Die ältere Demenz entwickelt sich aufgrund der komplexen Unterbrechung der Funktion verschiedener Zonen des Gehirns.

Kognitive und mnestische Fähigkeiten leiden, und die Intensität der Manifestationen hängt vom Grad der Niederlage eines bestimmten Gebiets ab.

Die Behandlung erfordert einen umfassenden Ansatz, der medikamentöse und nicht-medikamentöse Mittel kombiniert. In Abhängigkeit vom Stadium der Altersdemenz wird häufig eine Kombinationstherapie mit Medikamenten verschiedener Gruppen angewendet.

Bei der Behandlung von Demenz (senile oder senile) Drogen sind in Übereinstimmung mit der Ursache ausgewählt:

  • atrophisch (mit Pick, Parkinson oder Alzheimer);
  • cerebral-atherosklerotisch (verursacht durch vaskuläre Pathologie und Hirntrophismus).

Vorbereitungen

Atrophische Demenzen sind Medikamente, die die Konzentration von Neurotransmittern erhöhen - Substanzen, die den Transfer von elektrochemischen Impulsen zwischen Neuronen ermöglichen.

Wenn atherosklerotische zerebrovaskuläre Dementia senilis Korrekturmittel verwendet Lipidstoffwechsel, Antikoagulantien (blutverdünnende und verhindern die Bildung von Thromben), Antihypertensiva (Blutdrucksenkung).

Zusätzlich zu diesen Medikamenten können ernannt werden:

  • Antidepressiva;
  • Nootropika;
  • Neuroprotektoren;
  • Beruhigungsmittel;
  • Antipsychotika (Antipsychotika).

Milde Demenz

Die milde Form der Demenz äußert sich in moderaten oder schwachen Verhaltensstörungen, Gedächtnisstörungen und Sprachstörungen.

Es können Schlafstörungen (meist Schlaflosigkeit), erhöhte Erregbarkeit (Aggressionen), depressive Störungen auftreten.

Die Wahl des Medikaments ist auf die Ursache der Demenz zurückzuführen: komplexe Therapie und Dosierung werden individuell ausgewählt.

Bei der milden Form der Altersdemenz wird Priorität eingeräumt:

  1. Präparate, die die Bildung von pathologischen Proteinstrukturen verhindern.
  2. Medikamente zur Verbesserung der Kommunikation in überlebenden Neuronen.

Meistens greifen sie auf die Kombination "Inhibitor von Acetylcholinesterase + Akatinol Memantine" zurück. Inhibitoren der Acetylcholinesterase verhindern die Zerstörung von Acetylcholin - ein Neurotransmitter, der die Übertragung von Impulsen in verschiedenen Teilen des Gehirns gewährleistet.

Der Grad der Insuffizienz von Acetylcholin bestimmt weitgehend den Schweregrad atrophischer Erkrankungen und begleitender Demenz.

Die beliebtesten Inhibitoren der Acetylcholinesterase umfassen:

Acatinol Memantine verbessert die Übertragung von Nervenimpulsen in den Gehirnstrukturen, reduziert die zerstörerische Wirkung von überschüssigem Glutamat (Glutamat).

Synonym mit der Bezeichnung von Akatinol Memantin als Antiglutamat-Medikament.

Glutaminsäure ist im menschlichen Körper reichlich vorhanden und beteiligt sich an den meisten zellulären Prozessen.

Als Neurotransmitter, die für die Anregung von spezifischen neuronalen Rezeptoren, sondern ein Überschuß an Glutamat in Synapsen ergibt die Übererregungs interneuronaler und den Tod von Neuronen (und dies wird durch das Auftreten von Demenz verursacht wird).

Die bekanntesten und am weitesten verbreiteten Medikamente dieser Gruppe sind wie folgt:

Moderate Demenz

Bei der Behandlung moderater Formen von Altersdemenz werden die gleichen Arzneimittel verwendet: Acetylcholinesteraseinhibitoren und Akatinol Memantin. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Medikamente die destruktiven Prozesse nicht umkehren, sondern nur dazu beitragen, das Fortschreiten der Demenz zu verlangsamen.

Mit einer gemäßigten Form von Sprache, Gedächtnis und Denken wird ein Stadium erreicht, wenn der Patient eine Teilaufsicht und Hilfe bei der Selbstbedienung benötigt.

Eine Person verliert die Fähigkeit, unabhängig Hygienemaßnahmen durchführen, die gravierenden Schwierigkeiten bei der Vorbereitung oder essen - zunächst mit Demenz vergessen kann, essen und zweitens (manchmal Patienten auf dem Herd drehen nicht in der Lage) der Verlustes der Kochkunst.

Die moderate Form der Demenz wird oft als senile Senilität oder Altersdemenz bezeichnet. Verhaltensstörungen sind stark ausgeprägt, so dass Medikamente Korrekturverhalten oft vorgeschrieben sind.

Drogen für die Demenz älterer Menschen der ersten beiden Stadien

Der Anteil der an Altersdemenz leidenden Menschen nimmt zu, wenn die Lebenserwartung der Bevölkerung steigt, was allen Industrieländern gemeinsam ist.

Pharmakologische Firmen und medizinische Organisationen sind direkt an der Entwicklung von Antidiabetika interessiert, aber im Moment gibt es keine universelle Medizin.

Aus pharmakologischer Sicht ist die Behandlung von Demenz der ersten beiden Stadien, um den Tod von Neuronen zu verhindern. Darüber hinaus ist eine wichtige Aufgabe der Therapie die Sicherstellung einer starken Bindung in ungestörten Strukturen des Gehirns, die Sättigung seines Gewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen. Zu diesem Zweck werden Nootropika verwendet.

Dies liegt an den individuellen Manifestationen der Altersdemenz - einige verlieren Gedächtnis, andere werden aggressiv usw.

Andere Arzneimittel

In der Behandlung von Demenz kann in keinem Fall symptomatische Therapie von Begleiterkrankungen ausschließen:

  • Schlaflosigkeit;
  • depressive Störungen;
  • Psychosen;
  • wahnhafte Ideen;
  • Hypertonie;
  • Vitaminmangel.

Um diese Bedingungen zu normalisieren, wird eine korrigierende Diät vorgeschrieben, eine klare Tagesroutine wird eingeführt, eine auf Sozialisation gerichtete Psychotherapie wird durchgeführt. Spezifische Medikamente werden verwendet, um die begleitenden Demenzprozesse einzustellen.

Unter den am häufigsten verschriebenen Medikamenten, die nicht zur Gruppe der Anti-Wasser-Medikamente gehören, können wir unterscheiden:

  • Antidepressiva;
  • Antipsychotika;
  • Schlaftabletten;
  • Nootropika.

Da Demenz eine unheilbare Krankheit ist, sind Patienten und Angehörige sehr daran interessiert, so lange wie möglich Bedingungen für ein normales Leben zu schaffen. Demenz - Stadien der Entwicklung, Prognose, Lebenserwartung, Details auf unserer Website.

Informationen zur vaskulären Demenz finden Sie hier.

Verringerung der geistigen Fähigkeiten und Gedächtnis bei älteren Menschen ist keine Norm, sondern eine Krankheit. Demenz bei älteren Menschen erfordert Diagnose und Behandlung. Unter dem Link http://neuro-logia.ru/zabolevaniya/bolezn-alcgejmera/demenciya-u-ozhilyx-lyudej-simptomy.html mehr Details über diese Krankheit.

Vorbereitungen für die Korrektur von emotionalen Störungen

Ausgeprägte Verhaltens- und emotionale Störungen sind eher typisch für die moderate Form der Altersdemenz.

Bei ausgeprägten depressiven Störungen sind Beruhigungsmittel und Antidepressiva bevorzugt.

Die Dauer der Therapie hängt vom Schweregrad der Depression ab, beträgt aber in der Regel mehr als sechs Monate.

Dies ist auf die kumulative Wirkung von Antidepressiva zurückzuführen: Die erste Verbesserung der Stimmung einer Person kann erst nach 2-6 Wochen nach Beginn des Kurses beobachtet werden.

In keinem Fall können Antidepressiva nicht selbst verschrieben werden, weil diese Gruppe von Medikamenten Drogen mit entgegengesetzten Wirkungen kombiniert. Eine klinische Depression kann durch verschiedene Störungen verursacht werden, und eine falsche Therapie trägt nur zur Zunahme der Symptome bei.

Sedierung und Hypnotika sind weit verbreitet bei seniler Demenz. Die Wahl des Medikaments und der Dosierung sollte von einem Arzt durchgeführt werden, da einige hypnotische Medikamente die Wirkung von Tranquilizern (Phenazepam, Diazepam) haben.

Ihre Verwendung für Menschen mit Altersdemenz ist höchst unerwünscht, da Beruhigungsmittel in kleinen Dosen die Erregung verstärken können (anstelle von Unterdrückung). In den prioritären Vorbereitungen der sedativen Wirkung, häufiger von einer Phytogenese.

Arzneimittel zur Behandlung von psychotischen Störungen

Psychotische Störungen umfassen die folgenden Symptome:

  • das Auftreten von Halluzinationen (häufiger auditiv);
  • das Auftreten von wahnhaften oder obsessiven Ideen (unbegründete Ängste, übermäßige Angst, Misstrauen, Wachsamkeit);
  • periodische Verwirrung des Bewusstseins (Verlust der Orientierung in Raum und Zeit, Unfähigkeit, Gedanken zu bilden, Sprache zu reproduzieren und zu verstehen).

Bei psychotischen Störungen oder Aggressivität ist eine Behandlung mit Neuroleptika (Antipsychotika) möglich.

Diese Medikamente wurden ursprünglich entwickelt, um Menschen mit Schizophrenie zu behandeln, aber haben sich bei emotionalen und Verhaltensstörungen bei Menschen mit Altersdemenz bewährt.

Neuroleptika-Therapie wird durch längere Kurse verordnet - ab zwei Monaten - hat aber viele Nebenwirkungen. Antipsychotika werden von Patienten, insbesondere älteren Menschen, schlecht vertragen, daher sind regelmäßige Konsultationen mit dem Arzt notwendig.

Alte Senilität ist eine erworbene Erkrankung des Nervensystems. Senile Demenz - das Stadium der Entwicklung und die Prognose der Krankheit, sorgfältig gelesen.

Die Ursachen, Behandlung und Prognose des essentiellen Tremors sind in diesem Thema detailliert.

Alternative

Es gibt keine Alternative zur medikamentösen Behandlung von Altersdemenz. Im Großen und Ganzen können therapeutische Maßnahmen nicht als Behandlung bezeichnet werden, da eine vollständige Heilung nicht stattfindet. Dies ist eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, das Fortschreiten destruktiver Prozesse in den Strukturen des Gehirns zu hemmen.

Der Zustand der Patienten wird positiv beeinflusst von Psychotherapie, Gedächtnistraining und abstraktem Denken, einer klaren Tagesroutine, Einhaltung der vorgeschriebenen Diät.

Auch der Heilungseffekt kann haben:

  • Sanatoriumsbehandlung;
  • Akupunktur;
  • gesundheitsfördernde Massage;
  • regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft.

Demenz bezieht sich auf unheilbare Krankheiten, die schwer zu behandeln sind. Menschen, die an dieser senilen Krankheit leiden, brauchen lebenslang verschreibungspflichtige Medikamente und ständige Pflege.

Senile Demenz: Symptome, Ursachen. Vorbereitungen für senile Demenz

Senile Demenz ist eine Krankheit, die bei einer Person im Alter auftreten kann. Bei den Menschen wird Demenz als senile Demenz bezeichnet. Die Krankheit entwickelt sich als Folge von atrophischen Prozessen im Gehirn.

Bei älteren Menschen beginnen die meisten Menschen in allen Organen und Systemen irreversible Prozesse, Fehlfunktionen zu erleben. Psychische Aktivität wird ebenfalls verletzt, Abweichungen in diesem Bereich sind in emotionale, verhaltensbedingte und kognitive unterteilt. Demenz ist mit vielen Störungen verbunden, steht aber in engem Zusammenhang mit kognitiven Anomalien. Einfach ausgedrückt, vor diesem Hintergrund haben die Patienten die Emotionalität verringert, es gibt häufige unangemessene Depressionen, allmählich beginnt das Individuum sich zu verschlechtern.

Manifestationen von Altersdemenz

Wann beginnt senile Demenz zu erscheinen? Symptome werden normalerweise im Alter gefunden. Die Krankheit beeinflusst solche psychologischen Prozesse wie Gedächtnis, Sprache, Aufmerksamkeit, Denken. Bereits in den frühesten Stadien des Beginns der vaskulären Demenz manifestieren sich die Störungen ziemlich deutlich, was die Lebensqualität beeinträchtigen kann. Ein Mensch beginnt, die Fähigkeiten zu vergessen, die er erworben hat, und er ist einfach nicht in der Lage, die neuen zu meistern. Solche Patienten sind gezwungen, das Berufsfeld zu verlassen, sie brauchen ständige Pflege des Haushalts.

Stadien der Krankheitsentwicklung

Senile Demenz beginnt allmählich zu erscheinen. Die geistige Aktivität verschlechtert sich, der Patient verliert seine individuellen Eigenschaften, die ihm innewohnen. Wenn die Krankheit fortschreitet, dann nimmt es eine totale Form an.

Zunächst bemerken die umliegenden Menschen vielleicht gar nicht, dass die ältere Person an Altersdemenz leidet. Veränderungen im persönlichen Charakter kommen allmählich. Negative Charakterzüge können von nahen Menschen als Merkmale des senilen Alters wahrgenommen werden. Eine ältere Person kann Konservatismus in Konversation, Habgier, Selbstsucht, den Wunsch, andere zu lehren, zeigen. Es ist nicht immer möglich zu sagen, dass Altersdemenz gekommen ist. Was machen Leute um und schließen? Beobachten Sie aufmerksam den intellektuellen Zustand Ihrer älteren Verwandten. Mit der Entwicklung der Krankheit verschlechtern sich Denkprozesse und Aufmerksamkeit. Der Patient beginnt, Informationen schlecht zu verallgemeinern, Schlüsse zu ziehen, die Situation angemessen zu analysieren.

Allmählich wird die Persönlichkeit vergröbert, senile Züge erscheinen: Gefühllosigkeit, Geiz, Verbitterung, Interessen eng, die Ansichten werden stereotyp. Es kommt auch vor, dass der Patient selbstgefällig und völlig sorglos wird, er verliert seine moralischen Fähigkeiten, hält sich nicht an moralische Normen. Mit Merkmalen in der sexuellen Anziehung können sogar einige sexuelle Perversionen auftreten.

Was die Erinnerung an Patienten betrifft, dann geschehen unglaubliche Dinge. Ein Mensch vergisst oft, was gestern mit ihm passiert ist, erinnert sich aber deutlich an die Bilder der fernen Vergangenheit. Deshalb leben viele der an Altersdemenz leidenden Menschen in der Vergangenheit, erinnern sich an junge Menschen, betrachten junge Menschen, nennen andere Namen aus der Vergangenheit, treffen sich oft irgendwo auf der Straße.

Äußere Verhaltensformen ändern sich oft nicht, Gesten bleiben gleich, gewohnheitsmäßig, charakteristisch für diese Person, er benutzt seine inhärenten Ausdrücke. Daher bemerken Verwandte nicht, dass eine ältere Person senile Demenz entwickelt, Behandlung, denken sie, ist nicht erforderlich.

Drei Grad der Krankheit

Abhängig von der sozialen Anpassung der Persönlichkeit werden drei verschiedene Grade der Krankheit unterschieden.

  1. Senile Demenz in mildem Grad. Fachliche Fähigkeiten werden abgebaut, die soziale Aktivität des Patienten nimmt ab, das Interesse an Unterhaltungen, Lieblingsbeschäftigungen wird geschwächt. Gleichzeitig ist die Orientierung in dem umgebenden Raum nicht verloren, der Mensch stellt selbständig seine Lebenstätigkeit sicher.
  2. Der moderate oder moderate Grad der Demenz erlaubt es nicht, den Patienten ohne zusätzliche Überwachung zu verlassen. In diesem Stadium geht die Fähigkeit, Haushaltsgeräte zu benutzen, verloren. Oft ist eine Person nicht in der Lage, selbst ein Türschloss zu öffnen. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird dieser Schweregrad als senile Senilität bezeichnet. Zu Hause brauchen die Patienten ständige Hilfe, aber unter dem Gesichtspunkt der Körperhygiene sind sie recht eigennützig.
  3. Schwerer Grad. Zur vollständigen Desadaptation und Verschlechterung der Person kann senile Demenz führen. Die Krankheit in diesem Stadium ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass der Patient ständige Pflege braucht, er kann sich nicht selbstständig bedienen. Schließen Sie es ist notwendig, sich anzuziehen, zu füttern, zu waschen und so weiter.

Formen der Demenz

Es gibt zwei Hauptformen der Altersdemenz: lacunar (partiell oder dysmnestisch) und total.

Bei einer lakunaren Demenz treten im Kurzzeitgedächtnis schwerwiegende Abnormitäten auf, während emotionale Veränderungen (Sensibilität, Tränen) nicht ausgeprägt sind.

Die senile Demenz, deren Symptome ausgeprägter sind, hat eine komplexe Form. Die Kritik in einer Person wird stark reduziert, Reaktionen gehen verloren, die Persönlichkeit wird geebnet. Es gibt eine persönliche Erniedrigung, die emotional-volitionale Aktivität verändert sich radikal. Eine Person verliert das Pflichtbewusstsein, Scham, verliert spirituelle und vitale Werte.

Arten von Altersdemenz

Abhängig von den Anzeichen für Altersdemenz teilen Experten die Krankheit in verschiedene Typen ein:

Teilweise Demenz In diesem Fall eine ausgeprägte Gedächtnisstörung, emotionaler Zustand. Es gibt erhöhte Schwäche, schnelle Müdigkeit. Die Stimmung ist meist gesenkt.

Epileptische Demenz. Diese Art entwickelt sich allmählich, nicht sofort. Die Person neigt zu feinen Details von Ereignissen, zu Rachsucht, wird rachsüchtig und pedantisch. Die Persönlichkeit verringert den Horizont, meistens wird die Sprache schlecht. Oft sind die Hauptmerkmale der Epilepsie.

Schizophrene Demenz. Mit dieser Art von Demenz ist der Patient besser sofort ins Krankenhaus eingeliefert, um einen vollständigen Persönlichkeitswandel zu verhindern. Zeichen des Staates sind völlige Isolation, emotionale Kälte, Verlust der Verbindung mit der Umwelt, Abnahme der Aktivität, Loslösung von der Realität.

Medizinische Klassifikation von Demenzarten

  • Demenz vom atrophischen Typ. Dazu gehören die Krankheiten Pick und Alzheimer. Häufig treten Krankheiten vor dem Hintergrund der anfänglichen degenerativen Reaktionen auf, die in den Zellen des zentralen Nervensystems auftreten.
  • Vaskuläre Demenz (Hypertonie, Atherosklerose). Die Krankheit entwickelt sich wegen der Pathologien, die im System der Blutgefäße und des Blutkreislaufs entstanden sind.
  • Demenz vom gemischten Typ. Der Mechanismus des Auftretens ist ähnlich zu vaskulären und atrophischen Demenzen.

Wer kann die Krankheit haben?

Warum manifestiert sich die Altersdemenz? Die Ursachen der Krankheit können Ärzte bisher nicht genannt werden. Viele stimmen darin überein, dass die Entstehung der Krankheit nicht die letzte Rolle einer erblichen Veranlagung ist. Diese Theorie wird durch die Anwesenheit von Fällen von "Familiendemenz" bestätigt. Eine große Rolle spielen atrophische Prozesse des Gehirns, die unter dem Einfluss bestimmter Faktoren fortschreiten können. Nach einem schweren Schlaganfall kann Altersdemenz auftreten. Symptome (Behandlung dauert lange) begleiten die Krankheit ständig.

Es kommt vor, dass sich Demenz nach Pathologien entwickeln kann, die zum Tod von Gehirnzellen führen, aufgrund von Schädigungen des Schädels, Tumoren im Gehirn, Multipler Sklerose und Alkoholismus.

Ältere Menschen, die sowohl geistig als auch körperlich einen aktiven, gesunden Lebensstil führen, erleben diese Krankheit viel seltener. Häufig manifestiert sich eine Altersdemenz bei denen, die häufiger depressiv sind, eine schwache Immunität haben, schlechte Lebensbedingungen haben.

Senile Demenz: Symptome, Behandlung

Für jede Art von Demenz sind relevant:

  • Emotional-willentlich. Erscheinen in grundloser Aggression, Apathie, Tränen.
  • Intellektuell. Aufmerksamkeit, Denken, Sprechen, bis zum Zerfall der Persönlichkeit sind gebrochen.

Häufig diagnostiziert ein Arzt Demenz, wenn sich nach einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt die kognitiven Funktionen verschlechtern. Ein Vorläufer der Entwicklung der Krankheit kann als verminderte Aufmerksamkeit angesehen werden. Der Patient beginnt sich zu beklagen, dass er seine Aufmerksamkeit nicht eindeutig auf etwas konzentrieren kann.

Charakteristische Symptome sind ein zittriger, sinkender Gang, Veränderungen im Stimmklang, Artikulation. Manchmal gibt es Schluckstörungen. Ein Alarmsignal kann als ein langsamer intellektueller Prozess dienen, eine Person analysiert langsam die empfangenen Informationen, ist schwierig, ihre Aktivitäten zu organisieren. Im Laufe der Zeit manifestieren sich körperliche Symptome: Muskeln werden schwächer, Pupillen verengen sich, Hände zittern, die Haut wird sehr trocken und manchmal sind die Funktionen der inneren Organe gestört. Mit dem Fortschreiten der Krankheit manifestieren sich Halluzinationen, Wahnvorstellungen.

Dies ist die Manifestation der Altersdemenz. Wie viele leben mit dieser Krankheit? Diese Frage interessiert viele. Die Antwort darauf kann nicht eindeutig sein. Demenz ist nicht die Todesursache. Manchmal kann jede Manifestation der Krankheit (Unaufmerksamkeit, Orientierungsverlust) eine ältere Person zu einem Unfall führen.

Bei der Diagnose von Demenz führt der Arzt Tests durch, bei denen der Patient Aufgaben erhält, die er in einer bestimmten Zeit ausführen muss.

Vaskuläre Demenz

Bei der vaskulären Demenz ist anzumerken, dass sich Abweichungen im Gedächtnis nicht so deutlich bemerkbar machen. Aber der emotionale Zustand erfordert erhöhte Aufmerksamkeit. Alle Patienten unterliegen ständigen Stimmungsschwankungen. Zu Tränen lachen, können sie sofort bitter schluchzen. Sehr oft werden sie von Halluzinationen besucht, sie zeigen Apathie gegenüber allem, was sie umgibt. Manchmal leiden sie an epileptischen Anfällen. Bei vaskulärer Demenz, motorischen Störungen, Gesten, Mimikry-Skalen. Es gibt Verstöße gegen das Wasserlassen. Solche Patienten zeichnen sich durch Schlampigkeit, Gleichgültigkeit gegenüber der persönlichen Hygiene aus.

Senile Demenz: Behandlung, Drogen

In der therapeutischen Behandlung von Demenz gibt es keine Vorlage, Standardmethoden. Jeder Fall ist individuell und wird vom Arzt getrennt behandelt. Dies ist auf die große Masse pathogener Mechanismen zurückzuführen, die der Krankheit vorangingen. Es ist erwähnenswert, dass es völlig unmöglich ist, Demenz zu heilen, die durch Hirnschäden verursachten Störungen sind irreversibel.

Welche Medikamente werden für Altersdemenz verwendet? Zur Behandlung werden Neuroprotektoren eingesetzt, die sich positiv auf das Gehirn auswirken und den Stoffwechsel im Gewebe verbessern. Eine wichtige Rolle in der Therapie spielt die direkte Behandlung genau jener Krankheiten, die zur Demenz führten.

Bei kognitiven Prozessen werden Calciumantagonisten, einschließlich Cerebrolysin, sowie nootropische Arzneimittel verwendet. Wenn der Patient eine längere Depression hat, verschreibt der Arzt Antidepressiva. Um einen Hirninfarkt zu vermeiden, wird die Einnahme von Antikoagulanzien und Disaggregaten empfohlen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte einem gesunden Lebensstil geschenkt werden. Im Alter muss man Alkohol und Tabak, zu salzige und fettige Speisen, ganz aufgeben. Es wird empfohlen, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen, sich zu bewegen.

Medikamente werden hauptsächlich zur Entfernung bestimmter Symptome verwendet. Psychopharmaka sind für intermittierende Angst, Schlafstörungen, Wahnvorstellungen, Halluzinationen vorgeschrieben. Der Arzt versucht, solche Medikamente zu verschreiben, die keine Nebenwirkungen, einschließlich Schwäche, verursachen.

In einem frühen Stadium, um das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen, helfen Nootropika, sowie Stoffwechselarzneimittel, den pathologischen Prozess zu verlangsamen. Das Schema der Behandlung kann nur vom behandelnden Arzt bestimmt werden. Die Mittel werden streng individuell ausgewählt, die Vorlagen sind hier nicht akzeptabel.

Vorbeugung von Krankheiten

Medizinische Statistiken sagen, dass etwa 35,5 Millionen Menschen an Altersdemenz leiden. Zur gleichen Zeit machen Ärzte Prognosen enttäuschend. Ist es möglich, Altersdemenz zu verhindern? In einigen Fällen hilft das neueste Medikament "Brain Buster", die Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Dieser biologisch aktive Zusatzstoff füllt die Nahrung mit der notwendigen Menge an Nährstoffen, Makro- und Mikroelementen, Vitaminen. Befriedigt alle Bedürfnisse des Körpers in den richtigen Substanzen. Das Präparat ist für die wirksame Prophylaxe der Altersdemenz notwendig, es hilft auch in den Anfangsstadien der Erkrankung, die Aktivität der Gehirngefäße zu normalisieren.

Die Droge "Brain Booster" in der Praxis wird von der Volksmedizin getestet. Für seine Erstellung wurden die notwendigen Anlagenkomponenten verwendet. Das Medikament stimuliert die Prozesse im Gehirn, verbessert die Durchblutung, reinigt die Blutgefäße. Ermöglicht Ihnen, mit depressiven Zuständen fertig zu werden, verbessert das Gedächtnis, macht eine Person effizienter und fokussiert.

Niemand möchte im Laufe der Zeit senile Demenz bekommen, mit dieser Krankheit leben, unerträgliche Bedingungen der gemeinsamen Existenz für seine Lieben schaffen. Es ist notwendig, mit der Vorbeugung der Krankheit zu beginnen, wenn Sie noch bei Verstand sind, und die Notwendigkeit und Wichtigkeit der vorbeugenden Maßnahmen zu verstehen.

Behandlung und Vorbeugung von Volksheilmitteln

Um die Entwicklung von Altersdemenz zu unterbrechen, können Sie Volksmedizin verwenden.

  • Bei der Behandlung von Atherosklerose, nehmen Sie Abkochungen, Tinkturen von Weißdorn, Lofant anisic, kaukasischen dioscorea.
  • Nehmen Sie immer Vitamine B, Folsäure. Verwenden Sie frische Blaubeeren, im Winter machen Sie aus getrockneten Beeren Abkochungen.
  • In den Anfangsstadien der Krankheit wird Tinktur an der Wurzel von Alant helfen. Tropfen sollten 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten konsumiert werden.
  • Schwach manifeste Zeichen der Demenz korrigieren den Extrakt von Gingko biloba gut. Die Droge kann in jeder Apotheke gekauft werden.

Es sollte angemerkt werden, dass diejenigen, die an Demenz leiden, oft schlampig sind. Sie brauchen ständige Pflege. Wenn Angehörige nicht damit zurechtkommen, ist es besser, eine professionelle Krankenschwester zu beauftragen oder einen Patienten in eine spezialisierte Einrichtung zu schicken - in ein Internat, in dem Patienten mit seniler Demenz beobachtet werden. Wie viele leben mit dieser Krankheit? Bei der entwickelten vaskulären Demenz beträgt die Lebenserwartung etwa fünf Jahre.

Alle älteren Menschen werden ermutigt, einen aktiven, gesunden Lebensstil zu führen. Laufen Sie mehr, atmen Sie frische Luft. Drücken Sie nicht, fallen Sie nicht in depressive Zustände, entwickeln Sie Ihren Verstand und Intellekt, und dann wird die Krankheit mit hoher Wahrscheinlichkeit Sie umgehen.

Medikamente zur Behandlung von Demenz bei älteren Menschen

Demenz bei älteren Menschen ist eine organische Pathologie, die sich in Demenz, Intellektwechsel, Gedächtnisverlust und Alltagsgewohnheiten manifestiert. Welche Medikamente zur Behandlung von Demenz existieren, werden wir in diesem Artikel betrachten.

Drogen in der Anfangsphase der Demenz

Medikamente, die den unterdrückten Zustand lindern, verschreiben Antidepressiva, um die Stimmung des Patienten mit Demenz zu verbessern.

Medikamente einer neuen Generation: Fluoxetin, Venlafaxin.

Venlafaxin

Zuweisung für Schizophrenie und verschiedene psychische Störungen, in Gegenwart von Depressionen.

Negative Wirkung - eine leicht narkotische Nebenwirkung, ist mit einer ausgeprägten Noradrenalinblockade an der Stelle der Kontakte zwischen Neuronen verbunden, an denen die Kommunikation stattfindet.

Fluoxetin (Portal)

Von eher milden depressiven Zuständen. Es hat eine mildere Wirkung als die vorherige Medizin. Die Droge beruhigt und regt den Patienten an. Es wird oft für ambulante Behandlung verwendet.

Die Firma LEK stellt diese Medizin als Portal her, das von Patienten leicht assimiliert werden kann. Es gibt fast keine Nebenwirkungen.

Kontraindikation ist nur Intoleranz gegenüber Fluoxetin.

Probleme mit Sprache, Gedächtnis, Denken helfen, solche Medikamente von Demenz zu lösen, wie Aricept, Neuromedin.

Arisept

Diese Tabletten werden zur symptomatischen Behandlung von Demenz vom Alzheimer-Typ mit leichter und mittlerer Schwere verschrieben.

Es ist notwendig, die Verschreibung bei Patienten mit Lungenerkrankungen zu vermeiden. Ich empfehle nicht, gleichzeitig mit anderen Acetylcholinesterase-Hemmern einzunehmen.

Mögliche Nebenwirkungen in Form von Durchfall, Übelkeit, Erbrechen.

Neuromidin

Es stimuliert Impulse entlang Nervenfasern, neuromuskulären Verbindungen zwischen dem zentralen Nervensystem und der Peripherie. Dies hilft, die gewohnten menschlichen Gewohnheiten der Person und die Bewegung der Gliedmaßen wiederherzustellen.

Zuweisen für Erkrankungen des zentralen Nervensystems mit kognitiven Störungen. Kontraindiziert bei Epilepsie, Bronchialasthma, vestibulären Störungen.

Drogen aus dem moderaten Stadium der Demenz

Mit der Entwicklung eines durchschnittlichen Grades der Pathologie schreitet senile Demenz fort.

Folgendes ist zu beachten:

  • Gedächtnisstörungen;
  • Gedanken sind verwirrt;
  • Routinegewohnheiten gehen verloren;
  • falsche Orientierung von Zeit und Raum;
  • wahnhafte Visionen;
  • unhöfliches Verhalten;
  • Unordnung;
  • Finsternis;
  • Depression.

Die in dieser Zeit verwendeten Medikamente sind Acatinol Memantine und ein Hemmer der Acetylcholesterase (Donezepin, Rivastigmin). Oft genug nur Memantine oder Rivastigmin. Diese Arzneimittel werden für Patienten mit Demenz auf Lebenszeit empfohlen.

Acathinol Memantine

Normalisiert den Stoffwechsel im Gehirn und verstärkt die Übertragung von Impulsen. Gewinnt Erinnerungen, erleichtert Konzentration der Aufmerksamkeit, beschleunigt den Denkprozess, erfüllt praktische Hausaufgaben.

Nebenwirkungen sind wenige, Behandlung wird schmerzlos toleriert.

Es ist für die Behandlung von Demenz indiziert:

  • Alzheimer-Syndrom;
  • Parkinsonismus;
  • Schiffe;
  • gemischte Art;
  • mit dem Verlust von Erinnerungen;
  • schlechte Konzentration;
  • die Anfälligkeit von allem Neuem, das Stadium der Demenz nicht erreichend.

Rivastigmin (Alzenorm)

Es hemmt den Abbau von Acetylcholin. According in der grauen Substanz des Gehirns und des Hippocampus, stellt Rivastigmin Verbindungen zwischen Neuronen. Die Droge behindert die Bildung von Amyloid-Plaques, die Neuronen zerstören.

Infolgedessen verbessert sich Gedächtnis, Aktivität von täglichen Aktivitäten nimmt zu.

Cerebrolysin

Es besteht aus niedermolekularen Peptiden und Aminosäuren und hat eine vielfältige positive Wirkung auf das Gehirn. Dank ihm steigt die Fähigkeit, neue Informationen wahrzunehmen. Marasmus tritt zurück, der Patient fühlt sich besser.

Die Verbesserung des Gehirns funktioniert lange. Bei verschiedenen Demenztypen wirkt Cerebrolysin positiv, ist gut verträglich und hat keine negativen Auswirkungen. Das Medikament schützt das Gehirn vor Zerstörung und stimuliert die Bildung neuer Zellen.

Drogen bei schwerer Demenz

Im letzten Grad der Demenz erlebt die Person eine völlige Verschlechterung der Persönlichkeit. Ein Mensch hört auf, Verwandte zu erkennen, isst nicht allein, wäscht sich nicht. Der Patient sieht wahnhafte Visionen und kann unhöflich sein vor Angst, angegriffen zu werden.

In solchen Fällen verschreiben Ärzte Halopiredol und neue Generation von Medikamenten mit ähnlicher Wirkung: Olanzapin; Risperidon. Alle anderen Drogen bleiben die gleichen wie in den frühen Stadien, Antidepressiva, beruhigen und verbessern das Gedächtnis.

Risperidon

Es wird verschrieben, wenn eine Person Psychose, Delirium und Halluzinationen erfährt. Außerdem reduziert das Medikament Reizbarkeit und Aggression.

Von der Rezeption nimmt die Feindseligkeit des Patienten ab, Misstrauen, Angst, Schuldgefühle, Depression, Loslösung. Angemessenes Denken wird zurückgegeben, Sprache und soziale Kommunikation werden normalisiert. Kontraindiziert bei Parkinson-Krankheit und Epilepsie. Es ist für schizophrene Demenz indiziert.

Olanzapin

Ordnen Sie heute statt Halopiredred. Darüber hinaus, dass es in Halluzinationen wirksam ist, lindert Depressionen, Angstzustände, Spannungen und andere psychische Störungen. Es ist für die Demenz einer schizophrenen Spezies indiziert.

Laut der Studie ist Olanzapin Halopireol zur Verbesserung der kognitiven Funktionen, Wiederherstellung von psychischen Störungen überlegen. Rückfälle bei der Behandlung mit Olanzapin treten viel seltener auf.

Es zeigt sich in Sprachstörungen, Abnahme der sozialen Aktivität, akuten manischen Anfällen, Schizophrenie, Demenz.

Das Medikament erhöht das Risiko der Entwicklung von Diabetes, Bluthochdruck, Gewichtszunahme, Onkologie, Cholelithiasis, Myokardinfarkt, Schlaganfall. Daher ist es für Menschen, die anfällig für diese Krankheiten sind, kontraindiziert.

Neuroleptika und vaskuläre Medikamente

Neuroleptika umfassen: Aminazin, Tizercin, Melleril, Etaperazin, Moditen und andere. Wir werden mehr über einige schreiben.

Propazin

Beseitigt depressive Wirkung, Angst, Phobie. Hat eine beruhigende, hypnotische Wirkung. Er verursacht keine Erschütterungen und schlurfenden Gang, beseitigt nicht Delirium und Sehen.

Tizercin (Levomepromazin)

Besser lindert Angst als Aminazine. Es wird verwendet, um Delirium loszuwerden. In kleinen Mengen wirkt es als Schlaftablette.

Um die Durchgängigkeit der Arterien des Gehirns zu verbessern, werden Medikamente entwickelt, die atherosklerotische Plaques reduzieren und das Lumen in den Gefäßen erweitern, wodurch Spasmen verringert werden.

Noch geschaffene Medikamente, Kalziumantagonisten, die Spasmen aus den Arterien reduzieren, reduzieren fast nicht die Spannung der Venen. Unter ihrem Einfluss wird die Blutversorgung normalisiert, das sauerstoffgesättigte Blut spült den Gyrus ungehindert. Solche Medikamente werden erfolgreich eingesetzt und werden bald in der 3. Generation auf den Markt kommen.

Die zweite Generation beinhaltet:

  • Isradipin (Lomir);
  • Anipamin, Gallopamil, Falipamin;
  • Felodipin (Plendil), Amlodipin (Norvax);
  • Clentiazem.

Diese Medikamente haben positive Auswirkungen:

  • verlängerte Aktion;
  • selektiven Einfluss zeigen;
  • haben weniger Nebenwirkungen.

Zur Stärkung der Gefäße trinken Vitamine der Gruppe B und P. Auch Medikamente auf Grasbasis: Barvinka, Ginkgo Biloba, auch Derivate der Nicotinsäure.

Trotz der Tatsache, dass Pillen auf Kräutern, können sie nicht genommen werden, ohne einen Arzt zu konsultieren. Obwohl sie praktisch nicht durch Kontraindikationen gekennzeichnet sind. Der Arzt verschreibt das optimale Schema unter Berücksichtigung des menschlichen Zustands und der Art der Pathologie.

Actovegin beschleunigt den Transport von Glukose und Sauerstoff in Nervengewebe, was das Energiepotential des Gehirns erhöht. Verbesserte Haushaltsfähigkeiten, Senkung der Symptome des Alters, die Abhängigkeit des Patienten von anderen. Empfohlen für die Behandlung von vaskulärer Demenz.

Beruhigend und hypnotisch

Senile Demenz führt oft zu Schlaflosigkeit, ängstlichen Stimmungen, Hypochondrie, unerwarteter Aggression, sogar Delirium und Visionen. Solche Symptome sollten behandelt werden, um den Zustand des Patienten zu verbessern. Depression und schlechter Schlaf verschlimmern das Fortschreiten der Demenz.

Sonapaks (Thioridazin)

Kombiniert die Eigenschaften von Neuroleptika, Antidepressiva und Tranquilizern. Diese einzigartige Medizin wirkt auch hypnotisch, beruhigend und anti-manisch. Sonapaks beseitigt Phobien, Ängste, feindlichen Stress.

Verwenden Sie Sonapaks von Depression und Demenz verschiedener Optionen: vaskulär, Alzheimer, kombiniert. Das Medikament beseitigt motorische Erregung, heilt Schlafstörungen. Es ist einfacher, auf einen ruhigen Patienten aufzupassen.

Phenazepam

Von Schlaflosigkeit zu bewerben, nicht beraten. Ist das nur einmalig, mit einer akuten Erkrankung? Das Fortschreiten der Demenz im Verlauf der Einnahme von Fenazepam ist erhöht, der Gesundheitszustand des Patienten verschlechtert sich.

Fenibut

Bekannt für verschiedene positive Effekte:

  • stellt Verbindungen zwischen Gehirnzellen her, mit Hilfe von Impulsen;
  • normalisiert die metabolischen Prozesse des Gehirns;
  • verbessert die Durchblutung und Sauerstoffsättigung von Neuronen;
  • reduziert den Ton der Blutgefäße;
  • die Angst vergeht;
  • der Alarm verschwindet;
  • die Spannung nimmt ab;
  • normaler, rechtzeitiger Schlaf kehrt zurück;
  • Erinnerungen kommen zurück;
  • die Reaktion wird beschleunigt;
  • die Koordination der Bewegungen ist normalisiert;
  • eine angemessene Rede wird gegründet;
  • erhöht die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit bei Langzeitaufnahme.

Die WHO hat Demenz als eine der Gesundheitsprioritäten erkannt. Auf Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation wurde ein vollständiger Arbeitsplan entwickelt:

  • Sensibilisierung der Bevölkerung für Demenz;
  • Schaffung günstiger Bedingungen für Patienten mit Demenz;
  • Prävention von Demenz, rechtzeitige Diagnose, Pflege, Behandlung;
  • Forschung, neue Entwicklungen;
  • Unterstützung für diejenigen, die sich um Patienten mit Demenz kümmern.

Die Medizin für Demenz

Trotz der Tatsache, dass sich die Medizin und die pharmakologische Industrie rasant entwickeln, bleiben einige Krankheiten unerforscht und schwer zu behandeln. Eine dieser schlecht untersuchten Pathologien ist die Demenz. Mehr als 40 Millionen Menschen mit Demenz leben auf der Welt. Die Prävalenz der Pathologie steigt mit dem Alter. Jährlich erhöht sich der quantitative Indikator der Morbidität in 3 mal.

Ätiologie und Pathogenese

Demenz ist eine neurodegenerative Erkrankung, die durch organische Läsionen der Hirnsegmente gekennzeichnet ist und zu ihrer abnormalen Funktion beiträgt. Die Entstehung von Pathologie kann auf Hirnschäden aufgrund von Traumata oder neurologischen Erkrankungen beruhen, und Demenz kann polyethologischer Natur sein.

Auf der Grundlage des Mechanismus der Krankheit ist der Tod von Gehirnzellen. Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen, können unterschiedlich sein. Die Krankheit über einen langen Zeitraum wird als geringfügige kognitive Beeinträchtigung ausgedrückt, die nicht als Demenz bezeichnet werden kann.

Manifestationen sind latenter Natur und tragen nicht zu problematischen Lebenssituationen bei. Nach Ablauf der Zeit nehmen sie jedoch bis zum Ausmaß der Demenz zu.

Bis heute gibt es in der Welt der medizinischen Praxis mehr als 150 pathologische Störungen, die eine neurodegenerative Störung des Gehirns hervorrufen können.

  • Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Ursache für die beobachtete Abweichung, die 55-60% der Anzahl der Demenzfälle beträgt;
  • Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems - entfallen etwa 25% der Anzahl der Demenzfälle;
  • die Infektion der Adern des großen und mittleren Kalibers;
  • multifokale Leukoenzephalopathie;
  • Traumatisierung der Knochen des Schädels und der Weichteile des Gehirns;
  • Drogensucht und Alkoholabhängigkeit;
  • spinozerebelläre Anomalien;
  • Läsionen des Zentralnervensystems durch Krankheiten der infektiösen Ätiologie;
  • Meningitis;
  • Chorea Huntington;
  • chromosomale Pathologien;
  • Funktionsstörungen in der Nierenarbeit;
  • Hydrocephalus;
  • Dysfunktion des endokrinen Systems;
  • Autoimmunpathologien.

Und auch die Pathologie kann sich vor dem Hintergrund des depressiven Zustandes oder in der nachtraumatischen Periode entwickeln.

Klassifizierung der Krankheit

Laut der Weltgesundheitsorganisation wird die betrachtete Abweichung wie folgt klassifiziert:

Im Bereich der Hirnschädigung:

  • Kortikalis - eine Abweichung, bei der der Kortex der Gehirnhemisphären beschädigt ist;
  • subkortikal - hauptsächlich betroffene subkortikale Hirnabschnitte;
  • kortikal-subkortikal - der Kortex und subkortikale Segmente sind betroffen;
  • multifokal - gekennzeichnet durch die Bildung von Nekrosen in verschiedenen Segmenten von Nervenstrukturen.

Abhängig vom Ausmaß der Läsionen:

  • total - ein allmählicher Rückgang der Intelligenz und Leistung, Verlust von emotionalen und willensstarken Qualitäten. Es gibt eine Auflösung der Persönlichkeit;
  • lacunar - der Vorteil wird durch für den Intellekt verantwortliche Hirnsegmente wahrgenommen.

Senile Demenz ist bei älteren Menschen im Alter von 60 Jahren registriert. Senile Demenz wird wie folgt klassifiziert:

Alzheimer-Typ. Es ist gekennzeichnet durch primäre degenerative Erkrankungen. Dieser Zustand wurde 1906 vom Wissenschaftler Alois Alzheimer beschrieben und sein Name wurde genau wegen des Namens des beschriebenen Psychiaters vergeben. Bis 1977 wurde die Diagnose in Fällen von früher Demenz (im Alter von 40 bis 55 Jahren) aufgezeichnet, und als der Symptomkomplex in 57 Jahren und älter auftrat, wurde der senile Demenztyp aufgezeichnet. Später bewiesen Wissenschaftler, dass der Mechanismus der Entwicklung und die Symptome der Krankheit unabhängig von der Altersgruppe ähnlich sind. Symptomkomplex:

  • Explizite Verletzung des Kurzzeitgedächtnisses;
  • der Patient hört auf, einheimische Menschen zu erkennen;
  • die Lebensweise wird passiv und inaktiv;
  • Verlust von Erinnerungen an Ereignisse in der Vergangenheit;
  • Konformationen treten auf der Stelle verlorener Erinnerungen auf. Die Patienten werden zur Untersuchung an einen Therapeuten überwiesen. Demenz vom Alzheimer-Typ schreitet voran, in der Weltmedizin gibt es keine Medikamente und Geräte, um die Krankheit zu heilen. Bei Demenz vom Alzheimer-Typ ist die Behandlung symptomatisch.

Gefäßart. Neurodegenerative Erkrankung aufgrund von kardiovaskulären Pathologien. Dieser Typ entwickelt sich mit Läsionen von Arterien großen Kalibers und hypertensive Krankheit. Weniger häufig - mit einem schweren Stadium von Diabetes mellitus und rheumatischen Anomalien, noch seltener - mit Verstopfung der Blutgefäße und Thrombose, die von Skelettverletzungen herrühren. Symptomkomplex:

  • Unfähigkeit zu konzentrieren;
  • Verlust analytischer Fähigkeiten;
  • mäßige Vergesslichkeit;
  • emotionale Instabilität;
  • Gang wechseln;
  • Hemmung gestischer Handlungen. Um den Schweregrad der primären Erkrankung, die zu vaskulärer Demenz führte, zu beurteilen, werden die Patienten zur Untersuchung an die entsprechenden Spezialisten überwiesen: Therapeut, Endokrinologe, Kardiologe, Phlebologe. Ärzte bilden ein Programm zur Behandlung des zugrunde liegenden pathologischen Problems. Erklärung und Geschwindigkeit der Entwicklung der vaskulären Demenz werden durch die Besonderheiten der primären Pathologie bestimmt.

Der gemischte Typ. Dies ist eine Kombination von Alzheimer und vaskulären Typen der Krankheit. Symptomkomplex:

  • Gedächtnisbeeinträchtigung;
  • kognitive Anomalien;
  • abnormales Verhalten;
  • verringerte intellektuelle Kapazität;
  • Anzeichen von Atherosklerose;
  • weitgehender Rückgang der geistigen Aktivität.

Eine der wichtigsten Aufgaben von Spezialisten ist die rechtzeitige Diagnose von Anomalien, die zur Entwicklung von Demenz beitragen.

Diagnose

Die Diagnose der Demenz wird von Neurologen, Psychiatern durchgeführt. Die Diagnose der Demenz ist ziemlich spezifisch. Es ist wichtig, dass der Arzt, wenn er Testaufgaben und persönliche Gespräche besteht, eine Schlussfolgerung auf der Grundlage von medizinischen Standardtechniken zieht, anstatt sich auf persönliche Eindrücke der Fähigkeiten des Patienten zu konzentrieren.

Damit ein Spezialist "Demenz" diagnostizieren kann, sind 5 Faktoren im Krankheitsbild notwendig:

  • Gründung, in einem persönlichen Gespräch mit dem Patienten, Verletzungen von Gedächtnisfunktionen. Der Patient wird aufgefordert, Tests durchzuführen, um die intellektuellen Fähigkeiten und die Fähigkeit zur Aufzeichnung von Daten im Gedächtnis zu beurteilen.

Vorhandensein einer der folgenden klinischen Erscheinungsformen:

  • Aphasie - Verletzung der Sprechfunktionen;
  • Apraxie - die Unfähigkeit, gezielte motorische Handlungen zu erzeugen, während die Fähigkeit beibehalten wird, einfache Bewegungen und Manipulationen der Gliedmaßen durchzuführen;
  • Agnosie - Unangemessene Wahrnehmung von Vorkommnissen, Unfähigkeit, vertraute Personen, Wörter und Objekte zu erkennen, während visuelle Funktion und Hören erhalten bleiben.
  • Verletzung des Anpassungsprozesses
  • Das Vorhandensein von Halluzinationen, Delirium.
  • Ein organischer Defekt, der mit Hilfe von Gehirnhardware diagnostiziert wurde.
  • Abweichungen werden aufgezeichnet, wenn fünf der oben genannten Manifestationen für 6 Monate oder 1 Jahr bestehen bleiben. Die stationäre Behandlung eines Demenzkranken ist nicht immer ratsam. Die Frage des Krankenhausaufenthalts wird vom Arzt aufgrund der durchgeführten Studien und der Meinung der Angehörigen des Patienten entschieden. Und eine wichtige Rolle in diesem Moment spielt die Stufe und Schwere der Abweichung. Die Krankheit muss sofort begonnen werden.

    Behandlung

    Das Behandlungsprogramm für die betreffende Pathologie hängt von den Ursachen der Entwicklung ab.

    Bei neurodegenerativen Abweichungen der polyethologischen Natur sterben die Gehirnzellen ab und können nicht wiederhergestellt werden. Der pathologische Zustand schreitet fort und ist irreversibel. Demenz, die infolge von Schädel-Hirn-Verletzungen, Hypovitaminose und anderen Ursachen, die nicht mit degenerativen Erkrankungen verbunden sind, entstanden ist, ist korrigierbar.

    Was tun und wie dem Patienten helfen? Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die Patienten aus Demenz verschrieben werden. Dosierung und Verabreichungsdauer werden vom behandelnden Arzt aufgrund des Typs und der Explikation des Symptomkomplexes der Pathologie festgelegt.

    Drogen für Demenz verschrieben:

    Piracetam. Das Medikament wird oral oder intramuskulär verabreicht. Positive Auswirkungen des Medikaments:

    • Wiederherstellung der Elastizität beschädigter Zellmembranen;
    • Erhöhung der Konzentration von Adenosintriphosphat in den Hirngeweben;
    • Stimulation der Biosynthese von Triglyceriden;
    • Stimulation der Glukoseverwertung;
    • Verbesserung der Gehirnaktivität;
    • Konsolidierung der Speicherfunktion. Wenn das Medikament eingenommen wird, gibt es keine sedative und kumulative Wirkung, und Piracetam hat keine psychostimulierende Wirkung.

    Milgamma. Lösung für intramuskuläre Injektionen, die therapeutische Dosen von B-Vitaminen enthalten Typischerweise beträgt der Therapieverlauf mit Milgamma 10 Tage, mit der anschließenden Übertragung auf die Einnahme von Milgamma compositum (1 Tablette 3-mal täglich für 6 Wochen). Positive Auswirkungen des Medikaments:

    • Stimulation von Hämatopoese-Prozessen;
    • Stabilisierung des Nervensystems;
    • Stimulation der Hämoglobinbildung;
    • Synthese von aktiven Mediatoren des Körpers;
    • erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit. Das Medikament beeinflusst nicht die Geschwindigkeit der psychomotorischen Reaktionen.
  • Exelon. Dies ist ein medizinischer Gips von runder Form. Der Wirkstoff ist Rivastigmin. Das Pflaster wird für die betreffende neurologische Diagnose verwendet. Das therapeutische Pflaster fördert die Hemmung des Cholinesterase-Enzyms in Gehirnzellen. Das Pflaster hat sich als wirksame Methode zur Bekämpfung der Pathologie etabliert.

    Phenibut. Nootropikum, wirkt als moderater Beruhigungsmittel. Die Dosierung ist individuell zugeordnet. Positive Auswirkungen des Medikaments:

    • Abnahme der Intensität der Angst;
    • Reduktion von Aphasie und Apraxie;
    • Stimulation der Hirndurchblutung;
    • moderate antikonvulsive Wirkung;
    • verbessert die Speicherfunktionen.

    Chlorprotixen. Ein Medikament aus der Gruppe der Neuroleptika. Es wird als Hilfssubstanz verwendet. Oral, 25-50 Milligramm 3 mal am Tag. Intramuskulär - 25 ml 2 mal pro Tag. Die Dauer ist variabel. Hängt von der Haupttherapie ab. Positive Auswirkungen des Medikaments:

    • antikonvulsive Wirkung;
    • beruhigende Wirkung;
    • beseitigt Schlaflosigkeit und verbessert den Schlaf;
    • Aktivierung der noradrenergen Übertragung;
    • beseitigt Delirium, Halluzinationen.

    Acatinol Memantin. Das Medikament wird nur zur Behandlung von Demenz verschrieben. Die Dosierung wird individuell eingestellt. Positive Auswirkungen des Medikaments:

    • Normalisierung des Membranpotentials;
    • Verbessern des Übertragungsprozesses eines neuralen Pulses;
    • erhöhte kognitive Funktion;
    • zunehmende tägliche Aktivität;
    • Normalisierung von Speicherprozessen. Um die Therapie zu beginnen, wird vom Erhalten der minimal wirksamen Dosen empfohlen, die Dosis allmählich erhöhend.

    Sonapaks. Antipsychotikum. Die Dosierung wird individuell eingestellt. Die Medikation beeinflusst die motorische Aktivität nicht, der antiemetische Effekt fehlt. Sonapaks hat eine positive Wirkung auf den Körper:

    • reduziert psychomotorische Unruhe;
    • Bekämpft aggressive Bedingungen;
    • entfernt Neurosen;
    • reduziert Hyperreaktivität;
    • verbessert die Schlafqualität;
    • Kuriert das Entzugssyndrom. Sonapaks hat eine minimale Anzahl von Kontraindikationen und wird bei kleinen Kindern angewendet.

    Seroquel. Neuroleptische neue Generation. Die Dosis und Dauer der Therapie werden individuell ausgewählt. Positive Auswirkungen des Medikaments:

    • Depression unterdrücken;
    • normalisiert den mentalen Hintergrund;
    • entfernt das Gefühl der Angst.
  • Phenazepam. Eingeschlossen in die Gruppe der Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel. Die Droge hat eine explorative hypnotische Wirkung. Die Verwendung anderer psychotroper Substanzen führt zur Unterdrückung des Nervensystems, der Effekt wird verstärkt. Beruhigende Medikamente werden für alle Patienten verschrieben.

    Actovegin. Ein Medikament, das eine antihypoxische Wirkung hat. Die Dosierung des Medikaments und die Art der Anwendung wird vom Arzt individuell gewählt. Positive Auswirkungen des Medikaments:

    • Stimulation des Prozesses der Gewebeatmung;
    • Stimulation des Wachstums von Blutgefäßen;
    • Aktivierung des Prozesses der Zellteilung;
    • Beseitigung von Sauerstoffmangel des Hirngewebes.
  • Rispolept. Antipsychotisches Mittel. Normalisiert den psychologischen Hintergrund und beeinflusst positiv die Gehirnprozesse. Rispolept ist in zwei Formen erhältlich: Tabletten und flüssige Lösung. Rispolept ist ein Blocker von Angstzuständen.
  • Psychotrope Medikamente beeinflussen das zentrale Nervensystem. Drogen sollten unter der Aufsicht eines Spezialisten verwendet werden, der die Angemessenheit der Dosierung und die Wirkung des Arzneimittels auf den Körper beurteilt.

    Volksheilmittel

    Die Pathologie wird als eine ernsthafte neurodegenerative Erkrankung angesehen, die eine medizinische Behandlung benötigt, aber es gibt auch folkloristische Behandlungsmethoden. Das Anfangsstadium der Pathologie kann mit Hilfe von Volksmethoden korrigiert werden. Folgende Pflanzen werden verwendet:

    • Ginseng;
    • Eleutherococcus;
    • die Leuzeaux;
    • Fenchel;
    • Wermut;
    • Zitronenmelisse;
    • Blätter von Ginkgo biloba;
    • Schafgarbe;
    • Schisandra;
    • Angelikawurzel.

    Diese Kräuter werden in Form von Alkohol Tinkturen und Brühen verwendet. Medizinische Infusionen tragen dazu bei:

    1. das Gedächtnis verbessern;
    2. antioxidative Wirkung;
    3. Schutz der Gehirnzellen vor Schäden;
    4. erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit;
    5. erhöhen Sie die Fähigkeit, neue Informationen zu akzeptieren.

    Die Behandlung mit Heilpflanzen hat keine ausreichend ausgeprägte therapeutische Wirkung. Kräuter helfen, den Prozess zu verlangsamen.

    Prognose

    Wenn die Pathologie nicht polyethologischer Natur ist, hängt das positive Ergebnis vom Schweregrad der zugrunde liegenden Pathologie ab. Bei Demenz, die durch fortschreitende Pathologie verursacht wird, kommt es zu einer Verschlechterung des Symptomenkomplexes und folglich zu einer Verschlimmerung der Krankheit. Mit Hilfe einer adäquaten Therapie verlangsamen Spezialisten nur den pathologischen Prozess.

    In solchen Situationen besteht die Hauptaufgabe der Behandlung in der Erhaltung der Selbstbedienungsfähigkeit des Patienten und der Fähigkeit zur Anpassung (sowohl der sozialen als auch der familiären), der Lebensverlängerung. Es ist schwierig, den Grad der Genesung vorherzusagen und die Krankheit zu heilen.

    Neurodegenerative Erkrankungen sind ziemlich häufig. Wie behandelt man Demenz und ist es möglich, sich vollständig zu erholen? Die häufigsten Fragen, die enge Patienten mit Demenz betreffen. Die betrachtete Pathologie, als eine geistige Abweichung, wurde nicht vollständig untersucht. Wenn wir die Unterdrückung der kognitiven Funktionen in den Anfangsphasen identifizieren und angemessene Maßnahmen ergreifen, wird dies den Beginn des schweren Stadiums der Krankheit verzögern. Eine rechtzeitige Diagnose hilft, den Verlust von Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit zu verhindern.

    Sie Möchten Gerne Über Kräuter

    Soziale Netzwerke

    Dermatologie