Muskelkrämpfe sind eine scharfe Kontraktion der Muskelfasern. Es wird von schmerzhaften Empfindungen durch Muskelüberanstrengung und Kneifen von Nervenfasern begleitet. Extrem schmerzhafter Schmerz durch einen Spasmus, der die Nervenfasern der sensorischen Nerven des Rückenmarks komprimiert.

Wie entwickelt sich ein Spasmus?

Das menschliche Rückgrat besteht aus 33-35 Wirbeln, die die dorsale Säule bilden - den Hauptkern des Körpers. In der Wirbelsäule ist das Rückenmark, das für die Übertragung von Impulsen aus dem Gehirn, Reflexe auf äußere Reize und Kontrolle der inneren Systeme des Körpers durch nervöse Vegetation verantwortlich ist. Die Wirbelsäule ist eng von Muskeln umgeben, die die Wirbel zusammenziehen und eine enge Muskelschicht bilden, die Verletzungen verhindert und die Wirbelsäule zusammenhält.

Es gibt zwei Schichten von Rückenmuskeln - tief und oberflächlich. Muskeln einer tiefen Schicht verbinden die Wirbel, indem sie den Muskel an den Querfortsätzen der nahegelegenen Wirbel anheften. Die Quermuskeln erlauben es der Person, den Rumpf des Rumpfes vorwärts und rückwärts zu machen. Die Oberflächenschicht ist verantwortlich für Rotationen, Torso des Rumpfes. Muskelgewebe im Körper ist in einen glatten, gestreiften und Herzmuskel unterteilt.

Glattes Muskelgewebe wird nicht von Menschen kontrolliert. Glatte Muskeln konzentrieren sich auf die inneren Organe - Magen, Darm, Gebärmutter, Vagina usw. Das quergestreifte Muskelgewebe wird Skelettmuskel genannt, es umgibt die Knochen und Organe. Schneiden, quergestreifte Muskeln ermöglichen es Ihnen, Körperteile im Raum zu bewegen. Das Skelett wird vom menschlichen Bewusstsein kontrolliert.

Spasmus heißt unwillkürliche Kontraktion von einzelnen oder Gruppen von Rückenmuskeln. Krämpfe werden von schmerzhaften Empfindungen begleitet.

Die Mechanik des Spasmus selbst besteht im Auftreten eines Nervenimpulses, der den Muskel mit hoher Frequenz befällt. Nach der Erregung des Muskelgewebes sind Myosin und Aktin an der Arbeit beteiligt - die "Zahnräder" des Muskels, die durch ihre Arbeit den Muskel komprimieren. Normalerweise führt dieser Prozess zu motorischer Aktivität - Kontraktion des Muskels, aber mit Pathologien, die Reduktion wächst zu einem schmerzhaften Prozess, der ein Krampf ist.

Ursachen

Krämpfe der Rückenmuskulatur können bedingt in solche mit epileptischer Natur eingeteilt werden, ohne diese zu haben. Der Unterschied in der Ursache des Krampfes - der epileptische Krampf entsteht durch die Entwicklung eines starken Induktionsimpulses von der betroffenen Gruppe von Nervenkernen, die den Muskel krampfartig zusammenziehen. Nicht epileptische Krämpfe entstehen durch die Erregung einzelner Strukturen des zentralen Nervensystems, Dysfunktion einzelner Nervenzellen, unter dem Einfluss von toxischen, endokrinen, elektrolytischen und metabolischen Substanzen, der Störung einiger psychogener Faktoren.

Auch Krämpfe in Tonic und Clonic unterteilt. Tonische Krämpfe werden durch eine verlängerte Belastung der Muskelfaser hervorgerufen, die sich zusammenzieht und dem Patienten lange und anhaltende Schmerzen verursacht. Der Muskel wird beim Abtasten gefühlt, es entsteht ein Spannungsgefühl. Klonische Krämpfe sind ruckartige Kontraktionen, die sich mit der Entspannung des Muskels abwechseln. In den gewöhnlichen Leuten wird dieses Phänomen eine Krämpfe genannt.

Krämpfe der Rückenmuskulatur entstehen durch innere und äußere Störungen im normalen Funktionieren des Körpers. Es gibt die folgenden Gründe für die Entwicklung von Krampf des Rückens:

  • Verletzungen;
  • Erkrankungen der Wirbelsäule;
  • Muskelüberlastung;
  • Stress;
  • Epileptische Anfälle.

In den meisten Fällen kompliziert Krampf den Verlauf der Krankheit. Therapie zielt darauf ab, Spasmen zu beseitigen, Schmerzen zu lindern und den Zustand zu erleichtern. Der Entzug des Krampfs kann nur dann voll sein, wenn die genaue Konsequenz aus den Anweisungen der Spasmolytika folgt.

Verletzungen

Bei der Schädigung von menschlichem Gewebe treten unvermeidlicherweise Schmerzen auf, da dort Nervengewebe und Rezeptoren vorhanden sind. Als Reaktion auf den Schmerz wird es zu Muskelverspannungen kommen - Muskelgewebe tendiert dazu, den verletzten Bereich des Körpers zu isolieren und so die Entzündung des beschädigten Gewebes zu stoppen. Gleichzeitig entwickeln spastische Kontraktionen eine Kompression von Muskelfasern und Blutgefäßen.

Bei anhaltenden Krämpfen entwickeln sich schmerzhafte Herde und Gewebehypoxie, die mit weiteren Folgen - Nekrose, Apoptose und Tod - droht. Entwickelt ein Triggersyndrom.

Auch bei einer Wirbelverletzung kann eine komplette Ruptur der Bänder auftreten. Der Wirbel fällt aus seiner normalen Position heraus. Muskeln beginnen, den Wirbel zu ziehen, da ist Spannung und Krampf.

Erkrankungen der Wirbelsäule

Spastische Kontraktionen sind untrennbar mit Erkrankungen der Wirbelsäule verbunden. Solche Krankheiten umfassen:

  • Osteochondrose;
  • Zwischenwirbelbruch;
  • Skoliose, pathologische Kyphose und Lordose.

Osteochondrose ist eine pathologische Veränderung in den Gelenken der Wirbelsäule. Mit der Erweiterung des Gelenkes kommt es zu einer Verletzung des Nervs, die zu Schmerzen führt. Schmerz verursacht Muskelkrämpfe, als eine logische Reaktion des Körpers. Rückenbeschwerden verschlimmern die Krankheit - bei längerem tonischen Krampf kommt es zu einer Verlagerung des Wirbels. Dies führt zu Skoliose, Osteoporose der Wirbelkörper und Erkrankungen des Rückenmarks.

Die Zwischenwirbelhernie ist eine Ruptur des Faserringes der Bandscheibe, die als Stoßdämpfer zwischen den Wirbeln dient. Der gallertartige Körper bricht aus seiner normalen Lage heraus und führt aufgrund der Verletzung der paravertebralen Wurzeln oder des Rückenmarks selbst zu einem schmerzhaften Syndrom. In diesem Fall tritt eine spastische Reduktion des betroffenen Bereichs auf.

  • Lesen Sie auch: Hyperlordosis der Lendenwirbelsäule

Muskelkrämpfe im Rücken sind an sich die Ursache der Skoliose - wenn der Wirbel instabil ist, wird der Wirbel durch den Muskel zur Seite gekippt, der sich aufgrund der Rückenmarksschmerzen zusammenzieht. Muskelkrämpfe führen zu einer Zunahme der Skoliose im unteren Rücken, in der Brust oder im Nacken. Es ist notwendig, den Spasmus rechtzeitig zu entfernen, um die Entwicklung der Krankheit zu stoppen.

Krämpfe bei Kyphose und Lordose sind von gleicher Art - Schmerzen aus der Verletzung der Bandscheibe, des Rückenmarks und der Nervenwurzeln verursachen eine spastische Reduktion der Muskelmasse, was zu einer verstärkten Deformation der Wirbel führt.

Der Prozess wird wiederholt und führt zu schrecklichen Konsequenzen - der Körper des Patienten ist stark deformiert. Es gibt ein kompensierendes Krümmungssyndrom - der andere Teil der Wirbelsäule ist in die entgegengesetzte Richtung gekrümmt, es bildet sich eine S-förmige Krümmung, die zu krankhaften Veränderungen im Rückenmark und den Organen des Rumpfes führt. Krämpfe sind geschwächt, aber sie sind dauerhaft, vor allem mit der Entwicklung von Skoliose im Erwachsenenalter.

Muskelüberlastung

Bleibt man lange in einer unbequemen Position, beginnt das Bremsen - die angespannten Muskeln können sich nicht selbst entspannen, weil die Nervenzentren, die für die Muskelaktivität verantwortlich sind, nicht aufhören können, Impulse zu übertragen. Dadurch bleiben die Fasern in einem komprimierten Zustand, was zu einem Schmerzsyndrom führt.

Stress

Stress mobilisiert alle Ressourcen des menschlichen Körpers. Emotionaler Stress verursacht eine Erhöhung der hormonellen Sekretion von Schilddrüsenhormonen und führt zu einer Erhöhung des Stresses in den Zentren höherer Nervenaktivität. Dies führt zu einer Zunahme der Entwicklung von konvulsiver und spastischer Aktivität der Muskelmasse. Kurzfristige Belastungen haben keine starken Folgen für den Körper, aber wenn Stressfaktoren weiterhin wirken, kann es zu Veränderungen im Gehirn und im Rückenmark kommen. Im autonomen Nervensystem entsteht Induktionsaktivität, die die Muskeln kontrahiert. Dies kann ein nervöses Tic sein, das sich mit häufigen nervösen Schocks entwickelt.

Epilepsie

Epilepsie ist eine Folge der Entwicklung eines schmerzhaften Fokus im Gehirn. Die Zentren der Muskelaktivität sind beschädigt und epileptische Anfälle treten während der nervösen Überarbeitung auf. Zum Zeitpunkt des Anfalls beginnt eine willkürlich unkontrollierte Muskelaktivität, die dem Patienten immensen Leiden bereitet. Häufig werden Patienten mit Epilepsie zusätzlich zu Antiepileptika Antispasmodika verschrieben, die die Muskeln schwächen sollen, um Schäden zu verhindern.

Behandlung

Die Therapie ist in den meisten Fällen auf die Anwendung von Spasmolytika reduziert, die dem Körper helfen, den Krampf der Rückenmuskulatur zu lindern. Wenden Sie zusätzliche Methoden wie Psychotherapie und Massage an.

Vorbereitungen

Die Behandlung mit Medikamenten beinhaltet Schmerzlinderung mit Analgetika und Muskelentspannung mit Spasmolytika. Vor dem Gebrauch müssen Sie einen Apotheker konsultieren und die Eigenschaften Ihres Körpers kennen. In einem Krankenhaus besteht die Behandlung aus Injektionen von Vitaminen, Blockaden und sogar chirurgischen Eingriffen. Dies wird viel effektiver sein als die alleinige Einnahme von Medikamenten. Konsultieren Sie deshalb einen Arzt, besonders wenn Sie mit Spasmus eine ständige Spannung in der Wirbelsäule und Schmerzen in den Gliedern spüren.

Psychotherapie und Massage

Psychologische Methoden basieren auf der natürlichen Entspannung des Körpers. Versuchen Sie sich zu beruhigen - dies hilft bei psychogenen Krampfanfällen. Sie müssen sich hinsetzen, entspannen, ein Buch lesen oder eine Tasse Tee oder warme Milch trinken, mit einem Wort - tun Sie alles, um sich in einen entspannten Zustand zu bringen.

  • Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Wie Sie Ihre Rückenmuskulatur entspannen können

Entspannende Massagen können Sie selbst durchführen. Massieren Sie langsam den verletzten Muskel mit Anstrengung. Wenn der Spasmus im unteren Rückenbereich oder im Brustbereich auftritt, bitten Sie Ihre Angehörigen, das betroffene Gebiet zu massieren. Bitte beachten Sie, dass Sie nur mit der vollen Gewissheit auf eine Selbstmassage zurückgreifen können, dass keine ernsthaften Faktoren mehr zu Spasmen führen.

Folgen von Krämpfen

Längerer Spasmus kann zu einer Reihe von negativen Folgen führen - erhöhte Skoliose, Entwicklung von Ischias im unteren Rücken, Arterienverengung und Nekrose von Geweben. Tonische Krämpfe der Nackenmuskulatur können zu permanenter Migräne führen, die durch die Übertragung von Arterien in Ohnmacht fällt. Mögliche toxische Gewebekontamination in Folge einer Verletzung des Blutabflusses und aktive Ausscheidung von Stoffwechselprodukten der Muskelaktivität. Dieser Zustand kann zu Gelbsucht und Toxikose führen.

Eine sitzende Lebensweise führt zu Osteochondrose, Skoliose - zu starken Veränderungen, die eine Person daran hindern, ein aktives und erfülltes Leben fortzusetzen. Um Krämpfe zu vermeiden, müssen Sie eine Bewegungstherapie durchführen. Schwimmen, Stretching, Aufladen erhöhen den Muskeltonus und sind eine hervorragende Vorbeugung gegen Rückenprobleme.

Symptome und Behandlung von thorakaler Radikulitis

Wie mache ich Aufnahmen für Rücken- und Kreuzschmerzen?

Wie man ein Korsett für die Wirbelsäule trägt

Muskelkrämpfe - wie man mit dem Schmerz fertig wird

In einem normalen Zustand wird gleichmäßiges und elastisches Muskelgewebe entspannt oder angespannt, abhängig von dem Wunsch der Person. Unter dem Einfluss von negativen Faktoren in den Muskeln können verschiedene Größen der Zone mit einer charakteristischen Spannung erscheinen, die eine Person nicht kontrollieren kann. Muskelkrämpfe können in jedem Muskel auftreten, es ist eine unwillkürliche Kontraktion des Muskelgewebes, in der eine Person Schmerzen oder scharfe Schmerzen verspürt.

Ursachen von Muskelkrämpfen

Die Ursachen für Muskelverspannungen sind auf mehrere Faktoren zurückzuführen.

  1. Verletzung. Die Hauptursache für Muskelkrämpfe ist die Verletzung eines bestimmten Körperteils. In diesem Fall ist die Ursache für starke Schmerzen eine negative physikalische Wirkung.
  2. Falsche Position des Körpers. Ein Beispiel ist ein Krampf im Nacken, den eine Person mit einem verlängerten Zeitvertreib am Computer oder während des Schlafs in einer unbequemen Position bekommen kann. Wenn Sie den Halswirbelkrampf nicht sofort stoppen, können Beschwerden jahrelang bestehen bleiben und zu einer Verletzung der Blutversorgung des Gehirns führen.
  3. Stress. Nervosität oder anhaltende Depressionen wirken sich negativ auf die Arbeit des gesamten Organismus aus, wodurch interne Ressourcen mobilisiert werden. Insbesondere die Freisetzung einer großen Anzahl von Hormonen in das Blut, was eine Erhöhung der Herzfrequenz bewirkt, den Verdauungsprozess verlangsamt und den Muskeltonus erhöht.

Ursachen von Krampf des Rückens

Muskelkrämpfe im Rücken treten aufgrund einer Fehlfunktion des normalen Funktionierens des Körpers auf. Dies kann durch externe und interne Faktoren hervorgerufen werden. Die häufigsten Ursachen des pathologischen Zustands, der sich im unteren Rücken und entlang der gesamten Länge der Wirbelsäule manifestiert, sind:

  • Verletzung.
  • Überanstrengung der Muskeln.
  • Unterkühlung.
  • Erkrankungen der Wirbelsäule.
  • Stress.
  • Epilepsie.

Schmerz und Knirschen in den Rücken und Gelenke im Laufe der Zeit kann zu schlimmen Folgen führen - lokale oder vollständige Einschränkung der Bewegung im Gelenk und Wirbelsäule bis zur Behinderung. Menschen, durch bittere Erfahrung gelehrt Gelenke zu heilen sind natürliche Heilmittel, die von orthopädischer Bubnovsky empfohlen. Lesen Sie mehr »

Klinisches Bild

Bei gewöhnlichen Menschen wird Muskelkrämpfe "Lumbago" genannt. Dieser Name erschien nicht umsonst, da das Hauptsymptom akuter Schießschmerz im betroffenen Muskel ist. Schmerzen werden durch Bewegung, Husten, Niesen verstärkt.

Je nach Lage des geschädigten Muskels können die Krankheitszeichen unterschiedlich sein.

  • Krämpfe im Nacken - der Schmerz ist in der Seite des Halses lokalisiert, entweder auf der rechten Seite oder auf der linken Seite. Oft gibt es einen stechenden Schmerz, der sich vom Nacken bis zum Ohr oder der Schulter ausbreitet. In schwierigen Fällen kann das Schmerzsyndrom die Zehen der oberen Extremitäten betreffen und ihre Taubheit provozieren.
  • Krämpfe in der Brustgegend sind durch das Auftreten von akuten Schmerzen im Bereich des Schulterblatts oder in der Mitte des Rückens gekennzeichnet.
  • Interkostalneuralgie ist eine Erkrankung, bei der sich ein akutes Schmerzsyndrom im ganzen Körper ausbreitet, am deutlichsten jedoch in den Rippen und in der rechten oder linken Seite des Brustbeins. Die Art der Manifestation von Symptomen der Interkostalneuralgie ist oft ähnlich den Symptomen eines Herzinfarkts.
  • Krämpfe im unteren Rücken - akute Schmerzen sind im unteren Rücken lokalisiert. Wird der Muskelspasmus mit einem Femur- oder Lumbalnerv eingeklemmt, wirkt sich das akute Schmerzsyndrom auch auf die untere Extremität aus.

Behandlung von Muskelkrämpfen

Trotz akuter und unerträglicher Schmerzen ist Muskelkrämpfe zu Hause leicht zu beseitigen. Dies ist jedoch möglich, wenn sofort Maßnahmen ergriffen werden, um den schmerzhaften Zustand zu beseitigen, und der Muskelkrampf nicht lange anhält.

Was soll ich tun, wenn ich einen akuten Muskelschmerzanfall habe?

Haben Sie schon einmal Schmerzen in Rücken und Gelenken erlebt? Gemessen an der Tatsache, dass Sie diesen Artikel lesen - mit Osteochondrose, Arthrose und Arthritis, sind Sie persönlich schon vertraut. Sicher hast du eine Menge Drogen, Cremes, Salben, Injektionen, Ärzte und, anscheinend, nichts von dem oben genannten versucht und du hast nicht geholfen. Und das hat eine Erklärung: Apotheker profitieren einfach nicht vom Verkauf eines Arbeitsmittels, da sie Kunden verlieren! Dennoch kennt die chinesische Medizin seit Jahrtausenden das Rezept, um diese Krankheiten loszuwerden, und es ist einfach und verständlich. Lesen Sie mehr »

  • Wenn die ersten Anzeichen von Schmerzen in den Muskeln auftreten, ist es wichtig, jegliche körperliche Aktivität zu stoppen. Um die unangenehmen Empfindungen zu beseitigen, müssen Sie eine Massage des geschädigten Muskels durchführen (leichtes Reiben und Streichbewegungen der Hände an einer wunden Stelle am Körper).
  • Ruhe, wenn möglich, leg dich hin. Es ist wichtig, den Patienten an einer für ihn angenehmen Position ins Bett zu bringen. Wenn der Schmerz den Muskel an einem öffentlichen Ort "packte", ist es wichtig, innezuhalten, sich hinzusetzen und den Muskeln zu erlauben, sich zu entspannen.
  • Dehnen Sie den betroffenen Muskel. Einfaches Dehnen, das die Muskeln nicht überlastet, hilft, unangenehme Schmerzen zu beseitigen.

Übungen für die Dehnung der Muskeln:

  1. Wadenmuskeln. Stehe einen halben Meter von der Wand entfernt, berühre die Wand mit deinen Unterarmen, der Rücken sollte gerade sein, die Fersen fest auf den Boden gedrückt sein. Halten Sie für ein paar Sekunden in dieser Position des Körpers, es ist wichtig, dass die Übung keine Schmerzen und Beschwerden verursacht. Bei einer Verschlimmerung des Schmerzsyndroms sollte die Übung beendet werden.
  2. Muskeln des Oberschenkels. Nehmen Sie eine bequeme Position, ziehen Sie die Zehe des "kranken" Beines auf sich, aber das Bein sollte sich nicht am Kniegelenk verbiegen.

Wie man einen Spasmus im Rücken entfernt?

Während eines akuten Muskelkrämpfe im Rücken sind Dehnübungen strengstens verboten. Sie können nicht solche Simulatoren wie Vibro-Sofas oder Vibro-Stühle verwenden, um akute Schmerzen zu beseitigen. Verwenden Sie Stretching Gymnastik kann nur nach der Linderung von Schmerzsyndrom.

Folgende Arten von Gymnastikübungen werden zur Vorbeugung empfohlen:

  1. Gehe durch den Raum und hebe deine Knie hoch. Der Rücken während des Trainings sollte flach sein. Wenn das Turnen unangenehme Empfindungen hervorruft, sollte es gestoppt werden.
  2. Heben Sie Ihre Arme gerade hoch, halten Sie sie 5-10 Sekunden in dieser Position und senken Sie sie dann ab. Wiederholen Sie die Übung mehrmals am Tag für 3-5 Ansätze.
  3. Nehmen Sie eine Rückenlage auf dem Rücken. Beuge ein Bein in das Knie und versuche, es an die Brust zu drücken. Halten Sie diese Position für ein paar Sekunden, dann strecken Sie Ihre Beine aus und entspannen Sie sich. Wiederholen Sie die gleiche Aktion mit dem zweiten Bein.

Es ist wichtig zu wissen! Wirksamer Weg, Osteochondrose und Rückenschmerzen effektiv loszuwerden, empfohlen vom führenden Orthopäden des Landes! Weiter lesen.

Medikationstherapie von Muskelkrämpfen

Starke und paroxysmale Schmerzen in den Muskeln können nicht mit Übungen behandelt werden. In dieser Version sollte der Patient Medikamente verschrieben werden.

Behandlung von Muskelkrämpfen mit Drogen:

  • Antirheumatika (NSAIDs) - Ibuprofen, Ketoprofen, Diclofenac, Indometacin - akute Schmerzen hemmen, die Entzündung zu verringern, um die Schwellung des betroffenen Gebietes beseitigen, den Blutfluss zu den Muskeln erhöhen.
  • Miorelaxants - Flexeril, Midokalm, Baclofen - Entspannung der verspannten Muskeln, Normalisierung des Blutflusses.

Wichtig! Alle Medikamente werden von einem Arzt verschrieben! Bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sollten nicht steroidale Arzneimittel mit Vorsicht angewendet werden. Miorelaxants werden für eine lange Zeit nach einem bestimmten Schema eingenommen, erfordern die Aufsicht eines Arztes.

Folgen von Krämpfen

Längerer Muskelkrämpfe können zu negativen Folgen führen. Die Krankheit kann nicht nur chronischer Natur sein, sondern auch folgende Pathologien provozieren:

  • Skoliose, Ischias, Nekrose der Gewebe, Verengung der Arterien (mit Krämpfen der Rückenmuskulatur).
  • Migräne, ein vorkonditionierter Zustand aufgrund der Kompression der Arterien (mit Halsspasmus).
  • Verletzung des Blutabflusses.
  • Osteochondrose.

Prävention

Das Auftreten von Muskelkrämpfen kann durch einfache, aber wichtige Methoden der Prävention vermieden werden:

  • Trinken Sie viel Flüssigkeit. Mit Dehydrierung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Muskelkrämpfen. Innerhalb eines Tages ist der Körper eines Erwachsenen bei 6-8 erforderlich. reines abgekochtes Wasser.
  • Überwachen Sie die Qualität und Ernährung des Lebensmittels. Zum besonderen Schwerpunkt Muskelkrampf verhindern sollte enthalten, auf der Verwendung von Produkten angebracht werden, die aus Kalium und Antioxidantien nützlich (Bananen, getrockneten Früchten, Avocados, Spinat, Mandeln, Leinsamen, Hafer, Orangen, braun Risiko, Sesam).
  • Einen aktiven Lebensstil führen. Regelmäßige und unkomplizierte Körperübungen tragen zur Beseitigung von Muskelkrämpfen bei und verhindern deren Auftreten.

Die Behandlung von chronischen Krämpfen sollte unter der Leitung eines Arztes durchgeführt werden. Eine unabhängige Therapie kann zu Komplikationen und der Entwicklung von Pathologien führen.

Besonders diese Probleme zeigen sich nach 45 Jahren. Wenn eins zu eins vor körperlicher Gebrechen kommt, entsteht eine Panik und höllisch unangenehm. Aber keine Angst davor - Sie müssen handeln! Was soll ich verwenden und warum ?, sagt der führende Orthopäde Sergei Bubnovsky. Weiter lesen"

Muskelkrämpfe: Ursachen, Behandlung, Symptome, Anzeichen, Vorbeugung

Krämpfe treten häufig bei gesunden Menschen auf, manchmal in Ruhe, aber häufiger während des Trainings oder nach ihnen oder nachts (einschließlich Schlafzeit).

Krämpfe in den Beinmuskeln involvieren normalerweise die Muskeln des Schienbeins und führen zu einer Plantarflexion des Fußes und der Finger.

Kräftige Muskelkrämpfe können andere Krankheiten auslösen.

  • Muskelkrämpfe können in Dystonie auftreten, aber in diesem Fall sind die Symptome mehr persistent, rezidivierenden und Auswirkungen auf andere Muskeln als mit Krämpfen Beinmuskulatur (zB Muskeln des Halses, Arme, Gesicht und Oberkörper).
  • Muskelkrämpfe sind in Tetanie, aber in diesem Fall beobachten die Krämpfe sind in der Regel persistent (oft mit starken wiederkehrenden Anfällen), auf beiden Seiten entwickelt und verteilen diffus. Jedoch können auch isolierte carpopedic Spasmen beobachtet werden.
  • Muskelischämie während des Trainings bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (Claudicatio intermittens) kann Schmerzen in den Muskeln des Unterschenkels verursachen, aber dieses Symptom durch unzureichende Blutversorgung der Muskeln verursacht wird, und die Muskelkontraktion während abwesend.
  • Phantomspasmen sind ein Gefühl von Muskelkrämpfen in Abwesenheit ihrer wahren Kontraktion oder Ischämie.

Ursachen von Muskelkrämpfen

Die häufigsten Ursachen für Muskelkrämpfe sind folgende:

  • gutartige Muskelkrämpfe der Beinmuskeln (Muskelkrämpfe in Abwesenheit einer Krankheit, die ihre Ursache sein kann, treten normalerweise nachts auf);
  • Muskelkrämpfe im Zusammenhang mit körperlicher Aktivität (Krämpfe während oder unmittelbar nach dem Training auftreten).

Trotz der Tatsache, dass fast jeder Mensch jemals Muskelkrämpfe erlebt hat, erhöhen einige Faktoren das Risiko ihrer Entwicklung und Schwere. Zu diesen Faktoren gehören Dehydrierung, Elektrolytstörungen (dh verminderte Kalium- oder Magnesiumwerte), neurologische Erkrankungen oder Stoffwechselstörungen und die Verwendung von Medikamenten. Ein Faktor, der zur Entwicklung von Muskelkrämpfen beiträgt, ist oft die Konsolidierung der Wadenmuskulatur durch mangelnde Dehnung, geringe körperliche Aktivität oder in einigen Fällen durch langanhaltende Schwellung der unteren Extremitäten.

Untersuchung mit Muskelkrämpfen

Die Untersuchung sollte sich darauf konzentrieren, die behandelbare Ursache der Krankheit zu identifizieren. In vielen Fällen wird die Krankheit, die Krämpfe verursacht, bereits diagnostiziert oder von anderen Symptomen begleitet, die wichtiger sind als Muskelkrämpfe

Anamnese

Anamnese der Krankheit sollte eine Beschreibung der Krämpfe, Informationen über ihre Dauer, Häufigkeit des Auftretens, Lokalisierung, Faktoren, die ihr Auftreten und begleitenden Symptome provozieren. Symptome, die mit neurologischen oder muskulären Erkrankungen verbunden sein können, können Muskelsteifigkeit, Parese, Schmerz und Empfindlichkeitsstörungen umfassen. Aufgezeichnet Faktoren, die zu Dehydratation, Elektrolytstörungen oder Störungen des Wasserhaushalts führen kann (zum Beispiel Erbrechen, Durchfall, schwere Lasten und übermäßiges Schwitzen, eine aktuelle Dialyse, die Verwendung von Diuretika, Schwangerschaft).

die Organe und Systeme von Informationen sollten bei der Identifizierung von möglichen Ursachen, einschließlich Amenorrhoe, oder Menstruationsstörungen (Muskelspasmen in den Beinen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft), Kälteintoleranz mit zunehmendem Körpergewicht und Hautveränderungen (Hypothyreose), Parese (neurologische Erkrankung) und Schmerzen ausgerichtet sein oder verringerte Empfindlichkeit (periphere Nervenneuropathie oder Radikulopathie).

Verschobene Krankheiten können alle Krankheiten einschließen, die zur Entwicklung von Muskelkrämpfen führen. Es gibt detaillierte Informationen über die vorherige Behandlung, sowie über die Verwendung von Alkohol.

Körperliche Untersuchung

Bei der körperlichen Untersuchung wird der Hautzustand bewertet, einschließlich den Anzeichen von Alkoholismus, pastösen oder Verlust der Haare, Augenbrauen, sowie Änderungen in der Feuchtigkeit und Hautturgor (die Hypothyreose kann darauf hindeuten). Eine neurologische Untersuchung wird durchgeführt, einschließlich der Auswertung der Sehnenreflexe. Es ist notwendig, den Puls zu bewerten und den Blutdruck an allen Gliedmaßen zu messen. Ein schwacher Puls oder ein niedriger Wert des am Knöchel gemessenen Blutdruckverhältnisses am betroffenen Bein und der an der Schulter gemessene Blutdruck können auf eine Ischämie hinweisen.

Angst Zeichen

Achten Sie besonders auf folgende Änderungen:

  • Krämpfe in den Muskeln der Hände oder des Rumpfes;
  • erhöhte Reflexe;
  • Muskelschwäche;
  • Faszikulation;
  • Alkoholismus;
  • Hypovolämie;
  • Schmerz oder verminderte Empfindlichkeit in der Innervationszone des peripheren Nervs, Plexus oder der Wurzel.

Interpretation der Umfrageergebnisse

Lokale Muskelkrämpfe können gutartige Krampf Bein Muskelkrämpfe mit körperlicher Aktivität, die peripheren Nervensystem Krankheit oder einem frühen Stadium der degenerativen Erkrankung, bei den Schäden asymmetrisch, assoziiert vermutet werden zum Beispiel einer Motoneuronerkrankung sein können. Der fokale Rückgang der Reflexe kann auf periphere Neuropathie, Plexopathie oder Radikulopathie hinweisen.

Patienten mit diffusen Muskelkrämpfen (insbesondere in tremoropodobnyh Abschlägen) zunehmende Reflexe System ermöglicht vermutete Ursache (zB Hypokalzämie in einigen Fällen - Alkoholismus, Motoneuron-Krankheit oder Drogenkonsum), obwohl Sehnenreflexe die Verwendung von Medikamenten beeinflussen. Die diffuse Reduktion der Reflexe kann auf eine Schilddrüsenunterfunktion oder in einigen Fällen auf Alkoholismus hinweisen, aber sie kann auch normal sein, besonders bei älteren Menschen.

Das Fehlen von Anomalien in der Untersuchung und die relevanten Anamnesedaten lassen idiopathische Muskelspasmen in den Beinen oder Krämpfe im Zusammenhang mit Bewegung vermuten.

Zusätzliche Forschungsmethoden

Zusätzliche Studien werden bei Anomalien in der Umfrage durchgeführt.

Behandlung von Muskelkrämpfen

  • Übungen zum Dehnen der Muskeln.
  • Behandlung von Krankheiten begleitet von Krämpfen, wenn entdeckt.

Mit der Entwicklung von Spasmen heilt die Dehnung des betroffenen Muskels oft Krampf. Zum Beispiel kann der Patient mit Krämpfen der Beinmuskeln den Fuß und die Finger nach oben (Dorsalextension) mit Hilfe von Händen aufbiegen.

Vorbeugung von Muskelkrämpfen

Maßnahmen zur Verhinderung von Krämpfen umfassen die folgenden:

  • Trainiere nicht unmittelbar nach dem Essen.
  • Trainiere sanft, um die Muskeln vor dem Training oder vor dem Zubettgehen zu dehnen.
  • Verwenden Sie eine ausreichende Menge an Flüssigkeit (insbesondere Kalium-haltigen) nach dem Training;
  • Verwenden Sie keine Psychostimulanzien (zum Beispiel Koffein, Nikotin, Ephedrin, Pseudoephedrin).

Übungen zum Strecken der Muskeln zum Laufen sind am effektivsten. Es ist notwendig, eine Position im Angriff zu nehmen: ein Bein ist nach vorne gestreckt und am Knie gebeugt, das andere ist hinter und begradigt. Um das Gleichgewicht mit Ihren Händen zu halten, können Sie sich an die Wand lehnen. Beide Fersen sind auf dem Boden. Es ist notwendig, das vordere Bein im Knie zu beugen, bis ein Gefühl entsteht, die Muskeln der hinteren Oberfläche des anderen Beines zu dehnen. Je mehr der Abstand zwischen den Füßen und je mehr das vordere Bein am Knie gebogen ist, desto größer ist die Dehnung der Muskeln. Die Muskeln werden für 30 Sekunden gestreckt und die Übung wird 5 mal wiederholt. Dann wird eine Reihe von Strecken für das zweite Bein durchgeführt.

Die meisten Medikamente, die normalerweise zur Vorbeugung von Krämpfen verschrieben werden (z. B. kalziumhaltige Nahrungsergänzungsmittel, Chinin, Magnesium, Benzodiazepine) werden nicht empfohlen. Grundsätzlich sind diese Medikamente unwirksam. Die Effizienz von Chinin wurde in mehreren Studien gezeigt, aber in der Regel ist sie nicht zur Verwendung in Verbindung mit gelegentlich ernsten Nebenwirkungen zu entwickeln (beispielsweise Arrhythmien, Thrombozytopenie, thrombozytopenische Purpura und hämolytisch-urämisches Syndrom, schwere allergische Reaktion). Manchmal ist Mexiletin wirksam, aber nicht etabliert, wenn seine Anwendung das Risiko der Entwicklung unerwünschter Reaktionen wie Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Schwindel und Zittern rechtfertigt.

Warum entwickelt sich ein Muskelspasmus?

Das Muskelgewebe einer Person ist in konstanter Spannung, weil die unbedeutendste Handlung die Aktivität von tausend Muskelfasern beinhaltet. Die normale Funktion der Muskulatur erfordert die Elastizität ihres Gewebes, aber oft nach übermäßiger körperlicher Anstrengung bleibt die Belastung in der Muskelregion auch nach ihrer Beendigung erhalten. In einigen Fällen treten ähnliche Prozesse unmerklich auf, während sie in anderen Fällen der Person anhaltende schmerzhafte Empfindungen geben und ihre / ihre Handlungsfähigkeit verhindern. In der Tat, im Gegensatz zu Krämpfen, Krampf der Muskeln nicht schnell vergehen und kann sogar eine Person der Mobilität berauben.

Muskelkrämpfe, verursacht

Experten unter den Ursachen des Muskelkrampfes unterscheiden drei Hauptpunkte:

  • Körperliche Verletzungen verschiedener Art;
  • Längere statische Muskelspannung;
  • Emotionale Überforderung.

Alle Arten von Prellungen und Verletzungen - das ist die häufigste Ursache für Muskelkrämpfe, bei denen als Reaktion auf Schmerzen Muskelverspannungen auftreten, die zur Entstehung des sogenannten Trigger-Syndroms beitragen. Oft ist ein solches Symptom eine Folge des Geburtstraumas, da die Geburt an sich ein äußerst traumatischer Vorgang ist. Die Krämpfe der Halsmuskeln, die ein Mensch bei der Geburt erhält, bleiben ihm lebenslang erhalten und verhindern die richtige Ernährung des Gehirns.

Die anhaltende statische Spannung der Muskeln ist in der Regel auf die langzeitige Anwesenheit des menschlichen Körpers in einer unbequemen Position zurückzuführen. Diese Muskelspannung ist typisch für viele Büroangestellte und alle, die lange im Sitzen arbeiten. Es kann sogar in dem Fall auftreten, wenn eine Person immer eine schwere Tasche auf einer Schulter trägt. Das heißt, wenn die Muskeln für lange Zeit in einem angespannten Zustand sind, scheinen sie sich daran zu gewöhnen und beginnen, es zu unterstützen. Also, wenn das betroffene Gebiet nicht entspannt und die Person keine Maßnahmen ergreift, kann Muskelkrämpfe in diesem Bereich ihn ständig stören.

Oft ist die Ursache für Muskelkrämpfe eine starke emotionale Spannung. Daher sollte daran erinnert werden, dass alle möglichen negativen Erfahrungen diese Krankheit sehr schnell provozieren. Dies liegt daran, dass der Organismus die Entstehung einer stressigen Situation als einen Zustand betrachtet, in dem Ressourcenmobilisierung notwendig ist. So werden bestimmte Bluthormone in den Blutkreislauf freigesetzt, Herzklopfen erhöht sich, Verdauungsprozesse werden schwieriger, der Muskeltonus steigt. Sobald die emotionale Spannung nachlässt, beginnt der Körper in der Regel in seinen gewohnten Zustand zurückzukehren. Manchmal kommt es jedoch zu keiner solchen Entspannung, und Muskelkrämpfe aufgrund einer stressigen Situation werden chronisch.

Oft ist die Ursache von Muskelkrämpfen eine so häufige Erkrankung, wie Osteochondrose und ihre verschiedenen Manifestationen. Meistens sind dies Bandscheibenvorfälle und Vorwölbungen.

Medikamente, die Muskelkrämpfe lindern

Es ist notwendig zu wissen, dass Muskelkrämpfe nicht von selbst auftreten: es ist eine Reaktion des Körpers auf schmerzhafte Empfindungen. Daher sollte vor dem Dekonstruieren, wie Muskelkrämpfe zu entfernen, darauf hingewiesen werden, dass seine Entfernung beinhaltet auch loswerden von Schmerzen. Das heißt, die Entfernung von Muskelkrämpfen besteht aus drei wichtigen Faktoren:

  • Bereitstellung vollständiger Ruhe für den betroffenen Körperbereich;
  • Beseitigung von Schmerzen mit Vollnarkose sowie in einigen Fällen lokale Effekte mit Injektionen im betroffenen Bereich;
  • Verwendung von pharmakologischen Medikamenten, die Muskelkrämpfe lindern und entspannend wirken.

Natürlich nehmen viele Menschen Schmerzmittel, um Schmerzen zu beseitigen, und andere Medikamente werden verwendet, um Muskelkrämpfe loszuwerden. Aber es sollte beachtet werden, dass Ärzte häufiger verschriebene Medikamente verschreiben, die gleichzeitig Muskelkrämpfe und Schmerzen lindern. Solche Medikamente werden Spasmoanalgesic genannt. Unter ihnen sind die effektivsten:

Diese Medikamente wirken direkt auf die Muskelzellen, was zur schnellen Lockerung von Spasmen und folglich zu Schmerzen beiträgt. Es sollte jedoch gesagt werden, dass es bei vielen Erkrankungen des Bewegungsapparates besser ist, Relaxantien einzunehmen, die die Krämpfe der Skelettmuskulatur effektiv entfernen. Vor der Einnahme solcher Medikamente, die Muskelkrämpfe lindern, müssen Sie einen Arzt konsultieren: Sie haben normalerweise viele Nebenwirkungen.

Muskelkrämpfe, Behandlung

Die Behandlung von Muskelspasmus beinhaltet im Gegensatz zur Verabreichung der oben genannten Medikamente nicht nur die Beseitigung von Schmerzen und Beschwerden, sondern auch die Gründe für deren Auftreten. Daher müssen Sie nicht nur wissen, wie Muskelkrämpfe zu entfernen, sondern auch eine Diagnose zu stellen, die es provoziert, um die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden oft mit Analgetika gleichgesetzt, obwohl dies inkorrekt ist, da der Mechanismus ihrer Wirkung auf den Schmerz völlig unterschiedlich ist. Entzündungshemmende und abschwellende Eigenschaften von nichtsteroidalen Arzneimitteln lindern nicht nur Schmerzen, sondern behandeln im Gegensatz zu Analgetika auch deren Ursache (Entzündung). Deshalb haben sie eine stärkere Wirkung.

Die Behandlung von Muskelkrämpfen mit Hilfe von nicht-steroidalen Entzündungshemmern kann nur 1-2 Tage dauern. Es ist jedoch anzumerken, dass die Kontraindikation für die Verwendung solcher Medikamente neben der individuellen Unverträglichkeit ihrer Komponenten meist verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sind. Bei Erkrankungen wie Magengeschwüren oder Zwölffingerdarmgeschwüren ist die Anwendung nichtsteroidaler Medikamente strengstens kontraindiziert.

Experten verwenden die sicherste Methode, solche Medikamente in Form von Rektalsuppositorien zu verwenden. Oft erleichtert der Kurs in ein paar Tagen Muskelkrämpfe.

Was ist Muskelkrämpfe und wie kann man schmerzhafte Spannungen lindern?

Hallo, liebe Leser! Heute sprechen wir über ein so unangenehmes Phänomen wie Muskelkrämpfe. Jeder von uns stieß auf ihn und erinnert sich an diese schmerzhaften Empfindungen, die den Krampf begleiten. Oft sind Krämpfe so stark, dass sie uns buchstäblich nicht ausatmen und sich bewegen lassen. Was tun und wie Muskelkrämpfe lindern? Lesen Sie weiter in unserem Artikel.

Was ist Muskelkrämpfe?

Muskelspasmus ist eine unwillkürliche Kontraktion eines oder mehrerer Muskeln. Krämpfe können überall dort auftreten, wo sich glatte Muskelfasern befinden. Dies sind Skelettmuskeln (diejenigen, die am aufrechten Bein teilnehmen), Darm, Speiseröhre, Bronchien, Gebärmutter, sowie Blutgefäße und andere Teile des Körpers.

In jedem Fall geht eine unfreiwillige und drastische Reduktion mit Schmerzen und Verschlechterung des Wohlbefindens einher. Besonders negative Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit der scharfen Schnitte in den Blutgefäßen des Gehirns, was zu starken Kopfschmerzen führt.

Symptome von Muskelkrämpfen

Muskelkrämpfe manifestieren sich in charakteristischen Zeichen:

  • Ausgeprägte Schmerzsyndrom akut oder laut.
  • Spannungsgefühl im betroffenen Bereich. Unser Körper versucht reflexartig Spannungen abzubauen, weil wir unnatürliche Posen einnehmen. Zum Beispiel beugen wir uns bei starken Bauchschmerzen unwillkürlich zur Entlastung der Bauchmuskeln.
  • Einschränkung der Mobilität. Zum Beispiel, mit einem Spasmus des Beins oder Armes, können wir es nicht bewegen, und die Muskelkontraktion des Nackens lässt uns unseren Kopf ständig nach rechts oder links geneigt halten.

Die Art und Intensität der Schmerzempfindungen kann variieren - von tolerierbarem Lärm bis hin zu unerträglichen Schmerzen bis hin zum Verlust des Bewusstseins.

Ursachen von Muskelkrämpfen

Was verursacht schmerzhafte Muskelkontraktionen?

Die Gründe für dieses Phänomen können mehrere sein:

  1. Anhaltende Muskelspannung.
  2. Unnatürliche Position des Körpers.
  3. Auswirkungen von Kälte.
  4. Nervöser Überanstrengung, Stress.
  5. Stoffwechselstörungen.
  6. Die Wirkung bestimmter Hormone.

Meistens treten Krampfe aufgrund anhaltenden Stresses und auch als Folge übermäßiger körperlicher Anstrengung auf. Bei unwillkürlichen Kontraktionen der Muskulatur von Beinen, Armen und Rücken sind Sportler bekannt. Nach langem Training mit Überlastung einer bestimmten Muskelgruppe kann es zu schmerzhaften Kontraktionen kommen.

Üblicherweise tritt dieses Problem bei Einsteigern auf, wenn die Technik beim Laufen, Schwimmen oder beim Heben von Gewichten unterbrochen wird. Zum Beispiel haben Sportler aufgrund des Verdrehens des Fußes beim Laufen Schienbeinkrämpfe.

Krämpfe der Hände, des Rückens und des Nackens sind ein häufiges Problem im professionellen Bereich. Menschen, die gezwungen sind, unnatürlich zu sitzen oder zu stehen, leiden oft unter Krämpfen.

Zum Beispiel bei Zahnärzten, die ständig einen Arbeitsarm in einer erhöhten Position über dem Patienten halten, gibt es zu Beginn der beruflichen Tätigkeit Kontraktionen der Muskulatur des Halses und des oberen Rückens. Ähnliche Probleme ergeben sich für Chirurgen, Zimmerleute, Tischler und andere Arbeiter, die lange stehen oder in einer Pose sitzen müssen.

Der Stress einzelner Muskeln kann auch zu spastischen Störungen führen. Lange mentale Arbeit sowie Aufregung, Angst, Angst äußern sich meist in der Kontraktion und permanenten Spannung der Gesichtsmuskulatur und des Kehlkopfes.

Manchmal sind die Ursachen der krampfhaften Schmerzen nicht äußere, sondern innere Faktoren. Zum Beispiel mit einem Mangel an Magnesium und überschüssiges Kalzium im Körper, konvulsive Kontraktionen der glatten Muskeln der Hände, Beine, Bauch, Gesicht auftreten.

Dies ist auf die Verletzung des Elektrolytgleichgewichts in den Zellen des Muskelgewebes aufgrund des Calciumeinstroms zurückzuführen. Das Wiederauffüllen von Magnesiummangel blockiert automatisch den Fluss von Kalziumionen zu den Zellen, was zur Entspannung der Muskeln führt.

Das ist interessant! Ein weiterer Faktor, der ein spastisches Syndrom verursachen kann, ist die erhöhte Produktion bestimmter Hormone. Frauen während der Menstruation leiden häufig unter Unterbauchschmerzen aufgrund einer starken Kontraktion der Gebärmuttermuskulatur. Dies ist aufgrund der erhöhten Produktion des Hormons Prostaglandin, die auch Kontraktion der Gebärmutter während der Geburt verursacht.

Krämpfe der Nackenmuskulatur

Krämpfe in diesem Teil des Körpers entstehen durch die längere unnatürliche Position des Kopfes sowie durch scharfe Kopfumdrehungen relativ zum Rumpf. Ein weiterer Grund für die schmerzhafte Kontraktion der Nackenmuskulatur ist Hypothermie.

TN. Lumbago, wenn eine Person plötzlichen scharfen Schmerz spürt und sich nicht bewegen kann, tritt auf, wenn sie der Kälte in Kombination mit der hohen Temperatur des offenen Bereichs des Körpers ausgesetzt ist. Zum Beispiel, nachdem wir die äußere Kleidung im Raum geschwitzt haben, knöpfen wir den Kragen auf, wenn wir auf die Straße gehen. Infolgedessen - ein Krampf der Nackenmuskeln, zwingt uns, zum Empfang zum manuellen Therapeuten zu gehen.

Krämpfe der Rückenmuskulatur

Die Rückenmuskulatur kann aus mehreren Gründen schmerzhaft reduziert werden. Normalerweise ist dies eine langfristige statische Belastung. Zum Beispiel, wenn wir gezwungen sind, ein bestimmtes Objekt lange Zeit an Gewicht zu halten, oder schwere Taschen über eine lange Strecke tragen. Gewichtheben, Kraftübungen ohne Vorwärmen (Langhanteldrücken, Hantelheben) ist eine häufige Ursache für Krampf der Rückenmuskulatur im oberen Bereich.

Die Muskeln der Lendengegend des Rückens können aufgrund eines längeren Sitzens in einem reduzierten Zustand sein. Fahrer, Mechaniker, aber auch Mentalarbeiter, die viele Stunden hinter einem Computerbildschirm sitzen, klagen oft über schmerzende Schmerzen und eine schmerzhafte Kontraktion der Lumbalmuskulatur.

Eine weitere Ursache für krampfartige Kontraktionen der Rückenmuskulatur ist eine Verletzung der Körperhaltung, Krümmung der Wirbelsäule. Wenn unser Körper versucht, die falsche Position zu kompensieren, führt dies zu einer Überanstrengung der Muskeln. Als Folge davon gibt es ein spastisches Syndrom, das wir häufig bei einem Radikulitisangriff anwenden.

Krämpfe der Beinmuskeln

Spastische Kontraktionen der Beinmuskeln treten aus folgenden Gründen auf:

  • übermäßige körperliche Aktivität (Kniebeugen, Ausfallschritte) ohne vorbereitendes Aufwärmen;
  • langes Gehen in Schuhen auf einer flachen Sohle (spastisches Syndrom tritt im M. gastrocnemius auf);
  • ständiges Tragen von hohen Absätzen;
  • falsch ausgewählte (zu enge, enge, lockere) Schuhe;
  • Trauma (Dislokationen, Frakturen), bei denen das Körpergewicht auf ein Bein übertragen wird.

Wichtig! Manchmal entstehen Schmerzen an einer bestimmten Stelle des Fußes nicht aufgrund von Krämpfen, sondern aufgrund übermäßiger Nervenreizung. So fühlt die Person ein brennendes Gefühl bei einer Berührung zu einem schmerzhaften Punkt. In diesem Fall braucht der Neurologe Hilfe.

Spasmus von birnenförmigen Muskeln

Eines der unangenehmsten Phänomene bei Krämpfen - die sogenannte. birnenförmiges Muskelsyndrom. Dieser Muskel ist verantwortlich für das Heben und Drehen des Fußes sowie die Neigung des Beckens. Schmerzen im birnenförmigen Muskel können zu erheblichen Einschränkungen der Beweglichkeit und des Gehens führen und verhindern, dass wir uns auf natürliche Weise bewegen. In schweren Fällen kann Taubheit der Extremität, Schmerzen im Knie und Gesäß auftreten.

Krämpfe der Gesichtsmuskeln

Dies ist ein ziemlich seltenes Phänomen, das vor dem Hintergrund der nervösen Tics der Gesichtsmuskeln auftritt. Die Ursache dieses Phänomens sind neurologische Störungen. Der provozierende Faktor sind Stress, nervöse Belastungen.

Spastische Kontraktionen und nervöse Tics werden gewöhnlich von Kopfweh, dem Gefühl der "Maske" im Gesicht, ausdrucksloser Mimik oder umgekehrt von der Erhaltung einer gewissen Grimasse (düster, überrascht) begleitet.

Krämpfe der Muskeln der Hand

Die Muskeln der Hände, sowie die unteren Extremitäten, sind anfällig für Krämpfe aufgrund starker Spannung, übermäßiger körperlicher Anstrengung - sowohl einzeln als auch permanent. Zum Beispiel sind die Muskeln der Hände anfällig für Krämpfe bei denen, die viel drucken oder ihre Computermaus bewegen.

Bei jungen Müttern, die gezwungen sind, viel Baby an ihren Händen zu tragen, entstehen oft unfreiwillige schmerzhafte Handmuskeln. Dasselbe gilt für Frauen, die ständig schwere Taschen tragen.

Behandlung von Muskelkrämpfen

Die Behandlung zielt darauf ab, die Muskeln zu entspannen und das Schmerzsyndrom zu lindern.

Beseitigen Sie spastischen Stress auf folgende Weise:

  • Hitze (Whirlpools, Saunagänge, Kompressen);
  • entspannende oder allgemeine Körpermassage;
  • Bewegungstherapie, Stretching;
  • Aromatherapie, Akupunktur, Elektrophorese;
  • Antispasmodika.

Je nach dem Ort des Beginns der Kontraktion und der Intensität des Schmerzsyndroms können Sie sich auf verschiedene Arten helfen. Eine Kombination aus Wärme und Massage funktioniert gut.

Die ideale Methode um Muskelverspannungen zu lindern, bekannt bei Sportlern - Besuch der Sauna mit anschließender Massage. Andere werden durch leichte Dehnungsübungen (Stretching) gut unterstützt.

Bei spastischen Kontraktionen, die neurologischer und psychologischer Natur sind (Stress, Nervosität, Übermüdung), werden verschiedene Entspannungsmethoden gezeigt: Aromatherapie, warme Bäder, Schwimmen. Es ist wichtig, das Regime des Tages zu normalisieren und die Anzahl der Stunden Schlaf zu erhöhen.

Wenn der Schmerz unerträglich ist, wird empfohlen, Spasmolytika im Inneren zu nehmen (No-shpa, Spazmolgon, Papaverin, Papazol).

Wie man Muskelkrämpfe des Videos lindert

Das sind die wichtigsten Möglichkeiten, Krämpfe zu lindern, die für jeden verfügbar sind. Wir hoffen, dass das vorbereitete Material für Sie nützlich war. Bis zum nächsten Mal, liebe Leser!

Muskelkrämpfe - mein Bein hing herab

Muskelkrämpfe - Extrem stark, ohne einen triftigen Grund, eine Kontraktion des Muskels, die durch einen scharfen Schmerz gekennzeichnet ist.

Der Hauptunterschied zu Anfällen ist das Zeitintervall, über das ähnliche unwillkürliche Belastungen beobachtet werden.

Es ist viel länger als mit Krämpfen.

Die überwältigende Mehrheit der Menschen, mindestens einmal in ihrem Leben, war in einer Position, wenn sie von Muskeln zusammengezogen wurden. Ältere Menschen sind diesem Problem stärker ausgesetzt.

Plötzliche krampfhafte Manifestationen sind mit ernsthaften Schwierigkeiten behaftet, weil sie für eine ziemlich lange Zeit in der Lage sind, eine Person fast "zu immobilisieren", wodurch sie für eine bestimmte Zeit unfähig zu jeder motorischen Aktivität werden.

Muskelgewebe ist in konstanter Spannung, weil jede, selbst die geringste Handlung, sie dazu zwingt, aktiv zu funktionieren.

Die Probleme, die den Muskelspasmus unvermeidlich begleiten, sind ziemlich beeindruckend, weil die Nervenenden, Blutgefäße "eingeklemmt" sind, was einen provokanten Faktor für schwerwiegende Verletzungen der Blutversorgung darstellt. Dies ist mit unerwünschten Folgen für das Nervensystem verbunden.

Unter dem "Joch" kann fast jeder Muskel des Bewegungsapparates stehen. Einige gehören jedoch zu den unbedingten Favoriten. Dies bezieht sich auf die Muskeln des Halses, Rücken, Hüfte, Unterschenkel.

Zu den ersten beiden, hier in der Risikogruppe natürlich, Mitarbeiter, deren Arbeit mit einem systematischen Aufenthalt in einer statischen Position (Sitzen, Stehen) verbunden ist. Krämpfe dieser Muskeln können in nicht geringem Maße zum Auftreten von Migräne, lumbaler Radikulitis beitragen.

Ursachen von Muskelkrämpfen

  1. Verletzungen anderer Art - Muskelverspannungen - sind nichts als eine Reaktion auf Schmerzen.
  2. Extrem verlängerte, statische Muskelüberlastung. Viele Menschen achten nicht richtig auf die richtige Haltung. Für Kinder und Jugendliche ist dies besonders gefährlich, weil auf diese Weise eine solide Grundlage für die Entstehung von Skoliosen geschaffen wird.
  3. Systematische emotionale Schocks - Blut unter Stress, "bekommt" eine Menge Hormone, zum Beispiel Adrenalin, Cortisol. In diesem Fall erhöht sich oft der Wert des Pulses, der Muskeltonus steigt vielfältig an. Wenn die Emotionen nachlassen, beruhigt sich der Körper allmählich und beginnt normal zu funktionieren.

Leider wird in einigen Fällen eine solche Rückkehr nicht beobachtet, und Muskelspannung bleibt bestehen, einen chronischen Charakter zu erwerben.

Nachtstunden, wenn der Körper in einem Zustand des Schlafes ist (ruhig, entspannt, warm), die günstigste Zeit für Krämpfe.

Die oben genannten Bedingungen haben eine sehr positive Wirkung auf frühe und intensive Muskelkontraktionen. Muskelkrämpfe werden zu:

  • unnatürliche (unbequeme) Position des Körpers
  • längerer Aufenthalt in einem statischen Zustand (lange Zeit keine motorische Aktivität)

Manchmal, aber selten, kann die Ursache eine Stoffwechselstörung sein. In Ermangelung sekundärer schmerzhafter Symptome sind keine speziellen diagnostischen Maßnahmen erforderlich. Die Intensität, mit der sich Krämpfe manifestieren können, ist sehr unterschiedlich und reicht von leichten Zuckungen des Muskels (kleine Zecke) bis hin zu "aggressiven" Kontraktionen, deren integraler Bestandteil unerträgliche Schmerzempfindungen sind.

Manchmal ist ihre Stärke so groß, dass selbst nach dem Ende des Krampfes, nach ein paar Stunden, die Empfindlichkeit des Problemmuskels weiterhin extrem hoch ist.

Die Muskeln selbst, die dem "Krampf" -Effekt ausgesetzt sind, sind fest und dicht.

Stagnation des Blutes in den Venen an den Beinen führt zu einer Verletzung der Stoffwechselvorgänge, die wiederum als eine der Hauptursachen für Spasmen bezeichnet werden können Gastrocnemius-Muskel.

Bei älteren Menschen wird der Liste der Ursachen, die Muskelkrämpfe verursachen, ein natürlicherer hinzugefügt, da die Sehnen mit dem Alter allmählich kürzer werden.

Eine übermäßige Abhängigkeit von schädlichen Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol) kann ebenfalls ein gewichtiger Grund für das Auftreten von Anfällen sein.

Wie bereits im Text erwähnt, "stören" sich die emotionalen Situationen, die in unserem Alltag auftreten, grundsätzlich in den Stoffwechselvorgängen. Um solche Verletzungen vorbeugend zu verhindern, wird es sehr nützlich sein, eine Beruhigungsmittelsammlung zu verwenden, die auf solchen Heilkräutern wie Minze, Zitronenmelisse, Herzgespann basiert.

Eine sehr wirksame Maßnahme, diversifiziert Ihre Ernährung, indem Sie den Anteil von Milchprodukten, Aprikosen, Gemüse und Orangen erhöhen.

Es ist nicht überflüssig, den Muskeln eine dosierte Last zu geben. Ich betone, körperliche Aktivität sollte in keinem Fall übertrieben sein, achten Sie genau auf diese Tatsache.

Die ersten Rollen, zweifellos, rechtzeitige Diagnose - sollte so früh wie möglich sein, um die Krankheit zu identifizieren, ein Zeichen dafür sind häufige Muskelkrämpfe. Die Liste ist sehr beeindruckend, ich werde die grundlegendsten auflisten:

  • Diabetes mellitus
  • Probleme mit der Schilddrüse
  • Krampfadern
  • Erkrankungen des Nervensystems

Was tun mit Muskelkrämpfen

Normalerweise werden keine speziellen Medikamente benötigt. Um das Problem schnell zu lösen, sollten einfache Empfehlungen befolgt werden:

  1. Sorgfältig, mit äußerster Vorsicht, eine Massage der reduzierten Muskulatur durchführen.
  2. Lass sie für mindestens ein paar Minuten ausruhen. Im Falle eines schnellen Wiederholungsversuchs erhöht die Verkürzung dieses Muskels unmittelbar nach der Krämpfe signifikant die Wahrscheinlichkeit eines sekundären Spasmus.
  3. Um Schmerzen zu minimieren, ist es durchaus zulässig, Eis auf die Problemstelle zu legen, die mit einer elastischen Bandage gesichert werden kann.
  4. Wenn die Spannung Sie weiter beschäftigt, auch nach dem Ende Krämpfe, Es ist notwendig zu massieren, den Muskel gut aufzuwärmen und dann einen festen Verband anzulegen.
  5. Wenn die Effektivität der obengenannten Maßnahmen unbedeutend ist, und solche Kennziffern wie die Intensität, die Frequenz der Konvulsionen nur zunehmen, so ist nötig es den Arzt unbedingt zu konsultieren.

Behandlung von Muskelkrämpfen

Die Therapie kann mit verschiedenen Medikamenten durchgeführt werden, aber mit Sicherheit kann gesagt werden, dass es für die große Mehrheit der Patienten kein universelles Medikament gibt, das zu einem gewissen Grad am effektivsten gegen Anfälle war.

In der ähnlichen Situation können wir folgendes berücksichtigen:

  • Calciumgluconat
  • Magnesiumsalze
  • Vitamin E, D

Sie haben eine ziemlich gute Verträglichkeit von den meisten Patienten. Reduziert sehr effektiv die nervöse Erregbarkeit der Muskelfasern und verhindert das Auftreten von Anfällen.

Massage Schleifen der Gliedmaßen kann mögliche nächtliche Krämpfe verhindern.

Was die Frage betrifft - wie Krämpfe mit Hilfe von Volksheilmitteln zu heilen sind, dann ist dies ein extrem großes und umfangreiches Thema, das eines separaten Artikels würdig ist, der übrigens bereits auf der Website präsentiert wird.

Als nächstes gebe ich Ihnen ein paar einfache Rezepte, die sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung von Muskelkrämpfen perfekt geeignet sind.

  1. Machen Sie regelmäßig - die Behandlung der Füße mit Zitronensaft. Vor dem Trocknen, wischen, Socken anziehen sollte nicht sein. Es gibt eine Beschränkung für die Dauer - nicht mehr als fünfzehn Tage.
  2. Ausgezeichneter Assistent im Kampf gegen Krampfanfälle - Senföl oder Pulver. Behandle sie regelmäßig mit Gliedmaßen (Beinen, Händen).
  3. Nützliche Kräuter, die Spurenelemente wie Magnesium, Mangan enthalten.
  4. Gute Wirksamkeit ist für Johannisbeeren, Sanddorn, Zitrone. Richtig, du solltest niemals den Sinn für Proportionen vergessen.

Seien Sie rechtzeitig an Ihrer Gesundheit interessiert, tschüss.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter