Das Divertikel des Rektums ist eine der Pathologien, die mit dem sackartigen Hervortreten seiner Wand verbunden sind. In den meisten Fällen entwickelt sich diese Erkrankung vor dem Hintergrund von morphologischen Veränderungen in der Gewebestruktur dieses Organs. Manchmal produziert sich die Krankheit praktisch nicht, asymptomatisch charakteristisch für den Ablauf. In einigen Fällen klagen Patienten über das Auftreten charakteristischer Schmerzen bei gleichzeitiger Blutung. Oft wird diese Pathologie operativ entfernt.

Über die Krankheit

Divertikel im Rektum beim Menschen entwickeln sich aus verschiedenen Gründen, aber sie sehen immer wie charakteristische Vorsprünge der Wand aus. Manchmal werden solche Vorsprünge mit Säcken auf dem Rektum verglichen. Divertikulose ist eine Anomalie, deren pathologischer Charakter mit einer gestörten morphologischen Struktur des rektalen Gewebes verbunden ist. Die Art der Manifestation der Krankheit ist heterogen und tritt oft mit der Abwesenheit von Symptomen auf. Oft kann in solchen Fällen eine Anomalie versehentlich bei Diagnoseverfahren festgestellt werden.

Es besteht eine enge Beziehung zwischen Divertikel im Rektum und Divertikulose des Dickdarms. Besonders häufig entwickelt sich diese Krankheit bei Menschen, deren Ernährung mit Cellulose übersättigt ist. In der Regel sind sie Bewohner der Entwicklungsländer des Tropengürtels, wo die Menschen aufgrund von Fleischmangel das ganze Jahr über vegetarisch essen.

Die Verschlimmerung der Krankheit tritt im Alter auf. Divertikul mit gleicher Wahrscheinlichkeit betrifft sowohl Männer als auch Frauen.

Bei Patienten mit der beschriebenen Pathologie treten signifikante Veränderungen im Leben auf, da die Krankheit viel Ärger und Unannehmlichkeiten mit sich bringt. Wenn solche Menschen nicht rechtzeitig behandelt werden, steigt das Risiko von Komplikationen. Daher ist eine frühzeitige Behandlung der Pathologie so notwendig.

Das Divertikel im Mastdarm entwickelt sich beim Kranken in verschiedenen Formen, unter ihnen unterscheiden:

Die erste Form tritt bei dem Patienten von der Geburt an infolge der unpassenden Haltung des Fötus auf, und die zweite Form entwickelt sich vor dem Hintergrund der Niederlage des Körpers durch bestimmte Krankheiten, welche die Bauchzone bedecken.

Divertikuläre Läsionen des Darms können mehrere Grade von hervorstehenden Schichten haben.

Was sind die Symptome dieser Pathologie?

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Intestinale Divertikulose hat bestimmte Symptome, die oft denen anderer Krankheiten ähnlich sind. Intestinale Protrusion bei Patienten kann sich für eine lange Zeit nicht zeigen. Dies ist keine positive Eigenschaft der Pathologie, da sie ihre Behandlung signifikant verzögern kann. Aufgrund des häufigen Unfalls beim Nachweis der beschriebenen Krankheit wurde die Krankheit als "gefährliche Krankheit" eingestuft.

Der Nachweis eines intestinalen Divertikels tritt nur auf, wenn sich eine Person für die folgenden Verfahren entscheidet:

  • Sigmoidoskopie;
  • Koloskopie.

Bei diesen Verfahren greifen die Menschen nur auf das Vorhandensein begleitender Pathologien im Körper zurück, die in der Bauchhöhle konzentriert sind. Wegen der verlängerten Nicht-Entdeckung der Krankheit geht es nicht nur in gefährliche Formen über, sondern führt auch zur Entwicklung charakteristischer Komplikationen.

Den Patienten zufolge gibt es im Körper mit einer Darm-Divertikulose Schmerzen unklarer Natur. Aufgrund ihrer richtigen Diagnose ist es äußerst schwierig, deshalb solche Patientinnen sollen die zusätzlichen Untersuchungen ernennen. Schmerzempfindungen im Bauchbereich mit Divertikulose sind periodisch, so dass Menschen nicht sofort Hilfe von Kliniken suchen. In einigen Fällen treten solche Zustände mit einem Mangel an Stuhl auf, der den Schmerz stark erhöht.

Vor dem Hintergrund periodisch auftretender schmerzhafter Empfindungen wird die Darm-Divertikulose oft begleitet von:

  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Blähungen.
Die langfristige Natur des Krankheitsverlaufs ist die Ursache für die Entwicklung folgender Zustände im Körper:
  • Depression;
  • verringerter Appetit;
  • Schmerz im Kopf;
  • Leistungsabfall.

Mit anderen Worten, in jedem Stadium der Divertikuloseentwicklung erfahren die Patienten eine signifikante Abnahme der Lebensqualität. Um die Entwicklung solcher Zustände zu verhindern, wird den Patienten daher geraten, sich regelmäßig mit dem Krankenhaus zur Untersuchung in Verbindung zu setzen.

Wenn die Krankheit in eine komplizierte Form übergeht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, einen Entzündungsprozess zu entwickeln. Mit dem Entzündungsprozess im Divertikel entwickelt sich eine echte Divertikulitis.

Die Ursache für die Entwicklung dieses entzündlichen Prozesses ist eine günstige Darmumgebung, in der eine Infektion auftritt:

  • In einem solchen Zeitraum haben die Patienten sehr oft charakteristische Schmerzen im Bauchbereich, die zum Zeitpunkt der Darmentleerung zunehmen können.
  • Oft wird ein solcher Zustand von einem Anstieg des Hintergrunds der gesamten Körpertemperatur mit Verschlechterung des Wohlbefindens begleitet.
  • Chronischer Entzündungsprozess führt zu einer Verengung des Darmlumens. Der Grund dafür ist die Bildung charakteristischer Strukturen mit Spikes.
  • Vor diesem Hintergrund ist die Fäkalstoffprogression signifikant gestört, was zu weiteren morphologischen Veränderungen in den Darmgeweben führt.
  • Manchmal verursacht es das Auftreten eines jungen Divertikels am Rektum. Mit der Entwicklung von Gewebe-Divertikulitis ist die Wahrscheinlichkeit von entzündlichen Infiltraten hoch.

Herkömmliche Palpation führt zu erhöhten Schmerzsymptomen. Verletzung der integralen Struktur des Divertikels führt zur Entwicklung der Perforation. Eindringen von Kot in das kleine Becken verursacht die Entwicklung von Peritonitis oder Abszessen im Körper.

Oft führt ein kompliziertes Divertikel zur Bildung einer charakteristischen Blutung. Daher kann Kot bei einer solchen Erkrankung eine gewisse Menge Blut enthalten.

Wie man die Krankheit behandelt

Die Behandlung dieser Pathologie hängt von der Stärke der Schädigung der Rektumwände und dem allgemeinen Zustand des Körpers ab. Da diese Krankheit in den meisten Fällen im reifen oder im hohen Alter festgestellt wird, "verschleißen" viele Organe diese Lebensperiode im Körper. Auf dieser Grundlage wird empfohlen, die Behandlung unter Berücksichtigung des Zustands und der Arbeit lebenswichtiger Organe durchzuführen.

Diagnose Pathologie ist möglich dank solcher Verfahren wie:

  • Irrigoskopie;
  • Koloskopie.
Zusätzlich wird der Patient zu obligatorischen Tests geschickt, die in der Untersuchung seines Biomaterials bestehen:
  • Fäkalien;
  • Blut.

Die Behandlung der unkomplizierten Form des Divertikels des Mastdarms geschieht oder geschieht auf Grund der ambulanten Abteilung. Der Patient muss auf eine spezielle Diät gesetzt werden, die den Ernährungsprozess normalisiert. Dies hilft, das Risiko von Verstopfung zu reduzieren, so gefährlich in diesem Zustand.

Komplizierte Stadien der Krankheit werden in einem Krankenhaus behandelt. Gleichzeitig beinhaltet die Zusammensetzung der Arzneimitteltherapie notwendigerweise Antibiotika und Spasmolytika.

Divertikel des Mastdarms: Anzeichen, Komplikationen, Diagnose, Behandlung und Prävention

Divertikel des Rektums ist eine pathologische Anomalie im Körper. Die Darmwand ragt nach außen und bildet einen Sack. Anschließend kann es sich entzünden und die Existenz einer Person ausreichend erschweren.

Die Medizin kam zu dem Schluss, dass solche Veränderungen als Folge von Stoffwechselstörungen in den Zellen und Störungen der Struktur des Darmgewebes auftreten.

Symptomatische Manifestationen der Krankheit können sofort oder später auftreten, alles hängt von den Eigenschaften des Körpers und der Krankheit selbst ab.

Warum tritt die Divertikulose des Mastdarms auf und wie behandelt man sie?

Was ist diese Krankheit?

Eine ähnliche Krankheit gehört zur Divertikulose des Dickdarms. Es ist häufiger bei älteren Menschen, die zu viel Ballaststoffe konsumieren, insbesondere Fleisch und Mehlprodukte, oder umgekehrt, zu wenig Ballaststoffe, die in pflanzlichen Nahrungsmitteln enthalten sind.

Divertikel können sowohl Frauen als auch Männer leiden. Bei Divertikulose des Rektums können die gebildeten Divertikel von einer bis zu einer beliebigen Anzahl sein. Die Beutelgrößen variieren von 5 mm bis 5 cm.

Diese Krankheit verschlechtert die Lebensqualität des Patienten erheblich. Darüber hinaus erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen verschiedener Art, wenn nicht rechtzeitig therapeutische Maßnahmen ergriffen werden.

Um die Divertikel rechtzeitig zu enthüllen und die Behandlung zu beginnen, ist nötig es bei den ersten Merkmalen unmittelbar dem Arzt-Proktologen oder dem Gastroenterologen zu richten.

Symptomatologie

Wenn sich die Divertikulose nur zu entwickeln beginnt, ist es in der Regel nicht nötig, die Symptome zu bemerken. Die Krankheit ist in einem frühen Stadium fast nicht wahrnehmbar.

Identifizieren Sie das Vorhandensein von Pathologie kann nur durch direkte Untersuchung sein. Bei einer weiteren Darmerkrankung mit Koloskopie oder Sigmoidoskopie kann meist auch eine Divertikulose festgestellt werden.

Wenn jedoch das Leiden ein signifikantes Entwicklungsstadium erreicht hat, dann treten allmählich eine Reihe von Symptomen auf, die seine Anwesenheit signalisieren:

  • griffartiges Schmerzsyndrom;
  • Verstopfung begleitet von Schmerzen im Unterbauch;
  • nach dem Stuhlgang nimmt der Schmerz ab;
  • Appetitlosigkeit;
  • Depression;
  • Kopfschmerzen und Müdigkeit;
  • Durchfall;
  • häufige Schwellung;
  • Vorhandensein von Beimischungen von Blut im Kot;
  • Körpertemperatur erhöht;
  • Blutung extern oder intern.

Zusätzlich zu diesen Phänomenen kann Divertikulose zu Abszessen, Peritonitis, Fistel oder kompletten Darmverschluss führen.

In solchen Situationen ist ein sofortiger medizinischer Eingriff erforderlich, ansonsten kann es sogar zum Tod kommen.

Jedes Stadium der Krankheit erfordert seinen Zugang zur Behandlung. Divertikulose hat mehrere Formen der Entwicklung und jeder von ihnen ist in unterschiedlichem Maße gefährlich.

Formen der Krankheit

Je nach Herkunft werden die Divertikel in kongenitale und erworbene unterteilt.

In der Qualität ist die Krankheit wahr und falsch:

  1. Im ersten Fall ragt die Wand vollständig hervor, alle Schichten der Darmwand sind beteiligt.
  2. Im zweiten Fall ist nur die Schleimhaut deformiert, und die volle Bildung des pathologischen Sackes kann lebenslang anhalten.

Je nach Art des Krankheitsverlaufs tritt die Einheit wie folgt auf:

  • ohne Anzeichen - Symptome vollständig fehlen oder vernachlässigbar;
  • versehentlich entdeckt - die Krankheit wird bei der Untersuchung durch einen Arzt versehentlich entdeckt;
  • ohne Komplikationen - übliche Divertikulose mit mäßiger Symptomatologie;
  • mit Komplikationen - eine Krankheit, die einen extremen Entwicklungsgrad mit begleitenden Komplikationen erreicht hat.

Es ist sehr wichtig, jedes Stadium korrekt zu identifizieren, um zu verhindern, dass sich die Krankheit zu extremen Komplikationen entwickelt.

Komplikationen

Wenn der normale Verlauf der Krankheit in das Stadium der aktiven Entzündung übergeht, beginnt die fortschreitende Entwicklung der Pathologie. Eine Entzündung des Darms wird als Divertikulitis bezeichnet.

Bei dieser Komplikation kann eine komplette Darmobstruktion, innere Blutung, Eiterung und Peritonitis auftreten:

  1. Darmverschluss entsteht durch Schwellung und Verengung des Darmlumens im Bereich der pathologischen Veränderungen.
  2. Interne Blutungen treten auf, wenn sich Kot im Bereich des Divertikels anreichert und die Integrität der Darmschleimhaut gestört ist.
  3. Peritonitis tritt aufgrund von Entzündung und Eiterung auf, akkumulierter Eiter bricht durch die Öffnung des Durchbruchs in die Bauchhöhle aus.

Wenn der aktive Entzündungsvorgang bei Divertikulose begonnen hat und die Krankheit in die Phase der Divertikulitis übergegangen ist, hängt der weitere Krankheitsverlauf weitgehend von der Alphabetisierung der Handlungen des Arztes ab.

Ursachen

Wie bereits angedeutet, kann das Divertikel angeboren sein, die erworbene Form tritt jedoch häufig aus folgenden Gründen auf:

  • Störungen im Kreislaufsystem des Kreislaufsystems;
  • übermäßige oder unzureichende Verwendung von Fasern;
  • Defekte und Tonusmangel der Darmmuskulatur;
  • Ischämie;
  • atherosklerotische Plaques;
  • Abbau von Bindegewebe;
  • Mangel an Kollagenfasern im Körper;
  • Unterernährung;
  • häufige Verstopfung;
  • Alkohol und Tabak;
  • übermäßige oder unzureichende körperliche Aktivität.

In einem jungen Alter, die meisten Gründe, für die es Abweichungen im Darm geben kann, gibt es keine.

Um die Entwicklung von Divertikulose in jungen Jahren zu verhindern, ist es besser, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, wenn sie existieren. Und es ist auch wichtig, eine Diät zu etablieren und die richtige Diät zu machen.

Diagnose

Das Divertikel im Rektum aufzudecken, ist nicht so schwierig wie in den tieferen Segmenten des Darmes, da es näher an der Analpassage liegt.

Es ist wichtig, dass der Arzt eine genaue Diagnose hat und die richtige Behandlung verordnet hat, dann können Sie schlimme Folgen vermeiden. In einem solchen Fall ist Selbstbehandlung nicht akzeptabel, weil die Krankheit ernst ist.

Um das Vorliegen einer Divertikulose festzustellen oder eine Diagnose zu bestätigen, kann ein Arzt solche diagnostischen Methoden erstellen:

  • Erstellen eines klinischen Bildes basierend auf Informationen, die von dem Patienten bereitgestellt werden;
  • Abtasten der Bauchregion;
  • das Studium des Stuhls auf das Vorhandensein von Blutunreinheiten;
  • Laboranalysen von Blutplasma (biochemisch);
  • allgemeine Laboranalyse von Blutplasma;
  • Ultraschall der Beckenregion;
  • Koloskopie;
  • Computertomographie;
  • Irroskopie;
  • Röntgen der Bauchhöhle.

Auch Ärzte verschreiben häufig eine Anoskopie und eine Sigmoidoskopie für das Studium des unteren Darms.

Behandlung

Die Anfangsstadien der Krankheit können zu Hause durch ein vom behandelnden Arzt verschriebenes Programm und ohne Hospitalisierung behandelt werden.

Solchen Patienten werden Spasmolytika und Abführmittel sowie Probiotika verschrieben. Der Patient macht eine Behandlung zu Hause durch eine spezielle Diät, Medikamente und Verfahren.

Wenn bei den Stuhlproben Blutunreinheiten festgestellt wurden, verschreibt der Arzt in erster Linie Antibiotika.

Die Aufwölbung des Mastdarms mit Komplikationen erfordert Hospitalisierung und die Bereitstellung von medizinischer Therapie unter strenger Aufsicht von Spezialisten.

Zunächst versucht der Arzt, die Entzündung zu entfernen und den Stuhl des Patienten zu normalisieren.

Die Normalisierung des Stuhls ist sehr wichtig für die Divertikulose und Divertikulitis, da ihr Charakter den aktuellen Zustand des Darms des Patienten widerspiegelt.

Wenn bereits innere Blutungen entdeckt wurden oder andere gefährliche Komplikationen aufgetreten sind, ist eine dringende chirurgische Intervention erforderlich.

In der Regel wird eine vollständige oder teilweise Resektion durchgeführt (Entfernung der gesamten oder der Darmstelle vollständig).

Vorbeugende Maßnahmen

Zuallererst ist es wichtig, die Richtigkeit der Ernährung zu überwachen. Notwendigerweise sollte die Ernährung von Gemüse und Obst dominiert werden.

Es ist am besten, häufiges Trinken zu verweigern und überhaupt nicht zu rauchen.

Insbesondere für Menschen im Alter von 40 Jahren ist es wünschenswert, sich regelmäßig einer medizinischen Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen, um zu vermeiden, dass Pathologien nur in den späten Stadien aufgedeckt werden.

Bei häufiger Verstopfung ist aufzustehen und sorgfältig zu behandeln, es ist wichtig, sofort Maßnahmen zu ergreifen und die Fixierung der Nahrung aufzugeben.

Wie fließt das Divertikel im Rektum?

Eigenschaften

Divertikel des Rektums ist ein Defekt, der sich durch die Bildung eines Blindsackes manifestiert, der sich an der Organwand befindet. Die Prävalenz der Pathologie der Infektion beträgt 1-2% der Fälle. Ein Defekt kann singulär sein oder im Plural auftreten, was auf die Entwicklung einer komplexeren Form der Krankheit hinweist - Divertikulose, das ist in 75% der Patienten mit der Diagnose "Divertikel des Enddarms" gefunden.

Der Durchmesser der Formation kann vernachlässigbar sein, nur 2-5 mm oder eine Größe von bis zu 5 cm erreichen, Krankheiten sind anfälliger für ältere Männer.

Ätiologie

Das Rektum ist Teil des Dickdarms und dementsprechend sind die meisten Erkrankungen dieses Organs auf unsachgemäße und unausgewogene Ernährung zurückzuführen. Das Risiko, an Divertikel zu erkranken, erhöht sich in den Fällen, in denen die Ernährung von Mehl und Fleisch dominiert wird und pflanzliche Nahrungsmittel in geringen Mengen verwendet werden. In solchen Fällen gibt es Probleme mit der Funktion des Darms, ständige Verstopfung stört. Vor dem Hintergrund eines erhöhten Drucks im Rektum werden seine Wände geschwächt und dies wird zu einem prädisponierenden Faktor für die Bildung eines Divertikels.

Die Gründe für die Entwicklung der Pathologie umfassen auch:

  • Übergewicht;
  • Infektionskrankheiten des Darms;
  • häufige Einnahme von Abführmitteln.

Formen der Krankheit

Das Divertikel des Mastdarms nach der Natur der Herkunft ist in zwei Typen geteilt:

  1. Falsch oder erworben.
  2. Wahr oder angeboren.

Je nach Art der Strömung werden diese Formen eines anomalen Fehlers unterschieden:

  1. Asymptomatisches Divertikel. In diesem Fall verursacht die Pathologie keine schmerzhaften Empfindungen, wird nicht von Anzeichen von Störungen oder Störungen begleitet. Der Schraubstock kann bei der Untersuchung der Bauchorgane zufällig festgestellt werden.
  2. Unkompliziertes Divertikel mit klinischen Manifestationen. Diese Protrusion hat eine deutliche Symptomatik, die sich durch Bauchschmerzen, häufige Verstopfung, Fieber und Fieber äußert.
  3. Kompliziertes Divertikel. Im Dickdarm und Rektum sammeln sich Stuhlablagerungen an und Entzündungen entwickeln sich - Divertikulitis. Diese Form der Krankheit manifestiert sich als akute Symptome und verursacht Komplikationen.

Der Verlauf der Pathologie und mögliche Komplikationen

Die Divertikulitis des Dünndarms entwickelt sich asymptomatisch, bis der Entzündungsprozess voranschreitet. Die Protrusion, begleitet von einer Entzündung, wird genannt Divertikulitis. Aufgrund einer Veränderung im Verlauf der Pathologie können massive oder wiederholte Blutungen auftreten, die eine der häufigsten Komplikationen des Divertikels darstellen. Darüber hinaus hat die Krankheit oft solche Konsequenzen:

  • Peritonitis - Die Komplikation manifestiert sich im entzündlichen Prozess mit der Freisetzung von Eiter, der durch die in der Wand des Mastdarms gebildete Öffnung in die Bauchhöhle eindringen kann;
  • bluten - sind das Ergebnis von Schäden an den Schalen des Körpers von Kälbern;
  • Darmverschluss - als Folge der Verengung der Rektumhöhle in der Zone der Bildung des Divertikels.

Die Blutungsneigung ist auch in Gegenwart von Magengeschwüren vorhanden und wird in 25-30% der Fälle gefunden. Akute Divertikulitis wird bei 25% der Patienten diagnostiziert, Darmverschluss - bei 20% der Patienten, Hernie - bei 10% derer, die medizinische Hilfe bei Divertikelsymptomen suchen. Die am wenigsten verbreitete Pathologie wird durch Tumoren erschwert, sie werden nur in 2% der Fälle diagnostiziert.

Symptomatologie

Bei komplizierter Divertikulitis gibt es solche Anzeichen:

  • starke Schmerzen in der Bauchhöhle;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • eine spürbare Spannung in den Bauchmuskeln;
  • Reizung des Peritoneums, ähnlich einem Symptom der akuten Appendizitis.

Mit Perforation der Protrusion verläuft diffuse Peritonitis, begleitet von allen charakteristischen Phänomenen. Die Entwicklung einer chronischen Divertikulitis wird durch eine Darmobstruktion angezeigt. Wenn die Blutung im Stuhl erschwert wird, erscheinen Blutpartikel, Anämie entwickelt sich, Blanchieren wird beobachtet.

Achtung

Bei einer sitzenden Lebensweise, sitzender Arbeit und sogar falscher Ernährung kann eine Person einen Foraminalbruch der Bandscheibe haben. Sobald Sie also einen unangenehmen Rückenschmerz verspüren, wenden Sie sich dringend an einen Spezialisten, da die Behandlung dieser Krankheit ziemlich lang und schwierig ist.

Diagnose und Behandlung

Divertikel des Mastdarms können während Koloskopie und Irrigoskopie. Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist außerdem eine Blut- und Kotanalyse erforderlich.

Unkompliziertes Divertikel des Rektums wird ambulant ausgeheilt und die Hauptrichtung der Therapie ist die Normalisierung der Ernährung, die notwendig ist, um einen Risikofaktor wie Verstopfung zu eliminieren.

Ist die Protrusion kompliziert und begleitet von ausgeprägten Symptomen, wird den Patienten eine Behandlung im Krankenhaus verschrieben. Die medikamentöse Therapie umfasst den Einsatz von Spasmolytika und Antibiotika.

Bei chronischen Blutungen im Rektum und akuten krampfartigen Reaktionen auf Patienten wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt, bei der die Resektion des betroffenen Organteils durchgeführt wird.

Divertikel des Mastdarms beim Menschen

Das Divertikel des Rektums ist eine der Pathologien, die mit dem sackartigen Hervortreten seiner Wand verbunden sind. In den meisten Fällen entwickelt sich diese Erkrankung vor dem Hintergrund von morphologischen Veränderungen in der Gewebestruktur dieses Organs. Manchmal produziert sich die Krankheit praktisch nicht, asymptomatisch charakteristisch für den Ablauf. In einigen Fällen klagen Patienten über das Auftreten charakteristischer Schmerzen bei gleichzeitiger Blutung. Oft wird diese Pathologie operativ entfernt.

Über die Krankheit

Divertikel im Rektum beim Menschen entwickeln sich aus verschiedenen Gründen, aber sie sehen immer wie charakteristische Vorsprünge der Wand aus. Manchmal werden solche Vorsprünge mit Säcken auf dem Rektum verglichen. Divertikulose ist eine Anomalie, deren pathologischer Charakter mit einer gestörten morphologischen Struktur des rektalen Gewebes verbunden ist. Die Art der Manifestation der Krankheit ist heterogen und tritt oft mit der Abwesenheit von Symptomen auf. Oft kann in solchen Fällen eine Anomalie versehentlich bei Diagnoseverfahren festgestellt werden.

Es besteht eine enge Beziehung zwischen Divertikel im Rektum und Divertikulose des Dickdarms. Besonders häufig entwickelt sich diese Krankheit bei Menschen, deren Ernährung mit Cellulose übersättigt ist. In der Regel sind sie Bewohner der Entwicklungsländer des Tropengürtels, wo die Menschen aufgrund von Fleischmangel das ganze Jahr über vegetarisch essen.

Die Verschlimmerung der Krankheit tritt im Alter auf. Divertikul mit gleicher Wahrscheinlichkeit betrifft sowohl Männer als auch Frauen.

Bei Patienten mit der beschriebenen Pathologie treten signifikante Veränderungen im Leben auf, da die Krankheit viel Ärger und Unannehmlichkeiten mit sich bringt. Wenn solche Menschen nicht rechtzeitig behandelt werden, steigt das Risiko von Komplikationen. Daher ist eine frühzeitige Behandlung der Pathologie so notwendig.

Das Divertikel im Mastdarm entwickelt sich beim Kranken in verschiedenen Formen, unter ihnen unterscheiden:

Die erste Form tritt bei dem Patienten von der Geburt an infolge der unpassenden Haltung des Fötus auf, und die zweite Form entwickelt sich vor dem Hintergrund der Niederlage des Körpers durch bestimmte Krankheiten, welche die Bauchzone bedecken.

Divertikuläre Läsionen des Darms können mehrere Grade von hervorstehenden Schichten haben.

Aufgrund dessen unterscheiden:

  1. Falsche Divertikulose. Diese Form zeichnet sich durch eine lange Bildung aus und betrifft nur die Schleimhaut. Oft bildet eine falsche Divertikulose im Darm das ganze menschliche Leben.
  2. Wahre Divertikulose. In den meisten Fällen hat diese Form der Krankheit einen angeborenen Mechanismus der Entwicklung und tritt unter Beteiligung jeder Darmschicht auf.

Was sind die Symptome dieser Pathologie?

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Intestinale Divertikulose hat bestimmte Symptome, die oft denen anderer Krankheiten ähnlich sind. Intestinale Protrusion bei Patienten kann sich für eine lange Zeit nicht zeigen. Dies ist keine positive Eigenschaft der Pathologie, da sie ihre Behandlung signifikant verzögern kann. Aufgrund des häufigen Unfalls beim Nachweis der beschriebenen Krankheit wurde die Krankheit als "gefährliche Krankheit" eingestuft.

Bei diesen Verfahren greifen die Menschen nur auf das Vorhandensein begleitender Pathologien im Körper zurück, die in der Bauchhöhle konzentriert sind. Wegen der verlängerten Nicht-Entdeckung der Krankheit geht es nicht nur in gefährliche Formen über, sondern führt auch zur Entwicklung charakteristischer Komplikationen.

Den Patienten zufolge gibt es im Körper mit einer Darm-Divertikulose Schmerzen unklarer Natur. Aufgrund ihrer richtigen Diagnose ist es äußerst schwierig, deshalb solche Patientinnen sollen die zusätzlichen Untersuchungen ernennen. Schmerzempfindungen im Bauchbereich mit Divertikulose sind periodisch, so dass Menschen nicht sofort Hilfe von Kliniken suchen. In einigen Fällen treten solche Zustände mit einem Mangel an Stuhl auf, der den Schmerz stark erhöht.

Vor dem Hintergrund periodisch auftretender schmerzhafter Empfindungen wird die Darm-Divertikulose oft begleitet von:

  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Blähungen.
Die langfristige Natur des Krankheitsverlaufs ist die Ursache für die Entwicklung folgender Zustände im Körper:
  • Depression;
  • verringerter Appetit;
  • Schmerz im Kopf;
  • Leistungsabfall.

Mit anderen Worten, in jedem Stadium der Divertikuloseentwicklung erfahren die Patienten eine signifikante Abnahme der Lebensqualität. Um die Entwicklung solcher Zustände zu verhindern, wird den Patienten daher geraten, sich regelmäßig mit dem Krankenhaus zur Untersuchung in Verbindung zu setzen.

Wenn die Krankheit in eine komplizierte Form übergeht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, einen Entzündungsprozess zu entwickeln. Mit dem Entzündungsprozess im Divertikel entwickelt sich eine echte Divertikulitis.

Die Ursache für die Entwicklung dieses entzündlichen Prozesses ist eine günstige Darmumgebung, in der eine Infektion auftritt:

  • In einem solchen Zeitraum haben die Patienten sehr oft charakteristische Schmerzen im Bauchbereich, die zum Zeitpunkt der Darmentleerung zunehmen können.
  • Oft wird ein solcher Zustand von einem Anstieg des Hintergrunds der gesamten Körpertemperatur mit Verschlechterung des Wohlbefindens begleitet.
  • Chronischer Entzündungsprozess führt zu einer Verengung des Darmlumens. Der Grund dafür ist die Bildung charakteristischer Strukturen mit Spikes.
  • Vor diesem Hintergrund ist die Fäkalstoffprogression signifikant gestört, was zu weiteren morphologischen Veränderungen in den Darmgeweben führt.
  • Manchmal verursacht es das Auftreten eines jungen Divertikels am Rektum. Mit der Entwicklung von Gewebe-Divertikulitis ist die Wahrscheinlichkeit von entzündlichen Infiltraten hoch.

Herkömmliche Palpation führt zu erhöhten Schmerzsymptomen. Verletzung der integralen Struktur des Divertikels führt zur Entwicklung der Perforation. Eindringen von Kot in das kleine Becken verursacht die Entwicklung von Peritonitis oder Abszessen im Körper.

Oft führt ein kompliziertes Divertikel zur Bildung einer charakteristischen Blutung. Daher kann Kot bei einer solchen Erkrankung eine gewisse Menge Blut enthalten.

Wie man die Krankheit behandelt

Die Behandlung dieser Pathologie hängt von der Stärke der Schädigung der Rektumwände und dem allgemeinen Zustand des Körpers ab. Da diese Krankheit in den meisten Fällen im reifen oder im hohen Alter festgestellt wird, "verschleißen" viele Organe diese Lebensperiode im Körper. Auf dieser Grundlage wird empfohlen, die Behandlung unter Berücksichtigung des Zustands und der Arbeit lebenswichtiger Organe durchzuführen.

Diagnose Pathologie ist möglich dank solcher Verfahren wie:

  • Irrigoskopie;
  • Koloskopie.
Zusätzlich wird der Patient zu obligatorischen Tests geschickt, die in der Untersuchung seines Biomaterials bestehen:
  • Fäkalien;
  • Blut.

Die Behandlung der unkomplizierten Form des Divertikels des Mastdarms geschieht oder geschieht auf Grund der ambulanten Abteilung. Der Patient muss auf eine spezielle Diät gesetzt werden, die den Ernährungsprozess normalisiert. Dies hilft, das Risiko von Verstopfung zu reduzieren, so gefährlich in diesem Zustand.

Komplizierte Stadien der Krankheit werden in einem Krankenhaus behandelt. Gleichzeitig beinhaltet die Zusammensetzung der Arzneimitteltherapie notwendigerweise Antibiotika und Spasmolytika.

Divertikel des Rektums

Divertikula (Vorwölbung) des Rektums ist eine Erkrankung mit ausgeprägten entzündlichen Säcken (Divertikel) in der Rektumwand. Wie Statistiken zeigen, fallen ältere Menschen, die in Ländern mit einem hohen Lebensstandard leben, in die Risikogruppe der Krankheit. Wie die meisten Erkrankungen des Enddarms, als Teil des Dickdarms, Divertikulitis (mehrere Vorsprünge) wegen Mangelernährung auftritt. Das Risiko dieser Erkrankung erhöht sich in den Fällen, wenn eine Person beseitigt oder reduziert erheblich die Gemüse in der Ernährung Art des Produkts, und beginnt zu über essen Mehl Nahrung und Fleisch. Die üblichen Folgen dieser Ernährungsumstellung sind Verstopfung. Auch bewirkt, dass der Einfluss das Auftreten von Divertikulitis des Enddarms, ist die übermäßige Fettleibigkeit, Darm-Infektion Abteilung, Drogenmissbrauch abführende Wirkung.

Symptome des Aussehens und der Form des Divertikels des Mastdarms

Bedingt kann diese Art von Divertikel in drei Formen der Krankheit unterteilt werden:

  1. Asymptomatische Divertikel. In den meisten Fällen tritt die Krankheit ohne Manifestationen irgendeiner Symptomatologie auf. Divertikel detektieren zufällig, vorzugsweise in der Diagnose anderer Erkrankungen des Darms, oder für diagnostische Verfahren, wie Koloskopie (Darm Prüfung durch Einsetzen eines Rohrs mit einer Kamera durch den Rücken des Patienten pass) und Bariumeinlauf (radiographisches Verfahren, das durch die Einführung in den Anus Barium Lösung durchgeführt wird, gefolgt von Röntgen);
  2. Divertikel der unkomplizierten Natur. Die Protrusion dieses Typs ist vorwiegend von klinischen Manifestationen wie Bauchschmerzen, Verstopfung, Fieber und Fieber begleitet;
  3. Die komplizierte Form von Vorsprüngen an dem das Rektum und Dickdarm als ganzes Stuhl accumulate führen zu einem entzündlichen Prozess, die Divertikulitis Rektum genannt wird. Diese Art von Krankheit ist in der Regel von mehr akuten Schmerzen im Bauch, eine Erhöhung der Temperatur, sowie ausgeprägte Meteorismen begleitet. Auch bei einer Komplikation des Divertikels ist eines der Hauptsymptome Blutungen aus dem Rektum. In den meisten Fällen ist Blutung oder Blut im Stuhl periodisch und in diesem Fall ausreichend konservativ. Bei permanenter und progressiver Blutung ist ein chirurgischer Eingriff notwendig. Komplikationen dieser Art von Krankheit sind ziemlich akut.

Bei einem vernachlässigten Zustand und einer vorzeitigen Intervention kann sich die Divertikulitis zu komplexeren Formen entwickeln, wie:

  • Peritonitis. Diese Komplikation manifestiert sich durch einen eitrigen Entzündungsprozess. In den Darmwänden erscheint ein kleines Loch, durch das der Inhalt des Divertikels in die Bauchhöhle gelangt;
  • bluten. Die Hauptmanifestationen sind Blut im Stuhl, Blässe der Haut, Senkung des Blutdrucks und allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Darmverschluss, der aufgrund der Verengung der Wände des Rektums an der Stelle, wo das Divertikel weggegangen ist, erscheint.

Behandlung von Rektumdivertikel

Wenn die Symptomatik eindeutig dem Konzept eines Rektumdivertikels entspricht, wird die Behandlung dieser Krankheit von einem Gastroenterologen behandelt. Die Diagnose wird durch Blut- und Stuhlproben gestellt. Wenn das Blut im Stuhl erscheint, wird dem Patienten Antibiotika verschrieben. Im Prinzip wird ein unkompliziertes Divertikel zu Hause mit Medikamenten und einer speziellen Diät behandelt. Kompliziertes Heranwachsen wird jedoch nur stationär behandelt und erfordert sorgfältige Studien nach der Methode der Koloskopie oder Irrigoskopie.

Das Hauptziel bei der Behandlung von Erkrankungen des Rektums - ist die Normalisierung der Zustand des Stuhls, wie der Normalbetrieb kein Auftreten eines erneuten Auftretens Divertikel gewährleistet, sowie die Möglichkeit eines Entzündungsprozesses zu Divertikulitis führt. Der erste Schritt zur Herstellung eines Gleichgewichts der Ausgangsfunktion des Körpers ist die Ernährung. Die wichtigste Empfehlung für eine Diät ist essen maximal pflanzlichen Lebensmitteln.

Wenn der Schmerz dauerhaft und progressiv wird, kann dem Arzt verschrieben werden, Spasmolytika zu nehmen, wie zum Beispiel No-Shpa. Auch wenn mehrere Verteiler Divertikel Rektum Antibiotika, deren Wirkung ist abhängig von dem Gesamtzustand der Krankheit verschreiben. Wenn Komplikationen wie Blutungen oder akute Dauer spasmodic Reaktion operativen Eingriff erforderlich, bei dem einem Teil des Rektumresektion werden kann gemacht, die Läsion zu entfernen.

Manchmal, parallel zur Hauptbehandlung, gehören auch sogenannte traditionelle Medizin. Aber bevor Sie mit solchen Methoden behandelt werden, sollten Sie einen Spezialisten oder einen Ernährungsberater auf die Kompatibilität dieser Art von Verfahren für die grundlegende medizinische Behandlung konsultieren.

Divertikel des Rektums

Divertikel des Rektums - pathologische sackförmige Protrusion der Rektumwand, die durch morphologische Veränderungen im Gewebe entsteht. Die Krankheit kann asymptomatisch sein oder sich durch Bauchschmerzen, Reizdarmsyndrom (Verstopfung, alternierende Diarrhoe), Blutungen und Entzündungszeichen äußern. Diagnostizieren Sie das Divertikel des Enddarms mit Hilfe von Anoskopie, Sigmoidoskopie, Koloskopie und Irrigoskopie. Konservative Behandlung zielt darauf ab, Verstopfung zu bekämpfen und den Stuhl zu normalisieren, Komplikationen zu behandeln; chirurgische Entfernung des Divertikels.

Divertikel des Rektums

Das Divertikel des Rektums ist eine der Arten der Divertikulose des Dickdarms, die sich durch die Bildung eines Blindsackes, der einem Sack ähnelt, auf dem begrenzten Teil der Wand manifestiert. Die Pathologie wurde erstmals in der Mitte des 19. Jahrhunderts beschrieben. Die höchste Prävalenz wird in entwickelten Ländern verzeichnet. In den Bereichen, in denen die Ernährung von Ballaststoffen dominiert wird (in Afrika, vielen asiatischen Ländern), Divertikel des Mastdarms - ein seltenes Phänomen. Die Divertikulose des Dickdarms tritt bei etwa 30% der Einwohner Europas und Nordamerikas auf, und nach 60 Jahren betrifft diese Krankheit fast die Hälfte der Menschen. In der allgemeinen Struktur der Pathologie ist Divertikel des Rektums etwa 5%. Männer und Frauen leiden gleichermaßen oft. Divertikel beeinträchtigen die Lebensqualität der Patienten. Wegen der hohen Frequenz der Pathologie, des Risikos schwerer Komplikationen, wird das Problem dringender. Diagnose und Behandlung von Rektumdivertikel wird in der Abteilung für Proktologie durchgeführt.

Ursachen von Divertikel des Rektums

Die Hauptursache für das Rektumdivertikel ist eine faserarme Ernährung und chronische Verstopfung. Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich die Esskultur der Bewohner der entwickelten Länder erheblich verändert, die Menge an Ballaststoffen in der Nahrung hat sich um das Zehnfache verringert. Altersveränderungen sind ebenfalls wichtig. Wenn man dazu schlechte Angewohnheiten, schlechte Ökologie, Arteriosklerose hinzufügt, dann entsteht eine sehr günstige Situation für die Entwicklung von morphologischen Veränderungen in den Wänden des Mastdarms.

Das Auftreten von Dickdarm- Divertikel provoziert degenerative Veränderungen seiner Wände, Motilitätsstörungen, angeborene oder erworbene Bindegewebs- Pathology (Krankheit ist oft mit Bauchwandhernien assoziiert, Hämorrhoiden, abnormer Beweglichkeit der Gelenke, Kurzsichtigkeit). Das Divertikel des Rektums ist bei älteren Menschen häufiger, wenn regressive Prozesse in allen Arten von Gewebe schlechter werden. Eine signifikante Rolle bei der Entwicklung von Rektumdivertikeln hat vaskuläre Veränderungen. Spasmen von Kapillaren, Atherosklerose führt zu einer Verletzung der Blutversorgung der Darmwände und der anschließenden Atrophie von Muskelgewebe, Schleimhaut und submuköse Schichten.

Eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Rektumdivertikel ist die Stagnation von festen Stuhlmassen mit Verstopfung. Die Darmwand wird an Stellen, die durch dystrophische Veränderungen geschwächt sind, stärker gedehnt. Auch die anatomische Struktur des Darms spielt eine Rolle. Ungleichmäßige Muskelschicht, das Vorhandensein von Hohlräumen, Falten schaffen günstige Bedingungen für das Hervortreten einzelner Bereiche unter dem Einfluss von mechanischen Faktoren, Störung der Peristaltik, Gefäßveränderungen.

Die Klassifikation von Rektumdivertikel basiert auf klinischen Manifestationen der Krankheit. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen, den Zustand des Patienten einzuschätzen und die richtige Behandlungstaktik zu wählen. Es gibt folgende Formen des Divertikulums des Mastdarms: asymptomatisch; unkompliziert mit klinischen Manifestationen; mit dem Vorhandensein von Komplikationen (Divertikulitis, Infiltration in Geweben, die das Rektum umgeben, Perforation, Darmfistel, Blutung aus dem Rektum).

Symptome des Rektumdivertikels

Bei einer großen Anzahl von Patienten manifestiert sich das Divertikel des Rektums nicht. Die Pathologie wird als zufälliger Befund bei einer Koloskopie oder Sigmoidoskopie identifiziert, die im Zusammenhang mit anderen Krankheiten durchgeführt wird. Dieser Zustand kann jahrelang anhalten, bis Komplikationen auftreten.

Die Patienten weisen eine Reihe von Beschwerden auf, die oft vage sind und eine korrekte Diagnose ohne zusätzliche Untersuchungen nicht erlauben. Patienten klagen über intermittierende Bauchschmerzen, meist in den unteren Bereichen. Der Schmerz kann paroxysmal sein, nach dem Stuhlgang gehen oder abnehmen und sich in Abwesenheit von Stuhl für mehrere Tage verstärken. Manchmal dauert das schmerzhafte Syndrom mehrere Stunden, aber es kann Wochen verzögern.

Zusätzlich zu den Schmerzen sind die Patienten besorgt über Blähungen, Verstopfung, die durch Durchfall ersetzt werden. Bei einem längeren Krankheitsverlauf ist die allgemeine Symptomatologie assoziiert - eine Abnahme der Arbeitsfähigkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, depressive Zustände. Selbst ein unkompliziertes Divertikel führt zu einer signifikanten Verschlechterung der Lebensqualität des Patienten.

Das hellste Krankheitsbild entwickelt sich mit Komplikationen des Rektumdivertikels. Die häufigste ist Divertikulitis (Entzündung des Divertikels), da es günstige Bedingungen für eine Infektion im Rektum gibt. Die Patienten klagen über starke Bauchschmerzen, die sich mit der Defäkation verschlimmern können. Manchmal steigt die Temperatur auf einen niedrigen Wert, der Gesundheitszustand verschlechtert sich. Bei der chronischen Entzündung des Lumens des Rektums kann aufgrund der Bildung von Adhäsionen und Verengungen verengt werden, was den Durchgang von Fäkalien verletzt, führt zu weiteren morphologischen Veränderungen in den Wänden und kann die Bildung neuen Divertikel Rektums auslösen.

Aufgrund von Divertikulitis in den Geweben, die das Rektum umgeben, können sich entzündliche Infiltrate bilden. Die Symptome sind schlimmer, Finger-Tests können verwendet werden, um schmerzhafte dichte Bereiche in der Nähe der Wände des Mastdarms zu fühlen. Wenn die Integrität des Rektumdivertikels verletzt wird, tritt eine Perforation auf. Kotmassen dringen in die Höhle des kleinen Beckens ein, was zur Bildung von Abszessen oder Peritonitis führt. Perforation manifestiert sich durch starke Schmerzen, Bauchwandspannung, Fieber, Intoxikation. Besonders gefährlich ist die Komplikation, wenn sich das Divertikel des Mastdarms in seinen oberen Abschnitten befindet. Eine Verletzung der Integrität des Rektumdivertikels kann zur Bildung einer inneren oder äußeren Fistel führen. Zum Beispiel können bei Frauen Fisteln oft in die Vagina öffnen, die Blase und Harnleiter können in den pathologischen Prozess einbezogen werden.

Eine weitere gefährliche Komplikation des Rektumdivertikels ist eine unterschiedlich starke Blutung. Frisches Blut oder Blutgerinnsel erscheinen im Stuhl während der Entleerung des Darms. Bei reichlich Blutungen kann Blut auch außerhalb der Defäkation freigesetzt werden. Oft hört das Bluten von selbst auf, um nach einer Weile wieder aufzunehmen. Dieser Zustand führt zu einer allmählichen Anämie des Patienten, die sich durch Schwäche, Schwindel, Leistungsverlust äußert.

Diagnose des Rektumdivertikels

Wenn sich das Divertikel in den unteren Teilen des Rektums befindet, kann es mit normaler Anoskopie oder Sigmoidoskopie nachgewiesen werden. Oft erweist sich ein solcher Befund als zufällig, besonders im asymptomatischen Verlauf der Krankheit. Mit Hilfe von Anoskopie und Sigmoidoskopie können Sie das rektale Segment in der Länge von acht bis fünfundzwanzig Zentimeter sichtbar machen, Divertikelwulste, Entzündungsherde, Blutungen aufdecken.

Da Divertikel des Enddarms oft mit den gleichen Veränderungen in anderen Teilen des Dickdarms kombiniert werden, ist es notwendig, Koloskopie und Irrigoskopie durchzuführen. Koloskopie ist eine endoskopische Studie, mit der Sie Veränderungen in fast allen Teilen des Dickdarms sehen können. Die Irrigoskopie ist eine Röntgenkontraststudie, die es ermöglicht, auch solche Endometrien des Enddarms zu visualisieren, die nicht endoskopisch erfasst wurden.

Auch bei der Diagnose von Komplikationen sind Laboruntersuchungen wichtig. So wird in der allgemeinen Analyse der Blutanämie für Blutung, Leukozytose und eine Erhöhung der ESR bei Divertikulitis festgestellt. Die Analyse von Fäkalien auf latentes Blut kann sogar minimale Blutungen erkennen. Die Untersuchung der Bakterienflora des Darms ist notwendig, um Dysbiose und korrekte Behandlung der intestinalen Dysbakteriose zu erkennen, die den Verlauf des Rektumdivertikels erschwert. Bei Entzündung, Verdacht auf Infiltration oder Perforation wird Ultraschall der Bauchorgane und Ultraschall der Beckenorgane durchgeführt.

Differenziertes Divertikel des Rektums mit vielen Erkrankungen, die eine ähnliche Symptomatik haben. Vor allem sind es Hämorrhoiden und vorgefallene Hämorrhoiden. Es ist auch notwendig, bösartige Tumoren, Polypen des Rektums und andere Neoplasmen auszuschließen. Ähnlich der Klinik für Divertikulose hat Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Behandlung von Rektumdivertikel

Die Therapie des Rektumdivertikels beginnt mit konservativen Maßnahmen. Bei asymptomatischer Behandlung wird die Behandlung auf die Verhinderung von Verstopfung reduziert. Dem Patienten wird eine Diät mit einer Vorherrschaft von Ballaststoffen, Abführmitteln oder rektalen Suppositorien auf öliger Basis verschrieben. Wenn die Peristaltik des Patienten beeinträchtigt ist, wird ihm Prokinetik verabreicht. Wenn Dysbiose empfohlen wird, Probiotika zu nehmen. Das schmerzhafte Syndrom wird durch Spasmolytika gestoppt.

Divertikulitis wird in einem Krankenhaus behandelt, in der Abteilung für Proktologie. Verschreiben Breitspektrum-Antibiotika, Probiotika, Spasmolytika und Abführmittel. Die Perforation des Divertikels von Rektum und Fistel erfordert eine chirurgische Behandlung. Die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs kann sogar bei massiven Blutungen auftreten, obwohl sie in den meisten Fällen mit Hilfe von Hämostatika, Infusionstherapie, konservativ beendet werden können. Planmäßige Operationen bei Patienten mit Rektaldivertikel sind selten. Indikation kann als wiederkehrende Divertikulitis, häufige Blutungen, Fisteln dienen.

Prognose und Prävention des rektalen Divertikels

Da die Hauptursache für das Rektumdivertikel Mangelernährung ist, besteht die Prävention in ihrer Korrektur. Es wird empfohlen, mehr ballaststoffreiche Lebensmittel (Gemüse, Obst, Getreide, Vollkornbrot) zu essen. In einem höheren Alter ist es wünschenswert, sich regelmäßig mit einem Proktologen untersuchen zu lassen. Dies ermöglicht nicht nur die rechtzeitige Erkennung von Pathologien, sondern auch die Diagnose von gefährlicheren Krankheiten, beispielsweise Krebs des Enddarms.

Die Prognose für das rektale Divertikel ist günstig. Sehr oft ist die Krankheit asymptomatisch, ohne den Patienten Probleme zu bereiten. Korrekte und rechtzeitige Behandlung von Komplikationen, Änderungen in Ernährung und Lebensstil ermöglicht es Ihnen, einen Remissionszustand für eine lange Zeit zu erhalten.

Divertikel des Mastdarms beim Menschen

Das Rektum ist Teil des Darms, der den Verdauungsprozess abschließt. Trotz seiner geringen Größe ist die Anzahl der Krankheiten, die auftreten können, nicht geringer als bei jedem anderen Organ. Meistens achtet eine Person nicht auf sie oder zieht bis zum letzten mit einem Besuch beim Arzt. Erkrankungen des Enddarms gehören Divertikel, die in der heutigen Welt immer häufiger wird.

Die sackförmige Protrusion des Rektums wird wissenschaftlich als Divertikel bezeichnet.

Was ist ein Divertikel?

Divertikel des Mastdarms - Vorwölbung der Rektumwand in Form eines Sackes, der pathologisch bedingt ist und aus Störungen in der morphologischen Struktur der Organgewebe entsteht. Die Krankheit kann sich sofort mit einer bestimmten Symptomatologie manifestieren, oder sie ist für den Patienten nicht wahrnehmbar. In diesem Fall kann es nur durch diagnostische Verfahren erkannt werden.

Divertikel des Rektums bezieht sich auf die Divertikulose des Dickdarms. Die Krankheit ist häufiger in Ländern vorherrschend, wo Nahrung vorherrscht, in der es viel Faser gibt. Diese Krankheit ist besonders bei älteren Menschen verbreitet. Die Krankheit hat die gleiche Neigung für beide Geschlechter. Divertikel beeinflussen die Lebensqualität des Patienten. Das Risiko von Komplikationen bei fehlender Therapie ist groß.

Formen der Krankheit

Divertikel nach Herkunft sind in Formen eingeteilt:

  • angeboren;
  • erworben - erscheinen aufgrund von Krankheiten, deren Lokalisierung im Darm.

Die Divertikulose teilt sich nach der Anzahl der hervorstehenden Schichten in Arten auf:

  • wahr - jede Schicht des Darms beteiligt sich, am häufigsten ist es angeboren;
  • falsch - der Beutel bildet nur die Schleimhaut, er kann alles Leben bilden.

Nach dem Krankheitsverlauf wird es in folgende Typen eingeteilt:

  • asymptomatisch - der Patient bemerkt möglicherweise nicht, dass er krank ist, weil die äußere Manifestation der Krankheit abwesend oder schwach ist;
  • zufällig bei der Untersuchung von Organen in der Bauchhöhle gefunden werden;
  • Unkomplizierte Erkrankung mit sichtbaren Symptomen;
  • eine komplizierte Form, wenn sich Fäkalien im Rektum ansammeln, beginnt der entzündliche Prozess; Am häufigsten treten Komplikationen auf.
Zurück zum Inhalt

Ursachen

Ausbuchtungen im Rektum können durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

  • Störung der Arbeit und Struktur von Venen und Arterien;
  • Defekte in den Muskeln, die die Wand des Darmteils des Darms bilden;
  • Abbau von Bindegewebe;
  • unterbrach die Reihenfolge der Muskelkontraktion im Darm;
  • Atherosklerose;
  • ischämische Krankheit;
  • Störung der Kollagenproduktion im Körper;
  • das Auftreten von Krämpfen links im Darm;
  • Mangelernährung, bei der nicht genug Ballaststoffe vorhanden sind;
  • drastische Veränderungen im Lebensstil;
  • chronische Verstopfung;
  • Schlechte Gewohnheiten.

Symptome

Das Anfangsstadium der Krankheit ist häufiger asymptomatisch. In diesem Fall wird es durch eine Sigmoidoskopie oder eine Koloskopie, die eine andere Krankheit in den Prozess der Forschung macht, durchgeführt. Das Vorhandensein eines Divertikels kann für eine lange Zeit verborgen bleiben. Die Symptome sind schwerer.

Symptomatologie bei Patienten kann sich unterscheiden, was die Diagnose erschwert. Symptome der Divertikulose:

  • schmerzhafte Empfindungen in der Bauchhöhle, hauptsächlich im unteren Teil;
  • Schmerzen treten in Form von Kämpfen auf;
  • der Schmerz ist nach dem Stuhlgang deprimiert;
  • erhöhte Beschwerden im Falle von Verstopfung;
  • Kopfschmerzen;
  • es gibt keine Lust zu essen;
  • Arbeitskapazität sinkt;
  • depressive Zustände;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Müdigkeit;
  • erhöhter Schmerz beim Abtasten der Bauchhöhle;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Blut im Stuhl;
  • Schüttelfrost;
  • Blähungen;
  • Bei komplizierten Divertikeln können innere Blutungen auftreten.

Diagnose

Um den Kampf mit dem Divertikel zu beginnen, müssen Sie zunächst eine Reihe von Diagnoseverfahren durchführen, die Ihnen helfen, eine genaue Diagnose zu stellen und die geeignete Therapie auszuwählen. Deshalb sollten Sie keine Selbstmedikation machen, sondern sofort einen Arzt aufsuchen. Der Gastroenterologe beschäftigt sich mit der Behandlung und Diagnostik der Divertikulose. Das Diagnoseschema ist wie folgt:

  • Konversation, Sammlung von Anamnese;
  • Palpation der Bauchhöhle, um genau zu bestimmen, wo das Problem liegt;
  • ein allgemeiner Bluttest, bei dem Hämoglobin und ESR am aussagekräftigsten sind;
  • Stuhlanalyse für das Vorhandensein von verborgenem Blut;
  • biochemischer Bluttest;
  • Ultraschalldiagnostik der Bauchhöhle und der Beckenorgane;
  • CT-Scan (Computertomographie);
  • Die Koloskopie ist eine endoskopische Methode, mit der Veränderungen im gesamten Darm sichtbar gemacht werden können.
  • iirigoskopiya - Röntgendiagnostik, die den Kontrast verwendet, der hilft, Veränderungen zu finden, die nicht mit Hilfe der Endoskopie untersucht werden;
  • Radiographie der Organe der Bauchhöhle.

Um die Erkrankung in den unteren Abteilungen zu studieren, verwenden Sie die Rektomanoskopie oder die Anoskopie.

Behandlung

Nach einer gründlichen Diagnose, abhängig vom Stadium der Divertikulose, verschreibt der Arzt eine Therapie. In der ersten Phase, die für eine Person unbemerkt bleibt, besteht die Therapie darin, dass dem Patienten eine spezielle Diät verschrieben wird, Verhaltensweisen empfohlen werden. Zunächst einmal muss der Patient täglich eine große Menge an Obst und Gemüse konsumieren, in der viel Ballaststoff enthalten ist.

Dem Patienten werden Probiotika verschrieben, die zur Wiederherstellung der Darmflora beitragen. Aus schweren Nahrungsmitteln und Produkten, die gestärkt werden, ist es notwendig abzulehnen, da sie das Problem verschlimmern und zur Entwicklung einer komplizierten Form der Krankheit beitragen können. Wenn der Patient an Verstopfung leidet, werden ihm Abführmittel oder ölige Rektalsuppositorien verschrieben. Bei schlechter Peristaltik werden Prokinetika eingeführt.

In der zweiten Phase ist die Therapie tiefer. Dem Patienten wird eine komplexe Therapie mit antibakteriellen Medikamenten und Analgetika (Antispasmodika) verordnet. Die Diät in diesem Stadium ist strenger. Der Zweck anderer Medikamente unterscheidet sich nicht von dem, was zur Behandlung einer asymptomatischen Divertikulose benötigt wird. Zusätzlich wird der Patient mit dem Magen und Rektum gewaschen.

Bei komplizierten Divertikeln kann die Behandlung unterschiedlich sein. Wenn der Patient eine Blutung hatte, wird ihm am häufigsten eine angemessene Behandlung verschrieben und er darf zu Hause bleiben. Nach 3 Tagen müssen Sie den Arzt erneut besuchen. Wenn die Krankheit nicht zurückgeht, wird der Patient unter Aufsicht von Ärzten in ein Krankenhaus gebracht.

Bei schweren Blutungen über einen längeren Zeitraum oder wenn festgestellt wird, dass der Entzündungsprozess begonnen hat, kann der Patient höchstwahrscheinlich nicht auf einen chirurgischen Eingriff verzichten. Aber zuvor wird das Blut mit Hilfe von Hämostatika, Infusionstherapie gestoppt. Die Operation ist bei der Perforation der Darmwände und der Bildung der Fisteln notwendig.

Bei häufigen Rückfällen erhält der Patient eine geplante Operation.

In jedem Stadium der Krankheit wird dem Patienten eine obligatorische Diät verschrieben, die aus der Schonung von Nahrungsmitteln besteht und die Verwendung von schädlichen Nahrungsmitteln begrenzt. Es ist verboten, scharfes, frittiertes, fettiges, geräuchertes Essen zu essen, was die Gasbildung erhöht. Es ist notwendig, auf Alkohol und Rauchen zu verzichten. Es ist besser, nur sauberes Wasser in ausreichender Menge zu trinken, um Verstopfung vorzubeugen.

Manchmal sind Rezepte der traditionellen Medizin parallel zu konservativen Therapieverfahren erlaubt. Ihre Verwendung muss mit dem Arzt abgestimmt werden. Nützliche Produkte:

Prävention

Divertikulose tritt oft aufgrund der Tatsache, dass der Patient nicht gut isst, so vor allem für die Prävention, müssen Sie die Diät, die notwendigerweise mehr Obst, Gemüse, Brot grob enthalten müssen. Es ist nützlich, Porridge zu essen. Von Produkten, in denen es Samen gibt, sollten Sie sich ausweisen oder im Prozess der Verwendung vollständig, um sie loszuwerden. Diese Regel gilt für Tomaten, Gerichte, in denen Gewürze in dieser Form vorliegen.

Es ist notwendig, eine Umfrage von Ärzten zu bestehen, das ist besonders im Alter wichtig. Dies wird es ermöglichen, Krankheiten frühzeitig zu diagnostizieren.

Sie müssen einen aktiven Lebensstil beibehalten, viel zu Fuß an der frischen Luft. Es ist nützlich, Komplexe allgemeiner Kräftigungsübungen und -verfahren zu erstellen.

Um Divertikel und andere Krankheiten zu verhindern, müssen Sie Ihre Gesundheit überwachen und auf den Körper hören.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie