Bei einer gründlichen Untersuchung einer Frau können in den meisten Fällen mehrere pathologische Zustände gleichzeitig erkannt werden. Dies liegt daran, dass viele gynäkologische Erkrankungen eine Veränderung des gesamten hormonellen Hintergrunds nach sich ziehen, wenn sie natürlich vorher noch nicht verletzt wurden. Mastopathie und Endometriose - eine häufige Kombination von Diagnosen. Was haben diese Krankheiten gemeinsam und wie sollen sie sich verhalten, wenn sie Beschwerden entdecken?

Lesen Sie in diesem Artikel

Ursachen für die Entwicklung von Krankheiten

Auf den ersten Blick haben Endometriose und Mastopathie verschiedene Ursachen und Natur. In der Tat, das ist so, aber Sie können immer noch "Kontaktpunkte" finden.

Endometriose

Die wahren Ursachen und Mechanismen für die Entwicklung der Pathologie sind nicht vollständig verstanden. Dementsprechend gibt es keine wirksamen Möglichkeiten, die Krankheit zu behandeln, und die gesamte Therapie besteht nur darin, eine kurze Remission herbeizuführen.

Es wird angenommen, dass die endometrialen Zellen (hämatogene, lymphogene, durch die Eileiter usw.) irgendwie aus der Gebärmutterhöhle in andere Teile des Fortpflanzungssystems und nicht nur kommen. In einem bestimmten Bereich fixiert, beginnen sie zyklisch zu wachsen und zu funktionieren, genau wie in der Gebärmutterhöhle. Das heißt, in der ersten Phase erhöhen sie sich, während die klinischen Manifestationen minimal sind.

Und in der zweiten gibt es ihre Ablehnung: Exsudat und Endometriumzellen an einem atypischen Ort, haben keine Möglichkeit, aus dem Körper (wie es mit der Menstruation passiert). Dadurch werden benachbarte Strukturen und Nervenenden irritiert, Schmerzen treten auf, manchmal ist es unerträglich.

Wenn das Endometrium tief in die Muskelschicht des Uterus eindringt, bildet sich eine "Waben" -Veränderung. Als Folge haben sich diese Taschen für eine lange Zeit geleert, und es gibt eine Salbung am Vorabend und nach der Menstruation. Endometriosezysten bilden sich am Gebärmutterhals und so weiter.

Pathologische und veränderte Zellen können weit weiter wandern als die Genitalien. Es gibt Fälle von endometriotischen Foci in Gehirn, Leber und anderen Strukturen. Am häufigsten ist jedoch der Darm, insbesondere das Rektum, betroffen. In diesem Fall erfährt eine Frau während der Menstruation oder am Vorabend von ihnen piercing, "Dolch" Schmerzen im Anus.

Es ist erwiesen, dass die Endometriose "empfindlich" auf den allgemeinen Mangel an Sexualhormonen reagiert, der in der Menopause beobachtet wird und alle Symptome der Krankheit vorübergehen. Regression tritt auch auf, wenn Gestagene - Hormone der zweiten Phase des Menstruationszyklus - erhalten werden. Physiologisch kann dies während der Schwangerschaft beobachtet werden.

Mastopathie

Brustdrüsen spiegeln nicht nur den hormonellen Hintergrund einer Frau wider, sondern auch das allgemeine Gesundheitsniveau. Die Hauptrolle spielt das Fehlen von Gestagenen, ein Übermaß an Östrogenen und Prolaktin. Ein Ungleichgewicht in ihrem Verhältnis führt zu einem ungleichmäßigen Wachstum von Drüsen- oder Faserkomponenten des Brustgewebes. Als Ergebnis werden Knoten, Fibroadenome, Zysten und dergleichen gebildet.

Tatsache ist, dass Östrogene für die Bildung neuer Läppchen (Acini) verantwortlich sind, Kanäle, die Blutversorgung der Zellen und die Ansammlung von Wasser stimulieren. Und Prolaktin verstärkt diesen Effekt auf die Brustdrüsen. Auf diese Weise ist die Vorbereitung auf den Laktationsprozess nach der Geburt normal.

Im gewöhnlichen, nicht-schwangeren Zustand hemmen Gestagene diese stimulierende Wirkung von Östrogenen auf das Brustdrüsengewebe. Sie tragen zur weiteren Differenzierung der gebildeten Strukturen bei.

Obwohl die Probleme der Brustdrüsen und der endometriotischen Herde aus ihren eigenen Gründen unterschiedlich sind, erfordert die komplexe Behandlung von Mastopathie und Endometriose einen einheitlichen Ansatz. Gestagene werden nämlich für eine lange Zeit verschrieben. Im Falle einer Mastopathie werden sie das Verhältnis zwischen ihnen und Östrogenen ausgleichen. Bei Endometriose führen die Gestagene zu einer Abnahme der Herde bis hin zu einer vollständigen Rückbildung kleinerer Areale. Ein Beispiel für ein solches Medikament ist "Byzanne", es gibt auch intrauterine Spiralen mit einer ähnlichen hormonellen Wirkung.

Symptome der Anwesenheit von Pathologien

Das klinische Bild von Endometriose und Mastopathie hat auch unterschiedliche Erscheinungsformen. Das Einzige, was sie verbindet, ist das Schmerzsyndrom. Bei Problemen mit den Brustdrüsen gibt es unangenehme Empfindungen (Mastalgie), Nagreganie am Vorabend der Menstruation.

Gleichzeitig können die Endometriose-Herde einen unterschiedlichen Grad des unangenehmen Syndroms verursachen - von kleinen ziehenden Schmerzen im Unterbauch bis zu scharfen, "Dolch" -unerträglichen Empfindungen. Dyspareunie (Schmerzen) während des Geschlechtsverkehrs ist ebenfalls charakteristisch.

Endometriose

Alle Symptome der Pathologie werden meistens die meisten Tage vor und nach der Menstruation ausgedrückt. Die wichtigsten sind:

  • Reichlich und oft unregelmäßig monatlich. In den meisten Fällen begleitet es Adenomyosis - eine Läsion der Muskelschicht des Uterus. In diesem Fall provoziert die Krankheit die Bildung von Polypen, Endometriumhyperplasie. Infolgedessen bemerkt die Frau reichlich, oft mit Gerinnseln, monatlich während aller kritischen Tage. Vor dem Hintergrund der Einnahme von Hormonpräparaten kommt es zu einer deutlichen Besserung des Zustandes.
  • Spotting am Vorabend und nach der Menstruation. Dies ist auf die längere Entleerung der endometriotischen Herde in der Wand des Uterus, Cervix, Vagina zurückzuführen. Und oft ist das ein dunkler, fast schwarzer Fleck.
  • Endometriose kann zu Unfruchtbarkeit führen aufgrund der Beeinträchtigung der Durchgängigkeit der Eileiter, Probleme mit dem Eisprung und einige andere Gründe. Und auch bei der Adenomyosis gibt es in den meisten Fällen Probleme mit der Pose, solche Frauen leiden zu verschiedenen Zeiten an zahlreichen Fehlgeburten.

Mastopathie

Diese Pathologie der Brustdrüse ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Mastodynie ist eine Zunahme und Anschwellung der Brustdrüsen. Der Prozess wird durch die Tatsache verursacht, dass der erhöhte Gehalt an Östrogen die Flüssigkeitsretention im Körper stimuliert, einschließlich seiner Ansammlung in den Geweben des Organs, was Schwellungen und Schmerzen (Mastalgie) verursacht.
  • Entlastung von den Nippeln, die meist nur mit Druck auftreten. Die Natur des Geheimnisses kann klar, wolkig, mit einer gelblichen, grünlichen Tönung oder sogar einer Beimischung von Blut sein. In jedem Fall können ähnliche Symptome in bösartigen Tumoren vorhanden sein. Daher ist zur Klärung der Diagnose immer eine zusätzliche Untersuchung notwendig.
  • Inhomogenität der Milchdrüsen. Sie werden von verschiedenen tyazhistosti, Siegeln bestimmt, manchmal haben sie eine klare Kontur (Fibroadenom).

Diagnose

Eine signifikante Rolle bei der Diagnose von Endometriose und fibrozystischer Mastopathie spielt das Krankheitsbild. Auf dieser Grundlage wird ein Plan für weitere Untersuchungen und Behandlungen erstellt.

Schau dir das Video über Mastopathie an:

Endometriose

Die wichtigsten Methoden zum Nachweis von Endometriose sind wie folgt:

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie