Das Hämatom auf dem Kopf wird durch Stöße, Quetschen oder Quetschen von Geweben gebildet. Als Folge von Schäden platzen kleine Gefäße und Kapillaren, es kommt zu Blutungen und Blutansammlungen im Unterhautgewebe, während das oberflächliche Epithel intakt bleibt.

Um zu verstehen, wie ein Hämatom gebildet wird, ist es notwendig, die Struktur des Kopfes zu kennen. Der Schädel ist ein mit Anhängseln und Haut überzogenes Knochengewebe, zwischen denen das Periost liegt. Der Hauptteil des Schädels ist nicht mit Muskeln bedeckt. Der Kopf des Mannes zeichnet sich durch umfangreiche Blutversorgung aus. Hier ist ein Netzwerk von arteriellen und venösen Gefäßen.

Unmittelbare Nähe von Knochen und Gefäßen wird der Hauptfaktor für einen schnellen Bruch der Gefäße nach einer Prellung oder einem Schlaganfall. Verschüttetes Blut findet keinen Auslass, sammelt sich an und bildet ein Hämatom. Um den Zustand einer Person nach einer Verletzung adäquat beurteilen zu können, ist es notwendig zu wissen, wie Hämatome klassifiziert sind, was sie sind und welche Gefahr sie für das Leben darstellen.

Ursachen und Manifestationen der Pathologie

Der Kopf des Kindes wird während der Passage durch den Geburtskanal unter Druck gesetzt, wodurch sich Hämatome bilden können. Im ersten Lebensjahr bleibt es der schwerste Teil des Körpers, der nach einem Sturz zuerst leidet. Der aktive Zeitvertreib von Kindern und Erwachsenen kann ohne Kopfschläge nicht auskommen.

Die Hauptursachen der Hämatombildung:

  1. Nach dem Fall aus einer Höhe. Für seine Bildung ist es genug, dass die Höhe des Falles das Wachstum einer Person übersteigt.
  2. Kompression von Weichteilen über einen längeren Zeitraum (während der Wehen).
  3. Nachdem er von einem schweren Gegenstand getroffen wurde.
  4. Verletzung infolge eines Autounfalls.

Als Folge des Aufpralls leiden die Knochen, Muskeln und das Gewebe des Kopfes. Blutgefäße platzen, Blut wird in eines der Perioste gegossen, ein Hämatom entsteht. Sie können eine Blutung visuell erkennen. Das beschädigte Gebiet erhebt sich über den anderen.

Wenn Druck beobachtet wird, ist Zärtlichkeit, um die Berührungsformation dicht, bewegungslos. Die Haut bekommt einen rötlichen Farbton, wird schließlich blass, wird grünlich-gelb und dann blassgelb. Je nach Grad der Verletzung werden Sehstörungen, Hörstörungen und Kopfschmerzen beobachtet.

Es gibt drei Arten von Hämatomen:

  1. Subkutan - wird als Folge einer subkutanen Blutung ohne Schädigung des oberflächlichen Epithels gebildet.
  2. Intramuskulär - ist direkt in den Muskeln des Kopfes gebildet. Der erste und der zweite Typ zeigen ähnliche Symptome und stellen in der Regel keine Gefahr für das Leben dar.
  3. Intrakraniell - unterteilt in subdurale (Hirnblutung) und epidurale (Blutung zwischen dem Gehirn und den Schädelknochen).

Hämatom Kopf nach einem Schlaganfall mehrmals untersucht. Das erste Mal - unmittelbar nach der Verletzung, und das zweite - nach mehreren Stunden. Äußere und innere Blutung wird von solchen Zeichen begleitet:

  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Schwindel;
  • Schläfrigkeit;
  • Probleme bei der Koordination von Bewegungen;
  • ungebundene, schwierige Rede;
  • Schüler wechseln: sie werden unterschiedlich groß;
  • die Entwicklung von Halluzinationen in Form von Kreisen vor den Augen, dunkle Flecken, Fliegen.

Volumetrisches Hämatom verursacht Anfälle, Zungenabsackung, Quetschen des Gehirns, Koma. Am häufigsten werden Hämatome bei Kindern durch verschiedene Schlaganfälle, Stürze, Verletzungen gebildet.

Schädelknochen sind anfälliger für sie, die Haut ist dünn, so dass Blutungen auftreten, sogar als Folge einer kleinen Prellung. Sie stellen eine besondere Gefahr bei Kindern unter drei Jahren dar.

Es ist notwendig, den Zustand des Kindes genau zu überwachen, wenn sich nach einer Prellung eine Prellung am Kopf gebildet hat. Übelkeit, Erbrechen, starke Kopfschmerzen, Koordinationsstörungen, Bewusstsein sollten der Grund sein, einen Krankenwagen zu rufen. Wenn der Schaden nur geringfügige Unannehmlichkeiten verursacht, ist es notwendig, Kälte auf die beschädigte Stelle anzuwenden, falls erforderlich, geben Sie ein Anästhetikum.

Bei Neugeborenen werden Hämatome gebildet, weil der Kopf während des Fortschreitens durch den Geburtskanal länger gedrückt wird. Der Grund dafür ist eine schwache Arbeitstätigkeit, eine große Frucht, ein schmales Becken. Grundsätzlich lösen sich solche Tumore von selbst auf. Wenn nötig, aspirieren Sie den Inhalt.

Erste Hilfe und weitere Behandlung

Das Hämatom auf der Stirn oder am Kopf ist ziemlich häufig. Wie können wir verstehen, wann es möglich ist, dem Opfer zu Hause zu helfen, ohne medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, und wann es dringend notwendig ist, einen Arzt zu rufen? Wenn nach einer Verletzung des Patienten nur die schmerzhaften Empfindungen, die Anwesenheit von Zapfen und Prellungen auftreten, kann die erste Hilfe zu Hause geleistet werden.

  1. Legen Sie das Opfer auf das Bett.
  2. Verbinde seinen Kopf fest.
  3. Sorgen Sie für frische Luft, öffnen Sie ein Fenster, einen Balkon, schalten Sie die Klimaanlage ein.
  4. Um die Prellung für 15-20 Minuten zu erkälten. Dann machen Sie eine Pause für eine halbe Stunde, wiederholen Sie den Vorgang. Kalte Bewerbung für den ersten Tag.
  5. Zwei Tage später, machen Sie eine Alkoholkompresse. Alkohol und Wasser im Verhältnis 1: 1, Befeuchtung der Mull, 10 bis 15 Minuten auf den Tumor auftragen. Wiederhole das dreimal.
  6. Jodnetz oder Heparin Salbe wird helfen, den Prozess der Resorption von Formationen zu beschleunigen.

Wenn Kopfschmerzen Übelkeit verbunden, Erbrechen, Verlust des Bewusstseins, Blutungen aus den Ohren, Nase, gibt es eine Abnahme des Blutdruckes, sofort einen Arzt rufen. Umfangreiche Gewebeschäden sind auch der Grund für einen Traumatologen. Pulsierende Formation zeigt den Bruch der Arterie an. Dieser Zustand stellt eine ernsthafte Bedrohung für das Leben dar.

Manchmal nach dem Empfang einer Minderjährigen, auf den ersten Blick, Verletzung, nach ein paar Stunden verschlechtert sich der Zustand einer Person stark. Möglicher Verlust des Bewusstseins, Erbrechen, Krämpfe, Mangel an Reaktion Pupillen zu Licht. Der Patient muss stationär behandelt werden und eine Umfrage durchführen.

Die effektivsten Untersuchungsmethoden, die ein vollständiges Bild der Kopfverletzung ermöglichen, sind MRT, CT, Röntgen. Studien können die Größe und Lage des Hämatoms bestimmen. Erfahren Sie über den Zustand der Integrität der Gefäße wird Angiographie ermöglichen. In schweren Fällen ist eine Lumbalpunktion erforderlich.

Die Behandlung wird zu Hause oder im Krankenhaus durchgeführt, abhängig vom Grad der Gewebeschädigung und dem Zustand des Patienten. Oberflächenschäden werden durch die Anwendung von kalten, festen Bandagen beseitigt. Dies ermöglicht es Ihnen, die Blutung zu stoppen, die Schwellung der Gewebe zu reduzieren.

Nach zwei Tagen beginnen sie mit der Anwendung von Heparinsalbe und trockener Hitze, was den Prozess der Resorption des Konus beschleunigen wird. Volumetrische Blutungen werden im Krankenhaus entfernt. Der Arzt macht die Punktion und entfernt den Inhalt des Hämatoms. Zusätzlich werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Intrakranielle Hämatome werden chirurgisch entfernt.

Um die Folgen von Hämatomen nicht bemerkbar zu machen, befolgen Sie alle Vorschriften des Arztes. Nehmen Sie Medikamente, machen Sie die notwendigen Maßnahmen. Darüber hinaus ist es notwendig, Bettruhe einzuhalten, mehr Zeit im Freien zu verbringen, geht das Kind dieser Zeit ziemlich schwierig ist, weil die Notwendigkeit, alles Action-Spiel zu vermeiden. Abweichungen im Verhalten, eine starke Verschlechterung des Zustandes sollten der Grund sein, einen Arzt aufzusuchen. Die Gesundheit und das Leben des Verletzten hängen von der Richtigkeit der Handlungen und der Geschwindigkeit der Reaktionen ab.

Das Hämatom am Kopf tut weh

Ein gequetschtes Gehirn oder ein intrakraniales Hämatom ist ein ernsthafter pathologischer Prozess, der manchmal einen chirurgischen Eingriff erfordert. An der Stelle der erhaltenen Schläge beginnt sich Blut zu sammeln, da es ein scharfes Schütteln und lokalisiertes Trauma von Geweben im Gehirn gibt, seinen Kontakt mit der inneren Schale des Schädels.

Nach dem Schlagen kann eine Person beschädigte Gefäße bis zu ihrem Bruch oder der Bildung eines Hämatoms auf dem Kopf oder hinter dem Nacken auf dem Hintergrund einer Kompression des Gehirns bekommen, was bereits eine dringende Behandlung in einer medizinischen Einrichtung erfordert.

Inhalt:

Wie manifestiert sich das Hämatom?

Wenn der Kopf schmerzt, nachdem er von einem schweren Gegenstand getroffen wurde, oder wenn er aufgrund eines Sturzes aus der Höhe auf ihn trifft, dann kann eine Gehirnprellung stattgefunden haben. Als Folge davon kommt es zu einem starken Zusammendrücken der Weichteile und oft kommt es zu einer Blutung im Gehirn. Dabei:

  • es können verschiedene vaskuläre pathologische Prozesse vor dem Hintergrund der Stauung und Blutstauung auftreten, wenn der Kopf von hinten niedergeschlagen wird;
  • ein gleitender Schlag auf den Kopf oder der Aufprall von körperlicher Stärke kann zur Zerstörung einer der Gehirnstrukturen in irgendeinem Teil des Kopfes führen, zu Schäden an den Muskeln und den Knochen des Kopfes bis zu den Brüchen der letzteren.

Gewebeschäden verursachen eine Veränderung ihrer Farbe: Die Haut an der Verletzungsstelle erhält unmittelbar nach dem Aufprall einen violett-roten Farbton. Bei einer Prellung des vorderen Teils kann zuerst eine gelblich-grüne Tönung auftreten. Manchmal ist schon ein kleiner verdichteter Knopf ein Grund zur Sorge.

Was ist, wenn das Hämatom auf dem Kopf sehr wund und geschwollen ist? In diesem Fall ist es notwendig, dringend einen Arzt zu konsultieren, da das Auftreten eines Konus auf dem Kopf ein Symptom eines Neoplasmas oder einer anderen schwerwiegenden Pathologie im Gehirn sein kann, die zusätzliche spezialisierte Diagnostik erfordert:

Infolge eines Unfalls (Verkehrsunfall), eines Kampfes und anderer Umstände kann sich eine Person in einem Zustand des Schocks befinden, wenn die Symptome oft unsichtbar sind oder nach einiger Zeit auftreten können. Dies ist gefährlich, weil ein misshandelnder (bei einem Unfall verletzter) Patient möglicherweise nicht bemerkt, dass er seinen Kopf schlägt, und Hämatome entstehen, die wertvolle Zeit für die Behandlung verloren haben. Als Folge können sich Komplikationen entwickeln, sogar bis zum Tod.

Die Ursachen für das Auftreten von Zapfen auf dem Kopf

Wenn es einen Knoten am Kopf gibt, der schmerzt - es könnte die Folge einer Verletzung sein, wenn der Kopf auf einen harten Gegenstand trifft, ein Insektenstich oder pathologische innere Prozesse, wenn das Auftreten einer Schwellung durch solche Faktoren hervorgerufen wird:

  • Lipom, Wen oder gutartiger Tumor, der entfernt werden muss;
  • Furunkulose, die die Entfernung von Furunkeln erfordert, die chirurgisch schmerzen;
  • Zyste oder gutartiges und schmerzloses Atherom;
  • Syphilis, Pilz, Pediculosis, wenn der Patient die Temperatur erhöht und eine Behandlung mit Antibiotika erfordert;
  • Mittelohrentzündung;
  • Röteln;
  • das Papillomavirus (HPV), oft mit einer bösartigen Form der Leckage;
  • Trichoepitheliom, mit dem Auftreten eines tumorösen Neoplasma auf einem Haarsack mit einem gutartigen Verlauf.

Natürlich können sich solche Zapfen im Laufe der Zeit unabhängig voneinander auflösen und langsam anfangen zu wachsen und nicht krank zu werden, Metastasen zu bilden, wenn sie in eine bösartige Form degenerieren. Wenn die Infektion nach einem Schlaganfall an das Hämatom angeschlossen ist, kann neben der Schwellung ein entzündlicher Prozess unter der Haut entstehen: der Knoten scheint zu brennen und ist mit Eiter gefüllt. Ein solcher Prozess erfordert:

  • Autopsie;
  • Reinigen der Höhle;
  • Behandlung mit Antiseptika.

Bei Eintritt der Infektion in die subkutane Höhle kann ein Furunkel in Form eines geschwollenen und schmerzhaften Konus auf dem Kopf mit Ansammlung von Eiter gebildet werden. Die fehlende Behandlung eines gewöhnlichen Kochens kann zu folgendem führen:

  • der Beginn des entzündlichen Prozesses;
  • Entwicklung von Phlegmonen;
  • eitriger Abszess des Gehirns.

Wichtig! In keinem Fall kann der Furunkel von Ihnen selbst herausgequetscht werden! Das Drücken kann einen Durchbruch des Abszesses in den Kopf und die Ausbreitung der Infektion provozieren

Die Entfernung des Konus erfolgt nach Ermessen des Arztes nach einer der folgenden Methoden:

  • Kryodestruktion;
  • Elektrokoagulation;
  • Lasertherapie;
  • Medikamente: antiviral, immunstimulierend.

Erste Hilfe

Was, wenn die Ursache der Prellung eine Prellung ist? Zum Beispiel, nach einem Unfall, wenn Hals und Kopf schmerzt, das Opfer ist krank, dann als eine erste Hilfe, ist es notwendig, Kälte oder Eis in einem Lumpen an den Ort der Beschädigung gewickelt, um eine horizontale Position zu nehmen. Ein Krankenwagen sollte sofort gerufen werden, wenn es erscheint:

  • starker Schmerz im Kopf;
  • Verwirrung des Bewusstseins;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Anfälle;
  • anaphylaktischer Schock.

Es ist in erster Linie erforderlich, den Traumatologen zu untersuchen.

Behandlung

Wenn die Prellung am Kopf lange schmerzt und die Kopfschmerzen nach einem starken Schlag nicht verschwinden, ist eine Untersuchung notwendig: MRT und Enzephalographie. Basierend auf den Ergebnissen wird der Arzt erklären, warum diese oder jene pathologische Situation auf dem Kopf, der Grad der Blutung, Deformation oder Schädigung in den Strukturen des Gehirns. Auch bei schweren Verletzungen oder Frakturen der Knochen an der Schädelbasis ist eine Operation möglich.

Bei kleineren Läsionen ist eine konservative Behandlung indiziert. Aber in jedem Moment kann die Krankheit fortschreiten, wenn es notwendig ist, über die Notwendigkeit einer dringenden Operation zu sprechen. In erster Linie ist es wichtig, intrazerebrale Blutungen zu stoppen.

Wenn ein Knoten am Kopf nach einem Insektenstich, der beim Drücken schmerzt, verschreibt der Arzt Antihistamin Salben, zum Beispiel Fenistil Gel oder Salzwasser Lotionen. Es ist möglich, resorptive Therapie, Diuretika (Furosemid) mit Hämatom zu verabreichen, um den intrakraniellen Druck zu lindern.

In schweren Fällen, wenn nach seinem Kopf wunde Stelle der Verletzung und Symptomen nicht gelindert durch Medikamente schlagen, die Fähigkeit, eine Kraniotomie oder endoskopische Verfahren zur Herstellung ein Hämatom zu entfernen, jetzt effektiver und schmerzlos bisher durchzuführen.

Behandlung eines Hämatoms nach einem Schädeltrauma: ein Schritt-für-Schritt-Algorithmus von Aktionen

Ein Hämatom auf dem Kopf ist eine unangenehme Verletzung, die als Folge eines Traumas oder einer Kopfverletzung auftritt, beispielsweise während eines Sturzes oder eines Unfalls.

In diesem Fall durchbricht die Haut kleine Gefäße und Kapillaren und das Blut füllt das Gewebe. Die Folge der Blutung ist die Ansammlung von Blut, Hämatom genannt.

Es gibt auch intrakranielle Hämatome, bei denen die Gefährdung des Lebens nur durch den sofortigen Eingriff eines Arztes verhindert werden kann. Dies wird helfen, das Opfer zu retten und negative Folgen zu vermeiden.

Was ist Hämatom?

Hämatom im Kopf nach einem Schlaganfall ist eine ernsthafte pathologische Entität, die in der Lage ist, negative Konsequenzen zu verursachen, einschließlich tödlichem Ausgang.

Es tritt als Folge von Verletzungen von Blutgefäßen und der Ansammlung von Blut im Schädel auf, was zu Gehirnfunktionsstörungen und Zelltod führt. Solch ein Zustand kann durch die Tatsache kompliziert sein, dass in Gegenwart von signifikanten Läsionen keine oder schwach exprimierten äußeren Zeichen vorliegen.

Hämatome sind eine Folge von Blutungen aufgrund von Gefäßschäden, bei denen sich Blut in einem begrenzten Bereich ansammelt. Als die Pathologie in den oberflächlichen Geweben gebildet wurde, wird das Anschwellen von Burgunder bemerkt. Viel schlimmer, wenn die Blutung im Schädel auftrat. In einem solchen Fall kann das Hämatom Druck auf das Gehirn ausüben, was seine Arbeit beeinträchtigt.

Die Hauptursache für das Hämatom des Kopfes nach einer Prellung ist eine Verletzung der Integrität der Gefäßwände. Blut dringt in die Weichteile des Gehirns oder in Hohlräume ein, die durch Strukturen und Membranen im Gehirn gebildet werden. Ein Kopftrauma mit weiterer Hämatombildung ist eine häufige Pathologie bei Patienten jeden Alters.

Arten von Hämatomen

Oft Hämatom auf dem Kopf erscheint nach Weichteilverletzungen als Folge von Verletzungen, Schock, den Kopf mit schwerer Arbeit zerdrücken. Therapie ausgewählt entsprechend der Schwere der Verletzung, die Lage und Größe Bildung. Subkutane Hämatome am Kopf (Bluterguss) fallen bei der visuellen Inspektion. Der beschädigte Bereich wird über den anderen erheben.

Eine separate Klassifikation existiert für intrakranielle Hämatome. Angesichts der Stelle des Auftretens des Hämatoms im Kopf, gibt es solche Sorten:

  • subdural. Es befindet sich im Raum zwischen der Arachnoidea und der Dura Mater. Blutungen treten nach dem Bruch der Hirngefäße im Schädel auf. Bildung neigt dazu, zuzunehmen, beginnt das Gehirngewebe zu quetschen, unterbricht das Funktionieren des Gehirns;
  • epidural. Das Neoplasma befindet sich oberhalb der festen Hirnmembran. Interne Blutungen erscheinen als Folge von Schäden an den Wänden der Gefäße des Gehirns;
  • intrazerebral. Es befindet sich im Gehirngewebe. Blut von den betroffenen Gefäßen durchdringt das Gehirn und trägt zur Schädigung seiner Nervenzellen bei. Dies hat zur Folge, dass die Funktionsfähigkeit seiner Abteilungen gestört ist.

Die Kopfhaut ist mit Blutgefäßen durchstochen. Wegen ihrer Beschädigung der Kopfhaut bilden sich nach Prellungen blaue Flecken.

Hämatome unterscheiden sich in der Größe:

  • das Volumen der kleinen Formationen erreicht 50 ml, sie werden ohne Operation behandelt;
  • durchschnittliche Größen - von 60 bis 100 ml, Therapie hängt von der Lage des Hämatoms ab;
  • das Volumen großer Hämatome - von 110 ml, erfordert oft eine Operation.

Bei der Dauer des Zeitraums zwischen dem Zeitpunkt der Verletzung und dem Auftreten von Symptomen werden die folgenden Varianten des Krankheitsverlaufs unterschieden:

  • scharf. Die ersten Anzeichen treten unmittelbar nach dem Trauma auf und nehmen während der ersten 3 Tage zu;
  • subakut. Die Symptomatologie manifestiert sich 5-14 Tage nach der Verletzung;
  • chronisch. Manifestationen werden am Tag 14 und später beobachtet.

Alle Arten von intrakraniellen Hämatomen erfordern eine qualifizierte medizinische Versorgung. Nach einem Trauma, auch ohne Blutungen und äußere Manifestationen, müssen Sie sich einer Diagnose unterziehen und CT machen. Die Ansammlung von Blut, das sich infolge der Niederlage der Gehirngefäße gebildet hat, ist gesundheitsgefährdend.

Symptome von Hämatomen

Anzeichen eines Hämatoms im Kopf können unmittelbar nach der Verletzung oder nach 4-8 Stunden auftreten. Daher benötigt das Opfer 2 Untersuchungen: unmittelbar nach dem Aufprall und nach 3-5 Stunden. Die Bildung von Blutgerinnseln unter der Haut kann durch eine einfache äußere Untersuchung gesehen werden. Der Bereich der Haut, in dem sich Blut ansammelt, steigt über die anderen.

In der Erscheinung ist es eine schwüle rote Farbe, deren Farbe sich im Laufe der Zeit aufgrund der Umwandlung von Bilirubin ändert. In dem Prozess, die Ausbildung zu drücken, spürt der Patient ein erhebliches Unbehagen. Der Kegel ist ziemlich dicht, er bewegt sich nicht, wenn man ihn fühlt.

Wenn die Gefäße innerhalb des Schädels beschädigt sind, sammelt sich das Blut im Gewebe an und erzeugt Druck auf das Gehirn, was solche Symptome verursacht:

  • Kopfschmerzen;
  • Erbrechen und Erbrechen;
  • Schwäche;
  • verschwommenes Bewusstsein;
  • Orientierungsorientierung im Raum;
  • schwindlig;
  • Unterschiede in der Größe der Schüler;
  • Schwäche in den Extremitäten.

Kopfschmerzen und Schwindel sind die gefährlichsten Symptome der Pathologie und sind oft mit Bewusstseinsverlust verbunden.

Neben starken Kopfschmerzen mit starken inneren Blutungen sind Krämpfe, Lethargie und Koma möglich. Hämorrhagie und die Bildung eines Hämatoms führt zu einer Störung der Hirnaktivität. In dieser Hinsicht sollten diese Symptome der Grund für den Besuch bei einem Spezialisten sein.

Diagnose

Wenn nach einer Verletzung keine äußeren Manifestationen des Kopfhämatoms vorliegen, bedeutet das nicht, dass die Gefäße im Schädel nicht beschädigt wurden. Inspektion in diesem Fall ist schwierig. Aber Experten glauben hauptsächlich, dass der unbewusste Zustand nach einem Trauma durch eine Blutung im Schädel hervorgerufen wird, wenn es keine Beweise für das Gegenteil gibt.

Der optimale Weg, um den Ort und die Größe der Bildung festzulegen, ist die Visualisierung. Es beinhaltet die folgenden Methoden:

  • Computertomographie. Um ein detailliertes Bild von Hirnschnitten zu erhalten, wird ein Röntgengerät verwendet, das mit einem Computer verbunden ist;
  • MRT. Es ermöglicht das Vorhandensein von Hämatomen in verschiedenen Teilen des Gehirns zu erkennen, um seine Größe und Lokalisation zu bestimmen.

CT und MRT sind schmerzfreie Untersuchungsmethoden.

Wie behandelt man Hämatome am Kopf?

Im Falle einer Kopfverletzung benötigt der Patient eine externe Untersuchung. Um dann die Schädigungen des Schädels und intrakranielle Blutungen festzustellen, wird eine Röntgen- und CT-Untersuchung durchgeführt. Aufgrund ihrer Ergebnisse verschreibt der Arzt eine Behandlung. Oft wird eine konservative Therapie durchgeführt, jedoch können operative Therapien in bestimmten Situationen nicht vermieden werden.

Konservative Therapie

Konservative Behandlung beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, die Symptome beseitigen und Komplikationen verhindern.

Der Kurs beginnt mit Drogen, hilft nach der Zugabe von Drogen zu stoppen Blutungen, die die Resorption von Blutgerinnseln beschleunigen. Darüber hinaus bestellt weiteren Diuretika (erforderlich ICP zu reduzieren), Anästhetika.

Wenn das Hämatom auf dem Kopf nach dem Aufprall der kleinen Umfänge, dann wird zuerst kalt aufgetragen. Bei der Behandlung zu Hause wird der Konus mit Salben bestrichen, die die Resorption von Blutgerinnseln beschleunigen. Zu den traditionellen Medizin, um die Beulen vor dem Aufprall zu beseitigen, ist die Verwendung von Kompressen mit Essig oder Ethylalkohol.

Hämatome bei Kindern, die während der Geburt entstehen, sind unangenehm, aber nicht immer gefährlich. Wenn es klein ist, ist keine Therapie erforderlich. Bei richtiger Pflege löst sich das Neoplasma in 2-4 Wochen auf. Es ist notwendig, den Zustand des kranken Kindes zu beobachten, um Komplikationen zu vermeiden.

Das Hämatom auf dem Kopf eines Kindes infolge eines Sturzes kann unterschiedlich groß sein. Wenn Sie eine Behandlung verschreiben, müssen Sie das Alter des Patienten, die Höhe des Sturzes und den Grad der Schwere berücksichtigen.

Chirurgischer Eingriff

Wenn sich die Bildung eines intrakraniellen Hämatoms als groß oder mittelgroß bestätigt, muss der Patient operiert werden. Zusätzlich wird ein chirurgischer Eingriff in einer Situation angeordnet, in der der Verdacht auf den Beginn des Entzündungsprozesses besteht - um die Entwicklung eines Abszesses zu verhindern. Die häufigsten Wege:

  • Trepanation. das Hämatom zu beseitigen wird durch Entfernen eines Teils der Schädelknochen durchgeführt. Schädel, den flüssigen Anteil Neoplasma Saugwirkung werden Gerinnsel entfernt, falls erforderlich, entweder vernetzt koagulierten Gefäß behandelte Wunde nach dem Öffnen;
  • Bohrloch. Die Entfernung wird durch die Bildung eines Endoskops durch ein kleines Loch im Voraus gebohrt erreicht. Diese Technik wird als weniger traumatischer sein und wird durch eine schnelle Erholung gekennzeichnet, aber aufgrund der begrenzten Überprüfung nicht in allen Fällen ist es möglich, die ursprüngliche Quelle der Blutung, zu identifizieren, um eine ordnungsgemäße Prüfung der Wunde durchzuführen;
  • Entfernung durch Laser. Häufig verwendet die Mikrochirurgie Laser. Ihre Verwendung ermöglicht es, Prellungen unter der Haut und im Schädel zu beseitigen, während die betroffenen Gefäße geronnen werden.

Die Behandlungstaktiken werden individuell unter Berücksichtigung der Art der Verletzung, des Gesundheitszustands und der individuellen Merkmale des Opfers ausgewählt. Von diesen Faktoren hängt ab, wie lange die Blutgerinnsel Resorption und Rehabilitationsphase stattfinden wird.

Komplikationen und Konsequenzen

Hämatome im Kopf können verschiedene Komplikationen hervorrufen. Es ist die Ursache für gefährliche Hirnschäden. Die wichtigsten Symptome seiner Anwesenheit - Schmerz, Bewusstlosigkeit, fokale Merkmale. Fokale Symptome sind Sprache und Sehstörungen, motorische Dysfunktion.

Nachdem Sie Ihren Kopf getroffen haben, müssen Sie sich einer CT-Untersuchung unterziehen und einen CT-Scan machen, auch wenn keine Blutungen und Verletzungen von außen vorliegen. Diese Pathologie, die als Folge von Gefäßschäden entstanden ist, wird zu einer Bedrohung für das Leben und kann verschiedene Komplikationen und nachteilige Folgen hervorrufen.

Hämatome können motorische Funktionsstörungen, häufige Kopfschmerzen, eine unzureichende Wahrnehmung dessen, was passiert, Sprachstörungen, Gedächtnisstörungen verursachen. Die Dauer der Rehabilitation ist individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Um das Auftreten von Nebenwirkungen zu vermeiden, ist es notwendig, rechtzeitig Hilfe von Ärzten zu suchen.

Blutungen im Kopf werden durch verschiedene Ursachen hervorgerufen: Unfall, Unfall, schwere Geburt. Infolgedessen treten häufig verschiedene nachteilige Wirkungen auf.

Eine rechtzeitige Untersuchung, Therapie unter der Aufsicht von Ärzten, ein Kurs der Rehabilitation bietet eine Gelegenheit, zu der alten Lebensweise zurückzukehren und die normale Funktion des Körpers wiederherzustellen.

Hämatom auf dem Kopf nach einer Prellung

In der Regel führt jede ausreichend starke Kopfbeanspruchung zur Bildung eines Hämatoms. Die Sache ist, dass in der Haut, die den Schädel bedeckt, viele Blutgefäße sind. Dies wird wiederum durch die Nähe der Lage des Knochengewebes erleichtert.

Was ist gefährlich ist das Hämatom, das auf dem Kopf nach der erhaltenen Prellung erscheint, und welche Behandlung ist erforderlich? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Ursachen

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist das Hämatom eine Folge einer Blutung aus beschädigten Gefäßen, die bei einem Trauma verletzt wurden. Da die offene Wunde nicht gebildet wurde, gibt es keinen Weg zu gehen, und es bleibt unter der Haut.

Normalerweise treten Prellungen auf:

  • Kollision mit einem festen Objekt;
  • fällt von einer Höhe auf den Boden;
  • lange Zeit das am Kopf befindliche Gewebe zusammendrücken.

Blutergüsse treten gleichermaßen nach sowohl direkten als auch als Folge von Gleitbewegungen auf.

Meistens werden Hämatome in Menschen gebildet, die Pathologien haben, die die normale Koagulation des Blutes beeinflussen. Es geht um:

  • Vaskulitis (hämorrhagische Form);
  • Hämophilie.

Ein Kopftrauma führt jedoch zu einer Reihe von Verletzungen. Vielleicht wird es insbesondere Zerstörung geben:

  • Haut;
  • Periost;
  • weiche Gewebe;
  • der Schädel selbst.

Symptome

Hämatome erscheinen nicht immer sofort nach einer Prellung. Aus diesem Grund sollte der Kopf nach einigen Stunden erneut untersucht werden.

Erkennen von Blutergüssen ist einfach und visuell. An der Stelle des Aufpralls wird eine Schwellung oder ein Knoten gebildet. Seine Farbe war ursprünglich Bordeaux. Nach und nach wird es lila, dann grünlich-gelb und schließlich heller Senf. Dies ist auf die Oxidation des im Blut vorhandenen Eisens zurückzuführen.

Berühren des Hämatoms verursacht Schmerzen in der betroffenen Person. Der Klumpen selbst fühlt sich dicht an und bewegt sich nicht mit der Haut.

Behandlung

Zuallererst muss der Kopf bandagiert werden. Eine Prellung wird auch auf die Prellung angewendet. Der Patient muss ins Bett gehen.

Es wird hier helfen, das Blut Riciniol zu stoppen. Das Medikament wird direkt auf die verletzte Stelle aufgetragen.

Eine schnellere Resorption ermöglicht folgende Salben:

Wirksam auch Heparin Salbe.

Stören Sie nicht den Empfang von Ascorutinum - diese Tabletten wirken stärkend auf die Gefäße.

Hilfe mit Volksmedizin

Um solche Schäden zu behandeln, ist folgende Zusammensetzung möglich:

  • 0,5 Tasse gewöhnlichen 3 Prozent Essig;
  • einen halben Löffel Tee;
  • Alle Zutaten werden gemischt und verwendet, um die Kompresse zu befeuchten.

Wenn dieses Medikament sofort nach einer Prellung verwendet wird, dann, höchstwahrscheinlich, erscheint das Hämatom nicht. Halten Sie die Lotion für mindestens eine halbe Stunde auf Ihrem Kopf.

Nicht schlecht heilt Prellungen und gewöhnliche Butter. Sie schmieren den wunden Punkt mehrmals im Abstand von 30 Minuten.

Zwei Tage nach der Verletzung sollte eine Kompresse in gleichen Anteilen in einer Mischung aus Ethylalkohol und Essig angefeuchtet werden. Verwenden Sie das Medikament dreimal täglich für 10 Minuten.

Eine schnelle Trockenheit des Hämatoms wird durch trockene Hitze gefördert. Erhitztes Salz in einer Tüte oder Wollzehe sollte für 30 Minuten am Abend anstelle des Auftretens einer Prellung gehalten werden. Zu diesem Zweck wird Jod auf die Haut auf dem Netz aufgetragen.

Wenn Sie das Opfer in die Klinik bringen müssen

Die Tatsache, dass der Schaden ernst ist, sprechen solche Symptome:

  • Verlust des Bewusstseins;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit (manchmal Erbrechen);
  • Verlust der Koordination der Bewegungen;
  • Verwirrung der Gedanken;
  • Krämpfe;
  • Blutungen aus den Ohren oder der Nase.

Wenn die Größe der Prellung mehr als 100 Milliliter beträgt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Folgen eines Hämatoms auf den Kopf nach einer Prellung bei einem Kind und einem Erwachsenen

Hämatom ist die Ansammlung von Blut aus beschädigten Gefäßen, die in den inneren Schichten des Epithels, im Muskelgewebe und in den Weichteilen des Gehirns lokalisiert ist. Dieser Zustand hat große Auswirkungen auf das menschliche Leben und die Gesundheit. Eine Prellung am Kopf kann nach einem Schlaganfall, bei einer schweren Verletzung oder während eines Schlaganfalls auftreten. Je nachdem, wie stark die Person getroffen wird, entstehen verschiedene Arten von Hämatomen und verschiedene Komplikationen werden provoziert.

Symptome und Manifestationen

Es gibt verschiedene Arten von Hämatomen:

Subkutan - bildet blaue Flecken in den inneren Schichten des Epithels, ohne die Oberflächenschicht zu beschädigen.

Intramuskulär - Blutgefäße in den Kopfmuskeln sind gerissen.

Intrakranial - Blutungen betreffen äußere oder innere Strukturen des Gehirns

Hämatom tritt nicht sofort bei einer Person auf dem Kopf nach einer Prellung auf. Es ist wichtig, den Zustand nicht nur unmittelbar nach der Verletzung zu verfolgen, sondern auch die Anzeichen oder Symptome drei bis fünf Stunden danach zu überprüfen. Die Folge eines Schlaganfalls kann nicht nur zur Entstehung von äußeren Prellungen führen, sondern auch zu inneren Verletzungen oder Traumata des Gehirns.

Durch äußere Zeichen sieht das Hämatom wie eine Prellung aus. Es bildet sich eine dunkelrote Farbe, die sich beim Aufprall in einen blau-gelben oder gelb-grünen Kegel verwandelt. Bei der Palpation empfindet das Opfer Schmerzen. Aber der Hauptschaden tritt innerhalb des Schädels auf. Während des Aufpralls kollidiert das Gehirn mit den Schädelwänden und gleichzeitig kollabieren die Blutgefäße, was zu Blutungen im begrenzten Raum des Gehirns führt.

In diesem Fall erfährt das Opfer die folgenden Symptome:

  • Schmerzen im Kopf, Übelkeit und Erbrechen;
  • Koordinationsstörungen, Benommenheit;
  • Schwindel, Schwäche im Körper;
  • Verwirrung von Sprache und Erinnerungen;
  • Unterschied in der Größe der Schüler;
  • Bewusstlosigkeit, Krämpfe.

Wenn das Opfer begann, einige der oben genannten Zeichen zu beobachten, müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen und keine Minute verlieren, um den Zustand des Gehirns zu überprüfen.

Hämatom auf dem Kopf eines Kindes

Hämatome bei Kindern sind nicht seltener als bei Erwachsenen. Beim Spielen, Sport treiben und anderen Dingen kann ein Kind fallen und seinen Kopf treffen. An der Aufschlagstelle befindet sich eine Prellung, die einen blau-roten Farbton annimmt und anschwillt. Das Kind ist verletzt, um ihn zu berühren. In schwereren Fällen treten Symptome auf:

  • Übererregung;
  • Schläfrigkeit;
  • Versagen im Bewusstsein;
  • Übelkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Blässe der Haut.

In diesem Fall muss das Kind ins Krankenhaus gebracht werden.

Die gefährlichsten Kopfverletzungen und Prellungen für Kinder unter drei Jahren, da das Knochensystem noch zerbrechlich ist und die Stärke der Kapillaren und Gefäße des Gehirns einer starken Belastung nicht standhält.

Um das Hämatom des Kopfes zu bekommen, können auch die Neugeborenen, bei denen bei der Passage durch die patrimonialen Wege der Kopf gequetscht wird. Dies geschieht bei längerer Wehentätigkeit, einem schmalen Becken oder wenn die Frucht groß ist. Ein besonderes Risiko besteht bei Frühgeborenen, da ihre Gefäße als besonders empfindlich gelten.

Die Behandlung von Hämatomen bei Kindern basiert auf der Komplexität der Läsionen. Bei leichten Prellungen wird dem Kind Ruhe verordnet, ein Verband angelegt und Schmerzmittel und Kompressen verschrieben. Wenn die Kinder eine große Blutung haben, machen sie eine Punktion, durch die sie überschüssiges Blut abtropfen lassen.

Neugeborene analysieren auch den Grad der Schädigung, in einigen Fällen lösen sich die Hämatome ohne die Intervention von Ärzten auf. Es ist jedoch wichtig, den Zustand des Kindes zu überwachen und bei atypischen Symptomen einen Arzt aufzusuchen.

Was tun mit einem Hämatom?

Es ist nicht immer möglich festzustellen, ob ein Hämatom nach einem Schlaganfall im Kopf gefährlich ist. Manchmal dauert es mehrere Stunden. Ein leichtes Hämatom kann in den ersten Tagen mit Hilfe von kalten Kompressen erfolgreich selbständig abheilen, um die Blutung aus den Gefäßen zu stoppen, dann können Sie warme Lotionen herstellen, um die Prellung schnell zu beheben.

Wenn sich Symptome wie Schläfrigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Bewusstlosigkeit und Ähnliches über mehrere Stunden entwickeln, müssen Sie einen Krankenwagen rufen und dem Patienten Erste Hilfe geben. Eine weitere Behandlung sollte nur von Ärzten durchgeführt werden, die den Schweregrad, die Größe und den Standort des Standortes beurteilen und die notwendige Therapie verschreiben.

Erste Hilfe für Trauma

Wenn der Patient nach einer Kopfverletzung Anzeichen eines inneren Hämatoms hat. Zuerst müssen Sie einen Krankenwagen rufen und folgendes tun:

  1. das Opfer in eine horizontale Position bringen;
  2. verband seinen Kopf eng;
  3. geben Sie Sauerstoff - öffnen Sie das Fenster, lösen Sie die enge Kleidung;
  4. Befestigen Sie Eis oder ein anderes kaltes Objekt, aber nicht länger als 20 Minuten.

Es lohnt sich, auf das Auftreten des Hämatoms zu achten. Wenn eine Kräuselung auftritt, wird die Arterie wahrscheinlich beschädigt, was für das menschliche Leben sehr gefährlich ist.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Natürlich ist es nicht nötig, zum Arzt zu laufen, wenn nach einer Prellung eine Prellung auf dem Kopf erscheint. Aber Sie müssen die Gesundheit des Opfers genau überwachen. Dies gilt insbesondere für kleine Kinder, bei denen die Symptome einer inneren Blutung schwer zu erkennen sind.

Wenn die Symptome des Hämatoms innerhalb der ersten 24 Stunden nicht auftreten, besteht normalerweise keine Gefahr und kein Arzt wird benötigt.

Aber wenn Sie nur ein paar leichte Anzeichen eines Hämatoms haben, müssen Sie einen Traumatologen sehen, der eine diagnostische Untersuchung durchführt, um interne Hirnschäden auszuschließen. Die Behandlung hängt vom Grad der Komplexität der Verletzung ab und kann in milden Formen zu Hause durchgeführt werden.

Diagnostische Maßnahmen

Hämatom Kopf diagnostische Schwierigkeit besteht darin, dass es nicht immer in Form von subkutanen Quetschungen eine äußere Erscheinung hat, so dass, wenn die erste Prüfung, der Arzt den Zustand der Person von der Größe Schüler untersucht, die Fähigkeit, seine Rede zu steuern, Körperspeicher. Im Falle eines Bewusstseinsverlustes nach einer Prellung analysiert der Arzt, wie lange das Opfer bewusstlos war. Beschwerden von Schwindel, Übelkeit, Schmerzen oder das Auftreten von Kreisen oder Sternchen in den Augen werden ebenfalls berücksichtigt.

Weitere Untersuchungen werden mit technischer Hilfe durchgeführt:

  • Computertomographie;
  • Magnetresonanz-Bildgebung;
  • Echoencephalogramm; Röntgen.

All diese Maßnahmen werden das innere Hämatom aufdecken, seine Größe und Lage bestimmen und Behandlungsmöglichkeiten entwickeln.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie umfasst einen symptomatischen Behandlungsverlauf, der Folgendes beinhaltet:

  • Hämostatische Medikamente, die die Wahrscheinlichkeit einer Hämatomvermehrung verringern;
  • Medikamente, die die Resorption der Prellung fördern;
  • Diuretika, die den intrakraniellen Druck verringern;
  • Analgetika oder entzündungshemmende Medikamente.

Eine solche Behandlung ist für kleinere Hirnschäden vorgeschrieben, die sich nicht ausdehnen. Es ist jedoch wichtig, sich unter der Aufsicht von Ärzten einer Therapie zu unterziehen, um Maßnahmen ergreifen zu können, wenn sich die Situation verschlechtert.

Chirurgische Behandlung

Operative Behandlung ist vorgeschrieben, wenn das Hämatom eine gefährliche Lokalisation hat, eine große Größe hat oder es unmöglich ist, die Blutung zu stoppen.

In diesem Fall können Sie eine der folgenden Operationen ausführen:

Trepanation des Schädels ermöglicht es Ihnen, Flüssigkeit zu saugen und beschädigte Gefäße wiederherzustellen.

Fräsloch, ermöglicht Ihnen, ein Endoskop einzugeben, durch das das Gefäß zurückgewonnen wird und die Flüssigkeit abgepumpt wird. Die Methode ist am wenigsten traumatisch, hat aber einen kleinen Überblick.

Entfernung eines Hämatoms mit einem Laser wird mit mikrochirurgischen Operationen durchgeführt. Auf einmal entfernt Prellungen und versiegelt beschädigte Gefäße.

Folgen und Komplikationen

Die Folge des Traumas, das Hämatome verursacht, kann irreversibel sein. Dies hängt in erster Linie von der Größe und Lokalisation der Blutung ab. In einigen Fällen können große Gefäße oder Arterien beschädigt werden, was zum Tod führen kann. Aber darüber hinaus ist die Geschwindigkeit wichtig ist, zu unterstützen, wenn der Patient Übelkeit erfährt, Kopfschmerzen, Verwirrtheit, und es geht nicht zum Arzt, die Wahrscheinlichkeit von 100% der Komplikationen.

Der Druck auf dem Gehirn, dass ein Hämatom schafft zum Zelltod führen kann, die wiederum irreversible Folgen in Form von partieller Lähmung, Störungen der emotionalen Intelligenz, psychischer Störungen, Probleme mit der Sprache, Koma, Tod provozieren.

Kopf-, Mittel- und Komplexhämatom ist eine schwere Pathologie, deren Symptome nicht ignoriert werden können. Es erfordert nur medizinische Intervention, und verzögern den Moment des Besuchs zum Arzt, sowie die Selbstmedikation, wird zu verheerenden Folgen führen.

Hämatom auf dem Kopf

Hämatom auf dem Kopf ist eine Blutung, die nach einem Schlag oder einem scharfen Druck mit einem harten Gegenstand oder einer Oberfläche auftritt. Bei diesem Schaden sammelt sich Blut in den Geweben an und fließt nicht aus.

ICD-10-Code

Ursachen von Hämatomen im Kopf

Ein interstitieller Blutaustritt (Hämatom) tritt auf, wenn Blutgefäße in den Tiefen von Geweben beschädigt werden. Die Ursache kann eine direkte Verletzung des Kopfes anderer Art sein (für Verkehrsunfälle, Stürze, Kopfschüsse usw.). Äußere Manifestationen des Hämatoms (sichtbare Wundfläche, äußerliche Blutung) sind in solchen Situationen nicht notwendig, Blutungen in den tiefen Gewebeschichten können sich nicht verraten oder zeigen nur eine leichte Schwellung.

Die meisten anfälligen Patienten mit einem Risiko von Hämatomen wird ständig Medikamente erhalten, die die Blutgerinnung vermindern (Heparin, neodikumarin et al.) Oder durch Drücken der Plättchenaggregation (Acetylsalicylsäure, Natriumcitrat, etc.). Gefährdet sind auch ältere Menschen und der Missbrauch von Alkohol und Rauchen aufgrund ihrer inhärent erhöhten Fragilität der Gefäße.

Unglücklicherweise ist Trauma nicht der einzige Faktor bei dem Auftreten von Hämatomen. Ursachen können Blutkrankheiten (Hämophilie, Leukämie), Autoimmunerkrankungen, bösartige Neubildungen von Geweben sein.

Das Auftreten von Hämatomen bei Neugeborenen ist auf die Belastung zurückzuführen, die den Kopf des Babys drückt, während es durch den Geburtskanal verläuft. Bei Frühgeborenen kann ein Hämatom auf dem Kopf aufgrund von schwachem, unterentwickeltem Gewebe des kindlichen Körpers auftreten.

Hämatom auf dem Kopf nach dem Fallen

Äußere Manifestationen des Hämatoms nach dem Abfallen entsprechen immer dem Ausmaß der Schädigung. Interne Blutungen im Gewebe sind möglicherweise nicht sichtbar.

Bei einem schweren Trauma mit schweren Symptomen einer Hirnfunktionsstörung sollte sofort ein Krankenwagen gerufen werden.

Was relativ leichte Kopfschläge betrifft, insbesondere in der Kindheit, ist es viel schwieriger, die Pathologie in der Zeit zu diagnostizieren. Kinder fallen viel und oft, und um bei dem geringsten Tropfen Panik zu erheben, ist nicht notwendig, obwohl es notwendig ist, auf das Kind zu schauen. Eine kleine Prellung am Kopf findet normalerweise in einer Woche statt, besonders wenn in den ersten Minuten nach dem Aufprall eine kalte Kompresse oder Eis auf die beschädigte Stelle aufgetragen wird, nachdem sie in ein Handtuch gewickelt wurde.

Der wichtigste Punkt ist zu bestimmen, ob innere Blutungen einen Sturz verursacht haben. Die charakteristischen Merkmale dieses Staates sind:

  • Verwirrung oder Verlust des Bewusstseins;
  • Sprachbeeinträchtigung;
  • Fremdheit im Verhalten;
  • starke Agitation oder, umgekehrt, Schläfrigkeit;
  • unpassierbare Kopfschmerzen;
  • konvulsiver Zustand;
  • Übelkeit;
  • Störung der Koordination von Bewegungen;
  • Schwäche in den Gliedmaßen;
  • unterschiedliche Größe der Schüler.

Wenn Sie mindestens eines dieser Symptome haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Hämatom des Kopfes nach Verletzung

Eine Prellung ist das Ergebnis eines dumpfen Kopfschlags, der in der Regel das Auftreten eines geschlossenen Hämatoms ohne sichtbare Schädigung der Haut bewirkt.

Schwere Blutergüsse können durch eine starke Bewusstseinsstörung, Übelkeit, die auf eine Schädigung des Hirngewebes hinweist, charakterisiert werden. In diesem Zustand sollten Sie immer einen Krankenwagen rufen und dem Patienten maximale Ruhe geben, indem Sie Kälte an die Stelle der Verletzung anlegen.

Die Folgen eines Kopfhämatoms nach einer Prellung können unterschiedlich sein und dies hängt von vielen Umständen ab. Einige Prellungen sind geringfügig, und die Genesung erfolgt innerhalb weniger Tage. Aber es gibt auf den ersten Blick Verletzungen, die nicht das Auftreten von inneren Hämatomen verursachen, was zu ernsthaften Konsequenzen führen kann. Blutungen können im Gehirn oder in der Nähe seiner Membranen auftreten: Eine halbflüssige Blutansammlung übt Druck auf das Gehirngewebe aus und provoziert dessen Verformung. Als Folge werden bestimmte Funktionen, die vom Gehirn gesteuert werden, verletzt: Atmung, Koordination usw. Je früher die Hirnschädigung diagnostiziert wird, desto günstiger ist die Prognose.

Genitalhämatom am Kopf

Generisches Hämatom am Kopf verschwindet meist ohne Folgen für das Kind. Ein solches Trauma tritt oft auf und birgt keine Gefahr. Dies ist eine sichtbare Schwellung an der Stelle der Kompression von Gewebe während der Passage des Geburtskanals, tritt aufgrund von Blut-und Lymphostase. Ödeme werden bald zu nichts führen, und das Hämatom verschwindet.

Natürlich gibt es unangenehme Ausnahmen von den Regeln: Ahnen-Hämatome können bei Kindern mit reduzierter Blutkoagulabilität zunehmen. Dieser Zustand kann durch einen erblichen Faktor, einen Mangel an Vitaminen K und P, einige Spurenelemente, die für die Durchlässigkeit der Gefäßwand verantwortlich sind, ausgelöst werden.

In solchen Situationen ist eine Behandlung unbedingt erforderlich: die Einführung von Medikamenten zur Blutgerinnung, von Vitaminkomplexen.

In schweren Fällen kann sich eine pyogene Infektion dem Hämatom anschließen. Um dies zu vermeiden, wird die beste Prävention Stillen das Kind sein: die Milch in Immunstimulanzien und Vitamine enthalten Mutter zu helfen, den Körper mit dem Baby nicht notwendig Bakterien zu bewältigen.

Symptome von Blutergüssen im Kopf

Gemäß den Varianten der Lage von Hämatomen können drei Haupttypen definiert werden:

  • subkutane Lokalisation ist das Auftreten von Blutungen im subkutanen Raum, ohne die Struktur der Haut zu beschädigen;
  • intramuskuläre Lokalisation ist ein Hämatom im intramuskulären Raum; subkutane und intramuskuläre Hämatome sind sehr ähnlich Symptome (Schmerzen, geschwollene Haut, möglicherweise mit einem bläulichen Farbton) und ist in der Regel nicht gefährlich für die Patienten;
  • tatsächlich vnutrigolovnye Hämatom, unterteilt sich wiederum in epidural (Hämatom podcherepnoy Bereich) und subdurale (Hämatom Meningen).

Hämatome auf dem Kopf haben eine Reihe von Merkmalen: Schmerzen an der Stelle des Auftretens, das Vorhandensein von Schwellungen, eine Veränderung der Farbe der Haut zu bläulich, dann zu einem grün-lila. Lokale Temperaturänderungen sind erlaubt.

Wenn intrakranielle Hämatome Anzeichen von übermäßigem Druck auf das Gewebe und die Störung der Gehirnfunktion zeigen (Kopfschmerzen, Delirium, Übelkeit, Schläfrigkeit, können Koma in schweren Fällen auftreten). Während die Umfrage zeigt auch eine Verletzung des Hirndruckes, Bradykardie, erhöhter Blutdruck (oder Asymmetrie), nicht-entzündliche Schwellung des Sehnerven, verschiedene Größen der Pupillen, die Manifestationen von Epilepsie.

Hämatom auf dem Kopf eines Kindes

Leider ist das Hämatom auf dem Kopf des Kindes ziemlich häufig, das Baby kann von der Krippe, von Stuhl, von Schritten fallen. Durch die Einwirkung auf das betroffene Gebiet kommt es zu einer Veränderung der Haut und zu einem starken Schmerz beim Drücken.

Merkmale des Knochensystems der Kinder - in seiner Schwäche und Verletzlichkeit, so ist der Risikofaktor für das Auftreten von Hämatom bei Kindern ausgeprägter als bei Erwachsenen. Der schwerste Verlauf ist ein Hämatom bei Kindern bis zu 3 Jahren.

Symptome eines inneren Kopfhämatoms treten unmittelbar nach der Verletzung auf. Dies ist eine Verletzung des Bewusstseins, der Erregung oder, umgekehrt, Apathie bei einem Kind, Übelkeit, Kopfschmerzen. Für jede dieser Erscheinungen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.

Kleine und flache Prellungen erfordern keinen Krankenhausaufenthalt: Es wird eine straffe Bandage auf das Kind angewendet, eine kalte Kompresse wird angelegt und Anästhetika können verwendet werden. Signifikante Hämatome werden punktiert, um den Inhalt zu entfernen und einen okklusiven Verband aufzuprägen; Schäden, die durch Eiterung und Infektion kompliziert sind, öffnen und installieren die Drainage.

Jedes Hämatom am Kopf des Kindes sollte die Eltern nicht gleichgültig lassen. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, sollte eine umfassende Diagnose durchgeführt und die notwendige rechtzeitige Behandlung verordnet werden.

Hämatom auf dem Kopf eines Neugeborenen

Hämatom auf dem Kopf eines Neugeborenen tritt aufgrund einer schweren Arbeitsphase, einer längeren Lage des Kopfes im Beckenbereich und übermäßigem Druck auf. Dies tritt häufig bei längerer Geburt, bei Mehrlingsschwangerschaften mit einem großen Fetus oder schmalen Becken bei der Gebärenden auf. Der Unterschied zwischen äußerem und intrauterinem Druck spielt eine Rolle, was zur Schädigung von Kapillaren und kleinen Gefäßen führt. Hämatome können in jedem Bereich des Kopfes auftreten, auf dem Gesicht des Neugeborenen.

Frühgeborene entwickeln häufiger Hämatome, ihre Gewebe und Gefäße sind so zart, dass sie selbst auf ein leichtes Zusammendrücken sehr leicht reagieren.

Die häufigste Art von Hämatom in einem Kind ist ein Fernröntgenseitenbild, das durch das Auftreten von Schwellungen in jedem Bereich des Kopfes gekennzeichnet ist. Diese Schwellung ist nichts anderes als eine kleine Blutung zwischen dem Schädelknochen und dem Periost. Und die Haut in diesem Fall kann nicht geändert werden. Solche Hämatome können bei 2% der Neugeborenen auftreten.

Folgen von Kopfhämatom bei Neugeborenen

Das Vorhandensein eines Kopfhämatoms bei einem neugeborenen Kind ist sehr unangenehm, aber nicht immer gefährlich. Für die Beschädigung ist nötig es sorgfältig zu beachten, unter günstigen Umständen passiert es ohne Folgen innerhalb von zwei Wochen oder bis zu einem Monat, abhängig von der Größe des Hämatoms. In Ermangelung einer sichtbaren Verbesserung ist es notwendig, das Kind dem Arzt zu zeigen, der nach der Durchführung der Untersuchung und der notwendigen Studien die Situation einschätzen und die Behandlung vorschreiben wird. Möglicherweise müssen Sie das Hämatom aspirieren. Dies ist eine einfache Prozedur, aber dank ihr wird das Kind sofort Erleichterung erfahren. Wenn das Blut nicht entfernt wird, können unangenehme Folgen in Form von Vereiterung des Hämatoms, der Stauung seiner einzelnen Bereiche, die sich mit der Zeit als eine Deformation des Kopfes manifestieren, auftreten.

Der ideale Verlauf eines Neugeborenen Hämatom ist eine unabhängige langsame Auflösung ohne medizinische Intervention. Nach der ersten Woche nimmt sie allmählich ab, und nach drei bis fünf Wochen ist keine Spur mehr übrig. Wenn die Blutung groß genug ist, kann es etwas länger dauern, bis sie vollständig wiederhergestellt ist. Das wichtigste Zeichen dafür, dass der Prozess normalisiert wird, ist eine langsame, aber stetige Abnahme der Größe und Schwere der Bildung.

Wenn Sie Zweifel oder Zweifel an der statischen Natur des Prozesses haben, wird empfohlen, dass Sie einen Spezialisten aufsuchen.

Subkutanes Hämatom am Kopf

Ein subkutanes Hämatom auf dem Kopf wird gebildet, wenn Blut durch beschädigte Gefäßwände in das benachbarte Gewebe eindringt. Typischerweise ist dies eine Blutung, ohne die Integrität der Haut zu beeinträchtigen. Erscheint als Folge eines Sturzes und einer Prellung des Kopfes, insbesondere vor dem Hintergrund der Einnahme von Antikoagulantien oder bei Personen, die an Störungen des Blutgerinnungssystems leiden.

Das subkutane Hämatom hat zunächst eine bläuliche Färbung, die sich für einige Tage gelb-grün verändert.

Die Größe der subkutanen Blutung kann viel größer sein, als es nach außen scheint. Dies kann zu einigen unangenehmen Folgen führen: Es ist ein übermäßiger Druck auf das Gewebe, die Entwicklung des lokalen Entzündungsprozesses, Vereiterung.

Wenn sich das subkutane Hämatom nicht lange auflöst, Druckschmerz, Kopfschmerzen - es ist sinnvoll, sich an einen Traumatologen zu wenden.

Das subkutane Hämatom bei einem Kind erfordert auch eine ständige Kontrolle über den Allgemeinzustand: kleine Kinder sind nicht immer in der Lage zu sagen, was sie belästigt, so dass die Beobachtung der Eltern und eine bestimmte Herangehensweise an das Kind unnötige Konsequenzen vermeiden.

Hämatom der Weichteile des Kopfes

Das Hämatom der Weichteile ist neben der Hämorrhagie durch die Zerstörung des Unterhautgewebes, der Muskelgewebe und Gefäße gekennzeichnet.

Kleine Hämatome werden durch einen leichten mechanischen Effekt verursacht, der nicht die allgemeine Funktionalität des Körpers beeinträchtigt, der sich nur durch die Bläue der Haut und die Schmerzen beim Pressen manifestiert.

Hämatome mittlerer Schwere können nur wenige Stunden nach der Exposition auftreten. An der Stelle der Läsion erscheint Schwellung, Wundsein. Der durchschnittliche Grad der Blutung erfordert möglicherweise keine spezielle Behandlung, außer dass die Läsion mit einem festen Verband versehen wird.

Bei einem signifikanten Hämatom der Weichteile nehmen die Symptome über anderthalb Stunden zu. Die Blutung in das Gewebe kann verlängert werden, was eine Untersuchung des Arztes und die Ernennung einiger zusätzlicher Arten der Diagnostik (zum Beispiel Röntgenuntersuchung oder Computertomographie) erfordert, um die richtige Behandlungstaktik zu wählen.

Kopfverletzung

Eine Kopfverletzung ist ein Trauma, das oft im Alltag auftritt. Auf den ersten Blick scheint es einfach zu sein, aber alles kann viel ernster sein. Die Hauptgefahr besteht darin, dass die Prellung der Weichteile des Kopfes eine geschlossene Art von Verletzung darstellt, bei der die Haut nicht betroffen ist. Manchmal gibt es Schäden an der Integrität der Haut. In jedem Fall werden solche Schäden oft mit anderen Verletzungen kombiniert - Schädelfrakturen, Gehirnerschütterungen, die gefährliche Folgen haben können.

Die Gefahr besteht in der Möglichkeit der Bildung eines ausgedehnten Hämatoms. Es wird ernsthaften Druck auf das Gehirn ausüben, was zu unvorhergesehenen Konsequenzen, einschließlich schwerer Hirnschäden, führen kann. Daher ist eine Konsultation mit einem Spezialisten und eine angemessene Behandlung äußerst wichtig.

Klassifizierung

Der Kopf hat verschiedene Teile, mit denen Sie die Verletzung klassifizieren können:

  1. Prellung der Stirn.
  2. Nackenverletzung.
  3. Eine Prellung des Tempels.
  4. Schädigung des Parietallappens, des Bogens oder der Schädelbasis.

In den meisten Fällen ist das Okzipital oder Frontallappen beschädigt. Seltener wird ein Trauma der parietalen Region beobachtet. Schäden am temporalen Teil treten am seltensten auf. Die seltensten und zugleich komplexesten Fälle, bei denen es zu ausgedehnten Schäden kommt, die mehrere Kopflappen umfassen.

Je nach Schwere der Verletzung wird die Verletzung wie folgt klassifiziert:

  1. Leichte Verletzung.
  2. Schädigung der Integrität der Haut.
  3. Kieferverletzungen.
  4. Besiegt den Schädel und das Gehirn.

Trauma-Code für ICD 10

Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten ICD 10 ist der Klassifizierungscode in S00-S09 enthalten. Der spezifische Klassifikator hängt von der Schwere des Schadens ab. Code S00 - oberflächliche Verletzungen des Kopfes, die keine Kontusionen des Gehirns, Schäden an den Augenhöhlen und Augen im Gesicht enthalten.

Die offene Kopfwunde bezieht sich auf S01, die Schädelfraktur ist S02. Andere nicht näher bezeichnete Wunden der Kopfhaut entsprechen dem Klassifikator S09.

Ursachen

Eine Kopfverletzung bei einem Kind und einem Erwachsenen kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Meistens werden Kopfverletzungen beim Fallen beobachtet. Aber sie unterscheiden auch andere Ursachen einer gequetschten Wunde bei Erwachsenen:

  1. Der Schlag ist ein stumpfes Objekt.
  2. Haushaltskampf.
  3. Bei Sportwettkämpfen und Training.
  4. Während des Kampfes oder der Kampfkünste.
  5. Im Prozess der Arbeitstätigkeit.
  6. Wegen des Unfalls.

Die Prellung der Stirn, der Hinterhauptteil des Kindes tritt gewöhnlich bei einem Sturz, einer scharfen Kollision mit anderen Gegenständen oder bei aktiven Spielen auf. Ein neugeborenes Baby hat eine Prellung wegen unzureichender Überwachung von Erwachsenen. Oft kann ein Kind den Hinterkopf schlagen, wenn er auf einen Wickeltisch gelegt wird. Das aktive Kind kann versehentlich fallen und sich beispielsweise auf die Stirn schlagen, nachdem es von der Couch gerutscht ist und aus dem Kinderwagen gefallen ist. Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt sein, da die Wahrscheinlichkeit einer Prellung der Hinterhauptregion, Zapfen auf der Stirn und Verletzungen einer anderen Art hoch ist.

Symptome

Eine Prellung der Weichteile des Kopfes erfordert notwendigerweise eine Untersuchung und umfassende Behandlung durch einen Spezialisten. Letzteres hängt unmittelbar von der Symptomatologie ab und hängt wiederum von der Art der Verletzung und dem Grad der Schädigung ab.

Zu den Hauptattributen gehören:

  1. Schmerzhafte Empfindungen. Ihre Ursache ist Vasospasmus.
  2. Hämatom des Aussehens oder der Quetschung auf dem Kopf nach einer Quetschung.
  3. Aus der Nase bluten.
  4. Temperaturanstieg für kurze Zeit.
  5. Gefühl der Schwäche in den Händen.
  6. Als Folge einer Kopfverletzung bei einem Teenager und einem Erwachsenen können Übelkeit und Erbrechen auftreten.
  7. Schwindel.
  8. Schläfrigkeit im Kopf, ohne das Bewusstsein zu verlieren.
  9. Vollständiger Verlust des Bewusstseins, Ohnmacht.
  10. Bewegungsstörung
  11. Blutergüsse, bilden einen Kegel.
  12. Druckabfall.

Viele Leute glauben, dass eine Beule von einer Prellung allein vorbeikommt und den Besuch eines Spezialisten ignoriert. Dies führt zu schwerwiegenden Folgen, einschließlich Halluzinationen, Gedächtnisverlust. Eine Person kann beginnen, Stimmen zu hören, und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass andere Zeichen auftreten. Häufige Symptome einer Weichteilverletzung sind Schmerzen, das Auftreten von Zapfen und Prellungen. Wenn sie erscheinen, sollten Sie sofort den Rat eines Spezialisten suchen.

Erste Hilfe

Erste Hilfe bei Kopfverletzungen bei Erwachsenen und Kindern ist eine Möglichkeit, weitere Komplikationen auszuschließen. Es ist jedoch notwendig, alles richtig auszuführen, um die Person nicht zu verletzen. Also, mit einer Kopfverletzung zu helfen, beinhaltet folgendes:

  1. Ein fester Verband wird auf den Kopf aufgetragen. Es hilft, das Auftreten eines Hämatoms zu verhindern.
  2. Tragen Sie eine kalte Kompresse auf die Stelle der Prellung auf. Viele Menschen haben die Frage, wie viel man die Erkältung behalten soll - nicht mehr als 10-15 Minuten. Dann, während des ersten Tages, sollten Sie systematisch das Verfahren wiederholen, um Schmerzen zu lindern und das Wachstum des Hämatoms zu verhindern.
  3. In Gegenwart von offenen Wunden, ihre antiseptische Behandlung mit Wasserstoffperoxid oder Chlorhexidin durchgeführt wird, stoppt die Blutung. Sie können zelenok oder Jod nicht verwenden.

Denken Sie daran, dass bei Kopfverletzungen Kindern - so schnell wie möglich geholfen werden sollte. Es ist nicht notwendig, das Baby zu schelten, es ist besser, ihn zu beruhigen und später ein Gespräch über die Genauigkeit im Gameplay zu führen.

Was tun mit einer Kopfverletzung?

Es ist wichtig für die Menschen zu wissen, was mit einer Kopfverletzung zu tun ist. Einfache Regeln helfen, Schmerzen zu lindern und die Genesung zu beschleunigen. Zunächst wird nach einer Verletzung des Kopfes eines Erwachsenen oder Kindes eine erste Hilfe geleistet. Danach sollte das Opfer zur Diagnose, Diagnose und zur Anstellung einer kompetenten Behandlung an die medizinische Einrichtung gelangen. Die folgenden Aktionen werden empfohlen:

  1. Während des ersten Tages sollte ein Eisbeutel wiederholt werden. Es wird alle 2-3 Stunden für bis zu 10 Minuten gehalten. Dies ermöglicht es Ihnen, Schmerzen zu reduzieren, zu vermeiden, das Auftreten von umfangreichen Prellungen kalte Kompresse direkt auf den verletzten Bereich ohne starken Druck angewendet.
  2. Bei einem starken Bluterguss haben Sie Kopfschmerzen und gehen nicht weg. Dann können Sie Betäubungsmittel trinken. Es ist wichtig zu verstehen, dass Aspirin bei subkutaner Blutung nicht erlaubt ist. Es hat die Eigenschaft, die Blutgerinnung zu verschlechtern, wodurch das Hämatom wächst.
  3. Nach 2-3 Tagen können Sie das Aufwärmen mit warmen Lotionen, Wärmern oder Kompressen durchführen. Dies wird zu einer schnelleren Resorption der Schwellung beitragen. Am ersten Tag ist das Aufwärmen nicht erlaubt, da ein entzündlicher Prozess möglich ist.
  4. Wenn eine Kruste an der Stelle der Abnutzung erscheint, reiße sie nicht ab. Es besteht die Möglichkeit, dass eine Narbe entsteht.
  5. Um die Verletzung schnell aufhören zu kümmern, können Sie Gele, Cremes und Salben verwenden. Es ist am besten, dem Arzt zuzustimmen. Die Verwendung solcher Medikamente schließt auch eine Krustenbildung aus.

Diagnose und Behandlung

Eine schwere Kopfverletzung deutet darauf hin - Sie müssen sich bei einem Spezialisten für die Untersuchung anmelden. Es ist wichtig, wenn der Schläfen-, Parietal-, Frontal- und Okzipitallappen beschädigt ist. Das Ergebnis ist eine Bestätigung oder Widerlegung schwerer Diagnosen, zum Beispiel Gehirnerschütterungen. Viele Menschen machen sich Sorgen um die Frage, mit welchen Verletzungen welcher Arzt umgehen muss. Diagnose und Behandlung wird von einem Traumatologen durchgeführt, und ein Neurologe kann auch benötigt werden.

Die wichtigsten Methoden der Diagnose umfassen:

  1. Radiographie. Sie können sehen, ob eine Verletzung der Integrität der Schädelknochen vorliegt
  2. Magnetresonanztomographie, mit der die Veränderungen in der Struktur des Gehirns und der Tiefe des Hämatoms beurteilt werden können.
  3. Röntgen der Halswirbelsäule. Es ist in jenen Fällen notwendig, wenn die Wahrscheinlichkeit der Verlagerung der Wirbel vorhanden ist.

Die Behandlung wird in der Regel mit zwei Methoden durchgeführt - konservativ und operativ. Spezifisch wählt einen Arzt aus. Eine operative Behandlungsmethode ist in den Fällen indiziert, bei denen der innere Durchmesser des Hämatoms 4 cm überschreitet, sowie bei ausgeprägter intrakranieller Hypertonie, wenn die Verschiebung der Hirnstrukturen 5 mm überschreitet. Konservative Behandlung basiert auf der Ernennung eines Spezialisten Diuretika, Antikonvulsiva Tabletten, Infusion und Sauerstofftherapie, sowie die Einnahme von Antihypoxantien.

Unter den Medikamenten kann Folgendes verschrieben werden:

  1. Vorbereitungen, die das Funktionieren des vegetativen Nervensystems normalisieren.
  2. Analgetika.
  3. Schlaftabletten.
  4. Nootropika, die das Gehirn normalisieren. Sie werden normalerweise als vorbeugend vorgeschrieben.

Um die Rate der Resorption des Hämatoms zu erhöhen, empfehlen Ärzte die Verwendung von Gelen, Cremes, Salben von Prellungen. Während Sie sich fragen, wie Sie die Prellung auf der Stirn entfernen können, sollten Sie so handeln: Am ersten Tag alle paar Stunden 10 Minuten lang kalt, am zweiten Tag aufwärmen und auch die beschädigte Stelle mit speziellen Salben einschmieren.

Wie behandelt man eine Kopfverletzung?

Bei der Frage, wie eine Kopfverletzung behandelt werden soll, ist es wichtig zu verstehen, dass der Prozess von der Schwere des Schadens abhängt. Die Behandlung einer Kopfverletzung zu Hause ist durchaus möglich, wenn es sich um eine leichte Verletzung handelt. Oft läuft es auf Folgendes hinaus:

  1. Die ersten Tage empfehlen wir Bettruhe. Aus dem Bett muss man nur nach der Notwendigkeit aufstehen.
  2. Wenn die Verletzung lokalisiert ist, sollten Sie auf Ihrer linken Seite ruhen und umgekehrt.
  3. Es ist wichtig, körperliche Aktivität für die nächsten Wochen vollständig auszuschließen. Wenn dies nicht möglich ist, lohnt es sich, sie zu begrenzen.
  4. In der Erholungsphase sollten Sie Fernsehen und Arbeiten am Computer minimieren.
  5. Es dauert 2-3 Tage nach der Verletzung, mehr Zeit im Freien zu verbringen.
  6. Befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes sorgfältig.

Darüber hinaus können Sie Volksmedizin verwenden, die in der Regel helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Unter den Rezepten sind die folgenden:

  1. Salzlösung 3%. In der Flüssigkeit das natürliche Gewebe befeuchten und 4-5 Stunden in den Gefrierschrank stellen. Vor dem Aufbringen der Kompresse wird das Tuch in Wasser angefeuchtet, um es zu erweichen. Das Verfahren dauert bis zu 10 Minuten.
  2. Zusammensetzung mit Jod und Alkohol. Alkohol kann durch Wodka ersetzt werden. Die Zutaten werden zu gleichen Teilen gemischt. Das Gewebe wird in die resultierende Zusammensetzung getaucht und auf die Verletzungsstelle aufgebracht.
  3. Kristalliner Kampfer und Wasser. Die Zusammensetzung enthält 10 Gramm Campher und einen halben Liter Wasser. Die Lösung wird bei Raumtemperatur stehen gelassen, und es wird empfohlen, das Produkt regelmäßig zu schütteln. Die Anwendung ist erst nach vollständiger Auflösung möglich. In der Zusammensetzung wird ein Tuch befeuchtet und für bis zu 60 Minuten auf die Stelle der Prellung aufgetragen.
  4. Kartoffelstärke. Es wird mit Wasser zu dem Brei vermischt. Danach wenden Sie sich an den verletzten Bereich.

Einige verwenden mehr nicht standardisierte Behandlungsmethoden, zum Beispiel Blutegel. Vor der Verwendung von Volksmedizin, ist es am besten, einen Spezialisten zu konsultieren, um nicht zu schaden.

Komplikationen und Konsequenzen

Eine Prellung am Okzipital oder einem anderen Teil des Kopfes kann schwerwiegende Folgen haben. Sie werden bei starken Schlägen, falscher oder voreiliger Hilfe von Experten beobachtet. Die häufigsten sind:

  1. Depressive Zustände.
  2. Beeinträchtigung der Fähigkeit zu arbeiten. Die Hauptursache für diese traumatische Asthenie.
  3. Unfähigkeit, Aufmerksamkeit zu konzentrieren.
  4. Häufige Schlaflosigkeit.
  5. Probleme beim Erinnern von Informationen.
  6. Akute Reaktion des Körpers auf Wetterwechsel.
  7. Erhöhte Reizbarkeit.
  8. Häufige Migräne und Kopfschmerzen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Folgen nach einer Prellung nicht sofort auftreten, sondern nach ein paar Wochen oder Monaten. Dies ist die Hauptgefahr durch den Einfluss der frontalen, parietalen, okzipitalen und temporalen Teile.

Eine Kopfverletzung zu bekommen ist sehr einfach. In vielen Fällen ist die Verletzung gering. Wenn es jedoch mindestens ein alarmierendes Symptom gibt, lohnt es sich, die Hilfe eines Spezialisten zu suchen.

Liebe Leserinnen und Leser der Seite 1MedHelp, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben - wir beantworten diese gerne. Hinterlassen Sie Ihr Feedback, Kommentare, Geschichten, wie Sie ein solches Trauma überlebt haben und die Folgen erfolgreich bewältigt haben! Ihre Lebenserfahrung kann für andere Leser nützlich sein.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie