Rheumatoide Arthritis - Pathologie der Gelenke, die aus der Gruppe von systemischen Autoimmunerkrankungen besteht. Gelenkschäden treten aus vielen Gründen: genetische Veranlagung, Allergien, Infektionen, verursacht durch den Paramyxoviren Hepatovirus, Herpes-Virus, Retrovirus, Epstein-Barr-Virus und Cytomegalovirus. Die Liste der Ursachen umfasst physikalische und chemische Faktoren: niedrige Temperaturen, UV-Exposition, Schwermetallvergiftung. Diese Faktoren sind schwimmende Mechanismus Aggression eigene Immunität gegen gesundes Gewebe in Form von Antigenen DR4 Klasse, MHCII: HLA - DR1.

Kollagenose oder Pathologie des Bindegewebes mit der Anwesenheit von Rheumatoid im Blut, betreffen die kleinen Gelenke der oberen und unteren Extremitäten. Mit fortschreitender Krankheit umfasst die Zerstörung größere Gelenke und innere Organe, vor allem das Herz und die Leber. Polyarthritis manifestiert sich durch Schmerzsyndrom, Steifigkeit der motorischen Funktion der Gelenke, allgemeines Unwohlsein und Fieber. Wenn das Herz-Kreislauf-System in den Prozess einbezogen wird, werden Herzschmerzen, Rhythmusstörungen, erhöhter Blutdruck und Herzinsuffizienz zur Liste der Symptome hinzugefügt. Die rechtzeitige Behandlung der rheumatoiden Polyarthritis wird den Prozess im Anfangsstadium unterbrechen und die Funktionalität der Gelenke sowie die normale Funktion des Herzens und der Leber erhalten.

Medikationstherapie

loading...

Die gesamte Behandlungsstrategie in Richtung der Unterdrückung eines aggressiven Abwehrsystem zur Schmerzlinderung gerichtet, Brennpunkte der chronischen Infektion und stoppirovaniya Ausbreitung von Krankheiten auf andere Gelenke Gruppen Systeme und Organe zu beseitigen. Um die Liste der Freizeitaktivitäten verbunden Physiotherapie + Spa-Behandlungen und Physiotherapie mit spezieller Reihe von Übungen.

Nach Durchführung von Labor- und Instrumentalstudien wird jedem Patienten individuell ein Behandlungsplan zugewiesen. Welche wird nach dem Grad der Pathologie und Art der rheumatoiden Polyarthritis durchgeführt. Begleitende chronische Pathologien beeinflussen auch den Heilungsprozess. Die Hauptgruppe der medikamentösen Therapie sind Basismedikamente, NSAIDs und Kortikosteroide.

Medikamente der Basistherapie

Die multiple Arthritis der kleinen Gelenke des seropositiven Typs, oder besser, seine Hauptursache zu beseitigen, fordert die Korrektion des Immunabwehrmechanismus. Zu diesem Zweck gibt es eine Basistherapie mit einer Reihe von Medikamenten zur Beseitigung von Ödemen, Schmerzen, Allergien, Wiederherstellung der Funktion von Bewegungsorganen. Außerdem stoppt dieser Komplex die Aggression der Immunität gegen Kollagen, das im Herz-Kreislauf-System, im Magen-Darm-Trakt, in den Nieren und anderen lebenswichtigen Organen enthalten ist.

Grundlegende Medikamente der Basistherapie:

Zu dieser Liste werden symptomatische Behandlungspräparate wie nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente, Analgetika, Antibiotika und Chondroprotektoren dem Behandlungsschema hinzugefügt.

Wichtig! In seropositive Polyarthritis Verabreichung Calcium und Vitamin B-Komplex der Gruppe: und D Kaltsemid Neurobeks Forte Osteoporose und muskulo-ligamentous Kontraktur System verhindern.

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs)

Eine Gruppe von wirksamen Medikamenten zur Behandlung von Polyarthritis mit der Anwesenheit von Rheumafaktor umfasst nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente. Es gibt drei Arten von NSAIDs, die sich in der Wirkung (Hemmung) von Enzymtypen von Cyclooxygenasen (COX1, COX2 und COX3) unterscheiden. Diese Enzyme sind an einer Kette von biochemischen Reaktionen verschiedener Art beteiligt, einschließlich entzündungszerstörender Gelenkprozesse.

Das Prinzip der Blockierung Cyclooxygenase, teilt NSAIDs in mehrere Typen:

  • NSAIDsnichtselektiver Typ (COX1, COX2): haben eine starke blockierende Wirkung, die Enzyme zerstört und Entzündung + Zerstörung stoppt. Diese Reaktion ist sehr wichtig für Rheuma von kleinen und großen Gelenken, sie hemmt die Aggression von Immunzellen auf Gelenkgewebe. Neben der Beseitigung der pathologischen Reaktionen von COX1 und COX2, NSAIDs beleben jedoch verschiedene Nebenwirkungen wie Mikro-und Makroblutungen im Verdauungstrakt, Darmverschluss, Kolitis.

Die Gruppe der nichtselektiven NSAIDs umfasst:

  1. Acetylsalicylsäure (Aspirin);
  2. Arylpropionsäure (Naproxen, Ibuprofen);
  3. Arylessigsäure (Orthofen, Diclofenac;
  4. Heteroarylessigsäure (Ketorolac);
  5. Indolindenovaya-Essigsäure (Indometacin);
  6. Anthranilsäure;
  7. Enolsäure (Gruppe von Oxycam: Piroxicam, Meloxicam);
  8. Analgetika.

Es ist wichtig zu wissen! Blocker von COX1 werden für Thrombosen des kardiovaskulären Systems empfohlen. Sie lösen kleine und große Thromben auf, so dass die oben genannten Medikamente in die schematische Behandlung aller Thrombosen der Arterien und Venen einbezogen sind.

  • NSAIDs eines selektiven Typs oder Blocker von COX2: Denebol, Prexis, Dinastat, Arkosia, Celebrex - diese Gruppe von Coxibes ist in Richtung der Beseitigung der Enzyme von Entzündungen und Infektionen zielgerichtet. Alle Medikamente haben eine positive Wirkung bei der Blockierung des Entzündungsprozesses von multipler seropositiver Arthritis. Der Vorteil solcher Medikamente ist das Fehlen von negativen Reaktionen aus dem Magen-Darm-Trakt und das Minus NSAIDs COX2 Sind Nebenreaktionen auf das Herz wie erhöhter Druck, Herzrhythmusstörungen und anhaltender schmerzhafter Schmerz.
  • NSAIDs eines selektiven Typs (COX1): Ein einfaches Mittel für diese Gruppe ist Aspirin, das Schwellungen, Schmerzen und Entzündungen beseitigt und auch Blutgerinnsel auflöst. Der Verlauf der Behandlung ist unbegrenzt, es sollte 2-3 mal täglich für eine Tablette während des ganzen Lebens eingenommen werden, besonders für Patienten mit Rheuma.
  • Die umstrittenen Enzyme von COX3: der Inhibitor dieses Enzyms ist Paracetamol.

Neben der Blockierung der Entzündungs-, Destruktions- und Infektionsenzyme reduzieren NSAIDs eine hohe Temperatur, regulieren die Blutzirkulation, reduzieren ihre Viskosität und reduzieren das Niveau der gebildeten Elemente (Lipide). Die Verringerung der Menge an Lipiden im Blutstrom hilft, die Bildung von Cholesterin-Plaques zu verhindern. Alle aufgeführten Eigenschaften von NSAIDs eignen sich zur Behandlung von Rheuma.

Kortikosteroide

Der letzte Grad der rheumatoiden Polyarthritis kann nur mit Präparaten der Glucocorticosteroidreihe behandelt werden. Das Behandlungsprogramm wird individuell nach den Ergebnissen der Labor- und Instrumentaluntersuchung und nach Vitalindikationen ausgewählt. Kenalog, Celeston, Hydrocortison, Betamethason, Prednisolon oder Dexamethason, werden in Tabletten, Injektionen, Salben verschrieben. Schwere Komplikationen der Gelenke, begleitet von starken Schmerzen, Ödemen und Ruhigstellung der Bewegungsorgane, erfordern intraartikuläre Injektionen. Die Dosierung von Medikamenten wird von einem Arzt als Arthrologe oder Rheumatologe verordnet.

Therapeutisches körperliches Training

loading...

Nach Beendigung der akuten Phase des Rheumatismus werden komplexe Übungen zur Gelenkbehandlung durchgeführt. Flexion, Extension, Rotation, vorwärts / rückwärts, nach oben / unten, bis zum Anschlag, gezwungen und frei - läuft den Patienten mehrmals am Tag, und nach den Wasserbehandlungen und Massagen.

Tägliche passive oder aktive Entwicklung von entzündeten Gelenken verhindert die Ausbreitung der Läsion durch Verbesserung der Stoffwechselprozesse. LFK wird allen Patienten verschrieben. Um positive Ergebnisse zu erzielen, sollte der Komplex von Übungen von 30 Minuten bis zu einer Stunde 2-3 mal am Tag dauern.

Achtung bitte! Während der Verschlimmerung der Krankheit mit hohem Fieber und allgemeinem Unwohlsein sind alle Übungen der LFC-Gruppe + Massageverfahren strengstens verboten.

Physiotherapie

loading...

Die Prozeduren sind von besonderer Bedeutung bei multiplen Rheumagemechanismen, sie verbessern den Trophismus, den Regenerationsprozess des Knorpelgewebes, die Kräftigung des Muskel- und Bänderkorsetts. Zusätzlich zu diesen physiotherapeutischen Verfahren reduzieren Sie das Ausmaß der Schmerzreaktion und Schwellung der Gelenke.

  1. Plasmophorese: reduziert die Immunglobulinkonzentration im Blut, reguliert die ESR, reduziert die Lipidmenge.
  2. Verfahren basierend auf Infrarot-Strahlung, Laser und Kryotherapie Schwellungen, Entzündungen und Schmerzen reduzieren.

Phonophorese und Elektrophorese sind von großer Bedeutung in der physiotherapeutischen Behandlung von Rheumopoarthritis. Mit diesen Verfahren auf der Grundlage von NSAIDs und Analgetika, ist es einfach, Schmerzsyndrom zu beseitigen, Schwellungen zu reduzieren, die Aggression des Immunsystems zu stoppen. Komplexe Pathologiefälle werden operativ mit anschließender Endoprothetik behandelt.

Hausbehandlung mit Volksmedizin

loading...

Parallel zur Basis- und symptomatischen Therapie können einige alte Rezepte basierend auf pflanzlichen Präparaten, Mineralien oder auf Materialien tierischen Ursprungs verwendet werden:

  • Galle und Honig Kompressen: 100ml Galle gemischt mit 2 Esslöffeln Honig. Mit dieser Mischung die kranken Gelenke ausbreiten und mit Folie und Wollschal abdecken. Wiederholen Sie den Vorgang 2 mal am Tag.
  • Kartoffelpüree: Koch die Kartoffeln in einem einheitlichen, crush, heiße Masse verdünnt swine nutryakom (1 Teelöffel bis 200 g Kartoffelpüree), dünn auf die betroffenen Gebiete von Rheuma eingesetzt. Um die Stunde zu halten.
  • Trinken Sie aus rohen Kartoffeln mit Kefir: 2-3 geschälte Kartoffeln durch den Mixer und gießen Sie ein Glas Magerjoghurt, trinken Sie jeden Tag für ein Glas dieses Getränks für 3 Wochen.
  • Lorbeerkompresse: Polvachki Lorbeer, 350ml kochendes Wasser. Bei schwacher Hitze 5-7 Minuten köcheln lassen. Es wird empfohlen, 50 ml vor dem Schlafengehen im Rahmen des Schemas zu trinken: 3 Tage Gebrauch und eine Woche Pause. Dekokt wird für sechs Monate verwendet.
  • Mariniertes oder herkömmliches iodiertes Salz: Salz auf eine für ödematöse Gelenke zulässige Temperatur vorheizen. Halten Sie für 1-2 Stunden. Nach dem Entfernen der Kompresse werden diese Bereiche mit Kampferöl eingerieben.
  • Das Schmerzsyndrom wird durch eine Salbe auf der Basis von Senf und Rizinusöl gestoppt (ein Löffel Senfpulver für 1,5 Esslöffel Rizinusöl).

Absolut alle Rezepte der traditionellen Heilung bei der Behandlung von Rheuma haben mit dem Arzt zu vereinbaren, wie Rheumatismus eine Autoimmunerkrankung ist und ein integraler Bestandteil der Volksmedizin kann Allergien auslösen und den allgemeinen Zustand des Patienten verschlechtern.

Wichtig! Es wird die tägliche Anwendung von Abkochungen und Infusionen von Kräutern empfohlen, die reich an Mikro- und Makronährstoffen, Vitaminen sowie Beerenobst sind, um die Immunität zu stärken.

Diät

loading...

Eine richtige nahrhafte Diät, die kompetent ausgewogen ist, wird im Kampf gegen häufige Arthritis des seropositiven Typs helfen. Es ist notwendig, die Aufnahme von täglichen Mengen an Zucker, Salz, Fett, Stärke, Muffins, Gewürze und Konservierungsstoffe zu reduzieren. Speisen, die durch Braten und Rauchen zubereitet werden, sind vollständig ausgeschlossen. Die Liste der Ausnahmen umfasst alkoholische Getränke, Nikotin und Fast Food. Der Ernährungsberater wird nur Produkte auswählen, die keine allergischen Reaktionen oder eine Aktivierung der Autoimmunaggression verursachen.

Folgende Produkte sind vom Menü ausgeschlossen:

  • Kuhmilch.
  • Nüsse (Erdnüsse, Mandeln).
  • Alle Arten von Zitrusfrüchten.
  • Beeren und Früchte sind rot.
  • Müsli.
  • Fettes Fleisch (Schweinefleisch).
  • Einige Fischarten.

Basis Einschalten Produkte wie See- und Flussfische (Seehecht, putasu, Argentinien, Milch-, iwashi Hering, Rotbarsch, Wels, Karpfen, Spiegelkarpfen, Hecht, Barsch), Rindfleisch und Kaninchenfleisch, Geflügel, Lamm. Alle Arten von Meeresfrüchten sind in der Ernährung für Patienten mit Rheuma geeignet. Gemüse und Obst, Müsli mit Milch und Wasser, Butter, Joghurt und Joghurt sowie Schwarz- und Graubrot - für Erkrankungen der Gelenke empfohlen. Alle Gerichte aus Fisch und Fleisch werden gedämpft. Die Anzahl der Saline wie Sauer- und Sauerkraut wird minimiert.

Empfehlungen und Prävention

loading...

Es wird dringend für alle Patienten mit Arthritis diagnostiziert empfohlen, Arthrose Labortests als eine allgemeine Blutanalyse durchführen, die Anzahl der Leukozyten, die Blutsenkungsgeschwindigkeit Niveaus, das Vorhandensein von Erythrozyten zu klären, biochemische Assays zum Nachweis durchführen und revmofaktora Seromucoid Niveau von Kreatinin zu klären. Und auch Laboruntersuchungen von Synovialflüssigkeit zum Nachweis von Neutrophilen und Leukozyten, die auf Entzündung und Zerstörung hinweisen. Durch die Ergebnisse der Analyse ist es möglich, eine Pathologie in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung aufzudecken und eine weitere Ausbreitung auf Organe und Systeme zu verhindern.

Für die Prävention wird jeder Person empfohlen, einen gesunden Lebensstil zu führen, um vollständig zu essen, ausgenommen Salz, Zucker, Alkohol, Nikotin und plötzliche Temperaturveränderungen. Behandeln Sie rechtzeitig die Pathologie der viralen Ätiologie. Sport und Temperierung sowie Fitness und Schwimmen. Wenn es mindestens ein Symptom gibt, das Schmerzen in den Gelenken anzeigt, gehen Sie sofort zur Untersuchung. Ruhe auf dem Meer und Meer Bäder stärken das Immunsystem, Knochen und Bänder und Muskelkorsett Gelenke. Es wird nach 45 Jahren empfohlen, das Niveau der Sexualhormone einzustellen, bei der Beseitigung von Osteoporose und Arthrose.

Rheumatoide Polyarthritis aktiviert das Immunsystem, das gesunde Zellen für fremdes Protein nimmt. Die Aggression von Immunglobulinen entwickelt sich unter Bildung eines Antigen-Antikörpers. Diese Komplexe lagern sich im knorpeligen Gewebe ab, was zu einer Schleimhautschwellung mit nachfolgender Knorpelabtragung führt. Sich schnell entwickelnder Rheumatismus oder rheumatische Polyarthritis. Der Ausbruch der Krankheit kann Ursachen wie hormonelle Veränderungen im Körper, Grippe, Menopause und plötzliche Unterkühlung des Körpers sein. Pathologie betrifft alle ohne Ausnahme, unabhängig von Alter und Geschlecht, so dass jeder über die Behandlung von rheumatoider Polyarthritis Bescheid wissen muss und keine Komplikationen bis hin zur Behinderung zulassen darf.

Vorbereitungen für die Behandlung von Polyarthritis: eine Überprüfung der Drogen

loading...

Polyarthritis ist eine Art von Arthritis, bei der nicht ein, sondern mehrere Gelenke gleichzeitig betroffen sind. Unter dieser Bedingung ist die Diagnose extrem schwierig und die Behandlung der bereits diagnostizierten Krankheit ist nicht weniger problematisch.

Dies liegt an der Tatsache, dass die für Polyarthritis typische Symptomatik vielen anderen Gelenkerkrankungen inhärent ist. Daher sind die Ärzte oft falsch in der Diagnose.

Typische Symptome einer Polyarthritis

loading...

Arthritis jeglicher Herkunft ist durch eine große Anzahl von häufigen Symptomen gekennzeichnet. Die wichtigsten sind:

  • Schmerzhafte Empfindungen in Artikulationen.
  • Deformation der Gelenke.
  • Verletzung ihrer Mobilität.
  • Temperatursprünge.
  • Schwellung in der Läsion.
  • Veränderung der Farbe der periartikulären Haut.

Schmerzen bei Arthritis können von unterschiedlicher Intensität und Charakter sein. Es kann dann fast verschwinden, dann plötzlich unerträglich werden. Die Patienten haben die stärksten Schmerzen in der Nacht und am Morgen.

Einschränkung der Mobilität in den Gelenken kann unerträglichen Schmerzen (wiederum den Patienten Angst des Körpers oder der Finger zu bewegen) verursacht werden, oder degenerative Veränderungen in Gelenkgewebe.

Bei kleinen Läsionen des Knorpels bleibt der Patient arbeitsfähig, die Beweglichkeit ist nur gering eingeschränkt. Bei schweren Formen der Polyarthritis kann die Funktionalität der betroffenen Extremität vollständig verloren gehen, und eine Person wird behindert.

Akute Entzündungsprozesse (reaktive Arthritis) sind behandelbar. Chronische Erkrankungen (rheumatoide Polyarthritis) bleiben bis zum Lebensende beim Patienten.

Ursachen von Polyarthritis

loading...

Die Hauptursachen für Polyarthritis sind mehrere:

  1. Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
  2. Infektionskrankheiten, zum Beispiel Virushepatitis, Dysenterie, Gonorrhoe;
  3. verschiedene Verletzungen der Gelenke;
  4. Präsenz im Körper von Autoimmun- und allergischen Prozessen.

Die Struktur der Synovialmembran umfasst eine Vielzahl von Blutgefäßen und Nervenendigungen, die unmittelbar auf eine Entzündung sowohl durch innere als auch äußere Reize reagieren.

Wenn das Gelenk durch das Blut der Infektion dringt, kann der Patient schwere eitrige Entzündung der Gelenke entwickeln - Pathologie durch Abfallprodukte verschiedenen Mikroorganismen hervorgerufen.

Einige Formen von Polyarthritis entstehen als Folge der Ablagerung von Gelenken in den Geweben der Gelenke, die die Gelenkmembran verletzen. Kristallisation von Salzen ist eine Folge ungünstiger Umwelteinflüsse, Fehlfunktionen des körpereigenen Immunsystems, genetische Veranlagung. Ein anschauliches Beispiel für eine solche Erkrankung ist die Gicht an den Beinen, besonders die schwere Form, wenn nicht ein Gelenk betroffen ist, sondern mehrere.

Diagnose und Behandlung dieser Krankheit wird durch seine Natur behindert. Gicht kann durch mehrere Faktoren ausgelöst werden, und seine Symptome können Hinweise auf die Entwicklung anderer, nicht weniger schwerwiegender Erkrankungen im Körper des Patienten geben.

Leider leiden Menschen an Polyarthritis, unabhängig von Alter und Geschlecht.

Behandlung von Polyarthritis

loading...

Die Behandlung von Polyarthritis basiert auf der Ernennung von Medikamenten symptomatischen Wirkungen. In dieser Hinsicht sind nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel ideal geeignet. Solch ein Medikament für Polyarthritis existiert in verschiedenen Formen (Tabletten, injizierbare Lösungen, Linimente, Pulver).

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente beeinflussen direkt den Fokus der Entzündung. Dieser Effekt ist auf die Hemmung von Prostaglandinen (Substanzen, die eine Entzündung verursachen) zurückzuführen. Nicht weniger wirksame NSAIDs lindern auch das Schmerzsyndrom.

Der Vorteil von NSAIDs ist, dass sie schnell und schonend wirken. Präparate der nichtsteroidalen Gruppe verursachen weniger Nebenwirkungen als andere stärkere aber sehr toxische Medikamente, die auch für Polyarthritis verschrieben werden.

Hier ist eine kurze Liste dieser Medikamente:

NSAR haben jedoch auch erhebliche Nebenwirkungen, die bei der Verschreibung berücksichtigt werden müssen. Präparate der nichtsteroidalen Gruppe sind bei zahlreichen gastrointestinalen Erkrankungen kontraindiziert, beispielsweise bei Magengeschwüren oder Zwölffingerdarmgeschwüren.

Die Behandlung von Polyarthritis umfasst die Ernennung von Kortikosteroiden, die durch die Unterdrückung der Immunreaktion des Körpers den Entzündungsprozess entfernen. Diese Wirkung macht Corticosteroide bei der Behandlung von Autoimmunarthritis, die beispielsweise durch systemischen Lupus verursacht wird, unentbehrlich. Mit der Bestätigung dieser Diagnose werden zuerst die Medikamente der Corticosteroidgruppe verschrieben.

Um die Entwicklung von Steroid-induzierter Osteoporose zu verhindern, empfehlen Ärzte ihren Patienten, Bisphosphonate einzunehmen. Diese Medikamente sind eine ausgezeichnete Vorbeugung für den Verlust der Knochenmasse.

Neben Kortikosteroiden und NSAIDs für Polyarthritis werden ihnen DMDP (antirheumatische Grundmedikamente) verschrieben. Mit Hilfe dieser Medikamente ist es möglich, den Verlauf vieler Pathologien zu modulieren, die das Auftreten von Polyarthritis verursachen.

In der Regel wird BPD in Kombination mit NSAIDs und Kortikosteroiden verschrieben. Dies liegt daran, die Wirkung von DMARDs beginnt erst nach zwei Monaten nach der Behandlung zu spüren begonnen wurden, obwohl der therapeutische Mechanismus dieser Medikamente auch auf der Unterdrückung der Immunantwort des Körpers basiert, wie es der Fall mit Kortikosteroiden.

Die Behandlung der Polyarthritis ist nicht ohne das Medikament Methotrexat. Dieses Medikament hat eine breite Anwendung bei der Durchführung von Chemotherapieverfahren bei Krebspatienten gefunden. Zur Behandlung von Gelenkerkrankungen ist jedoch eine viel geringere Dosis erforderlich.

Leider hat Methotrexat eine ernsthafte Nebenwirkung in Form einer eingeschränkten Leberfunktion, so dass Patienten regelmäßig Blut zur Analyse geben müssen.

Patienten, die an Polyarthritis leiden, werden andere FPRS verordnet: Sulfasalazin und Hydroxychloroquin. Beide Medikamente sind Malariamedikamente, sind aber auch wirksam bei Arthritis. Arzneimittel können Nebenwirkungen des Auges verursachen, obwohl dieses Phänomen äußerst selten ist.

Das abgestorbene Gewebe bei Polyarthritis provoziert die Entwicklung verschiedener Entzündungen. In solchen Situationen verschreiben Ärzte ihren Patienten Anti-TNF. Dies sind Medikamente, die den Tumornekrosefaktor zerstören.

Hier ist eine kleine Liste der beliebtesten Anti-TNF:

Anti-TNF-Medikamente werden subkutan oder intravenös verabreicht.

Anti-TNF ist auch nicht völlig ungefährlich. Die Behandlung mit ihnen kann Schüttelfrost, Fieber, Schwindel und Kopfschmerzen, Druckempfindlichkeit in Muskeln und Gelenken, erhöhte Anfälligkeit für Infektionen hervorrufen.

Nicht-medikamentöse Therapie

loading...

Die Behandlung von Polyarthritis mit Volksmedizin ist akzeptabel, muss aber unbedingt mit einem Rheumatologen abgestimmt werden. Diese Vorsichtsmaßnahme beruht auf der Tatsache, dass viele Volksrezepte eine Anzahl von Nebenwirkungen verursachen, die die Situation radikal verschlimmern können.

Die Physiotherapie spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von multiplen Gelenkerkrankungen. Mit Hilfe physiotherapeutischer Verfahren kann der Patient Schmerzen, Schwellungen und Schwellungen lindern. Solche Ereignisse umfassen:

  • Behandlung mit Paraffin.
  • Ultraschallwellen.
  • Ozokeritotherapie.
  • Kryotherapie.
  • Magnetotherapie.

Alle diese Arten der Physiotherapie, helfen, den Metabolismus zu normalisieren, tragen zur Wiederherstellung des Blutflusses zu den kranken Gelenken bei, hemmen den Prozess des Knochenschwundes.

Da es unmöglich ist, Polyarthritis vollständig zu besiegen, wird seine Behandlung kontinuierlich. Nur dank der ständigen Erhaltungstherapie kann der Patient die natürliche Aktivität, die hohe Lebensqualität und das allgemeine Wohlbefinden lange aufrechterhalten, wie aus dem Video in diesem Artikel hervorgeht.

Medizinische Methoden der Behandlung von Gelenkpolyarthritis

loading...

Im Gegensatz zur Arthritis ist Polyarthritis eine Entzündung mehrerer Gelenke gleichzeitig, daher sollte der Behandlungsansatz komplex sein. Es sollte beachtet werden, dass ohne rechtzeitige Medikation die Krankheit kontinuierlich fortschreitet. Im Laufe der Zeit treten irreversible Veränderungen in den Gelenken einer Person auf, die zur Immobilisierung der Gelenke und der Periarthrose (Schädigung benachbarter Gewebe) führen.

Um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, sollte die Behandlung von Polyarthritis rechtzeitig und umfassend sein. In diesem Artikel werden wir die Methoden zur Behandlung von Polyarthritis und die Medikamente, die verwendet werden sollten, betrachten.

Methoden der Behandlung von Polyarthritis

loading...

Zur Behandlung und Vorbeugung von Gelenkentzündungen sind vier Hauptmethoden zu unterscheiden:

  1. Symptomatisch. Diese Art der Behandlung zielt in erster Linie auf die Beseitigung von Anzeichen und Symptomen der Krankheit ab, wie: Schwellungen, Gelenkschmerzen, hohes Fieber usw.
  2. Ätiologisch. Diese Art der Behandlung zielt darauf ab, die Ursache der Entzündung der Gelenke zu beseitigen. Die Hauptursachen der Krankheit können sein: Arthritis, Rheuma, Gicht und andere Infektionskrankheiten. Von der Behandlung von Begleiterkrankungen hängt der Erfolg der Entwicklung von Polyarthritis ab.
  3. Pathogenetisch. Diese Art der Behandlung von Gelenkpolyarthritis betrifft hauptsächlich pathologische Prozesse. Die wirksamste pathogenetische Behandlung bei rheumatoider Arthritis.

Es sollte angemerkt werden, dass die effektivste Methode von allen oben genannten die ätiologische Behandlung ist, da sie die Ursachen von Entzündungsprozessen beseitigt. Während die symptomatische Methode nur mit den Krankheitszeichen kämpft.

Nichtsdestoweniger wird die medikamentöse Behandlung der Gelenkpolyarthritis für eine größere Effizienz in einer komplexen Weise mit drei Methoden durchgeführt, da die ätiologische Methode in vielen Fällen wegen der Schwierigkeit, die Ursache der Krankheit festzustellen, ineffektiv ist. Die Behandlung der Gelenkentzündung wird mit Hilfe solcher Maßnahmen durchgeführt:

  • Vorbereitungen verschiedener Gruppen;
  • therapeutische Gymnastik und andere restaurative Verfahren;
  • traditionelle Medizin;

Von den oben genannten Maßnahmen wird der größte Effekt durch die Behandlung mit Medikamenten erzielt. Diese Methode wird im Artikel ausführlich besprochen.

Medikamente zur Behandlung von Krankheitssymptomen

loading...

Polyarthritis ist in den meisten Fällen eine chronische Erkrankung, daher manifestieren sich die Symptome von Zeit zu Zeit. Zur Behandlung wiederkehrender Entzündungen wird eine symptomatische Methode zur Behandlung von Gelenkentzündungen eingesetzt.

Um die entstehenden Symptome der Krankheit zu unterdrücken, verwenden Sie entzündungshemmende Medikamente der Nicht-Steroid-Gruppe, wie Naproxen und Ibuprofen. Der Hauptvorteil dieser Medikamente ist, dass sie in der Apotheke ohne ärztliches Rezept frei gekauft werden können. Ihre Hauptnebenwirkungen umfassen Magenverstimmungen, Kopfschmerzen und Kurzatmigkeit sind ebenfalls möglich.

In dem Fall, dass nicht-steroidale Medikamente unwirksam sind, wird ein Steroid einem Arzt zugeschrieben: Prednison. Drogen dieser Art unterdrücken nicht nur starke Schmerzen und Entzündungen, sondern verhindern auch die weitere Entwicklung der Krankheit.

Bei längerem Gebrauch von Steroidarzneimitteln können Patienten solche Nebenwirkungen wie einen starken Anstieg des Körpergewichts, Knochenschwund und Diabetes mellitus erfahren.

Bei der Behandlung von Gelenkentzündungen wird dem Arzt eine kurze Behandlung mit Steroidmedikamenten angerechnet. Steroide werden nur verwendet, wenn die Behandlung mit nicht-steroidalen Medikamenten unwirksam ist. Da der langfristige Gebrauch von Drogen dieser Art, zu ziemlich ernsten Nebenwirkungen führen kann.

Präparate zur ätiologischen Behandlung von Gelenkentzündungen

loading...

Medikamente zur ätiologischen Behandlung von Polyarthritis sollen die Entwicklung der Krankheit weiter verhindern. Trotz der Tatsache, dass Medikamente dieser Gruppe kein Allheilmittel sind, können sie die Entwicklung der Krankheit erheblich verlangsamen, Entzündungen lindern und Gelenke vor weiteren Schäden schützen.

Einige Präparate zur ätiologischen Behandlung von Polyarthritis haben eine Reihe von Kontraindikationen, z. B. ist Methotrexat während der Schwangerschaft kontraindiziert, da seine Verwendung eine Frühgeburt und in einigen Fällen eine Fehlgeburt hervorrufen kann.

Zu den Präparaten der ätiologischen Art der Handlung gehören: leflunomid, hydroxychloroquin, minocslina und metotreksata. Es sollte beachtet werden, dass Medikamente dieser Art von Aktion viele Nebenwirkungen haben. Von den häufigsten Nebenwirkungen können identifiziert werden: Lungeninfektionen und Leberschäden.

Präparate zur pathogenetischen Behandlung von Polyarthritis

loading...

Zur Behandlung von Polyarthritis und insbesondere ihrer Unterart der rheumatoiden Arthritis werden immunsuppressive Medikamente verwendet. Da diese Art von Polyarthritis durch eine Fehlfunktion des Immunsystems verursacht wird, sind in dieser Situation immunsuppressive Medikamente am wirksamsten. Die häufigsten Medikamente sind: Cyclosporin, Azathioprin und Cyclophosphamid.

Die Einnahme von Medikamenten zur pathogenetischen Wirkung sollte streng nach den Anweisungen des Arztes erfolgen, da das Immunsystem bei der Einnahme von Medikamenten sehr anfällig für verschiedene Infektionen wird.

Nun, als Alternative, schauen Sie sich das Video zur Heilung von Polyarthritis mit Hilfe von Volksmedizin an:

Moderne Trends in der Behandlung von rheumatoider Arthritis gleichzeitig alle Gelenke

loading...

Ziele und Ziele der Behandlung

loading...

Das Hauptziel der Therapie ist die Verbesserung und Erhaltung der Qualität des menschlichen Lebens. Im Verlauf der Behandlung versuchen Ärzte eine Remission zu erreichen - eine anhaltende Remission der entzündlichen Prozesse in den Gelenken. Dies wiederum vermeidet deren Zerstörung und Verformung. In der Remissionsphase nehmen schmerzhafte Empfindungen ab, Rötungen und Schwellungen der betroffenen Gelenke verschwinden. Dank diesem fühlt sich eine Person gesünder und zufriedener mit dem Leben.

Um eine Remission zu erreichen, ist eine vollwertige medikamentöse Behandlung einschließlich verschiedener entzündungshemmender Medikamente erforderlich. Zusammen mit diesem muss der Patient seinem Lebensstil folgen, Überentlastung und schwere körperliche Anstrengung vermeiden, von der Diät schädliche Nahrungsmittel ausschließen. Zur medikamentösen Therapie ist es wünschenswert, die Physiotherapie und die Physiotherapie hinzuzufügen.

Medikamentöse Behandlung der rheumatoiden Arthritis

loading...

Die Basis für die Behandlung von rheumatoider Arthritis ist die Verwendung von basischen entzündungshemmenden Arzneimitteln. Diese Medikamente beeinflussen die eigentliche Ursache der Krankheit und beseitigen nicht nur ihre Symptome. Sie regulieren die Aktivität des Immunsystems, so dass es sich weniger aggressiv verhält. Aus diesem Grund stoppen die Antikörper das Gewebe der Gelenke, was zum Abklingen der Entzündungsprozesse führt.


Zusammen mit den Grundmedikamenten für die Behandlung von Polyarthritis können nicht-steroidale oder steroidale entzündungshemmende Arzneimittel verwendet werden. Medikamente dieser Gruppen lindern schnell Schmerzen, Rötungen, Schwellungen und Beschwerden in den Gelenken. Sie sind ideal für den Umgang mit einer scharfen Exazerbation der Arthritis.

Grundlegende entzündungshemmende Medikamente

Rheumatoide Arthritis entwickelt sich als Folge der Hyperaktivität des menschlichen Immunsystems. Aus diesem Grund werden Substanzen, die Entzündungen verursachen, in seinem Körper produziert. Basische entzündungshemmende Medikamente beeinflussen direkt diese Prozesse. So blockieren sie die Entwicklung von Entzündungsreaktionen und schützen die Gelenke vor der Zerstörung. Die Verwendung dieser Gruppe ist am effektivsten bei Arthritis.

Wie und wie behandelt man Polyarthritis?

loading...

Begrenzte Bewegung, Schmerzsyndrom, Entzündung und Deformation mehrerer Gelenke bringt eine Menge Unannehmlichkeiten mit sich. Die Behandlung von Polyarthritis ist ein zeitaufwendiger Prozess, der viel Zeit erfordert. Vor Beginn der Therapie müssen die Ursachen für den Ausbruch der Krankheit festgestellt werden.

Die Gelenke werden von einem Rheumatologen untersucht, der Ihnen sagen wird, was es möglich ist, Polyarthritis zu behandeln.

Internationaler Standard der Polyarthritis-Therapie

Eine der wichtigsten Aufgaben für den Patienten ist die Auswahl eines kompetenten Spezialisten. Aus der Taktik der Behandlung und dem Lebensstil des Patienten wird der Zustand des Körpers des Patienten und weitere Voraussagen der Therapie abhängen.

Um die Entwicklung der Pathologie vollständig zu stoppen, müssen Sie das Standardbehandlungsprotokoll einhalten:

  • Sofort nach der Diagnose, verwenden Sie grundlegende entzündungshemmende Medikamente;
  • Überarbeiten Sie das Behandlungsschema alle paar Monate, um ein hohes Maß an Arzneimittelwirkung aufrechtzuerhalten;
  • Der Patient sollte eine gesunde Lebensweise führen: Verzicht auf schädliche Ernährung, Alkohol und Tabak, Beseitigung übermäßiger körperlicher Aktivität und Stressabbau;
  • Normalisieren Sie das Körpergewicht, beobachten Sie die richtige Ernährung.

Das Hauptziel der Behandlung ist, die Lebensqualität des Patienten zu verbessern, das Risiko einer Behinderung zu reduzieren und die Remissionsdauer zu erhöhen. Polyarthritis ist eine chronische Krankheit, sie kann nicht vollständig eliminiert werden, aber die Entwicklung kann verlangsamt werden.

Medikamentöse Behandlung von Polyarthritis

Die Grundlage für die Behandlung von Polyarthritis ist die Einnahme von Medikamenten. Sie sind vorgeschrieben, um unangenehme Symptome von Polyarthritis zu entfernen. Um die Therapie zu beginnen, ist nötig es mit der Beseitigung der entzündlichen Prozesse und des schmerzhaften Syndroms.

Baseline-Medikamente für Polyarthritis

In den letzten Jahren hat sich der Ansatz zur Ernennung von Basisdrogen geändert. Jetzt ist es empfehlenswert, die Therapie mit der Aufnahme dieser Fonds zu beginnen, was hilft, den Lauf der Entwicklung der Pathologie zu ändern und, die Dauer der Remission zu vergrössern.

Grundlegende Medikamente werden unter der Aufsicht eines Arztes eingenommen, die Wirksamkeit der Therapie wird 1,5-3 Monate überwacht. Wenn die gewünschten Ergebnisse während dieser Zeit nicht erreicht wurden, sollten sie ersetzt oder mit kleinen Dosen von Glukokortikoidpräparaten kombiniert werden. Innerhalb von sechs Monaten nach Ausbruch der Krankheit ist es möglich, ein wirksames Behandlungsschema mit einfachen Mitteln zu wählen.

Grundlegende Grundarzneimittel für Gelenkpolyarthritis:

  • Sulfazalazin;
  • Methotrexat;
  • D-Penicillamin;
  • Timodepressin;
  • Cyclophosphamid.

Grundlegende Zubereitungen zeichnen sich durch eine starke Wirkung auf den Körper aus, Nebenwirkungen bei falsch gewählter Therapie können sehr gefährlich sein. Daher können sie nicht zur Selbstbehandlung verwendet werden.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Diese Gruppe von Medikamenten hilft, Entzündungen und Schmerzen loszuwerden, entfernt effektiv Schwellungen und Rötungen im Gelenkbereich. Die Medikamente werden zur symptomatischen Behandlung von Polyarthritis eingesetzt, sie werden verschrieben, wenn die Erkrankung keine extraartikulären Symptome aufweist.

Ein signifikanter Nachteil solcher Medikamente ist, dass sie den Prozess der Gelenkzerstörung nicht stoppen, aber sie haben die geringsten Kontraindikationen und Nebenwirkungen im Vergleich zu anderen Medikamentengruppen.

In den meisten Fällen werden die folgenden Tabletten für Manifestationen von Polyarthritis verschrieben:

Präparate von nicht-steroidaler entzündungshemmender Natur sind bei Menschen mit Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts kontraindiziert.

Kortikosteroide

Wenn NSAIDs versagen, können Hormone verschrieben werden. Sie lindern schnell Entzündungen, unterdrücken den Autoimmunprozess im Körper.

Glucocorticosteroide werden in Form von Tabletten, die den ganzen Körper betreffen, oder in Form von Injektionen in das betroffene Gelenk injiziert.

Die hormonelle Behandlung der Gelenkpolyarthritis umfasst die folgenden Mittel:

  • Hydrocortison;
  • Rednilon;
  • Betamethason;
  • Triamsinolon.

Es ist nicht immer eine medikamentöse Behandlung von Polyarthritis wirksam. In seltenen Fällen, wenn Medikamente dem Patienten keine Erleichterung bringen, wird eine Operation verordnet. Die modernste Art der Intervention ist die Endoprothetik - vollständiger oder teilweiser Ersatz des Gelenks des Patienten.

Physiotherapeutische Behandlung von Polyarthritis

Während der Linderung der Symptome während der Remissionszeit sollten zusätzliche Maßnahmen zur Fixierung des Medikaments durchgeführt werden. Die Rehabilitation sollte mindestens 1-2 Mal pro Jahr durchgeführt werden, um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Moderne physiotherapeutische Methoden zur Behandlung von Polyarthritis:

  • Elektrophorese - die Einführung von Medikamenten in den Bereich des betroffenen Gelenks mit Hilfe eines elektrischen Stromes. Diese Methode entfernt Entzündungen und verbessert die Geweberegeneration.
  • Phonophorese - Exposition gegenüber dem betroffenen Bereich durch Ultraschall und manchmal zusätzliche entzündungshemmende Medikamente verabreicht werden. Das Verfahren stimuliert die Wiederherstellung der Zellen, stoppt die Zerstörung des Bindegewebes, stellt die Beweglichkeit der Gelenke wieder her;
  • Paraffintherapie wärmt auf und lindert Schmerzen. Paraffin wird auf 60 Grad erhitzt und für eine gewisse Zeit auf die Schadstelle aufgetragen.
  • Gryazerapiya verbessert die Arbeit der Muskeln, stoppt Autoimmunkrankheit, entfernt Schwellungen. Aber solche Kompressen werden am besten zu Beginn der Arthritis verwendet;
  • Therapeutische Bäder werden während der Remission verwendet, sie füllen den Körper mit nützlichen Mikronährstoffen, die für den normalen Betrieb der inneren Organe und Gelenke notwendig sind.

Massage und therapeutische Gymnastik bringen die Gelenkfunktion zurück, kneten und lassen die Muskeln nicht verkümmern. Der Komplex von Übungen wird jedem Patienten individuell zugewiesen.

Behandlung von Polyarthritis in Volksstilen

Krankheit erfordert einen systematischen Ansatz und für die Therapie. Überlegen Sie, wie und wie Polyarthritis zu Hause zu behandeln ist:

  • Gießen Sie 4 Teelöffel. schwarz gemahlener Pfeffer 100 ml Alkohol oder Wodka, in einem Behälter für einen Tag schließen. Zuerst pflanzliches Öl (Sonnenblumen-, Oliven-, Traubenkernöl usw.) auf die beschädigte Stelle auftragen und mit Tinktur behandeln. Das Verfahren wird mehrmals täglich mehrere Wochen lang wiederholt;
  • Trocknen Sie die Krusten der Wassermelone, gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser 2 EL. geschreddert Rohstoffe und lassen Sie für 12 Stunden. Nehmen Sie 100 ml dieses Wassers dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein. Dies wird helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu normalisieren;
  • 2-3 Zwiebeln fein hacken und bei schwacher Hitze 7-10 Minuten in wenig Wasser und unter Zugabe von 1 EL kochen. Salz. Lassen Sie die Mischung nicht brennen. Die Masse leicht auf eine erträgliche Temperatur abkühlen, auf die betroffenen Gelenke auftragen, mit Cellophan umwickeln und mit einem Verband fixieren. Setzen Sie den Behandlungsverlauf fort, bis der Schmerz nachlässt;
  • Mischen Sie Vaseline und Salbe Schöllkraut in einem Verhältnis von 4: 1, reiben Sie den betroffenen Bereich des Gelenks mehrmals täglich. Es lindert Schmerzen und Entzündungen, verlangsamt das Fortschreiten der Krankheit.

Empfehlungen für die Beseitigung von Polyarthritis

Es ist möglich, die Symptome der Polyarthritis zu heilen, indem man sie in die Remissionsphase überführt, aber es ist unmöglich, die Krankheit vollständig zu beseitigen. Um die Zeichen der Pathologie schneller loszuwerden, müssen einige Empfehlungen folgen:

  • Vermeiden Sie Unterkühlung und längere Sonnenexposition;
  • Bring dein Gewicht wieder normal zurück;
  • Wählen Sie eine vernünftige Diät: geben Sie Fastfood, Fett-, gebratene und Mehlnahrungsmittel auf, verringern Sie Salzaufnahme;
  • Ablehnen, Alkohol und starken Kaffee zu trinken;
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil, führen Sie leichte Übungen durch, überlasten Sie den Körper nicht mit übermäßigen Belastungen;
  • Um Fehlstellungen der Gelenke zu vermeiden, empfehlen die Ärzte das Tragen spezieller Einlegesohlen, Bandagen und Fixierverbände.

Polyarthritis ist eine komplexe systemische Erkrankung, die ein normales Leben verhindert und zu einer Behinderung führen kann. Es gibt viele Möglichkeiten, mit Polyarthritis zu behandeln, ist es wünschenswert, sie miteinander zu kombinieren: unkonventionelle Rezepte, konservative Medikamente und physikalische Therapieverfahren.

Behandlung von Polyarthritis: Welche Medikamente werden für diese Krankheit verschrieben?

Polyarthritis ist eine Art von Arthritis, bei der schmerzhafte Entzündungen mehrere Gelenke gleichzeitig betreffen.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, sowie den Patienten vollständig zu heilen, der eine Entzündung von 4-5 Gelenken hat, ist ziemlich problematisch. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die diese Krankheit charakterisierenden Symptome auch einer Vielzahl anderer Erkrankungen entsprechen.

Symptome und Anzeichen von Krankheit

Häufige Anzeichen von Arthritis sind Schmerzen und Gelenkdeformitäten, eine Verletzung ihrer normalen Funktion, eine Verfärbung der periartikulären Gewebe, ein Temperatursprung. Die Patienten bemerken oft den Schmerz eines wellenförmigen Charakters: Er klingt dann ab, wird dann unerträglich. Der Höhepunkt des Schmerzes ist in der Regel in der Nacht und am Morgen.

Verletzungen der normalen Funktionen der Gelenke in verschiedenen Stadien der Krankheit können sowohl durch Schmerzempfindungen als auch durch Veränderungen im Gewebe ausgelöst werden. Bei leichten Störungen bleibt der Patient arbeitsfähig, bei schweren Erkrankungen geht die Funktionsfähigkeit der betroffenen Extremität vollständig verloren. Akute Entzündung (einschließlich, zum Beispiel, reaktive Arthritis) behandelbar ist, chronische Erkrankungen (wie rheumatische Arthritis) irreversibel sind.

Ursachen

Die Hauptursachen der Arthritis mehrerer Gelenke sind:

  • Infektionskrankheiten wie Gonorrhoe, Ruhr, Virushepatitis;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • das Vorhandensein von allergischen und Autoimmunprozessen im Körper (Immunantwort auf das Gewebe des eigenen Körpers);
  • Verletzungen der Gelenke.

Das Synovium, das heißt periartikulären Gewebe besteht aus einer Vielzahl von Nervenenden und Blutgefäße, die sofort Entzündung reagieren - wie auf der äußeren und der inneren Feedback. Wenn das Gelenk durch das Blut infiziert ist, kann der Patient mit einer schweren, eitrigen Entzündung der Gelenke diagnostiziert werden - eine akute Form der Entzündung. Ein wenig leichter ist die Krankheit, hervorgerufen durch die Produkte der lebenswichtigen Aktivität verschiedener Mikroorganismen.

Einige Formen der Arthritis entwickelt aufgrund der Ablagerung von Salzen in den Gelenken, deren Synovialmembran traumatisierend, die oft aufgrund der negativen Auswirkungen der Umwelt auf, genetische Veranlagung, sowie Störungen des Abwehrsystems des Körpers. Dies bezieht sich insbesondere auf Gichtpolyarthritis in schwerer Form, wenn nicht eine, sondern mehrere Gelenke betroffen sind.

Die Schwierigkeit bei der Diagnose und Behandlung der Krankheit ist in seiner Natur: Dieser Zustand kann durch eine Vielzahl von Faktoren ausgelöst werden, und ihre Symptome einem Patienten anderen Anzeichen sein können, nicht weniger schweren Krankheiten. Menschen leiden an Polyarthritis aller Alter und Geschlecht.

Behandlung (grundlegende Drogen und Methoden)

Wie behandelt man Polyarthritis? Bei der Behandlung von Arthritis mehrerer Gelenke werden verschiedene Medikamente mit symptomatischer Wirkung eingesetzt.

1. Zunächst erhält der Patient nicht-steroidale Antirheumatika (NPP oder NSAID) in verschiedenen Formen. NPPs reduzieren signifikant den Entzündungsprozess aufgrund der Blockade von Prostaglandinen, Substanzen, die Entzündungen hervorrufen, aber auch effektiv Schmerzen lindern.

NPPs sind gut, da sie sanft und schnell wirken und auch weniger Nebenwirkungen haben als andere, stärkere und toxische Medikamente, die für Polyarthritis verschrieben werden. Diese Medikamente umfassen: Brufen, Roxicam, Indomethacin-Acry, Flugalin und Orthophen. Es ist jedoch notwendig, die Nebenwirkungen und Kontraindikationen für die Einnahme von NPP zu berücksichtigen, am häufigsten sind Magengeschwüre und Erkrankungen des Verdauungstraktes.

2. Die Behandlung von Polyarthritis ist ein langsamer Prozess. Oft Kortikosteroid-Präparate erfordern Patienten zur Entfernung von Entzündungsprozessen durch Unterdrückung der Reaktionen des Immunsystems verwendet, so sind sie unverzichtbar bei der Therapie von Arthritis, verursachten verschiedene Autoimmunerkrankungen - zum Beispiel systemischen Lupus.

Erfahren Sie mehr ein Medikament, das in Apotheken nicht erhältlich ist, aber dank dessen haben sich schon viele Russen von Schmerzen in den Gelenken und der Wirbelsäule erholt! Sagt einem berühmten Arzt

Oft sind Kortikosteroide das erste Medikament, das bei der Bestätigung einer solchen Diagnose ausgegeben wird. Um die Entwicklung von Steroid-induzierter Osteoporose zu verhindern, wird empfohlen, Bisphosphonate zu nehmen, die ein ausgezeichnetes vorbeugendes Mittel zur Verringerung der Knochenmasse darstellen. Corticosteroide, sowie NPP, lindern Schmerzen sowie andere sichtbare Symptome in kürzerer Zeit als andere Medikamente.

3. Den Patienten werden auch Basal-Antirheumatika (DMRP) verschrieben, mit denen der Verlauf vieler Krankheiten, die das Auftreten von Polyarthritis verursachen, verändert wird. BPPP wird in der Regel gleichzeitig mit den Kortikosteroiden und NPP verordnet, da sich ihre Wirkung nur 1,5-2 Monate nach dem Anfang der Aufnahme bemerkbar macht. Die Wirkung von basischen Antirheumatika sowie Kortikosteroiden basiert auf der Unterdrückung der körpereigenen Immunantwort.

Die Behandlung von Arthritis - ein Grund für die Verschreibung Methotrexate - ein Medikament, das für die Chemotherapie-Behandlungen von Krebspatienten erfolgreich eingesetzt wurde, aber in viel kleineren Dosen. Eine der Nebenwirkungen von Methotrexat ist eine Verletzung der Leber, so dass die Patienten, die dieses Medikament nehmen, sollten Sie regelmäßige Blutuntersuchungen haben rechtzeitig zu erkennen und diese und andere mögliche Nebenwirkungen von Methotrexat zu beseitigen.

4. Zusätzlich zu dieser PPR erhalten Patienten mit multipler Arthritis auch Hydroxychloroquin oder Sulfasalazin. Hydroxychloroquin ist ein Antimalariamittel, das ernsthafte Schäden an den Augen verursachen kann, aber diese Nebenwirkung tritt bei nicht mehr als einem von 40.000 Patienten auf.

5. Tumor Necrosis Lage ist, die Bildung von Entzündungen in verschiedenen Formen von Arthritis und Polyarthritis zu provozieren, in solchen Fällen zurückzuführen anti-TNF-Medikamente, die wiederum Tumornekrosefaktor hemmen. Unter den am häufigsten verwendeten anti-TNF-Medikamenten gehören die folgenden: Adalimumab, Etanercept und Infliximab werden intravenös oder als subkutane Injektion verabreicht. Empfangen von Anti-TNF-Fieber verursachen kann, Schüttelfrost, Muskel-, Kopf- und Gelenkschmerzen, erhöhte Anfälligkeit für Infektionen und andere Nebenwirkungen.

Folk Behandlung

Parallel zu dem Zweck der medizinischen Behandlung und die Zustimmung des Arztes, kann der Patient die Methoden der nationalen Behandlung von Arthritis des Gelenkes, einschließlich dem traditionellen Heilmittel bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis anwenden.

Weitere Informationen über die Behandlungsmethoden von Volksheilmitteln der Polyarthritis finden Sie auf den genannten Links.

Physiotherapie

Weit weg von der letzten Rolle in der Behandlung von multipler Polyarthritis spielt Physiotherapie, effektiv zur Verringerung von Schmerzen, Entzündungen in den Gelenken, Tumoren. Gleichzeitig mit der medizinischen Behandlung kann der Arzt Methoden wie Paraffin und Ozokeritotherapie, Ultraschall, Magnetotherapie und Kryotherapie verschreiben.

Alle diese Arten der Therapie tragen zur Wiederherstellung des normalen Blutflusses zu den kranken Gelenken bei, helfen, den Metabolismus zu normalisieren, stoppen den Prozess des Verringerns des Knochengewebes.

Der Prozess der Polyarthritis-Therapie wird in den meisten Fällen ununterbrochen, da es unmöglich ist, die Krankheit vollständig loszuwerden. Durch die ständige Behandlung kann der Patient die gewohnte Tätigkeit, die Lebensqualität und natürlich einen guten Gesundheitszustand lange behalten.

Wirksame Behandlung von Polyarthritis mit Medikamenten und Volksmedizin

Polyarthritis ist eine chronische Entzündung mehrerer Gelenke gleichzeitig. Dies ist eine systemische schwere Erkrankung, die oft zu Behinderungen führt. Es ist sehr schwierig, eine genaue Diagnose zu stellen und den Patienten vollständig zu heilen - die Symptome der Polyarthritis sind ähnlich wie bei anderen Krankheiten.

Behandlung von Polyarthritis

Welche Methoden und Methoden werden zur Behandlung von Polyarthritis angewendet? Um diese Krankheit loszuwerden, werden Medikamente mit einem symptomatischen Wirkungsspektrum verwendet.

  1. Entzündungshemmende nichtsteroide Mittel.
    Diese Medikamente reduzieren den Entzündungsprozess, indem sie Prostaglandine - Bestandteile, die Entzündungen hervorrufen - blockieren. Die gleichen Mittel entlasten Schmerzsyndrome. Nesteroids sind gut für ihre milde und schnelle Wirkung, minimale Nebenwirkungen. Dieser ist Präparate :. Roksik, Brufen, Flugalin, Indometacin, Ortofen usw. Besondere Aufmerksamkeit in dieser Gruppe, die Arzneimittel einnehmen sollten, um Nebenwirkungen und Gegenanzeigen gegeben werden, um die häufigsten diese Geschwüre und Störung des Verdauungstraktes.
  2. Kortikosteroide.
    Patienten mit Arthritis müssen oft von solchen Formulierungen, die Entzündung durch die Unterdrückung der Immunantwort des Systems entlasten kann - es unverzichtbar Kortikosteroiden bei der Behandlung von Arthritis durch eine Autoimmunerkrankung verursacht wird. Diese Medikamente lindern effektiv Schmerzen schneller als andere Medikamente.
  3. Antirheumatika.
    Mit der Verwendung einer solchen Gruppe von Medikamenten wird der Verlauf vieler Krankheiten, die durch die Entwicklung von Polyarthritis hervorgerufen werden, modifiziert. Akzeptieren Sie diese Gruppe von Medikamenten in Verbindung mit Nicht-Steroiden und Kortikosteroiden, ihre praktische Wirkung kann nur 1-2 Monate nach dem ersten Aufnahmedatum beobachtet werden. Das wirksamste Medikament in dieser Gruppe ist Methotrexat, ein Medikament, das erfolgreich für die Chemotherapie von Krebspatienten eingesetzt wurde. Nebenwirkung bei der Verwendung dieses Medikaments ist eine erhebliche Störung der Leber, so dass Patienten oft einen Bluttest verordnet werden.
  4. Hydroxychloroquin, Sulfasalazin.
    Patienten mit multifokaler Arthritis werden genau diese Medikamente verschrieben, sie lindern Schmerzen und haben eine therapeutische Wirkung.

Physiotherapie mit Polyarthritis

Bei dieser Erkrankung spielen physiotherapeutische Verfahren eine wesentliche Rolle, die Schmerzen lindern, Entzündungen in den Gelenken lindern. Physiotherapie ist ein Teil der komplexen Behandlung von Polyarthritis. Diese Methoden umfassen:

  • Ozokeritotherapie,
  • Paraffinotherapie,
  • Magnetotherapie,
  • Ultraschall,
  • Kryotherapie usw.

Die oben genannten Arten der Physiotherapie stellen den normalen Blutfluss zu den beschädigten Gelenken wieder her, normalisieren den Stoffwechsel und hemmen den Prozess der Abnutzung des Knochengewebes.

In Bezug auf Volksmethoden und effektive Wege, um Polyarthritis loszuwerden, müssen Sie sich an eine Regel erinnern - Volksheilmittel gelten nur nach Rücksprache mit einem Arzt, um den Krankheitsverlauf nicht zu verschlimmern.

Der Prozess der Behandlung von Polyarthritis Krankheit muss kontinuierlich durchgeführt werden, weil es unmöglich ist, die Krankheit vollständig zu heilen. Die ständige Therapie hilft dem Patienten, seine gewohnte Lebensweise und sein Wohlbefinden für lange Zeit zu bewahren.

Polyarthritis - Behandlung

Die Behandlung der Gelenkpolyarthritis sollte, wie bei einer Reihe anderer komplexer Erkrankungen, komplex sein. Zuallererst ist es notwendig, die Ursache, die die Krankheit verursacht hat, zu berücksichtigen und dann die lokalen Symptome zu entfernen. Zum Beispiel in reaktive Arthritis, die durch verschiedene Infektionen verursacht wird - urogenitalen, Darm oder Nasen-Rachen, ist es notwendig, Antibiotika anzuwenden Krankheit zu einer größeren Verbreitung und Verwirklichung ihrer akuten Form nicht zu provozieren, während Arthritis Autoimmunprozesse induziert, erfordert keine Behandlung mit Antibiotika.

Behandlung von Polyarthritis zu Hause

Also, mit reaktiver Polyarthritis bei der Behandlung von Antibiotika in erster Linie. Hier sind sie besonders bei Chlamydieninfektionen, die schwer zu heilen sind, von größter Bedeutung. Wenn der Körper Chlamydien hat, dann hat antibakterielle Behandlung eine lange Zeit - bis zu einem Monat.

Bei reaktiver Polyarthritis der Beine oder anderer Körperteile kann die Behandlung in Richtung einer von drei antibakteriellen Gruppen ausgewählt werden: Makrolide, Tetracycline, Fluorchinolone. Im Falle einer leichten Infektion mit Bakterien kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden, aber immer unter der Leitung eines Arztes, der die Dosierungen einstellt und das am besten geeignete Medikament wählt, unter anderem:

  • Spiramycin;
  • Clarithromycin;
  • Azithromycin;
  • Doxycyclin;
  • Ofloxacin;
  • Ciprofloxacin;
  • Lomefloxacin.

Die letzten drei Medikamente sind optional, wenn der Patient aus irgendeinem Grund keines der ersten vier Arzneimittel anwenden kann. Bei einer Chlamydieninfektion werden diese Medikamente für 30 Tage verwendet und bei anderen bakteriellen Läsionen verkürzt sich die Behandlungszeit auf zwei Wochen.

Die nächste Gruppe von Medikamenten zur Behandlung von Polyarthritis jeglicher Form und Ätiologie - entzündungshemmende nicht-steroidale Mittel:

Diese Medikamente können entweder äußerlich - als Salbe oder Creme oder drinnen - in Form von Tabletten, löslichen Pulvern oder Injektionen verwendet werden. Diese Medikamente zur Behandlung von Polyarthritis haben in erster Linie eine entzündungshemmende Wirkung und dann ein Analgetikum und Dekongestionsmittel.

Bei schwerer Exazerbation werden NSAID-Injektionen verordnet, sie haben jedoch eine sehr negative Wirkung auf die Magenschleimhaut und sind nicht für eine Langzeitanwendung vorgesehen. Menschen mit einer Magen-und Zwölffingerdarmgeschwür oder Magen sind kontraindiziert.

Um eine akute Entzündung zu entfernen, werden auch Glukokortikosteroide verwendet - zum Beispiel Prednisolon. Dieses Medikament wird zur intraartikulären Verabreichung verschrieben. Es ist auch verboten, wegen der Suchtgefahr lange zu verwenden.

Um den Zustand des Knorpelgewebes zu verbessern, werden auch Chondroprotektoren eingesetzt. Diese Medikamente stimulieren die Regeneration im Knorpelgewebe und wirken sich somit positiv auf den Zustand der Patienten aus. Dies ist eine Art vorbeugende Unterstützung. Unter den bekannten Chondroprotektoren:

Folk Behandlung von Polyarthritis

Bei der Behandlung von Polyarthritis helfen Kräuterbäder mit Brennnessel, Schwamm, Topinambur und Klette. Diese Kräuter sollten gebraut werden (jeweils 50 Gramm) und dann in ein mit warmem Wasser gefülltes Bad gegossen werden.

Auch Terpentin-Kampfer-Salbe kann bei der Linderung der Symptome helfen: Sie müssen 150 ml medizinischen Alkohol, Olivenöl und Terpentin nehmen. Zutaten sollten gemischt werden, und dann diese Mischung in schmerzhafte Bereiche 1-2 mal pro Tag einreiben.

Neu in der Behandlung von rheumatoider Polyarthritis

Wirksame Behandlung von Polyarthritis allein durch eine Autoimmunreaktion, ohne die Intervention von Infektionen, ist heute der Einsatz von Immunsuppressiva. Sie werden nur in schweren, langwierigen Fällen verwendet, wenn der Patient sehr schwer mit der Krankheit mit "einfacheren" Medikamenten zurechtkommt.

Das Ziel eines Immunsuppressivums ist es, die Immunität zu unterdrücken, um die Immunantwort von Antikörpern zu unterdrücken.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie