Schmelz eine intensive Wirkung liefert, raten zusätzliche Vitamine zu verbinden, Lebensmittel, spezialisierte Hygieneprodukte.

Gele mit remineralisierendem Charakter (Tusmus oder Rox-Gel) können ebenfalls verwendet werden. Obwohl sie wegen ihrer hohen Kosten nicht oft verwendet werden.

Der Zahnarzt kann empfehlen:

✔ Wenn Sie die Krankheit in der ersten Stufe behandeln, tragen Sie fluorinierten Firnis auf Bereichen mit erhöhter Empfindlichkeit auf und tägliche Zahnpasten, die Fluorid oder Kaliumchlorid enthalten.

✔ Wenn Hyperästhesie der zweiten und dritten Stadien festgestellt wird, füllen Sie die beschädigten Zahngewebe.

✔ In besonders schwierigen Fällen, wenn die oben genannten Methoden unwirksam waren, wenden Sie Iontophorese an. Um eine solche Prozedur durchzuführen, wird eine Heilungslösung auf die Elektroden aufgebracht und dann auf die Zähne aufgetragen.

Die schwache elektrische Entladung, die auf die Elektroden einwirkt, dringt tief in das Email ein. Als Folge dieser Belichtung sättigen die notwendigen Elemente den Zahnschmelz;

✔ Nehmen Sie Vitamin- und Mineralkomplexe.

Empfindliche Zähne - 6 Volksmedizin, was zu Hause zu tun ist

Wenn Sie dringend in die Klinik gehen müssen, gibt es keine Möglichkeit, dann helfen Ihnen die Mittel der traditionellen Medizin.

  1. Sie können eine Abkochung von Kräutern (Kamille, Salbei, Eichenrinde, Eukalyptus, etc.) machen. Zum Beispiel, Infusion der Kamille Apotheke vorbereiten. Es wirkt sedierend, analgetisch und antibakteriell. Kamillenblüten (1 Esslöffel) gießen Sie ein Glas kochendes Wasser für eine Stunde, belasten und spülen Sie Ihren Mund mit der Infusion bis zu 5 mal am Tag.

Auskochen der Rinde der Eiche aufgrund ihrer antiseptischen und adstringierenden Eigenschaften wird helfen, mit fast allen Beschwerden der Mundhöhle fertig zu werden. In 200 ml kochendem Wasser, 1 Esslöffel vorgetrocknete und gehackte Eichenrinde gießen und für 5-7 Minuten anzünden. Cool und abtropfen lassen. Dann spülen Sie den Mund 2-3 Mal am Tag.

Abkochung aus der Rinde der Eiche in Kombination mit der Wurzel der Aura. Zu 2 Esslöffeln des Rohstoffs fügen Sie zwei Tassen kochendes Wasser hinzu und halten Sie in einem Wasserbad zu einer Volumenreduktion der Hälfte.

Infusion von Salbei, gebraut wie Tee, 2-3 mal am Tag, können Sie und öfter, spülen Sie den Mund.

  1. Zum Spülen des Mundes eignen sich Salz, Soda oder gemischte Lösungen (1: 1). Sie werden nach täglicher hygienischer Reinigung der Zähne verwendet.
  1. Ausgezeichnete Milch hilft, wenn Sie es erwärmt, für 15-20 Sekunden halten es in Ihrem Mund.
  1. Propolis kann gekaut oder daraus eine Alkoholtinktur gemacht werden. Jedoch, unter Berücksichtigung der mächtigen Macht der aufgenommenen Flüssigkeit, wird es sehr vorsichtig verwendet. Der getränkte Baumwoll-Tampon wird auf den belästigenden Platz aufgetragen. Halten Sie nicht lange, denn Alkohol kann den Schleim verbrennen. Oder mit Wasser verdünnen und den Mund ausspülen.
  1. Mit Ihren Fingern können Sie täglich eine Zahnfleischmassage durchführen. Solche Manipulationen verbessern die Versorgung mit Blut und die Ernährung der Zähne.
  1. Hilfe und Drogen Rinsers. Wenn Sie sie regelmäßig anwenden, können Sie die Symptome der Hyperästhesie beseitigen und andere Beschwerden im Mund verhindern.

Rinsers enthalten in der Regel:

  • Natriumfluorid - haben einen positiven Effekt auf die Stärkung der Struktur des Zahnschmelzes.
  • Kaliumnitrit zur Verringerung der Hypersensitivität von Nervenendigungen.
  • Antiseptika, die Mikroorganismen abtöten, die die Ursache für Plaque sind.
  • Verschiedene Extrakte aus Kräutern, die verschiedene entzündliche Prozesse im Zahnfleisch verhindern.

Opolakivateli, genießt wohlverdiente Popularität:

* PRÄSIDENT Sensitive Plus ohne Alkohol

  1. Gibt speziellen Gelen besondere Erleichterung, die in ihrer Wirkung Abkühlung oder Schmerzmittel sind.

Zur Vorbeugung einer so unangenehmen Erkrankung wie Hyperästhesie ist es notwendig:

- Denken Sie an die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt mindestens einmal im Jahr;

- Um die Hygiene der Zähne zu führen, die richtige Technik der Bewegungen zu beobachten, besonders durch eine weiche Bürste ausgewählt. Mit diesem Bürsten sollte die Bürste nicht nur auf und ab, sondern auch von Seite zu Seite in einem Winkel von 45 ° entlang des Zahnfleischrandes geführt werden, ohne die innere Linie der Zähne zu vergessen;

- Bei der Auswahl einer Zahnpasta sollten Produkte mit Fluorid oder Kaliumchlorid in ihrer Zusammensetzung bevorzugt werden. Wenn in der Zahnpasta solche Inhaltsstoffe wie starke Antiseptika, Säuren, Aluminiumsalze enthalten sind, ist die Verwendung einer solchen Paste nicht länger als drei Wochen mit einer obligatorischen Pause von einem Monat erlaubt.

Empfohlen sind in der Regel:

* LACALUT Extra empfindlich

- Überprüfen Sie die Liste der bevorzugten Produkte und seien Sie vorsichtig bei riskanten Produkten. Zähne können "extremem" Essen für eine lange Zeit nicht widerstehen;

- Vergessen Sie das aggressive Aufhellen. Beachten Sie das Hinweisschild auf der Tube "um die Empfindlichkeit zu reduzieren";

- Verabschieden Sie sich von schlechten Angewohnheiten - Rauchen, Alkohol, die Gewohnheit, an Schreibgeräten zu nagen, Plastikhalme für Säfte;

- Überarbeiten Sie die Ernährung von täglich verzehrten Lebensmitteln. Betonen Sie mit Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Eisen angereicherte Lebensmittel (Seefisch, Meeresfrüchte, Milch, Käse, Quark, Leber). Ausgeschlossene Nüsse, Samen, Kekse.

Mit einfachen Methoden zur Verhinderung von Hyperästhesie können Schäden an den Zähnen oder deren unwiederbringlichen Verlust verhindert werden oder ihre Manifestationen werden minimal sein.

Sehr empfindliche Zähne: Ursachen und Behandlung

Doktor-Stomatologe Chirurg, Orthopäde

Artikel von einem Arzt überprüft

Hyperästhesie der Zähne ist eine Reaktion erhöhter Wahrnehmung bei der Stimulation von Schmerzrezeptoren (Überempfindlichkeit). Schmerzen mit Hyperästhesie treten plötzlich auf, wenn sie mit einem provozierenden Faktor in Form von kaltem Essen in Kontakt kommen, mit einem hohen Gehalt an Säuren und Zucker, Luftströmungen. Bei ausgeprägter Hyperästhesie können bei jeder Berührung schmerzhafte Empfindungen auftreten, z. B. bei versehentlichem Kontakt mit der Zunge. Diese Form erfordert eine spezialisierte zahnärztliche Behandlung, da es unmöglich ist, die Struktur der Zahnschmelzbeschichtung mit Hyperästhesie der Klasse 3-4 zu Hause wiederherzustellen.

In anderen Fällen ist es möglich, mit dem Problem alleine fertig zu werden, aber die Behandlung von Überempfindlichkeits von Zahngewebe erfordert einen umfassenden Ansatz und umfasst nicht nur die Verwendung von Arzneimitteln und Zahncremes mit therapeutischer Wirkung, sondern auch die Korrektur von Ernährungsgewohnheiten. Von großer Bedeutung ist die Diagnose der Pathologie und die Identifizierung eines provozierenden Faktors und Ursachen, da ohne ihre Beseitigung nicht vollständig mit der Pathologie fertig werden kann.

Sehr empfindliche Zähne: Ursachen und Behandlung

Hyperästhesie: die Ursachen von

Die Ursache des Auftretens des Schmerzsyndroms bei der Interaktion mit bestimmten Produkten oder anderen Faktoren ist die Deformation und Ausdünnung des Zahnschmelzes. Der Zahnschmelz selbst ist das härteste Gewebe des menschlichen Körpers und reagiert aufgrund der fehlenden Nervenrezeptoren nicht auf irgendeinen Effekt. Unter dem Zahnschmelz befindet sich eine Dentinschicht - die Hauptmasse, aus der der Zahn besteht. Im Dentin gibt es eine große Anzahl von Nervenendigungen, die auf jeden Effekt reagieren. Wenn die Menge der Zahnschmelzbeschichtung abnimmt und die Dichte abnimmt, entwickelt die Person Überempfindlichkeitsreaktionen auf äußere Faktoren. Um mit dem Problem fertig zu werden, müssen Sie wissen, welche Ursachen zur Ausdünnung des Zahnschmelzes und dem Beginn der Hyperästhesie beitragen.

Was ist Hyperästhesie?

Unausgewogene Ernährung

Enamel - ein sehr hartes und dichtes Gewebe, das zu fast 95% aus anorganischen Verbindungen besteht. Um die erforderliche Dichte zu erhalten und die Zahnkrone ausreichend zu schützen, sollte darauf geachtet werden, die Futterration genau zu überwachen und eine ausreichende Aufnahme von Mineralien sicherzustellen. Damit der Zahnschmelz gesund ist, muss der menschliche Körper täglich folgende Mineralien erhalten:

Nützliche Produkte für die Zahngesundheit

Dies sind die wichtigsten Elemente, die die poröse Struktur des Zahngewebes bereitstellen und am Prozess der Zirkulation von Flüssigkeiten in freien Räumen beteiligt sind. Der Prozess der Elution von Mineralsalzen aus der Emailbeschichtung wird als Demineralisierung bezeichnet. Um diese Pathologie zu verhindern, müssen Sie regelmäßig Hüttenkäse, Fisch, Milch, Käse, Nüsse, Hülsenfrüchte essen. Die Verbrauchsrate von Mineralstoffen, die für die Zahngesundheit und die Vorbeugung von Hyperästhesie erforderlich sind, ist in der nachstehenden Tabelle angegeben.

Wichtig! Wenn Sie die Ernährung nicht diversifizieren können, sollten Sie Ihren Arzt über die Notwendigkeit der Einnahme von Mineralstoffpräparaten oder Vitamin-Mineral-Komplexen befragen. Es wird nicht empfohlen, Medikamente ohne Verschreibung eines Arztes einzunehmen. Zum Beispiel wirkt sich eine Überdosierung von Fluorid auch nachteilig auf den Körper aus, ebenso wie auf dessen Mangel, daher sollten alle Termine vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Unsachgemäße Reinigung der Zähne

Dies beinhaltet nicht nur die falsche Technik, sondern auch die Verwendung von Zahnpasta und Zahnbürsten. Verwenden Sie lange Zeit keine Pasten mit hohem Schleifmittelanteil. Solche Produkte sind normalerweise zum Bleichen geeignet und können nicht öfter als 1-2 Mal pro Woche verwendet werden. Häufigerer Gebrauch führt zu Verletzungen des Zahnschmelzes und einer Abnahme seiner Dichte, was zu Reaktionen erhöhter Empfindlichkeit führt.

Die richtige Technik für die Zahnreinigung

Die Zahnbürste sollte eine durchschnittliche Härte haben - sie wird Plaque und Essensreste effektiv entfernen, sowie Zahnfleischmassage und Verbesserung der Blutzirkulation bieten. Ändern Sie die Bürste ist notwendig alle 3-4 Monate, weil es pathogene Bakterien und Mikroben akkumuliert, und die Borsten sind deformiert. Es ist die Verformung des Pfahls, die zu einem der Gründe für die Entwicklung der Hyperästhesie wird, deshalb ist es nicht wert, die Empfehlungen der Zahnärzte zu vernachlässigen.

Häufige Verwendung von säurehaltigen Produkten

Zu diesen Produkten gehören saure Früchte und Beeren (Kirschen, Johannisbeeren, Granatapfel, Zitrone und andere Zitrusfrüchte), Konserven und eingelegtes Gemüse, Lebensmittel mit Essig. Säure ätzt Zahnschmelz und trägt zu Erosionsschäden, die den freien Verkehr von Flüssigkeiten in Zahngewebe und verursachen Schmerzen verletzen.

Häufige Verwendung von säurehaltigen Produkten kann den Zahnschmelz verdünnen

Wichtig! Nach dem Verzehr von Getränken und Lebensmitteln mit hohem Säuregehalt spülen Sie den Mund gründlich mit warmem abgekochtem Wasser ab, um Schäden an der Emaillierung zu vermeiden.

Zahn- und Allgemeinkrankheiten

Hyperästhesien entwickeln sich sehr häufig vor dem Hintergrund bestehender Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch. Zu den häufigsten Ursachen für Überempfindlichkeit gehören Zahnärzte die folgenden Pathologien:

  • oberflächliche und tiefe Karies;
  • entzündliche Prozesse in den Geweben der Parodontitis;
  • keilförmige Defekte (nichtkariöse Läsionen von Zahngewebe in der zervikalen Zone, gekennzeichnet durch eine Abnahme des Zahnschmelzvolumens und die Bildung von kegelförmigen Bereichen).

Stadien der kariösen Prozessentwicklung

Schlechte Leistung einiger Zahnbehandlungen (z. B. Zahnaufhellung oder professionelle Reinigung) kann auch Schäden an Zahnschmelz und die Entwicklung von Überempfindlichkeit der Zähne verursachen. Hyperästhesie ist nach Ansicht einiger Zahnärzte die häufigste Komplikation nach diesen Eingriffen.

Beachten Sie! In seltenen Fällen können Erkrankungen des Verdauungstraktes, bei denen die Resorption und Resorption von Mineralstoffen aus der Nahrung (Gastritis, Duodenitis, Colitis) beeinträchtigt ist, die Ursache der Pathologie sein. Diabetes mellitus und andere Erkrankungen des endokrinen Systems können ebenfalls Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen. Bei etwa 5% der Patienten sind neurologische Störungen, wie die Trigeminusneuralgie, die Ursache einer schweren Hyperästhesie.
Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfe deine Syntax! (ID: 12)

Video - Empfindlichkeit der Zähne: Symptome und Behandlung

Behandlung von Hyperästhesie mit Elektrophorese

Wenn die Pathologie einen schweren Grad hat, kann Physiotherapie mit elektrischen Impulsen - Elektrophorese geholfen werden. Das Verfahren ist praktisch schmerzfrei, kann aber leichte Beschwerden verursachen, die die Behandlung in der Kindheit behindern. Am häufigsten wird für diese Behandlungsmethode eine Lösung von Calciumgluconat mit einer Wirkstoffkonzentration von 10% verwendet. Je nach Grad der Schmelzschäden und Zeichen der Demineralisierung, Natriumfluorid 1% und eine Lösung von Vitamin B1 mit "Trimecain"- ein Betäubungsmittel für die lokale Anästhesie.

Der Behandlungsverlauf dauert mindestens 10 Behandlungen, die 10-15 Minuten dauern.

Wichtig! Zur Behandlung von Kindern wird Calciumgluconat in Form einer Lösung verwendet. Es sollte sichergestellt werden, dass die Konzentration der Lösung nicht mehr als 5% beträgt, da die Zubereitung in großen Dosen die Gesundheit der Zähne schädigen kann.

Medikationstherapie

Um Hypersensibilität zu behandeln und die mineralische Struktur des Zahnschmelzes wiederherzustellen, kann ein Arzt fluoridhaltige Medikamente verschreiben (hauptsächlich in Form von Fluoriden). Es können therapeutische Gele, Schäume, Lacke und Lösungen sein. Ihr Vorteil ist die Benutzerfreundlichkeit sowie Anti-Karies-Effekt. Fast alle Medikamente in dieser Gruppe können verwendet werden, um Karies oder ihre Behandlung in Fällen zu verhindern, in denen die Pathologie in einem frühen Stadium ist.

Video - Wie die Empfindlichkeit der Zähne zu lindern, der Mechanismus des Auftretens von Schmerzen

Lacke auf Basis von Calcium- und Natriumfluoriden

Lacke zur Behandlung von Hyperästhesie müssen auf die Zähne aufgetragen werden, nachdem sie gereinigt und getrocknet wurden. Danach kann man 40 Minuten lang nicht trinken, essen, rauchen und den Mund ausspülen. Einige Ärzte empfehlen, dieses Zeitintervall auf 2 Stunden zu erhöhen.

Dentallacke zur Verringerung der Überempfindlichkeit der Zähne:Ftorlak","Bifluorid 12.".

Spüllösungen

Lösungen sind die bequemste Darreichungsform, da sie auch für Kinder einfach zu handhaben sind. In diesem Fall sollten Erwachsene sicherstellen, dass das Kind das Medikament nicht versehentlich schluckt. In diesem Fall ist es notwendig, eine Entgiftungstherapie mit beliebigen Sorbentien durchzuführen ("Neosmectin","Aktivkohle") Und einen Arzt aufsuchen.

Präparate zur Behandlung von Hyperästhesie in Form von Lösungen:Fluoxal","Calciumgluconatlösung 10%".

Pulver

Das beliebteste Zahnarzneimittel zur Beseitigung der Überempfindlichkeit ist das Mineralpulver "Remodent". Es kann verwendet werden, um eine Lösung mit einer Konzentration von Wirkstoffen von 3% herzustellen. Die fertige Lösung wird für Spülungen oder lokale Anwendungen verwendet. Zur lokalen Behandlung sollte ein Wattestäbchen mit reichlich Medizin angefeuchtet und für 15-20 Minuten auf ein schmerzhaftes Pflaster aufgetragen werden. Der Behandlungsverlauf sollte mindestens 10 Verfahren umfassen.

Remodent für die Lösung

Gele und Pasten

Gele und Zahnpasten sollten auf die gereinigten Zähne aufgetragen werden, nachdem die Feuchtigkeit von ihrer Oberfläche entfernt wurde - dies ist notwendig für maximale Absorption und Erzielung einer ausgeprägten therapeutischen Wirkung. Halten Sie das Produkt für 3-4 Minuten, danach sollten die Rückstände gespuckt werden. Spülen Sie Ihren Mund nach dem Eingriff nicht.

Präparate zur Behandlung von Hyperästhesie in Form von Gel und Pasten:Fluoxal","MI Paste Plus","Strontiumchloridpaste 75%".

Welche Art von Zahnpasta sollte ich mit erhöhter Empfindlichkeit wählen?

Wenn eine Person an einer Überempfindlichkeit des Zahnschmelzes leidet, benötigt sie eine spezielle Zahnpasta aus der Kategorie der therapeutischen Produkte, die vom Zahnarzt ausgewählt und bestellt wird. Um solche Pasten regelmäßig zu verwenden, ist es unmöglich, deshalb ist nötig es im Voraus mit dem Arzt zu bestimmen, für welchen Termin der Agent ernannt ist. Die Grundlage therapeutischer Pasten zur Verringerung der Hyperästhesie sind alkalische Verbindungen (meistens Hydrogencarbonat und Natrium- und Kaliumcarbonat), die die Wirkung schädlicher Säuren neutralisieren und Dehydrierung der Dentinkanälchen verursachen, wodurch ihre Anfälligkeit für äußere Einflüsse verringert wird.

Die beliebtesten kurativen Pasten zur Desensibilisierung von Zahnschmelz, empfohlen von Zahnärzten, sind:

  • «MEXIDOL dent Sensitiv»;
  • «Oral-B Empfindliches Original»;
  • «Sensodyne-F".

Zahnpasta aus Zahnempfindlichkeit

Eine gute therapeutische Wirkung ist die Zahnpasta "Rembrandt"(Kategorie" Empfindlich "), aber es ist ziemlich schwierig, im Verkauf zu finden und unbequem zu bedienen. Verwenden Sie das Produkt nach jeder Mahlzeit, was für berufstätige Menschen nicht immer möglich ist. Pasta bildet einen dichten Schutzfilm auf der Oberfläche der Zahnschmelzbeschichtung, der den Kontakt zwischen ausgedünnten oder verformten Bereichen mit externen Reizen verhindert.

Volksrezepte

Ergänzung kann die Behandlung Rezepte der alternativen Medizin sein, von denen viele ziemlich effektiv in Hyperästhesie von unterschiedlichem Grad sind, aber es ist notwendig, eine Beratung des Zahnarztes vor der Anwendung zu bekommen.

Sesamöl

Gadgets mit Sesamöl helfen, Zahnempfindlichkeit zu bewältigen

Wattestäbchen wird reichlich mit Sesamöl angefeuchtet (kaltgepresst) und 20 Minuten auf die betroffene Stelle aufgetragen. Diese Methode hilft, den Schmerz schnell zu entfernen und die Empfindlichkeit des Zahnschmelzes zu verringern.

Brühe des Schlangenbergsteigers

1 Esslöffel getrocknete Pflanzenwurzeln, gießen Sie 250 ml kochendes Wasser und kochen für 10 Minuten. Die Brühe sollte für Mundspülungen 2-3 mal täglich für 1 Monat verwendet werden.

Kamille-Infusion

Spülen Mund mit Kamille Infusion effektiv beseitigt die Empfindlichkeit der Zähne

2 Esslöffel Kamille und Melisse Mischung 300 ml kochendes Wasser gießen und für 40 Minuten bestehen. Spülen Sie Ihren Mund mehrmals täglich für 2-4 Wochen.

Die Behandlung der Überempfindlichkeit des Zahnschmelzes sollte nur unter Aufsicht eines Zahnarztes erfolgen, da einige Verfahren und Präparate individuelle Kontraindikationen aufweisen können. Auf die Zusammenstellung der Lebensmittelration und Mundhygiene sollte großer Wert gelegt werden - dies wird helfen, eine Verschlechterung zu verhindern und die Wirksamkeit der Therapie zu verbessern.

Gefällt dir der Artikel?
Speichern, um nicht zu verlieren!

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie