"Es ist unmöglich für mich, ein kranker Magen!" - Wie oft hörst du diese Worte von deinen Freunden, Verwandten und Bekannten! Eine Person mit einer Exazerbation der Gastritis zu kennen, kann ein trauriger Ausdruck sein, eine Grimasse von Schmerzen in seinem Gesicht, versucht, eine bequeme Position des Körpers zu finden und irgendwie Schmerzen im Bauch zu reduzieren.

Die Diagnose "Entzündung der Magenschleimhaut" - eine der häufigsten in der täglichen Praxis des Therapeuten. Patienten mit chronischer Gastritis kennen ihr Problem und haben immer eine Tablette eines antisekretorischen Medikaments oder Antacidums zur Hand. Wie kann ich dieses Problem verstehen? Was muss ich tun, um die Gesundheit dieses wichtigen Verdauungsorgans zu erhalten?

Was sind Gastritis?

Zu Beginn kann Gastritis akut und chronisch sein, wobei letztere die häufigste Ursache von Schmerzen in der Magengegend ist.

Akute Gastritis

Eine Entzündung der Magenschleimhaut infolge akuter, kurzfristiger Effekte des schädigenden Faktors wird als akute Gastritis bezeichnet. Die Ursachen, die akute Gastritis verursachen, sind:

  • die Verwendung von Lebensmitteln minderer Qualität, die mit solchen pathologischen Mikroorganismen wie Staphylococcus, Salmonellen oder E. coli kontaminiert sind;
  • die Verwendung von Alkohol, besonders stark oder Surrogat;
  • Eindringen in den Magen von schädlichen Chemikalien wie Säuren, Alkalien oder anderen anorganischen Verbindungen;
  • Nebenwirkungen von Medikamenten, insbesondere nichtsteroidalen Antiphlogistika oder Glukokortikosteroiden.

Beratung! Wenn Sie Fieber haben, gibt es starke Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Erbrechen - dringend einen Krankenwagen rufen! Vielleicht ist dies eine Manifestation einer Lebensmittelvergiftung, die zu einer akuten Gastritis führte.

Ähnlich signalisiert der Magen ein Problem und versucht Toxine loszuwerden. Erste Hilfe in diesem Fall ist Magenspülung. Es ist notwendig, so viel abgekochtes Wasser wie möglich bei einer Temperatur von ungefähr 35 Grad zu trinken und Erbrechen herbeizuführen. Solche Aktionen werden durchgeführt, bis das Wasser aus dem Magen sauber ist.

Vorsicht! Das Spülen des Magens ist bei der Vergiftung mit der Ätzwirkung oder den Produkten der Erdölraffination kontraindiziert. In diesem Fall werden die Behandlungstätigkeiten in der toxikologischen Abteilung des Krankenhauses durchgeführt.

Chronische Gastritis

Die Symptome der Entzündung der Magenschleimhaut hängen in diesem Fall von mehreren Faktoren ab. Vor allem ist es die Prävalenz des Entzündungsprozesses, der Grad der Schleimhautschädigung, die Anwesenheit von Helicobacter pylori-Infektion und die Säure des Magensaftes.

  • Der Entzündungsprozess kann nur einen bestimmten anatomischen Teil des Magens betreffen, in diesem Fall sprechen sie von fokaler Gastritis. Er wiederum wird in der Antrum (Niederlage des Magens, in der Nähe des Duodenum) klassifiziert, Fundus (Niederlage Fundus des Magens) und Magen-Körper Gastritis. Wenn der gesamte Magen betroffen ist, sprechen Sie über Pangastritis.
  • Die Schleimhaut kann ihre Funktionen behalten, in diesem Fall wird die Gastritis oberflächlich genannt. Über diese Form der Krankheit, beschrieben wir ausführlich in dem Artikel: Bis jetzt nicht heilen oberflächliche Gastritis? Ein Geschwür wird dich nicht warten lassen. Wenn der Prozess der Schleimhautläsionen weiter fortgeschritten in der Natur ist, gibt es Bereiche der Atrophie der Schleimhaut-Zellen können nicht ihre Funktionen in vollem Umfang reduziert Magensäure führen, wird Gastritis atrophisch. Für den Fall, dass die Schleimhautläsionen tiefer sind, mit einer Läsion der submukösen Schicht und Blutgefäße - sprechen sie von einer erosiven Gastritis. Wenn die Zellen der Schleimhaut, im Gegenteil, beginnen zu wachsen, um seine Struktur zu verändern, was zum Auftreten von Polypen führt - eine Gastritis hypertrophe und hyperplastische genannt wird.
  • Ein häufiger Begleiter von Gastritis und einer der Gründe für die Chronifizierung des Prozesses ist das Bakterium Helicobacter pylori. Es ist ein spiralförmiges Bakterium mit mehreren Flagellen, die in der Magenschleimhaut leben. Ungefähr 90% aller Magenkrankheiten werden von der Anwesenheit dieser Infektion begleitet. Seine Virulenz und Aggressivität hängt von der Anwesenheit von Flagellen ab und welcher Art das Bakterium angehört. Aggressivere Stämme verursachen Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre. Durch den Eintritt in den Magen mit begleitenden nachteiligen Faktoren, wie reduzierter Immunität, beschädigten Schleim- oder Hormonstörungen, dringt das Bakterium schnell in die Schleimhaut ein. Der Mikroorganismus produziert das Enzym Urease, das den Harnstoff spaltet, was zu Ammoniak führt. Es reagiert mit Salzsäure des Magensaftes, der Inhalt des Magens wird alkalisch und schafft bequeme Bedingungen für das weitere Leben von Helicobacter. Somit wird der Entzündungsprozess aufrechterhalten. Die Klassifikation der Gastritis berücksichtigt notwendigerweise die Anwesenheit oder Abwesenheit von Helicobacter pylori.
  • Der nächste wichtige Punkt, der die Prognose der Krankheit und die Taktik der Behandlung bestimmt, ist der Säuregehalt des Magensaftes. Eine erhöhte Acidität wird häufiger bei antraler Gastritis im Zusammenhang mit einer Helicobacter pylori-Infektion beobachtet, vermindert - bei atrophischer Fundus-Gastritis. Mischformen der Erkrankung sind möglich, Daten über die Funktionsfähigkeit des Magens werden durch die Ergebnisse einer Laboruntersuchung, insbesondere der intragastrischen pH-Metrie, bestimmt.

Beratung! Wenn Sie eine Erkrankung des Magens, zusätzlich zu den allgemeinen klinischen Forschung vermuten, muss der Arzt zuordnen Fibrogastroduodenoskopie, die der Goldstandard für die Diagnose von Erkrankungen des oberen Magen-Darm-Trakt.

Diese Untersuchung wird auf nüchternen Magen durchgeführt, umfasst die Untersuchung der Schleimhaut unter Verwendung einer flexiblen Röhre, eines Endoskops, das durch den Mund in den Zwölffingerdarm eingeführt wird. Am Ende hat es eine Kamera, die das Bild auf den Bildschirm überträgt. So kann man neben der direkten Untersuchung der Schleimhaut auch eine Gewebebiopsie zur histologischen Untersuchung vornehmen. Viele Patienten lehnen diese Untersuchung wegen der unangenehmen Empfindungen ab, die sie begleiten. Das ist nicht richtig! Zeit verbracht FGDS ermöglicht es, die Diagnose genau zu etablieren und kann in einem frühen Stadium so schreckliche Komplikationen, wie Magenkrebs enthüllen! Ein guter Spezialist führt diesen Eingriff innerhalb weniger Minuten durch, und eine frühzeitige Diagnose von Krebs kann Ihr Leben retten.

Welche Symptome begleiten Gastritis?


Symptome, die mit einer Entzündung der Magenschleimhaut und einer Verletzung ihrer Funktion verbunden sind, lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

  • Atrophische Prozesse der Schleimhaut produzieren eine geringe Menge an Magensaft und reduzieren seine Säure. Dies führt zu der Erscheinung dieses Symptom nach dem Essen Schwere in der Magengegend ist, einen faulen Geruch, greifender Schmerz in einer halben Stunde Aufstoßen nach dem Essen. Übelkeit und Erbrechen, was dem Patienten Erleichterung bringt. Eine Abnahme der Magenmotilität verlangsamt die Nahrungsaufnahme im DPC, die Prozesse von Verfall und Fermentation beginnen, es kommt zu Blähungen und Durchfall. Atrophie der Schleimhaut löst Autoimmunprozesse aus, die Produktion des Castle-Faktors nimmt ab, B12-defiziente Anämie tritt auf. Gestörte Schwäche, Kurzatmigkeit, Müdigkeit.
  • Die Infektion mit Helicobacter pylori führt dazu, dass der Magen bei Entzündungen versucht, mehr Schleim und Magensaft zu produzieren. Erhöht seinen Säuregehalt, was zu Beschwerden über schwere, schneidende Schmerzen im Epigastrium 2-3 Stunden nach einer Mahlzeit oder auf nüchternen Magen, rülpsen sauer, Sodbrennen führt. Es kann Verstopfung, Übelkeit oder Erbrechen auf nüchternen Magen geben. Erbrechen bringt Erleichterung, da überschüssige Säure entfernt wird. Solche Symptome sind charakteristisch für antrale Gastritis oder Pangastritis. Der Angriff wird durch eine Verletzung der Ernährung, Fast Food oder Stress provoziert.

Beratung! Der Magen reagiert feinfühlig auf den nervösen und emotionalen Zustand der Person. Exazerbation der Gastritis ist oft mit depressiven Emotionen verbunden, besonders mit Gefühlen ungerechter Missstände oder verdrängter Wut. Lass deine Emotionen nicht "unverdaut" bleiben!

Wenn Sie oft Bauchschmerzen haben, achten Sie auf die möglichen psychosomatischen Ursachen dieser Erkrankung und erarbeiten Sie diese selbst oder mit einem spezialisierten Psychologen.

Wie behandelt man eine Entzündung der Magenschleimhaut?

Die Behandlung der Entzündung der Magenschleimhaut befasst sich mit einem Therapeuten oder Gastroenterologen. Nach den Ergebnissen der Prüfung der Arzt die Diagnose stellen, um den Grad der Schädigung der Schleimhaut der weiten Verbreitung des Prozesses anzeigt, pylori das Vorhandensein von Infektion mit H., Magensäure, Prognose der Erkrankung und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

  • Eine oberflächliche Gastritis Behandlung kann ambulant und umfassen Antazida, Eradikation von Helicobacter Ereignisse (zwei Antibiotika, antisekretorische Arzneimittel und Arzneimittel regenerierende Schleimhaut), Prokinetika und eubiotiki.
  • Mit komplizierten Formen, wie erosive Gastritis oder hyperplastische, ist es möglich, Endoskopie mit einem therapeutischen Zweck, Kauterisation von Erosion oder Entfernung von Polypen durchzuführen.
  • Atrophische Prozesse verschreiben Medikamente aus den Bestandteilen des Magensaftes, Medikamente, die Peristaltik stimulieren, sowie mit Hilfe von Vitamin-Medikamenten, korrigieren Sie die Anämie.

Beratung! Bei Gastritis ist die Einhaltung einer speziellen Diät sehr wichtig! In der akuten Phase wird Diät Nr. 1 für Pevzner empfohlen, dann kann es allmählich erweitert werden.

Die wichtigsten Empfehlungen - zu essen alle 3 Stunden, um grobe Faser zu vermeiden, scharf, geräuchert, gebraten, sehr kalt oder warm Gerichte. Bei erhöhter Säure - saure Produkte sind kontraindiziert, bei abgesenkt - im Gegenteil, empfohlen. Alkohol ist ausgeschlossen, Präparate aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika sind kontraindiziert.

Passen Sie auf Ihren Magen auf, essen Sie regelmäßig und regelmäßig, vermeiden Sie Fast Food und Produkte mit chemischen Zusätzen, folgen Sie einem gesunden Lebensstil und reduzieren Sie Stress! In diesem Fall werden Sie eines der wichtigsten Organe des Verdauungssystems gesund halten, sich einen guten Stoffwechsel und Langlebigkeit sichern.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Atrophie der Magenschleimhaut: wie zu behandeln und wiederherzustellen

Atrophie der Magenschleimhaut ist eine Pathologie, ein Prozess, der als Folge von Entzündungen verschiedener Ätiologien entstanden ist. Die Krankheit ist gefährlich, weil die Zellen, die für die Verdauung verantwortlich sind, sterben, durch nutzloses Narbengewebe ersetzt werden und allmählich dünner werden. Atrophische Herde finden sich bei der Diagnose von Gastritis jeglicher Art, aber auch eine spezifische Form der Krankheit wird erkannt: atrophische Gastritis, die als präkanzeröses Stadium gilt.

Jedes Jahr steigt die Anzahl der Patienten mit "Magenatrophie". Wir müssen verstehen, dass diese Krankheit schnell fortschreitet, die ohne eine angemessene Behandlung und Genesung nicht in Remission gehen wird. Patienten mit Magen-Atrophie sollten unbedingt vom Arzt gesehen werden. Heute werden wir über die Symptome der Krankheit, die Methoden der Diagnose, sowie beliebte Behandlungsregime sprechen.

Atrophie der Magenschleimhaut: wie zu behandeln und wiederherzustellen

Wie ist der atrophische Prozess im Magen?

Häufiger ist die Atrophie im Antrum oder unteren Drittel des Organs lokalisiert. Der Hauptschädigungsfaktor der Atrophie wird Helikobakterie genannt, die in der Regel im Bereich der Pyloruszone "lebt", was zum Zwölffingerdarm führt. Im Anfangsstadium der Krankheit stimuliert das Bakterium die Wirkung des Enzymsystems, wodurch die Drüsenzellen überschüssige Salzsäure zu produzieren beginnen.

Darüber hinaus beginnt die Säure im Magen zu fallen, anstatt Sekrete zu synthetisieren, produziert der Magen Schleim. Die Schleimhaut verliert ihre schützenden Eigenschaften und alle Substanzen, die aus der Nahrung kommen, können das Magenepithel verletzen. Reste von eigenen Zellen und Zersetzungsprodukte von Nahrung werden dem Körper fremd, so dass der Autoimmunmechanismus aktiviert wird. Das heißt, Antikörper werden auf ihren eigenen geschädigten Zellen produziert, die mit dem lebenden Magenepithel kämpfen und die restaurative Funktion blockieren.

Ein gesunder Magen erneuert einmal wöchentlich die Epithelschicht

Etwa einmal pro Woche ist völlig gesunder Magen erneuert Schicht des Epithels und Atrophie des Abgases Falles und beschädigte Zellen bleiben an Ort und Stelle oder aber durch ein unwirksames verbindendes Narbengewebe ersetzt. In diesem Zustand produziert der Körper Schleim, der nicht in der Lage ist, den Magensaft zu ersetzen und seine Funktionen zu erfüllen. Die Wände des Magens sind ausgedünnt, und tatsächlich ist es vom Verdauungssystem ausgeschlossen. Unpräparierte Nahrungsklumpen, fast in ihrer ursprünglichen Form, gelangen in den Darm, was zu Verstopfungen der Entleerung und Verdauungsfunktion im Allgemeinen führt.

Und selbst diese schrecklichen Veränderungen sind nicht das letzte Stadium der Atrophie. Die gefährlichste Periode der Krankheit beginnt, wenn das Magenepithel falsche Zellen produziert, mehr wie Darm: sie sind nicht in der Lage, Sekrete zu produzieren. Dieser metamorphe Prozess wird Metaplasie genannt und gilt als Vorbote des onkologischen Zustands.

Es sollte verstanden werden, dass die Bereiche des Magens, die den metaplastischen Zustand erreicht haben, nicht vollständig gespeichert werden können. Bei richtiger Behandlung haben Patienten jedoch die Chance, "lebende" Zellen zu erhalten und diese transformierten Zellen zu kompensieren. Die Wiederherstellung ermöglicht es, die Produktion von Magensaft zu verbessern und das Verdauungssystem im aktiven Zustand zu erhalten.

Der Schwerpunkt der atrophischen Metamorphose im Magen

Ursachen des atrophischen Prozesses

Medizin betrachtet die häufigsten zwei Quellen, wegen denen es Atrophie - es Helicobacteria und Immunstörungen gibt. Es gibt zwei Arten von Faktoren, die Veränderungen verursachen: jene, die von außen und innerhalb des Organismus wirken.

Die Tabelle 1. Die Faktoren der Entwicklung der Atrophie im Magen

Methoden zur Behandlung von Entzündungen der Magenschleimhaut

Der Rhythmus des modernen Lebens macht seine eigenen Korrekturen. Finde eine Person, die vollkommen gesund und fast unwirklich ist. Entzündung des Magens - häufige Krankheiten, die bei einem von drei Menschen auftreten. Trotzdem kannst du die Signale deines Körpers nicht ignorieren. Denn harmlose Entzündungen können sich in eine schwere Krankheit verwandeln: Krebs oder Geschwür.

Eine beeindruckende Anzahl von Menschen gehen in Krankenhäuser mit einer Magenentzündung, genannt Gastritis. Dies ist eine lang anhaltende Erkrankung mit Veränderungen in der Struktur der Schleimhaut, Atrophie der Epithelzellen und eine Verletzung der Grundfunktionen des Magens.

Im Anfangsstadium gibt es nichts Schreckliches, weil in Ermangelung eines Reizmittels die Zellen der Schleimhaut wiederhergestellt werden und die Person sich erholt. Ohne Analyse und Änderung des Lebensstils ist es jedoch unmöglich, das Problem zu beseitigen, das zu Magenproblemen führte. Daher geht eine einfache Entzündung in eine pathologische Form über, wenn sie nicht behandelt wird. Gastritis kann akut und chronisch sein.

Ursachen

Bei einem gesunden Menschen ist die Arbeit der Drüsen ausgeglichen, die notwendigen Verdauungsenzyme und -säuren, verdauende und assimilierende Nahrung werden zugeteilt. Eine der Funktionen der Wände ist die Trennung von Schleim, der den Körper vor einem Übermaß an Magensaft schützt.

Bei Entzündungen des Magens werden lebenswichtige Enzyme, Säure und Schleim nicht ausreichend begrenzt und verteilt, was das Verdauungssystem noch verschlimmert.

Ein ähnliches Problem kann in jedem Alter auftreten. Bei Kindern manifestiert es sich genauso wie bei Erwachsenen. Aber es hat ausgeprägtere Symptome.

Misserfolge bei der Arbeit des Magens sind oft mit einem falschen Lebensstil und Fast Food verbunden. Aber es gibt Ausnahmen.

Faktoren, die zum Auftreten von Gastritis beitragen:

  1. Verletzung einer Mikroflora aufgrund einer Infektion durch schädliche Mikroorganismen und Viren. Das Bakterium Helicobacter pylori kommt in fast 85% der Fälle vor. Eine Infektion ist durch Kontakt mit einer kranken Person, kontaminierten Lebensmitteln oder Wasser möglich.
  2. Häufige Verwendung von Produkten mit abgelaufener Haltbarkeit bei unsachgemäßer Lagerung.
  3. Krankheiten anderer Organe in der Nähe.
  4. Längerer Gebrauch von Drogen, die eine Reizung des Körpers verursachen.
  5. Pathologische Anomalien im Zusammenhang mit einer übertragenen Operation am Magen oder nahe liegenden Organen.
  6. Strahlungsschaden
  7. Gut etablierte schlechte Angewohnheiten. Regelmäßiger Gebrauch von Alkohol, Tabak und Drogen, ohne Einhaltung.
  8. Erwerb von Verbrennungsschleim, als Folge davon, Trauma an den Wänden des Magens.
  9. Signifikanter Mangel an Proteinen und Vitaminen, wodurch die Sekretion von Magensaft stark reduziert wird.
    Hunger oder extreme Ernährung spielen dabei eine besondere Rolle.
  10. Einzelmerkmale: abnorme anatomische Struktur, hormonelles Versagen.

Arten von Gastritis und ihre Symptome

Ein unangenehmes Merkmal ist, dass Menschen, die eine Entzündung der Magenschleimhaut haben, die begleitenden Symptome nicht sofort bemerken. Daher tritt die Entwicklung der Krankheit meist relativ unmerklich auf und zerstört mehr und mehr die Zellen der Schleimhaut. Diejenigen, die ein gewisses Unbehagen und einen veränderten Zustand des Körpers bemerken, verhindern eher die Entwicklung der Krankheit.

In der medizinischen Praxis werden verschiedene Arten von Gastritis in Verbindung mit dem Ort des Problems, seinem Verlauf unterschieden. Traditionell ist dies eine akute und chronische Form. Die Symptome werden sich unterscheiden.

Akute Entzündung der Magenschleimhaut tritt plötzlich auf. Geprägt von ausgeprägten Symptomen und unerträglichen Schmerzen.

  • Hohe Temperatur;
  • Verstopfung oder Durchfall, Durchfall;
  • weißliche Beschichtung auf der Zunge;
  • Erbrechen mit den Überresten der Nahrung, möglicherweise mit Blut;
  • Aufstoßen, Gase, die Schmerzen verursachen;
  • Gefühl der Schwere;
  • Schmerzen im Kopf, Schwindel;
  • erhöhte Speichelproduktion oder Trockenheit;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Appetitlosigkeit.

Die akute Form der Krankheit hat ihre eigenen Arten. Jede Art hat ihre eigenen Eigenschaften.

  1. Catarrhal. Es tritt bei Lebensmittelvergiftung, allergischer Reaktion, häufigem Gebrauch von irritierenden Magenwänden von Medikamenten auf. Nur die Oberflächenschicht der Schleimhaut kann sich zerstören. Mit dem Verschwinden des Reizes wird es schnell wiederhergestellt.
  2. Erosiv. Tritt auf, wenn eine Chemikalie den Körper mit einer zu stark konzentrierten alkalischen oder sauren Lösung verbrennt. Dann werden nicht nur die darunter liegenden Schichten, sondern auch die darunter liegenden Schichten der Schleimhaut verletzt. Es ist mit dem Auftreten von Geschwüren, Narben belastet.
  3. Phlegmon. Der Prozess mit einer reichlichen Freisetzung von Eiter an den Wänden des Magens, eine der gefährlichsten Arten. Tritt auf, wenn ein fremdes Objekt in den Körper gelangt, sagen wir Knochen von einem Fisch. Das Gebiet wird mit pyogener Infektion infiziert. Gekennzeichnet durch hohes Fieber und starke Schmerzen. Ein sofortiger chirurgischer Eingriff sollte möglich sein, da das Risiko besteht, eine Peritonitis mit tödlichem Ausgang für den Patienten zu entwickeln.
  4. Diphtherie. Es ist selten. Es hat die Form eines Films auf der Schleimhaut, der aus Fäden aus Fibrin besteht. Auftreten auf dem Hintergrund von Sepsis, Infektionskrankheiten, Vergiftung mit Sulem und Säuren.

Mit einer korrekten und rechtzeitigen Behandlung der akuten Gastritis ist eine Woche.

In Ermangelung einer Behandlung oder ihrer Unrichtigkeit, häufigen Rückfällen und dem ständigen Vorhandensein eines irritierenden Faktors kann die akute Form in eine chronische Form übergehen. Und diese Pathologie kann unter anderem zu Anämie führen. Auch vor dem Hintergrund der Krankheit wird der Mensch scharf dünn, die Haut wird dehydriert, die Nägel und das Haar sind brüchiger.

  • Häufiges Aufstoßen und Sodbrennen;
  • regelmäßiger unangenehmer Nachgeschmack im Mund;
  • Fehlen der Defäkation;
  • Appetitlosigkeit;
  • schmerzender Schmerz.

Die Manifestation dieser oder anderer Symptome hängt von der Art der chronischen Gastritis ab.

  1. Mit wenig Säure. Typische Übelkeit, erhöhte Begasung.
  2. Mit hoher Säure. Es gibt ein starkes Aufstoßen, Sodbrennen.

Behandlung

Die Entzündung des Magens erfordert eine sofortige Annäherung an den Gastroenterologen, der in diesem Fall die geeignete Behandlung ernennt. Dass der Erwachsene hat, dass das Kind einen umfassenden Ansatz in der Beseitigung des Problems haben sollte: eine Diät wird vorgeschrieben, die Medikamente, die Behandlung und die Behandlung der Leute werden richtig ausgewählt.

Die Dauer der Behandlung hängt vollständig von der Wirksamkeit der Behandlung ab. Im Durchschnitt ist es ein Monat, wenn Medikamente eingenommen werden, die den Entzündungsprozess lindern. In vielerlei Hinsicht ist die Art der Behandlung durch den allgemeinen Verlauf der Krankheit, einer Anzahl von begleitenden Organismen, vorbestimmt.

Die medikamentöse Behandlung wird von einem Arzt verschrieben, wobei die Eigenschaften des Organismus und die Ursache der Gastritis berücksichtigt werden. Selbstmedikation wird nicht empfohlen, um den Zustand nicht zu verschlimmern.
Die wichtigsten Medikamente sind Tabletten und Suspensionen:

  1. Umhüllende Schleimhäute. "Fosfalugel", "Almagel", "Gastal".
  2. Antibiotika. "Furazolidon", "Amoxicillin", "Metronidazol".
  3. Abnahme der Säure. "Ranitidin", "Omeprazol", "Omez".
  4. Medikamente, die vorübergehend Schmerzen lindern können. "Platifillin", "No-shpa", "Pentalgin";
  5. Vor Säure schützen. "De-nol", "Venter".
  6. Zur Verbesserung der Peristaltik. "Festal", "Pankreatin", "Mezim".
  7. Um Übelkeit und Erbrechen zu beseitigen. "Cerucal" oder "Metoclopramid".

Energiemodus

Die Medizin ist nicht die einzige Sache, die für die Wiederherstellung notwendig ist. Diät ist ein unverzichtbares Attribut der Behandlung. Komponiert von einem Arzt.

Die Ernährung variiert je nach Art der Gastritis. Aber es gibt allgemeine Empfehlungen:

  • Es ist notwendig, scharfes, salziges, fettreiches Essen auszuschließen;
  • Verwenden Sie Brei, gekochte Kartoffeln, leichte Suppen, gekochtes Fleisch;
  • Gemüse und Früchte in gekochter oder gebackener Form, vor Gebrauch mahlen.

Die Ernährung wird bei erhöhter Säure leicht angepasst. Dann sollten Sie Milchsuppen, Gemüse für ein Paar, Säfte aus nicht sauren Früchten verwenden. Diese Diät hilft, Säure zu reduzieren. Reduzierte Säure. Im Gegenteil, die Diät erfordert fettarmes Fleisch, gekochten Reis und fermentierte Milchprodukte.

Traditionelle Medizin

Eine komplexere Behandlung mit Medikamenten kann auf dem Wissen unserer Vorfahren und Entwicklungen in der traditionellen Medizin beruhen.
Seit alten Zeiten mit Gastritis verwenden:

  1. Frisch gepresster Karottensaft. 100 ml wird auf nüchternen Magen eingenommen. Es hilft, die Entzündung der Magenwände zu entfernen.
  2. Abkochung der Kamille. Gießen Sie 1 TL. kochendes Wasser und trinken wie normaler Tee. Beseitigt die Schwere und Reizung.
  3. Tinktur aus Calendula. Wenn Sie 50 Tropfen pro Tag einnehmen, können Sie starke Schmerzen lindern und Wärme abbauen.
  4. Auskochen von schwarzen Johannisbeeren. Die Blätter dieser Pflanze wirken krampflösend. Gießen Sie 2 EL. l Mahlgut 0,5 Liter kochendes Wasser. Trinken Sie bei Bedarf jederzeit.
  5. Dekokt von Minze. Gießen Sie 1 TL. 100 ml kochendes Wasser. Vor den Mahlzeiten einnehmen. Entfernt Übelkeit, Fieber bei Babys.
  6. Dekokt aus Sanddorn. 150 g Beeren gießen 1 Liter kochendes Wasser und kochen für 5 Minuten. Sie können den ganzen Tag mit dem Zusatz von Honig trinken. Stumpfe Schmerzen und Übelkeit.
  7. Propolis. Die Verwendung von 9 g pro Tag wird helfen, beschädigtes Schleimhautgewebe zu reparieren.

Magenentzündung ist etwas, das Sie vermeiden möchten. Dazu können Sie grundlegende Schritte: Stress vermeiden, richtig essen und geben schlechte Gewohnheiten, machen in ihrem Leben körperliche Bewegung in der frischen Luft. Für die beste Behandlung ist Prävention.

Atrophie der Magenschleimhaut

Atrophie der Magenschleimhaut ist ein pathologischer Prozess, der sich infolge einer Entzündung entwickelt. Bei Atrophie sterben die funktionierenden Zellen allmählich aus und ersetzen sie durch Narbengewebe und verdünnen sie dann.

Foci der Atrophie kann bei jeder Gastritis nachgewiesen werden, aber bei der Einteilung der Erkrankungen des Magens wird eine besondere Form unterschieden - atrophische Gastritis, für die solche Veränderungen am charakteristischsten sind. Es ist wichtig, dass diese Krankheit eine präkanzeröse Pathologie ist. Daher benötigen alle Patienten medizinische Behandlung und Überwachung.

Merkmale des Atrophieprozesses

Die häufigste Lokalisation für eine Atrophie der Magenschleimhaut ist das untere Drittel des Körpers oder der Antrum. Einer der Hauptschädigungsfaktoren ist Helicobacterium, das näher an der Pyloruszone lebt.

In der Anfangsphase produzieren Drüsenzellen (Becherzellen) selbst bei einem Überschuß Salzsäure. Vielleicht ist dieser Prozess mit der stimulierenden Wirkung des Enzymsystems von Bakterien verbunden.

Dann wird die Synthese von Magensaft durch Schleim ersetzt, die Acidität nimmt allmählich ab.

Zu dieser Zeit ist die schützende Rolle der Schleimhaut verloren. Irgendwelche Nahrungsmittelchemikalien können die Zellen, die den Magen auskleiden, von innen beschädigen. Giftige Produkte und die Überreste zerbrochener Zellen werden dem Körper fremd.

Im Prozess der Zerstörung ist ein Autoimmun-Mechanismus verbunden. Die geschädigten Zellen produzieren Antikörper, die weiterhin gegen ihr eigenes Epithel kämpfen. Eine wichtige Rolle spielt die Blockierung von Recovery-Prozessen.

Bei einem gesunden Magen wird die Epithelschicht alle 6 Tage vollständig erneuert. Hier bleiben alte, inoperable Zellen am Boden oder sie werden durch Bindegewebe ersetzt.

In jedem Fall kann die atrophierte Schleimhaut den Magensaft nicht durch Schleim ersetzen. Es gibt eine allmähliche Verdünnung der Magenwand. Praktisch ist das Organ von der Verdauung ausgeschlossen, die Produktion von Gastrin ist erhöht. Der Nahrungsmittelklumpen tritt unvorbereitet in den Dünndarm ein, was zum Versagen anderer aufeinanderfolgender Stadien führt.

Dies ist nicht das Ende des Prozesses. Es kommt die gefährlichste Periode atrophischer Veränderungen: Das Epithel beginnt ähnliche, aber nicht echte Zellen zu produzieren. Meistens können sie dem Darm zugeschrieben werden. Sie sind nicht in der Lage, ein Magengeheimnis zu produzieren. Ein solcher Prozess wird Metaplasie und Dysplasie (Transformation) genannt, geht der Krebsdegeneration voraus.

Atrophische Stellen auf der Schleimhaut können nicht vollständig wiederhergestellt werden, aber mit Hilfe der Behandlung besteht noch eine Möglichkeit, die verbleibenden funktionierenden Zellen zu unterstützen, den Mangel an Magensaft zu kompensieren und die Verletzung des allgemeinen Verdauungsprozesses zu verhindern.

Ursachen

Die häufigsten Ursachen der Krankheit sind: die Wirkung von Helicobacter pylori und Autoimmunfaktoren. Forscher haben vorgeschlagen, externe (exogene) und interne (endogene) Schadensfaktoren zu isolieren, die atrophische Veränderungen in der Schleimhaut verursachen können. Draußen kommen giftige Substanzen in den Magen und Essstörungen.

Giftig für den Magen sind:

  • Nikotin, ein Produkt der Zersetzung von Tabakprodukten;
  • Staubteilchen aus Kohle, Baumwolle, Metallen;
  • Salze von Arsen, Blei;
  • alkoholhaltige Flüssigkeiten;
  • Medikamente aus der Aspirin-Gruppe, Sulfonamide, Kortikosteroide.

Lebensmittel können zu exogenen Schadensfaktoren werden, wenn

  • eine Person nimmt unregelmäßig Nahrung zu sich, Perioden des Hungers wechseln sich mit dem Überessen ab;
  • hauptsächlich essen Fast Food, scharfe und fettige Gerichte, "trocken";
  • Kaltes oder zu heißes Essen gelangt in den Magen (Eis, Tee);
  • nicht genug gekautes Essen im Mund mit Erkrankungen der Zähne, Zahnfleisch, schlechte Prothesen, Mangel an Zähnen im Alter.

Interne Gründe sind:

  • jede Störung neuro-endokrinen Regulation der sezernierenden Zellen, zum Versagen der Regeneration (Stress, chronische Erkrankungen des Nervensystems, Myxödem, Diabetes, gestörter Funktion der Hypophyse und Nebenniere) führt;
  • häufige menschliche Krankheiten, die den Blutfluss in der Wand des Magens und der regionalen Gefäße stören (Thrombose, schwere Atherosklerose), Stagnation in den Venen vor dem Hintergrund eines erhöhten Drucks im Portalsystem;
  • Herz- und Ateminsuffizienz, begleitet von Gewebehypoxie (Sauerstoffmangel);
  • Mangel an Vitamin B im Körper12. und Eisen;
  • erbliche Veranlagung - ist der genetisch bedingte Mangel an Faktoren für die Wiederherstellung der zellulären Zusammensetzung der Schleimhaut.

Anzeichen von Atrophie

Die Symptome der Atrophie der Magenschleimhaut zeigen sich spät, wenn die Acidität Null erreicht. Junge Männer und Männer mittleren Alters sind häufiger krank. Das Schmerzsyndrom fehlt oder ist sehr schwach ausgeprägt, deshalb wenden sie sich im fortgeschrittenen Stadium des Prozesses an den Arzt.

Die Zeichen der Atrophie unterscheiden sich nicht von den allgemeinen Symptomen von Magenstörungen. Die Patienten bemerken das Auftreten eines Schweregefühls im Epigastrium unmittelbar nach dem Essen, manchmal Übelkeit, Aufstoßen, Blähungen, lautes Grollen, schlechten Atem und instabile Stühle.

Das Vorhandensein von Zeichen einer gestörten Verdauung zeigt an:

  • Gewichtsverlust;
  • Symptome von Avitaminose (trockene Haut, Haarausfall, Zahnfleischbluten, Wunden im Mund, Kopfschmerzen);
  • hormonelle Probleme bei Männern mit Impotenz, bei Frauen mit gestörter Menstruation, Unfruchtbarkeit;
  • erhöhte Reizbarkeit, Tränen, Schlaflosigkeit.

Diagnose

Atrophie der Magenschleimhaut kann nur visuell diagnostiziert werden. Sie bevor der Arzt Pathologen, Chirurgen, und jetzt weit verbreitete Einsatz fibrogastroskopicheskoy Technologie ermöglichen nicht nur das Bild in verschiedenen Teilen des Magens zu fixieren, sondern auch das Material für die histologische Untersuchung, unterteilten Ansichten auf dem Prozess zu nehmen, um den Grad der Funktionsbeeinträchtigung.

Histologisch werden Lymphozyteninfiltration der Zellen der Schleimschicht, Zerstörung des Drüsenepithels, Verdünnung der Wand, Störung der Faltung gezeigt. Es kann zu Rissen und Erosion kommen.

Abhängig von der Größe des betroffenen Gebiets gibt es:

  • fokale Atrophie - an der Schleimhaut wechselnde Stellen der Atrophie mit normalem Gewebe ist dieser Vorgang für die Behandlung am günstigsten, weil noch Zellen vorhanden sind, die die kompensatorische Funktion übernehmen können;
  • diffuse - eine schwere gemeinsame Prozess, erfasst das gesamte Antrum und steigt auf die Kardia, betrifft fast alle Zellen, anstelle der Schleimhaut scheint kontinuierliche Fibrose.

Durch die Anzahl der verlorenen und verbleibenden gesunden Zellen werden die Grade der atrophischen Veränderungen unterschieden:

  • mild - 10% der Zellen funktionieren nicht, aber 90% funktionieren korrekt;
  • Durchschnitt - Atrophie fängt bis zu 20% der Fläche der Magenschleimhaut auf;
  • schwer - mehr als 20% des Epithels wird durch Narbengewebe ersetzt, transformierte Zellen erscheinen.

Abhängig von der Schwere des atrophischen Prozesses werden histologische Veränderungen wie folgt bewertet:

  • mild Änderungen oder subatrophy - Wert abnimmt Drüsenzellen, durch ihre geringe Verkürzung innerhalb der Zellen erscheinen zusätzliche glandulotsity (Bildung, wo geheime synthetisiert) definiert eine Schleimhaut (mucoid) ersetzt;
  • mäßige Atrophie - mehr als die Hälfte der Drüsenzellen wird durch schleimbildende, Sklerose-Herde ersetzt, der Rest des normalen Epithels ist von einem Infiltrat umgeben;
  • ausgeprägte Störungen - sehr wenige normale Drüsenzellen, ausgedehnte Bereiche der Sklerose sind prominent, Infiltration verschiedener Arten von entzündlichem Epithel beobachtet, intestinale Metaplasie ist möglich.

In der Diagnose der Pathologie ist es nicht genug, festzustellen, dass die Magenschleimhaut atrophisch ist, um zu versuchen, den Prozess auszusetzen, muss der Arzt die Ursache der Veränderungen, den Grad der Organfunktionsverletzung kennen.

Für diese Patienten werden die folgenden Untersuchungen durchgeführt: Nachweis von Antikörpern im Blut durch Helicobacter und Faktor Kastla (Komponenten Belegzellen), die Bestimmung von Pepsinogen Verhältnis I, Pepsinogen II (Protein-Komponenten Salzsäure zu erzeugen), wird das Verfahren als ein Marker Atrophie sein, als ein Indikator der Waage unbeschädigten Drüsen des Epithels.

Es ist auch notwendig, Gastrin 17 zu studieren - Hormontyp Substanzen verantwortlich für die Regulierung der endokrinen Sekrete der Epithelzellen, die Verwertung und die Motilität des Magen Muskelgewebe und Ösophagus-pH-Überwachung des Charakter der Säure zu erkennen.

Welche Arten von Gastritis entwickeln sich aufgrund der Atrophie des Epithels?

Je nach dem Grad der Entwicklung, der Lokalisation der Entzündung im Magen während der Schleimhautatrophie, ist es üblich, mehrere Arten von Gastritis zu unterscheiden.

Oberflächlich

Die einfachste Form der Krankheit. Die Säure des Magensaftes ist fast normal. Da Schleimdrüsen reichlich vorhanden sind, bleibt der Schutz erhalten. Wenn die Histologie das Phänomen der Dystrophie zeigt.

Fokal

Die Säure wird durch gesundes Epithel aufrechterhalten. Auf der Schleimhaut ist der Wechsel von Atrophie und Sklerose mit gesundem Gewebe zu sehen. Zu den Symptomen gehört häufig eine Unverträglichkeit gegenüber Milch und Eiern. Dies zeigt die Rolle der beeinträchtigten Immunität an.

Diffus

Die Oberfläche des Magens ist mit Wachstum von unreifen Zellen, Grübchen und Graten bedeckt, die Struktur der Drüsenschleimhaut ist gestört.

Erosiv

Im Bereich der Atrophie gibt es eine Störung der Blutzirkulation, die ein Bild von gefleckten Blutungen, Ansammlung von Blutgefäßen gibt. Der Verlauf ist schwer mit Magenblutungen. Häufiger bei Alkoholikern beobachtet, Menschen, die eine Infektion der Atemwege hatten.

Antral

Benannt nach der vorherrschenden Lokalisation der Läsion. Es unterscheidet sich durch narbige Veränderungen in der Antrumzone, Verengung des Pylorusabschnittes, Tendenz zum Übergang in den Ulzerationsprozeß.

Behandlung

Das Problem, wie eine Atrophie der Schleimhaut zu behandeln ist, hängt von der vorherrschenden aggressiven Wirkung, der offenbarten Ursache des Prozesses, der Restfähigkeit zur Reparatur (Reparatur) ab. Angesichts der Abwesenheit von schweren Symptomen werden Patienten oft ambulant behandelt. Die verbindlichen Empfehlungen umfassen: Diät und Diät.

Es wird nicht empfohlen, schwere Sportarten auszuüben, es ist notwendig, die körperliche Belastung zu mindern. Es ist erforderlich, mit dem Rauchen aufzuhören und alkoholische Getränke wie Bier zu trinken. Es ist verboten, irgendwelche Medikamente, einschließlich Kopfschmerzen und Grippe, willkürlich zu nehmen.

Voraussetzungen für eine Diät

Die Ernährung des Patienten sorgt für die Auswahl von Lebensmitteln, die die Magenschleimhaut nicht schädigen und nicht reizen. Daher kategorisch verboten:

  • frittiertes, geräuchertes, gesalzenes und eingelegtes Geschirr;
  • starker Tee, Kaffee, kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Eiscreme, Vollmilch;
  • Süßwaren, frisches Gebäck;
  • Gewürze, Soßen, Konserven;
  • Bohnen.

Dem Patienten wird empfohlen, die Nahrung in kleinen Portionen zu halten. Verwenden Sie gedünstet, gekocht, Dampf, gebackene Gerichte. Im Falle von Schmerzen für ein paar Tage wird empfohlen, die halbflüssige pürierte Nahrung (Frikadellen, fettarmen Suppen, Haferflocken auf dem Wasser, Gelee) zu gehen.

Wenn der Schmerz in der Klinik keine ernsthafte Rolle spielt, sollte das Essen unter Berücksichtigung der oben genannten Einschränkungen variiert werden. Erlaubt:

  • Sauermilchprodukte (fettarme Sauerrahm, Kefir, Hüttenkäse);
  • Omelett aus Eiern;
  • geschmortes Gemüse;
  • von Getreide, Reis, Buchweizen, Haferflocken werden am häufigsten gezeigt;
  • Fruchtsaft wird am besten mit Wasser verdünnt.

Was Mineralwasser betrifft, muss der Patient einen Arzt aufsuchen, da die Wahl vom Säuregehalt des Magensaftes abhängt und während des Atrophieprozesses unterschiedlich sein kann.

Medikationstherapie

Um die Magenschleimhaut wiederherzustellen, ist es notwendig, die schädlichen Wirkungen von Helicobacterium in seiner Gegenwart loszuwerden und den möglichen Autoimmunprozess zu blockieren. Zur Bekämpfung bakterieller Infektionen wird ein Eradikationsverlauf eingesetzt.

Eine Kombination von Tetracyclin und Penicillin-Antibiotika mit Metronidazol (Trichopolum) wird verschrieben. Der Kurs und die Dosierung werden vom Arzt individuell ausgewählt.

Um die Wirksamkeit zu bestätigen, werden Kontrolluntersuchungen an Helicobacter pylori durchgeführt. In der Anfangsphase der Atrophie, wenn der Säuregehalt erhöht werden kann, werden Protonenpumpenhemmer empfohlen. Sie unterdrücken den Mechanismus der Produktion von Salzsäure.

Die Gruppe umfasst:

Wenn hypo-und anazidische Bedingungen auftreten, sind diese Mittel kontraindiziert. Weist mit dem Ziel auf, seine eigene Sekretion von Acidin-Pepsin, Magensaft zu ersetzen. Es stimuliert den Regenerationsprozess von Solcoseryl, Aloe in Injektionen. Unterstützung und Verbesserung der motorischen Funktion des Magens kann Domperidon, Prokinetik.

Präparate auf Wismut- und Aluminiumbasis (Vikalin, Kaolin, Wismutnitrat) schützen die Schleimhäute vor Chemikalien und Bakterien aus Lebensmitteln. Stellt sich im Verlauf der Diagnose die Tatsache einer Autoimmun-Stimmung des Körpers heraus, erhält der Patient Corticosteroid-Hormone, um eine überschießende Immunreaktion zu unterdrücken.

Bei einem schweren Grad der Atrophie wird die Pathologie durch eine Verletzung der Produktion von Enzymen durch alle an der Verdauung beteiligten Organe ergänzt. Daher können enzymatische Mittel erforderlich sein: Panzinorm, Festal, Creon.

Volks- und Phytopharmaka

Die Folk-Methode der Behandlung sollte mit Vorsicht in Bezug auf Säure angegangen werden. Mit einer normalen sezernierenden Funktion können Sie Kamillenbrühen, Calendula, nehmen.

Mit reduziertem - zur Anregung der Säurebildung zeigen Brühe von Wildrose, verdünnte Säfte von Tomaten, Zitrone, Kartoffeln. In der Apotheke ist es möglich, Sammlungen von Kräutern mit Wegerich, Thymian, Wermut, Johanniskraut zu kaufen. Es ist bequem, Plantago Glucose phytopreparation zu verwenden. Es besteht aus einem gekörnten Bananenextrakt, bevor es in warmem Wasser verdünnt wird.

Das bedeutendste Problem der modernen Medizin besteht darin, Patienten zu identifizieren und Krebsdegeneration vorzubeugen. Es ist schwierig, fibroastroskopische Untersuchungen von Patienten zu organisieren, wenn sie von geringer Bedeutung sind. Viel näher zur vorbeugenden Wartung gehören die Mitglieder der Familie, in der sich der einzigartige Fall der atrophischen Gastritis enthüllt, und es gibt die tödlichen Ausgänge vom Krebs des Magens.

Solche Patienten sollten einmal jährlich eine Fibrogastroskopie durchführen, eine Diät einhalten, mit dem Rauchen aufhören und Alkohol einnehmen. Niemand kann sich der Schwierigkeiten bewusst sein, die diese Menschen im Leben überwinden müssen, und wie ihr Magen eine genetische Prädisposition haben wird.

Entzündung des Magens? Wir behandeln Volksmedizin

Die Gesundheit unseres Magens hängt direkt von den Produkten ab, die wir konsumieren. Eine sehr scharfe, ölige, geräucherte oder abgestandene Nahrung kann eine Entzündung der Schleimhaut verursachen, die dieses Organ auskleidet. Beeinträchtigen den Zustand des Magens übermäßiges Essen, alkoholische Getränke, sowie Rauchen.

Entzündungen der inneren Wände dieses Organs zeigen gewöhnlich Schmerzen in der Magengegend, Übelkeit, Aufstoßen und verminderten Appetit. Ein schlechter Geruch kann auch aus dem Mund erscheinen. Solche Symptome können nicht ignoriert werden, da harmlose Entzündungen zu ernsteren Krankheiten führen können.

Die Behandlung der Magenentzündung beginnt mit der Beseitigung der Ursache, die sie verursacht hat, und der Verabredung einer Diät. Medizinische Präparate werden entsprechend der Diagnose und den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ausgewählt. Zusammen mit der Verschreibung des Arztes kann der Magen behandelt werden und, nach einiger Zeit, Volksmedizin. Dies sind in der Regel Rezepte aus Kräutern und anderen natürlichen Komponenten. Sie werden helfen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern.

Ursachen von Gastritis

Der Zustand, in dem die Magenschleimhaut entzündet ist, wird Gastritis genannt. Die Innenwände enthalten spezielle Zellen, die Säuren und Enzyme produzieren, die helfen, Nahrung für die Verdauung abzubauen, sowie Schleim, der den Körper vor Säure schützt. Wenn sich die Schleimhaut entzündet, produziert sie weniger Säure, Enzyme und Schleim.

Entzündungen (Gastritis) können akut oder chronisch sein. Eine plötzliche, schwere Entzündung der Magenschleimhaut wird als akute Gastritis bezeichnet. Entzündung, die für eine bestimmte Zeit dauert, wird eine chronische Gastritis genannt. Wenn chronische Gastritis nicht behandelt wird, kann die Krankheit für Jahre oder sogar während des Lebens dauern.

Erosive Gastritis ist eine der Arten der Entzündung des Magens, die oft keine akuten Symptome verursacht, sondern kann die Magenschleimhaut vollständig zerstören, Blutungen, Erosion oder Geschwüre verursachen.

  • Helicobacter pylori - Bakterien, die die Magenschleimhaut infizieren und hauptsächlich von Mensch zu Mensch und in Gebieten mit schlechter Hygiene übertragen werden - durch kontaminierte Nahrung oder Wasser.
  • Die häufigste Ursache für erosive Gastritis - akute und chronische - Formen ist die langfristige Verwendung von nicht-steroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, wie Aspirin und Ibuprofen.
  • Andere Mittel, die eine erosive Gastritis verursachen können, sind Alkohol, Kokain und Strahlung.
  • Traumatische Verletzungen, schwere Verbrennungen und ernsthafte Operationen können auch akute erosive Gastritis verursachen.

Weniger häufige Gründe:

  • Autoimmunkrankheiten, bei denen das Immunsystem gesunde Zellen in der Magenschleimhaut angreift;
  • Einige Krankheiten des Verdauungssystems und Störungen, wie Morbus Crohn und maligne Anämie;
  • Viren, Parasiten, Pilzinfektionen.

Der Begriff "Gastritis" wird manchmal fälschlicherweise verwendet, um irgendwelche Symptome von Schmerzen oder Beschwerden im Oberbauch zu beschreiben. Viele Krankheiten und Störungen können diese Symptome verursachen.

Symptome des entzündlichen Prozesses

Viele Menschen mit einer Entzündung im Magen haben keine Symptome, aber einige von ihnen bemerken:

Diese Symptome werden auch Dyspepsie genannt. Erosive Gastritis kann Geschwüre oder Erosionen in der Magenschleimhaut verursachen, die bluten können. Anzeichen von Blutungen sind Blut im Erbrochenen, schwarzer, weicher Stuhl, rotes Blut im Stuhl.

Rezepte der traditionellen Medizin und Beratung von Herbalists

1. Wenn Schmerzen in der Oberbauchgegend auftreten, sollten Sie Tee aus der Kamillen-Apotheke trinken. Drei volle Esslöffel Blumen dieser Pflanze werden mit 750 Millilitern kochendem Wasser gegossen. Der Agent besteht in der Thermosflasche. Während des Tages sollte der ganze Tee getrunken werden. Einzeldosis ist 1 Glas.

2. Entlasten Sie die Entzündung und den Schmerz der Tinktur der Ringelblume. Es muss 50 Tropfen in einem Glas warmen Wasser verdünnt werden.

3. Wiederherstellen Sie die Wände des Magens und entfernen Sie den entzündlichen Prozess einer solchen Sammlung. Das Kraut Johanniskraut, Centaury, Cassowe - ist für 50 Gramm genommen. Es ist gemischt. Dann werden 3 große Löffel der Mischung in ein separates Litergefäß gegossen und mit kochendem Wasser übergossen. Nachdem das Medikament absorbiert ist, kann es getrunken werden. Während des Tages sollte die Infusion getrunken und am nächsten Tag eine neue zubereitet werden.

4. Schmerz und Übelkeit gehen weg, wenn Sie solch eine natürliche Medizin einnehmen. 6 Esslöffel Sanddorn (frisch oder getrocknet) sollte mit heißem kochendem Wasser (1 Liter) gefüllt werden. Kochen Sie unter dem Deckel nicht länger als 5 Minuten. Dann durch ein Sieb oder Gaze filtern. Das Getränk wird empfohlen, Honig hinzuzufügen. Während des Tages sollte die heilende Brühe getrunken werden.

5. Eine akute Entzündung der Mageninnenwand kann durch Anwendung einer solchen Rezeptur entfernt werden. Nehmen Sie die Blätter des Salat, schneiden Sie sie fein und trennen Sie in einem Glas einen Löffel. Dann gießen Sie die Grüns mit steilem kochendem Wasser und geben Sie ein paar Stunden zu brauen. Infusion wird morgens und abends eingenommen. Die Einzeldosis sollte mindestens 100 Milliliter betragen.

6. Entfernen Sie die Krämpfe, stellen Sie den Appetit wieder her und stellen Sie den schleimigen Tee aus den Johannisbeerenblättern wieder her. Sie können sowohl frisch als auch trocken eingenommen werden. Nehmen Sie in der Regel zwei Esslöffel pflanzliche Rohstoffe und gießen Sie ½ Liter kochendes Wasser. Bestehen Sie darauf - eine Viertelstunde und trinken Sie während des Tages.

7. Geben Sie die Gesundheit des Magens zurück und stellen Sie den Säuregehalt aus der Sammlung der Kräuter wieder her: Schafgarbe, Johanniskraut, Süßholzwurzel, Thymian und Schöllkraut. Alle Kräuter werden gleichmäßig und Schöllkraut - 2 mal weniger genommen. Rühre die vier Löffel in einen Topf und gieße einen Liter kochendes Wasser. Lassen Sie an einem warmen Ort (Sie können nur eine Schale mit einem Schal wickeln) für 20 Minuten bestehen. Nehmen Sie 150 Milliliter für eine halbe Stunde vor dem Tisch (vier Mal am Tag).

8. Entzündung bei einem sehr niedrigen Säuregehalt hilft heile Tinktur aus Kräutern, bestehend aus: gewöhnlicher Kalmuswurzel, Beifuß, Tausendgüldenkraut, Uhren und dreiblättrigen Orangenschalen. Alle Komponenten müssen zerkleinert werden und nehmen das halbe Glas der Mischung. Dann gieße alles kochende Wasser (1 Liter). Bestehen und filtern nach einer Stunde. Um Infusion zu trinken, ist es während des Tages notwendig.

7. Verbessere den Zustand der Magenschleimhaut wie ein Volksrezept. Nehmen Sie einen Esslöffel Leinsamen und gießen Sie 150 ml kochendes Wasser. An einem ruhigen Feuer nicht länger als 8 Minuten kochen und 4 Stunden ziehen lassen. Dann wird die Brühe durch ein feines Sieb filtriert. Trinke stündlich einen Löffel.

8. Mit einem Anstieg der Säure über die zulässige Rate kann man auf ein solches beliebtes Rezept zurückgreifen. Pflanzliche Komponenten werden gemischt: Leinsamen, Schafgarbe und Johanniskrautblüten. Das Verhältnis in Teilen entspricht diesem 1: 2: 2. Als nächstes nehmen Sie 4 kleine Löffel der Mischung und stehlen Sie es in 250 Milliliter kochendem Wasser. In zwanzig Minuten wird das Medikament zur Behandlung bereit sein. Den ganzen Tag über können Sie zwei Gläser dieses Heilgetränks trinken.

9. Es ist bekannt, den Magen mit Infusion von Lavendel, Minze und Salbei zu behandeln. Alle Gemüsebestandteile werden bei 30 Gramm genommen, gemischt und mit 700 Millilitern kochendem Wasser gegossen. Während des Tages wird diese Infusion nach einer Mahlzeit konsumiert.

10. Beruhigt den Schmerz, lindert Übelkeit und Entzündungen - Minze. 10 g frische Kräuter werden in 100 ml kochendes Wasser gegossen und 20 Minuten stehen gelassen. Nehmen Sie das Mittel vor den Mahlzeiten auf einem Esslöffel.

11. Wird helfen, das Magenrezept wiederherzustellen. Bereiten Sie in gleichen Mengen vor: Fenchelsamen, Pfefferminzblätter, Kräuter von Tausend-Centner und Schafgarbe. Alle gut vermischen und einen vollen Löffel der Mischung in die Pfanne geben. Gießen Sie 250 Milliliter kochendes Wasser. Stellen Sie den Behälter auf eine Platte mit der Mindesttemperatur des Brenners. Nach 10 Minuten wird die Abkochung von der Platte entfernt, filtriert. Nimm vor dem Essen jeweils 100 Milliliter.

Alte Art

Früher wurde der Magen so behandelt. Auf der Oberbauchregion wurde eine solche "Konstruktion" gelegt: Ein quadratisches Stück Roggen wurde in ein Stück 3x3 cm Brot geschnitten, mehrere Streichhölzer (grau nach oben) wurden hineingeklebt. Wir nahmen ein halbes Liter Glas, feuerten die Streichhölzer und drückten es, so dass ein Vakuum entstand und der Topf am Körper befestigt wurde. Halten Sie das Glas sollte ein paar Minuten sein. Die Kanalbehandlung lindert Schmerzen, verbessert die Regeneration der Magenschleimhaut, lindert Entzündungen und normalisiert die Verdauung.

Die moderne Medizin gibt die Palme von Helicobacter pylori im Kampf um das zweifelhafte Recht eine wesentliche Ursache für Gastritis zu sein. Man sollte jedoch nicht so wichtige Faktoren wie Stress, Unterernährung und scharfes Geschirr, Alkoholkonsum, Rauchen abzählen. Denken Sie daran, Symptome von Gastritis - Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen - sie kann von anderer Magen-Darm-Pathologie begleitet werden, also nicht selbst zu behandeln, und in der Zeit, einen Arzt aufsuchen.

Der Komplex therapeutischer Maßnahmen zur Gastritis kann Phytopräparate umfassen. Es ist eine Frage von Infusionen oder Brühen von Heilkräutern, zum Beispiel, Tee aus Calendula und / oder Kamille ist perfekt mit Entzündungen fertig. Dekokt von Schafgarbe und Johanniskraut verhindert die Stagnation der Nahrung im Magen.

Bewährte Hausmittel

  1. Frisch gepresster Karottensaft entfernt Entzündungen im Magen und normalisiert das Säure-Basen-Gleichgewicht. Es muss morgens auf nüchternen Magen getrunken werden. Norm: 100 ml.
  2. Der Magen wird Aloe-Saft heilen. Es wird morgens eingenommen. Dosierung: 1 EL. Löffel. Der Behandlungsverlauf kann bis zu zwei Monate durchgeführt werden.
  3. Wird die Magenschleimhaut Propolis wiederherstellen. Es muss am Morgen für 9 Gramm gegessen werden. Der Behandlungsverlauf beträgt 30 Tage.

Vergessen Sie nicht, dass mit Magenschmerzen, Gastroenterologie professionelle Beratung von entscheidender Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Gesundheit sein kann. Gesunde Ernährung ist die wichtigste Regel zur Vorbeugung von Krankheiten des gesamten Verdauungssystems.

Das Regime der Nahrungsaufnahme, gründliches Kauen und ausreichende Wasseraufnahme - reduzieren das Risiko von Magenpathologien. Die obligatorische Einbeziehung von Ballaststoffen, Sauermilchprodukten, nützlichen Probiotika und pflanzlichen Fetten - die beste Diät im Kampf gegen gastroenterologische Erkrankungen.

Wie man die Magenschleimhaut wiederherstellt

Die Gesundheit des menschlichen Körpers hängt von der Ernährung ab. Ungesunder Magen, verursacht viele Krankheiten. Wie kann man die Magenschleimhaut wiederherstellen?

Sehr oft klingt diese Frage, wenn im Bauchbereich Schmerzen und Unbehagen zu spüren sind. Der Prozess der Wiederherstellung der Magenschleimhaut ist ziemlich kompliziert, manchmal sehr zeitaufwendig. Die Behandlung sollte so früh wie möglich begonnen werden, damit die Krankheit nicht kritisch wird.

Wie beginnt man mit der Behandlung?

Zuallererst müssen Sie Zigaretten vergessen, aufhören, Alkohol zu trinken. Die Ablehnung solcher schlechten Gewohnheiten sollte vollständig sein, ohne Ausnahmen. Diese Gewohnheiten mit gleicher Kraft beeinflussen die Verdauung, das sind schreckliche Feinde der Magenschleimhaut.

Es ist notwendig, ein eigenes Menü zu erarbeiten, um die Magenschleimhaut wiederherzustellen. Die Nahrungsaufnahme sollte häufig sein, aber in einer begrenzten Menge. Kaffee sollte nur vor den Mahlzeiten getrunken werden, dies kann danach nicht mehr gemacht werden. Aus der Nahrung ist Nahrung ausgeschlossen, die akut, frittiert und fettig ist.

Im Körper schlecht verdaut:

Das Essen muss nicht sehr heiß genommen werden, die beste Option ist ein leicht erwärmtes Geschirr.

Um die Magenschleimhaut wiederherzustellen, verwenden Sie Medikamente, die helfen, jene Elemente zu beseitigen, die Bedingungen für die Entwicklung von Gastritis und deren Verschlimmerung schaffen. Medikamente helfen, die Schleimhaut wiederherzustellen und beginnen, Prozesse wiederherzustellen.

Wenn die Behandlung durchgeführt wird, isst der Patient streng nach seinem Zeitplan. Eine Diät wird vorgeschrieben, normalerweise nur Pflanze. Es wird mit einem Arzt abgestimmt, der je nach Art der Gastritis die Größe des Säuregrades seiner Form zuordnet.

Medikamente

Ärzte zur Isolierung von Salzsäure zur Herstellung von Pepsin verschreiben spezielle Medikamente. Sie werden vor den Mahlzeiten eingenommen. Mit der Schwierigkeit, Medikamente zu nehmen, wird Salzsäure manchmal direkt durch den Ösophagus in den Magen abgegeben, wobei ein dünnes Rohr verwendet wird. So wird Zahnschmelz nicht beschädigt.

Die Anwendung von Medikamenten sollte zusammen mit der Beseitigung aller Ursachen, die akute Gastritis verursacht haben, durchgeführt werden. Um den Säuregehalt des Magens zu reduzieren, wenden Sie:

  • Almagel;
  • Maalox.

Diese Medikamente haben eine Schutzfunktion. Enthalten in ihren Antazida die gesamte Oberfläche des Magens, so dass die Säure nicht ins Innere eindringt und die Säure blockiert.

Wiederherstellung der Schleimhaut, werden auch Hormone verwendet. Cytotec hilft, die Wirkung von Salzsäure zu reduzieren. Das Ergebnis ist ein Schutz des Magens. Neben positiven Eigenschaften hat das Medikament jedoch einige Kontraindikationen. Es ist verboten, dieses Arzneimittel an schwangere Frauen zu nehmen. Es kann zu Frühgeburten führen.

Einige Arten von Drogen schützen die innere Schale des Magens. Diese Gruppe umfasst Venter, Pepto-Bismol.

Wenn sie in den Körper eindringen, gibt es eine blockierende Wirkung von Salzsäure auf die Magenschleimhaut.

Medizinische Präparate

In der Gastroenterologie werden zur Wiederherstellung der Schleimhaut und bei einer zunehmenden Regeneration der Zellen folgende Medikamente eingesetzt:

Prostaglandin E und seine Sorten:

Zubereitungen tierischen Ursprungs: Solcoseryl und Actovegin.

Antisekretorische Medikamente umfassen:

Zur Normalisierung der Darmmikroflora werden folgende Personen ernannt:

Grundsätzlich, um die Magenschleimhaut wiederherzustellen, müssen Sie genau die Ursache ihres Schadens wissen. In Abwesenheit von klinischen Manifestationen ist eine Behandlung immer noch erforderlich, da Komplikationen sehr schwerwiegende Folgen haben können.

Wiederherstellung der Schleimhaut bei der Behandlung von Antibiotika

Natürlich helfen Antibiotika, die Schale wiederherzustellen, aber sie haben auch Nebenwirkungen. Um sie zu neutralisieren, führen Sie bestimmte Aktionen aus.

Der Arzt verschreibt Medikamente, deren Wirkung "nützlichen" Prostaglandinen ähnelt.
Es gibt Medikamente, die den Heilungsprozess beschleunigen. Sie werden besonders benötigt, wenn ein Geschwür gefunden wird.

Der Aciditätswert wird bestimmt und seine Korrektur durchgeführt.

Bei erhöhter Säure werden antisekretorische Medikamente verwendet. Mit reduzierter Substitutionstherapie.

Um die Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen zu kontrollieren, wird eine Kontroll-Fibrogastroduodenoskopie durchgeführt. Dies ermöglicht es, die Schleimhaut zu sehen, nachdem das Endoskop in den Magen des Patienten eingeführt wurde.

Darüber hinaus werden Laboruntersuchungen durchgeführt, bei denen eine Infektion mit Helicobacter ausgeschlossen ist. Wenn eine Helicobacter-Infektion nachgewiesen wird, sollte ein klassisches Behandlungsschema verwendet werden.

Wenn der Magen behandelt wird, wird oft Volksmedizin verwendet. Volksheilmittel werden nur verwendet, wenn man genau weiß, welche Diagnose von einem Arzt gestellt wurde. Die Art der Behandlung hängt davon ab.

Und wenn chronische Gastritis? Meist ist es eine Entzündung des Magens, die in die chronische Phase übergegangen ist. Dies ist die häufigste Krankheit auf der Erde, die sich auf den Verdauungstrakt und seine Organe bezieht.

Wenn die Krankheit auftritt, Entzündung der Schleimhaut, Störung der Regeneration, Atrophie des Drüsenepithels. Die Form der Krankheit wird allmählich chronisch.

Symptome einer Gastritis sind:

  • Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Blähungen;
  • häufige Verstopfung;
  • Durchfall;
  • Schmerz beim Essen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • hohe Temperatur
  • Schwitzen;
  • Tachykardie.

Methoden der Behandlung, Hilfsdiäten

Das wichtigste bei der Behandlung des Magens mit traditionellen Medizin und Volksmedizin ist eine bestimmte Diät. Spezielle Diäten werden vorgeschrieben und die entsprechende Produktauswahl wird ausgewählt.

Wenn Gastritis beginnt, ist es sehr wichtig, den Zustand des Körpers zu überwachen und den Übergang der akuten Form der Krankheit zu chronischer Gastritis zu verhindern. In dieser Hinsicht ausgewähltes Spezialfutter, das die Schleimhaut nicht reizt. Essen sollte in kleinen Portionen, aber sehr oft den ganzen Tag eingenommen werden. So wird die aggressive Wirkung von Magensaft auf die Magenwände blockiert.

Von der Diät müssen Sie Essen ausschließen, das für eine lange Zeit im Kühlschrank liegt. Es ist verboten, Fast Food zu essen. Nur Lebensmittel, die ein paar Stunden vor dem Essen gekocht wurden, und nur aus natürlichen, frischen Produkten, können als sicher betrachtet werden. Es wird keine Vergiftung verursachen, es werden keine negativen Erscheinungen folgen.

Sie kämpfen mit Gastritis, mit bewährten Volksmedizin:

  • Leinsamen;
  • Kartoffelsaft;
  • Schafgarbe;
  • Johanniskraut;
  • Schöllkraut;
  • Kamille;
  • Kohlsaft;
  • Petersilie;
  • Wegerich.

In jedem Fall ist die wichtigste Behandlung für die vollständige Wiederherstellung der Schleimhaut eine gute Ruhe, Gehen und Essen in kleinen Portionen.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie