Zystische Eierstockdegeneration ist eine endokrine Erkrankung, bei der sich in den Eierstöcken mehrere Zysten bilden und das Organ selbst an Größe zunimmt und seine Funktionen nicht mehr erfüllt.

Dieses Problem wird bei 10-15% der Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter beobachtet und ist mit hormonellen Störungen (bei Frauen der Spiegel männlicher Hormone - Androgene) assoziiert. Symptome und Schwere der Degeneration können unterschiedlich sein. Wenn nur ein Eierstock von zystischen Veränderungen betroffen ist (genau richtig oder einfach links), kann eine Frau schwanger werden und ein gesundes Kind ertragen. Am häufigsten wird die Degeneration jedoch durch beide Eierstöcke beeinflusst. In diesem Fall ist eine Empfängnis erst möglich, wenn eine erfolgreiche Behandlung durchgeführt wurde.

Versuchen Sie, das Problem mit natürlichen Mitteln zu bekämpfen. Im Gegensatz zu hormonellen Tabletten und anderen traditionellen Methoden, Kräuterpräparate geben keine Komplikationen, verletzen nicht die natürlichen Prozesse im Körper, sie haben eine lange und stabilere Wirkung.

Symptome

Zystische Eierstockdegeneration ist eine Krankheit, die viele Prozesse im Körper betrifft. Dies liegt daran, dass bei Frauen das Niveau männlicher Sexualhormone und Insulin steigt.

Wie bereits erwähnt, können die Symptome unterschiedlich sein. Wir werden die häufigsten von ihnen beschreiben:

  • selten, unregelmäßige Menstruation oder völlige Abwesenheit von ihnen (Oligomenorrhea, Amenorrhoe);
  • starke Blutung während der Menstruation;
  • Unfruchtbarkeit aufgrund eines fehlenden Eisprungs;
  • Hirsutismus (männliches Haar) und Maskulinisierung des Körpers;
  • abdominale Fettleibigkeit (Falten von Fett konzentrieren sich hauptsächlich um die Taille);
  • androgene Alopezie (männlicher Haarausfall);
  • Akne, fettige Haut, Seborrhoe;
  • ausgeprägte prämenstruelle Syndrom (Blähungen, Stimmungsschwankungen, Beckenschmerzen, Rückenschmerzen vor der Menstruation);
  • Schlafapnoe;
  • chronischer Unterbauchschmerz (kann mehr zur Zone des rechten oder linken Eierstockes geben, wenn nur ein Eierstock betroffen ist).

Um eine genaue Diagnose zu stellen, müssen Sie sich einem Screening unterziehen. Bei dieser Erkrankung zeigt der Ultraschall kleinzystische oder großzystische Veränderungen in den Geweben des Eierstocks sowie einen signifikanten Anstieg dieses Organs in der Größe.

Warum sollte die Krankheit behandelt werden?

Zystische Degeneration ist nicht nur deshalb gefährlich, weil eine Frau unfruchtbar wird und unangenehme Symptome zeigt. Diese Krankheit kann andere Gesundheitsprobleme hervorrufen:

  • Endometriose;
  • Gebärmutterkrebs;
  • Diabetes mellitus Typ II und Schwangerschaftsdiabetes;
  • Fettleibigkeit;
  • Hypertonie;
  • Dyslipidämie;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Mit zystischer Degeneration der Eierstöcke, der ganze Körper arbeitet falsch, es ist notwendig, ihm zu helfen. Dies wird die Dauer und Lebensqualität verlängern. Wenn die Eierstöcke einer Frau gesund sind, ist sie weiterhin schön, jung und sexy.

Behandlung

Es gibt spezielle Kräuter, die den hormonellen Hintergrund normalisieren und die Eierstöcke wiederherstellen. Nehmen Sie nur sie müssen streng gemäß der Verordnung sein: einige Pflanzen werden zu monatlich, andere - danach getrunken. Die langfristige Phytotherapie verändert den hormonellen Hintergrund zum Besseren, der Körper beginnt richtig zu arbeiten, der Zustand aller Systeme verbessert sich.

Labaznik und Himbeere

Gras oder Blüten des Mallins in Kombination mit Himbeerblättern wirken sich positiv auf den veränderten Eierstock aus (stimulieren seine natürliche Erholung, resorbieren den Tumor). Nehmen Sie die Zutaten zu gleichen Teilen ein. Dreimal am Tag nach den Mahlzeiten brauen Tee aus dieser Mischung (Dessertlöffel in einem Glas kochendem Wasser einweichen 5 Minuten, drain) und trinken vprikusku Honig. Das Medikament sollte innerhalb von 2-3 Monaten eingenommen werden. Wenn die Behandlung keine sichtbaren Ergebnisse liefert, nehmen Sie das Bor und eine rote Bürste in den therapeutischen Kurs auf.

Bor Uterus und rote Wange

Wörtlich wird in allen Artikeln, die der natürlichen Behandlung von Frauenproblemen gewidmet sind, die Schweinekönigin und die rote Bürste erwähnt. Tatsächlich stehen diese Anlagen hinsichtlich der Effizienz an erster Stelle. Nimm sie nicht zufällig - halte dich an ein spezielles System.

Zuerst alkoholische Tinkturen herstellen. Drei Esslöffel der Grundwurzel einer roten Bürste in 300 ml 70% Alkohol einweichen (3 Wochen einwirken lassen, dann abseihen). Getrennt, 2 Esslöffel Kräuter von Bor in 250 ml 70% Alkohol (auch für 3 Wochen, dann Belastung) einweichen.

Sofort nach dem Ende der Menstruation, nehmen Sie eine Tinktur aus einer roten Bürste auf einem Teelöffel am Morgen, zu Mittag und am Abend (vor dem Essen). Also sollte es 10 Tage dauern.

Nehmen Sie dann 10 Tage lang die Tinktur der Schweinekönigin morgens und abends (vor dem Essen) auf einen Esslöffel. Warten Sie nach dem Kurs auf die Menstruation. Dann wiederholen Sie den Kurs erneut (10 Tage - rote Bürste, 10 Tage - Borovy Uterus).

Sei wachsam! Die rote Bürste wird ausschließlich vor dem Eisprung, dem Rinderuterus, verwendet - in der Zeit vom Eisprung bis zur Menstruation. Diese Pflanzen haben Phytohormone, die zu einer bestimmten Zeit eingenommen werden müssen. Halten Sie sich also an unsere Empfehlungen, und dann wird Sie der heilende Effekt nicht warten lassen!

Wegerich

Wenn der Patient keinen Eisprung hat, sollte Wegerich behandelt werden. Es wird in der ersten Hälfte des Zyklus verwendet - vom Beginn der Menstruation bis zum Eisprung. In der Nacht einen Esslöffel Kochbanane mit 600 ml kochendem Wasser übergießen. Bedecke die Mischung mit einem Deckel. Morgens in 3 Portionen teilen, morgens, nachmittags und abends nach dem Essen trinken.
In der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus kann Kochbanane nicht eingenommen werden. Es ist zu diesem Zeitpunkt empfohlen, die Infusion von Nelke üppigen zu trinken (2 Esslöffel pro Tasse kochendem Wasser, trinken Sie einen Esslöffel dreimal täglich), sowie Tee aus Weidenröschen schmalblättrig (ein Teelöffel pro Tasse kochendem Wasser, nehmen Sie 2-3 Tassen pro Tag). Die Behandlung dauert 4-6 Monate.

Malva schwarz

Malva black (shtokroza) hilft sogar in den am meisten vernachlässigten Fällen, wenn infolge einer zystischen Degeneration eine Frau ihre Periode verloren hat.

Es ist am besten, die Malvenblüten mit dem Gras der Raute (zu gleichen Teilen) zu mischen und Tee aus einem Esslöffel einer Mischung und einem Glas kochendem Wasser zu brauen. An einem Tag müssen Sie mindestens 3-4 Gläser einer solchen Droge trinken.

Sie können nur Malve behandeln. Um dies zu tun, trocknen Sie die Blumen in einer Kaffeemühle und mischen Sie mit Honig (in gleichen Anteilen). Morgens und abends einen Teelöffel dieser Substanz in ein Glas warmer Milch rühren und in kleinen Schlucken trinken. Der Kurs sollte mindestens 3 Monate dauern, um den hormonellen Hintergrund vollständig wiederherzustellen.

Mischung aus Säften und Kräutern

Amerikanische Heilpraktiker haben ein einzigartiges Rezept für eine Mischung aus Säften und Kräutern entwickelt, die zystische Degeneration behandeln soll. Hier ist von:

  • ein Glas frische Himbeeren;
  • ein halbes Glas frische Erdbeeren;
  • 2 Esslöffel Zitronenmelisse;
  • 1 EL. Brennnesselblätter;
  • 1 EL. Kräuter-Schafgarbe;
  • 1 EL. Rotklee Blumen;
  • 1 cm Ingwerwurzel;
  • 1 EL. Kamillenblüten;
  • 1 EL Rosmarin.

Beeren in einem Mixer für Saft mahlen, Kräuter hinzufügen, teilen Sie das Medikament in 3 Portionen. Nehmen Sie morgens, mittags und abends eine Portion nüchtern auf. Der Behandlungskurs dauert 1 Monat, danach können Sie ihn nach einer zweiwöchigen Pause wiederholen.

Es ist ein weiteres gutes Rezept: Jeden Morgen ein Glas jeden frischen Saft trinken, einen Teelöffel Melissenblätter hinzufügen und einen halben Teelöffel Kamillenblüten, Lavendel und Passionsblume. Zystische Veränderungen der Eierstöcke werden schließlich verschwinden.

Schreibe in die Kommentare über deine Erfahrung in der Behandlung von Krankheiten, hilf anderen Lesern der Seite!
Teilen Sie das Material in sozialen Netzwerken und helfen Sie Freunden und Familie!

Anzeichen, Symptome und Behandlung von zystischer Ovarialdegeneration

WICHTIG! Wirksames Heilmittel für Zyste ohne Operation und Hormone, empfohlen von Irina Yakovleva! Weiter lesen.

Unfruchtbarkeit ist eine ernste Diagnose für eine Frau. Es kann durch verschiedene Ursachen verursacht werden, unter anderem - zystische Degeneration der Eierstöcke. Dies ist eine funktionelle Pathologie, die darin besteht, dass reife Eier den Follikel nicht verlassen, so dass eine Befruchtung unmöglich wird. Die Hauptursache ist die Verletzung der Hormonregulation im weiblichen Körper; seine Normalisierung führt in den meisten Fällen zu einer erfolgreichen Heilung.

Veränderungen der polyzystischen Ovarien

Ovarian multicystosis (Polyzystose, zystische Degeneration) ist eine strukturelle und funktionelle Anomalie der Eierstöcke. In einem gesunden Körper bricht zu einem bestimmten Zeitpunkt des Monatszyklus der gerissene Follikel der Sexualdrüse auf, und daraus entsteht ein fertilisierungsfähiges Ei. Dieser Prozess wird Ovulation genannt. Wenn es aus irgendeinem Grund nicht auftritt, wird die Organfunktion verletzt.

Der entfaltete Follikel wächst weiter und entwickelt sich weiter. Es sieht aus wie eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase. Dies ist die funktionelle Ovarialzyste. Die Wände der Blase dehnen sich mit der Zeit aus, die Zyste nimmt zu. Auch bei gesunden Frauen von Zeit zu Zeit solche Ausfälle in den Geschlechtsdrüsen auftreten können, aber manchmal systemische sie werden, und dann werden alle Follikel zystischer Typ entwickeln. Beendet den Eisprung der Geschlechtszellen, ohne den es unmöglich ist, schwanger zu werden und zu beginnen.

Die Geschlechtsdrüsen einer Frau, die sich zystischen Veränderungen unterziehen, nehmen an Größe zu. Ihre Struktur ist verändert: Es gibt zahlreiche follikuläre Zysten, die einer Weintraube ähneln. Die Pathologie kann einseitig (seltener) sein oder beide Eierstöcke gleichzeitig betreffen. Im ersten Fall ist es möglich, eine Fortpflanzungsfunktion bei einer Frau aufrechtzuerhalten, da eine Drüse weiterhin normal funktioniert. Bilaterale Degeneration ist gleichbedeutend mit Unfruchtbarkeit.

Ursachen für zystische Degeneration der Gonaden

Im Mittelpunkt der Verstöße gegen die Mechanismen des Funktionierens des weiblichen Fortpflanzungssystems stehen hormonelle Störungen. Im Körper einer Frau in erhöhten Mengen beginnt das männliche Sexualhormon Androgen produziert zu werden. Es gibt eine Theorie, die polyzystische Pathologien mit einer abnormalen Abnahme der Empfindlichkeit von Körpergewebe gegenüber Insulin verbindet.

Am anfälligsten für die Entwicklung der Krankheit sind junge Frauen mit nicht realisierten reproduktiven Funktionen und Mädchen in der Reifezeit (primäre Polyzystose). Dies liegt an der speziellen hormonellen Situation, die sich in ihrem Körper entwickelt.

Jede abrupte Veränderung des hormonellen Hintergrunds, die durch Faktoren wie

  • Empfang von oralen Kontrazeptiva;
  • Behandlung mit Hormonpräparaten;
  • Abtreibungen, komplizierte Schwangerschaften;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Schilddrüse, Hypothalamus-Hypophysen-System, Nebennieren);
  • Diabetes mellitus Typ 2;
  • Hyperandrogenie jeglicher Ätiologie;
  • sexuelle Reifung des weiblichen Körpers;
  • drastische Veränderungen in Klima und Ernährung;
  • stressige Situationen;
  • Übergewicht, Fettleibigkeit.

Außerdem kann sich der polyzystische Ovar vor dem Hintergrund entzündlicher gynäkologischer Erkrankungen entwickeln oder erblich erworben sein.

Die unmittelbare Ursache der Störung ist die Verdickung der Kapsel des Eierstockfollikels, die nicht zur richtigen Zeit platzt.

Symptome und Diagnose der multizystischen Pathologie

  1. Die Frau kann die sexuelle Funktion ihrer Funktion monatlich beobachten. Das erste Symptom der Pathologie ist eine Verletzung des Menstruationszyklus oder sogar eine vollständige Abwesenheit der Menstruation (Hypo-Oligomenorrhoe - selten und kurz monatlich, ihre völlige Abwesenheit).
  2. Veränderung des Allgemeinzustandes des Patienten. Hormonelle Störungen beeinflussen das Wohlbefinden, die Stimmung. Die Frau wird reizbar, fällt in Depressionen, klagt über Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit.
  3. Im kleinen Becken können Schmerzen in der Projektion der Eierstöcke auftreten.
  4. Es gibt eine unverursachte Zunahme des Körpergewichts, Fettleibigkeit.
  5. Es gibt Hirsutismus - erhöhte Behaarung des Körpers und des Gesichtes je nach männlichem Typ, Haut und Haare werden fett, Akne erscheint.
  6. Endokrine Störungen führen zur Entwicklung einer fibrozystischen Mastopathie.

Die beschriebenen Symptome werden oft als Anzeichen von Pubertät oder PMS wahrgenommen und dienen selten als Grund, einen Arzt aufzusuchen. Meistens sind es vergebliche Versuche, schwanger zu werden, lange Zeit ausgeführt zu werden, eine Frau zu einem Gynäkologen zu führen.

Es ist möglich, Eierstockdegeneration bei einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung oder während einer Ultraschalluntersuchung zu erkennen, die für die Diagnose anderer Krankheiten bestimmt ist. Pathologische polyzystische Ovarien sind in der Größe vergrößert, bestehend aus einer Gruppe von degenerierten Follikel.

Klinische Analysen bestimmen:

Für die Behandlung von Zysten ohne Operation verwenden unsere Leser erfolgreich die Methode von Irina Yakovleva. Nachdem wir diese Methode sorgfältig studiert haben, haben wir uns entschieden, Sie darauf aufmerksam zu machen. Lesen Sie mehr.

  • hoher Zucker und Insulin im Blut des Patienten;
  • ein erhöhter Spiegel von Androgenen (Testosteron, Androstendion) und luteinisierenden Hormons verantwortlich für die Regulierung der Ovulation, den Blutfett.

Um die Diagnose zu bestätigen, wird eine transvaginale oder transabdominale Ultraschalluntersuchung durchgeführt, falls erforderlich, laparoskopische Diagnose. Alle diese Methoden zeigen vergrößerte Eierstöcke mit einer veränderten zystischen Struktur und einem verminderten Uterus.

Vor dem Termin der Behandlung führt der Arzt eine Analyse der Mikroflora des Fortpflanzungssystems und der damit verbundenen Infektionskrankheiten durch.

Wie behandelt man zystische Ovarialdegeneration?

Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Hauptmethode der Behandlung von polyzystischen Ovarialpathologien als chirurgisch angesehen. Der abnormale Eierstock wurde herausgeschnitten, der am meisten betroffene Teil der Zyste wurde entfernt. Nach der Operation bestand eine hohe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen, Verwachsungen, die Reproduktionsfähigkeit der Frau wurde nicht immer wiederhergestellt.

Weniger konservative Behandlung mit hormonellen Medikamenten (Antiandrogene, Östrogene, natürliche Gestagene in verschiedenen Kombinationen). Der Menstruationszyklus danach wurde oft wieder hergestellt, aber die Ursachen der Krankheit wurden nicht beseitigt, die Unfruchtbarkeitsbehandlung war nicht immer wirksam. Darüber hinaus blieben und verschlechterten sich sekundäre Symptome (Übergewicht, fettige Haut).

Mit der Entwicklung der Medizin und der Entstehung neuer Medikamente ist die Behandlung der multizystischen Ovarialdegeneration effektiver geworden. Es hängt vom Fortschreiten der Krankheit und dem Grad der Störung der reproduktiven und endokrinen Funktionen ab.

Medikationstherapie

  1. Normalisierung des Körpergewichts des Patienten durch Beobachtung einer therapeutischen Diät und moderate körperliche Anstrengung. Diese Maßnahme führt zu einer teilweisen (oder vollständigen) Wiederherstellung des Hormonhaushaltes.
  2. Die Ernennung von Glukose reduzieren Medikamente (Metformin, Glitazone) und Drogen, die Insulin-Anfälligkeit der Gewebe für mehrere Monate (bis zu sechs Monaten) erhöhen.
  3. Schließlich wird Ovulationsmedikation verschrieben (Dopaminantagonisten, Clomifen, Metrodin, Menogon, Menopur).

Wegen ihrer geringen Wirksamkeit wird sie nicht für die polyzystische Behandlung von Volksmedizin und Phytopräparaten empfohlen.

Radikale chirurgische Behandlung

Die Operation ist in Abwesenheit von positiven Veränderungen in den Ovarien nach medikamentöser Therapie indiziert. Der von den Zysten betroffene Teil des Organs wird durch kleine Schnitte in der Bauchdecke entfernt. Infolgedessen fällt die Produktion von Androgenen stark ab, der Menstruationszyklus wird in einigen Wochen wiederhergestellt und der Eisprung normalisiert.

Es ist möglich, eine laparoskopische Elektro- oder Laserkoagulation der Gonaden durchzuführen, bei der die Zerstörung von pathologischen Stellen durchgeführt wird.

Sechs Monate nach der erfolgreichen Operation kann eine Frau eine Schwangerschaft planen. Die Fruchtbarkeit ist in 70% der Fälle wiederhergestellt.

Die polyzystische Degeneration der weiblichen Geschlechtsdrüsen ist eine schwere Pathologie, die zu gefährlichen Komplikationen bis hin zur Entwicklung onkologischer Prozesse führen kann. Mit der rechtzeitigen und richtigen Behandlung wird die Genitalfunktion der Frau vollständig wiederhergestellt.

Im Geheimen

  • Unglaublich... Sie können eine Zyste ohne Operation heilen!
  • Diesmal.
  • Ohne hormonelle Medikamente zu nehmen!
  • Es sind zwei.
  • Für einen Monat!
  • Es sind drei.

Folge dem Link und finde heraus, wie es von Irina Yakovleva gemacht wurde!

Eierstock-Degeneration

Zystische Eierstockdegeneration manifestiert sich in solchen Veränderungen in den Eierstöcken, wenn diese Organe aufgrund der Bildung von großen Zysten in ihnen wachsen. Ein ähnlicher Zustand kann in beiden Ovarien vorliegen, aber zystische Degeneration ist in einem der Eierstöcke möglich. Wenn sich eine zystische Degeneration eines einzelnen Ovars entwickelt, besteht keine Gefahr der Unfruchtbarkeit, im Gegensatz zur zystischen Degeneration beider Eierstöcke.

Dies ist eine ziemlich häufige Krankheit, sie entwickelt sich in der Regel bei Frauen von 20 bis 30, das ist die häufigste Ursache von hormonellen Störungen und Unfruchtbarkeit. Zystische Ovarialdegeneration wird bei 22% der Frauen mit einem regelmäßigen Zyklus, bei 74% der Frauen mit Hyperandrogenismus und bei 34% der Frauen, die hormonelle Kontrazeptiva anwenden, beobachtet.

Das Hauptsymptom der multizystischen Ovarialdegeneration ist eine Verringerung der Menstruationsblutung (Hypooligomenorrhö) um ein oder zwei Tage und das Fehlen von Menstruationsblutungen (Amenorrhoe).

Ursachen der Ovarialdegeneration

Leider noch nicht vollständig in der Lage, die Ursachen von zystischen ovarian Degeneration zu erfahren. Es gibt eine Theorie, nach denen die inhärenten ovarian Kapsel Verdickung, die bei der Geburt auftritt, Pubertät Zeit zu manifestieren beginnt. Provozieren Degeneration der Ovarien in einem Zustand Verletzung der Synthese von Steroidhormonen in den Eierstöcken, die mit gestörter Funktion des Neben zugeordnet ist, die Schilddrüse, genetische Veranlagung, oder starken Stress. Risikofaktoren für die Krankheit zystische Degeneration sind die Komplikationen während der Schwangerschaft und bei der Geburt, Abtreibung und chronischer Infektionskrankheiten.

Die Hälfte der Frauen mit Eierstockdegeneration diagnostiziert ist fettleibig, das heißt, ein Body-Mass-Index von mehr als fünfundzwanzig Punkte. Darüber hinaus 40% der Frauen der Blutzuckerspiegel erhöht, 60% Hirsutismus oder das Haarwachstum in den Bereichen spezifisch für Männer auf dem Körper, sondern sie vor allem ausgeprägte weibliche Phänotyp und gut entwickelten sekundäre Geschlechtsmerkmale.

Wenn der Körper Eierstock-Degeneration hat, tritt Hypersekretion von Insulin auf, während die Eierstöcke zur Produktion von Androgenen stimuliert werden, Fettleibigkeit beginnt und der Eisprung gestört ist. Unfruchtbarkeit gilt als ernstes Zeichen der zystischen Ovarialdegeneration. Diese Krankheit ist durch häufige depressive Zustände gekennzeichnet.

So für die zystische Ovarien oft bemerkt oligomenorrhea oder Amenorrhoe werden, erhöhten Blutinsulinspiegel, fibrocystic Mastopathie, erhöhte Androgen-Hormone (degidroepiadrosterona Sulfat, Testosteron, Androstendion), Übergewicht, Akne.

Ovarialdiagnose

Allerdings basiert auf all diese Symptome können nicht zystische Degeneration diagnostiziert werden, weil die gleichen Symptome in verschiedenen endokrinen Störungen auftreten können. Daher müssen Verdachtsdiagnose durch laparoskopische Untersuchung bestätigt werden, Becken- Ultraschall, Blutanalyse auf den Insulinspiegel, Bluttest für Progesteron, Androgene, und so weiter., Biochemical Bluttest das Niveau der übermäßigen Fett zu bestimmen.

Ultraschall fast immer mit zystischer Degeneration der Eierstöcke zeigt eine Abnahme der Gebärmutter und eine Vergrößerung der Eierstöcke selbst. Es können so kleine Veränderungen in der Größe sein, dass die Norm um das Vierfache übersteigt. Die Eierstöcke sind glänzend, grau, eine Verdickung ist zu sehen, und das Relief ist geglättet.

Die Wände der Zysten sind in diesem Fall zweischichtig, die äußere Schicht sind die Zellen des aktuellen Gewebes und die innere Schicht besteht aus dem Follikelepithel.

Laparoskopische Studie auch eine Zunahme der Größe der Ovarien und Verdickung der Schale zeigt, ist die Gegenwart von Zysten im Durchmesser von zwei bis zwanzig Millimetern und der Abwesenheit in dem Raum hinter der Uterus Peritonealflüssigkeit.

Bei polyzystischer Ovarialdegeneration kommt es zu einer übermäßigen Bildung von Luteinisierungshormonen, die die Produktion von Androgenen regulieren, und zu einer verminderten Progesteronmenge, die den Eisprung stimuliert.

Die Behandlung der Ovarialdegeneration wird durch das Ausmaß der Verletzung der reproduktiven, menstruellen und endokrinen Funktionen verursacht. Bis vor kurzem wurde die zystische Ovarialdegeneration behandelt, indem die Entfernung des am stärksten betroffenen Bereichs der Ovarien oder des Ovarialbettes entfernt wurde. Konservative Behandlung war die Verwendung von Gestagenen, Antiandrogenen, Östrogenen und Kombinationen dieser Substanzen. In unserer Zeit besteht die Behandlung dieser Krankheit in der Ernennung von Metformin und Glitazonen, die zur Klasse der Hypoglykämika gehören.

Zystische Ovarialdegeneration

Zystische Eierstockdegeneration ist eine schwere gynäkologische Erkrankung, die oft zu Unfruchtbarkeit führt. Als Folge der Erkrankung bilden sich in den Eierstöcken Zysten, was zu einem Anstieg der inneren Geschlechtsorgane führt. Etwa 23% der Frauen mit einem regelmäßigen Zyklus im Alter von 20 bis 35 Jahren haben diese Krankheit erlebt. Die Wahrscheinlichkeit, zystische Ovarialdegeneration zu entdecken, steigt bei Frauen, die hormonelle Antibabypillen nehmen.

Was ist zystische Ovarialdegeneration?

In der modernen Medizin wird zystische Eierstockdegeneration auch Polyzystose, Eierstock-Multicystose, zystische Degeneration genannt. An einem bestimmten Punkt im Menstruationszyklus platzt der reife Follikel und ein Ei verlässt ihn, bereit für die Befruchtung. So kommt der Eisprung vor. Wenn aus irgendeinem Grund der Befruchtungsprozess nicht auftritt, dann funktioniert das Organ nicht richtig. =

Der Follikel, der in seiner Zeit nicht geplatzt ist, beginnt zu wachsen. Im Aussehen ähnelt es einer mit Flüssigkeit gefüllten Blase. So wird die Ovarialzyste gebildet. Die Blase beginnt sich zu dehnen und kann eine bedrohliche Größe erreichen. Wenn die inneren Organe gestört sind, kann selbst eine gesunde Frau eine kleinzystische Degeneration der Eierstöcke erleben. Wenn sich der Fehler periodisch wiederholt, können alle Follikel in die Kategorie der Zysten gehen. In diesem Fall tritt der Eisprung nicht auf und es gibt ein Problem mit der Schwangerschaft.

Wenn es viele Zysten gibt, nehmen die Genitalien zu. Follikuläre Zysten im Bild des Ultraschalls sind wie eine Weintraube. Wenn sich die Krankheit nur in einem Eierstock ausgebreitet hat - eine Frau hat eine Chance, schwanger zu werden, weil ein anderer Eierstock normal weiter funktioniert. Wenn sich die zystische Degeneration in beiden Eierstöcken ausgebreitet hat - eine Frau ist unfruchtbar.

Das erste Signal über das Auftreten von Polyzystose ist die Reduzierung der Menstruationsblutung auf zwei Tage oder ihre Beendigung.

Ursachen

Die genaue Ursache der zystischen Eierstockdegeneration ist noch nicht bekannt, aber die Ärzte sind sich einig, dass es eine Reihe von Faktoren gibt, die den Ausbruch der Krankheit auslösen:

  • Erhöhte Entwicklung des weiblichen Körpers der männlichen Hormone - Androgene. Dies kann sich in dem Wachstum von Haaren an Teilen des Körpers manifestieren, die nur für Männer charakteristisch sind;
  • Verdickung der Kapsel der Eierstöcke;
  • Verletzung der Schilddrüse, Nebennieren, Hormonstörungen;
  • Schwere nervöse Schocks;
  • Fettleibigkeit. Das erhöhte Gewicht des Körpers kann das Erscheinen der zystischen Entartung der Eierstöcke provozieren;
  • Erhöhen Sie den Zuckergehalt im Blut;

Meistens wenden sich Mädchen zur Unterstützung an einen Spezialisten im gebärfähigen Alter, aber sie haben keine einzige Schwangerschaft gehabt. Es ist auch das Auftreten von primären Multicystosis bei Mädchen während der Pubertät möglich.

Der angepasste hormonelle Hintergrund ist sehr wichtig für jede Frau. Eine leichte Abweichung von der Norm kann eine Reihe von gynäkologischen Erkrankungen hervorrufen. Der Anstoß zum Auftreten der zystischen Degeneration des Eierstocks kann sein:

  • Behandlung anderer Krankheiten mit Hilfe der Hormontherapie;
  • Empfang von Verhütungspillen;
  • Die Periode der Pubertät;
  • Scharfer Klimawandel;
  • Falsche Ernährung;
  • Kompliziert während der vorherigen Schwangerschaft;
  • Abtreibung, künstliche Lieferung;
  • Fehler in der Arbeit des endokrinen Systems.

Symptome

Wenn die ersten Anzeichen von Polyzystose auftreten, kann eine Frau die folgenden Symptome bemerken:

  • Verletzung des monatlichen Zyklus. Blutungen können für ein paar Tage oder sogar verschwinden. Wenn dies systematisch wiederholt wird - sollte sich eine Frau dringend an einen Gynäkologen wenden;
  • Wenn während der monatlichen Blutung sehr stark und begleitet von einem scharfen Schmerz;
  • Fehlen des Eisprungs und als Folge dieser Unfruchtbarkeit;
  • Verschlechterung des Zustands einer Frau ohne ersichtlichen Grund. Es gibt Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit, eine Frau wird reizbar und fällt oft in eine Depression;
  • Das Körpergewicht steigt stark an;
  • Dunkles Haar beginnt an Beinen und Händen zu wachsen;
  • Die Haut im Gesicht und am Hals wird ölig, eine Akne tritt auf;
  • Ständiger Schmerz in den Eierstöcken;
  • Es kann Mastopathie geben.

Das Auftreten dieser Symptome Frau am häufigsten erklärt den Menstruationszyklus, wechselnde Wetterbedingungen, Umzug an einen neuen Wohnort und so weiter. Und nur starke Schmerzen oder erfolglose Versuche, schwanger zu werden, führen die Frau zu einem Frauenarzt.

Diagnose

Je früher die Frau beim Arzt Beschwerden über die Verschlechterung der Gesundheit anwendete, desto besser. Eine rechtzeitige Diagnose hilft im Anfangsstadium der Krankheit, die Krankheit zu erkennen und schnell mit der Behandlung zu beginnen.

Um eine genaue Diagnose zu stellen und die Behandlung zu beginnen, schickt der Arzt den Patienten zu folgenden Untersuchungen:

  • Laparoskopie. Diese Art der Diagnose ermöglicht es Ihnen, sofort die notwendigen Manipulationen durchzuführen, um die Ursache der Krankheit zu beseitigen.
  • Untersuchung mit Hilfe des Ultraschallgerätes. Bei US kann der Arzt praktisch jede Krankheit eines kleinen Beckens der Frau diagnostizieren. Auf dem Bildschirm wird der Arzt eine Verringerung der Größe der Gebärmutter sehen, und die Eierstöcke werden stark vergrößert. Die Eierstöcke werden verdichtet, grau in der Farbe;
  • Biochemische Untersuchung von Blut. Diese Analyse zeigt den Gehalt von Fetten im Blut, dessen Rate wahrscheinlich überschätzt wird;
  • Ein Bluttest für die Anzahl der männlichen Hormone, den Gehalt an Insulin.

Behandlung

Zystische Eierstockdegeneration ist eine ziemlich heimtückische Krankheit. Eine vorzeitige Behandlung eines Arztes kann nicht nur zum Auftreten von Unfruchtbarkeit, sondern auch zum Auftreten anderer Krankheiten führen:

  • Krebs der Gebärmutter und Eierstöcke;
  • Endometriose;
  • Fettleibigkeit;
  • Gefäßkrankheit.

Zu Beginn der Behandlung stellt der Gynäkologe folgende Aufgaben:

  • Abnahme der Anzahl männlicher Hormone;
  • Bringen Sie den monatlichen Zyklus des Patienten wieder zum Normalzustand zurück;
  • Reduzieren Sie das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Normalisierung des hormonellen Hintergrunds;
  • Helfen Sie dem Patienten, schwanger zu werden.

Vor einigen Jahrzehnten gab es nur zwei Arten der Behandlung: chirurgische Intervention und Hormontherapie. Bis heute hat sich das Bild verändert - es gibt mehrere Arten von Behandlungen, die abwechselnd oder in einem Komplex angewendet werden können:

  • Vermindertes Körpergewicht. Es wurde klinisch bewiesen, dass bei übermäßigem Gewicht irreparable Prozesse im Körper einer Frau auftreten. Der erste Punkt im Prozess der Behandlung ist genau Fettleibigkeit loswerden. Die Reduktion sollte glatt sein, ohne den Körper zusätzlichen Belastungen auszusetzen. Mit allmählicher Gewichtsabnahme bemerken die Patienten, dass der Menstruationszyklus wieder normal wird. Um überflüssige Pfunde loszuwerden, wird ein Gynäkologe Ihnen raten, Hilfe von einem Ernährungsberater zu suchen oder selbst eine Diät zu entwickeln. Schwimmen, Laufen und andere Sportarten werden nur dazu beitragen, den Prozess des Abnehmens zu beschleunigen.
  • Stimulation des Eisprungs. Diese Methode gilt für Patienten, die schwanger werden möchten. Die Stimulation wird mit Hilfe verschiedener Medikamente durchgeführt. Es ist am besten zu Beginn der Behandlung, schwache Medikamente zu verwenden, und nur dann, wenn sie unwirksam sind, zu stärkeren wechseln. Die Stimulation erfolgt am besten nach einer medikamentösen Behandlung, so dass die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, steigt.
  • Hormonale Kontrazeptiva. Neben der Hauptaufgabe, ungewollte Schwangerschaften zu verhindern, helfen Hormonpräparate bei der Menge der männlichen Hormone.
  • Die Ernennung von Drogen, die Androgene reduzieren. Antiandrogene enthaltende Präparate können als separate Behandlung oder in Kombination mit Kontrazeptiva verschrieben werden.
  • Anwendung metroformina. Dieses Medikament wird vor allem bei Diabetes mellitus verschrieben. Falsche Arbeit von Insulin provoziert nicht nur Diabetes mellitus, sondern auch zystische Degeneration der Eierstöcke. Laut Statistik stellten Frauen, die Metroformin einnahmen, fest, dass sich der Menstruationszyklus ohne zusätzliche Behandlung unabhängig voneinander erholte. Der Verlauf der Behandlung mit diesem Medikament dauert mindestens sechs Monate, und eine positive Dynamik kann nach drei Monaten beobachtet werden.
  • Operativer Eingriff in Form von Laparoskopie oder Bauchoperation. Die chirurgische Lösung des Problems wird erst nach der Wirkungslosigkeit der medikamentösen Behandlung angewendet. Auch das schnelle Wachstum von Zysten und ein starker Anstieg der Eierstöcke kann der Grund für die Operation sein. Während der Operation, wenn die Krankheit fortschreitet, kann eine Entscheidung getroffen werden, den Eierstock ganz oder teilweise zu entfernen.

Die zystische Degeneration des rechten Ovariums unterscheidet sich nicht von der zystischen Degeneration des linken Ovariums hinsichtlich der Symptome der Erkrankung und der Art und Weise ihrer Behandlung. Bei den ersten Symptomen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, Selbstmedikation sollte nicht durchgeführt werden. Die durchgeführten Diagnosen helfen, die Situation richtig einzuschätzen und die richtige Behandlung zu wählen.

Zystische Ovarialdegeneration

Eierstock-Degeneration

Zystische Eierstockdegeneration manifestiert sich in solchen Veränderungen in den Eierstöcken, wenn diese Organe aufgrund der Bildung von großen Zysten in ihnen wachsen. Ein ähnlicher Zustand kann in beiden Ovarien vorliegen, aber zystische Degeneration ist in einem der Eierstöcke möglich. Wenn sich eine zystische Degeneration eines einzelnen Ovars entwickelt, besteht keine Gefahr der Unfruchtbarkeit, im Gegensatz zur zystischen Degeneration beider Eierstöcke.

Dies ist eine ziemlich häufige Krankheit, sie entwickelt sich in der Regel bei Frauen von 20 bis 30, das ist die häufigste Ursache von hormonellen Störungen und Unfruchtbarkeit. Zystische Ovarialdegeneration wird bei 22% der Frauen mit einem regelmäßigen Zyklus, bei 74% der Frauen mit Hyperandrogenismus und bei 34% der Frauen, die hormonelle Kontrazeptiva anwenden, beobachtet.

Das Hauptsymptom der multizystischen Ovarialdegeneration ist eine Verringerung der Menstruationsblutung (Hypooligomenorrhö) um ein oder zwei Tage und das Fehlen von Menstruationsblutungen (Amenorrhoe).

Ursachen der Ovarialdegeneration

Leider noch nicht vollständig in der Lage, die Ursachen von zystischen ovarian Degeneration zu erfahren. Es gibt eine Theorie, nach denen die inhärenten ovarian Kapsel Verdickung, die bei der Geburt auftritt, Pubertät Zeit zu manifestieren beginnt. Provozieren Degeneration der Ovarien in einem Zustand Verletzung der Synthese von Steroidhormonen in den Eierstöcken, die mit gestörter Funktion des Neben zugeordnet ist, die Schilddrüse, genetische Veranlagung, oder starken Stress. Risikofaktoren für die Krankheit zystische Degeneration sind die Komplikationen während der Schwangerschaft und bei der Geburt, Abtreibung und chronischer Infektionskrankheiten.

Die Hälfte der Frauen mit Eierstockdegeneration diagnostiziert ist fettleibig, das heißt, ein Body-Mass-Index von mehr als fünfundzwanzig Punkte. Darüber hinaus 40% der Frauen der Blutzuckerspiegel erhöht, 60% Hirsutismus oder das Haarwachstum in den Bereichen spezifisch für Männer auf dem Körper, sondern sie vor allem ausgeprägte weibliche Phänotyp und gut entwickelten sekundäre Geschlechtsmerkmale.

Wenn der Körper Eierstock-Degeneration hat, tritt Hypersekretion von Insulin auf, während die Eierstöcke zur Produktion von Androgenen stimuliert werden, Fettleibigkeit beginnt und der Eisprung gestört ist. Unfruchtbarkeit gilt als ernstes Zeichen der zystischen Ovarialdegeneration. Diese Krankheit ist durch häufige depressive Zustände gekennzeichnet.

So für die zystische Ovarien oft bemerkt oligomenorrhea oder Amenorrhoe werden, erhöhten Blutinsulinspiegel, fibrocystic Mastopathie, erhöhte Androgen-Hormone (degidroepiadrosterona Sulfat, Testosteron, Androstendion), Übergewicht, Akne.

Ovarialdiagnose

Allerdings basiert auf all diese Symptome können nicht zystische Degeneration diagnostiziert werden, weil die gleichen Symptome in verschiedenen endokrinen Störungen auftreten können. Daher müssen Verdachtsdiagnose durch laparoskopische Untersuchung bestätigt werden, Becken- Ultraschall, Blutanalyse auf den Insulinspiegel, Bluttest für Progesteron, Androgene, und so weiter., Biochemical Bluttest das Niveau der übermäßigen Fett zu bestimmen.

Ultraschall fast immer mit zystischer Degeneration der Eierstöcke zeigt eine Abnahme der Gebärmutter und eine Vergrößerung der Eierstöcke selbst. Es können so kleine Veränderungen in der Größe sein, dass die Norm um das Vierfache übersteigt. Die Eierstöcke sind glänzend, grau, eine Verdickung ist zu sehen, und das Relief ist geglättet.

Die Wände der Zysten sind in diesem Fall zweischichtig, die äußere Schicht sind die Zellen des aktuellen Gewebes und die innere Schicht besteht aus dem Follikelepithel.

Laparoskopische Studie auch eine Zunahme der Größe der Ovarien und Verdickung der Schale zeigt, ist die Gegenwart von Zysten im Durchmesser von zwei bis zwanzig Millimetern und der Abwesenheit in dem Raum hinter der Uterus Peritonealflüssigkeit.

Bei polyzystischer Ovarialdegeneration kommt es zu einer übermäßigen Bildung von Luteinisierungshormonen, die die Produktion von Androgenen regulieren, und zu einer verminderten Progesteronmenge, die den Eisprung stimuliert.

Die Behandlung der Ovarialdegeneration wird durch das Ausmaß der Verletzung der reproduktiven, menstruellen und endokrinen Funktionen verursacht. Bis vor kurzem wurde die zystische Ovarialdegeneration behandelt, indem die Entfernung des am stärksten betroffenen Bereichs der Ovarien oder des Ovarialbettes entfernt wurde. Konservative Behandlung war die Verwendung von Gestagenen, Antiandrogenen, Östrogenen und Kombinationen dieser Substanzen. In unserer Zeit besteht die Behandlung dieser Krankheit in der Ernennung von Metformin und Glitazonen, die zur Klasse der Hypoglykämika gehören.

Zystische Eierstockdegeneration: Ursachen, Anzeichen und Behandlung

Anzeichen, Symptome und Behandlung von zystischer Ovarialdegeneration

WICHTIG! Wirksames Heilmittel für Zyste ohne Operation und Hormone, empfohlen von Irina Yakovleva! Weiter lesen.

Unfruchtbarkeit ist eine ernste Diagnose für eine Frau. Es kann durch verschiedene Ursachen verursacht werden, unter anderem - zystische Degeneration der Eierstöcke. Dies ist eine funktionelle Pathologie, die darin besteht, dass reife Eier den Follikel nicht verlassen, so dass eine Befruchtung unmöglich wird. Die Hauptursache ist die Verletzung der Hormonregulation im weiblichen Körper; seine Normalisierung führt in den meisten Fällen zu einer erfolgreichen Heilung.

Veränderungen der polyzystischen Ovarien

Ovarian multicystosis (Polyzystose, zystische Degeneration) ist eine strukturelle und funktionelle Anomalie der Eierstöcke. In einem gesunden Körper bricht zu einem bestimmten Zeitpunkt des Monatszyklus der gerissene Follikel der Sexualdrüse auf, und daraus entsteht ein fertilisierungsfähiges Ei. Dieser Prozess wird Ovulation genannt. Wenn es aus irgendeinem Grund nicht auftritt, wird die Organfunktion verletzt.

Der entfaltete Follikel wächst weiter und entwickelt sich weiter. Es sieht aus wie eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase. Dies ist die funktionelle Ovarialzyste. Die Wände der Blase dehnen sich mit der Zeit aus, die Zyste nimmt zu. Auch bei gesunden Frauen von Zeit zu Zeit solche Ausfälle in den Geschlechtsdrüsen auftreten können, aber manchmal systemische sie werden, und dann werden alle Follikel zystischer Typ entwickeln. Beendet den Eisprung der Geschlechtszellen, ohne den es unmöglich ist, schwanger zu werden und zu beginnen.

Die Geschlechtsdrüsen einer Frau, die sich zystischen Veränderungen unterziehen, nehmen an Größe zu. Ihre Struktur ist verändert: Es gibt zahlreiche follikuläre Zysten, die einer Weintraube ähneln. Die Pathologie kann einseitig (seltener) sein oder beide Eierstöcke gleichzeitig betreffen. Im ersten Fall ist es möglich, eine Fortpflanzungsfunktion bei einer Frau aufrechtzuerhalten, da eine Drüse weiterhin normal funktioniert. Bilaterale Degeneration ist gleichbedeutend mit Unfruchtbarkeit.

Ursachen für zystische Degeneration der Gonaden

Im Mittelpunkt der Verstöße gegen die Mechanismen des Funktionierens des weiblichen Fortpflanzungssystems stehen hormonelle Störungen. Im Körper einer Frau in erhöhten Mengen beginnt das männliche Sexualhormon Androgen produziert zu werden. Es gibt eine Theorie, die polyzystische Pathologien mit einer abnormalen Abnahme der Empfindlichkeit von Körpergewebe gegenüber Insulin verbindet.

Am anfälligsten für die Entwicklung der Krankheit sind junge Frauen mit nicht realisierten reproduktiven Funktionen und Mädchen in der Reifezeit (primäre Polyzystose). Dies liegt an der speziellen hormonellen Situation, die sich in ihrem Körper entwickelt.

Jede abrupte Veränderung des hormonellen Hintergrunds, die durch Faktoren wie

  • Empfang von oralen Kontrazeptiva;
  • Behandlung mit Hormonpräparaten;
  • Abtreibungen, komplizierte Schwangerschaften;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Schilddrüse, Hypothalamus-Hypophysen-System, Nebennieren);
  • Diabetes mellitus Typ 2;
  • Hyperandrogenie jeglicher Ätiologie;
  • sexuelle Reifung des weiblichen Körpers;
  • drastische Veränderungen in Klima und Ernährung;
  • stressige Situationen;
  • Übergewicht, Fettleibigkeit.

Außerdem kann sich der polyzystische Ovar vor dem Hintergrund entzündlicher gynäkologischer Erkrankungen entwickeln oder erblich erworben sein.

Die unmittelbare Ursache der Störung ist die Verdickung der Kapsel des Eierstockfollikels, die nicht zur richtigen Zeit platzt.

Symptome und Diagnose der multizystischen Pathologie

  1. Die Frau kann die sexuelle Funktion ihrer Funktion monatlich beobachten. Das erste Symptom der Pathologie ist eine Verletzung des Menstruationszyklus oder sogar eine vollständige Abwesenheit der Menstruation (Hypo-Oligomenorrhoe - selten und kurz monatlich, ihre völlige Abwesenheit).
  2. Veränderung des Allgemeinzustandes des Patienten. Hormonelle Störungen beeinflussen das Wohlbefinden, die Stimmung. Die Frau wird reizbar, fällt in Depressionen, klagt über Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit.
  3. Im kleinen Becken können Schmerzen in der Projektion der Eierstöcke auftreten.
  4. Es gibt eine unverursachte Zunahme des Körpergewichts, Fettleibigkeit.
  5. Es gibt Hirsutismus - erhöhte Behaarung des Körpers und des Gesichtes je nach männlichem Typ, Haut und Haare werden fett, Akne erscheint.
  6. Endokrine Störungen führen zur Entwicklung einer fibrozystischen Mastopathie.

Die beschriebenen Symptome werden oft als Anzeichen von Pubertät oder PMS wahrgenommen und dienen selten als Grund, einen Arzt aufzusuchen. Meistens sind es vergebliche Versuche, schwanger zu werden, lange Zeit ausgeführt zu werden, eine Frau zu einem Gynäkologen zu führen.

Es ist möglich, Eierstockdegeneration bei einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung oder während einer Ultraschalluntersuchung zu erkennen, die für die Diagnose anderer Krankheiten bestimmt ist. Pathologische polyzystische Ovarien sind in der Größe vergrößert, bestehend aus einer Gruppe von degenerierten Follikel.

Klinische Analysen bestimmen:

Für die Behandlung von Zysten ohne Operation verwenden unsere Leser erfolgreich die Methode von Irina Yakovleva. Nachdem wir diese Methode sorgfältig studiert haben, haben wir uns entschieden, Sie darauf aufmerksam zu machen. Lesen Sie mehr.

  • hoher Zucker und Insulin im Blut des Patienten;
  • ein erhöhter Spiegel von Androgenen (Testosteron, Androstendion) und luteinisierenden Hormons verantwortlich für die Regulierung der Ovulation, den Blutfett.

Um die Diagnose zu bestätigen, wird eine transvaginale oder transabdominale Ultraschalluntersuchung durchgeführt, falls erforderlich, laparoskopische Diagnose. Alle diese Methoden zeigen vergrößerte Eierstöcke mit einer veränderten zystischen Struktur und einem verminderten Uterus.

Vor dem Termin der Behandlung führt der Arzt eine Analyse der Mikroflora des Fortpflanzungssystems und der damit verbundenen Infektionskrankheiten durch.

Wie behandelt man zystische Ovarialdegeneration?

Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Hauptmethode der Behandlung von polyzystischen Ovarialpathologien als chirurgisch angesehen. Der abnormale Eierstock wurde herausgeschnitten, der am meisten betroffene Teil der Zyste wurde entfernt. Nach der Operation bestand eine hohe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen, Verwachsungen, die Reproduktionsfähigkeit der Frau wurde nicht immer wiederhergestellt.

Weniger konservative Behandlung mit hormonellen Medikamenten (Antiandrogene, Östrogene, natürliche Gestagene in verschiedenen Kombinationen). Der Menstruationszyklus danach wurde oft wieder hergestellt, aber die Ursachen der Krankheit wurden nicht beseitigt, die Unfruchtbarkeitsbehandlung war nicht immer wirksam. Darüber hinaus blieben und verschlechterten sich sekundäre Symptome (Übergewicht, fettige Haut).

Mit der Entwicklung der Medizin und der Entstehung neuer Medikamente ist die Behandlung der multizystischen Ovarialdegeneration effektiver geworden. Es hängt vom Fortschreiten der Krankheit und dem Grad der Störung der reproduktiven und endokrinen Funktionen ab.

Medikationstherapie

  1. Normalisierung des Körpergewichts des Patienten durch Beobachtung einer therapeutischen Diät und moderate körperliche Anstrengung. Diese Maßnahme führt zu einer teilweisen (oder vollständigen) Wiederherstellung des Hormonhaushaltes.
  2. Die Ernennung von Glukose reduzieren Medikamente (Metformin, Glitazone) und Drogen, die Insulin-Anfälligkeit der Gewebe für mehrere Monate (bis zu sechs Monaten) erhöhen.
  3. Schließlich wird Ovulationsmedikation verschrieben (Dopaminantagonisten, Clomifen, Metrodin, Menogon, Menopur).

Wegen ihrer geringen Wirksamkeit wird sie nicht für die polyzystische Behandlung von Volksmedizin und Phytopräparaten empfohlen.

Radikale chirurgische Behandlung

Die Operation ist in Abwesenheit von positiven Veränderungen in den Ovarien nach medikamentöser Therapie indiziert. Der von den Zysten betroffene Teil des Organs wird durch kleine Schnitte in der Bauchdecke entfernt. Infolgedessen fällt die Produktion von Androgenen stark ab, der Menstruationszyklus wird in einigen Wochen wiederhergestellt und der Eisprung normalisiert.

Es ist möglich, eine laparoskopische Elektro- oder Laserkoagulation der Gonaden durchzuführen, bei der die Zerstörung von pathologischen Stellen durchgeführt wird.

Sechs Monate nach der erfolgreichen Operation kann eine Frau eine Schwangerschaft planen. Die Fruchtbarkeit ist in 70% der Fälle wiederhergestellt.

Die polyzystische Degeneration der weiblichen Geschlechtsdrüsen ist eine schwere Pathologie, die zu gefährlichen Komplikationen bis hin zur Entwicklung onkologischer Prozesse führen kann. Mit der rechtzeitigen und richtigen Behandlung wird die Genitalfunktion der Frau vollständig wiederhergestellt.

Im Geheimen

  • Unglaublich... Sie können eine Zyste ohne Operation heilen!
  • Diesmal.
  • Ohne hormonelle Medikamente zu nehmen!
  • Es sind zwei.
  • Für einen Monat!
  • Es sind drei.

Folge dem Link und finde heraus, wie es von Irina Yakovleva gemacht wurde!

Empfohlene Lektüre: http://aginekolog.ru

Zystische Eierstockdegeneration: Ursachen, Anzeichen und Behandlung

Unfruchtbarkeit ist eine ernste Diagnose für eine Frau. Es kann durch verschiedene Ursachen verursacht werden, unter anderem - zystische Degeneration der Eierstöcke. Dies ist eine funktionelle Pathologie, die darin besteht, dass reife Eier den Follikel nicht verlassen, so dass eine Befruchtung unmöglich wird. Die Hauptursache ist die Verletzung der Hormonregulation im weiblichen Körper; seine Normalisierung führt in den meisten Fällen zu einer erfolgreichen Heilung.

Veränderungen der polyzystischen Ovarien

Ovarian multicystosis (Polyzystose, zystische Degeneration) ist eine strukturelle und funktionelle Anomalie der Eierstöcke. In einem gesunden Körper bricht zu einem bestimmten Zeitpunkt des Monatszyklus der gerissene Follikel der Sexualdrüse auf, und daraus entsteht ein fertilisierungsfähiges Ei. Dieser Prozess wird Ovulation genannt. Wenn es aus irgendeinem Grund nicht auftritt, wird die Organfunktion verletzt.

Der entfaltete Follikel wächst weiter und entwickelt sich weiter. Es sieht aus wie eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase. Dies ist die funktionelle Ovarialzyste. Die Wände der Blase dehnen sich mit der Zeit aus, die Zyste nimmt zu. Auch bei gesunden Frauen von Zeit zu Zeit solche Ausfälle in den Geschlechtsdrüsen auftreten können, aber manchmal systemische sie werden, und dann werden alle Follikel zystischer Typ entwickeln. Beendet den Eisprung der Geschlechtszellen, ohne den es unmöglich ist, schwanger zu werden und zu beginnen.

Die Geschlechtsdrüsen einer Frau, die sich zystischen Veränderungen unterziehen, nehmen an Größe zu. Ihre Struktur ist verändert: Es gibt zahlreiche follikuläre Zysten, die einer Weintraube ähneln. Die Pathologie kann einseitig (seltener) sein oder beide Eierstöcke gleichzeitig betreffen. Im ersten Fall ist es möglich, eine Fortpflanzungsfunktion bei einer Frau aufrechtzuerhalten, da eine Drüse weiterhin normal funktioniert. Bilaterale Degeneration ist gleichbedeutend mit Unfruchtbarkeit.

Ursachen für zystische Degeneration der Gonaden

Im Mittelpunkt der Verstöße gegen die Mechanismen des Funktionierens des weiblichen Fortpflanzungssystems stehen hormonelle Störungen. Im Körper einer Frau in erhöhten Mengen beginnt das männliche Sexualhormon Androgen produziert zu werden. Es gibt eine Theorie, die polyzystische Pathologien mit einer abnormalen Abnahme der Empfindlichkeit von Körpergewebe gegenüber Insulin verbindet.

Am anfälligsten für die Entwicklung der Krankheit sind junge Frauen mit nicht realisierten reproduktiven Funktionen und Mädchen in der Reifezeit (primäre Polyzystose). Dies liegt an der speziellen hormonellen Situation, die sich in ihrem Körper entwickelt.

Jede abrupte Veränderung des hormonellen Hintergrunds, die durch Faktoren wie

  • Empfang von oralen Kontrazeptiva;
  • Behandlung mit Hormonpräparaten;
  • Abtreibungen, komplizierte Schwangerschaften;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Schilddrüse, Hypothalamus-Hypophysen-System, Nebennieren);
  • Diabetes mellitus Typ 2;
  • Hyperandrogenie jeglicher Ätiologie;
  • sexuelle Reifung des weiblichen Körpers;
  • drastische Veränderungen in Klima und Ernährung;
  • stressige Situationen;
  • Übergewicht, Fettleibigkeit.

Außerdem kann sich der polyzystische Ovar vor dem Hintergrund entzündlicher gynäkologischer Erkrankungen entwickeln oder erblich erworben sein.

Die unmittelbare Ursache der Störung ist die Verdickung der Kapsel des Eierstockfollikels, die nicht zur richtigen Zeit platzt.

Symptome und Diagnose der multizystischen Pathologie

  1. Die Frau kann die sexuelle Funktion ihrer Funktion monatlich beobachten. Das erste Symptom der Pathologie ist eine Verletzung des Menstruationszyklus oder sogar eine vollständige Abwesenheit der Menstruation (Hypo-Oligomenorrhoe - selten und kurz monatlich, ihre völlige Abwesenheit).
  2. Veränderung des Allgemeinzustandes des Patienten. Hormonelle Störungen beeinflussen das Wohlbefinden, die Stimmung. Die Frau wird reizbar, fällt in Depressionen, klagt über Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit.
  3. Im kleinen Becken können Schmerzen in der Projektion der Eierstöcke auftreten.
  4. Es gibt eine unverursachte Zunahme des Körpergewichts, Fettleibigkeit.
  5. Es gibt Hirsutismus - erhöhte Behaarung des Körpers und des Gesichtes je nach männlichem Typ, Haut und Haare werden fett, Akne erscheint.
  6. Endokrine Störungen führen zur Entwicklung einer fibrozystischen Mastopathie.

Die beschriebenen Symptome werden oft als Anzeichen von Pubertät oder PMS wahrgenommen und dienen selten als Grund, einen Arzt aufzusuchen. Meistens sind es vergebliche Versuche, schwanger zu werden, lange Zeit ausgeführt zu werden, eine Frau zu einem Gynäkologen zu führen.

Es ist möglich, Eierstockdegeneration bei einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung oder während einer Ultraschalluntersuchung zu erkennen, die für die Diagnose anderer Krankheiten bestimmt ist. Pathologische polyzystische Ovarien sind in der Größe vergrößert, bestehend aus einer Gruppe von degenerierten Follikel.

Klinische Analysen bestimmen:

  • hoher Zucker und Insulin im Blut des Patienten;
  • ein erhöhter Spiegel von Androgenen (Testosteron, Androstendion) und luteinisierenden Hormons verantwortlich für die Regulierung der Ovulation, den Blutfett.

Um die Diagnose zu bestätigen, wird eine transvaginale oder transabdominale Ultraschalluntersuchung durchgeführt, falls erforderlich, laparoskopische Diagnose. Alle diese Methoden zeigen vergrößerte Eierstöcke mit einer veränderten zystischen Struktur und einem verminderten Uterus.

Vor dem Termin der Behandlung führt der Arzt eine Analyse der Mikroflora des Fortpflanzungssystems und der damit verbundenen Infektionskrankheiten durch.

Wie behandelt man zystische Ovarialdegeneration?

Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Hauptmethode der Behandlung von polyzystischen Ovarialpathologien als chirurgisch angesehen. Der abnormale Eierstock wurde herausgeschnitten, der am meisten betroffene Teil der Zyste wurde entfernt. Nach der Operation bestand eine hohe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen, Verwachsungen, die Reproduktionsfähigkeit der Frau wurde nicht immer wiederhergestellt.

Weniger konservative Behandlung mit hormonellen Medikamenten (Antiandrogene, Östrogene, natürliche Gestagene in verschiedenen Kombinationen). Der Menstruationszyklus danach wurde oft wieder hergestellt, aber die Ursachen der Krankheit wurden nicht beseitigt, die Unfruchtbarkeitsbehandlung war nicht immer wirksam. Darüber hinaus blieben und verschlechterten sich sekundäre Symptome (Übergewicht, fettige Haut).

Mit der Entwicklung der Medizin und der Entstehung neuer Medikamente ist die Behandlung der multizystischen Ovarialdegeneration effektiver geworden. Es hängt vom Fortschreiten der Krankheit und dem Grad der Störung der reproduktiven und endokrinen Funktionen ab.

Medikationstherapie

  1. Normalisierung des Körpergewichts des Patienten durch Beobachtung einer therapeutischen Diät und moderate körperliche Anstrengung. Diese Maßnahme führt zu einer teilweisen (oder vollständigen) Wiederherstellung des Hormonhaushaltes.
  2. Die Ernennung von Glukose reduzieren Medikamente (Metformin, Glitazone) und Drogen, die Insulin-Anfälligkeit der Gewebe für mehrere Monate (bis zu sechs Monaten) erhöhen.
  3. Schließlich wird Ovulationsmedikation verschrieben (Dopaminantagonisten, Clomifen, Metrodin, Menogon, Menopur).

Wegen ihrer geringen Wirksamkeit wird sie nicht für die polyzystische Behandlung von Volksmedizin und Phytopräparaten empfohlen.

Radikale chirurgische Behandlung

Die Operation ist in Abwesenheit von positiven Veränderungen in den Ovarien nach medikamentöser Therapie indiziert. Der von den Zysten betroffene Teil des Organs wird durch kleine Schnitte in der Bauchdecke entfernt. Infolgedessen fällt die Produktion von Androgenen stark ab, der Menstruationszyklus wird in einigen Wochen wiederhergestellt und der Eisprung normalisiert.

Es ist möglich, eine laparoskopische Elektro- oder Laserkoagulation der Gonaden durchzuführen, bei der die Zerstörung von pathologischen Stellen durchgeführt wird.

Sechs Monate nach der erfolgreichen Operation kann eine Frau eine Schwangerschaft planen. Die Fruchtbarkeit ist in 70% der Fälle wiederhergestellt.

Die polyzystische Degeneration der weiblichen Geschlechtsdrüsen ist eine schwere Pathologie, die zu gefährlichen Komplikationen bis hin zur Entwicklung onkologischer Prozesse führen kann. Mit der rechtzeitigen und richtigen Behandlung wird die Genitalfunktion der Frau vollständig wiederhergestellt.

Im Geheimen

  • Unglaublich... Sie können eine Zyste ohne Operation heilen!
  • Diesmal.
  • Ohne hormonelle Medikamente zu nehmen!
  • Es sind zwei.
  • Für einen Monat!
  • Es sind drei.

Folge dem Link und finde heraus, wie es von Irina Yakovleva gemacht wurde!

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie