Bei der Bestimmung der Leberzirrhose ist der Grad der Narbenschädigung des Lebergewebes, das Vorliegen von Komplikationen (Enzephalopathie, portale Hypertension, Organzerstörung) zu bestimmen. Zirrhotische Veränderungen gehen einher mit der Bildung einer großen Anzahl von Narben, die die Ursache für stagnierende Veränderungen in kleinen Gallengängen sind.

Die häufigsten nosologischen Formen, die zur Entwicklung der Zirrhose führen, sind chronische Hepatitis, Alkoholismus.

Symptome der Krankheit entstehen nicht in den Anfangsstadien. Der hauptsächliche diagnostische Marker der primären biliären Form ist die Bildung von antimitochondrialen Antikörpern gegen Leberzellen. Bei einer viralen oder toxischen Form der Nosologie werden diese Immunglobuline nicht gebildet.

Ausgeprägte Krankheitssymptome treten bei ausgedehnten Gewebeschäden auf. Tödliche Ergebnisse in der Krankheit wird von hepatischen Enzephalopathie von Blutungen aus Krampfadern der Speiseröhre, Rektum beobachtet.

Wie man Leberzirrhose heilt

Die Behandlung von Leberzirrhose ist lang und komplex. Allgemeine Prinzipien der Krankheitstherapie:

  1. Beseitigung der Ursache der Krankheit;
  2. Bereitstellung eines Ruhe- und Ernährungsregimes;
  3. Ausschluss von der Nahrung von Toxinen, Alkohol.

Bei einigen Verfahren wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen. Manchmal muss man sich über die Notwendigkeit einer Lebertransplantation entscheiden.

Ätiologische Präparate, die eine vollständige Heilung der Zirrhose ermöglichen, gibt es nicht, aber es gibt Medikamente, die das Fortschreiten der Fibrose stoppen. Bei der Pathologie müssen Sie sich immer an eine Diät halten. Wenn eine unsachgemäße Behandlung die Wahrscheinlichkeit einer aktiven Krankheitsprogression erhöht.

Wird Zirrhose mit einer Diät behandelt?

Produkte, die eine Reizwirkung auf die Leber haben, vollständig verwerfen. Wenn einer Krankheit immer eine Diät vorgeschrieben wird, um die Belastung der Leber zu reduzieren:

  1. Verweigerung von Lebensmitteln mit ätherischen Ölen gesättigt - Senf, Knoblauch, Meerrettich, Spinat, Rettich, Rüben, Rettich. Ether reizen die Leberzellen, fördern den Spasmus der glatten Muskulatur, beeinträchtigen den Blutfluss zu den Geweben. Auf den menschlichen Zustand, die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken, Alkohol ist stark betroffen. Fruchtsäfte, Konservierungsstoffe, Wurst, Wurst, Fleisch sind von der Speisekarte ausgeschlossen. Margarine und Mayonnaise laden auch die Leber;
  2. Um die Menge der Gallensekretion zu reduzieren, ist die Beseitigung von tierischen Fetten erforderlich. Verweigerung von Hülsenfrüchten, Erbsen, Bohnen, Sojabohnen fördert die Normalisierung der Funktionen von gesunden Hepatozyten;
  3. Wenn Zirrhose sollte vermieden werden, die Verwendung von Medikamenten, die in der Leber metabolisiert werden. Wenn es unmöglich ist, das Medikament abzubrechen, sollte der Arzt die Möglichkeit in Betracht ziehen, seine Einzeldosis zu reduzieren und die Häufigkeit der Aufnahme zu erhöhen, um die therapeutische Konzentration des Medikaments im Blut aufrechtzuerhalten;
  4. Wirksame Therapie der Leberzirrhose während der Remission umfasst die Vorbeugung von Lebererkrankungen, Wärmebehandlung von Lebensmitteln, mangelnder Kontakt mit Personen, die Hepatitis sind.

In jedem einzelnen Fall werden die Diät und die Medikationen vom Doktor unter Berücksichtigung vieler Faktoren vorgeschrieben.

Es wird angenommen, dass Leberzirrhose nicht heilbar ist, aber mit der richtigen Dosierung von Medikamenten ist es möglich, die Aktivität der Hepatozytenschädigung zu reduzieren und das Leben des Patienten für mehrere zehn Jahre zu verlängern.

Ob man aus dem aktiven Stadium die Leberzirrhose ableiten kann

Die dekompensierte Form wird von der Niederlage fast aller inneren Organe begleitet, da im Blut viele Toxine auftreten, die die Leber nicht verarbeiten kann. Um Entzündungen zu reduzieren, werden Patienten Hormone, Immunsuppressiva verschrieben. Es ist notwendig, Hepatoprotektoren (Essential, Corsal) zu verwenden, die Hepatozyten vor Zerstörung durch äußere Faktoren schützen.

In einer schwierigen Situation empfiehlt der Arzt Infusionstherapie - die Tropfinfusion einer Lösung von Glukose, Kalzium, Magnesium, Kalium, um das Elektrolytgleichgewicht zu normalisieren. Narbenüberwuchterung in der Leber tritt bei längerem Gebrauch von Alkohol auf.

Surrogate von Ethylalkohol werden in der Leber metabolisiert, aber bei exzessiven Konzentrationen tritt Hepatozytenzerstörung auf. Das Vorhandensein von Fremdstoffen in Wodka spielt eine gewisse Rolle. Moderne alkoholische Produkte sind weit davon entfernt, ideal zu sein.

Heilung alkoholische Hepatitis kann mit der Ablehnung des Patienten von der Sucht sein. Der Einsatz von Medikamenten trägt zur Normalisierung der Leberfunktion bei, jedoch erst nach der Freisetzung von Toxin in die Leber.

Das Auftreten von Aszites - eine Flüssigkeit in der Bauchhöhle erfordert eine Einschränkung der Wasseraufnahme. Diuretika helfen, den Kaliumspiegel im Körper zu erhalten, der für die Arbeit der Muskulatur, des Herzens, notwendig ist. Wenn die Medikamente nicht helfen, machen Sie eine Punktion der vorderen Bauchdecke, um die Flüssigkeit zu entfernen. Die Wassersucht (Aszites) ist für das Leben des Patienten gefährlich, deshalb wird der Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus durchgeführt, um notfalls Hilfe leisten zu können.

Patienten mit Zirrhose werden oft einer Bluttransfusion unterzogen. Aufgrund der Störung der Blutgerinnung entwickeln Menschen sekundäre Blutungen, bei denen rote Blutkörperchen verloren gehen. Die Quelle der Blutung ist Krampfadern der Speiseröhre, Rektum.

Anämie (Anämie) ist eine Erkrankung, bei der die Aktivität des Gehirns, des Herz-Kreislauf-Systems gestört ist, da der Körper nicht genügend Sauerstoff erhält. Zur Linderung der Beschwerden werden Eisenpräparate verschrieben. Bei mittelschwerer oder schwerer Anämie ist eine Bluttransfusion erforderlich.

Eine begleitende Komplikation der Pathologie sind Hämorrhoiden. Der Prolaps der Rektumvenen ist begleitet von blutenden, stagnierenden Veränderungen in der Rektalabteilung.

Hämorrhoiden mit Zirrhose zu heilen kann Hausmittel sein - Erweichung Kerzen, betäubende Zäpfchen können unabhängig voneinander hergestellt oder in einer Apotheke gekauft werden. Um die biochemischen Störungen zu korrigieren, wird die Behandlung von Osteoporose Vitamine A, D, E vorgeschrieben.

Antioxidantien können den Zustand stabilisieren.

Bei Patienten mit nekrotischen Veränderungen in der Leber wurde eine Sanatoriumstherapie entwickelt.

Trotz einer großen Liste von Behandlungsempfehlungen ist die Antwort auf die Frage, ob Zirrhose geheilt werden kann oder nicht, negativ. Irreversible Veränderungen im Lebergewebe in der Pathologie verhindern den Einsatz von Radikal-Therapie.

Die Leber ist ein Organ, das eine schnelle Regeneration hat, aber nur mit kurzfristigen Veränderungen. Die ständige Entzündung bei chronischer, alkoholischer, toxischer Virushepatitis beeinträchtigt die Regeneration.

Verwandeln Sie die Krankheit in eine inaktive Form, verbessern Sie den Zustand, verlängern Sie das Leben des Patienten - diese Prinzipien sind die Grundlage für die Therapie von Patienten mit Zirrhose.

Wird Zirrhose zu Hause behandelt

Zu Hause kann Leberzirrhose nicht geheilt werden, aber es ist möglich, das Fortschreiten der Krankheit unter ständiger Einhaltung der Empfehlungen eines Spezialisten zu stoppen.

Gebühren für die Behandlung von Leberzirrhose:

  • Trinke dreimal 0,5 Tassen Karottensaft;
  • Mischen Sie 1 kg Bienenhonig, mischen Sie mit 4 Zitronen, 3 Knoblauchzehen, 200 ml Olivenöl. Nimm die Knochen von Zitronen heraus, schneide die Schale ab und gehe durch den Fleischwolf. Die Zutaten in einen Topf geben und gründlich vermischen. In einem geschlossenen Glas bei 2-4 Grad Celsius lagern;
  • Wenn Sie Schmerzen haben, wenden Sie rohe Kartoffeln auf das richtige Hypochondrium an. Sie können auch Umschläge aus gekochten Kartoffeln machen oder 0,5 Tasse Saft trinken;
  • Rhizomgras, Hüften, Brennnesselblätter vermischen. Gebe 1 Esslöffel der Mischung in einem Glas kochendem Wasser. Belastung nach der Infusion 4 Stunden. Verwenden Sie für einen Tag in 2-3 Stunden;
  • Mischen Sie Johanniskraut, Schafgarbe, Schachtelhalm, Zichorienwurzel. Gebrauche 1 Esslöffel Mischung 1 Tasse kochendes Wasser. Strain, infundieren für 4 Stunden. Trinken Sie mit Zirrhose für 2-3 Besuche;
  • Kombinieren Sie die Hüften, die Wurzeln von Weizengras, die Blätter der Brennnessel. 1 Esslöffel der Mischung mit einem Glas kochendem Wasser braten. Trinken nach der Versickerung;
  • Weißes Mehl in Milch auflösen. Essen Sie 1 Esslöffel morgens und abends;
  • Rhizome von Weizengras, Chicorée, Hüften, Brennnessel (20 Gramm jedes Kraut). Bestehen Sie auf einem Glas kochendem Wasser. Trinken Sie für 2-3 Stunden. Wenn es keine Möglichkeit gibt, alle Pflanzen zu sammeln, können Sie 2-3 Arten nehmen;
  • Herb Schafgarbe, Johanniskraut, Wolfsschopf, Kümmel - 10 Gramm jeder Pflanze zum Mischen, Mahlen, trinken für 2-3 Stunden;
  • Die Rhizome von Weizengras, Hüften, Brennnessel, mahlen und in kochendem Wasser brauen. Zur Behandlung 1-2 Pflanzen verwenden;
  • Bei Zirrhose hilft Saft von Sauerkraut, der ohne Salz zubereitet wird, viel. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, sollte es mit Karottensaft abgewechselt werden;
  • Nehmen Sie Mumien mit 0,36 Gramm am Abend und am Morgen. Nehmen Sie 10 Tage mit Unterbrechungen von 5 Tagen;
  • Immortelle (ein Glas Wasser für 1 Esslöffel). Nehmen Sie 30 Minuten vor dem Essen 1/3 Tasse;
  • Oregano-Gras, gemischt mit Johanniskraut, wird verwendet, um die Krankheit am Morgen und am Abend zu behandeln;
  • Mischen Sie 2 Esslöffel Oregano, Johanniskraut, Immortelle - 1 Esslöffel verwenden;
  • Gebratene Maiskolben sollten täglich verzehrt werden, um den Gallensäurestoffwechsel zu normalisieren;
  • Johanniskrautöl pour 200 ml Olivenöl Analogon. Nehmen Sie dreimal täglich 25-30 Tropfen ein. In einem dunklen Glas an einem kühlen Ort aufbewahren;
  • Bei Leberzirrhose wird bulgarischen Heilern empfohlen, Wasser mit Chicorée zu konsumieren. Wenn man das Arzneimittel mit Chicorée vermischt, erhält man eine gute Medizin;
  • Chicorée-Saft 30 Gramm, Saft von Bubble Cherry, Nachtschatten, Koriandersaft, Fenchel, Safran müssen den Patienten trinken;
  • Der Saft eines gebackenen Kürbis mit einem Granatapfel, Apfelsaft, frische Rose, Kuhmilch hat eine gute Effizienz;
  • Nützliche Eigenschaften sind süß-saure Produkte mit adstringierenden Eigenschaften, Granatapfelkerne;
  • Essen Sie 4 Gramm Safran, chinesischen Zimt, duftenden Zuckerrohr, Honig;
  • Bei jeder Lebererkrankung helfen Rhabarberkuchen, abführender Brei aus der Rue.

Kann ich Leberzirrhose mit Volksmedizin heilen?

Heilung Leberzirrhose Volksheilmittel wird nicht gelingen. Nur eine Kombinationstherapie mit der Verwendung von Medikamenten und Pflanzengebühren ist wirksam. Pflanzliche Inhaltsstoffe wirken stimulierend, choleretisch, entzündungshemmend. Immunmodulatorische Therapie erlaubt, den Kampf des Organismus mit ausländischen Agenten zu verstärken. Um die Funktionen der Immunität zu verbessern, werden Tinkturen von Kräutern verwendet - Engelwurz, Mariendistel, Flusskrebs, Salbei. Die Kombination enthält das pharmazeutische Präparat "immunal", das in der Apotheke erworben werden kann.

Kompensierte Zirrhose im Stadium der Remission wird besser mit Pflanzenmitteln (Gebühren) behandelt, um chemische Mittel auf sekundären Organen nicht zu beeinträchtigen. Liste von Kräutern zur Behandlung von Lebererkrankungen:

  • Hagebutte;
  • Mariendistel;
  • Rhizom-Rhizom;
  • Kamille;
  • Pfefferminze;
  • Kalina;
  • Löwenzahn;
  • Erdbeeren;
  • Luft;
  • Unsterblich;
  • Reinheit;
  • Wegerich;
  • Schachtelhalm des Feldes;
  • Goose Spitzbart.

Die Ladungen zusammen mit der Hauptbehandlung können Entzündungen lindern, die Leber schützen. Zur Behandlung von Zirrhose sind pflanzliche Tinkturen, die zur Behandlung von chronischer Hepatitis verwendet werden, geeignet.

Wenn Enzephalopathie entwickelt hat, Aszites, ist die rationale Verwendung von proteolytischen Enzymen (Mezim, Kreon, Pansitrat) rational.

Gemäß den Indikationen werden eubiotics (enterosediv, intertriks, bifikol) ernannt.

Wenn antimitochondriale Antikörper nachgewiesen werden (mit primärer biliärer Zirrhose), wird die Ernennung von Glucocorticoiden empfohlen. Allen Patienten werden Hepatoprotektoren (Liponsäure, Korsar) zugeordnet. Mit portaler Hypertension ist eine chirurgische Behandlung möglich.

Bei schwerer Leberinsuffizienz wird eine Lebertransplantation empfohlen.

Zirrhose der Leber - Symptome, erste Anzeichen, Behandlung, Ursachen, Ernährung und Stadium der Zirrhose

Zirrhose der Leber - umfangreiche Schädigung des Organs, die zum Absterben von Geweben und deren allmählichen Ersatz durch faserige Fasern führt. Als Folge der Substitution entstehen verschiedene Knoten, die die Struktur der Leber radikal verändern. Das Ergebnis ist eine allmähliche Abnahme der Funktionalität des Organs bis hin zu einem totalen Effizienzverlust.

Was ist diese Krankheit, die Ursachen und die ersten Anzeichen, was sind die möglichen Folgen für eine Person mit Zirrhose, und auch, was als Behandlung für erwachsene Patienten vorgeschrieben ist - lassen Sie uns im Detail im Artikel betrachten.

Was ist Leberzirrhose?

Zirrhose - ein pathologischer Zustand, des Leber, die eine Folge von Durchblutungsstörungen im Gefäßsystem, die Leber und die Gallen Dysfunktion tritt in der Regel mit chronischer Hepatitis und durch vollständige Verletzung architektonische Leberparenchym charakterisierten.

In der Leber befindet sich ein Läppchen, das im Aussehen einer Wabe ähnelt, die ein Blutgefäß umgibt und durch ein Bindegewebe getrennt ist. Bei Leberzirrhose wird anstelle des Läppchens fibröses Gewebe gebildet, und die Teiler bleiben an Ort und Stelle.

Zirrhose unterschied nach Größe werden auf CKD-Knoten (mehrere Knoten bis 3 mm im Durchmesser) gebildet, und SKD (Knoten mehr als 3 mm im Durchmesser). Veränderungen in der Körperstruktur Im Gegensatz zu Hepatitis irreversibel ist somit Zirrhose unheilbare Krankheiten.

Die Leber ist die größte Verdauung und innere Sekretion im Körper von Eisen.

Die wichtigste Leberfunktion:

  1. Neutralisierung und Nutzung von Schadstoffen, die aus der äußeren Umgebung in den Körper gelangen und im Prozess der Vitalaktivität entstehen.
  2. Die Konstruktion von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten dient dazu, neue Gewebe zu bilden und die Zellen zu ersetzen, die ihr Leben lang verbracht haben.
  3. Die Bildung von Galle, die bei der Verarbeitung und Spaltung von Nahrungsmittelmassen beteiligt ist.
  4. Regulation der rheologischen Eigenschaften von Blut durch Synthese eines Teils von Gerinnungsfaktoren in ihm.
  5. Beibehaltung der Balance von Protein-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel durch Synthese von Albuminen, Schaffung zusätzlicher Reserven (Glykogen).

Nach der Forschung:

  • bei 60% der Patienten treten ausgeprägte Symptome auf,
  • bei 20% der Patienten ist Leberzirrhose latent und wird bei einer Untersuchung zufällig auf eine andere Krankheit hin entdeckt,
  • Bei 20% der Patienten wird die Diagnose einer Zirrhose erst nach dem Tod gestellt.

Klassifizierung

Die Rate der Entwicklung der Krankheit ist nicht das Gleiche. Abhängig von der Klassifikation der Pathologie kann die Struktur des Organobeins früh oder spät zerstört werden.

Ausgehend von den Gründen, vor deren Hintergrund sich die Leberzirrhose entwickelte, sind folgende Varianten bestimmt:

  • infektiöse (virale) Zirrhose (Hepatitis, Gallenwegsinfektionen, parasitäre Lebererkrankung);
  • giftig, Zirrhose, giftig und allergisch (Lebensmittel- und Industriegifte, Medikamente, Allergene, Alkohol);
  • Gallenzirrhose (primär, sekundär) (Cholestase, Cholangitis);
  • Kreislauf (entstanden vor dem Hintergrund einer venösen chronischen Stagnation);
  • Austausch-Nahrungsmittelzirrhose (Mangel an Vitaminen, Proteinen, Zirrhoseansammlung, die von erblichen metabolischen Störungen resultiert);
  • kryptogen.

Gallenzirrhose

Der Entzündungsprozess verläuft im intrahepatischen Gallentrakt, was zu einer Stagnation der Galle führt. In diesem Zustand kann die Infektion mit Enterokokken, E. coli, Streptokokken oder Staphylokokken assoziiert sein.

In biliäre Zirrhose Leberläsionen in der Struktur von Körpergewebe nicht erfasst wird, und das Bindegewebe beginnt um die entzündeten intrahepatischen Gänge nur zu bilden - und damit die Leber und die Auslöschung seiner Funktionalität kraus diagnostiziert werden sehr fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung zu haben.

Portalzirrhose der Leber

Die häufigste Form der Krankheit, die durch Schädigung der Lebergewebe und den Tod von Hepatozyten gekennzeichnet ist. Veränderungen treten aufgrund von Unterernährung und Missbrauch alkoholischer Getränke auf. Bei 20% Leberzirrhose kann Botkin-Krankheit verursachen.

Zuerst klagt der Patient über Verstöße aus dem Verdauungstrakt. Dann entwickeln sich äußere Zeichen der Krankheit: Gelbfärbung der Haut, Auftreten von vaskulären Sternchen im Gesicht. Das letzte Stadium ist durch die Entwicklung von Bauchwassersucht (Bauchwassersucht) gekennzeichnet.

Ursachen

Die Krankheit ist weit verbreitet und steht als Todesursache in der Altersgruppe von 35 bis 60 Jahren an sechster Stelle mit der Häufigkeit von etwa 30 pro 100 000 Menschen pro Jahr. Besonders alarmierend ist die Tatsache, dass die Häufigkeit der Krankheit in den letzten 10 Jahren um 12% zugenommen hat. Männer sind dreimal häufiger krank. Der Hauptgipfel der Inzidenz fällt auf die Zeit nach vierzig Jahren.

Die Hauptrisikofaktoren für eine Zirrhose sind:

  • chronischer Alkoholismus
  • Virushepatitis
  • toxische Effekte von Industriegiften, Medikamenten (Methotrexat, Isoniazid usw.), Mykotoxinen usw.
  • venöse Stauung in der Leber, verbunden mit länger anhaltender und schwerer Herzinsuffizienz
  • Erbkrankheiten - Hämochromatose, Hepatozerebraldystrophie, Insuffizienz von Alpha-1-Antitrypsin, Galaktosämie, Glykogenose usw.
  • verlängerte Gallenwegskrankheit

Ungefähr 50% der Patienten mit Leberzirrhose entwickeln die Krankheit aufgrund mehrerer verursachender Faktoren (häufiger das Hepatitis-B-Virus und Alkohol).

Die ersten Anzeichen einer Zirrhose bei Erwachsenen

Es ist nicht immer möglich, das Vorhandensein der Krankheit nach frühen Anzeichen zu vermuten, da es in 20% der Fälle latent ist und sich in keiner Weise manifestiert. Und sogar bei 20% der Patienten kann die Pathologie nur nach dem Tod entdeckt werden. Nichtsdestoweniger manifestieren sich die verbleibenden 60% der Krankheit noch immer.

  • Periodische Bauchschmerzen, hauptsächlich im rechten Hypochondrium, schlimmer nach Verzehr von fettigen, gebratenen und marinierten Speisen, alkoholischen Produkten sowie bei übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • Ein Gefühl von Bitterkeit und Trockenheit in der Mundhöhle, besonders am Morgen;
  • Erhöhte Müdigkeit, Reizbarkeit;
  • Periodische Störungen des Magen-Darm-Traktes - Appetitlosigkeit, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Mögliche Vergilbung der Haut, der Schleimhäute und der Augenproteine.

Grad der Zirrhose

Die Krankheit durchläuft mehrere Entwicklungsstadien, von denen jede bestimmte klinische Symptome aufweist. Wie weit die Pathologie fortgeschritten ist, hängt nicht nur vom Zustand einer Person ab, sondern auch von der benötigten Therapie.

Zirrhose der Leber jeder Ätiologie entwickelt sich nach einem einzigen Mechanismus, der 3 Stadien der Krankheit umfasst:

  • 1 Stufe (initial oder latent), die nicht von biochemischen Störungen begleitet ist;
  • 2 Stadium der Subkompensation, in dem alle klinischen Erscheinungsformen beobachtet werden, die auf die funktionalen Verstöße der Leber zeugen;
  • 3 Stadium der Dekompensation oder Stadium der Entwicklung der Leberzellinsuffizienz mit progressiver portaler Hypertension.

Die letzten 4 Grad der Zirrhose

Leberzirrhose 4. Grades ist durch eine Verschlimmerung aller möglichen Anzeichen und Symptome der Krankheit gekennzeichnet, starke Schmerzen, die nur starke, manchmal narkotische Drogen zum Stillstand bringen.

Patienten mit Zirrhose in diesem Stadium haben eine charakteristische Erscheinung:

  • blassgelbe schlaffe Haut;
  • mit Kämmen;
  • gelbe Augen;
  • Auf der Haut des Gesichts, des Körpers sind rote und violette Spinnen aus den Gefäßen;
  • dünne und dünne Arme und Beine;
  • Prellungen an Armen und Beinen;
  • großer Bauch mit hervorstehenden Nabel;
  • auf dem Bauch - ein Netzwerk von erweiterten Venen;
  • rote Handflächen mit roten und verdickten Endphalanxen, stumpfe Nägel;
  • Schwellung an den Beinen;
  • vergrößerte Brust, kleine Hoden bei Männern.

Warum treten diese Symptome in 4 Stadien auf?

  1. Erstens wird aufgrund der Ansammlung von Ammoniakverbindungen im Blut, die extrem toxisch sind, bei dem Patienten Enzephalopathie diagnostiziert. Später entwickelt sich das Leberkoma. Nach einer kurzen Euphorie wird das Bewusstsein unterdrückt, die Orientierung ist völlig verloren. Es gibt Probleme mit Schlaf und Sprache. Dann gibt es einen depressiven Zustand, der Patient verliert das Bewusstsein.
  2. Zweitens provoziert die Anwesenheit von Aszites, in denen eine signifikante Ansammlung von Flüssigkeit vorliegt, bakterielle Peritonitis. Augenlider und Unterschenkel schwellen an.
  3. Drittens sterben die Patienten aufgrund schwerer Blutungen am häufigsten.

Symptome einer Leberzirrhose

Asymptomatischer Verlauf wird bei 20% der Patienten beobachtet, oft verläuft die Krankheit:

  • anfangs mit minimalen Manifestationen (Blähungen, verminderte Effizienz),
  • Es kann später periodische dumpfe Schmerzen im rechten oberen Quadranten, provoziert durch Alkohol oder gestörter Ernährung kommen und reagieren nicht auf Empfang Antispasmodika, frühe Sättigung (Völlegefühl) und juckende Haut.
  • Manchmal gibt es einen leichten Anstieg der Körpertemperatur, Nasenbluten.

Darüber hinaus gibt es in der Praxis Fälle des Krankheitsverlaufs, die sich in keiner Weise für 10 oder sogar 15 Jahre manifestieren. Angesichts dieses Faktors ist es nur irrational, nur auf eine gute Gesundheit aufzubauen, wenn man versucht, die Diagnose zu bestimmen - selbst dieser Gesundheitszustand kann nur sichtbar sein.

Es gibt solche Syndrome in der Zirrhose:

  • asthenovegetative (Schwäche, Müdigkeit, Reizbarkeit, Apathie, Kopfschmerzen, Schlafstörungen);
  • dyspeptisch (Übelkeit, Erbrechen, verringerter oder kein Appetit, Änderungen der Geschmackspräferenzen, Gewichtsverlust);
  • Hepatomegalie (vergrößerte Leber);
  • Splenomegalie (vergrößerte Milz);
  • portale Hypertension (Erweiterung der subkutanen Venen der vorderen Bauchwand, Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites), Krampfadern der Speiseröhre und des Magens);
  • Hyperthermie (Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Werte im schweren Stadium der Zirrhose);
  • Cholestase, dh Stagnation der Galle (Verfärbung des Stuhls, Verdunkelung des Urins, Ikterus der Haut und der Schleimhäute, anhaltender Juckreiz der Haut);
  • schmerzhaft (paroxysmale oder permanente Schmerzen im rechten Hypochondrium und Bauchbereich des Abdomens);
  • hämorrhagisch (erhöhte Anfälligkeit für das Auftreten von Hämatomen, punktförmige Blutung auf den Schleimhäuten, Nasen-, Speiseröhren-, Magen-, Darm-Blutungen).

Zirrhose der Leber ist oft mit anderen Störungen der Verdauungsfunktion verbunden, so dass die Symptome verbunden sind:

  • Dysbakteriose des Darms (Aufstoßen des Stuhls, Schmerzen in den Eingeweiden),
  • Reflux-Ösophagitis (Übelkeit, Aufstoßen Mageninhalt),
  • chronische Pankreatitis (Gürtelrose im Oberbauch, weicher Stuhl, Erbrechen),
  • chronische Gastroduodenitis ("hungriger" Oberbauchschmerz, Sodbrennen).

Unspezifische Symptome treten bei den meisten bekannten Erkrankungen auf und können eindeutig nicht auf den betroffenen Körper hinweisen. Mit Zirrhose im Ausbruch der Krankheit erscheinen diese Symptome. Sie umfassen:

  • Dyspeptische Phänomene in Form von Gasbildung, das Vorhandensein von Erbrechen, Schwere in der rechten Seite, Verstopfung, Blähungen, Bauchschmerzen und Appetitlosigkeit auftreten.
  • Vegetative und asthenische Syndrome treten mit geringer Arbeitsfähigkeit, hoher Müdigkeit, unmotivierter Schwäche auf.
  • Psychoneurologische Störungen treten in Form von Schlaf- und Stimmungsstörungen, Gedächtnisstörungen und Verhaltensstörungen auf.
  • Abnehmen kommt manchmal zu Erschöpfung.

Aussehen von Patienten mit Zirrhose

Das Auftreten von Aszites bei Zirrhose

Alle oben genannten Symptome verursachen eine äußerst charakteristische Art von Patienten mit Leberzirrhose:

  • abgemagertes Gesicht, ungesunde subbakterielle Hautfarbe, helle Lippen, hervortretende Wangenknochen, Erythem des Jochbogens, Verbreiterung der Gesichtskapillaren; Muskelatrophie (Gliedmaßen dünn);
  • vergrößerter Bauch (aufgrund von Aszites);
  • die Erweiterung der Venen der Bauch- und Thoraxwände, Ödeme der unteren Gliedmaßen;
  • bei vielen Patienten zeigen sich die Phänomene der hämorrhagischen Diathese, die durch Leberschäden mit beeinträchtigter Produktion von Blutgerinnungsfaktoren verursacht werden.

Komplikationen

Zirrhose der Leber, im Prinzip, allein, verursacht keinen Tod, ihre Komplikationen im Stadium der Dekompensation sind tödlich gefährlich. Unter ihnen:

  • Peritonitis (Entzündung der Peritoneumgewebe);
  • Krampfadern der Speiseröhre, sowie der Magen, die einen eindrucksvollen Abfluss von Blut in ihrer Höhle provozieren;
  • Aszites (Ansammlung von absorbierter Flüssigkeit in der Bauchhöhle);
  • Leberinsuffizienz;
  • hepatische Enzephalopathie;
  • Karzinom (malignes Neoplasma);
  • Sauerstoffmangel im Blut;
  • Unfruchtbarkeit;
  • eine Verletzung der Funktionalität des Magen-Darm-Traktes;
  • Leberkrebs.

Diagnose

Die Diagnose wird von einem Gastroenterologen oder Hepatologen auf der Grundlage einer Kombination von Anamnese und körperlichen Untersuchungsdaten, Laboruntersuchungen, Funktionstests und instrumentellen Diagnosemethoden durchgeführt.

Labordiagnostik umfasst:

  • Biochemische Untersuchungsmethoden zeigen Verletzungen des Funktionszustandes der Leber (Leberkomplex).
  • Coagulogramm - zeigt eine Verletzung des Blutgerinnungssystems.
  • Die allgemeine Analyse des Blutes - Zeichen der Anämie - eine Abnahme der Höhe des Hämoglobins, eine Abnahme der Anzahl der Thrombozyten und Leukozyten.
  • Serologische Marker der Virushepatitis B, C, D, G, Marker der Autoimmunhepatitis (antimitochondriale und antinukleäre Antikörper) - zur Feststellung der Krankheitsursache.
  • Analyse von Fäkalien für latentes Blut - um Magen-Darm-Blutungen zu identifizieren.
  • Bestimmung des Kreatininspiegels, der Elektrolyte (Nierenkomplex) - zum Nachweis von Komplikationen der Leberzirrhose - der Entwicklung von Nierenversagen.
  • Alpha-Fetoprotein Blut - bei Verdacht auf Komplikationen - Leberkrebs.

Instrumentelle Diagnosemethoden umfassen:

  1. Ultraschall der Bauchhöhle bestimmt ihre Größe und Struktur, das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und erhöhten Druck in den hepatischen Gefäßen.
  2. MRI oder Computertomographie der Bauchorgane ermöglicht es Ihnen, eine genauere Struktur der Leber, das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle in minimalen Mengen zu sehen.
  3. Das Radionuklid-Scanning wird unter Verwendung von Isotopen durchgeführt. Nebenbei bemerkt, sammeln sich die Isotope in der Leber und es ist möglich, verschiedene Pathologien zu identifizieren, einschließlich gutartiger und bösartiger Neoplasmen.
  4. Angiographie ist das Studium der Blutgefäße der Leber, um den Druckanstieg in ihnen zu bestimmen.
  5. Biopsie. Eine Leberbiopsie ist die einzige produktive Methode, um die Diagnose einer Leberzirrhose zu bestätigen. Es hilft auch, seine Ursachen, Behandlungsmethoden, den Grad des Schadens zu bestimmen und Vorhersagen zu treffen. Der Biopsievorgang dauert ca. 20 Minuten. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, während die Patienten Druck und einige stumpfe Schmerzen fühlen können.
  6. Endoskopie. Einige Ärzte empfehlen Endoskopie bei Patienten mit frühen Symptomen der Leberzirrhose zu Krampfadern der Speiseröhre zu identifizieren und das Risiko von Blutungen zu verhindern.

Bei der Untersuchung der inneren Organe treten ausgeprägte funktionelle und dystrophische Veränderungen auf:

  • Myokarddystrophie manifestiert sich durch Herzklopfen, Verbreiterung der Herzgrenze nach links, Taubheit der Töne, Dyspnoe,
  • auf dem EKG - Abnahme im ST-Intervall, Veränderung der T-Welle (Abnahme, biphasisch, in schweren Fällen - Inversion).
  • Oft wird eine hyperkinetische Art der Hämodynamik nachgewiesen (eine Zunahme des winzigen Blutvolumens, Pulsdruck, schneller, voller Puls).

Behandlung von Leberzirrhose

Die Grundprinzipien, die bei der Behandlung von Leberzirrhose verwendet werden, konzentrieren sich auf die Beseitigung der direkten Ursachen, die zu dieser Krankheit geführt haben, sowie auf die Entwicklung einer spezifischen Diät, Vitamintherapie und die Beseitigung von Komplikationen, die Zirrhose begleiten.

Die Behandlung hängt von den Ursachen ab:

  • Bei alkoholischer Zirrhose - um den Alkoholfluss in den Körper zu beseitigen.
  • Im Falle der Virushepatitis werden spezielle antivirale Mittel verschrieben: pegylierte Interferone, Ribonuklease und so weiter.
  • Autoimmunhepatitis wird mit Medikamenten behandelt, die die Immunität unterdrücken.
  • Zirrhose, die durch fettige Hepatitis entstanden ist, wird mit einer fettarmen Diät behandelt.
  • Gallenzirrhose wird behandelt, indem die Verengung der Gallenwege beseitigt wird.

Bei unkomplizierter Zirrhose werden Patienten empfohlen:

  • ausgewogene kalorienreiche und proteinreiche Ernährung, ausgenommen chemische Reizstoffe des Verdauungssystems (scharf, sauer, würzig, zu salzige Speisen);
  • Enthaltung von Alkohol;
  • die Abschaffung aller "überflüssigen" Drogen, für deren Anwendung es keine klaren Hinweise gibt;
  • Behandlung der Krankheit - die Ursachen der Zirrhose (antivirale Medikamente, Hormonpräparate, Immunsuppressiva, etc.);
  • Vitaminotherapie (B1, B6, A, D, K, B12) in Gegenwart von Hypovitaminose;
  • Hepatoprotektoren (Ademethionin, Liponsäure, Ursodeoxycholsäure, etc.);
  • Mittel zur Verzögerung der Fibrose (manchmal verwendet Interferone, Colchicin, etc.).

Zur Normalisierung des Stoffwechsels der Leberzellen werden Vitaminkomplexe sowie die Medikamente Riboxin, Essentiale eingesetzt. Wenn der Patient eine Autoimmunzirrhose der Leber hat, wird ihm eine Glukokortikoidtherapie verordnet.

Zur Vorbeugung von Infektionen sind alle Patienten mit Zirrhose der Leber bei allen Eingriffen (Zahnextraktion, Sigmoidoskopie, Parazentese, etc.) prophylaktisch verschriebene Antibiotika. Eine antibakterielle Therapie ist auch bei leichten infektiösen Prozessen indiziert.

Physiotherapeutische Behandlung

Physiotherapeutische Verfahren zur Zirrhose helfen, den Stoffwechsel zu verbessern, die Gesundheit der Leber zu erhalten. Unter den physiotherapeutischen Verfahren können identifiziert werden:

  • Plasmapherese;
  • Ultraschall zur Leberregion;
  • Inductothermie;
  • Diathermie;
  • Ionophorese mit Lösungen von Jod, Novocain oder Magnesiumsulfat.

Lebertransplantation mit Zirrhose

Die einzige radikale Behandlung ist die Transplantation des verletzten Organs. Die Operation wird durchgeführt, wenn die Leber nicht in der Lage ist, die ihr zugewiesenen Funktionen zu bewältigen, und eine konservative Therapie ist impotent.

Die Lebertransplantation ist in folgenden Fällen indiziert:

  • der Patient wird mit internen Blutungen diagnostiziert, die Ärzte nicht mit Medikamenten stoppen können;
  • Zu viel Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle (Aszites), der Zustand des Patienten stabilisiert sich nach konservativer Therapie nicht;
  • Der Albuminspiegel fällt unter das Niveau von 30 g.

Diese Bedingungen sind gefährlich für das Leben des Patienten, Sie müssen eine Art von kardinalen Maßnahmen ergreifen, die Lebertransplantation ist.

Empfehlungen

Der Lebensstil von Patienten mit Leberzirrhose sollte ebenfalls angepasst werden:

  1. Änderungen in der Handschrift kontrollieren, dazu sollte der Patient jeden Tag eine kurze Phrase in ein Notizbuch mit Daten schreiben;
  2. mit der Entwicklung von Aszites sollte die Verwendung von Flüssigkeit auf 1-1,5 Liter pro Tag reduzieren;
  3. obligatorisch, um das Verhältnis der verwendeten Flüssigkeit und der Menge an Urin zu überwachen. Der Urin sollte etwas weniger als die Gesamtmenge der verwendeten Flüssigkeit sein;
  4. um tägliche Messungen des Gewichts und des Magenvolumens durchzuführen, wenn diese Indikatoren ansteigen, wird die Flüssigkeit im Körper zurückgehalten;
  5. mehr Ruhe;
  6. Es ist verboten, Gewichte zu heben, da dies die Entwicklung von inneren gastrointestinalen Blutungen verursachen kann.
  7. Verzichte darauf, irgendwelche alkoholischen Getränke zu nehmen.
  8. Gehen Sie für eine gesunde Diät mit einer strengen Diät voran.

Ernährung und Diät für Zirrhose

Ernährung für diese Krankheit ist wichtig, um das Fortschreiten des unvermeidlichen Absterbens von Lebergewebe zu verhindern. Die Einhaltung der Prinzipien der richtigen Nahrungsaufnahme hilft, Stoffwechselprozesse zu normalisieren, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern und die Immunkräfte des Körpers zu erhöhen.

Die folgenden Lebensmittel sollten von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Dosenkonserven (Fisch und Fleisch in Dosen, Tomatenmark, Ketchup, Senf, Meerrettich, Mayonnaise, Säfte und andere Getränke, Cremes);
  • konzentrierte Fleisch- und Fischbrühen;
  • saures, adstringierendes und bitteres Gemüse (Knoblauch, Sauerampfer, Zwiebel, Radieschen, Rettich, Kohl, Rettich, Pfeffer);
  • fetthaltige Fleisch-, Geflügel- und Fischsorten;
  • Pilze in irgendeiner Form;
  • geräucherte und geräucherte Produkte;
  • Salzgehalt (Wurst, Gemüse, Kaviar, sehr salzige Käsesorten);
  • Säure (Zitrusfrüchte, Essig, saure Beeren und Früchte);
  • frittiertes Essen;
  • mehr als drei Hühnereier pro Woche;
  • Süßwaren (Kuchen, Kuchen, Brötchen, Brötchen usw.);
  • alle Hülsenfrüchte;
  • Kaffee, Kakao, Schokolade;
  • fettige Milchprodukte;
  • Alkohol in irgendeiner Form;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Nach Diät Nummer 5 kann der Patient verwenden:

  • Milch und Milchprodukte mit geringem Fettgehalt;
  • Kompotte, Tee;
  • Kekse, Schwarz-Weiß-Brot (vorzugsweise gestern);
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • frisches Obst, Gemüse, Beeren und Gemüse (jedoch nicht sauer);
  • Zucker, Honig, Marmelade;
  • Suppen mit Milch;
  • ein Ei pro Tag;
  • Haferflocken und Buchweizen.

Um zu verstehen, was eine Diät für eine Leberzirrhose sein sollte, muss man bei der Beschreibung des Menüs daran denken, dass diese Krankheit zwei Stufen hat - kompensiert und dekompensiert.

Bevor Sie mit einer Diät beginnen, sollten Sie daher Ihren Arzt konsultieren.

Menü für Patienten mit Leberzirrhose sollte unter Berücksichtigung solcher Anforderungen gemacht werden:

  • Obst und Gemüse erste Gänge: Gemüse- und Obstsuppen, Milchsuppen mit Nudeln, vegetarischer Borschtsch;
  • Hauptgerichte: nicht-fettes Fleisch (Rind, Schwein), Huhn oder Truthahn ohne Haut, Dampfkoteletts, Kaninchenfleisch, gekocht oder gedünstet gekocht magerer Fisch, Fischpasteten, Rührei;
  • Beilage: gekochter Buchweizen, Reis, Haferflocken, Nudeln.
  • Backwaren: Gebäck mit Fleisch oder Fisch, Brot von höchster Qualität, ungesüßte Kekse;
  • Dessert: Äpfel, Beerenkompotte, Gelee, können Sie sich mit Rosinen, getrockneten Aprikosen, Marmelade, Marmelade verwöhnen;
  • Milchprodukte: Milch, Käse, Joghurt, Magerquark, Kefir, fettarme Sauerrahm;
  • Fette: Sahne, Sonnenblumen und Olivenöl;
  • Getränke: Tee auf Kräutern, Abkochungen, Säfte.

Wie viele Jahre leben mit Leberzirrhose: eine Prognose

Im Moment ist die Diagnose "Leberzirrhose" kein Urteil, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt und behandelt wurde. Menschen, die diszipliniert den ärztlichen Empfehlungen folgen und regelmäßig ärztlich überwacht werden, spüren nach der Entdeckung der Krankheit keine Abnahme der Lebensqualität.

Eine Prognose für das Leben eines Patienten wird nach der Überprüfung der Zirrhose nach den Child-Turcott-Kriterien besser gestellt:

  1. Klasse A - Albumin über 3,5 g / dl, Bilirubin unter 2 mg, geheilter Ascites;
  2. Klasse B - unter empfohlene Form von Albumin über 3,5 g / dl, Bilirubin - 2-3 mg%;
  3. Klasse C - Dekompensation, bei der Albumin über 3 g / dL Bilirubin - mehr als 3 mg%

In der Klasse C leben nur 20% der Patienten länger als 5 Jahre.

Bei kompensierter Zirrhose leben mehr als 50% der Patienten über 10 Jahre. Bei 3-4 Stadien beträgt das Überleben für 10 Jahre ungefähr 40%. Das Mindestleben einer Person mit Zirrhose beträgt 3 Jahre.

Für das Stadium der Dekompensation gibt es enttäuschende Statistiken, nach denen die meisten Patienten in den ersten 3-7 Jahren nach der Diagnose sterben. Wenn jedoch die Zirrhose nicht durch eine Autoimmunerkrankung verursacht wird, sondern durch eine Hepatitis, die erfolgreich geheilt oder in eine chronische Form umgewandelt wurde, oder indem Alkohol getrunken wird, kann eine Person eine viel längere Zeit leben.

Wie Sie sehen können, hängt die Prognose des Lebens von vielen Faktoren ab. Die wichtigsten sind die Früherkennung der Krankheit und die Einhaltung der vom Arzt festgelegten Empfehlungen.

Prävention

Die wichtigste präventive Maßnahme in diesem Fall ist die Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise.

  • Es ist notwendig, sich an die Prinzipien der richtigen und gesunden Ernährung zu halten, keinen Alkoholmissbrauch zuzulassen.
  • Wenn eine Person chronische Hepatitis entwickelt, müssen sie rechtzeitig behandelt werden, die richtige Therapie Taktik wählen.
  • Die Ernährung von Menschen, die bereits eine Leberzirrhose diagnostiziert haben, sollte nur in Übereinstimmung mit den Normen der entsprechenden Diät erfolgen.
  • In regelmäßigen Abständen müssen Sie Vitamine und Mineralien zu sich nehmen.
  • Patienten mit Leberzirrhose werden gegen Patienten mit Hepatitis A und B geimpft.

Wie man Leberzirrhose heilt

Der Schweregrad der Zirrhose wird durch die Summe der Scores aller Parameter bestimmt.

5-6 Punkte entsprechen der Klasse A.

Mit einer Punktzahl von 10-15 wird Klasse C gesetzt.

Klasse A - weist auf eine kompensierte Zirrhose hin.

Klasse B und C - beziehen sich auf dekompensierte Zirrhose.

Sieben-Jahres-Grenze in der Erkennung von Leberzirrhose im kompensierten (A) Stadium erreicht die Hälfte der Patienten. Die weitere Prognose ist individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Darüber hinaus wird im Stadium der Dekompensation mit der Entwicklung von Komplikationen ein anderes Auswertungssystem verwendet - SAPS (Simplified Acute Physiology Score).

Bewertungskriterien in diesem System sind vielfältig: das Alter des Patienten, Parametern von Puls und Atembewegungen pro Minute, den systolischen Blutdruck, Körpertemperatur, Hämatokrit, weiße Blutzellen, Harnstoff, Kalium, Natrium, und Plasma Bicarbonate, täglichen Urinmenge, und der Schritt der hepatischen Koma.

Behandlung von Leberzirrhose

Bis vor kurzem bedeutete die Diagnose "Zirrhose" die Verhängung der Todesstrafe für den Patienten.

Mit der Entwicklung der Transplantologie sind Lebertransplantationen in einigen Ländern bereits zur Routine geworden. Absolute Indikationen für eine Lebertransplantation waren im Frühstadium eine kryptogene Zirrhose und Zirrhose. Nach Organtransplantation leben mehr als 80% der Patienten fünf Jahre und leben weiter.

Große Hoffnungen werden auf die Entwicklung der Gentechnik und Stammzelltherapie gesetzt. Entwicklungen in diesem Bereich sind bereits im Gange.

Die Grundlage der therapeutischen Behandlung liegt in der strikten Einhaltung der Diät, der Begrenzung der geistigen und körperlichen Belastungen und der Verwendung von Medikamenten nur bei Indikationen. Es ist nötig die Impfung auszuschließen. Es ist notwendig, die Auswirkungen von extremen Temperaturen in jeder Richtung zu begrenzen, unter direkter Sonneneinstrahlung zu bleiben. Es ist nicht akzeptabel, zu verhungern und zweifelhafte Methoden der traditionellen Medizin zu verwenden.

Grundlagen der Diät-Therapie bei Leberzirrhose:

  1. Es ist aus der Ernährung ausgeschlossen, Alkohol, Salz, Mineralwasser, das Natrium, Backpulver (Kuchen, Kekse, Kuchen, Gebäck, und das übliche Brot), Produkten Konservierungsstoffe (Gurken, Schinken, Speck, Corned Beef, Fischkonserven und Fleisch, Konserven Soßen), das Mayonnaise, alle Arten von Käse, Austern, Muscheln, Eis, Wurst.
  2. Verweigerung von frittierten und fettigen Lebensmitteln.
  3. Bei der Zubereitung von Speisen sind nur natürliche Würzmittel erlaubt.
  4. Verwendetes Fleisch und Fisch sollten fettarme Sorten sein und nur gekocht oder geschmort werden. Die tägliche Dosis von Fleischprodukten sollte 100 g nicht überschreiten. und gleichmäßig verteilt den ganzen Tag. Überschüssiges Fleisch beeinträchtigt das Wohlbefinden des Patienten. Beim Auftreten von Zeichen einer Enzephalopathie sollte die Verwendung von Protein pro Tag im allgemeinen auf 40 Gramm beschränkt sein.
  5. Sie können Eier essen (Austauschbarkeit: ein Ei entspricht 50 Gramm Fleisch).
  6. Der tägliche Konsum von Milch sollte nicht mehr als ein Glas pro Tag überschreiten. Sie können saure Sahne verwenden.
  7. Es ist nötig, die Tage des Entladens zu verbringen, während denen das Eiweißfutter nicht in die Diät aufgenommen wird. In diesen Tagen, durch die Vorherrschaft der verwendeten Produkte, kann "Wassermelone" oder "Gurke" genannt werden.
  8. Sie können gekochten Reis essen. Natürlich ohne Salz.
  9. Beschränken Sie Butter, aber weit verbreitetes Gemüse.
  10. Gemüse und Früchte werden frisch verwendet. Zusätzliche Wärmebehandlung ist kurz vor den Mahlzeiten erlaubt.
  11. Bei Ödemen ist die Flüssigkeitsaufnahme auf 1-1,5 Liter pro Tag begrenzt.

Die Einhaltung dieser Prinzipien wird dazu beitragen, den Beginn der Dekompensation in einigen Fällen auf unbestimmte Zeit zu verzögern.

Der Einsatz von Medikamenten sollte darauf abzielen, mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Darüber hinaus führt die medikamentöse Behandlung schwerer Erkrankungen, die zu einer Zirrhose führen, zu einer signifikanten Abnahme der Aktivität des Prozesses. Zum Beispiel - Interferon-Therapie in Gegenwart von Virushepatitis oder die Verwendung von Glukokortikoiden bei Autoimmunhepatitis.

Weit verbreitet ist die Verwendung bei der chirurgischen Behandlung, die darauf abzielt, die choleretische Produktion bei sekundärer biliärer Zirrhose wiederherzustellen. Daher ist die Suche nach der Ursache der Zirrhose so wichtig.

Vor allem bei Dekompensation ist die Anwendung von nichtsteroidalen Antiphlogistika (Aspirin, Ibuprofen) als mögliche Ursache für Blutungen und Nierenversagen zu vermeiden.

Behandlung von pathologischen Manifestationen und Komplikationen bei Leberzirrhose bedeutet unter sich:

  1. Verringerung der Aszites konservativ (Diuretika nach dem Schema) und chirurgisch (Entwässerung durch Abflüsse) durch Methoden.
  2. Manifestationen der portalen Hypertension entfernen - von der Verwendung von nichtselektiven Betablockern (Propranolol, Nadolol) bis zur Ligatur der erweiterten Venen während der Operation.
  3. Behandlung von Enzephalopathie (Nootropika, Sorbentien).
  4. Behandlung von Dyspepsie mit Hilfe von Ernährungskorrektur und die Verwendung von Enzympräparaten ohne Gallensäuren (Pankreatin). Vielleicht in solchen Fällen und die Verwendung von Eubiotika - Baktisubtil, Enterol, Bifidumbacterin und Laktobacterin.
  5. Präventive Antibiotikatherapie zur Vorbeugung von infektiösen Komplikationen bei geplanten Zahnarztbesuchen vor instrumenteller Manipulation.
  6. Die Verwendung von Zink enthaltenden Präparaten zur Verhinderung von Krämpfen bei der üblichen Muskelbelastung und bei der komplexen Behandlung von Leberinsuffizienz reduziert nachweislich die Hyperammonämie.
  7. Um Juckreiz zu entfernen, werden Antihistaminika verwendet, sowie Präparate, die Ursodeoxycholsäure enthalten.
  8. Die Ernennung von Androgenen zu Männern mit schweren Manifestationen von Hypogonadismus und die Korrektur des hormonellen Hintergrunds von Frauen für die Prävention von dysfunktionellen Gebärmutterblutungen - unter der Kontrolle des Endokrinologen.
  9. Prävention von Osteoporose bei Patienten mit chronischer Cholestase und primärer biliärer Zirrhose, in Gegenwart von Autoimmunhepatitis mit der Einnahme von Kortikosteroiden. Dazu wird zusätzlich zu Vitamin D Kalzium hinzugefügt.
  10. In Gegenwart von einzelnen Brennpunkten der Degeneration in hepatozellulären Karzinoms und die Schwere der Erkrankung Klasse, zeigen Patienten betriebs Entfernung von Leber betroffenen Segmenten. In der klinischen Klasse der Erkrankungen B und C und der massiven Läsion wird in Antizipation der Transplantation eine Antitumorbehandlung vorgeschrieben, um eine Progression zu verhindern. Zu diesem Zweck, wie die Wirkung von Strömen und Temperaturen (perkutane Hochfrequenz-Thermo-Ablation) und Chemotherapie, durch Verabreichung Auswirkungen Zytostatika ölige Lösungen in die Gefäße der Leber jeweiligen Segmente (chemoembolization) liefert.
  11. Chirurgische Korrektur der portale Hypertension für die Prävention von Magen-Darm-Blutungen, schließt die Einführung von Gefäßanastomosen (mesocaval und splenorenal) sowie bestehenden Sklerotherapie Krampfadern.

Die Behandlung für solch eine schwere und schwere tödliche Komplikation wie akute massive Blutung aus den Venen der Speiseröhre umfasst:

  1. Die lokale Anwendung der Blackmore-Sonde, durch die eine Luftmanschette, die im Lumen der Speiseröhre anschwillt, die erweiterten Blutungsvenen zusammendrückt.
  2. Ausrichtung der Speiseröhrenwand mit sklerosierenden Substanzen.
  3. Blutersatztherapie.

Leider ist dieser Zustand und wird die Haupttodesursache von Patienten mit Leberzirrhose.

Prävention der Leberzirrhose ist die rechtzeitige Erkennung und vollständige Behandlung von Krankheiten, die zu Leberzirrhose führen. Darüber hinaus ist es notwendig, die Auswirkungen von schädlichen Faktoren, die sich negativ auf die Leberzellen auswirken, zu eliminieren.

Behandlung von Leberzirrhose

Leberzirrhose gilt heute als chronische, progressiv fortschreitende Erkrankung, die oft schwer behandelbar ist. Viele Leute fragen sich, ob Zirrhose geheilt werden kann. Es ist völlig unmöglich, es loszuwerden, weil irreversible Prozesse in der Leber stattfinden - das Narbengewebe wird durch ein Bindegewebe ersetzt.

Stellen der Sklerose drücken benachbarte gesunde Zellen zusammen, was zu ihrem Tod führt. Daher kann sich diese Krankheit selbst dann langsam entwickeln, wenn die zugrunde liegende Ursache der Zirrhose (z. B. Alkoholmissbrauch) ausgeschlossen ist. Aber nichtsdestoweniger erlauben die modernen Methoden der Behandlung der Leberzirrhose, wenn sie nicht zerstreuen, wesentlich, die zirrotischen Prozesse zu verlangsamen, das Leben den Patienten zu verlängern und, seine Qualität zu verbessern.

Wie behandelt man Leberzirrhose im inaktiven Stadium der Krankheit?

Bei einem kompensierten oder inaktiven Stadium der Erkrankung, das sich nicht durch helle Symptome manifestiert, können Sie zu Hause bleiben. Wie behandelt man Zirrhose in diesem Stadium? Therapeutische Diät ist die Grundlage der Therapie der Krankheit während der Remission. Die Diät sollte ständig beobachtet werden, ohne die geringste Abweichung, weil die Fehler darin zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen können.

Es ist notwendig, alle Produkte, die eine irritierende Wirkung auf die Leber haben, vollständig zu verabreichen. Die Behandlung der Leberzirrhose in Moskau beinhaltet daher einen Besuch bei einem Ernährungsberater, der auf Basis der Grundprinzipien ein individuelles Menü zusammenstellt.

  1. Es ist notwendig, aus der Ernährung reich an ätherischen Ölen Lebensmittel zu entfernen: Radieschen, Rüben, Radieschen, Spinat, Meerrettich, Knoblauch, Senf. Gleiches gilt für Gewürze und Gewürze. Reizen die Leber, führen ätherische Öle zu Verkrampfungen der glatten Muskulatur, Verengung der Blutgefäße und Verschlechterung des Blutflusses zu den Geweben des Organs, die schlecht für seinen Zustand ist.
  2. Wein, Softdrinks und Säfte gekauft auch aus dem Menü ausgeschlossen, weil sie eine Menge von Zusatzstoffen und Konservierungsstoffe enthalten, zu neutralisieren, dass die Leber auf eine größere Last übernimmt.
  3. Behandlung von Leberzirrhose Standards zeigen, dass fettes Fleisch, Speck, Würstchen, Margarine und Mayonnaise Auch sollte nicht verwendet werden, weil diese Lebensmittel viel tierische Fette enthalten, recycelt, die eine Menge Galle nimmt. So erfährt die Leber eine schwere Belastung und sezerniert eine solche Menge an Galle.
  4. Schließlich müssen wir auch die Bohnenprodukte aufgeben: Soja, Bohnen, Erbsen. Solche Nahrungsmittel führen oft sogar bei gesunden Menschen zu Blähungen und Blähungen. Bei Leberzirrhose reichen diese Probleme aus, daher sollten Schalen mit dem Inhalt von Hülsenfrüchten vermieden werden.

Auch eine kompensierte Leberzirrhose wird mit einer strikten Medikamenteneinschränkung behandelt. Es ist erlaubt, eine minimale Menge an Medikamenten zu verwenden, insbesondere solche, die in der Leber metabolisiert werden. Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die als hepatotoxisch (einige Antibiotika) anerkannt sind. Bevor Sie sich entscheiden, irgendwelche Medikamente einzunehmen, konsultieren Sie deshalb einen Arzt. Bei Bedarf wählt er die am wenigsten toxischen Mittel aus.

Eine wirksame Behandlung der Leberzirrhose in Remission bedeutet auch Prophylaxe von anderen Lebererkrankungen, insbesondere verteidigen gegen Virushepatitis: Hände waschen und das Aussetzen der Produkte einer Wärmebehandlung unter (von Hepatitis-A-Virus), nicht in Kontakt mit potenziell gefährlichen Personen verwenden Einwegspritzen (von Hepatitis C).

Kann Leberzirrhose in einem aktiven Stadium behandelt werden?

Bei dekompensierter Leberzirrhose ist alles etwas komplizierter, da in diesem Fall eine medikamentöse Behandlung der Leberzirrhose erforderlich ist. Um Entzündungen zu reduzieren, wird einigen Patienten eine Hormontherapie (Prednisolon) oder Delagil verschrieben, die als Immunsuppressiva wirken. Indem sie die Immunaktivität reduzieren, unterdrücken sie Entzündungsreaktionen, reduzieren Ödeme der Leber und beseitigen Schmerzen. Außerdem verschreiben Medikamente, die die Arbeit von Hepatozyten verbessern - Hepatoprotektoren (Essentiale, Karsil). In schweren Fällen kann der Arzt verschreiben Infusionstherapie - Tropfglucoselösung, Kalium-Ergänzungen, Magnesium und Calcium im Hinblick auf den Elektrolythaushalt des Körpers zu normalisieren, der mit Zirrhose gebrochen.

Gleichzeitig versuchen sie, die Ursache der Krankheit zu verstehen. Wenn es Alkohol ist - dann ist der Patient vor Alkoholkonsum geschützt, dann wird er wegen Alkoholismus behandelt. Im Falle einer Virushepatitis werden antivirale Medikamente verschrieben.

Aszites - ein Zustand, der durch eine Leberzirrhose gekennzeichnet ist. Die Behandlung umfasst in diesem Fall die Entfernung von angesammeltem Fluid aus der Bauchhöhle, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Patienten werden Diuretika verschrieben, die Kalium konservieren. Wenn sie nicht die erwartete Wirkung zeigen, muss man auf eine Punktion der vorderen Bauchwand zurückgreifen, die Installation eines Drainageröhrchens, durch das die Aszitesflüssigkeit fließen wird.

Häufig benötigen Patienten mit dieser Erkrankung eine Transfusion von Blutbestandteilen, da Gerinnungsstörungen mit Zirrhose deutlich reduziert sind, häufige Blutungen auftreten. Die Transfusion von gepackten roten Blutkörperchen, Plasma oder Albumin Proteinlösung - die Antwort auf die Frage, wie Leberzirrhose zu heilen, wenn Sie bereits Varizen aufgetreten Blutungen, hatte Aszites entwickelt, und das Niveau des Proteins in der CROI wurde kritisch. Anämie ist eine Krankheit, die sich oft entwickelt, wenn es eine langfristige Leberzirrhose gibt, die Behandlung erfordert weitere Blutungen zu verhindern. Auch Eisenpräparate können verschrieben werden.

Diese Krankheit ist auch oft von der Entwicklung von Hämorrhoiden begleitet, weil die Krampfadern und Stagnation des Blutes in ihnen den Venen des Mastdarms ausgesetzt sind. Daher umfassen die Methoden der Leberzirrhose-Behandlung symptomatische Therapie - die Beseitigung der entwickelten Komplikationen. In Gegenwart von Hämorrhoiden verschreiben Emollient Salben, Analgetika Zäpfchen.

Im Falle einer primären biliären Zirrhose müssen die Patienten die Fette weiter einschränken, es dürfen nur 40-50 g pflanzliche Fette pro Tag verzehrt werden. Kann Leberzirrhose mit Vitaminen behandelt werden? Eine solche Therapie wird als unterstützend betrachtet und ist in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden wirksam. Um den Tod von Hepatozyten zu stoppen, werden ein antioxidatives Vitamin E und Vitamin C verschrieben, das den Zustand der Gefäße verbessert und auch antioxidative Kapazität hat. Parenteral können die Vitamine A, K und D verabreicht werden.Die Vitaminotherapie hilft den Gesamtstoffwechsel zu verbessern und stabilisiert den Zustand. Diese Form der Erkrankung macht es notwendig, nach neuen Methoden zur Behandlung der Leberzirrhose zu suchen. Ärzte verschreiben einigen Patienten Medikamente, die Gallensäuren binden. Andere Mittel werden vorgeschlagen, aber viele von ihnen werden noch nicht in breiter Praxis verwendet, da sie viele Nebenwirkungen haben.

Im aktiven Stadium der Krankheit sollten Frauen eine Schwangerschaft vermeiden, außerdem muss die körperliche Aktivität eingeschränkt werden. Eine solche Therapie sollte unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, begleitet von einer regelmäßigen Testlieferung, da dies hilft festzustellen, wie effektiv die gewählte Taktik ist.

Die anschließende Behandlung von Leberzirrhose in einem Sanatorium hilft, die richtige Art des Lebens zu entwickeln und Diät-Therapie zu beginnen. Dies ermöglicht es, die Krankheit in eine inaktive Form zu überführen, den Zustand zu verbessern und das Leben zu verlängern. Die Antwort auf die Frage, ob Heilung für Leberzirrhose noch negativ ist. Um die Krankheit für immer loszuwerden, können Sie nur einen Weg - gehen Sie an den Ort, wo Zirrhose operativ behandelt wird - eine Spenderorgantransplantation durchführen.

Manche Menschen ziehen es vor, Probleme loszuwerden, indem sie sich auf nicht-traditionelle Medizin beziehen. Die Behandlung von Leberzirrhose in China bedeutet manchmal, Medikamente von natürlichem Ursprung zu nehmen, zum Beispiel, Patienten werden Citral gegeben - eine Substanz, die Ameisen enthält. Die Chinesen achten auch sehr auf manuelle Therapie, Massagen. Wird Zirrhose auf diese Weise behandelt? Einige Patienten fühlen sich nach einer solchen Therapie besser, aber es ist überhaupt nicht geeignet für diejenigen, die ein aktives oder dekompensiertes Stadium der Krankheit haben.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie