Das Glück jeder Frau ist in der Mutterschaft bekannt, aber nicht immer ist es so leicht gegeben. Viele Frauen sind aus vielen Gründen nicht in der Lage, schwanger zu werden, weshalb sie gezwungen sind, Hilfe von Spezialisten zu suchen. Bis heute gibt es eine große Anzahl von Kliniken, in denen Ärzte bereit sind, Frauen zu helfen, zu lernen, was echte Mutterschaft ist.

Eine der effektivsten Methoden zur Beschleunigung der Befruchtung ist die Stimulation der Eierstöcke für die Planung der Schwangerschaft. Es wird durchgeführt, indem Hormonpräparate ausgewählt werden, die für jeden spezifischen Fall streng ausgewählt sind. Sehr oft wird eine solche Methode zur Erhöhung der Empfängniswahrscheinlichkeit bei künstlicher Befruchtung oder In-vitro-Befruchtung angewendet, aber mit ähnlichem Erfolg kann sie bei fehlendem Eisprung aufgrund von Alter oder hormonellem Versagen bei einer Frau angewendet werden. In jedem Fall wirkt sich das Verfahren positiv aus.

Mögliche Probleme

Der natürliche Prozess der Eibildung ist seine vollständige Bildung, nach der der Follikel in den Eileiter eintritt und platzt, wodurch das Ei freigesetzt wird. Die Verletzung dieses Prozesses führt zur Bildung von Problemen mit der Empfängnis.

Die Gründe können sein:

  • schwere gynäkologische Erkrankungen;
  • Hormonstörungen;
  • Übergewicht;
  • Infektionskrankheiten und vieles mehr.

Meistens fehlt Eisprung aufgrund von Hormonstörungen im Körper einer Frau.

Funktionsprinzip

Die Stimulation der Eierstöcke für die Empfängnisplanung erfolgt durch die Einnahme von hormonellen Medikamenten, um den natürlichen Menstruationszyklus zu normalisieren, in dem das gereifte Ei befruchtet werden kann. Es kann auf natürliche oder künstliche Weise erfolgen.

Fast die Hälfte der Fälle dieser Stimulationsmethode haben ein erfolgreiches Ende, aber diese Methode ist nur für Frauen geeignet, deren Fortpflanzungsorgane absolut gesund sind, und Probleme treten aufgrund von Fehlern im Hormonsystem des Körpers auf. Aber auch in diesem Fall wagen viele diese Methode nicht, weil die Einnahme von hormonellen Medikamenten eine Reihe von Nebenwirkungen hat, die sich manifestieren können. Unter den negativen Auswirkungen der Stimulation der Eierstöcke für die Schwangerschaftsplanung (Bewertungen von echten Patienten ist dies bestätigt) können Schmerzen in den Eierstöcken genannt werden. Das Verfahren kann auch dazu führen, dass der Vorrat an Eiern aufgebraucht wird, was bestimmte Folgen hat, die sich auf den Gesamtzustand des weiblichen Organismus auswirken.

Schema der Drogenaufnahme

Nur ein qualifizierter Arzt kann für jeden Einzelfall die notwendigen Medikamente verschreiben, da auch hier eine Reihe von Untersuchungsergebnissen und Analysen einer Frau notwendig sind. Die Dosierung der Medikamente wird ebenfalls individuell gewählt, alle Behandlungsprozesse werden nur so kombiniert, dass sie ihre Wirkung auf den Körper erst nach dem dritten oder fünften Tag seit Beginn des Menstruationszyklus beginnen.

Häufig erfolgt die Stimulation der Eierstöcke zur Schwangerschaftsvorsorge durch intramuskuläre Injektion des Arzneimittels. Diese Wahl ist auf den schnellen Einfluss von gonadotropen Medikamenten auf den Körper zurückzuführen, aber andere Methoden können verwendet werden, um die Empfängnis zu beschleunigen:

  • Tabletten;
  • antiestrogene Substanzen;
  • rekombinante Präparate.

Um die Wirksamkeit der gewählten Methode zu beurteilen, wird der gesamte Prozess der Eireifung von Spezialisten mit Hilfe einer regelmäßigen Ultraschalluntersuchung streng kontrolliert. Sobald das Ei vollständig reift und der Follikel platzt, wird der Frau Choriongonadotropin injiziert, was zum weiteren günstigen Verlauf der Schwangerschaft beiträgt. Im Falle der natürlichen Befruchtung unmittelbar danach beginnt die Empfängnis. Wenn eine In-vitro-Fertilisation geplant ist, ist es am nächsten Tag notwendig, das Ei einzunehmen.

Andere Optionen

Die Stimulation der Eierstöcke für die Planung der Konzeption durch die beschriebene Methode ist die am häufigsten verwendete von Ärzten, aber es gibt Fälle, wenn es nicht die notwendige Wirkung auf den Körper hat. In solchen Fällen erhöhen Frauen die Dosis verschriebener Medikamente oder empfehlen die Einnahme anderer Medikamente. In jedem Fall wird das Schema identisch sein:

  • Gonadotropine werden genommen;
  • nach ihnen - follikelstimulierendes Hormon in rekombinanter Form;
  • der dritte Schritt ist antiestrogene Medikamente;
  • das letzte ist Choriongonadotropin.

Jedes der Stadien hat mehrere Varianten möglicher verschriebener Medikamente. Wenn nach der jeweiligen Anwendung keine Ergebnisse vorliegen, müssen erneut Tests durchgeführt und Untersuchungen durchgeführt werden, um die nächste Maßnahmengruppe genauer auszuwählen. In diesem Fall sollten Sie wissen, dass die Empfängnis sehr selten unmittelbar im ersten Monat der Einnahme von Medikamenten auftritt, Sie müssen in der Regel 2-3 Behandlungszyklen einlegen, bevor Sie ein positives Ergebnis erhalten.

Die beliebteste Option

Meistens werden die Eierstöcke durch "Klostilbegitom" zur Schwangerschaftsvorsorge angeregt. Der Wirkstoff der Droge wirkt direkt auf die Eierstöcke, was die beschleunigte Entwicklung und Reifung der Follikel in ihnen fördert. Die Stimulation wird durch die Wirkung des Medikaments auf den Hypothalamus und die Hypophyse bewirkt, um die Hormone zu produzieren, die der Körper benötigt. Der Agent "Klostilbegit" wird in Form von Tabletten hergestellt, hat Analoga. Der Verlauf der Einnahme wird von einem Arzt verschrieben und dauert nicht länger als fünf Tage. Gewöhnlich fällt der Beginn des Verfahrens mit dem zweiten Tag des Zyklus zusammen, aber das genaue Datum hängt von der Höhe der Hormone im Körper des Patienten und den Eigenschaften seines natürlichen Zyklus ab. Deshalb sollten Sie diese Medikamente nicht alleine einnehmen, da der Hormonmissbrauch zu negativen Folgen für den ganzen Körper führen kann. Aus denselben Gründen (aufgrund der Individualität jedes Organismus) wird die Stimulation der Eierstöcke zur Planung der Schwangerschaft durch Volksmedizin nicht durchgeführt.

Nach der Einnahme des Medikaments und Beginn des Zyklus, sollten Sie auf den erwarteten Zeitpunkt des Eisprungs warten und einen Tag davor, eine Injektion von hCG, um den reifen Follikel zu stimulieren, zu platzen und das Ei freizugeben.

Das letzte Stadium ist die Verwendung von Medikamenten, die die fetale Retention im Körper im Falle einer Schwangerschaft fördern. Unter solchen verteilen solche Mittel, wie "Дюфастон", "Крайнон" und "Утрожестан". Sie werden empfohlen, ungefähr ab dem sechzehnten Tag ab dem Beginn des Zyklus verwendet zu werden. Andere Östrogenpräparate können auf Empfehlung des Arztes ebenfalls in das Schema aufgenommen werden. In Ermangelung eines positiven Ergebnisses der Anwendung dieser Methode sollte eine Frau wiederholt Tests durchführen und zu Gonadotropinen wechseln, die die natürlichen Prozesse des weiblichen Körpers nachahmen.

Behandlung

Jede schematische Stimulation der Eierstöcke sollte erst nach einer gründlichen Untersuchung des weiblichen Körpers durchgeführt werden und die Ursache von Problemen mit der Empfängnis identifizieren. Tatsache ist, dass einige Krankheiten die Einnahme von hormonellen Medikamenten beeinträchtigen können und nicht nur nicht das gewünschte Ergebnis, sondern auch die allgemeine Gesundheit verschlechtern.

Daher sollten vor Beginn der Stimulation folgende Tests durchgeführt werden:

  • für HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten;
  • auf TORCH-Infektion;
  • alle Analysen zur Erstellung eines Bildes des hormonellen Zustands des weiblichen Körpers;
  • Test auf Zytologie;
  • Analyse der vaginalen Mikroflora.

Darüber hinaus ist es notwendig, sich einer weiteren Reihe von Untersuchungen zu unterziehen, einschließlich eines Elektrokardiogramms, einer Ultraschalluntersuchung der Brustdrüsen und einer Untersuchung der Durchgängigkeit der Eileiter. All dies gilt für obligatorische Verfahren, aber in einigen Situationen kann die Stimulation der Eierstöcke für die Planung der Schwangerschaft zusätzliche Forschung erfordern (Hysteroskopie oder Laparoskopie).

Zusätzlich zu allen für eine Frau aufgeführten Analysen muss eine Umfrage von einem Partner ausgefüllt werden. Dies ist notwendig, um die Aktivität der Spermatozoen und den Ausschluss männlicher Unfruchtbarkeit zu bestätigen. Erst nach sorgfältiger Prüfung aller erzielten Ergebnisse ernennt der Spezialist ein individuelles Programm, um die Arbeit des weiblichen Fortpflanzungssystems zu stimulieren.

Verbote zu verwenden

Die Stimulation der Eierstöcke zur Schwangerschaftsvorsorge ist nicht für alle erlaubt, weshalb eine gründliche Untersuchung notwendig ist, bevor sie durchgeführt wird.

Es ist strengstens verboten, diese Methode zu verwenden, um ein Kind zu empfangen mit:

  • somatische Anomalien;
  • Obstruktion der Eileiter;
  • Erbkrankheiten;
  • genetische Störungen;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Darüber hinaus gelten Verbote auch für andere, weniger bedeutende Verletzungen im Körper. Mit ihrer Anwesenheit können die Empfängnis, der Prozess der Stimulation und weitere Schwangerschaft versagen. Solche Verstöße umfassen alle entzündlichen Erkrankungen des Fortpflanzungssystems, einschließlich sexuell übertragbarer Infektionen. Bei der Obstruktion nur einer Tube sind zystische Formationen einschließlich Polyzystose, Stimulation der Eierstöcke (Gutachten bestätigen) kontraindiziert. Um ein positives Ergebnis zu erhalten, müssen Sie zuerst das Problem mit diesen Krankheiten lösen und dann mit der Stimulation fortfahren.

Unerwünschte Ereignisse

Neben einer Reihe von Kontraindikationen gibt es eine Reihe von negativen Auswirkungen der Stimulation der Eierstöcke für die Schwangerschaftsplanung. Da die Einnahme von hormonellen Medikamenten den gesamten Körper als Ganzes betrifft, ruft es oft eine Überstimulation der Fortpflanzungsfunktion hervor. Dieser Effekt kann durch unsachgemäß gewählte Dosis des Medikaments oder zu heftige Reaktion des Körpers auf eine bestimmte Substanz verursacht werden. In jedem Fall bestätigt dies einmal mehr die Notwendigkeit, Medikamente nur auf Anraten und unter Aufsicht eines Arztes zu nehmen.

  • Eierstöcke nach Stimulation schmerzen sehr oft;
  • eine Frau hat Probleme mit der Defäkation;
  • allgemeine Gesundheit verschlechtert sich;
  • der Körper sammelt Flüssigkeit an, was zu Schwellungen führt;
  • möglicherweise viele Neoplasmen in Form von Zysten.

Die letzten Auswirkungen der Stimulation der Eierstöcke sind mit dem Verfahren während der Anwesenheit von Polyzystose im Körper verbunden. In solchen Fällen kann eine weitere Operation erforderlich sein. In einigen Fällen können sich Zysten jedoch selbst auflösen. In einigen Fällen können die Folgen der hormonellen Stimulation eine Eileiterschwangerschaft sein.

Double ist Glück oder eine Nebenwirkung?

Sehr oft in einem einzigen Zyklus hat eine Frau mehrere Eizellen gleichzeitig, aber bei natürlicher Befruchtung bleibt nur eine von ihnen übrig. Bei der Stimulation der Schwangerschaft durch Hormonpräparate haben beide Eizellen keinen Vorteil und führen zu einer Mehrlingsschwangerschaft.

Alter ändert sich

Da jede Frau ein bestimmtes reproduktives Alter hat, bei dem es unmöglich ist, ein Kind zu zeugen, wird das Problem der Schwangerschaft nach vierzig Jahren sehr akut. Für Frauen in diesem Alter ist die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen höher, ebenso wie die Wahrscheinlichkeit von Mehrlingsschwangerschaften. Außerdem ist die Stimulation in diesem Alter eine wirksame Methode zur Empfängnis, und es ist nicht wert, diese Chance zu vernachlässigen.

Besonders häufig wird dieses Verfahren für Frauen im Alter empfohlen, die sich für künstliche Befruchtung entschieden haben. Das extrakorporale Verfahren ist für Frauen nach 40 Jahren notwendig, da es keine eigenen lebensfähigen Eizellen hat und es notwendig ist, auf Spender anzuwenden, besonders wenn der Partner eine hochwertige Samenflüssigkeit hat. Die Nebenwirkung in diesem Fall in Form von Schmerzen verschwindet bald.

Die Stimulation der Eierstöcke (dies bezeugen Aussagen der Patienten) im Alter nach 40 Jahren ergibt positive Ergebnisse mit zeitnahem Zugang zu einem qualifizierten Facharzt in dieser Angelegenheit. Die Hauptsache ist, die Haarentfernung der Lösung nicht zu verzögern, da jeder Eierstockzyklus immer weniger wird.

Fazit

In jedem Fall muss vor der Durchführung des Verfahrens sichergestellt werden, dass neben den aufgeführten Tests keine allergischen Reaktionen auf eine der im Verfahren verwendeten Substanzen auftreten. Dieser Schritt wird viele negative Konsequenzen eliminieren. Auch die erforderliche Untersuchung sollte vorher durchgeführt werden.

Jedes Jahr hilft dieses Verfahren vielen Frauen, eine vollwertige Familie zu bekommen, lang ersehnte Kinder zur Welt zu bringen und sich als echte Mütter zu verwirklichen. Heute sind Schwierigkeiten bei der Empfängnis für die meisten Frauen in jedem Alter keine ernsthaften Probleme mehr.

Aber dieser Prozess muss auf jeden Fall sehr ernst genommen werden. Denn von einer richtig ausgewählten Klinik und Arzt hängt nicht nur die erfolgreiche Befruchtung, sondern auch die Gesundheit der zukünftigen Mutter ab.

Wie stimulieren die Eierstöcke für die Schwangerschaftsplanung

Stimulation der Eierstöcke für die Planung der Schwangerschaft und IVF ist eine der häufigsten Möglichkeiten, um das gewünschte Ergebnis für eine Frau zu erreichen. Es ist jedoch notwendig, dieses Verfahren sehr sorgfältig anzuwenden.

Weiter werden wir herausfinden, was die Stimulation der Eierstöcke ist, wie sie auftritt und welche Kontraindikationen dafür existieren.

Wie ist das Verfahren?

Der weibliche Organismus ist ein empfindliches System, dessen Arbeit durch Stress, schlechte ökologische Situation, Infektions- oder Viruserkrankungen gestört werden kann. All diese Ursachen führen zu einem Problem mit der Fortpflanzungsfunktion.

Wenn eine Frau ausgezeichnete Gesundheit hat, tritt ihr Eisprung monatlich auf: das Ei reift, verlässt den Follikel und geht durch die Schläuche in die Gebärmutter. Wenn sie eine männliche Zelle trifft, kann eine Befruchtung auftreten. Wenn es fehlt, wird die Schleimhaut der Gebärmutter zurückgewiesen und Menstruationsblutungen auftreten.

Gesundheitliche Probleme können die Reifung und Freisetzung des Eies aus dem Eierstock behindern. Das heißt, eine Frau kann natürlich nicht schwanger werden. Warum dieses Problem bei Patienten mit sehr wenig oder zu viel Gewicht beobachtet wird, ist nicht schwer zu verstehen - sie haben Probleme mit der Funktionalität des Hormonsystems. Sie brauchen Stimulation.

Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, kann dieses Verfahren zusammen mit IVF für polyzystische Ovarien verwendet werden. Es ist auch notwendig in Fällen, in denen eine Frau gesund ist, aber nicht natürlich schwanger werden kann, da der Eisprung nicht auftritt. Während der Stimulation erscheint ein Ei, das künstlich befruchtet werden kann. Mit der richtigen Anwendung des Verfahrens kann der Erfolg in 60-75% der Fälle erreicht werden.

Kontraindikationen für den Einsatz

Sie können nicht immer die Eierstöcke stimulieren. Dieses Verfahren ist ein ernsthafter Eingriff in die Arbeit des weiblichen Körpers, der Konsequenzen hat. Die Stimulation von ungesunden Eierstöcken ist verboten, wenn:

  • in weiblichen Genitalzellen wurden genetische oder chromosomale Anomalien identifiziert;
  • Es gibt ein Syndrom der Überstimulation der Eierstöcke, das durch den unabhängigen Gebrauch von Medikamenten oder Volksmedizin hervorgerufen wird;
  • entzündliche Prozesse im Bereich der Eileiter, Eierstöcke;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • eine Frau hat schwere Leber-, Herz- und Nierenerkrankungen.

Es gibt bestimmte Altersgrenzen. Daher sollten Medikamente zur Stimulation sehr vorsichtig und nur unter der Aufsicht eines Arztes verwendet werden.

Welche Art von Untersuchung ist erforderlich?

Bevor dieser Eingriff durchgeführt wird, muss der Patient die Tests bestehen und einer gründlichen Untersuchung unterzogen werden. Es sieht vor:

  • Lieferung von Tests auf das Vorhandensein von Geschlechtskrankheiten, TORCH-Infektion;
  • ein Bluttest für das Niveau der weiblichen Hormone im Blut;
  • zytologische Analyse und Abstrich auf die Mikroflora der Vagina;
  • eine Untersuchung des Spiegels von Schilddrüsenhormonen;
  • Ultraschall (zur Feststellung der Obstruktion der Eileiter sowie zur Überwachung der Brustdrüsen);
  • Spermatogramm-Lieferung eines weiblichen Partners;
  • laparoskopische Untersuchung der Eierstöcke;
  • Hysteroskopie (nach Indikationen).

Wie stimuliert man die Eierstöcke um schwanger zu werden?

Der Eingriff wird mehrere Tage lang durchgeführt und beginnt am 3-5. Tag des Menstruationszyklus. Alles hängt von dem gewählten Schema ab, um die Eierstöcke zu stimulieren. Drogen Eine Frau wird intramuskulär oder subkutan in einen bestimmten Bereich des Abdomens injiziert. Gonadotrope Medikamente werden ebenso verwendet wie Tabletten, die die Östrogenproduktion hemmen.

Das Stimulans wird dem Patienten in Anwesenheit eines Arztes unter seiner strengen Kontrolle verabreicht. Auch die Ultraschallüberwachung wird ständig durchgeführt. Nachdem der reife dominante Follikel gefunden wurde, erhält der Patient einen hCG-Stich. Es fördert den Beginn der Ovulation.

Die Auswahl eines gebrauchsfertigen Eies für die IVF kann schon an einem Tag erfolgen. Es ist auch erlaubt, Sex während der Stimulation zu haben, wenn eine Frau natürlich schwanger werden möchte, aber auch hier ist eine Konsultation des behandelnden Arztes notwendig.

Der Arzt wählt das geeignete Schema des Verfahrens in Abhängigkeit vom Allgemeinzustand des Patienten, seiner Fortpflanzungsfähigkeit. Manche Frauen müssen 2 Zyklen nacheinander (oder länger) einnehmen. Wenn die Eierstöcke nicht stimulieren und die Zelle nicht reift, kann ein Spezialist entscheiden, die Dosierung zu erhöhen.

Klostilbegit - eine der besten Vorbereitungen für die Stimulation der Eierstöcke

Welche Drogen werden stimuliert?

Damit alles reibungslos abläuft, muss sich die Patientin um ihren Körper kümmern. Viele Frauen fragen sich, ob es möglich ist, während der Stimulationsphase Sport zu treiben. Es ist besser, vorübergehend das Intensivtraining zu unterbrechen. Die folgenden Arzneimittel werden für das Verfahren verwendet:

  1. Menstruationsgonadotropine: Mengol, Menopur.
  2. Rekombinantes FEG: Puregon, Gonal.
  3. Auf hCG basierende Mittel: Pregnal, Ovitrel.
  4. Medikamente zur Hemmung der Produktion von Östrogen: "Klostilbegit", "Clomid."

Meistens für die Stimulation wird das Präparat "Klostilbegit" verwendet. Es beeinflusst direkt die Eierstöcke und fördert die Produktion von Hormonen, die helfen, den dominanten Follikel zu wachsen und zu reifen. Nehmen Sie die Pille sollte von 2-5 Tagen des Menstruationszyklus für 1-2 Stück sein. Der Verlauf der Therapie beträgt 5 Tage. Während der Behandlung sollte sich der Patient regelmäßig einer Ultraschalluntersuchung unterziehen (an den Tagen 7-11 und 14-16). Vor dem vorhersehbaren Eisprung benötigt eine Frau eine hCG-Injektion. Im Falle der Polyzystose ist es ziemlich schwierig, ein solches Verfahren durchzuführen, da es nicht möglich ist, die notwendige Zubereitung und deren Dosierung genau zu wählen.

Volksmethoden der Stimulation

Neben Medikamenten stimulieren die Eierstöcke mit Kräutersud. Diese Methode erfordert eine Vorbesprechung mit dem Arzt, um den Körper nicht noch mehr zu verletzen. Nützlich werden solche Rezepte sein:

  1. Salbei-Abkochung. Benötigt 1 EL. l. roh eine Tasse kochendes Wasser. Trinken Sie vom 5. bis zum 15. Tag des Zyklus ein Heilmittel. Die Abkochung wird vor dem Beginn der Ovulation verwendet. Anstelle von Salbeigras können Sie das ätherische Öl dieser Pflanze verwenden. Es wird dem Bad hinzugefügt oder zur Massage des Unterbauchs verwendet.
  2. Abkochen von Flohsamen. 1 EL. l. Rohmaterial sollte mit einem Glas steil kochendem Wasser gefüllt werden. Als nächstes wird die Flüssigkeit für 15 Minuten in das Wasserbad gegeben. Es wird vom 3-5 Tag des Zyklus bis zum Eisprung verwendet.

Was sind die möglichen Konsequenzen?

Wie bereits erwähnt, hat das vorgestellte Verfahren eine ernsthafte Wirkung auf den Körper. Und es ist nicht immer positiv. Die Stimulation kann folgende Komplikationen hervorrufen:

  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Patienten;
  • Probleme mit dem Stuhl (Verstopfung oder Durchfall);
  • die Bildung von Zysten an den Eierstöcken und die Ansammlung von Flüssigkeit in ihnen;
  • ektopische oder Mehrlingsschwangerschaften.

Negative Effekte treten eher auf, wenn die Stimulation mit polyzystischen Ovarien durchgeführt wird. Unangenehme Symptome gehen jedoch nicht immer von alleine. Manchmal muss ein Patient operiert werden, besonders wenn der Eierstock sehr wund ist.

Viele Frauen beschweren sich, dass sie Eierstöcke nach der Stimulation haben. Diese Nebenwirkung ist darauf zurückzuführen, dass die Organe unter dem Einfluss von Hormonen stehen, die die Organe dazu veranlassen, intensiver zu arbeiten. Auch die Eierstöcke sind wegen Überstimulation wund. Eine solche Komplikation tritt auf, wenn das Präparat falsch aufgenommen oder seine Dosierung überschritten wird.

Um sicherzustellen, dass die Eierstöcke nicht verletzt werden, ist eine Korrektur des Stimulationsschemas erforderlich. Es wird nicht empfohlen, es selbst zu tun.

Empfohlen, um das Video "Yoga zur Stimulation der Eierstöcke" zu sehen:

Erfahren Sie alle Funktionen der "sanften" Stimulation für die Schwangerschaftsplanung:

Der Zweck der Stimulation der Eierstöcke in der Planung der Schwangerschaft

Eine Frau ist, wie niemand, sehr deprimiert von der Unmöglichkeit, Mutter zu werden und ein Kind zu bekommen. Die Medizin bietet viele Möglichkeiten zur Lösung dieses Problems, einschließlich der Stimulation der Eierstöcke für die Planung der Schwangerschaft. Diese Methode ist bei Frauen beliebt, die nicht schwanger werden können.

Hinweise zur Stimulation

Es gibt mehrere Gründe, warum ein Arzt die Stimulation der Eierstöcke vorschreibt. Jeder von ihnen hat seine eigene Richtung.
Das Verfahren wird durchgeführt:

  • vor der In-vitro-Fertilisation;
  • ohne Eisprung in mehreren aufeinanderfolgenden Zyklen;
  • wenn das Alter der Ehegatten mehr als 35 Jahre beträgt;
  • bei der Durchführung der intrauterinen Insemination;
  • wenn innerhalb eines Jahres das Paar das Kind nicht empfangen kann;
  • vor dem Einfrieren der Zellen für ihre Befruchtung in der Zukunft.

Wenn ein Mann unfruchtbar ist, hat die Stimulation des Eisprungs keinen Sinn. Im Falle der Obstruktion der Eileiter wird das Verfahren durchgeführt, aber nur nach der Laparoskopie. Eine Verletzung dieser Reihenfolge führt zu einer Eileiterschwangerschaft.

Vorbereitung für das Verfahren

Um ein gesundes Kind zur Welt zu bringen, ist die Stimulation des Eisprungs ein notwendiges Stadium der IVF. Der Arzt ernennt eine Umfrage, ob das weibliche Fortpflanzungssystem Hindernisse für die Stimulation aufweist. Zuallererst erhält der Patient eine Empfehlung zu Analysen, die gesundheitliche Probleme ausschließen.

Erforderliche Prüfungen

Um die Paarung zu stimulieren, ist es notwendig, die Tests zusammen zu machen.
Bevor das Verfahren gegeben wird:

  • Analysen auf das Vorhandensein sexueller Infektionen;
  • Bluttest für den Rh-Faktor;
  • klinischer Bluttest;
  • biochemischer Bluttest;
  • Schmiere auf die Mikroflora der Vagina (bei Frauen);
  • Tests auf TORCH-Infektion (bei Frauen);
  • Analysen für Hormone (bei Frauen);
  • Spermatogramm (für Männer).

Bei einem akzeptablen Ergebnis verschreibt der Arzt eine weitere Untersuchung.
Eine Frau durchläuft die folgende Studie:

  • vaginale Untersuchung;
  • Ultraschall der Brustdrüsen;
  • Ultraschall des kleinen Beckens;
  • Kardiogramm;
  • Laparoskopie oder Hysteroskopie (falls erforderlich).

Bei Bedarf wird Paaren ein Kompatibilitätstest zugewiesen.

Die Stimulation der Eierstöcke wird durchgeführt, wenn nach den Analyseergebnissen klar ist, dass es auf der weiblichen Seite keine Pathologien gibt, die Unfruchtbarkeit von der männlichen Seite.

Methode der Durchführung

Die Essenz der Stimulation ist die Normalisierung des hormonellen Hintergrunds - die Wiederherstellung des Eisprungs mit Hilfe von Medikamenten. In den meisten Fällen hilft der Gebrauch von Drogen, die Eierstöcke zu entmutigen. Nach den Ergebnissen der Untersuchung wählt der Arzt individuell für jeden Patienten ein Medikament aus.
Es ist eine Überlegung wert, dass die Natur eine gewisse Reserve an Eiern bietet. Bei häufiger Stimulation ist diese Reserve erschöpft, was den weiblichen Körper beeinträchtigt.
Das Fehlen des Eisprungs kann durch viele Faktoren verursacht werden: eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds, Übergewicht oder unzureichendes Gewicht, einige gynäkologische Erkrankungen. Um den Menstruationszyklus wiederherzustellen, wird eine hormonelle Stimulation verwendet, um die normale Bildung des Eies sicherzustellen. Diese Methode ist auf gesunde Frauen anwendbar, deren Körper aufgrund von Hormonstörungen nicht platzt oder Follikel entwickelt.

Vorbereitungen für die Stimulation der Eierstöcke

Um das Ei vollständig zu reifen, nimmt der Patient ein Hormonarzneimittel, das vom behandelnden Arzt ausgewählt wird.
Für die Vorbereitung des Endometriums und die Stimulation der Ovulation werden am häufigsten verwendet:

  • rekombinantes CFG: Puregon, Gonal, Gonal-F - Arzneimittel, die dem follikelstimulierenden Hormon ähnlich sind;
  • Gonadotropine: Menopur, Pergonal, Menogon - enthalten Hormone von FSH und LC, verantwortlich für den Beginn der Ovulation und die Reifung der Eier;
  • Präparate auf der Basis von HCG: Pregnil, Ovitrel, Horagon, Prophase, die den ovulatorischen Peak imitieren;
  • Anti-Östrogen-Medikamente: Clomid, Serofen, Kromifen Clomid - das Niveau von Östrogen im Körper reduzieren, wodurch die Synthese von Gonadotropinen zu erhöhen.

Andere Arzneimittel mit demselben Zweck können verwendet werden.

Wichtig! Sie können keine Medikamente einnehmen, die den Eisprung selbst stimulieren. Nur ein Arzt kann ein Medikament auswählen und erst nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten.

In keinem Fall ist es ratsam, das verschriebene Regime des Arztes für die Behandlung der Unfruchtbarkeit unabhängig zu ändern. Dies kann zu schwerwiegenden Folgen führen, zum Beispiel zum gegenteiligen Effekt. Eine unabhängige Stimulation der weiblichen Fortpflanzungsorgane ist nur mit Hilfe von Volksheilmitteln möglich.

Verfahren

Die Ovulationsstimulation kann nach einem von drei Schemata durchgeführt werden. Jeder von ihnen wird von zwei Gruppen der Präparate erfüllt: den Antiestrogenen und den Gonadotropinen. Die Wahl des Medikaments und die Wahl des Schemas hängt vom Alter, Körpergewicht und möglichen Ursachen der Unfruchtbarkeit des Patienten ab.

Hinweis: Es werden nur Arzneimittel verwendet, die in einem bestimmten Land zugelassen sind.

Schema eins

Der Arzt verschreibt Medikamente, die die Produktion von gonadotropen Hormonen erhöhen. Eine solche Behandlung kann dazu führen, dass die Eierstöcke richtig funktionieren.
Der Eingriff wird am 2.-5. Tag des Menstruationszyklus durchgeführt. Der Arzt ernennt 1 Tablette Kllostilbegit für 5 Tage.
Bei der üblichen Dauer eines weiblichen Zyklus von 28-30 Tagen werden die USA an 7-11 oder 14-16 Tagen monatlich ausgegeben. Wenn die Blutungsdauer vom Standard abweicht, verschreibt der Arzt Ultraschall nach eigenem Ermessen. Dies hilft, das Wachstum und die Freisetzung des gereiften Eies zu verfolgen.

Achtung bitte! Einige Patienten berichten von Schmerzen in den Eierstöcken nach Stimulation. In seltenen Fällen können Schmerzen durch eine wachsende Zyste verursacht werden, daher ist es notwendig, dem behandelnden Arzt über Veränderungen im Körper zu berichten.

Am 14.-16. Tag des Menstruationszyklus, wenn die Follikel beginnen zu reifen, erhält die zukünftige Mutter ein Medikament, das auf hCG basiert. Das Medikament hilft dem Ei, den Follikel zur richtigen Zeit zu verlassen.
Für eine größere Wirksamkeit während der nächsten 14 Tage sollte aktiver Sex während der Stimulation ausüben.
Ab dem 16. Tag beginnt die zukünftige Mutter mit Progesteron-Medikamenten, die die Verlängerung und den Erhalt der Schwangerschaft fördern.
Im nächsten Schritt nimmt die Frau eine antiöstrogene Droge ein. Sein Ziel ist es, Spermatozoen zu helfen, die Eizelle zu erreichen, und später, um es an den Wänden der Gebärmutter zu befestigen.

Wichtig! Der Menstruationszyklus einer Frau beeinflusst die Dauer der Stimulation.

Der letzte Schritt ist die Einnahme von Östrogen-basierten Medikamenten. Tritt die Schwangerschaft nicht auf, erhöht der Arzt mit einer zweiten Stimulation die Dosis antiöstrogener Medikamente. Wenn die Schwangerschaft nicht auftritt und nach der zweiten Stimulation, geht der Arzt nach einer erneuten Untersuchung zu einem anderen Behandlungsschema.

Schema zwei

Der Arzt verschreibt Medikamente aus der Gonadotropin-Gruppe, um die Arbeit der weiblichen Geschlechtsdrüsen, die von der Hypophyse gesteuert werden, zu stimulieren. Das Medikament wird von 2-3 Tagen nach Beginn der Menstruation verschrieben. Die Kontrolle des Ultraschalls wird an 6-7, 9-11 und 13-16 Tagen durchgeführt, aufgrund dessen die Beobachtung der Eierstöcke und die Verfolgung der notwendigen vom Patienten genommenen Dosis beobachtet wird.
In seltenen Fällen bringt ein solches Schema nicht die gewünschten Ergebnisse. Ist die Schwangerschaft nicht eingetreten, muss sich das Ehepaar einer zusätzlichen Untersuchung unter direkter ärztlicher Aufsicht unterziehen.

Schema drei

Enthält eine Kombination der ersten und zweiten Schaltung gleichzeitig. Der Patient beginnt mit der Einnahme von Clomifen für 2 bis 5 Tage nach der Menstruation für 5 Tage. Dann werden von Tag 5 bis Tag 7 Gonadotropine verabreicht. Nach der Injektion von HCG. Für eine gewisse Zeit wird einem Ehepaar empfohlen, aktive sexuelle Beziehungen aufrechtzuerhalten. Der Patient nimmt Progesteronmedikamente ein, um das Ergebnis zu beheben.

Kontraindikationen

In einigen Fällen sind Frauen nicht zur Stimulation geeignet, um die Funktion der Eierstöcke zu verbessern. Kontraindikationen werden in signifikante und weniger signifikante unterteilt.
Signifikante Kontraindikationen umfassen:

  • schlechte Durchgängigkeit der Eileiter;
  • genetische oder chromosomale Anomalien genetischer Natur;
  • verschiedene chronische Krankheiten;
  • Klimakterium;
  • Probleme mit dem Endometrium;
  • polyzystisch;
  • Partner für Unfruchtbarkeit.

Eine Stimulierung wird nicht durchgeführt, wenn diejenigen, die ein Kind haben wollen, an mindestens einer der oben genannten Krankheiten leiden.
Zu weniger signifikanten Kontraindikationen gehören:

  • Entzündung der weiblichen Geschlechtsorgane;
  • schlechte Durchgängigkeit eines der Eileiter;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • zystische Neoplasie in Gliedmaßen;
  • Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels.

Alle Fälle sind individuell, und um eine Stimulation durchzuführen oder nicht, entscheidet die medizinische Kommission nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten.

Auswirkungen der Stimulation

Die Stimulation der Eierstöcke kann zu bestimmten Problemen in der Schwangerschaft führen. Es ist notwendig, im Voraus alle möglichen Folgen zu kennen, die eine Frau erwarten, nachdem sie das Verfahren durchgemacht haben.
Die Stimulation kann zu folgenden Konsequenzen führen:

  • Eierstock-Erweiterung;
  • Schmerz in den Anhängseln;
  • Veränderung der Stimmung;
  • Blähungen;
  • Zystenbildung;
  • Probleme mit der Defäkation;
  • spontane Fehlgeburt;
  • fetaler Tod bei Mehrlingsschwangerschaften;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Frühgeburt;
  • Überstimulation der Eierstöcke.

In 10% der Fälle ist eine Mehrlingsschwangerschaft möglich, am häufigsten nach Einnahme von hormonellen Medikamenten. Ein einzelner Zyklus kann mehrere Eier gleichzeitig entwickeln.

Volksmethoden der Stimulation

Die Arbeit der Eierstöcke kann durch Volksmedizin, zum Beispiel mit einer ausgewogenen Ernährung, wiederhergestellt werden. Es sollte Vitamine und Spurenelemente enthalten. Die Ernährung in diesem Zeitraum zielt auf die Aufrechterhaltung des weiblichen Fortpflanzungssystems ab. Nützlich sind Walnüsse und Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, verschiedene Pflanzenöle, insbesondere Olivenöl.
Fett und frittierte Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden und mehr Vitamine zur Stimulation der Eierstöcke einnehmen.
Nützliche Produkte für die Eierstöcke:

  • Eigelb;
  • Honig;
  • Roggenbrot, Kleie;
  • Hagebutten;
  • Zitrusfrüchte;
  • Zwiebeln, Knoblauch;
  • Bohnen;
  • Granat;
  • Meeresfrüchte;
  • Milchprodukte.

Die Arbeit der Eierstöcke kann auf natürliche Weise zu Hause normalisiert werden, indem man die Diät beobachtet und populäre Methoden benutzt, um die Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems zu stimulieren.

Mehrere Rezepte, getestet nach Zeit:

  1. Auskochen von Salbei- und Lindenblüten. Es wird zu gleichen Teilen gebraut. Es wird nicht mehr als 3 Mal am Tag für ein halbes Glas auf einmal akzeptiert.
  2. Auskochen aus den Samen von Wegerich. In einem Glas kochendem Wasser werden 2 Teelöffel Kochbanane gebrüht und 4 Stunden lang infundiert. Die resultierende Brühe wird in drei Dosen aufgeteilt.
  3. Dekokt von Rosenblättern. Es wird aus der Berechnung von 1 Esslöffel Blütenblätter pro 1 Tasse kochendem Wasser zubereitet. Rohmaterial wird in die Thermosflasche gegossen und mit kochendem Wasser gegossen. Besteht für 24 Stunden. Es wird 1 Teelöffel pro Nacht konsumiert.

Nicht weniger effektiv als die Methode der unkonventionellen Stimulation ist das Spritzen mit verschiedenen Infusionen. Zum Beispiel aus den Blättern von Süßklee, Blaubeere oder Schafgarbe.

Wichtig! Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie die Behandlung mit Hilfe nicht-traditioneller Methoden beginnen.

Wiederherstellung der ovariellen Funktion bei Frauen über 40 Jahren

Mit der Menopause beginnen die Eierstöcke in einem anderen Modus zu arbeiten, in dem es schwierig ist, schwanger zu werden. Die Menopause in der frühen Menopause verursacht gewisse Schwierigkeiten. Der weibliche Organismus ist schwieriger mit der Belastung durch die Ebbe und Flut des Blutes fertig zu werden. Um die Fortpflanzungsfunktionen der Anhänge mit Medikamenten wiederherzustellen, ist es notwendig, die Hilfe von Spezialisten zu suchen.
Die Stimulation der Eierstöcke nach 40 Jahren wird am häufigsten vor der IVF verordnet. Die Wirkung des Verfahrens wird nur dann spürbar sein, wenn der Ehepartner qualitativ hochwertige Spermien hat. In diesem Alter sollten Sie die Stimulation des Eisprungs nicht verzögern, da der Vorrat an Eiern mit dem Alter deutlich reduziert ist.
In den meisten Fällen hängt das positive Ergebnis des Verfahrens von der Qualifikation des Arztes und der Wirksamkeit der Behandlung nach der Diagnose ab.

Konzeption ist ein komplexer Prozess, daher müssen beide Ehepartner aktiv sein. Für eine Reihe von spezifischen Gründen, wenn eine Frau nicht schwanger auf ihrem eigenen bekommen, alle Handlungen des Arztes und dem Patienten darauf konzentriert, wie zu wecken und stimulieren die Eierstöcke sind der weibliche Körper, die natürliche Gabe von Kindern verwendet.

Stimulation des Eisprungs für die Schwangerschaftsplanung: Medikamente und Ergebnisse

Die Stimulation des Eisprungs gilt als der häufigste und beliebteste Weg, um eine lang erwartete Schwangerschaft zu erreichen. Aber es hat seine Vor- und Nachteile.

Über die Art und Weise, wie künstliche Stimulation des Natürlichen für eine Frau abläuft, welche Präparate verwendet werden und welche Ergebnisse erzielt werden können, werden wir in diesem Material berichten.

Was ist das?

Jeder oder fast jeden Monat im Körper einer gesunden, schwangerschaftsfähigen Frau tritt der Eisprung auf. Nach der Menstruation für die erste Hälfte des Zyklus, die etwa 14 Tage dauert, reifen Follikel in den Eierstöcken. Einer von ihnen, dominant, platzt in der Mitte des Zyklus und gibt ein Ei zur Befruchtung frei.

Der Eisprung und die nachfolgende Menstruation teilen sich normalerweise 14 Tage. Wenn der Zyklus 28 Tage dauert, sollte der Eisprung am 14. Tag des Zyklus erwartet werden, wenn die individuellen Merkmale so sind, dass der Zyklus eine Dauer von 30 Tagen hat, tritt der Eisprung am Tag 16 auf, mit einem Zyklus von 32 Tagen tritt der Eisprung gewöhnlich am Tag 18 auf.

Aber das ist ideal, aber in der Praxis sind kleine Abweichungen von den Regeln zulässig.

Die Freisetzung des Eies erfolgt für eine Stunde, dann für einen weiteren Tag behält es die Fähigkeit zu befruchten und wartet auf das Sperma im Eileiter. Die Konzeption ist nur während der Periode des Eisprungs möglich, weil der Prozess der Eifreisetzung durch die Hypophyse reguliert wird, die luteinöse und follikelstimulierende Hormone zu produzieren beginnt.

Unter der Wirkung von FGS in der ersten Hälfte des Zyklus Follikel unter dem Einfluss des luteinisierenden Hormons (LH) in einer ausreichend kurzen Zeit erhöht (Hormon, das das Wachstum der Follikel stimuliert) versagt Ei selbst in ihn zu reifen.

Nach der Freisetzung bewegt sich das Ei langsam entlang der Röhre in Richtung der Gebärmutterhöhle. Tritt eine Befruchtung ein, wird der Embryo bereits in die Gebärmutter abgesenkt, und wenn die Empfängnis nicht zustande kommt, steigt das Ei auch in die Gebärmutter und stirbt dort innerhalb von 24 Stunden.

Als Folge der hormonellen Versagen, Eierstock- Dysfunktion und aus anderen Gründen für den Zyklus bereitgestellt wird, kann von der Natur durchbrochen werden, in Verbindung mit denen die Frau anovulatorischen Zyklen, dh Zyklen ohne Eisprung auftreten.

Es kann Zyklen sein, wenn das Ei nicht reift oder reift, aber nicht aus dem Follikel kommt. In diesem Fall ist es für eine Frau unmöglich, auf natürliche Weise schwanger zu werden.

Um Ärzten zu helfen kommen, wer kann die Eierstöcke für die Schwangerschaftsplanung anregen. Meistens wird dies mit einer Hormontherapie gemacht.

Die Stimulation des Eisprungs gibt Paaren, die lange Zeit nicht schwanger werden konnten, eine echte Chance zur Empfängnis. Das Verfahren gehört zur Kategorie der assistierten Reproduktionstechnologien.

Hinweise - für wen wird es durchgeführt?

Diese Methode hilft jährlich Zehntausenden von Frauen, die Freude an der Mutterschaft zu finden. Zunächst ist eine Stimulation für Frauen mit polyzystischen Ovarien angezeigt, mit unterschiedlichen Manifestationen ihrer Dysfunktion, einschließlich altersbedingt. Medizinische künstliche Stimulation der Ovulation in der Regel wird nach 40 Jahren nicht für Frauen gehalten.

Bei Beschwerden über die Unfähigkeit, schwanger zu werden, wendet sich eine Frau an einen Frauenarzt. Der Arzt untersucht nicht nur den Zustand ihrer Fortpflanzungsorgane, sondern auch die Merkmale des Menstruationszyklus. Eine solche Diagnostik umfasst die obligatorische Überwachung der Follikelreifung mittels Ultraschalldiagnostik.

Wenn diese Untersuchung zeigt, dass der Eisprung nicht auftritt, beginnt die Vorbereitung für die Stimulation.

Die Hauptindikation für die Arzneimittelstimulation der Eierstöcke ist das Fehlen einer Schwangerschaft während des Jahres, vorausgesetzt, dass die Ehegatten nicht geschützt sind und ein regelmäßiges Sexualleben führen. Wenn das Paar (besonders eine Frau) für 35 Jahre oder mehr, die Periode der Erwartung der Empfängnis natürlich auf sechs Monate abnimmt.

Das Verfahren ist kontraindiziert für Frauen, die an einer Obstruktion der Eileiter leiden: Andernfalls kann eine Eileiterschwangerschaft auftreten. Auch Eine Stimulation wird bei Patienten mit entzündlichen Prozessen nicht durchgeführt in den Eierstöcken und anderen Organen des kleinen Beckens.

Eine weitere Indikation zur Stimulation ist das Fehlen der Menstruation, die vor dem Hintergrund der Hypothalamus-Hypophysen-Insuffizienz auftrat.

Der Grund für das Verfahren kann Vorbereitung für IVF oder intrauterine künstliche Befruchtung sein - Insemination. Den Ärzten gelingt es meist recht erfolgreich, die Arbeit der multifollikulären Eierstöcke zu stimulieren, es gibt auch Anreizsysteme für die Endometriose.

Bei hormonellem Versagen, wenn der Eisprung oft "spät" ist, stimuliert er den späten Eisprung.

Auch Das Verfahren ist für Frauen mit erheblichen Stoffwechselstörungen indiziert, was sich in Adipositas manifestiert oder umgekehrt untergewichtig ist, weil es unter diesen Bedingungen oft nicht möglich ist, allein mit dem Paar schwanger zu werden.

Methoden der künstlichen Stimulation

Es gibt viele Methoden, mit denen Sie die Funktion der Eierstöcke unterstützen und helfen können, den Eisprung zu erreichen.

Neben Medikamenten, Pillen und Injektionen im Rahmen der Hormontherapie, die die Ovarien und Trigger Freisetzung einer Eizelle aus einem reifen Follikel, weit verbreitetes Volksheilmittel, die Frauen üben zu Hause wieder herzustellen verwendet wird. Dies sind Kräuter, Schlammtherapie, Vitamintherapie und einige physiotherapeutische Verfahren, zum Beispiel Akupunktur.

Manche praktizieren sogar Yoga zur Empfängnis. Einige Asanas (Haltungen) ergänzen laut den Frauen die komplexe Behandlung gut und tragen zur Verbesserung des gesamten Organismus und insbesondere des Fortpflanzungssystems bei.

Trotz einer Vielzahl von Empfehlungen und Wegen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, ist die Hauptmethode mit nachgewiesener Wirksamkeit, bei der der Effekt weniger wahrscheinlich auf die übliche erfolgreiche Kombination von Umständen zurückzuführen ist, eine drogeninduzierte hormonelle Stimulation.

Wie werden Medikamente stimuliert, Vorbereitung?

Nach der Behandlung der Frau mit dem Arzt wird empfohlen, dass sie und ihr Partner sich einer gründlichen Untersuchung unterziehen, um die wahre Ursache der Familienunfruchtbarkeit festzustellen. Eine Frau erhält den gesamten Komplex von Labortests von allgemeinen und detaillierten Blut- und Urintests bis hin zu Bluttests für Infektionen, einschließlich derer, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Achten Sie darauf, einen Bluttest für Hormone zu machen (lyutenisierend, follikelstimulierend, Progesteron, Prolaktin und einige andere, wenn der Arzt es für notwendig hält).

Frauen Obligatorische Sonographie der Beckenorgane und der Milchdrüsen. Manchmal kann eine laparoskopische Diagnose erforderlich sein, um sicherzustellen, dass die Eileiter passierbar sind.

Der Sexualpartner einer Frau gibt Bluttests für Infektionskrankheiten, sexuelle Infektionen, und übergibt auch ein Spermiogramm, um die Qualität seiner Keimzellen zu ermitteln, da im Falle der männlichen Infertilität alle Ovulationsstimulationsschemata ohne Ausnahme kein Ergebnis liefern werden.

Bei Verdacht auf eine Pathologie im Uterus wird eine Hysteroskopie durchgeführt.

Sobald die erste Stufe, die Diagnostik, zurückbleibt, beginnt die zweite Phase - die Behandlung von bestehenden Entzündungskrankheiten und hormonellen Ungleichgewichten. Manchmal gelingt es der Frau schon jetzt, schwanger zu werden, Da die Pathologien, die ihre Ovulationszyklusfehler verursachten, in den meisten Fällen behandelt werden können.

Frauen mit Übergewicht oder einem Defizit (Gewicht weniger als 45 kg), ist ein Kurs der Korrektur der Körpermasse vorgeschrieben. Laut Experten muss die Patientin manchmal nur ihr Gewicht um nur 10% reduzieren, so dass der Eisprung von selbst beginnt.

Die dritte Stufe ist die Stimulation selbst. Die Protokolle zur Stimulation der Ovulation können unterschiedlich sein. Der Arzt bestimmt das spezifische Medikament, seine Dosierung, Dauer und Häufigkeit der Aufnahme auf individueller Basis unter Berücksichtigung des Alters, des Gewichts und der gynäkologischen Vorgeschichte des Patienten.

Manchmal tauchen die Hormone nicht auf. Die Schwangerschaft kommt zur dritten Stufe, falls die Frau die Einstellung zu erfolglosen Schwangerschaftsversuchen vollständig überdenken kann. Angst, Angst, Verzweiflung, Frustration, Frustration auf der psychophysischen Ebene lösen die Blockade der Östrogenproduktion aus, so dass der Eisprung nicht auftritt.

Wenn eine Frau lernt, Misserfolge richtig zu behandeln, sie als vorübergehend und extrem gesundheitsschädlich wahrzunehmen, wird der Zyklus der Ovulation oft ohne Medikamente wiederhergestellt.

In der Anfangsphase versuchen Ärzte, das Endometrium der Gebärmutter vorzubereiten. Bei einem dünnen Endometrium kann die Empfängnis, selbst wenn sie auftritt, nicht zu einer Schwangerschaft führen, weil der Embryo schwer in der Gebärmutterhöhle Fuß fassen kann. Zur Vorbereitung auf einen Kurs der Behandlung mit Drogen der weiblichen Sexualhormone - "Proginova", ein äußerliches Präparat "Divigel" und andere Medikamente, die Hormone Östrogen und Progesteron haben, werden verwendet.

In der Regel werden ab dem 5. Zyklustag spezielle Präparate verschrieben, während die Ärzte die Follikelreifung mit Ultraschall überwachen.

Zu den Maßnahmen sollte sofort nach dem Ende der Menstruation beginnen.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Frau den Ultraschall-Diagnose-Raum ab dem 10. Tag des Menstruationszyklus täglich besuchen muss. Sobald einer der Follikel eine Größe von 17-18 mm erreicht, kann man stimulieren und nach 24-36 Stunden warten auf den begehrten Moment - den Eisprung.

Schon im Verlauf der Vorbereitung Eine Frau spendet unbedingt Blut für die Hormonanalyse, um das AMG-Niveau zu bestimmen - Antimulylerova Hormon, das durch die wachsenden Strukturen der Follikel "produziert" wird.

Wenn das eigene AMH-Niveau der Frau niedrig ist, ist die Reaktion der Eierstöcke auf die Stimulation schwach und die Wirksamkeit des Protokolls wird signifikant reduziert. Das Niveau dieses Hormons während der Untersuchung in der Dynamik wird Ärzten auch erlauben, die Wirksamkeit der Anregung zu sehen und übermäßige Überstimulation zu verhindern.

Stimulieren die Eierstöcke können bis zu dreimal hintereinander sein, das heißt für drei Zyklen. Wenn keine Empfängnis auftritt, ist eine Pause erforderlich, damit die Eierstöcke vom "hormonellen Angriff" ausruhen und sich erholen können. Während dieser Zeit besuchen der Mann und die Frau wieder den Arzt, der das Behandlungsregime anpassen kann.

Insgesamt 5-6 Zyklen mit Stimulation. Wenn sie kein Ergebnis liefern, wird die Methode für ein gegebenes Paar als ineffektiv betrachtet, sie empfohlen andere Techniken der assistierten Reproduktion, einschließlich surrogacy, die Entfernung von reifen gesunden Eier aus den Eierstöcken, durch Befruchtung „in vitro“ Befruchtung von Spermien des Mannes von einem Spender Ei gefolgt, und so weiter. d. Alle auf die wahren Ursachen der Unfruchtbarkeit abhängt und arbeitete heraus, ob die Frau die eigenen gesunden Geschlechtszellen.

Es ist nicht nötig, auf der Fortsetzung der Stimulation des Eisprungs zu bestehen, nach 5-6 Kursen gibt es die hohe Wahrscheinlichkeit der irreversiblen Abschwächung der Eierstöcke, die vorzeitige Hautalterung.

Um den Eisprung zu stimulieren, gehen Sie nicht in ein gynäkologisches Krankenhaus. Eine Frau kann unter den für sie üblichen Bedingungen zu Hause bleiben. Sie muss den geplanten Termin für einen Arztbesuch zur Überwachung des Ultraschalls genau einhalten und alle verschriebenen Medikamente in Übereinstimmung mit der angegebenen individuellen Dosierung einnehmen.

Vorbereitungen - Liste

Alle Medikamente, die in den Schemata der Ovulation Stimulationsprotokolle enthalten sind, sind in zwei große Gruppen unterteilt:

  • Stimulatoren des Follikelwachstums;
  • Auslöser des Eisprungs.

Die ersten werden ab dem 5. Zyklustag (unmittelbar nach der Menstruationsperiode) ernannt, und die Trigger werden einmalig verabreicht - wenn der Ultraschall die vollständige Bereitschaft des Follikels zeigt, das Ei freizusetzen. Sie imitieren die Freisetzung des lutynisierenden Hormons, unter dem das Ei schnell reift und den Follikel verlässt.

Nach dem Eisprung werden Präparate verschrieben, die den Eierstöcken helfen, die Funktion des gelben Körpers zu erhalten, Diese Schwangerschaft könnte, wenn sie gekommen wäre, sich normal entwickeln. Betrachten wir die Vorbereitungen all dieser Gruppen genauer.

"Klostilbegit (" Clomifen Citrat "," Clomid ")

Dieses Medikament ist Frauen, die eine Schwangerschaft planen, weithin bekannt, da es sich als Mittel zur Stimulierung des Ovulationsvorgangs bestens bewährt hat. Die Droge ist ein Stimulator der Bildung und des Wachstums von Follikeln in den Eierstöcken.

In bestimmten Dosen hilft die Entwicklung von follikelstimulierendem Hormon FSH, luteinisierendem Hormon (LH) und Gonadotropinen. Das Produkt ist in Form von Tabletten erhältlich.

Es gibt keine allgemeinen Empfehlungen zum Dosierungsschema, da die Dosis davon abhängt, wie die Eierstöcke auf das Medikament ansprechen - es kann nach Ermessen des behandelnden Arztes reduziert oder erhöht werden.

Wenn die Menstruation einer Frau regelmäßig genug auftritt, gibt es keine langfristigen Störungen, dann beginnt die Behandlung mit Clomid am 5. Tag des Zyklus (gezählt vom ersten Tag der Menstruation). Nach einem der am weitesten verbreiteten Schemata wird das Medikament jeden Tag für fünf Tage eingenommen, in welchem ​​Fall erwartet wird, dass der Eisprung von 11 bis 15 Tagen des Zyklus erwartet wird.

Wenn es keinen Eisprung gibt, dann wird im nächsten Zyklus ein anderes Schema eingeführt, bei dem das Medikament ab dem 5. Tag des Zyklus für 5 Tage, aber in einer doppelten Dosierung genommen werden sollte.

Wenn beide Schemata keine Ergebnisse zeigen, wird die Behandlung für drei Monate unterbrochen, wonach der Kurs wiederholt werden kann.

Für jeden Kurs sollte eine Frau nicht mehr als 750 mg der Droge nehmen. Nach dem zweiten Kurs, wenn er nicht das lang erwartete Ergebnis brachte, wird die Behandlung "Clomid" als völlig ineffektiv anerkannt und andere Methoden eines zusätzlichen Reproduktionsplans gewählt.

Nebenwirkungen des Medikaments können eine Frau unangenehme Empfindungen geben. Es Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Lethargie Bewegungen und psychische Reaktionen, so zum Zeitpunkt der Behandlung werden Frauen empfohlen, nicht das Auto und die Arbeit der hohen Gefahr für das Leben im Zusammenhang zu steuern.

Viele Frauen während der Rezeption von "Clomid" bemerken, dass sie durch depressive Stimmung überwunden werden, sie werden durch Schlaf, Appetit gestört. Es kann Schmerzen im Unterbauch, kleinere Schmerzen in der Brust, weiße Flüssigkeit aus den Genitalien geben.

"Klostilbegit", sowie andere Medikamente, die das Follikelwachstum stimulieren, erhöhen das Risiko des späteren Auftretens von Mehrlingsschwangerschaften. Viele Frauen bemerken, dass sie auf dem Hintergrund der Behandlung etwas voller sind.

Die Analoga dieses Mittels sind Clomifen, Serofen, Serpafar.

Letrozol

Dieses nichtsteroidale Medikament auch fördert die Produktion von FSH und fördert den Beginn der Ovulation, aber Experten halten es für effektiver als Clomifen, obwohl Clomifen die erste Wahl bleibt.

Letrozol hat signifikant weniger Nebenwirkungen, dank dem es angenehmer ist, es zu nehmen. Neben der Regulierung der Hormone verbessert das Medikament den Zustand des Endometriums. Es gibt auch mehrere Schemata, in denen dieses Medikament in Tabletten eingenommen werden kann.

Im ersten Fall werden 2,5 mg ab dem dritten Tag des Zyklus für fünf Tage verschrieben, während im zweiten Schema empfohlen wird, dass die Frau das Medikament am fünften Tag des Zyklus in einer Dosis von 5 mg trinkt.

Die besten Ergebnisse zeigt die Verwendung dieses Mittels in der komplexen Therapie: in der zweiten bis sechsten Tag des Zyklus zugeordnet „Letrozol“ in einer Dosis von 2,5 oder 5 mg pro Tag, gefolgt von einem 7 bis 10-Tage-Zyklus bei der Frau ist FSH-Injektionen verabreicht, und dann eine Injektion von hCG in einer Dosis von 10.000 IE sobald des dominanten Follikels die gewünschte Größe durch Ultraschall (18 mm) erreicht.

Analoga der Droge - "Letrosan", "Femara".

Gonal-F

Dieses Medikament gehört auch zu einer Gruppe von Drogen, stimulieren das Wachstum und die Entwicklung von Follikeln in den Eierstöcken in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus. In seiner Zusammensetzung - ein rekombinantes Hormon, das dank der Bemühungen der Gentechniker von Eierstockzellen weiblichen chinesischen Hamstern erhalten.

Das Medikament wird subkutan verabreicht, es wird in speziellen, für den Gebrauch geeigneten Spritzen verkauft. "Gonal-F" wird für den Fall vorgeschrieben, dass die Stimulation die erste in der Reihenfolge der Droge ist - "Klostilbegit" ist unwirksam.

Solche Aktionen der Droge sind typisch für viele hormonellen Methoden - Kopfschmerzen, Schwindel, Schläfrigkeit und Lethargie, Mangel an Ton, vaginale Trockenheit, Veränderungen in Appetit, Schlaflosigkeit. Manchmal bemerken Frauen Durchfall, vorübergehende Sehstörungen, das Auftreten von Akne, Gewichtszunahme.

Das Mittel wird subkutan verabreicht. Die erste Injektion wird von einem Arzt vorgenommen, und die nachfolgende Frau wird sich selbst stechen können zu Hause.

Der Reizverlauf beginnt in den ersten Tagen des Zyklus und dauert bis zu 11-14 Tage. Die Dosis der Verabreichung wird vom Arzt bestimmt, normalerweise beginnend mit 75-10 IE und allmählich die Dosierung erhöhend.

Bei jeder folgenden Einführung muss die Frau eine neue Stelle für die Injektion auswählen, injizieren Sie nicht in eine Zone.

Analoga der Droge sind "Horagon", "Ovitrel".

Puregon

Diese Präparation kann auch für die anfängliche Präparation von Follikeln in der ersten Hälfte des Zyklus verwendet werden. Es ist in Form von Pulver zur Herstellung von Injektionslösung in Form von gebrauchsfertigen Lösung und Lösung in Kartuschen erhältlich. Die Flüssigkeit wird intramuskulär und subkutan verabreicht. Das Medikament im "Stift" wird nur in einer Richtung verabreicht - subkutan.

Die Zusammensetzung des Arzneimittels - rekombinantes FSH desselben chinesischen Hamsters, das in vielerlei Hinsicht von FSH profitiert, wurde aus menschlichem Urin erhalten. Es ist sicherer, leichter zu tolerieren.

Unter ihrem Einfluss in den Eierstöcken beginnen Frauen aktiv zu wachsen mehrere Follikel, die dann in jeder der assistierten Reproduktionsmethoden verwendet werden können.

Die Dosis hängt davon ab, wie die Eierstöcke des Patienten auf den Effekt "reagieren". Tägliche Überwachung von Ultraschall und die Bestimmung von Östrogen im Blut wird dem Arzt helfen, sich gut vorzustellen, was genau in den Geschlechtsdrüsen einer Frau passiert, und den Moment des Eisprungs nicht zu verpassen.

Anfangsdosis - 50 IU, und dann, wenn es keine Reaktion der Ovarien ist, die Dosierung auf einer täglichen Basis zu erhöhen und die Kontrolle, wo die Antwort erscheint. Beginnen Sie die Behandlung mit dem zweiten Tag des Menstruationszyklus, dauert es ungefähr 7-14 Tage (es hängt alles davon ab, wenn in der Lage, das Wachstum der Follikel zu erreichen und Blutkonzentrationen von Östradiol zu erhöhen). Beenden Sie die Stimulation eines HCG-Prickers mit einer Dosis, die für die Induktion des Eisprungs geeignet ist (normalerweise 10.000 IE).

Gonadotropin Chorionic (hCG)

Dieses Medikament wird aus dem Urin von schwangeren Frauen erhält, wie dieses Hormon in großen Mengen in der ersten Zeit der Schwangerschaft Babys produziert wird - am intensivsten bis zu 12 Wochen. von 5000 bis 10.000 IU einer Injektion dieses Mittels in der Dosierung verwendet, so dass die Tatsache des Eisprungs war, ist das Ei in der ersten Stufe, von dem Follikel stimulierenden verlassen kann.

Das Medikament kann dann alle zwei Tage bis zum erwarteten monatlichen Datum injiziert werden, um die Funktion des gelben Körpers zu erhalten, der die Sexualhormone produziert, die zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft benötigt werden.

Wenn die Schwangerschaft bestätigt wird, kann hCG anschließend auch bis zu 10-11 Wochen verwendet werden, wenn eine Fehlgeburt aufgrund eines niedrigen Selbstwerts von hCG droht.

Wenn eine Frau im Ultraschall eine Drohung oder die Tatsache einer Überstimulation der Eierstöcke entdeckt, wird auf die Verwendung von hCG verzichtet. Es wird auch nicht empfohlen, Choriongonadotropin bei Frauen mit Nieren- und Lebererkrankungen zu verwenden.

Zu den Nebenwirkungen des Medikaments - Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit. HCG erhöht auch die Chance der Empfängnis von Zwillingen oder Drillingen, und diese Tatsache kann nicht in der Planung der Schwangerschaft ignoriert werden.

Das Analogon der Zubereitung ist "Pregnil".

Dydrogesteron (Dufaston)

Es ist eine beliebte hormonelle Droge, deren Hauptwirkstoff ein Analogon von Progesteron ist. Das Mittel kann in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus unentbehrlich sein, da es hilft, die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, fördert die richtige Implantation, reguliert viele Prozesse und passt den Körper der Frau an eine neue Bedingung für sie an.

Beim Eisprung hat "Dyufaston" keine Wirkung, aber hier Danach wird es sehr wichtig, da es das mögliche positive Ergebnis der Stimulation verstärkt. Das Medikament wirkt sich nicht auf den wachsenden Embryo aus und daher ist seine Verwendung in den ersten Wochen und Monaten der Schwangerschaft nicht verboten und manchmal empfohlen.

Die Dosierung wird individuell zugeordnet, abhängig vom Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Progesteron, und auch von dem Zweck, Pillen können nicht nur verschrieben werden, um das Niveau des Hormons zu kontrollieren, sondern auch um die Gefahr einer Fehlgeburt zu verhindern, um eine stagnierende Schwangerschaft zu verhindern, wenn solche Tatsachen vorher vorgekommen sind.

Von "Dufaston" werden Frauen nicht fett, verlieren Konzentration der Aufmerksamkeit nicht, und können deshalb das Auto ohne Einschränkungen fortsetzen, während sie dieses Medikament nehmen.

Vitamine zur Stimulation des Eisprungs

Vitaminpräparate sind in den Standardbehandlungsschemata für weibliche und männliche Infertilität enthalten. Wenn der Eisprung stimuliert wird, wird die Einnahme von Vitaminen 1-2 Monate vor dem Zyklus, der für die Stimulation ausgewählt wurde, sowie während der ganzen Zeit, in der die Stimulation stattfindet, und dann bis zur Bestätigung der Schwangerschaft gezeigt.

Manchmal, um einen regelmäßigen Eisprung zu etablieren, reicht es aus, den Lebensstil einer Frau, ihre Ernährung und ihre Vitamine anzupassen, Daher ist die Vitaminunterstützung in der Planungsphase der Schwangerschaft von großer Bedeutung.

Besonders wichtig für die Normalisierung der ovulatorischen Zyklen Vitamine D, A, B12, B9, E, C:

  • Vitamine D und D 3 Teilnahme an der Produktion von Sexualhormonen bei Frauen.
  • Ohne Vitamin A die Entwicklung des Follikels tut nicht, zusätzlich ist Retinol an der Normalisierung der Zusammensetzung des Zervixschleims beteiligt.
  • Vitamin E beteiligt sich an zellulären Prozessen, hilft bei der Reifung des Eies, trägt zu dessen Freisetzung über den Follikel hinaus bei.
  • Ascorbinsäure (Vitamin C) verbessert die Blutzirkulation, die hilft, die Eierstöcke mit nützlichen Substanzen anzureichern.
  • Vitamine der Gruppe B, insbesondere Folsäure, regulieren die Dauer der Lutealphase des Zyklus und erhöhen auch die Vitalität der Eizelle.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie