Dehydration oder Dehydrierung ist ein Mangel an Flüssigkeit im Körper. Dieser Zustand wirkt sich stark negativ auf die Arbeit aller Organe und Systeme aus. Die unmittelbare Ursache der Dehydrierung ist die Situation, wenn der Körper weniger Wasser erhält als verliert.

Ursachen der Dehydration

Die häufigsten Ursachen für Dehydration sind:

  • übermäßiges Schwitzen;
  • Hitzschlag;
  • reichliche Diurese (erhöhte Harnabscheidung, zB mit Diuretika);
  • Zucker und Diabetes insipidus;
  • Addison-Krankheit;
  • akuter Durchfall;
  • schweres Erbrechen;
  • geringe Flüssigkeitsaufnahme (möglicherweise vor dem Hintergrund einer starken Übelkeit oder Appetitlosigkeit).

Beachten Sie: Dehydration und Körpertemperatur sind oft miteinander verbunden. Bei der Hyperthermie vor dem Hintergrund einiger Erkrankungen sinkt der Wasserverlust des Organismus leicht.

Symptome der Austrocknung

Dehydration stimuliert normalerweise das Durstzentrum im Gehirn, so dass die Person beginnt, mehr zu trinken.

Beachten Sie: Ein wichtiges Zeichen der Austrocknung bei Erwachsenen ist schnelle Müdigkeit.

Wenn die erforderliche Menge an Flüssigkeit nicht ankommt, tritt ein stärkerer Dehydrierungsgrad auf. Gleichzeitig wird die Diurese reduziert und das Schwitzen reduziert. Um den Wassermangel im Blut teilweise auszugleichen, "entnimmt" der Körper Wasser aus den Zellen. Im nächsten Stadium "falten" die Zellen und ihre funktionelle Aktivität ist gestört. Am empfindlichsten auf Dehydrierung reagieren die Gehirnzellen. Eines der wichtigsten Anzeichen für eine schwere Dehydration ist Verwirrung. Es ist auch möglich, dass sich das Koma entwickelt.

Wichtige Anzeichen einer Austrocknung:

  • Durstgefühl;
  • trockener Mund;
  • vermindertes Schwitzen;
  • Abnahme des Harnretentionsvolumens;
  • die Veränderung der Farbe des Urins (bis zu dunkel gelb);
  • das Auftreten von dunklen Kreisen unter den Augen;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • allgemeine Schwäche;
  • verminderter Hautturgor (Mangel an Elastizität);
  • beeinträchtigtes Bewusstsein;
  • Blutdruckabfall (orthostatische Hypotonie);
  • Gewichtsverlust (nicht immer);
  • erhöhte Körpertemperatur (eher für Dehydrierung bei Kindern).

Wichtig: Dehydration bei Kindern zeigt sich immer durch eine Abnahme der Aktivität des Babys.

Wassermangel erfordert rechtzeitige und angemessene Entschädigung. Wenn im Blut einer Person ein Mangel an Flüssigkeit vorhanden ist, steigt der Natriumspiegel signifikant an, was sich negativ auf die Arbeit des Körpers auswirkt.

Folgen der Dehydrierung

Dehydration, insbesondere durch starkes Erbrechen und / oder Durchfall, führt dazu, dass wichtige Elektrolyte mit Wasser verloren gehen. Ihr Mangel wird zum Grund des Verstoßes der Bewegung des Wassers vom intrazellularen Raum in den Blutkanal. Als Konsequenz nimmt die Wassermenge im Blutstrom noch mehr ab.

Bei einem kritischen Flüssigkeitsverlust (sowie dem Verlust von Kalium- und Natriumionen) sinkt der Blutdruck auf gefährliche Stellen. Die schwerste Komplikation in diesem Fall ist der Schock und die parallele Schädigung der Zellen des Zentralnervensystems, der Leber und der Nieren.

Anzeichen für die Entwicklung eines Schockzustandes sind:

  • Schläfrigkeit;
  • schneller Puls der schwachen Füllung;
  • Blässe der Haut;
  • häufiges Atmen;
  • kalter klebriger Schweiß;
  • Verlust des Bewusstseins.

Häufige Dehydratation kann in einigen Fällen das Auftreten von immungeschwächten Staaten verursachen, sowie lösen die Entwicklung von neurologischen Erkrankungen (Multiple Sklerose und Alzheimer-Krankheit), systemische Autoimmunkrankheit (Lupus, Asthma und sogar bösartige Tumoren).

Was kann das Opfer tun, wenn es dehydriert ist?

Zuerst musst du so viel Flüssigkeit wie möglich trinken. Es ist besser, wenn es reines Wasser oder spezielle Apothekenlösungen zur Rehydration sind. Wiederherstellen der normalen Menge an Elektrolyten wird insbesondere helfen, das Medikament Regidron.

Konsumiere keine alkoholischen Getränke (wie Bier). Ihre diuretischen Eigenschaften verschlimmern nur die Dehydratation.

Was können andere tun, um Dehydration zu behandeln?

Wenn Anzeichen von Dehydration bei einem Baby oder Kind unter 10 Jahren aufgetreten sind, müssen Sie dringend ein Team von Krankenwagen rufen. Um den Mangel an Flüssigkeit auszugleichen, können intravenöse Flüssigkeiten erforderlich sein.

Wenn ein Erwachsener einen starken Blutdruckabfall hat und eine Bewusstseinsstörung vorliegt, ist es auch notwendig, "Ambulanz" zu rufen, da die Patienten einen Komplex von Anti-Schock-Maßnahmen durchführen müssen. Eine starke Dehydrierung erfordert immer einen intravenösen Ersatz von Flüssigkeits- und Elektrolytmangel.

Verhinderung von Dehydrierung

Der menschliche Körper besteht im Durchschnitt zu 70% aus Wasser. Daher stört das Fehlen dieser lebenswichtigen Verbindung und der darin gelösten Elektrolyte schnell die funktionelle Aktivität einer Anzahl von Organen und Systemen.

Dehydration ist eine der pathologischen Bedingungen, die viel leichter verhindert werden kann als später eliminiert.

Es ist notwendig, während des Tages zu trinken, das heißt, eine bestimmte Menge an Flüssigkeit zu konsumieren, unabhängig von körperlicher Aktivität, Umgebungstemperatur und allgemeiner Gesundheit.

Wichtig: für eine erwachsene Person beträgt der Wasserverbrauch bei hoher Umgebungstemperatur und vor dem Hintergrund körperlicher Aktivität 1 Liter pro Stunde!

Es ist besonders wichtig sicherzustellen, dass eine ausreichende Wassermenge vom Kind aufgenommen wird. Die Risikogruppe für eine Dehydratation sind Kleinkinder (besonders wenn Durchfall und Erbrechen auftreten).

Symptome einer Austrocknung bei Kindern unter einem Jahr

beachten SieBei heißem Wetter sollte ein aktives Kind in einer halben Stunde mindestens 150 ml Wasser trinken.

Wir müssen auch das Trinkregime von Verwandten älterer und seniler Menschen genau überwachen - sie können aufgrund altersbedingter Merkmale des Körpers sehr schnell eine Dehydratation entwickeln.

Bei akuten Erkrankungen, insbesondere bei erhöhter Körpertemperatur, müssen Flüssigkeiten 1,5 bis 2 mal mehr als üblich trinken.

Für weitere Informationen zu Symptomen, Prävention und Behandlung von Dehydration erhalten Sie eine Video-Review:

Viktorova Yulia, medizinische Gutachterin

17.829 Ansichten insgesamt, 5 Ansichten heute

Dehydration des Körpers

Wasser ist nach Sauerstoff die zweitwichtigste Substanz, die für chemische und metabolische Prozesse im menschlichen Körper benötigt wird. Aus diesem Grund kann Dehydration die Entstehung verschiedener Krankheiten und Pathologien provozieren. Vor diesem Hintergrund entwickeln sich verschiedene endokrine, kardiovaskuläre, Muskel- und Geisteskrankheiten.

Ursachen der Dehydration

Dehydration ist in erster Linie verursacht durch überschüssiges Wasser daraus zu entfernen, wie zu seinem Umsatz im Vergleich. Wasserknappheit provoziert das Aussehen einer Vielzahl von Krankheiten. Zum Beispiel, schmiert das Wasser der beteiligten Gelenke in Atmungs- und Verdauungsprozessen, weil die menschliche Lunge kontinuierliche Feuchtigkeit benötigt Kohlendioxid aus dem Blut zu befreien und sie mit Sauerstoff zu sättigen.

Grundsätzlich tritt eine Austrocknung des Körpers aufgrund der Trockenheit der Luft auf, die in die Lungen gelangt. Die erste Reaktion darauf ist eine erhöhte Urinierung, was einen signifikanten Verlust nicht nur der Flüssigkeit, sondern auch des Natriumchlorids bedeutet, was zu Störungen im Wasser-Salz-Stoffwechsel führt.

Blut, das die erforderliche Wassermenge verloren hat, nimmt ab und beginnt langsam zu zirkulieren, was zu einer übermäßigen Belastung des Herzens führt. So verliert der Körper die Fähigkeit, überschüssige Hitze in heißen Bedingungen loszuwerden und zu verteilen - bei kaltem Wetter.

Es wird festgestellt, dass der Körper bis zu 3 Liter Flüssigkeit pro Tag benötigt, um den Wasserhaushalt zu erhalten, und in der heißen Jahreszeit erhöht sich diese Menge. Daher kann sein Mangel eine Austrocknung des Körpers hervorrufen. Wenn die Lufttemperatur + 35 ° C übersteigt, beginnt der Körper der Person zu heizen, besonders bei körperlicher Anstrengung. Die Aufrechterhaltung der normalen Temperatur und die Beseitigung der überschüssigen Wärme wird durch Schwitzen erreicht. Während dieses Prozesses verliert eine Person viel Flüssigkeit, die wiederhergestellt werden sollte. Wenn die Wiederherstellung der notwendigen Feuchtigkeitsmenge nicht stattfindet, führen solche Verluste zu einem Defizit.

Die Hauptgründe für den Wassermangel im menschlichen Körper sind:

  • Intensives Schwitzen;
  • Erhöhtes Wasserlassen;
  • Schwere Übelkeit und Erbrechen;
  • Akuter Durchfall;
  • Unzureichende Flüssigkeitsaufnahme, hervorgerufen durch Appetitlosigkeit oder Erbrechen.

Symptome der Austrocknung

Das erste Symptom der Austrocknung des Körpers ist natürlich ein erhöhter Durst, der sich jedoch nicht von Anfang an in diesem pathologischen Prozess manifestiert. Das genaueste Zeichen seiner Anwesenheit kann eine Veränderung der Farbe und der Menge des Urins genannt werden: Wenn sein Volumen deutlich abgenommen hat und die Farbe dunkelgelb geworden ist, weist dies auf einen Mangel an Flüssigkeit im menschlichen Körper und die Notwendigkeit hin, diesen zu füllen.

Die richtigen Zeichen der Dehydrierung sind außerdem starkes Schwitzen bei hohen Temperaturen und körperliche Anstrengung, dunkle Augenringe, eine deutliche Abnahme der Aktivität, Müdigkeit und verschiedene Beeinträchtigungen der Sinnesorgane.

Es ist bekannt, dass ein Mangel an Flüssigkeit in erster Linie eine negative Auswirkung auf das Gehirn hat, da es 85% Wasser ist. Unter den Bedingungen seiner Knappheit nimmt die Energieproduktion im Gehirn stark ab, was die Sinnesorgane stark beeinflusst. Deshalb sollten unter den Symptomen der Austrocknung des Körpers identifiziert werden und wie:

  • Reizbarkeit und Angst;
  • Verzweiflung und Depression;
  • Schwächung des sexuellen Verlangens;
  • Schwere im Kopf und Kopfschmerzen;
  • Essensvorlieben, Verlangen nach Alkohol, Rauchen und Drogen.

All diese Anzeichen von Austrocknung können auf ein erstes Stadium der Depression hindeuten, was die Entwicklung chronischer Erschöpfung beim Menschen auslösen kann. Nach Ansicht einiger Experten ist der Wassermangel in den Hirngeweben die direkte Ursache für anhaltenden sozialen Stress, begleitet von einem Gefühl von Selbstzweifel, Angst, Angst und anderen emotionalen Problemen.

Die schwerwiegendsten Symptome einer Dehydration, die sich entwickeln, wenn die erforderliche Flüssigkeitsmenge nicht wiederhergestellt wird, sind:

  • Allgemeine Schwäche;
  • Verwirrung, die zur Ohnmacht führt;
  • Die Dumpfheit und Schlaffheit der Haut;
  • Krämpfe;
  • Tachykardie.

Diese Indikatoren der Wasserknappheit, die unbeaufsichtigt bleiben, führen oft zu Komplikationen wie Nierenschäden, Schock und sogar zum Tod.

Behandlung von Dehydratation

Experten bemerken, dass Dehydration des Körpers leichter zu verhindern als zu behandeln ist. Daher ist es unabhängig von der Aktivität und Gesundheit erforderlich, die maximale Menge an Flüssigkeit während des Tages zu konsumieren. Die Risikogruppe umfasst in erster Linie Kleinkinder und ältere Menschen, insbesondere mit Anfällen von Übelkeit und Erbrechen, Durchfall und Fieber.

Die Behandlung der Dehydrierung erfordert die ständige Verwendung von Wasser, aber mit dem Verlust von Elektrolyten ist es notwendig, den Mangel an Natrium und Kalium wieder aufzufüllen. Um Salze wiederherzustellen, gibt es spezielle Formulierungen wie Glucosolan oder tsitraglukosolan, die sowohl zur Vorbeugung als auch zur leichten Dehydratisierung eingesetzt werden können. Es wird empfohlen, während oder nach schwerer körperlicher Anstrengung etwas Salz in das Trinkwasser zu geben. Diese Methode gilt jedoch nur dann als wirksam, wenn tagsüber eine große Menge getrunken wird.

Wenn Flüssigkeitsdefizit zu einer signifikanten Abnahme des Blutdrucks führt, der eine Gefahr für das Leben darstellt, intravenös verabreichte Lösungen, die Natriumchlorid enthalten. Um Dehydration des Körpers zu behandeln, ist es außerdem notwendig, die Ursache zu beseitigen, die es ausgelöst hat. Zum Beispiel bei Durchfall, zusätzlich zur Wiederherstellung der richtigen Menge Wasser, sollten Sie Medikamente nehmen, die den Stuhl korrigieren. Wenn die Nieren viel Wasser produzieren, benötigen Sie möglicherweise eine synthetische Hormonbehandlung.

Nach der Beseitigung der Ursache der Dehydration ist es notwendig, die Flüssigkeitsaufnahme zu überwachen und Rückfälle zu verhindern. Dazu wird einem Erwachsenen empfohlen, täglich mindestens 2-3 Liter Wasser zu trinken, besonders bei heißem Wetter und mit erheblicher körperlicher Anstrengung.

Dehydration: Symptome und Behandlung

Dehydration ist die Hauptsymptome:

  • Kopfschmerzen
  • Stimmungsschwankungen
  • Herzklopfen
  • Reizbarkeit
  • Trockener Mund
  • Verwirrung des Bewusstseins
  • Trockenheit der Haut
  • Benommenheit
  • Verlust des Bewusstseins
  • Scharfer Geruch nach Urin
  • Schnelles Atmen
  • Ermüdung
  • Wasserlassen Störungen
  • Verdunkelung des Urins
  • Schwierigkeit der Defäkation
  • Trockenheit der Schleimhäute
  • Verringerte Hautelastizität
  • Durst
  • Der Fall der Fontanelle
  • Tränenlosigkeit beim Weinen

Dehydration ist ein Prozess, der aufgrund eines großen Verlustes von Körperflüssigkeiten auftritt, dessen Volumen mehrmals über dem Volumen liegt, das eine Person konsumiert. Infolgedessen ist das normale Funktionieren des Organismus gestört. Oft manifestiert sich durch Hitze, Erbrechen, Durchfall und vermehrtes Schwitzen. Es tritt am häufigsten in der heißen Jahreszeit oder bei schwerer körperlicher Anstrengung mit nicht zu viel Flüssigkeitsaufnahme auf. Jeder ist von dieser Störung betroffen, unabhängig von Geschlecht und Alter, aber die Statistik prädisponiert am häufigsten Kinder, ältere Menschen und Personen, die an einem chronischen Verlauf einer Krankheit leiden.

Da sich das Blut während der Dehydration verdickt, kann ein scharfer Ersatz der verlorenen Flüssigkeit zur Bildung von Ödemen führen oder den Tod verursachen. Der menschliche Körper ist mehr aus Wasser zusammengesetzt, wird während des ganzen Lebens verwendet und kocht Nahrung darauf. Flüssigkeit ist ein guter Helfer bei der Beseitigung von Abfallprodukten von Vitalfunktionen, beteiligt sich an der Atemfunktion. Ohne Trinkwasser kann eine Person nicht mehr als zehn Tage leben.

In der Regel ist die Dehydrierung der anfänglichen und moderaten Schwerkraft einfach zu beseitigen, Sie müssen nur mehr Flüssigkeit aufnehmen. Starke Austrocknung ist gefährlicher, daher ist es notwendig, so schnell wie möglich Hilfe an Spezialisten zu geben oder das Opfer in eine medizinische Einrichtung zur sofortigen Behandlung zu bringen. Besonders gefährlich ist Dehydrierung für Neugeborene und Kinder unter drei Jahren, weshalb Eltern sich oft fragen, wie Dehydration zu bestimmen ist. Dazu genügt es, nur die Farbe des Urins und den allgemeinen Zustand des Kindes zu überwachen - in solchen Fällen wird es schwer aufzuwachen, beim Weinen wird es keine Tränen geben, das Baby wird ständig gestört sein. Bei den ersten Anzeichen einer Austrocknung bei Kindern sollten sofort Ärzte angerufen und die richtige Behandlung begonnen werden.

Ätiologie

Dehydration des Körpers tritt auf, wenn eine Person während des Tages viel Flüssigkeit verliert, aber nicht für verlorene Feuchtigkeit ausgleicht. Wenn sich diese Störung entwickelt, trocknet der Körper tatsächlich aus - sehr oft kann er beobachtet werden mit dem Fortschreiten von Krankheitsbildern mit chronischem Verlauf und wegen der großen Arbeitsbelastung, wenn eine Person ihre Arbeit nicht unterbrechen kann, um zu trinken. Es kommt oft bei langen Wanderungen vor - in solchen Fällen kommt es oft vor, dass eine Gruppe von Menschen die Wasserquelle nicht erreichen kann und sie nicht genügend Flüssigkeitsvorräte haben. Somit umfasst die Risikogruppe:

  • Neugeborene oder Kleinkinder - sind oft wegen unzureichendem Körpergewicht dehydriert;
  • Menschen im fortgeschrittenen Alter - je älter ein Mensch ist, desto geringer ist die Fähigkeit des Körpers, Wasser zu speichern. Außerdem essen und trinken Menschen aufgrund des Alters weniger als jung und vergessen in einigen Fällen völlig, es zu tun. Solche Faktoren werden durch die Tatsache erschwert, dass Menschen der älteren Altersgruppe mehrere chronische Krankheiten haben. Manchmal kann Dehydration mit dem Ende der Menstruation, Diabetes mellitus und der Einnahme einer großen Anzahl von Medikamenten verbunden sein;
  • der Verlauf von chronischen Erkrankungen im Körper, einschließlich: Diabetes, Nierenversagen, Angina (diese Krankheiten sind mit hoher Körpertemperatur belastet, die weiter zur Dehydratation beiträgt);
  • Menschen mit Alkoholabhängigkeit;
  • Profisportler - starke körperliche Aktivität kann nicht nur in den heißen Jahreszeiten, sondern auch in der Kälte zu Dehydration führen. Besonders gefährdet sind Menschen, die an Marathons teilnehmen;
  • Menschen, die in großen Höhen leben oder arbeiten (mehr als zweieinhalb tausend Meter über dem Meeresspiegel);
  • Menschen, die bei heißem und feuchtem Wetter gezwungen sind, im Freien zu arbeiten. Gleichzeitig besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit nicht nur für Dehydratation, sondern auch für einen Hitzschlag, der Komplikationen verursachen kann.

Zusätzlich kann diese Störung zu inneren Prozessen des Körpers führen:

  • schwerer Durchfall und Erbrechen - Durchfall an sich bringt den Körper dazu, mehr Wasser zu geben, und wenn dieser Prozess von Erbrechen begleitet wird, ist es doppelt gefährlich für eine Person, da es doppelt so viel Flüssigkeit, Nährstoffe und Mineralien verliert. Oft sind Neugeborene und Kleinkinder betroffen;
  • hohe Körpertemperatur - je höher die Temperatur, desto mehr verliert eine Person Flüssigkeit;
  • starkes Schwitzen - mit intensiver körperlicher Aktivität und ohne Nachfüllen der Wasserversorgung entwickelt sich Dehydratation. Aber solch eine Verletzung kann nicht nur in heißem und feuchtem Wetter beobachtet werden, es kann sich in der kalten Jahreszeit entwickeln. Zu dieser Störung neigen Kinder über zehn Jahren und Jugendliche. Dies liegt daran, dass sie die ersten Anzeichen einer Dehydrierung selbst nicht verstehen und erkennen können;
  • erhöhtes Wasserlassen. Dies kann zu Diabetes mellitus, einigen Drogen oder übermäßigem Konsum von alkoholischen Getränken führen.

Sorten

Im medizinischen Bereich gibt es eine Klassifizierung der Krankheit nach dem Grad ihres Verlaufs, daher kann Dehydration sein:

  • Licht - wenn es zu zwei Litern Flüssigkeit verloren ist;
  • Durchschnittsgewicht - ein Verlust von nicht mehr als vier Litern;
  • schwer - über vier Liter;
  • kompliziert - Entbehrung von mehr als zehn Liter Wasser, die das Leben der Menschen bedroht.

Auf die Wirkung auf den Salzhaushalt, Dehydrierung des Körpers ist unterteilt in:

  • isotonische - Balance ist innerhalb normaler Grenzen;
  • hypertensiv - die Konzentration ist erhöht;
  • hypotonisch - der Salzgehalt wird gesenkt.

Symptome

Abhängig vom Grad der Störung und der Altersgruppe unterscheiden sich die Zeichen der Dehydrierung. Für die ersten Abschlüsse wird charakteristisch sein:

  • Durst und Trockenheit in der Mundhöhle;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • anhaltende Schläfrigkeit;
  • Störungen in der Emission von Urin. Wenn ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene acht Stunden lang keinen Urin ausscheiden, müssen die Flüssigkeitsreserven aufgefüllt und ein Facharzt aufgesucht werden.
  • Kopfschmerzen;
  • Schwierigkeiten bei der Stuhlausscheidung;
  • trockene Haut.

Symptome der Dehydration in schweren Stadien sind:

  • starker Bedarf an Wasser;
  • das Auftreten von Reizbarkeit bei Erwachsenen und Kinder sind verwirrt;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Abwesenheit von Schweiß und Urin;
  • Verlust der Elastizität der Haut;
  • häufiges Atmen.

Anzeichen von Austrocknung beim Kind werden ausgedrückt:

  • Trockenheit der Schleimhäute;
  • Abwesenheit von Tränen beim Weinen;
  • ständige Schläfrigkeit und Umständlichkeit;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Veränderung der Farbe des Urins. Diese Entladung wird von einem unangenehmen Geruch begleitet;
  • lange Intervalle zwischen der Emission von Urin - bei Säuglingen beträgt drei Stunden, und bei Kindern bis zu drei Jahren - sechs;
  • das Stigma der Fontanelle;
  • Bewusstlosigkeit - aber nur in sehr schweren Fällen.

Starker Durst bedeutet nicht immer Dehydration des Körpers. In Fällen mit kleinen Kindern und älteren Menschen wird eine Veränderung der Transparenz und der Farbe des Urins ein charakteristisches Merkmal sein - je dunkler es ist, desto stärker ist das Stadium der Dehydrierung und die größere Gefahr für das menschliche Leben.

Wenn mindestens eines der Anzeichen einer Dehydrierung bei einem Kind oder Kind weniger als drei Jahre alt ist, sollten Eltern sofort Hilfe suchen.

Komplikationen

In Fällen einer späten Behandlung bei einem Arzt oder einer späten Behandlung verursacht Dehydration eine Reihe von Komplikationen, einschließlich:

  • thermische Verletzung oder lebensbedrohlicher Hitzschlag - treten vor dem Hintergrund von starken Belastungen, starker Schweißsekretion und fehlender Flüssigkeitsaufnahme auf;
  • die Schwellung des Gehirns - wird durch die Aufnahme von großen Mengen Wasser nach längerer Dehydratation ausgedrückt. In diesem Fall wird der menschliche Körper keine Zeit haben, um wieder aufzubauen und eine Menge Flüssigkeit in die Zellen zu pumpen, aufgrund dessen, was sie platzen können;
  • Anfälle von schweren Anfällen - erscheint aufgrund eines Ungleichgewichts von Elektrolyten;
  • Schockzustand durch niedrigen Blutdruck und Sauerstoffmangel im Körper. Es ist eine der gefährlichsten Folgen der Austrocknung;
  • Nierenversagen und Absetzen der Filtrationsfunktion;
  • Koma;
  • tödliches Ergebnis.

Diagnose

Sobald die ersten Anzeichen von Dehydration gefunden wurden, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Zu dieser Zeit, bis jemand aus der Familie oder die Menschen, die an die Opfer der Nähe waren, für die Ankunft der Ärzte warten, ist es notwendig, die vollständige Informationen über das, was möglicherweise Zeit offenbart Anzeichen von Austrocknung, und was sie waren. Unabhängig davon, wer verletzt ist - Erwachsene oder Kleinkind, müssen Sie dem Patienten eine Flüssigkeit zu erhalten, ist es am besten, wenn es Wasser gereinigt wird, aber immer warm, auf jeden Fall nicht auf den Menschen gegeben werden sollte, um zu trinken Saft, Fruchtgetränke oder Fruchtgetränke.

Es wird für einen Arzt nicht schwer sein, eine Krankheit zu diagnostizieren, denn diese Störung hat für jede Alterskategorie eigene charakteristische Merkmale - sie sind besonders ausgeprägt bei Kindern.

Um das Ausmaß der Störung zu bestimmen, verschreibt der Arzt zusätzliche Tests, unter denen:

  • Allgemeine Analyse des Urins - ermöglicht die Dehydrierung und deren Stadium zu erkennen;
  • ein Bluttest - wird durchgeführt, um den Inhalt von Elektrolyten im Blutkreislauf zu überprüfen.

In Fällen, in denen nach gescheiterter diese Ereignisse genau zu Krankheit zugeordnet Screening für Diabetes und instrumentale Diagnostik von Organen wie Leber und Nieren zu bestimmen.

Nach Bestätigung der Diagnose führt der Arzt die Behandlung an, die für Kinder und Erwachsene unterschiedlich sein wird.

Behandlung

Die Behandlung von Kindern und Kleinkindern besteht aus einer medizinischen Lösung, die Kalium, Natrium und andere Nährstoffe enthält. Proportionen werden für jeden kleinen Patienten individuell berechnet. Diese Lösung sollte in kleinen Portionen und warm gegeben werden. Die Dauer der Behandlung hängt von der Farbe des Urins ab. Wenn es passiert ist, dass das Kind krank wurde, müssen Sie etwa eine Stunde warten und dann den Vorgang wiederholen. So ist es möglich, dem Kind weiterhin eine Brust zu geben.

Kinder, die älter als ein paar Stunden nach dem Trinken der Lösung sind, können kohlenhydratreiche Nahrungsmittel erhalten. Solche Behandlungsmethoden werden mit einer leichten Störung in der Wohnung durchgeführt. Wenn der Grad der Dehydration moderat ist, wird die Behandlung in einer klinischen Umgebung durchgeführt. Die Therapie basiert auf der Verabreichung der gleichen Lösung, nur nicht oral, sondern in Form von Injektionen. Danach wird das Baby nach Hause geschickt, aber am nächsten Tag ist es notwendig, den Arzt wieder zu sehen. In schweren Stadien wird das Kind nur im Krankenhaus behandelt und neben der Lösung kann der Arzt Antibiotika und Medikamente gegen Erbrechen und Durchfall verschreiben. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus müssen Sie für einige Tage einen Arzt aufsuchen, um eine Untersuchung durchzuführen.

Die Behandlung der Dehydratation bei Erwachsenen in den Anfangsphasen erfolgt unabhängig, aber auf Empfehlung eines Spezialisten. Oft müssen Sie nur den Flüssigkeitsverbrauch erhöhen und vergessen Sie nicht, es rechtzeitig einzunehmen. Es ist jedoch notwendig, nur Wasser, vorzugsweise bei Raumtemperatur, zu trinken, um auf Kaffee, Tee und süße kohlensäurehaltige Getränke zu verzichten. In schweren Stadien müssen Sie kohlenhydratreiche Lebensmittel essen. Während der Behandlung sollte der Patient ständig von den Ärzten beobachtet werden.

Prävention

Um Austrocknung zu verhindern, ist es notwendig:

  • Nehmen Sie eine ausreichende Menge Flüssigkeit bei der ersten Trockenheitsgefühl im Mund;
  • die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken, insbesondere Bier, begrenzen;
  • Bei allen Krankheiten reichlich warmes Wasser trinken, um eine Elektrolytkonzentrationsverletzung zu vermeiden;
  • Trinken Sie vor dem Training ein paar Tassen Wasser, aber keine Säfte. Vergessen Sie nicht während des Trainings oder der Arbeit, den Mangel an Flüssigkeit im Körper zu füllen;
  • Bei den ersten Anzeichen von Dehydration ruft das Kind sofort die Ärzte an.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Dehydration und die Symptome, die für diese Krankheit charakteristisch sind, dann können Ärzte Ihnen helfen: ein Therapeut, ein Kinderarzt.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Ketoazidose - eine gefährliche Komplikation von Diabetes, die ohne angemessene und rechtzeitige Behandlung der diabetischen Koma oder sogar zum Tod führen kann. Staat beginnt in dem Fall für den Fortschritt, wenn der Körper nicht in vollem Umfang nutzen Glukose als Energiequelle machen, da es nicht genug des Hormons Insulin ist. In diesem Fall wird der Kompensationsmechanismus aktiviert, und der Körper beginnt, die ankommenden Fette als Energiequelle zu nutzen.

Norovirus ist ein pathogenes Bakterium, das als Auslöser einer Darminfektion wirkt, die im medizinischen Bereich als Darmgrippe bekannt ist. Diese Krankheit wird unabhängig von Geschlecht und Alter diagnostiziert.

Arsenvergiftung ist die Entwicklung eines pathologischen Prozesses, der durch die Aufnahme einer giftigen Substanz in den Körper ausgelöst wird. Der Zustand einer solchen Person wird von einer ausgeprägten Symptomatik begleitet und kann bei Fehlen einer spezifischen Behandlung zur Entwicklung ernsthafter Komplikationen führen.

Hyponatriämie ist die häufigste Form der Störung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichtes, wenn eine kritische Abnahme der Natriumkonzentration im Blutserum auftritt. In Ermangelung einer rechtzeitigen Unterstützung ist die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges nicht ausgeschlossen.

Gehirnerschütterung ist ein pathologischer Zustand, der auftritt, wenn ein Schädeltrauma auf eine bestimmte Art und Weise erhalten wird. Eine Gehirnerschütterung, deren Symptome in keiner Weise mit vaskulären Pathologien verbunden sind, wird von einer plötzlichen Störung der Gehirnfunktion begleitet. Bemerkenswert ist, dass bei einer Verletzung in etwa 80% der Fälle eine Gehirnerschütterung diagnostiziert wird.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Wie erkenne ich Dehydrierung? Symptome des Körpers

Meistens tritt natürlich Dehydration in der heißen Sommerperiode auf, so dass Ärzte zu dieser Jahreszeit besonders darauf bestehen, dass Menschen genug Wasser trinken. Aber der Grund kann nicht nur in dem starken Wasserverlust des Körpers liegen, sondern auch in einer Vielzahl von Krankheiten.

Die Kapazität des menschlichen Körpers ist praktisch unbegrenzt und ohne Wasser kann es drei bis zehn Tage dauern. Es hängt von verschiedenen Umständen ab. Ein starker Flüssigkeitsverlust erhöht den Durst, aber wenn Sie in großen Mengen scharf Wasser trinken, kann dies nicht nur zu Schwellungen, sondern auch zum Tod führen.

Ursachen der Dehydration

  • übermäßiges Schwitzen (aufgrund von heißem Wetter oder übermäßiger körperlicher Aktivität);
  • Erbrechen durch Vergiftung;
  • Sonnenstich;
  • übermäßiger Gebrauch von Alkohol;
  • Verbrennungszustand.

Außerdem wird die Dehydration nach dem Grad von leicht bis schwer und separater akuter Dehydration klassifiziert.

Symptome der Austrocknung

Es scheint, dass der Hauptindikator, ein Marker für Austrocknung, als Durst dienen kann. In der Tat, wenn Sie wirklich trinken wollen, dann leidet der Körper bereits an einem Mangel an Wasser, aber es ist nicht unbedingt Dehydrierung. Um festzustellen, dass Sie Dehydration haben, werden die Symptome leicht durch die Farbe und Menge des Urins berechnet. Der Hauptindikator ist eine unzureichende Menge und eine dunkelgelbe Farbe. So können Sie verstehen, dass nicht genug Wasser im Körper ist.

Außerdem können Sie keine Symptome wie die folgenden ignorieren:

  • Allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Appetitlosigkeit;
  • Ein beständiges Verlangen zu schlafen;
  • Dunkle Kreise unter den Augen;
  • Temperatur;
  • Visköser Speichelfluss oder völliges Fehlen von Speichel;
  • Severe - Unsinn, Krämpfe des Körpers, Schwerhörigkeit und Sehvermögen sowie unfreiwilliges Wasserlassen.

Anzeichen von Austrocknung

Zu den ersten Anzeichen von Dehydration gehören:

  1. Seltenes Urinieren in kleinen Mengen, mit einem ziemlich scharfen Geruch.
  2. Übermäßiges Schwitzen ungewöhnlich für den Körper. Vielleicht aufgrund von Belastung oder Temperatur.
  3. Übelkeit.
  4. Überlastung.
  5. Kinder zeichnen sich durch einen Rückgang der Aktivität während des Tages aus.
  6. Starker Durst.
  7. Durchfall.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass nach 20 Jahren das Durstgefühl gedämpft ist, aber der Bedarf an Wasser aus dem Körper nicht abnimmt. Sie sollten mindestens ein Glas Wasser trinken, wenn Sie eines der Zeichen fühlen:

  • Müdigkeit vor der Zeit;
  • Reizbarkeit;
  • Blut ins Gesicht fließen, als ob die Person "brennt";
  • Verminderte Libido;
  • Ruheloser Zustand;
  • Unvernünftige schlechte Laune.

Bei mittelschweren oder schweren Schwerer Entwässerung kann nicht nur schwach beobachtet werden, sondern auch in Ohnmacht, und das Hauptkriterium - während den kleinen Bereich der Haut drückt sie langsam wieder normalisiert, während bei normalen Wasserhaushalt des Körpers in einem Bruchteil von Sekunden kehrt er in seinen normalen Zustand.

Komplikationen durch Austrocknung des Körpers

Unter ihnen kann sein:

  1. Schädigung des Urogenitalsystems, insbesondere der Nieren.
  2. Schock, ausgedrückt in Blässe, Atemnot, kalter Schweiß, klebrige Haut, schwacher Puls und sogar Bewusstlosigkeit.
  3. In einem extremen Ausmaß - ein tödlicher Ausgang.

Folgen der Dehydrierung

Die Anfangsstadien sind besonders wichtig, um die Entwicklung von Dehydrationssymptomen zu erkennen und zu verhindern.

Störung des Stoffwechsels, Transport von Vitalstoffen, vorzeitige Alterung ist nur ein wenig, was sein kann, wenn die Symptome nicht rechtzeitig verhindert werden.

Dies führt zu erhöhtem Blutdruck, geschwächter Immunität und der Entwicklung verschiedener Krankheiten. anstelle des Körpers nach allem, um Infektionen zu bekämpfen verbringen alle seine verbleibenden Ressourcen dass Speisewasser für das Funktionieren von Organen und Gehirnfunktion und Stärke, um sicherzustellen, Infektionen und Viren zu bekämpfen einfach nicht bleiben.

Um dies zu verhindern, sollten Sie während des Tages viel trinken (mindestens eineinhalb Liter), unabhängig von Ihrer Aktivität. Einmal alle sechs Monate oder ein Jahr, trinke spezielle Medikamente, die die Immunität erhöhen und Elektrolyte enthalten oder die Menge an Flüssigkeit im Körper wiederherstellen.

Wenn Sie sehen, dass Sie die Symptome nicht selbst bewältigen können oder nicht feststellen können, was mit Ihnen oder dem Baby passiert, rufen Sie sofort den Arzt an. Wenn dies Dehydration ist, wird der Arzt in der Lage sein, seine Ursache zu bestimmen und zu beseitigen. Wenn der Grad bereits ein mittleres oder strenges Niveau erreicht hat, sollte der Arzt eine intravenöse Flüssigkeitszufuhr durchführen.

Leichter zu verhindern als zu behandeln

Vorbeugende Maßnahmen einer solch gefährlichen Krankheit können Leben und Gesundheit für Sie und Ihre Angehörigen retten.

Dafür ist es nur notwendig, den Wasserhaushalt während des Tages ständig zu ergänzen, unabhängig von der Aktivität und wie Sie sich fühlen. Dies gilt vor allem für kleine Kinder und ältere Menschen, vor allem, wenn es solche störenden Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder einem plötzlichen Anstieg der Körpertemperatur. Während einer Krankheit sollten Sie mehr als Ihre tägliche Wassernorm um den Faktor 1,5-2 trinken.

Die Kultur des Trinkregimes ist nicht weniger wichtig als das Ernährungsregime während des Tages. Und es ist wichtig, Ihren Körper mit sauberem Trinkwasser zu füllen. Denn unsere Lieblings-Tee oder Kaffee, und vor allem kohlensäurehaltige Getränke können im Gegenteil dazu beitragen, zu einer schnellen Austrocknung durch Farbstoffe und Phosphorsäure, die nicht nur in sauberem Wasser.

Es ist wichtig zu wissen, dass Dehydration sowohl während der Hitze als auch in der kalten Jahreszeit tödlich gefährlich ist.

Es ist auch nützlich, Ihren individuellen Wasserbedarf zu kennen. Um dies zu tun, multiplizieren Sie Ihr Gewicht von 20, und wenn Sie im Sport oder Ihre Studie / Arbeit im Zusammenhang mit einer dynamischen Art und Weise des Lebens aktiv sind, dann sollte mehrfach 30 sein, das heißt, für jedes Kilogramm Körpergewicht sollte 20 oder 30 fällt bzw. Milliliter reinen Wasser Tag. Zum Beispiel ist Ihr Gewicht 75 kg. Ihre Rate beträgt also 1,5 bzw. 2,25 Liter.

Behandlung von Dehydratation

Natürlich ist eine allmähliche Wiederherstellung des Wasserhaushaltes des Körpers auf das erforderliche Niveau, um den Körper vor Dehydrierung zu schützen. Dies ist in einem schweren Grad nur mit Hilfe der künstlichen Flüssigkeitszufuhr möglich, da die normale Zirkulation des Organismus gestört ist.

Die Heilung von leichten und mittelschweren Formen von Wassermangel zielt auf die Wiederherstellung des verlorenen Wasser- und Blutvolumens ab und kann in den meisten Fällen zu Hause erfolgen.

Was ist Dehydration: Ursachen und Symptome der Dehydratation

Dehydration des Körpers ist ein Zustand, der durch einen Mangel an Wasser im Körper gekennzeichnet ist, was zu Stoffwechselstörungen führt. Eine Person besteht zu 80% aus Wasser: Blut, Lymphe, Interzellularflüssigkeit, Zellen. Verschiedene Krankheiten führen zu Dehydration. Es ist wichtig, rechtzeitig Anzeichen einer Austrocknung festzustellen und Maßnahmen zu ergreifen, um den Zustand zu verbessern.

Was ist Dehydration und ihre Ursachen?

Dehydration des Körpers ist eine häufige Pathologie, in der eine erhebliche Menge an Flüssigkeit verloren geht. Wasser erfüllt wichtige Funktionen: es hilft, pathologische Produkte, Toxine, Radionuklide zu entfernen, beteiligt sich an der Atmung, Verdauung. Alle inneren Organe haben eine flüssige Struktur.

Die Hauptgründe sind:

  • heißes Wetter, Frost, Bewegung, Sport führen zu erhöhtem Schwitzen;
  • Lebensmittelvergiftung, die von Durchfall, Erbrechen begleitet wird. Bei einem kleinen Kind führt dieses Phänomen oft zu einer Wiederbelebung;
  • Überhitzung in der Sonne, warme Kleidung außerhalb der Saison tragen;
  • Erkrankungen im Zusammenhang mit häufigem Wasserlassen (Diabetes mellitus);
  • Eine weitere endokrine Pathologie, die mit vermehrtem Urinieren einhergeht, ist Diabetes insipidus. Als Folge einer unzureichenden Produktion von antidiuretischem Hormon (Vasopressin) tritt ein quantitativer Anstieg des Urins auf;
  • Hohe Körpertemperatur fördert den Wasserverlust. Ärzte empfehlen immer ein Trinkregime für Rauschkrankheiten;
  • während der Schwangerschaft, als Folge der Toxikose, geht ein bedeutendes Flüssigkeitsvolumen mit Erbrechen verloren;
  • unkontrollierter Einsatz von Diuretika (mit Nierenpathologie, Hypertonie);
  • Es ist erwähnenswert, den Prozess der Dehydrierung bei Kindern. Aufgrund der schlechten Hygiene entwickeln sie oft Darminfektionen, die durch Rotaviren verursacht werden. Ein geringes Körpergewicht, erhöhter Elektrolytumsatz, Wasser führen zu rascher Austrocknung;
  • ältere Menschen vor Austrocknung leiden aus mehreren Gründen: verminderte Fähigkeit, Wasser im Inneren, die Verletzung des Wärmeregulierungsprozesse, die Ansprechschwellenzeit an Durst behalten abnimmt. Die Mehrheit der Rentner lebt alleine, leidet an Gedächtnisschwäche, ist oft unterernährt und verbraucht ungenügend Wasser;
  • Alkoholische, narkotische Intoxikationen - führen oft zu Dehydration. Alkohol trocknet die Schleimhäute aus, erhöht das Wasserlassen.

Symptome und Anzeichen von Austrocknung

Dehydration des Körpers manifestiert sich in verschiedenen Zeichen, es hängt alles vom Grad der Austrocknung ab, die wichtigsten Symptome der Pathologie:

  1. Bei leichter Dehydratation wird Durst beobachtet, erhöhter Speichelfluss, trockene Haut, verminderte Urinmenge und verminderte Harnausscheidung. Die Patienten markieren die Ausscheidung des Urins der dunkelgelben Farbe.
  2. Der durchschnittliche Grad der Austrocknung ist durch übermäßigen Durst gekennzeichnet, Trockenheit der Haut, Mund, ein wenig Urin wird täglich freigesetzt. Seine Farbe ändert sich, es wird braun. Darüber hinaus gibt es eine solche Symptomatik: leichter Schwindel, krank aggressiv, übermäßig reizbar. Kalte Extremitäten, Herzklopfen, Muskelkrämpfe werden beobachtet.
  3. Mit der schweren Entwicklung der Reihe der Symptome:
  • ein Erwachsener oder ein Kind werden unaufmerksam, reizbar, ein Gefühl von unmotivierter Angst, Verlegenheit;
  • der Kopf tut weh, er dreht sich;
  • Schwäche erlaubt dir nicht, aus dem Bett zu kommen;
  • Tachypnoe, Tachykardie, Senkung des Blutdrucks;
  • die Haut fühlt sich kalt, klebrig, trocken an;
  • Urinieren fehlt den ganzen Tag;
  • vernachlässigte Fälle der Krankheit sind gekennzeichnet durch Bewusstseinsverlust bis hin zur Entwicklung eines Komas. Die Gefahr der Austrocknung besteht darin, dass es schnell zum Tod führt. 25% des Flüssigkeitsverlustes gilt als tödlich.

Grade und Typen

In der Medizin gibt es vier Grad der Dehydration, abhängig vom Prozentsatz des Flüssigkeitsverlustes:

  1. Leichtes Austrocknen - von 1 bis 3% Wasserverlust (ca. 1,5 Liter Flüssigkeit). Diese Form der Krankheit wird zu Hause durch orale Dehydratation behandelt. Es ist notwendig, alle 10-15 Minuten für mehrere Esslöffel Wasser zu trinken. Unabhängig vom Alter kann sich eine Person ohne medizinische Hilfe schnell erholen.
  2. Der Durchschnitt ist durch Flüssigkeitsverlust von 3 bis 6% (etwa 3 Liter) gekennzeichnet. Bei der Pathologie lohnt es sich, einen normalen Flüssigkeitshaushalt zu Hause wiederherzustellen. Wenn das Trinken unwirksam ist, rufen Sie einen Krankenwagen oder einen Arzt auf. In diesem Stadium werden zusätzliche Medikamente (Präparate mit Elektrolyten - Regidron) benötigt. Dehydration des mittleren Grades ist eine Übergangsbedingung zwischen mild und schwer.
  3. Wenn der Wasserverlust 6-9% beträgt, wird eine starke Dehydrierung in Betracht gezogen. Ohne Krankenhaus Tropfer können nicht tun. Es ist gefährlich, ohne medizinische Hilfe zu Hause zu bleiben.
  4. Die schwerste Dehydrierung wird als Prozentsatz ausgedrückt - mehr als 10%. Der Zustand droht mit schwerwiegenden Folgen, Tod. Es ist besser, nicht in eine solche Situation zu bringen.

Unterscheiden Sie die Klassifizierung entsprechend den Änderungen im Salzhaushalt:

  1. Isotonische Dehydrierung - begleitet von übermäßiger Ausscheidung von Natrium aus dem Körper. Die Konzentration einer Chemikalie variiert geringfügig in der Interzellularflüssigkeit. Es tritt mit Erbrechen, Durchfall, Darmverschluss, die Entwicklung von „akuten Abdomens“ (Cholezystitis, Appendizitis, Pankreatitis), Verbrennungen, Polyurie. Es zeigt Symptome einer leichten Austrocknung. Das Wiederherstellen des normalen Wasserstands ist in diesem Zustand einfach.
  2. Die hypertonische Dehydratation ist durch einen erhöhten Salzgehalt gekennzeichnet. Es tritt vor dem Hintergrund von Nierenversagen, längerer Anwendung von Diuretika, Intoxikationssyndrom. Charakteristische Anzeichen sind allgemeine Schwäche, psychische Störungen, übermäßiger Durst, schwerer Zustand, konvulsives Syndrom, Fieber. Die Behandlung von Hyperhydratation tritt oft auf der Intensivstation auf, Dehydratation wird am besten rechtzeitig verhindert, um Komplikationen nicht zu behandeln.
  3. Hypotonische Dehydratation tritt mit einer reduzierten Natriumkonzentration in der Zelle auf. Häufiger Durchfall, Erbrechen, übermäßiges Schwitzen sind die Hauptbedingungen für die Bildung dieser Art von Dehydratation. Die Patienten werden durch die Durchblutung, Gehirn, Nieren, Leber, Blutgerinnsel, in der biochemischen Analyse gestört - der Reststickstoff von Harnstoff ist signifikant erhöht.

Überblick über wirksame Behandlungen

Um den pathologischen Zustand loszuwerden, müssen Sie maximale Anstrengungen unternehmen. Ein integrierter Behandlungsansatz wird die Situation retten.

Drogen und Dropper

Mittlere und schwere Form sollte mit Tropfern behandelt werden. Die Infusionstherapie trägt zur schnellen Wiederherstellung des Flüssigkeitsvolumens des Blutes bei. Die übliche Kochsalzlösung, Ringer-Lösung, Glukose, Trisol, Disil sind perfekt für die Bekämpfung der pathologischen Zustand. Hemodez, Polyglukin - Plasma-Ersatz-Medikamente, die mit Intoxikation kämpfen, Blutungen, verhindern weiteren Verlust von Flüssigkeit.

Darüber hinaus Medikamente mit Salzen von Natrium, Kalium (Pedialite, Oralite, Regidron) verschreiben.

Die Mittel der Leute

Sie können Volksrezepte nur mit dem Auftreten der ersten Symptome der Krankheit in der Anfangsphase verwenden. Die restlichen Fälle erfordern qualifizierte Unterstützung. Traditionelle Heiler empfehlen:

  1. Geben Sie eine kleine Menge Salz in das Glas Wasser. Für einen Tag müssen Sie vier Gläser trinken + vergessen Sie nicht, leichte Cerealien (Flocken, Buchweizen) zu essen.
  2. Ein ähnliches Rezept - in einem Glas Wasser muss man etwas mehr Zucker gießen.
  3. Kräutergetränke auf Kräuterbasis werden das flüssige Medium auffüllen, die Auswirkungen der Vergiftung reduzieren. Tinkturen mit Kamille, Hagebutte bringen den Körper in Ordnung. Nehmen Sie ein paar Löffel alle 20 Minuten.

Merkmale der Dehydrierung

Pathologie kann in verschiedenen Situationen auftreten. Zu den häufigsten Lebensmittelvergiftungen und -empfehlungen gehören Diuretika.

Wenn vergiftet wird

Der Körper versucht sich selbst zu vergiften, indem er sich durch Durchfall und Erbrechen vergiftet. Verlust von Flüssigkeit + bakterielle Toxine und hohe Körpertemperatur tragen zu einem noch größeren Wasserverlust bei. Es ist einfach, einen Rausch zu bestimmen. Wenn die ersten Vergiftungserscheinungen auftreten, ergreifen Sie aktive Maßnahmen zur Bekämpfung der Austrocknung. Füllen Sie sauberes Trinkwasser nach, bringen Sie den Körper nicht zur letzten Stufe.

Bei der Einnahme von Diuretika

Diuretika, wie andere Medikamente, haben viele Nebenwirkungen. Chronischer Flüssigkeitsverlust ist einer von ihnen. Es ist nicht schwer zu verstehen, dass Dehydration auf dem Hintergrund von Drogen beginnt. Die obigen Symptome erscheinen. Diuretika entfernen Wasser aus dem Körper, Elektrolyte. Viel Kalzium geht verloren, was sich in Rücken- und Gelenkschmerzen äußert. Nehmen Sie Diuretika nicht unkontrolliert ein, nur der Arzt bestimmt die richtigen Indikationen für die Ernennung.

Welche Getränke zu trinken sind, wenn sie dehydriert sind

Ärzte empfehlen, den Körper mit Hilfe von Kompott aus Trockenfrüchten, ungesüßtem Tee mit Flüssigkeit zu sättigen. Sie können Sauermilchprodukte - Kefir, fermentierte Backmilch, Joghurt - verwenden. Sie tragen zur Wiederherstellung der gestörten Darmmikroflora bei, führen zu Tonus anderer Organe, Systeme. Zitronenwasser hat eine heilende Wirkung. Ein paar Tropfen auf ein Glas Wasser helfen, die Pathologie zu bekämpfen.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Dehydration droht mit einer Abnahme des BZK, einem Blutdruckabfall, einer Hämodynamik-Verletzung. Es gibt irreversible Prozesse in inneren Organen, es ist sehr schwierig, ihren ursprünglichen Zustand in der Zukunft wiederherzustellen.

  1. Entwicklung eines hypovolämischen Schocks.
  2. Akutes Nierenversagen.
  3. Akutes Leberversagen.
  4. Atem- und Kreislaufstörungen.

Die Progression des Dehydratationszustandes wird nur die rechtzeitige Behandlung, die Kontrolle der Homöostase-Parameter stoppen. Das Trinkregime ist die wichtigste Garantie für den Erfolg.

Dehydration ist ein pathologischer Zustand, der durch einen signifikanten Flüssigkeitsverlust gekennzeichnet ist. Dehydration bedroht die Entwicklung eines hypovolämischen Schocks.

Dehydration des Körpers. Ursachen, Symptome, Prävention und Behandlung von Dehydratation

Freundliche Zeit, liebe Leser!

In den heißen Sommertag, vor allem bei längerem menschlichem Aufenthalt unter der brennenden Sonne, zusätzlich zu dem Risiko des Auftretens von Sonnen- und Hitzschlag, Sonnenbrand und anderen unangenehmen Zuständen des Organismus, kann es auch vorkommen, und Austrocknung.

Im heutigen Artikel werden wir darüber sprechen Austrocknung des Körpers: Anzeichen, Ursachen und Möglichkeiten, Dehydration des Körpers zu verhindern, seit Richtige Handlungen in bestimmten Situationen können mehr als ein menschliches Leben retten. Also...

Dehydration des Körpers (Dehydratation) - ein pathologischer Zustand des Körpers, verursacht durch eine Abnahme der Wassermenge in ihm unterhalb der physiologischen Norm, die für das normale Funktionieren aller menschlichen Organe notwendig ist.

Der menschliche Körper ist durchschnittlich 60% Wasser. Der Verdau wird auf Basis von Wasser, das Wasser schmiert Gelenke, hilft Abfallstoffwechselprodukte zu entfernen, und wird für die Atmung erforderlich ist, weil das Licht konstante Feuchtigkeit benötigen, das Blut mit Sauerstoff zu sättigen, und gibt sie von den überschüssigen Kohlendioxid.

Ohne Wasser kann eine Person 3 bis 10 Tage überleben, abhängig von der Temperatur der Umgebungsluft, der körperlichen Aktivität und dem psychischen Zustand einer Person.

Dehydration ist tödlich gefährlich sowohl bei heißem Wetter als auch bei kaltem Wetter.

Ein starker Verlust des Körpers einer großen Menge Flüssigkeit oder seine Anwesenheit in einer kleinen Menge erhöht dramatisch den Durst, aber wenn Sie beginnen, übermäßig zu trinken, kann dies zu heftiger Schwellung und sogar zum Tod führen.

Arten und Grade der Dehydratisierung

Dehydrierungsgrad:

- milde Dehydratation (Verlust von 5-6% oder 1-2 Liter Wasser);
- Durchschnitt (Verlust von 6-10% oder 2-4 Liter);
- schwer (Verlust von 10% oder mehr 4 Liter);
- Akut (Verlust von mehr als 10 Liter Wasser) - dieser Grad der Austrocknung bedroht das Leben.

Arten der Dehydratisierung:

- isotonisch (normale Blutsalzzusammensetzung);
- hypertensiv (erhöhte Konzentration von Blutsalzen);
- hypotonisch (reduzierte Konzentration von Blutsalzen).

Ursachen der Dehydration

- Durchfall und Erbrechen (z. B. durch Lebensmittelvergiftung);
- verstärktes Schwitzen (kann mit heißem Wetter, erhöhter körperlicher Anstrengung oder intensivem Training verbunden sein);
- Solar- oder Hitzschlag;
- häufiges Wasserlassen;
- die Verwendung einer großen Menge Alkohol (Kopfschmerzen am Morgen und Zeichen der Austrocknung des Körpers);
- Verbrennungen.

Symptome der Austrocknung

Wichtig! Der Verlust von 20-25% Wasser ist tödlich.

Die ersten Anzeichen einer Austrocknung:

- trockener Mund und dickflüssiger Speichel;
dunkler Urin mit stechendem Geruch, selten und in kleinen Mengen;
- Schwäche, Apathie, Irritation;
- erhöhte Körpertemperatur;
- Übelkeit, Erbrechen;
- Durchfall.

Symptome der Austrocknung (von mild zu schwer zu steigend):

    • starker Durst;
    • allgemeines Unwohlsein;
    • verlangsamende Bewegungen;
    • Appetitlosigkeit;
    • Rötung der Haut;
    • Schläfrigkeit;
    • das Auftreten von dunklen Kreisen unter den Augen;
    • erhöhte Herzfrequenz;
    • erhöhte Körpertemperatur;
    • Übelkeit, Erbrechen;
    • Magen-Darm-Störungen;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Kribbeln in den Gliedern;
  • Abnahme des Blutvolumens und Erhöhung seiner Viskosität;
  • Fehlen von Speichelfluss und trockene Augen;
  • Zyanose;
  • undeutliche Sprache;
  • Verlust der Bewegungsfähigkeit;
  • Delirium;
  • Muskelkrämpfe;
  • Schwellung der Zunge;
  • Unfähigkeit zu schlucken;
  • Stumpfwerden von Hören und Sehen;
  • ungewolltes Urinieren;
  • Kühlung des Körpers.

Komplikationen der Dehydratation

- Schädigung der Nieren;
- Schock (Blässe, schnelles Atmen, kalter Schweiß, klebrige Haut, schneller Puls, schwacher Puls, Verlust des Bewusstseins);
- Austrocknung kann vor allem bei Infektionskrankheiten und bei Schwächlingen zum Tod führen.

Folgen der Dehydrierung

Wenn es die Zeit, nicht Dehydration in der Anfangsphase verhindern und das Fortschreiten des Zustandes zu verhindern, führt dies zu einer Verringerung des Volumens der intrazellulären Flüssigkeit, die zu Beginn der irreversiblen Prozesse wiederum führt.

Die Folgen einer Austrocknung können wie folgt aussehen:

- Verstöße gegen Lebensmittelverarbeitung und Transport von Vitalstoffen;
- Erhöhter Blutdruck;
- Schwächung des Immunsystems und als Folge die Entwicklung verschiedener Krankheiten;
Vorzeitige Alterung.

Behandlung von Dehydratation

Behandlung von Dehydratation - Dies ist eine frühe Wiederherstellung des Wasserhaushaltes des Körpers.

Mit starker Dehydrierung, Flüssigkeit ist so klein, dass die Zirkulation von Blut gestört wird, und alle lebenswichtigen Organe für das Leben des Körpers beginnen zu "verhungern". Die Behandlung einer schweren Dehydrierung wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Wenn Symptome auftreten, sollten Sie daher einen Krankenwagen rufen.

Behandlung von mittelschweren und schweren Formen beinhaltet intravenöse Flüssigkeiten und Krankenhausbehandlung.

Behandlung von leichten und moderaten Formen der Dehydratation zielt darauf ab, das verlorene Volumen von Flüssigkeit und Blut wiederherzustellen und ist in den meisten Fällen, abhängig von den begleitenden Symptomen, zu Hause erlaubt.

Behandlung von leichter und mäßiger Dehydratation

1. Stellen Sie sicher, dass das Opfer in Frieden ist. Legen Sie den Patienten auf eine ebene Fläche und platzieren Sie ihn möglichst in einem kühlen und feuchten Raum mit guter Luftzirkulation.

2. Lassen Sie die betroffene Person viel trinken. Dazu wird empfohlen:

- gewöhnliches Wasser;
- Getränke mit Kohlenhydrat / Elektrolyt / Natrium / Kalium (Mineralwasser);
- gefrorene Säfte und Eischips;
- Getränke mit Glukosegehalt.

Flüssigkeit langsam und in kleinen Portionen trinken. Sie können eine Röhre dafür verwenden.

3. Um die Wiederherstellung verlorener intra- und interzellulären Flüssigkeiten sowie Rückgewinnung von Wasser und Salzhaushalt des Körpers zu beschleunigen, kann der Patient besondere gegeben werden (Rehydrierung) Drogen „Regidron“, „Touring“, „Orasan“.

Rehydrationslösung zu Hause, Rezept: 1 Teelöffel Zucker, 1 Glas Orangensaft und ¾ Teelöffel Salz. Trinken Sie dreimal täglich kleine Schlucke.

3. Wenn Dehydration als Folge von Überhitzung aufgetreten ist, ist es notwendig, Anstrengungen zu unternehmen, um die Körpertemperatur zu normalisieren, dafür:

- Stellen Sie die Person in einen gut belüfteten und kühlen Raum, wenn möglich, richten Sie den Ventilator darauf;
- Entfernen Sie alle überschüssige Kleidung vom Patienten, lockern Sie den Rest;
- Befestige ein nasses, kühles Tuch an deiner Stirn und wickle, wenn möglich, ein solches Tuch mit der ganzen Person ein oder lass es duschen;
- In regelmäßigen Abständen kann eine Person mit kaltem Wasser besprüht werden;

In Maßnahmen zur Normalisierung der Körpertemperatur, sehen, dass Menschen nicht unterkühlen, sonst Blutgefäße verengen, und die Wiederherstellung der Gesundheit wird verlängert werden, zusätzlich kann Hypothermie andere Krankheiten verursachen.

Dringend zu einem Arzt, wenn:

1. Dehydration des Körpers trat bei einem Säugling, einem Kind unter 10 Jahren oder einer älteren Person auf;

2. Dehydratation wird in schweren oder akuten Formen beobachtet:

- Durchfall mehr als 2 Tage;
- starke Kopfschmerzen und Schwindel, Bewusstlosigkeit;
- starke Übelkeit und Erbrechen während 12 Stunden;
- Urinieren für 12 Stunden abwesend;
- die Temperatur stieg um mehr als 39 ° C;
- Es gibt eine Verzögerung und Schwierigkeiten beim Atmen;
- starke Bauchschmerzen;
- epileptische Anfälle usw.

Verhinderung von Dehydrierung

Dehydration des Körpers ist viel einfacher zu verhindern als später zu behandeln.

Zur Verhinderung von Dehydrierung:

- Trinken Sie während des Tages mindestens 2-3 Liter sauberes Wasser (ohne andere Getränke), unabhängig von Wetter und Aktivität;
- reichlich trinken, besonders wenn die Temperatur ansteigt, Übelkeits- und Durchfallanfälle;
- Aktive Kinder, die an einem heißen Tag spazieren gehen, sollten alle 30 Minuten mindestens 150 g Wasser trinken;
- Erwachsene sollten bei heißem Wetter während des Trainings mindestens 1 Liter Wasser pro Stunde trinken;
- Machen Sie es sich zur Gewohnheit, immer eine Flasche Wasser bei sich zu haben und trinken Sie es den ganzen Tag.

Diskutieren Sie Dehydration im Forum

Stichworte: Dehydratation, Austrocknung des Körpers, Symptome der Dehydratation, Anzeichen von Austrocknung, Entwässerungsbehandlung, wie die Entwässerung zu bestimmen, um den Grad der Dehydratation, Dehydrierung Effekten, verursacht Dehydrierung, schwere Dehydratation

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie