Tracheitis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Luftröhre. Manifestierte durch Ödeme, Schwellung, übermäßige Produktion von Schleim, Schleimhaut Erythem Trachea, wodurch es sehr empfindlich auf verschiedene irritierende Faktoren wird (zum Beispiel Sputum, scharf eingeatmeten Luft), die zu schmerzhaften Hustenanfällen führen.

Jeder kann sich der Diagnose Tracheitis stellen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Art der Aktivität. Aber mach dir keine Sorgen, denn diese Krankheit gibt schnell der Behandlung nach.

Allerdings haben Menschen oft Fragen darüber, was Tracheitis ist, Symptome bei Erwachsenen unterscheiden sich von den Zeichen der Krankheit bei Kindern, wie mit Tracheitis zu Hause umzugehen. Um alle relevanten Fragen zu beantworten, wird dieser Artikel helfen.

Ursachen

Warum tritt eine Tracheitis auf und was ist das? Tracheitis ist eine Krankheit, bei der die Luftröhre entzündet ist. Trachea ist eine Röhre aus knorpeligen nicht geschlossenen Ringen, die durch Muskeln und Bänder verbunden sind. Innerhalb dieser Röhre ist mit einer Schleimhaut bedeckt, mit deren Niederlage sich die Tracheitis entwickelt. Diese Krankheit kann je nach Erreger 3 Arten umfassen. Für den Fall, dass der Erreger ein Virus oder Mikroben ist, können Sie über virale oder bakterielle Tracheitis sprechen. Darüber hinaus kann das Leiden auch allergisch sein.

Die akute Tracheitis verläuft praktisch nie selbstständig, sondern tritt meist in Kombination mit anderen Atemwegserkrankungen wie Laryngitis, Pharyngitis, Rhinitis, Bronchitis auf.

Ursachen der akuten Tracheitis:

  • ARVI, Influenza und andere virale Infektionen der Atemwege;
  • bakterielle Infektionen der Atemwege (Streptococcus, Staphylococcus, Hämophilie, etc.);
  • Unterkühlung;
  • trockene, kalte oder verschmutzte Luft.

Chronische Tracheitis ist eine Komplikation der akuten Form der Krankheit. Wenn Sie die Krankheit nicht behandeln und die Auswirkungen von schädlichen Faktoren nicht ausschließen, wird die Tracheitis höchstwahrscheinlich chronisch werden und mit der geringsten negativen Auswirkung in die akute Phase fließen.

Prädisponierende Faktoren für chronische Tracheitis sind:

  • Unterkühlung;
  • Einatmen von trockener oder kalter Luft;
  • Einatmen von Gasen, Stäuben und Dämpfen von chemischen Substanzen, die die Schleimhaut der Luftröhre reizen;
  • Rauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • chronische Lungen- oder Herzkrankheit;
  • entzündliche Prozesse in der Nasenhöhle, Nasennebenhöhlen, Pharynx.

Tracheitis allergische Genese stellt eine allergische Reaktion in Reaktion auf die Inhalation von verschiedenen Allergenen entwickelt: Haus-, Industrie- oder Bibliothek Staub, Pollen, Wolle, Tiermikropartikel, chemische Verbindungen in der Luft von Produktionsanlagen der chemischen, pharmazeutischen und Riechstoffindustrie enthalten sind.

Symptome einer Tracheitis

Im Falle der Tracheitis ist das Hauptsymptom bei Erwachsenen ein starker paroxysmaler Husten. Zuerst trocken, dann mit der Abtrennung einer kleinen Menge Schleim. Der intensivste Husten in der Nacht und in den frühen Morgenstunden verstärkt sich mit Lachen, Weinen, lauter Unterhaltung, einem scharfen Einatmen von Luft, besonders kalt.

In diesem Fall können wir folgende Merkmale feststellen:

  • Hustenanfälle - sind nur morgens unbeständig und stark. Der Rest der Zeit muss eine Person tief durchatmen, um spasmodische Reaktionen zu provozieren;
  • Husten begleitet von Sputum, sowie starke Schmerzen im Pharynx und hinter dem Sternum, die nach Beendigung des Angriffs bestehen bleiben.

Mit Beteiligung der Bronchien ist der Prozess Entwicklungs Tracheobronchitis Zustand der Patienten schwerer (hohe Körpertemperatur, wird Husten konstantere und unerträglichen Schmerzen in der Brust erhöht wird).

Behandlung von Tracheitis bei Erwachsenen

Die Krankheit gilt nicht als lebensbedrohlich und kann daher ambulant behandelt werden. Aber die Behandlung von Tracheitis zu Hause zielt darauf ab, alle Verordnungen und Empfehlungen des Arztes einzuhalten. Er muss unbedingt darüber informieren, dass der Patient je nach Schweregrad der Erkrankung für 5-10 Tage eine Bettruhe benötigt.

Nicht weniger wichtig ist, dass die Behandlung von Tracheitis zu Hause in einem ständig belüfteten Raum durchgeführt werden sollte. Jeden Tag müssen Sie den Raum, in dem sich der Patient befindet, nass reinigen, da die Luftfeuchtigkeit den Charakter des Hustens beeinflusst.

Die Hauptbehandlung der Tracheitis bei Erwachsenen zielt darauf ab, die Ausbreitung der Infektion auf die unteren Atemwege zu verhindern. Andernfalls kann es zu akuter Bronchitis oder Lungenentzündung kommen. Als die Tracheitis beim erwachsenen Menschen zu behandeln?

Für die Behandlung gelten:

  • Antibiotika;
  • Sulfonamid-Drogen;
  • Expectorantien;
  • antivirale, entzündungshemmende Medikamente.
  • Erkennung und Beseitigung des ätiologischen Faktors - Allergene, Viren, Bakterien;
  • Linderung der Symptome der Krankheit;
  • Verhinderung der Entwicklung von Komplikationen oder des Übergangs zu einer chronischen Form.

Neben Inhalations-, Massage- und Bewegungstherapien werden auch Kräuterliköre verwendet, von denen viele zur Linderung von Tracheitis-Symptomen beitragen.

Herstellung des Behandlungsregimes, der Dauer der Behandlung, die Auswahl der Medikamente und deren Dosierungen in einem bestimmten Fall ist individuell und streng abhängig vom Alter des Patienten und der Form der die Krankheit verursacht, Symptome Schweregrad und die mögliche Anwesenheit von Begleit Pathologien bestimmt, für Tracheitis erschwerenden.

Die Prognose der Behandlung wird fast immer als günstig bezeichnet. Die Dauer der akuten Form der Erkrankung beträgt 10-14 Tage, wenn der Verlauf ohne Komplikationen ist. Die chronische Form eignet sich nicht für eine Vorhersage über das Timing. Aber mit der richtigen Behandlung und normale Immunität für die Wiederherstellung dauert etwa 30 Tage.

Husten bekämpfen

Mit einem trockenen, unproduktiven Husten "wie ein Fass" kann der Therapeut Medikamente verschreiben, die das Hustenmittel unterdrücken. Dank ihnen ist eine Reizung beseitigt, die es dem Patienten ermöglicht, relativ ruhig die Nacht zu verbringen. Solcher Mittel ist es möglich, Stoptussin, Sinekod, Falimint zuzuschreiben.

Wenn der Sputum beginnt wegzugehen, verschreibt der Arzt Expektorantien - Lazolvan, Gedelix, Bronchipret. Zur gleichen Zeit, wenn die nächtlichen Hustenanfälle weiterhin den Patienten quälen, werden nachts auch alle unterdrückenden Hustenmedikamente eingenommen.

Volksheilmittel

Die vom Arzt verschriebene Therapie kann mit der Volksmedizin zur Behandlung der Tracheitis kombiniert werden:

  1. Verbessern Sie das Austreten von Sputum und helfen Sie bei Dampfinhalationen - mit den Brühen der oben genannten Kräuter, heißen Kartoffeln, Mineralwasser. Es ist jedoch zu beachten, dass thermische Verfahren bei erhöhter Temperatur kontraindiziert sind.
  2. Dämpfen Sie Ihre Füße mit einem heißen Bad. Um dies zu tun, sammeln Sie das maximale heiße Wasser in einem geeigneten Behälter für Sie, aber verbrennen Sie die Haut nicht sanft und fügen Sie dort zwei oder drei Esslöffel Senf hinzu. Im Allgemeinen sollte diese Prozedur eine halbe Stunde dauern. Vergessen Sie nicht, ständig heißes Wasser hinzuzufügen, da das vorherige abkühlt.
  3. Bei Tracheitis empfiehlt die Volksmedizin die Verwendung von Kompressen. Legen Sie für die Nacht ein mit Essig getränktes Wolltuch mit Olivenöl oder Kampfer, oder raspeln Sie den Meerrettich und befestigen Sie ihn bis zum Nacken.
  4. Abschwächung der entzündlichen Veränderungen im Rachen mit Butter. Um die Medizin vorzubereiten, sollten Sie einen Löffel Butter zu einem Glas warmen Tee hinzufügen. Nach Geschmack Ingwerpulver, 2 Esslöffel Zucker hinzufügen. Nach dem Umrühren einen Drink in großen Schlucken trinken. Ingwer lindert Husten, Butter beseitigt Entzündungen. Sie können das Mittel zu warmer Milch hinzufügen.

Es sollte daran erinnert werden, dass Volksheilmittel Ihnen nicht helfen werden, Tracheitis zu heilen, sie können die Symptome der anhaltenden Krankheit lindern. Zur vollständigen Genesung sollten Sie ärztlichen Rat einholen. Nach den Bewertungen, eine angemessene und rechtzeitige Behandlung von Tracheitis garantiert Erholung in 1-2 Wochen.

Prävention

Die folgenden Regeln helfen, eine Verschlimmerung der Krankheit zu vermeiden:

  • Verhärtung des Körpers;
  • Weigerung zu rauchen;
  • Arbeitsplatzwechsel, wenn dies eine schädliche Produktion ist;
  • die maximale Beschränkung des Kontakts mit dem Allergen, auf dem sich die allergische Reaktion entwickelt;
  • Vermeidung von Unterkühlung und in Räumen mit einer großen Konzentration von Menschen in der Herbst-Winter-Periode.

Zur Vorbeugung der Tracheitis empfiehlt es sich, die Immunität zu stärken, vor allem bei Personen, die an Erkrankungen der oberen Atemwege leiden.

Wie man Tracheitis bei Kindern und Erwachsenen zu Hause behandelt - Inhalationen, Medikamente und Volksmedizin

Die Entzündung der Schleimhaut der Luftröhre akuter oder chronischer Natur heißt Tracheitis. Diese Pathologie ist eine der Manifestationen von Infektionen der Atemwege, so dass es häufiger im Frühling, Herbst und Winter des Jahres bemerkt wird. Bei den meisten Patienten entwickelt sich die Tracheitis vor dem Hintergrund viraler oder bakterieller Erkrankungen des Nasopharynx. Innerhalb weniger Wochen leidet der Patient an Husten, der ohne Behandlung sogar zu Asphyxie führen kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, nicht nur Tracheitis Zeichen, sondern auch die Methoden seiner Behandlung zu kennen.

Was ist Tracheitis?

Dies ist der Name für den entzündlichen Prozess des Epithels der Trachea (tubuläres Organ, das die Bronchien und den Kehlkopf verbindet), hervorgerufen durch das Virus, Bakterien oder hefeähnlichen Pilz. Die wichtigsten Erreger der Krankheit:

  • Pilze der Gattung Candida - infizieren die Mundhöhle;
  • mikrobielle Agenzien - Staphylokokken, Streptokokken, Haemophilus influenzae, die typische Vertreter der Mikroflora des Rachenschleims sind;
  • Viren - Influenza und Parainfluenza, Adenoviren, in denen Tracheitis häufiger entwickelt.

Auch kann die Krankheit unter dem Einfluss von physikalischen oder chemischen Faktoren auftreten. Häufige Ursachen für Tracheitis sind:

  • Infektion mit Autoinfektion oder Komplikation mit Pharyngitis, Sinusitis, Angina, Bronchitis, Tuberkulose, Laryngitis, Rhinitis und anderen chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen;
  • allgemeine oder lokale Abnahme der Immunität aufgrund einer Grippe oder Erkältung.

Bei Kindern ist die Ursache der Entzündung der Luftröhre oft Hypothermie. In einer anderen Risikogruppe sind Erwachsene mit schädlichen Gewohnheiten in Form von Rauchen und Alkoholmissbrauch enthalten. Die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung der Luftröhre ist hoch und mit:

  • Trauma dieses Körpers;
  • Kontakt mit Infektions- und Nahrungsmittelallergenen;
  • längeres Einatmen von zu trockener, kalter oder feuchter Luft, Reizung der Schleimhäute;
  • Tracheostomie (Trachealdissektionschirurgie);
  • langer Aufenthalt in einer staubigen oder rauchigen Umgebung.

In Abhängigkeit von der Erkrankung, gegen die sich die Luftröhre entzündet, werden besondere Formen der Erkrankung unterschieden: Laryngotracheitis, Tracheobronchitis, Rhinopharyngotracheitis. Nach dem ätiologischen Faktor Tracheitis passiert:

  • ansteckend;
  • Virus;
  • bakteriell;
  • gemischt;
  • allergisch;
  • infektiös-allergisch.

Durch die Art der Strömung ist die Luftröhre in akute und chronische unterteilt. Bei letzteren ist es typisch, dass die Remissionsphasen durch Exazerbationen der Krankheit ersetzt werden. Während der Untersuchung zeigt der Arzt, dass die Schleimtrachea geschwollen ist und sich ein eitriges Geheimnis darin angesammelt hat. Es verwelkt und provoziert das Auftreten von Krusten. Komplikationen der chronischen Tracheitis sind Hypertrophie und Atrophie der Luftröhrenschleimhaut.

Die akute Form hat ausgeprägtere Symptome. Beim Menschen steigt die Temperatur steil auf 38,5-39 Grad. Vor seinem Hintergrund gibt es andere Anzeichen einer Tracheitis:

  • Hitze;
  • Schüttelfrost;
  • Kopfschmerzen;
  • erhöhte Lymphknoten;
  • Brennen und Würgen im Hals;
  • Schlaflosigkeit;
  • Beschleunigung der Atmung;
  • Schnupfen;
  • Schmerzen in der Brust;
  • allgemeine Schwäche des Körpers.

Behandlung von Tracheitis

Die Krankheit ist gut behandelbar, sowohl in akuten als auch in chronischen Formen. Auch bei längerem Abfluss bleiben die Aussichten günstig. Die Remission kommt in 1-2 Wochen, aber in einer chronischen Form kann es 3-4 Monate dauern, um sich zu erholen. Die Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen zielt ab auf:

  • Beseitigung des verursachenden Erregers der Krankheit;
  • Erleichterung des Zustands des Patienten;
  • Stimulation der Immunantwort.

Wenn die Kulturkultur des Abstrichs die Anwesenheit von Bakterien zeigt, werden Antibiotika verschrieben. Da die Ergebnisse der Analyse erst nach 1-2 Wochen nach der Geburt erhalten werden können, wird bis jetzt eine empirische Therapie durchgeführt. Dies bedeutet, dass dem Patienten ein Antibiotikum mit möglichst breitem Wirkungsspektrum verabreicht wird. In diesem Fall wird einer Person mit geschwächter Immunität eine höhere Dosis verschrieben.

Wenn der Patient Fieber, Husten und Sputum mit Eiter hat, werden mehrere Antibiotika gleichzeitig verwendet. In der Regel werden folgende antibakterielle Mittel verwendet:

  • Penicillin-Serie. Indikation für ihre Verwendung ist die Behandlung von akuter Tracheitis. Klinische Studien haben die Wirksamkeit solcher Medikamente wie Flemoxin Solutab, Augmentin, Amoxiclav bewiesen.
  • Gruppen von Cephalosporinen. Verwendet für Allergie gegen Penicilline. Beispiele sind die Medikamente Cefixim und Aksetin. Sie werden sowohl in Form von Tabletten als auch in Form von Injektionen angewendet, jedoch jeweils 1 Mal pro Tag.

Die Behandlung von chronischer Tracheitis bei Erwachsenen wird selten durch Antibiotika durchgeführt, weil sie mit dieser Form der Strömung unwirksam sind. Nur mit der Verschärfung können solche antibakteriellen Mittel verwenden: Doxycyclin - in der Anfangsdosis 0,2 g pro Tag, und dann 0,1 g pro Tag; oder Ampicillin - jeden Tag für 2-3 g. Starker Husten hilft, Antitussiva zu heilen: Libexin, Codein, Glaucin. Um den Prozess der Sputumausscheidung zu erleichtern, wird dem Patienten empfohlen, Expektorantien zu nehmen:

  • Infusion von Althea;
  • Natriumbicarbonat;
  • Thermopsis;
  • Kaliumiodid 3%;
  • Chlorophyllipt.

Diese Arzneimittel wirken zusätzlich immunstimulierend. Die Vitamine A, Ascorbinsäure, helfen, die Schutzfunktionen des Körpers zu aktivieren. Behandeln Sie die Entzündung der Luftröhre mit einer viralen Ätiologie mit antiviralen Medikamenten. Das Schema der Therapie für diese Form der Krankheit ist wie folgt:

  • im Anfangsstadium der Krankheit - 0,1 g Remantadin bis zu 3 mal am Tag;
  • Paracetamolaufnahme bei Temperatur;
  • Thermisches Einatmen und wärmendes Getränk;
  • Spülen Sie die Mundhöhle mit Interferon - 0,6 mg für jeden Eingriff.

Wie man zu Hause behandelt

Unabhängig von der Form der Tracheitis ist es notwendig, sie zu behandeln, unter Einhaltung einer Reihe von Prinzipien. Da die Krankheit eine günstige Prognose hat, ist es möglich, sie auch zu Hause zu bekämpfen. Die Hauptbedingung ist ein integrierter Ansatz. Die Grundlage der Behandlung sind antibakterielle oder antivirale Medikamente. Neben der Einnahme von Medikamenten werden sie verschrieben:

  • Bettruhe für 5-7 Tage;
  • reichliches Trinken von Tee, Fruchtgetränken, Brühen;
  • regelmäßige Nassreinigung im Zimmer;
  • Inhalation mit einem Vernebler unter Verwendung von Kochsalzlösung, Soda, Mineralwasser, Lazolvan oder Mukolvan;
  • gurgeln mit Lösungen von Meersalz, Eukalyptus oder Abkochungen von Kräutern bis zu 3 mal am Tag;
  • Auflösende Lutschtabletten (Strepsils), die antiseptische, analgetische und weichmachende Wirkungen haben;
  • diätetische Lebensmittel auf der Basis von spärlichem Getreide und Brühen und ohne saure, kalte, scharfe Speisen;
  • Punktmassage, die die biologisch aktiven Punkte des Körpers aktiviert;
  • Empfang von Expektorantien, aber nur in Abwesenheit von dickem Sputum.

Massage

Dies ist eine zusätzliche Methode, die hilft, die Entzündung der Luftröhre zu behandeln. Die Wirkung der Massage besteht darin, den Husten zu unterdrücken und die Immunität zu aktivieren. Während des Eingriffs werden spezielle Punkte auf den Körper einwirken, die die wichtigsten Schutzmechanismen auslösen. Das Verfahren ist bei Blutkrankheiten, komplizierter Schwangerschaft, hoher Temperatur kontraindiziert.

Die Massage erfolgt durch Drücken oder Vibrieren von Nonstop-Bewegungen. Die Hände des Masseurs müssen warm sein. Während des Vorgangs müssen Sie Folgendes bearbeiten:

  1. Der Punkt zwischen den Basen von Daumen und Zeigefinger. Es wird regelmäßig durch Rotationsbewegungen massiert.
  2. Zeigen Sie über der Mitte der Jugularhöhle (eine Vertiefung zwischen den Schlüsselbeinen). Es wird sanft mit Drehbewegungen mit kleinen Unterbrechungen massiert.
  3. Zeigen Sie unter den siebten Halswirbel. Es sollte 10 bis 15 Mal gedrückt werden, wobei kleine Unterbrechungen zwischen den Ansätzen auftreten.

Einatmen

Dies ist eines der wichtigsten Verfahren zur Behandlung der Tracheitis. Seine Hauptwirkung zielt darauf ab, den schwächenden Husten zu lindern. Für das Verfahren können Sie die traditionelle Methode - das Einatmen von Dämpfen über einen Topf mit einem medizinischen Abkochung verwenden. Eine weitere Option ist ein Vernebler, der speziell für die Inhalation entwickelt wurde. Dieses Gerät sprüht die medizinischen Substanzen auf die entzündeten Teile der Luftröhre der Luftröhre.Nach dem Verdampfen muss man 7-10 Minuten lang atmen. Ein Tag sollte mindestens 2-3 Inhalationen sein. Varianten von Lösungen für das Verfahren:

  • Kochsalzlösung (Natriumhydrochlorid) - hilft die Nasen-Rachen-Schleimhaut zu befeuchten;
  • Sodalösung - Husten;
  • Alkalisches Mineralwasser - zeigt angesammelten Sputum an;
  • Mukolvan, Lazolvan - Mittel auf der Grundlage von Ambroxol, die helfen zu husten;
  • Berodual - mit begleitenden obstruktiven Lungenerkrankungen und Bronchospasmus;
  • Sodalösung mit 2-3 Tropfen Jod und 3-5 Tropfen ätherisches Öl - befeuchtet und stellt nasopharyngeale Schleimhaut wieder her.

Medikamente

Die wirksamsten Antitracheitis-Medikamente in Form von Aerosolen werden in Betracht gezogen. Das Sprühen eines Arzneimittels hilft, es gleichmäßig über den Schleimhusten zu verteilen, so dass aktive Komponenten in alle Zweige der Luftröhre und des Bronchialbaums eindringen können. Im Allgemeinen wird Tracheitis abhängig von der Ursache der Krankheit behandelt. In Anbetracht dieses Faktors werden folgende ernannt:

  • Antibiotika Azithromycin, Vancomycin, Cycloserin, Teicoplanin, Ceftriaxon, Amoxicillin - wenn die Schleimhauttrachea von Bakterien befallen ist;
  • Antihistaminika Zirtek, Suprastin, Desloratadin, Loratadin, Hifenadin - im Falle der allergischen Natur der Krankheit;
  • antivirale Mittel Oseltamivir, Proteflazid, Interferon, Grippferon, Remantadin, Arbidol - mit einer viralen Ätiologie der Krankheit.

Bei hoher Temperatur werden zusätzlich antipyretische Medikamente eingesetzt: Aspirin, Analgin, Paracetamol, Ibuprofen. Antiseptische und Expektorantien helfen, Symptome der Krankheit zu beseitigen:

  • Sinekod - zeigt entzündungshemmende und hustenstillende Wirkung;
  • Lazolvan - stimuliert die Beweglichkeit des Bronchialbaumes;
  • Erespal - stärkt den lokalen Atemschutz;
  • Bioparox ist ein Antiseptikum mit antimykotischen und antibakteriellen Wirkungen.

Tracheitis wird mit verschiedenen Formen von Drogen behandelt. Effektive sind neben Aerosolen auch Sirupe, Tabletten, Lösungen. Die folgenden Medikamente sind beliebt:

  1. Grippferon. Spray und Tropfen basierend auf Interferon. Sie zeigen antivirale, immunmodulierende und entzündungshemmende Wirkungen. Sind für die Behandlung von Influenza und ARVI angezeigt. Die Dosierung hängt vom Alter des Patienten ab. Kontraindikationen: schwere allergische Erkrankungen, Empfindlichkeit gegenüber Interferon. Vorteil - Nebenwirkungen entwickeln sich selten.
  2. Lazolvan. Produziert in Form von Tabletten, Lösung, Babysirup und Pastillen auf Ambroxolbasis. Alle Formen der Freisetzung reduzieren die Häufigkeit und Intensität von Husten. Lazolvan hilft Bronchitis, Lungenentzündung, Bronchiektasen, Pathologie des Atmungssystems, begleitet von Auswurf von Sputum zu behandeln. Tagesdosis unter Berücksichtigung der Form der Freisetzung: 25 Tropfen, 3 Tabletten, 10 ml Sirup (für Kinder) bis zu 3 mal. Nebenwirkungen: Verdauungsstörungen, Allergien, Geschmacksstörungen. Kontraindikationen: Schwangerschaft, Stillzeit. Vorteil - Lazolvan Behandlung hilft, die Dauer der Antibiotika zu reduzieren.
  3. Azithromycin. Es basiert auf der gleichnamigen Komponente. Hat eine breite bakterizide Aktivität. In der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde wird es zur Behandlung von Tonsillitis, Pharyngitis, Sinusitis, Pneumonie, Otitis media und anderen Erkrankungen der HNO-Organe eingesetzt. Die Dosierung von Tabletten und Kapseln wird nur von einem Arzt verschrieben. Kontraindikationen: Nieren- und Leberpathologie, individuelle Makrolidintoleranz. Nebenwirkungen sollten in den Anweisungen angegeben werden, da sie zahlreich sind. Vorteil - wird von Patienten besser vertragen als Penicilline.

Dann Husten mit Tracheitis heilen

Cope mit Husten helfen Mukolytika und Expektorantien. Sie unterscheiden sich geringfügig nach dem Prinzip der Aktion. Expektorantien wirken auf das Hustenzentrum im Gehirn, wodurch die Bronchien aktiver abzunehmen beginnen. Als Folge wird Sputum außerhalb gezeigt. Mukolytika bauen molekulare Bindungen im Schleim auf und machen sie dadurch flüssiger. Dies hilft natürlich, zu viel Sputum herauszubringen.

Wenn der Schleim eine viskose Konsistenz hat, empfehlen die Ärzte zuerst, ihn mit Mukolytika zu behandeln. Wenn das Sputum leicht abnehmbar ist, können Sie schleimlösende Medikamente einnehmen. Im Allgemeinen sind die folgenden Medikamente wirksam beim Husten mit Tracheitis:

  1. Sinecod. Enthält Butamirat, wirkt bronchodilatatorisch. Es ist für Tracheitis, Keuchhusten, trockenen Husten, Bronchitis angezeigt. Es ist in der Schwangerschaft verboten, Lungenblutung. Dragee ist für Kinder unter 6 Jahren, Tropfen - bis zu 2 Monaten, Sirup - bis zu 3 Jahren kontraindiziert. Von den Nebenwirkungen traten Schläfrigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel. Die Dosierung hängt von der Form der Freisetzung und dem Alter ab. Vorteil - der Effekt wird nach 1,5 Stunden nach der Verabreichung beobachtet.
  2. Bromhexin. Benannt nach dem Wirkstoff in der Zusammensetzung. Besitzt schleimlösende, schleimlösende und hustenstillende Wirkungen. Es hilft, schwer zu entfernendes visköses Sputum zu behandeln. Kontraindiziert im Falle von Magengeschwüren oder 12 Zwölffingerdarmgeschwüren, Laktation, unter 2 Jahren, Schwangerschaft in 1 Trimester. Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Exazerbation von Magengeschwüren, Schwindel, Übelkeit, Allergien. Dosierung: 8-16 mg Tabletten oder Sirup bis zu 3-4 mal täglich. Vorteil - Möglichkeit der Anwendung für die Behandlung von Kindern.

Wie man Tracheitis bei einem Kind heilt

Die Basis der Tracheitistherapie bei Kindern sind Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente. Am effektivsten und sichersten ist das antibakterielle Mittel Sumamed:

  • basierend auf Azithromycin;
  • wird in Form eines Pulvers ausgegeben, aus dem eine Suspension für Kinder zubereitet wird;
  • hat ein breites Spektrum antimikrobieller Wirkung;
  • in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde wird bei Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt;
  • für Kinder wird es in einer Dosierung von 10 mg pro 1 kg Gewicht einmal täglich für 3 Tage verwendet;
  • kontraindiziert bei der Verletzung der Nieren- und Leberfunktion, Empfindlichkeit gegenüber Makroliden, gleichzeitiger Einnahme mit Ergotamin oder Dihydroergotamin.

Sumamed Nebenwirkungen sollten in den Anweisungen zu diesem Medikament untersucht werden, weil sie durch eine große Liste vertreten sind. Der Vorteil des Medikaments ist die Möglichkeit, das Pulver von einem Monat alt, Sirup von sechs Monaten, Tabletten von 3 Jahren zu verwenden. Zur Behandlung von Kindern von Tracheitis Hilfe und Lösungen für die Inhalation. Das Medikament Berodual ist beliebt:

  • in der Zusammensetzung enthält Fenoterol und Ipratropiumbromid;
  • wird in Form einer Lösung für Inhalation und Aerosol ausgestellt, die eine bronchodilatatorische Wirkung zeigen;
  • ist indiziert bei Bronchialasthma, Emphysem, chronischer Bronchitis, anderen Atemwegserkrankungen mit reversibler Blockade.

Kinder älter als 6 Jahre werden 2 Inhalationsaerosol Berodual bis zu 3 mal pro Tag gezeigt. Die Lösung wird für Inhalationen mit einem Vernebler verwendet. Für das Verfahren für 3-4 ml Salz Berodual nehmen 20-80 Tropfen (Kinder ab 12 Jahren). Im Alter von 6-12 Jahren Dosierung beträgt 10-20 Tropfen von weniger als 6 Jahren - die Menge an Arzneimittel wird berechnet aus dem Zustand der 25 und 50 mcg Ipratropium ug Fenoterol 1 kg-Gewicht. Berodual's Vorteil ist die Möglichkeit, ab dem jüngsten Alter zu verwenden. Kontraindikationen und Nebenwirkungen sind zahlreich, so dass sie in den Anweisungen zum Medikament angegeben werden sollten.

Behandlung einer Krankheit während der Schwangerschaft

Während der Durchführung des Kindes empfehlen Ärzte die Behandlung von Tracheitis mit folk- und physiotherapeutischen Methoden. Antibiotika werden nur verschrieben, wenn sie dringend benötigt werden. Die Behandlung von Tracheitis bei Schwangeren hat folgendes Schema:

  • Einhaltung der Bettruhe für 5-10 Tage;
  • Einnahme vor dem Schlafengehen Lazolvan oder Sinecoda, um Hustenanfälle zu beseitigen;
  • ein reichlich warmes Getränk mit Tee mit Zitrone oder Milch;
  • 2-3 Inhalationen pro Tag.

Wenn Sie Antibiotika nehmen müssen, ernennt der Arzt Sumamed, die keine schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit von Frauen und Kindern hat. Die Verwendung von Cephalosporin-Antibiotika ist akzeptabel. Um den Husten zu beseitigen, können Sie verwenden:

  1. Libexin. Enthält Prenoxidiazin, wirkt hustenstillend. Vorteile: Es verursacht keine Abhängigkeit, hemmt nicht die Atmungsprozesse. Es ist indiziert für Influenza, Asthma bronchiale, nicht-produktiven Husten, Bronchitis. Es ist verboten bei Galaktose-Intoleranz, reichlich Sputumbildung, Zustand nach Inhalationsanästhesie. Von den Nebenwirkungen sind trockener Mund und Rachen, Magenschmerzen, Verstopfung, Übelkeit. Dosierung - 100 mg bis 4 mal täglich.
  2. Sirup der Süßholzwurzel. Ein Pflanzenmittel mit schleimlösender Wirkung. Hilft bei Erkrankungen der Lunge und der oberen Atemwege. Dosierung - 1 Dessertlöffel 3 mal am Tag. Nach Einnahme sind Sodbrennen, Übelkeit und Allergien möglich. Kontraindikationen: Gastritis, Exazerbation von Magengeschwüren, hohe Empfindlichkeit gegen Süßholzwurzel. Vorteil - eine hohe Konzentration von Vitamin C, die das Immunsystem aktiviert.

Behandlung mit Volksmedizin

Tracheitis kann mit Volksmedizin behandelt werden, aber nur in Kombination mit Medikamenten. Nicht-traditionelle Methoden sind rein hilflos. Bevor Sie sie verwenden, ist es auch ratsam, einen Arzt zu konsultieren. Unter den wirksamen Rezepten gegen Tracheitis sind die folgenden:

  1. Für 2 Tassen kochendes Wasser nehmen Sie 2 EL. l. Zwiebel schälen. Das Heilmittel in einer Thermoskanne für 2-4 Stunden aufgießen und den Hals 5-6 mal pro Tag spülen. Die Lösung sollte warm sein, nicht brennen.
  2. Gießen Sie heißes Wasser in das Becken, dessen Temperatur Sie tolerieren können. Streuen Sie ein wenig Senf. Füße im Wasser lassen, bis es warm wird.
  3. 1 TL einrühren. Pflanzenöl, Honig und Senfpulver. Erhitzen Sie sie in einem Wasserbad, fügen Sie 1,5 EL hinzu. l. Wodka. Legen Sie die Mischung auf Gaze, befestigen Sie es an der Brust, wickeln Sie sich in einen warmen Schal oder Schal. Lassen Sie die Kompresse über Nacht.
  4. Ein Glas Milch erhitzen und 1-2 Teelöffel hinzufügen. Honig. Verwenden Sie dieses Getränk jeden Tag vor dem Schlafengehen bis zur vollständigen Genesung. Das Mittel sollte warm sein. Trinken Sie es in kleinen Schlucken.
  5. Für 500 ml kochendes Wasser, nehmen Sie 2 EL. l. Blätter und Früchte von Brombeeren. Lassen Sie die Infusion für 1 Stunde. Trinken Sie tagsüber anstelle von normalem Tee.

Wir behandeln Tracheitis bei einem Erwachsenen

Tracheitis (Tracheitis) - Entzündung der Schleimhaut der Trachea überwiegend infektiöser Natur, die sich epitheliale Reizung manifestiert, trocken oder paroxysmalen Husten mit Auswurf, retrosternal Schmerzen, Fiebertemperatur.

Tracheitis tritt selten in Form einer unabhängigen Krankheit auf. In den meisten Fällen diagnostiziert comprehensive loss: zusammen mit der Trachea entzündeten Schleimhaut des Rachens, des Nasopharynx, des Larynx und der Bronchien. Joining Bronchitis, Laryngitis oder Rhinitis, kombiniert Pathologie als Tracheobronchitis, Laryngotracheitis, rinofaringotraheita. Allergische tracheitis tritt häufig gleichzeitig mit Rhinitis und Konjunktivitis der gleichen Art auftreten.

Ätiologie der Tracheitis

Infektiöse Tracheitis wird durch Viren und Bakterien verursacht. Die bakterielle Entzündung wird hauptsächlich durch Staphylokokken, Streptokokken oder Pneumokokken hervorgerufen, manchmal Pfeifers Zauberstab. Da der Großteil der Mikroorganismen, die entzündliche Atemwegsschäden verursachen, in der äußeren Umgebung nicht sehr stabil sind, treten Infektionen oft nur bei direktem Kontakt mit einer kranken Person auf.

Trachea kann sich vor dem Hintergrund einer akuten Virusinfektion, Masern, Grippe, Scharlach, Röteln oder Windpocken entzünden. Am häufigsten beginnt die Tracheitis mit der Aktivierung ihrer opportunistischen Mikroflora, die sich ständig im Respirationstrakt befindet.

Einige Faktoren können die Entwicklung einer Tracheitis provozieren:

  • eine lange Zeit in einem feuchten, schlecht beheizten Raum finden;
  • Einatmen von kalter, zu trockener oder feuchter Luft;
  • Reizung der Atemwege durch giftige Dämpfe oder Gase;
  • Infektions-, Kontakt-, Lebensmittel- und andere Arten von Allergenen;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • Tabakrauch beim Rauchen;
  • erhöhter Staubgehalt der Luft.

Zur Förderung der Immunität der Entwicklung von Tracheitis infektiöser Genese verringern kann, aufgrund eines chronischen Infektionsherde auftritt (Tonsillitis, Otitis media, Parodontalerkrankungen, Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung), Immunschwäche (durch Bestrahlung, Chemotherapie, AIDS, HIV-Infektion), somatische Erkrankungen (Diabetes, Rheuma, Nierenversagen Zirrhose), akute oder chronische Infektionen (Tonsillitis, Tuberkulose), verlängerte immunsuppressiven Therapie bei systemischen Autoimmunerkrankungen gezwungen Empfangen (Sklerodermie, Rotwolf Anki, Vaskulitis).

Allergische Tracheitis ist eine einzigartige Reaktion des Organismus auf verschiedene Arten von Allergenen: Pollen von Pflanzen; industrieller und häufiger Hausstaub; Mikropartikel der Haut und der Tierhaare; chemische Substanzen, die in verschiedenen schädlichen Industrien notwendigerweise in der Luft sind.

Vor dem Hintergrund der infektiösen Tracheitis kann sich allergisch entwickeln. Dies wird möglich, wenn eine Allergie gegen mikrobielle Wirkstoffe vorliegt. In diesem Fall wird Tracheitis als infektiös-allergisch bezeichnet.

Mechanismus der Entwicklung von Tracheitis

Normalerweise tritt in die eingeatmete Luft zuerst die Nase, die aufgewärmt wird, gereinigt, befeuchtet. Die Staubpartikel auf dem epithelialen Mikrovilli abgeschieden, dann während Niesen oder während Hygienisches Reinigungs nasal mechanisch von den Nasengängen entfernt. Bestimmte Erkrankungen der Nasenstrukturen oder Verformung schwierig Nasenatmung und verletzen Reinigungsmechanismus. Dies geschieht, wenn Rhinitis, Nasenpolyp, Sinusitis, eine Vielzahl von Tumoren, Choanalatresie, eine krumme Nasenscheidewand, Nasen Strukturen Anomalien. Als Ergebnis gelangt der eingeatmeten Luft direkt in den Larynx und der Trachea auf, in Unterkühlung oder Schleimhautreizung führt, die Entwicklung von Entzündung der Luftröhre zu provozieren.

Der akute Prozess manifestiert sich morphologisch durch Infiltration, Rötung und Schwellung des Flimmerepithels, an dessen Oberfläche sich eine große Menge Schleim ansammelt. Im Falle einer Virusinfektion, zum Beispiel der Grippe, können Ekchymosen beobachtet werden - kleine Blutungen.

Bei chronischer Tracheitis sind sowohl Hypertrophie als auch Atrophie der Schleimhaut möglich. In der hypertrophen Form der Tracheitis wird eine Epithelschwellung, Vasodilatation, Sekretion eines eitrigen Sekrets beobachtet. Dies wird von einem Husten mit reichlich Sputum begleitet.

Morphologische Veränderungen in der atrophischen Variante sind unterschiedlich. Es gibt eine Atrophie der Schleimhaut, wodurch sie dünner wird, glänzend wird, glatt, ihre Farbe ändert sich von der gewöhnlichen - rosa - zu einer matt-gräulichen. Manchmal ist es mit kleinen trockenen Krusten bedeckt, aufgrund derer eine Person beginnt, einen schwächenden trockenen Husten zu erleiden.

Die akute Tracheitis beginnt plötzlich, im Vergleich zu chronisch sind alle Symptome ausgeprägt. Für ungefähr zwei Wochen, nach denen entweder die Genesung kommt oder die Krankheit in eine chronische Form übergeht. Es hängt von der Form der entzündlichen Läsion, dem Funktionieren des Immunsystems des Patienten, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen, der Angemessenheit und Aktualität der Behandlung und ihrer Wirksamkeit ab.

In chronischem Verlauf wechseln sich Remissionsphasen mit Rezidiven ab. Die Krankheit bleibt bestehen. Patienten tolerieren diese Form wegen der Glätte der Symptome etwas leichter, aber die Dauer der Exazerbation ist verlängert, es ist schwierig, ihr Ende vorherzusagen. Bei kompetenter Behandlung kann die Genesung jedoch nicht später als einen Monat erfolgen.

Klassifikation der Tracheitis

Je nach dem ätiologischen Faktor ist die Luftröhre:

  • Infektiös:
  • bakteriell;
  • viral;
  • gemischt oder bakteriell-viral.
  • Allergisch.
  • Infektiös-allergisch.

Der Verlauf der Krankheit kann sein:

Symptome einer Tracheitis

Das führende Zeichen einer akuten Entzündung der Luftröhre ist ein nasaler Husten, der sich nachts und morgens intensiviert. Zuerst trocknet es "bellend", im Folgenden mit der Absonderung des dichten Auswurfs. In den ersten Tagen der Krankheit hat es eine schleimige Natur, wird dann eitrig, besonders bei bakterieller oder gemischter Tracheitis. Ein Hustenanfall kann einen tiefen Atemzug auslösen, plötzliche Bewegungen auslösen, weinen, sprechen, lachen, schreien oder die Temperatur der Umgebungsluft verändern. Beim Husten und nach dem Ende des Anfalls ist der Patient durch den wunden Schmerz in der Kehle und im Brustbein beunruhigt. Aus diesem Grund versucht er, sich vor scharfen Drehungen des Körpers zu schützen, lacht nicht, atmet ruhig und flach. Kinder erleben schnelle und flache Atmung.

Ein akuter Ausbruch der Krankheit geht einher mit einem Temperaturanstieg bisweilen zu febrilen Zehen (38,6-39,0 ° C), häufiger jedoch liegt ein subfebriler Zustand (nicht höher als 37,5 ° C) vor. Die Temperatur steigt am Nachmittag, gegen Abend. Vergiftungssymptome sind nicht vorhanden oder nicht ausgedrückt. Die Person wird schneller müde als sonst, fühlt sich schwach, gebrochen. Das größte Unbehagen wird jedoch durch einen schmerzhaften Husten verursacht, der zu Schlafstörungen und Kopfschmerzen führt.

Wenn eine Luftröhrenverletzung mit einer Pharyngitis kombiniert wird, kommt es zu einer Schwellung im Hals, Schmerzen beim Schlucken usw. Die Anlagerung von Laryngitis wird begleitet von Heiserkeit der Stimme. Bei reaktiver Lymphadenitis erhöhen sich regionale Lymphknoten. Die Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf die großen Bronchien führt zu einem klinischen Bild der Tracheobronchitis, das sich in einem anhaltenden Husten und einer höheren Temperatur manifestiert. Bei Auskultation und Perkussion kommt es zu diffusem trockenem Giemen in der Projektion der Bronchien und zur Verzweigung der Luftröhre.

Bei kleinen Kindern, älteren Menschen oder bei Problemen mit dem Immunsystem ist es möglich, Komplikationen in Form der Ausbreitung von Entzündungen auf Alveolen und Lungengewebe zu entwickeln. In diesem Fall entwickelt sich Bronchiolitis oder Bronchopneumonie.

Der chronische Prozess in der Luftröhre ist eine Folge der akuten. Das Hauptmerkmal der chronischen Tracheitis ist ein starker Husten persistierender Art. Und tagsüber kann es nicht sein. Ein quälender Husten beginnt in der Nacht und am Morgen und verhindert, dass eine Person vollständig ausruhen und ihre Kraft wieder herstellen kann. Wenn hypertrophe Form beobachtet wird, wird paroxysmaler Husten mit Auswurf des Sputums, mit atrophisch - trocken und anhaltend, durch Reizung der Schleimhaut auf ihren Krusten gebildet. Chronischer Verlauf des Prozesses ist von einer subfebrilen Erkrankung begleitet, Schmerzen in der Luftröhre.

Die allergische Form manifestiert sich durch persistierenden paroxysmalen Husten, äußert sich schmerzhafte Empfindungen im Pharynx und hinter dem Brustbein. Bei den Kindern auf dem Höhepunkt der Attacke ist das Erbrechen möglich. Häufig entwickelt sich diese Form der Tracheitis gleichzeitig mit einer allergischen Schädigung des Nasenepithels (Rhinitis), der Konjunktivitis (Konjunktivitis) und der Hornhaut (Keratitis).

Komplikationen der Tracheitis

Tracheitis als eigenständige Krankheit führt selten zu Komplikationen. In dieser Hinsicht sind seine kombinierten Formen gefährlicher. So kann die Laryngotracheitis durch eine Kehlkopfstenose, die besonders für Kleinkinder charakteristisch ist, kompliziert werden. Bei Tracheobronchitis aufgrund von Krampf und Stauung einer großen Menge von mukopurulentem Ausfluss entwickeln einige Obstruktion der Atemwege.

Die Ausbreitung des Entzündungsprozesses der infektiösen Genese auf die darunter liegenden Atmungsorgane führt zur Entwicklung von Pneumonie oder Bronchitis. Häufiger ist eine kombinierte Läsion des Trachealepithels + Bronchien oder Bronchien, Alveolen und interstitielle Lungengewebe, Bronchopneumonie oder Tracheobronchitis diagnostiziert.

Maligne oder gutartige endotracheale Neoplasmen treten aufgrund eines langwierigen Prozesses von chronischer Tracheitis auf, begleitet von morphologischen Veränderungen in der Schleimhaut.

Bei längerer Exposition gegenüber Allergenen auf den Körper, indem sie mit einer allergischen Sensibilisierung tracheitis angehen entlang führt zu schweren Krankheiten - bronchiale allergischer Schock Übergang in bronchialen Asthma manifestiert Dyspnoe und schwere Atemnot.

Diagnose von Tracheitis

Wenn Anzeichen einer Entzündung der Atemwege auftreten, sollten Sie einen lokalen Therapeuten konsultieren, der nach einer körperlichen Untersuchung sicher einen HNO-Arzt empfehlen wird. Die Diagnose einer Tracheitis wird anhand klinischer und epidemiologischer Daten gestellt. Anamnese-Sammlung hilft, die Ursache der Krankheit zu identifizieren, zum Beispiel basierend auf dem Vorhandensein von allergischen Erkrankungen (Pollinose, atopische Dermatitis) kann man die allergische Natur der Tracheitis annehmen.

  • Klinischer Bluttest. Die Indizes dieser Studie helfen, die Art der entzündlichen Läsion zu bestimmen. Entzündungsreaktionen mit Tracheitis allergischer Genese werden unwesentlich ausgedrückt - ESR und Leukozyten können normal sein, aber ein Anstieg der Eosinophilen-Eosinophilie wird nachgewiesen. Bei infektiöser Tracheitis bestätigt die Analyse eine Entzündung - eine Erhöhung der ESR, Leukozytose.
  • Bakteriologische Untersuchung von Abstrichen aus Nase und Rachen um die Art des Krankheitserregers zu bestimmen.
  • Sputumkultur auf der Mikroflora gefolgt von bakteriologischer Analyse und Bestimmung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber Antibiotika. Hilft bei der Identifizierung von mikrobiellen oder anderen Wirkstoffen und bei der Auswahl einer rationalen antimikrobiellen Therapie.
  • Sputumuntersuchung an CAB (säurefeste Mykobakterien). Eine mikroskopische Untersuchung kann das Vorhandensein von Mykobakterien Tuberkulose schnell bestätigen oder widerlegen, obwohl die Methode weniger spezifisch ist. Im Falle der Kultur wird eine Speziesidentifizierung von säurefesten Mycobakterien durchgeführt.
  • Allergologische Tests. Verschiedene Arten von Proben (qualitativ, indirekt, provokativ und andere) zielen darauf ab, die individuelle Empfindlichkeit des Organismus gegenüber verschiedenen Allergenen zu bestimmen.
  • Laryngotraoskopie ist die führende diagnostische Methode. Die Untersuchung der Trachea mit einem Laryngoskop zeigt Spülung und Schwellung der Schleimhaut mit viralen Läsionen der Petechien - multiple point Blutungen. Bei einer atrophischen Form der chronischen Tracheitis wird eine dünne und trockene Schleimhaut beobachtet, die einen blassrosa und grauen Farbton aufweist. Die Wände der Luftröhre sind reichlich mit trockenen Krusten bedeckt. Eine Besonderheit der hypertrophen Form ist die Zyanose der Schleimhaut mit ihrer beträchtlichen Verdickung, wodurch die Grenzen zwischen den Trachealringen nicht sichtbar gemacht werden.
  • Radiographie der Lunge ist für den Verdacht auf Lungenentzündung oder Tuberkulose vorgeschrieben.
  • Rhinoskopie mit instrumenteller Untersuchung der Nasenhöhle ist mit kombinierter Entzündung der Nasenwege und Luftröhre angezeigt.
  • Röntgenuntersuchung der Nasenhöhlen. Als zusätzliche Studie verwendet, um die Entzündung der Nasennebenhöhlen zu bestätigen.
  • Pharyngoskopie Es ist notwendig für die Untersuchung von Schleim Rachen-und Rachenraum mit Pharyngitis, Tumoren oder Anwesenheit von Fremdkörpern.

Der Beitritt der Bronchopulmonalkomplikationen erfordert die Behandlung vom Pulmonologen, die Entwicklung der Schwindsucht - bei der Phthesiatrie ist der Allergologe mit der Behandlung der allergischen Tracheitis beschäftigt.

Die Differentialdiagnose erfolgt mit Tuberkulose, malignen Neoplasmen in der Lunge, Diphtherie, Keuchhusten, Larynxstenose, Fremdkörpern in den Atemwegen.

Behandlung von Tracheitis

Ziele der Behandlung:

  • Erkennung und Beseitigung des ätiologischen Faktors - Allergene, Viren, Bakterien;
  • Linderung der Symptome der Krankheit;
  • Verhinderung der Entwicklung von Komplikationen oder des Übergangs zu einer chronischen Form.

Tracheitis wird normalerweise ambulant behandelt. Nur im Falle der Entwicklung der ernsten Komplikationen ist der Krankenhausaufenthalt im Profilzweig des Krankenhauses notwendig. Bettruhe ist nur für die Zeit der hohen Temperatur zugeordnet.

Etiotrope Therapie, in Bezug auf den Erreger ausgewählt, gilt als der wichtigste in der Behandlung. Tracheitis bakteriellen Ursprungs behandelt, mit Penicillin-Antibiotika (Amoxicillin, Ampicillin), Cephalosporine (Cephalexin, Ceftriaxon, Cefazolin), Makrolide (Azithromycin). Wenn Tracheitis virale Natur verschreiben antivirale Medikamente (Arbidol, Interferon, Kagocel, Proteflazid). Allergische Schäden an der Luftröhre werden mit Antiallergika (Desloratadin, Suprastin, Fenkarol) beseitigt.

Symptomatische Therapie hilft, Symptome zu bekämpfen. Besteht aus Antipyretika (Paracetamol oder Aspirin bei hoher Temperatur), Antitussiva (Libexin, Sinuscode). Sputum Ausscheidung und besser gezeigt Expektorantien und Mukolytika (Bromhexin, atsetiltsestein, Thermopsis, Mucosolvan, mukobene, Süßholzwurzel oder Eibisch) zu verflüssigen. Bei Patienten mit einer chronischen Tracheitis ist eine immunokorrektive Therapie erforderlich.

Lokale Behandlung besteht in der Verwendung von Aerosolen (IRS-19, Keton oder Hexoral), Trinken heißer Milch oder alkalischer Lösungen (Mineralwasser), Aufbringen von wärmenden Kompressen (nur nachdem die Temperatur normalisiert ist). Effektive Inhalation mit ätherischen Ölen, Propolis oder alkalischem Mineralwasser. Die Aerosol-Einführung von Medikamenten in die Atemwege durch den Vernebler hilft sehr. Dieser Physiotherapieapparat teilt die Lösungen in winzige dispergierte Partikel ein, die die Wand des Pharynx und der Trachea gleichmäßig umhüllen. Von fizioprotsedur gelten Elektrophorese, UHF, Reflexotherapie, Massage.

Herstellung des Behandlungsregimes, der Dauer der Behandlung, die Auswahl der Medikamente und deren Dosierungen in einem bestimmten Fall ist individuell und streng abhängig vom Alter des Patienten und der Form der die Krankheit verursacht, Symptome Schweregrad und die mögliche Anwesenheit von Begleit Pathologien bestimmt, für Tracheitis erschwerenden.

Prophylaxe der Tracheitis

Die wichtigsten Präventionsmaßnahmen zielen darauf ab, die Ursachen für die Entwicklung einer Tracheitis zu beseitigen und das Immunsystem zu stärken.

Die folgenden Regeln helfen, eine Verschlimmerung der Krankheit zu vermeiden:

  • Verhärtung des Körpers;
  • Vermeiden von Unterkühlung und in Räumen mit einer großen Ansammlung von Menschen in der Herbst-Winter-Periode;
  • die maximale Beschränkung des Kontakts mit dem Allergen, auf dem sich die allergische Reaktion entwickelt;
  • Weigerung zu rauchen;
  • Arbeitsplatzwechsel, wenn dies eine schädliche Produktion ist;

rechtzeitige und qualitative Behandlung von akuten und chronischen Infektionsherden.

Arten und Methoden der Behandlung von Tracheitis bei Erwachsenen, Bewertungen

Tracheitis ist ein entzündlicher Prozess bei der Erkrankung der Schleimhaut der Luftröhre.

Wenn die Krankheit Tracheitis ist, wie bei jeder anderen Krankheit, ist es zunächst notwendig, die allgemeinen Regeln zu beachten:

  • Bettruhe Regime - es sollte beobachtet werden, wenn Sie so schnell wie möglich erholen möchten;
  • Schweres Trinken - bei Erkrankungen mit hoher Temperatur Körper verliert viel Feuchtigkeit, sollte nicht trinken heiß, warm und Vitamingetränke, Tee mit Zitrone und Ingwer oder Wasser;
  • Wie bei einer Erkältung ist es notwendig, den Raum zu belüften und eine Nassreinigung durchzuführen. Die richtige Belüftung des Raums trägt dazu bei, die notwendigen Luftaustausch- und Wettermikroben zu schaffen.
  • Es ist notwendig, intensive körperliche Anstrengungen zu vermeiden, da sie nur den gesamten Entzündungsprozess verschlimmern.

Behandlung des akuten Verlaufs bei Erwachsenen

  • in der Beobachtung des Heimatregiments, zumindest in den ersten paar Tagen;
  • Den Hals ausspülen und die Nase spülen;
  • Drogen sollten konsumiert werden, nachdem Sie die Schwere Ihrer Krankheit festgestellt haben.

Für einen leichten Schweregrad:

  • Es ist notwendig, Senfputz auf die Brust zu legen;
  • Wenn sich die Symptome verschlimmern, sollten Sie Sulfonamid-Medikamente verwenden und Antibiotika in Aerosolform verwenden.

Drogen mit mittlerer Schwere:

  • Antipyretikum: Paracetamol, Aspirin;
  • Codeinhaltige Präparate: Kodelak, Terpinkod, Kodterpin. Mit einem starken trockenen Husten;
  • Antiviral: Remantadin, Arbidol, Ingavirin. Mit viraler Ätiologie;
  • Antibiotikum des lokalen Zwecks: Furacilin, Aerosol Tantum Verde, Bioparox, Biklotimol. Es ist besser, Antibiotika durch einen Ultraschallvernebler zu nehmen;
  • Expektorantien: Ales Plus in Form von Platten hergestellt, Acetylcystein (NAC, mukobene, bronholizin, Muko, mukomist, ACC, usw.), Bronchipret (Tabletten) und broncho-Suprema (Sirup, bezogen auf Heilpflanzen). Verwendet für nassen Husten, für Sputum-Entladung;
  • Antiallergisch (Suprastin, Diazolin, Tavegil).

Behandlung von chronischer Tracheitis bei Erwachsenen

Wenn Sie die Behandlung akuter Tracheitis, dann im Laufe der Zeit laufen können Sie einen chronischen Verlauf entwickeln. Außerdem kann dies zu übermäßigem Alkoholkonsum und Rauchen, ein starken Rückgang der Immunität, Herz- und Nierenerkrankungen beitragen und sogar arbeitet, auf das Sie gefährliche Dämpfe und Gas einatmen.

Die Behandlung wird in erster Linie eine ausreichende Zeit in Anspruch nehmen und Folgendes umfassen:

  • Antibiotika - perfekt geeignet Bioparox, Tantum Verde, den entzündlichen Prozess zu entfernen. Und auch all jene Medikamente, die in der akuten Form der Tracheitis verwendet werden können. Es ist auch wert, in die Behandlung der Inhalation einzubeziehen, sie werden helfen, schneller mit der Krankheit fertig zu werden;
  • Inhalationen - sind sehr effektiv in der Behandlung von Tracheitis, da in einer Sitzung 70% der Mikroben loswerden können. Sie können in verschiedenen Formen der Manifestation der Krankheit verwendet werden, von der ersten bis zur akuten, chronischen. Fügen Sie die Wasserblätter von Melisse oder Minze, Ringelblume, Kamille, Thymian hinzu. Es ist notwendig, die Proportionen zu beobachten. In einem Liter Wasser einen Löffel Gras werfen und ca. 10-15 Minuten kochen lassen. Kiefernnieren, Salbeiblätter, Süßholzwurzel, schwarze Johannisbeerblätter können ebenfalls helfen. Es ist auch gut, ätherische Öle zu verwenden (es genügen einige Tropfen pro Liter Wasser);
  • Vernebler - Kompakt Inhalator ist einfach zu bedienen und bequem zu tragen. Der Luftstrom strömt durch den Filter in den Kompressor des Inhalators, passiert den Nippel und dann durch den Vernebler, wenn er inhaliert wird, dringt das Medikament in die Luftröhre ein. Der Patient kann sowohl Antibiotika als auch schleimlösende Medikamente einatmen, zum Beispiel: Lazolvan.

Physiotherapeutische Verfahren:

Zugewiesen an Patienten, um den Entzündungsprozess zu reduzieren. Im Allgemeinen verwenden Sie UHF-Therapie. Es wirkt entzündungshemmend auf den Körper des Patienten, beseitigt Krämpfe und Schmerzen in der Luftröhre und erwärmt sich direkt warm. Der Zeitpunkt für diesen Eingriff ist individuell und wird von einem Arzt verschrieben.

  • Elektrophorese - bei diesem Verfahren dringt das Medikament dank der Elektroden in die Haut ein. Für Tracheitis werden Calciumchlorid und Kaliumiodid verwendet.
  • Inductothermy ist eine andere Art der Physiotherapie, die sich mit Hilfe eines Magnetfeldes positiv auf den menschlichen Körper auswirkt. Seine Wirksamkeit ist die gleiche wie die Verwendung von UHF-Therapie.

Du kannst lange keinen Husten mehr loswerden? Lesen Sie, welche Komplikationen der Tracheitis bei längerem Verlauf der Krankheit möglich sind.

Die Einwirkung von heißer und kalter Luft kann zu einer Pharyngitis führen, die hier näher beschrieben wird.

Behandlung mit Volksmedizin

Haben Sie nicht immer die Gelegenheit und den Wunsch, ins Krankenhaus zu gehen. Dazu können Sie sich der Volksmedizin zuwenden. Das erste, was du tun kannst:

  • Dämpfen Sie Ihre Füße mit einem heißen Bad. Um dies zu tun, sammeln Sie das maximale heiße Wasser in einem geeigneten Behälter für Sie, aber verbrennen Sie die Haut nicht sanft und fügen Sie dort zwei oder drei Esslöffel Senf hinzu. Im Allgemeinen sollte diese Prozedur eine halbe Stunde dauern. Vergessen Sie nicht, ständig heißes Wasser hinzuzufügen, da das vorherige abkühlt.
  • Kartoffel ist ein ausgezeichnetes Werkzeug bei der Behandlung von Tracheitis. Es sollte in Uniformen gekocht, gewickelt, auf die Nase, Rücken oder Brust aufgetragen werden.
  • Karottensaft - es sollte mit Zuckersirup (1: 1 Verhältnis) gemischt werden und warm einen Esslöffel 5 mal am Tag trinken.
  • Auch, um die Krankheit loszuwerden, nehmen Sie ein Glas Weißwein und kochen mit 60 g Pfefferwurzel, vergessen Sie nicht, 3 Mal pro Tag zu trinken und zu trinken.
  • Ein Esslöffel Sirup aus Preiselbeere, in einem Glas kochendem Wasser verdünnt und statt Tee getrunken.
  • Bei Tracheitis empfiehlt die Volksmedizin die Verwendung von Kompressen. Legen Sie für die Nacht ein mit Essig getränktes Wolltuch mit Olivenöl oder Kampfer, oder raspeln Sie den Meerrettich und befestigen Sie ihn bis zum Nacken.
  • Die Kompresse aus Pflanzenöl, Senf und Honig wird ebenfalls helfen. Alle Zutaten nehmen einen Esslöffel, fügen Sie einen Löffel Wodka, auf einem Dampfbad erhitzen und über Nacht auf den Hals.
  • Ein anderes beliebtes Mittel ist Akupressur. Denken Sie daran, wenn Sie drücken, sollte der Patient keinen Schmerz fühlen.

Wenn ein Kind kürzlich eine Rhinitis hatte, stellen Sie diese Diagnose nicht selbst mit ähnlichen Symptomen, untersuchen Sie sorgfältig die Zeichen der Sinusitis bei Erwachsenen für die korrekte Diagnose der Krankheit.

Ihr häufiger Verlust der Stimme, sogar mit einer kleinen Belastung der Stimmbänder, ist ein Signal der Entwicklung von Laryngitis. Lesen Sie den Artikel und informieren Sie sich über die Hauptsymptome dieser Krankheit.

Prävention

Wenn Sie für die Erkrankung der oberen Atemwege anfällig sind, sollten Sie ihre Prävention tun. Es kann von zwei Arten sein:

  • Primärprävention ist die sofortige Verhärtung des Körpers, Verringerung der Gasverschmutzung, Staubigkeit der Luft in Ihrer Wohnung und am Arbeitsplatz. Um dies zu tun, lohnt es sich, die chemischen Produkte für den Haushalt fest verschlossen und an den für sie reservierten Plätzen zu halten. Während der Blüte sollten Blumen auf dem Balkon platziert werden, um keine allergische Reaktion zu verursachen. Wenn Sie mit Farben arbeiten, tragen Sie eine Maske oder Atemschutzmaske. Seien Sie vorsichtig beim Husten von Menschen, da die Tracheitis durch Tröpfcheninfektion übertragen wird.
  • Sekundärprävention ist die Beobachtung eines Arztes. In diesem können Sie einem Allergologen, Lungenarzt helfen. Sie können auch durch die Überwachung der Apotheke gehen. Sei nicht faul und übergebe die notwendigen Tests - einen allgemeinen Bluttest, eine Röntgenaufnahme.

Eine Person, die bereits an einer Tracheitis erkrankt ist, kann sich erneut infizieren. Aber die Prognose der Krankheit ist ziemlich günstig, vorausgesetzt, rechtzeitige Behandlung.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie