Ein wichtiges Organ und die größte Drüse des menschlichen Körpers ist die Leber. Es gibt ein Organ unter den unteren Rippen in der rechten Seite der Bauchregion. Bei jungen Säuglingen hat die Leber eine Masse von etwa 4,5% des Gesamtgewichts und nimmt bis zur Hälfte des Volumens der Bauchhöhle auf. Die vergrößerte Leber des Babys kann der jungen Mutter große Sorgen bereiten. Es sollte jedoch bedacht werden, dass die Vergrößerung der Leber bei Kindern aufgrund von physiologischem, vom Rande der unteren Rippen 2 abfliegen - 4 cm und nur 6 - 7 Jahre in Anspruch nimmt, die Abmessungen von Standards - kommt unter dem Rippenbogen.

Was ist Hepatomegalie?

Der pathologische Prozess, der zu diffusen Veränderungen in der Gewebestruktur der Leber führt und deren Größe vergrößert, wird Hepatomegalie genannt. Die Manifestation von Zeichen der Pathologie kann auf verschiedene Krankheiten hinweisen. Der Spezialist wird leicht die Vergrößerung der Leber mit Hilfe der Palpation feststellen oder leicht die Bauchhöhle klopfen. Zur Bestätigung der Diagnose wird ein Ultraschallverfahren vorgeschrieben. Bei einem Kind in der Kindheit weisen Ärzte auf eine mäßige Hepatomegalie hin, die auch als Alter bezeichnet wird. Das Überschreiten bestimmter Grenzen und Größen, die dem Alter des Babys entsprechen, können jedoch auf eine pathologische Hepatomegalie hinweisen.

Ursachen der Lebervergrößerung bei Säuglingen

Die Entwicklung des abnormalen Prozesses bei Neugeborenen basiert auf mehreren Gruppenfaktoren. Die Ursachen für eine vergrößerte Leber bei einem Säugling können sein:

  • entzündliche Prozesse auf der Basis von: angeborener Hepatitis, intrauteriner Infektion mit Röteln, Herpes, Vergiftung mit toxischen Drogen, Abszess und Gallengangsobstruktion;
  • Verletzung von Stoffwechselvorgängen bei Erkrankungen der Glykogenose, Mukopolysaccharidose, Morbus Gaucher;
  • Störungen des Gallen- und Blutausflusses bei Zirrhose, Stenose und Thrombose der Venen, Herzversagen, Morbus Wilson;
  • angeborene Leberveränderungen (Infiltration) bei Leukämie und hämolytischen Erkrankungen;
  • primäre Läsionen in der Fibrose;
  • übermäßige Bildung von Kupffer-Zellen bei septischen Infektionen, granulomatöse Hepatitis, ein Überangebot an Vitaminen der Gruppe "A".

Die wichtigsten Symptome des Phänomens

Die Symptomatik der Pathologie bei einem Säugling kann undefiniert sein und hängt vom Fortschreiten der Krankheit ab. Bei der schnellen Entstehung der Krankheit macht sich die vergrößerte Leber visuell bemerkbar. Die Hauptsymptome des Phänomens sind:

  • verringerter Appetit. Das Baby isst nicht gut, es gibt häufiges Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen;
  • häufiges Weinen. Die Brustschmerzen erfahren Beschwerden und Schmerzen, es gibt eine Zunahme des Abdomens und eine Schwellung des Nabels. Sein Stuhl wird farblos;
  • konstante Lethargie und Hemmung;
  • Verfärbung der Haut. Die Haut wird gelb.

Im Krankenhaus diagnostizieren Ärzte häufig die gelbe Haut und die Augen des Neugeborenen als eine physiologische Gelbsucht, die mit Stoffwechselstörungen oder Rh-Konflikten mit der Mutter verbunden ist. Es ist notwendig, sich Sorgen zu machen, wenn die Vergilbung nicht bis zwei Wochen alt wird oder erst beginnt, sich danach zu manifestieren.

Alle Symptome können nicht ignoriert werden, die Passivität der Eltern kann zum Tod führen.

Behandlungstipps

Therapeutische Maßnahmen zur Hepatomegalagie werden nur in einem Komplex durchgeführt. Da sich die Pathologie als ein Symptom der Grunderkrankung manifestiert, sollte jede medikamentöse Therapie auf ihre Verhaftung gerichtet sein. Bei angeborener Hepatitis wird eine Medikation verschrieben, um den Erreger abzutöten. Verschiedene Vergiftungen erfordern die Reinigung eines kleinen Organismus von toxischen Substanzen. Bei Herzinsuffizienz kann zusätzlich zur medizinischen Behandlung eine Operation am Herzen erforderlich sein. Chirurgie kann auch erforderlich sein, um Atresie von Gallengängen zu korrigieren - eine seltene Anomalie der Entwicklung.

Bei der Eliminierung der Ursache für den Anstieg der Leber ist es wichtig, die Funktion wieder normal zu machen. Um den Zustand des Babys zu rehabilitieren, kann der Arzt ernennen:

  • Medikamente mit antibakterieller und antiviraler Wirkung;
  • hepatoprotektive Mittel;
  • Drogen mit Enzymen.

Der Behandlungs- und Medikamentenverlauf wird für jeden kleinen Patienten individuell vorgeschrieben.

Empfehlungen zur Ernährung

Bei allen Arten von Lebererkrankungen ist eine Änderung der Ernährungsdiät und eine Diät, die die funktionelle Belastung des geschwächten Organs reduziert, erforderlich. Das Baby im Säuglingsalter bekommt alle notwendigen Nährstoffe mit der Muttermilch und alle Empfehlungen für die Ernährung sollten für sie respektiert werden. Die Ernährung der Mutter sollte aus ausgewogenen pflanzlichen Lebensmitteln mit einem begrenzten Gehalt an Fett- und Kohlenhydratprodukten bestehen. Es ist besonders wichtig, eine Ernährung mit einem Stoffwechselstörung im Baby zu beobachten. Mama sollte die Verwendung einschränken:

  • Eier;
  • fettes und fettes Fleisch;
  • fette Sorten von Fisch, Käse und Quark;
  • geräucherte Produkte und Gewürze;
  • Pilze und Nüsse;
  • frische Backwaren und Schokolade;
  • starker Tee und süße kohlensäurehaltige Getränke.

Der Erfolg der Behandlung einer vergrößerten Leber eines Kindes hängt weitgehend von der zugrunde liegenden Ursache der Pathologie ab. Bei einer physiologischen (Alters-) Zunahme des Körpers verschwindet die Symptomatologie der Hepatomegalie spurlos. Bei angeborener Anomalie oder erworbener Virusinfektion hängt alles von der Wirksamkeit der Therapie ab.

Nachrichten über Kinder

Kindererziehung, Entwicklung und Gesundheit

Lebervergrößerung bei Neugeborenen. Ursachen, Symptome und Behandlung

Bei neugeborenen Kindern handelt die Leber in den meisten Fällen vom Hypochondrium 1-2 cm, das als Norm angesehen wird. Der Grund dafür ist der Stoffwechsel der Kinder. Wenn die Leber größer als normal ist, deutet dies auf eine Hepatomegalie hin. Hepatomegalie ist ein Symptom, das auf das Vorhandensein einer bestimmten Krankheit hinweist. Es gibt mehr als hundert solcher Krankheiten. Laut Statistik tritt diese Pathologie bei einem Neugeborenen von 2500 auf.

Ursachen der Hepatomegalie

  • Krankheiten im Zusammenhang mit Infektionen. Zum Beispiel Röteln oder Hepatitis A, B, C.
  • Blockade der Gallenwege und Blutfluss. Diese Krankheit ist selten und begleitet von Fieber.
  • Pathologie des Stoffwechsels.
  • Erkrankungen des Herzens oder der Lunge. Der Anstieg der Nieren ist auf Rechtsherzversagen zurückzuführen.
  • Zyste des Ductus choledochus.
  • Debray-Syndrom. In der Leber ist eine große Menge an Fett, sowie Glykogen. Brustschädlinge entwickeln sich schlecht.
  • Lipoidose. Mit dieser Diagnose ist der Fettstoffwechsel gestört.
  • Voringer-Syndrom. Charakteristisch für Kinder mit normalem Körpergewicht, aber mit vegetativen Symptomen.
  • Akkumulation von Glykogen. Girke ist die häufigste Krankheit. Neben der Vergrößerung der Leber hat das Neugeborene Krämpfe, Acetoessigsäure wird zusammen mit dem Urin ausgeschieden.
  • Moriak-Syndrom. Ist eine Komplikation von Diabetes. Das Kind nicht nur Hepatomegalie, sondern auch Übergewicht, geringes Wachstum. In der Leber erscheint Fett.
  • Das Hepatoblastom ist ein bösartiger Tumor der Leber, der aus embryonalem Gewebe entsteht.
  • Echinokokkose der Leber ist eine Knotenvergrößerung, die durch die Einführung von Larven von Bandwürmern in die Leber entsteht.
  • Zystische Leber. Die Anomalie der Entwicklung des Gallengangs führt dazu, dass die Leber vergrößert wird.

Symptome

Die Symptome der Hepatomegalie hängen von der Entwicklung der Krankheit ab. Manchmal können sie nicht ausgedrückt werden. Wenn die Krankheit progressiver ist, dann ist die Vergrößerung der Leber sichtbar.

  • Schlechter Appetit. Das Kind hört auf normal zu essen. Nahrung verursacht Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, unangenehme Empfindungen im Kehlkopf, Aufstoßen.
  • Ungewöhnliche Hautfarbe. Die Haut wird lange gelb.
  • Unbehagen. Schmerzen im rechten Hypochondrium, der Bauch nimmt zu und der Nabel schwillt an. Der Stuhl wird farblos.
  • Schlechte Gesundheit. Das Kind ist ständig müde, träge.

In keinem Fall können diese Symptome ignoriert werden. Untätigkeit führt zu tödlichen Ergebnissen.

Bei Erkennung einer Lebervergrößerung wird eine gründliche Diagnose durchgeführt. Im Anfangsstadium wird eine Palpation durchgeführt und die Grenzen, Dichte und Dimensionen der Leber werden erfasst. Danach werden äußere Zeichen untersucht und zu einer Ultraschalluntersuchung geschickt. Wenn die Pathologie in einem frühen Stadium erkannt wird, ist die Behandlung effektiver.

Behandlung

Wenn die Diagnose vollständig durchgeführt wurde und die Diagnose gestellt wurde, verschreibt der Arzt die Behandlung und kontrolliert sie vollständig. Hepatomegalie ist nur ein Symptom, das durch eine bestimmte Krankheit verursacht wird. Daher ist es sehr wichtig, diese Krankheit zu erkennen und genau damit zu bekämpfen.

Die Behandlung hängt von der Diagnose ab. In leichten Fällen können Sie mit einer Therapie mit Medikamenten und Diät auskommen. Vergessen Sie nicht, dass Mama, wenn das Baby stillt, auch die Diät befolgen muss. Essen Sie mehr Steam-Fleisch, fettarmen Fisch sowie Gemüse und Obst. Wenn die Diagnose ernst ist, kann eine Operation oder sogar Lebertransplantation erforderlich sein.

Hepatomegalie bei Kindern

Hepatomegalie bedeutet in der Übersetzung "vergrößerte Leber". Dieser Zustand ist keine eigenständige Krankheit, sondern dient nur als klinische Manifestation einer anderen Krankheit oder Intoxikation.

Normalerweise geht bei einem Erwachsenen die Leber nicht über den rechten Rand des Rippenbogens hinaus. Bei einer Zunahme der unteren Lebergrenze sprechen sie von Hepatomegalie. In diesem Fall unterscheiden sich die Grade in Abhängigkeit von der Größe des Organs unter dem Rippenbogen.

Bei Neugeborenen und Kindern im Alter von 6-7 Jahren ist eine mäßige Hepatomegalie, auch altersbedingt genannt, normal. Aber auch hier gibt es gewisse Grenzen, wenn sie überschritten werden, sprechen sie von pathologischer Hepatomegalie bei einem Kind.

Bis zu 6 Monate alt ist, ist die untere Grenze des Körpers aus unter dem rechten Rippenrand in dem 2 - 3 cm, von 6 Monaten bis 2 Jahre - 1 - 1,5 cm, 2 bis 6 - 7 Jahre - 0,5-1 cm Bei den Kindern des Schulalters in der Norm setzt sich die Leber auf der Grenze des Rippenbogens nieder.

Wenn das Baby in einem bestimmten Alter eine niedrigere Grenze als die Altersgrenze hat, sollten Sie über das Vorhandensein einer Krankheit nachdenken.

Ursachen

Die Ursachen der Hepatomegalie bei Neugeborenen ähneln den Ursachen dieses Symptoms bei Erwachsenen. Dazu gehören:

  • verschiedene Arten von Hepatitis;
  • Autoimmunprozesse;
  • Herzversagen;

Eine wichtige Ursache der Krankheit sind Fehler in der Ernährung.

Es gibt auch so etwas wie partielle Hepatomegalie. Mit diesem Begriff ist nicht eine gleichmäßige Zunahme aller Lebergrößen gemeint, sondern nur eine Zunahme seiner einzelnen Teile. Zum Beispiel sprechen sie von Hepatomegalie des rechten Leberlappens oder seines linken Lappens. In einigen Fällen ist ein ungleichmäßiger Anstieg der Unterkante der Leber möglich. Bei der Palpation wird die Unterkante als uneben, uneben empfunden. Gleichzeitig sind Echoline der Hepatomegalie bei Kindern charakteristisch: Die Homogenität des Lebergewebes ist beeinträchtigt. In der Regel deuten solche Daten auf einen dreidimensionalen Prozess in der Leber hin: Zysten, Abszesse, Bullen, Tumore usw.

Behandlung

Da Hepatomegalie nur ein Symptom einer Krankheit ist, sollte dementsprechend die Behandlung auf die Ursache dieses Symptoms gerichtet sein. Bei viraler Hepatitis wird die Elimination (Entfernung) des Erregers durchgeführt. Bei verschiedenen Arten von Vergiftungen werden Maßnahmen ergriffen, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Herzinsuffizienz erfordert die Ernennung von Medikamenten, und in einigen Fällen, und die Durchführung von chirurgischen Eingriffen zur Beseitigung der Herzerkrankung, die die Manifestation der Krankheit verursacht.

In allen Fällen der pathologischen Hepatomegalie benötigt das Kind eine Diät, die die funktionelle Belastung des Körpers reduziert. Die Diät schließt die Verwendung von gebratenen, würzigen, gesalzenen, eingelegten, Dosengerichten, kohlensäurehaltigen Getränken, Eiscreme, starken Tees und Kaffee, alkoholischen Getränken aus. Gemüse und Früchte sind erlaubt, fettarme Sorten von Fisch und Fleisch, gedünstet, Fruchtgetränke, Kompotte.

Die Diät ist jedoch nur ein zusätzliches (aber nicht unbedeutendes!) Maß im ganzen Komplex der Behandlung der Grunderkrankung, der die Entwicklung der Hepatomegalie beim Kind verursachte.

Hepatomegalie bei Kindern, die Ursachen der Bildung und Möglichkeiten, Hepatomegalie zu behandeln

Hepatomegalie bei Kindern, die Ursachen der Bildung und Möglichkeiten, Hepatomegalie zu behandeln

Hepatomegalie - eine Zunahme der Leber in der Größe, abhängig von den altersbedingten physiologischen Prozessen des Wachstums des Kindes oder von klinischen Erkrankungen.

Bei Säuglingen und Kindern im Alter von 7 Jahren moderat (Alter), Hepatomegalie, bei dem die untere Grenze der Leber unter dem Rippenrand ragt von 1-2 cm. Wenn ein Kind älter beobachtet wird, um die zulässige Größe der Leber mehr als, Schmerzen im Bereich der Rippen, Übelkeit und Erbrechen, die Pigmentierung der Haut, diffuse Veränderungen im Lebergewebe, Müdigkeit und anderen Störungen, zeigt es das Vorhandensein der Krankheit - eine pathologische Hepatomegalie in dem Kind.

Ursachen für vergrößerte Leber.

Die häufigsten Ursachen für eine Lebervergrößerung bei einem Kind (Hepatomegalie) sind:

- Entzündungsprozesse: angeborene Infektionen (Röteln, Toxoplasmose, Herpes etc.), Leber-Abszess, Obstruktion, Intoxikation, Hepatitis A, B, C;

- Stoffwechselstörungen, aufgrund von Unterernährung oder genetischen Störungen: Porphyrie, Glykogenosen, Amyloidose, Mukopolysaccharidose usw.;

- gutartiger Anstieg der Leberzellen: Hepatitis, Hypervitaminose (Überschuss an Vitamin A), Sepsis;

- Primärschäden an der Leber: angeborene Fibrose, Multistystose, biliäre Zirrhose usw.;

- infiltrative Läsionen der Leber: bösartiger Tumor, Leukämie, Lymphom, Metastasen, Histiozytose, extramedulläre Hämatopoese;

- Beeinträchtigung des Blutes-und Abflusses von Galle: Gallengang Okklusion, Stenose oder Thrombose von Venen, Gallengangsatresie, kongestiver Herzinsuffizienz, Thrombose, Zirrhose, Wilson-Krankheit;

In einigen Fällen haben Kinder eine mäßige Hepatomegalie, die eine Reaktion auf verschiedene Infektionen darstellt und keine Gefahr darstellt. Normalisieren Sie den Zustand und lindern Sie die Symptome der Hepatomegalie, indem Sie die Ursachen der Krankheit und eine richtige Diät beseitigen.

Symptome der Hepatomegalie bei Kindern.

Subjektive Symptome von Hepatomegalie Ein Kind kann durch Palpation der Leber festgestellt werden und werden in Form von manifestiert erhöht und prall Bauchumfang, Schmerzen und Schwere im Rippenbereich, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und tearfulness, gelbe Färbung der Schleimhaut und der Haut, Veränderungen in der Art und der Stuhlfarbe, das Aussehen der Spinne Netzwerk im Bauch.

Wenn diese Symptome auftreten, wird ein sofortiger Verweis auf die entsprechenden Spezialisten empfohlen: Kinderarzt, Infektiologe, Gastroenterologe oder Hepatologe.

Behandlung der Hepatomegalie bei Kindern.

Im Alter von physiologischen Hepatomegalie bei Kindern, die Behandlung nicht durchgeführt. In pathologischen Fällen, Hepatomegalie, auf die Daten des Kindes Umfrage Kinderarzt Behandlung weist eine geeignete Therapie zur Beseitigung der Krankheit provoziert Faktor richtet. Zum Beispiel werden bei parasitären Infektionen zugeordnet Antiparasitika für Autoimmunerkrankungen - Hormonmittel bei Vergiftungen und Vergiftungen Entfernung von Toxinen aus dem Körper getragen, Chirurgie für angeborene Anomalien Entwicklung angegeben.

Auch mit Lebervergrößerung bei Kindern als ein zusätzliches Ereignis in der komplexen Behandlung ist eine Diät „zugewiesen Tabelle №5», die die funktionelle Belastung auf dem beschädigte Organe reduziert. Diese Diät enthält Gemüse, Obst, mageres Fleisch, Fisch, gedünstet, die Einhaltung des Wasserhaushaltes (Fruchtgetränk, Fruchtgetränke) und schließt die Verwendung von Salz, Dosen, würzig, frittierten Lebensmitteln, Soda und Kaffee-Getränken.

Diättisch N5

Laden Sie die Anwendung in Google Play und Apple Store herunter

Was soll ich tun, wenn die Leber meines Babys vergrößert ist?

Jeder versteht, dass ohne eine normale gesunde Leber eine Person nicht vollständig existieren kann. Aus diesem Grund haben Eltern viele Fragen bezüglich der vergrößerten Größe dieses Organs bei Kindern. Was tun, wenn Ihr Kind eine vergrößerte Leber hat, erfahren Sie von diesem Artikel.

Dimensionen der Leber - die Norm

Die Dimensionen der Leber werden durch drei Parameter bestimmt: rechts entlang der Sauglinie, links entlang der schrägen Linie und entlang der Mittellinie der Brust. Wie die Linien verlaufen, sieht man in der Abbildung. Die normale Größe der Leber bei einem gesunden Kind ist wie folgt:

  • Bis zu 3 Jahren - auf der rechten Seite der Sauglinie - 5 cm, auf der Mittellinie - 4 cm und auf der linken schrägen Linie - nicht mehr als 3 Zentimeter.
  • Bis zu 7 Jahren - auf der rechten Seite der Sauglinie - nicht mehr als 6 Zentimeter, auf der medianen Brustlinie - 5 Zentimeter, auf der linken Seite schräg - nicht mehr als 4 Zentimeter.
  • Bis zu 12 Jahren - rechts entlang der Brustwarzenlinie - nicht mehr als 8 Zentimeter, auf der Mittellinie - 7 Zentimeter, links schräg - 6 Zentimeter.
  • Älter als 12 Jahre - auf der rechten Seite der Sauglinie - 10 Zentimeter, auf der Mittellinie - 9 Zentimeter, entlang der schrägen linken Linie - 8 Zentimeter.

Bei einem gesunden Kind sollte die normale Leber nicht vergrößert werden. Außerdem sollte es nicht über den Rippenbogen hinausragen.

Die Ausnahme sind Neugeborene und Kinder, die noch nicht 1 Jahr alt sind. Bei ihnen solcher Ausgang für den Rippenbogen kann ein ganz normales physiologisches Phänomen sein, wenn der Ausgang 2 cm nicht überschreitet.

Bei Kindern zwischen 5 und 6 Jahren kann auch der Austritt der Leber über den Rippenbogen hinaus vorhanden sein, dieser sollte jedoch in der Regel 1 cm nicht überschreiten. Jede Abweichung von den oben genannten Standards wird als Erhöhung der Leber angesehen und kann über mögliche Pathologien sprechen.

Worüber sprechen die Abweichungen?

Eine vergrößerte Leber ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur ein Symptom einer Krankheit. Das Symptom in der Medizin wird Hepatomegalie genannt. Nicht jede Steigerung sollte als alarmierendes Symptom gesehen werden. Wenn ein Kind noch nicht sieben Jahre alt ist, wenn seine Größe nicht signifikant erhöht wird, betrachten Ärzte solch einen Zustand nicht, der medizinische Intervention erfordert.

Wenn die Größe der Leber signifikant oder Hepatomegalie erhöhte zuerst nach dem Alter von sieben identifiziert, wird dieses Symptom als pathologisch angesehen werden, und alle Ärzte werden ihre Bemühungen richten die wirkliche Ursache für Lebervergrößerung zu finden.

Ein lebenswichtiges Organ kann aufgrund angeborener Pathologien "wachsen":

  • intrauterine Infektionen;
  • Viruserkrankungen, die den Fötus während der Schwangerschaft befallen haben (hauptsächlich Röteln, Toxoplasmose und Cytomegalovirus);
  • kongenitale Abwesenheit oder Infektion des Gallengangs (Arthresie);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, bei denen sich ein gewisser Grad an Herzversagen entwickelt;
  • hämolytischen Krankheit, die mit dem Fötus während der Schwangerschaft aufgetreten aufgrund Rhesus Konflikt mit ihrer Mutter, sowie eine Krankheit, die nach der Geburt des Kindes aus dem gleichen Grunde „gestartet“ (in der Regel mit Rh-positiven Babys geschieht geboren Rh-negative Mütter );
  • zahlreiche Zysten;
  • Erbkrankheiten des Blutkreislaufs und der Blutgefäße, in denen sich die Gefäße pathologisch ausdehnen, was mit spontanen Blutungen einhergeht.

Die Leber kann zunehmen und aus anderen Gründen, die nicht angeboren sind:

  • infektiöse Mononukleose;
  • Virushepatitis;
  • schwere toxische Vergiftung mit Giften oder Chemikalien;
  • Entzündung der Gallenblase;
  • Tuberkulose;
  • Syphilis;
  • Fettleibigkeit und Stoffwechselkrankheiten;
  • Diabetes mellitus;
  • onkologische Erkrankungen und Blutkrankheiten (Lymphom, Leukämie usw.).

Zur Vergrößerung der Leber kann es führen Verstoß gegen das Prinzip der ausgewogenen Kinderernährung, insbesondere wenn die Ernährung des Babys von Kohlenhydraten und Fetten dominiert wird und Protein nicht ausreicht. Wenn die Pathologie angeborene Gründe hat, dann ist es gewöhnlich möglich, sie im ersten Lebensjahr des Babys festzustellen, da der Kinderarzt bei der Untersuchung das Übermaß der Leber während der Palpation nicht übersehen kann. Die pathologischen Veränderungen des erworbenen Charakters werden gewöhnlich später, näher zu 5-7 Jahren diagnostiziert.

Da die Liste der möglichen Ursachen extrem groß ist, ist es besser, nicht zu versuchen, die wahre Ursache selbst herauszufinden.

Hepatomegalie - ein Syndrom, das nicht ignoriert werden kann, weil, wie schnell und richtig das Kind mit qualifizierter Pflege versorgt wird, hängt nicht nur die Gesundheit eines Krümels in der Zukunft ab, sondern auch sein Leben.

Anzeichen von Pathologien

Es ist klar, dass Eltern die Leber des Kindes nicht unabhängig messen können, um zu verstehen, ob es Anomalien gibt. Aber um zu vermuten, dass etwas nicht stimmt, kann jede Mutter auf eine Reihe von Zeichen, die indirekt auf Probleme mit der Leber hinweisen können:

  • das Kind klagt oft über Schwere im Bauch, während der rechte Oberbauch mit leichtem Handdruck etwas schmerzt;
  • die Haut hat eine gelbe oder gelbliche Tönung, die Augäpfel werden gelb;
  • das Baby hat Probleme mit Essen - Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Instabilität des Stuhls, häufiger Durchfall;
  • Kot wird sehr leicht, manchmal fast weiß, und Urin verdunkelt sich dagegen;
  • verlängerte Neugeborenengelbsucht (wenn mehr als zwei Wochen seit der Entlassung aus dem Krankenhaus bestanden haben, und das Kind ist immer noch gelb, es ist eine Gelegenheit, um die Leber zu überprüfen);
  • ein charakteristischer Bitterkeitsgeruch aus dem Mund (kein obligatorisches Zeichen!).

Wohin gehen?

Wenn die Eltern ein Kind von Leberproblemen verdächtigten, ist es notwendig, mit einem Kinderarztkind zu besuchen. Natürlich kann ein solcher Spezialist wie ein Hepatologe das Problem viel schneller verstehen, aber es gibt nicht so viele Ärzte einer so seltenen und engen Spezialisierung in Russland und sie nehmen es nicht in jeder Klinik.

Wenn es eine Möglichkeit gibt, einen solchen Arzt zu besuchen, ist es besser, es zu tun. Wenn es keinen Hepatologen gibt, helfen der Kinderarzt und der Gastroenterologe. In einem solchen Duett werden zwei Spezialisten notwendigerweise pathologische Ursachen finden, wenn sie existieren, und werden in der Lage sein, eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Es ist strengstens untersagt, den Beginn der Umfrage zu verschieben. Jede Fehlfunktion in der Leber, und eine Zunahme wird auch als eine Fehlfunktion betrachtet, erhöht die wahrscheinliche Intoxikation. Denn der natürliche, von der Natur geschaffene "Filter" des Körpers - die Leber - funktioniert nicht in vollem Umfang.

Um festzustellen, ob ein Kind Leber und Milz hat, kann ein erfahrener Kinderarzt bereits mit Hilfe der Hände - palpierend und klopfend die Leberregion - untersuchen. Verdacht bestätigt Ultraschalldiagnose.

Im Ultraschall sehen Sie nicht nur die genauen Abmessungen der Leber (bis zu Millimetern), sondern auch mögliche Veränderungen in ihrem Gewebe, Verletzungen im rechten oder linken Lappen.

Wenn der Diagnostiker einen Anstieg anzeigt, wird der Kinderarzt dem Kind einen allgemeinen Bluttest, Urinanalyse, Kotanalyse auf Parasiteneier und Galle, biochemischen Labortest, Computertomographie und seltener MRT verschreiben. Wenn Tumore und Neoplasmen gefunden werden, wird das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert, um Proben von Lebergewebe für eine Biopsie in Anästhesie unter Verwendung eines Laparoskops zu entnehmen.

Behandlung

Bei Kindern bis zu 7-8 Jahren wird eine kleine Lebererhöhung (knapp über 2 Zentimeter) mit Hilfe von Medikamenten korrigiert. Ein chirurgischer Eingriff ist nur bei schweren und schweren Leberschäden angeborener Art, die mit Anomalien der Struktur verbunden sind, zulässig. Die Behandlung beginnt immer mit der Therapie der wichtigsten erkannten Krankheit. Wenn die Virusinfektion für alles verantwortlich ist, kann das Kind ins Krankenhaus eingeliefert werden und unter stationären Bedingungen den Verlauf wirksamer antiviraler Medikamente (Tamiflu). Zu Hause werden solche Medikamente nicht verschrieben und alle verfügbaren antiviralen Medikamente aus der Apotheke (Anaferon und andere), die offiziell wirksam sind und den Verlauf einer Virusinfektion beeinflussen, werden nicht berücksichtigt.

Bakterielle Infektionen oder Krankheiten mit anhaftenden Entzündungsprozessen werden üblicherweise mit Antibiotika behandelt, die am wenigsten schwerwiegend sind, um keinen zusätzlichen medizinischen "Druck" auf die Leber auszuüben. Metabolische Erkrankungen werden von einem Arzt-Endokrinologen mit speziellen Medikamenten behandelt, die Stoffwechselprozesse verbessern und normalisieren. Gleichzeitig mit der Behandlung der Grunderkrankung wird einem Kind mit einer vergrößerten Leber eine spezielle hepatoprotektive Therapie verordnet. Es beinhaltet die Mittel, deren Aufgabe es ist, die bereits leidende Leber während der Medikamentenbelastung zu unterstützen.

Gewöhnlich in der Erhaltungstherapie für die Leber gibt es solche Medikamente wie Essentialität, "Nein-shpa", Karsil, Heptral und Duspatalin. Unter den Hepatoprotektoren, die am häufigsten in der Kindheit verschrieben werden, kann man feststellen "Galsten", "Ursosan", "Hölzenz".

Damit der Körper des Kindes besser arbeitet, verschreiben sie während der Behandlung Medikamente, die wichtige Enzyme enthalten, die aus pathologischen Gründen nicht in ausreichender Menge produziert werden können. Diese Medikamente beinhalten Kreon, Mezim.

Zu lang, um Enzyme zu nehmen, ist nicht notwendig, um den Körper des Kindes nicht zu "verdünnen". Sonst wird er die Produktion seiner eigenen Enzyme auf Nein reduzieren, was dann zu sehr katastrophalen Folgen führt.

Das Kind, unabhängig von der Ursache, die zur Lebervergrößerung führte, eine spezielle Diät wird vorgeschrieben. Butter, Schmalz, Käse mit einem hohen Anteil an Fett, fettfreie Milch und sauren Sahne - aus dem Menü des Kindes vollständig in den langfristigen fetthaltige Lebensmittel entfernen. Kid mit Hepatomegalie streng Kakao, Schokolade verboten, Eier, Pilze, Nüsse, fettes Fleisch, saure Getränke, einschließlich Fruchtsaft, Konserven und geräuchertes Fleisch, Gewürze und sogar Eis. Die Einhaltung einer Diät ist sehr wichtig, sonst kann sich die Behandlung trotz der Einnahme von verschriebenen Medikamenten als unwirksam erweisen. Das Kind braucht fettarmes Fleisch, Gemüse, Essen, gedünstet und gebacken. Vermeiden Sie gebratenes und frisches Gebäck. Um es zu essen, ist es erforderlich, Bruchteil, nicht weniger als 5 Mal pro Tag in kleinen Portionen.

Die Prognosen für die Behandlung von Lebervergrößerung oder einem Arzt im Voraus nicht, weil das Ergebnis der Krankheit wird von vielen beeinflusst - und die zu Grunde liegende Erkrankung und der Zustand der Babys Immunität, und der Grad der Erhöhung der Leber selbst. Jedoch, die rechtzeitige Behandlung und sofort begonnene Behandlung, nach den Statistiken des Gesundheitsministeriums im Jahr 2016, bieten eine positive Prognose in mehr als 90% der Fälle.

Es ist am schwierigsten, eine Zunahme des Backens vorherzusagen, wenn es durch toxische Vergiftung verursacht wird, und auch durch Zirrhose, die begonnen hat, kompliziert wird. Solche Probleme sind der Therapie viel weniger zugänglich, aber hier wird das positive Ergebnis in mehr als 60% geschätzt.

Empfehlungen für die Prävention

Um Ihr Kind vor Problemen mit der Leber zu schützen, ist Ihre Mutter möglicherweise noch im Stadium der Schwangerschaft. Wenn sie auf ihre Gesundheit achten wird, hüten Sie sich vor Infektionen, Viren, die Chancen für pathologische Veränderungen in der Verlegung und Funktion des Verdauungssystems im Krümelkörper werden minimal sein.

Ein Kind 2 Jahre alt ist, sowie bei Kindern von 3-4 Jahren und älter soll nicht eine Fülle von Fett und kohlenhydratreiche Lebensmittel, vor allem in sitzenden Lebensstil auf dem Tisch liegen. Durch Fettleber kann in dem älteren Alter Fast-Food-Begeisterung führen - 8-10 Jahre, und es wird sehr gefährlich sein wie eine physiologische Erhöhung nie in Betracht gezogen werden würde. Beratung ist eine - Sie müssen auf die Ernährung des Kindes achten.

Vergrößerte Leber bei einem Kind: Ist es eine schreckliche Hepatomegalie?

Hepatomegalie wird als eine vergrößerte Leber entziffert, aber es ist keine Krankheit, sondern ein Zustand, der sich vor dem Hintergrund mancher Pathologien entwickelt hat. Bei Kindern im Alter von 5 bis 7 Jahren gilt dies als Alter und in diesem Fall sprechen die Ärzte von einer moderaten Hepatomegalie. Wenn das Organ des Kindes nur um 2 cm über die Rippen hinausragt, ist die Abweichung physiologisch und erfordert keine Behandlung. Wenn die Leber deutlich vergrößert ist oder der Zustand nach 7 Jahren festgestellt wird oder sich die Krankheit weiter entwickelt, signalisiert die Hepatomegalie eine Fehlfunktion im Körper. Zusammen mit dem Arzt sollten die Eltern die Ursachen der Abnormität feststellen und dem Kind schnell helfen.

Warum Hepatomegalie entwickeln?

Experten identifizieren die häufigsten Ursachen von Hepatomegalie als:

  1. Stoffwechselstörungen (Austausch von Kupfer und Porphyrin, Proteinen und Fetten, Glykogen, Mucopolysaccharidstörungen);
  2. Störungen des Blutflusses und der Gallensekretion (Myelofibrose, Venenspasmus, Intoxikation mit Vinylchlorid, Wilson-Konovalov-Dystrophie, Pathologie der Gallenwege);
  3. entzündliche Prozesse (Hepatitis und Leberschäden, Überlagerung von Gallenwegen, Leberparasiten, Arzneimittelmissbrauch);
  4. Proliferation von Kupffer-Zellen (Granulomatose, Sepsis, Hypervitaminose von Carotinoiden);
  5. Schädigung des Lebergewebes (Zysten, Fibrose, biliäre Zirrhose).

Bei einem Neugeborenen liegen die Gründe für eine Organzunahme in folgenden Pathologien:

  • kongenitale Infektionen (Röteln, Herpes, Cytomegalovirus, Toxoplasmose);
  • parasitäre Erkrankungen (Schistosomiasis, Toxocarose);
  • Atresie des Gallengangs;
  • Herzversagen;
  • hämolytische Erkrankung bei Kindern mit Rh-Konflikt;
  • Multicystosis (Zysten verdrängen das Parenchym);
  • hereditäre hämorrhagische Teleangiektasie (Vasodilatation mit periodischer Blutung).

Warum kann sich eine Hepatomegalie entwickeln? Die Ärzte suchen nach Gründen für die Veränderung der Größe der Leber in ihren infiltrativen Läsionen. Die Anzahl solcher Anomalien ist:

  1. Blutkrebs;
  2. Hepatom;
  3. sekundäre Tumorherde;
  4. Verletzung des Eisenstoffwechsels;
  5. Neoplasmen im Lymphsystem;
  6. beschleunigte Reproduktion von Immunzellen;
  7. der Verlauf der Hämatopoese in atypischen Organen.

Was sind die Anzeichen einer Hepatomegalie?

Klinische Merkmale der Hepatomegalie hängen direkt von den Faktoren ab, die sie hervorgerufen haben. Verstehe, dass die Leber des Babys vergrößert ist, verschiedene Symptome helfen:

  • schlechter Appetit;
  • abnorme Blutgerinnung;
  • Darmstörungen;
  • Beschwerden eines bitteren Geschmacks im Mund;
  • Müdigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt;
  • kapillare "Sterne" auf dem Bauch;
  • Schmerz und ein Gefühl von raspiraniya im rechten Hypochondrium.

Zu den Symptomen einer vergrößerten Leber gehören Mundgeruch und Aszites. Der Umfang des Bauches wegen der angesammelten Flüssigkeit im Peritoneum nimmt zu, der Bauch wird dicht und rund. Von der Seite der Haut und der Schleimhäute manifestiert sich die Hepatomegalie als Ikterus.

In Gegenwart dieser Zeichen raten Ihnen Dr. Komarovsky und andere Kinderärzte, einen Hepatologen, einen Gastroenterologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten zu kontaktieren. Wenn es solche Spezialisten in der Stadt nicht gibt, sollte das Baby dem Bezirkskinderarzt gezeigt werden.

Diagnose der Hepatomegalie bei Kindern

Die Untersuchung des Kindes beginnt mit einer allgemeinen Untersuchung und Palpation der Zone des rechten Hypochondriums. Der Arzt berücksichtigt den Zustand des Abdomens und die Veränderung der Hautfarbe. Um die Stärke der Leberfunktionsstörung zu bestimmen, gibt das Kind Anweisungen für:

  1. hepatische Assays;
  2. Blutgerinnungs-Assay;
  3. biochemischer Bluttest.

Die instrumentellen Methoden der Diagnose von Hepatomegalie umfassen Ultraschall. Ultraschall zeigt Echopriznaki Veränderungen in Lebergewebe und die Bildung von atypischen Elementen. Darüber hinaus sind Kinder ausgesetzt:

  • Röntgen;
  • ein Immunogramm;
  • Computertomographie;
  • Parasiten und Helminthiasen;
  • Forschung zu Oncomarkern usw.

Kinder unter einem Jahr normaler Größe sind:

  • bis zu 60 mm - für den rechten Lappen, gefolgt von einer jährlichen Zunahme von 6 mm;
  • 33 - 40 mm - Dicke des linken Teils mit einer jährlichen Zunahme von 2 mm.

Hepatomegalie zu 7 Jahren wird nicht als ein Problem in dem Kind betrachtet. Der Anstieg der Leber ist innerhalb von 1 - 2 cm zulässig, das stärkere Wachstum wird durch Medikamente korrigiert.

Bei älteren Kindern bis zu 15 Jahren ist die normale Leber ein Organ mit einem rechten Lappenwert von 100 mm und einer Dicke der linken Hälfte von 50-51,5 mm.

Wiederherstellung einer vergrößerten Leber

Die Behandlung der Hepatomegalie ist komplex. Arzneimittel werden auf der Grundlage des Faktors ausgewählt, der den pathologischen Zustand ausgelöst hat. Medikamente sollten die ursprüngliche Ursache neutralisieren und den abnormen Prozess im Körper stoppen. Wenn eine infektiöse Viruserkrankung festgestellt wird, wird die Behandlung antibakteriell oder antiviral verordnet. Störende Stoffwechselprozesse werden durch Rehabilitations- oder Substitutionstherapie etabliert. Kinder, die an Zirrhose leiden, verschrieben zwei Arten von Drogen:

  1. unterstützende Leberfunktionen;
  2. Auffüllen des Enzymmangels (Kreon, Festal, Mezim).

Hepatoprotective Therapie bietet zusätzlichen Schutz des Körpers. Patienten ernannt Heptral, Duspatalin, Essentiale, Karsil, No-Shpu.

Diätetische Korrektur der Hepatomegalie

Die komplexe Therapie der Hepatomegalie ist nicht ohne Diät. Ziel der therapeutischen Ernährung ist es, den Körper zu entlasten und seine Arbeit zu erleichtern. Bei der Ernährung des Babys sollte ausgewogenes pflanzliches Futter mit der Beschränkung auf Fett- und Kohlenhydratprodukte ausgewogen sein. Insbesondere bei Stoffwechselstörungen ist eine Umstellung der Ernährung wichtig.

Kinder mit einer kranken Leber dürfen nicht benutzen:

  • Schmalz;
  • Eier;
  • Kakao;
  • Pilze;
  • Nüsse;
  • Eiscreme;
  • Schokolade;
  • fettiges Fleisch;
  • frische Backwaren;
  • saure Fruchtsäfte;
  • Fettkäse, Hüttenkäse, Fisch;
  • Konserven, geräucherte Produkte und Würzmittel;
  • Butter, Speiseöl, Margarine;
  • starker Tee und süße / kohlensäurehaltige Getränke.

Traditionelle Medizin

Wenn die Veränderung der Leber- und Milzgröße durch Lebensmittel- oder Drogenvergiftung hervorgerufen wird, ist es wichtig, den Körper zu reinigen. Das Kleinkind wird mit einem Phytona-Drink gelötet, der aus folgenden Zutaten hergestellt wird:

  • gewaschener Hafer - 1 Glas;
  • Blätter der Birke - 3 EL. l.;
  • Preiselbeerblätter - 3 EL. l.

Die Sammlung ist gekocht und bestand darauf. Trinken gibt dem Kind jede Stunde 30 ml.
Um entzündliche Prozesse zu beseitigen, die die Größe der Leber verzerren, hilft ein frischer Kürbis. Bei der Hepatomegalie bei einem Kind wird das gemahlene Gemüse mit Pflanzenöl vermischt und mit einer kleinen Menge der Zusammensetzung gefüttert.

In den Sammlungen zur volkstümlichen Behandlung der zugewachsenen Leber und Bauchspeicheldrüse gibt es ein Rezept für einen therapeutischen Cocktail. Bekomme es von:

  1. Honig (1 EL);
  2. abgekochtes Wasser (200 ml);
  3. Zitronensaft, aus der Hälfte der Frucht gepresst.

Lass das Baby auf nüchternen Magen etwas trinken. Auch sollte es regelmäßig von Brühen von Hund Rose, Minze, Johanniskraut, Herzgespann, Immortelle gegeben werden. Wenn möglich, Cranberry- und Erdbeersäfte zubereiten.

Prognose der Hepatomegalie bei Kindern

Der Erfolg der Korrektur des Staates hängt von der Ursache des Problems und seiner Komplikation durch Anzeichen anderer Krankheiten ab. Die rechtzeitig nachgewiesene infektiös-virale Hepatomegalie ist leicht heilbar. Das Kind erholt sich in mehr als 80% der Fälle vollständig.

Toxische Schäden am Körper, die die Leber vergrößert haben, ergeben eine schlechtere Prognose. Die Wirksamkeit von therapeutischen Maßnahmen ist mit der Wirkung von Giftstoffen auf den Körper und rechtzeitige Maßnahmen verbunden. Die Degeneration der Hepatomegalie bei Zirrhose verschlimmert den Zustand des Kindes.

Hepatomegalie bei Kindern

Hepatomegalie bei Kindern ist ein Zustand, in dem die Leber in der Größe wächst. Dies ist keine Krankheit, sondern eine Art Symptom, das anzeigt, dass die Pathogenese im Körper des Kindes fortschreitet. Ignorieren Sie es auf jeden Fall unmöglich, weil die Ursachen der Manifestation sehr ernst sein können. Zum Beispiel begleitet Hepatomegalie meist virale Hepatitis, Herzversagen, Hepatitis, Blutkrebs und andere Beschwerden. Mit zunehmender Lebergröße sollte das Kind sofort einem Spezialisten gezeigt werden.

Es ist erwähnenswert, dass nicht immer Hepatomegalie bei Kindern die Entwicklung der Krankheit anzeigt. Es gibt so etwas wie moderate oder altersbedingte Hepatomegalie. In diesem Fall ist eine Vergrößerung des Organs die Norm und erfordert keine Diagnose und Behandlung. Bei Neugeborenen und Kindern im Alter zwischen sechs und sieben Jahren tritt dieser Zustand normalerweise auf. Aber auch hier gibt es gewisse Normen. Bei Säuglingen (bis zu 6 Monate), der untere Teil des Körpers über den Rand der Rippe erstrecken kann, ist nicht mehr als 3 cm Das Kind von sechs Monaten bis zu zwei Jahren diese Rate 1,5 cm Die Rate für Kinder von zwei bis sieben Jahren -.. Bis zu 1 cm.

Ursachen

Die Ursachen der Hepatomegalie bei Kindern sind zahlreich, da die Leber ein Organ ist, das sehr aktiv auf Veränderungen im menschlichen Körper reagiert. Die wichtigsten Kliniker sind folgende:

  • metabolische Anomalie. Die Störung des Austauschs von Kupfer, Glycogen, Porphyrin, Fetten und Proteinen geht mit einer Zunahme der Lebergröße nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen einher;
  • der Verlauf von entzündlichen Prozessen. Dies ist die häufigste Ursache für Hepatomegalie bei einem Kind. Die Leber kann aufgrund der Anwesenheit von Leberparasiten, Hepatitis, Verstopfung von Gallengängen und dergleichen zunehmen;
  • Schädigung des Lebergewebes. Das Organ ist vergrößert, wenn sich zystische Neoplasien bilden, Fibrose oder Zirrhose auftritt;
  • allmähliche Proliferation von Kupffer-Zellen;
  • eine ziemlich häufige Ursache - Verletzungen der Blutzirkulation und Gallensekretion. Es tritt auf, wenn ein Kind der Progression Dystrophy Wilson, Myelofibrose, Venen Krampf, Vinylchlorid-Vergiftung.

Das Neugeborene hat folgende Gründe für eine Hepatomegalie:

  • Atresie der Gallengänge;
  • Vorhandensein von angeborenen Infektionen. Bei Neugeborenen kann es sein: Röteln, Toxoplasmose, Herpes oder Cytomegalovirus;
  • Herzversagen;
  • multicystosis. Die Leber ist aufgrund der Tatsache vergrößert, dass zystische Neoplasmen ziemlich zahlreich sind und das gesunde Parenchym des Organs ersetzen;
  • parasitäre Krankheiten;
  • hämolytische Krankheit;
  • einige genetische Krankheiten.

Darüber hinaus kann eine Hepatomegalie bei einem Kind zu einer infiltrativen Schädigung des Körpers führen. Dazu gehören folgende:

  • Hepatom;
  • pathologischer Anstieg der Anzahl von Immunzellen in einem Kind;
  • Verletzung des Eisenaustauschprozesses;
  • Vorhandensein von Sekundärherden von Neoplasmen;
  • das Vorhandensein von gutartigen oder bösartigen Neoplasmen im lymphatischen System.

Symptomatologie

Welche Symptome bei Kindern von Hepatomegalie begleitet werden, hängt direkt von der Ursache ab, die sie provoziert hat. Verstehen Sie, dass das Baby Leber vergrößert ist, können Sie durch die folgenden Zeichen:

  • ständige Ermüdung;
  • das Kind hört auf, fröhlich auf das, was ihn umgibt, zu antworten;
  • abnorme Blutgerinnung;
  • verringerter Appetit oder Mangel daran;
  • Ikterus der Haut;
  • Aszites;
  • oft Hepatomegalie wird von Darmerkrankungen begleitet - Durchfall, Verstopfung und so weiter;
  • charakteristisches Merkmal - die Bildung auf der Oberfläche der Bauchkapillare des Kindes "Sterne";
  • das Baby kann sich beschweren, dass ein bitterer Geschmack in seinem Mund erschienen ist;
  • Schmerzen in der rechten Bauchseite.

Wenn Sie diese Zeichen ausdrücken, ist es wichtig, so schnell wie möglich einen qualifizierten Arzt aufzusuchen, damit er die Ursache für diesen Zustand bei dem Kind herausfinden und beseitigen kann.

Diagnostische Maßnahmen

Wenn Sie eine medizinische Einrichtung in Verbindung, das erste, was die Experten machen - es wird Ihr Kind untersucht halten und den Bereich des rechten Hypochondrium abtasten. Außerdem beurteilt er den Zustand der Haut. Um festzustellen, wie stark die Leber betroffen ist, sind einige Laboruntersuchungen vorgeschrieben, insbesondere die folgenden:

  • Biochemie von Blut;
  • hepatische Tests;
  • Koagulogramm;
  • ein Immunogramm;
  • Analyse für Oncomarker;
  • Analysen zum Nachweis von Parasiten im Körper.

Zusätzlich wird eine instrumentelle Diagnostik durchgeführt:

  • Radiographie;
  • Ultraschall;
  • Computertomographie.

Heilmaßnahmen

Die Behandlung der Hepatomegalie ist nur komplex. Benannte Drogentherapie, sowie Diät-Therapie. Die Medikamente werden je nachdem, wie die Pathologie eine Erhöhung der Leber verursacht hat, verschrieben. Es ist wichtig, nicht nur die Ursache der Hepatomegalie zu beseitigen, sondern auch die Funktion des betroffenen Organs zu normalisieren. Der Arzt kann die folgenden Medikamente verschreiben:

  • Hepatoprotektoren;
  • antibakterielle Mittel;
  • Antivirus;
  • Drogen mit Enzymen;
  • Vorbereitungen für die Normalisierung der Leberfunktionen.

Kinder, deren Leber an Größe zugenommen hat, muss der Diät folgen. Aus der Diät ausgeschlossen ist: fettes Fleisch, Pilze, Fett, Eier, Konserven, geräucherte Produkte, Schokolade, kohlensäurehaltige Getränke.

Dyspepsie bei Kindern - eine ziemlich häufige Krankheit, gekennzeichnet durch eine Verletzung des Verdauungsprozesses. Oft wird eine solche Erkrankung bei Kindern im ersten Lebensjahr diagnostiziert, und die Schwere der Leckage hängt direkt von der Menge der aufgenommenen Nahrung ab. Dies liegt daran, dass nicht immer die Mengen an verzehrter Nahrung den Möglichkeiten des Magen-Darm-Traktes entsprechen. Es gibt mehrere Varianten eines solchen Syndroms bei Kindern - einfach und toxisch. Im ersten Fall ist die Funktion des Verdauungstraktes gestört, in der zweiten ist eine Stoffwechselstörung.

Enterocolitis bei Kindern - ein pathologischer durch das Fortschreiten des Entzündungsprozesses in das Lumen des Dünn- und Dickdarms gekennzeichnet ist. Symptome der Krankheit können bei Kindern aus verschiedenen Altersgruppen auftreten, einschließlich während des Neugeborenen. Durch die Entzündung und Degeneration verletzt einige Grundfunktionen des Darms - Absorption, Verdauung, Motilität und Ausscheidung. Die Verschlechterung des Leidens bei einem Kind tritt gewöhnlich im Sommer auf, wenn das Baby versucht, ungewaschenes Gemüse oder Obst zu essen. Es sollte bemerkt werden, dass sich Enterokolitis im Baby und in einem Kind eines älteren Alters unter dem Einfluss von vielen kausalen Faktoren entwickeln kann.

Darmverschluss bei Kindern ist eine häufige Erkrankung, die bei verschiedenen Altersgruppen auftritt. Das Leiden ist eine abnormale Funktion des Gastrointestinaltraktes und ist durch eine Verletzung des Fortschreitens von Speiseresten oder anderem Darminhalt im Rektum gekennzeichnet. Unter den registrierten Fällen wird die Krankheit am häufigsten bei Jungen und nicht bei Mädchen diagnostiziert. Das Hauptalter der Entwicklung solcher Pathologie ist das erste Lebensjahr.

Darmkolik bei Kindern ist eine Erkrankung, die durch das Auftreten von paroxysmalen Schmerzen in der Bauchhöhle entlang des Darms gekennzeichnet ist. Es kann bei Säuglingen (im Durchschnitt von 3 Wochen bis 3,5-5 Monaten) sowie bei Kindern im Schulalter (bis 9 Jahre) auftreten. Es sollte beachtet werden, dass der Begriff "Kolik bei einem Kind" keine spezifische Krankheit impliziert. In der Gastroenterologie bezieht sich dieses Symptom auf spezielle Empfindungen, die sich in Pathologien der Organe des Gastrointestinaltraktes manifestieren können.

Reaktive Pankreatitis bei Kindern ist ein pathologischer Prozess, der zur Entwicklung von Pankreasspasmus führt. Zu beachten ist, dass die reaktive Pankreatitis keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Folge der bereits bestehenden entzündlichen Prozesse im Magen-Darm-Trakt ist. Meistens entzündet sich diese Krankheit sofort, nachdem der Körper in das Produkt gelangt ist und die Schleimhaut des Magens reizt.

Erhöhte Leber bei Neugeborenen

Hepatomegalie ist eine pathologische Zunahme der Lebergröße. Es kann sowohl über Infektionskrankheiten als auch über verschiedene Pathologien sprechen. Für die Diagnose der Hepatomegalie ist eine Palpation der Bauchhöhle ausreichend. Die Palpation hat jedoch das Recht, nur einen qualifizierten Spezialisten zu führen.

Die Vergrößerung der Leber bei Säuglingen kann auch durch die Gelbsucht eines Neugeborenen verursacht werden, sie verläuft etwa 30 Tage lang von dem Zeitpunkt der Geburt an selbständig und erfordert keine Behandlung. Dies ist auf das Geburtstrauma des Kindes, Diabetes und endokrine Erkrankungen der Mutter zurückzuführen.

Bei Kindern unter 7 Jahren tritt die Hepatomegalie im Rahmen der Norm häufig auf, wenn die Leber 1-2 cm unter den Rippen auf der rechten Seite hervorsteht. Brauchen Sie ein Baby in der Behandlung oder nicht, der Arzt bestimmt.

Die Vergrößerung der Leber kann auch ein Symptom für folgende Krankheiten beim Baby sein:

Entzündung im Körper eines Kindes. Angeborene PAP-Infektion. Lebererkrankungen durch Drogen oder Toxine verursacht. Stoffwechselstörungen.

Ursachen der Lebervergrößerung:

Hepatitis; Angeborene Infektionen (Röteln, Toxoplasmose, Herpes). Giftiger Leberschaden (am häufigsten sind Medikamente). Obstruktion (Verschluss des Gallengangs). Glykogenese (gestörter Glykogenaustausch). Störung des Proteinstoffwechsels. Verletzung des Fettstoffwechsels. Leberzirrhose. Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems. Blutkrebs. Hämolytische Erkrankung (mit Rhesus-Konflikt zwischen Mutter und Kind). Störungen des Eisenstoffwechsels. Lymphom (ein Tumor im lymphatischen System eines Kindes). Angeborene Fibrose der Leber. Angeborene Vasodilatation. Sepsis. Hypervitaminose A.

Auch kann ein Anstieg der Leber auf eine bestimmte Krankheit hinweisen, zusammen mit den folgenden Symptomen:

Schmerzhafte Empfindungen unter der rechten Rippe. Verletzung der Blutgerinnung. Übelkeit und Erbrechen. Beeinträchtigung des Appetits. Vergilbung der Haut und der Schleimhäute.

Eine der häufigsten Krankheiten, bei denen das Symptom die Vergrößerung der Leber ist - ist Hepatitis. Virale Hepatitis ist eine Gruppe von häufigen und hartnäckigen infektiösen Lebererkrankungen. Absolut alle Arten von Hepatitis haben ein Symptom für eine Erhöhung der Leber, eine Verletzung ihrer Funktionen, Intoxikation, Ikterus Aussehen der Haut und der Schleimhäute.

Ursachen von Virushepatitis

Es gibt viele Erreger der Hepatitis, im Moment gibt es 8 Arten: A, B, C, D, E, F, G, SEN, TTV. Hepatitis verursacht häufig die ersten drei: A, B, C. Kinder betreffen in 75% der Fälle Hepatitis A. Das Virus wird übertragen, wenn es mit anderen Kindern durch Essen, Trinken, schmutzige Hände kommuniziert. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 2 bis 4 Wochen.

Symptome der Hepatitis A

Erhöhte Körpertemperatur. Übelkeit, Erbrechen. Beeinträchtigung des Appetits. Schmerzhafte Empfindungen im rechten Hypochondrium.

Zu Beginn der Gelbsucht sind die Symptome der Erwerb von dunklem Urin und die Entfärbung von Kot (die Farbe von Ton). Diese prä-ikterische Periode dauert etwa eine Woche. Danach wird das Kind gelb, die erste gelbe Farbe wird durch die Proteine ​​der Augen, dann der Haut gewonnen. Nach dem Vergilben verbessert sich das Wohlbefinden des Kindes.

Behandlung von Hepatitis

Die Behandlung der Hepatitis A beginnt mit Leistungskorrektur, schließen Sie süße, fette, schwere Proteine ​​aus. Es ist besser, das Kind mit frischem oder gekochtem Gemüse, gekochtem oder gedünstetem Fleisch zu füttern. Begrenzen Sie das Kind für einen Zeitraum von etwa drei Monaten, abhängig von der Schwere der Krankheit.

Von ernannt cholagogue Drogen (Allohol), Rutin, Vitamin C, A, B. Das Kind, das von Hepatitis A erholen verabreicht, Prüfungen nach 2 Monaten und sechs Monaten der Krankheit. Diese Kinder sind in der Apotheke registriert und beschränken ihre körperliche Aktivität für ein Jahr.

Die zweithäufigste Erkrankung mit Lebervergrößerung ist Cholezystitis. Cholezystitis ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung der Gallenblase, manchmal eine Entzündung des gesamten Gallensystems gekennzeichnet ist.

Symptome einer Cholezystitis bei einem Säugling

Rülpsen mit dem Geruch eines faulen Eies. Übelkeit, Erbrechen. Instabiler Stuhl (Verstopfung weicht Durchfall). Erhöhte Körpertemperatur.

Die Ursachen dieser Krankheit bei Kindern sind meistens Helminthen. Sie kommen aus dem Darm in die Gallenwege und reizen ihre Wände und Schleimhäute in der Gallenblase. Was verursacht eine Vergiftung im Körper des Kindes?

Die Diagnose der Cholezystitis bei kleinen Kindern beginnt mit einem allgemeinen Bluttest, in dieser Studie können Sie einen erhöhten Gehalt an Leukozyten und eine Erhöhung der ESR finden.

Cholezystitis Behandlung beginnt in erster Linie mit Leistungskorrektur, wenn das Kind bereits fütterte notwendig ist, praktisch alle fetthaltigen Lebensmitteln zu beseitigen. Die Diät Sie müssen so viel frisches Gemüse wie möglich, Geflügel, Käse, Fisch hinzuzufügen. Diese Produkte werden dem Kind am besten in Form von Kartoffelpüree gegeben. Auch der Arzt eine Behandlung mit Antibiotika verschreibt (Penicillin, Chloramphenicol), hinzugefügt cholagogue (Auszug aus Mais Stigmen) hat Medikamente verschrieben Würmer zu töten.

Zur Vorbeugung wird empfohlen, eine Diät zu machen und ein Kind zu essen. Das Kind sollte einen aktiven, aktiven (wenn Spaziergänge) Lebensstil führen, kleine Mahlzeiten essen, aber oft. Bei Erkrankungen des Verdauungssystems ist es notwendig, sie dringend zu behandeln und die Krankheit zu chronischer Form zu verhüten. Es ist obligatorisch, regelmäßige Inspektionen auf das Vorhandensein von Helminthen durchzuführen. Diese einfachen Regeln schützen das Kind vor der Krankheit.

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe des Verdauungssystems und die größte Drüse im menschlichen Körper. Es befindet sich in der Bauchhöhle hauptsächlich im rechten Hypochondrium. Bei Neugeborenen und Kindern des ersten Lebensjahres beträgt seine Masse 1/18 des gesamten Körpergewichts.

Eine vergrößerte Leber bei einem Neugeborenen oder Hepatomegalie ist ein Phänomen, das Eltern ernsthaft stören kann. In diesem Fall müssen Sie wissen, dass die Leber vor dem fünften Lebensjahr normalerweise 2-3 cm unter dem Rand der Rippe steht. Der physiologische Anstieg ist kein Grund zur Panik und erfordert keine medizinische Intervention. Hepatomegalie wird als eine Zunahme angesehen, die diese Indikatoren übersteigt.

Warum hat das Kind eine Leber?

Die Gründe, die die Zunahme der Leber bei einem Kind verursachen, sind ziemlich zahlreich. Dazu gehören:

• primäre Läsion (Fibrose, multiple Zysten, biliäre Zirrhose, hämorrhagische Teleangiektasie).

• Entzündungsprozess (Anstifter - kongenitale Infektionen (Röteln, Toxoplasmose, Herpes, Cytomegalovirus), Hepatitis A, B, C, und toxische Medikamente Hepatitis, Amöben Leberabszeß oder mikrobiellen Obstruktion (Überlappung) Gallengänge).

• Die Schwierigkeit des Blutflusses und Galle (Ursache - Zirrhose, Atresie (Abwesenheit) der Gallenwege, Portalvenenthrombose, Herzversagen, Wilson-Krankheit).

• Pathologie des Stoffwechsels (Morbus Gaucher, Niemann-Pick, Glykogenose, Mukopolysaccharidose, Amyloidose, etc.).

• Infiltrations, t. E. Die Entstehung von atypischen Zellen in den Komponenten (hämolytischen Erkrankung des Neugeborenen, Leukämie, Lymphom, Hämochromatose, extramedulläre Hämatopoese nach Typ).

• Hyperplasie von Kupfferschen Sternzellen (Hauptursache ist Sepsis, überschüssiges Vitamin A, granulomatöse Hepatitis).

Die Situation, wenn die Leber im Baby erhöht ist, kann auftreten und mit Lungenemphysem. Die Erweiterung ihrer Grenzen führt zu einer Art "Ausstoßen" des Körpers. Dies ist deutlich in der Review-Röntgenaufnahme zu sehen. Es gibt jedoch keine Veränderung im Organ selbst, daher wird diese Hepatomegalie als falsch bezeichnet. Es gibt auch das Konzept der milden Hepatomegalie. Wenn Infektionskrankheiten der Leber mit erhöhtem Stress zu kämpfen haben, der zu einem Anstieg führt, der verschwindet, wenn der Prozess abklingt. Eine solche Reaktion des Organismus ist nicht gefährlich für das Leben, sondern erfordert Beobachtung und obligatorische angemessene Therapie der zugrunde liegenden Pathologie.

Klinische Manifestationen der Hepatomegalie

Mit der Entwicklung der oben genannten Pathologien kann Hepatomegalie nicht als eine unabhängige Krankheit identifiziert werden - es ist ein Symptom, das die Anwesenheit eines ungünstigen Prozesses im Körper widerspiegelt.

Zur gleichen Zeit wird es von einer Reihe von Zeichen begleitet:

• Gelbsucht der Haut und der Schleimhäute;

• Erhöhte Lethargie, Trägheit, Weigerung zu füttern;

• Zunahme und Schwellung des Abdomens;

• Das Auftreten eines vaskulären "Netzes" auf dem Abdomen;

Alle diese Symptome sind störend und bedürfen einer sofortigen medizinischen Behandlung. Probleme mit Hepatomegalie verbunden ist, beschäftigt Kinderarzt, Infektionskrankheiten, Gastroenterologie und Hepatologie. Um zu verstehen, warum eine vergrößerte Leber bei Kindern erfordert eine ärztliche Untersuchung, Anamnese (dh. E. Informationen, die direkt oder indirekt an die Quelle der Krankheit hinweisen können) und verschiedene Instrumental und Laborforschungsmethoden. Unter ihnen ist die Definition der viralen Hepatitis-Marker, biochemische Parameter von Blut, Röntgen, EKG und Echokardiographie. Die zuverlässigste nicht-invasive diagnostische Methode ist die Ultraschalluntersuchung der Leber. Ultraschall kann seine Größe und Veränderungen in der Struktur genau bestimmen. Im Zweifelsfall wird bei Bedarf eine Biopsie angezeigt. Wenn Erbkrankheiten medizinisch-genetische Beratung benötigen. Das Forschungsspektrum kann in Abhängigkeit von den gesuchten Faktoren ergänzt werden.

Methoden der Behandlung

Die medikamentöse und operative Behandlung der Hepatomegalie hängt von der Grunderkrankung ab, die zu ihrem Auftreten geführt hat.

Vor allem ist es notwendig, die Ursache, dh die Begleiterkrankung zu beseitigen. Es ist wichtig, einer Diät zu folgen. Es ist notwendig zu verstehen, dass ein Baby Nährstoffe von einer stillenden Mutter erhält, so dass sie die Vielfalt der Ernährung hauptsächlich auf sie beschränken. Ausgenommen sind scharfe, salzige, konservierte Lebensmittel und kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol. Verwendung sollte gedämpftes Fleisch, fettarmer Fisch, Gemüse und Obst sein. Chirurgische Eingriffe sind erforderlich, um kongenitale Entwicklungsanomalien (Atresie der Gallengänge) zu korrigieren.

Autor: Torsunova Tatiana

Unsere Leser empfehlen

Bei Kindern sind die Ursachen von Lebererkrankungen häufiger angeboren und nicht erworben, im Gegensatz zu Erwachsenen, aber sie manifestieren sich identisch.

Für ein gesundes Kind ist ein Anstieg der Leber nicht charakteristisch und sollte die Eltern alarmieren, da es oft durch Tumorerkrankungen verursacht wird.

Für die Behandlung und Reinigung der Leber haben unsere Leser erfolgreich eingesetzt

. Nachdem wir diese Methode sorgfältig studiert haben, haben wir uns entschieden, Sie darauf aufmerksam zu machen.

Dimensionen der Leber sind normal nach Alter

Um Hepatomegalie zu diagnostizieren, müssen Sie die normale Größe eines gesunden Organs kennen, sie werden durch Perkussion oder Ultraschall bestimmt.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie