Die Gehirnerschütterung ist eine der leichten Formen des Schädel-Hirn-Traumas, wodurch die Gefäße des Gehirns geschädigt werden. Alle Störungen der Gehirnaktivität sind gefährlich und erfordern erhöhte Aufmerksamkeit und Behandlung.

Erschütternder treten nur bei aggressiver mechanischer Einwirkung auf dem Kopf - zum Beispiel, kann dies passieren, wenn eine Person fallen und schlägt seinen Kopf auf dem Boden. Ärzte können noch keine genaue Definition des Mechanismus der Entwicklung der Symptome einer Gehirnerschütterung, geben, weil auch bei den Ärzten keine pathologischen Veränderungen in Geweben und Organen Kortex CT gesehen haben.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass die Behandlung von Gehirnerschütterungen nicht zu Hause empfohlen wird. Vor allem ist es notwendig, sich bei einer medizinischen Einrichtung an einen Spezialisten zu wenden und erst nach einer zuverlässigen Diagnose von Verletzungen und deren Schweregrad ist es möglich, in Absprache mit dem Arzt häusliche Behandlungsmethoden zu verwenden.

Was ist das?

Gehirnerschütterung - Schädigung der Knochen des Schädels oder des Weichgewebes, wie Hirngewebe, Blutgefäße, Nerven, Hirnhäute. Ein Unfall kann einer Person passieren, bei der er seinen Kopf gegen eine harte Oberfläche schlagen kann, genau das verursacht eine Gehirnerschütterung. In diesem Fall gibt es einige Störungen im Gehirn, die nicht zu irreversiblen Konsequenzen führen.

Wie bereits erwähnt, kann eine Gehirnerschütterung durch Fallen, Schlagen des Kopfes oder Halses, eine starke Verlangsamung der Kopfbewegung in solchen Situationen erreicht werden:

  • im täglichen Leben;
  • auf Produktion;
  • im Kinderkollektiv;
  • bei der Beschäftigung in Sportabteilungen;
  • bei Verkehrsunfällen;
  • in häuslichen Konflikten mit Angriffen;
  • in militärischen Konflikten;
  • mit Barotrauma;
  • bei Verletzungen mit Rotation (Rotation) des Kopfes.

Als Folge einer Hirnverletzung wechselt das Gehirn für kurze Zeit seinen Standort und kehrt fast sofort zu ihm zurück. Wenn diese in Mechanismus Trägheitskraft kommt und Eigenschaften in den Schädelstrukturen des Gehirns Fixierung - keine Zeit für scharfe Bewegung der Nervenprozesse ausdehnen kann, mit anderen Zellen in Kontakt bleiben.

Der Druck variiert in verschiedenen Teilen des Schädels, die Blutversorgung und damit die Versorgung der Nervenzellen kann vorübergehend beeinträchtigt sein. Eine wichtige Tatsache bei einer Gehirnerschütterung ist, dass alle Veränderungen reversibel sind. Es gibt keine Brüche, Blutungen, keine Schwellung.

Symptome

Die charakteristischsten Anzeichen einer Gehirnerschütterung sind:

  • Verwirrung, Hemmung;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Klingeln in den Ohren;
  • inkohärente gehemmte Sprache;
  • Übelkeit oder Erbrechen;
  • Verletzung der Koordination von Bewegungen;
  • Doppelbilder (Doppeltsehen);
  • Unfähigkeit, Aufmerksamkeit zu konzentrieren;
  • Licht und Phobie;
  • Gedächtnisverlust.

Die Gehirnerschütterung hat drei Schweregrade, vom leichtesten bis zum schweren Drittel. Über welche Symptome der Gehirnerschütterung am häufigsten auftreten, werden wir weiter überlegen.

Leichte Gehirnerschütterung

Im Falle einer leichten Gehirnerschütterung beim Erwachsenen gibt es solche Symptome:

  • schwere Prellung des Kopfes oder Halses (der Aufprall "detoniert" von den Halswirbeln im Kopf);
  • kurzfristig - einige Sekunden - Verlust des Bewusstseins, oft gibt es Erschütterungen und ohne Verlust des Bewusstseins;
  • Wirkung von "Funken aus den Augen";
  • Schwindel, schlimmer beim Drehen des Kopfes und Hängen;
  • die Wirkung des "alten Films" vor den Augen.

Symptome der Gehirnerschütterung

Unmittelbar nach dem Trauma hat der Betroffene allgemeine Gehirnerschütterungssymptome:

  1. Übelkeit und Erbrechen Reflex in dem Fall, wenn es nicht bekannt ist, was mit einer Person passiert ist und er ist bewusstlos.
  2. Eines der wichtigsten Symptome ist ein Bewusstseinsverlust. Die Zeit des Bewusstseinsverlustes kann verlängert oder umgekehrt kurz sein.
  3. Die Gehirnverletzung wird durch Kopfschmerzen und Koordinationsstörungen angezeigt, und die Person ist auch schwindlig.
  4. Bei einer Gehirnerschütterung sind Pupillen verschiedener Formen möglich.
  5. Eine Person möchte schlafen oder ist im Gegenteil hyperaktiv.
  6. Die direkte Bestätigung einer Gehirnerschütterung ist Krämpfe.
  7. Wenn sich das Opfer erholt hat, kann es zu unangenehmen Empfindungen bei hellem Licht oder lautem Geräusch kommen.
  8. Wenn er mit einer Person spricht, kann er verwirrt sein. Vielleicht erinnert er sich nicht einmal daran, was vor dem Unfall passiert ist.
  9. Manchmal ist Sprache möglicherweise nicht verbunden.

Während der ersten 24 Stunden nach dem Trauma können bei einer Person folgende Anzeichen einer Gehirnerschütterung beobachtet werden:

  • Übelkeit;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Schlafstörungen;
  • Verletzung der Orientierung in Zeit und Raum;
  • Blässe der Haut;
  • Schwitzen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schwäche;
  • Unfähigkeit, die Sicht zu konzentrieren;
  • ein Gefühl von Unbehagen;
  • Müdigkeit;
  • Gefühl der mangelnden Festigkeit in den Beinen;
  • Blutwolken ins Gesicht;
  • Lärm in den Ohren.

Es sollte daran erinnert werden, dass nicht immer der Patient alle Symptome finden wird, die für Gehirnerschütterung charakteristisch sind - alles hängt von der Schwere des Schadens und dem allgemeinen Zustand des menschlichen Körpers ab. Deshalb sollte ein erfahrener Spezialist den Schweregrad einer Hirnverletzung bestimmen.

Was macht man mit einer Gehirnerschütterung im Haus?

Vor der Ankunft der Ärzte sollte die erste Hilfe für das Opfer zu Hause sein, um ihn ruhig zu stellen und ihm vollständigen Frieden zu gewährleisten. Unter dem Kopf kannst du etwas Weiches legen, eine kalte Kompresse oder Eis auf deinen Kopf auftragen.

Wenn die Person, die die Gehirnerschütterung erlitten hat, weiterhin bewusstlos ist, ist die sogenannte Sparposition vorzuziehen:

  • auf der rechten Seite,
  • Kopf zurückgeworfen, Gesicht zu Boden gedreht,
  • der linke Arm und das linke Bein sind im rechten Winkel zu den Ellenbogen- und Kniegelenken gebogen (die Frakturen der Extremitäten und der Wirbelsäule müssen zuerst ausgeschlossen werden).

Diese Position, die freien Durchgang von Luft in die Lungen und ungehinderten Fluss von Flüssigkeit aus dem Mund nach außen gewährleistet, verhindert die Verletzung der Atmung durch Zungenverdrehung, Speichel, Blut, Erbrochenes in den Atemwegen. Wenn blutende Wunden am Kopf auftreten, einen Verband anlegen.

Um Gehirnerschütterung zu behandeln, wird die betroffene Person ohne Ausnahme hospitalisiert. Bettruhe für solche Patienten ist nicht weniger als 12 Tage. Während dieser Zeit sind dem Patienten jegliche intellektuellen und psychoemotionalen Belastungen (Lesen, Fernsehen, Musik hören usw.) untersagt.

Grad der Schwerkraft

Die Aufteilung der Gehirnerschütterung nach Schweregrad ist relativ willkürlich - das Hauptkriterium dafür ist das Zeitintervall, das das Opfer bewusstlos führt:

  • 1 Grad - eine leichte Gehirnerschütterung, in der der Verlust des Bewusstseins bis zu 5 Minuten dauert oder fehlt. Der Allgemeinzustand einer Person ist zufriedenstellend, neurologische Symptome (Verletzung von Bewegungen, Sprache, Sinnesorgane) sind praktisch nicht vorhanden.
  • 2. Grades - Bewusstsein kann bis 15 Minuten fehlen. Der Allgemeinzustand ist mäßig, es gibt Erbrechen, Übelkeit und neurologische Symptome.
  • 3 Grad - in Volumen oder die Tiefe des Gewebeschadens ausgedrückt ist das Bewußtsein für mehr als 15 Minuten nicht vorhanden (manchmal eine Person kommt nicht zu 6 Stunden der Verletzung im Auge), der allgemeine Zustand ist streng mit schwerer Funktion aller Organe.

Es muss daran erinnert werden, dass jedes Opfer, das eine Kopfverletzung gehabt hat, sollte von einem Arzt untersucht werden - auch kleinere auf den ersten Blick kann das Trauma eine intrakranielle Hämatome entwickeln, die Symptome im Laufe der Zeit ( „luziden Intervall“) voranschreiten, und stetig erhöhen. Bei einer Gehirnerschütterung verschwinden fast alle Symptome unter dem Einfluss der laufenden Behandlung - das braucht Zeit.

Konsequenzen

Im Falle einer angemessenen Behandlung und Einhaltung der Empfehlungen des Arztes nach Gehirnerschütterung des Patienten, in den meisten Fällen vollständige Wiederherstellung und Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit. Bei manchen Patienten können jedoch bestimmte Komplikationen auftreten.

  1. Die schwerste Folge der Erschütterung glaubt post-Gehirnerschütterung-Syndrom, die nach einer gewissen Zeit (Tage, Wochen, Monate) nach einer Kopfverletzung und einem Mann gequält von lebenslangen ständigen Anfällen von intensiven Kopfschmerzen, Schwindel, Nervosität, Schlaflosigkeit entwickelt.
  2. Reizbarkeit, psychoemotionale Instabilität, erhöhte Erregbarkeit, Aggression, aber schneller Rückzug.
  3. Konvulsives Syndrom, das äußerlich an Epilepsie erinnert, das Recht zu fahren und Zugang zu bestimmten Berufen zu nehmen.
  4. Ausgesprochen vegetative-vaskuläre Erkrankungen, manifestierten Sprünge im Blutdruck, Schwindel und Kopfschmerzen, Erröten, Schwitzen und Müdigkeit.
  5. Überempfindlichkeit gegen alkoholische Getränke.
  6. Depressive Zustände, Neurosen, Ängste und Phobien, Schlafstörungen.

Eine rechtzeitige Qualitätsbehandlung hilft, die Folgen einer Gehirnerschütterung zu minimieren.

Behandlung von Gehirnerschütterungen

Wie bei jedem Trauma und jeder Gehirnerkrankung sollte die Gehirnerschütterung unter der Aufsicht eines Neurologen, Traumatologen, Chirurgen behandelt werden, der alle Anzeichen und die Entwicklung der Krankheit überwacht. Die Behandlung beinhaltet eine obligatorische Bettruhe - 2-3 Wochen für einen Erwachsenen, 3-4 Wochen für ein Kind mindestens.

Es kommt häufig vor, dass der Patient nach einer Gehirnerschütterung eine akute Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht, lauter Geräusche beobachtet. Es ist notwendig, dies zu isolieren, um die Symptome nicht zu verschlimmern.

Im Krankenhaus soll der Patient ihn hauptsächlich überwachen, wo er präventiv und symptomatisch behandelt wird:

  1. Analgetika (Baralgin, Sedalgin, Ketorol).
  2. Beruhigungsmittel (Tinkturen aus Baldrian und Herzgespann, Beruhigungsmittel - Relium, Phenazepam usw.).
  3. Mit Schwindel ernannt Bellaspond, Bellataminal, Cinnarizin.
  4. Um den allgemeinen Stress zu lindern, hilft Schwefelsäure Magnesium gut und Diuretika zur Vorbeugung von Hirnödem.
  5. Es ist ratsam, vaskuläre Medikamente (Trental, Cavinton), Nootropika (Nootropil, Piracetam) und Vitamine der Vitamin B-Gruppe zu verwenden.

Zusätzlich zur symptomatischen Behandlung wird in der Regel eine Therapie verschrieben, um die Hirnfunktion wiederherzustellen und Komplikationen vorzubeugen. Die Bestimmung solcher Therapie ist frühestens 5-7 Tage nach der Infektion möglich.

Die Patienten werden nootrop (Nootropil, Pyracetam) und vasotropic (Cavinton, Theonikol) Drogen empfohlen. Sie wirken wohltuend auf die Hirndurchblutung und verbessern die Gehirnaktivität. Ihr Empfang wird innerhalb weniger Monate nach Entlassung aus dem Krankenhaus angezeigt.

Rehabilitation

Die gesamte Dauer der Rehabilitation, die abhängig von der Schwere der Bedingungen von 2 bis 5 Wochen dauert, muss das Opfer alle Empfehlungen des Arztes befolgen und strikt die Bettruhe beachten. Auch körperliche und seelische Belastungen sind kategorisch verboten. Während des Jahres muss ein Neurologe überwacht werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Denken Sie daran, nach dem erlittenen Zittern, sogar in leichter Form, kann es verschiedene Komplikationen in Form von posttraumatischen Syndrom und bei Menschen, die Alkohol-Epilepsie missbrauchen. Um diese Probleme zu vermeiden, sollten Sie das ganze Jahr über einen Arzt aufsuchen.

Tabletten mit Gehirnerschütterung

Vom Schlag gegen einen harten Gegenstand oder plötzlichen Ruckeln des Körpers wird das von einer Flüssigkeit gewaschene Gehirn in Sekundenschnelle zur Seite geschoben und kommt zurück. Wenn der Schlag stark ist, trifft die Gehirnsubstanz auf den Schädelknochen. An diesem Punkt gibt es eine Streckung oder einen Bruch von Nervenfasern, Gefäßen in den Gehirnstrukturen, und das Opfer hat eine Anzahl von neurologischen Symptomen, die auf eine Gehirnerschütterung hindeuten. Nach einer solchen Verletzung braucht eine Person vollständige Ruhe und medizinische Behandlung unter der Aufsicht eines Spezialisten. Er verschreibt Medikamente, Tabletten mit Gehirnerschütterung mit einer Maßnahme zur Beseitigung der pathologischen Symptome.

Wie man Gehirnerschütterung, Symptome und Zeichen bestimmt

Die Gehirnerschütterung ist durch akute Symptome unmittelbar nach dem Aufprall gekennzeichnet und verzögert, die 2-3 Stunden nach der Verletzung zu stören beginnen. In den ersten Minuten eines Shakes können je nach Schweregrad der Verletzung folgende Symptome auftreten:

  • Verwirrung, mehrere Minuten dauernd;
  • Gedächtnisverlust in den Ereignissen vor der Verletzung;
  • Kopfschmerzen von überfließendem Charakter;
  • Schwindel;
  • ein Angriff von einem einzigen Erbrechen und quälender Übelkeit;
  • das Auftreten eines Blitzes oder flackernder Flecken in den Augen;
  • Lärm in den Ohren;
  • Arrhythmie;
  • Verlust des Gleichgewichts;
  • Bewusstseinsverlust von wenigen Minuten auf 5-6 Stunden, abhängig vom Grad des Aufpralls.

Am Ende einer Stunde nimmt die Intensität der beschriebenen Symptome in den meisten Fällen ab und das Opfer erfährt eine gewisse Erleichterung. Während dieser Zeit ist es wichtig, die Gehirnerschütterung zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen, um die Entwicklung von verzögerten Symptomen, die sich in Form von psychoemotionaler Erregbarkeit, Schlaf und Schwäche manifestieren, zu verhindern.

Methoden der Diagnose und Behandlung

Bevor mit der Behandlung der Gehirnerschütterung mit Pillen begonnen wird, ist es notwendig, den Grad ihrer Schwere zu diagnostizieren. Um dies zu tun, führt ein Neurologe eine Untersuchung des Opfers oder seiner Verwandten durch, während er die Details der Verletzung und die Symptome, die unmittelbar danach auftraten, herausfindet.

Personen, die sich zum Zeitpunkt der Verletzung in der Nähe des Opfers befinden, sollten sich an alle Symptome erinnern, die ihn während der ersten 15 Minuten gestört haben, da pathologische Anzeichen zum Zeitpunkt seiner Entlassung in das Krankenhaus dazu tendieren, ihren Charakter zu ändern. Wenn die verletzte Person unmittelbar nach dem Schlag das Bewusstsein verloren hat, dann ist es notwendig, die Zeit seines Seins in diesem Staat anzuzeigen, dann den Arzt zu informieren.

In Abwesenheit von Knochen- und intrazerebralen Läsionen wird eine Gehirnerschütterung durch visuelle Zeichen, taktile Tests und die Ergebnisse der folgenden instrumentellen Studien diagnostiziert:

  • Ultraschall-Dopplerographie;
  • Elektroenzephalographie;
  • Ophthalmographie.

Wenn die Art der Verletzung und Symptome eine Verletzung der Integrität des Schädels oder die Bildung von intrakraniellen Tumoren und Hämatomen offenbart, wird das Opfer zusätzliche Tests erfordert auf einem Computer oder Magnetresonanztomografie.

Abhängig von den Ergebnissen der Untersuchung und dem diagnostizierten Grad der Gehirnerschütterung wird dem Patienten eine Behandlung verordnet, die folgende Methoden umfassen kann:

  • Drogentherapie in Form von intravenösen Tropfer, Injektionen und Tabletten gegen Gehirnerschütterung;
  • Physiotherapeutische Verfahren - Verschreiben nach Entfernung von akuten Gehirnerschütterungssymptomen;
  • operative Intervention - wenn schwere traumatische Hirnschäden oder ein Schlaganfall während des Traumas zu massiven Prellungen führten.

Während der Behandlung sollte das Opfer in Ruhe sein und Bettruhe beachten. Dies wird die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus verkürzen, sich schnell erholen und die Wahrscheinlichkeit unangenehmer Folgen verringern.

Tabletten mit Gehirnerschütterung

Bei der Behandlung von leichten und mittelschweren Gehirnerschütterungen werden injizierbare Arzneistoffe durch Tabletten aus Gehirnerschütterungen mit einer geringeren Konzentration von Wirkstoffen in der Zusammensetzung ersetzt. Je nach Art und Intensität der manifestierten Symptome kann dem Patienten somit Folgendes zugewiesen werden:

  1. Analgetika (Aspirin, Baralgin, Pentalgin). Analgetische Medikamente in reiner Form sind für die Beseitigung von Kopfschmerzen verschiedener Art durch Gehirnerschütterung der Hirnstrukturen angezeigt. Kombinierte Medikamente, abhängig von der Wirkung von Hilfsstoffen, beseitigen nicht nur Schmerzen, sondern wirken auch krampflösend oder beruhigend.
  2. Nootropische Substanzen (Piracetam, Nootropil, Glycin). Tabletten werden für die Wiederherstellung von beeinträchtigten zerebralen Funktionen vorgeschrieben. Ihre Rezeption hilft, geistige Aktivität, Gedächtnis, Sprache und Wahrnehmung zu verbessern.
  3. Antiemetische Tabletten (Metoclopramid, Cerucal). Die Medikamente sollen die anhaltenden Übelkeits- und Erbrechensanfälle durch Verletzung der vestibulären Zentren lindern. Die Tabletten werden symptomatisch gegeben, da sich das Unbehagen entwickelt.
  4. Diuretika (Diacarb, Furosemid). Die Notwendigkeit zur Einnahme von Medikamenten tritt auf, wenn der Patient mit einer diagnostizierten Gehirnerschütterung eine arterielle Hypertonie oder ein Risiko für Ödeme der Hirnstrukturen hat.
  5. Schwindel Tabletten (Betaserc, Tanakan). Es sollte mit anhaltend geäußertem Schwindelsyndrom eingenommen werden, bevor die Intensität der Symptome abnimmt.
  6. Beruhigungsmittel mit beruhigender Wirkung (Sedalgin, Baldrian, Valocordin). Ordnen Sie mit offensichtlichen Anzeichen psychoemotionaler Erregbarkeit zu, um Frieden und richtigen Schlaf zu gewährleisten.
  7. Beruhigungsmittel (Phenazepam, Sibazon). Verwendet unter der Aufsicht eines Arztes in einem Krankenhaus, wenn die Drogen der vorherigen Gruppe keine Erleichterung bringen. Beruhigungsmittel sind süchtig, so dass die Behandlung in einem kurzen Zeitintervall bis zum Verschwinden der stressigen und depressiven Stimmung durchgeführt wird.
  8. Vitamin-Komplexe. Vitamin B, E, A und Folsäure werden als Hilfstherapie verschrieben, um die Ernährung des Gehirns zu verbessern und beschädigte Nervenfasern wiederherzustellen.

Die Kombination der beschriebenen Medikamentengruppen und deren optimale Dosierung sollte vom behandelnden Arzt-Neurologen bestimmt werden, unabhängig davon, wo die Behandlung stattfindet: in einem Krankenhaus oder zu Hause.

Präparate zur Behandlung von Gehirnerschütterungen

Laut Statistik liegt die Gehirnerschütterung in erster Linie bei Schädel-Hirn-Verletzungen, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Nach Ansicht der Ärzte ist nicht so sehr der Vorfall selbst zu befürchten, sondern die Folgen, die nach einiger Zeit auftreten können. Um das Entstehen solcher Szenarien zu verhindern, müssen Sie wissen, wie Sie die Krankheit richtig behandeln, welche Medikamente Sie bei einer Gehirnerschütterung einnehmen.

Erste medizinische Hilfe mit Gehirnerschütterung

Gründe für das eine Person kann eine Gehirnerschütterung Set erhalten, zum Beispiel, wenn ein Verkehrsunfall, zu Hause, im Herbst, am Arbeitsplatz, im Sport, nicht eine kleine Rolle, die verschiedenen kriminellen Faktoren spielten.

Nach einer Verletzung, (gab es eine scharfen oder pochende Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Probleme mit dem Hören und Koordination), auch mit dem minimalen Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gehen, sollte den Arzt im Dienst traumatologist oder Neurologen zu sehen.

Wenn die Person neben dir verletzt wird und das Bewusstsein verloren, oder er ist in einem Zustand betäubt, rufen Sie einen Krankenwagen, wartet Brigade bald und ausführlich beschreibt den Vorfall, wie für das medizinische Personal, jedes Detail wichtig ist.

Der Spezialist muss wissen, welche Art von Trauma die Gehirnerschütterung verursacht hat, die ersten Symptome danach, wann der Patient bewusstlos war (falls vorhanden). Eine doppelte Rolle kann durch Spuren von Trauma am Kopf und Faktoren wie das Vorhandensein von Problemen mit der Psyche, Informationen über den Konsum von Alkohol durch Menschen, Drogen oder Medikamente gespielt werden,

Nach einer oberflächlichen Untersuchung werden die notwendigen Untersuchungen durchgeführt. Insbesondere sind Ophthalmographie, Ultraschall-Dopplerographie, Otoneurologische Untersuchung, Elektroenzephalographie ziemlich nützlich. Aber mit MRI wird jede Abweichung meistens nicht verfolgt.

Wenn Ärzte keine Anzeichen einer fokalen Hirnschädigung haben und der Allgemeinzustand des Patienten keine aktive medikamentöse Therapie erfordert, kann ein Patient nach 1 oder 2 Tagen Krankenhausaufenthalt die Behandlung zu Hause fortsetzen. Wenn natürlich die Bedingungen des Hauses sehr günstig sind und eine Person einen großen Wunsch hat, das Krankenhaus zu verlassen. Gleichzeitig sollte bei unvorhergesehenen Umständen die Möglichkeit einer periodischen Überwachung der Ärzte und einer schnellen Rückkehr ins Krankenhaus bestehen.

Behandlung von Gehirnerschütterung mit Medikamenten

Die Behandlung der Gehirnerschütterung mit Medikamenten sollte nicht aggressiv sein, da sie hauptsächlich auf die Normalisierung der Gehirnfunktionen, die Beseitigung von Schmerzen, Schwindel, unruhiges Verhalten, Schlafstörungen und andere Symptome gerichtet ist. Typischerweise umfasst die Palette der verschreibungspflichtigen Medikamente Analgetika, Hypnotika und Beruhigungsmittel. Meistens in Form von Tabletten und in einigen Fällen in Injektionen.

Unter Betäubungsmitteln mit Gehirnerschütterung wird das am besten geeignete Medikament für den Patienten ausgewählt:

In der gleichen Weise werden Tabletten verschrieben und mit Schwindel, eine Sache zu wählen:

Als Beruhigungsmittel gelten:

Und auch Beruhigungsmittel:

Zusätzliche Empfehlungen

Um eine Person von Schlaflosigkeit zu entlasten, Verschreiben rela Dorm oder Phenobarbital. Es sollte angemerkt werden, dass bei den meisten Patienten der Schlaf durch die Einwirkung von Diphenhydramin angepasst wird.

Zusammen mit der symptomatischen Behandlung der Gehirnerschütterung ist es nützlich, einen Kurs der vaskulären und metabolischen Therapie durchzuführen, die für eine konkretere und schnellere Wiederherstellung der beschädigten Gehirnfunktionen und die Vorbeugung aller Arten von postcombustion Symptomen gut sind.

Beste Körper reagiert auf die Kombination von nootropic (aminolone, Nootropilum, pikamilon, enpefabol) und vasotropen (Sermion, stuteron, teonikol, Cavintonum) Zubereitungen. Gliatilin ist auch ziemlich effektiv. Da verschiedene Behandlungsmöglichkeiten auch zugeordnet werden können: 3 Cavintonum einzelne Dosis von einer Tablette 5 mg und nootropil zwei Kapseln Stugeron 0,7 mg oder 25 mg drazhzhe und encephabol von 0,1-mg-Tablette für 30-60 Tage.

Zur Beseitigung asthenischen Manifestationen nach concussion oral verordnet: kogitum 20 mg einmal pro Tag, Pantogamum bei 0,5 dreimal täglich, vazobral von 2 ml zweimal pro Tag, und Multivitamine Form „Centrum“ „Unicap-T“, „Vitrum“ und dergleichen 1 Tanger jeden Tag.

Von den Drogen, die Ton, in der Regel, Infusion von Eleutherococcus, Abkochung von Ginsengwurzel, Saparal, Pantokrine, Frucht von Magnolien wachsen.

Wenn das Zittern von einer älteren Person empfangen wird, wird er mit anti-sklerotischer Behandlung gestärkt. Darüber hinaus widmen sie der Behandlung verschiedener Gehirnerschütterungen angemessene Aufmerksamkeit.

Wenn in der Anamnese kein epileptischer Anfall vorliegt und die EEG-Indizes keinen krampfhaften Alarm anzeigen, ist eine vorsorgliche antikonvulsive Therapie nicht erforderlich.

Um mögliche Abweichungen in der normalen Beendigung der Behandlung zu verhindern, sollte eine Person während eines Jahres von einem Neurologen in einer Poliklinik am Wohnort beobachtet werden.

Die Nichteinhaltung der Behandlung Empfehlungen nachzukommen und das Regime zu einer Erhöhung der Erholungsphase, das Auftreten von verschiedenen unangenehmen Folgen, zum Beispiel vaskulären Dystonie, asthenic Syndrom, emotionalen, Verhaltens- und kognitiven Beeinträchtigungen führen könnte. Menschen, die gerne alkoholische Getränke trinken, können epileptische Anfälle erfahren.

Medikamente mit Gehirnerschütterung

Gehirnerschütterung erfordert sofortige Behandlung in der Klinik. Wenn das Opfer nicht bei Bewusstsein ist, sollte er Ammoniak schnüffeln und einen Krankenwagen rufen. Selbstbehandlung und Einnahme von Schmerzmitteln ist streng inakzeptabel, denn durch die Ankunft von Ärzten können sich die unter dem Einfluss von Medikamenten stehenden Symptome ändern, und das Bild wird nicht der Realität entsprechen. Die erste Hilfe für einen Patienten mit Gehirnerschütterung ist in der neurochirurgischen Abteilung, um die Dynamik ständig zu überwachen und gegebenenfalls für eine schnelle Intervention bereit zu sein. Mit verbesserten Indikatoren wird die Behandlung zu Hause fortgesetzt.

  1. Wiederherstellen der Mikrozirkulation des Blutes in den Gefäßen des Gehirns;
  2. Bereitstellung einer vollständigen Ernährung des Hirngewebes;
  3. Passen Sie die Zufuhr von Sauerstoff zu den Geweben des Gehirns an;
  4. Beseitigen Sie mögliche negative Folgen (Epilepsie, erhöhter intrakranieller Druck).

Nootropika

Die Behandlung von Gehirnerschütterungen wird primär medikamentös behandelt. Wenn andere nicht wissen, was mit einer Gehirnerschütterung zu tun ist und wie Erste Hilfe geleistet werden sollte, sollte das Opfer sofort einen Krankenwagen rufen. Wenn ein Patient in einer medizinischen Einrichtung ankommt, wird er alle notwendigen diagnostischen Verfahren erhalten (erster CT-Scan, MRT, nach dem die Tests noch mehrmals durchgeführt werden) und den Grad der Schädigung der Gehirnsubstanz bestimmen, falls vorhanden. Mit einer leichten Gehirnerschütterung kann der Patient unter Aufsicht nach Hause gehen und zu Hause weiter überwachen.

Kopfverletzungen werden basierend auf behandelt Neuroprotektion. Dies ist die erste und wichtigste Gruppe von Arzneimitteln. Die Hauptaufgabe der Neuroprotektion - Normalisierung des Stoffwechsels im Gewebe des Gehirns, die die Macht seiner Zellen zu verbessern hilft. Auch neuroprotektive pathologische Veränderungen in Nervenzellen eliminieren und sie von Insuffizienz der cerebralen Durchblutung schützen (beispielsweise tritt ein Hämatom an einem bestimmten Abschnitt des Kopfes nach dem Schütteln). Die neuroprotektive Gruppe umfasst nootrope Mittel, wie Semaks, Tserakson, Piracetam, Cerebrolysin, Pikamilon, Nootropika, Encephabol, Glycin, Lutset, Alvezin, Methionine.

Dehydratanten

Die nächste Gruppe von Drogen mit Gehirnerschütterung ist Dehydratanten. Diese Medikamente helfen bei der Entfernung von überschüssigem Wasser, und dann Hirnödem wird auch nach einer Gehirnerschütterung abklingen. Zusammen mit dieser Gruppe sind Diuretika weit verbreitet und entfernen auch die Flüssigkeit aus dem Körper des Opfers. Die beliebtesten degidratant - Diakarb und Diuretika präsentiert Medikamente wie Arifon, aldactone, Lasix, Veroshpiron, Furosemid in Form von Tabletten, aber es ist möglich, Injektionen, Hypothiazid, Indap, Indapamid zu tun.

Vasotrope Präparate

Nicht die letzte Rolle bei der Behandlung von Gehirnerschütterungen spielen vasotrope Medikamente. Ihre erste Hilfe besteht in der direkten Einwirkung auf die Gefäßwand, wodurch sie von der Seite eines möglichen Hämatoms elastischer und druckbeständiger wird. Unter Einwirkung von Medikamenten dieser Gruppe werden Krämpfe der Gefäße beseitigt, die Viskosität des Blutes normalisiert sich, die Funktion der Erythrozyten wird verbessert, Sauerstoff transportiert, der Stoffwechsel in den Gefäßwänden wird aktiviert. Mit solch einer breiten positiven Eigenschaft von vasotropen Arzneimitteln bestimmen Ärzte abhängig vom speziellen Fall der Gehirnerschütterung das Verhältnis von vasotropen und nootropen Arzneimitteln zum Patienten.

Vasotropic Aktion hat eine beliebte Droge Oksibral. Es verbessert die Atmungsfunktion der Mitochondrien und erhöht den Widerstand der Nervenzellen gegen Sauerstoffmangel. Wenn sich nach einer Gehirnerschütterung eine zerebrale Insuffizienz bildet, stellt Oxibral beschädigte Ketten wieder her und verhindert degenerative Veränderungen der Neuronen. Unter dem Einfluss dieser Droge wird die Durchblutung im Gehirn aktiviert, der Krampf der glatten Gefäßmuskulatur wird beseitigt. Vazotropin, Instenon, Theonikol und andere sind eine große Hilfe bei der Behandlung.

Um den Metabolismus zu erhöhen und den normalen intrakraniellen Druck wiederherzustellen, Actovegin, Pentoxifyllin, Dexamethason, Mexidol und Mildronat anwenden. Zubereitungen in Tablettenform, aber es ist möglich zu tun oder zu machen und Injektionen.

Als physiologische Lösung wird Patienten mit Gehirnerschütterung Cerebrolysin und ein ähnliches Medikament Somazin injiziert.

Vitamine und Mineralien

Während der Erholungstherapie benötigt der Körper Vitamine und Mineralstoffe. In diesem Fall wird empfohlen, Personen mit Gehirnerschütterung Folsäure, Phosphor, Magnesium und Vitamin B zu verabreichen, und zwar streng nach dem vom Arzt verordneten Zeitplan. Pyridoxin, oder Vitamin B auf andere Weise, ist aktiv in den Prozess der Aminosäure-Stoffwechsel, Enzyme, Neurotransmitter-Synthese beteiligt. In Gegenwart von Vitamin B wird Magnesium besser im Darm absorbiert, sein Transport in Zellen wird aktiviert und die Kumulation dieser Substanz in zellulären Depots verbessert sich. Magnesium wiederum fördert die Aktivierung von Pyridoxin in der Leber. Die Kombination dieser Komponenten wirkt sich positiv auf die Zellen des Gehirns aus und schützt sie vor Zerstörung. Um Vitamin B zu verwenden, ist es möglich, sowohl in einem Komplex mit anderen Vitaminen, als auch als Teil der Vorbereitung Magvit B6. In der Regel werden Medikamente für eine lange Zeit verschrieben, auch für die Behandlung zu Hause.

Beseitigung von Schlaflosigkeit und Schwindel

Wenn Schlaflosigkeit Opfer Phenobarbital, Elenium, Nozepam, Dormiplant und Adaptol, die nur nicht perfekt Schlaflosigkeit beseitigt, sondern auch Unterstützung für Schwindel zu liefern.

Wenn das Opfer nach einer Gehirnerschütterung Kopfschmerzen bekommt, werden ihm starke Schmerzmittel verschrieben - Pentalgin, Maxigan, Baralgin, Sedalgin, Analgin. Mit Schwindel, Tanakan, Papaverin, Belloid, Mikrometer,

Wenn bei einer Kopfverletzung Weichteilschädigung beobachtet wird, werden sie genäht und verschreibungspflichtige Schmerzmittel aus der obigen Liste.

Die medizinische Behandlung von Gehirnerschütterungen ist der Goldstandard in der Therapie solcher Verletzungen. Ärzte versuchen immer, einem Patienten ohne chirurgische Methoden zu helfen, aber in einigen Fällen muss ein solcher Eingriff durchgeführt werden. Die Rehabilitation von Patienten nach einer Operation zu Hause beinhaltet auch die Verwendung von Medikamenten aus der obigen Liste.

Tabletten von der Gehirnerschütterung

Die Gehirnerschütterung steht nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen an erster Stelle der Schädelverletzungen. Aber die Gefahr besteht gerade in dem Vorfall und den Konsequenzen, die die Rache nach einiger Zeit haben könnte. Verhindern Sie die Entwicklung von schweren Krankheiten nach der Verletzung und beseitigen Sie die Symptome, helfen Pillen von Gehirnerschütterung, die nur einen Arzt ernennen können.

Kraniozerebrale Pathologie, was ist das?

Die graue Substanz kommt nicht mit den Schädelwänden in Berührung, dank eines speziellen Schutzes - Flüssigkeit (Flüssigkeit). Als Folge einer schweren Prellung interagiert das Gehirn mit dem Knochengewebe und erhält eine Reaktion von der gegenüberliegenden Wand. Ergebend:

  1. Verletzter Stoffwechsel in Geweben.
  2. Mikrorisse entstehen in der Hirnrinde, graue Substanz.
  3. Schiffe sind verletzt.
  4. Nährstoffe hören auf, zum Gehirn zu kommen.
  5. Es kann eine Blutung geben.

Provozieren Sie eine Gehirnerschütterung kann auf eine harte Oberfläche fallen, Verletzungen erlitten beim Sport, Autounfälle. Ähnliche Pathologien werden selbst bei Säuglingen diagnostiziert, die im Kinderwagen mit großem Eifer punktiert wurden.

Die wichtigsten Anzeichen von Verletzungen

Der pathologische Zustand des Gehirns wird begleitet von schweren Symptomen, die sich unmittelbar nach der Verletzung manifestieren, sowie sekundären, die sich in wenigen Stunden bemerkbar machen.

Zum ersten Mal kann der Patient je nach Schweregrad der Verletzung folgende Symptome aufweisen:

  • ein vages Bewusstsein, das 2-3 Minuten dauert;
  • Gedächtnisverlust - in Bezug auf die Ereignisse vor der Verletzung;
  • Krämpfe, die sich im ganzen Kopf ausbreiten und unangenehme Beschwerden verursachen;
  • Schwindel, unerträgliche Übelkeit und starkes Erbrechen;
  • Blitz vor deinen Augen oder flackernde Flecken;
  • Fremdgeräusche in den Ohren;
  • Desorientierung im Raum;
  • Ohnmacht von 2-3 Minuten, die bis zu 5 Stunden dauern kann, abhängig von der Schwere der resultierenden Kopfverletzung.

Nach einer Stunde nimmt die Intensität der Symptome ab und es kommt zu Erleichterung. Es ist wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu identifizieren, um mit der Einnahme von Tabletten aus einer Gehirnerschütterung zu beginnen. Nur eine adäquate Behandlung wird die Entwicklung von späten Anzeichen verhindern: Schwäche, erhöhte Erregbarkeit, Schlaflosigkeit.

Erste Hilfe bei Kopftrauma

Bei einer Gehirnerschütterung sollte das Vorhandensein von offensichtlichen Symptomen eine Brigade von SPM genannt werden. Vor der Ankunft von medizinischem Personal kann das Opfer bei Bedarf mit qualifizierter Unterstützung versorgt werden:

  1. Legen Sie den Patienten auf eine feste Oberfläche, nur horizontal.
  2. Drehen Sie Ihren Kopf auf eine Seite, dies verhindert das Verschlucken der Zunge, Eindringen von Brechflüssigkeit in die Lungen.
  3. Wenn keine Frakturen vorhanden sind, beugen Sie das rechte Bein und legen Sie den Arm unter den Kopf.
  4. Bei offensichtlichen Schäden sollte der verletzte Bereich mit einem antiseptischen Jod behandelt werden.

Erste Hilfe zielt nur darauf ab, den schwierigen Zustand des Patienten zu lindern. Selbstmedikation kann nicht verordnet werden, nur ein qualifizierter Arzt kann nach einer vollwertigen Untersuchung im Krankenhaus feststellen, welche Tabletten besser zu trinken sind.

Diagnose von Schädel-Hirn-Trauma

Die ersten Alarmsignale nach einer Gehirnerschütterung können sich selbst nach einem Monat wieder abrufen. Aufgrund einer umfassenden Untersuchung mit Ultraschall, CT, MRT, Radiographie und einem Elektroenzephalogramm wird eine genaue Diagnose gestellt.

Die Schwere der resultierenden Schädel-Hirn-Verletzung wird anhand mehrerer Faktoren bestimmt:

  • Charakter des Bewusstseins;
  • wichtige Indikatoren;
  • neurologische fokale Merkmale.

Veränderungen im Allgemeinzustand des Patienten und seine mentale, emotionale Wahrnehmung von allem um ihn herum in den ersten Tagen werden alle 2-3 Stunden bestimmt.

Pflege des Patienten

Mit einer Gehirnerschütterung einer leichten Form nach Behandlung und Aufsicht schickt der Arzt den Patienten an einem Tag nach Hause. Für eine schnelle Genesung wird empfohlen, dass der Patient mehrere Regeln beachtet:

  1. Bettruhe.
  2. Der Raum, in dem der Patient ruht, sollte verdunkelt werden.
  3. Vom Fernsehen, Tablet und Lesen muss man aufgeben.
  4. Sie können leise Musik hören, aber nur ohne Verwendung eines Headsets.
  5. Beseitigen Sie stressige Situationen.

Die Einnahme von Medikamenten ist nur bei einem durchschnittlichen oder schweren Schädel-Hirn-Trauma indiziert. Die Therapie wird in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Neurologen durchgeführt.

Medikamente mit Gehirnerschütterung

Die wichtigste Voraussetzung bei der Behandlung von Schädelverletzungen - die Verwendung von aggressiven Drogen als Ziel der Therapie vermieden werden - der Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit der grauen Substanz arbeitet, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Schwindel und andere pathologische Zustände zu beseitigen. Die meisten Medikamente werden aus der Gruppe zugeordnet, bestehend aus Sedativa, Hypnotika und Analgetika in Form von Kapseln oder / m Injektionen.

Medikamente zur Beseitigung des Schmerzsyndroms werden individuell unter Berücksichtigung des Allgemeinzustandes des Patienten verschrieben. Die Hauptliste der Drogen umfasst:

  • Medizin "Sedalgin";
  • das bewährte Präparat "Analgin";
  • "Pentalgin";
  • Arzneimittel "Maxigan";
  • Der Baralgin.

Die Wiederherstellung der Hirndurchblutung nach einer Kopfverletzung hilft Tonika und Multivitaminkomplexen - die Wurzel von Ginseng oder Eleutherococcus.

Vor Schwindel kann ein Arzt eines dieser Medikamente verschreiben, wie:

  1. Bellaspon.
  2. Medizin "Tanakan".
  3. "Betaserk" oder "Papaverin".
  4. wirksame Medizin "Belloid".
  5. Das Mikroskop.

Um den Schlaf wiederherzustellen, trinken die Patienten "Phenobarbital" oder "Reladorm", obwohl einige Patienten auf die Einnahme von Dimedrol Tabletten beschränkt sind.

Als sedierende Medikamente gelten:

  • "Corvalol" (Tabletten oder Tropfen);
  • Tinktur von medizinischem Baldrian oder Mutterkraut;
  • Tropfen von "Valoserdin".

Parallel zur Beseitigung der Gehirnerschütterungssymptome werden zusätzliche Maßnahmen zur Behandlung des Stoffwechsel- und Gefäßsystems des Körpers empfohlen. Dies wird nicht nur die Erholung der grauen Substanz beschleunigen, sondern auch die Entwicklung möglicher Post-Krampfstörungen verhindern.

Die besten Optionen - "Cavinton", "Nootropilum", "Sermion", "Aminalon" oder die Droge "Stugeron".

Mit zunehmender Angst werden Beruhigungsmittel verwendet:

Zur Beseitigung asthenischen Zustände können auf das Medikament „Pantogam“, „Kogitum“ oder einem Multivitamin- Komplexe „Centrum“ Vitamine „Unicap-T“, „Vitrum“ zugeordnet werden. Für allgemeinen Ton nimmt eine Tinktur aus Ginseng, Zitronengras.

Erste Hilfe bei Schädel-Hirn-Trauma oder Verdacht auf diese - komplette Erholung, kalte Lotionen und Eiskompressen. In Ermangelung von schwerem Erbrechen ist der Empfang von Schmerzmitteln indiziert.

Erholung nach einem Schock

Die Einnahme von Medikamenten gegen Kopfverletzungen erfolgt nach Entlassung aus dem Krankenhaus. Um mögliche Konsequenzen zu vermeiden, wird dem Patienten empfohlen, sich an ein bestimmtes Regime zu halten:

  • voller Schlaf für 8-10 Stunden;
  • konstanter Sauerstofffluss;
  • die optimale Lufttemperatur beträgt 18-20 Grad;
  • Schweres Essen, Schokolade, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke ausschließen;
  • trink keinen Alkohol;
  • mit dem Rauchen aufhören;
  • Um den Muskeltonus zu erhalten, werden leichte Belastungen empfohlen (Laufen auf dem Fahrrad, Schwimmen, Bewegungstherapie).

Nach einer Gehirnerschütterung verschreibt der Arzt Medikamente nach der Behandlung im Krankenhaus, sowie Physiotherapie - eine Druckkammer, manuelle Therapie, Massage, Akupunktur. Der Patient muss von erhöhter geistiger und körperlicher Anstrengung absehen, um sich vor Stresssituationen zu schützen.

Die Behandlung von Schädel-Hirn-Trauma kann zu Hause durchgeführt werden, aber nur nach einer umfassenden Untersuchung und Konsultation mit einem Neurologen. Auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse verschreibt der Arzt eine geeignete Therapie, die die Einnahme von Tabletten und andere wirksame Verfahren zur Wiederherstellung der Funktion des Gehirns, seiner Grundfunktionen, beinhaltet.

Der Kopf ist ein wichtiger Teil des ganzen Körpers und des ganzen Körpers als Ganzes, ohne richtige Arbeit, die ein Mensch nicht normal führen kann. Wenn daher die ersten alarmierenden Symptome nach einem Schlaganfall auftreten, sollte die sich daraus ergebende Verletzung so schnell wie möglich zu einem Krankenwagen gerufen werden, sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen und mit der richtigen Behandlung beginnen.

Medikamente mit Gehirnerschütterung oder Medikamenteneinnahme

Gehirnerschütterung ist eine der häufigsten Folgen eines Schädeltraumas. Trotz der ziemlich ruhigen Einstellung vieler Patienten zu dieser Diagnose kann es eine Menge Ärger bringen. Es ist daher äußerst wichtig zu verstehen, welche Medikamente zur Gehirnerschütterung bei Erwachsenen und speziell bei Kindern benötigt werden, um Komplikationen in der Gegenwart und Zukunft zu vermeiden. Aber, über alles in Ordnung...

Wie man Gehirnerschütterung, Symptome und Zeichen bestimmt

Also, eine Gehirnerschütterung ist eine Diagnose, die Ärzte oft auf verschiedene Kopfverletzungen, Stürze und sogar starke Erschütterungen (zB Kleinkinder) stellen. Die Gefahr ist nicht so sehr eine momentane Manifestation, sondern vor allem unangenehme Folgen, die sich in wenigen Wochen oder sogar Monaten manifestieren können.

Bestimmen Sie das Vorhandensein einer Gehirnerschütterung ist nicht schwierig und es kann auf eine Kombination von Symptomen durchgeführt werden. Also gibt es drei Phasen des Schüttelns:

  1. Das erste (einfach).
  2. Der zweite (Durchschnitt).
  3. Der dritte (schwer).

Eine leichte Gehirnerschütterung ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

Diese Symptome finden innerhalb von 10-15 Minuten statt.

Gehirnerschütterung mittlerer Schwere ist gekennzeichnet durch:

  • Ohnmacht;
  • betäubt;
  • Desorientierung im Raum;
  • Schwindel;
  • Übelkeit.

Diese Symptome dauern bis zu 20-25 Minuten.

Was das dritte Stadium betrifft, sind seine Symptome den Symptomen des zweiten Stadiums ähnlich, und ihnen wird ein Bewusstseinsverlust hinzugefügt. In der Regel beginnen alle anderen Symptome zu erscheinen, nachdem das Bewusstsein zum Opfer zurückgekehrt ist.

Außerdem sind die zweite und dritte Stufe durch Speicherverlust gekennzeichnet. Wenn im ersten Fall für eine kurze Zeit, dann in der zweiten für einen längeren Zeitraum und die Gehirnregionen für das Langzeitgedächtnis verantwortlich sind, können betroffen sein.

Erste Hilfe

Es ist wichtig zu wissen, wie man dem Opfer Erste Hilfe leistet, um unerwünschte Folgen zu vermeiden.

Also, eine kurze Erinnerung, was zu tun ist, wenn man vor der Ankunft der Ärzte Erste Hilfe leistet:

  1. Beruhige das Opfer, wenn es bei Bewusstsein ist.
  2. Geben Sie Ihrem Körper eine horizontale Position auf einer ebenen Fläche.
  3. Tragen Sie eine kalte Kompresse (Eisbeutel, mit kaltem Wasser getränktes Handtuch oder gefrorenes Produkt) auf Ihren Kopf auf. Wenn der Vorfall auf der Straße passiert ist, können Sie etwas im Wasser befeuchten und es an Ihrem Kopf befestigen.
  4. Bei Bewusstlosigkeit muss die verletzte Person auf die Seite gedreht werden, um ein Verstopfen der Atemwege durch Erbrechen zu verhindern.
  5. Versuchen Sie mit einer oberflächlichen Ohnmacht eine Person zum Leben zu erwecken (schlagen Sie auf die Wangen, Watte mit Ammoniak).
  6. Das Wichtigste ist, dass Sie der verletzten Person kein Wasser trinken können, Sie können Ihre Lippen nur mit einem feuchten Tuch befeuchten.

Medikationstherapie

Trotz der relativ einfachen Natur dieser Diagnose und dem Fehlen von Indikationen für die Verschreibung von Medikamenten in besonders schweren Fällen kann die Medikation mit Medikamenten behandelt werden. Eine solche Therapie umfasst die folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • Schmerzmittel;
  • nootropisch;
  • vasotrop;
  • Diuretika;
  • Beruhigungsmittel;
  • Beruhigungsmittel;
  • Vitamin-Unterstützung.

Schmerzmittel

Kopfschmerzen sind eine der häufigsten Begleiterscheinungen mit Gehirnerschütterung. Es ist für seine Beseitigung und verschreiben Schmerzmittel, darunter:

Analgin

Hilft Kopfschmerzen bei Gehirnerschütterungen zu beseitigen und ist ein starkes Medikament. Die Wirksamkeit dieses Medikaments wurde in zahlreichen Studien nachgewiesen.

  1. Kerzen.
  2. Tabletten.
  3. Pulver.
  4. Injektion, zur intramuskulären Injektion.
  • individuelle Unverträglichkeit von Komponenten;
  • das erste und letzte Trimester der Schwangerschaft;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Asthma;
  • niedriger Blutdruck.

Die maximale Dosis für einen Erwachsenen beträgt nicht mehr als 2000 mg.

Der Preis beträgt 13 bis 63 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Maxigan

Ein alternatives Analgin ist ein Medikament, das Schmerzen nach einer Gehirnerschütterung reduziert.

  • Nieren- oder Lebererkrankungen;
  • Darmverschluss;
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • individuelle Intoleranz oder Empfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels;
  • das erste und letzte Trimester der Schwangerschaft, sowie die Zeit des Stillens.

detaillierte Kontraindikationen sind in der Gebrauchsanweisung des Arzneimittels angegeben

Die maximale Tagesdosis von 6 Tabletten oder 4 ml der Injektion (das Verfahren für die Verwendung von Kindern und Erwachsenen ist direkt in der Gebrauchsanweisung für das Medikament geschrieben).

Der Preis beträgt 23 bis 423 Rubel, abhängig vom Lieferanten

Sedalgin

Dieses Medikament wird mit moderaten oder leichten Schmerzsyndrom verwendet und ist analog zu Analgin, einschließlich in der Zusammensetzung.

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Alter der Kinder bis 12 Jahre;
  • individuelle Intoleranz des Medikaments oder Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile;
  • Schlaflosigkeit;
  • Atherosklerose;
  • Nieren-, Leber- oder Blutsystemerkrankungen.

Der Preis beträgt 120 bis 210 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Pentalginum

Anästhetikum mit einer nicht analgenen Zusammensetzung von Hilfs- und Grundkomponenten. Es ist ein gutes Analogon, besonders wenn es notwendig ist, das Rauschgift zu ersetzen, um die Sucht des Organismus zu einem anderen Rauschgift auszuschließen.

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Kinder bis 18 Jahre alt;
  • einige Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • Niereninsuffizienz.

Eine vollständige Liste der Kontraindikationen ist in den Anweisungen zum Medikament angegeben

Dauer der Rezeption nicht mehr als 5 Tage, die maximale Tagesdosis ist nicht mehr als 4 Tabletten.

Der Preis liegt zwischen 46 und 160 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Nootropika

Diese Medikamentengruppe ist die Grundlage für die Behandlung von Kopfverletzungen und Gehirnerschütterungen. Grundlage ihres Handelns ist die Normalisierung von Stoffwechselprozessen im Gehirn, was wiederum zur Normalisierung der Ernährung und der Blutversorgung des Gehirns beiträgt.

Darüber hinaus tragen sie dazu bei, negative Auswirkungen von schlechter Blutzufuhr zu Nervenzellen aufgrund von Hämatomen etc. zu eliminieren.

Die Gruppe der Neuroprotektoren (Nootropika) umfasst:

Pyracetam

  • die Zeit des Stillens;
  • Nierenversagen;
  • Überempfindlichkeit oder individuelle Unverträglichkeit gegenüber Komponenten;
  • Mit Vorsicht anwenden dieses Medikament während der Schwangerschaft.

Behandlungsdauer bei Kindern - nicht länger als 3 Wochen, bei Erwachsenen - nicht mehr als 6 Wochen. Die maximale Tagesdosis darf bei einem schweren Zustand des Patienten 12 g nicht überschreiten.

Der Preis ist von 31 bis 84 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Glycin

  • individuelle Unverträglichkeit von Komponenten.

Der Preis liegt zwischen 31 und 90 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Cavinton

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Kinder bis 18 Jahre alt;
  • Laktoseintoleranz;
  • Vorhandensein von Arrhythmie;
  • individuelle Intoleranz der Drogenkomponenten.

Der Behandlungsverlauf darf nicht länger als drei Monate dauern. Die maximale Tagesdosis beträgt 30 mg.

Der Preis liegt zwischen 170 und 350 Rubel, abhängig von der Lieferform und dem Lieferanten.

Cinnarizin

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels;
  • Parkinson-Krankheit.

Die Dosierung wird vom Arzt individuell ausgewählt.

Der Preis beträgt 25 bis 40 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Vasotrope Mittel

Neben den Nootropika bei der medikamentösen Behandlung von Gehirnerschütterungen sind vasotrope Medikamente weit verbreitet, die in erster Linie dazu dienen, den Gefäßwänden Elastizität zu verleihen. Diese Eigenschaft ist notwendig, um dem Druck von der Seite eines möglichen Hämatoms entgegenzuwirken und dementsprechend das Risiko eines Gefäßrisses zu verringern.

Darüber hinaus fördern vasotrope Medikamente die Beschleunigung des Sauerstofftransports durch rote Blutkörperchen. Die Viskosität des Blutes wird normalisiert und der Stoffwechsel in den Gefäßwänden aktiviert.

Wichtig ist, dass der Anteil der vasotropen und nootropen Medikamente vom Arzt bestimmt wird, je nach Schwere der Gehirnerschütterung sollte man die eine oder andere Dosierung nicht selbstständig verschreiben, dies kann zu unangenehmen Folgen führen.

Zu vasotropen Medikamenten gehören:

Mexidol

  • Leber- und Niereninsuffizienz:
  • individuelle Intoleranz gegenüber der Droge;
  • Alter der Kinder.

Die maximale Tagesdosis beträgt 800 mg.

Der Preis beträgt 231 bis 2130 Rubel, abhängig von der Art der Produktion und des Lieferanten.

Oxibrall

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Alter der Kinder;
  • individuelle Unverträglichkeit von Komponenten;
  • akuter Schlaganfall;
  • Hirntumor;
  • krampfartige Bedingungen;
  • Störung des Herzrhythmus.

Dauer der Aufnahme ist die Schwere der Verstöße und kann bis zu einem Jahr betragen. Die maximale Tagesdosis beträgt nicht mehr als 2 Kapseln.

Der Preis beträgt 1000 bis 1500 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Actovegin

  • individuelle Intoleranz gegenüber den Komponenten des Arzneimittels;
  • Lungenödem;
  • Herzversagen;
  • nicht die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper.

Die Dosierung und Art der Anwendung wird vom behandelnden Arzt individuell berechnet.

Der Preis liegt zwischen 579 und 1544 Rubel, abhängig vom Hersteller und der Form der Freisetzung des Arzneimittels.

Es ist äußerst unangemessen, dieses Medikament selbst einzunehmen, da sogar Ärzte vor der Anwendung Test-Injektionen durchführen, da die Möglichkeit besteht, einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln.

Diuretika

Diese Gruppe von Arzneimitteln hat mehrere Namen - Dehydriermittel oder Diuretika. Sie dienen dazu, überschüssiges Wasser aus dem menschlichen Körper zu entfernen.

Tatsache ist, dass es bei Kopfverletzungen zu Ödemen an den einen oder anderen Stellen kommen kann, die den Allgemeinzustand des Patienten negativ beeinflussen. Zu diesem Zweck werden diese Medikamente verschrieben. Natürlich, in Ermangelung von Indikationen, Diuretika sind nicht vorgeschrieben.

Diuretika medikamentöser Natur umfassen:

Diakarb

Dieses Medikament ist eher kein Diuretikum, sondern ein Medikament, das hilft, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen.

  • Diabetes mellitus;
  • das erste Trimester der Schwangerschaft sowie die Stillzeit;
  • Kinder bis zu drei Jahren;
  • Nieren- oder Leberinsuffizienz;
  • individuelle Intoleranz oder Überempfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels.

Die Reihenfolge der Verabreichung und Dosierung wird streng vom Arzt vorgeschrieben.

Der Preis liegt zwischen 220 und 300 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Arifon

  • Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels;
  • Schwangerschaft oder Stillzeit;
  • Kinder bis 18 Jahre alt;
  • Niereninsuffizienz.

Das Arzneimittel wird einmal täglich unter strenger Aufsicht eines Arztes eingenommen

Der Preis ist von 333 bis 407 Rubel, abhängig vom Lieferanten.

Aldacton

  • das erste Trimester der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Leber- und Niereninsuffizienz;
  • Diabetes mellitus;
  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • Vergrößerung der Brustdrüsen.

Dieses Medikament gehört zu der Kategorie der starken, daher wird die Methode der Anwendung und Dosierung nur vom Arzt berechnet.

Der Preis liegt zwischen 3500 und 4500 Rubel, je nach Dosierung und Lieferant.

Beruhigungsmittel

Bei Gehirnerschütterungen spielen Sedativa eine wichtige Rolle, da sie den Patienten beruhigen und sein Nervensystem beruhigen sollen. In der Regel ist die Liste dieser Arzneimittel ziemlich gut bekannt, und einige von ihnen sind in jedem Arzneischrank erhältlich. Also, zu den Beruhigungspräparaten tragen:

Beschreiben Sie die aufgeführten Einrichtungen macht keinen Sinn, da sie ohne den Arzttermin (die Hauptsache mit dem Verstand) angewendet werden.

Beruhigungsmittel

Und wie behandelt man das Opfer mit Anzeichen einer Gehirnerschütterung, wenn er sich in einer extrem schwierigen Phase nervöser Erregung befindet? In dieser Situation sind Beruhigungsmittel machtlos. Der Arzt kann stärkere Beruhigungsmittel verschreiben - Beruhigungsmittel.

Tranquilizer haben eine stabilere und schnellere Wirkung und in den meisten Fällen einen therapeutischen Schlaf verursachen, entfernen Sie das Gefühl von Angst und Angst. Es lohnt sich jedoch zu verstehen, dass der Einsatz von Tranquilizern ohne Aufsicht und für lange Zeit eine Abhängigkeit vom Körper hervorrufen kann.

Beruhigungsmittel tragen:

Vitamine

Bei einer Gehirnerschütterung wird zusätzlich zu den oben aufgeführten Medikamenten zwingend ein Komplex aus Vitaminen und Spurenelementen vorgeschrieben. Im Folgenden sind die Namen der zur Verwendung zugelassenen Vitamine aufgeführt:

Jede Therapie, auch ein Vitamin, muss strikt nach Zeitplan erfolgen, der vom behandelnden Arzt individuell entwickelt wird.

Neben Vitaminen kann ein Arzt ein Medikament wie Magnesiumoxid verschreiben. Diese Droge ist eher umstritten und ihre Wirksamkeit für eine lange Zeit wirft Fragen auf. Es gibt eine Meinung, dass es nicht mehr als eine Stunde dauert. Allerdings verschreibt der Arzt die Medikation nicht nur zufällig, sondern orientiert sich am Zustand des Patienten. Darüber hinaus gibt es einige Standards, nach denen eine Umfrage durchgeführt und ein Behandlungsplan erstellt wird.

Die Verwendung von Vitaminen im Komplex ist besonders wichtig, da Magnesium zum Beispiel viel besser in den Darm absorbiert wird, wenn der Patient Vitamin B nimmt. Und Magnesium wiederum beeinflusst die Arbeit der Leber. Das wirkt sich positiv auf das Gehirn aus und trägt zu seiner schnellen Genesung bei.

Der Begriff der Einnahme von Vitaminen kann größer sein als ambulante Behandlung. In der Regel verschreibt der Arzt Vitamin-Unterstützung mit einem Fokus auf Heim-Recovery.

Erholung nach einem Schock

Eine ambulante Behandlung ist eine ausgezeichnete Hilfe für einen geschwächten Körper - die Genesung nach einer Gehirnerschütterung kann bis zu einem Jahr dauern, während die Behandlung im Krankenhaus nicht länger als zwei Wochen dauert. Und was ist mit dem Rest der Zeit? Gehe durch einen Erholungskurs, der einen Arzt ernennt.

Dieser Kurs beinhaltet Rehabilitationsmaßnahmen und Bewegungstherapie.

Rehabilitation

Rehabilitation hat mehrere Ziele, und vor allem - die Wahrscheinlichkeit eines Wiederauftretens einer Gehirnerschütterung auszuschließen.

  • Stärkung des Körpers;
  • Anpassung des Körpers an körperliche Aktivität;
  • Stärkung des Vestibularapparates;
  • Gegenwirkung zur Entwicklung von schweren Erkrankungen vor dem Hintergrund einer Gehirnerschütterung.

Therapeutisches körperliches Training

LFK ist ein integraler Bestandteil der Rehabilitationsmaßnahmen. Diese Verfahren werden von einem Arzt verschrieben und nicht alleine vergeben. Die Hauptsache ist nicht, den Körper zu schädigen, der als Folge einer Gehirnerschütterung litt.

In der Regel kann der Patient schon am zweiten Tag nach dem Krankenhausaufenthalt beginnen, leichte Übungen zu machen, die Bettruhe und Ruhe nicht verletzen.

Neben körperlichen Übungen muss der Patient Atemgymnastik durchführen.

Einen Monat nach der Verletzung kann der Patient zu aktiveren körperlichen Übungen übergehen, indem er Muscheln, Hanteln usw. benutzt.

Allmählich sollte die Belastung zunehmen, damit sich der Körper nicht daran gewöhnt.

Unter anderem kann einem Patienten während des Jahres eine spezielle Diät verordnet werden, und es werden Empfehlungen ausgesprochen, wie man sich von Müdigkeit und Übersättigung des Gehirns mit Informationen zurückhalten kann (Begrenzung der im Internet verbrachten Zeit und des Fernsehens).

Also, Drogenbehandlung für Gehirnerschütterung ist eine ernsthafte Übung und sollte unter der Aufsicht eines Spezialisten sein. Verlassen Sie sich nicht auf den Rat von "Kennern" im Internet und betreiben Sie eine Selbstmedikation. Pass auf dich und deine Lieben auf!

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie