Bei einer Entzündung der Magenschleimhaut ist ein Teil der komplexen Behandlung eine schonende Diät, die jeden Tag zur Norm für den Patienten werden sollte. Die Krankheit ist anfällig für chronischen Verlauf, so dass das Hauptziel ist, einen weiteren Rückfall mit nicht-medikamentösen Methoden zu verhindern. Diät im Falle der Verschlimmerung der Gastritis wird vom Gastroenterologen individuell ausgewählt, wirkt sich günstig nicht nur auf den Magen, sondern auch andere Organe und Systeme.

Was ist Gastritis?

Dieser entzündliche Prozess, der in der Magenschleimhaut auftritt, ist das Ergebnis einer geschwächten Immunität, längerer medikamentöser Therapie, Süchten, früherer Belastung. Eine der Ursachen von Gastritis ist Unterernährung, eine Verletzung der üblichen Regime, die Verwendung von schädlichen Produkten. Die akute Form der Erkrankung mit einer rechtzeitigen Reaktion wird erfolgreich mit konservativen Methoden behandelt. Chronisch - es wird im Stadium der Remission durch richtige Ernährung und durch gängige nicht-medikamentöse Methoden aufrechterhalten.

Diät mit Gastritis

Das Essen sollte ausgewogen und voll sein, und es ist sehr wichtig, nicht zu viel zu essen. Bei der Auswahl der richtigen Diät müssen Sie einen Gastroenterologen konsultieren, um die vorherrschende Form der Gastritis festzustellen. Dies ist das entscheidende Kriterium für die Beurteilung, dass der Lebensmittelkorb ohne Schmerzen und andere unangenehme Symptome leben muss. Zu essen ist öfter erforderlich, also zweimal einzelne Portionen zu schneiden. Weitere Merkmale der schonenden Diät sind nachfolgend aufgeführt:

  • Gerichte müssen warm serviert werden, aus dem extrem kalten und warmen Essen muss für immer aufgegeben werden;
  • unter dem Verbot fallen Konservierungsstoffe, Convenience-Food, Gurken, geräucherte Produkte, fettige und frittierte Lebensmittel, Überlastung der Arbeit des Magens;
  • in der therapeutischen Ernährung, um den Appetit zu steigern, sollte Honig, der gleichermaßen bei Gastritis mit erhöhter und geringer Säure nützlich ist;
  • wenn eine Entzündung der Magenschleimhaut in der Phase des Rückfalls aus der Nahrungsaufnahme überhaupt wünschenswert ist, um zu verweigern, ist es empfehlenswert, kalten Tee oder Mineralwasser zu trinken;
  • am zweiten Tag der akuten Gastritis darf man Beeren-Gelee und Magerbrei in das Menü aufnehmen, die umhüllende Eigenschaften haben, mäßige Portionen trinken;
  • bei der Gastritis ist es unmöglich, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, nicht starken Kakao zu trinken, es ist wichtig, einige Arten von Säften zu verweigern;
  • Es wird empfohlen, sich an die allgemeinen Prinzipien der getrennten Ernährung zu halten, das heißt, nicht in einer Mahlzeit Gerichte mit einem hohen Gehalt an Proteinen und Kohlenhydraten zu kombinieren.

Was du essen kannst

Bei Gastritis ist das Essen in fester und flüssiger Form erlaubt, Hauptsache man wählt eine Reihe von Lebensmitteln, die einen Rückfall ausschließen. Um die Remissionsdauer zu verlängern, empfehlen die Ärzte die Aufnahme solcher Lebensmittelzutaten in das Tagesmenü unter strikter Einhaltung aller oben genannten Empfehlungen:

Erlaubt mit erhöhter Säure

Erlaubt mit reduziertem Säuregehalt

mageres Fleisch

gekochte Proteine ​​ohne Eigelb

milde Käse

Haferbrei und Buchweizenbrei

fettarmer Fisch

Beeren, jede weiche Frucht

gekochter Fisch und Fleisch

fettarme Milchprodukte

süße Beerensorten

magere erste Gänge, Brühen

Gemüse, Fruchtpüree

Was Sie mit einer Gastritis von Getränken trinken können

Das Hauptziel bei der Auswahl von gesunden Lebensmitteln ist die Verringerung der Produktion von Magensaft, um einen Angriff auf die Grunderkrankung des Verdauungssystems auszuschließen. Im Folgenden sind die Getränke mit Gastritis, die für den gesamten Organismus als Ganzes nützlich sind:

Bei hohem Säuregehalt

Mit reduzierter Säure

Brühe von Wildrose, Kamille

losen Tee ohne Zusätze

losen Tee mit Milch

natürliche frische Säfte

Mineralwasser ohne Gas

Mineralwasser ohne Gas

grüner Tee ohne Zucker

grüner Tee ohne Zucker

Kefir (moderate Menge)

Kann Joghurt

Molkereiprodukte mit Gastritis sind besonders nützlich, um in der Phase der Remission zu trinken, weil das Kalzium und Protein, das sie in ihnen enthalten, Wiederherstellung der geäusserten Schleimhaut liefern. In Bezug auf Joghurt darf dieses natürliche Produkt für Gastritis mit hohem Säuregehalt verwendet werden. Seine Acidität liegt unter der Acidität des Magensaftes, und das Protein entgiftet durch Bindung Salzsäure. Sie können dieses Getränk auf nüchternen Magen trinken. Bevor Sie mit einem Spezialisten Rücksprache halten, achten Sie darauf, dass Sie bei der täglichen Ernährung saure Milchprodukte mit Gastritis einbeziehen.

Kann ich Tee trinken?

Im Fall von Gastritis wird empfohlen, auf Schwarztee-Sorten zu verzichten, aber grüne und pflanzliche Getränke, die für den gesamten Organismus von Vorteil sind, zu bevorzugen. Um die Verdauung zu stimulieren, die Produktion von Magensaft zu normalisieren, äußerst unangenehme Symptome zu erweichen, die Darmmotilität wiederherzustellen, ist es erforderlich, solche medizinischen Getränke in das Tagesmenü aufzunehmen:

  1. Grüner Tee mit Gastritis mit hoher Säure entfernt Giftstoffe und Giftstoffe, regeneriert verletztes Schleimgewebe und hat tonisierende Eigenschaften. Das Getränk stimuliert die Darmperistaltik, normalisiert den Verdauungsprozess.
  2. Schwarzer Tee ist für Patienten mit erhöhter Säuregehalt Gastritis verboten, da es die Sekretion von Magensaft stimuliert. Wenn eine Krankheit mit sekretorischen Mangel auch verwendet werden darf, aber es muss mit Sahne, Milch verdünnt werden.
  3. Ivan-Tee. Das Getränk in einer warmen Form entfernt effektiv Entzündungen, stellt die Integrität der verletzten Schleimhaut wieder her, reguliert den Verdauungsprozess, erhöht die lokale Immunität.
  4. Anis-Tee. Warmes Getränk hat entzündungshemmende, wundheilende, antibakterielle und desinfizierende Eigenschaften, normalisiert die Verdauung, beseitigt Schmerzen im Unterleib, löst Probleme mit Darmperistaltik.
  5. Kräutertees. Es handelt sich um Brühen mit Kamille, Johanniskraut, Ringelblume, Wegerich, die schmerzhafte Empfindungen unterdrücken, Entzündungen der Schleimhaut beseitigen, die Wände des Magens einhüllen und heilen.
  6. Teepilz. Eine ausgezeichnete Lösung für Patienten mit sekretorischer Mageninsuffizienz, da mit Hilfe dieses Getränks die Konzentration von Salzsäure erhöht werden kann, um eine antibakterielle und regenerative Wirkung zu erzielen.

Die Frage: "Darf ich Kaffee mit Gastritis trinken?" Ist für fast alle Kaffeeliebhaber mit solch einer chronischen Erkrankung von Interesse. Es ist wichtig zu verstehen, dass dieses Stärkungsmittel mit seiner chemischen Zusammensetzung einen irritierenden Effekt hat, den Säuregrad erhöht, das Auftreten von Sodbrennen fördert und den Angriff der Krankheit beschleunigt. Kaffee darf morgens nicht auf nüchternen Magen getrunken werden, nach dem Essen (vor dem Schlafengehen) sollte nicht gegessen werden. Bezüglich ernsthafter Einschränkungen geben Ärzte so wertvolle Ratschläge:

  1. Patienten mit einer sekretorischen Mageninsuffizienz können 1-2 Tassen eines "schwachen" Getränks mit Milch pro Tag trinken.
  2. Bei Krankheiten mit hohem Säuregehalt ist es strengstens verboten, Kaffee auch zum Frühstück zu trinken, insbesondere wenn es sich um ein lösliches Getränk handelt.

Kakao

Dieses stärkende Getränk ist reich an Folsäure, Polysacchariden, Protein, Tanninen, Melanin, Procyanidin, organischen Säuren, nützlichen Vitaminen und Spurenelementen. Mit Gastritis kann Kakao in moderaten Dosen konsumiert werden, während die Qualität des gekauften Produkts klar überwacht wird. Brauen Sie dieses Getränk ist nur auf Milch erlaubt, und kaufen Sie ein unlösliches und natürliches Pulver. Hier sind die Empfehlungen der Ärzte:

  1. Mit der Krankheit der erhöhten Säure können Sie natürlichen Kakao trinken, aber vorzugsweise in kleinen Portionen und am Morgen.
  2. Bei einer sekretorischen Insuffizienz hingegen wird eine stabile therapeutische Wirkung erzielt, da Kakao die Produktion von Magensaft anregt.

Ist es möglich zu Saft?

Obst und Gemüse mit Gastritis sind eine wichtige Nahrungszutat, die im Tagesmenü des Patienten mit Gastritis vorherrschen sollte. Manche Patienten wählen solche Nahrungsmittel in gekochter Form, andere backen gerne Äpfel mit Honig oder bereiten Pürees von Fruchtpürees zu, während andere frisch gepresste Säfte bevorzugen. In letzterem Fall handelt es sich um Getränke aus ungesüssten Beeren, Früchten und sogar Gemüse. Man denke nur an die kolossalen gesundheitlichen Vorteile von Kohlsaft. Die folgenden sind nützliche Getränke:

  1. Tomatensaft ohne Zusatz von Salz ist bei geringer Säure erlaubt, da er die Prozesse der Darmfäulnis und der Gärung neutralisiert, die dieser Form der Krankheit eigen sind.
  2. Apfelsaft ist eine Quelle von Zucker und Eisen, unterdrückt Entzündungen, reichert den Körper mit Vitaminen an.
  3. Bei einer sekretorischen Insuffizienz kann Granatapfelsaft getrunken werden, wodurch der gestörte Verdauungsprozess normalisiert wird.
  4. Kartoffeltrunk ist wünschenswert, mit erhöhter Säure des Magens zu trinken, um den Prozess der Regeneration der verletzten Schleimhaut zu beschleunigen.
  5. Kohlsaft mit intensiver Salzsäure-Produktion normalisiert den Säuregehalt und hat wundheilende Eigenschaften.
  6. Kürbissaft hat neben der Verringerung der Konzentration von Salzsäure im Magen Probleme mit Verstopfung und anderen Verdauungsproblemen, so dass es empfohlen wird, es regelmäßig zu trinken.
  7. Traubensaft mit Gastritis erhöhter Säure ist verboten, mit reduziert - es ist in streng begrenzten Mengen erlaubt.
  8. Frisch aus bulgarischen Rüben, Spinat, Petersilie stimulieren die Produktion von Magensaft, sind für sekretorische Dysfunktion des Magens erlaubt.
  9. Frisch gemachte Ananas, Johannisbeeren, Orangen stimulieren die Proteinverdauung und Verdauung, dürfen aber nur 2 Gläser pro Tag trinken.

Alle vorgeschlagenen Säfte müssen frisch zubereitet und natürlich sein, bevor Sie sie verwenden, ist es wichtig, nicht zu kühlen oder zu überhitzen. Raumtemperatur ist die beste Option, um eine extrem unerwünschte Exazerbation auszuschließen. Die Verwendung eines nützlichen frischen muss beispielsweise auf Empfehlung des behandelnden Arztes nicht mehr als 200-300 g pro Tag dosiert werden.

Kohlensäurehaltige Getränke

Dieses Produkt ist unter strengem Verbot jederzeit schädlich, da es zum Auftreten eines weiteren Gastritisanfalls mit starkem Schmerzsyndrom beiträgt. Gase aus jedem beliebigen Getränk wirken stark reizend auf die entzündeten und verletzten Magenwände und verstärken dadurch unangenehme Symptome. Bei jeder Form von Gastritis können Sie keine Limonade trinken - das ist eine absolute medizinische Kontraindikation.

Mineralwasser

Trinken mit Gastritis Wasser kann und ist von entscheidender Bedeutung. Optimales Volumen - bis zu 2 Liter pro Tag, aber es ist möglich und mehr. Bei der Wahl einer akzeptablen Tagesdosis ist es wichtig, die Fähigkeiten des eigenen Organismus zu bewerten. Der Patient muss nicht nur reines und nicht kohlensäurehaltiges Wasser wählen, sondern muss auch wissen, wie man es richtig benutzt. Hier sind die Empfehlungen von sachkundigen Spezialisten:

  1. Trinken Wasser sollte 30 Minuten vor dem Essen, um den Hunger zu stillen und nicht die Arbeit des Magens überlasten (minimieren Sie die Belastung).
  2. Es ist wichtig, dass die Flüssigkeit nur bei Raumtemperatur verwendet wird, und vermeiden Sie, sehr kalte und heiße Getränke zu trinken.
  3. Bei der Gastritis ist es wichtig, durch Absenkung der Säuregehalt den pH-Wert in Wasser zu bewerten, ebenso bei Magensäureproblemen mit erhöhtem Säuregehalt.

Bei erhöhtem Säuregehalt wird empfohlen, nur basisches Mineralwasser zu trinken, da deren chemische Zusammensetzung überschüssige Säure "löschen", die Regeneration von geschädigtem Magengewebe beschleunigen, den Stoffwechsel normalisieren, die Anzahl der Krampfanfälle reduzieren und die lokale Immunität stimulieren kann. Es ist ratsam, Borjomi, Smirnovskaya, Nabeglavi, Sulfidwasser zu wählen.

Mit einem gesenkten Säuregehalt empfehlen Ärzte, in die Tagesration "saure" Mineralwässer mit einem pH-Wert von unter sieben zu geben. Solche Getränke fördern eine qualitativ hochwertige Verdauung und normale Verdauung von Lebensmitteln, reduzieren das Risiko einer Lebensmittelintoxikation, minimieren das Risiko von Exazerbationen, verlängern die Remissionsdauer bei chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Alkohol

Alkoholische Getränke mit Gastritis können nicht getrunken werden. Ansonsten ist dies eine grobe Verletzung der Ernährung. Zum Beispiel in einem Zustand der Remission, Ethanol, den Körper durchdringt, stimuliert die Produktion von Magensaft, erhöht den Index von Salzsäure, reizt die Schleimhaut. Dies ist, was alle Gastroenterologen sagen, aber es gibt Ausnahmen zu den Regeln, die jeder Patient wissen sollte. Hier sind die allgemeinen Empfehlungen:

  1. Es ist wichtig, auf Schaumweine und Likörweine zu verzichten, Bierkonsum, fragwürdige Cocktails, Energietechniker auszuschließen.
  2. Nur Elite-teuren Alkohol darf konsumiert werden, aber in streng begrenzten Mengen.
  3. Einmal im Monat können Sie 50-100 g Wodka oder Cognac trinken, aber es ist besser, 100-200 g trockenen Rotwein zu wählen.
  4. Bei Gastritis darf ungefiltertes Bier getrunken werden, da Hopfen und Malz die Magenschleimhaut klären.
  5. Jeder Alkohol kann nicht auf nüchternen Magen getrunken werden, zuerst wird empfohlen, ein Milchprodukt zu essen oder zu trinken, zum Beispiel Hüttenkäse, fermentierte Milch, Joghurt, Sahne.
  6. Im Stadium des Wiederauftretens der Grunderkrankung ist es verboten, Alkohol in irgendeiner Manifestation zu trinken.
  7. Wenn nach einer Dosis Alkohol es schlecht wird, gibt es Vergiftungssymptome, es ist ein deutliches Zeichen dafür, dass eine solche Zutat besser aus Ihrem Tagesmenü gestrichen werden sollte.

Video

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Diät mit Gastritis

Diät mit Gastritis des Magens ermöglicht eine heilende Wirkung ohne mögliche Medikamente, die andere Organe und Systeme günstig beeinflussen.

Essen mit Gastritis oder Magengeschwür ist abhängig von der Säure, der Grad der Schleimhautschädigung, das Vorhandensein von anderen Krankheiten. Vor einer Diät ist es daher besser, eine Gastroskopie des oberen Verdauungstraktes durchzuführen.

Diät mit Gastritis ist das Gleichgewicht zwischen den am wenigsten und vollwertige Nahrung. Zur gleichen Zeit sollte die Nahrungsaufnahme regelmäßig sein - es gibt einen Bedarf oft und allmählich, tk. Ein kranker Magen ist leichter mit einer kleinen Menge Nahrung zu bewältigen.

Was können Sie mit einer akuten Form von Gastritis essen?

  • Am ersten Tag ist es besser, auf das Essen gänzlich zu verzichten. Sie können und sollten trinken, aber nur kühlen Tee, Mineralwasser ohne Gase.
  • Ab dem zweiten Tag sollten Sie in der Diät Gelee, flüssigen Brei (vorzugsweise Haferflocken), flüssige Kartoffelbrei auf dem Wasser, weich gekochte Eier enthalten.

Solch eine strenge Diät ist für die Periode der Verschlimmerung der Krankheit entworfen und in der Zukunft sollte die Diät allmählich erweitert werden. Menschen mit reduzierter Säurebildung müssen mehr Nahrungsmittel essen, die die Freisetzung von Salzsäure erhöhen, und solche mit hohem Säuregehalt - im Gegenteil.

Produkte, die die Sekretion von Magensaft schwach stimulieren

  • Trinkwasser, Mineralwasser ohne Gas, nicht starker Tee;
  • Quark, Zucker, frisches Weißbrot;
  • gut gekochtes Fleisch und frischer Fisch;
  • Gemüse in Form von Kartoffelpüree (Kartoffeln, Blumenkohl, Steckrüben, Karotten);
  • nicht sehr starke Gemüsesuppen, sowie Porridge.

Produkte, die die Produktion von Magensaft stark stimulieren

  • alle alkoholischen und kohlensäurehaltigen Getränke;
  • Kaffee, fettarmer Kakao;
  • gut gesalzene Mahlzeiten;
  • Eigelb;
  • starke, reichhaltige Fleischbrühen;
  • Schwarzbrot;
  • Konserven;
  • verschiedene Gewürze;
  • alles gebraten, geräuchert, gebeizt.

Fütterungsgeschwindigkeit

Um die Arbeit des Magens zu erleichtern, müssen Sie nicht gleichzeitig flüssige und dichte Nahrung zu sich nehmen. Zum Beispiel, nachdem Sie Haferbrei zum Frühstück gegessen haben, ist es besser, Tee nicht früher als 1,5 Stunden später zu trinken. Es ist noch nicht empfehlenswert, proteinreiche Produkte (Fleisch, Quark, Milch) mit kohlenhydratreichen Lebensmitteln (Mehlprodukte, Kartoffeln) zu kombinieren. Das Essen an sich beeinflusst die motorische Aktivität des Magens, dh zu der Zeit, während der Nahrung aus dem Magen in den Darm transportiert wird.

Flüssige und breiige Nahrung verlässt schnell den Magen als fest. Und besonders lange bleiben in den Magen Rosinen und Pflaumen. Daher ist es in den ersten 2 Monaten nach Beginn einer Exazerbation der Gastritis besser, sie nicht zu essen.

Schnellere Kohlenhydrate werden aus dem Magen entfernt, langsamer - Proteine, und die Fette bleiben am längsten. Fette haben wenig Einfluss auf die Sekretion von Magensaft, aber sie erhöhen die Zeit, während der das Essen im Magen ist, da Fette schwer zu spalten sind. Daher ist es während einer Exazerbation aus Fett besser zu verweigern (ein wenig Pflanzenöl, etwa 2 Teelöffel pro Tag) ist erlaubt.

Je mehr Nahrung im Magen ist, desto mehr Salzsäure wird freigesetzt.

Dennoch müssen wir uns daran erinnern, dass Patienten mit Magen schwer mit rauer Faser fertig zu werden, die viele in der Kohl, Rüben, Radieschen, Apfel schält, Beeren mit einer rauen Haut (Stachelbeeren, Johannisbeeren, Trauben, Datteln) sowie Brot aus Weizenmehl.

Merkmale der Diät mit reduziertem Säuregehalt

Zu Beginn einer Verschlimmerung der Krankheit wird eine strenge Diät beobachtet. Der Zweck der Diät ist, Entzündung zu verringern. Und nur dann können Sie allmählich beginnen, die Sekretion von Magensaft zu stimulieren.

Was können Sie mit reduziertem Säuregehalt essen und trinken?

  • Unvollständiger Tee ist mit Milch möglich;
  • Wasser mit Zitrone und Zucker;
  • weiße Cracker;
  • verdünnte Creme;
  • trockene Kekse;
  • ein wenig Butter;
  • frischer Hüttenkäse;
  • weich gekochte Eier;
  • Dampfomelettes;
  • Gemüse-, Obst- und Erbsensuppen;
  • Brei, gekochtes weiches Fleisch;
  • fettarm gekochter Fisch;
  • Dampfkoteletts;
  • gekochtes Huhn;
  • Pasta;
  • Gemüse und Gemüse in Form von Kartoffelpüree (Sauerampfer und Spinat sind ausgeschlossen);
  • süße Beerensorten (Himbeeren und Erdbeeren);
  • süße pürierte Früchte und Marmelade;
  • Gelees, Kompotte;
  • nicht saure Beeren- und Fruchtsäfte;
  • milde Käse.

Diese Diät wird, abhängig vom Gesundheitszustand, ungefähr 3 Wochen lang beobachtet. Unter seinem Einfluss nimmt die Entzündung ab, der Schmerz vergeht. Und wenn die Schwere des Prozesses nachlässt, können Sie beginnen, allmählich die Bildung von Salzsäure zu stimulieren. Mach das schrittweise. Beginnen Sie, Fleischbrühen stärker, nicht schlecht in Abendessen Hering, gesalzene Gurke geschnitten vorzubereiten. Wenn möglich, machen Sie ein Sandwich mit Kaviar. Eine halbe Stunde vor dem Essen ist es gut, ein halbes Glas verdünnten Zitronensaft zu trinken.

Sie können frittierte Speisen essen, aber Sie müssen ohne Panade braten (stürzen Sie nicht in das Ei und Paniermehl). Von den Kräutern zu dieser Zeit fangen Sie an, Bitterkeit zu nehmen. Sie werden Appetit und Geschmackserlebnisse steigern. Das Essen sollte immer noch gut gekocht und gewaschen werden. Ein weiterer empfohlen, Gastritis Koumiss zu behandeln. Trinken Sie daher, wenn möglich, Koumiss aus Stutenmilch. Es stimuliert Magensekretion und Kwas. Es ist jedoch nicht notwendig, sich daran zu beteiligen, da es die Prozesse der Gasbildung verstärken kann. Sie können Kaffee trinken, aber nicht mehr als 1 Tasse pro Tag.

Was ist verboten mit reduziertem Säuregehalt zu essen und zu trinken?

  • Scharfes Geschirr;
  • frisches Brot;
  • Kuchen;
  • fettes und sehniges Fleisch;
  • Vollmilch;
  • Produkte mit groben Ballaststoffen (Kohl, Rosinen, Pflaumen).

Bei weiterer Ausweitung der Ernährung ist stärkerer Tee, Kakao, Kefir erlaubt. Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden. Nach anhaltender Verbesserung des Allgemeinzustandes (in der Regel 2-2,5 Monate nach Beginn) Diät so erweitert, dass man fast alles essen, ausgenommen: geräuchertes Fleisch, fettes Fleisch und Fisch, Speck. Missbrauche auch nicht Gewürze, Salz, Kohl, Trauben. Zum Frühstück und Mittagessen müssen warme Mahlzeiten serviert werden, und zum Abendessen können Sie 20% aller während des Tages gegessenen essen.

Beispielmenü für die Dauer der Exazerbation

  • Frühstück: Haferflocken und loser Tee mit Milch.
  • Zweites Frühstück: gebackener Apfel.
  • Mittagessen: Brühe mit Fleischbällchen; gedämpftes Fleischkotelett mit Buchweizenbrei; Kompott.
  • Abendessen: Gemüsepüree; frischer Quark, kann man mit Marmelade.
  • Zur Nacht: ein Glas Joghurt mit einem weißen Cracker.

Merkmale einer Diät mit normaler oder erhöhter Säure

In den ersten 2 Wochen nach der Exazerbation ist die Diät fast genauso, sowie bei der Gastritis mit der herabgesetzten Acidität. Aber in diesem Fall ist es besser, mehr Vollmilch und Milchprodukte zu konsumieren, da Milch in der Lage ist, die erhöhte Säure zu normalisieren.

Milch. Manche Leute können keine Milch trinken. Manchmal verursacht es Blähungen, Durchfall usw. In solchen Fällen ist es besser, zu Beginn der Behandlung verdünnte Milch zu sich zu nehmen, dh sie dem Tee zuzusetzen. Milch sollte unbedingt warm sein und sie sollte nach und nach getrunken werden. Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, wird die Milch durch schleimige Suppen ersetzt.

Methode zur Herstellung von Schleim-Suppen

25 g Mehl oder Getreide, besser als Haferflocken, in 600 ml Wasser auf das Feuer legen und kochen, bis die Suppe auf 250-300 ml kocht. Dann wischen Sie es durch ein Sieb, 1 gekochtes Eigelb, Sie können Sahne hinzufügen, und vor dem Servieren 15 g Butter hinzufügen.

Alle Lebensmittel sollten gewischt, geschreddert, warm werden. Um die Diät nach 1,5-2 Wochen zu erweitern, wählen Sie jene Produkte, die wenig Einfluss auf die Sekretion von Magensaft haben. Brühen sollten nicht stark sein. Dazu das Fleisch in ein Stück kochendes Salzwasser geben. Das Prinzip der häufigen und fraktionierten Ernährung bleibt ebenfalls erhalten. Vom Fleisch ist es am besten, Fleischbällchen und Knaller zu kochen.

Was können Sie in der akuten Phase essen und trinken?

  • Weißbrotbrösel, Suppen auf der Schleimbrühe mit dem Zusatz der abgewischten Grützen;
  • Ei-Milch-Mischungen;
  • Schnitzel, Fleischbällchen, Knödel, Soufflé aus fettarmem Fleisch, Geflügel und Fisch, gedünstet oder in Wasser gekocht;
  • Milchbrei aus verschiedenen Getreidearten, ausgenommen Hirse;
  • weichgekochtes Ei, Dampfomelett, Gelee, Gelee, Säfte aus süßen Früchten und Beeren;
  • Zucker; Honig;
  • Milch, Sahne;
  • frisch zubereiteter Hüttenkäse mit Milch und Zucker;
  • Quarkaufläufe;
  • Tee mit Milch und Sahne;
  • Brühe von Heckenrose mit Zucker.

Die Ernährung sollte reich an Proteinen sein, da sie als Material für die Wiederherstellung der Magenzellen dienen.

Ei - Es ist eine ausgezeichnete und erschwingliche Quelle von tierischem Protein für den Körper, da die Zusammensetzung von Eiweiß in der Nähe der Proteine ​​des Gewebes unseres Körpers ist und gut absorbiert wird. Es ist besser, weich gekochte Eier und in einer Tasche zu essen, da hart gekochte Eier lange im Magen bleiben.

An einem Ort mit frischem Schwarzbrot ist besser zu essen ofengetrocknete Zwieback, Da sie im Ofen getrocknet werden, erweisen sie sich als zart und bröckelig. Es ist sehr wichtig, pflanzliches Öl als Nahrung hinzuzufügen, da es die Heilung von verschiedenen Läsionen der Magenschleimhaut beschleunigt, die bei dieser Art von Gastritis so häufig sind.

Was ist verboten, mit normaler oder erhöhter Säure zu essen und zu trinken?

Von der Diät sollte ausgeschlossen werden:

  • Essiggurken, Marinaden, Würzmittel;
  • reiche Fleisch- und Fischsuppen;
  • frittiertes Essen;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Kaffee;
  • Schwarzbrot;
  • Salz;
  • alkoholische Getränke.

Beispielmenü für die Dauer der Exazerbation:

  • FrühstückOmelettdampf; Haferbrei püriert; Tee mit Milch.
  • Zweites Frühstück: Milch mit Keks.
  • Mittagessen: Karotten- und Kartoffelsuppe; Kotelettfleisch gedünstet mit Kartoffelpüree; Fruchtgelee.
  • Nachmittagsjause: Milch.
  • Abendessen: Fisch gekocht mit Karotten-Rüben-Fruchtfleisch; Tee mit Milch.
  • Zur Nacht: Milch.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Patienten mit chronischer Gastritis. In der Phase der Exazerbation der Krankheit, die sich durch erhöhte Schmerzen und dyspeptische Störungen äußert, ist das Prinzip der mechanischen, chemischen und thermischen Schattierung von großer Bedeutung.

Lebensmittel sollten 5-6 mal geteilt, nahrhaft - mäßig heiß, gründlich mechanisch verarbeitet werden.

Diät für chronische Gastritis

Bei der chronischen Gastritis mit sekretorischen Insuffizienz zugeordnet Diät 2. In diesem Fall sollte das Essen physiologisch voll sein, variiert in Zusammensetzung und enthalten Produkte Magen kislotovydelenie Stimulierung und Verbesserung der Appetit, reduziert oft bei solchen Patienten.

Zu diesem Zweck wird Folgendes empfohlen:

  • Suppen mit fettarmen Fisch oder Fleischbrühe;
  • fettarme Fleisch- und Fischsorten;
  • Dill, Petersilie;
  • getränkter Hering;
  • schwarzer Kaviar.

Patienten sind auch erlaubt:

  • altbackenes Roggenbrot (mit guter Verträglichkeit);
  • gekocht;
  • gedünstetes und gebackenes Gemüse;
  • bröckelige Breie auf Wasser oder unter Zusatz von Milch;
  • weich gekochte Eier;
  • milde Käse;
  • fettarmer Schinken;
  • Frucht- und Gemüsesäfte;
  • nicht-starre Äpfel.

Empfehle keine Nahrungsmittel, die eine längere Verdauung im Magen erfordern, die Schleimhäute reizen und die Fermentationsprozesse im Darm verbessern:

Produkte werden nicht empfohlen:

  • fettes Fleisch und Fisch;
  • scharfes und salziges Geschirr;
  • kalte Getränke;
  • frisches weißes und schwarzes Brot;
  • frische Teigprodukte aus Teig;
  • eine große Menge an Kohl und Trauben.

Milch. Patienten, die an chronischer Gastritis mit sekretorischer Insuffizienz leiden, tolerieren häufig Vollmilch schlecht. In solchen Fällen ist es möglich, saure Milchprodukte (Kefir, Joghurt), Hüttenkäse (frisch oder in Form von Auflauf, Pudding) zu empfehlen.

Bei Diäten berücksichtigen wir den allgemeinen Zustand des Magen-Darm-Traktes

Bei der Auswahl einer bestimmten Diät ist es notwendig, die begleitenden Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Darm zu berücksichtigen. Also, mit einer Neigung zu Durchfall, Diät 4 wird vorgeschrieben, in der Gegenwart von Symptomen der chronischen Cholezystitis oder Pankreatitis - Diät 5 unter Ausschluss von Vollmilch und die Beschränkung von frischem Gemüse und Obst.

Die Dauer der diätetischen Behandlung wird individuell festgelegt.

Eine strengere Diät, empfohlen während der Dauer der Verschlimmerung der Krankheit, wird in der Regel für 1-2 Monate verordnet.

Die Grundprinzipien einer Diät sollten seit vielen Jahren eingehalten werden.

Form und Verlauf der Krankheit

Ernährung für Gastritis hängt von der Form und dem Verlauf der Krankheit ab. Bei akuter Gastritis und chronischer Exazerbation wird eine strenge Diät gezeigt (siehe Diät mit Hyperazid Gastritis), in der Phase der Remission der chronischen Gastritis kann Diät erweitert werden. Bei jeder Art von Gastritis ist Alkohol, Rauchen, frittiertes, fettiges, scharfes Essen grundsätzlich ausgeschlossen.

Was Sie mit einer Hyperazid-Gastritis essen können

  • Fettarme Fleischsorten in gekochter Form: Huhn, Taube, Kaninchen. Es wird empfohlen, das Fleisch mehrmals durch einen Fleischwolf oder vorsichtig und langsam zu kauen.
  • Fettarme Fischsorten: Kabeljau, Seehecht, rosa Lachs;
  • Gemüsepüree, geriebenes Gemüse: Kartoffeln, Karotten, Rüben, junge Erbsen;
  • Fruchtpürees, Gelee, Kompotte: Erdbeeren, Himbeeren, Äpfel;
  • In Wasser gut gekochte Breie (Grieß, Haferflocken, Reis)
  • Milch, frischer, fettarmer Hüttenkäse;
  • Frisch zubereiteter Kohlsaft;
  • Es wird empfohlen, alkalische Mineralwasser (Borjomi) zu nehmen: ein Glas eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • Es ist notwendig, der Aufnahme von Protein-Lebensmitteln besondere Aufmerksamkeit zu schenken - Proteine ​​dienen als Gerüst für die Bildung neuer Zellen.

Alle Speisen sollten gewürzt und gesalzen werden. Die Nahrungsaufnahme erfolgt in kleinen Portionen in regelmäßigen Abständen (5-6 mal täglich).

Bei einer hyposauren Gastritis (Gastritis mit niedrigem Säuregehalt, atrophische Gastritis) ist ein wichtiger Punkt der Ernährung eine Stimulierung der Magensekretion.

Mahlzeiten sollten zu bestimmten Zeiten eingenommen werden (ein strenger Mahlzeitenplan normalisiert den Prozess der Sekretion von Magensaft). Essen sollte Appetit machen, seine Aufnahme sollte in entspannter Atmosphäre stattfinden, ohne Eile. Es ist wichtig, gründlich Essen auf der einer Seite zerkleinerte Nahrung zu kauen wird die Magenschleimhaut nicht verletzen, auf der anderen Seite, als wir kauen, produzierte eine große Anzahl von Magensaft und Speichel, fördert die beste Verdauung.

Wenn eine hyposaure Gastritis gelöscht werden sollte:

  • Alkohol.
  • In Öl gebratene Produkte, gebackene Gerichte.
  • Salzige, würzige Gerichte.
  • Pilze, grobes, drahtiges Fleisch.
  • Kohl, Trauben und Traubensaft.

Was Sie mit Hyposäuregastritis essen können:

  • Fleisch: Kaninchenfleisch, Hühnerfleisch in Form von gekochtem Fleisch, fettarme Koteletts, Fleischbällchen; Fleischbrühe, Ohr;
  • Fischfilet aus fettarmem Fisch;
  • Gemüsepürees, geriebene Gemüsesalate aus Kartoffeln, Rüben, Karotten, Zucchini, Spinat;
  • Sauerrahm, Kefir, Hüttenkäse, Milch, Käse;
  • Fruchtsäfte (ausgenommen Traubensaft), Kompotte, Brühen von Wildrosen, schwarze Johannisbeeren;
  • Mineralwasser für 20-30 Minuten vor dem Essen.

Die Nahrungsaufnahme erfolgt mindestens 5 mal am Tag. Therapeutische Diät wird für weitere 2-3 Monate nach Exazerbation beobachtet. Der Patient sollte in einer ruhigen Umgebung sein, mit Bedingungen für eine gute Ruhe und Schlaf. Es wird empfohlen, Vitamin- und Mineralpräparate zu nehmen.

Diät für chronische Gastritis

Die Grundlage der therapeutischen Behandlung von Patienten mit chronischer Gastritis ist das Ernährungsregime, das von der Sekretionsfunktion des Magens, dem Allgemeinzustand des Patienten und der Phase der Erkrankung abhängt. In diesem Fall sollte daran erinnert werden, dass therapeutische Ernährung für chronische Gastritis - in erster Linie den kranken Menschen ernährt, seinen physiologischen Bedarf an Lebensmittelzutaten zur Verfügung stellt.

Gleichzeitig ist ein speziell ausgewählter und speziell behandelter Komplex von Produkten eine Behandlungsmethode, die verschiedene pathogenetische Mechanismen der Krankheit beeinflusst. Folglich Jeder Diät zugeordnet Patienten, sollte es einen physiologischen Bedarf für eine Vielzahl von Nahrungsmittelprodukten bedecken und ferner die Notwendigkeit einer erhöhten Anzahl von Nährstoffen erfüllen infolge von Krankheiten entstehen (beispielsweise Vitamine, Mineralien, Proteine, Eisen, etc. ).

Für eine kurze Zeit ist die Ernennung von physiologisch defekten Diäten, deren Notwendigkeit durch eine scharfe Verletzung der Funktionen des Verdauungstraktes (zum Beispiel Verschlimmerung der chronischen Gastritis) verursacht werden kann, akzeptabel.

Die Diät wird entsprechend der qualitativen Zusammensetzung (enthält einen bestimmten Satz von Produkten), nach der Methode des Kochens von Lebensmitteln (Art des Kochens - Braten, Kochen, Dämpfen, Backen im Ofen, Grad des Mahlens) ausgewählt.

In der Ernährung mit chronischer Gastritis, Temperatur der Nahrung und der Grad seiner mechanischen und chemischen Auswirkungen auf die Schleimhaut und Drüsenapparat des Magens.

Es sei daran erinnert, dass das Lebensmittel eine Temperatur von unter 15 ° und über 57-62 ° C haben, sind irritierend, und kalte Gerichte Fasten erhöhen Darmmotilität aufgrund einer Reflexthätigkeit Thermorezeptoren Magen eingenommen. Am indifferentsten sind Gerichte, deren Temperatur nahe bei 37-38 ° C liegt.

Die mechanische Wirkung von Lebensmitteln wird durch ihr Volumen, den Mahlgrad, die Konsistenz, die Art der Wärmebehandlung bestimmt.

Bei der Zusammenstellung von Diäten ist zu beachten, dass die Gesamtdiät ca. 3 kg betragen sollte. Zur gleichen Zeit fallen 25-30% des gesamten Kaloriengehalts auf das erste Frühstück; 10-15% - für das 2. Frühstück; 35-40% für das Mittagessen und 15-20% für das Abendessen.

Wenn der Zustand des Patienten ein mechanisches Schütteln des Verdauungstraktes erfordert, werden die gesamten Diäten in 5-6-8 Portionen aufgeteilt.

In manchen Fällen reduzieren sie das Gewicht der Tagesration und verschreiben für eine bestimmte Zeit flüssige und breiige Nahrung, die den Magen weniger mechanisch angreift.

Patienten mit chronischer Gastritis müssen wissen, dass gebratene Nahrungsmittel die größte mechanische Wirkung auf die Magenschleimhaut haben. In einem geringeren Ausmaß wird ein solcher Effekt durch im Ofen gebackene Gerichte bereitgestellt. Die geringste mechanische Auswirkung sind die in Wasser gekochten Gerichte und Dampfgerichte.

Eine mechanisch schonende Diät sollte keine Bindegewebsfasern enthalten. Daher sollte Fleisch von Sehnen und Faszien und der Vogel von der Haut gereinigt werden.

Ferner wird in einer mechanisch sanften Diät soll nicht Lebensmittel reich an Zellwänden (Kleie, Mehl, Vollkorn, Grieß und Poltavska „Artek“, Bohnen, Hirse, Rüben, Karotten, Erbsen), oder ihre Menge in der Nahrung enthalten ist, reduziert. Diese Produkte sind nur in gekochter und gewischter Form erhältlich.

Die chemische Wirkung, die Nahrung auf den Magen-Darm-Trakt hat, wird durch den Gehalt an organischen Säuren, ätherischen Ölen, Extraktstoffen, Kochsalz, Kohlendioxid, wasserlöslichen Zuckern bestimmt.

Wie viel Wasser sollte ich mit Gastritis trinken?

Bei der Einhaltung einer medizinischen Diät wirft jeder Patient viele Fragen auf. Es ist sehr interessant, zum Beispiel Wasser für Gastritis verwendet wird, sollte ein Trinkregime auch während der Diät trinken kann während der akuten Erkrankung des Magen-Darm-Trakt, die andere Getränke außer Wasser folgen.

Natürlich ist es ziemlich schwierig, universelle Antworten zu finden. Und das alles, weil jeder Patient sein eigenes Krankheitsbild hat. Aber es gibt allgemeine Regeln, die während einer Verschlimmerung eingehalten werden müssen. Es gibt nur sieben von ihnen.

Wie trinke ich Wasser mit Gastritis?

Regel Nummer 1 - moderates Volumen. Diät - die beste Medizin zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt, Wasser trinken mit Gastritis müssen maßvoll sein, ist es wichtig, sicher sein, um Ihren Körper zu hören und die Flüssigkeit in der ersten Symptome Auftreten Durst trinken. Für eine gesunde Person beträgt das Tagegeld mindestens zwei Liter. Es ist nicht notwendig, bei dieser Lautstärke zu bleiben. Während der therapeutischen Diät für Gastritis ist es wichtig, nicht, wie viel Wasser zu verbrauchen, aber wie man es richtig macht.

Regel Nummer 2 - vor dem Essen trinken. Bei Gastritis ist es wichtig, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten Wasser zu trinken. Ein solches Regime wird dazu beitragen, den Hunger zu stillen und die Menge der konsumierten Lebensmittel zu reduzieren. In diesem Modus können Sie die Belastung von Magen und Darm verringern. Und dies ist der erste Schritt zur Genesung.

Regel Nummer 3 - ein komplettes Verbot von kaltem Wasser. Kaltes Wasser mit Gastritis ist verboten. Während der Verschlimmerung der Krankheit und im Prozess der Remission ist es wichtig, Essen bei Raumtemperatur zu essen. Kaltes Wasser verlangsamt die Verdauung, Nahrung stagniert im Magen und verschlimmert die Situation. Aber das Warme wird sofort absorbiert, so dass die Verdauungsprozesse nicht stören.

Regel Nummer 4 - ein Tabu für Tee und Kaffee. Viele Getränke mit Gastritis können eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hervorrufen. Zum Beispiel sollten Tee und Kaffee minimiert werden. Streng genommen können Sie sie nicht vor den Mahlzeiten und unmittelbar danach trinken.

Regel Nummer 5 - Sie können nur Wasser kochen. Es ist wichtig zu verstehen, welches Wasser bei einer Gastritis zu trinken ist. Es ist notwendig, diejenige zu wählen, die in Glasflaschen verkauft wird, das Wasser aus dem Wasserhahn ist besser zu kochen. Die Flüssigkeit in Plastikflaschen enthält oft schädliches Bisphenol. Wenn sie gekocht wird, wird diese Substanz giftig, zerstört sie die Wände des Magens, so raten Gastroenterologen dazu, den Kauf von Wasser in Plastikflaschen zu verweigern.

Regel Nummer 6 - Sie können nicht mit Wasser "füllen". Viele Leute ziehen es vor, Zitrussaft oder künstliche Süßstoffe zu regelmäßigem Trinkwasser hinzuzufügen. Es ist wichtig zu verstehen, dass Wasser mit Zitrone mit Gastritis mit erhöhter Sekretion streng verboten ist. Jede Säure reizt die Magenwände, wenn die Schleimhaut beschädigt ist, kann die Säure eine Verbrennung hervorrufen. Darüber hinaus verstärken Zitrussäfte den sekretorischen Prozess, so dass ein "Auftanken" mit erhöhtem Säuregehalt verboten ist.

Verordnung Nr. 7 - striktes "Nein" zu kohlensäurehaltigen Getränken. Jedes kohlensäurehaltige Wasser mit Gastritis ist ebenfalls strengstens verboten. Und alles wegen seiner Zusammensetzung ist eine Substanz wie Karbonat. Es ist in sich harmlos, aber viele Leute nach dem Trinken von kohlensäurehaltigem Wasser gibt es einen Blähbauch, gibt es Sodbrennen, und das ist eine zusätzliche Belastung für die Magenschleimhaut. Aus diesem Grund können süße kohlensäurehaltige Getränke mit Gastritis nicht getrunken werden.

Frisch gepresste Säfte

Frisch gepresste Säfte sind sehr nützlich, aber nur mit einem gesunden Magen. Wenn die Wände der Schleimhaut beschädigt sind, ist nötig es die Getränke sorgfältig zu wählen. So zum Beispiel, Zitronensaft zu trinken ist in geringen Mengen mit Gastritis mit niedrigem Säuregehalt erlaubt. Streng verboten sind Orangenfrisch-, Apfel- und Kirschgetränke, Granatapfelsäfte. Es lohnt sich auch, auf Pfirsich- und Aprikosensaft zu verzichten, wenn die Magensäure erhöht ist.

Kartoffel-Kohl-Säfte werden aktiv bei der Behandlung akuter Krankheitsphasen eingesetzt. Sie lindern Entzündungen der Magenschleimhaut und beginnen den Prozess der Regeneration ihrer Wände. Die Behandlung mit Säften erfolgt unter Beachtung der folgenden Empfehlungen:

  1. Sie können nur frisch gepresste Getränke trinken.
  2. Sie müssen sie dreimal am Tag einnehmen.
  3. Die Einzeldosis sollte 100 Gramm nicht überschreiten.
  4. Salzen und Süßen von Säften ist unmöglich.
  5. Der Behandlungsverlauf besteht aus zwei Wochen. Dann ist es notwendig, eine zweiwöchige Pause zu machen und erst dann erneut auf den Behandlungsverlauf anzuwenden.
  6. Fahren Sie mit dem Verfahren zur Einnahme frisch gepresster Säfte bis zur vollständigen Wiederherstellung fort.
  7. Wenn nach der Einnahme von Säften Blähungen auftreten, sollte deren Verwendung gestoppt werden.
  8. Um die Belastung des Magens zu reduzieren, ist es sinnvoll, die Säfte mit Wasser im Verhältnis 1: 1 zu verdünnen.

Beschreibung der Indikationen und Kontraindikationen für andere Getränke, wie Kompott, Kissel, Tee und Kakao, wird in den folgenden Artikeln angeboten. Es lohnt sich auch, sie näher mit all denen bekannt zu machen, denen eine strenge Gastritis-Diät verschrieben wird.

Welches Mineralwasser ist für Patienten mit Gastritis nützlich?

Mineralwasser ist für viele Krankheiten des Verdauungssystems vorgeschrieben. Mineralka hilft, die Arbeit des Gastrointestinaltraktes zu normalisieren, und hat auch eine gute choleretische Wirkung. Weitere Vorteile sind:

  • verbessert die Leberfunktion;
  • stellt Magenschleimhaut wieder her;
  • stellt die Muskelschicht des Verdauungsorgans wieder her.

Mineralwasser hilft besonders jenen Patienten mit Gastritis, die die Sekretion des Magens erhöht oder verringert haben, und auch, wenn die Krankheit in einer hyperaciden Form auftritt.

Heileigenschaften

Mineralwasser mit Gastritis hilft, nicht nur die aggressive Wirkung auf die Magensekretion zu reduzieren, sondern wirkt sich auch positiv auf den Zwölffingerdarm aus. Um Sodbrennen sowie die reichlich vorhandene Magensekretion zu beseitigen, ist es notwendig, ein Mineralwasser zu sich zu nehmen, das reich an Kohlenwasserstoffen und nützlichen Metallen ist.

Eine solche Zusammensetzung bei Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes hilft, Salzsäure zu binden, und schwächt auch in kurzer Zeit ihre Produktion.

Einige Mineralien in ihrer Zusammensetzung haben Bicarbonat, das hilft, Wasserstoffionen im menschlichen Körper zu reduzieren. Zusätzliche Vorteile solcher Gewässer sind:

  • beteiligt sich an der Produktion von Magensaft;
  • hilft, den Patienten von Sodbrennen loszuwerden;
  • erhöht Appetit;
  • hilft, den entzündlichen Prozess nicht nur auf der Magenschleimhaut, sondern auch in der Speiseröhre zu beseitigen;
  • fördert die regelmäßige Darmentleerung.

Die Behandlung mit Mineralwasser kann mit Gastritis in Kombination mit einer medikamentösen Therapie durchgeführt werden.

Arten von Mineralwasser

Die Arten von Mineralwasser sind nach ihrer Zusammensetzung unterteilt.

Sauer

Wenn der Patient eine hyposaure Gastritis hat, ist es notwendig, Wasser zu nehmen, das mindestens 7 pH enthält. Mit Hilfe dieses Wassers können Sie Blähungen vermeiden und auch Aufstoßen vermeiden.

Sie können saure Mineralien auch bei chronischer Gastritis einnehmen. Sie helfen, das Risiko einer Verdauungsvergiftung zu reduzieren.

Alkalisch

Solche Mineralwässer können bei entzündlichen Prozessen verwendet werden, die in den Drüsen des Magens und auf der Schleimhaut selbst auftreten, beispielsweise mit einer atrophischen Form von Gastritis. Mit Hilfe eines ähnlichen Mineralwassers kann die Acidität schnell erhöht werden, und die sekretorische Aktivität kann direkt auf der Magenschleimhaut wiederhergestellt werden. Zusätzlich trägt alkalisches Mineralwasser zur Stimulation der Wände bei und entlastet so den Patienten von vielen unangenehmen Symptomen.

Sulfatiert

Oft, wenn Gastritis Ärzte verschreiben Wasser, das viele Sulfate enthält. Diese Zusammensetzung von Wasser hilft, die Funktion der Gallenblase und der Gänge selbst zu normalisieren.

Chlorid

Um die Darmmotilität schnell zu verbessern, ist der Patient nützlich, Chloridwasser zu nehmen.

Drüse

Dieses Wasser, das in seiner Zusammensetzung viele Elemente von Eisen enthält. Sie helfen, die Zusammensetzung des Blutes in Anwesenheit der Anämie des Patienten wiederherzustellen. Wenn Sie Wasser richtig mit Elementen aus Eisen nehmen, können Sie ein solches Problem schnell beheben.

Wie und was Wasser mit Gastritis trinken

Bei bestimmten Krankheiten wird eine Mineraltherapie verordnet, um bei einer komplexen Behandlung ein positives Ergebnis zu erzielen. Deshalb solltest du wissen, wie du Wasser richtig trinkst; sonst bringt es nichts Gutes, aber Schaden.

Das Mineralwasser ist nach dem Schema vorgeschrieben. Zuerst ist es notwendig, 100 ml Wasser pro Tag zu trinken. Wenn Sie sofort viel trinken, steigt das Risiko einer Entzündung direkt auf das Magengewebe.

Ärzte verschreiben eine Behandlung mit Wasserläufen, die in der Regel einen Monat nicht überschreiten. Nach dem bestandenen Kurs müssen Sie eine kurze Pause einlegen. Also müssen Sie die Behandlung für ein Jahr fortsetzen.

Wichtig! Führen Sie die Behandlung 2-3 mal im Jahr durch. Wenn zum Zeitpunkt der Behandlung Übelkeit, Blähungen oder Aufstoßen auftreten und der Allgemeinzustand sich verschlimmert, sollten Sie aufhören, Wasser zu trinken und einen Arzt aufsuchen.

Liste häufig verwendeter Mineralien:

  1. Schlucken.
  2. Der Minsk.
  3. Narzan.
  4. Borjomi.
  5. Tyumen.
  6. Kashinskaya.
  7. Nischnessergiewskaja.
  8. Semigorskaya.
  9. Essentuki № 4, 17, 20.
  10. Arshan.

Es sei darauf hingewiesen, dass jedes der aufgeführten Mineralwässer einen unterschiedlichen Mineralisierungsgrad durch Hydrogencarbonat- und Chloridsulfat-Elemente aufweist. Vor der Einnahme von Wasser bei einer bestehenden Erkrankung ist daher unbedingt ein Arzt aufzusuchen.

Wasser mit hohem Säuregehalt

In diesem Fall können verschiedene Arten von Mineralien verwendet werden. Ärzte-Gastroenterologen bei hohem Säuregehalt empfehlen, sie in Kombination mit Diät-Therapie zu trinken.

  1. Es ist nützlich, Essentuki №17 zu nehmen. Solches Wasser wird während der Periode der Exazerbation der Krankheit vorgeschrieben. Sie können Essentuki auch als vorbeugende Maßnahme verwenden, um die Entwicklung von Gastritis zu verhindern.
  2. Borzhomi mit Gastritis hilft sehr gut, und im Gegensatz zu Essentuki Nr. 17 ist in der Lage, einige Medikamente zu ersetzen, weil Borjomi eine therapeutische Wirkung auf den Körper des Patienten hat.

Bei erhöhtem Säuregehalt empfehlen die Ärzte 1,5 Stunden vor der Hauptmahlzeit Mineralwasser zu sich zu nehmen. Zu diesem Zeitpunkt wird sie bereits vom Magen in den Darm übergehen und den Körper darauf vorbereiten, "Nahrung" zu "betreten".

Es ist notwendig, sich an die goldene Regel zu erinnern. Bei hohem Säuregehalt niemals kaltes Mineralwasser trinken. Bevor Sie Wasser trinken, muss es auf 40 Grad erhitzt werden. Ein warmes Getränk aus dem Verdauungsorgan entfernt überschüssiges Kohlendioxid, was wiederum zur Stimulation der Sekretion von Magensaft führt.

Zusätzliche Vorteile von warmem Mineralwasser:

  1. Hilft bei der Beseitigung von Krämpfen.
  2. Erhöht die motorische Funktion des Verdauungsorgans, insbesondere des Magens.

Mineralku trinken muss eine Salve sein, die nur so schnell in den Darm dringt. Der Verlauf der Behandlung mit erhöhter Säure ist mindestens 3 Wochen pro Jahr.

Wasser mit reduzierter Säure

Wenn der Patient einen niedrigen Säuregehalt mit Gastritis hat, können Sie auch Essentuki verwenden, aber nur bei Nummer 4.

Oft mit Gastritis mit niedrigem Säuregehalt ernennen Ärzte Mirgorod oder Izhevsk.

Wenn der Patient warmes Wasser mit Säure nehmen muss, verschreiben Ärzte mit einem niedrigen Säuregehalt das Mineralwasser in gekühlter Form. Nimm es für 15 Minuten vor dem Essen. Das Wasser bleibt im Magen und bindet dadurch an Nahrung, was wiederum hilft, Säuren schnell zu verdauen und zu verdauen.

Verwenden Sie Wasser in diesem Krankheitsstrom sollte nur kleine Teile sein. Durch die lange Mundaufnahme und Mundspülung verursacht das Mineralwasser irritierende Wirkungen auf die Schleimhaut. Ein solcher Mechanismus hilft, nicht nur den Motor, sondern auch die sekretorische Aktivität des Verdauungsorgans zu aktivieren.

Mit normaler Säure

Wenn der Patient normal sauer ist, ist es notwendig, Hot Key oder Essentuki №17 eine halbe Stunde vor der Hauptmahlzeit zu trinken.

Grundregeln der Zulassung:

  1. In den ersten Tagen müssen Sie 100 ml trinken.
  2. Am dritten Tag können Sie die Dosierung erhöhen, zum Beispiel bis zu 250 ml.
  3. Unterbrechen Sie die Behandlung nicht.
  4. Trinken Sie Mineralwasser für 4 Wochen.
  5. Dann müssen Sie eine Pause machen und den Empfang fortsetzen.

Wenn Komplikationen auftreten, sollte die Einnahme abgebrochen werden und einen Arzt aufsuchen.

Empfehlungen für die Auswahl von Mineralwasser

Vor der Einnahme müssen die individuellen Eigenschaften einer Person und bestimmte Faktoren berücksichtigt werden, zum Beispiel:

  1. Sekretion von Säure im Verdauungsorgan (niedrig oder erhöht).
  2. Zusätzliche Pathologien.
  3. Berücksichtigen Sie Begleiterkrankungen (z. B. Nieren- oder Gallenblasenerkrankungen).

Eine große Anzahl von in Mineralwasser enthaltenen Salzen kann die Arbeit der inneren Organe beeinträchtigen, daher muss die Wahl des Wassers ernst genommen werden. Wenn Sie nicht selbst entscheiden können, ist es am besten, Hilfe von einem Gastroenterologen zu suchen. Sobald der Patient die notwendige Untersuchung durchgeführt hat, kann der Arzt das für diesen Patienten geeignete Mineralwasser aufnehmen.

Kontraindikationen

Wie seltsam es auch scheinen mag, diese Behandlung hat auch ihre Kontraindikationen.

  1. Mit erhöhtem Säuregehalt können Sie auf keinen Fall ein Mineralwasser trinken, das viele saure Bestandteile enthält.
  2. Wenn der Patient eine reduzierte Säure hat, ist es notwendig, das alkalische Wasser zu verlassen.
  3. Vor dem Gebrauch sollten Sie die Zusammensetzung sorgfältig studieren. Wenn eine Komponente aus der Zusammensetzung intolerant ist, ist es unmöglich, solches Wasser zu trinken.
  4. Bei Komplikationen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da Mineralwasser einen Rückfall der Krankheit hervorrufen kann.

Wenn Sie die richtige Dosierung einhalten und das vorgeschriebene Behandlungsschema einhalten, können Sie Ihren Zustand deutlich verbessern. Aber jeder Patient sollte verstehen, dass bei einer Gastritis ein Wasser nicht hilft. Es ist notwendig, sich einer komplexen Behandlung zu unterziehen - nur so ist es möglich, ein positives Ergebnis zu erzielen.

Behandlung von Gastritis mit Mineralwasser

Mineralwasser mit Gastritis ist in der komplexen Behandlung zusammen mit der medikamentösen Therapie enthalten. Die Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems mit Wasser aus Mineralquellen wird seit vielen Jahrhunderten praktiziert. Die Komponenten, die im Heilwasser enthalten sind, wirken wundersam auf den menschlichen Körper. Es ist jedoch zu verstehen, dass nicht jedes Mineralwasser für die Behandlung von Gastritis geeignet ist, daher sollte es sorgfältig ausgewählt werden, unter Berücksichtigung aller Empfehlungen des Arztes.

Sorten von Mineralwasser

Mineralwasser in einer solchen Krankheit wie Gastritis wird benötigt, um das Niveau der Magensaftsekretion zu normalisieren (senkt das Niveau der Magensaftsekretion). Mineralka enthält wertvolle Salze und Mikroelemente, dank denen die Arbeit der Leber, Nieren, Gallenblase und aller Verdauungsorgane normalisiert wird. Darüber hinaus enthält die Zusammensetzung solche Substanzen, die unser Körper von den Produkten erhält, die in der täglichen Ernährung enthalten sind.

Mineralwasser ist in folgende Typen unterteilt:

  1. Jod. Es ist für Menschen mit Atherosklerose und Basedow-Krankheit vorgeschrieben.
  2. Chlorid. Es wird für Gastritis mit niedrigem Säuregehalt, Hepatitis, Cholezystitis und bei Stoffwechselstörungen empfohlen.
  3. Alkalisch. Die Zusammensetzung enthält Bicarbonat, so dass es sinnvoll ist, Wasser mit Magengeschwüren, Gastritis und entzündlichen Prozessen des Zwölffingerdarms zu trinken.
  4. Die Drüse. Dieses Mineralwasser sollte mit Anämie (Eisenmangelanämie) getrunken werden.
  5. Bromid. Leute trinken mit Neurosen.
  6. Sulfatiert. Solches Mineralwasser enthält in seiner Zusammensetzung eine große Menge an Sulfaten, die zur Verbesserung der Funktion der Gallenblase und Leberkanäle nützlich sind.
  7. Kieselerde. Es wird empfohlen, ältere Menschen und Diabetiker zu trinken.
  8. Arsenisch. Es wird als Adjuvans für Hepatitis und Pankreatitis verschrieben.

Die Behandlung mit dieser Methode sowie die Dosierung wird nur von einem Arzt durch einen Gastroenterologen verordnet. Nicht selbst behandeln, um den Krankheitsverlauf nicht zu verschlimmern. Selbst ein so einfacher Weg, um die Symptome von Gastritis, wie Trinkwasser, zu reduzieren, sollte von einem Arzt kontrolliert werden, da es mit verschiedenen Mineralien gesättigt ist.

Mineralwasser sollte langsam und langsam eingenommen werden. Trinken Sie die vorgeschriebene Dosis 4 mal täglich. Außerdem müssen Sie auf die Temperatur der Flüssigkeit achten. Ein warmes Mineralwasser wird für Probleme mit der Gallenblase empfohlen. Kaltes Wasser hilft bei Verstopfung und heiß mit Cholelithiasis. Bei anderen Krankheiten und Gastritis einschließlich, müssen Sie Mineralwasser bei Raumtemperatur trinken.

Bei Gastritis mit hohem Säuregehalt wird das Mineralwasser 1 Stunde vor einer Mahlzeit getrunken. Wenn der Säuregehalt gesenkt wird, dann 15-20 Minuten vor dem Essen. Beginnen Sie besser mit ein paar Schlucken und erhöhen Sie die Dosis allmählich auf 250 Milliliter.

Welche Vorteile kann Mineralwasser bringen?

Mineralka ist in den meisten Fällen von großem Nutzen für den menschlichen Körper. Die Hauptsache ist, was zu trinken ist und wie viel. Wenn eine Person häufig Sodbrennen hat, wird empfohlen, medizinisches Wasser zu trinken, das reich an Kohlenwasserstoffen und nützlichen Metallen ist. Es sind Kohlenwasserstoffe, die die Menge an Wasserstoffionen reduzieren, die an der Herstellung von Salzsäure beteiligt sind. Dank der wundersamen Eigenschaften der Flüssigkeit wird dazu beitragen, die Produktion von Salzsäure zu reduzieren. Dank dessen nimmt die Menge der Salzsäure ab, und die Symptome von Sodbrennen, Appetitlosigkeit nehmen bei einer Person ab. Zusammen mit dieser, gibt es eine Entzündung des Verdauungssystems, verbessert sich der Zustand der Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens.

Wenn sie richtig und regelmäßig wichtige Ernennung von Mark mit Gastritis nehmen, dann wird das Essen maximal vom Körper aufgenommen werden kann, wird die Schutzfunktionen erhöhen, wird der Darm regelmäßig geleert, und all dies wird deutlich die allgemeine Gesundheit des Patienten verbessern.

Welches Mineralwasser zu wählen

Gastritis ist mit erhöhter und verminderter Säure des Magens gekennzeichnet. Basierend auf der Diagnose wird der Arzt nicht nur eine individuelle Diät, sondern auch den Verlauf des Verbrauchs bestimmter Mineralwasser empfehlen. Die Wahl wird nicht nur vom Säuregehalt, sondern auch von vielen anderen Faktoren abhängen (zum Beispiel vom Entwicklungsstadium der Erosion, vom Zustand der Schleimhaut).

Wenn der Patient einen hohen Säuregehalt im Magen hat, wird er das Mineralwasser empfehlen, das reich an Alkali ist, da diese Komponente helfen wird, überschüssige überschüssige Säure zu neutralisieren.

Es gibt solche Marken:

  1. Mirgorodskaya. Enthält Natriumchlorid, so darf es täglich trinken. Missbrauche nicht diejenigen Menschen, die hohen Blutdruck haben und neigen zu Schwellungen. Diese Marke hilft bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase.
  2. Polyana Kvasova. Dies ist Bikarbonat Wasser, so dass es empfehlenswert ist, es mit Gastritis mit hohem Säuregehalt, Pankreatitis, Geschwüren und Koliken zu trinken.
  3. Luzhanskaya. Dieses Mineralwasser ist reich an Kieselsäure und Fluor. Es wird nützlich sein für Menschen, die an Übergewicht leiden, sowie eifrige Raucher, die davon träumen, ihre schlechten Gewohnheiten loszuwerden. Wasser hilft nicht nur bei Gastritis, sondern auch bei anderen gastrointestinalen Beschwerden. Es ist erwähnenswert, dass, wenn die Produktion von Salzsäure gesenkt wird, diese Art von Mineralwasser verboten ist.
  4. Bukowina. Empfohlen für normale und erhöhte Säure des Magens. Es kann helfen, mit erhöhter Gasproduktion, Gastritis und Magengeschwüren fertig zu werden. Es sollte berücksichtigt werden, dass, wenn ein Patient Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System hat oder durch häufige Kopfschmerzen gequält wird, diese Marke nicht gekauft werden sollte.
  5. Borjomi. Die Zusammensetzung enthält eine Komponente wie Natriumcarbonat, also handelt es sich um alkalisches Wasser. Dank dieser Marke sind die Verdauung und die Produktion von Salzsäure normalisiert.
  6. Zbruchanskaya. In seiner Zusammensetzung hat Bicarbonate und einige Salze. Das richtige Trinken dieser Wassermarke wird den Körper mit Eisenionen, Magnesium, Kalium, Kalzium und Chlor anreichern. Es wird empfohlen, wie zur Vorbeugung von Gastritis und zum Zeitpunkt der Verschlimmerung der Krankheit zu trinken.
  7. Essentuki. Dieses Mineralwasser ist reich an vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Es hilft, Entzündungen im Zusammenhang mit dem Verdauungssystem zu reduzieren, entfernt überschüssigen Schleim aus dem Darm, mit hohen Säure in Gastritis zu kämpfen, sowie Giften und Schadstoffen aus dem Körper.

Vergessen Sie nicht, dass die Marke und die Dosierung von Wasser von Ihrem Arzt nach der vollständigen Diagnose verschrieben wird.

Mineralwasser mit reduzierter Säure

Wenn Ihr Arzt Gastritis mit geringen Säuregehalt diagnostiziert hat und ordnete eine bestimmte Marke von Mineralwasser zu trinken, dann sollen Sie wissen, dass Sie es kalt mit dieser Krankheit vor dem Essen für 30 Minuten trinken müssen.

Die Behandlung wird in Sanatorien durchgeführt, die die folgenden Marken verwenden:

  • Tyumen;
  • Theodosius;
  • Shamamary Nr. 2;
  • Mirgorodskaya;
  • Novoizhevskaya;
  • Essentuki.

Wasser wird aus der Quelle extrahiert, daher viel effektiver als das Geschäft.

Intoleranz gegenüber Mineralwasser

Wenn das Mineralwasser nicht von Ihrem Körper aufgenommen wurde, wird es Sie sicherlich darüber informieren.

Wie man Anzeichen von Intoleranz erkennt:

  • sie werden ihre Hände zittern (ohne Grund);
  • es wird Schlaflosigkeit geben;
  • die Person wird nervös und reizbar;
  • die Pulsfrequenz erhöht sich;
  • der Druck springt.

Bei irgendwelchen dieser Merkmale ist nötig es die Behandlung der Gastritis mit der gegebenen Methode zu verweigern. Nicht jeder kann von Mineralwasser profitieren.

Mögliche Kontraindikationen

Wie bereits oben erwähnt, sollte die Wassermarke in Übereinstimmung mit der Säure der Person mit Gastritis gewählt werden. Bei erhöhtem Säuregehalt wird saurem Wasser entgegengewirkt und alkalisch empfohlen. Wenn der Säuregehalt gesenkt wird, dann können Sie nicht mehr alkalisch trinken.

Es ist besser, kein kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu verwenden, da es Kohlendioxid enthält, das Schwellungen und Beschwerden im Unterbauch hervorrufen kann. Jede Person, die an Gastritis leidet, sollte wissen, dass es eine individuelle Intoleranz gegenüber dem einen oder anderen Element in Mineralwasser gibt.

Immer ist es notwendig, einen Spezialisten vor der Behandlung von Gastritis mit dieser Methode zu konsultieren, und besonders Menschen mit solchen Krankheiten und Beschwerden:

  • Diabetes mellitus;
  • erhöhter oder erniedrigter Druck;
  • Krebstumoren;
  • Herzkrankheit und Herz-Kreislauf-System;
  • Lebererkrankung;
  • Nierenerkrankung.

Wenn nach der Behandlung Sodbrennen, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und sogar Unwohlsein zu stören begann, verwenden Sie das vorgeschriebene Mineralwasser nicht mehr und warten Sie auf eine medikamentöse Behandlung.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie