Wenn Sie aus irgendeinem Grund einen allergischen Husten haben, ist die Behandlung mit seinen üblichen Antitussiva absolut nutzlos. Sie können den Hustenanfall nicht einmal stoppen, da sie einen völlig anderen Wirkungsmechanismus haben. Um zu verstehen, was in solchen Fällen zu tun ist, können Sie nur erkennen, was der übliche Husten von allergischen unterscheidet. Zuallererst ist es notwendig, Allergien zu behandeln und sich an der Verhinderung ihres Wiederauftretens zu beteiligen.

Inhalt des Artikels

Heimtückische Allergene

Ursachen für einen allergischen Husten bei Erwachsenen können sehr unterschiedlich sein. Die Liste aller möglichen Allergene würde mehrere Seiten umfassen, daher geben wir hier nur diejenigen an, die am häufigsten vorkommen:

  • Mittel für Haushaltschemikalien - vom Waschpulver bis zum Toilettenentlein;
  • Haustiere - ihr Geruch, Wolle, Füllstoffe für Toiletten;
  • Bettwäsche - Federkissen, flauschige Federbetten, Wolldecken;
  • Kosmetik - von dekorativen bis hin zu Haarstylingprodukten;
  • Kleidung - synthetische Stoffe, aggressive chemische Farbstoffe;
  • Hausstaub - es kann auch kleine Zangen enthalten;
  • schädliche chemische Verbindungen - bei der Arbeit am Arbeitsplatz oder mit Lackmaterialien;
  • Tabakrauch - besonders alt, der in unbelüfteten Räumen gesammelt wird.

Im Prinzip ist alles sehr individuell. Ein plötzlicher Anfall eines allergischen Hustens kann den Duft eines ungeeigneten Parfums, den Geruch von abgestandenem Laub, gemähtem Gras oder ätherischem Öl verursachen. Oft begleitet es auch die reichliche Verteilung des flüssigen Schleimes aus der Nase und der Träne.

Symptome einer Allergie

Oft kann ein allergischer Husten bei Erwachsenen nicht sofort erkannt werden - er maskiert sich gekonnt als Erkältung. Deshalb wird mit herkömmlichen Antitussiva begonnen und nur wenn sie nicht helfen, besteht der Verdacht auf eine Allergie. Obwohl ein solcher Husten tatsächlich immer deutliche Symptome hat:

  • Er ist immer scharf und trocken - ohne Sekretion und Schleimhusten.
  • Erscheint plötzlich und nach einer Weile leise, auch ohne Drogen.
  • Es ist nicht möglich, einen solchen Husten für eine lange Zeit loszuwerden - periodisch nimmt er wieder auf.
  • Besonders häufig kommt es nachts zu einem allergischen Hustenpatienten, der ohne erkennbare Ursache auftritt.
  • Die Einnahme von Antihistaminika kann einen Hustenanfall fast sofort stoppen.

Das Vorhandensein mehrerer der oben aufgeführten Symptome zeigt deutlich die allergische Art von Husten. Dies bedeutet, dass Sie nicht Ihre Kehle behandeln müssen, aber gegen Allergien kämpfen. Und dazu müssen Sie in erster Linie das Allergen identifizieren und eliminieren. Ansonsten funktioniert Hustenkur einfach nicht - es kommt immer wieder zurück.

Oft ist es zu Hause schwierig, das Allergen zu erkennen. Außerdem ist er vielleicht nicht allein.

Deshalb, wenn ein trockener allergischer Husten Sie nicht für den ersten Tag quält, ist es besser, einem Fachmann - einem Allergologen zu helfen. Er hat eine Reihe von Tests, die helfen, Substanzen zu erkennen, die eine allergische Reaktion hervorrufen und einen Husten auslösen. Der Arzt wird auch das wirksamste Mittel geben, das hilft, den Angriff schnell zu stoppen.

Wie man schnell heilt

Wenn Sie davon überzeugt sind, dass Husten allergisch ist, müssen Sie immer gute Antihistaminika haben, die den Hustenanfall schnell stoppen und Schwellungen von der Nasenschleimhaut und dem Kehlkopf entfernen können. Wenn die Schwellung zu stark ist, kann sie den Zugang von Luft vollständig blockieren, und dann besteht eine echte Bedrohung für das Leben.

Moderne antiallergische Medikamente helfen nicht nur, Husten schnell zu beseitigen und andere unangenehme Symptome zu entfernen, sondern in den meisten Fällen eine verlängerte Wirkung - bis zu 48 Stunden.

Dies macht es möglich, das Auftreten eines wiederholten Angriffs für einige Zeit nicht zu fürchten. Und während dieser Zeit müssen wir alles tun, um das Allergen so schnell wie möglich zu identifizieren und zu eliminieren.

Die wirksamsten Antihistaminika sind:

  • "Kestin" - eine neue Generation von Medikamenten mit einer Gültigkeit von bis zu 48 Stunden. So entfernt sich schnell ein Anfall von Husten und Schwellungen, der selbst Asthmatikern hilft. Praktisch hat keine Kontraindikationen, gibt keine Schläfrigkeit, kann mit Alkohol verwendet werden.
  • "Claritin" ist ein teureres Analogon des Klassikers "Loratadin". Vom Vorgänger unterscheidet sich nur durch die Dauer der Aktion - bis zu 24 Stunden. Auch mit Alkohol kombiniert und verursacht keine Schläfrigkeit und gehemmte Reaktion. Ausgezeichnet mit einem allergischen Husten und laufende Nase, aber die maximale Wirkung kommt nur 20 bis 30 Minuten nach der Einnahme.
  • "Telfast" - alle Atemwegssymptome der Allergie können in einer Stunde und einem ganzen Tag vergessen werden. Selbst bei anhaltender Allergenexposition (Anwesenheit von Staub, Haustieren, Blütenpollen). Nach Rücksprache mit einem Arzt ist es möglich, das Medikament auch während der Schwangerschaft zu verwenden.
  • "Hismanal" - beseitigt Husten und alle anderen Symptome der Allergie für einen ganzen Tag. Es ist für Erwachsene als Langzeitdroge bei saisonalen Allergien empfohlen. Es funktioniert jedoch nicht sehr gut auf Herz und Nieren, daher ist es besser für Menschen mit chronischen Erkrankungen dieser Organe, nach einem anderen Mittel zu suchen.
  • "Vertex" - eines der schnellsten Medikamente, das den Hustenanfall in wenigen Minuten stoppen kann. Und das ist zu einem sehr vernünftigen Preis. Aber sein signifikanter Nachteil ist ein bemerkbarer beruhigender Effekt. Nicht für Herzprobleme empfohlen.
  • "Zodiac" - antiallergische Tropfen für Erwachsene und Kinder. Arbeiten Sie schneller als die meisten Tabletten, da die Flüssigkeit sofort absorbiert wird. Es ist in der Lage, auch sehr starke Schwellungen sowie alle Symptome der Atemwege zu entfernen. Sedierung ist subtil.
  • Suprastin - wirkt auch sehr schnell und lindert nicht nur Husten, sondern auch die meisten anderen Symptome einer Allergie. Aber der Effekt ist nur kurzfristig - bis zu mehreren Stunden. Nützlich für plötzliche allergische Reaktionen, sollte daher immer im Medizinschrank sowohl zu Hause als auch im Auto sein.
  • "Histalong" - dauert bis zu 24 Stunden und kann einen Hustenanfall in 15-30 Minuten stoppen. Entfernt auch Schwellungen und reichlich Ausfluss aus der Nase. Gleichzeitig hat es eine schwache kardiotoxische Wirkung und eine ausgeprägte sedative Wirkung. Es ist besser, in der Nacht zu bewerben.
  • "Fexofenadin" ist die Droge der letzten vierten Generation mit einer schnellen und ausgeprägten antiallergischen Wirkung. Es verursacht keine Schläfrigkeit, fast keine Kontraindikationen. Gleichzeitig wirkt es 2,5 mal schneller und stärker als das klassische Loratadin. Das Minus ist ein ziemlich hoher Preis.

Wie Sie sehen können, ist es ziemlich schwierig, sich an solch einer Fülle von Drogen zu orientieren. Daher können Sie als Notfallmaßnahme nutzen, was zur Hand war. Und wenn die Anfälle eines allergischen Hustens noch mehrere Tage und noch mehr Wochen anhalten, ist ein Besuch beim Arzt einfach notwendig.

Vorbeugende Maßnahmen

Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als heilen und allergischer Husten ist keine Ausnahme. Darüber hinaus, in Ermangelung einer Behandlung oder langfristige Exposition gegenüber einem Allergen, kann es leicht in chronische Bronchitis umgewandelt werden, und nach einer Weile - in Bronchialasthma, von dem loszuwerden, was völlig unmöglich ist.

Was sollte getan werden, um dies zu verhindern? Beachten Sie zunächst alle Hygiene- und Hygienestandards: Waschen Sie sich nach dem Gehen die Hände, lüften Sie die Wohnräume und führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung durch.

Aber das ist nicht alles - um das Auftreten von Allergien zu vermeiden, werden auch andere einfache Maßnahmen helfen:

  • sorgfältige Pflege für Haustiere - regelmäßiges Baden, Auskämmen von Wolle, Reinigen von Bett und Toilette;
  • Wartung in einem Wohnhaus, insbesondere einem Schlafsaal, moderate Luftfeuchtigkeit und angenehme Lufttemperatur;
  • die allgemeine Reinigung der Wohnräume durch Ausstoßen von Teppichen und gründliche Reinigung von Polstermöbeln muss mindestens 3-4 Mal pro Jahr erfolgen;
  • Matratze, Bettwäsche und Accessoires müssen aus umweltfreundlichen hypoallergenen Materialien bestehen;
  • Kleidung ist besser aus natürlichen Stoffen zu wählen (außer Wolle, wenn Sie Allergien haben), die nicht viele Farbstoffe enthält;
  • vor dem ersten Kauf eines guten Parfums (mit einem hohen Gehalt an flüchtigen Substanzen), verwenden Sie unbedingt eine Sonde - ein allergischer Husten kann sogar nach anderthalb Stunden nach der Anwendung auftreten;
  • in einem Wohngebiet nicht rauchen, besonders wenn dort noch Kinder sind;
  • die Kleidung von erwachsenen Rauchern sollte nicht in einem einzigen Schrank aus dem Kinderzimmer platziert werden - es ist bereits mit schädlichen Verbindungen gesättigt;
  • Alle Haushaltschemikalien sollten vernünftig angewendet und in einem geschlossenen Gehäuse in einem dicht verschlossenen Behälter aufbewahrt werden.

Wenn bei Erwachsenen, die in gefährlichen Industrien arbeiten, ein allergischer Husten auftritt, ist dies ein ernsthafter Grund, über einen Arbeitsplatzwechsel nachzudenken.

Wenn es unmöglich ist, dann ist es notwendig, persönliche Schutzausrüstung auszuwählen und ständig zu verwenden. Nur in diesem Fall müssen Sie nach einer Weile keine schweren bronchopulmonalen Erkrankungen mehr behandeln.

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Wie man einen Husten für Allergien beruhigt?

Husten kann ein Symptom für verschiedene Krankheiten sein. Oft nimmt eine Person fälschlicherweise einen allergischen Husten für die Manifestation einer akuten Atemwegserkrankung und beginnt mit Erkältungsmitteln und Antibiotika behandelt werden. Folglich ist eine solche Behandlung unwirksam, und die Einnahme von Antibiotika kann sogar den Verlauf der Allergie verschlimmern. Deshalb muss man den Anfall des allergischen Hustens von der Erkältung unterscheiden. Um dies zu tun, ist es wichtig zu wissen, wie die Allergie manifestiert, was sind ihre Symptome und Behandlung.

Was ist ein allergischer Husten? Dies ist eine Reizung der Bronchien, die durch die Aufnahme einer bestimmten Substanz (Allergen) in den Körper verursacht wird. Allergen reagiert chemisch mit Blutproteinen, die für die Immunität verantwortlich sind (Immunglobuline). Dies führt zur Freisetzung von Histamin aus den Zellen, was eine allergische Reaktion verursacht. Im üblichen Zustand ist Histamin inaktiv. Aber die Einnahme eines Allergens führt zur Freisetzung dieser Substanz. Histamin gelangt in den Blutkreislauf, hat eine negative Wirkung auf den Körper. Dies kann sich in folgenden Verstößen zeigen:

Reizung und Krampf der Muskeln der Bronchien und verursacht einen Hustenanfall, der schmerzhaft und erstickend sein kann. Angesichts eines solchen Symptoms weiß man oft nicht, wie man gereizte Bronchien beruhigt und wie man einen Angriff stoppt. Die Ursache der Allergie in Form eines Hustens können verschiedene Substanzen sein. Die häufigsten Arten von Allergenen sind:

  • Pollen von Pflanzen;
  • Tierhaare;
  • Lebensmittel;
  • Reinigungs- und Waschmittel, Waschpulver;
  • Zigarettenrauch;
  • Staub;
  • Schimmel;
  • Gifte von Insekten (Bienen, Wespen, Ameisen);
  • Medikamente und Impfstoffe.

Daher ist es wichtig zu wissen, welche Substanzen eine allergische Reaktion auslösen, und diese möglichst zu vermeiden. Husten bei Allergien kann sowohl angeborener als auch erworbener Charakter sein. Wenn die allergische Reaktion erblich ist und nicht nur bei dem Patienten selbst, sondern auch bei seinen unmittelbaren Verwandten auftritt, können wir über erbliche Allergien sprechen. Wenn sich die Allergie nach Kontakt mit Schadstoffen am Arbeitsplatz manifestiert, sollten wir über die erworbene Krankheit sprechen.

Husten für Allergien hat seine eigenen Eigenschaften. Normalerweise kommt ein Hustenanfall bald nach dem Kontakt mit dem Allergen. Wie unterscheidet man einen allergischen Husten von einem Husten bei Erkältung?

  1. Der Anfall eines allergischen Hustens tritt plötzlich auf, häufiger am Abend oder in der Nacht, dauert eine kurze Zeit.
  2. Es gibt keine signifikanten Anzeichen von allgemeinem Unwohlsein (Schwäche, Übelkeit, Appetitlosigkeit).
  3. Die Körpertemperatur steigt nicht an.
  4. Häufiger mit Allergien ist Husten trocken. Husten mit Schleim ist weniger verbreitet.
  5. In der Kehle gibt es ein Gefühl von Schweiß, es wird schwierig, ein- und auszuatmen.
  6. Helfen Sie nicht bei der Einnahme von Expektorantien. Erleichterung tritt nach der Verwendung von Antihistaminika auf.
  7. Husten kann von einer allergischen Rhinitis begleitet werden.
  8. Entlastung von Nase und Sputum sind transparent, es gibt keine eitrige Entladung.

Symptome eines allergischen Hustens treten bei verschiedenen Krankheiten auf. Gefahren sind Komplikationen: Larynxödem, Bronchospasmus. Patienten sind häufig an der Frage interessiert, ob bei einem länger andauernden allergischen Husten Asthma auftreten kann. Wir können sagen, dass bei fehlender Behandlung eine allergische Reaktion die Entwicklung von Bronchialasthma und asthmatischer Bronchitis fördern kann. Daher ist eine rechtzeitige Diagnose solcher Zustände wichtig.

Manchmal ist es schwierig, einen allergischen Husten festzustellen, seine Symptome können gelöscht werden. Wenn ab dem Zeitpunkt des Kontakts mit dem Allergen wenig Zeit vergangen ist und die Substanz bekannt ist, die die Allergie verursacht hat, dann ist es nicht schwierig, die Ursache des Hustens herauszufinden. Aber wenn das Allergen schwer zu identifizieren ist, kann es manchmal schwierig zu verstehen, dass der Husten allergisch ist. Der Arzt hat immer eine Aufgabe - wie man den Anfall von Allergien verursacht. Dazu werden verschiedene Untersuchungsmethoden verwendet:

Die integrierte Anwendung dieser diagnostischen Methoden hilft, Husten von allergischer Genese von Erkältungssymptomen zu unterscheiden und die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber bestimmten Substanzen zu erkennen. Dies bietet eine Möglichkeit zu verstehen, wie Allergien zu heilen und welche therapeutischen Methoden verwendet werden sollten.

Wie behandelt man einen allergischen Husten bei Erwachsenen? Was ist, wenn der Angriff plötzlich auftrat? Der Patient selbst und seine Umgebung müssen wissen, wie sie einen Angriff lindern können. Vor der Anwendung beim Arzt sollte der Patient erste Hilfe leisten. Um den Angriff zu stoppen, müssen Sie die Nasenwege spülen und den Hals mit Wasser oder Salzlösung spülen. Es ist notwendig, Antihistamin gegen Allergien zu nehmen. Du solltest aufhören zu rauchen. Wenn ein Allergen bekannt ist, ist es wichtig, diese Substanz loszuwerden. Lüften Sie den Raum und führen Sie eine Nassreinigung durch, Staub von allen Oberflächen entfernen. Aus dem Raum müssen Sie alles entfernen, auf dem sich Staub ansammeln kann: Teppiche, Teppiche, Plüschtiere. Wenn die Allergie von einem Nahrungsmittel verursacht wird, ist es notwendig, so viel wie möglich eine Flüssigkeit zu trinken, eher Toxine aus einem Organismus abzuleiten und die aktivierte Kohle zu akzeptieren. In der Zukunft ist es notwendig, solche Nahrungsmittel von der Diät auszuschließen.

Bei starkem Husten mit Erstickungsgefahr ist es notwendig, einen Krankenwagen anzurufen.

Wenn ein Hustenanfall mittelschwer ist, sollten Sie in der Poliklinik ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Die Behandlung eines allergischen Hustens bei Erwachsenen umfasst eine Vielzahl von Methoden.

Wie loswerden eines allergischen Husten Volksmedizin? Diese Mittel werden in Verbindung mit traditionellen Medikamenten verwendet. Vor der Verwendung von Volksmedizin sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Bei trockenem Husten, Milch mit Mineralwasser, einem Sud aus Ingwerwurzel, frischem Selleriesaft ist hilfreich. Wenn Husten von Schleim begleitet wird, können Expektorantien helfen, zum Beispiel eine Abkochung von einem Wegerichblatt, einer Wurzel von Alant, Lindenblüten oder Holunder. Mit viskosem Sputum wird ein reichliches Getränk gezeigt, die Flüssigkeit hilft, den dicken Schleim in den Bronchien zu erweichen. Sie können die Inhalation mit einer Lösung von Soda oder einem heißen Abkochung von Kartoffeln verwenden. Wenn Sie an einem trockenen Husten leiden, können Sie Ihre Kehle mit einer Abkochung von Kamille oder Schafgarbe abspülen, dies wird Schweiß und Juckreiz beseitigen. Aber vergessen Sie nicht, dass Pflanzen auch Allergene sein können. Sie sollten sorgfältig verwendet werden, um unangenehme Manifestationen von Allergien gegen Pflanzenbestandteile zu vermeiden.

Alle Arzneimittel sollten nur wie vom Arzt verschrieben eingenommen werden.

Nur ein Spezialist kann die erforderliche Dosierung des Medikaments unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten wählen. Sie können nicht alle Medikamente zusammen einnehmen: Antihistaminika, Bronchodilatatoren und Mukolytika. Dies kann nur zu einer Blockierung der Bronchien und der Entwicklung von Würgen führen.

Wenn eine Person an allergischen Hustenattacken leidet, sollten Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

  1. Der Patient muss sein Allergen kennen und den Kontakt damit vermeiden. Oft kommt es vor, dass nach Beendigung des Behandlungsverlaufs und nachdem der Husten bereits beseitigt wurde, die Person aufgrund eines zufälligen Kontakts mit dem Allergen wieder krank wird.
  2. Der Raum muss ständig von Staub gereinigt und regelmäßig belüftet werden.
  3. Gegenstände ausschließen, die die Rolle von Staubsammlern spielen können (Teppiche, Teppiche, dicke Vorhänge, Decken).
  4. Während der Reise können Sie spezielle staubdichte Kissenbezüge mitnehmen, die auf dem Kissen getragen werden. Dies hilft Ihnen, sich vor Hausstaubmilben zu schützen, die oft einen ständigen Husten verursachen.
  5. Sie sollten mit dem Rauchen aufhören und Passivrauchen vermeiden.
  6. Wenn der allergische Husten durch den Pollen von Pflanzen verursacht wird, sollten die Atmungsorgane während der Blütezeit mit einem Maskenatemgerät oder einer Bandage geschützt werden.
  7. Sie müssen auf die Zusammensetzung von Lebensmitteln achten, um zu verhindern, dass Lebensmittelallergene in Lebensmittel gelangen.
  8. Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft sind nützlich.
  9. Vermeiden Sie bei Katzenhaarallergien engen Kontakt mit Katzen und Hunden.
  10. Wenn das Allergen ein chemisches Haushaltsprodukt ist, sollten Sie spezielle hypoallergene Medikamente verwenden.
  11. Vorsicht bei der Verwendung von Kosmetika.
  12. Es ist nötig den Arzt vor dem Vorhandensein der Allergie auf die Medikamente zu warnen. Dies wird dem Arzt helfen, ein sicheres Medikament zu wählen. Beim Passieren von Impfungen sollte der Gesundheitsarbeiter über mögliche allergische Reaktionen informiert werden. Bei Anzeichen eines allergischen Hustens ist es besser, die Impfung aufzugeben.
  13. Ein wichtiges medizinisches Hilfsmittel in Notfallsituationen kann das Tragen eines speziellen medizinischen Armbandes für Allergiker mit Angabe der Art der Allergie sein.
  14. Sie sollten immer einen Inhalator mit einem Antihistaminikum als Erste Hilfe haben. Die Droge sollte zum Arzt ernannt werden. Nach allem, um einen allergischen Husten zu behandeln, entscheidet der Arzt in jedem speziellen Fall.


Diese Maßnahmen helfen, einen allergischen Hustenanfall zu vermeiden. Suchen Sie bei den ersten Anzeichen einer Allergie medizinische Hilfe auf. Ein integrierter Therapieansatz ermöglicht die Heilung eines allergischen Hustens bei einem Erwachsenen. Alle Allergiker müssen regelmäßig körperlich untersucht werden und unter der Aufsicht eines behandelnden Allergologen stehen.

Der Körper vieler Menschen reagiert scharf auf das Eindringen fremder Mikroorganismen, was sich in einer Vielzahl von Symptomen manifestiert, von denen einer als allergischer Husten bezeichnet werden kann, der den Verlauf der Krankheit eindeutig kennzeichnet. Daher ist die effektive schnelle Behandlung von allergischem Husten bei Erwachsenen von großer Bedeutung, wodurch es möglich ist, den Übergang der Krankheit in eine schwere Form sowie die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Es lohnt sich zu wissen, dass eine Allergie in Form eines Hustens keine Pathologie ist, sondern ein spezifisches Symptom der negativen Reaktion des Organismus, der sich lange Zeit manifestieren kann, besonders wenn eine Reizung der Atemwege beobachtet wird. Also, was sind die Symptome und Behandlung von Allergien?

Als eine der Manifestationen der Immunreaktion bemerken Ärzte einen Husten, da er mit Hilfe seines Körpers schnell auf in ihn eingedrungene Allergene reagiert, die nicht mit Erkältungs- oder Viruspathogenen in Verbindung gebracht werden können. Solche Erscheinungen des Hustens können eine Person sein ganzes Leben lang begleiten, was es besonders in Phasen der Exazerbation sehr kompliziert macht. Wenn Sie keine Maßnahmen gegen einen allergischen Husten treffen, können Sie ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen und Komplikationen der Krankheit verursachen.

Kann es bei Allergien Husten geben? Sicherlich ist die Antwort auf diese Frage für viele Menschen, die an dieser unangenehmen Krankheit leiden, von Interesse, so dass es sich lohnt zu wissen, dass die Anzeichen eines allergischen Hustens in den meisten Fällen plötzlich auftreten und ihre Entwicklung meist nachts erfolgt. Auch kommt ein solcher Husten oft nicht "alleine" - begleitet von Juckreiz, Halsschmerzen und Sputummangel.

Vor der Beantwortung der Frage, wie man einen allergischen Husten heilen kann, ist es wichtig zu wissen, dass es in zwei Typen unterteilt ist:

  1. Husten ist trocken - wenn es sich entwickelt, hat das Opfer Husten ohne Auswurf aus den Bronchien. Meistens tritt es im Verlauf des ersten Stadiums der Krankheit auf - es gibt einen Husten aus Gründen wie Herzversagen, unsachgemäße Einnahme bestimmter Arten von Medikamenten und Lungenerkrankungen. Auch diese Art von Husten hinterlässt oft einen Schweiß und starken Juckreiz im Hals.
  2. Wet - in diesem Fall ist der Husten von der Trennung von Sputum begleitet. Dieser Husten mit Sputum kann durch die Entwicklung bestimmter Erkrankungen des Atmungssystems verursacht werden.

Weil jede Art von Husten seine eigenen spezifischen Symptome hat, und die Behandlung dieses Zustands seine eigenen Eigenschaften haben wird.

Wie bereits erwähnt, ist eine Allergie keine Krankheit, sondern wird nur als eine Fehlfunktion des Immunsystems angesehen, die verschiedene harmlose Substanzen, die in den Körper gelangen, als signifikante Bedrohung für das Immunsystem wahrnimmt. Dies ist ein ziemlich individueller Zustand jeder Person, manchmal weiß er nicht, warum er einen Husten entwickelt hat, der viele unangenehme Symptome verursacht.

Ein Anfall von allergischem Husten verursacht oft folgende Ursachen:

Auch das häufig vorkommende Zeichen einer Allergie kann durch die Einhaltung übermäßiger Hygiene verursacht werden, da das ständige Vorhandensein in sterilen und sorgfältig gereinigten Bedingungen zu einer Schwächung der Immunität führt, die dazu gedacht ist, menschliche Mikroorganismen gefährlich zu bekämpfen. Wenn der Körper nichts zu bekämp- fen hat, fängt er an, harmlose Substanzen negativ zu behandeln und nimmt sie für gefährliche, die ihm schaden können. Dies erklärt die große Anzahl von Kleinkindern, die an Bronchialasthma leiden, da sie schon sehr früh vor dem Einfluss verschiedener Infektionskrankheiten und Viruserkrankungen geschützt waren.

Wenn eine Person seit langem mit einem allergischen Husten ausgestattet ist und er die Gründe für sein Auftreten kennt, ist es für ihn einfacher, mit einem solchen pathologischen Zustand fertig zu werden und die Möglichkeit eines Rückfalls zu verhindern. Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass man einen solchen Zustand nicht einfach verlassen und nicht behandeln kann - der Patient sollte immer wissen, wie man den Anfall beseitigt und wie man einen allergischen Husten bei Erwachsenen und Kindern behandelt.

Schließlich kann die Pathologie bei fehlender Behandlung Asthma der Bronchien verursachen oder zum Auftreten einer Larynxstenose führen, die einen raschen Tod verursacht.

Faktoren, die Symptome eines allergischen Hustens bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern verursachen:

  • Vererbung;
  • Diathese;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Arbeit in einer gefährlichen chemischen Produktion;
  • geschwächte Immunität;
  • in Gebieten mit Luftverschmutzung leben;
  • längeres oder passives Rauchen.

All diese Gründe verursachen auch die Entwicklung eines unangenehmen Hustens für die Gesundheit, also müssen Sie wissen, wie man zwischen einem allergischen Husten von einem ansteckenden und katarrhalischen unterscheidet, und auch, wie man diesen Zustand behandelt.

Er führt Hauttests durch, darunter:

  • Prik-Test (mit Hilfe eines Stichs);
  • Skarifizierungstest (durch Kratzer auf der Haut);
  • die Einführung von Hautallergenen.

Bei der Durchführung von diagnostischen Maßnahmen wird der Arzt unbedingt auf die Saisonabhängigkeit der Anzeichen der Krankheit, ihre Dauer und Art achten, dann wird sie verstehen, was den allergischen Husten verursacht hat und wie er bekämpft werden kann.

Nach einer genauen Definition des Reizes sollte der Allergologe sagen, was er tun soll, wenn er einen Husten entwickelt und wie er seinen Angriff beruhigt. Außerdem verschreibt der Arzt dem Patienten ein Behandlungsschema, das hilft, einen allergischen Husten loszuwerden.

Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten

Was ist die Behandlung für einen allergischen Husten und wie man es stoppt? Viele Menschen, die auf diese Krankheit stoßen, würden gerne die Antwort auf diese Frage wissen.

Es sollte beachtet werden, dass die Behandlung von trockenem allergischem Husten komplexen Maßnahmen folgt, darunter:

  • Antihistaminika nehmen;
  • vollständiger Ausschluss vom Leben eines kranken Allergens;
  • die Einnahme von Vitaminen, die helfen, die Immunität des Patienten zu stärken und den Körper mit nützlichen Substanzen zu sättigen;
  • Prävention von Allergieentwicklung;
  • Verwendung von traditionellen Behandlungsmethoden.

Nur die negativen Auswirkungen eines bestimmten Allergens auf den Körper loswerden, ist es möglich, die Symptome der Krankheit zu beseitigen, und den allgemeinen Zustand des Opfers zu lindern.

Die medikamentöse Behandlung besteht aus folgenden Medikamenten:

  • Antihistaminika - sie umfassen Zirtek, Tsetrin, Zodak - sie können Husten nicht vollständig heilen, aber für eine Weile nehmen sie es weg;
  • mukoliticheskie Arzneimittel - Mukaltin - können Sie die Zusammensetzung des Bronchialschleims ändern, wodurch es viel leichter aus dem Körper entfernt werden kann;
  • expectorant Drogen - fördern die Ausscheidung von Sputum aus den Atmungsorganen;
  • Vitamine und nützliche Komplexe - stärken das Immunsystem des Körpers, dessen Zellen beginnen, unabhängig voneinander mit einem gefährlichen Reizstoff für den Körper zu kämpfen.

Bei einem allergischen Husten wird die Hauptbehandlung durch traditionelle Medizin ergänzt. Es muss daran erinnert werden, dass sie die Hauptbehandlung nicht ausschließen, sondern nur ergänzen sollten. Deshalb müssen Sie alle Empfehlungen des behandelnden Arztes streng befolgen und nicht sagen, dass ich selbst verstehe, wie man einen Husten los wird. Nach einer unfreiwillig begonnenen oder unwirksamen Behandlung kann es zu schweren lebensbedrohlichen Komplikationen kommen.

Die häufigsten Volksrezepte sind:

  • Kalanchoe - der Saft dieser Blume wird ein solches Symptom wie eine laufende Nase effektiv entfernen - dafür sollten sie die Nasenschleimhaut schmieren;
  • die Wurzel von Sellerie - es drückt den Saft aus, der vor dem Essen dreimal getrunken wird, was die Hustenentlastung erleichtert;
  • Mumie - es ist in Milch aufgelöst (Verhältnis 1:20), dann fügen Sie ein wenig Honig hinzu, und trinken Sie am Morgen und am Abend;
  • Saft - Saft aus Äpfeln, Karotten, Kohl und Petersilie auspressen und dann vor dem Essen trinken (der Anteil der Produkte kann beliebig sein).

Wenn es keine Behandlung für einen Hustenstrom gibt, wird die Krankheit schnell eine chronische Form annehmen oder Komplikationen der Krankheit entwickeln, die Bronchitis oder Asthma einschließen.

Wie kann man verstehen, ob die Behandlung einen Nutzen hat oder nicht? Es ist ziemlich einfach, dies zu tun. Wenn die angewandten Methoden alle unangenehmen Symptome der Krankheit beseitigen, war die Allergietherapie erfolgreich.

Manchmal helfen vorbeugende Maßnahmen, um die Krankheit schnell zu bewältigen, die darin besteht, Allergene aus dem menschlichen Leben zu eliminieren.

All diese Maßnahmen werden nicht das Leben einer Person verderben, noch erlauben sie ihm, in einer allergischen Person zu erscheinen.

Allergie ist ein ernstes Problem unserer Zeit. Jedes Jahr wird die Palette der Allergene vielfältiger. Eine der Erscheinungsformen der Reaktion des Körpers ist ein Husten.

Ob es möglich ist, einen allergischen Husten zu heilen, und wie es gemacht wird - die Fragen interessieren sich alle.

Allergie ist eine pathologische Immunantwort des Körpers auf die Invasion eines fremden Agens. Was passiert, wenn ein Allergen in den Körper gelangt?

Der Körper beginnt aktiv Entzündungsstoffe aus den Zellen freizusetzen, von denen eine Histamin ist. Es ist der Vermittler der allergischen Reaktion, die, wenn aktiviert, an die Histamin-H1-Rezeptoren im Darm, den Blutgefäßen und den Bronchien bindet. Diese Kette führt zu einer Vielzahl von biochemischen und physiologischen Wirkungen. Die Schleimhaut des Bronchialbaums schwillt an, das Lumen der Bronchien verengt sich, im Lumen kann Schleim erscheinen. Die Reaktion des Körpers auf die Schwierigkeit des Atmens erscheint und ist ein Husten. Das Vorhandensein eines Allergens bietet jedoch keine produktive Lösung für diese Reflexwirkung. Die Unmöglichkeit, die allergische Substanz zu entfernen, schließt den Kreis: Eine neue Freisetzung von Histamin tritt mit der Wiederholung der beschriebenen Reaktionen auf.

Allergie ist eine pathologische Immunantwort des Körpers auf die Invasion eines fremden Agens

Was kann eine allergische Reaktion verursachen? Krankheitserreger können überall sein:

  • Hausstaubmilben;
  • Wolle und Schuppen von Haus- und Wildtieren;
  • Pollen von Pflanzen;
  • Haushaltschemikalien, Kosmetika, Parfümeriewaren;
  • Schimmelpilze;
  • Medikamente;
  • natürliche Lebensmittel und Konservierungsstoffe.

Faktoren, die für die Entwicklung von Allergien prädisponieren:

  • das Vorhandensein von allergischen Reaktionen bei nahen Verwandten;
  • Arbeit in schädlicher Produktion;
  • Tabakrauchen;
  • nachteilige Umweltsituation am Wohnort.

Tierwolle gehört zu den Allergenen

Vor der Beantwortung der Frage, wie ein allergischer Husten bei Erwachsenen zu behandeln ist, ist es notwendig, die Art des Beginns dieses Reflexes zu klären. Allergischer Husten kann durch folgende Anzeichen festgestellt werden.

  1. Die Art des Hustens ist trocken, oft unproduktiv oder unproduktiv, paroxysmal, plötzlich, anhaltend, mehrere Wochen oder Monate anhaltend.
  2. Der Beginn von Husten nach der Exposition gegenüber einem Allergen.
  3. Husten kann von einer laufenden Nase mit Schleimausfluss, Tränenfluss, Juckreiz und Hautrötung begleitet werden.
  4. Husten wird nicht von Hyperthermie und anderen Anzeichen einer Infektion der Atemwege begleitet.
  5. Ein gewöhnlicher Satellit eines allergischen Hustens ist ein Erstickungsgefühl und infolgedessen eine Panik. Häufiger passiert es nachts.
  6. Saisonales Auftreten von Husten. Zum Beispiel kann ein Husten im April mit der Blüte der Birke und der Entwicklung einer allergischen Reaktion auf den Pollen dieser Pflanze in Verbindung gebracht werden. Auch im Mai und Juni gibt es eine Reaktion auf die Blüte von Getreide.
  7. Husten nimmt ab oder verschwindet bei der Einnahme von Antihistaminika.

Husten kann von einer laufenden Nase begleitet werden

Bei der Untersuchung kann der Arzt die Schwellung der Larynxschleimhaut feststellen. Hereditäre Anamnese, charakteristische Beschwerden des Patienten und die Beziehung des Zustandes zum Allergen lassen vermuten, dass eine allergische Reaktion diagnostiziert wird. Überprüfung der Diagnose wird helfen, Sklerose Allergoproby - Klärung der Art der allergischen Substanz durch einen Tropfen des Allergens auf die beschädigte Haut und die Kontrolle der weiteren Reaktion.

Beachten Sie! Kontraindikationen für allergische Tests sind Atemwegserkrankungen, Schwangerschaft und vorherige Einnahme von Antihistaminika.

Für den Ausschluss chronischer Erkrankungen der HNO-Organe ist die Beratung durch den HNO-Arzt erforderlich.

Die Spirographie wird die Obstruktion des Bronchialbaumes zeigen.

Die allergische Art des Hustens wird bestätigt, wenn der Patient offiziell folgende Krankheiten diagnostiziert hat:

  • Pollinosis;
  • Bronchialasthma;
  • allergische Rhinitis, Tracheitis;
  • asthmatische Bronchitis;
  • obstruktive Bronchitis.

Verifizierung der Diagnose mittels Skarifikationsallergene

Da der Husten während des Angriffs trocken ist, ist die Antwort auf Fragen zur Behandlung eines allergischen Hustens bei einem Kind und zur Behandlung eines trockenen allergischen Hustens bei einem Kind und einem Erwachsenen die gleiche.

Es gibt allgemeine Prinzipien für die Behandlung eines allergischen Hustens:

  1. Entfernen des Allergens.
  2. Antihistaminika nehmen.
  3. Akzeptanz von Glucocorticoiden.
  4. Sputumentfernung.
  5. Desensibilisierung.
  6. Hardware-Methoden
  7. Volksweisen.

Wenn ein allergischer Husten durch Pollen von Zimmerpflanzen verursacht wird, müssen diese entfernt werden. Wenn eine Allergie gegen Staub installiert ist, stehen alle Staubsammler zur Verfügung: große Plüschtiere, massive Tagesdecken, Teppiche. Oftmals müssen Allergiker aufgrund von Allergien gegen Katzen- oder Hundefell auf die Idee verzichten, ein Haustier zu haben. Die Allergie gegen die Blüte bestimmter Pflanzen kann manchmal sogar eine Person dazu zwingen, ihren Wohnort zu wechseln.

Polyphepan wird für Allergien verwendet

Enterosgel dank einer erfolgreichen Form der Freisetzung in Form von Gel ist auch für sehr junge Kinder bequem.

Ein plötzlicher Anfall eines allergischen Hustens erleichtert das Waschen der Nase und des Rachens mit einer unkonzentrierten Salzlösung, Zugang zu frischer Luft (Lüften).

Zur Notiz! Ein wichtiges Element bei der erfolgreichen Behandlung von Allergien ist eine vollständige Raucherentwöhnung. Gleichzeitig profitieren eine erwachsene Allergikerin und ein Kind, das passiv raucht, wenn die Eltern von dieser Sucht abhängig sind.

Zirtek ist ein Antihistaminikum der neuen Generation

Zu dieser Gruppe von Substanzen gehören mehrere Generationen von Medikamenten, die den Gehalt an Histamin im Körper reduzieren und dadurch die Manifestationen einer allergischen Reaktion reduzieren. Traditionelle Drogen Suprastin und Tavegil haben Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit, Schwäche.

Neue Generationen von Antihistaminika sind Zirtek, Tsetrin, Claritin. Wenn sie eingenommen werden, sind die Nebenwirkungen schwach oder nicht vorhanden. Für die Behandlung eines allergischen Hustens kann das Kind Fenistil verwenden - ein modernes Antihistaminikum, das für Kinder ab dem ersten Lebensmonat zugelassen ist.

Die Anwendung von Glukokortikoiden kann nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen, der solche Hilfsmittel wie Ingacort, Benacort (in Form von Tascheninhalatoren) vorschreibt.

Bei Allergien stellt sich die Frage: Wie behandelt man einen trockenen allergischen Husten? Visköses Sputum für Allergien muss unbedingt aus den Atemwegen entfernt werden. Dazu werden Mukolytika und Expektorantien verwendet. Das erste verdünnte Sputum, das zweite erleichtert seine Ausscheidung nach außen. Dazu gehören die folgenden Medikamente:

Ambroxol wird verwendet, um einen Husten zu behandeln

Bei Kindern von anderthalb Jahren ist es erlaubt, Lazolvan (in Form eines Sirups) anzuwenden, für Kinder ab 2 Jahren ist es möglich, Mukaltinum zu akzeptieren.

Beachten Sie! Mittel auf der Basis von Heilkräutern, die für die Anwendung bei Kindern zugelassen sind (zB Prospan enthält Efeu) verwendet werden kann, aber mit Vorsicht, da das Gras auf ihrem eigenen kann einzelne allergische Reaktionen hervorrufen.

Es gibt eine Theorie, nach der die Einführung von kleinen Dosen eines Allergens in den Körper mit der Zeit die Manifestationen einer allergischen Reaktion reduzieren kann. Diese Methode wird nur unter Aufsicht eines Arztes in spezialisierten Kliniken durchgeführt.

Wenn ein allergischer Husten durch eine Vielzahl von verschiedenen Allergenen verursacht wird und die Krankheit schwerwiegend ist, kann der Arzt einen Kurs der Hämosorption empfehlen - Reinigung des Blutes mit einer speziellen Vorrichtung, um das Allergen zu entfernen. Zu demselben Zweck wird eine Plasmapherese durchgeführt, wobei ein Teil des Plasmas, das Allergene enthält, entfernt wird.

Einatmen mit einer warmen Lösung von Soda hilft Husten zu lindern

Wie man einen allergischen Husten mit Volksheilmitteln behandelt - diese Frage interessiert viele, weil es nicht immer eine reale Möglichkeit gibt, medizinische Hilfe zu suchen. Unter den Volksmethoden der Behandlung und Prävention von Husten bei Allergien sind die folgenden:

  1. Spülen der Nase und des Rachens mit normalem Wasser oder einer schwachen Lösung von Soda nach dem Spaziergang im Freien während der Blüte der saisonalen allergenen Pflanzen.
  2. Inhalation mit warmer Sodalösung, Abkochung der Kamille.
  3. Den Saft des schwarzen Rettich trinken, gebildet, indem man Rettich mit Honig für 8 Stunden infundiert.
  4. Innerhalb der Abkochung von Anis, Lorbeerblatt.

Ein gesunder Lebensstil ist eine der Präventionsmaßnahmen

Die Übertragung der Krankheit in eine persistierende Remission wird durch eine sorgfältig ausgewählte Behandlung und die folgenden vorbeugenden Maßnahmen möglich:

  1. Gesunder Lebensstil (Raucherentwöhnung, motorische Aktivität).
  2. Hypoallergene Diät (Ablehnung von Kaffee, Zitrusfrüchten, roten Fischen und anderen individuellen Nahrungsmittelallergenen).
  3. Regelmäßige Nassreinigung des Wohnbereiches.
  4. Befeuchtung der Luft.

Leider bezieht sich Allergie gegen Krankheiten, die oft eine Person in ihrem Leben begleiten, aber man kann es stumm schalten die Empfehlung der Ärzte zur Durchführung und eine gesunde Lebensweise.

Allergischer Husten - die Hauptsymptome:

  • Juckende Haut
  • Halsschmerzen
  • Trockener Husten
  • Verstopfung der Nase
  • Lachrymation
  • Erstickungsangriffe
  • Nachthusten
  • Gefühl der Angst
  • Atemstörung
  • Angriffe von Hysterie

Allergischer Husten ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine Reaktion des Körpers auf die Wirkung eines Allergens, und seine Beseitigung ist ziemlich schwierig. Allergische Husten ist nicht ungewöhnlich, sowohl bei Erwachsenen und bei Kindern, mit den Kindern diese Krankheit schlimmer leiden, erleben Schwierigkeiten beim Atmen, aufgrund der Besonderheiten der Struktur des Atmungssystems.

Ursachen

Da diese Pathologie allergisch ist, entwickelt sich ein allergischer Husten als Reaktion auf die Wirkung eines bestimmten Allergens. Meistens wird die allergische Reaktion in Form eines Hustens durch Haushaltsstaub und Tierhaare verursacht, aber zusätzlich kann sich die Reaktion in Form eines wütenden und schwächenden Hustens auf Allergene entwickeln wie:

  • blühende Pflanzen, einschließlich Bäume;
  • Pollen von Blumen;
  • Futter für Aquarienfische oder Papageien;
  • bestimmte Nahrungsmittelprodukte;
  • einige Medikamente;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • Kosmetika und Parfüms;
  • Bettwäsche und andere Dinge mit natürlicher oder chemischer Zusammensetzung.

Sehr oft diese Krankheit in schädlichen Bedingungen arbeitende Menschen in der Produktion betrifft, als auch diejenigen, die im Freien arbeiten, wie Hausmeister, Straßenarbeiter und so weiter.. Kurz gesagt, ein Allergen für die Menschen absolut sein jede Substanz. Und wenn die Pathologie zum ersten Mal entstanden ist, dann ist es schwierig zu bestimmen, was genau das verursacht hat, ohne entsprechende Analysen, weil viele Faktoren beseitigt werden müssen.

Wenn eine Person lange Zeit diese Krankheit hatte, und er weiß, was sie verursacht, was bedeutet, dass es leichter für sie ist, damit fertig zu werden und ihre Rückfälle zu verhindern. Beachten Sie, dass einen solchen Zustand zu ignorieren ist keineswegs unmöglich, wie allergische Husten bei Kindern und Erwachsenen in Bronchialasthma gehen kann, oder bewirken, dass die Entwicklung von schweren Komplikationen wie Stenose des Larynx, ist lebensbedrohlich.

Wenn eine Person einen allergischen Husten hat, sind die Symptome nicht schwer von einem Husten zu unterscheiden, der mit einer Katarrhalie assoziiert ist. Zum einen wird es sich vom Katarrhal vor dem Hintergrund eines Temperaturmangels langfristig unterscheiden.

Unterschiede im allergischen Husten von Erkältungen

Zweitens verschlechtert sich der Zustand abends und nachts, wenn ein allergischer Husten verschlimmert wird und Erstickungsanfälle verursacht werden.

Wenn wir über einen allergischen Husten bei Kindern sprechen, dann kann das Kind vor seinem Auftreten andere Anzeichen einer Allergie haben, wie zum Beispiel:

  • Tränenfluss;
  • verstopfte Nase;
  • Hautjucken usw.

Gleichzeitig hustet das Kind selbst viel schwerer als Erwachsene, denn bei ihm entwickeln sich Verletzungen der Atemfunktion, die beim Baby Angst und Hysterie hervorrufen. Hysterie verschlechtert den Zustand eines kleinen Patienten, so oft mit allergischem Husten bei Kindern, schwere Komplikationen entwickeln, bis zum Atmen und Tod zu stoppen. Um dies zu verhindern, helfen Antihistaminika wie Suprastin, die zu Beginn eines Angriffs eingenommen werden, und rechtzeitige Behandlung für medizinische Hilfe.

Es ist sehr wichtig, die Anzeichen eines allergischen Hustens zu kennen, um es von Erkältungen zu unterscheiden. Die Hauptkriterien sind:

  • Abwesenheit von Temperatur;
  • paroxysmaler Charakter;
  • Fehlen anderer Anzeichen der Krankheit, wie Halsschmerzen;
  • langwierige Natur des Verlaufs der Krankheit (von einigen Tagen bis zu mehreren Monaten);
  • keine Wirkung von Mukolytika;
  • positives Ergebnis der Behandlung mit Antihistaminika.

Manchmal kann ein allergischer Husten bei einem Kind durch das Auftreten anderer allergischer Reaktionen, beispielsweise Hautdermatitis, begleitet sein. Darüber hinaus haben Kinder, die eine Geschichte von allergischer Pathologie haben, eher einen Husten als Folge der Wirkung eines Allergens.

In diesen Fällen, wenn eine Person die Beschwerden von HNO-Organen hat, kann diese Pathologie ihre Exazerbation verursachen. Zum Beispiel, chronische Tonsillitis und Pharyngitis auf dem Hintergrund einer allergischen Manifestation kann in eine akute Form gehen und alle Anzeichen einer Erkältung, einschließlich Fieber.

In diesen Fällen, wenn Husten mit Sputum begleitet, müssen Sie in der Lage sein, die allergische Manifestation von einem Husten im Zusammenhang mit Erkrankungen der Bronchien und der Lunge zu unterscheiden.

Diejenigen, die mindestens einmal mit einer solchen Pathologie konfrontiert waren, sind daran interessiert, wie man einen allergischen Husten behandelt. Zuallererst besteht die Behandlung darin, das Allergen zu eliminieren, das diese Reaktion verursacht hat. Daher müssen Sie zuerst untersucht werden, um festzustellen, worauf der Organismus reagiert hat.

Wie bereits oben erwähnt, können Patienten, die zum ersten Mal einen Husten hatten, nicht schnell bestimmen, was sie ausgelöst hat, und auch ein Antiallergikum einnehmen und ein schmerzhaftes Symptom loswerden. Aber wenn abwechselnd verschiedene Arten von Allergenen auszuschließen, ist es möglich, herauszufinden, was die Pathologie ausgelöst und der schädlichen Faktor loszuwerden. Wer zum ersten Mal einen allergischen Hustenanfall bekommt, kann bereits den Risikofaktor bestimmen.

Lassen Sie sich von dem Allergen loszuwerden, ist nicht einfach, denn wenn Tierwolle, die Allergene zeigen, kann dann gegeben werden, und der Staub in der Wohnung kann abgewischt werden, dann Kontakt vermeiden mit Pollen von blühenden Pflanzen oder Blumen ist sehr problematisch. Also, wenn das Allergen ist unmöglich, die Notwendigkeit zu beseitigen, regelmäßig Pillen für allergische Husten zu nehmen, das ist eine moderne Antihistaminika: Suprastin, L-CET, Loratadin und andere. Dosierung und Dauer der Medikation werden vom Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt.

Es ist auch notwendig, Medikamente zu nehmen, die die Abwehrkräfte des Körpers verbessern, zum Beispiel Präparate, die auf Echinacea basieren.

Wenn bei einem Erwachsenen oder einem Kind ein allergischer Husten diagnostiziert wird, kann die Behandlung auch die Anwendung traditioneller Medizin umfassen. Insbesondere eine gute antiallergische Wirkung hat ein Bad mit einer Dampf oder Dampf-Inhalation Soda - sie erlauben nicht die Pathologie zu beseitigen, aber macht es möglich, allergische Husten bei Kindern zu beruhigen, um die Entwicklung von Ödemen und Stenose des Larynx zu verhindern.

Eine hervorragende Option für zusätzliche Behandlung und die Fähigkeit, das Problem für eine lange Zeit loszuwerden, sind Volksmedizin mit Azulen - Kamille, Eukalyptus, Johanniskraut, Schafgarbe. Und doch Ärzte empfehlen ein ausgezeichnetes Werkzeug allergische Husten bei Kindern oder Erwachsenen zu verhindern - regelmäßige Mundwasser und Nasenspülung leicht gesalzenes Wasser, das nicht nur Allergene abwäscht, die in den Hohlraum fallen könnten, aber es stärkt auch die Schleimhaut.

Wenn Sie Medikamente mit Volksmethoden kombinieren, können Sie eindrucksvollere Ergebnisse erzielen und sogar eine Allergie wie einen allergischen Husten dauerhaft beseitigen.

Wie man einen allergischen Husten beseitigt

Wie man einen allergischen Husten beseitigt

Allergie ist als die häufigste Krankheit unserer Zeit anerkannt. Meistens tritt ein allergischer Husten als Folge von längerem Kontakt mit Haustieren oder in Kontakt mit Staub, Kosmetika auf. Reizmittel können blühen, wenn Spaziergänge im Frühling zu einer wahren Qual werden. Anzeichen einer Fehlfunktion der Nasenhöhle und der Atemwege stören die Lebensqualität des Patienten und führen zu einer erheblichen Verschlechterung des Wohlbefindens. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, wie und wie ein allergischer Husten behandelt wird.

Die Behandlung eines solchen pathologischen Prozesses beginnt mit der Feststellung der Ursache. Durch die Beseitigung des Reizstoffs selbst werden die Symptome und Anzeichen eines allergischen Hustens weniger ausgeprägt. Aber um alle Faktoren der Krankheit loszuwerden, müssen Sie eine komplexe medizinische Behandlung bekommen.

Was ist ein allergischer Husten?

Anzeichen eines allergischen Hustens kann mit den Symptomen von ARI verwechselt werden, da sie zunächst ähnlich sind. Allerdings ist die allergische Erkrankung der Atemwege von der Freisetzung von Histamin begleitet, so dass es unmöglich ist, Entzündungen mit mukolytischen und entzündungshemmenden Medikamenten loszuwerden.

Eine ähnliche Reaktion des Körpers kann mit jeder Art von Reiz beginnen. Die wichtigsten Erreger sind:

  • Staub;
  • Tierhaare;
  • Pollen von Pflanzen;
  • verschiedene Haushaltsaerosole;
  • Geruch von Farbstoffen;
  • kosmetische Produkte;
  • synthetische Dinge;
  • Waschpulver;
  • etwas Essen, vor allem Eier, Zitrusfrüchte und Fisch.

Reizend, dringt in die Schleimhaut ein, verursacht starken Juckreiz und Brennen sowie einen Blutstau an der Stelle der Verletzung. Dieser Prozess verursacht eine Schwellung der Gewebe. Als Folge dieses Effekts nimmt der Organismus Krankheitserreger als Fremdkörper auf der Schleimhaut auf und versucht, diese loszuwerden, was zur Bildung eines Hustens führt.

Auf diese Weise, Allergischer Husten tritt als eine Schutzreaktion des Körpers auf. Atemwege versuchen, sich zu schützen und das Reizmittel zu beseitigen, was Krämpfe in der Schleimhaut des Pharynx verursacht. Um einen solchen Prozess zu heilen, ist es notwendig, die Art des Reizes festzustellen und so schnell wie möglich zu entfernen.

Symptomatologie

Allergie in Form eines Hustens manifestiert ein bestimmtes Krankheitsbild. Um eine infektiöse Entzündung nicht mit einer allergischen Manifestation zu verwechseln, ist es wichtig, bestimmte Symptome zu kennen, mit denen die Krankheit begleitet wird.

Wichtig! Aufgrund der Tatsache, dass ein allergischer Husten einer Erkältung ähnelt, ist es wichtig, genau die Ursache für die Bildung des Reflexes zu kennen. Im umgekehrten Fall kann der Patient eine falsche Behandlung beginnen, was zu gefährlichen Folgen führen kann.

Für die allergische Form der Entzündung der Atemwege sind folgende Anzeichen charakteristisch:

  • keine Erhöhung der Körpertemperatur. Aufgrund der Tatsache, dass es im Körper keine Viren oder Infektionen gibt, beginnt das Immunsystem seine Aktivität nicht. Eine Temperaturänderung kann jedoch in einem chronischen Stadium auftreten, wenn ein allergischer Husten überhaupt nicht behandelt worden ist oder eine ungeeignete Arzneimitteltherapie hatte;
  • Trockenheit in den Schleimhäuten;
  • erstickender Husten;
  • Stase im Sternum;
  • Mangel an Produktion einer großen Menge von Schleim im Pharynx;
  • eine kleine Menge Schleim beim Husten deutet auf eine allergische Manifestation hin;
  • keine Schmerzen im Hals;
  • Vorhandensein von Wasser aus der Nasenhöhle;
  • Juckreiz und Brennen im Hals;
  • beeinträchtigte Atmung;
  • Keuchen beim Einatmen;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Erstickungszeichen.

Oft werden Patienten gequält von der Frage, ob es einen allergischen Husten mit Schleim geben kann? Eine kleine Menge Schleim ist das Hauptsymptom der allergischen Entzündung. Wenn sich Sputum manifestiert und eine Kombination der oben aufgeführten Symptome auftritt, müssen daher dringend Maßnahmen ergriffen werden.

Gewöhnlich verstärken sich die Entzündungssymptome gegen Abend oder Nacht und stören den Schlaf des Patienten. So verursacht Husten Schlaflosigkeit, Müdigkeit und Lethargie, Verlust der Leistungsfähigkeit und eine starke Reizung des Patienten.

Denk dran! Unbehandelter allergischer Husten provoziert eine Abnahme des Immunsystems, was virale und infektiöse Entzündungen zur Folge hat. Die Behandlung des kombinierten Prozesses ist viel schwieriger.

Definieren Sie die Symptome und verschreiben die Behandlung eines allergischen Hustens bei Erwachsenen sollte nur ein qualifizierter Arzt. Wenden Sie keine Methoden der traditionellen Medizin an und trinken Sie keine Medikamente ohne vorherige Beratung.

Die Ursachen für allergischen Husten bei Erwachsenen liegen im Leben des Patienten.

Der meiste Husten tritt auf wegen der reichlichen Produktion von Histamin aus den Mastzellen des Patienten in die Schleimhaut der oberen Atemwege. Die folgenden Prozesse können die Bildung von Histamin auslösen:

  • Eindringen in die Schleimhäute von offensichtlichen Allergenen: Staub, Schmutz, Blüte und so weiter;
  • aufgrund von Unterkühlung, Überhitzung, Traumatisierung;
  • im Falle einer erblichen Veranlagung;
  • bei Umwelteinflüssen oder berufsbedingten Gefahren;
  • Rauchen;
  • langfristige Präsenz an staubigen Orten;
  • Exposition gegenüber Schimmel;
  • übermäßig trockene Luft;
  • bestimmte Lebensmittelprodukte.

Einer der Gründe für die rasche Entwicklung von Husten kann allergische Rhinitis oder Bronchitis sein. Wie Sie saisonale allergische Rhinitis heilen können, bitte hier angeben.

Es sollte darauf hingewiesen werden, dass im Falle der Entwicklung von angeborenen Allergien, die Krankheit für immer loswerden fast unmöglich. Der Patient kann die Attacken nur mit Medikamenten lindern.

Arten von Husten

Husten mit allergischer Entzündung kann von verschiedenen Arten sein.

Wenn Sie einen trockenen Husten bei Allergien entwickeln Es gibt keinen Abfluss von Sputum und Schleimproduktion. Der Grund für diesen Prozess liegt in der Durchdringung der oberen Atemwegspartikel von Wolle, Staub, Haut und anderem Schmutz. Darüber hinaus kann Zigarettenrauch einen solchen Prozess auslösen.

Ein weiterer Grund für die Bildung eines trockenen Hustens ist Folge verlängerter medikamentöser Behandlung. Einige Medikamente verursachen eine Nebenwirkung, die sich auf diese Weise manifestiert.

Die zweite Art von Läsion ist ein allergischer Husten mit Schleim. Gefahr allergisch ist die Ansammlung von schädlichen Elementen im Schleim. Daher ist es wichtig, die Sekrete mit Mukolytika, Antihistaminika und anderen Methoden der Behandlung rechtzeitig loszuwerden.

Komplexe Behandlung

Bei der Behandlung von Allergien ist es wichtig, mehrere zu halten Grundregeln:

  1. Das erste, was zu tun ist, Dinge loszuwerden, die Staub ansammeln können. Dazu gehören Teppiche, Plüschtiere, große Kissen, Mäntel mit langem Nickerchen.
  2. Wenn es eine Allergie gibt, können Sie kein Haustier starten.
  3. Es ist notwendig, tägliche Nassreinigung durchzuführen und den Raum mehrmals am Tag zu belüften.
  4. Befeuchten Sie den Schlafbereich mit Hilfe spezieller Geräte. Wählen Sie einen Qualitätsbefeuchter mit diesem Material.
  5. Verwenden Sie nur hypoallergene Bettwäsche.

Medikationstherapie

Die Entzündung kann erst vollständig eliminiert werden, nachdem die Art des Reizes und seine Beseitigung identifiziert wurden. Danach wird der Patient zugewiesen medikamentöse Behandlung:

  1. Der erste Schritt besteht darin, zu bestehen Reinigung des gesamten Organismus mit Hilfe der Präparate "Enterosgel" oder "Polysorb". Für den gleichen Zweck verschreiben einige Ärzte Aktivkohle.
  2. Zu reduzieren Sie die Menge an Histamin im Blut, Dem Patienten werden Antihistaminika verschrieben - Suprastin, Tavegil, Zirtek, Zodak, Tsetrin, Erius und andere.
  3. Als Prävention Sie können "Claritin" oder "Ketotifen" verwenden, jedoch darauf vorbereitet sein, dass die Medikamente zu schwerer Schläfrigkeit führen.
  4. Wenn schwere Hustenattacken ernannt werden Vorbereitungen für Bronchialdilatation - "Pulmicort", "Fliksotid", "Benocort".
  5. Beseitigen Sie Krämpfe in den Bronchien hormonellDrogen - "Eufillin" oder "Salbutomol."
  6. Damit entlasten Anfälle und um einen dichten Sputum abzuleiten, werden ernannt oder nominiert "Bromgeksin", "Lazolvanum" oder "Kromoglikat Natrium".

Danach wird dem Patienten eine Unterdrückung der Empfindlichkeit gegenüber den Hauptreizen mit Hilfe von Desensibilisierung. Dieses Verfahren zu Hause durchzuführen ist unmöglich, deshalb wird der Patient in ein Krankenhaus gebracht.

Die Behandlung beginnt mit der Einführung von kleinen Dosen. Nach Anpassung des Körpers werden erhöhte Dosen in die Haut eingebracht, die eine Toleranz des Immunsystems entwickeln können.

Cure Allergie völlig schwierig genug. Mit einer komplexen Therapie und dem richtigen Gebrauch von Medikamenten kann der Patient jedoch seine Manifestationen kontrollieren.

Komplikationen

Allergien sind wegen ihrer Folgen gefährlich. In Abwesenheit einer Behandlung kann der Patient ein Quincke-Ödem entwickeln, das die Atemfunktion blockieren kann. Darüber hinaus kann der Patient Bronchialasthma entwickeln.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Allergie nicht nur die Atemwege betrifft, sondern auch den ganzen Körper. Dadurch sinkt das Immunsystem, was wiederum die Entwicklung von Infektions- oder Viruserkrankungen zur Folge hat.

Der Autor der Artikel, die für das Schreiben der aktuellen Materialien für das Projekt verantwortlich sind

Der Autor der Artikel, die für das Schreiben der aktuellen Materialien für das Projekt verantwortlich sind

Spezialist für Kinderkrankheiten. Verdienter HNO-Arzt.

Verzeichnis der wichtigsten HNO-Erkrankungen und deren Behandlung

Alle Informationen auf der Website sind ein populärer Fund und erheben nicht den Anspruch auf absolute Genauigkeit aus medizinischer Sicht. Die Behandlung muss von einem qualifizierten Arzt durchgeführt werden. Selbstmedikation kann dich verletzen!

Wie man einen allergischen Husten beseitigt

Volksheilmittel für einen allergischen Husten helfen, den spastischen Reflex zu verlangsamen und die Anfälligkeit für den Erreger zu reduzieren, was ein unangenehmes Symptom verursacht. Längerer Fluss in jeder Manifestation ist gefährlich durch Schwellung der Schleimhäute und Krampf der Bronchien.

Allergische Reaktion der Atemwege auf Pollen von Pflanzen, insbesondere Ambrosia, die sich auf 30 bis 50 Kilometer ausbreitet, wird mit Autoabgasen gemischt, wobei sich eine Mischung mit speziellen Proteinen und Pollensäure bildet. Heuschnupfen und asthmatische Symptome führen zu Reizungen der Schleimhäute und Entzündungen in den wichtigsten lebenswichtigen Organen.

Symptome eines allergischen Hustens und ihre Gesundheitsgefährdung

Neben dem Husten, eine Person empfindlich auf Pollenpflanzen, legt eine Nase, Juckreiz auf der Nasenschleimhaut und Augen und Zunge, beginnt zu niesen und trockener Husten mit Keuchen in der Brust, reichlich Ausfluss aus der Nase und den Augen. All dies wird durch Fieber und Schwellung des Rachens, Ausschlag auf der Haut (Urtikaria, Ekzem), Kurzatmigkeit oder Ersticken (Atemnot) verschlimmert. Auf der Allergie auf unserer Website finden Sie einen ganzen Zyklus von Artikeln, aber in Bezug auf unser Thema sollten Sie sich für dieses interessieren.

Besonders gefährlich ist ein allergischer Husten bei Asthmatikern und Patienten mit chronischer Bronchitis. Es führt zu Lungenhyperventilation und Alveolar-Hypokapnie und verursacht einen Erstickungsanfall. Treten Husten- und Begleitsymptome bei Blütenpflanzen auf und wiederholen sich jährlich, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Wenn es keine Sicherheit gibt, dass der Husten allergisch ist und nicht mit einer Erkältung verbunden ist, achten Sie auf die begleitenden Symptome: die Farbe des Sputums und seine Menge.

Bei Allergien wird eine kleine Menge von klarem Schleim abgesondert und der Husten ist trocken und übel mit einem Gefühl von Luftmangel. Unter Ausschluss von provozierenden Faktoren verschwinden die Symptome.

Es ist notwendig, den Test in der Klinik zu bestehen, um die Ursache der Reaktion und Krankheit zu finden. Es kann eine Reaktion und Lebensmittel und Medikamente, Kosmetika, einschließlich Seifen, Shampoos, Lotionen, alkoholische Wäsche, Bettmilben und Staub, Flusen und Pollen, Tierhaare, synthetische Stoffe und UV-Strahlen, durch Vererbung und aus anderen Gründen.

Nach dem Kontakt durch Einatmen in die Bronchialsystem Reiz sind ihre Wände mit scharfer Krampf Schwellung, die zu Husten führt. Wenn dies nicht der Erreger in der Zeit angeben, aufgrund einer Schwellung der Bronchien beginnt eine irreversible Atrophie und als Folge, chronische die Krankheit wird, wird es seit vielen Jahren behandelt werden.

Die üblichen Antihistaminika und Antiödeme (vasokonstriktorische Medikamente) können allergische Rhinitis und Konjunktivitis, Husten schnell und effektiv entfernen. Sie werden ohne Anweisung eines Arztes gemäß den Anweisungen eingenommen. Um stärkere Medikamente (Stabilisatoren, Membranen von Mastzellen und Hormonen) zu verwenden, ist nur die Ernennung eines Arztes erforderlich.

Für die Behandlung ist nötig es:

1. Eliminieren Sie das Allergen und verwenden Sie Antihistaminika: Suprastin, Tavegil, Anaferon, Ascoril, sofern keine Allergie gegen die Bestandteile der Medikamente vorliegt.

2. Verwenden Sie antiallergische Sprays: Nozanax oder Kromaglin.

3. Um den Zustand der Augen und der Nase mit abschwellenden Mitteln zu erleichtern: Vazin (Augentropfen), Nazivin, Glazolin, Tizin, Otrivin (Nasentropfen).

4. Als Stabilisatoren für Mastzellmembranen verwendet werden: in Tabletten oder als Sirup: Ketotifen oder Zaditen.

5. Als Glucocorticoid-Hormone verwendet: Salben und Triakort ftorokort, Fliksonaze ​​Nasenspray, Augentropfen, Tabletten oder Aufhängeöse Dexamethasone, Kenalog Tabletten, Aerosole für Inhalationen Beclason.

Während der Behandlung dürfen keine schleimlösenden, schleimlösenden und hustenreizlindernden Mittel verwendet werden, um ein Verstopfen der Bronchien und schwere Erstickungsanfälle zu vermeiden. Es ist für Husten Linderung für das gesamte Atmungssystem empfohlen, den Mund und Hals mit warmem Wasser unter Zusatz von Meersalz und spülen Sie Ihre Nase zu spülen.

Wenn Sie anfällig für allergische Reaktionen sind, sollten Volksmedizin sanft verwendet werden. Nachdem alle Komponenten dieser Präparate (Tinkturen, Extrakte, etc.) können diese Pflanzen sein, die sich bereits Ihr Zustand verschlimmern. Vor dem Gebrauch Getränke, Pulver und Salben aus Kräutern, konsultieren einen Allergologen für Komponenten, die Ihnen schaden können.

Die meisten der in diesem Artikel beschriebenen Empfehlungen basieren auf bekannten und gewöhnlichen uns von Pflanzen - Kalanchoe, Baldrian, Schachtelhalm, Kamille, aber auch sie können viel Schaden bei akuten Allergien tun. Aber die Verwendung von ätherischen Ölen sollte auf später verschoben werden, weil sie zu Asthmastatus oder Ödem Quincke führen können.

Kräuterbehandlung zu Hause

Um nächtlichen Hustenanfällen vorzubeugen, nehmen Sie vor dem Schlafengehen wohltuende Bäder mit Kräutern. Eine große Erleichterung wird die Reinigung der Hauptorgane und des Blutes mit Hilfe von Brühen von Heilkräutern, Tees und Wassermelonen bringen, vorausgesetzt, es gibt keine Allergie.

Allergischer Husten wird zuhause gut behandelt:

1. Frisch gepresster Selleriewurzelsaft, täglich vor den Mahlzeiten für 3 Stunden.

2. Frischer Saft, Mischen Karotte (3 Stk.), Apfel (2 Stk.), Blumenkohl (2-3 Blütenstände), Petersilie (1 Strahl), vor den Mahlzeiten nimmt 3 mal am Tag. Oder eine Infusion von Brennnessel von 3 EL. l. für 2 Gläser, Trinken während des Tages 4 mal vor den Mahlzeiten.

3. Von Nahrungsmittelallergie - nach einer Mahlzeit (nach 1-1,5 Stunden) von kaltem Wasser (1 Stück) mit Kalziumchlorid (1 Teelöffel).

4. Aus den Pollen von Pflanzen, einschließlich Ambrosia - begraben in der Nase Infusion 5-6 mal am Tag: mit kochendem Wasser (3 Stück) - 2 TL. Schachtelhalm Feld, bestehen auf Bad für eine halbe Stunde.

5. Verwendung von Bädern mit Zusatz von Tonpulver: 500 ml - 4 EL. l oder ätherische Öle - bis zu 20 Tropfen pro 100 Liter (in Abwesenheit von Allergie) Patchouli und Fenchel, Ysop, Zypressen und Salbei, Rosen und Zitrone, Lavendel oder Kalmus.. Mit diesen Ölen werden Kompressen auf die Brust aufgetragen und Inhalationen durchgeführt.

6. Vorbeugung von Heuschnupfen durch in Asche, Feigen oder Preiselbeeren gebackene Kartoffeln.

7. Schmieren der Nasenschleimhaut mit Kalanchoe-Saft, trinken Tee mit Baldrian oder Kamille für die Nacht. Kalanchoe kann auch andere Symptome lindern, die mit der Reaktion des Immunsystems auf Reize verbunden sind. Über diese Pflanze, lesen Sie das Material auf unserer Website.

8. Von allergischen Reaktionen - die Massage des Massage-Öl mit: Misch Oliven-, Pfirsichkernöl oder Jojobaöl (100 ml) mit Bergamotte, Ylang-Ylang (10 Tropfen), Sandelholz (4 Tropfen) und Rosa (3 Tropfen).

9. Akzeptieren Mumien - 0,2-0,3 g, gemischt mit Milch (1:20) und Honig (1 TL) auf nüchternen Magen am Morgen und in der Nacht.

Bevor die Verwendung von Volksheilmitteln auf das Vorhandensein von Allergien getestet wird, nehmen Sie keine Selbstmedikation vor und folgen Sie den Anweisungen des Arztes.

Es wird notwendig sein zu versuchen, es gibt ein paar einfache Optionen...

Alle Rechte vorbehalten. Kopiermaterial ist nur möglich

Wenn es eine offene aktive Verbindung zur Quelle gibt.

Wie man einen allergischen Husten beseitigt

Allergischer Husten ist ein häufiges Symptom der allergischen Reaktion, wenn Allergene und fremde Mikroorganismen in den Körper gelangen. Husten kann eine lange Zeit dauern. Wie beseitigt man dieses unangenehme Symptom?

Ursachen für einen allergischen Husten

Allergischer Husten ist keine Krankheit, sondern nur eine spezifische Manifestation des Körpers auf dem Allergen

Wenn fremde Organismen und Allergene in die Atemwege gelangen, entwickelt die Person Ödeme und Entzündungen der Kehlkopfschleimhaut, der Nasenwege, der Luftröhre. Dies führt zu einem Krampf der Atemwege, der Husten verursacht. Dies ist eine einzigartige Antwort des Körpers.

Husten kann bei verschiedenen allergischen Reaktionen auftreten, sogar bei einer gesunden Person. Normalerweise tritt ein allergischer Husten bei Kindern mit geschwächter Immunität auf. Zur Risikogruppe gehören diaphysisch behinderte Kinder, die hormonell behandelt werden. Bei Erwachsenen entwickelt sich ein solcher Husten nicht so oft. Es wird am häufigsten bei Personen beobachtet, die unter schädlichen Bedingungen arbeiten, bei denen die Luft stark verschmutzt ist, die Verdampfung toxischer Substanzen, Farb- und Lackmaterialien usw. beobachtet wird.

Die wichtigsten provozierenden Substanzen, die für die Entwicklung eines allergischen Hustens prädisponieren:

Sie sollten sich bewusst sein, dass die Einnahme bestimmter Medikamente auch das Auftreten eines allergischen Hustens auslösen kann.

Es gibt Fälle, in denen ein allergischer Husten vor dem Hintergrund des Essens von allergenen Lebensmitteln wie Erdbeeren, Erdbeeren, Nüssen, Früchten, Honig, Fisch, Eiern auftritt.

Darüber hinaus kann Husten ein Symptom für allergische Erkrankungen sein: allergische Tracheitis, Rhinitis, obstruktive Bronchitis.

Symptome der Krankheit

Trockener Husten, Kitzeln im Hals, Flüssigkeitsaustritt aus der Nase und Rötung der Augen - Zeichen eines allergischen Hustens

Allergischer Husten sollte in der Lage sein, von den Symptomen anderer Krankheiten zu unterscheiden. Zu Beginn der Entwicklung der Krankheit ist sehr schwer von SARS oder Erkältungen zu unterscheiden.

Wenn ein Husten allergisch ist, hat er folgende charakteristische Merkmale und kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

In der Regel Husten, wenn in ein Allergen aufgenommen ist trocken. Der Patient kann wegen Reizung der Schleimhaut nicht aushusten. Bei schweren Hustenattacken kann eine Person unter Luftmangel leiden. Angriffe treten in den meisten Fällen plötzlich auf, unmittelbar nach Kontakt mit dem Allergen.

Ein charakteristisches Merkmal eines allergischen Hustens ist die Abwesenheit von Temperatur, Kopfschmerzen, Schüttelfrost.

Allergischer Husten und andere begleitende Symptome können mit herkömmlichen Medikamenten nicht beseitigt werden, aber nach der Einnahme von Antihistaminika verschwinden die Anzeichen schnell.

Vorbereitungen für die Behandlung von allergischem Husten

Wirksame Medikamente gegen allergischen Husten können je nach Alter und Schwere der Erkrankung nur von einem Arzt verordnet werden

Die Behandlung von allergischen Reaktionen wird mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt. Viele Medikamente können die Manifestation eines allergischen Hustens reduzieren, Allergien aber nicht heilen.

Beim allergischen Husten bei Erwachsenen und Kindern werden 2 Arten von Präparaten angewendet - überwältigender Husten und dünner werdendes Sputum. Die erste Gruppe wird in Ausnahmefällen verwendet, und die zweite Gruppe wird für Infektionen der Atemwege verwendet, wo viskoses Sputum gebildet wird. Solche Medikamente sind nur von einem Arzt verschrieben und werden für eine lange Zeit nicht verwendet.

Um allergischen Husten zu beseitigen, verschrieben sehr oft Antihistaminika:

  • Claritin. Antiallergikum mit dem Wirkstoff Loratadin. Sie können in Form von Tabletten oder Sirup kaufen. Verschreiben Sie das Medikament nicht Kindern unter 2 Jahren.
  • Tavegil. Ein Medikament, das eine antiallergische Wirkung hat. Verfügbar in jeder Form. Nehmen Sie das Medikament für 7 Tage. Nach dem Gebrauch kommt der Effekt in 30 Minuten. Nehmen Sie die Droge nicht für Kinder unter 6 Jahren.
  • Suprastin. Effektive Verwendung des Medikaments für allergische Reaktionen. Bis zu 6 Jahren, nehmen Sie 1/3 der Tablette, mit und von 7 Jahren können Sie 1/2 Teil nehmen.
  • Zirtek. Mittel gegen die Allergie der zweiten Generation. Sie können nicht nur die Symptome von Allergien stoppen, sondern auch allergischen Erkrankungen vorbeugen.
  • Peritol. Das Medikament wirkt antiallergisch, antiserotonin und sedativ. Kinder ab 2 Jahren sollten in Form von Sirup eingenommen werden.
  • Andere Antihistaminika haben sich ebenfalls bewährt: Cetrin, Ketotifen, Fenistil, Erius, Telfast und andere.

Im Falle von Symptomen eines allergischen Hustens ist es notwendig, einen Arzt über die Möglichkeit der Verwendung von Antihistaminika zu konsultieren. Selbstbehandlung sollte nicht behandelt werden, da viele Medikamente Kontraindikationen haben.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Es sollte daran erinnert werden, dass Volksrezepte nicht helfen, die Krankheit loszuwerden, sondern nur die Manifestation der Symptome zu mildern

Um die Symptome eines allergischen Hustens zu mildern, können Sie die Rezepte der alternativen Medizin verwenden. Tinkturen und Dekokte wirken sich positiv auf das Immunsystem aus und verringern die Allergenanfälligkeit.

Effektive Volksmedizin für die Heilung von allergischem Husten:

  • Milch mit Zwiebeln. Nimm eine kleine Zwiebel und tauche sie in ein Glas mit heißer Milch. Dann einige Minuten kochen lassen. Warten Sie, bis es sich abgekühlt und in 2 Dosen getrunken hat.
  • Honigsirup. 5 kleine Zwiebeln schneiden und einen Liter Wasser gießen. Fügen Sie 5 Esslöffel Honig hinzu und zünden Sie an.
  • Zitronen-Honig-Mischung. Zitrone fein gehackt, dazu 4 Esslöffel Wasser und 2 Esslöffel Honig hinzufügen. Die Mischung gut mischen, anzünden und kochen, bis eine gleichmäßige Masse erreicht ist. Nehmen Sie eine warme Form auf einem Esslöffel etwa 5 mal am Tag.
  • Abkochung der Kamille mit Zitrone. Nehmen Sie einen Esslöffel getrocknete Blüten von Kamille und fein gehackte Zitrone und gießen Sie in eine Thermoskanne. Fügen Sie einen kleinen schwarzen Tee hinzu und gießen Sie kochendes Wasser. Lassen Sie für eine Stunde bestehen. Verwenden Sie in kleinen Mengen den ganzen Tag.
  • Knoblauch Sirup. Einige gehackte Knoblauchzehen, mit flüssigem Honig vermischt und für einen Tag stehen lassen. Zubereitete Sirup nehmen Sie einen Esslöffel jeden Tag, wenn es einen Hustenanfall gibt.
  • Wirksam bei der Kontrolle der allergischen Husteninhalation. Kartoffeln kochen, 2-3 Blätter Thymian, Eukalyptus in das Wasser geben. Kochen Sie für 4-5 Minuten. Dann einen Tropfen Tannöl hinzufügen und umrühren. Nehmen Sie ein Frotteetuch, beugen Sie sich über die Pfanne und inhalieren Sie den Dampf für 15 Minuten. Sie können alkalische Inhalationen mit der Zugabe von Soda durchführen.
  • Es ist nützlich für Kinder, Rücken und Brust mit Ziegenfett, vermischt mit Butter, zu reiben. Nach dem Verfahren tragen das Kind warm.

Komplikationen

Falsche Behandlung eines allergischen Hustens kann gefährliche Komplikationen verursachen

Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um allergischen Husten zu beseitigen, erhöht sich das Risiko von Komplikationen.

Mögliche Folgen eines allergischen Hustens:

Bei der allergischen Bronchitis wird das Keuchen bei der Einatmung beobachtet. Sie können nass, trocken oder pfeifend sein. In der Zukunft wird der Husten mit der Trennung von Sputum produktiv. Manchmal kann Kurzatmigkeit auftreten. Die Entwicklung einer obstruktiven Bronchitis ist auf die längere Exposition des Allergens gegenüber den Atemwegen zurückzuführen. Das Hauptsymptom der Obstruktion ist Kurzatmigkeit.

Allergischer Husten kann zu ernsthaften Komplikationen führen, daher ist es notwendig, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu beseitigen.

Wenn Bronchospasmus in der Größe abnimmt, die Clearance zwischen den Bronchien und Bronchiolen. Der Patient ist durch den Atemrhythmus, Kurzatmigkeit, starken Husten gestört. Die Haut wird blass, der Bereich unter den Augen wird blau.

Nützliches Video - Allergie: Symptome und Behandlung:

Bronchialasthma ist eine chronische Erkrankung der Atemwege. Allergene, die die Schleimhaut betreffen, verstärken die bronchiale Reaktion, infolgedessen wird Schleim freigesetzt und Bronchospasmus erscheint. Asthma äußert sich in folgenden Symptomen: Kurzatmigkeit, Keuchen und Pfeifen am Hals, Erstickungszeichen.

Prävention

Die wirksamste Behandlung für einen allergischen Husten ist die Beseitigung eines Allergens

Um das Auftreten eines allergischen Hustens zu verhindern, sollten die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

  1. Beschränken Sie den Kontakt mit dem Allergen.
  2. Aus der Diät Produkte auszuschließen, die Farbstoffe enthalten.
  3. Maßnahmen ergreifen, um die Immunität zu stärken (den Körper temperieren, Obst und Gemüse essen usw.).
  4. Jeden Tag ist es wünschenswert, eine Nassreinigung durchzuführen.
  5. Verwenden Sie keine Duftstoffe, Kosmetika, Reinigungsmittel mit Zusatz von Geschmack usw.
  6. Kuscheltiere, Teppiche, Wolldecken können die Entwicklung eines Hustenanfalls auslösen, daher müssen diese Dinge entfernt werden.
  7. Es ist besser, keine Haustiere zu haben.
  8. Es wird empfohlen, nach der Straße mit einer isotonischen Lösung zu spülen. Dadurch werden angesammelter Staub, Allergene und fremde Mikroorganismen aus Nase und Mund entfernt.
  9. Wenn möglich, sollten Sie mit dem Rauchen aufhören.
  10. Im Frühjahr und Sommer, wenn die Ursache von Husten Pollinose ist, dann müssen Sie weniger oft auf die Straße gehen.
  11. Kinderspielzeug nimmt viel Staub auf. Kleine Kinder ziehen alle in den Mund, also sollten Spielsachen immer unter fließendem Wasser gewaschen werden.

Dies sind die wichtigsten Empfehlungen, die eingehalten werden müssen, um das Entstehen eines allergischen Hustens zu verhindern.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.

Lesern gefiel:

Teile es mit deinen Freunden! Gesundheit!

Kommentare (1)

11/25/007 um 23:07 | #

Ich, als Allergiker mit Erfahrung, möchte sagen, dass ohne eine bewährte Medizin für Allergien hier unerlässlich ist. Ich beginne mitten im Sommer, bekomme Symptome und huste. Zuerst habe ich orale Medikamente genommen, jetzt, seit fünf Jahren, verwende ich Injektionsmittel, sie sind effektiver und haben eine längere positive Wirkung.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:

Unsere Seiten

Diskussionen

  • Daniel - Ich bin wie ein Allergiker mit Erfahrung. - 11/25/2012
  • Regina - Flushing ist das wirksamste Mittel gegen. - 11/25/2012
  • Rita - Morenazal Kamille ist die coolste und. - 11/25/2012
  • Natalia - Ich bin auf den Rat eines berühmten Kinderarztes. - 11/25/2012
  • Sabrina - Diesmal hat das Kind eine Erkältung, eine Nase gefangen. - 11/25/2012
  • Daria - Ich habe es während der Schwangerschaft gewaschen. - 11/25/2012

Medizinische Informationen, die auf dieser Seite veröffentlicht werden, sind für Selbstbehandlungszwecke nicht zu empfehlen. Wenn Sie negative Veränderungen in Ihrem Wohlbefinden spüren, zögern Sie nicht, einen HNO-Spezialisten zu kontaktieren. Alle auf unserer Website veröffentlichten Artikel sind informativ und lehrreich. Wenn Sie dieses Material oder sein Fragment auf Ihrer Site verwenden, ist ein aktiver Link zur Quelle erforderlich.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie