Viele Krankheiten werden von einer Zunahme der Größe und des Gewichts der Leber begleitet. Hepatomegalie (wörtlich "große Leber") - ist ein integraler Bestandteil einer anderen Pathologie, da das Organ an allen biochemischen Prozessen des Körpers beteiligt ist.

Hepatomegalie der Leber ist keine Krankheit, sondern ein Symptom einer primären oder sekundären Läsion. Es zeigt sich durch bestimmte objektive Merkmale. Daher diejenigen, die daran interessiert sind, was diese Diagnose, einmal gewarnt: Sie sehen ihn nicht in der Klassifikation der Krankheiten als separate nosology wird entfielen in „Symptome und Syndrome“ Abschnitt.

Kriterien zur Bestimmung der Hepatomegalie

Wir sind bereits an die objektivste Beurteilung der Lebergröße durch Ultraschall oder Computertomographie gewöhnt, die wir vergessen, die ersten Anzeichen einer Hepatomegalie werden vom behandelnden Arzt mit alten Palpations- und Perkussionsmethoden bestimmt.

Normalerweise von einem erwachsenen Körper percussion Durchmesser des rechten Schlüsselbeinmittellinie betrachtet, wenn nicht mehr als 12 cm. Die Unterkante des rechten Lappens an den unvollständigen Menschen ertastet werden kann, ist es weich, gleiten auf pads Arzt Finger nicht überschreiten sollte.

In Relation zum rechten Rippenbogen ist eine Protrusion von 1-2 cm erlaubt, typisch für Menschen mit asthenischem Körperbau. Der linke Leberlappen ist nicht spürbar. Es befindet sich an der Spitze des Epigastriums hinter dem Magen. Wenn in dieser Zone eine dichte Formation festgestellt werden kann, kann eine Hepatomegalie vermutet werden.

Um sicher zu sein, die Erhöhung der Leber, muss der Arzt die Organsenkung bei chronischer Bronchitis, ausgedrückt Pneumosklerose auszuschließen. Für den rechten Leberlappen kann eine unklare Verdichtung mit einem Tumor der Niere, des Darms und der Vergrößerung der Gallenblase erfolgen.

Was verursacht Pathologie?

Die Ursachen der Hepatomegalie sind sehr vielfältig. Sie sind sowohl mit Erkrankungen der Leber selbst als auch mit anderen Pathologien verbunden. Der häufigste Anstieg im Körper wird durch folgende Lebererkrankungen verursacht:

  • virale und nicht-virale Hepatitis;
  • Hepatose (fettige Hepatose - eine häufige Pathologie bei fetten Menschen), Alkohol und nicht-alkoholische Fettdegeneration;
  • Tumoren (Adenom, Hämangiom, Karzinom, Metastasen von Krebs aus anderen Organen, fokale Hyperplasie);
  • gebildete Zysten;
  • Amyloidose;
  • fermentopatii Leber (mit einem Mangel an lysosomaler Lipase Hepatomegalie erscheint in 87% der Fälle);
  • Gaucher-Krankheit, die die Anhäufung von Fetten verursachte;
  • Zirrhose mit irreversiblen fibrotischen Erkrankungen mit Nekrose von Hepatozyten;
  • Thrombose der Lebervenen, Verstopfung der Gallenwege mit Blasenentzündung.

Hepatomegalie wird durch chronische Infektionen und Intoxikationen verursacht. Leber sorgt für Neutralisierung von toxischen Substanzen, Gifte, einige Krankheitserreger „setzen“ direkt im Organ: Malaria, Echinokokkose, granulomatöse Hepatitis entwickelt sich Tuberkulose, Sarkoidose, Läsion CMV Mononukleose, septischer Perikarditis.

Da die Leber an einer Pathologie leidet, die mit einer Stoffwechselstörung einhergeht, wird Hepatomegalie bei Hämochromatose (Eisenablagerung in Zellen), Wilson-Konovalov-Krankheit (Kupferpartikel sind in Hepatozyten) nachgewiesen.

Kardiale Dekompensation durch Rechtsherzversagen Typ verursacht, trägt zu einer Übervölkerung und erhöhtem Druck in der unteren Hohlvene und sein Becken. Eine kongestive Form der Hepatomegalie wird beobachtet:

  • mit Folgen von akutem Myokardinfarkt;
  • Myokarddystrophie;
  • Kardiomyopathie;
  • Herzkrankheiten.

Die ausgeprägteste Hepatomegalie bei malignen Tumoren des lymphatischen Systems (Leukämie, Leukämie). Zur gleichen Zeit in der Leber Herde von zusätzlichen extraostemia Hämopoese gebildet werden oder das Gewebe ist mit lymphoblastischen Zellen imprägniert. Die Leber erreicht enorme Größen, nimmt den größten Teil der Bauchhöhle ein, ihre Masse erreicht 20 kg.

Wie manifestiert sich das Hepatomegalie-Syndrom?

Bei der Untersuchung zeigt der Arzt die Zeichen der Hepatomegalie und behandelt sie zugunsten dieser oder jener Diagnose. Zum Beispiel

  • „Rocky“ Textur des Leberrandes, zeigt die Oberflächenrauigkeit die Wahrscheinlichkeit von Zirrhose oder Tumoren (neue Zellen wachsen schneller, so werden die Höcker gebildet ist);
  • Zärtlichkeit in Palpation ist eher typisch für Hepatitis (Entzündung), moderate Kantenempfindlichkeit wird mit Steatose beobachtet;
  • ein schneller Anstieg des Organs ist typisch für die Entwicklung der Herzdekompensation mit der Ausdehnung der Kapsel, die von Schmerz begleitet wird;
  • markierter Schmerz unterscheidet sich während des Leberabszesses, Echinokokkenzyste.

Bei einem signifikanten Anstieg der Leber treten bei der Patientin folgende Symptome einer Hepatomegalie auf:

  • Schwere, Schmerz unter den Rippen auf der rechten oder permanent epigastrische Schmerzen Bersten zur Seite abstrahlenden, die rechte Seite des Bauches, die durch die Bewegung noch verschärft;
  • Vergrößerung des Bauchvolumens durch Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle (Aszites);
  • juckende Hautausschläge;
  • Vergilbung der Sklera und der Haut;
  • Übelkeit, Sodbrennen;
  • Stuhl (abwechselnd Durchfall und Verstopfung);
  • kleine Angiome auf der Haut des Gesichts, der Brust, des Bauches in Form von "Spinnen" oder vaskulären "Sternen".

Die spezielle Symptomatologie hängt von der Ursache der Hepatomegalie ab. Bei Hepatitis steigt beim Patienten die Leber gleichmäßig an, es entsteht eine Kondensation, die am unteren Rand spürbar ist. Palpation ist schmerzhaft. Es gibt Gelbsucht der Haut, Zeichen der allgemeinen Vergiftung und entzündlichen Prozesses (Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen, Schwindel).

Die Behandlung der durch Virushepatitis verursachten Hepatomegalie erfordert antivirale Medikamente, Immunstimulanzien. Mit guter Effizienz kehrt die Leber zur normalen Größe zurück. Zirrhose unterscheidet sich von Hepatitis durch den Mechanismus der Zerstörung des Lebergewebes. Aufgrund diffuser Veränderungen in der Leber mit Nekrosebereichen werden die arbeitenden Hepatozyten durch Narbengewebe ersetzt.

Gestörte Funktionen gehen einher mit einer Neigung zu Blutungen, die Haut nimmt einen erdigen Farbton an, in Verbindung mit portaler Hypertension wächst Aszites. Um den Nabel herum erscheint ein vergrößerter Venenring mit auslaufenden Gefäßen in Form eines "Quallenkopfes".

Bei Stoffwechselerkrankungen, die für Stoffwechselerkrankungen charakteristisch sind, zeigen Enzymopathien gleichzeitig mit Hepatomegalie:

  • Niederlage der Niere und Milz (Glykogenose);
  • Ablagerung von Kupfer und einem farbigen Ring um die Iris des Auges, Zittern der Hände (Wilson-Konovalov-Krankheit);
  • gelb-braune Flecken auf dem Körper und Xantalasmus auf den Augenlidern, die Assoziation der klinischen Manifestationen mit der Periode des Fastens (pigmentäre Hepatose mit Gilbert-Syndrom);
  • Husten mit Hämoptysen (Hämochromatose).

Der Patient kommt erste Anzeichen von Herzerkrankungen: Atemnot, Schwellungen in den Beinen, Aszites, Herzklopfen und Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris nach Art der Zyanose der Füße, die Hände, die Lippen, die Kinder - nasolabial Dreiecks.

Kann sich Hepatomegalie nur in einem Leberlappen entwickeln?

Die Leber hat zwei Lappen, jeder hat seine Innervation, Blut Zuführweg zhelchevyvedeniya (Zentralarterie, Vene, Gallengang). Die isolierte Hepatomegalie des rechten Leberlappens wird öfter beobachtet als die linke. Funktionell wird der rechte Lappen trägt mehr 60% des Arbeitskörpers geladen ist, so ist es in erster Linie durch irgendwelche Verletzungen betroffen.

Bei einem ungleichmäßigen Anstieg des Körpers sprechen sie von einer partiellen Hepatomegalie. Der untere Rand der Leber ändert sich selten, daher wird Ultraschall benötigt, um ihn zu identifizieren. Ein charakteristisches Echozeichen ist die Veränderung der Homogenität der Gewebestruktur. Normalerweise mit Tumoren, Zysten, Abszessen gefunden.

Wie funktioniert die Vergrößerung der Leber und der Milz?

Die Vergrößerung der Milz (Splenomegalie) kann mit einer Hepatomegalie einhergehen. Es wird bemerkt, dass diese zwei Zeichen der Pathologie sich gegenseitig unterstützen. Die gleichzeitige Erhöhung drückt sich im Hepatolienne-Syndrom aus. Es ist für Kinder typischer, weil es durch die Besonderheiten der Anatomie und Physiologie des wachsenden Organismus erschwert wird.

Es wird durch Erbkrankheiten, Infektionen, angeborene Anomalien hervorgerufen. Das Syndrom wird beobachtet:

  • bei Gefäßerkrankungen der Arterien und Venen der Leber, Milz (Vaskulitis, Thrombose);
  • chronische fokale und diffuse Leberpathologie;
  • Hämochromatose;
  • Amyloidose der Leber;
  • Gaucher-Krankheit;
  • hepatozerebrale Dystrophie.

Chronische parasitäre und infektiöse Erkrankungen, mit Ausnahme der Leber, beeinflussen die Milz (Darmtuberkulose, Alveokokkose, Malaria, infektiöse Mononukleose). Beide Organe erhöhen signifikant die Pathologie von Lymphgewebe und Blut (Leukämie, Lymphogranulomatose, hämolytische Anämie). Herzerkrankungen tragen seltener zum Milzwachstum bei.

Arten von Hepatomegalie durch den Abschluss von Ultraschall

Nach dem Ultraschall gibt der Facharzt mit den akzeptierten Bedingungen eine Meinung ab. Hepatomegalie als „nicht ausgedrückt“, wenn über der normale Körpergröße von 1-2 cm. In der Regel zufällig entdeckt, weil keine Symptome verursacht es (bei Ziel Befragung selten kleine Schwäche erwähnt, Sodbrennen, Mundgeruch, Durchfall oder Verstopfung).

Es ist wichtig für die frühe Ernennung der Behandlung, die weitere Progression verhindert. Der Begriff "mäßige Hepatomegalie" wird verwendet, wenn neben der Vergrößerung auch kleine diffuse Veränderungen auftreten. Sie treten bei Alkoholismus, unausgewogener Ernährung auf.

"Ausgedrückt" heißt Hepatomegalie, wenn die Lebergröße als riesig eingeschätzt wird, offensichtliche Pathologie sichtbar ist, die Funktionen benachbarter Organe verletzt werden. Die Struktur des Gewebes ändert sich aufgrund dichterer Brennpunkte.

Manchmal sind die Änderungen reversibel. Es wird bei Erkrankungen des Blutes, Tumoren beobachtet. Eine schnelle negative Dynamik des Leberwachstums ist mit Fetthepatose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen möglich.

Wie tritt Hepatomegalie bei Schwangeren auf?

Ärzte sagen, dass Probleme mit der Leber während der Schwangerschaft im dritten Trimester auftreten. Der vergrößerte Uterus verdrängt die Leber nach rechts. Die Bewegungen des Zwerchfells sind begrenzt, dies macht es schwierig, Galle zu entfernen, und überläuft die Leber mit Blut.

Die Funktion der Leber wird durch Hormone beeinflusst, was sich durch gelbliche Flecken im Gesicht der Frau, "Sternen" auf der Haut manifestiert. Im Blut einer schwangeren Frau wird ein Anstieg von Fettsäuren, Cholesterin, Triglyceriden beobachtet.

Pathologische Hepatomegalie kann verursacht werden durch:

  • Toxikose mit längerem Erbrechen, wird in 2% der schwangeren Frauen in der Zeit von der vierten bis zur zehnten Woche beobachtet, stoppt bis zur 20. Woche, aufgrund von Erbrechen, Dehydrierung, Elektrolytstörungen auftreten können, das Gewicht der Frau abnimmt;
  • intrahepatische Stauung der Gallenflüssigkeit, findet sich bei jeder fünften schwangeren Frau, die Ursache ist mit einer erblichen Veranlagung verbunden.

Wann gibt es Hepatomegalie bei Kindern?

Hepatomegalie im Fetus manifestiert einen vergrößerten Abdomen, der sich während der Schwangerschaft im Ultraschall zeigt. Bereits in diesem Stadium versuchen Ärzte, die Ursache zu ermitteln, der Verlauf der Schwangerschaft hängt davon ab, die Gesundheit des zukünftigen Babys.

Die häufigsten sind:

  • intrauterine Infektion durch Viren und Bakterien (Toxoplasma, Cytomegalovirus, Coxsackievirus, Agentien Varicella, Röteln, Syphilis, HIV), in vergrößerter fötalen Leber zeigte kleine Einschlüsse echoreichen;
  • Rhesus-Konflikt, wenn das Blut der Mutter Rh-negativ ist und der Fötus den Rh-Faktor des Vaters annimmt;
  • verschiedene tumorartige Gebilde (im Fötus finden sie Hämangiome, Hepatoblastome, Adenome);
  • erhöhte Hämolyse von Erythrozyten;
  • Herzinsuffizienz mit Insuffizienz;
  • genetische Manifestationen eines gestörten Stoffwechsels;
  • angeborene Anomalien.

Die isolierte Hepatomegalie des Fötus entwickelt sich selten, öfter begleitet von der Vergrößerung der Milz und anderer Laster. Der erfolgreichste Zeitraum für die Identifizierung ist das II-III-Trimester. Bei vollständiger Untersuchung sollte das Down-Syndrom ausgeschlossen werden.

Bei Neugeborenen und Säuglingen bis zu einem Jahr gilt ein geringer Anstieg der Leber als normal. Wenn die Palpation der unteren Kante mehr als 2 cm aus dem Hypochondrium herausragt, bezieht sich der Zustand auf die Pathologie und bedarf einer Klärung der Ursache.

Von den pathologischen Ursachen werden häufiger gefunden:

  • Infektionskrankheiten, irgendwelche Virusinfektionen;
  • Herzfehler mit rechtsventrikulärem Versagen - achten Sie auf die schwere Atmung des Babys, Zyanose des Gesichts und der Gliedmaßen, Tachykardie;
  • Erkrankungen des Atmungssystems - das Kind hat schwere Kurzatmigkeit, Keuchen in den Lungen;
  • Zysten des Gallengangs mit Obstruktion der Gallenwege, Entzündung - begleitet von hohem Fieber, schmerzhafte Palpation im Hypochondrium rechts;
  • Debre Syndrom Gierkes disease - die Anhäufung von Glykogen in der Leber-Gewebe fördert die frühe Entwicklung von Steatose von Konvulsionen begleitet, erhöhter Blutmilchsäuregehalt im Urin Acetessigsäure freigesetzt;
  • Der gestörte Metabolismus der Lipide - wird von der ständigen Diarrhöe, dem Erbrechen, den gelben Flecken auf der Haut geäußert;
  • Mauriac-Syndrom - verkompliziert den Verlauf von Diabetes, die Leber des Kindes akkumuliert Fett;
  • Tumoren (Hepatoblastom, Hämangiom) sind gutartig und bösartig sind selten.

Beim kleinen Kind bei der Hepatomegalie erscheinen alle klassischen Merkmale. Sie werden schwer transportiert. Wenn das Abdomen vergrößert wird, überwächst der Nabelring nicht, die Bruchpforten werden gebildet, durch die der Nabel und die Schlingen des Darms wölben. Anhaltende Gelbsucht.

HIV-infizierte Neugeborene unterscheiden sich manchmal nur durch Hepatomegalie von gesunden Kindern. Von einem frühen Alter gibt es häufige virale Infektionen der Atemwege, Parotitis, Dermatitis, Lymphknoten erhöhen, die Mundhöhle wirkt sich auf die Pilze. Jede Infektion kann zu Sepsis, Meningitis, Anämie führen.

Echinokokkose ist von älteren Kindern betroffen. Der Hauptgrund ist der Kontakt mit Hunden. Bei 5-7 Jahren wird eine mäßige Zunahme der Leber beobachtet, die als physiologisches Phänomen angesehen wird und keine Intervention erfordert.

Bei älteren Gruppen kann Hepatitis (viral, toxisch, Drogen), Komplikationen der angeborenen Infektion von Herpesviren, Röteln, parasitärer Erkrankungen, gestörter Gallenabfluss biliäre Zirrhose verursachen.

Kann durch Hämolyse, Lymphom, Leukämie, Tumorart Hämangiom, metastasierendem Karzinom verursacht metabolische Veränderungen bei Diabetes, Morbus Wilson, Porphyrie, Leberschäden sein.

Wie wird die Diagnose durchgeführt?

Die oben genannten Gründe für die Zunahme der Lebergröße weisen auf die Schwierigkeit hin, die Grunderkrankung zu finden, die Bedeutung der Differentialdiagnose. Dies bedeutet, dass neben dem Nachweis der Hepatomegalie alle möglichen Arten der Forschung verwendet werden: Blut- und Urintests, allgemeine Tests auf Bilirubin, Zucker, Protein, Leberfunktionstests auf biochemische Tests für basische Enzyme.

Überlassen Sie die Kontrolle über das Blutgerinnungssystem, Enzym-Immunoassay bei viralen und bakteriellen Infektionen. Der Arzt erstellt ein mutmaßliches Körperwachstum mit Perkussion und Palpationstechniken.

Viel genauer und objektive Hardwaretechniken sind: Ultraschall, Computertomographie und Magnetresonanz, weniger informativ Radiographie, skannirovanie mit vorge Verabreichung von hepatotropen radioaktiven Substanzen gibt ein vollständiges Bild von Schäden an den Zellen ist es möglich, den Anteil des verbleibenden intakten Gewebes zu berechnen.

Moderne Geräte ermöglichen uns, nicht nur die Größenänderung zu erkennen, sondern auch die Grenzen, die Struktur des Gewebes, die Art der Veränderungen (fokal, diffus) genau abzugrenzen. Schließlich können die morphologischen Veränderungen anhand der Biopsiestudie beurteilt werden.

Ultraschall kann die Struktur der Leber in allen Bereichen vergleichen, dichtere Brennpunkte, Größe der Lappen identifizieren. Echoskopische Beobachtung kann als visuelle Untersuchung auf dem Bildschirm ohne Aufzeichnung visualisiert werden. Es ist wichtiger bei der Beobachtung eines kontrahierenden Organs (Herz). Die Leber wird anhand echographischer Kriterien untersucht und die Bilder werden in verschiedenen Projektionen gedruckt.

Merkmale der Behandlung

Bei der Behandlung der Hepatomegalie ist es sehr wichtig zu wissen, ob sie durch Leberpathologie oder durch Begleiterkrankungen ausgelöst wird. Dies bestimmt die Prognose und Wirksamkeit der Therapie. Bei entzündlichen Prozessen ist es möglich, das Organ mit starken Mitteln in einen gesunden Zustand zurückzuführen.

Wie eine Hepatomegalie in einem bestimmten Fall zu behandeln ist, entscheidet der Arzt nach einer vollständigen Untersuchung und findet die Ursache. Das Schema der Therapie hängt von der primären Krankheit ab. Es kann sein:

  • antibakterielle, antivirale Mittel, Corticosteroide für Leberentzündung;
  • Herzglykoside und Coronarolytika in der Herzpathologie;
  • Zytostatika und Strahlentherapie bei Leukämie, Tumoren;
  • Hepatoprotektoren;
  • Vitamine;
  • Cholagogue bedeutet.

Dem Patienten muss eine Diät gemäß Tabelle 5 verordnet werden. Aus der Nahrung ausschließen alle Lebensmittel, die die Leber reizen: tierische Fette, leichte Kohlenhydrate. Bei der kardialen Dekompensation ist das Salz stark eingeschränkt. Es ist verboten, gebratenes und geräuchertes Fleisch, Fischprodukte, Konserven, Süßigkeiten zu essen.

Alle kochen nur in gekochter Form oder für ein Paar, Sie können im Ofen backen. Den Patienten wird eine ausreichende Menge an Proteinen und Vitaminen aus Milchprodukten, Obst und Gemüse empfohlen.

Die Identifizierung einer leichten Hepatomegalie sollte eine Person alarmieren und sie zwingen, die Ursache herauszufinden. Die Behandlung der Leber hängt vom Grad der Schädigung, der Hauptpathologie ab. Die Diät muss fast mein ganzes Leben lang beobachtet werden.

Hepatomegalie - Ursachen und Behandlung

Hepatomegalie

Hepatomegalie oder eine Erhöhung der Leber - das ist keine Krankheit, sondern nur eines der Anzeichen einer Krankheit. Die Leber ist eine große Fabrik für den Abbau von Giften und toxischen Stoffwechselprodukten zu ungiftigen Bestandteilen, die dann mit Urin und Kot aus dem Körper ausgeschieden werden. In der Leber treten chemische Reaktionen auf, wodurch toxische Substanzen neutral werden.

Ursachen der Hepatomegalie

Lebervergrößerung kann in entzündliche Läsionen auftreten sein Gewebe (Hepatitis), wenn das Lebergewebe mit Bindegewebe ersetzt wird (mit Zirrhose (www.diagnos-online.ru/zabol/zabol-185.html)), gibt es entwickelt Tumore, Zysten, Parasitosen wenn Produkte in der Leber unangebrachten Metabolismus (meist erbliche Stoffwechselstörungen) und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems akkumulieren, wenn die Überlastung auftritt, in den Venen der Leber. Hepatomegalie mit all diesen Krankheiten wird auf verschiedene Arten vorgehen.

Hepatomegalie mit eigener Lebererkrankung

Bei gesunden Menschen ragt die Leber fast nicht unter den Rand des Rippenbogens hervor, sie ist weich und schmerzlos. Bei Hepatitis (entzündliche Erkrankungen der Leber) sind Zellen ihres Gewebes (Hepatozyten) infolge verschiedener Faktoren (Viren oder toxische Gifte unterschiedlicher Herkunft) betroffen. Aufgrund von Entzündungen und Ödemen des Gewebes wird die Leber größer, sie wird dicht und schmerzhaft. In diesem Teil der Hepatozyten kann, wenn eine große Anzahl von Hepatozyten zerstört werden getötet, kann die Leber drastisch verkleinert werden - es ist ein schlechtes Zeichen, er spricht von schwerer Krankheit.

Leberzirrhose tritt nach der übertragenen Hepatitis auf, mit chronischen toxischen Wirkungen auf die Leber (zum Beispiel mit chronischem Alkoholismus) und so weiter. In diesem Fall stirbt ein Teil der Hepatozyten und ihre Zellen ersetzen das Bindegewebe. Ein anderer Teil des Lebergewebes beginnt sich auszudehnen, was eine Zunahme der Leber verursacht. Die Leber wird hart, holprig, schmerzhaft. Hepatomegalie mit Zirrhose sollte die Anwesenheit darin von verschiedenen Tumoren, Zysten und parasitären Erkrankungen (z.B. Echinococcus) von den erhöhten Leber unterscheiden. Manchmal ist es nicht einfach, denn oft hat die Leber in beiden Fällen die gleiche Dichte und Konsistenz.

Hepatomegalie mit erblichen Stoffwechselstörungen

Hepatomegalie kann eines der Hauptmerkmale erblicher Stoffwechselkrankheiten sein, die auf einer Verletzung der Glykogenbildung beruhen. Solche Krankheiten werden Glykogenosen genannt. In diesem Fall ist die Ansammlung von Glykogen in der Leber, die Hepatomegalie verursacht. Charakteristisch für diese Erkrankung ist, dass neben der Leber die Nieren und die Milz gleichmäßig zunehmen.

Eine weitere Stoffwechselerkrankung, bei der eine Hepatomegalie auftritt, ist die Hämochromatose, die sich durch die Störung der Enzymregulation der Eisenresorption entwickelt. In diesem Fall wird eine große Menge Eisen im Darm absorbiert, der in inneren Organen (einschließlich der Leber) abgelagert wird und eine Veränderung dieser Organe verursacht. Die Leber entwickelt gewöhnlich eine Zirrhose, sie wird hart und kleinhütig.

Hepatomegalie mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Wenn die rechte Ventrikel des Herzversagens, Blut langsam in einem großen Kreis der Blutzirkulation zu bewegen (dieses Kreis arteriellen Blutes zu entfernten Organen und Geweben, ihnen Nahrung und Sauerstoff, und dann durch die Venen bringen bringt das Herz Blut, mit Kohlendioxid gesättigt), wodurch einer Stagnation von venösen Blut und Schwellungen in den Organen und Geweben.

Bei chronischer kardiovaskulärer Insuffizienz leidet eines der ersten Organe an einer Leber. Der Stoff ihres ersten anschwillt, wodurch Hepatomegalie (Leber dicht wird, leicht schmerzhaft am Rande und in der Größe zunimmt). Dann, als ein Ergebnis der Schwellung und Kompression beginnt Hepatozyten zu leiden, Nekrose tritt sie (Extinktion) und statt Lebergewebe wachsen Binde-, wodurch Zirrhose Bildung (www.diagnos-online.ru/zabol/zabol-185.html#2) und wird dicht und knollig.

Behandlung von Hepatomegalie

Bei einigen Krankheiten kann Lebergewebe vollständig wiederhergestellt werden. So tritt zum Beispiel bei leichten Formen der Virushepatitis eine vollständige Genesung ein und die Leber erhält ihre üblichen Dimensionen. Chronisch fortschreitende Erkrankungen, die zum Absterben einer großen Anzahl von Leberzellen und deren Ersatz durch Bindegewebszellen führen, führen in der Regel zu einer Leberzirrhose. In diesem Fall ist es unmöglich, die Leber vollständig wiederherzustellen. Die Hepatomegalie erfordert immer eine vollständige Untersuchung des Patienten, um die Diagnose zu klären.

Die Behandlung der Hepatomegalie beinhaltet hauptsächlich die Behandlung genau der Krankheit, die sie provoziert hat. Als allgemeine Empfehlung für die Behandlung einer Lebererkrankung umfasst Ernährung, die wiederum auf etwas gerichtet, die eine unnötige Belastung für den Körper entfernen würden und zu seiner Wiederherstellung bei. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Lebensmittel müssen auch und Nahrungs ohne Berücksichtigung gebraten, Mehl, scharf, aber zugleich bieten eine komplette und geschwächten Körper alle Nährstoffe, die es sich erholen muss. Von den Drogen für Leberschutz muss gepatoprotektory (Essentiale, geptral, Hepa-Merz) verwendet werden.

Fragen und Antworten zum Thema "Hepatomegalie"

Frage: MRT der Leber: Die Höhe des rechten Lappens beträgt 16,5 cm, der linke Lappen 3,1 cm, die Breite des rechten Lappens 8,5 cm, der Lobus caudatus 2,0 cm, das Parenchym ist einheitlich. Vaskuläre, cholangische Muster sind erhalten, intrazelluläre Ströme sind nicht erweitert. Schlussfolgerung - MR-Zeichen der Hepatomegalie. Das ist gefährlich? Was zu tun ist?

Frage: Bei der Ultraschalluntersuchung der Leber wurde eine Hepatomegalie festgestellt. ECHO-Zeichen der Austausch-dystrophischen Veränderungen im Parenchym der Leber durch die Art der fettigen Hepatitis. Der Arzt schickte den Endokrinologen und erklärte, dass, wenn ich die ihnen verschriebenen Medikamente nehme, sich die Leber bessern werde, ich anfangen werde, Gewicht zu verlieren. Ist an der Rezeption zum Endokrinologen gekommen, ich nehme mehr als 3 Monate L-teraksin an, aber hat mehr noch getippt oder gesammelt. Außerdem begann ich mir Gedanken über die Leber zu machen. Wie sein? Ultraschall der Leber: Konturen sind deutlich, der rechte Lappen ist 136 mm, der linke Lappen ist 98 mm. Ehostruktura - homogen. Echoplotnost - diffus erhöhte Echogenität mit Dämpfung des Echosounds entlang der Peripherie. Intrahepatische Gallenwege: Choledoch nicht vergrößert. Die Pfortader ist nicht erweitert. Die untere Hohlvene beträgt 15 mm. GOLDEN BUBBLE: 70: 23 mm, oval, dickwandig. Anehogennaya Galle, ohne einen Klaps. Einschlüsse und Verunreinigungen. Merkmale: Lymphknoten, die für die Studie zugänglich sind, sind nicht vergrößert, Zeichen einer portalen Hypertension werden nicht aufgedeckt. Schlussfolgerung: "Hepatomegalie." ECHO-Zeichen des Austauschs dystrophische Veränderungen im Leberparenchym durch die Art der Fetthepatozyten. Vielen Dank im Voraus für die Antwort.

Frage: Hallo, ich war 21 Jahre alt, Schatz. Bei der Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle zeigte sich ein mäßiger Anstieg des linken Leberlappens: der rechte Lappen ist 121, der linke Anteil ist 73, auch das Lobil. die Beugung der Gallenblase in den Bereich des Körpers + die Jumperwand wird verdichtet. Schlussfolgerung: Moderate Zunahme der Lebergröße, diffuse Veränderungen im Parenchym. Biochim. Analyse zeigte Biliburin 3,97 mcd ALT 43,4 AST 45,6. Kürzlich hat er sehr oft Alkohol konsumiert. Was kann es sein?

Frage: Wir diagnostizierten eine moderate Hepatomegalie (165 mm). Vor sechs Monaten war eine solche Diagnose nicht. Kann diese Pathologie aufgrund von Essstörungen (fetthaltige Lebensmittel, geräucherte Lebensmittel, Alkohol) in so kurzer Zeit auftreten?

Frage: Guten Tag. Dem Kind 1 Jahr 1 Monat. Wachstum 79, Gewicht 11500. Heute haben Sie Uzi einer Leber gemacht: der linke Anteil 57х54, Recht 84х93, das erste Segment 13, Pfortader 3,8. Konturen gleich, klar, Leberecken, intrahepatische Gänge, Holedoch, - sind nicht erweitert. Das Parenchym ist einheitlich, die Echogenität ist normal, die Lebervene hat einen normalen Durchmesser. Diagnose: UZ-Zeichen der Hepatomegalie (+ 1,5-2 cm rechts). Ist diese Diagnose gefährlich? Was kann die Behandlung sein? Welchen Spezialisten bewerben? ?

Hepatomegalie der Leber - was ist es, Ursachen, Symptome, Komplikationen, Behandlung und Diät

Hepatomegalie ist ein pathologisches Syndrom, bestehend aus einer echten Zunahme der Leber (die Größe der rechten sredneklyuchichnoy Linie überschreitet 12 cm oder der linke Anteil ist in der epigastrischen Region palpable). Normalerweise hat die Leber eine weiche Konsistenz, die leicht unter dem Rippenbogen untersucht werden kann. Bei verschiedenen Erkrankungen kann die Größe des Organs deutlich zunehmen, die Struktur wird dichter.

Was ist diese Lebererkrankung, die Ursachen und Anzeichen von Hepatomegalie bei Erwachsenen und wie man es richtig behandelt und warum Diät spielt eine wichtige Rolle bei der Genesung.

Hepatomegalie: Was ist das für eine Lebererkrankung?

Hepatomegalie ist ein Prozess der Vergrößerung der Leber, ausgelöst durch verschiedene schmerzhafte Zustände. Sie kann diffuse Veränderungen in der Leber oder fokal verursachen, ist aber immer pathologisch, weil gerade die Krankheiten zu einer so starken Veränderung der Organgröße führen, die selbst in der Periode erhöhter Funktionsbelastung nicht typisch ist.

Die Leber ist unter dem Zwerchfell und besteht aus zwei Teilen, es ist der "natürliche Filter" wegen der Fähigkeit, schädliche Substanzen aus dem Körper zu entfernen und das Blut zu reinigen. In einem normalen Zustand hat es eine glatte Struktur, seine Sondierung verursacht keine Schmerzen.

Normale Parameter des Organs bei der Untersuchung mit Hilfe eines Ultraschallgeräts in der anteroposterioren Richtung sind 12,5 cm bei der Messung des rechten Lappens und 7 cm - der linke Lappen. Die transversale Größe beträgt 20-22 cm, der Wert hat auch die Dimensionen eines Gefäßbündels der Leber.

Die Zunahme der Lebergröße enthält keine spezifischen Informationen über die Krankheit, aber sie ist ein klares Signal dafür, dass sich die Pathologie entwickelt.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Leber signifikante restaurative Reserven hat, so dass sich die Krankheit für lange Zeit ohne Symptome entwickeln kann.

Diese Reserven ermöglichen es dem Körper, seine Funktionen auch bei einer Niederlage von 50% oder mehr zu erfüllen. Moderate Hepatomegalie kann beim Menschen viele Jahre bestehen bleiben.

Abhängig vom Grad der Zunahme im Körper gibt es:

  • Hepatomegalie moderat (eine leichte Veränderung in Größe und Struktur, die nicht in die Norm passt),
  • ausgedrückt (eine Zunahme von 10 cm von der Norm),
  • diffus (mehr als 10 Zentimeter).

Eine separate Form ist eine partielle Hepatomegalie, wenn die Leber ungleichmäßig wächst - nur ein Teil oder ein Teil.

Ursachen der Hepatomegalie bei Erwachsenen

Wenn es eine Stoffwechselstörung gibt, fängt die Leber an, Kohlenhydrate, Fette und andere metabolische Produkte anzusammeln, die es veranlassen, sich zu vermehren. Unter den Akkumulationskrankheiten können Hämochromatose, Amyloidose, fettige Hepatose, hepatolentikuläre Degeneration genannt werden. Die Ursachen von Stoffwechselstörungen sind mit der Lebensweise einer Person verbunden, aber einige dieser Krankheiten sind erblich bedingt.

Alle Lebererkrankungen führen zur Zerstörung ihrer Zellen. In diesem Fall wird entweder der Regenerationsprozess gestartet oder es kommt zu einer Gewebsschwellung. Wenn Schwellung notwendig ist, um die Entzündung zu entfernen, den Körper in einen normalen Zustand zurückzuführen.

Bei der Hepatomegalie ist es notwendig, eine Reihe von Untersuchungen durchzuführen, um die Gründe für ihre Entwicklung herauszufinden. Diese können die folgenden Abweichungen enthalten:

  • Infektionskrankheiten;
  • Hepatitis;
  • fettige Dystrophie;
  • Onkologie;
  • Intoxikation mit alkoholischen Getränken oder Medikamenten;
  • Übersättigung der Leber mit Fettstoffen;
  • Unterernährung;
  • das Auftreten von Metastasen mit Flüssigkeit;
  • Verstopfung der Venen des Organs;
  • Pathologie von Stoffwechselprozessen;
  • gutartige Neoplasie;
  • Zirrhose;
  • Ansammlung von Kupfer.

Stoffwechselstörungen

Ist der Stoffwechsel gestört, sammelt der Körper Stoffwechselprodukte an, die zur Hepatomegalie führen. Ursachen der Pathologieentwicklung:

Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems

Diese Ursache führt bei Neugeborenen und Kleinkindern selten zur Hepatomegalie. Meistens wird es in mittleren oder älteren Menschen diagnostiziert. Die Gründe für die Erhöhung des Organs in diesem Fall sind wie folgt:

  • Kreislaufschwäche;
  • konstriktive Perikarditis.

Symptome und Anzeichen

Hepatomegalie der Leber ist eine pathologische Zunahme des Organs und eine diffuse Veränderung in seinen Geweben. Mit dieser Pathologie kann die Leber unter den Rippen leicht palpiert werden, während ein gesundes Organ schwer zu fühlen ist. Bei der Palpation spürt der Patient Schmerzen, was auch ein Zeichen für die Krankheit ist. Hepatomegalie ist ein Symptom, das anzeigt, dass die Leber behandelt werden muss.

Die folgenden Symptome können für den Patienten von Bedeutung sein:

  • Schmerzen oder Schweregefühl in der rechten Seite, insbesondere bei der Änderung der Position des Rumpfes.
  • Hautausschläge begleitet von Juckreiz. Manchmal gibt es rote Punkte auf der Haut, die an Spinnen erinnern - mit vaskulären "Pfoten", die zu den Seiten divergieren. Sie werden sogar als "Leber-Sternchen" bezeichnet.
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle.
  • Störung der Verdauung (nicht nur Durchfall, sondern auch Verstopfung).
  • Erhöhung des Magenvolumens.
  • Häufiges Sodbrennen, das von einem unangenehmen Geruch aus dem Mund begleitet wird.
  • Übelkeit.

Der linke Anteil ist selten erhöht, hauptsächlich der rechte Anteil. Der linke Anteil befindet sich neben der Bauchspeicheldrüse, so dass ein Anstieg dieses Teils der Leber meist mit Erkrankungen der Drüse verbunden ist.

Der rechte Leberlappen ist eher von Hepatomegalie betroffen. Dies liegt an der größten Last, die darauf liegt. Und das Wachstum des Anteils kann natürlich und nicht eine Folge der Krankheit sein. Bei der Diagnose wird viel Aufmerksamkeit auf den rechten Teil der Leber gelegt, da dieser für die Hauptbelastung und Funktionalität verantwortlich ist.

Symptomatologie der Krankheit abhängig von der Ursache der Leberbeteiligung

  • Vergiftungssymptome,
  • Vergilbung der Haut,
  • Übelkeit, Erbrechen,
  • Schwäche,
  • Temperaturanstieg,
  • Kopfschmerzen,
  • schmerzhafte Empfindungen beim Drücken
  • das Auftreten von Blutungen,
  • Temperatur,
  • Kopfschmerzen,
  • Schwäche,
  • allgemeine Verschlechterung des Körpers,
  • Übelkeit,
  • permanentes Kribbeln in der Leber,
  • der Erwerb einer erdigen Hautfarbe,
  • starke Schmerzen während der Palpation.
  • Druckreduzierung,
  • das Auftreten von Schwäche,
  • Müdigkeit,
  • starker Gewichtsverlust,
  • Schmerzen in den Gelenken,
  • Hyperpigmentierung der Haut.
  • der Niedergang der Kräfte,
  • Aussehen eines gelben Hauttons,
  • Intoxikation,
  • Schmerz.

Diagnose

In der Tat hat der Arzt nur zwei Ansätze für die Diagnose und den Nachweis der Hepatomegalie:

  • Manuelle Techniken (Palpation und Perkussion des Abdomens).
  • Methoden zur Visualisierung der inneren Organe (Ultraschall, CT, MRI).

Jeder der Ansätze hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Um die Genauigkeit der Diagnose zu erhöhen, versuchen Sie daher, beide Ansätze anzuwenden, wobei die manuellen Methoden primär und die Visualisierung sekundär sind.

Charakteristisch für Hepatomegalie-Symptome geben alle Gründe für eine detaillierte Untersuchung des Körpers. In der Regel werden Patienten verschrieben:

  • Biochemischer Bluttest (Serum-Bilirubin, Thymol-Test, alkalische Phosphatase, Gesamtprotein und Proteinogramm, ALT und AST).
  • Computertomographie und Magnetresonanztomographie der Bauchhöhle.
  • Ultraschalluntersuchung der Organe der Bauchhöhle.
  • Radiographie.
  • Analyse der Leberfunktion, einschließlich Blutgerinnungstests.
  • Biopsie. In einigen Fällen wird eine Biopsie durchgeführt, um die Prozesse in der Leber zu klären. Diese Analyse wird mittels Laparoskopie durchgeführt.

Wie Hepatomegalie der Leber zu behandeln?

Bei einer vergrößerten Leber wird je nach Diagnose eine Behandlung verschrieben. Wenn Hepatomegalie durch virale Hepatitis verursacht wird, kann eine vollständige Genesung durch strikte Befolgung der Anweisungen des behandelnden Arztes erreicht werden. Die Therapie wird für eine bestimmte Zeit durchgeführt. Nachdem die Virusinfektion endgültig aus dem Körper ausgeschieden ist, ist es sehr wichtig, keinen Rückfall zuzulassen.

Behandlung der Hepatomegalie mit Medikamenten:

  1. Therapie der Grunderkrankung durch Medikamente. Hepatitis (A, B, etc.) erfordert die Ernennung von antiviralen Mitteln. Listeriose und andere bakterielle Infektionen werden mit Antibiotika behandelt.
  2. Echinokokkose ist eine Indikation für die Ernennung von Anthelminthika (Mebendazol und andere).
  3. Onkologische Erkrankungen erfordern die Ernennung von Chemotherapeutika. Herzinsuffizienz wird mit Herzglykosiden behandelt.
  4. Hepatoprotektoren - Medikamente, die vor Schäden an Leberzellen schützen und bereits geschädigte Hepatozyten wiederherstellen. Zu diesem Zweck gelten: essentielle Phospholipide, Zubereitungen pflanzlichen Ursprungs, Vitamine und Aminosäuren.

Die Hepatomegalie erfordert immer eine vollständige Untersuchung des Patienten, um die Diagnose zu klären.

Bei einigen Krankheiten kann Lebergewebe vollständig wiederhergestellt werden. So tritt zum Beispiel bei nicht schweren Formen der Virushepatitis eine vollständige Genesung ein und die Leber erhält ihre üblichen Dimensionen.

Chronisch fortschreitende Erkrankungen, die zum Absterben einer großen Anzahl von Leberzellen und deren Ersatz durch Bindegewebszellen führen, führen meist zur Zirrhose. In diesem Fall ist es unmöglich, die Leber vollständig wiederherzustellen.

Zur operativen Entfernung der Ursachen der Hepatomegalie:

  • Öffnen und Entleeren von Leberabszessen - mit eitrigen Erkrankungen;
  • Entfernung von Tumoren - mit onkologischen Erkrankungen. Die chirurgische Entfernung von gutartigen Tumoren wird durchgeführt, wenn sich ein signifikanter Anstieg der Leber entwickelt;
  • Ligatur von Blutgefäßen aufgrund von Blutungen durch Traumatisierung von Lebergewebe.

Wenn Hepatomegalie durch akute Thrombose verursacht wird, ist eine Lebertransplantation indiziert.

Diät für Menschen mit Hepatomegalie

Mit Hepatomegalie werden die Prinzipien der medizinischen Ernährung nach M. Pevzner beobachtet. Dies ist die sogenannte Tischnummer 5 - eine schonende Diät, die bei allen Erkrankungen, die mit einem Leber- und Milzanstieg einhergehen, sowie mit der Gallenblase verschrieben wird. Indikationen für seine Verwendung sind akut und Hepatitis, Leberzirrhose, LAD.

Die Hauptprinzipien der therapeutischen Ernährung sind:

  • physiologischer Nährwert der Diät für alle Makro- / Mikronährstoffe;
  • Schonung der Art der Ernährung;
  • Regelmäßigkeit und fraktionierte Art der Nahrungsaufnahme.

Die Diät mit vergrößerter Leber umfasst das folgende erlaubte Sortiment von Produkten:

  • Haferflocken, Graupen, Fadennudeln, Buchweizen oder Reis;
  • Fischsortiment wird durch fettarme Sorten repräsentiert;
    Magermilch;
  • Milchsuppen mit Zusatz von Nudeln, Gemüse und Getreide. Sie können die ersten Gerichte nicht essen
  • die Grundlage der reichen Brühe;
  • Fleischprodukte von fettarmen Sorten. Es kann Fleischbällchen, Schnitzel oder Würstchen sein. In seltenen Fällen
  • es ist erlaubt, Fleisch in Form von großen Stücken zuzubereiten;
  • Eiweiß Omelett aus einem Ei;
  • Zu den Gemüsearten gehören Karotten, Zucchini, Rüben, Kartoffeln und Kürbis. Sie können hinzufügen
  • Gerichte aus gebackenem, gekochtem oder frischem Gemüse;
  • getrocknete Früchte;
  • Öl (Gemüse, cremig);
  • Backwaren-Sortiment vom gestrigen Backen ohne zusätzliches Backen;
  • Honig, Gelee, Soufflé;
  • Brühe von Heckenrose.

Diät für Hepatomegalie der Leber sorgt für den Ausschluss der folgenden Lebensmittel aus der Diät:

  • Ölreiche rotes Fleisch, Innereien, Fleisch Wasservögel, fetter Fisch, Speck, Gebäck, Schokolade, Kuchen, Blätterteig / Gebäck.
  • Hülsenfrüchte und alle rohen Gemüse, sauer Sauerkraut, Gurken und Marinaden.
  • Kulinarische / tierische Fette, geräucherte Produkte, Meeresfrüchte.
  • Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Zwiebeln, Champignons, Radieschen, Knoblauch, Mayonnaise, Ketchup, Saucen scharfer Meerrettich, Pfeffer, Essig, Senf.
  • Vollmilch, salziger / scharfer Käse. Die Verwendung von fettem Hüttenkäse, saurer Sahne, Sahne und süßem Käse ist begrenzt.
  • Rohe Hühnereier, gekocht weich gekocht - bis zu drei Stücke pro Woche.
  • Starker Tee / Kaffee, Kakao, Schokolade, Eiscreme.
  • Alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, abgepackte Säfte.

Volksheilmittel

Effektive Volksmedizin, die bei der Behandlung von Leber Hepatomegalie verwendet werden kann.

  1. Die medizinische Lösung aus Honig wirkt sich nicht nur positiv auf die Funktion des Körpers aus, sondern auch auf die Leber. Trinken Sie jeden Morgen und vor dem Schlafengehen ein Getränk aus 2 Esslöffeln Honig, 200 ml warmem Wasser und 2 Esslöffeln Zitronensaft.
  2. Trocknen Sie das Herzgespann mit Salbei, fügen Sie die Wurzel eines Löwenzahns mit einem Pion hinzu. Wir nehmen Chicorée. Mischen, gießen Sie 500 ml Wasser. Wir warten darauf, wenn es kocht. Abkühlen - eine halbe Stunde. Filtern und trinken.
  3. Kürbis. Wir essen, wischen, bereiten Brei oder Saft zu. Vielleicht jemand mehr wie ein roher Kürbis. Und überhaupt wird jemand Cranberry-Saft machen wollen.
  4. Rüben. Hier ist ein weiteres nützliches für das Lebergemüse. Und rohe Rüben den Saft auspressen, 15-20 Minuten stehen lassen und mit frisch gepresstem Karottensaft im Verhältnis 3:10 mischen. Am Tag werden 100 ml dieses Saftes getrunken. Rüben können auch in Salaten oder gekocht gekocht werden.

Prognose

Die Prognose wird durch die Ursache des Syndroms und den Grad der Hepatozytenschädigung, die Reversibilität des Prozesses bestimmt. Prognostisch ungünstige Hepatomegalie mit Leberzirrhose, toxische Schädigung, primärer neoplastischer Prozess. Moderate Organzunahme bei allgemeinen Erkrankungen, einschließlich viraler Infektionen, transiente Hepatomegalie bei Kindern sind durch einen schnell zurückgehenden Verlauf gekennzeichnet.

Die zweifelhafte Prognose im Falle der Hepatomegalie ist nur für die Patienten mit der onkologischen Pathologie in der 2-4. Stufe des Prozesses, sowie für die Patienten mit den genetischen Erkrankungen vorgestellt.

In solchen Fällen kehrt die Leber schnell wieder zu ihrer ursprünglichen Größe zurück:

  • mit Virusinfektionen;
  • bei der so genannten transitorischen Hepatomegalie (vorübergehender Anstieg ohne Laborveränderungen) in der Kindheit.

Moderate Hepatomegalie

Moderate Hepatomegalie - ein Zustand, in dem die Größe der Leber leicht zunimmt. Dies ist keine Krankheit an sich, sondern ein Zeichen, dass gefährliche pathologische Zustände im menschlichen Körper fortschreiten. Es ist inakzeptabel, ein solches Symptom unbeaufsichtigt zu lassen, da es oft auf schwere Krankheiten wie Hepatitis, Zirrhose, Fettleber, parasitäre Organschäden, Herzversagen und viele andere hinweist.

Moderate Hepatomegalie kann bei Patienten aus verschiedenen Altersgruppen, einschließlich Neugeborenen auftreten. Es ist erwähnenswert, dass bei Neugeborenen und Kindern unter sieben Jahren ein mäßiger Anstieg des Lebervolumens die Norm ist. Aber in diesem Fall gibt es einige Einschränkungen. Ein Kind unter sechs Monaten gilt als Norm, wenn das Organ um drei Zentimeter unter dem rechten Hypochondrium liegt. Im Alter von 6 Monaten bis 2 Jahren - die Leber kann um 1,5 cm vorstehen.Im Alter von 2 bis 7 Jahren - maximal 1 cm.Wenn diese Indikatoren überschritten werden, dann gibt es pathologische Hepatomegalie (ausgedrückt), und es dauert so bald wie möglich, um eine Diagnose durchzuführen und die wahre Ursache für diesen Zustand zu identifizieren.

Die Behandlung einer moderaten Hepatomegalie ist komplex - es ist wichtig, dass Sie Ihre Lebensweise normalisieren und sich an die Empfehlungen Ihres Arztes bezüglich der Ernährung halten. Darüber hinaus kann es notwendig sein, Medikamente zu verschreiben, um den Zustand des Patienten zu normalisieren.

Ursachen

Die Ursachen einer leichten Lebervergrößerung können sowohl pathologisch als auch völlig natürlich sein. Zeichen von kleinen Veränderungen in der Form und in den Geweben des Körpers werden beobachtet, wenn man zu fettige Nahrungsmittel, geräucherte Nahrungsmittel und andere schädliche Nahrungsmittel isst. Außerdem führt der Anstieg des Lebervolumens zu einem regelmäßigen Konsum von alkoholischen Getränken in großen Mengen.

Ein moderater Anstieg der Körpergröße kann auch ein Fortschreiten pathologischer Zustände anzeigen. Normalerweise ist die Leber im Anfangsstadium des Verlaufs dieser oder jener Erkrankung leicht vergrößert. Meistens tritt dieses Syndrom auf, wenn:

  • Hepatitis;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Fibrose der Leber;
  • Zirrhose;
  • hämolytische Erkrankung (bei Neugeborenen);
  • parasitäre Organschäden;
  • in Gegenwart von angeborenen Infektionen, zum Beispiel, Röteln, Cytomegalovirus und andere.

Symptomatologie

In Anbetracht der Tatsache, dass die Leber unwesentlich an Größe zunimmt, können die Zeichen dieses Zustandes schwach ausgedrückt oder überhaupt nicht manifestiert werden. Manchmal vermuten die Leute nicht einmal, dass sie dieses Syndrom haben. In der Regel wird eine solche Zunahme des Körpers in der Menge zufällig entdeckt - wenn eine Person die Diagnose bei einer anderen Gelegenheit vollständig durchläuft. Wenn Ultraschall durchgeführt wird, ist es möglich, Echolinen zu identifizieren, die anzeigen, dass die Lebergröße von der Norm abweicht.

In einigen Fällen sind die Symptome eines mäßigen Anstiegs immer noch offensichtlich. Eine Person kann sich beschweren über:

  • Das Schweregefühl im rechten Teil des Abdomens liegt etwas unterhalb der Kante des Randbogens;
  • Schmerzen in diesem Bereich bei der Untersuchung;
  • leichte Übelkeit;
  • Gefühl des Unbehagens an der Stelle der Projektion der Leber;
  • die Haut kann ikterisch werden;
  • allgemeine Verschlechterung der Gesundheit.

Da diese Symptome eindeutig nicht exprimiert werden und nicht oft erscheinen, schreiben sie die meisten Menschen bei den üblichen Beschwerden aus oder denken, dass etwas nicht gegessen wird. In der Tat ist in der Expression dieser Merkmale besser einen qualifizierten Arzt zu besuchen, damit er die Diagnose ausgegeben und die Ursachen dieser Erkrankung zu identifizieren. Eine moderate Hepatomegalie ist gefährlich, weil sie sich ohne rechtzeitige Therapie zu einer ausgeprägten entwickeln kann. Auch in diesem Fall mehr durchgeführt Behandlung werden könnte, aber es gibt eine Möglichkeit, dass das gesunde Gewebe des Leberparenchyms wird Narbe, werden sie eine Zyste und andere pathologische Bildung bilden (das Krankheitsbild wird andere Zeichen ergänzen).

Diagnostische Maßnahmen

Identifizieren Sie sich mild Hepatomegalie bei einem Patienten gibt es keine Möglichkeit, weil die Symptome nicht ausgedrückt werden intensiv visuell eine Erhöhung des Volumens des Körpers beachten ist auch schwierig. Für eine genaue Diagnose wird ein Arzt des Patienten Geschichte studiert, hört er seine Beschwerden, Palpation des Bauches leiten, und insbesondere den Bereich der Hypochondrie. Nach der Untersuchung werden Labor- und Instrumentendiagnostik zugewiesen. Es ist nicht nur wichtig, die Tatsache der Erhöhung des Volumens des Körpers, um zu bestätigen, sondern auch die wahre Ursache herauszufinden, wegen dem, was passiert ist.

Diagnose umfasst solche Verfahren:

  • Biochemie von Blut;
  • ein klinischer Bluttest;
  • hepatische Tests;
  • ein Immunogramm;
  • Koagulogramm;
  • Analysen für Oncomarker (falls erforderlich);
  • Stuhlanalyse;
  • Ultraschalluntersuchung von in der Bauchhöhle lokalisierten Organen;
  • Radiographie;
  • Computertomographie.

Nach Erhalt aller Testergebnisse malt der Arzt das wirksamste Behandlungsschema.

Heilmaßnahmen

Beseitigen Sie leichte Hepatomegalie mit Diät-Therapie und einigen Medikamenten. Diät ist eine Voraussetzung für die Genesung. Wird in kleinen Portionen 5 mal am Tag empfohlen. Aus der Diät sind fettige, salzige, würzige und frittierte Speisen ausgeschlossen. Außerdem sollten Sie keine alkoholischen Getränke, kohlensäurehaltige Getränke, Konserven, Marinaden, fettes Fleisch usw. trinken. Zur Ernährung gehören Brei auf dem Wasser, Gemüse und Obst, wärmebehandelte, fettarme Fleisch- und Fischsorten.

Von Medikamenten verschreiben Hepatoprotektoren, Medikamente, die das Funktionieren der Leber, Vitamin-Komplexe, Enzym-Agenten und andere normalisieren.

Hepatomegalie

Hepatomegalie - eine physiologische oder pathologische Erhöhung des metrischen Parameter der Leber, manifestierte diffuse oder lokalisierte und nicht in allen durch Schäden an Hepatozyten begleitet Fällen. Leber Hepatomegalie in isolierter Form auftreten kann, dass häufiger aufgrund organische Pathologie des Organs oder in Kombination mit Splenomegalie, die eine Manifestation einer systemischen Veränderungen im menschlichen Körper (Herzinsuffizienz, Lebervenen endoflebit).

Hepatomegalie Diagnose ist für erfahrene Spezialisten bereits in der primären objektiven Untersuchung des Patienten Leber nicht schwierig, wenn eine erhebliche Zunahme der Größe ihrer Tumorbildung festgestellt wird, in den rechten oberen Quadranten lokalisierte, in der Leistung der Atembewegungen gleiten. In einer Situation, wo Hepatomegalie Syndrom Patient einen langen Zeitraum und ausgesprochen gilt, wird festgestellt, sogar Thoraxdeformität.

Die Diagnose der Hepatomegalie allein aufgrund von Perkussion und Palpation ist äußerst zweifelhaft, daher ist für eine zuverlässige Überprüfung der Diagnose der Einsatz von instrumentellen Bildgebungsverfahren zwingend erforderlich. Palpation gibt genauere Daten. Unter normalen Bedingungen Palpation, der Rand der Leber hat eine weiche Konsistenz und ist absolut schmerzfrei. Bei der Hepatomegalie kommt es aufgrund der organischen Läsion des Leberparenchyms zu einer gleichzeitigen Zunahme des Organs und seiner Verdichtung.

Ursachen der Hepatomegalie

Die grundlegende Funktion der Leber als Organ ist die Spaltung von Stoffwechselprodukten in Bestandteile, die keine Anzeichen von Toxizität aufweisen, die durch den natürlichen Prozess der Defäkation und des Urinierens aus dem Körper freigesetzt werden. Die Spaltung von Stoffwechselprodukten ist ein komplexer chemischer Prozess, der darauf abzielt, toxische Substanzen und Gifte zu neutralisieren. Die Erkrankung "Hepatomegalie" geht in den meisten Fällen mit einer Störung der Entgiftungsfunktion der Hepatozyten einher, so dass der Körper Gifte und / oder Gifte, die den Körper des Patienten vergiften, übermäßig anhäuft. Viele Ärzte betrachten Hepatomegalie nicht als unabhängige Nosologie und verwenden den Begriff "Hepatomegalie-Syndrom", der pathologische Veränderungen im Zustand des Makroorganismus widerspiegelt.

Alle ätiologischen Faktoren, die die Entwicklung der Hepatomegalie provozieren, sind in drei große Kategorien unterteilt: organische Leberpathologien, pathologische Zustände, begleitet von einer Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper, Erkrankungen des kardiovaskulären Profils.

Organische Lebererkrankung entwickelt sich als Folge der direkten Zerstörung der Hepatozyten begleitet von der umgebenden Gewebeschwellungen, und die Einführung regenerativer Prozesse im Leberparenchym. In einer Situation, in der Leber Hepatomegalie durch ein Ödem verursacht, entzündungshemmende Wirkung schnell diesen Prozess einzustellen und Lebergröße in kurzer Zeit zu normalisieren. Regenerative Prozesse in der Leber vorkommenden beschädigt Hepatozyten ein stabileres Hepatomegalie provozieren, wobei aufgrund der Proliferation der interstitiellen Komponente fokaler sklerosierende Zeichen Leber wird unebene Oberfläche.

Die Rolle der Hinterlebererkrankung Entwicklung Hepatomegalie kann verschiedene organische Pathologie entzündlicher Hepatitis, Zirrhose, hydatid hepatischer Zysten, Krebs machen, eine Vielzahl von Fluid enthaltenden Strukturen in dem Parenchym der Leber, die gemeinsame toxische Vergiftung Organismus aufweist, und kann als Gift verschiedene dienen Substanzen (Arzneimittel, Alkohol, Lebensmittelgifte).

Systemische Erkrankungen, begleitet von der Entwicklung von Stoffwechselstörungen im Körper, gehen in fast 90% der Fälle mit einer sowohl mäßigen als auch schweren Hepatomegalie einher. Die Erkrankung der Hepatomegalie in dieser Situation entwickelt sich infolge der übermäßigen Anhäufung metabolitscheskich der Präparate, in deren Zusammenhang diese Pathologien zu einem einheitlichen Konzept der "Akkumulationskrankheit" vereinigt sind.

Die häufigsten Formen von ätiopathogenetische Speicher Erkrankungen mit Hepatomegalie, umfassen: Hämochromatose, Steatose, Amyloidose und hepatozellulären Degeneration. Einige dieser Anomalien sind genetisch-deterministisch, und als Auslöser für die Entwicklung von Hämochromatose, beispielsweise wirken modifizierbar ursächliche Faktoren, die Beseitigung von Manifestationen Hepatomegalie neutralisieren kann. Die Hepatomegalie tritt aufgrund Stoffwechselstörungen, die wichtigsten Rolle Ernährungsfaktor gespielt wird (Übergewicht, Alkoholismus, unkontrollierter Empfang Pharma).

Die Unzulänglichkeit der Blutzirkulation, die den Verlauf der konstriktiven Perikarditis begleitet, provoziert Blutstau, Hypoxie und Schwellung aller Organe, nicht ohne die Leber. Rezulate Ödem Leberparenchym ist die Zerstörung und Kompression von Hepatozyten, deren Stelle Bindegewebe entwickelt, durch Hepatomegalie begleitet. Das Ergebnis der Hepatomegalie in den meisten Fällen ist eine Leberzirrhose, die eine terminale Erkrankung ist, gefolgt von einer Reversen Organreduktion.

Oft kann sich eine Hepatomegalie während der Schwangerschaft entwickeln, besonders im dritten Trimester, da ein signifikanter Anstieg der Gebärmutter eine Verlagerung der Leber nach oben und nach rechts hervorruft und das Parenchym voluminöser wird. Infolge einer Abnahme der motorischen Funktion des Zwerchfells ist die Ausscheidung von Gallenflüssigkeit schwierig. Die intrahepatische Cholestase, die bei 20% der Schwangeren, die eine erbliche Pathologie ist, beobachtet wird, manifestiert sich immer durch Hepatomegalie.

Hepatomegalie im ersten Trimester der Schwangerschaft ist ein reversibler physiologischer Prozess aufgrund von Toxikose. Eine ähnliche Situation wird in 2% der Fälle beobachtet und nach 20 Schwangerschaftswochen vollständig ausgeglichen.

Physiologische Hepatomegalie bei einem Kind der Neugeborenenperiode tritt auch ziemlich oft auf, aber im normalen Verlauf seiner Manifestation verschwinden schnell genug. Unter den Ursachen der pathologischen Hepatomegalie bei Säuglingen werden Infektionskrankheiten und Gallengangsobstruktion am häufigsten beobachtet. Hepatomegalie bei einem Kind mit Alter ist viel seltener und entwickelt sich häufiger mit Intoxikation.

Symptome und Anzeichen einer Hepatomegalie

Klinische Manifestationen der Hepatomegalie hängen direkt vom ätiopathogenetischen Faktor ihres Auftretens ab. Häufige Symptome für alle Erkrankungen, die von einer Hepatomegalie begleitet werden, sind schmerzhafte Empfindungen und Steifheitsgefühle im rechten Hypochondrium, die durch Bewegungen und Atmung entstehen. Dyspeptische Phänomene begleiten oft den Verlauf der Hepatomegalie und manifestieren sich als Übelkeit, Sodbrennen und Mundgeruch, Stuhl in Form von Durchfall oder Verstopfung.

Spezifische Manifestation der Hepatomegalie bei entzündlichen Läsionen des Leberparenchyms ist das Auftreten von Ikterus der Haut und Juckreiz der Haut. Eine vergrößerte Leber wird von einer Zunahme der Parenchymdichte begleitet, und daher ist der Rand der Leber unter dem rechten Rippenbogen leicht zu tasten, und die Palpation verursacht unangenehme Empfindungen bei dem Patienten. Schmerzhafte Empfindungen bei Hepatitis mit Hepatitis, die durch die Hepatitis hervorgerufen werden, sind permanent und verursachen starke Beschwerden seitens des Patienten. Hepatomegalie der Leber mit Hepatitis ist immer von der Entwicklung von ikterischen Haut-und Intoxikationssymptomen begleitet, die sich durch Schwäche, subfebrile Fieber, Kopfschmerzen. Die rechtzeitige Diagnose der Hepatomegalie, die Überprüfung der Ursache ihres Auftretens und die Auswahl eines adäquaten Schemas der medikamentösen Behandlung können das Hepatomegalie-Syndrom vollständig beseitigen.

Zirrhose der Leber in einem frühen Stadium wird auch durch die Entwicklung Hepatomegalie begleitet, aber sein Aussehen ist nicht wegen parenchymal Ödeme und massive Zerstörung der Hepatozyten und Leberparenchyms Substitution auf dem Bindegewebe. Mit dem fortschreitenden pathologischen Prozess wird das Leberparenchym vollständig durch Bindegewebe ersetzt. Spezifische Manifestationen von Hepatomegalie in Leberzirrhose sind häufige Episoden von Blutungen, fahler Haut und pochende Schmerzen im rechten subkostalen dauerhaften Natur.

In einer Situation, wo keine Hepatomegalie Schaden Leberparenchym provoziert und Stoffwechselstörungen angeborene oder erworbene Natur, gibt es eine übermäßige Ansammlung von Glykogen, durch einen langsamen Anstieg der Lebergröße begleitet. Neben schädigenden Auswirkungen auf die Leber kommt es auch zu einer Läsion der Milz und der Nieren, die ebenfalls zunehmen. Hepatomegalie Hämochromatose entwickelt wie Zirrhose, sondern zusätzlich zu Leberschäden tritt Lungenparenchym jedoch Hepatomegalie neben den Symptomen des Patienten intensiven Husten mit blutigem Auswurf erscheinen.

Eine objektive Untersuchung eines an einer Hepatomegalie leidenden Patienten, bestehend aus Palpation und Perkussion, erlaubt es nicht, die Größe des Organs und pathomorphologische Veränderungen in der Struktur der Leber vollständig abzuschätzen. Die Ultraschalldiagnostik erlaubt jedoch, die Ursache der Hepatomegalie und das Vorhandensein fokaler Läsionen des Parenchyms festzustellen. Bei der Ultraschalluntersuchung beurteilt der Arzt der Strahlendiagnostik nicht nur die Vergrößerung der Leber, sondern auch ihre topographische Lage, Veränderungen der Leberstruktur.

Ultraschall-Scan ermöglicht es Ihnen, den Grad der Zunahme in der Leber, sowie den Zustand der anderen Organe der Bauchhöhle zu beurteilen. Detailliertere Informationen über den Leberstatus bei Hepatomegalie können mit Hilfe einer solchen Technik wie Echogepatografie erhalten werden.

Echo-Zeichen der Hepatomegalie sind von großer Bedeutung bei der Überprüfung der Hintergrunderkrankung, die die Ursache für die Entwicklung dieses pathologischen Zustands war. Hepatomegalie bei Herzinsuffizienz, akuter Hepatitis oder parasitären Erkrankungen nicht durch Veränderungen in der Leber ehostruktury begleitet, die homogen bleibt. In einer Situation, bei der FH Hepatomegalie provoziert, Zirrhose und chronische Hepatitis und die Beeinträchtigung der Organ ehostruktura ehopriznaki sind Hepatomegalie Schwerpunkt in der Natur.

Basierend auf der Auswertung von Echos der Hepatomegalie kann das Ausmaß des Leberschadens zuverlässig abgeschätzt werden. Die Hepatomegalie ist also ein Zeichen für einen pathologischen, aber reversiblen Anstieg der Leberparameter, der beispielsweise bei Hämoblastose und Leukämie beobachtet wird. In der Folge treten Nekrose- und interstitielle Herde im Leberparenchym auf. Die Leber erreicht in diesem Fall extrem große Ausmaße und nimmt einen beträchtlichen Teil der Bauchhöhle ein, wobei sie eine komprimierende Wirkung auf benachbarte Organe ausübt.

Der Nachweis einer schweren Hepatomegalie muss zwangsläufig mit einer Bewertung der Struktur, der Kontur und des Gefäßmusters einhergehen. In einer Situation, in der eine ausgeprägte Hepatomegalie mit dem Auftreten von Bereichen mit steiniger Dichte einhergeht, sollten tumorähnliche Läsionen der Leber in Betracht gezogen werden.

Diffuse Hepatomegalie

Der Begriff "diffuse Leber Hepatomegalie" sollte verwendet werden, wenn die Leberparameter 130 mm überschreiten. Das Leberparenchym ist in zwei große Lappen unterteilt, von denen jeder mit Blut aus verschiedenen Gefäßen versorgt wird und auch eine getrennte Innervation und Gallenausscheidung hat. Diffuse Hepatomegalie bedeutet die Niederlage aller Teile des Leberparenchyms.

Die Streptokokken- und Staphylokokkenflora provoziert die Entwicklung einer Vielzahl von Abszessen im Leberparenchym, was auf die diffuse Form der Hepatomegalie hinweist. Manifestationen der Hepatomegalie in diesem Fall bestehen in Tachykardie, Schmerzen im rechten Hypochondrium, strahlend in den oberen Humerusgürtel, starke Schüttelfrost. Die Behandlung der diffusen Hepatomegalie aufgrund einer vereiterten Infektion erfordert die Verwendung von chirurgischen Hilfsmitteln, da eine medikamentöse Behandlung in dieser Situation nicht die richtige Wirkung zeigt.

Diffuse Läsionen des Leberparenchyms, begleitet von Hepatomegalie, können auch mit toxischen Schäden am Körper und Zirrhose auftreten. In dieser Situation verbindet sich Hepatomegalie oft mit einer Vergrößerung der Milz und dem Auftreten von Zeichen einer portalen Hypertension.

Diffuse Hepatomegalie entwickelt sich oft als Folge von entzündlichen Organschäden. Unter normalen Bedingungen ist die Leber einheitlich in der Struktur und es gibt keine Deformationen oder Dichten in ihr. Bei diffuser Hepatomegalie entwickeln sich moderate Veränderungen der Leberstruktur mit vollständiger Erhaltung der Leberfunktion. Bei schwerer diffuser Hepatomegalie entwickelt sich allmählich eine Leberinsuffizienz, es entwickelt sich eine Intoxikation und eine Neigung zu wiederkehrenden Blutungen wird festgestellt. Die diffuse Hepatomegalie kann sich sowohl vor dem Hintergrund von Lebererkrankungen als auch bei systemischen Schädigungen des Körpers durch Stoffwechselstörungen oder Intoxikationen entwickeln.

Zu den Gründen für die Entwicklung der diffusen Hepatomegalie gehört auch die Langzeitanwendung von Drogen oder Alkoholmissbrauch, deren toxische Wirkung zwangsläufig eine Verletzung der Leberfunktion, eine Veränderung der Struktur und metrische Parameter des Organs hervorruft.

Diagnose von Hepatomegalie diffuser Form auf der Grundlage der Ultraschalluntersuchung, und wenn es welche gibt - alle Leberparenchym strukturelle Veränderungen an den Patienten wird ein zusätzlichen Labortests gezeigt Dirigieren (biochemischer Blutmarker viraler Hepatitis, Tumormarker).

Ein grundlegender Schritt bei der Behandlung von diffusen Hepatomegalie ist die strikte Einhaltung einer Diät, vollständige Zurückweisung von Fettprodukten, Alkohol, und die Verwendung von Mitteln, die Aktion zu einem ganzen Organismus Entgiftung gerichtet ist und insbesondere der Leber.

Moderate Hepatomegalie

Unter moderater Hepatomegalie versteht man einen leichten Anstieg der metrischen Parameter der Leber von maximal 20 mm, der nur mit instrumentellen bildgebenden Verfahren diagnostiziert werden kann. Die klinischen Zeichen der mittleren Hepatomegalie sind in der Regel minimal, was es schwierig macht, diesen Zustand früh zu diagnostizieren. Klinische Manifestationen einer mittelschweren Hepatomegalie treten nur bei längerem Verlauf und einer organischen Verletzung des Parenchyms auf, begleitet von einer Verletzung der Funktion des Organs. Daher neigt eine moderate Hepatomegalie zu Fortschreiten und provoziert eine signifikante Störung der Gesundheit des Patienten.

Typische Symptome sind mild Hepatomegalie obscheintoksikatsionnye Manifestationen unmotiviert Schwäche, Müdigkeit, die nichts mit der körperlichen Aktivität der Person zu tun. Moderate Hepatomegalie fast nie starke Schmerzen im Bauch verursacht, aber der Anteil der Patienten, die an dieser Erkrankung leiden, sagt die periodische Auftreten von unangenehmen Empfindungen von Schwere in dem Magen Recht, Sodbrennen und Essstörungen in Form ihres Verfalls. Auch das Auftreten solcher unspezifischer Manifestationen des mittel Hepatomegalie sollte dazu führen, weitere instrumentale Untersuchung des Patienten, um ihre Ursachen zu beseitigen. Der erste Schritt bei der Diagnose von milder Hepatomegalie ist eine Ultraschalluntersuchung des Bauches sollte jedoch beachtet werden, dass einige Patienten Sonographie schwierig sein kann, aufgrund denen es auch passieren computertomographische Untersuchung der Bauchhöhle empfohlen.

Symptome von milden Hepatomegalie können oft ein partielles Charakter tragen, d.h. Vergrößerung der Leber tritt nicht diffundieren und durch die begrenzten Bereiche Leberparenchym ändern, welche die Detektions ehopriznakami Homogenität Erkrankungen Abschnitt Struktur wie Abszesse, Tumoren, Metastasen.

Moderate Hepatomegalie wird meistens durch eine Krankheit wie fettige Hepatose provoziert, deren pathomorphologische Grundlage die Degeneration von Hepatozyten in Fettzellen ist. Der wichtigste ätiopathogenetische Faktor bei der Entwicklung einer mäßigen Hepatomegalie aufgrund von Fetthepatose ist die Adipositas, dh der menschliche Verzehr einer großen Anzahl von einfachen Fetten. Fetthepatose bezieht sich auf die langsam fortschreitende Form der Hepatomegalie und mehrere Stadien sind in der Pathogenese seiner Entwicklung unterschieden.

Behandlung von Hepatomegalie

Die Auswahl einer geeigneten Schaltung Hepatomegalie Behandlung hängt weitgehend von den ätiopathogenetische Formen dieser Krankheit und den individuellen Eigenschaften des Patienten. Die primäre Aufgabe des Arztes, einen Patienten mit Hepatomegalie Überwachung ist die Ursache dieses Syndroms und die Verwendung von empirische Therapie, dh medizinische oder chirurgische Behandlung, die auf die Beseitigung des ätiologischen Faktor gerichtet zu bestimmen. Therapeutische Maßnahmen zur symptomatischen Orientierung sind von untergeordneter Bedeutung, sollten aber auch in die Basistherapie zur Hepatomegalie einbezogen werden, um den Zustand des Patienten zu lindern.

Therapeutische Maßnahmen der nicht-Drogen-Verwendung in Hepatomegalie gehören die Einhaltung der strengen Aufnahme von Nahrungsmitteln, eine sparsame Regime der körperlichen Aktivität und der traditionellen Medizin.

In einer Situation, in Hepatomegalie grundlegendem Schritt bei der Behandlung der Entwicklung gegen Hepatitis ist das antivirale Medikament, sowie Drogen hepatoprotective Aktion, deren Wirkung die Funktion des Regenerator Leberparenchym (Geptral in einer täglichen Dosis von 800 mg oral langen Kurs) zu verbessern.

Wenn durch Zirrhose und Leberparenchym verursacht Hepatomegalie beobachtet die Entwicklung der irreversiblen pathologischen Schäden an der Leber, und daher kann die Genesung des Patienten kommen erst nach der Transplantation eines gesunden Körpers und der medikamentösen Therapie in dieser Situation ist rein symptomatisch. Wenn virale Natur Hepatomegalie immunmodulatorische Arzneimittel angewandt wird Typ-Interferon, und bei Autoimmun Gegenläufigkeit Zirrhose zeigen immunsuppressive Therapie mit Azathioprin oral in einer Dosis von 2 mg pro kg Körpergewicht des Patienten.

Hepatomegalie, durch die Entwicklung von Leberinsuffizienz begleitet, ist Aszites eine Indikation für die Anwendung der aktiven diuretische Therapie (Furosemid verabreicht oral oder intravenös in einer Dosis von 40 mg), und wenn angegeben - laparocentesis.

Die Behandlung der Hepatomegalie unter Verwendung der traditionellen Medizin ist in jedem Stadium erlaubt, aber diese Medikamente sollten nur als zusätzlich zur Basistherapie betrachtet werden. Eine gute hepatoprotektive Wirkung besitzt ein roher Kürbis, so dass Patienten, die an einer mäßigen Hepatomegalie leiden, täglichen Verzehr von rohem oder gebackenem Kürbis zeigen.

Hepatomegalie - welcher Arzt wird helfen? Wenn eine Hepatomegalie vorliegt oder vermutet wird, sollten Sie sofort einen Arzt oder einen Gastroenterologen um Rat fragen.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie