Methoden der Behandlung von Gastritis, Drogen, Pillen, Hilfstherapie, ausgewählt von dem Arzt streng individuell nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten.

Da dieser Begriff umfasst eine Vielzahl von verschiedenen Krankheiten, die Läsionen der Magenschleimhaut verursachen, und jeder von ihnen hat viele Formen und Arten, die aus verschiedenen Gründen auftreten, Mittel, die Medikamente, vorgeschrieben durch den Arzt in Übereinstimmung mit der Art und die Art des Erregers zur Verfügung stellt.

Aus der Tatsache, wie richtig das Schema gemacht wird, hängen die für die Behandlung von Gastritis ausgewählten Medikamente vom Ausgang der Krankheit und der Qualität des zukünftigen Lebens einer Person ab.

Die Hauptaufgaben der Drogenbehandlung sind:

  • Beseitigung der Ursache, die Entzündung verursacht hat;
  • Linderung der Symptome;
  • Warnung vor Exazerbation;
  • Wiederherstellung der normalen Funktion

Ihre Lösung ist erst nach der genauen Feststellung der Krankheitsform möglich. Da die meisten Medikamente für Gastritis parenteral genommen werden, dh fast sofort in den Magen gelangen, sollten sie keine Nebenwirkungen haben, die den Zustand der Schleimhautoberfläche negativ beeinflussen. Gleichzeitig sollte ihre Hauptaktion den pathologischen Prozess effektiv stoppen und dazu beitragen, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Präparate zur Behandlung von akuten Formen

Die Behandlung von akuten Formen verschiedener Typen tritt überwiegend mit minimalem Einsatz von Medikamenten gegen Gastritis auf.

Ausnahmen sind Arten mit niedrigem Säuregehalt, wenn es notwendig ist, die Aktivität der Magendrüsen zu stimulieren.

Die Grundlage der Behandlung ist eine strenge Diät, deren Einhaltung Ihnen erlaubt, die Exazerbation schnell zu stoppen und Wiederherstellungsmechanismen zu beginnen. Vor dem Hintergrund strikt limitierender Nahrungsmittel werden Medikamente verschrieben, die helfen, die Krankheit vollständig loszuwerden.

Primäre Bedeutung sind umhüllende Medikamente für Gastritis. Sie neutralisieren die aggressive Wirkung von Säuren des Magensaftes und schützen die Schleimhaut qualitativ.

Dies sind solche Werkzeuge wie:

Mit einem Mangel an Enzymen und reduziertem Säuregehalt werden solche Medikamente wie folgt verschrieben:

Wenn akute Gastritis vor dem Hintergrund einer Pankreaserkrankung auftritt, behandelt die Medikation Pankreatin oder Festal.

Um Brechreiz und Sodbrennen zu unterdrücken, wird von solchen Arzneimitteln wie empfohlen:

Der chronische Verlauf des Entzündungsprozesses erfordert die Feststellung der Art des Säuregehalts, die Einhaltung einer strengen Diät, und natürlich werden zusätzlich zu anderen Arzneimitteln Antibiotika für die Gastritis zur bakteriellen Eradikation ausgewählt.

Der wichtigste Punkt bei der Erstellung eines Behandlungsregimes und bei der Auswahl eines Medikaments für Gastritis sind die sekretorischen Drüsen. Gastritis mit niedrigem Säuregehalt erfordert völlig andere Medikamente und Behandlungsmethoden als eine Gastritis mit hohem Säuregehalt.

Drogen mit geringer Magensäure

Was sind die Heilmittel gegen Sodbrennen helfen bei einer verminderten Produktion von Magensäure-Sekretion und welche Medikamente zu nehmen, die Produktion von Magensaft stimulieren nur einen erfahrenen Gastroenterologen, nachdem sie die Ergebnisse der Laboruntersuchungen Empfang bestimmen können.

Der Zustand des Kranken erlaubt nicht immer, die Separate für die Aufspaltung der Nahrung, die in den Magen eintritt, einzeln zu bezeichnen. Mit verringerter Produktion von Magensaft werden die meisten Medikamente einfach nicht absorbiert und nehmen ihnen keine Bedeutung. Als die Gastritis des Magens bei der herabgesetzten Acidität in diesem Fall zu behandeln? Natürlicher oder künstlicher Magensaft hilft in der Zusammensetzung, die alle notwendigen Bestandteile mit Molekülen der Salzsäure ausgleicht.

Nehmen Sie den Magensaft unbedingt in Übereinstimmung mit dem Schema, gemalt von einem Arzt, für die gesamte Zeit, während verordneten Medikamente. Bei reduziertem Säuregehalt ist es schwierig, Sodbrennen auszugleichen, daher sind Zubereitungen zur Behandlung von Gastritis, die Sodbrennen lindern, die auf dem Hintergrund einer verringerten sekretorischen Funktion auftreten, von besonderer Wichtigkeit.

Arzneimittel für normale oder Übersäuerung

Formen von Krankheiten, bei denen die Sekretion von Salzsäure zunimmt, gibt es viel häufiger Gastritis mit verminderter Acidität. Daher sind Arzneimittel, die den Säuregehalt senken, in der Arzneimittelbehandlung häufiger und in einem weiteren Bereich enthalten.

Dies sind solche Vorbereitungen wie:

  • Antazida. Dies sind die Mittel, die die aggressive Wirkung von Salzsäure neutralisieren und aktiven Schmerz stoppen. Antazida beseitigen effektiv Sodbrennen und fördern die Gewebeheilung bei leichten Formen der Krankheit. Diese Medikamente werden in solchen pharmakologischen Formen wie Tabletten oder Medikamenten hergestellt. Nehmen Sie Antazida kann nur von einem Arzt verschrieben werden, obwohl sie ohne Rezept verkauft werden. Unvernünftige Einnahme von Antazida mit Gastritis mit niedrigem Säuregehalt kann zu einer ernsthaften Verschlimmerung führen.
  • Protonenpumpenhemmer (PPI). Mittel, die eine antisekretorische Wirkung haben, die die Aktivität zur Produktion von Salzsäure durch die Magendrüsen wirksam reduzieren. IPP lindert schnell Sodbrennen und hemmt die Wirkung bestimmter Zellen des Magens.
  • Säureblocker. Dies sind starke Arzneimittel, die eine Exazerbation schnell stoppen, indem sie die Histaminrezeptoren H blockieren2 in Parietalzellen der Schleimhaut. Mit Hilfe von Säureblockern ist es nicht schwierig, die Sekretion von Säure zu kontrollieren, die das Auftreten von Sodbrennen verhindert, beruhigend auf die gereizte Schleimhaut wirkt und einer möglichen Exazerbation vorbeugt.

Behandlung von Gastritis, deren Erreger eine bakterielle Infektion ist

Wenn eine Krankheit mit erhöhter oder verringerter Acidität der Bakterien Helicobacter Pylori festgestellt wird, ist die Basis der Behandlung Antibiotika für Gastritis. Die Methoden sind ziemlich brutal, da die antibiotische Therapie, die auf die Zerstörung pathogener Bakterien gerichtet ist, gleichzeitig das bakterielle Gleichgewicht der Mikroflora erheblich beeinträchtigt.

Patienten können erhöhte Symptome haben, insbesondere Sodbrennen, Durchfall und Schmerzen. Bisher wurden jedoch keine anderen Methoden entwickelt. Es ist unmöglich, die Kolonien der pathogenen Flora nur mit den Antazida-Gruppen der Präparate zu zerstören.

Erfolgreiche Anwendung der infektiösen Gastritis durch bakterielle Eradikation. Dies ist ein komplexer Einfluss auf die Quelle der Krankheit, von der das gesamte Behandlungsregime beginnt.

Es enthält solche Werkzeuge wie:

  • Antibiotika der neuesten Generation, beispielsweise Clarithromycin oder Amoxicillin;
  • Protonenpumpenhemmer wie Rabeprazole oder Omeprazol;
  • Wismutsubcitrat, zum Beispiel Denol.

Parallel dazu sind Medikamente, die negative Symptome wie Sodbrennen, Durchfall, Erbrechen lindern, enthalten. Und auch analgetisch und beruhigend Magenschleimhaut. Die Mindestbehandlungsdauer dieser Regelung beträgt 7 bis 10 Tage. Danach wird der Patient wiederholt untersucht.

Wenn das gewünschte Ergebnis nicht erreicht wird, wird nach einer kurzen Zeitspanne der Behandlungsablauf wiederholt, wobei im Schema ein anderes Mittel - ein Derivat von Nitrofuran - eingeschlossen ist.

In jedem Einzelfall kann das Behandlungsschema vom Arzt unter Berücksichtigung der Impfdaten über die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika, die zum Bakterienstamm gehörenden Spezies, den Allgemeinzustand des Patienten geändert werden.

Helicobacter kann sowohl übermäßige Produktion von Magensäure als auch Gastritis mit reduzierter Säure hervorrufen. Daher werden Medikamente mit großer Sorgfalt ausgewählt, und die Analyseergebnisse.

Sehr Zweck, irgendwelche Medikamente oder Rezepte der Behandlung Großmutter wird nicht empfohlen, da es nicht nur die Symptome und Manifestationen von Gastritis verschlimmert, sondern auch den Fortschritt des pathologischen Prozesses zu beschleunigen.

Infolgedessen ist die einzige radikale Methode eine kavitäre Operation, nach der eine Person nicht mehr einen vollwertigen Lebensstil führen kann.

Hilfsbehandlung

Zusätzlich zu spezifischen Medikamenten enthält das Behandlungsschema Medikamente gegen Gastritis, die negative Symptome entfernen und den Allgemeinzustand des Patienten verbessern.

Eine wichtige Aufgabe ist es, den Allgemeinzustand zu stabilisieren und Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen zu stoppen, die Schmerzempfindlichkeit zu verringern und die Magenfunktion zu normalisieren.

Dazu werden Präparate solcher Gruppen verwendet:

  • Antidiarrhoika, Normalisieren des flüssigen Stuhls, beispielsweise Polyphepanum, Almagel;
  • Antiemetika - Motilium, Cerucal;
  • verdammend, Entfernen von Blähungen und Beitrag zum Austritt von Gasen - Espumizan;
  • Prokinetik, Medikamente, die die Beweglichkeit von Magen und Darm beschleunigen - Motilak, Ganaton;
  • Antispasmodika - Nein-shpa, Papaverin;
  • Antihistaminika, die im Falle einer allergischen Reaktion die Immunantwort normalisieren;
  • Psychopharmakologische Präparate, mit einer milden somatischen Wirkung oder beruhigend, es ist eine Tinktur von Valeriana Wurzel, Sanason, Amitriptylin.

Zusätzlich zu diesen Medikamenten in der Behandlungsschema als Arzneimittel, den Widerstand der Magenschleimhaut Gewebe erhöhen eingearbeitet werden kann erforderlich, hormonale Wirkstoffe, Rezeptorblockern definiert, sowie hepatoprotectors wenn leiden Leber.

Fazit

Methoden der Behandlung von Gastritis, Drogen, Pillen, Suspensionen und vieles mehr sind heute in der breitesten Palette verfügbar. Liste alle Mittel, die als Medizin für Gastritis verwendet werden, ist fast unmöglich. Die große Mehrheit von ihnen wird in Apotheken ohne Rezept und Empfehlungen veröffentlicht.

Bevor Sie sich für ein Medikament zur Behandlung von Gastritis entscheiden, denken Sie daran, dass die Krankheit Dutzende von verschiedenen Formen, Arten und Unterarten hat. Und es kommt auch aus einer Vielzahl von Gründen vor. Um das Heilmittel zu finden, das für Ihre Krankheit notwendig ist, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen, alle Tests bestehen und sich mit dem Gastroenterologen beraten lassen.

Alle Krankheiten, die eine Entzündung der Magenschleimhaut verursachen, sind diejenigen Krankheiten, die besser zu verhindern sind. Prävention, das ist die einzige Win-Win-Methode, die hilft, sich vor Problemen zu schützen.

Präventionsmaßnahmen sind viel einfacher zu folgen als eine langfristige Behandlung der Krankheit. Richtige Ernährung, aktiver Lebensstil, der Ausschluss von schlechten Angewohnheiten, das sind die einfachsten Regeln, die für die Vorbeugung von Gastritis sorgen.

Gastritis ist eine sehr ernste Krankheit, und sie bezieht sich darauf leicht, dann, um sich zu gefährden, eine ernste Komplikation zu bekommen, die den Rest Ihres Lebens ruinieren wird.

Tabletten mit Gastritis mit geringer Säure

Chronische Gastritis mit einer verringerten Säure ist von zwei Arten - atrophisch und hypoazid. Die erste wird von zerstörerischen Prozessen in der Struktur der Drüsen begleitet, und die zweite - durch Blockierung der sekretorischen Funktion. Atrophic Drüsen bilden gefährliche Zerstörung, verringerten Sekretion und tiefe Verletzung des Verdauungsorganfunktion, die manchmal zum Auftreten von malignen Erkrankungen führen.

Die Behandlung von Gastritis mit geringen Säuregehalt sollte mit dem Einsatz von Medikamenten durchgeführt werden, die die Funktionen von stimulierenden Drüsen und sekretorischer Funktion des Magens, sowie der Ersatz, symptomatischer und Antibiotika-Therapie wiederherstellen.

Prinzipien der Therapie

Behandlung hypoacid Gastritis beginnt mit dem Differenzial und integrierte Analyse unter Verwendung von histologischer Untersuchung, Labor-und Endoskopie, Radiologie, Ultraschall, Bestimmung des pH-metrie und Enzymzusammensetzung Saft.

Die Therapie der Krankheit erfolgt nach einem bestimmten Schema, das aus mehreren Stufen besteht:

  • Normalisierung der sekretorischen Funktion,
  • Substitutionsbehandlung,
  • symptomatische Therapie,
  • antibakterielle Behandlung,
  • Wiederherstellung der Körperfunktionen und Prävention von Exazerbationen.

Die Hauptaufgabe besteht darin, die Drüsen wiederherzustellen und die sekretorische Funktion des Verdauungsorgans zu stimulieren. Dazu wird das Lyontar-Mittel verwendet, das eine Mischung aus Zitronensäure und Bernsteinsäure sowie Kaliumorotat enthält. Darüber hinaus ist die Verwendung von Arzneimitteln auf der Basis von Nicotinsäure, die zur Wiederherstellung der Schleimhautfunktionen beitragen, nützlich.

Antibakterielle Medikamente

Die sekretorische Aktivität nimmt mit der Abnahme der Anzahl der parietalen Magenzellen und bedeutender destruktiver Prozesse in der Drüsenschicht der Schleimhaut ab. Pepsin verliert seine Aktivität, wenn die Säure reduziert wird und die Proteine, die in den Körper gelangen, nicht verarbeitet werden. Zunehmende Gärung und Fäulnis im Darm, leidet der Patient an einem Rülpsen mit einem faulen Geruch. Dies deutet auf eine Abnahme der bakteriziden Wirkung von Salzsäure und die Besiedelung des Magen-Darm-Traktes durch pathogene Bakterien hin.

Die Behandlung mit Antibiotika erfolgt nach einem bestimmten Schema, das folgende Medikamente umfasst:

  • Amoxicillin (1,0 × 2);
  • Pariet (0,02 * 2) oder Omeprazol (0,02 * 2);
  • Clarithromycin (0,5 * 2).

Dauer des Empfangs nicht weniger als 10 Tage.

Das folgende Schema wird ebenfalls verwendet:

  • Azithromycin - 4p. Tag;
  • Amoxicillin - 4p. Tag.

Die Antibiotikatherapie führt in den meisten Fällen zu einer Darmdysbiose. Daher werden zusätzlich Probiotika verschrieben, die die gestörte Mikroflora wiederherstellen.

Dies sind solche Werkzeuge wie Bifidobac, Linex, Bifiform, Polibacterin, Acipol.

Wenn hypoacid Form der Krankheit zeigt die Aufnahme von Sucralfates, die eine entzündungshemmende Wirkung zeigen:

Die Einnahme dieser Tabletten mit Gastritis mit reduzierter Säure verbessert die Erholungsprozesse.

Stimulanzien der Sekretion

Während der Behandlung von Hypoazid-Gastritis werden Euphyllin, Papaverin und Koffein verwendet, um die Sekretion zu stimulieren. Zusätzlich können Sie kalzium- und kaliumhaltige Produkte verwenden:

  • Calciumgluconat,
  • Kaliumchlorid,
  • Panangin.

Sie können auch einen Sauerstoffcocktail nehmen.

Unter den Medikamenten, die den Stoffwechsel des Gewebes beeinflussen, um die sekretorische Aktivität zu stimulieren, wird empfohlen:

  • Nicotinsäure in Präparaten wie Nikospan, Nicotinamid, Complamin;
  • Thiamin;
  • Riboxin;
  • Pyridoxin;
  • Cytochrom C
Wichtige Substitutionstherapie mit Zubereitungen von natürlichem Magensaft (20-40 Gramm pro Mahlzeit), Betazida oder Acidin-Pepsin. Sie werden 3-4 mal täglich in Form von 1 Tablette, aufgelöst in einem halben Glas Wasser, angewendet.

Zur Verbesserung der gestörten Funktionen von Pankreas und ZHVP sind Polyenzyme und Cholagogue indiziert.

Enzympräparate

Während der Krankheit kann der Körper die Synthese von Enzymen reduzieren und ihren Transport in den Darm beeinträchtigen. Reduziert die Produktion von Substanzen, die ihre Wirkung verstärken, was zu einer Verschlechterung der Verdauung führt. In diesem Fall ist eine zusätzliche Einnahme von Enzympräparaten notwendig. Sie lindern effektiv das Gefühl von Schwere, Blähungen und Blähungen und verbessern auch die Verdauung und damit den Allgemeinzustand des Patienten.

Je nach Zusammensetzung werden die Enzymenzyme in mehrere Gruppen eingeteilt:

  • Zubereitungen, die mehrere Komponenten enthalten, beispielsweise Pankreatin, Galle, Hemicellulose, Vitamine und Pflanzenenzyme (Panzinorm forte, Festal);
  • Magenextrakte mit Pepsin in der Zusammensetzung;
  • Pflanzenenzyme, einschließlich Lipase, Papain, Pilz-Amylase, zum Beispiel Pepysis;
  • Enzyme Pankreas, mit Trypsin, Lipase und Amylase (Mezim-Forte, Creon).

Kombinierte Drogen haben in der Zusammensetzung von Gallensäuren, Pankreatin, Cholagogue-Komponenten. Sie erhöhen die motorische Funktion des Verdauungstraktes und verursachen manchmal Durchfall. Diese Medikamente sind für hyposaure Gastritis mit einer Verletzung der Bauchspeicheldrüse, sowie die Gallenblase und die Gänge vorgeschrieben.

Pharmakologische Mittel, zu denen Pankreasenzyme gehören, werden unter Verletzung des Verdauungsprozesses von Lebensmitteln verwendet. Sie beseitigen wirksam Symptome wie Blähungen, Blähungen und Übelkeit aufgrund einer Abnahme der Pankreasfunktion.

Extrakte der Schleimhaut helfen beim Abbau von Proteinen und dies normalisiert die sekretorische Funktion des Magens. Sie werden mit einer atrophischen Gastritis gezeigt, die einen niedrigen Säuregehalt aufweist. Die meisten Enzymmittel enthalten Dimethicon und Simethicon, was die Gasproduktion und Blähungen wirksam reduziert.

Hilfsbehandlung

Zur Linderung von Negativsymptomen in der Behandlung wurden Medikamente eingesetzt, die den Zustand des Patienten lindern. Sie sollen Schmerzen lindern, Übelkeit und Erbrechen beseitigen, Sodbrennen beseitigen, Stuhlgang normalisieren.

Die grundlegendsten Mittel der symptomatischen Therapie sind:

  • Antispasmodika - Drotaverin, Papaverin, No-Shpa;
  • Antazida, die flüssigen Stuhl eliminieren - Almagel, Polyphepan;
  • Carminative Drogen, die helfen, Gase zu entfernen und Schwellung zu beseitigen - Espumizan, Ganaton, Motilak;
  • Antiemetikum - Cerucal, Motilium;
  • Antihistaminika, Eliminierung von allergischen Reaktionen (Suprastin, Tavegil, Diazolin, Fenkarol);
  • beruhigend - Sanason, Baldrianwurzelextrakt, Amitriptylin;
  • Prokinetik, Verbesserung der motorischen Funktion des Verdauungstraktes (Domperidon, Motorix, Metoclopramid).

Darüber hinaus können bei Bedarf hormonelle Medikamente, PPI, BGR, Anticholinergika, sowie Hepatoprotektoren zum Leberschutz eingeführt werden.

Entzündung der Magenschleimhaut entsteht aus einer Vielzahl von Ursachen und hat viele Formen. Jeder von ihnen ist durch seine Fließeigenschaften und eine Reihe von Medikamenten, die Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben können, gekennzeichnet. Um eine langfristige Wirkung zu erzielen und weitere Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich den notwendigen Untersuchungen unterziehen.

Gastritis mit geringer Säure

Gastritis mit einer verringerten Säure wird bei 22% der Patienten diagnostiziert, die an Magenpathologien leiden. Da es sich oft asymptomatisch entwickelt, können Menschen nicht lange eine Krankheit vermuten. Fortschreitende Krankheit kann gefährliche Folgen haben. Die gefährlichste von ihnen ist Magenkrebs. Deshalb, wenn die ersten Anzeichen von Angst auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Es ist sehr wichtig, die Krankheit in den frühesten Stadien ihrer Entwicklung zu diagnostizieren.

Beschreibung der Magenpathologie

Gastritis ist eine Krankheit, bei der sich die Schleimhaut des Magens entzündet. Wenn vor dem Hintergrund der Entzündung der Säuregehalt des Magensaftes sinkt, wird die Gastritis hypoazid genannt.

Der Inhalt des Magens ist sehr sauer. Der Säuregehalt bei pH 1,5-2,0 wird als normal angesehen. Zum Vergleich variiert der pH-Wert von Zitronensaft zwischen 4,5 und 5,0. Ein hoher Säuregehalt des Magensaftes ist auf das Vorhandensein von Salzsäure in seiner Zusammensetzung zurückzuführen. Aggressive Substanz ist notwendig für die Verdauung von Lebensmitteln. Ein gesunder Magen pro Tag produziert bis zu 2,5 Liter konzentrierte Salzsäure. Zusätzlich enthält der Magen Verdauungsenzyme, die helfen, Nahrung zu verarbeiten.

Gastritis mit verminderter Sekretion wird diagnostiziert, wenn der Säuregehalt des Mageninhaltes auf pH 2,5 reduziert ist. Infolgedessen verliert Magensaft seine Fähigkeit, Nahrung vollständig zu verdauen. Unverdaute oder schlecht verdaute Speisen stagnieren im Magen. Sie beginnen mit den Prozessen der Fäulnis und Gärung.

Mit einer Verringerung der Säure werden Vitamine und Mineralien, die in Lebensmitteln enthalten sind, praktisch nicht verdaut. Vor dem Hintergrund einer hypoaziden Gastritis entwickelt sich daher oft eine Anämie. Die Krankheit verringert die Anfälligkeit für bestimmte Arten von Lebensmitteln. Die Krankheit fördert die Entwicklung von Autoimmun- und allergischen Reaktionen.

Neben Magen-Darm spielt Magensaft eine schützende Funktion. Es verursacht den Tod der meisten pathogenen Mikroorganismen, die mit Nahrung in den Magen gelangen und sie daran hindern, in den Darm einzudringen. Wenn der Säuregehalt des Mageninhaltes abnimmt, wird seine Schutzfunktion geschwächt. Pathogene gelangen ungehindert in den Darm und verursachen verschiedene Krankheiten.

Der Entzündungsprozess verursacht eine Atrophie der auskleidenden Zellen, die Salzsäure und Enzyme produzieren. Sie werden durch Zellen des Bindegewebes ersetzt. Je mehr Zellen verkümmern, desto weniger Magensaft wird produziert. Der Prozess der Atrophie ist irreversibel.

Der Grad der Atrophie der Magenschleimhaut mit reduzierter Acidität wird durch die Anzahl der atrophierten Deckzellen beurteilt. Bei einem leichten Grad einer Erkrankung sind weniger als 10% der Zellen atrophisch, mit einem durchschnittlichen Grad von 10 bis 20%. Wenn mehr als 20% der ausgekleideten Zellen nicht mehr funktionieren, wird ein schwerer Atrophiegrad diagnostiziert.

Ursachen der Entwicklung

Magen-Pathologie wird am häufigsten bei Menschen im reifen und fortgeschrittenen Alter vor dem Hintergrund der irrationalen Ernährung und Alkoholmissbrauch diagnostiziert. In seltenen Fällen werden Anzeichen einer hypoaziden Gastritis in der Kindheit gefunden.

Krankheitsursachen sind mit einer erhöhten Vererbung der Magenschleimhaut aufgrund von Vererbung verbunden. Bei solchen Menschen kann jede Reizung des Schleimhautepithels einen pathologischen Prozess auslösen. Wenn Blutsverwandte an einer hyposauren Gastritis leiden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für ihre Entwicklung.

Provozieren eine entzündliche Reaktion im Magen kann gebratene, würzige, salzige Speisen, sowie raue und schlecht gekaute Nahrung. Ein ungünstiger Effekt auf den Zustand des Gastrointestinaltrakts ist ein regelmäßiges Versäumnis, das Regime der Nahrungsaufnahme einzuhalten.

Hypoacid Gastritis kann Medikamente verursachen: nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Glukokortikosteroide, Zytostatika und Antibiotika.

Die Arbeit des Magens wird durch Erkrankungen der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Nieren beeinträchtigt. Der verletzende Faktor sind bakterielle, virale und pilzliche Läsionen sowie Parasitenbefall.

Die Säure wird während der Progression oder unangemessenen Behandlung der Hyperazid Gastritis (mit hohem Säuregehalt) niedrig. Der Tod der Zellen verursacht einen Entzündungsprozess, der durch einen Überschuss an Salzsäure verursacht wird.

Bei älteren Menschen ist die Abnahme der Aktivität der Zellen mit der Verschlechterung der Blutzirkulation verbunden. Wenn es an Nahrung mangelt, verlangsamt sich der Prozess des Mähens und der Regeneration der Zellen der Magenschleimhaut. Eine schlechte Blutzirkulation kann die Schleimproduktion im Verdauungssystem reduzieren. Bei einem Mangel an Schleim wird die innere Auskleidung des Magens besonders anfällig.

Provokate Gastritis Stressbedingungen. Die Arbeit des Magens wird vom sympathischen Nervensystem reguliert. Unter Stress aktiviert es und bereitet eine Person für aktives Handeln vor. Angesichts der Gefahr wird die Bedeutung des Verdauungssystems verringert, so dass der Körper keine Energie darauf aufwendet. Der Magenmotor verlangsamt sich und die Freisetzung von Salzsäure nimmt ab. Wenn eine Person ständig stressigen Situationen gegenübersteht, wird die Säure im Magen stetig niedrig.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Wenn sich Gastritis mit einem niedrigen Säuregehalt entwickelt, treten die Symptome zuerst sporadisch auf. Ein charakteristisches Zeichen der Krankheit ist ein Gefühl der Schwere im Magen. Es erscheint sofort nach dem Essen. In den frühen Stadien der Krankheit tritt Unbehagen hauptsächlich nach dem Überessen oder dem Essen sehr fettiger Nahrungsmittel auf. Später kann die Schwere im Magen sogar nach einem leichten Snack erscheinen. Der Patient hat das Gefühl, "die Verdauung zu stoppen". Instinktiv sucht er etwas Saueres, um den Verdauungsprozess zu aktivieren.

Der Überlauf im Magen wird begleitet von Übelkeit und Rülpsen mit dem Geruch eines faulen Eies. Es kann einen unangenehmen metallischen Geschmack im Mund und Sodbrennen geben. Sodbrennen wird allgemein als Zeichen einer erhöhten Säuregehalt des Magensaftes angesehen. Es kann jedoch auch bei geringem Säuregehalt auftreten. Es verursacht Magenmassen, die aus einem überfüllten Magen in die Speiseröhre gelangen. Selbst bei einem kritisch niedrigen Säuregehalt bleibt der Inhalt des Magens ausreichend sauer, um die Schleimhaut der Speiseröhre zu reizen und Sodbrennen zu verursachen.

Als Folge einer Abnahme der Verdauungskapazität des Magens mit Gastritis mit einer verringerten Säure wird die Funktion des Darms gestört. Wenn Nahrung im Magen stagniert, beginnt es zu verrotten und zu wandern. Der Patient hat Blähungen und Darmkoliken. Eine erhöhte Gasbildung ist auch mit der Aktivität von Mikroorganismen verbunden, die bei niedrigen Konzentrationen von Salzsäure im Magen nicht absterben. Darmstörungen führen zu Stuhlstörungen. Der Patient hat Verstopfung oder Durchfall.

Einige Patienten unmittelbar nach dem Essen haben Schmerzen im Oberbauch unter den Rippen. Es erscheint als Ergebnis der Dehnung der Wände des Magens. Der Schmerz ist schmerzhaft und dumpf. Seine Intensität ist direkt proportional zu der Menge gegessen. Das Vorhandensein von Gewürzen in Lebensmitteln kann erhöhte Schmerzen verursachen.

In den späten Stadien der Entwicklung von Hypoacid Gastritis gibt es Anzeichen für einen Mangel an Nährstoffen. Der Patient wird Anämie gefunden. Seine Haare und Nägel werden spröde und die Haut ist trocken. Er klagt über Schwäche und geringe Effizienz. Bei Patienten mit einer hyposauren Gastritis tritt häufig eine Laktoseintoleranz auf. Sie haben niedrigen Blutdruck, Tachykardie, Schwindel.

Methoden der Therapie

Die Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt zielt darauf ab, den Entzündungsprozess, die Verlangsamung der atrophischen Veränderungen und die Normalisierung der sekretorischen und motorischen Funktion des Magens, wenn möglich, zu stoppen.

Acidin-Pepsin, Pepsidil wird verschrieben, um die Aktivität der Magendrüsen zu stimulieren. Drogen erhöhen die Verdauung. Sie unterstützen den Verdauungsprozess auch in Abwesenheit von Salzsäure und dem Enzym Pepsin (Achillia).

Patienten, die die Produktion von Salzsäure stark reduziert oder Achillessehne diagnostiziert haben, wird eine Ersatztherapie verschrieben. Es wird durch Magensaft (ein Komplex von Magensaft-Enzymen und Salzsäure) oder eine Lösung von Salzsäure durchgeführt. Bei Bedarf nehmen sie Enzympräparate (Pankreatin, Panzinorm, Mezim forte). Wenn die Aktivität der Bauchspeicheldrüse reduziert wird, ist es besser, Pansinorm zu verwenden. Substitutionstherapie wird vor der Wiederherstellung der Magenfunktion verwendet. Bei schweren Formen von Hypoacid Gastritis mit einer hohen Anzahl von atrophierten Zellen kann es sehr lang und sogar konstant sein.

Um Übelkeit und Erbrechen zu beseitigen, ernennen Sie Cerukal oder Raglan. Almagel und Polyphepan werden verwendet, um Sodbrennen und Durchfall zu beseitigen. Espumizan wird helfen, Blähungen loszuwerden. Für Verstopfung gelten Motilak, Ganaton. Sie stimulieren die Darmmotilität. Um schmerzhafte Empfindungen zu entfernen, erlauben Sie Spasmolytika (No-Shpa, Papaverin). Um die Durchblutung der Magenschleimhaut zu stimulieren, werden subkutane Injektionen des Aloe-Extraktes und der Methyluracil-Tabletten verschrieben. Pentaxil wird verwendet, um die Rate der Leukozytenbildung zu erhöhen. Es wird empfohlen, Vitamin-Komplexe mit den Vitaminen B6, B9, B12, A und PP einzunehmen.

Zur Wiederherstellung des Gleichgewichts der Mikroflora des Gastrointestinaltraktes werden Hilak forte-Tropfen verwendet. Sie enthalten die Stoffwechselprodukte nützlicher Mikroorganismen, die den Magen-Darm-Trakt bewohnen. Es wird nicht empfohlen, Almagel gleichzeitig mit Hilak forte einzunehmen. Das Medikament kann Milchsäure neutralisieren.

Wenn der Patient einen vollständigen Appetitverlust hat, begleitet von einer starken Abnahme des Körpergewichts, verschreiben Sie Hormone (Retabolil).

Behandlung von Gastritis beim Nachweis von Helicobacter pylori

Wenn eine Gastritis mit einem niedrigen Säuregehalt diagnostiziert wird, wird oft mit antibakteriellen Medikamenten behandelt. Bei 85% der Patienten mit Gastritis wird das Bakterium Helicobacter pylori nachgewiesen. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit von Geschwürbildung und die Entwicklung von Magenkrebs. Antibakterielle Medikamente helfen, die bakterielle Infektion zu zerstören und den pathologischen Prozess zu stoppen.

Zur Behandlung von infektiöser Gastritis, die durch Helicobacter pylori verursacht wird, gehört Bismutsubcitrat. Die Droge zerstört die Zellmembran von Bakterien und verursacht ihren Tod. Die hohe Löslichkeit des Mittels ermöglicht es, in die tiefen Schichten der Magenschleimhaut einzudringen und die darin befindlichen pathogenen Bakterien anzugreifen. Das Medikament De-Nol, das Bismutsubcitrat enthält, hat adstringierende Eigenschaften. Es bildet den dünnsten Schutzfilm auf der entzündeten Oberfläche der Schleimhaut. Schutzfilm erlaubt keine irritierenden Speisen im Magen. Es fördert die schnelle Wiederherstellung der Schleimhaut.

Antibiotika helfen, pathogene Bakterien (Amoxicillin, Doxycyclin) zu zerstören. Hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von Krankheiten, die durch die Aktivität von Helicobacter pylori verursacht werden, zeigt Antiprotozoikum und antimikrobielle Arzneimittel Metronidazol.

Erfolgreich angewendet Protonenpumpenhemmer Omeprazol mit Gastritis mit geringer Säure. Inhibitoren der Protonenpumpe können den Säuregehalt des Magens deutlich reduzieren. Sie zerstören jedoch sehr effektiv das Bakterium Helicobacter pylori, was durch die durchgeführten Studien bestätigt wurde. Effektive Zerstörung von Bakterien kann den Prozess der Atrophie der tragenden Zellen, das Fortschreiten der Gastritis stoppen und das Auftreten ihrer Komplikationen verhindern.

Wie Gastritis des Magens zu behandeln, was sind die wirksamsten Medikamente?

Die Behandlung von Gastritis fast nie ohne den Einsatz von Medikamenten. Grundlage der Behandlung ist die Einhaltung einer speziellen Diät, um mögliche Exazerbationen und Rückfälle sowie eine schnelle Heilung der geschädigten Magenschleimhaut zu vermeiden. Einige Leute versuchen, Gastritis mit Volksmethoden zu behandeln, aber ihre Wirksamkeit kann nicht hoch genannt werden. Darüber hinaus besteht immer die Gefahr einer Überdosierung, da zu Hause keine genaue Berechnung der Wirkstoffmenge möglich ist.

Drogen zur Behandlung von Gastritis können nicht auf den Rat von Freunden genommen werden, da es verschiedene Arten von Pathologie gibt und die Behandlung direkt von korrekter und rechtzeitiger Diagnose abhängt. Wenn Symptome einer Gastritis auftreten, sollten Sie sich an Ihren örtlichen Hausarzt oder Gastroenterologen wenden, der die Untersuchung durchführt und nach seinen Ergebnissen ein geeignetes Therapieschema auswählen wird.

Wie Gastritis des Magens zu behandeln, was sind die wirksamsten Medikamente?

Was beeinflusst die Säure?

Die Acidität der Magenumgebung wird durch die Menge der im Magensaft enthaltenen Salzsäure bestimmt. Insgesamt werden zwei Arten von Gastritis in Abhängigkeit vom Säuregrad unterschieden:

  • Entzündung der Magenwände durch reduzierten Säuregehalt (der Gehalt an Salzsäure ist niedriger als die festgelegte Norm);
  • Entzündung der Magenwände, verursacht durch hohen Säuregehalt (der Sekretionsspiegel überschreitet die zulässigen Werte und korrodiert die Magenschleimhaut).

Die Behandlung dieser Pathologien hat erhebliche Unterschiede. Bevor Sie ein Medikament gegen Gastritis einnehmen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einem diagnostischen Test unterziehen.

Der Säuregehalt ist gesenkt

Die Verringerung der Konzentration von Salzsäure wird als ein ziemlich gefährliches Phänomen angesehen, da es zu ernsthaften Gesundheitsproblemen und sogar Autoimmunkrankheiten führen kann. Säure ist verantwortlich für die richtige Verdauung der Nahrung und die Spaltung von Proteinen, also wenn beobachtet wird, nicht nur einen Mangel an Verdauungsstörungen, aber die Verzögerung bei pädiatrischem Wachstum und Entwicklung (durch unzureichende Zufuhr von Nährstoffen) und Stoffwechselstörungen bei Erwachsenen.

Eine Verringerung der Konzentration von Salzsäure im Magen wird als ein ziemlich gefährliches Phänomen angesehen

Klinisch kann eine Gastritis mit geringer Acidität sich nach Anzeichen manifestieren:

  • ein scharfer Geruch aus dem Mund;
  • Appetitlosigkeit;
  • ein Gefühl von Schwere, auch nach Einnahme einer kleinen Menge Nahrung;
  • Erbrechen nach dem Essen;
  • Schwäche und Schwindel;
  • Erhöhte Temperatur zu niedrig (selten).

Eines der wirksamsten Medikamente, die zur Behandlung von Gastritis mit dieser Art von Säure verschrieben werden, ist "Plantaglucid". Dieses Arzneimittel basiert auf dem Wegerich-Extrakt, der in Form von Granulaten erhältlich ist, aus denen eine Lösung hergestellt werden kann. Das Medikament gehört zu der Gruppe der nicht-narkotischen Analgetika in Form von trockenen Rohstoffen pflanzlichen Ursprungs. Der Kursempfang "Plantaglucida" hilft, Verdauungsprozesse zu etablieren, Schmerzen zu beseitigen und beschädigte Schleimhäute wiederherzustellen.

Die Dauer der Aufnahme wird individuell festgelegt (die Behandlung muss fortgesetzt werden, bis die Symptome vollständig verschwinden und die Schleimhäute geheilt sind).

Wichtig! "Plantaglucid" bezieht sich auf Arzneimittel mit erhöhten allergenen Eigenschaften, da es auf Rohstoffen pflanzlichen Ursprungs basiert. Das Medikament ist kontraindiziert für Colitis Läsionen des Darms und des Magens, sowie Intoleranz der aktiven Substanz.

Auch in der Zusammensetzung kombinierte Behandlung kann die folgenden Arzneimittel einschließen:

In der Regel werden 2-3 Patienten dem Patienten auf einmal verschrieben, da jeder von ihnen seine eigenen Besonderheiten und pharmakologischen Eigenschaften hat.

Säuregehalt erhöht

Chronische Gastritis mit erhöhter und verminderter Säure

Gastritis mit einem erhöhten Gehalt an Säure Geheimnis ist mehrmals häufiger als die Pathologie mit einer verminderten Menge an Salzsäure. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Schmerzen im Magen;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen mit Teilen von unverdautem Essen;
  • Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • schmerzhafte Empfindungen unter den Rippen.

Die Behandlung dieser Art von Gastritis umfasst die Einnahme von Verdauungsenzymen, Drogen, die überschüssige Salzsäure zu neutralisieren und Medikamente, die die Magenschleimhaut vor den Auswirkungen der Säuresekretion schützen (mit einhüllenden Wirkung).

"Omeprazol" ("Omez"). Dieses Arzneimittel gehört zur Gruppe der Protonenpumpenblocker und wird zur Behandlung von Gastritis, Magengeschwüren, Ösophagitis und anderen Erkrankungen des Verdauungssystems eingesetzt. "Omeprazol" hat praktisch keine Kontraindikationen, mit Ausnahme der schlechten Verträglichkeit der Wirkstoffe, der Schwangerschaft und der Stilldauer. In der Kindheit wird die Ernennung der Droge auch nicht empfohlen.

Bei Gastritis wird "Omeprazol" üblicherweise nach folgendem Schema verschrieben:

  • 1 Kapsel 2 mal am Tag;
  • Die Dauer der Aufnahme beträgt 7-10 Tage.

Wenn die Pathologie durch Helicobacter pylori-Bakterien provoziert wurde, werden dem Patienten Medikamente mit antibakterieller Wirkung ausgewählt.

Almagel. Die Zubereitung ist in Form einer Suspension mit einem angenehmen Geschmack erhältlich. Der Wirkstoff ist Magnesiumhydroxid. "Almagel" hat adsorbierende Eigenschaften, umhüllt die Magenwände und verhindert die Bildung von Geschwüren und Erosionen.

Eine einzelne Dosis des Medikaments für Erwachsene beträgt 1-3 Esslöffel. Nehmen Sie die Suspension 3-4 mal am Tag auf nüchternen Magen (30 Minuten vor den Mahlzeiten). Der Behandlungsverlauf ist lang - mindestens 1-2 Monate.

Analoga der Droge: "Maalox", "Gaviscon", "Gaviscon Forte".

"Pankreatin" ("Hermitage"). "Pankreatin" - ein Verdauungsenzyme, deren Entwicklung mit Gastritis ist gebrochen. Die Verwendung des Arzneimittels ist besonders wirksam in der komplexen Behandlung von chronischer atrophischer Gastritis. Das Medikament verbessert die Verdauung und Spaltung von Lipiden, Kohlenhydraten und Proteinen und fördert deren schnelle Aufnahme, Wiederherstellung des Verdauungstraktes.

Pankreatin verbessert die Verdauung und Spaltung von Lipiden, Kohlenhydraten und Proteinen

Die einzige Kontraindikation ist die Pankreatitis im akuten Stadium. Nebenwirkungen während der Behandlung sind äußerst selten, aber die Wahrscheinlichkeit von Allergien und Reaktionen auf Intoleranz gegenüber den handelnden Zutaten oder Hilfsstoffen ist nicht ausgeschlossen.

Das Dosierungsschema folgt normalerweise dem Standardbehandlungsschema:

  • 1-3 Tabletten 3 mal täglich nach den Mahlzeiten;
  • Dauer der Behandlung - von 7 Tagen bis zu mehreren Monaten.

Auf die Verschreibung eines Arztes für die Behandlung von Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt kann verwendet werden:

Beachten Sie! Die Therapie der Gastritis mit normaler Säure wird mit den gleichen Mitteln wie mit einem erhöhten Salzsäuregehalt durchgeführt.

Video - Alles über Magen-Gastritis

Spasmolytika für Gastritis

Um die Schwere des Schmerzsyndroms, verursacht durch Spasmen der Muskeln der Magenwände, zu reduzieren, können Sie Spasmolytika verwenden. Am häufigsten werden die folgenden Medikamente dieser pharmakologischen Gruppe für Patienten verschrieben:

Kinder können "Papaverin" in Form von Rektalsuppositorien verwenden. Sie müssen sie nach der Defäkation setzen. Um ein Auslaufen der Kerze zu vermeiden, müssen Sie die Bettruhe mindestens 30 Minuten nach der Einnahme des Medikaments einhalten, daher ist es am besten, sie nachts aufzutragen.

Brauchen Sie Antibiotika?

Um infektiöse Gastritis zu behandeln, die durch eine bestimmte Art von Helicobacter pylori-Bakterien verursacht wird, benötigt der Patient Antibiotika. Einige Patienten weigern sich, starke Medikamente zu nehmen, weil sie Nebenwirkungen fürchten, aber hier ist es erwähnenswert, dass das Fehlen einer adäquaten Therapie zu schwerwiegenden Konsequenzen führen kann, zum Beispiel Magenblutungen oder Magengeschwüre.

Die Droge der Wahl bei der Behandlung von Gastritis, die infektiöser Natur ist, ist "Amoxicillin". Es gehört zur Gruppe der synthetischen Antibiotika der Penicillin-Reihe und ist gegen eine Vielzahl von pathogenen Mikroorganismen, einschließlich Helicobacter pylori, wirksam. In einigen Fällen kann der Arzt Amoxicillin-Medikamente verschreiben, die mit Clavulansäure angereichert sind - es erhöht die antibakteriellen Eigenschaften von Penicillin und verbessert deren Absorption im Darm. Die strukturellen Analoga von Amoxicillin umfassen auch:

Antibiotika zur Behandlung von Gastritis

Ein weiteres beliebtes und wirksames Antibiotikum zur Behandlung von Gastritis ist "Clarithromycin". Es gehört zur Gruppe der Makrolide eines breiten Wirkungsspektrums und zerstört effektiv auch solche Mikroorganismen, die Resistenz gegen andere Gruppen antibakterieller Medikamente entwickelt haben.

Wichtig! Vor Beginn der Behandlung wird empfohlen, eine Analyse zur Bestimmung des Erregertyps durchzuführen. Dies wird helfen, die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen und ein ausgeprägtes therapeutisches Ergebnis mit einem minimalen Risiko von Nebenwirkungen zu erreichen, die sich aus dem verlängerten Gebrauch von Antibiotika ergeben.

Klassifizierung von Medikamenten für Gastritis: die wirksamsten Medikamente

Die Tabelle zeigt die beliebtesten und wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Gastritis, die Teil einer komplexen Therapie sein können. Alle Daten sind informativer Natur und sollten nicht als Appell an die Selbstbehandlung verwendet werden. Termine sollten nur vom behandelnden Arzt vorgenommen werden! Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, ist es auch notwendig, sich fachlich beraten zu lassen, da es möglicherweise Kontraindikationen gibt.

Gastritis mit hohem Säuregehalt

Allgemeine Informationen

Wie oft denken wir über unseren Lebensstil, Ernährung und schlechte Angewohnheiten nach? Viele Menschen versprechen sich von Montag, vom neuen Jahr oder sogar von einem Tag an ein "neues" Leben zu beginnen. Stimme zu, nicht jeder hat es wirklich erlischt, und mit dem ersten Versuch.

Es gibt jedoch Zeiten, in denen eine Person vor einer schwierigen Entscheidung steht - sich zu ändern oder unwiederbringlich ihre Gesundheit zu verlieren. Zum Beispiel, wenn es sich um eine solche häufige Erkrankung des Gastrointestinaltraktes (GIT) handelt, wie z Gastritis. Diese Krankheit, an die viele Menschen gewöhnt sind zu ignorieren, ist nicht so ernst gemeint.

Wahrscheinlich, wie in vielen anderen Fällen, arbeitet die Psychologie der Menschen, denn wenn es nicht wehtut, dann gibt es immer noch keinen Grund zur Sorge. Unsere innere Stimme wiederholt das, obwohl es dich nicht betrifft. Und die Person fährt fort, essen Sie schädliches Essen, missbrauchen Alkohol, Tabak, und zerstören Sie im Prinzip Ihren Körper, absolut ohne zu denken, dass sich solch eine Krankheit wie Gastritis für eine lange Zeit asymptomatisch entwickeln kann.

Wir heilen nicht, was nicht schadet und den Arztbesuch verzögert, auch wenn es notwendig ist. Und die Erkenntnis, dass unbezahlbare Zeit verloren geht und es jetzt notwendig ist, nicht mit einer einzigen Krankheit zu kämpfen, sondern mit einer ganzen Reihe von Komplikationen, kommt leider später als es sollte. Daher empfehlen wir Ihnen in diesem Material, über die Symptome und Behandlung zu lernen Gastritis mit hohem Säuregehalt, sowie andere Arten dieser Krankheit.

Was ist diese Gastritis?

Der Name dieser Krankheit kommt vom griechischen Wort γαστήρ (Transkription - Gaster), was bedeutet Magen. Da die Krankheit im Lateinischen lange als lateinisch bezeichnet wurde, wurde der Begriff zu dem obigen Wort hinzugefügt -Itis, was auf die entzündliche Natur der Krankheit hinweist und sich als Ergebnis herausstellte Gastritis.

Das heißt, die Veränderung der Schleimhäute des Magens durch entzündliche Prozesse. Von hier aus können Sie eine allgemeine Definition für Gastritis des Magens formulieren.

Foto des Magens mit Gastritis

Diese Erkrankung, die durch eine dystrophisch-entzündliche Natur der Veränderungen in den Schleimhäuten des Magens gekennzeichnet ist, tritt mit der Atrophie von Epithelzellen aufgrund von beeinträchtigten Regenerationsmechanismen und der Entwicklung von Fibrose auf.

Entsprechend der in der Medizin akzeptierten Klassifikation gibt es mehrere Haupttypen dieser Krankheit, die sich unterscheiden in Abhängigkeit von:

  • Grad der Schädigung der Schleimhäute des Magens (katarrhalisch, faserig und andere);
  • Strömungsmuster - chronische Gastritis und akute Gastritis;
    Säuregehalt -Gastritis mit SäureundGastritis mit geringer Säure.

Von akute Gastritis die Krankheit verstehen, deren Ursache die Einwirkung starker Reizstoffe auf den Magen ist, zum Beispiel von chemischen oder medizinischen Substanzen, die mit pathogenen Mikroorganismen kontaminiert sind, was zu einer ausgeprägten Entzündung der Schleimhäute führt. Häufig ist eine akute Gastritis ein Zeichen für gestörte Stoffwechselprozesse oder Infektionskrankheiten.

Je nach Grad der Schädigung der Magenschleimhaut werden diese Arten von akuter Gastritis unterschieden:

  • katarrhalisch oder einfache Gastritis, dh. Das erste Stadium der Krankheit, das meistens auf Unterernährung zurückzuführen ist;
  • Diphtherie oder fibrotische Gastritis - Dies ist eine ernstere Form der akuten Gastritis, die durch Infektionskrankheiten oder chemische Vergiftung (z. B. Säuren, Quecksilber) verursacht werden kann;
  • toxisch-chemisch, nekrotisch oder korrosive Gastritis, für eine gegebene Form der akuten Gastritis sind durch nekrotische Veränderungen im Magengewebe infolge der Einwirkung von konzentrierten Alkalien, Säuren oder Schwermetallsalzen auf sie gekennzeichnet;
  • phlegmonöse Gastritis ist eine Komplikation Magenkrebsoder Wunden, bei einer gegebenen Form der akuten Gastritis scheinen die Magenwände zu "schmelzen" und es bildet sich eine große Menge Eiter, der sich durch die Schleimhäute ausbreitet.

Chronische Gastritis Ist eine Art von Krankheit, die durch ihre wiederkehrende und anhaltende Natur gekennzeichnet ist. Als Folge verändert sich die Magenschleimhaut pathologisch, was zu Zellatrophie.

Unterscheiden Sie die folgenden Arten von Krankheiten:

  • Autoimmun-Gastritis oder Gastritis Typ A, Krankheit, die Ursache von entzündlichen Prozessen, in denen die parietalen Antikörper (produzieren einen Faktor von Castle und Salzsäure) Magenzellen;
  • bakterielle GastritisoderGastritis vom Typ B, eine Krankheit, die durch eine schädliche Wirkung auf die Schleimhäute des Magens der Hilakobakterien verursacht wird, nämlich im Magen lebt und diese infiziert, sowie das Zwölffingerdarm Helicobacter pylori. Forscher glauben das Helicobacter pylori - Dies ist nicht nur die Ursache für Gastritis, sondern auch für andere schwere gastrointestinale Erkrankungen. Magenkrebs, Wunden oderDuodenitis;
  • Reflux Gastritis oder Gastritis vom Typ C, eine Krankheit, bei der ein Versagen im normalen Funktionieren des Verdauungstraktes auftritt, als Folge davon eine gewisse Menge LysolecithinundGallensäuren.

In einer separaten Gruppe werden die sogenannten gemischten Arten von chronischer Gastritis unterschieden, d.h. eine Kombination von Typ A mit C oder B und A, sowie zusätzliche Gastritis, zum Beispiel alkoholisch, medizinisch, atrophisch, polypös oder hypertrophisch.

Lokalisierung unterscheidet:

  • Pangastrit;
  • Pyloroduodenitis, dh. Gastritis antraler Teil des Magens;
  • Gastritis des Fundus(das so genannte, der Körper des Magens).

Erhöhte Magensäure, Symptome und Behandlung

Häufige Ursachen für Gastritis des Magens (für alle Arten) können, wie bereits erwähnt, sowohl Vergiftungen (chemische, medizinische) als auch schädliche Wirkungen von pathogenen Mikroorganismen sein.

Eine chronische Gastritis kann zusätzlich zu den oben genannten Gründen entstehen aufgrund:

  • Unterernährung;
  • Autoimmunprozesse;
  • schlechte Gewohnheiten;
  • Parasitenbefall, dh. Eindringen in Parasiten in den menschlichen Körper;
  • erbliche Veranlagung;
  • langfristige Verwendung bestimmter Arten von Arzneimitteln (z. B. Acetylsalicylsäure, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel usw);
  • Stresschronische Natur;
  • Hypoxämie (niedriger Sauerstoffgehalt im Blut);
  • duodenogastric Reflux (Eintritt in den Magen des Zwölffingerdarms);
  • endogene Intoxikation;
  • Infektionskrankheitenin einem chronischen Stadium;
  • Beriberi;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Auswirkungen auf den Magen als Folge einer Fehlfunktion in der Arbeit anderer Organe.

Bevor wir über die Symptome und Behandlung von Reflux-Gastritis sprechen, werden wir die Ursachen für eine erhöhte Säure des Magens bestimmen, darunter:

  • unausgewogene Ernährung und Geschmacksvorlieben, zum Beispiel eine Vorliebe für zu scharfe oder frittierte Speisen;
  • langfristige Verwendung bestimmter Arten von Arzneimitteln, beispielsweise Hormonpräparate;
  • schlechte Angewohnheiten, insbesondere Rauchen, bei denen eine große Anzahl von Toxinen in den Magen gelangt;
  • Stresssituationen, depressive Zustände oder psychologische Traumata;
  • schädliche Wirkung Helicobacter pylori.

Anzeichen von Gastritis mit hohem Säuregehalt

Unter den Symptomen der Gastritis mit hohem Säuregehalt gibt es viele häufige Anzeichen von Magengeschwüren und Gastritis anderer Arten. Zum Beispiel, unter den ersten Anzeichen und Symptomen von Magen-Gastritis jeglicher Art, kann man konstant herausgreifen Bauchschmerzen nach dem Essen, sowie unangenehm Schweregefühl, die auch nach dem Essen erscheint, Sodbrennen und rülpsen.

Das Hauptmerkmal dieser besonderen Form der Krankheit kann jedoch als das Vorhandensein von Symptomen erhöhter Magensäure angesehen werden, nämlich:

  • dumpfer Schmerz und ein Gefühl der Schwere im Magen nach einiger Zeit nach dem Essen;
  • "Saures" Aufstoßen nach dem Essen;
  • Neigung zu Verstopfung oder Durchfall (Durchfall);
  • konstant Sodbrennen;
  • Schmerz in der Nacht oder sogenannter "hungriger" Schmerz, d.h. wenn es keine Nahrung im Magen gibt;
  • Kolik;
  • Blähungen;
  • die Zunge wird rot, und näher zu ihrem Zentrum erscheint ein Hauch von weißem oder hellgrauem Farbton;
  • selten, aber manchmal Erbrechen oder die Person ist nach jeder Mahlzeit krank;
  • Abnahme (aufgrund von Schmerzen) oder umgekehrt Anstieg (aufgrund von verringerter Säure nach dem Essen) Appetit.

Natürlich nur Gastroenterologe (ein Spezialist, spezialisiert auf die Diagnose und Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen) kann sicher die Symptome der chronischen Gastritis von der katarrhalischen oder ätzenden Form der Krankheit unterscheiden. Wir denken, dass es für jeden nützlich sein wird, zumindest allgemein zu wissen, welche Symptome einer akuten Gastritis oder chronischen Gastritis bei einer Person (unabhängig davon, wie alt er ist) auftreten kann, die an diesen Beschwerden leidet.

Es ist wichtig zu betonen, dass die akute Gastritis eine Reihe von Anzeichen hat, die solchen Krankheiten ähnlich sind:

Um Gastritis mit anderen Krankheiten zu unterscheiden, verschreiben Ärzte Patienten eine gemeinsame Blut Analyse oder Alpha-Amylase-Test. Es ist bemerkenswert, dass man erst nach einer speziellen medizinischen Untersuchung, bei der sich Gastritis manifestiert, lernen kann:

  • Anamnese und eine primäre Untersuchung des Patienten durch einen Gastroenterologen;
  • Gastroskopie oderFibrogastroduodenoendoskopie (weiterREA) der Speiseröhre,Zwölffingerdarm und Magen (oberer GI-Trakt);
  • Röntgen;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • pH-Metrie von Speiseröhre, Zwölffingerdarm und Magen;
  • Biopsie der Magenschleimhaut;
  • studieren Magensaft;
  • Säuretests.

Gastritis - Das ist eine sehr heimtückische Krankheit, die nicht ein Jahr "einen Mann an der Nase herumtreiben" kann, ohne sich zu zeigen. Schließlich kann die Schwere im Magen nach der Einnahme von Nahrung oder Medikamenten quälende und absolut gesunde Menschen quälen. Deshalb, beim geringsten Verdacht auf Gastritis, schickt der Arzt nach der Untersuchung des Patienten es zur entsprechenden Diagnose.

EGDF ermöglicht es dem Arzt, den Zustand der Magenschleimhaut des Patienten zu analysieren und ein Magengeschwür oder Gastritis zu diagnostizieren sowie die Lokalisation und den Typ der Erkrankung zu bestimmen (nicht erosiv, erosiv). Stufe Säure in der Speiseröhre, Zwölffingerdarm und Magen wird mit Hilfe von untersucht pH-Metrie.

In modernen Geräten für die Gastroskopie pH-Metrie, sowie klingend zum Zweck der Untersuchung von Magensaft wird gleichzeitig mit der Grundprozedur von EGF durchgeführt. In Fällen, in denen der Patient aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, eine Sondierung durchzuführen, wird der Säuregrad mit Hilfe von Säuretest, dh. spezialisierte Medikamente, die mit reagieren Salzsäure und färbe den Urin in der einen oder anderen Farbe.

Wenn die Ursache für Gastritis die Anwesenheit von Helicobacter im Magen ist, dann für die Diagnose verwenden Bluttest für Antikörper zu diesem pathogenen Mikroorganismus, Analyse von Proben der Magenschleimhaut, Stuhlanalyse oder Atmungstest.

Wie wir bereits gesagt haben, produziert zunächst Gastritis nichts von selbst, aber wenn sich die Krankheit entwickelt, und besonders während einer Exazerbation, beginnt sich eine Person immer schlechter zu fühlen. Wenn Sie keine Hilfe von einem Arzt suchen und nichts tun, um Ihren Zustand zu verbessern, kann Gastritis ein echter Test sein.

Selbst die stärksten und widerstandsfähigsten Menschen widerstehen den Symptomen der Exazerbation der Gastritis nicht, die charakterisiert sind durch:

  • starker und anhaltender Magenschmerz;
  • Erbrechen nach dem Essen (Erbrochenes kann Blutvenen enthalten, die Magenblutungen anzeigen);
  • stark Sodbrennen, was oft ohne Medikamente nicht möglich ist;
  • Gefühl Übelkeit;
  • erhöhter Speichelfluss (Speichelfluss);
  • trockener Mund wegen häufigem Erbrechen (Dehydrationsgefahr);
  • allgemeine Schwäche;
  • häufig Durchfall oder umgekehrt Verstopfung;
  • erhöhte Temperatur;
  • stark Kopfschmerzen;
  • Herzklopfen;
  • konstant Aufstoßen;
  • Schwindel.

Was tun mit Exazerbation der Gastritis? Wenn Sie nicht das erste Mal mit einigen der oben genannten Symptome konfrontiert sind, aber sie waren nicht sehr ausgeprägt und schnell bestanden - wenden Sie sich so bald wie möglich an einen Arzt, der die Untersuchung durchführen wird, diagnostizieren und verschreiben eine Behandlung. In der Anfangsphase genügt es, nur eine bestimmte Diät einzuhalten.

Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt

Als eine Gastritis behandeln? Was mit Bauchschmerzen trinken? Lohnt es sich ernsthaft, die Behandlung von Volksheilmitteln dieser Krankheit in Betracht zu ziehen und wird es wirksam sein? Oder es ist besser, auf die Behandlung der Gastritis mit der erhöhten Säure von den Arzneien trotzdem zuzugehen? Weiter werden wir versuchen, diese und andere Fragen zu beantworten, wie Gastritis des Magens zu behandeln ist und welche Medikamente dafür zu wählen sind.

Lassen Sie uns zunächst die Frage beantworten, ob Gastritis grundsätzlich behandelt werden soll oder ob diese Krankheit während des gesamten Lebens einer Person an sich selbst erinnert. Die moderne Medizin steht nicht still, deshalb führten Menschen, die in unserer schnellen Zeit lebten, viel mehr als diejenigen, die zum Beispiel vor einem halben Jahrhundert geboren wurden.

Ärzte glauben, dass Gastritis behandelbar ist, aber es gibt mehrere wichtige Bedingungen. Zum einen beeinflusst der Therapieerfolg das Alter des Patienten, da bekanntlich der junge starke Organismus im Gegensatz zu älteren Menschen mit vielen Beschwerden zurechtkommt.

Und zweitens, ein wichtiger Faktor ist die Art oder Art der Gastritis, sowie der Grad der Vernachlässigung (dh das Ausmaß der Schädigung der Magenschleimhaut). Leider sind Menschen oft mehr daran interessiert, wie man Gastritis zu Hause heilen kann und nicht zu den Ärzten eilen.

Es wird darauf hingewiesen, dass in einigen Fällen die traditionelle Medizin wirklich helfen kann, Symptome der Exazerbation der Krankheit zu lindern. Vergessen Sie jedoch nicht, dass dies nur eine kurzfristige Wirkung hat. Schließlich, um die Symptome zu lindern ist nicht die Krankheit zu besiegen.

Die Behandlung der Exazerbation zu Hause ist, wie die Leute sagen, "ein zweischneidiges Schwert". Auf der einen Seite wird eine Person besser und auf der anderen Seite gibt es einen enormen Zeitverlust. Denken Sie daran, dass je früher Sie einen Spezialisten kontaktieren, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Arzt das geeignete Behandlungsschema richtig diagnostiziert und auswählt, das zur Heilung der Gastritis beiträgt.

Also, auf die Frage, ob es möglich ist, chronische Gastritis oder andere Arten von Krankheiten zu heilen, haben wir geantwortet. Jetzt wenden wir uns der Betrachtung wirksamer therapeutischer Methoden für diese Krankheit zu.

Drogen für Magen-Gastritis

Gegenwärtig gibt es viele Medikamente, die sowohl bei der Behandlung von Gastritis als auch bei der Linderung der Symptome dieser Krankheit helfen. Vergessen Sie außerdem nicht, dass einige wirklich effektiv sind homöopathische Mittel, und die Methoden, die die traditionelle Medizin bietet.

Es ist erwähnenswert, dass die Wahl eines Medikaments für Gastritis des Magens ausschließlich dem Arzt-Gastroenterologen anvertraut werden sollte.

Nur ein Spezialist kann die Frage, was mit Gastritis zu trinken ist, basierend auf den Tests des Patienten und der Diagnose beantworten.

Wir können sagen, dass die Gefahr der folkloristischen Behandlungsmethoden (es sei denn, der Arzt selbst hat sie beraten) nur darin besteht, dass eine Person, die nicht weiß, welche Art von Krankheit er erleidet, im besten Fall ineffektive und manchmal gefährliche Selbstbehandlung beginnt.

Es gibt folgende Arten von Arzneimitteln, die für verschiedene Formen von Gastritis wirksam sind:

  • Medikamente zur Behandlung chronische Form der Gastritis (Prokinetik und Antiemetika, zum Beispiel, Domperidon, Metoclopramid, Sulpirid,enzymatische Drogen - Mezim, Pangröl,Panzinorm,Smecta, Neosmectin,sowie Antibiotika,wenn die Ursache der Krankheit eine bakterielle Infektion ist);
  • Medikamente zur Behandlungakute Gastritis (akute Schmerzen während der Exazerbation zu lindern ist angemessen Aber - Shpa oder Papaverin, Antibiotika zum Beispiel Levomycetin oder Ampicillinverwenden, wenn Helicobacteria infiziert);
  • Medikamente zur Behandlung Reflux Gastritis (Zubereitungen, die enthalten Ursodesoxycholsäure, zum Beispiel Ursodex, Ursulivoder Ursosan, Prokinetika enthalten Domperidon,sowieMotilität,und auch Grundierung oder Ganaton, in dem es ist Itopride);
  • Medikamente zur Behandlung erosive Gastritis (Antibiotika, wenn die Ursache der Krankheit pathogene Mikroorganismen sind, Prokinetik - Motilium, Antazida Medikamente, zum Beispiel, Maalox oder Gastal, enzymatische Mittel - Digestalisch, Festlichoder Mezim,Inhibitoren der Protonenpumpe - Enprostyleund Omeprazol, beschädigte Magenschleimhaut wird mit Hilfe von Sucralfat oder Venter, a Iberogast und Trental helfen, das Blut mit Sauerstoff zu sättigen);
  • homöopathische Mittel (Iberogast, EcoLoLco Tee wirksam bei Gastritis mit geringem Säuregehalt, Tropfen Ulkus Sept);
  • Kombinationspräparate für Gastritis und Magengeschwüre (Antazida - Gastal, Maalox, Almagel Neo, Rennie, antisekretorische Mittel-Famotidin und Ranitidin,antimikrobiellTrichopol, Omeprazol, Amoxicillin).

Wie Sie bereits verstanden haben, gibt es für jede Art oder Form der Krankheit ein bestimmtes Medikament. Daher kann nur ein Experte in dieser Vielzahl von Medikamenten frei navigieren. Lassen Sie uns im Detail über Tabletten von Magen-Gastritis sprechen. Wir haben bereits erwähnt, dass es aus medizinischer Sicht wirksamer ist - das ist die Behandlung mit akuten Formen von Gastritis.

Die obige Liste von Tabletten für Gastritis und Magengeschwüren kann nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden. Dies ist wichtig zu erinnern, da verschiedene Formen der Gastritis eine individuelle Herangehensweise erfordern. Sonst riskierst du nur noch schlimmere falsche Behandlung.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter