Statistiken zeigen, dass etwa 40% der Männer im erwerbsfähigen Alter von Prostatitis betroffen sind. Diese Krankheit wird jedoch nur bei einer kleinen Anzahl von Menschen zu einem akuten Prozess, der einfach erkannt und behandelt wird.

Die meisten Menschen haben diese Krankheit in einer milderen Form, weshalb sie lange Zeit nicht auf das achten, was sie als geringfügige Symptome ansehen, was sie zu "Eigentümern" der chronischen Form der Krankheit macht. Mit der chronischen Form der Prostatitis können nur moderne Methoden effektiv bekämpft werden. Unten werden wir ausführlich alle Behandlungsmethoden betrachten, die die moderne Medizin bereit zu bieten hat.

Grundlegende Methoden

Die Behandlungsmethoden der Prostatitis sind konservativ und operativ. Der erste Typ umfasst:

  1. Verschiedene Medikamente.
  2. Physiotherapie (einschließlich seiner modernen Sorten).
  3. Verschiedene Übungen.
  4. Massage der Prostata.
  5. Passage von Verfahren in Sanatorien.

Der operative Eingriff wird nur dann ergriffen, wenn sich der Mann in einem späten Stadium der Erkrankung an Spezialisten wendet, an denen das Narbengewebe in der Prostata überwiegt. In diesem Fall kann es seine Funktion nicht mehr erfüllen, sondern stört nur das Urinieren, indem es alle Organe des Harnsystems zusammendrückt.

Konservative Wege

Bei der Behandlung von Prostatitis sind Physiotherapie und medikamentöse Behandlung die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Genesung. Darüber hinaus umfassen konservative Methoden solche, die bestimmte Arten von Störungen in der Drüse zulassen. Um die maximale Wirksamkeit der Behandlung zu erreichen und nicht die übliche Verlangsamung der Entwicklung der Krankheit, sollten die unten aufgeführten Methoden als Komplex angewendet werden.

Medikationstherapie

  1. Antibiotika. Meistens wird Prostatitis durch Störungen in der Bakterienflora verursacht. In diesem Zusammenhang wird deutlich, dass diese Krankheit nicht ohne den Einsatz von Antibiotika bekämpft werden kann. Zunächst ist es notwendig, die ungünstigen bakteriellen Prozesse in der Drüse zu bestätigen, nach denen eine Reihe von Antibiotika verschrieben wird. In der modernen Medizin, für die Behandlung von Prostatitis, verwenden Sie eine Vielzahl von Medikamenten, die effektiv mit Entzündung der Prostata kämpfen können.
  2. Blocker von alpha-adrenergen Rezeptoren. Solche Medikamente sollen Spannungen in den Muskeln von Harnröhre und Blase lösen. Diese Muskeln sind ständig spasmodisch, in Kontakt mit der entzündeten Prostata. Diese Reaktion verursacht Schmerzen beim Wasserlassen. Das Medikament "Tamsulosin" verursacht ein Minimum an Nebenwirkungen, es wird oft für Prostatitis vorgeschrieben. "Terazozin" und "Doxazosin" können jedoch verschrieben werden. Diese Medikamente wurden vor kurzem bei der Behandlung dieser Krankheit eingesetzt.
  3. Nichtsteroide Präparate. Solche Medikamente sind ein obligatorisches Mittel gegen Prostatitis. Diese Medikamente reduzieren nicht nur das Schmerzniveau, sondern bekämpfen auch entzündliche Prozesse in der Drüse. Diese Medikamente dürfen nur zusammen mit Antibiotika angewendet werden.
    Vorbereitungen "Escuzan", "Venoruton". Diese Medikamente wirken sich positiv auf die Venen des kleinen Beckens aus. Solche Medikamente bekämpfen effektiv stagnierende Prozesse in der Drüse.
    Trental, Kurantil. Diese Medikamente verbessern die Arbeit der Kapillaren der Prostata.
    Kerzen mit Belladonna, Ichthyol, Anesthesin sollen die Mikrozirkulation verbessern.
    "Prostatilen", "Raveron" - Drogen, die entworfen sind, um die Abwehrsysteme der Drüse selbst zu aktivieren.

In den Fällen, in denen das Blut eines Mannes einen erhöhten Östrogenspiegel aufweist, werden verschiedene Hormone verschrieben, die diesen männlichen Hormonen analog sind. Die Dosierung solcher Medikamente sollte von einem Arzt bestimmt werden.

Physiotherapie

Magnetfeld. Die Prostata wird durch das Magnetfeld durch die Haut beeinflusst. Mit dieser Methode können Sie die Ernährung der Drüsenzellen verbessern, ihre schützenden Eigenschaften aktivieren und die Entfernung schädlicher Substanzen aus den Geweben beschleunigen. Diese Therapie verbessert die Durchblutung und fördert eine bessere Aufnahme von Medikamenten.

Mikrowellen-Therapie. Diese Art von Therapie trägt zur Entwicklung von speziellen Substanzen in der Prostata bei, die den Schmerz dämpfen, der von der Drüse kommt. Das Verfahren wird außerdem von der Erzeugung einer bestimmten Wärmemenge begleitet, die die Kapillaren erweitert und die Ernährung der Gewebe verbessert.

In letzter Zeit entwickeln sich fortschrittliche Methoden zur Behandlung von Prostatitis aktiv und werden immer beliebter:

  1. Die Verwendung von Strom niedriger Intensität, um die Drüse zu stimulieren. Prostata besteht hauptsächlich aus Muskelgewebe. Wenn diese Stoffe einem elektrischen Schlag ausgesetzt sind, werden sie reduziert. Eine solche Reaktion "quetscht" aus den Zellen ein stagnierendes Geheimnis. Es ist erwähnenswert, dass für diese Prozedur die Elektrode durch die Harnröhre eingeführt werden muss.
  2. Anwendung des Lasers. Dieses Verfahren setzt die Bestrahlung der Drüsengewebe mit einem Laserstrahl geringer Intensität voraus. Aufgrund dieser Strahlung wird das Blut im Bereich der Drüse weniger viskos. Dies trägt zum Abfluss von Sekretion und zum Verschwinden von Mikroclots bei.
  3. Vakuumtherapie. Diese Methode darf nur mit dem Bewusstsein der Lasertherapie angewendet werden. Eine spezielle Flasche wird auf den Penis gelegt und die Luft wird abgepumpt. Dieser Vorgang sollte eine Erektion verursachen. Wenn es darum geht, wird ein Laserstrahl zum Penis geschickt, der hilft, den Blutfluss zu verbessern.

Ozontherapie Dieses Verfahren beinhaltet die Einführung einer speziellen Flüssigkeit, die mit Ozon angereichert ist, durch die Harnröhre.

Prostata-Massage

Vor kurzem wurde eine Prostata-Massage in die Liste der obligatorischen Verfahren zur Behandlung von Prostatitis aufgenommen. Dieses Verfahren verhindert Stagnation in der Drüse, hilft, angesammelte unerwünschte Produkte aus der Drüse zu entfernen, die als Folge von entzündlichen Prozessen gebildet werden. Eine Prostatamassage sollte nur nach Unterdrückung bakterieller Prozesse durchgeführt werden, um ungünstige Mikroorganismen nicht tiefer in die Drüse vorzudringen.

Die Massage der Prostata wird von einem Urologen durchgeführt. Eine solche Massage erfolgt durch das Rektum, Finger-Methode.

Es gibt auch eine Alternative zur Fingermassage - Vibro-Magnetlaser. Eine solche Massage fördert nicht die Ausbreitung der Infektion durch die Drüse. Diese Methode kombiniert Laserstrahlen, Vibrationen und Magnetfelder. Dieser Effekt wirkt sich sehr positiv auf alle mit Eisen verwandten Gefäße und Nerven aus. Dieser komplexe Effekt verbessert den Blutfluss und verschiedene Mikrozirkulationen in der Drüse, was seinen Zustand deutlich verbessert.

Phytotherapie

Wenn es notwendig ist, den Stoffwechsel in der Drüse zu verbessern, können Sie die natürlichen Heilmittel, die ein ganzer Komplex von verschiedenen Medikamenten sind, die Vitamine, Zink und Selen enthalten, voll ausnutzen. Diese Substanzen finden sich in einer Vielzahl von Pflanzen, die in jeder Apotheke gefunden werden können. Von diesen Kräutern werden nicht nur Abkochungen, sondern auch das Wasser im Bad hinzugefügt, was sich auch positiv auf die Drüse auswirkt.

Stammzellen

Aus der chronischen Form der Prostatitis ist es in den letzten Jahren möglich geworden, Stammzellen loszuwerden. Solche modernen Methoden der Behandlung der Prostatitis verwenden die fortgeschrittensten Entwicklungen auf dem Gebiet der Medizin. Stammzellen werden in die Drüsengewebe eingeführt. Die Besonderheit dieser Zellen ist die Tatsache, dass sie in der Lage sind, alle betroffenen Zellen ohne Probleme zu ersetzen. Sobald sie sich im betroffenen Bereich befinden, teilen sich die Stammzellen aktiv und werden an die Stelle der betroffenen Zellen gesetzt.

Akupunktur

Im Osten lindert diese Methode seit mehreren Jahrhunderten Menschen mit Prostatitis erfolgreich. Und in unserer Zeit wird diese Krankheit durch diese Methode wirksam beseitigt. Wir essen die Methode kann nur von qualifizierten Spezialisten behandelt werden. Die Methode zielt auf die Aktivierung spezieller aktiver Punkte ab, deren Wirkung die Durchblutung verbessert.

Hirudotherapie

Um Prostatitis loszuwerden, werden Blutegel auf diese Weise verwendet. Diese Kreaturen emittieren spezielle Substanzen mit folgenden Eigenschaften:

  1. Reduzieren Sie die Viskosität des Blutes.
  2. Entfernen Sie die Schwellung der Drüse.
  3. Sie verbessern die Mikrozirkulation in der Drüse.

In der Regel legt der Arzt Blutegel in den Anusbereich. Der Eingriff wird alle paar Tage durchgeführt.

Es ist erwähnenswert, dass die Behandlung mit Blutegeln nicht nur für die Prostata sehr nützlich sein wird. Sie sind für die Behandlung vieler Krankheiten vorgeschrieben.

Operative Behandlung

Um den Prozess des Abflusses von Sekreten aus der Prostata zu verbessern, sind Ärzte oft gezwungen, auf endoskopische Behandlungsmethoden zurückzugreifen. Sie gehen von der Einführung spezieller Dilatationszylinder in die Prostatakanäle aus, die den freien Durchtritt von Sekreten erleichtern.

Die Behandlung fast jedes, besonders fortgeschrittenen Stadiums dieser männlichen Krankheit umfaßt die Anwendung einer allgemeinen Anästhesie, unter der der Patient durch die Urethra-Spezialausrüstung verabreicht wird, wodurch der Teil der Drüse entfernt wird, der das Urinieren verhindert. Nach einer solchen Operation müssen Sie einen Kurs von hormonellen Drogen trinken.

Aus all dem kann man folgern, dass Prostatitis eine extrem ernste Krankheit ist. Was kann und sollte behandelt werden! Die maximale Wirksamkeit der Behandlung kann erreicht werden, wenn Sie eine Reihe von verschiedenen Behandlungsmethoden verwenden. Drogen allein lösen dieses ernste Problem nicht vollständig.

Behandlung der chronischen Prostatitis: wirksame Methoden für Männer

Die Prostata (Prostata) ist am verletzlichsten im männlichen Körper, so dass ihre Entzündung die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinflusst. Ungefähr 40% der Männer im Alter von 25 Jahren werden an einen Urologen mit einem Problem der chronischen Prostatitis verwiesen. Pathologie kann nicht nur zur Unfruchtbarkeit, sondern auch zu onkologischen Erkrankungen führen. Es gibt viele Faktoren, die zu Prostatitis führen und eine Reihe von Techniken zur Behandlung dieser Pathologie.

Was ist chronische Prostatitis?

Die Prostata leistet eine Vielzahl von Funktionen: Sie nimmt an der Produktion von Testosteron (dem wichtigsten männlichen Hormon) teil, reguliert eine Erektion, entwickelt ein Geheimnis, das die Qualität der Spermien beeinflusst. Chronische Prostatitis bei Männern ist eine anhaltende Entzündung der bakteriellen Prostata (5-10%) und nicht-bakteriellen (90-95%) Natur. Letzteres wird auch als chronisches Beckenschmerzsyndrom bezeichnet. Die Art der abakteriellen Prostatitis ist mit neurogenen Pathologien der Beckenbodenmuskulatur und der die Blase und die Prostata umgebenden Elemente verbunden.

Für die meisten Männer sind die Probleme des Urogenitalsystems ein heikles Thema, oft suchen Patienten eine Behandlung für erektile Dysfunktion, die in den späten Stadien der Krankheit auftritt. In einigen Fällen sind Patienten im Verlauf der chronischen Prostatitis asymptomatisch, manchmal kann die Krankheit zufällig ans Licht kommen, wenn Sie einen Arzt mit einer anderen Pathologie sehen.

Faktoren, die den Ausbruch einer Krankheit beeinflussen, sind:

  • Abnahme der allgemeinen Immunität des Organismus;
  • Abwesenheit oder Unregelmäßigkeit des Sexuallebens, sexuelle Enthaltsamkeit;
  • falsche Ernährung, die zu häufiger Verstopfung führt;
  • chronische Infektionen;
  • häufige Hypothermie;
  • sitzender Lebensstil;
  • Probleme mit der Produktion bestimmter Hormone;
  • tägliche Verwendung von enger Unterwäsche;
  • Stress;
  • verlängerte Katheterisierung der Blase;
  • Alkoholismus, Rauchen.

Im chronischen Verlauf der Krankheit sind die Symptome selten und mild, abgesehen von einer akuten Periode, während der die Krankheit diagnostiziert wird. Manchmal, ohne die Intervention eines Arztes nach einer Exazerbation, gibt es Linderung, aber das bedeutet nicht eine Genesung, sondern dass die Krankheit voranschreitet und in eine langsame Phase gerutscht ist. Die wichtigsten Anzeichen der Pathologie sind:

  • atypischer Ausfluss aus dem Penis;
  • ziehende Schmerzen im Unterbauch, Beschwerden im Dammbereich, die nach Defäkation oder Urinieren zunehmen;
  • Verletzung der Sexualfunktion (Probleme mit Erektion, Ejakulation) aufgrund stagnierender Phänomene, niedriger Tonus der Beckenbodenmuskulatur und Harnröhrenschließmuskel;
  • Probleme mit dem Wasserlassen;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Die Diagnose der chronischen Prostatitis umfasst folgende Ausgänge: Abtasten der Prostata, Bluttest für Pathogene von STD (sexuell übertragbaren Krankheiten durch) die mikroskopische Untersuchung von Prostatasekreten (Anwesenheit von pathogenen Bakterien und nicht-spezifischen Antikörper), transrektale Sonographie (Bestimmung der Größe und Prostata-Struktur), Biopsie. ein spezieller Fragebogen für Patienten über die Art der Schmerzen im Hinblick auf die Empfindlichkeit der Ärzte Fäden Intensität der sexuellen Aktivität wurde usw. entwickelt

Behandlung

Männergesundheit verbundenen Fragen in der Urologie und Andrologie, sollten diese Fachleute von der Norm bei der geringsten Abweichung behandelt werden. Den Wissenschaftlern ist es noch nicht gelungen, einen Weg zu finden, um Männer von chronischer Prostatitis endgültig zu befreien; Therapie reduziert Symptome, fördert die Wiederherstellung der sexuellen Funktion, hilft, den Rückfall auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Die Behandlung ist langwierig und kompliziert, aber es ist notwendig, weil da die Prostata Komplikationen sehr schwerwiegend sein können: Abszess der Prostata, Blasenentzündung, Entzündung der Hoden und Anhängsel, Unfruchtbarkeit, Impotenz, Krebs und andere.

Behandlungsschema

Die wirksame Behandlung der Prostatitis umfasst eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, die bakteriologische Gefahr (falls vorhanden) zu beseitigen, die Blutzirkulation in der Beckenregion zu verbessern, die Immunität zu stärken und Schmerzen zu bewältigen. Um schnell zum gewünschten Ergebnis zu kommen, muss der Patient seine Lebensweise und Einstellung zu schlechten Gewohnheiten ändern.

Nach einer gründlichen diagnostischen Untersuchung und Anamnese, entscheidet der Arzt über die Ernennung der einzelnen Systeme der Behandlung, die eine Reihe von Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit abzielen enthält. Verfahren zur Behandlung von Prostatitis sind Medikamente (Antibiotika, entzündungshemmenden und andere Drogen), physikalische Therapie, Massage der Prostata, Ernährung, körperlicher Bewegung.

Medicated

Die Behandlung der chronischen Prostatitis umfasst die Verwendung mehrerer Arten von Arzneimitteln, deren Wirkung auf die Lösung eines bestimmten therapeutischen Problems gerichtet ist. Medikamente werden in verschiedenen Formen der Freisetzung verwendet - Tabletten, Kapseln, injizierbare Lösungen, Suppositorien, etc. Medikamente:

  • Antibiotika (Fluorchinolone, Tetracycline, Makrolide);
  • Alpha-Adrenoblockers, um den intraurethralen Druck und die Relaxation der Muskelfasern zu reduzieren;
  • Medikamente zur Schmerzlinderung und Beseitigung der Entzündung (Diclofenac);
  • Antikoagulanzien zur Verbesserung der Blutzirkulation in der Beckenregion (Heparin);
  • Immunstimulanzien bei Immunschwäche;
  • Hormonpräparate wenn nötig;
  • Antidepressiva zur Linderung von Angstzuständen;
  • Inhibitoren proinflammatorischer Zytokine (Proteine, die vom Körper bei Entzündungen synthetisiert werden können und die Prozesse in Organen und Geweben beeinträchtigen).

Antibiotika werden nur nach einer bakteriellen Kultur der Sekretion der Prostata verschrieben, nach deren Ergebnissen das Vorhandensein einer mikrobiellen Kontamination und die Empfindlichkeit der nachgewiesenen Bakterien gegenüber Medikamenten beurteilt werden kann. Wenn während der Forschung ein nicht-bakterieller Charakter der Pathologie festgestellt wurde, ist ein kurzfristiger antimikrobieller Therapieplan vorgeschrieben. Die Liste einiger Medikamente:

Name der Zubereitung, Wirkstoff, Dosierung

Tabletten mit 0,2 g Ofloxacin

Bakterizide Wirkung gegen resistente gramnegative Mikroorganismen

Infektionen der Atemwege, Mund, Nase, Nieren, Harnwege; Prostatitis, Gonorrhoe

Allergien, Schwellungen im Gesicht, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Angstzustände

Epilepsie, Überempfindlichkeit gegen das Medikament. Schwangere, stillende Frauen, Kinder unter 15 Jahren

Tabletten und Ampullen mit 100 mg Doxycyclinhydrochlorid

Das Hindernis für die Vermehrung vieler Arten von Bakterien (gram-negativ und gram-positiv)

Infektionen der Nieren, der Atemwege, der Beckenorgane, der Weichteile, der Entzündung des Gastrointestinaltraktes usw.

Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwindel, allergische Reaktionen, Candidiasis

Leberinsuffizienz, Laktoseintoleranz, Lupus erythematodes, Überempfindlichkeit gegen das Medikament. Schwangere Frauen, Kinder unter 8 Jahren

Tabletten mit 100 mg Erythromycin

In kleinen Dosen, ein Hindernis für die Vermehrung von Bakterien, in großen Dosen - ihre Zerstörung

Infektionen der Atemwege, Diphtherie, Prostatitis, Scharlach, Ruhr, Syphilis, Gonorrhö usw.

Sie sind minimal. Bei längerer Behandlung, Erbrechen, Magen-Darm-Beschwerden, Allergien

Überempfindlichkeit gegen das Medikament, Hörverlust, Leberversagen, Laktationszeit

Behandlung der chronischen Prostatitis im Haushalt

Um die Patienten von Krankheiten sollten bestimmte Empfehlungen des Arztes folgen, in Bezug auf Prostatitis sind besonders wichtig, erfolgreich loszuwerden, weil Fehler mit den elementaren Regeln der Hygiene zu erfüllen, und die Wirkung der eingesetzten therapeutischen Maßnahmen deutlich reduzieren können. Der Patient braucht die Regelmäßigkeit des Wasserlassens zu überwachen, auf die Toilette gehen so oft wie alle 3-4 Stunden, ist es ratsam, an Unterkühlung hüten.

Es ist sehr nützlich für die Behandlung von Sport, um lange Spaziergänge zu machen (wodurch die Arten von Lasten ausgeschlossen werden, in denen mögliche Dammverletzungen). Der Patientin wird ein regelmäßiges Sexualleben empfohlen, um eine Stagnation der Spermien zu vermeiden. Während der Therapie ist es wichtig, auf Alkohol zu verzichten, nach der Genesung ist es wünschenswert, die eingenommene Dosis zu reduzieren.

Die Behandlung der Prostatitis sollte von einer medizinischen Gymnastik begleitet werden, die nach dem Ende der akuten Krankheitsperiode durchgeführt werden muss, um die Wirkung der medikamentösen Therapie zu verstärken. Die meisten Übungen basieren auf dem Training der Muskeln rund um das Herz der Krankheit:

  • Übung 1. Ausgangsposition: gerade Haltung, Beine zusammen, Hände hinter dem Rücken. Das Heben jedes Beines, das am Knie gebogen ist, wird dann abwechselnd durchgeführt, dann wird es zur Seite zurückgezogen, begradigt und kehrt in die Ausgangsposition zurück.
  • Übung 2. Ausgangsposition: Auf einem Stuhl sitzend, wird ein Gummiball zwischen die Beine geklemmt. Der Atem wird vom Ball komprimiert und das Ausatmen ist die Entspannung der Beckenmuskulatur.
  • Übung 3. Ausgangsposition: auf dem Bauch liegend, der Körper ist leicht angehoben, das Becken ist auf den Boden gedrückt, Hände entlang des Rumpfes. Die Beine erheben sich in einen zugänglichen Winkel über dem Boden und die Scherenübung wird ausgeführt.
  • Übung 4 (Kegel-Übung). Ausgangsposition: beliebig. Mit unterschiedlicher Länge wird der Muskel, der die Prostata umgibt, ohne die Muskeln der Presse, des Gesäßes und der Beine, abwechselnd angespannt und entspannt. Ein Mann kann diesen Bereich für das Training erkennen, indem er das Wasserlassen stoppt. Gleichzeitig sind die Muskeln des Beckenbodens belastet.

Massage

Eine der häufigsten Behandlungen für Prostatitis ist die Prostata-Massage. Es gibt mehrere Arten von diesem Verfahren, die wichtigste und effektivste ist eine rektale Massage, bei der der Arzt durch das Rektum die Prostata durch Streicheln beeinflusst. Während des Orgasmus werden die Muskeln alleine massiert, so dass das Verfahren für Männer vorgeschrieben wird, die kein normales Sexualleben haben.

Manipulation ist nützlich für stagnierende Phänomene - der Effekt hilft, das Exsudat in die Samenkanäle zu pressen. Nach der Massage muss der Patient sofort die Toilette besuchen, um Krankheitserreger aus dem Körper zu entfernen. Es ist verboten, Prostata-Massage mit Verschlimmerung von Erkrankungen der Prostata, Adenom, Hämorrhoiden, calculous Prostatitis durchzuführen.

Vor der Massage ist es notwendig, das Rektum zu reinigen, dafür wird der Patient Mikroklister platziert. Eine Sitzung dauert von 30 Sekunden bis zu 4-5 Minuten, die Frequenz der Leitung beträgt 2-3 mal täglich für zwei Wochen. Nachdem der Patient die gesamte Massage durchlaufen hat, wird eine Pause von sechs Monaten oder länger eingelegt. Ärzten wird dringend empfohlen, einen erfahrenen Spezialisten zu manipulieren, um Komplikationen zu vermeiden.

Physiotherapie

Zu Beginn der Behandlung verschreibt der Arzt dem Patienten Medikamente zur Linderung akuter Entzündungen, verschreibt dann unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Krankheitsverlaufs physiotherapeutische Verfahren. Es ist verboten, diese Manipulationen zur Verschlimmerung von Prostatitis, Tumoren zu verwenden. Die Physiotherapie wird mit dem Ziel durchgeführt, die Blutzirkulation zu verbessern und den besseren Zugang von Arzneimitteln zum Schwerpunkt der Pathologie zu gewährleisten. Die gängigsten Verfahren umfassen:

  • Lasertherapie - verwendet niederfrequente Laserstrahlung, wirkt bakterizid, vasodilatorisch und analgetisch.
  • Elektrophorese ist die Behandlung der Pathologie durch die Infiltration von Medikamenten durch die Haut.
  • Magnetotherapie bedeutet eine Behandlung mit magnetischen Wellen, reduziert das Schmerzsyndrom, beseitigt stagnierende Phänomene. Die Magnetotherapie verbessert die Durchlässigkeit von Geweben und wird oft mit Elektrophorese kombiniert.
  • Stimulation von Gewebe elektrische Impulse hervorruft venösen Abflusses und arteriellen Zustroms, die Sauerstoffversorgung des Gewebes und Entlastung zur Verfügung stellt.
  • Ultraschall-Therapie wird durch die Haut oder rektal durchgeführt, hat eine entzündungshemmende Wirkung, erhöht die sexuelle Aktivität von Männern.

Diät

In jeder Krankheit für eine erfolgreiche Behandlung muss eine Person richtig essen - chronische Prostatitis ist keine Ausnahme. Liste der verbotenen und zugelassenen Produkte für chronische Prostatitis:

  • Gemüse, Obst (Wassermelone, Melone, Apfel, Zitrusfrüchte, Gurken, Tomaten, Petersilie, Rüben, Kohl, Karotten);
  • Senf, Meerrettich;
  • getrocknete Früchte, Honig;
  • Milchprodukte (fermentierte Backmilch, Joghurt, Hüttenkäse);
  • Produkte mit einem hohen Gehalt an Zink (Sellerie, Meeresfrüchte, Hühnerleber).
  • alkoholische Getränke;
  • fettiges, gebratenes, salziges, scharfes Essen;
  • kohlensäurehaltige Produkte, Kaffee, starker Tee;
  • Pilze, Bohnen;
  • Rettich, Rettich;
  • Beschränken Sie den Verbrauch von Zwiebeln, Knoblauch, Spinat, Sauerampfer.

Operative Behandlung

Hospitalisierung und anschließende Operation werden in Fällen verwendet, in denen andere Behandlungen nicht helfen. Die Operation ist nützlich, wenn in der Prostata pyogenen Abszessen Samenkanäle Vorhandensein von Steinen zu verstopfen, Mangel an Urin, Hyperplasie, Tumore. Vorbereitung für die Operation umfasst eine vollständige Untersuchung des Patienten, warnt den Patienten über die möglichen Folgen. Eine Woche vor der Operation hört der Patient auf, Medikamente zu trinken, zwei Tage lang zeigt der Patient den Verbrauch einer großen Menge Flüssigkeit.

Arten von chirurgischen Eingriffen, um die Folgen und Komplikationen der chronischen Prostatitis zu beseitigen:

  • Prostatektomie - komplette Entfernung der Drüse, der Samenkanäle und der Lymphknoten. Es gibt endoskopische und Bandoperationen. Letzteres wird wegen des hohen Risikos einer Schädigung der Nervenenden selten eingesetzt.
  • Transurethrale Elektroresektion ist eine partielle Entfernung der Prostata. Es gilt als eine effektive und relativ sichere Methode. Der Nachteil dieser Methode ist die Schwierigkeit, ein großes Volumen der Drüse zu entfernen.
  • Laserentfernung von Prostatitis ist die sicherste Methode. Während der Operation wird das Prostatagewebe durch einen Laserstrahl verdampft. Der einzige Nachteil des Verfahrens sind die hohen Kosten.

Volksheilmittel

Um Prostatitis loszuwerden, wird es nicht überflüssig sein, Volksrezepte zu verwenden. Zum Beispiel wird zur Normalisierung des Wasserlassens und der Schmerzlinderung empfohlen, jeden Tag Tee mit natürlichem Honig zu trinken, wenn der Patient keine Diabetes und Allergien hat. Nach medikamentöser Behandlung auch von einem trockenen Getränk Brühe celandine Honig 100 g Kraut profitieren würde für 15 Minuten 700 ml Wasser und gekocht wird gegossen, filtriert Brühe wurde mit 500 g Honig gemischt und nehmen Sie 1 Esslöffel vor dem Essen.

Kürbiskerne enthalten Substanzen, die an der Synthese von männlichen Hormonen beteiligt sind, so dass ihre Verwendung bei der Behandlung von Prostatitis sehr effektiv ist. Propolis hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften, enthält einen ganzen Komplex von Vitaminen und Mikroelementen; wenden Sie es für die Behandlung von Prostatitis in Form von Öl, Tinktur usw. an.

Prävention

Maßnahmen zur Verhinderung des Auftretens von Krankheiten im Zusammenhang mit der Gesundheit von Männern umfassen folgende Aktivitäten:

  • Stärkung der Immunität im Allgemeinen;
  • körperliche Aktivität (spezielle Übungen, Spaziergänge, Sport);
  • richtige Ernährung;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • sorgfältige Beachtung der Hygienevorschriften;
  • regelmäßiges Sexualleben.

Video

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Methoden der Behandlung von Prostatitis

Prostatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Prostata. Pathologie tritt ziemlich häufig auf, fast jeder zweite Mann nach 60 Jahren leidet an Prostatitis in einem oder anderen Grad. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund der degenerativen Veränderungen in der Prostatitis auf und kann auch eine Folge der Infektion der Drüse werden.

Entzündung der Prostata verletzt stark die Lebensqualität des Patienten und provoziert Schmerzen, erektile Dysfunktion und Harninkontinenz. Auch Prostatitis erhöht das Risiko von Adenomen und Krebs. Deshalb wird allen Männern empfohlen, sich mit den Symptomen der Prostatitis vertraut zu machen und wenn sie auftreten, wenden Sie sich sofort an den Andrologen für weitere Untersuchung und Behandlung.

Die ersten Anzeichen einer Prostatitis

Welche Symptome bei Prostatitis auftreten, hängt von seiner Form ab. Die Krankheit kann durch altersbedingte Veränderungen oder durch eine Infektion, insbesondere bakterielle, virale oder fungale, hervorgerufen werden. Symptome in diesem oder jenem Fall können abweichen. Die Schwere der Manifestation der Prostatitis hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

Die ersten Anzeichen einer Entzündung der Prostata:

  • Verschiedene Arten von Problemen beim Wasserlassen: Schwierigkeiten beim Wasserlassen, häufiger Drang, Urinfreisetzung durch Tropfen, Brennen und Schmerzen.
  • Schmerzempfindungen in der Leistengegend von unterschiedlicher Intensität.
  • Schmerzen beim Stuhlgang.
  • Schmerzen während der Ejakulation.
  • Erektile Dysfunktion in unterschiedlichem Maße: schnelle Ejakulation, unzureichende Penisspannung, Schwächung der Erektion beim Geschlechtsverkehr.

Oftmals kümmern sich die Patienten überhaupt nicht und wenden sich aufgrund von Unfruchtbarkeit an einen Arzt zur Untersuchung. Prostatitis verschlechtert die Qualität der Spermien, so dass ein Mann mit einer solchen Krankheit wahrscheinlich nicht schwanger werden kann. So kann männliche Unfruchtbarkeit auch auf eines der Symptome der Prostatitis zurückgeführt werden.

Methoden der Behandlung von Prostatitis

Aufgrund der Symptome allein wird die Behandlung der Prostatitis nicht vorgeschrieben, weil es sehr wichtig ist zu verstehen, was den Entzündungsprozess verursacht hat und ihn zu beseitigen. Wenn Sie dies nicht tun und eine Blindtherapie beginnen, ist es wahrscheinlich unwirksam.

Die Behandlung von Prostatitis ist komplex. Während der Exazerbation des Patienten wird empfohlen, Sex, schwere körperliche Anstrengung aufzugeben. Es ist notwendig, Bettruhe einzuhalten, gesunde und leicht verdauliche Lebensmittel zu essen und alle Empfehlungen des behandelnden Arztes zu befolgen.

Medikament für Prostatitis

Die medikamentöse Behandlung der Prostatitis ist die Grundlage des therapeutischen Verlaufs. Überlegen Sie, welche Medikamente für die Entzündung der Prostata vorgeschrieben sind.

Entzündungshemmende Medikamente lindern Entzündungen, Schmerzen und Fieber:

  • Ibuprofen;
  • Indometacin;
  • Nimesulid;
  • Meloksikam und andere.

Spasmolytika beseitigen den Krampf der glatten Muskulatur und normalisieren den Harnabfluss:

Antibiotika sind für bakterielle Infektion vorgeschrieben. Es gibt mehrere Gruppen solcher Drogen:

  • Penicilline - Amoxiclav, Augmentin, Clavomed, Flemoclav Solutab und andere.
  • Fluorchinolone - Tavanic, Tsifran, Ziprobai, Zanocin, Ofloxacin, Cyprinol, Eleflox.
  • Makrolide - Sumamed, Rulid.
  • Tetracycline - Doxycyclin, Unidox Solutab.
  • Cephalosporine - Suprax, Ceftriaxon, Cefotaxim, Claforan.
  • Aminoglycoside - Gentamicin.

Welches Antibiotikum genau verschrieben wird, hängt von dem Bakterium ab, das die Entzündung provoziert hat. Es kann mittels einer Analyse auf dem Tank der Saft der Prostata ausgesät werden.

Alpha-Adrenoblocker normalisieren den Abfluss von Urin und helfen, die Symptome der Prostatitis zu beseitigen. Beispiele für solche Medikamente:

Drogen werden nicht nur in Form von Pillen und Injektionen verschrieben, oft werden Patienten Kerzen für Prostatitis empfohlen. Sie sind entzündungshemmend, schmerzlindernd, antitumoral usw. Der Vorteil von Kerzen aus Prostatitis ist, dass sie lokal auf den Entzündungsherd einwirken, was hilft, Manifestationen der Pathologie schnell zu beseitigen.

Die komplexe Behandlung der Krankheit zeigt die Aufnahme von Vitaminen und Immunstimulanzien. Sie helfen, das Immunsystem zu stärken und die Genesung des Patienten zu beschleunigen.

Chirurgische Behandlung von Prostatitis

Wenn die konservative Therapie nicht die gewünschte Wirkung hatte oder der Patient sich in einem fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung in einem Krankenhaus befindet, kann eine chirurgische Behandlung der Prostatitis erforderlich sein. Es gibt zwei Arten von Operationen: Entfernung eines Teils der Prostata und vollständige Entfernung der Drüse.

Beide Methoden helfen, Entzündungsherde zu beseitigen, den Patienten von anhaltenden Schmerzen und Schwierigkeiten beim Urinieren zu entlasten. Abhängig von der Vernachlässigung des Falls kann die Operation unter Verwendung eines Endoskops oder einer klassischen Laparotomie-Methode durchgeführt werden.

Die Operation ist indiziert bei Patienten mit Prostatasteinen in der Prostata, gutartigen oder bösartigen Gebilden. Im letzteren Fall wird gezeigt, dass die Entfernung der gesamten Prostata einen Rückfall der Onkologie verhindert und Tumormetastasen verhindert.

Physiotherapeutische Behandlung und Massage

Eine hervorragende Ergänzung zur medikamentösen Therapie ist die therapeutische Behandlung, insbesondere die Prostatamassage und die Physiotherapie. Beide Methoden werden nach der Linderung des akuten entzündlichen Prozesses gezeigt. Während der Exazerbation der Prostatitis wird dringend davon abgeraten, die Prostata durch physikalische Methoden zu beeinflussen. Massage wird Schmerzen und Schwellungen der Drüse hervorrufen, was den Zustand des Patienten nur verschlimmern wird.

Nach dem Entfernen der akuten Entzündung der Prostata und Beseitigung von pathogenen Mikroflora ist möglich, physikalische Therapie, Massage und Physiotherapie zu beginnen. Diese Techniken verbessern den Abfluss von Prostataflüssigkeit, normalisieren die Blutzirkulation im Becken, die das Risiko der Krankheitsrezidiv reduziert.

Bei Prostatitis können folgende physiotherapeutische Methoden angewendet werden:

  • Elektrostimulation;
  • Ultraschallbehandlung;
  • Mikrowellen-Therapie;
  • Magnetotherapie;
  • Lasertherapie;
  • Reflexotherapie usw.

Die notwendige Therapie wird vom Andrologen empfohlen, abhängig vom Zustand des Patienten und der Notwendigkeit, diesen oder jenen Effekt während der Behandlung zu erreichen.

Die Behandlung der chronischen Prostatitis

Chronische Prostatitis ist eine schwere Pathologie, die schwer zu beseitigen ist. Der Verlauf der chronischen Prostatitis-Therapie basiert auf folgenden Aktivitäten:

  • medikamentöse Behandlung;
  • chirurgischer Eingriff;
  • Prostata-Massage und Physiotherapie;
  • Veränderung des Lebensstils;
  • Anwendung von homöopathischen Mitteln in der komplexen Behandlung.

Während der akuten Krankheit, bei der eine akute Verletzung des Wasserlassens, der Schmerzen und der Manifestation der Infektion auftritt, ist die Behandlung der akuten Prostatitis ähnlich. Dem Patienten werden Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente, Spasmolytika und andere notwendige Medikamente verschrieben.

In der Zeit der Remission ist es sehr wichtig, auf die Prävention von Exazerbation und Komplikationen der Prostatitis zu achten. Dazu geben Ärzte folgende Empfehlungen, die für das Leben beachtet werden müssen:

  • Beobachten Sie regelmäßig und nehmen Sie einen Antibiotika-Kurs nach Anweisung eines Arztes ein.
  • Ausgewogen zu essen, vermeiden Sie Avitaminose, Narbenbildung, Erschöpfung.
  • Warm kleiden, bleiben Sie nicht lange in einem kalten und feuchten Raum.
  • Jeden Tag, um eine Bewegungstherapie zu machen, die die Muskeln des Unterbauchs und des Beckenbodens beeinflusst.
  • Regelmäßig Sex haben (vorzugsweise alle 3 Tage), so dass stagnierende Prozesse in Prostata und Hoden nicht auftreten.
  • Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol. Schädliche Gewohnheiten provozieren einen Krampf der Blutgefäße, stören die Blutzirkulation in den Geweben des gesamten Organismus, was ein Probiotikum für einen Rückfall der Prostatitis ist.

Bei der Behandlung der chronischen Prostatitis ist der Einsatz homöopathischer Mittel möglich. Oft wird den Patienten empfohlen, Rektalsuppositorien mit Sanddorn, Propolis, Belladonna und anderen pflanzlichen und tierischen Bestandteilen zu verwenden. Eine beliebte Droge ist Prostatilen. Neben Kerzen wird es nützlich sein, Mikroklischees mit Kräutersud durchzuführen.

Während der Remissionszeit müssen die Patienten eine Prostatamassage durchführen. Diese Methode der Therapie hilft, die Durchblutung, Abfluss von Saft der Prostata zu verbessern und Rückfall der Krankheit zu verhindern.

Fazit

Die Prostatitis ist kein unvermeidliches Zeichen des Alterns eines Mannes, diese Pathologie wird erfolgreich beseitigt, wenn der Patient sofort einer Untersuchung und adäquater Therapie unterzogen wird. Wenn Symptome einer Prostatitis aufgetreten sind, sollte die Behandlung sofort unter der Kontrolle eines kompetenten Andrologen beginnen. Je früher sich der Patient an den Arzt wendet, desto leichter wird es, den Entzündungsprozess loszuwerden.

Moderne Methoden und Methoden der Behandlung von Prostatitis: Wie schnell, um eine Entzündung der Prostata loszuwerden?

Viele Männer fragen sich, wie man Prostatitis schnell und effektiv heilen kann.

Um eine Remission mit einer chronischen Prostatitis zu erreichen, und im Falle einer akuten, um schmerzhafte Schmerzen loszuwerden, ist es notwendig, sich einer Reihe verschiedener Verfahren zu unterziehen.

Der Kampf gegen Prostatitis sollte in einer komplexen Weise durchgeführt werden, nur auf diese Weise können Sie erfolgreich sein.

Wie man Prostatitis besiegt? Was sind die modernsten Behandlungsmethoden für Prostatitis bei Männern? Wir werden in Zukunft darüber sprechen.

Es gab Zeichen: was zu tun ist?

Jede Krankheit ist im Anfangsstadium besser geheilt, daher ist es wichtig, die Symptome des Auftretens der Krankheit zu bestimmen. Die primären Zeichen der Prostatitis sind Beschwerden und Schmerzen im Perineum, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Probleme mit der Potenz. Bei chronischer Prostatitis können die Symptome besonders störend sein oder auch nicht.

Aber auch bei dieser Form hat die Prostatitis periodische Exazerbationen. Welcher Arzt behandelt Prostatitis? Bei den ersten obengenannten Zeichen muss man sich an den Arzt-Urologen wenden, der die moderne Behandlung der Prostatitis anbieten kann. Und nur in den Bedingungen der Klinik können Sie feststellen, ob Ihr Zustand Prostatitis ist, und wenn ja, welche Art von Krankheit ist die Krankheit. Dies ist sehr wichtig für die Wahl der richtigen Behandlung für Prostataentzündung bei Männern.

Wie kann ich Prostatitis behandeln? Berücksichtigen Sie unten verschiedene Methoden und Methoden.

Behandlung von Prostatitis bei Männern

Wie behandelt man Prostatitis bei Männern? Der Kampf gegen die Prostatitis wird in mehrere Richtungen geführt. Die komplexe Behandlung der Prostataentzündung bei Männern zielt darauf ab, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen, Symptome zu beseitigen und die Immunität zu erhöhen.

Physiotherapie

Gegen Prostatitis können Sie fizioprotsedury anwenden. Sie umfassen eine Kombination aus einer Vielzahl von Methoden und sind sehr weit verbreitet.

Die Art der Verfahren wird für jeden Fall individuell gewählt. Der Verlauf der Physiotherapie wirkt sich nicht nur positiv auf die Grunderkrankung, sondern auch auf den gesamten Organismus aus.

Es gibt verschiedene Arten von Hardware-Physiotherapie:

  1. Galvanisierung. Exposition gegenüber Gleichstrom.
  2. Elektrophorese ist eine Variante der Galvanisierung, mit der Verwendung von Medikamenten.
  3. Ultraschall. Effekte mittels eines rektalen Heizkörpers.
  4. Magnetotherapie. Fast hat keine Kontraindikationen.
  5. Aktuelle Hochfrequenz- und Hochspannung. Zu diesem Zweck werden spezielle Geräte verwendet - die Quellen der "Luch" -Wellen. Die Belichtung erfolgt mittels des in der Vorrichtung installierten Rektalstrahlers.

Sie können die Verfahren gleichzeitig mit jeder medikamentösen Therapie anwenden, ohne sich Gedanken über die Kompatibilität der Methoden machen zu müssen. Physiotherapeutische Verfahren haben, abgesehen von seltenen Fällen individueller Intoleranz, keine Nebenwirkungen.

Wie behandelt man eine Prostataentzündung bei Männern? Prostata-Massage ist eine wirksame Methode zur Behandlung von Prostatitis, Zeit getestet. Mit seiner Hilfe wird eines der wichtigsten medizinischen Probleme erreicht: die Beseitigung der stagnierenden Sekretion der Prostata. Die Stimulation der Prostata verbessert auch die Blutzirkulation in den Geweben der Prostata.

Dieses Verfahren zur Behandlung von Prostatitis wird durch den Anus durchgeführt. Die Prostata wird durch die Rektumwand massiert. In diesem Fall müssen Sie überwachen, ob das Geheimnis markiert ist. Das Fehlen von abgesonderter Flüssigkeit kann auf ernsthafte Komplikationen hinweisen. Der Ablauf der Massage besteht in der Regel aus 10 Sitzungen.

Vergiss die körperliche Aktivität nicht. Für die Behandlung der Prostatitis gibt es speziell konzipierte Therapiegymnastikkomplexe, die eine Verbesserung der Durchblutung im betroffenen Organ ermöglichen und Stoffwechselvorgänge normalisieren.

Medicated

Antibiotika werden zur Behandlung von Prostatitis eingesetzt. Aber wenn sie allgemein wirksam sind, dann können sie nicht die richtige Wirkung bringen, speziell entwickelte Präparate werden zur Behandlung von infektiöser Prostatitis verwendet.

Wie sollte ich Prostatitis behandeln? Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass die Medikation von der Art der Prostatitis abhängt.

Universal für die akute und chronische Form der Krankheit sind:

Zur Bekämpfung von Viren, die sich tief im betroffenen Körper befinden, werden Pillen und Injektionen der Makrolidgruppe verwendet:

Wirksame Antibiotika ohne Nebenwirkungen für die Injektion:

Antibiotika mit immunstimulierender Wirkung:

Zur Verbesserung der Immunität gelten auch:

Es ist daran zu erinnern, dass das Schema für die Behandlung von Prostatitis bei Männern ausschließlich vom behandelnden Arzt vorgeschrieben wird. Arzneimittel in Form von Tabletten werden natürlich unabhängig voneinander eingenommen, aber wenn Injektionen bei der Behandlung von Prostatitis verordnet wurden, ist ein ambulanter Besuch in der Klinik erforderlich. Zu Hause kann eine Injektion nur von einer Person durchgeführt werden, die mindestens eine medizinische Erstausbildung absolviert hat.

Kerzen

Kerzen - eine der Möglichkeiten, Prostatitis bei Männern zu behandeln. Sie ergeben ein gutes therapeutisches Ergebnis, sowohl bei akuter als auch bei chronischer Prostatitis.

Propolis ist der Hauptwirkstoff, aber es gibt andere Bestandteile. Dank ihnen können Kerzen verschiedene Effekte haben.

    1. Ichthyol Kerzen Blutfluss verbessern, desinfizieren und anästhesieren.
    2. Für alle Arten von Prostatitis gelten Kerzen mit Papaverin, das kann Schmerzen und Spasmen lindern, die Durchblutung normalisieren.
    3. Kerzen mit Prostatylen Sie lindern Schwellungen und Entzündungen, beseitigen Blutgerinnsel und stagnierende Erscheinungen in der Prostata. Wirksam bei sexuellen Störungen, die vor dem Hintergrund einer Prostatitis auftreten.
    4. Präsenz Belladonna (Belladonna) kann Entzündungen der Prostata und Schmerzen lindern. Durch ihre Wirkung sind die Kerzen Diclofenac ähnlich.
    5. Methyluracil Zäpfchen werden verwendet, um die Prostata schnell wiederherzustellen.
    6. CVecha Vitaprost sind nicht nur bei der Behandlung von Prostatitis wirksam, sondern auch bei Adenomen, Potenzstörungen und Unfruchtbarkeit.
    7. Voltaren Es ist in Form von Tabletten, Suppositorien und Injektionen bekannt. Es hat antipyretische, analgetische und entzündungshemmende Wirkung.
    8. Kerzen mit Antibiotika.

Über billige und wirksame Kerzen von Prostatitis werden Sie in dem Artikel lesen.

Wir haben eine Liste von Medikamenten für die Behandlung von Prostatitis vorbereitet:

Und erfahren Sie auch in dem Artikel über die Behandlung von Prostatitis im Haushalt.

Volksmethoden

Wie mit Prostatitis umgehen? Sie können traditionelle Medizin verwenden. Die Behandlung von Prostatitis auf diese Weise kann gute Ergebnisse zeigen. Es gibt viele Rezepte, mit denen Sie eine Remission der Krankheit erreichen oder Prostatitis sogar vollständig loswerden können. Sehr wirksam sind die zinkreichen Kürbiskerne, die jedem Menschen nützlich sind.

Die Hauptbedingung für eine solche Behandlung ist Selbstdisziplin, Sie müssen regelmäßig Infusionen und Abkochungen nehmen. Aber es muss daran erinnert werden, dass es für jede Droge eine bestimmte Behandlung der Prostatitis gibt, die auch unerwünscht ist.

Sauna und Sauna

Wie behandelt man eine Entzündung der Prostata? Aufwärmen. Es hat eine positive Wirkung auf die Prostata, sowohl in der Behandlung als auch in prophylaktischen Zwecken.

Solche Verfahren normalisieren die Durchblutung und die Tongefäße.

Für Liebhaber, in der Badewanne zu baden, können Sie einen Espenbesen empfehlen.

Aspen enthält Spurenelemente, die helfen, Entzündungen der Prostata zu lindern.

Aber, Bäder zu besuchen und heiße Bäder zu nehmen, ist nicht mit einer merklichen Verschlimmerung der Krankheit möglich. Andernfalls können Sie eine starke Schwellung der Prostata provozieren.

Diät

Einhaltung der Diät ermöglicht es dem Körper, mit der Krankheit erfolgreicher fertig zu werden. Nur Lebensmittel, die leicht vom Körper verdaut werden, sollten gegessen werden. Diese Vielfalt an Gemüse und Obst, fettarmen Fisch und Fleisch.

Ablehnen von:

  • alkoholische Getränke;
  • starker Kaffee und Tee;
  • würzige Produkte und Gewürze;
  • fettige und frittierte Speisen;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Pilze.

Erste Hilfe

Die erste Hilfe bei Prostatitis ist folgende: Wenn Anzeichen einer Verschlimmerung bestehen, ist es nicht akzeptabel, Alkohol zu trinken und Sex zu haben. Es ist gefährlich, Selbstmedikation zu betreiben, Sie können wertvolle Zeit verlieren. Home-Therapie bringt Ergebnisse nur nach einer genauen Diagnose, als Ergänzung der Hauptbehandlung.

Bei einer leichten Prostatitis wird meist eine ambulante Behandlung verordnet. Weisen Sie Medikamente, Verfahren und Bettruhe zu. Bei eitrigen und parenchymatösen Komplikationen ist eine Hospitalisierung notwendig. In einem Krankenhaus wird die korrekte Behandlung der Prostatitis unter ständiger Aufsicht des medizinischen Personals durchgeführt.

Andere Methoden

Unter nicht-traditionellen Methoden der Behandlung von Prostatitis kann Gesundheits-Hunger und eine spezielle Diät festgestellt werden.

Sein Wesen besteht darin, den Körper zu reinigen und sein verborgenes Potenzial zu wecken. Medizinischer Hunger ist nicht für jeden geeignet, da er viele Kontraindikationen hat.

Solch eine neue Methode der Behandlung von Prostatitis ist am besten in Fällen gerechtfertigt, wenn der Patient übergewichtig ist.

Die Methode von Professor Neumyvakin für die Behandlung von Prostatitis verdient Aufmerksamkeit. Der Wissenschaftler bietet Rezepte für die Behandlung mit Backpulver und Wasserstoffperoxid.

Die Methode basiert auf der Theorie, dass sich die Krankheit als Folge der "Versauerung" des Körpers entwickelt. Die vorgeschlagenen Mittel sollen das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers wiederherstellen und damit die Ursache der Krankheit beseitigen.

Orthomolekulare Therapie mit Prostatitis ist ein modernes Behandlungsregime für diese Krankheit. Ein solches Verfahren besteht in Folgendem: Auswahl von Substanzen und Mikroelementen für jeden Patienten individuell.

Unter den wirksamen Methoden der Behandlung von Prostatitis kann festgestellt werden, und andere:


Und erfahren Sie mehr in dem Artikel, was sind die Nuancen der Behandlung von Prostatitis bei Männern.

Timing

Wie lange wird Prostatitis behandelt? Prostatitis kann geheilt werden, aber die Zeit der Behandlung von Prostatitis hängt von der Vernachlässigung der Krankheit ab. Die Krankheit kann irreversible Prozesse in den Geweben der Prostata verursachen. In diesem Fall kann man nur von der Remission der chronischen Prostatitis sprechen. Wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufgesucht haben, ist es wahrscheinlich, dass die Behandlung der Prostatitis wirksam und schnell ist.

Die Dauer der Behandlung der Prostatitis hängt weitgehend vom Patienten ab. Wenn es sich um die Behandlung der akuten Prostatitis handelt, so kann man unter strenger Einhaltung der Empfehlungen des behandelnden Arztes die Krankheit in kurzer Zeit besiegen. Manchmal mit Prostatitis ist ein chirurgischer Eingriff notwendig. Wie viel chronische Prostatitis wird bei Männern behandelt? Leider kann die Dauer der Behandlung der chronischen Prostatitis Monate und Jahre dauern.

Warum wird Prostatitis nicht behandelt? Vielleicht müssen Sie den Behandlungsplan ändern oder zu einem anderen Arzt gehen.

Mehr Informationen über die Behandlung von Prostatitis im Haus erfahren Sie hier.

Fazit

Jetzt können Sie für Prostatitis heilen. Diese Krankheit ist zwar sehr unangenehm, aber selten eine Bedrohung für das Leben. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Prostatitis heilbar ist. Und am wichtigsten - verzweifeln Sie nicht und halten Sie an einer positiven Einstellung fest. Es ist bewiesen, dass emotionales Heben Wunder bewirken kann.

Moderne Methoden der Behandlung von Prostatitis

Ein Mann der modernen Gesellschaft, der immer mit der alltäglichen Haushalts- und Sozialarbeit beschäftigt ist, hat lange eine enge Verbindung mit der Natur verloren. Die zivilisierte Gesellschaft bietet heute fast alle Vorteile mit den geringsten Ausgaben unserer Tätigkeit.

Die Natur mit ihren Sonnenaufgängen und Sonnenuntergängen, die wir oft bewundern, schauen auf den Bildschirm oder Monitor. Und unsere eigene Natur schwindet und verwelkt mit jedem Tag. Und es ist nicht überraschend, dass Krankheiten kommen, die ihre Sprache sprechen, wenn sie die wichtigen Gesetze dieses Lebens verletzen. Eine dieser Krankheiten ist Prostatitis, die heute bis zu 30% der männlichen Bevölkerung des Planeten betrifft, vor allem die interessanteste und aktivste Phase des Lebens - von 20 bis 50 Jahren.

Anatomie und Funktionen der Prostata.

Die Prostata Aufgrund seiner anatomischen Lage ist es ein sehr gefährliches Organ. Die Prostata befindet sich in der Mitte des männlichen Beckens und bedeckt den Blasenhals und den oberen Teil der Harnröhre. Seine Ausführungsgänge öffnen sich in die Harnröhre. Der hintere Teil grenzt an die Rektumwand. Prostata ist eng mit der Arbeit der männlichen Fortpflanzungsorgane - Samenbläschen und Samenleiter - verwandt. Und führt mehrere sehr wichtige für einen Mann Funktionen:

Was ist Prostatitis und wie passiert sie?

Prostatitis -- eine der häufigsten urologischen Erkrankungen heute. Das Entzündung der Prostata, welches oft bakteriellen oder viralen Ursprungs ist und akuter oder chronischer Natur ist.

Während der Krankheit werden natürlich die Funktionen der Prostata verletzt, was sich auf die Arbeit des gesamten Körpers eines Mannes, sowie auf sein persönliches Leben, Beziehungen in der Gesellschaft und Arbeitstätigkeit auswirkt.

Ärzte haben das folgende ausgesondert Arten von Prostatitis:

(Vorhandensein von Symptomen der Prostatitis, aber keine Anzeichen einer Entzündung).

Wie manifestiert sich Prostatitis?

Manchmal entwickelt sich die Krankheit plötzlich und dann entfaltet sich das Gesamtbild akute Prostatitis, Das ist sehr schwer zu ertragen. Der ganze Körper leidet, weil ein Ganzes Komplex von Symptomen:

Häufiger entwickelt sich die Krankheit langsam, ohne den Mann zu sehr zu stören. Die oben genannten Symptome werden in einem geringeren Ausmaß und nicht gleichzeitig den gesamten Komplex zum Ausdruck kommen. Die Temperatur kann normal oder leicht erhöht sein. Ein Mann wird arbeiten können, aber seine Aktivität wird definitiv abnehmen. Das Interesse an Frauen wird schwinden. Die chronische Prostatitis wirkt sich sehr negativ auf das allgemeine Wohlbefinden eines Mannes aus und macht ihn extrem reizbar, unglücklich und beschäftigt. Dieser Zustand kann lange anhalten, weil ein Patient, der auf erholsame Reserven seines Körpers und seine eigene Stärke und sein Wissen hofft, sich mit der Ansprache des Arztes verzögert. Infolgedessen kann sich der Zustand verschlechtern Komplikationen. Das ist gefährlich chronische Prostatitis, weil es zu einer Reihe von unangenehmen Krankheiten führt.

Komplikationen der Prostatitis. Was sind sie?

Die Entzündung der Prostata wird durch andere Krankheiten in dem Fall erschwert, wenn eine rechtzeitige und wirksame Behandlung nicht angewendet wurde. Mögliche Entwicklung solcher Krankheiten:

Das allgemeine Bild der Krankheit wird auch durch die psychologischen Probleme des Mannes kompliziert, die aus dem vorübergehenden oder vollständigen Verlust einer der wichtigen männlichen Funktionen entstehen.

Die häufigsten Komplikationen der Prostatitis sind sexuelle Störungen und insbesondere eine Potenzverletzung, die in 80% der Fälle von chronischer Prostatitis auftritt. Daher ist diese Krankheit ein wenig detaillierter.

Impotenz - Dies ist eine besondere Form der Störung der sexuellen Funktion eines Mannes, die zur Unfähigkeit führt, Geschlechtsverkehr zu vollenden.

Reduktion oder Abwesenheit von Erektion des Penis oft von pathologischen Veränderungen in den Fortpflanzungsorganen von Menschen verursacht. Die lange Abwesenheit des Orgasmus, in der Regel führt zu Verletzungen von Hormonstörungen und mehr Menschen aus dem Nerven-, Herz - Kreislauf und anderen Organsysteme. Immerhin ist hier alles eng miteinander verbunden. Was auch immer die Ursache der Impotenz, sie hat immer einen negativen Einfluss auf die psychische und emotionale Gesundheit der Menschen sowie ihre zwischenmenschlichen und familiären Beziehungen. Daher müssen Sie Zeit professionelle Hilfe zu suchen und Behandlung der Krankheit, die oft zu den unangenehmen Komplikationen führen. Und die häufigste Ursache für eine Abnahme der Potenz ist Prostatitis.

Bevor über die Behandlung der Entzündung der Prostata gesprochen wird, ist es notwendig, die Ursachen dafür zu verstehen.

Die Ursachen der Prostatitis und ihrer Komplikationen.

Sie können in zwei Hauptgruppen unterteilt werden:

Meistens tritt die Krankheit auf, wenn eine Kombination von internen Ursachen und externen prädisponierenden Faktoren. Und jetzt ein bisschen mehr.

Eine der Hauptursachen ist eine Verletzung der Blutzirkulation in den Beckenorganen, die verursacht werden kann durch:

Die zweitwichtigste Ursache der Prostatitis ist die Immunschwäche, die die Voraussetzungen für die Anheftung und Entwicklung einer Infektion in den männlichen Geschlechtsorganen schafft. Die Gründe für die Senkung der Arbeit des Immunsystems sind vielfältig. Lassen Sie uns einige von ihnen nennen:

Diese und viele andere Faktoren schaffen oft günstige Bedingungen für verschiedene Bakterien und Viren, die den Entzündungsprozess der Prostata verursachen.

Die häufigsten Erreger - E. coli, Staphylokokken, Streptokokken, Gonokokken, Chlamydien, Trichomonaden, Ureaplasma... Die Infektion kann die Prostata aus der Blase, Harnröhre, Rektum, auf die Blut- und Lymphgefäße des Beckens ein. Aber es wird die Krankheit nur verursachen, wenn es prädisponierende Ursachen gibt. Prostatitis kann ohne Eingriff von Bakterien und Viren auftreten, beispielsweise als Folge der „zufällige“ Casting Urin vas deferens. Es stimmt, dass die Infektion mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt. Also zunächst einmal müssen Sie verstehen, dass es den Mechanismus der Krankheit starten wird und diese Ursachen entfernen. Der Verlauf der Prostatitis ist selten stabil. Es verschlimmert sich manchmal und ist oft kompliziert, oder es erhält eine latente Form. Selbst wenn eine langfristige Remission erzielt wird, vernachlässigen Sie nicht regelmäßige Untersuchungen beim Arzt.

Oft ist ein Komplex von Diagnosetests erforderlich. Obligatorisch sind Laboruntersuchungen zur Identifizierung des Erregers der Krankheit. Es ist auch wünschenswert, Ultraschall-, Computer-, Röntgendiagnostik- und andere Verfahren durchzuführen, die der behandelnde Arzt in einem bestimmten Fall für geeignet hält. Nur so kann ein Arzt eine wirksame Behandlung verordnen, und es wird erfolgreich sein.

Moderne Methoden der Behandlung von Prostatitis und deren Komplikationen.

Zu Beginn der Behandlung der Krankheit ist es notwendig, einen günstigen Hintergrund zu schaffen, der für den Körper des Patienten erforderlich ist, um sich zu erholen. Er setzt sich zusammen aus der richtigen Art des Sexuallebens, der Ernährung, einem angemessenen Wechsel von Arbeit und Ruhe sowie anderen Maßnahmen, die die Ursachen der Krankheit beeinflussen.

Die Behandlung der akuten Prostatitis ist für moderne Ärzte kein großes Problem. Typischerweise werden Antibiotika verwendet wird, im Hinblick auf die Empfindlichkeit von pathogenen Mikroorganismen ausgewählt, nicht-steroidale Antirheumatika, Immunstimulatoren, Enzyme, Vitamine, Medikamente, die Blutzirkulation zu verbessern.

Eine Vielzahl von physiotherapeutischen Behandlungsmethoden wird ebenfalls eingesetzt:

In Einzelfällen kann jedoch eine vollständige Heilung der Prostatitis erreicht werden, meistens geht die Krankheit noch in eine chronische Form über. Und die Hauptaufgabe des Arztes ist es, eine längere Remission der Krankheit zu erreichen. Prostatitis wird umfassend behandelt, mit jedem Patienten wählt der Arzt ein individuelles Schema. Hauptsache, die Behandlung sollte so früh wie möglich begonnen werden, streng nach den Empfehlungen von Spezialisten.

Die Medizin ist heute auf der Suche nach wirksamen, leicht zu handhabenden und sicheren Methoden zur Behandlung von Prostatitis. Wir werden näher auf eine dieser Methoden eingehen.

Ein solides chinesisches Staatsunternehmen produziert und liefert effektive und einfach zu bedienende Patches für den Weltmarkt. Tibet-Hochland-Kräuter ™ Angebote zur Lösung von Gesundheitsproblemen bei Männern

PROSTAT APPLIKATOR und MÄNNER Energizer APPLIKATOR.

Diese Produkte basieren auf dem alten Wissen der orientalischen Medizin und die Wirkung von hocheffizienten und umweltfreundlichen tibetischen Kräutern. Mit Fähigkeit unserer Haut therapeutische Mittel in den Körper zu leiten, eine Formel, die auf Kräuter, tritt in den Blutkreislauf und ist sehr weich, wirkt zart mit dem Problem.

Der transdermale Weg die Einnahme von medizinischen Substanzen in den Körper (dh durch die Haut) hat eine Reihe von Vorteilen:

Kunststoffmasse von Pflastern ist 100% natürlich! Streng angepasste Konzentration von Extrakten aus Gräsern und schrittweise Aufnahme von Wirkstoff im Körper wird die Wirkung der Behandlung schaffen, während die Handlungsfreiheit erhalten bleibt, weil Sie nicht die Zeit der Einnahme des Medikaments und seiner Dosis kontrollieren müssen. Zur gleichen Zeit schlägt die orientalische Medizin die Verwendung von biologisch aktiven Stellen unseres Körpers zur Stärkung von Pflastern vor. Dies verbessert das Ergebnis erheblich.

PROSTATA-APPLIKATOR Es wird verwendet, um Prostatitis zu behandeln und mögliche Komplikationen zu verhindern. Eine erfolgreiche Kombination von Aloe-Extrakten und Süßholzwurzeln, die in der Kunststoffmasse des Pflasters enthalten sind, stärkt die lokale zelluläre Immunität, wirkt bakterizid und entzündungshemmend. Die Kräuter dringen durch die Haut in den lokalen Blutkreislauf ein und wirken in allen Stadien des Entzündungsprozesses, während sie das hormonelle Gleichgewicht des Körpers sowie seine Fortpflanzungs- und Ausscheidungsfunktionen herstellen.

MÄNNER Energizer APPLIKATOR Es wird zur Behandlung von Impotenz, zur komplexen Behandlung von Prostatitis sowie zur Vorbeugung von Atherosklerose eingesetzt. Es gibt viele Rezepte für die Erhöhung der männlichen Potenz mit Hilfe von chinesischen Kräutern. Spezialisten des Unternehmens "Tibet-Hochland-Kräuter" ™, die medizinischen Zusammensetzungen sorgfältig studiert, die in den alten chinesischen Büchern beschrieben werden, beruhte auf einer Formel, die aus Extrakten der Ingwerwurzel, Fenchelfrüchte und Zwiebelsamen besteht. Mit Hilfe dieser Kräuter ist es möglich, die lokale Durchblutung zu verbessern, indem Vasospasmen entfernt, der Fett- und Cholesterinstoffwechsel normalisiert und das Harnsystem angepasst wird.

In der Nacht in der Mitte der suprapubischen Region repariert, wird der Patch für 8 Stunden arbeiten. Komplex auf den gesamten Organismus einwirkend, geben die Applikatoren ein spürbares Ergebnis und haben gleichzeitig keine Nebenwirkungen. Die Wirkung der Kräuter ist verlängert, so dass die Behandlung auch nach dem Ende der Anwendung der Pflaster, die durchschnittlich 28 Tage dauert, fortgesetzt wird. Diese zwei Arten von Applikatoren können sowohl unabhängig voneinander als auch komplementär zueinander verwendet werden. Es ist ratsam, einen Arzt zu konsultieren, um das Schema der komplexen Behandlung zu bestimmen.

Klinische Studien belegen die Wirksamkeit von Applikatoren, die sich in vielen Ländern der Welt bereits erfolgreich bewährt haben. Bequemlichkeit und Benutzerfreundlichkeit, das Fehlen eines Faktors, der Körper und Geist verletzt, macht diese Methode in der modernen komplexen Behandlung von männlichen Gesundheitsproblemen unersetzlich.

Prophylaxe der Prostatitis ist wichtig.

Entzündung der Prostata ist eine Krankheit, die viel leichter zu verhindern als zu behandeln ist. Wenn Sie manchmal kleinere Veränderungen in Ihrem Leben vornehmen, können Sie viele Probleme in der Zukunft vermeiden.

Und die beste Prophylaxe der Prostatitis ist ein aktiver Lebensstil, ein engerer Kontakt mit der Natur, regelmäßige und volle sexuelle Aktivität, eine ausgewogene Ernährung, eine Abkehr von schlechten Angewohnheiten... Jeder Mensch weiß, was er im Leben ändern muss. Es ist nur notwendig, Wissen in der Praxis anzuwenden, und dann gibt das Leben statt Schmerz und Leiden ein Gefühl der Fülle und Lebensfreude.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie