Während der Schwangerschaft muss eine Frau besonders auf ihre Gesundheit achten. In einer Saison mit steigender natürlicher Häufigkeit von Atemwegsinfektionen sind Influenzaviren besonders gefährlich. Die meisten Menschen haben die Möglichkeit, sich zu transplantieren, aber für schwangere Frauen ist diese Option nicht immer verfügbar. Angesichts der natürlichen Immunsuppression erhöht sich das Risiko, krank zu werden. Aber Komplikationen der Schwangerschaft mit Influenza sind noch schwerwiegender.

Was ist die Besonderheit des Influenzavirus?

Jedes Jahr, freier Zugang zu Informationen über die Epidemie des Influenza-Virus, ändert sich nur seine alphanumerische Bezeichnung. Die englischen Buchstaben H und N bezeichnen die Struktur des dominanten Virus.

Die Menschheit kennt die Influenzaviren seit langem, erst 1933 wurde Typ A identifiziert, später, nach 7 Jahren, Typ B und nach 9 Jahren Typ C. Eine hohe Variabilität des Erregers verwirrte die Forscher. Die Klassifikation wurde jedoch auf der Grundlage bestimmter Antigen-Proteine ​​erstellt. Dies ist Hämagglutinin (bezeichnet mit dem lateinischen Buchstaben H) und Neuraminidase (N). Insgesamt wurden 13 Subtypen für das Antigen von Hämagglutinin und 10 für Neuraminidase nachgewiesen. Sie bilden viele Kombinationen.

Typ A umfasst die Antigene H1, 2, 3 und N1 und 2. Der Typ des Virus wird mit H1N1, H2N1 usw. bezeichnet.

Hämagglutinin sorgt für die Anheftung des Virus an Zellen und die Produktion von Antikörpern gegen es. Aber unter ihrem Einfluss gibt es eine Mutation dieses Antigens, die auf die Nachkommen übertragen wird. Neuraminidase-Virus sorgt für die Freisetzung von Viruspartikeln aus der Zelle. Es ist auch in der Lage, Punkte zu mutieren. Neue Eigenschaften werden an junge Viren übertragen. Dadurch kann der Erreger der Immunantwort entkommen.

Immunität wird zu einem Virus mit einer bestimmten Struktur gebildet. Daher müssen Immunologen jährlich Untersuchungen durchführen und Vorhersagen darüber treffen, welche Art von Influenzavirus eine Epidemie auslösen wird. Daher können Impfungen mit falscher Vorhersage nutzlos sein.

Was ist die Gefahr einer Infektion?

Für den Fötus

Die Gefahr einer Virusinfektion hängt vom Zeitpunkt der Infektion ab. In den frühen Stadien der Schwangerschaft kann die betroffene Grippe zu einer Infektion des Embryos führen. Die Plazenta ist in dieser Zeit noch nicht gebildet, das Blut der Mutter fließt frei zum Fötus. Ihr Eindringen in die Zellen führt zu ihrer Zerstörung. Für den Embryo ist der Verlust mehrerer Zellen mit dem Tod oder dem Auftreten grober Fehlbildungen, einer Verletzung der Organverlegung, verbunden. Im ersten Trimester der Schwangerschaft kann eine Infektion zu einer Fehlgeburt führen.

Eine Infektion mit Grippe im zweiten Trimester ist für den Fötus nicht so gefährlich. Aber mit der Penetration des Virus durch die Plazenta gibt es Anzeichen für eine Verzögerung der intrauterinen Entwicklung des Fötus, die Größe und das Körpergewicht werden von der Norm zurückbleiben.

Infektionen im dritten Trimester können auch zu einer intrauterinen Infektion führen. Die Übertragung des Virus erfolgt manchmal nach der Geburt. Das Neugeborene trägt die Krankheit sehr schwer, oft werden Komplikationen hinzugefügt. Der Grund für die Unvollkommenheit der Immunität. Nur maternale Antikörper, die während der Fütterung mit Milch übertragen werden, können das Kind ein wenig schützen.

Für schwangere Frauen

Komplikationen der Erkrankung stellen eine Bedrohung für die Mutter dar: Ihr Körper hat eine schwere Last in Form eines wachsenden Fötus. Wenn es chronische Pathologien anderer Organe gibt, ist es sehr schwierig, Komplikationen zu vermeiden. Meistens treten bei den folgenden Systemen pathologische Zustände auf:

  • Atemwegserkrankungen: bakterielle Pneumonie, Empyem, Lungenabszess;
  • obere Atemwege: Sinusitis, Otitis media, Tracheitis;
  • Herz-Kreislauf: Myokarditis, Perikarditis;
  • neurologisch: Enzephalitis, Meningitis, Meningoenzephalitis, Polyneuritis, Neuralgie;
  • muskulös: Myositis;
  • andere Systeme: Nephritis, Reye-Syndrom, toxisch-allergischer Schock.

Ein Merkmal des Virus ist die Neigung, die Gefäßwand von Mikrogefäßen zu besiegen, während ihre Durchgängigkeit verletzt wird, Blutungen auftreten. Bei Schwangeren kann es aufgrund des erhöhten Verbrauchs von Gerinnungsfaktoren zu einer Störung der Blutgerinnung kommen.

Influenza in der späten Schwangerschaft kann zu Blutungen führen, auch in der Zeit nach der Geburt.

Das Virus ist in der Lage, mit Immunzellen zu interagieren, ihre Transformation zu verursachen. Dies führt zu folgenden Konsequenzen:

  • stört das Immunsystem;
  • bildet einen Immunschwächezustand;
  • verursacht Autoimmunreaktionen.

Immunerkrankungen sind von Gelenkgewebe betroffen. Arthritis, Arthrose kann sich entwickeln oder verschlimmern. Gefährlich und Blutungen in den parenchymalen Organen, dem Myokard.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Der Ausbruch der Krankheit ist immer plötzlich, die Inkubationszeit dauert 1-3 Tage. Das erste Zeichen ist der Temperaturanstieg. In den ersten zwei Tagen steigt es auf 39-40 Grad. Danach kann es auf 38 fallen. Etwa 24 Stunden nach Beginn des Fiebers treten andere Symptome der Grippe auf:

  • Kopfschmerzen;
  • Gefühl von Schmerzen in Muskeln, Gelenken;
  • verstopfte Nase;
  • Trockenheit der Schleimhaut des Nasopharynx und Rachens;
  • Schmerzen bei Augenbewegungen;
  • manchmal Übelkeit, Bauchschmerzen;
  • Schlafstörung.

Schleimiger Ausfluss aus der Nase tritt erst nach einigen Tagen auf. Ein charakteristisches Merkmal des Pharynx: Es ist hyperämisch und feine Granularität erscheint auf der Oberfläche der Schleimhaut. Dies sind Bereiche des lymphatischen Gewebes. Dieses Zeichen bleibt bis 7-8 Tage nach einem Temperaturabfall bestehen.

Aussehen des Patienten erwirbt die folgenden Eigenschaften:

  • das Gesicht scheint ödematös, geschwollen;
  • ausgeprägte Blässe der Haut;
  • Zyanose des Nasolabial-Dreiecks und der Lippen.

Klinische Manifestationen von Komplikationen hängen vom betroffenen Organ ab. Wenn dies das Herz oder Perikard ist, dann treten Schmerzen unterschiedlicher Intensität auf, es kann Geräusche geben, Anzeichen für eine Unterbrechung der Arbeit.

Der Beitritt der Pneumonie wird von einem plötzlichen Anstieg der Temperatur, Keuchen in den Lungen, Schwäche begleitet. Scheint Atemnot.

Neurologische Komplikationen sind begleitet von Zeichen der Schädigung des Gehirns, seiner Membranen. Es entwickelt sich ein intensiver Kopfschmerz, der durch Analgetika, Licht und Ton nicht beseitigt wird. Pathologische Reflexe können erkannt werden.

Sinusitis oder Entzündung der Nasennebenhöhlen wird von Kopfschmerzen begleitet, die durch Bewegung verstärkt werden. Es kann ein Gefühl von raspiraniya im Bereich der Nebenhöhlen sein: auf der Stirn, an den Seiten der Nase. Der Schmerz wird zunehmen, wenn Sie nach vorne kippen.

Brauchen wir zusätzliche Diagnostik?

Was ist, wenn die ersten Symptome einer akuten Atemwegsinfektion aufgetreten sind? Sie müssen einen Arzt aufsuchen. Die Behandlung einer Schwangeren sollte unter strenger Aufsicht des Therapeuten und Gynäkologen erfolgen, um negative Auswirkungen auf den Fötus zu vermeiden. Aber Sie müssen zuerst richtig diagnostizieren.

In den meisten Fällen ist eine spezielle Diagnose zur Bestimmung des Influenza-Virus nicht erforderlich. Die Diagnose basiert auf den charakteristischen klinischen Symptomen und Beschwerden des Patienten.

Wenn die Grippe 1 Trimenon betroffen hat, aber die Schwangerschaft nicht unterbrochen wurde, dann ist im Zeitraum von 16-20 Wochen eine fetale Untersuchung notwendig, um Entwicklungs- und versteckte Pathologien zu identifizieren. Dazu wird ein dreifacher Test durchgeführt, der beinhaltet:

  • Alpha-Fetoprotein;
  • Choriongonadotropin;
  • Estriol.

Die Analyse nur eines Hormons ist nicht informativ, man muss es im Komplex durchführen. Die Analyse von Blut wird mit Ultraschall des Fötus ergänzt. Durch seine Ergebnisse ist es möglich, das Vorhandensein von groben Fehlbildungen der inneren Organe zu beurteilen. Wenn die Ergebnisse der Untersuchung auf Anomalien hinweisen, kann eine Amniozentese erforderlich sein. Dies ist das Verfahren zum Sammeln von Fruchtwasser durch eine Punktion in der vorderen Bauchwand unter der Aufsicht von Ultraschall. Die Analyse der Flüssigkeit erlaubt es, genetische Abweichungen aufzudecken.

Infektion im zweiten Trimester und später erfordert andere Untersuchungsmethoden. Es ist genug zu führen:

  • Ultraschall des Fötus;
  • Doplerographie der Gefäße der Plazenta, Nabelschnur;
  • CTG des Fötus.

Serologische Methoden zur Diagnose einer Infektion werden selten verwendet. Die Bestimmung des Antikörperwachstums erfolgt in Intervallen von 8-14 Tagen. Dies spiegelt nur den Prozess der Immunitätsbildung wider. Virologische Methoden sind für mikrobiologische Laboratorien in Bezug auf die Untersuchung der Prävalenz des Virus notwendig, weil Die Studie benötigt eine lange Zeit, um den Erreger auf der Zellkultur anzubauen.

Mögliche Therapien

Die Behandlung der Influenza während der Schwangerschaft beginnt mit unspezifischen Methoden. Dazu gehören begrenzter Kontakt mit anderen Personen, häufige Nassreinigung von Räumen, Lüften. Wenn das Haus eine Quarzlampe hat, können Sie zweimal am Tag Quarz für 30 Minuten leiten.

Lebensmittel in der Zeit der Krankheit sollten sanft, abwechslungsreich und ausgewogen sein. Um die Schleimhaut des Mundes nicht zusätzlich zu verletzen, sollten Sie nicht mit heißem Tee oder Milch behandelt werden. Die Temperatur der Flüssigkeit muss so sein, dass sie nicht brennt, sondern warm. Reichhaltiges Getränk ist eine der Bedingungen für die Genesung. Sie können Tee mit Zitrone, Cranberry-Saft, Kompotte, eine verdünnte Brühe Kamille trinken.

Beseitigen Sie die lokalen Symptome der Spülung mit antiseptischen Lösungen:

  • warme Sodalösung;
  • Furacilin;
  • Brühe Kamille, Calendula.

Zur Behandlung von Rhinitis sollten vasokonstriktive Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Bei Überschreitung der Dosis können sie systemisch wirken und den Druck erhöhen. Sie können Salzlösungen zum Waschen der Nase und Instillation - "Aquamaris", Kochsalzlösung verwenden.

Um die Temperatur zu reduzieren, wird nur Paracetamol verwendet. Andere Antipyretika während der Schwangerschaft sind streng kontraindiziert.

Von der Tragzeit hängt es auch ab, welche Vorbereitungen getroffen werden können. Bis zu 12 Wochen sind die meisten Drogen verboten. Dies gilt auch für das antivirale Arpetol. Es wird nur ab dem 2. Trimester der Schwangerschaft verwendet.

2 und 3 Trimester - der Zeitraum, wenn es möglich ist, für die Behandlung von Interferonen gelten. Sie werden in Form von Rektalsuppositorien für 10 Tage verschrieben.

Sie brauchen keine Antibiotika, um eine Virusinfektion zu behandeln. Sie werden nur bei der Entwicklung von bakteriellen Komplikationen verwendet:

Die Wahl des Medikaments liegt in der Kompetenz des Arztes. Es berücksichtigt die mögliche Art von Mikroorganismen und ihre Empfindlichkeit gegenüber dem Antibiotikum sowie die Sicherheit der Medikation für den Fötus. Meistens ist dies eine Gruppe von Penicillinen, Cephalosporine. Die Form der Verabreichung und Dosierung hängt von der Pathologie und dem Schweregrad ab.

Eine Infektion in der 37. Schwangerschaftswoche ist keine Indikation für eine frühe Geburt. Es ist notwendig, die akute Periode der Krankheit zu passieren, die Frucht ist reif. Wenn Komplikationen nicht beitraten, kann die Frau zu Hause bleiben, bis die Kämpfe erscheinen.

Die Grippe, die vor der Entbindung festgestellt wurde, ist ein Hinweis auf einen Krankenhausaufenthalt in der Sternwarte. Krankheit ist keine Kontraindikation für das Stillen. Es ist nur notwendig, die Hände gründlich zu waschen, tragen Sie eine Maske, um eine Infektion des Kindes zu verhindern.

Wie kann man sich vor der Grippe schützen?

Vorbeugende Wartung einer Grippe bei der Schwangerschaft umfasst Spaziergänge an der frischen Luft, regelmäßige Nassreinigung und Lüften einer Wohnung. Während der Saison der natürlichen Zunahme der ARVI-Inzidenz ist es notwendig, den Besuch überfüllter Orte zu vermeiden, sich in öffentlichen Verkehrsmitteln weniger zu bewegen. Es ist möglich, Oxolin-Salbe auf die Nasenschleimhaut aufzutragen, bevor Sie das Haus verlassen. Es erlaubt den Viren nicht, sich an das Epithel der Schleimhaut anzuheften. Hilft beim Hände waschen, Gesicht waschen und die Nase nach der Straße waschen. Wenn Sie an überfüllten Orten sind, dann brauchen Sie Ihre Nase nicht zu berühren, reiben Sie Ihre Augen. Vergessen Sie auch nicht eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Flüssigkeitsaufnahme.

In Bezug auf Influenza-Impfung sind die Meinungen der Ärzte geteilt. Eine Entscheidung über die Einführung der Impfung und die Wahl des Impfstoffes sollte von einem Arzt getroffen werden, basierend auf dem Wunsch einer schwangeren Frau, dem allgemeinen Gesundheitszustand, dem Vorhandensein einer allergischen Reaktion usw.

Influenza in der Schwangerschaft

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, auf die zukünftige Mütter zurückgreifen, damit sie während der Schwangerschaft nicht krank werden, wird eine Frau selten neun Monate lang nicht einmal krank. Stürzen Sie sich nicht in Panik, wenn Sie das Gefühl haben, dass sich in Ihrer Kehle etwas befindet und es aus Ihrer Nase fließt. Es ist wahrscheinlicher, dass dies eine einfache Erkältung ist, die für das zukünftige Baby keine besondere Gefahr darstellt. Schlimmer noch, wenn Sie eine Viruserkrankung namens Influenza haben.

Influenza (von Grippe) ist eine akute infektiöse Atemwegserkrankung, die durch das Influenzavirus verursacht wird. Er gehört zur Gruppe der akuten respiratorischen Virusinfektionen (ARVI). Periodisch breitet sich in Form von Epidemien und Pandemien.

Ursachen der Krankheit

Die Grippe provoziert einen bestimmten Virus namens Myxovirus influenzae. Einfach die Füße aufsaugen, du wirst keine Grippe bekommen, aber wenn jemand dich hustet - ist es wahrscheinlich, weil die infizierte Person über eine infizierte Person gesund in die Luft gelangt. Nach kurzer Zeit kann sich der Betroffene bereits krank fühlen - das Virus vermehrt sich schnell in seinem Körper und wird vom Blutstrom in alle Teile getragen. Das Virus zerstört die Schleimhaut der Atemwege, die zuvor Schutzfunktionen erfüllt. Dies kann eine Vielzahl von Konsequenzen, einschließlich Komplikationen in Form von Lungenentzündung, Bronchitis, Otitis, Sinusitis verursachen. Das Virus hat eine negative Auswirkung auf das Herz-Kreislauf-System: Eine entzündliche Erkrankung der Herzmuskulatur, die sich manchmal entwickelt, kann Herzversagen hervorrufen. Bei Schwangeren ist die Grippe besonders gefährlich für die durch sie verursachten Komplikationen, die schlimmste ist die drohende Frühgeburt oder gar Fehlgeburt. Darüber hinaus ist der Körper einer schwangeren Frau, geschwächt durch die Grippe, durch eine bakterielle Infektion bedroht - Staphylokokken, Hämophilie, Pneumokokken. Während der Krankheit werden chronische Krankheiten oft verschlimmert: Bronchialasthma und chronische Bronchitis, Stoffwechselstörungen (gastrointestinale Gastritis), Nierenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Symptome der Influenza

Influenza ist durch hohes Fieber in Kombination mit Schüttelfrost, Gelenkschmerzen und Photophobie gekennzeichnet, manchmal gibt es Übelkeit und Erbrechen. All dies - Anzeichen für eine Vergiftung des Körpers. Am zweiten bis dritten Tag kommen trockener Husten, Schnupfen, Halsschmerzen zur Anzahl der Beschwerden hinzu. Bei der Grippe ist die Körpertemperatur meist hoch genug, bis zu 40 Grad, mit seinem periodischen Sturz schwitzt der Patient stark. Dieser Zustand kann bis zu sieben Tage dauern. Zu allem anderen auf den Lippen kann Herpes auftreten. Die Viruserkrankung einiger schwangeren Frauen wird von Bauchschmerzen und sogar Durchfall begleitet. Wie bei einer gewöhnlichen Person gibt es bei schwangeren Frauen nach der Grippe ein Asthenie-Syndrom - Müdigkeit, Müdigkeit, allgemeine Schwäche und Schwäche, Unwohlsein. Für alle Schwangeren gibt es auch andere Schwierigkeiten, zum Beispiel emotionale Störungen. Eine Frau kann sowohl leichte Depressionen als auch ernsthafte Verhaltensstörungen haben. Die zukünftige Mutter wird reizbarer, sie wird gestört, wenn sie vom Bett aufsteht, Lärm in den Ohren und Schwindel, sie toleriert kein helles Licht, lautes Reden, Fernsehen.

Wie wird die Grippe behandelt?

Da die Behandlung der Influenza bei schwangeren Frauen ihre eigenen Besonderheiten hat, sollte sie einen Arzt ernennen, sofort angegangen werden, wenn sich schlecht fühlen. Viele der üblichen Anti-Grippe-Medikamente, schwanger sind kontraindiziert. Zum Beispiel, Aspirin, bestimmte Anti-Husten-Medikamente, vasokonstriktive, einige antivirale. In der Behandlung der Influenza betonen schwangere Ärzte volkstümliche und homöopathische Mittel. Es gibt auch ein reichlich vorhandenes Getränk. Die Flüssigkeit wird helfen, das gefährliche Virus aus dem Körper zu waschen. Es ist besser, etwas sauer zu trinken, es enthält Vitamin C, - heißen Tee mit Himbeere oder Zitrone und Honig, Fruchtgetränken, Brühe von den Hüften. Antipyretikum, empfohlen für schwangere Frauen, - Paracetamol. Wenn Sie sich Sorgen über einen Husten machen, kann der Arzt Kräuterhaufen verschreiben oder solche Antitussiva, die während der Schwangerschaft erlaubt sind. Es wird nützlich sein, Inhalation zur Durchführung von Dampf mit Infusionen von Calendula, Kamille, Pfefferminze, Eukalyptus, Salbei, Johanniskraut, Kiefer Knospen, Rosmarin, et al. Antibiotika für Influenza-Erkrankung nicht angegeben.

Was sind die Folgen der Krankheit in der Schwangerschaft?

Es wäre wünschenswert, anders zu beantworten, aber die Folgen einer Grippe leiden, können sehr unterschiedlich sein, und jeder Arzt mit einer 100% Sicherheit wird Ihnen nicht sagen, ob die Krankheit die Entwicklung des Kindes beeinflusst hat. Es ist nur notwendig zu beachten, dass die Grippe in den frühen Stadien der Schwangerschaft am gefährlichsten ist, bis zu 12 Wochen. Dies ist die Zeit des Legens der Organe und Gewebe des zukünftigen Babys, so dass es so wichtig ist, dass die Schwangerschaft in dieser Zeit günstig ablief. In späteren Perioden wächst das Kind bereits und die Grippe beeinträchtigt nicht die Struktur von Organen und Geweben. Wenn die Grippe immer noch negativ auf die Entwicklung des Kindes im Mutterleib beeinflusst wird, dann oft so traurig sein würde, wie es sein kann, ist eine Schwangerschaft beendet. Wenn die Grippe Schwangerschaft verläuft glatt und ohne Komplikationen, wie sie von den normalen Testergebnissen und Ultraschall nachgewiesen (es zeigt alles in Ordnung ist mit dem Baby und der Plazenta), dann nichts Sorgen zu machen, und mit dem all Baby gut.

Untersuchung der Influenza

Es gibt eine kleine Möglichkeit der Infektion des Kindes mit einem besonders schweren Verlauf der Grippe (mit Komplikationen). Zu prüfen, ob alle mit dem Kind über den sogenannten "Triple-Test" - auf AFP, Estriol und HCG - helfen werden. Drei Hormone für die Analyse auszugeben - es ist notwendig, weil das Risiko von Pathologien oft unrealistisch ist, durch zwei oder einen zu bewerten. Dennoch sind die Ergebnisse dieses Tests oft unzuverlässig, da sie von vielen Faktoren abhängen. Die Ergebnisse des "Dreifach" -Tests, der manchmal mehrmals wiederholt wird, um die Zuverlässigkeit zu erhöhen, zeigen, ob Sie die Umfrage beruhigen oder fortsetzen.

Die nachfolgende Untersuchung wird ohne den Eingriff der Amniozentese nicht auskommen. In diesem Fall wird eine Fruchtwasserprobe genommen, um zu untersuchen, ob das Vorhandensein von Pathologien in dem Kind überprüft wird. Aber in diesem Fall wird leider niemand 100% garantieren, dass es keine oder Abweichungen gibt. Dieses Verfahren ist auch gefährlich, obwohl es unter der Kontrolle von Ultraschall fast schmerzfrei und sehr schnell durchgeführt wird. Die Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt besteht in etwa 1-2% der Fälle nach der Durchführung. Daher sollte alles sorgfältig abgewogen und abgewogen werden, bevor man einer solchen Studie zustimmt.

Prävention

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei Schwangeren ist im Vergleich zu anderen Personen höher, da die Immunität solcher Frauen oft geschwächt ist. Es ist bekannt, dass Grippeepidemien vorhergesagt werden können, weil sie in einer bestimmten Zeit (Herbst, Frühling) auftreten. Daher raten Ärzte Ihnen, vor Beginn der Epidemie eine Grippeschutzimpfung zu erhalten. Es wird angenommen, dass es für das Kind sicher ist, da moderne Impfungen ein inaktiviertes (abgetötetes) Influenzavirus enthalten. Die Ausnahme sind Frauen, die die 14. Schwangerschaftswoche nicht überschreiten - sie sollten nicht gegen die Grippe geimpft sein. Um sicherzustellen, dass eine Person nicht genau an dieser Krankheit erkrankt, kann auch keine Impfung gegen die Grippe durchgeführt werden. Möglichkeit, mit einem Virus krank zu werden, auch wenn es in einer leichten Form ist, aber es existiert. Dies ist ein guter Grund, um Ihre Immunität durch Verhärtung, einen gesunden Lebensstil, richtige Ernährung, körperliche Aktivität zu erhöhen.

Zur Vorbeugung der Erkrankung raten viele Ärzte, die Nasenschleimhaut mit Oxolinsalbe zu schmieren, bevor sie zu öffentlichen Plätzen gehen. Am Abend vor dem Schlafengehen, spülen Sie den Mund mit einer Tinktur aus Calendula oder Eukalyptus, die schädlichen Mikroben werden wegwaschen, im Laufe des Tages angesammelt.

Influenza und Schwangerschaft

Natürlich ist die Schwangerschaft nicht die beste Zeit für eine Krankheit.

Aber Sie werden selten eine Frau finden, die in neun Monaten nie krank war. Daher, wenn Sie das Gefühl haben, dass die Nase fließt, und in der Kehle pershit, eilen Sie nicht in Panik. Vielleicht ist es nur eine Erkältung, die für das zukünftige Kind keine besondere Gefahr darstellt. Schlimmer noch, wenn Sie eine Viruserkrankung namens Grippe aufgeschnappt haben.

Was ist die Grippe?

Die Symptome der Grippe sind jedem bekannt - es ist hohes Fieber, Schwäche, laufende Nase, Husten, Kopfschmerzen. Die Grippe wird durch ein sehr spezifisches Virus verursacht, das zur Familie der Orthomixoviren gehört. Influenza kann nicht einfach durch nasse Füße infiziert werden - diese Infektion dringt in den Körper durch Tröpfchen von der infizierten Person in der Luft.

Das Influenza-Virus, das in den Körper gelangt ist, beginnt sich schnell zu vermehren und wird von einem Blutstrom durch den Körper getragen. In diesem Fall wird die Schleimhaut der Atemwege zerstört, die danach ihre Schutzfunktionen nicht mehr ausüben kann. Aus diesem Grund umfasst die Anzahl der Komplikationen der Influenza Pneumonie, Bronchitis, Otitis, Sinusitis. Von der Seite des Herz-Kreislauf-Systems entwickelt sich manchmal eine entzündliche Erkrankung der Herzmuskulatur, die zu Herzversagen führen kann. Tatsächlich ist die Grippe wegen ihrer Komplikationen während der Schwangerschaft gefährlich.

Das Unangenehmste ist die drohende Fehlgeburt oder Frühgeburt. Darüber hinaus "sitzt" ein geschwächter Organismus oft eine bakterielle Infektion - Pneumokokken, Hämophilie, Staphylokokken. Oft gibt es Verschlimmerungen von chronischen Krankheiten, wie Bronchialasthma und chronische Bronchitis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen, Nierenerkrankungen usw.

Wie wird die Grippe behandelt?

Es ist ganz natürlich, die Behandlung der Grippe zu verschreiben und durchzuführen, wenn Sie einen Arzt haben, mit dem Sie sich sofort in Verbindung setzen und sicher sein sollten, Ihre Schwangerschaft zu melden. Die Behandlung der Influenza bei Schwangeren hat ihre eigenen Merkmale. Schließlich sind viele Medikamente aus dem üblichen Arsenal von Anti-Influenza-Medikamenten in Ihrer Position kontraindiziert. Dazu gehören Aspirin, bestimmte Antitussiva und Vasokonstriktoren und einige antivirale Medikamente.

Vor allem brauchen Sie ein reichhaltiges Getränk, das hilft, das heimtückische Virus aus dem Körper zu "waschen". Zu trinken ist besser etwas sauer und enthält Vitamin C - Fruchtgetränke, heißer Tee mit Himbeeren, Zitrone oder Honig, ein Getränk aus einer Heckenrose. Von Antipyretika für schwangere Frauen ist Paracetamol erlaubt.

Bei einem Husten verschreibt der Arzt Ihnen wahrscheinlich während der Schwangerschaft genehmigtes Stillen oder Antitussiva. Ebenfalls relevant Halte Dampf Inhalation mit der Infusion von Kamille, Calendula, Pfefferminze, Salbei, Eukalyptus, Hypericum, Rosmarin, pine Knospen et al. Antibiotics in Influenza nicht einmal nicht schwangeren Patienten zugeordnet.

Auswirkungen der Influenza in der Schwangerschaft

Natürlich sind alle Schwangeren sehr besorgt darüber, wie sich die Grippe auf die Gesundheit des Kindes auswirkt. Ich will nur klarstellen, dass kein Arzt mit 100% iger Sicherheit feststellen kann, ob die Krankheit die Entwicklung des Kindes beeinflusst hat oder nicht. Mit größerer Wahrscheinlichkeit kann nur gesagt werden, dass die größte Gefahr in den frühen Stadien der Schwangerschaft bis zu 12 Wochen liegt. Zu diesen Zeitpunkten findet die Verlegung von Organen und Geweben der Zukunft des Babys statt, weshalb der günstige Verlauf der Schwangerschaft in dieser Zeit besonders wichtig ist. Weiter wächst das Kind nur, und die Erkrankung der Grippe kann die Struktur der Organe nicht beeinflussen.

Außerdem gibt es in der Natur eine Regel "alles oder nichts". Nach dieser Regel, wenn nach der Grippe etwas in der Entwicklung der Schwangerschaft schief gelaufen ist, dann wird es meistens unterbrochen. Wenn die Schwangerschaft nach Grippe glatt verläuft, alle Tests sind normal, nach US mit dem Baby und die Plazenta in Ordnung ist, dann höchstwahrscheinlich nichts zu befürchten, alles ist gut mit dem Baby.

Wenn die Grippe besonders schwer war, mit Komplikationen, dann besteht die Möglichkeit einer Infektion des Kindes, obwohl klein, aber besteht fort. In diesem Fall ist es möglich, so genannten „Triple-Test“ zu AFP, hCG und Estriol (notwendigerweise müssen alle drei Tests bestehen, wie zwei oder einer bewerten das Risiko von oft unrealistisch) zu machen.

Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Ergebnisse dieses Tests oft unzuverlässig sind, da sie von vielen Faktoren abhängen. Abhängig von den Ergebnissen des "Triple" -Tests (manchmal mehrmals wiederholt für höhere Zuverlässigkeit), können Sie entweder beruhigen oder weiter untersucht werden. Weitere Untersuchung umfasst das Verfahren der Amniozentese.

Bei Amniozentese nehmen Sie eine Fruchtwasserprobe und untersuchen sie auf das Vorhandensein von Pathologien beim Kind. Auch hier gibt Ihnen niemand eine 100% ige Garantie für Abwesenheit oder das Vorhandensein von Abweichungen. Und obwohl das Verfahren unter Ultraschallkontrolle sehr schnell und nahezu schmerzfrei ist, besteht in 1-2% der Fälle die Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt. Bevor Sie einer solchen Studie zustimmen, sollten Sie daher genau überlegen, was genau Sie tun werden, wenn sich die Wahrscheinlichkeit von Abweichungen in der Entwicklung des Kindes zeigt? Wenn Sie nicht bereit sind, solch ein Kind zur Welt zu bringen, dann ist die Antwort offensichtlich. Und wenn Sie im Gegensatz dazu keine Abtreibung haben werden, warum riskieren Sie dann eine Fehlgeburt?

Vorbeugung von Grippe in der Schwangerschaft

Bei Schwangeren ist die Immunabwehr oft geschwächt, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion im Vergleich zum nicht-schwangeren Zustand erhöht ist. Um dies zu verhindern, empfehlen Ärzte vor der geplanten Epidemie einen Impfstoff gegen die Grippe. Moderne Impfungen enthalten inaktiviertes (abgetötetes) Influenzavirus, daher wird angenommen, dass es für das Kind sicher ist.

Wenn die Dauer Ihrer Schwangerschaft jedoch weniger als 14 Wochen beträgt, sollte der Grippeimpfstoff nicht angewendet werden. Darüber hinaus garantiert kein Impfstoff gegen Influenza nicht, dass Sie definitiv nicht krank werden. Trotzdem bleibt eine kleine, aber unangenehme Gelegenheit, die Grippe zu nehmen, oft in gelöschter Form.

Daher ist eine Erhöhung der Immunität nicht überflüssig. Und das ist Temperierung, und eine gesunde Lebensweise und richtige Ernährung und körperliche Aktivität. Darüber hinaus empfehlen viele Ärzte vor an öffentlichen Orten gehen die Nasenschleimhaut Oxolinsäure oder Salbe oder Salbe viferonom, und am Abend zu schmieren, bevor Sie zu Bett gehen Sie den Mund mit Tinktur aus Calendula und Eukalyptus zu spülen, um die akkumulierte pro Tag „schädlichen“ Bakterien wegzuspülen. Die Chancen stehen gut, wenn die Schwangerschaft ohne Komplikationen ist, fühlen Sie sich gut, ein Ultraschall keine Auffälligkeiten in der Entwicklung des Babys aufgedeckt, und alle Tests normal sind, dann können Sie sich selbst sicher sein, und das ungeborenen Kind.

Behandlung und Vorbeugung von Grippe in der Schwangerschaft in verschiedenen Trimestern

Influenza ist eine akute Virusinfektion, die hauptsächlich die Atemwege betrifft. Die Behandlung dieser Krankheit ist für jede Person notwendig, weil sie zur Entwicklung von Komplikationen führen kann. Vorbehaltlich der obligatorischen Therapie und Grippe bei Schwangeren. Allerdings darf nicht jedes antivirale Medikament während der Schwangerschaft eingenommen werden. Daher sollte die Behandlung die Länge der Schwangerschaft und das Vorhandensein von Kontraindikationen berücksichtigen.

Eine solche Infektion wie die Grippe, führt oft zu Komplikationen bei jeder Person. Ihr Auftreten bei einer schwangeren Frau ist äußerst gefährlich. Häufige Komplikationen der Influenza in der Schwangerschaft:

  • Lungenentzündung;
  • Meningitis;
  • Sinusitis;
  • Myokarditis;
  • Exazerbation von chronischen Krankheiten.

Komplikationen der Influenza können nicht ohne Folgen für die schwangere Frau bleiben. Zu den schwerwiegendsten Folgen gehören Fehlgeburten in frühen Jahren oder Frühgeburten.

Das größte Infektionsrisiko für den Fötus wird im ersten Trimester beobachtet. In den ersten 6 Wochen tritt das intensivste Wachstum des Embryos auf, alle Organe und Systeme werden gelegt und geformt. Eine Infektion kann gerade in dieser Zeit die Entwicklung des Fötus stören.

Während der nächsten zwei Trimester tritt nur fetales Wachstum auf, so dass es keine ausgeprägte Wirkung darauf gibt. Die Infektion ist jedoch für Frauen selbst gefährlich - sogar bis zum Tod.

Wenn eine Frau kurz vor der Geburt an der Grippe erkrankt, kann sich das negativ auf das Baby auswirken.

Die Lieferung vor dem Hintergrund der akuten Virusinfektion verschlimmert den Prozessverlauf, fördert die fetale Hypoxie, schwächt die Kontraktionen.

Das Hauptziel der Behandlung der Grippe während der Schwangerschaft ist es, die Entwicklung von Komplikationen und die Auswirkungen der Infektion auf den Fötus zu verhindern.

Ambulante Behandlung der Influenza bei Schwangeren ist nur bei leichter Erkrankung erlaubt. Während der Infektionsepidemie ist ein Krankenhausaufenthalt in einem infektiösen Krankenhaus in den folgenden Situationen angezeigt:

  • mäßiger und schwerer Verlauf der Krankheit;
  • Fieber über 38 * C, schwere Intoxikation;
  • Vorhandensein von begleitender chronischer Pathologie;
  • Anzeichen für die Entwicklung einer Lungenentzündung.

Es wird empfohlen, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen. Es gibt zwei Gruppen von antiviralen Medikamenten, die für schwangere Frauen zugelassen sind:

  • Blocker der M2-Kanäle - Rimantadin;
  • Inhibitoren der viralen Enzyme - Oseltamivir.

Die Verwendung von Rimantadin wird nicht empfohlen, da heute eine große Anzahl von Virusstämmen gegen dieses Arzneimittel resistent ist. Ähnliche Arzneimittel sind Umifenovir oder Arbidol. Sie betreffen alle Stämme des Influenzavirus. Mit ihrer Verwendung wurde eine negative Wirkung auf den Fötus nicht festgestellt.

Oseltamivir (Tamiflu) - das sicherste für schwangere und wirksame Medikament gegen Influenza. Kann in Form von Tabletten oder Suspensionen verwendet werden. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 10 Tage.

Erlaubt für schwangere Frauen und Drogen Interferon - Viferon, Genferon. Sie werden in Form von Rektalsuppositorien angewendet, die Dosierung und die Häufigkeit der Aufnahme werden durch die Schwere des Krankheitsverlaufs bestimmt:

  • mit leichter Grippe - 500.000 IE zweimal täglich für fünf Tage;
  • mittlere Schwerkraft - 500.000 IE zweimal täglich für fünf Tage, dann 150.000 IE zweimal am Tag zweimal pro Woche für einen Monat;
  • Starkstrom - 500.000 IE zweimal täglich für zehn Tage, dann 150.000 IE zweimal am Tag 2 mal pro Woche für einen Monat.

In letzter Zeit werden schwangere Frauen aktiv homöopathische Heilmittel verschrieben - Otsilokoktsinum, Naturkoksin. Ihre Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht belegt. Es gibt keine Kontraindikationen für die Aufnahme während der Schwangerschaft.

Antibakterielle Mittel werden nur auf ärztliche Verordnung für die Entwicklung von bakteriellen Komplikationen verwendet. Die häufigste Komplikation ist eine Lungenentzündung. Die Wahl des Medikaments hängt von der Art des Erregers ab. Eine obligatorische Komponente der Lungenentzündung bei Schwangeren ist die Sauerstofftherapie.

Die Behandlung der leichten Grippe zu Hause umfasst Folgendes:

  • Bettruhe für die gesamte Fieberperiode und zwei Tage nach der Normalisierung der Temperatur;
  • regelmäßige Lüftung und Nassreinigung des Raumes;
  • Milch-Gemüse-Diät, Einschränkung der Verwendung von Kochsalz;
  • reichlich angesäuertes Getränk, vorausgesetzt, es gibt kein Ödem - Mineralwasser mit Zitronensaft, Mors, Kräutertee.

Arzneimittel werden nur wie vom Arzt verschrieben verwendet.

Symptomatische Medikamente werden durch Tropfen aus der Erkältung und Hustenmittel dargestellt. Mit reichlich Ausfluss aus der Nase ist es erlaubt, vasokonstriktive Tropfen von Nazivin oder Tizin für nicht mehr als 3-5 Tage zu verwenden. Der berühmte Arzt Komarowski empfiehlt, dass Sie regelmäßig Ihre Nase mit einer Lösung aus Meerwasser - Aqualor oder Aquamaris - waschen.

Beim Husten sind Pflanzenmittel in Form von Sirupen und Lösungen zur oralen Einnahme erlaubt. Bei Entzündungen des Rachens darf mit einer Lösung von Furacilin, Aqualor für den Rachen oder Abkochung der Kamille gespült werden. Schwierigkeiten beim Atmen, Erstickung im Hals - ein Indiz für die Durchführung von Dampfinhalationen mit einer Abkochung von Kamille oder Salbei.

Es ist wichtig, dass sich die Luft im Raum ständig ändert und angefeuchtet wird. Die optimale Lufttemperatur ist nicht mehr als 20 * C. Eine Frau ist besser warm angezogen, aber das Zimmer wird regelmäßig belüftet und belüftet. Um die Luft zu befeuchten, können Sie ein Wasserbecken in den Raum stellen oder ein feuchtes Tuch auf die Batterie hängen.

Mittel zur Behandlung der Influenza während der Schwangerschaft

Die Grippe ist eine Viruserkrankung, die für ihre Folgen gefährlich ist. Die Infektion mit den Zellen des Virus kann ausschließlich in der Luft stattfinden, durch Kontakt mit einer kranken Person.

Wenn wir über eine Infektion mit Influenza während der Schwangerschaft sprechen, ist die Krankheit gefährlich, weil es ein Kind schädigen kann zu einer spontanen Fehlgeburt führen.

Die Gefahr einer solchen Krankheit

Schwangerschaft bei Frauen ist eine Zeit, die für immer reibungslos weitergeht. Es ist wirklich schwierig, eine Frau zu treffen, die seit 9 Monaten nicht krank ist. Erschwerend kommt hinzu, dass die zukünftige Mutter einen Organismus im "Notfallmodus" hat. Das Immunsystem wird schwer belastet.

Wenn die Immunität versagt, steigt das Risiko einer Infektion mit Viruserkrankungen. Wenn die Grippe bei einer schwangeren Frau diagnostiziert wurde, kann dies zu folgenden Komplikationen führen:

  1. Spontane Fehlgeburt.
  2. Missbildungen des Fötus.
  3. Verletzungen bei der Bildung von inneren Organen.

Wenn die Krankheit eine schwangere Frau bis zu 12 Wochen lang getroffen hat, ist die Wahrscheinlichkeit von Schwangerschaftskomplikationen bei ARVI extrem hoch. Während dieser Zeit werden die Organe des Babys aktiv gebildet, und das Virus kann diesen Prozess stören und pathologische Veränderungen verursachen. Komplikationen werden so ernst sein, dass eine Frau eine Fehlgeburt beginnen wird.

Auf dem Video - Behandlung von Influenza in der Schwangerschaft:

In einer solchen Situation werden Gynäkologen nicht schwanger bleiben, weil die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass das Kind Laster hat, die mit dem Leben unvereinbar sind.

Wenn die Grippe bei einer Frau im 2. Trimenon diagnostiziert wurde, ist die Situation nicht so beklagenswert. Zweifellos ist die Krankheit der Lage, den Prozess der Entwicklung des Kindes zu beeinflussen, aber der Fötus voll ausgebildet ist, was bedeutet, dass die Ursache mit dem Leben nicht vereinbar Fehlbildungen kann das Virus nicht-Zellen.

Die Hauptgefahr Sind Komplikationen, die Grippe verursachen können? Wenn das Virus zur Entwicklung von Lungenentzündung, Pyelonephritis, Endokarditis führt, sind die Chancen auf ein gesundes Baby minimal.

Gynäkologen empfehlen nach dem Passieren der Infektion, eine Reihe von zusätzlichen diagnostischen Verfahren zu durchlaufen. Übergeben Sie den Screening-Test und machen Sie Ultraschall. Empfehlen Sie oft das Verfahren, das eine Probe von Fruchtwasser genannt wird.

Bei der Entnahme von Material für die Forschung steigt das Risiko von Fehlgeburten. Aber nach den Ergebnissen von Versuchen kann man die Gesundheit eines Babys nur im Zusammenhang mit dem Kontext beurteilen. Direkte Aussagen, die darauf hinweisen, dass das Kind pathologisch ist, geben keine Probe.

Im 3. Trimester der Schwangerschaft ist eine Virusinfektion mit minimalen Risiken verbunden. Wenn die Grippe leicht ist, ohne Komplikationen, dann ist es unwahrscheinlich, dass sie Einfluss auf das Wachstum und die Entwicklung des Fötus hat. Natürlich ist es nur nach Durchführung der entsprechenden Studien möglich, zu beurteilen, ob die Krankheit den Fötus befallen hat.

Auf Ultraschall untersuchen sie nicht nur das Kind selbst, die Struktur seiner inneren Organe, sondern auch die Plazenta. Da die Ablösung der Plazenta eine Frühgeburt verursachen kann.

Es gibt eine Reihe von Empfehlungen, die einer Frau helfen, mit der Situation umzugehen. Also, wenn die schwangere Frau die Grippe hatte, braucht sie:

  • spenden Blut für einen dreifachen Screening-Test;
  • einen Ultraschall mit einem Doppler machen.

Dies sind Standardempfehlungen, die helfen werden, pathologische Veränderungen im fötalen Zustand zu erkennen. Wenn die Ergebnisse von Ultraschall und Screening zeigen, dass das Kind wächst und entwickelt sich in Übereinstimmung mit der Norm ist es möglich, zu „atmen“, aber ist es nicht wachsam empfohlen zu bleiben.

Unter dem Link lesen Sie die Anweisung zu Snoop (ein Tropfen für eine Nase)

Wie behandeln?

Therapie mit dem Einsatz verschiedener Medikamente während der Schwangerschaft ist mit Folgen verbunden. Daher sollte die Behandlung unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die nicht empfohlen werden:

  1. Antibiotika.
  2. Antipyretika.
  3. Vorbereitungen gegen Husten.
  4. Vasodilatative Tropfen.
  5. Entzündungshemmende Medikamente.

Im ersten Trimester

Während dieser Zeit wird die Therapie durchgeführt mit:

  • homöopathische Mittel;
  • Immunstimulanzien pflanzlichen Ursprungs;
  • Abkochungen von Kräutern und Pflanzen;
  • ätherische Öle und Inhalationen.

Wenn die Krankheit bei einer schwangeren Frau im ersten Trimester diagnostiziert wird, dann ist die Einnahme der Pille nur nach Rücksprache mit einem Gynäkologen möglich. Während dieser Zeit kann die Behandlung mit Tabletten zu spontanen Fehlgeburten führen.

Im zweiten Trimester

Während dieses Zeitraums können die folgenden medizinischen Verfahren durchgeführt werden:

  1. Inhalationen mit Mineralwasser und Kräutersud, mit Husten und Halsschmerzen.
  2. Verwenden Sie wärmende Salben, um den Auswurf von Sputum zu verbessern.
  3. Trinken Sie Fiebermittel (Paracetamol, Ibuprofen).

Solche Pillen werden nur für die Verschreibung des Arztes verwendet

Die Liste kann mit anderen Medikamenten fortgesetzt werden, aber die Medikamente werden nach Ermessen des Arztes verschrieben. Wählen Sie individuell, unter Berücksichtigung, dass der potenzielle Schaden die Vorteile nicht übersteigt.

Im dritten Trimester

Die Liste der in diesem Zeitraum verwendeten Drogen ist viel breiter, ernennen:

  • Antipyretika;
  • Präparate gegen Husten (in Form von Sirup und Lutschtabletten);
  • antivirale Arzneimittel;
  • Mittel gegen Schmerzen im Rachen in Form von Sprays;
  • Tropfen in der Nase mit Extrakten aus ätherischen Ölen.

Auf dem Video - die Grippe im 3. Trimester:

Prinzipiell kann der Arzt bei Vorliegen von Komplikationen Antibiotika verschreiben und zulassen. Dies ist eine Reihe von Medikamenten, die helfen, mit Lungenentzündung und anderen Folgen, die die Grippe führen kann, zu bewältigen.

Medikamente gegen Grippe, Tabelle:

Lizobakt - für die Behandlung von Infektionskrankheiten in der HNO-Praxis.

Im zweiten und dritten Trimester kann einer schwangeren Frau Antibiotika verschrieben werden. Diese Klasse von Drogen werden einzeln ausgewählt, am häufigsten entladen Ceftriaxon. Auch kann Ceftriaxon pr allein ernennen.

Prävention

Da die Influenza eine virulente Krankheit ist, kann sie unter folgenden Umständen infiziert werden:

  1. Mit einer Abnahme der Aktivität des Immunsystems (beobachtet bei allen schwangeren Frauen).
  2. Bei Kontakt mit einer infizierten Person (d. H. In der Luft).
  3. Bei der Durchführung einiger Manipulationen im Zusammenhang mit Blut (Transfusion).

Es ist notwendig, etwas Wachsamkeit zu zeigen:

  • um das Immunsystem zu stärken;
  • vermeiden Sie, Gruppenversammlungen zu besuchen;
  • Vermeiden Sie Situationen, in denen nicht verifiziertes biologisches Material verwendet wird.

Die einfachste und effektivste Option ist die Stärkung des Immunsystems. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Erhalte eine Grippeimpfung.

Also wird der Impfstoff gegen die Grippe einer schwangeren Frau geimpft

Prävention kann mehrere Varianten haben, es genügt oft, sich an einfache Ernährungsregeln zu halten, regelmäßig im Freien zu gehen und keinen Alkohol zu trinken. Zusammen mit einem gesunden Schlaf und aktiver Ruhe wird dies völlig ausreichen.

Auf dem Video - Welche Werkzeuge sollten zu Hause verwendet werden:

Aber wenn das nicht genug ist, wird empfohlen, Immunstimulanzien pflanzlichen Ursprungs zu nehmen - das sind Abkochungen von Kräutern und Pflanzen, einschließlich Calendula und Echinacea.

Am effektivsten ist der komplexe Ansatz zur Lösung des Problems, dh es ist notwendig, richtige Ernährung, moderate Bewegung mit der Einnahme von Immunstimulanzien und Vitaminen zu kombinieren.

Es wird auch empfohlen, vor der Schwangerschaft eine Grippeschutzimpfung zu erhalten. Die Impfung wird von einem "toten" Virus durchgeführt, dh inaktiv. Aus diesem Grund, wenn der Impfstoff im Voraus gegeben wird, ist die Chance, mit der Infektion "kollidieren" viel niedriger.

Aber die Impfung während der Schwangerschaft nicht tun soll, trotz der Tatsache, dass die Impfung ist eine schlafende Virus produzierenden Zellen mit niedriger Immunität Aktivität verwenden, kann einige Probleme.

Es ist auch ratsam, Engstellen zu vermeiden. Geschäfte und Einkaufszentren sind eine Brutstätte für Infektionskrankheiten. Da die Räumlichkeiten nicht richtig belüftet sind, werden sie von verschiedenen Personen besucht, die nicht nur die Grippe tragen können, sondern auch andere Krankheiten, die für das Leben und die Gesundheit einer Frau gefährlich sind.

Die Grippe ist eine Krankheit, von der Gynäkologen annehmen, dass sie für eine Frau und ihr Baby schlecht enden kann. Daher ist es so wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Folgen Sie dem Link für Anweisungen zur Verwendung von Lakritzsirup für Kinder.

Wie man Grippe während der Schwangerschaft behandelt

.gif "Daten-faul-type =" image "Daten-src =" https://prostudych.ru/wp-content/uploads/2017/04/4011801-300x225.jpg "alt =" krank schwangere Frau "width =" 300 „height =“ 225 „/> Influenza in der Schwangerschaft ist eine ernste Krankheit, die eine Bedrohung nicht nur für den sich entwickelnden Fötus, sondern auch das Leben der Mutter darstellen. Deshalb bei den ersten Anzeichen der Krankheit medizinische Versorgung benötigen. am besten ist es, den Arzt zu Hause anrufen.

Bei Beschwerden empfiehlt es sich, einen Gynäkologen zu konsultieren, da die Behandlung von Schwangeren eine gewisse Spezifität aufweist.

Der Arzt wird die Diagnose klären und herausfinden, dass dies SARS oder ARD ist. Die Erkältung ist für eine schwangere Frau nicht so gefährlich wie die Grippe. Wenn der Experte "ARVI" diagnostiziert hat, haben Sie keine Angst. Die Behandlungszeit und die strikte Einhaltung aller Empfehlungen und ärztlichen Verordnungen werden es ermöglichen, diese Krankheit schnell zu bewältigen.

Merkmale des Influenza-Virus

Das Wort Grippe ist lateinischen Ursprungs und bedeutet wörtlich "Umarmung". Die Symptome dieser Krankheit sind der Menschheit seit langer Zeit bekannt.

Die häufigsten Viren der Influenza A, wenn sie in den Körper gelangen, entwickeln eine ziemlich ernste Krankheit. Dieser Virus, außer dem Menschen, kann viele Tiere verletzen. In der Regel ist das Virus speziesspezifisch, obwohl theoretisch eine Infektionswahrscheinlichkeit des Tieres besteht.

Das Influenza B-Virus hat die Fähigkeit, schnell zu mutieren. Es kann parallel zum Virus A nachgewiesen werden, es wird nur im menschlichen Körper nachgewiesen.

Wie erfolgt die Infektion?

Dass die Grippe eine sehr ansteckende Krankheit ist, weiß jeder. Die Infektion wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Die Quelle der pathogenen Mikroorganismen ist die infizierte Person. Beim Husten und Niesen speit er eine große Menge pathogener Mikroflora in den umgebenden Raum. Infektionszone erreicht 2-3 m.

Das Influenza-Virus ist am besten bei niedrigen Temperaturen lebensfähig: bei +4 ° C bleibt es für 2-3 Wochen aktiv. Bei einer Temperatur von +40 ° C verliert das Virus innerhalb einer halben Stunde seine Aktivität.

Die infizierte Person wird zu einer Infektionsquelle. Die maximale Gefahr für andere stellt er während der größten Schwere der Symptome der Krankheit dar, d.h. in den ersten 5 Tagen.

Symptome der Pathologie

Influenzaviren zeichnen sich durch eine außergewöhnliche Geschwindigkeit der Fortpflanzung aus: Für einen Tag erhöht sich die Anzahl der Viruselemente um ein Tausendfaches. Dies erklärt die sehr kurze Inkubationszeit von 1-2 Tagen. Dann beginnen akute klinische Symptome zu erscheinen.

Der Ausbruch der Krankheit manifestiert sich durch einen starken Temperaturanstieg und die rasche Entwicklung von Begleiterscheinungen. Dies unterscheidet sich von anderen Infektionen der Atemwege. Die Schwere der Erkrankung wird von vielen Faktoren bestimmt. Es gibt 4 Formen von Influenza: mild, mittelschwer, schwer und hypertoxisch. Meistens gibt es leichte und mittelschwere Formen.

Die milde Form der Influenza ist durch leichte Symptome oder völliges Fehlen von Symptomen gekennzeichnet. Die Körpertemperatur kann normal bleiben oder leicht ansteigen. Patienten, die sich der Krankheit nicht bewusst sind, können die Infektion aktiv verbreiten. In überfüllten Orten infizieren sie diejenigen, mit denen sie kommunizieren oder einfach in der Nähe sind..gif "Daten-faul-type =" image "Daten-src =" https://prostudych.ru/wp-content/uploads/2017/05/beremennost-i-stress-940x6261-e1494857516666.jpg "alt =" eine Erkältung, eine schwangere Frau "width =" 300 "height =" 200 "/>

Die moderate Form der Influenza ist durch einen klassischen Komplex von Krankheitssymptomen gekennzeichnet. Die Kälte beginnt, die Körpertemperatur steigt schnell auf 39,5 ° C. Bei einer schweren Form von Influenza können das Auftreten eines psychopathischen Zustands, Halluzinationen, Krampfanfälle, Erbrechen und Nasenbluten auftreten. Die Körpertemperatur kann in diesem Fall 40 ° C übersteigen.

Symptome der Influenza sind durch seine toxischen Wirkungen auf den Körper verursacht. Am häufigsten gefunden:

  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schwäche;
  • Reizung mit hellem Licht und scharfen Tönen;
  • Schmerzen in den Gelenken und Muskeln;
  • Kopfschmerzen, lokalisiert im frontalen und temporalen Bereich;
  • Hyperämie und Schmerzen im Hals;
  • tränende Augen,
  • schmerzhafter Husten,
  • Ändern Sie die Klangfarbe,

.gif "Daten-faul-type =" image "Daten-src =" https://prostudych.ru/wp-content/uploads/2017/05/chto-mozhno-pit-beremennym-ot-kashlja_11-300x182.jpeg " alt = „Husten während der Schwangerschaft“ width = „300“ height = „182“ /> Laufende Nase nicht immer mit der Grippe erscheinen.

Die akute Periode der unkomplizierten Influenza dauert 2 bis 6 Tage. Danach sinkt die Temperatur. Die Dauer der Krankheit beträgt 7-12 Tage. Einige Zeit nach der Genesung kann man schnelle Müdigkeit, Schwäche, periodische Kopfschmerzen usw. spüren.

Influenza-Virus reduziert stark die schützenden Eigenschaften des Körpers, so wird oft die Anheftung einer sekundären Infektion beobachtet. In diesem Fall sind wiederholte Temperaturerhöhungen wahrscheinlich. Meistens provoziert die Sekundärinfektion die Entwicklung von Komplikationen, von denen die häufigste eine Entzündung der Bronchien oder der Lunge ist.

Bei schwerer Influenza ist es möglich, Herzinsuffizienz zu entwickeln, eine Komplikation ist in diesem Fall eine Entzündung des Herzmuskels. Häufig ruft die Grippe eine Entzündung der HNO-Organe hervor und verursacht eine Exazerbation von zuvor im Körper vorhandenen chronischen pathologischen Prozessen.

Dann ist die Grippe während der Schwangerschaft gefährlich

In der Anfangsphase der Schwangerschaft kommt es im weiblichen Körper zwangsläufig zu einer globalen hormonellen Umstrukturierung. Eine der Konsequenzen dieses Phänomens kann eine Abnahme der schützenden Eigenschaften des Körpers sein. Reduzierte Immunität erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Virusinfektion.

Da die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Komplikationen der Influenza hoch genug ist, sollten alle Anstrengungen unternommen werden, um eine Influenza während der Schwangerschaft zu vermeiden. Das Risiko ist maximal bei täglichen Besuchen an öffentlichen Orten, besonders während einer Periode mit einer hohen Prävalenz dieser Krankheit.

Grippe während der Schwangerschaft ist in der Lage, die Plazentaschranke zu überwinden. Deshalb ist es gefährlich nicht nur für den Körper einer schwangeren Frau, sondern auch für den entstehenden Körper des Kindes. Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Pathologie ist maximal bei vernachlässigten Formen der Influenza, die als Folge einer fehlenden richtigen oder rechtzeitigen Behandlung entstehen. Seine leichten Formen können sich jedoch auch negativ auf den normalen Schwangerschaftsverlauf auswirken.

.gif "Daten-faul-type =" image "Daten-src =" https://prostudych.ru/wp-content/uploads/2017/05/krasnukha1-300x223.jpg "alt =" Baby Obst "width =" 300 „height =“ 223 „/> Da das Virus auf den normalen Betrieb der infizierten Zellen stört, die durch eine Infektion des Fötus, er ist in der Lage teratogene Wirkungen zu haben, das heißt. e. die Zellschäden, die unweigerlich eine abnorme Entwicklung des Fötus verursachen.

Krankes Kind vor der Geburt wird unweigerlich mit verminderten Schutzfunktionen des Körpers geboren. Immunschwäche kann sich bei einem Neugeborenen entwickeln, das mit dem Influenza-A- und -B-Virus infiziert ist.Wenn die Ursache der Erkrankung der Mutter Influenza C war, wird das Kind wahrscheinlich in keiner Weise betroffen sein. Die ernsthafteste Komplikation der Krankheit einer schwangeren Frau kann der Tod des Fötus sein.

Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass Influenza bei Schwangeren unweigerlich den Fötus beeinflusst. Aber wenn die Infektion noch auftritt, dann ist es notwendig, regelmäßig einen erfahrenen Arzt zu beobachten und eine entzündungshemmende Therapie zu verwenden.

Am gefährlichsten für den Embryo sind irgendwelche pathogenen Wirkungen in den ersten Wochen der Bildung. Die Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen bei der Bildung eines Organismus des ungeborenen Kindes auftreten, besteht während der ersten 4 Mondmonate der Schwangerschaft. Theoretisch kann jedes Virus eine Anomalie in der Entwicklung von Geweben und Organen des Embryos verursachen, da es durch die Infektion von Zellen diese unweigerlich schädigt.

Wenn eine schwangere Frau unmittelbar vor der Geburt an einer Grippe erkrankt ist, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Baby eine angeborene Pathologie auftritt. In diesem Fall etwa.gif "Daten-faul-type =" image "Daten-src =" https://prostudych.ru/wp-content/uploads/2017/05/82061-300x200.jpg "alt =" krankes Baby „width =“ 300 „height =“ 200 „/> die Hälfte der Kinder geboren werden bereits mit HIV infiziert. In dem letzten Trimester der Schwangerschaft durch die Grippe spät toxicosis kompliziert sein kann, sowie aufgrund Plazentaablösung Blutungen und Frühgeburt.

Das Influenzavirus, das die Zellen des Epithels des Plazentagewebes beeinflusst, verursacht fetale Hypoxie. Dieser Zustand kann, abhängig vom Grad der Schwere, eine große Anzahl von verschiedenen Komplikationen verursachen.

Der Mangel an Sauerstoff beeinträchtigt die Entwicklung des zentralen und peripheren Nervensystems des Fötus, was zu einer fortschreitenden Verzögerung der Entwicklung führt. Wenn eine schwangere Frau eine schwere Form der Grippe hat, wird sie sofort in ein Krankenhaus gebracht.

Maßnahmen zum Schutz vor Influenza

Wie kann man sich vor einer Grippe in der Schwangerschaft schützen? Was soll ich tun, um das Infektionsrisiko zu minimieren? Oft stellt sich für zukünftige Mütter die Frage, ob es möglich ist, sich während der Schwangerschaft durch Impfungen vor dem Virus zu schützen.

Es wird nicht empfohlen, gegen Influenza während der Schwangerschaft zu impfen, da eine Infektion mit sogar einem geschwächten Virus das Risiko der Entwicklung einer Pathologie im entstehenden Organismus des zukünftigen Neugeborenen erhöht.

Aufgrund der hohen Veränderlichkeit dieses Virus kann der Impfstoff außerdem nicht gegen den neuen Stamm schützen, in welchem ​​Fall er keinen Nutzen hat.

Der einzige wirksame Schutz gegen Grippe besteht darin, öffentliche Plätze zu meiden, insbesondere während Epidemien. Wenn dies nicht möglich ist, ist es notwendig, einen Verband aus Baumwolle-Gaze ​​zu verwenden. Dieses einfache Mittel schützt zuverlässig davor, die Infektion in die Atemwege zu bekommen.

Die Einnahme von Vitaminkomplexen wird dazu beitragen, die Abwehr Ihres Körpers zu stärken. Die Einnahme von Vitaminen kann jedoch nur nach Rücksprache mit einem Frauenarzt erfolgen.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://prostudych.ru/wp-content/uploads/2017/05/img5665341-e1494861316436.jpg "alt =" img566534 [1] „width = „200“ height = „200“ /> Folsäure - ein Vitamin B9, die in dem Prozess der Hämatopoese beteiligt ist und stimulieren die Bildung von DNA und RNA zusätzlich alle Folat der Resistenz gegen Infektionen des Körpers erhöhen, und kann das Risiko für Fehlbildungen beim Fötus des maximale folic Gehalt reduzieren.. Säure beobachtet in frischen Kräutern, grünes Blattgemüse und viele Früchte. Daher Anlagenkomponenten müssen unbedingt in der Nahrung nehmen vorhanden sein nnoj Frauen.

Als man kann behandelt werden

Es ist strengstens verboten, mit Frauen in der Situation Selbstmedikation zu machen. Die Behandlung von Grippe in der Schwangerschaft wird nur von einem Arzt-Gynäkologen verordnet.

Ein reichlich vorhandenes Getränk wird benötigt, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Natürliche Säfte, Kompotte, Bissen, heißer Tee mit Himbeeren, Zitrone oder Honig, eine wilde Rosenbrühe sind am besten. Aufgüsse von Kräutern dürfen nur mit Erlaubnis des Arztes verwendet werden, da manche Heilpflanzen während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden dürfen.

Die Behandlung der Influenza bei Schwangeren sollte zunächst minimal toxisch sein. Zum Beispiel, um die Entzündung des Halses zu entlasten, ist es am besten, das klassische Rezept für eine Lösung von Soda und Salz zu verwenden. Sie können eine Dampf-Inhalation mit Infusionen von Heilkräutern machen oder einfach atmen auf.gif „Daten-faul-type =“ image „Daten-src =“ https://prostudych.ru/wp-content/uploads/2017/04/parovye- ingaljacii-300x200.jpg "alt =" Dampfinhalationen "width =" 300 "height =" 200 "/> mit Kartoffeln.

Um einen Husten zu behandeln, können Sie stillen. Schnupfen und verstopfte Nase können mit Kartoffel-, Karotten- und Rübensaft behandelt werden.

Wenn die Temperatur nicht über 38,5 ° C ansteigt, ist es besser, sie überhaupt nicht abzuschlagen. Der Temperaturanstieg ist eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers, die darauf abzielt, die Infektion zu unterdrücken. Wenn die Temperatur 39 ° C übersteigt, kann Paracetamol verwendet werden. In keinem Fall während der Schwangerschaft dürfen Aspirin nicht eingenommen werden, da dessen Anwendung zu Blutungen führen kann.

Wenn die Schwangerschaft durch chronische Krankheiten kompliziert ist, muss die Behandlung der Grippe in einer medizinischen Einrichtung unter der engen Aufsicht von medizinischem Personal durchgeführt werden. Leichte Formen der Krankheit können zu Hause behandelt werden. Die Therapie von Virusinfektionen bei Schwangeren wird dadurch erschwert, dass die meisten Arzneimittel zur Behandlung von Viruserkrankungen nicht in einer interessanten Position eingesetzt werden dürfen.

In den ersten Schwangerschaftswochen werden Medikamente nur gegeben, wenn das Leben einer Mutter bedroht ist. Dies liegt an der Tatsache, dass viele pharmakologische Mittel, wie Viren der Krankheit, in der Lage sind, die Plazentaschranke zu überwinden und sich negativ auf die Bildung des Fötus auszuwirken.

Cure unkomplizierten Virus kann homöopathische Arzneimittel sein, da sie auf natürliche Produkten basieren, die praktisch keine Gegenanzeigen oder.gif „Daten-faul-type =“ image „Daten-src =“ https://prostudych.ru/wp -Gehalts / uploads / 2017/05 / 16.369.909-ocillokokcinum-gipertoniya1-e1494862369807.jpg "alt =" Oscillococcinum "width =" 300 "height =" 152 „/> den Körper schaden. Oscillococcinum 200 minimiert die Wahrscheinlichkeit einer Infektion und Heilung Grippe in den frühen Stadien. jede halbe Stunde zu behandeln 2-3 Pellets verwendet. Solche Medikamente wie Allium 30, 30 Arsenicum album Dreschflegel, Natrium muriati etwas dagegen, 200 und andere, wird dazu beitragen, die Symptome der Grippe zu lindern, effektiv verstärken all die Schutzfähigkeit des Körpers. Durch die Verbesserung des Immunsystems das Risiko für alle Arten von Komplikationen nach der viralen Infektion zu minimieren.

Wie man die Grippe während der Schwangerschaft behandelt, entscheidet nur ein Gynäkologe. Alle pathologischen Veränderungen während der Schwangerschaft sollten unter strenger ärztlicher Überwachung stehen. Selbstmedikation ist eine Bedrohung in erster Linie für das Leben und die Gesundheit des sich entwickelnden Fötus. Irgendwelche Drogen, die vorher benutzt wurden und Erleichterung brachten, können den Körper des Embryos beschädigen.

Schwangerschaft ist eine besondere Bedingung des weiblichen Körpers. Deshalb müssen wir alles tun, um keine Grippe oder andere Infektionen der Atemwege zu verletzen.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie