Laktationskrise - Verstöße bei der Fütterung, eine Diskrepanz zwischen der Milchmenge und den Bedürfnissen eines wachsenden Babys. Die meisten Mütter sind sehr besorgt, wenn sie mit diesem Problem konfrontiert werden. Es ist nur natürlich, dass sie sich mit den Ursachen dieses Phänomens befassen und wie es überwunden werden kann.

Symptome einer Laktationskrise

Die Tatsache, dass es Verstöße gibt, zeigt eine starke Veränderung im Verhalten des Kindes an. Während der Befestigung an der Brust kann das Baby es nehmen und sofort werfen, weinen, erneut versuchen zu saugen. Die Dauer der Fütterung erhöht sich auf 30-40 Minuten und mehr.

Andere Merkmale sollten ebenfalls hervorgehoben werden:

  • die Menge des Urinierens des Kindes übertritt 6-8 Male pro Tag nicht;
  • schlechte Gewichtszunahme (weniger als 500 g pro Monat und weniger als 125 g pro Woche);
  • Reduzierung der Zeit zwischen den Fütterungen;
  • Aufgabe der Brust oder im Gegenteil, längeres Saugen mit periodischem Weinen;
  • Abnahme der Milchmenge in der Brust (eine Frau bemerkt keine Gezeiten in den Brustdrüsen);
  • pathologische Veränderungen im Stuhl: grün, beleidigend;
  • erhöhte Angst, schlechter Schlaf des Kindes.

Wie lange dauert die Laktationskrise?

Die Dauer der Erkrankung ist gering und beträgt in der Regel 3-4 Tage.

Die Laktationskrise sollte nicht mit den tatsächlichen Problemen bei der Laktation verwechselt werden, wenn die Milchdrüsen aus verschiedenen Gründen nicht genügend Milch produzieren. Wenn die Mutter bezweifelt, dass das Baby genug Milch hat, können Sie Ihre Zweifel mit Hilfe der zugänglichen Methode von Moll beseitigen. Die Körpertemperatur wird zweimal gemessen: in der Achselhöhle und unter der Brustdrüse. Wenn die Temperatur im Brustbereich um 0,1-0,5 ° C höher ist, bedeutet dies, dass die Muttermilch in ausreichendem Volumen vorhanden ist.

Warum tritt die HB-Verletzung ein?

Die häufigste Reaktion der Mutter in diesem Fall ist die Einführung der ergänzenden Fütterung einer künstlichen Mischung. Frauen beginnen in der Regel Zweifel an der ausreichenden Menge oder Qualität der Milchproduktion. In den meisten Fällen bringt diese "Ausgabe" jedoch nur Schaden. Eine schnelle Anpassung des Kindes an die Brustwarze führt zu weiteren Störungen im Laktationsprozess und manchmal zur vollständigen Beschneidung des Stillens.

Niemals mit Köder eilen, besonders wenn das Kind noch nicht sechs Monate alt ist. Mit dem Wissen, wie die Laktationskrise zum Ausdruck kommt, kann jede Mutter erfolgreich damit umgehen.

Bis zu 1 Jahr verläuft die Entwicklung und das Wachstum des Babys krampfhaft ungleichmäßig. In jedem Stadium wird mehr Milch benötigt als zuvor, aber der Körper der Mutter ist vorübergehend nicht bereit, ihn vollständig zu verabreichen. Diese Funktion führt zu Problemen beim Füttern.

Zuordnen und andere Gründe. Dies ist die bereits erwähnte Verzögerung bei der Einführung der künstlichen Mischungen für Zufütterung, häufige Verwendung von Schnullern mit einer Flasche Zitze, Störungen in dem Zuführungsmodus, übermäßige körperliche oder psychische Belastung Mutter, eine Infektion oder eine andere Erkrankung des Kindes kommen.

Wann tritt die Laktationskrise auf?

Spezialisten für das Stillen identifizieren mehrere Perioden in der Entwicklung des Babys, wenn die Wahrscheinlichkeit des Problems am größten ist:

  1. Bei 2 und 3 Wochen - die erste tritt Laktation Krise in der Zeit, wenn das Baby von Magenkrämpfen zu leiden beginnt, die eine zusätzliche Herausforderung für das Verdauungs- und Nervensystem ist. In einem Monat des Lebens findet auch der erste Entwicklungssprung statt.
  2. In 3 und 4 Monaten - die zweite Laktationskrise, die sich infolge einer Zunahme der Wachheitsperiode und des Beginns der aktiven Kenntnis der umgebenden Welt entwickelt.
  3. Nach 6 Monaten - ein wichtiger Schritt, der Beginn der aktiven motorischen Aktivität - beginnt das Kind sich hinzusetzen und zu kriechen.
  4. In 10 Monaten - ein entscheidender Entwicklungssprung, wenn das Baby die ersten Schritte macht.

Eine der ausgeprägtesten Krisen ist das Alter von 3-4 Monaten. Es ist eine Zeit der aktiven Kenntnis der Welt, wenn ein Kind beginnt, sich für Spielzeug, Musik, verschiedene Themen zu interessieren, lernt, sich umzudrehen und an den Griffen zu ziehen. Die Weckzeit erhöht sich auf mehrere Stunden. Für einige Babys ist dies eine unerträgliche Belastung für das Nervensystem. Darüber hinaus beginnen im Alter von 4 Monaten die ersten Zähne auszubrechen, was ebenfalls zu erhöhter Launenhaftigkeit und Angstzuständen führt.

Der nächste Sprung erfolgt in einem Zeitraum von sechs Monaten. In der Regel zu dieser Zeit in der Ernährung einzuführen ergänzende Lebensmittel, die eine starke Prüfung werden können. Das Kind dreht sich viel, geht auf alle Viere und versucht zu kriechen. Wachsende Wach- und Aktivitätszeiten können zu Übererregung führen. Dieser Zustand ist besonders schädlich, bevor er zu Bett geht, wenn ein müdes Baby weint, sich die Augen reibt, über das Kissen stürzt und seinen Körper wölbt.

In diesem Fall ist es wichtig, das richtige Tagesprogramm einzuhalten und aktive Spiele oder Klassen vor dem Schlafengehen auszuschließen. Einige Kinder werden durch Windeln und sanfte Musik unterstützt.

Die Anzahl der Krisen und die Laktationszeiträume sind individuell und hängen vom Gesundheitszustand des Kindes, seinen Lebensumständen, der Einhaltung des Regimes und den Regeln für die allgemeine Betreuung von Säuglingen ab.

Was macht man mit einer Laktationskrise?

Zuallererst müssen Sie lernen, die Laktationskrise von den echten Laktationsproblemen zu unterscheiden (zum Beispiel von Agalaktika). Nach Weinen und Sorgen zeigt das Baby nicht immer seinen Hunger an. Bestimmen Sie die Laktationskrise hilft Urinieren pro Tag zu zählen. Diese Methode wurde auch "nasse Windeln" genannt. Die Anzahl der Urinierungen 12 Mal pro Tag ist die Norm, was bedeutet, dass die Milch kurz ist und das Problem nur vorübergehend ist.

Ein Indikator ist auch die Gewichtszunahme für die Woche. Wenn die Verringerung der Gewichtszunahme kurzfristig war und in anderen Wochen die Zunahme bei 115-125 g für 7 Tage lag, gibt es keinen Grund zur Besorgnis.

Um den Verstoß innerhalb kurzer Zeit zu überwinden, können folgende Empfehlungen beachtet werden:

  1. So oft wie möglich, legen Sie das Baby auf die Brust. Besonders betrifft es die Nachtfütterung und das Anlegen an die Brust in den Morgenstunden (5-7 Uhr morgens). Dieser Zeitraum ist für die Stimulation der Milchproduktion am günstigsten, da das Hormon Laktationspräparat produziert wird.
  2. Um nur auf Nachfrage zu füttern, erhöhen Sie die Dauer der Fütterung so viel wie das Kind braucht. Optimale Pause zwischen den Fütterungen - 2-3 Stunden.
  3. Versuchen Sie, so viel Zeit wie möglich neben Ihrem Baby zu verbringen. Viele Mütter üben gemeinsamen Schlaf, was eine Garantie für den physischen und psychischen Komfort des Babys ist. Der taktile Kontakt mit der Mutter während des Schlafes ist von großer Bedeutung.
  4. Für maximalen physischen Kontakt während des Tages ist die Schlinge perfekt.
  5. Emotionaler Kontakt mit dem Baby wird mit Hilfe von liebevollen Worten hergestellt, Streicheln, Lieder singen. Es kann notwendig sein, die übliche Haltung für eine effektivere Anwendung an der Brust zu ändern.
  6. Geben Sie keine künstliche Mischung oder Schnuller zur Beruhigung. Um die Laktation zu erhöhen, ist es notwendig, regelmäßig zu pumpen.
  7. Schließen Sie aus Ihrem Leben eine schwere emotionale Erfahrung aus, bemühen Sie sich, dass die häusliche Atmosphäre ruhig und freundlich war. Bitten Sie um Unterstützung und Hilfe von anderen Familienmitgliedern oder Freunden. Versuchen Sie sich mit positiven Emotionen zu versorgen, leiser Musik zu lauschen oder mit dem Baby im Park spazieren zu gehen.
  8. Bis 6 Monate sollte das einzige Essen Muttermilch sein. In der Regel besteht nicht die geringste Notwendigkeit, dem Kind vor Erreichen dieses Alters Wasser, Saft oder Haferbrei zu verabreichen.
  9. Beobachten Sie eine vollwertige Ernährung und sorgen Sie für ein reichhaltiges Getränk. Die Menge der verwendeten Flüssigkeit sollte mindestens 2,5 Liter pro Tag betragen. Sie können Mineralwasser ohne Gas, natürliche Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke, grünen Tee trinken.
  10. Vor dem Füttern können Sie eine Brustmassage oder eine warme Dusche praktizieren, was sich positiv auf die produzierte Milchmenge auswirkt. Für die Massage verwenden Sie natürliche Öle (Pfirsich, Olive). Hilfe und die üblichen Aufwärmverfahren für die Brust, können Sie eine beheizte Windel verwenden.

Welche Art von Diät braucht die Mutter?

Während der Krise sollte der Ernährung der stillenden Mutter mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Das Menü muss mit frischem Obst, gekochtem Fisch, gekocht oder gebraten magerem Fleisch, Gemüse enthält Buchweizen und Haferflocken wird. Um Laktation zu verbessern kann Dill Wasser Supplement „Laktogon“, „Apilak“, „Hipp“ Tees „Laktavit“ Vitaminkomplexe entworfen für stillende Mütter verwenden. Vor dem Gebrauch ist es ratsam, einen Arzt oder Stillspezialisten zu konsultieren.

Viele Mütter sind sehr wählerisch bei der Auswahl der Gerichte und glauben, dass einige von ihnen die Qualität und den Geschmack der Muttermilch negativ beeinflussen können. Zum Beispiel können sie Früchte von der Speisekarte ausschließen, weil sie glauben, dass sie eine Diathese oder eine Darmerkrankung beim Baby verursachen.

In der Tat wird der moderate Verzehr verschiedener Lebensmittel, einschließlich Süßigkeiten, keine negativen Folgen für das Baby haben, außer für Kinder, die eine schwere Form der Allergie haben. Zur gleichen Zeit, in der Diät müssen Sie Gerichte mit Mayonnaise, Shop Ketchup und Saucen, geräucherte Produkte, stark gewürzte Speisen, Fast Food ausschließen.

Volksheilmittel zur Überwindung der Stillkrise

Wenn der Körper der Mutter es nicht schafft, die richtige Milchmenge zu produzieren, kann sie durch jahrhundertelange bewährte Mittel gesteigert werden. Unter ihnen sind die folgenden:

  1. Auskochen von Ingwer. Die zerkleinerte Wurzel der Pflanze wird mit Wasser überflutet, 5 Minuten lang gekocht und die resultierende Brühe 3 mal am Tag für ein halbes Glas trinken.
  2. Auskochen der Brennnesseln. Die Samen werden mit kochendem Wasser gegossen, 15-20 Minuten in einem Wasserbad gehalten, filtriert, ein wenig Honig hinzugefügt und umgerührt. Nehmen Sie 2 mal am Tag.
  3. Apotheke Tinktur aus Pfingstrose. Trinken Sie 30-40 Tropfen vor jeder Mahlzeit.
  4. Geschälte Walnüsse. Nüsse sind heiße Milch gegossen, in einer Thermoskanne bestehen, nehmen Sie eine dritte Tasse zweimal am Tag.
  5. Samen von Fenchel, Anis und Dill. Sie werden zu gleichen Teilen mit kochendem Wasser übergossen, in der laufenden Stunde beharrt, gefiltert und zweimal täglich vor oder nach dem Essen eingenommen.
  6. Infusion von Kamille. Kamillenblüten sind heißes Wasser gegossen, darauf bestehen, nehmen Sie eine dritte Tasse 2-3 mal am Tag.
  7. Schwarze Johannisbeersäfte, Radieschen, Karotten, grüne Zwiebeln, Kümmel, Brot mit Kleie.

Über die Entstehung der Laktation, die Fütterungsregeln, mögliche Krankheiten und Brustpflege, lesen Sie in unserem Artikel: Milchdrüsen nach der Geburt.

Ich werde Mutter werden - IVF, Planung, Schwangerschaft, Geburt und nach der Geburt

Überschriften

Stillzeit: Perioden und Begriffe. Was tun, um der Krise zu entkommen?

Jede junge Mutter, beginnt das Neugeborene zu stillen, hofft, dass es reibungslos diesen Prozess gehen, die Milch in Hülle und Fülle sein, und das Baby nur zu lernen, wie die Brust zu nehmen und essen „termingerecht“ zufrieden mit der Menge an Milch, die in der Mutter produziert wird.

In der Praxis konfrontiert sind oft Frauen mit bestimmten Schwierigkeiten: könnte das Kind nicht die Brustwarze Strang zieht, ist zu lang „hängt“ auf der Brust, dann essen permanent oder isst, es... Einer diesen nicht allzu angenehmen Momente zu saugen weigert, liegt manchmal in der Wartezeit für die Frau im ersten Monat nach der Geburt, - Laktationskrise. Mal sehen, wann es kommt, wie es sich manifestiert und wie lange es dauern kann.

Inhaltsverzeichnis

  1. Stillzeit: Was ist es und wer kann drohen?
  2. Stillzeit: Perioden, Timing und Zeichen
  3. Laktationskrisen: wann und wie anders als Anzeichen eines echten Milchmangels
  4. Wie man die Laktationskrise übersteht
  5. Stillzeit in 6 Monaten: Was tun?

Stillzeit: Was ist es und wer kann drohen?

Die Laktationskrise wird gewöhnlich als ein Zustand des Organismus der Mutter bezeichnet, wenn die Milchproduktion im Verhältnis zu den erhöhten Bedürfnissen des Säuglings unbefriedigend wird. Es gibt nichts Schreckliches an diesem Phänomen: Es ist eine Variante der Norm für ein heranwachsendes Kind. Seine Entwicklung ist ungleich, deshalb beginnt sich das Kind auf dem Hintergrund der schon festgemachten reifen Laktation plötzlich, bei einem nicht sehr guten Moment für die Mutter, ungewöhnlich zu verhalten:

  • er kann seine Mutter für eine lange Zeit nicht loslassen;
  • die ganze Zeit braucht eine Brust;
  • er ist launisch;
  • weinen, nicht gut schlafen.

Die Gründe für dieses Verhalten liegen in der Tatsache, dass das Baby mehr Milch braucht und der Körper der Mutter keine Zeit hat, sich an seine veränderten Bedürfnisse anzupassen. Wenn Sie Symptome bemerken, die den oben genannten ähnlich sind, keine Panik, aber Sie müssen die Situation beobachten und sehen, wie Sie sich selbst und Ihrem Baby helfen können, eine schwierige Phase zu überwinden.

Stillzeit: Perioden, Timing und Zeichen

Wann können Sie einer Laktationskrise gegenüberstehen? Der erste Schritt einer der Übergangsphasen wird vom Baby in ungefähr 3 Wochen überwunden. Die Milch kommt schon, es scheint eine Menge zu sein, und das Baby begann launisch zu werden. Dies liegt an der Anpassung der Mutter und des Babys an einander. Der Prozess des "Läppens" in 1 Monat ist noch nicht vorbei, und deshalb sollte eine junge Mutter für solche "Überraschungen" bereit sein.

Bei 2 Wochen und etwas älter versteht das Kind immer noch nicht, wie viel es für die Muttermilch braucht, und deshalb kann die "Bereitstellung von Nahrung" ungleichmäßig verlaufen: Die Milch wird mehr oder weniger produziert. Um ein solches Phänomen wie die Krise von 3 Wochen zu vermeiden, ist es notwendig, unmittelbar nach der Geburt Maßnahmen zu ergreifen, nämlich: das Neugeborene in den ersten Stunden nach der Geburt an der Brust zu befestigen. Dann wird die Laktation schneller hergestellt und das Kind wird sich leichter an eine neue Welt anpassen können.

Der Zeitraum der nächsten Laktationskrise beträgt 3 Monate (bei manchen Kindern kommt es in 2 Monaten - alles sehr individuell). Die 3 Monate Krise kann nicht einfach alarmiert, aber auch eine junge Mutter erschrecken, weil sie auf diese Laktation gewöhnt hatten hergestellt wird, fragt ein Kind seine Brust in regelmäßigen Abständen, isst, friedlich schläft. Und plötzlich ändert sich alles, das Kind verhält sich wieder wie ein Neugeborenes. Laktationskrise nach 3 Monaten hat die gleichen Symptome wie die vorherige.

Die dritte Krise kann in drei Monaten beginnen, wenn das Baby etwa sechs Monate alt ist.

In allen Fällen treten Krisen ungefähr gleich auf, die 2 bis 6 Tage dauern, aber es gibt einige Altersunterschiede.

Laktationskrisen: Wann und wie verschieden sind die Zeichen eines echten Milchmangels?

Manchmal, nicht zu wissen, wie mit raskapriznichavshimsya Baby fertig zu werden, nicht zu wissen, was ihn zu beruhigen zu tun nach unten (weil die Mutter ist oft die Situation zu entmutigend scheint), kauft eine Frau, die eine Mischung und beginnt, das Baby füttern zu beenden. Inzwischen ist dieses Verhalten nicht immer gerechtfertigt, wenn die Mutter das Stillen fortsetzt.

Denken Sie darüber nach, was zu tun ist, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um die Krise zu bekämpfen, werfen Sie einen Blick auf den Kalender: Das Kind ist 3 Wochen alt geworden? 3 Monate? Ein halbes Jahr? Greifen Sie nicht sofort auf die Hilfe künstlicher Mischungen zurück: Vielleicht näherte sich der Zeitpunkt, als das Baby sich einer neuen Entwicklungsstufe näherte. Ein wenig Geduld - und alles wird ruhig eingestellt.

Die Laktationskrise, deren Zeitpunkt leicht unterschiedlich ist und bei verschiedenen Kindern möglicherweise nicht übereinstimmt, wird in jedem Fall die folgenden Symptome haben:

  • Dauer ist nicht mehr als 6-7 Tage;
  • Fehlen von Symptomen schwerer Erkrankungen;
  • keine merklichen Gewichtsverlust Krümel.

Mach einen Test auf "nasse Windeln". Wenn das Baby mindestens 10-12 Mal am Tag uriniert, weiter an Gewicht zunimmt, eifrig weiter saugt und aktiv die Brust beansprucht - geht es höchstwahrscheinlich nicht um die Tatsache, dass die Milch weniger geworden ist, nämlich um die Krise.

Im Fall von den wirklichen Problemen mit Laktation Kind uriniert weniger häufig, wird Gewicht auf Werte hinzufügen, weniger als für ihre Altersnorm vorgesehen, und die Situation nach einer Woche nicht verbessert, und wird nur noch schlimmer. Dann werden nur Mischungen benötigt.

Wie kann man die Laktationskrise überleben?

Wenn der Arzt die Laktationskrise feststellt, ist das erste, was die Mutter tun sollte, sich zu beruhigen. Wenn sie nervös ist, wird Milch tatsächlich wenig produziert. Wenn sie weiß, wann und wie lange solche Zeiten andauern, kann die Mutter schnell mit den Folgen der Krise fertig werden.

In einer Laktationskrise verschreiben Ärzte:

  • behalte eine ruhige, gleichmäßige Stimmung;
  • wann immer möglich, um genug Schlaf zu bekommen, Ruhe;
  • geben Sie dem Kind mehr Zeit, wenn auch auf Kosten der Hausarbeit.

Es ist notwendig, das Baby so oft zu füttern, wie er fragen wird. Keine Notwendigkeit, die Nachtfütterung zu stoppen: nachts und früh am Morgen produziert der Körper eine große Menge Prolaktin - ein Laktationshormon.

Es ist notwendig, vernünftig zu essen, sicherzustellen, dass der Körper genug Flüssigkeit bekommt: trinke Tee, Tee mit Milch, Kompotte und Fruchtgetränke. Bieten Sie dem Baby einen "Haut-zu-Haut" -Kontakt, so dass er die Anwesenheit der Mutter in der Nähe spürt und sich schnell beruhigt. Versuchen Sie "Doppelfütterung": indem Sie eine kleine Pause für das Baby arrangieren, wenn er aufhebt, halten Sie es aufrecht und bieten Sie ihm wieder eine Brust an.

Aber was in der Zeit der Stillkrise sollte nicht getan werden:

  • geben Sie dem Kind störende Schnuller und Säfte;
  • um ihn zu füttern;
  • erhöhen Sie Pausen mit Honig durch Fütterung.

Je mehr ein Kind saugt, desto besser wird die Milchproduktion stimuliert.

Stillzeit in 6 Monaten: Was tun?

Einige Merkmale unterscheiden die Laktationskrise in sechs Monaten. In diesem Stadium hat das Kind wirklich nicht genug Nährstoffe, die mit der Muttermilch gewonnen werden. Vielleicht ist es an der Zeit, Köder einzuführen. Es gibt einige Anzeichen dafür, dass Sie feststellen können, dass das Baby Nahrung benötigt. Hier sind sie:

  • das Gewicht des Kindes hat sich im Vergleich zu dem, was bei der Geburt war, verdoppelt;
  • das Baby wurde sehr launisch;
  • Das Kind fragt ständig nach Essen.

Ihre Mutter fühlt, dass ihre Brüste oft "leer" sind. Köder kann eingeführt werden, wenn das Kind sitzen kann (mit der Unterstützung eines Erwachsenen), hat er nicht den Reflex, feste Nahrung herauszuschieben. Ausgehend von 5 Gramm pro Fütterung ist es nach und nach notwendig, den Anteil an Ergänzungsnahrung zu erhöhen. Geben Sie normales Essen sollte vor dem Stillen sein.

Stillzeitkrisen sind keine Pathologie, sondern eine Variante der Norm. Einige glücklich sie fließen reibungslos und schnell, und jemand hat Tage 5. Wichtige im Falle einer Krise leiden - gehen nicht direkt an die künstliche Mischung, und wählen abwartenden: es einige Zeit dauern wird, und die Milchproduktion wird wieder genau so, wie Sie erwachsene Kind wollen.

Mach's gut, mach dir keine Sorgen - das Baby braucht eine ruhige, selbstbewusste, glückliche Mutter. Dann fällt es Ihnen und ihm leichter, mit Wachstumsschwierigkeiten und Laktationskrisen fertig zu werden.

Laktationskrise: das Wesen und die Methoden des Kampfes

Der Nutzen von HBV für die Gesundheit des Neugeborenen ist groß. Aber selten ist dieser Prozess ohne Probleme. Selbst eine erfahrene stillende Mutter kann sich so einer Laktationskrise gegenübersehen.

Es ist normal, dass eine Frau eine andere Menge an natürlichem Essen produziert. Zum Beispiel sind die Intensität des Saugens, die Dauer der Fütterung, der Zustand der stillenden Mutter von großer Bedeutung.

Laktationskrise - es Schwankungen im Verhältnis von verfügbarer Milch und den Bedürfnissen des Neugeborenen. Das Kind zeichnet sich durch Entwicklungssprünge aus, in denen die Anforderungen steigen.

Die Brustdrüsen haben keine Zeit, sich an neue Anforderungen anzupassen, und die Krume sollte aufgefordert werden, öfter zu essen und länger zu saugen.

In einer Krise denken Frauen, dass die Menge an natürlichem Essen abgenommen hat. Oft ist es nicht so, es wird einfach nicht mehr, was im Moment für eine Krume notwendig ist.

Mit erheblicher Anstrengung und nicht bekommen, was Sie wollen, verhält sich das Kind unruhig. Dies bedeutet nicht, dass das Neugeborene hungrig ist. Gerade dieses Mal wollte das Kind mehr als die übliche Portion. Die Situation ist unangenehm, aber gewöhnlich und sicher.

Phasen von GW, Perioden und Zeiten der Krise

Die Laktation ist in mehrere Teile unterteilt, die sich durch Veränderungen in der Zusammensetzung der natürlichen Nahrung und der Struktur der Brust unterscheiden.

  1. Die Anfangsphase.

Die erste Anwendung findet normalerweise innerhalb einer Stunde nach der Geburt statt, so dass das Kolostrum zu empfangen beginnt. Im letzteren Fall weniger Kohlenhydrate und Fette als in Milch. Der Gehalt an Antikörpern, Proteinen und Vitaminen ist jedoch hoch.

Colostrum ist ein wenig produziert, und viele sind besorgt darüber, für die Krise. Mutterarbeiter füttern das Neugeborene oft mit einer Mischung aus Flaschen.

Das ist falsch, obwohl Kolostrum und nicht genug, aber genug, um den Körper mit den notwendigen Elementen zu sättigen. Außerdem benötigt das Baby keine großen Mengen an Nahrung.

  1. Ersatz mit Milch.

Mit diesem Übergang wächst die Brustdrüse, härtet und Milch rast. Am Anfang ist es zu viel, aber nachdem man sich mit den Bedürfnissen des Babys einverstanden erklärt hat, wird die Menge an Nahrung festgestellt.

Milch bleibt nicht nach der Fütterung übrig, aber sie ist wieder für die nächste Begegnung mit der Krume gebildet.

  1. Reife Laktation.

Kommt nach 3-6 Wochen der Fütterung. Milch kommt beim Saugen stetig an, das Kind reguliert selbständig die Menge. Die Brust ist weich und es ist nicht nötig, sie auszudrücken.

Trotz der relativen Stabilität beginnt in dieser Zeit eine Krise. Die Dauer ist individuell, in der Regel 2-7 Tage.

Die Laktationskrise betrifft einzelne GW-Zeiträume. Das erste passiert normalerweise nach 3-6 Wochen, dann nach 3 und 6 Monaten. So lange müssen sich die Milchdrüsen den steigenden Anforderungen anpassen.

  1. Laktationsinvolution.

Durch diesen Abschluss der natürlichen Fütterung, bei dem die Brustgröße und die Menge an Milch reduziert wird, ändert sich die Zusammensetzung. Eine Ausnahme von HS in diesem Zeitraum verursacht keine besonderen Unannehmlichkeiten für Mutter und Kind.

Unterscheidungsmerkmale der Krise

  • Eine Krume erfordert oft Essen, Fütterung braucht viel Zeit mit kleinen Lücken.
  • Gefühl der Leere in den Milchdrüsen.
  • Der Fötus verhält sich ruhelos, weinend und wütend.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass jegliche Angst vor Krümeln nicht einer Krise zugeschrieben werden kann. Er kann Koliken oder Aufmerksamkeit von anderen Objekten abgelenkt haben, Wissen von der Welt um ihn herum.

Wenn eine stillende Mutter oft eine Leere in ihrer Brust fühlt und das Baby weint, dann sollte man nicht denken, dass die Krise definitiv gekommen ist.

Der zuverlässigste Weg, die Angemessenheit der Laktation zu überprüfen, ist Test für nasse Windeln. Für einen Tag sollten sie mehr als 10-12 Stück sein, in diesem Fall hat das Baby genug Brustnahrung.

Selbst wenn der Test erfolgreich bestanden wird, beklagen sich viele, dass das Kind nicht loslässt, beide Brustdrüsen auf einmal leert und den Kreis wiederholt.

Selbst in einer solchen Situation kann man nicht eindeutig von den Symptomen einer Laktationskrise sprechen. Gesteigerter Appetit durch Stress, falsche Pflege - die Norm für Babys.

WHO sagt, dass die minimale Gewichtszunahme für die Woche 113g ist.

Probleme des ersten Monats

Laktationskrise in 1 Monat geschieht aufgrund der Tatsache, dass die Entwicklung der Sinnesorgane der erste Sprung ist. Das Kind beginnt zu bemerken, dass ihm alles unbekannt ist.

Aus diesem Grund verhält sich das Baby unruhig, weint oft und strebt eine körperliche Verbindung mit der stillenden Mutter an.

Solche Veränderungen sind für Frauen ungewöhnlich, sie werden von Angst und Unsicherheit in ihren Handlungen überwältigt.

Auf der Suche nach der Ursache der Angst seines Kindes überprüfen sie, ob das Baby nicht essen will, ob seine Windeln nass sind und ob etwas anderes ihn stört. Viele Leute denken, dass das Baby hungrig ist, aber es gibt nicht genug Milch.

Dieses Verhalten geht jedoch nicht über die Norm hinaus. Bei einem Entwicklungssprung verbindet das Kind die Brust mit Komfort und Zuneigung, daher benötigt es die meiste Zeit.

Viele Frauen wissen das nicht und zweifeln an der ausreichenden Milchmenge. Sie sind an der Antwort auf die Frage interessiert, was mit einer Laktationskrise zu tun ist.

GV-Spezialisten empfehlen, die Fütterung fortzusetzen und dem Baby so oft wie nötig zu essen zu geben. Weitere Informationen zur Fütterung auf Anfrage >>>

Bei der Korporalkommunikation beruhigen sich die Kinder, fühlen sich geschützt. Wir müssen uns daran erinnern, dass eine Krise für beide einen Stress darstellt, während der eine Frau und ein Kind zusammen sein sollten.

Springe in die Entwicklung eines 3 Monate alten Babys

In diesem Alter ist GW schon bestimmt, aber das Kind kann anfangen, sich unruhig auf der Brust zu verhalten, wird darauf oder überhaupt ablenken, abgelenkt von irgendetwas.

Alles, weil zu 3 Monaten das Baby beginnt, sich aktiv für die umgebende Welt zu interessieren, gibt es viele andere interessante Tätigkeiten.

Es ist notwendig, darauf zu achten, dass das Kind einschläft. Es ist besser, dies mit der Brust zu tun, aber nicht mit der Brustwarze. Andernfalls wird die Produktion natürlicher Nahrung von unzureichender Stimulation abfallen.

Wenn Sie die Ablehnung sehen, können Sie GW nicht werfen. Es ist notwendig, zu bieten, um Tag und Nacht zu essen, ohne Brechkrümel gleichzeitig zu zwingen, durch die Stärke zu saugen. Früher oder später wird das Kind hungrig und will Milch.

Launen sollten toleriert werden, beruhigen die Babyschläge, liebevolle Gespräche, Unterhaltung und Spaziergänge. Aber Sie sollten nicht übermütig sein.

Laktationskrise in 3 Monaten kann darauf zurückzuführen sein, dass Kinder nicht genug Freiheit haben, wenn es so viel Interessantes gibt. Manchmal muss ein Baby nur im Bett oder auf einer sich entwickelnden Matte liegen, Leute beobachten oder Rasseln betrachten. Das Kind wird gelangweilt und wird die Milch leichter saugen.

Siehe auch mein Video-Tutorial zur Laktationskrise:

Wie kann man die Krise überwinden?

  • Psychologische Einstellung.

Die Hauptsache - mach dir keine Sorgen und erinnere dich, dass mit der Gesundheit des Babys alles in Ordnung ist, Laktation ist ausreichend. Die Unzufriedenheit mit der Milchmenge provoziert die aktiven Handlungen des Kindes in Form von fleißigem Saugen.

Um eine positive Erfahrung aus der Krise zu bekommen, kann es notwendig sein, eine stillende Mutter zu unterstützen, aber am Ende wird das Baby es erreichen. Es sollte daran erinnert werden, dass Angst das Problem verschlimmern kann, indem es die Produktion von natürlichen Nahrungsmitteln behindert.

  • Verbesserung der Lebensqualität.

Wann gibt es Laktationskrisen? Meistens mit Müdigkeit, Zeitmangel und schlechter Laune. Brauche einen vollen Schlaf, denn diese stillende Mutter sollte einen Ruhetag mit dem Baby verbringen.

Es lohnt sich, sich während der Krise von Haushaltsaufgaben wie Putzen, Kochen, Hilfe aus dem Haushalt von Verwandten und Freunden zu befreien. Die Zeit sollte dem Kind gewidmet sein und es bei Bedarf auf die Brust anwenden.

Zu Laktat war erfolgreich, manchmal sollte man vom Alltag abgelenkt werden. Es kann ein Treffen mit einem Freund sein, ins Kino gehen. Die Stillzeit hängt direkt von der Stimmung und dem Wohlbefinden einer Frau ab.

  • Physische Stimulation.

Massage beruhigt das Nervensystem, stärkt die Gesundheit der stillenden Mutter. Dank der Durchblutung wird die Laktation zunehmen. Nützliche Übungen für den Kragen und die Muskeln der Brust. Sie müssen sich nicht viel Mühe geben, leichte Striche werden genügen. Mehr über Massage >>>

  • Trinkregime und Essen.

Die Ernährung einer stillenden Mutter ist ein wichtiger Aspekt bei der Stimulierung der Laktation. Die Diät sollte viele Proteine ​​enthalten und kalorienreich sein. Bei einer Laktationskrise sollten mehr Heißgetränke als üblich konsumiert werden.

Es können Kompotte, Tees mit Zusatz von Milch sein. Vergessen Sie nicht, dass mit GV etwa 2,5 Liter Flüssigkeit trinken sollten, auch wenn die Laktationskrise nicht aufgetreten ist.

  • Erhöhen Sie die Anzahl der Anhänge.

Anwendung des Babys sollte auf Anfrage sein. In manchen Fällen sogar in einem Kreis zu beiden Brüsten, wenn die Brust leer aussieht. Wenn der Wein weint, musst du ihn ablenken, trösten, mit ihm spielen und dann anbieten, wieder zu essen.

Keine Panik, füge die Mischung hinzu. Meistens hat die Laktationskrise eine kurze Zeit, das Kind bleibt nicht hungrig und kann mit seinen eigenen Bemühungen helfen, die Situation zu lösen.

Nahrungsergänzungen können auch die Laktation verschlimmern, die Verdauung beeinträchtigen und eine Allergie auslösen.

  • Nachtfütterung.

Zu dieser Zeit werden Hormone produziert, die die Laktation stimulieren (Prolactin und Oxytocin). Stillende Mutter kennt das Gefühl der Fülle der Brüste bis zum Morgen wegen der Flut.

Positiver Effekt auf die Produktion von Milchgelenkschlaf und Körperkontakt. Fütterung in der Nacht hilft dabei, die Laktation in den ersten Lebenstagen zu etablieren und während einer Laktationskrise wiederherzustellen, ohne Medikamente und andere Medikamente zu verwenden.

Jede Frau sollte sich daran erinnern, dass Muttermilch für das Baby unverzichtbar ist und dass nur eine stillende Mutter in der Lage ist, ihr Kind mit dieser nützlichen Nahrung zu versorgen. Wenn Sie den maximalen Aufwand dafür aufwenden, wird zwangsläufig alles passieren.

Wenn Sie sich verwirrt fühlen und sich auf Stress und Versagen einstellen, wird die Laktationskrise nachholen. Viele befürchten unbewusst, dass die Laktation die Form der Brust beeinträchtigt.

In der Tat, Änderungen in den Milchdrüsen auftreten, sogar während der Schwangerschaft, geben GV nicht die Situation zu verbessern. Weitere Informationen zur Brustvergrößerung nach dem Stillen >>>

In der Zeit, in der das Baby geboren wird, muss man herausfinden, welche Schwierigkeiten zu erwarten sind, aber nicht ständig Angst vor ihnen haben.

Stillzeit ist ein natürliches Phänomen. Stillende Mütter haben ihre eigenen natürlichen Ressourcen, um dieses Problem zu überwinden und weiterhin GW zu benutzen, um sich selbst und ihren Krümeln zu gefallen.

Laktationskrise

Die Mädchen litten selbst unter der Laktacin-Krise, mehr als einmal auf dem Forum, jeder versuchte zu helfen, jemand schrieb mir und fragte, wie ich die Laktation anpassen könnte. Ich habe Mädchen im Forum und in diesem Artikel geholfen.

Ewige Fragen Mütter in den ersten Tagen des Babys Lebens sind einfach: „Do genug Milch?“ Und „Wie Laktation zu verlängern?“ Während der Zeit der erhöhten Nachfrage nach Freundinnen Stillberatung, medizinische Beratung und nützliche Literatur. Betrachten wir die Frage der Menge der Muttermilch und der Laktationskrisen im Detail. Ich denke, dass meine Erfahrung (und ich habe bereits fünf Kinder gepflegt und jetzt die sechste gefüttert habe) für die Leser des Malyshok Magazins nützlich sein kann.

in der Nacht essen wir bis jetzt) ​​zu uns ein Jahr und eine Woche

Die Antwort ist vor ein paar Jahren, aber ich bin nur neidisch. eeh, habe ich diesen Modus mindestens ein Kind von... sehen Sie jeden Tag Koliken wussten nicht,... wir einen neuen Modus haben, und manchmal auf der Straße, weil die Weine Abb heiraten, aber was es gibt - auf die Toilette einmal zu gehen... Unterwäsche, wenn nach einem Tag in der Nacht hängt Alptraum Mutter (I) vergessen Sie nicht, ihn zu hängen, und in einer Schlinge Bügel - kayfovo Sache, und in ihren Arm a la Koch Pasta mit einem Kind zu kochen.

Prompt bitte, ich koche, jetzt 8 Monate, Ioloka ist fast nicht anwesend, prompt, was man macht oder macht

Bei Ebbe und Milch hilft mir auch eine warme Dusche und bringt das Baby nicht nur auf die Brust, sondern auch nur auf die Griffe, um einen Rücken an die Brust zu tragen.

Und entspann dich, ruhe dich aus!

Danke für den Artikel, mein Baby ist 11 Monate alt. wir haben einfach nicht die Krisen Milch, wunde Brustwarzen überleben, nachdem das Kind Brust gebissen wird, aber ich habe noch gestillt, kann es heroisch gesagt werden. Ich mag, dass meine kleine Tricks hinzufügen - Produkte, die vyrobotki Milch erhöhen - Schweinefleisch, Tee mit Ingwer, Karotten in jeder Form, Honig, Walnüsse, Milch Tee ist möglich, aber in den späteren Stadien, verursacht Koliken, Drogen sredsva --mlekoin, laktogon. Viel Glück allen Müttern.

Ich habe es geschafft, GW mit einem Milchgetränk Lactamyl zu retten. Zwei Gläser pro Tag und Milch beginnt spürbar zu kommen.

bleibt eine ständige Anwendung, bis der Körper auf die erhöhten Bedürfnisse des Babys reagiert.

Sie müssen ausdrücken, je mehr Sie es ausdrückten, oder das gesaugte Kind, desto mehr Milch wird das nächste Mal kommen.

Und Lactogon von leovit hat mich gut angesprochen und geholfen, das Stillen zu etablieren und zu erhalten. Wenn das Kind 3 Monate alt war, wurde mir klar, dass wir von der ersten Laktation Krise besucht wurden - und ich wählte als seine Assistentin es schnell zu überwinden und effizient, LEOVIT Laktogon Pillen. Natürliche Zusammensetzung und gute Ergebnisse bereits am 2. Tag der Nutzung, war ich beruhigt. Ich fütterte das Baby auf Nachfrage, etwa alle 3-4 Stunden, ich trank viel Wasser und nahm Lactogon für einen Monat. All das hat mir geholfen, das Baby fast 2 Jahre lang zu füttern, und dann sind wir im September in den Kindergarten gegangen und haben uns schnell von der Brust abgesetzt.

Es ist gut, wenn eine große Familie hilft! und wenn der Ehemann in einer anderen Stadt arbeitet, und meine Mutter arbeitet für 2 Wetten und du bist den ganzen Tag allein mit dem Kind!

Danke für den Artikel!

Aber ich möchte meine Fähigkeiten beim Stillen teilen, ich füttere jetzt das vierte Baby, da zwischen den Kindern ein Unterschied von 2,5 Jahren besteht und das letzte Wetter, das Sie selbst verstehen, da für nichts Zeit ist. Ich esse 1-2 mal am Tag, Tee trinkt viel, bis zu 3 Liter, essen Walnüsse und Erdnussbutterfett Deutsch (vorgetesteten Allergie nicht erscheint), und mein Heil zu stillen, in anderen Dingen wie immer, Vitamine für Schwangere und Lactamyl und Femilac. Täglich! Alle meine Lyachki sammelten bei 1 kg pro Monat und ab 2,5 Monaten erreichte der Fütterungsplan 2,5-3 Stunden. Anwesend Kind selbst unterhält und so gut wie nie weint und Magen schadet uns nicht, weil es eine strenge Diät war, Brei mit Koteletts und Huhn, Suppen, Licht, manchmal Wurst ohne Zusätze für Kinder im Vorschul und Quark für Naschen, wenn die Zeit und Mühe zu bereiten keine. Und wieder wiederhole ich viel Tee, mit Zucker und Kondensmilch, manchmal ersetzt Tee sogar Essen. Also ab wie oft ein Tag Mutter isst Laktation hängt nicht ab. Im Krieg gab es eine allgemeine Hungersnot, aber meine Urgroßmutter brachte ihre Tochter zur Welt, als sie zwei Monate lang vor den Deutschen davonlief und sich mit ihrer Familie im Wald versteckte. Und so viele im Krieg. Deshalb ist die Hauptsache, an dich selbst zu glauben, dein Baby öfter in den ersten 1,5 Monaten an die Brust zu legen, so genau (ich hatte es jede Stunde) und später wird alles gut werden. Und die Hauptsache ist zu versuchen, keine EMPHASIS zu lassen. Nur wenn es zu eng für das Baby ist, um einzuschlafen und es dann zu nehmen. Mit dem ersten Baby habe ich alle meine Fehler berücksichtigt und die nächsten drei satt bis zum siegreichen Ende fast :) Viel Glück bei deinen Bemühungen

Also bin ich diesem Problem nicht entkommen. Sinula nur 25 Tage. Und schon Probleme mit GW. Aber das Problem ist mit nur einer Brust. Milch war zuerst in beiden mindestens füllen Sie es. Aber der linke isst und der rechte nicht. Richtige vidstve Hund Daransla Tatze gerade auf die Brustwarze. Infolgedessen ist die Brustwarze breit und flach und kann es nicht nehmen. Es tut nicht weh und es ist nicht bequem für ihn, solch eine Brustwarze zu ergreifen, nur weint. Ich kaufte Pads auf der Brustwarze, aber es stellte sich noch nicht heraus, um sich anzupassen. So war die rechte Brust in der Hauptsache und die Milch darin zweimal größer als in der linken. Und dann geben wir nicht Rest für mehrere Tage Koliken und GAZ Autos und leider startete die Brust und weniger ihre Milch zu pumpen und gelassen zu verringern und umgekehrt zu kommen. Es rutschte von 170 ml auf 20 ml. Und dann sind wir in der Nacht des Dienstag ins Krankenhaus gekommen. Stress schrecklich, nedosyp, weil ich Angst hatte um die Gesundheit meines Sohnes und nicht zu schlafen. Außerdem hat der ganze Dienstag wegen Zeitmangel fast nichts gegessen. Verfahren wurden die gleichen, Analyshev, Uzi, Ärzte und so weiter vorgeschrieben. Es war einmal gewesen. Und infolgedessen hat der mrloko in der linken Brust auch begonnen zu sinken. Manchmal wurden knapp 40 ml gesammelt. Mein Sohn nahm seine Brust nicht, als er schrie. Sauge ihn tezhelo hinten molruo und vorne ist nicht gesättigt. Versucht, die richtigen aber Feigen so noch die Brustwarze wegen der unregelmäßigen Form aus dem Dekantieren der Brustpumpe in den Rissen ständig aufzulösen und es schmerzt schwer. Es ist sehr schmerzhaft, auch auszudrücken. Ich habe Angst, in dieser Gruppe Milch zu verlieren. In lkvoy sogar Milch jetzt sollte es kommen, aber alles war noch für jeden schwierig. Ein Maximum von 50 ml und werfen und dann nicht nehmen. Und wir haben eine 90-100 Mahlzeit Rate. Ärzte schreien Flüche dieser Schwerelosigkeit. Und ich und Tee trinken laktogonnye und Massage ich mache oder Brüste und eine Lieferung normal. Aber leider. Und ich weiß nicht, was ich mit der richtigen Brust tun soll und wie ich sie aufbewahre. Und die Mischung will nicht oh, ich will nicht gehen. Ja, und der Sohn von Stress hatte Mitleid mit seinem Haus gegessen zu häufen und auf Bitte eines Kinderarztes und es war in Ordnung. Und hier fragen sie stundenlang. Und ich habe keine Zeit, um genug Milch in meiner Brust für diese drei Stunden zu bekommen, durch die ich füttern muss, weil ich das Ergänzungsmittel und die Brust bis auf null stille und sogar stille. Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll und wie ich alles reparieren kann. Labon b wenn beide Brüste gleich auf dem Abstieg sind und hier alleine. Und von Tee laktogonnym Milch nur in der linken wird mehr, aber nicht in der rechten. Und die Brust ist weich ohne Klumpen von Dichtungen, es gibt keine Rötung der Temperatur des Korkens. Was für eine Art von Angriff ist das und ich weiß nicht, wie man es dekonstruiert? Можкт кио, der mit ähnlichen, девченки geteilt ist, teilen Erfahrung durch den Rat.

Stillzeit: Perioden und Begriffe

Laktationskrise mindestens einmal während der Zeit des Stillens ist fast jede Frau. Dies ist ein normales physiologisches Phänomen, aber es gibt eine Menge Angst. Daher sollte sich jede stillende Mutter an die Möglichkeit einer solchen Situation mit GW erinnern, dafür bereit sein und wissen, wie lange sie normalerweise dauert und was in diesem Fall zu tun ist.

Was ist reife Laktation und wie ist sie mit der GW-Krise verbunden?

Reife Laktation ist die Zeit, in der Milch von einer Frau nicht auf Kosten von Hormonen gebildet wird, sondern als Reaktion auf die Stimulation der Brust durch ein Kind. Die Brust ist weich und Milch kommt nur während der Fütterung. Es ist keine Aktie mehr drin. Der Zeitpunkt der Stillzeit beim Stillen ist für alle unterschiedlich. Bei einigen Frauen wird die reife Laktation bereits in der dritten Fütterungswoche, aber noch häufiger im dritten oder vierten Lebensmonat festgestellt.

Mit der künstlichen Einstellung der Milchmenge, beispielsweise Dekantieren, kann ein solches selbstregulierendes System überhaupt nicht gebildet werden. Gleichzeitig verschlechtern sich die Immuneigenschaften der Milch. Aber es ist einfach, mit dem Stillen aufzuhören. Es reicht aus, die Anzahl der Stämme und dann die Fütterungen allmählich zu reduzieren.

Was ist eine Stillkrise?

Die Laktationskrise ist eine vorübergehende Abnahme der Milchmenge während der Dauer der Laktation. In den meisten Fällen treten Krisen während der 3- bis 6-wöchigen Woche und dann nach 3, 6 und 12 Monaten auf. Aber es kann Abweichungen geben. Und einige Frauen schaffen es überhaupt, ein Kind aufzuziehen, ohne irgendwelche Krisen zu empfinden.

Symptome einer Laktationskrise:

  1. Das Kind "hängt" buchstäblich auf der Brust, wird öfter angelegt und saugt länger.
  2. Das Baby weint und ist nervös auf der Brust. Weinen ist eindeutig "hungrig". Es ist offensichtlich, dass das Kind nicht genug zu essen hat, egal wie sehr er gesaugt hat.
  3. Die Mutter hat das Gefühl, dass sich die Brust nicht füllt.

Merkmale der Laktationskrise in 3 Monaten

Das Kind wuchs auf, er war schon drei Monate alt. Es scheint, dass sich das Stillen verbessert hat, und die Koliken sind vorüber, und meine Mutter hat sich bereits an das Baby angepasst - hier um zu leben und sich zu freuen. Aber plötzlich beginnt sich das Kind an der Brust zu sorgen: weint, klopft und wirft eine Brustwarze. Oder, im Gegenteil, hängt ständig an der Brust und gibt Mom keine Minute der Ruhe.

Tatsache ist, dass das Kind in diesem Alter ein Interesse an der Welt um sich herum hat und sich dadurch die Art der Ernährung verändert. Das Baby hört auf, auf die Brust aufzuwachen, während es wach ist, aber saugt tagsüber Träume und nachts. Das ist absolut normal und es ist nicht notwendig zu versuchen, ein Kind zum Saugen zu zwingen, wenn er es nicht will.

Aber in dieser Situation müssen wir auf den Moment achten, in dem das Kind einschläft. Wenn er daran gewöhnt ist, mit einem Schnuller zu machen, ist es besser, die Brustwarze in die Brust zu wechseln. Ansonsten kann das Baby tatsächlich aufhören zu essen. Aufgrund der Tatsache, dass das Kind weniger Milch saugen wird, kann seine Menge sogar abnehmen.

Gründe für die Reduzierung der Milchmenge

  1. Beschleunigtes Wachstum (Wachstumsschub) des Kindes zu bestimmten Zeiten. Das Baby erhöht den Nahrungsbedarf in Verbindung mit intensivem Wachstum oder der Entwicklung von Fähigkeiten, die die motorische Aktivität steigern. Das Kind schläft weniger, lernt zu krabbeln und läuft dann. Und er braucht natürlich mehr Essen. Aber der Körper der Mutter kann sich nicht so schnell an die wachsenden Bedürfnisse ihres Sohnes oder ihrer Tochter anpassen. Milch wird nicht kleiner, aber es scheint Mama alles so zu sein. Und Sie müssen nur dem Körper Zeit geben, allmählich und schnell genug wird Nahrung genau so viel sein, wie das Baby braucht.
  2. Müdigkeit und schlechte Laune der stillenden Mutter. Mit der Geburt eines Kindes verändert sich das Leben einer Frau sehr. Und egal, wie er nicht geliebt und lang erwartet wurde, aber das Leben, das sich nur um das Baby und zu Hause dreht, hilft keine gute Laune. Lange Monate Routine, Schlafmangel, mangelnde Kommunikation führen zu Apathie und sogar Depressionen. Frauen selbst erkennen sich nicht wieder. Dieser Zustand hat eine schlechte Wirkung auf das Stillen.
  3. Fehler in der Organisation der Fütterung, zum Beispiel, seltene Fütterung, die Verwendung eines Dummys, das Fehlen von Morgen-Anhänge. Sehr gut über die Regeln des Stillens erzählt Dr. Komarovsky.
  4. Die Menschen assoziieren manchmal Laktationsschwankungen bei Frauen mit Mondphasen. Diese Sichtweise hat nichts mit offizieller Medizin zu tun. Aber... Warum nicht. Schließlich ist die Zunahme der Geburten bei Vollmond bekannt.

Wie man mit dem Problem fertig wird

Zuerst müssen Sie sich beruhigen. Wenn die Mutter nichts Dummes macht, wird die Milch nirgendwohin gehen. Die Laktationskrise ist absolut normal. Und der nervöse Zustand der Mutter erhöht nicht die Menge an Milch. Aber es gibt viele Fehler in diesem Staat.

Sehr wichtig! Das Kind muss nicht gemästet werden. Ein langzeitverzögertes Neugeborenes braucht vielleicht noch ein paar Mahlzeiten für ein paar Tage. Stillzeit dauert in der Regel 1 bis 3 Tage, viel seltener bis zu einer Woche.

Aber um ein Kind zu einem Handwerker zu machen, ohne es zu ergänzen, ist es leicht. Nach dem Füttern aus der Flasche reduziert sich die Anzahl und Qualität der Anhänge. Die Brust bekommt nicht genug Stimulation. Und die Menge an Milch nimmt tatsächlich ab. Darüber hinaus kann die Einführung künstlicher Mischungen in die Ernährung des Babys zu Allergien und Magenproblemen führen. Vor allem wenn die Mischung scharf gespritzt wird.

  1. Erhöhen Sie die Anzahl der Anhänge an der Brust während des Tages.
  2. Erhöhen Sie die Anzahl der Nachtfütterungen. Achten Sie darauf, die ausgeblichenen Stunden einzuziehen. Zu dieser Zeit wird die maximale Menge an Hormonen produziert, die für die Laktation verantwortlich sind: Prolaktin und Oxytocin.
  3. Schlaf genug. Mama hat vielleicht eine Frage, wie ist das möglich, wenn du nachts aufwachen und füttern musst. Es wird einige Zeit dauern, während des Tages mit dem Kind zu schlafen. Und das Haus sollte gebeten werden, ihrem Mann oder ihrer Mutter zu helfen. Die Krise dauert eine kurze Zeit, und mit der Wirtschaft für 2-3 Tage wird nichts Schreckliches passieren.
  4. Ruhe. Senden Sie den Fall für ein paar Tage an Verwandte und vereinbaren Sie ein Wochenende. Sie können sie vollständig der Kommunikation mit dem Baby widmen. Und Sie können einen Urlaub arrangieren und für ein paar Stunden nach Hause gehen: in einem Café mit einer Freundin sitzen, einen Friseur oder einen Schönheitssalon besuchen. Positive Emotionen lenken von Angst ab und heben die Stimmung.
  5. Achten Sie auf Ihr Essen. Stillende Mutter sollte 5 mal am Tag essen. Das Essen sollte hochwertig sein. Gewöhnlich bemerkt eine Frau selbst, dass einige Produkte einen positiven Effekt auf die Menge an Muttermilch haben. Das ist über sie, und es muss während der Laktationskrise erinnert werden. Flüssigkeiten sollten auch ausreichen, mindestens zwei Liter pro Tag.
  6. Unmittelbar vor dem Füttern können Sie eine leichte Brustmassage machen und die Brustwarm- oder Batteriewindel aufsetzen. Es wird für das Baby einfacher sein zu saugen.

Methode zum Testen der Laktationsintensität

Es wird die Moll-Methode genannt. Die Temperaturen unter der Brustdrüse und in der Achselhöhle werden verglichen. Wenn der Laktationsprozess ausreichend intensiv ist, wird die Temperatur unter der Brust um etwa 0,5-1 Grad höher sein.

Die Laktationskrise ist keine Tragödie. Er überwand völlig, mit der richtigen Organisation des Stillens.

Anzeichen der Laktationskrise und der Kampf gegen Manifestationen

Das Problem der Laktationskrise ist bei stillenden Frauen häufig. Bei der nächsten Fütterung bemerkt eine Frau möglicherweise, dass ihr Baby nicht mehr mit dem Teil der Muttermilch gesättigt ist, der für eine Anwendung zur Verfügung steht. Lassen Sie uns überlegen, welche Taktiken in diesem Fall einzuhalten sind und ob auf künstliche Nährstoffmischungen zurückgegriffen werden soll.

Staatseigenschaft

Die Laktationskrise ist ein Zustand, in dem eine vorübergehende Abnahme der Produktion von Muttermilch charakteristisch ist. Die häufigste Zeit für den Beginn einer Krise ist die ersten 4 Monate nach der Geburt des Kindes. Oft tritt dieser Zustand in 3, 7 und 12 Wochen des Lebens des Kindes auf.

Das Risiko des Auftretens einer Laktationskrise ist anfällig für Erstgebärende, deren Organismus den Laktationsmechanismus noch nicht angepasst hat. Verringerung der Produktion von Muttermilch - ein kurzfristiges Problem, das mit der richtigen Organisation der Stillzeit unabhängig ist.

Symptome

Die Manifestationen der Laktationskrise variieren. Von der Seite des Kindes kann eine Reaktion in Form von Launen und Weinen unmittelbar nach dem Ende der Fütterung auftreten. Eine stillende Frau kann durch ein Gefühl der Zerstörung der Brustdrüsen beunruhigt sein, das zuvor nicht beobachtet wurde.

Ein Mangel an Muttermilch zwingt das Kind, öfter Zeichen zu geben, dass er hungrig ist. Andere Symptome der Laktationskrise seitens des Kindes sind:

  • Häufigkeit des Urinierens ist weniger als 5 mal pro Tag;
  • ständige Launen und Weinen des Babys;
  • die Gewichtszunahme für den Monat betrug weniger als 500 g;
  • unregelmäßiger Stuhl mit grünlicher Färbung;
  • Häufigkeit und Dauer der Fütterung signifikant erhöht;
  • Während des Tages lehnt das Baby das Stillen ab.

Bei normalem Wachstum und Entwicklung des Kindes ist die Laktationskrise keine Gefahr für ihn. Die Hauptregel für die Mutter sollte die Nachfrage sein. Es sind häufige Anhaftungen an die Brust, die eine stimulierende Wirkung haben und dadurch die Milchproduktion in der Brustdrüse erhöhen.

Ursachen

Provozieren die Entstehung dieses Staates können verschiedene Faktoren, abhängig von der Mutter und dem Kind. Häufige Ursachen der Laktationskrise sind:

  • Ein starker Sprung im Wachstum des Babys. In diesem Fall benötigt der wachsende Kinderkörper eine erhöhte Menge an Nahrung. In dieser Zeit ist der Körper einer stillenden Frau nicht in der Lage, die richtige Produktion von Muttermilch sicherzustellen.
  • Psychoemotionale, körperliche und hormonelle Faktoren haben einen signifikanten Einfluss auf die Entwicklung der Laktationskrise.
  • Die regelmäßige Wirkung von Stress auf den Körper einer stillenden Frau.
  • Verstoß gegen die Regeln des Essens und Trinkens.
  • Übermäßiger körperlicher und emotionaler Stress.
  • Anwenden des Babys auf die Brust nach dem Stundenplan. Der goldene Standard des Stillens ist das Füttern ausschließlich auf Verlangen des Babys.
  • Die Verwendung eines Schnuller-Dummies, wodurch das Kind aufhört, aktiv auf die Brust aufzutragen. Schwache Stimulation der Brustdrüse reduziert die Produktion von Muttermilch und den Beginn einer Laktationskrise.
  • Verwendung von künstlichen Mischungen als Ergänzung. Das Wiederauffüllen des Mangels an Muttermilch mit Mischungen oder Trinkwasser ist der Grund für die Abnahme der Stimulation der Brustdrüse und als Folge der Produktion von Muttermilch.

Methoden des Kampfes

Trotz der Tatsache, dass die Laktationskrise von selbst verschwindet, gibt es einige Empfehlungen, die es Ihnen ermöglichen, die Muttermilchknappheit in kurzer Zeit zu beseitigen.

  • Organisation der täglichen Routine

Die Einhaltung der täglichen Routine spielt eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung einer normalen Stillzeit. Der stillenden Frau wird empfohlen, so viel wie möglich zu essen und sich auszuruhen. Von besonderem Wert ist eine Nachtruhe, deren Dauer mindestens 9 Stunden betragen sollte. Hausarbeiten sind besser gleichmäßig unter ihren Verwandten und Freunden verteilt.

  • Einhaltung des Trinkregimes

Der Erhalt der notwendigen Menge an Flüssigkeit im Körper einer Frau beeinflusst signifikant die Produktion von Muttermilch. Während der Laktationskrise sollte das Flüssigkeitsvolumen mehr als 2,5 Liter pro Tag betragen. Als Flüssigkeit können Sie Trink- und Mineralwasser, Fruchtsäfte (ausgenommen Zitrusfrüchte), Kompotte, Fruchtgetränke, grünen und schwarzen Tee mit Milch trinken. Darüber hinaus ist es nützlich, pflanzliche Heilmittel zu verwenden, die Laktation stimulieren.

  • Einhaltung des Fütterungsregimes

Eine Erhöhung der Häufigkeit der Anwendung auf die Brust ist eine ausgezeichnete Prophylaxe der Laktationskrise. Wenn eine Frau ein Gefühl der vollständigen Entleerung der Brust hat, sollte dies nicht der Grund sein, das Stillen zu beenden.

Die Ernährung während der Nacht ist auch ein wichtiger Teil der Prävention und Behandlung von Mangel an Muttermilch. Um dem Regime des Fütterns auf Verlangen zu folgen, wird einer Frau geraten, das Baby neben sich zu legen, wodurch das Verfahren der Nachtbefestigung an der Brust erleichtert wird.

  • Verweigerung von künstlichen Mischungen

Wenn es nicht notwendig ist, auf eine künstliche Ernährung für eine stillende Frau umzusteigen, wird es nicht empfohlen, das Baby mit einer Milchformel zu ergänzen. Solche Experimente verursachen eine Verringerung der Produktion von Muttermilch in den Brustdrüsen.

  • Verwendung von Massagetechniken

Die Stimulation der Laktation wird mittels Selbstmassagetechniken der Milchdrüsen durchgeführt. Vor dem Selbstmassage-Verfahren wird empfohlen, einen Kontrast oder eine warme Dusche zu nehmen und die Milchdrüsen trocken abzuwischen. Um Reibung zu reduzieren, können Sie Apotheke (Pfirsich) oder Olivenöl verwenden. Um mit der Massage zu beginnen, ist es notwendig, die Brustdrüsen von der Peripherie bis zum Zentrum (bis zur Brustwarze) genau zu streicheln. Danach können Sie mit dem genauen und abwechselnden Kneten der Brustdrüsen fortfahren. Massage wird empfohlen, morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen zu verbringen.

Wenn Sie Probleme mit der unzureichenden Produktion von Muttermilch haben, wird eine stillende Frau empfohlen, ein warmes (nicht heißes) Bad oder eine Dusche zu nehmen. Die Dauer eines solchen Bades sollte 20 Minuten nicht überschreiten. Um die therapeutische Wirkung zu verstärken, können Sie die Anwendung eines warmen Bades und Selbstmassage-Techniken der Milchdrüsen kombinieren. Wenn es Kontraindikationen für ein allgemeines Bad gibt, können Sie Ihre Brust mit warmem Wasser waschen oder baden.

Das emotionale Gleichgewicht spielt eine wichtige Rolle in der Stillzeit. Ständige emotionale Ausbrüche provozieren eine hormonelle Reorganisation im Körper einer Frau, was sich wiederum auf die Qualität des Stillens auswirken kann.

  • Einhaltung der Fütterungstechniken

Ein Verstoß gegen die Technik des Anlegens des Babys an die Brust kann mit einem falschen Griff der Brustwarze verbunden sein. Wenn die Lippen des Babys die Brustwarze und den Halo nicht vollständig bedecken, dann wird während der Fütterung die Brustdrüse nicht ausreichend stimuliert und eine Laktationskrise wird provoziert.

Die richtige Organisation des Stilsystems und der Technologie des Stillens ist eine Garantie für das Fehlen von Problemen bei der Milchproduktion. Wenn alle Empfehlungen befolgt werden, beträgt die Dauer der Laktationskrise nicht mehr als 3 Tage. Wenn dieser Prozess langwierig ist, dann könnte eine stillende Frau vielleicht einige Fehler machen. In diesem Fall wird empfohlen, einen Arzt oder Stillspezialisten zu konsultieren, der eine Reihe von notwendigen medizinischen Maßnahmen konsultieren und identifizieren wird.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie