Juckreiz der Haut ist eine spezifische unangenehme Empfindung in den oberen Schichten der Epidermis, die als Reaktion auf Reizung der Nervenrezeptoren entsteht. Juckreiz tritt als Reaktion auf äußere oder innere Reize auf und ist nach Meinung einiger Wissenschaftler eine Art von Schmerz. Warum kann es Juckreiz geben und was in solchen Fällen zu tun ist, wird unser Artikel erzählen.

Sorten von Pruritus

Es gibt viele Kriterien zur Beurteilung des Pruritus: nach Lokalisation, Intensität und Art des Auftretens. Für die richtige Diagnose und Behandlung ist es auch sehr wichtig, die begleitenden Symptome zu bestimmen: Ausschlag, Peeling, Haarausfall in diesem Teil des Körpers und die Bildung von Rissen und Wunden.

Juckreiz ist in folgende Kategorien unterteilt:

  • Lokalisiert, wenn es an einem bestimmten Ort juckt. Es kann Kopfhaut, Ulna und Inguinalfalten, Anusbereich (Analjucken), Perineum und andere Teile des Körpers sein.
  • Verallgemeinert, in dem Juckreiz im ganzen Körper gleichzeitig auftritt. Es kann auf das Vorhandensein von Tumoren, Erkrankungen der inneren Organe, hormonelles Ungleichgewicht, Allergien und psychische Störungen hinweisen.

Die Häufigkeit von Juckreiz jeder Lokalisierung ist ebenfalls wichtig. Normalerweise gibt es bei ständigem Juckreiz andere alarmierende Symptome: Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Schmerzen und Überempfindlichkeit der Haut. Wenn der Körper juckt, ist das Risiko von Kratzern und Infektionen in die Wunde groß.

Es ist notwendig, einen Dermatologen zu besuchen, auch wenn der Juckreiz ohne Hautausschläge und Rötung manifestiert. Der Arzt kann lokale Schmerzmittel beraten und bei Bedarf eine Konsultation mit engeren Fachärzten einleiten: einem Allergologen, einem Immunologen oder einem Endokrinologen.

Ursachen von Juckreiz ohne Hautausschläge

Die meisten dermatologischen Erkrankungen manifestieren sich als Hautausschlag anderer Art. Gleichzeitig gibt es eine bestimmte Kategorie von Krankheiten, bei denen es keine Hautausschläge gibt oder sie unwesentlich erscheinen. Normalerweise ist die Haut am Körper von der Ansammlung von Toxinen und Histaminen in den oberen Schichten der Epidermis betroffen, und es kann mehrere Gründe für solche Phänomene geben.

Die wichtigsten Faktoren, die das Auftreten von Pruritus beeinflussen:

  • Übertrocknung der Epidermis durch Temperaturschwankungen, Feuchtigkeitsverlust oder durch äußere Einflüsse.
  • Pilzinfektionen unterschiedlicher Lokalisation.
  • Erkrankungen der Leber und Nieren. In diesem Fall neigt der Körper zur Intoxikation mit Stoffwechselprodukten.
  • Nebenwirkung nach Einnahme einiger Medikamente.
  • Negative Reaktion des Körpers auf Stress oder Verschlechterung der psychischen Gesundheit.
  • Hormonelles Ungleichgewicht tritt besonders oft während der Schwangerschaft auf.
  • Allergische Reaktion des Organismus in Kontakt mit Pollen von Pflanzen, Chemikalien oder Toxinen.

Auf den Schleimhäuten tritt Juckreiz am häufigsten mit Pilzinfektionen auf (ein häufiges Beispiel ist eine Soor bei Frauen), mit einigen Geschlechtskrankheiten oder bakteriziden Hautentzündungen. In diesen Fällen werden dem Hauptsymptom zusätzliche Symptome hinzugefügt: hauptsächlich ein Hautausschlag, das Auftreten von Juckreiz (häufiger am Abend und in der Nacht) sowie Fieber, Schwäche und Veränderungen der Blutwerte. Wenn der Juckreiz ohne Ausschlag auftritt, sollten Sie nach anderen Gründen suchen.

Welche Krankheiten jucken die Haut des Körpers

Hautjucken ohne Auftreten von Hautausschlägen kann auf einen hohen Gehalt an toxischen Substanzen im Blut hinweisen. Dies können Stoffwechselprodukte sein, die nicht mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen aus dem Körper ausgeschieden werden. Dieser Juckreiz wird oft als toxisch bezeichnet und wird erst nach Beseitigung des Hauptproblems bestehen.

Während der Schwangerschaft gibt es oft Beschwerden von juckender Haut. Dies ist aufgrund von hormonellen Veränderungen im Körper, Dehnung der Haut aufgrund der Zunahme des Bauches, sowie rein psychische Beschwerden.

Welche Krankheiten können zu starkem Juckreiz führen:

  • Neurodermitis. Chronische Erkrankung des Nerven- und Immunsystems, die vor dem Hintergrund von Allergien auftritt.
  • Die Bindehaut - Übermäßige Trockenheit der Haut. Es kann erblich sein, tritt aber meistens bei ständigem Kontakt mit Schadstoffen, Hygienestörungen oder exzessiver Sonnenexposition auf. Kann bei älteren Menschen stören, wenn die Funktionen der Hautregeneration deutlich geschwächt sind.
  • Diabetes mellitus. Ein Überschreiten des normalen Blutzuckerspiegels kann zu einem starken Juckreiz der Körperhaut ohne Hautausschläge führen.
  • Neurasthenie. Eine Geisteskrankheit, bei der Juckreiz vor dem Hintergrund allgemeiner Reizbarkeit, obsessiver Gedanken und einer Störung des Bewusstseins auftritt.
  • Hämorrhoiden. In diesem Fall ist der Juckreiz lokalisiert, tritt im Bereich des Anus auf und wird von schweren Verbrennungen begleitet, besonders nach dem Besuch der Toilette.
  • Parasitäre Infektionen. Juckreiz kann auftreten, wenn Parasiten infiziert sind. Am häufigsten klagen Patienten über Juckreiz im Anus und Perineum. Im Falle einer Infektion mit Juckreizmilben kann jeder Teil des Körpers gejagt werden.
  • Pedikulose. Die Infektion mit Läusen kann zu starkem Juckreiz der Kopfhaut führen. Auch gibt es eine getrennte Art - Filzläuse, in denen der Perineum zerkratzt wird.
  • Onkologische Erkrankungen. Etwa 3% der Krebserkrankungen haben Hautjucken Symptome. Normalerweise manifestiert sich das Lymphom, aber für eine zuverlässige Diagnose ist eine vollständige Untersuchung des Patienten notwendig.

Nach Einnahme bestimmter Drogengruppen kann auch ein permanenter Juckreiz auftreten. Gewöhnlich ist in diesem Fall keine spezifische Behandlung erforderlich, ein unangenehmes Symptom wird nach dem Absetzen des Arzneimittels bestehen. Meistens kann ein solcher Effekt auf Medikamente auf der Basis des Hormons Östrogen (einschließlich Kontrazeptiva), Erythromycin, Opiumpräparaten, anabolen Steroiden, Acetylsalicylsäure und seinen Derivaten "prahlen".

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Juckreiz ist nicht das unangenehmste Symptom, aber es kann auf ernstere Probleme im Körper hinweisen. In jeder Pathologie sollten Sie einen Arzt konsultieren, aber in einigen Fällen kann es sogar lebenswichtig werden.

  • Auf dem Hintergrund des Jucken gab es die Ausschläge oder die eitrigen Wunden.
  • Die Temperatur stieg an.
  • Juckreiz wird von Schwellungen und Flecken auf dem Körper begleitet.
  • Es gibt eine Störung der Psyche, Verhaltensänderungen.
  • Schwierigkeiten beim Atmen, es gibt Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks.

Stellen Sie fest, dass dies möglich ist und eine geeignete Behandlung nur ein Arzt sein kann. Juckreiz ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur ein Symptom, so dass der Patient sich nicht von vorübergehenden Maßnahmen erholt. Wenn das ganze Problem in der Trockenheit der Haut ist, wird die Anwendung von Feuchtigkeitscremes das Problem beseitigen, aber häufiger Juckreiz ist ein Zeichen für ernstere Pathologien.

Wie man sich selbst hilft, wenn es den ganzen Körper juckt, und es gibt keinen Ausschlag

Hausmethoden zur Beseitigung solcher unangenehmer Erscheinungen können in extremen Fällen verwendet werden, wenn aus irgendeinem Grund ein Arzt vorübergehend nicht verfügbar ist.

Zur Linderung des Zustandes von starkem Juckreiz hilft:

  1. Eine Kontrastdusche hilft, den Juckreiz für eine Weile zu entfernen.
  2. Ein warmes Bad mit dem Zusatz von Heilkräutern hilft auch, Beschwerden zu entfernen.
  3. Wenn der Juckreizbereich klein ist, können Sie eine Packung Eis oder eine feuchte Serviette anbringen.
  4. Kühlungscremes mit Menthol werden ebenfalls verwendet, jedoch nur in Bereichen ohne Wunden und Hautausschläge.
  5. Etwas beruhigende Mittel (Baldrian, Motherwort Tinktur) werden helfen, nächtlichen Juckreiz loszuwerden.
  6. Zum Befeuchten der Luft im Raum, um Dampf oder eine bewährte Methode zu verwenden - Trocknen von feuchter Wäsche auf der Batterie.
  7. Wenn es in der Nacht Juckreiz juckt, können Sie Ihre Hände weiche Handschuhe anziehen, um Kratzer auf der Haut zu vermeiden.

Alle diese Maßnahmen helfen, den Juckreiz zu entfernen, wenn es keinen Hautausschlag gibt. Bei Hautreaktionen ist es notwendig, ohne Selbstmedikation zum Hautarzt zu gehen. Bei manchen Erkrankungen, zum Beispiel der atopischen Dermatitis, ist es notwendig, den Kontakt mit Wasser für einige Zeit zu begrenzen, so dass ein entspannendes Bad nur Schaden anrichten kann.

Vorbeugende Maßnahmen

Sie können sich im Voraus vor Juckreiz schützen. Es genügt, die Hygienevorschriften einzuhalten, die Bettwäsche und die Bettwäsche regelmäßig zu wechseln und das natürlichste und hypoallergene Gewebe zu wählen. Im Winter ist es sehr wichtig, die Haut richtig zu pflegen und nicht auszutrocknen und zu verwittern. Gut "tägliche" Waschungen arbeiten mit einer warmen Abkochung von Kräutern, die die entzündete Haut erweichen und beruhigen. Detergentien sollten mit der meisten nicht-allergenen Zusammensetzung gewählt werden.

Es ist auch sehr wichtig, die Grundsätze der gesunden Ernährung, des Verzichts auf Rauchen und Alkohol sowie "schädlicher" Lebensmittel zu beachten: Konserven und geräucherte Lebensmittel, Süßigkeiten mit chemischer Zusammensetzung und kohlensäurehaltige Getränke. Eine rechtzeitige Untersuchung von Spezialisten und die Kontrolle über bestehende Krankheiten werden dazu beitragen, die Entwicklung schwerer Krankheiten zu verhindern. Darüber hinaus müssen stressige Situationen und Konflikte vermieden werden.

Juckreiz an verschiedenen Stellen des Körpers ist ein unangenehmes Symptom. Es kann unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auftreten und ein Zeichen für schwere Krankheiten sein. Meistens tritt Juckreiz aufgrund einer Reizung der Nervenrezeptoren der Haut auf. Wenn der Juckreiz ständig besorgt ist oder eine ausgeprägte Lokalisation hat, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursachen für dieses Unbehagen festzustellen.

Juckreiz am ganzen Körper ohne Ausschlag und mit Ausschlag bei Erwachsenen - Ursachen und Behandlung

Wenn juckende Haut im ganzen Körper juckt, kann die Ursache eine parasitäre Infektion, Pilz oder irgendeine Art von Krankheit sein. Die meisten Fälle solcher Manifestationen sind mit Hautreaktionen auf Allergene verbunden. Solche Manifestationen werden schnell beseitigt, wenn ein provozierender Faktor identifiziert und entfernt wird. Juckende Empfindungen aufgrund von Krankheiten sind viel schwieriger zu entfernen.

Was juckt es?

Die menschliche Haut wird von Milliarden von Nervenenden durchdrungen, die auf alle Arten von Stimuli sehr empfindlich sind: Vibrationen, Berührung, chemischen oder thermischen Belastungen. Kriechende Insekten, Insektenstich, Berührung einer Feder, Spinnweben, können Haare verursachen ein Wunsch, Juckreiz, Brennen, an der Stelle der Stimulation Kribbeln: Ich mag es eher unangenehmes Gefühl reinigen, Kratzen juckende Haut.

Generalized Juckreiz - unerträgliche Schmerzen in den oberflächlichen Schichten der Dermis - können einige interne Krankheiten verursachen, allergische Reaktionen mit Dermatitis. Zu den Symptomen von dermatologischen Erkrankungen dominierten Pruritus, aber oft ein Kardieren Anogenitalbereich Syndrom, Bindehaut, Luftröhre, Hals, Nase, Mundschleimhaut. Unterscheiden Sie den Juckreiz des ganzen Körpers ohne Ausschläge und mit einem Ausschlag.

Juckreiz des Körpers ohne Hautausschlag

Es gibt einen Juckreiz im gesamten Körper, ohne dass Hautausschläge vor dem Hintergrund von Krankheiten auftreten können:

  1. Niere: chronische Insuffizienz.
  2. Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Krebs der Bauchspeicheldrüse Kopf, biliäre Zirrhose, Hepatitis, Galle Stase, Gallengangaufstau, eine große Zunahme der Blutgallensalze, sklerosierende Cholangitis, Obstruktion, Duodenalpapille Neubildung oder Stein.
  3. Neuroendokrine: Hypo- und Hyperthyreose, Hyperparathyreoidismus, Karzinoidsyndrom, Diabetes mellitus, symmetrische Erythrozyanose.
  4. Hämatologische (Blutkrankheit) Leukämie, Paraproteinämie, Mastozytose, Morbus Hodgkin, Eisenmangelanämie, Polyzythämie, Lymphom, multiples Myelom, Morbus Waldenström.
  5. Neurologisch: Hirntumor, Multiple Sklerose, Hirnabszess, Hirninfarkt.
  6. Paraneoplastisches Syndrom: viszerales Karzinom, Sjögren-Krankheit.
  7. Rheumatologisch: Dermatomyositis.
  8. Mental: Depressive Zustände und Psychosen.
  9. Infektiös und parasitär: Parasitose, HIV.
  10. Andere Bedingungen: Altersveränderungen (senil), Schwangerschaft, Alkoholismus und ein Kater.

Ausschlag und Juckreiz am Körper

Bei mehreren Veränderungen an der Schleimhaut und der Haut, die sich in Farbe, Textur, Aussehen von normaler Haut unterscheiden, weisen sie auf einen Hautausschlag hin. Hautausschläge können die Hände, Füße, Gesicht, Bauch, Brust beeinflussen. Es können primäre Symptome sein - Pusteln, Rötung, Flecken, Creeps, Blasen, Pickel, Vesikel. Im Verlauf der Erkrankung wird der Hautausschlag durch sekundäre Elemente ersetzt:

  • Verlust der natürlichen Hautfarbe (Verfärbung, Verdunkelung).
  • Erosion, Geschwüre - das Ergebnis der Eröffnung des Abszesses mit Verletzung der Integrität der Haut mit dem Anfall von Unterhautfettgewebe.
  • Peeling - Schuppen der toten Epidermis.
  • Kork - die getrocknete Oberfläche der Verschleierungserosion, der Geschwüre, des Platzens der Bläschen.
  • Kämme - Abschürfungen sind oberflächlich oder tief.
  • Lichenifikation - Konsolidierung, Stärkung des Hautbildes.

Stellen Sie sich eine Diagnose, die sich an sichtbaren Zeichen orientiert und Informationen liest, nicht wert. Im Falle von verdächtigen Erscheinungen sollte man einen Arzt konsultieren, um die zugrundeliegende interne Pathologie zu identifizieren, die das Kardieren verursacht hat. Ein Hautausschlag und ein starker Wunsch, am Körper zu kratzen, werden von Krankheiten wie:

  • Windpocken;
  • postzosterische Neuralgie;
  • Röteln;
  • Masern;
  • Scharlach;
  • Herpes;
  • Meningokokkensepsis;
  • Urtikaria;
  • Akne;
  • Pilzläsionen;
  • Psoriasis;
  • Krätze aufgrund einer Infektion mit mikroskopisch kleinen Parasiten.

Warum juckt der ganze Körper?

Wenn der Körper an verschiedenen Stellen zerkratzt wird, ist es zunächst notwendig, die Ursache für diesen Zustand zu bestimmen. Vielleicht ist dies das Ergebnis von Pilz-, allergischen, entzündlichen Hautkrankheiten, Erkrankungen der inneren Organe, psychischen Störungen und neuropathischen Erkrankungen. Da es viele Gründe gibt, ist es wichtig, eine gründliche Diagnose des Organismus durchzuführen, um die Ursache zu ermitteln.

Allergie

Allergie im 21. Jahrhundert ist zu einer Geißel der Menschheit geworden. Diese Krankheit betrifft auf die eine oder andere Weise die gesamte Bevölkerung des Planeten. Allergie manifestiert sich in Form von Ödemen, Hautausschlägen, Kratzern, die unterschiedlich stark ausgeprägt sind - vom leichten Kratzen bis zum Kratzen mit dem Auftreten von Blut. Bei Allergien und Dermatitis reichert sich eine große Menge Histamin in der Haut an, die Krätze, Schwellung der Gewebe, Erweiterung der Blutgefäße verursacht. Daher sind die Juckreizstellen auf der Haut geschwollen und gerötet.

Allergischer Juckreiz wird mit Antihistaminika beseitigt, aber dann ist es notwendig, das Allergen zu identifizieren und zu eliminieren. Eine ernstere neuroallergische Erkrankung ist Neurodermitis oder atopische Dermatitis, die durch unkontrollierten, unerträglichen lokalisierten Pruritus gekennzeichnet ist. Diese Krankheit entwickelt sich aus der Kindheit und ein wenig in der Pubertät, aber später wieder auftritt. Die Behandlung der diffusen Neurodermitis ist lang und komplex.

Stress

Eine häufige Ursache für den ganzen Körper Juckreiz ist die Entwicklung von psychogenen Bedingungen: Trauma, Überanstrengung Nervensystem, Stress, wenn eine Person keine Kontrolle über die Bewegung der Hände hat und kratzt sich ständig und reibt sich die Haut. Gleichzeitig wird der Wunsch, unter Stress zu kratzen, nicht geschwächt, sondern kann im Gegenteil nur noch zunehmen. Oft vor dem Hintergrund der Neurosen gibt es ein periodisches wanderndes Zud, wenn es unmöglich ist, einen bestimmten Ort zu bestimmen. Vermeiden Sie Angriffe oder reduzieren Sie ihre Intensität ist möglich, wenn Sie die Faktoren beseitigen, die Stress verursachen.

Saisonaler Juckreiz

Patienten, die im Frühjahr oder Herbst über Verschlimmerung von Krätze-Anfällen klagen, können Sie sicher VSD (vegetativ-vaskuläre Dystonie) diagnostizieren. Dies ist auf den Mangel an Vitaminen im Körper zurückzuführen. Beseitigen Sie die Symptome wird die Vitamintherapie helfen, die einen Arzt ernennen sollte. Wenn der ganze Körper im Winter zerkratzt ist, sollten Sie zum Arzt gehen und die Gründe für diesen Zustand herausfinden.

Bei welchen Krankheiten ist der Körper verkratzt?

Juckreiz am Körper kann sich in verschiedenen Krankheiten manifestieren, während es durch die Symptomatologie gekennzeichnet ist:

  1. Diffuse Neurodermitis. Symptome: stark juckende Haut, Rauheit, Trockenheit und Vergröberung der Haut in der Läsion.
  2. Atopische Dermatitis. Symptome: Rötung, ein Verlangen zu jucken mit der Bildung von Wunden und Krusten. Betroffenes Gesicht, Nacken, Beine und Arme, Bauch. Es passiert wegen Allergien gegen Lebensmittel und Dysbakteriose.
  3. Kontaktdermatitis. Symptome: lokaler Juckreiz, Rötung, das Auftreten von Blasen, die sich schließlich öffnen und durch Geschwüre ersetzen. Standorte der Lokalisierung - Hände. Die Ursachen für das Auftreten sind Allergene, Farbstoffe, Medikamente.
  4. Nesselsucht. Symptome: Rötung, Schwellung in stark lokalisierten Hautbereichen. In schwereren Fällen können Zeichen Quincke Ödeme und anaphylaktischer Schock sein. In der Regel tritt Juckreiz auf Nesselsucht am Bauch, große Gelenke, die Außenseite der Handfläche.
  5. Pilzinfektion. Symptome: Körper Juckreiz, Haare fallen aus, wenn Flechten, eiternde Haut mit Schorf, mit Pilzinfektion der Füße Peeling, Rötung in Hautfalten in dem Unterleib.
  6. Pediculosis (Läuse). Symptome: juckende Kopfhaut, Nissen (Larven von Läusen), kleine blutige Krusten, Bissanfälle am Hals.
  7. Krätze. Symptome: Bei Krätze juckt es zwischen den Fingern, an den Handgelenken, am Bauch, in der Leistengegend und verstärkt sich nachts. Gekennzeichnet durch lokalisierte Symptome mit der Ausbreitung im ganzen Körper.
  8. Pruritorezeptiv. Der Grund gibt es Insektenstichen (Mücken, Mücken, Wespen, Hornissen, Zecken, Wanzen, Flöhe, Bienen, Spinnen). Symptome: Rötung, Schwellung, ein starkes Verlangen zu kratzen an der Bissstelle.
  9. Psoriasis. Symptome: entzündete, gerötete Herde mit weißen Schuppen unterschiedlicher Größe. Sie können Bereiche kratzen, die über psoriatische Plaques hinausgehen. Die Krankheit ist chronisch, schwer zu behandeln.
  10. Anal. Symptome: Ein unerträglicher Wunsch, die juckende Gegend zu kratzen. Der Wunsch zu kratzen kann nicht mit einer Krankheit in Verbindung steht und ist aufgrund der schlechten Hygiene, kann aber aufgrund bestimmter Krankheiten sein: Parasiten (Madenwürmer), erythrasma, Hämorrhoiden, Thrombose Hämorrhoiden, Proktitis, Diabetes.
  11. Genital. Symptome bei Frauen - juckende Schleimhaut der Schamlippen, Scheide; Männer haben einen Hodensack und einen Penis Kopf. Ursachen: Candidiasis, Chlamydien, ureaplasmosis, Trichomoniasis, Gonorrhö, Mycoplasmosis, bakterielle Vaginose, coleitis, kraurosis Vulva (Vulvaatrophie), Männer - Balanoposthitis (Entzündung der Vorhaut und der Eichel).
  12. Haut des Kopfes. Ursachen: Seborrhoe, Pedikulose, Flechte. Es entwickelt sich normalerweise mit trockener Haut.

Die Gründe, warum der Körper ohne sichtbare Zeichen der Krankheit gekratzt wird. Merkmale des Juckreizes

Juckreiz ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Laut den Ärzten kann der Körper aus keinem Grund jucken. Meistens wird der Grund dafür, dass der Körper juckt, eine Art Krankheit, Selbst wenn Schälen, Trockenheit und Juckreiz ohne ersichtlichen Grund vorübergehen.

Es ist notwendig, die Gründe vor Beginn der Behandlung zu verstehen. Juckreiz ist gefährlich, weil der Patient die Haut kämmen kann, was zu Entzündungen, Infektionen und Austrocknung führt.

Hautkrankheiten

Meistens sind die Ursachen für Juckreiz Hauterkrankungen. Es gibt einen entzündlichen Prozess, der von Juckreiz begleitet wird.

Wenn Sie sich wundern, warum der Körper ohne ersichtlichen Grund juckt, untersuchen Sie die Liste der Krankheiten und besuchen Sie den Dermatologen.

Dermatitis

Die Reaktion des Körpers auf äußere oder innere Reize. Es kann durch Stress, eine Verbrennung oder Erfrierungen, ein Lebensmittel Reiz verursacht werden. Es wird begleitet von Juckreiz, Rötung, Hautausschlag und Schuppenbildung.

Am häufigsten tritt aufgrund erblicher Veranlagung. Stress, Angst und schlechte Lebensbedingungen sind auch Voraussetzung für die Entwicklung von Dermatitis.

Ekzem

Entzündliche Hautkrankheit, die Blasen und Verbrennungen verursacht. Es ist auch durch Rötung und Juckreiz gekennzeichnet. Beim Durchkämmen der Blasen entstehen Erosionen, die sich in Krusten verwandeln.

Am häufigsten erscheint auf den Händen und im Gesicht. Es fließt in chronischer Form und wird von Atemwegsinfektionen sowie einer Stoffwechselstörung begleitet.

Dermatophytose

Die Antwort auf die Frage, warum der Körper ohne ersichtlichen Grund juckt, kann eine Dermatophytose sein. Es wird durch Pilze verursacht, die im Boden, im Körper von Tieren und Menschen leben.

Pilze werden in die oberen Hautschichten eingeführt, zersetzen Proteine ​​und ernähren sich von den Fäulnisprodukten. Dermatophytosis kann auf der Kopfhaut, auf der glatten Haut oder auf den Nägeln auftreten.

Lishay

Eine Hauterkrankung, die durch Pilze oder Viren verursacht wird. Meistens entwickelt es sich nach direktem Kontakt mit einer infizierten Person oder einem Tier. Es gibt verschiedene Sorten: rosa, scheren, benetzen, Gürtel.

Am häufigsten erscheint auf der Kopfhaut. Der betroffene Bereich wird leuchtend rot, schuppig und juckt. Der Hauptfaktor der Infektion ist die geschwächte Immunität.

Pedikulose oder Verlust von menschlichen Läusen

Der Hauptfaktor der Infektion sind unhygienische Lebensbedingungen. Läuse können in Dörfern und Dörfern von Menschen ohne einen bestimmten Wohnort infiziert werden.

Pediculosis ist eine alte Krankheit, die oft als Epidemie auftritt. Es kann in einer Militärkaserne, einem Kinderlager, einer Schule infiziert werden.

Bloodsucking Parasiten verursachen eine Menge Probleme. Von ihren Bissen gibt es einen starken Juckreiz, aber die Hauptgefahr besteht darin, dass sie Typhus erleiden. Läuse leben auf der Kopfhaut oder in der Schamgegend.

Ein wichtiger Punkt! Um sich nicht mit Läusen anstecken zu lassen, benutzen Sie keine anderen Haarbürsten und geben Sie niemandem Ihre eigenen. Seien Sie auch nüchtern über die Reinheit der Kissen, versuchen Sie nicht, auf einem geteilten Bett zu schlafen.

Beachten Sie! Läuse können nur von anderen Menschen infiziert werden. Auf dem Körper der Tiere leben andere Arten von Läusen, die für den Menschen nicht gefährlich sind.

Psoriasis

Eine Vielzahl von schuppigen Flechten. Entzündung wird durch Immunzellen im Körper verursacht. Die Krankheit ist durch rote trockene Flecken gekennzeichnet, die mit weißer Beschichtung bedeckt sind.

Am häufigsten erscheinen sie in den Ellbogenbeugen, am Kopf, an der Taille. Kann auch andere Teile des Körpers sowie die Schleimhaut der Geschlechtsorgane betreffen. Faktoren, die Psoriasis verursachen: Vererbung, Infektion, HIV, einige Medikamente.

Krätze

Die Krankheit, die Parasiten verursacht. Krätzmilben ernähren sich von den oberen Schichten der menschlichen Haut. Das erste Anzeichen der Krankheit sind die Blasen in den Interdigitalfalten. Sie jucken stark, Juckreiz verstärkt sich abends.

Krätze kann durch Kontakt mit dem Patienten, durch Bett, Kleidung, Haushaltsgegenstände infiziert werden. In diesem Fall kann die Inkubationszeit der Krankheit bis zu 4 Wochen dauern.

Urtikaria

Eine allergische Erkrankung, die durch einen roten Ausschlag gekennzeichnet ist. Der Patient kann es stark kämmen, was die Krankheit nur verschlimmert. Es wird oft von Quinckes Schwellung begleitet.

Die Ursachen können Lebensmittelallergene, Verdauungsstörungen, Insektenstiche, Unterkühlung sein. Bei Erkrankungen der Niere, Leber oder des Darms nimmt die Urtikaria eine chronische Form an.

Die Bindehaut

Abnorme Trockenheit der Haut. Dies ist eine Folge von starkem Juckreiz oder Infektionskrankheiten. Die Haut wird rau, Flocken, Juckreiz, errötet.

Xerosis kann ein Symptom für andere Störungen sein: Psoriasis, Dermatitis, Ekzeme, Seborrhoe.

Darüber hinaus wird Xerosis durch Leberzirrhose, Hepatitis, Nierenversagen verursacht.

Seine Ursache kann ein krebsartiger Tumor sein. Beim Auftreten einer Xerosis ist es besonders wichtig, die inneren Organe zu untersuchen.

Systemische Erkrankungen

Systemische Erkrankungen sind Erkrankungen der inneren Organe, die mit Hautjucken einhergehen können. Um eine Krankheit in sich genau zu diagnostizieren, hören Sie auf andere Symptome und suchen Sie einen Arzt auf.

Warum der Körper ohne ersichtlichen Grund zerkratzt wird - die Antwort können die Krankheiten der inneren Organe sein.

Meistens ist dies nicht das einzige Symptom und die Krankheit kann durch andere Symptome diagnostiziert werden. Der beste Weg ist jedoch, sofort einen Arzt aufzusuchen, der die Untersuchung durchführt und die richtige Diagnose stellt.

Andere häufige Ursachen für Juckreiz ohne ersichtlichen Grund

Es verursacht nicht immer ernsthaften Juckreiz. Dies kann eine Folge von Stress, altersbedingten Veränderungen im Körper oder einer Reaktion auf Allergene und Medikamente sein.

Infektion mit dem HIV-Virus

HIV zeigt sich lange Zeit nicht im Körper und die infizierte Person weiß vielleicht nichts über die Krankheit. Aber er hat Anzeichen dafür, dass man Immunschwäche erkennen kann. Hautzeichen sind:

Pilz- und Viruserkrankungen gehen mit Juckreiz einher. Meistens befällt Herpes die Schleimhäute, die im Anfangsstadium der Krankheit stark jucken. Ekzeme können an Händen und Gesicht auftreten.

Psychische Störungen: psychogener Juckreiz

Unser Körper reagiert empfindlich auf Stress und Angst. Oft reagiert es mit Rötung einzelner Bereiche, Juckreiz, Brustschmerzen. Wenn Sie sicher sind, dass Sie gesund sind und es keinen anderen Grund für Juckreiz gibt, versuchen Sie, weniger nervös zu sein und der Juckreiz wird vorübergehen.

Allergische Hautjucken bei Erwachsenen und Kindern

Nahrungsmittelallergene verursachen Reizungen der Darmwand, die sich sofort auf der Haut niederschlagen. Erscheint Hautausschläge und Juckreiz. Es kann auch eine Allergie gegen Kosmetika, Shampoos, Seifen, Reinigungsmittel geben. Es wird empfohlen, die Ursache zu finden und dieses Reagenz nicht zu berühren.

Saisonaler Juckreiz

Ohne erkennbare Ursache kann der Körper bei Patienten mit vegetativ-vaskulärer Dystonie im Herbst und Frühjahr jucken. Warum das passiert, kann nicht eindeutig gesagt werden. Höchstwahrscheinlich ist dies auf den Mangel an Vitaminen in der Ernährung, Wetteränderungen zurückzuführen.

Dehydration des Körpers

Wenn der Körper juckt, und es keinen offensichtlichen Grund dafür gibt, kann es eine Folge der Dehydratation sein. Warum dieser Zustand entsteht, ist schwer zu sagen. Der Grund kann unzureichende Flüssigkeitsaufnahme oder ein großer Verlust davon sein, wenn Sie unter extremen Bedingungen waren.

Seniler oder seniler Juckreiz

Bei älteren Menschen erfährt der Körper viele Veränderungen: Der Stoffwechsel verändert sich, die Haut wird dünn und trocken, die Talgdrüsen wirken, die Zellerneuerung verlangsamt sich.

Dies führt zu unangenehmen Folgen: Es gibt Irritationen, Peeling, Juckreiz. Meistens leidet die Gesichtshaut, da sie empfindlicher und empfindlicher ist.

Beachten Sie! Über die langen Lebensjahre sammelt der Körper Stress, Allergene, Krankheiten, aus denen der Körper gejuckt werden kann. Selbst wenn es Ihnen scheint, dass es keine offensichtlichen Gründe gibt, ist das nicht so. Deshalb müssen Sie Ihre körperliche und geistige Gesundheit von der Jugend überwachen.

Infektion mit Parasiten

Haut Juckreiz kann durch Parasiten, wie Skabies Milbe, Demodex Milbe verursacht werden. Nicht unbedingt sollte ein Parasit unter der Haut leben. Selbst von Würmern und Ascaris können Hautausschläge und Juckreiz auftreten.

Meistens werden antimikrobielle Mittel und juckreizstillende Salben vorgeschrieben, um sie loszuwerden. Denken Sie daran, dass eine Selbstmedikation nur mit Salben keine Ergebnisse bringt. Sie müssen die Ursache identifizieren und behandeln.

Wechseljahre

Während der Menopause bei Frauen verändert sich der hormonelle Hintergrund, der den Zustand des gesamten Organismus beeinflusst. Neben Veränderungen im Genitalbereich werden Sie eine Veränderung im Zustand der Haut und der Haare spüren. Insbesondere kann der Körper ohne ersichtlichen Grund gejuckt werden.

Warum brauchen Sie keine Angst davor zu haben: Sobald die Hormone wieder normal sind, wird der Juckreiz vorübergehen. Um unangenehme Symptome zu entfernen, verwenden Sie Feuchtigkeitscremes.

Hormonelle Veränderungen in der Schwangerschaft

Schwangere Frauen kratzen oft an Brust und Bauch. Dies sind normale Phänomene, da es eine Umstrukturierung des Körpers gibt. Andere Teile des Körpers können jucken.

Dies sollte mit Vorsicht behandelt werden, da Juckreiz Allergien oder Erkrankungen der inneren Organe anzeigt. Konsultieren Sie einen Arzt, um die Ursache des Juckreizes zu bestimmen.

Juckreiz des Körpers als Folge der Einnahme von Medikamenten

Wenn Sie mit Pillen oder Volksmedizin behandelt werden, kann Juckreiz der Haut eine Nebenwirkung sein. Lesen Sie die Anweisungen, bevor Sie sich eine andere Diagnose stellen. Es ist am besten, die Medizin, von der Ihr Körper juckt, zu ersetzen.

Juckreiz der Haut kann durch Hautkrankheiten, Erkrankungen der inneren Organe und aus anderen Gründen verursacht werden. Wenn Sie neben Juckreiz andere Symptome haben, konsultieren Sie Ihren Arzt.

Wenn es keine offensichtlichen Gründe gibt, schließe Stress und Angst aus deinem Leben aus und der Juckreiz wird vorübergehen.

Warum ist der Körper ohne ersichtlichen Grund gekratzt:

Juckreiz des Körpers ohne Ausschlag: Ursachen

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Hautjucken ist die häufigste Beschwerde, bei der Patienten einen Dermatologen aufsuchen. In den meisten Fällen wird dieses Symptom von Hautausschlägen begleitet, aber bei bestimmten Erkrankungen kann Juckreiz ein isoliertes Symptom sein. Manchmal wird das klinische Bild durch Brennen und Kribbeln ergänzt, aber Juckreiz bleibt das Hauptmerkmal und erfordert eine ausgedehnte Untersuchung. In seltenen Fällen kann eine generalisierte juckende Haut ein Symptom für maligne Tumore sein, daher sollte der Besuch bei einem Spezialisten nicht verschoben werden. Ernennen Sie die richtige Behandlung und beseitigen Sie das Problem nur nach einer gründlichen Diagnose und bestimmen Sie die Ursache, die das Auftreten von unangenehmen Symptomen verursacht.

Juckreiz des Körpers ohne Ausschlag: Ursachen

Was juckt es?

Juckreiz ist das Gefühl von Brennen oder starkem Kribbeln in der Oberflächenschicht der Epidermis. Es kann nicht nur auf der Oberfläche der Haut, sondern auch in den Schleimhäuten entstehen. Häufig anfällige Bereiche des Körpers, die ständig in Kontakt mit der Umwelt sind, werden oft schmutzig oder sind nass. Zum Beispiel kann der Problembereich bei vollen Frauen der Raum unter der Brust sein. Dieser Teil des Körpers schwitzt oft, und Schweiß ist ein ausgezeichnetes Medium, um den Pilz und pathogene Bakterien, die schwere Verbrennungen verursachen, zu vermehren. Manchmal kann ein unangenehmer Fäulnisgeruch auftreten, aber häufiger beschweren sich Frauen nur darüber, dass die Haut unter der Brust zerkratzt wird.

Juckreiz kann auf der Haut der Genitalien, Füße, Ellenbogen und Kniebeugen und anderen Bereichen auftreten. Solch ein Juckreiz wird lokalisiert genannt, da er in einem bestimmten Teil des Körpers auftritt (er hat eine bestimmte Lokalisation). Manchmal treten Kribbeln und Brennen auf der gesamten Körperoberfläche auf - diese Form der Pathologie ist verallgemeinert.

Was juckt es?

Zum Zeitpunkt des Auftretens und der Schwere des Prozesses kann der Juckreiz sein:

Die provozierenden Faktoren für akuten Juckreiz werden am häufigsten verschiedene Allergene: Tierhaare, Zimmerpflanzen, Nahrung, Staub. Manchmal tritt eine solche Reaktion bei der Verwendung bestimmter Medikamente auf, so dass Personen mit schlechter Verträglichkeit von synthetischen Komponenten über den Arzt darüber informiert werden müssen.

Chronischer Juckreiz kann ein Zeichen für einige Krankheiten sein, und die meisten von ihnen sind nicht mit der Dermatologie verwandt. Korrekte Identifizierung der Ursache von Beschwerden hilft einem qualifizierten Arzt. Sie sollten die Untersuchung mit einem Besuch beim Therapeuten oder Dermatologen beginnen, entsprechend der Aussage des Patienten können zusätzliche Studien und Konsultationen von spezialisierten Spezialisten ernannt werden: ein Endokrinologe, ein Immunologe, ein Allergologe und ein Gastroenterologe.

Pathogenese des Hautjuckens

Juckreiz ohne Ausschlag: mögliche Ursachen

Wenn der Juckreiz lange besorgt gewesen über, und die anderen Symptome der Allergie (Nesselsucht, tränende Augen, Rötung des Auges Sklera) fehlen, überprüfen Sie die Funktion der inneren Organe, wie die Ursachen der Symptome kann sehr ernst sein. Manchmal Juckreiz zu beseitigen genug aus dem Menü eines Produkts zu entfernen oder die Einnahme bestimmter Medikamente zu beseitigen, sie mit Medikamenten mit ähnlicher Wirkung ersetzt, aber in einigen Fällen kann die Behandlung lang und schwierig sein, daher zu verzögern ins Krankenhaus ist nicht erforderlich.

Ätiologie des Hautjuckens

Hepatitis und Zirrhose

Mehr als 100 Tausend Menschen sterben jedes Jahr an Zirrhose. In 80% der Fälle hat die Pathologie eine extrem ungünstige Prognose, besonders wenn die Leber auch das Nervensystem betrifft. Die Lebenserwartung mit progressiver Zirrhose beträgt in der Regel 4-5 Jahre, und der Tod kann viel früher eintreten, wenn der Patient den Empfehlungen des Arztes zur Behandlung und Behandlung nicht Folge leistet.

Zirrhose ist in einem frühen Stadium praktisch asymptomatisch. Das einzige Zeichen, dass Sie Verletzungen im "Hauptfilter" des Körpers vermuten können, ist generalisierter Juckreiz. Es entsteht, weil die Leberzellen (Hepatozyten) nach und nach zerstört werden und der Körper die Funktionen des Filterns und Reinigens des Blutes von Toxinen, Giften und Allergenen nicht vollständig ausführen kann.

Stadien der Leberzirrhose

Wenn die Pathologie fortschreitet, bemerkt der Patient möglicherweise andere Manifestationen, zu denen gehören:

  • eine Zunahme des Abdomens unter Beibehaltung der Parameter anderer Organe;
  • Vergilbung der Haut und Augensklera;
  • periodische Schwankungen der Körpertemperatur;
  • erhöhtem Juckreiz.

Die gleichen Zeichen sind typisch für verschiedene Arten von Hepatitis, deshalb, wenn sie erscheinen, ist es notwendig, sofort Tests zu machen und Ultraschall der Leber zu machen, um die angebliche Diagnose zu bestätigen oder zu bestreiten.

Diabetes mellitus

Juckreiz bei Diabetes mellitus jeglicher Art ist lokal begrenzt und tritt hauptsächlich an den Genitalien auf. Manchmal hat der Patient den Wunsch, sich im Bereich der Ellbogen, Füße und Handflächen die Hände zu kratzen. Diese Symptomatik wird bei jungen Patienten selten diagnostiziert. In der Regel werden Beschwerden über Juckreiz von älteren und älteren Frauen (über 50-55 Jahre alt) gemacht, bei Männern tritt dieses Symptom nur in 35% der Fälle auf.

Wichtig! Erhöhter Juckreiz bei Diabetes gibt es einen starken Anstieg von Glukose im Blut, so mit erheblichen Brennen den Zuckerspiegel unter Verwendung eines glucometer messen, und einen Arzt rufen, wenn der allgemeine Gesundheitszustand nicht zufriedenstellend ist.

Symptome von Diabetes

Depression und Psychose

Störungen der mentalen und emotionalen Zustand - eine der häufigsten Ursachen von Juckreiz. Menschen mit Hormonstörungen, sogar ein wenig Aufregung kann Hauterscheinungen verschlimmern und erhöht brennendes Gefühl. Wenn ein Patient eine depressive Störung entwickelt, ist es Zeit wichtig, einen Fachmann zu sehen, wie die Verzögerung, mit nicht nur den Symptomen behaftet ist, sondern auch tiefe emotionale Depression, die zum Tod führen kann, auch bei Menschen, die nicht über Suizidalität.

Besonders rasch nach unten gedrückt und schwer zu ihrem Teenager zu tragen, so dass die Eltern den Zustand des Kindes genau überwachen müssen und keine Änderungen feststellen, dass frühe Warnzeichen sein könnte. Dazu gehören:

  • häufige Stimmungsschwankungen;
  • zu scharfe Ruhe und Verlangen nach Einsamkeit (vor allem wenn der Teenager früher aktiv genug war und gerne mit Gleichaltrigen sprach);
  • Probleme mit dem Schlaf (ein Kind kann oft mitten in der Nacht aufwachen und sich auf das Bett setzen, einen Punkt betrachtend).

Von äußeren Manifestationen können Sie ein beständiges Verlangen bemerken, jeden Teil des Körpers zu zerkratzen, Flexion-Extension der Finger, Veränderungen in der Sicht.

Wichtig! Juckreiz bei Depressionen ist immer generalisiert, so dass es jederzeit und in jedem Bereich der Haut und der Schleimhäute auftreten kann.

Juckreiz bei Psychosen ist typisch für Frauen, die älter als 40 Jahre sind. Es tritt normalerweise auf der Kopfhaut auf und ähnelt dem Kriechen von Insekten. In der Medizin wird dieses Phänomen als "taktile Halluzinationen" bezeichnet. Äußerlich kann eine Frau wie üblich aussehen und keine Anzeichen von Pathologie aufweisen. Wenn Sie solche Beschwerden haben, müssen Sie dringend medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Onkologische Erkrankungen

Es ist sehr wichtig, bei Menschen, die eine genetische Prädisposition für bösartige Prozesse haben, auf Hauterscheinungen zu achten. Krebs in einem frühen Stadium ohne offensichtliche Symptome, so dass alle Anzeichen und Veränderungen in der Gesundheit alarmierend sein sollten.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Generalisierter schwerer Juckreiz tritt am häufigsten bei Bauchspeicheldrüsen- und Darmkrebs auf, insbesondere wenn der Tumor eine Öffnung im Zwölffingerdarm überlappt. Bösartige Formationen in den Organen des Urogenitalsystems können auch vor dem Hintergrund eines leichten Juckreizes ohne Ausschlag und anderer Symptome auftreten. Die folgende Tabelle zeigt die Häufigkeit von Pruritus bei verschiedenen Lokalisationen von Krebstumoren.

Infektion mit Parasiten

Symptome und Anzeichen von Würmern

Cluster-Invasion wird in fast 30% der Fälle zur Ursache von Hautjucken. Eine Infektion mit Helminthen betrifft eher Kinder, aber Helminthiasis kann in jedem Alter diagnostiziert werden. Würmer und Parasiten dringen durch verdorbene Lebensmittel, verschmutztes Wasser oder schmutzige Hände in den Körper ein. Das brennende Gefühl kann in diesem Fall entweder verallgemeinert oder lokalisiert sein, wenn die Würmer in die Darmteile eingedrungen sind.

Wichtig! Einige glauben, dass mit Helminthiasis nur Brennen und Juckreiz im Anus und Genitalbereich auftreten, aber das ist nicht der Fall. Einige Arten von Würmern (zum Beispiel Askariden) können sich in das Lungensystem und den Herzmuskel bewegen, was zu starkem Juckreiz im gesamten Körper führt. Ascariasis ist tödlich gefährlich für eine Person, daher ist es unmöglich, ein solches Symptom ohne Aufmerksamkeit zu verlassen.

Pedikulose - ein weiterer Grund, Juckreiz, die in diesem Fall auf der Kopfhaut auftreten. Die Infektion erfolgt oft mit Läusen in Kindergruppen, so dass die Mädchen lange Haare haben, ist es am besten Haar flechten, heben sie hoch und binden fest in einem Bündel.

Wann? Krätze - Eine infektiöse Pathologie, die durch die Einnahme einer Juckreizmilbe verursacht wird - Juckreiz ist selten ein isoliertes Symptom. Oft erscheint es mit Hautausschlägen, aber mit einem kleinen Grad an Schaden, der Hautausschlag und andere Symptome können fehlen.

Krankheiten des Blutes

Bei einem Mangel an Eisen im Körper und der Entwicklung einer Eisenmangelanämie klagt jeder zweite Patient über Juckreiz. Es tritt gewöhnlich an Stellen mit erhöhter Durchblutung auf: Geschlechtsorgane, Beckenorgane und Thorax. Es ist nicht schwierig, die Anämie zu diagnostizieren, deshalb ist es beim rechtzeitigen Zugang zum Arzt möglich, die Komplikationen zu vermeiden und, die unangenehmen Folgen zu vermeiden.

Neben Kribbeln hat der Patient noch eine Reihe anderer Symptome, zum Beispiel:

  • häufige Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Blässe der Haut;
  • Änderungen in Geschmackspräferenzen;
  • wiederkehrende Blutung.

Manchmal kann Juckreiz mit Anämie ganz fehlen, aber in den meisten Fällen gibt es eine chronische Taststörung mit häufigen Rückfällen.

Klinik für Hautjucken

Andere Gründe

Verursacht isoliert Juckreiz ohne Anfall von Ausschlägen und anderen Symptomen kann eine angemessene Hygiene fehlen. Falsch ausgewählte Kosmetika mit einem hohen Gehalt an Aromen und Farbstoffen können die Beschwerden verstärken und zu erheblichen Beschwerden führen. Selbst aromatisiertes Toilettenpapier kann Reizungen der Haut der Genitalien und des Anus verursachen, daher ist es besser, Hautpflegeprodukte für neutrale Haut zu wählen, ohne starke synthetische Substanzen hinzuzufügen.

Die Einnahme bestimmter Medikamente (meist Opium) kann einen starken Juckreiz auslösen, der mit Hilfe von Antihistaminika schwer aufzuhalten ist. Wenn diese Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich kontaktieren, da selbst verschreibungspflichtige Allergie-Medikamente die Situation verschlimmern können.

Video - 3 Ursachen von Juckreiz

Juckender Juckreiz

Altersbedingter Juckreiz gilt als normal und hat mehrere physiologische Ursachen:

  • Feuchtigkeitsverlust und erhöhte Trockenheit der Haut;
  • Veränderungen im hormonellen Hintergrund;
  • unzureichende Produktion von Kollagen und Elastin;
  • Störungen in der Nieren- und Leberarbeit, die zu einer unzureichenden Reinigung von Blut und anderen Flüssigkeiten von Toxinen und Allergenen und deren Ansammlung im Körper führen.

Älterer Juckreiz hat normalerweise eine durchschnittliche Intensität und verursacht keine ernsthaften Beschwerden. Um das Brennen zu reduzieren, müssen Sie mehr Obst, Gemüse, Beeren und Gemüse hinzufügen. Fleisch und Fisch sollten mindestens 3 bis 4 Mal pro Woche verzehrt werden, da sie eine hervorragende Quelle für Proteine ​​und essentielle Aminosäuren sind, die für eine gesunde Haut und die Aufrechterhaltung ihrer Funktionen unerlässlich sind. Vergessen Sie nicht Milchprodukte - eine Quelle von Kalzium und Phosphor.

Lösen Sie das Problem im Alter kann mit Hilfe von Kosmetika sein, aber sie müssen qualitativ und sicher sein. Es ist besser, eine Creme für besonders empfindliche Haut zu wählen, da solche Kosmetika keine Parabene, Duftstoffe und toxische Farbstoffe enthalten.

Wenn der Juckreiz schlimmer ist, ein Ausschlag oder schmerzhafte Risse auftreten, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Behandlung von Juckreiz der Haut

Pruritus in der Schwangerschaft

Ein leichtes Brennen während der Schwangerschaft wird durch eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds erklärt, so dass kein Grund zur Besorgnis besteht, wenn keine anderen Beschwerden vorliegen. Einige Frauen bemerken das Auftreten von Juckreiz auf dem Bauch. Die Empfindungen nehmen im letzten Trimester zu, wenn der Bauch der zukünftigen Mutter seine maximale Größe erreicht.

Die Bauchhaut wird ständig zusammen mit dem Bauchwachstum gedehnt. Bei schnellem Wachstum oder mangelnder Elastizität dehnt sich die Haut zu stark, Dehnungsstreifen treten auf und es kommt zu starkem Juckreiz. Ein Mittel, das diese Symptome lindert, hilft, einen Gynäkologen aufzuspüren, der eine Frau beobachtet, aber das Brennen findet erst nach der Geburt statt.

Juckreiz ohne Hautausschlag ist ein ziemlich gefährliches Symptom, nach dem es möglich ist, das Vorhandensein schwerer Pathologien in der Arbeit der inneren Organe zu vermuten. Selbst wenn die Gesundheit in Ordnung ist, müssen Sie die Ursache des Phänomens herausfinden und Maßnahmen ergreifen, um es zu beseitigen. Das ständige Kämmen der Haut führt zur Bildung von Mikrorissen, in die die Infektion leicht eindringt, daher ist es notwendig, sofort nach Auftreten einer solchen Symptomatik einen Arzt aufzusuchen.

Gefällt dir der Artikel?
Speichern, um nicht zu verlieren!

Warum juckt der Körper an verschiedenen Stellen und wie behandelt man ihn?

Warum tritt Juckreiz auf und manchmal wird der Körper ohne ersichtlichen Grund an verschiedenen Stellen verkratzt? Der Kämmreflex kann durch äußere oder innere Ursachen verursacht sein, er entsteht jedoch immer als Folge der Beeinflussung der Nervenenden, die sich zwischen der dermalen und der epidermalen Schicht der Haut befinden.

Manchmal juckt der Körper, ohne Grund, aber der Juckreiz hat viele mögliche Ursachen

Arten von Juckreiz

Aber warum fängt die Person an zu jucken? Also massiert er den Juckreiz - also den Ort, an dem die Pathologie entstanden ist. Danach steigt die Blutversorgung in diesem Bereich, der Lymphfluss beschleunigt sich und die toxische Komponente zieht sich zurück, wonach der Wunsch, diesen Bereich zu zerkratzen, allmählich verblasst.

In einer Reihe von Fällen beginnt die Haut zu jucken, wenn sich bestimmte Stoffwechselprodukte im Körper anreichern, was eine physiologische Reaktion ist und von selbst aufhört.

Ärzte unterteilen den Juckreiz in die folgenden 2 Arten:

  1. Lokalisierte oder universelle - zum Beispiel Juckreiz im Dammbereich während der Schwangerschaft oder Juckreiz im Anusbereich mit bestimmten Arten von Helminthiasis;
  2. Häufig (im ganzen Körper zu spüren) - zum Beispiel Juckreiz mit Lebererkrankungen.
Aufgrund von Helminthiasis kann Juckreiz im Bereich des Anus oder Perineums auftreten

Jede dieser Sorten wiederum kann ein Juckreiz sein:

  1. Ständig wahrgenommen;
  2. Periodisch auftreten.

Über die Intensität von unangenehmen Empfindungen hat der Juckreiz einen unterschiedlichen Charakter und variiert von unbedeutend bis extrem stark. Bei letzterer verliert der Patient seinen Appetit, sein Schlaf ist gestört, er kämmt die betroffenen Bereiche an die Blutkrusten.

Es wird bestätigt, dass öfter Juckreiz auftritt und intensiver ist, bevor man einschläft, nachts und nachts. Das zu erklären ist ganz einfach: Am Abend gibt es eine Erweiterung der Schiffe. Die Temperatur der Haut steigt auch aufgrund der Tatsache, dass sie unter der Decke ist, was wiederum eine erhöhte Blutzirkulation und eine allgemeine Empfindlichkeit des Körpers verursacht.

Beachten Sie! In den Abendstunden bleibt ein Mensch mit seinem Jucken "eins zu eins", kommt von der Arbeit oder von der Straße in den Raum, wo es viele Ablenkungen gibt. Dies löst einen zusätzlichen psychologischen Faktor aus und es besteht das Gefühl, dass der Juckreiz stärker geworden ist, auch wenn dies nicht der Fall ist.

Ursachen

Wenn die Ursachen des Juckreizes nicht visuell festgestellt werden können, spricht man von "Juckreiz unbekannter Ätiologie" und bestimmt einen der möglichen provozierenden Faktoren:

  • Der Patient ist überempfindlich. Dieses Phänomen wird beobachtet bei:
  1. Neurasthenie;
  2. Zustand der Hysterie;
  3. als Folge früherer Infektionen und katarrhalischer Erkrankungen;
  4. mit psychischen Erkrankungen und Stress.

Beachten Sie! Oft wird dieser Zustand auch von Symptomen anderer nervöser Störungen begleitet - erhöhte Reflexe, Schmerzempfindungen usw.

  • Der Mensch ist einfach zu heuchlerisch. Er kann nur an etwas denken oder sich erinnern, was seiner Meinung nach die Symptome von Juckreiz (über Flöhe, über frühere Krankheiten, über Allergien) verursachen kann - und dann anfangen zu jucken.
  • Es gab einen Kontakt mit den wirklichen Reizen - Pflanzen, Insekten, Haushaltschemikalien, rohen Kunststoffen und so weiter.
  • Der krabbelnde Patient hatte eine Wirkung auf den Körper von inneren Reizen. Dies ist das sogenannte toxische Jucken. Dies geschieht, wenn die Pathologie des Zhkt, insbesondere - Leber-und Gallenwege, Blut-und endokrine Systemerkrankungen, Fettleibigkeit und Hypohydrosis.
  • Es ist unmöglich, das sogenannte "tränende Jucken" nicht zu erwähnen. In der Schwangerschaft erfährt der weibliche Körper eine signifikante Umstrukturierung, wodurch aufgrund von Veränderungen der Eigenschaften der Vaginalschleimhaut für eine gewisse Zeit eine geeignete Umgebung für die Vermehrung von Bakterien und Pilzen geschaffen wird.
Schwangere Frauen haben oft einen Juckreiz des Körpers, der "schwangeres Jucken" genannt wird

Die häufigsten Krankheiten, bei denen das Phänomen Pruritus beobachtet wird, sind:

  • Neurodermitis - multifaktorielle Erkrankung chronischer Natur, am häufigsten durch sogenannte neurogene allergische Faktoren verursacht und manifestiert sich in Form von spezifischen Hautausschlägen. Dieser pathologische Zustand entwickelt sich infolge der Verstöße in der Arbeit der zwei Systeme - immun und nervös, sowie der allergischen Erkrankungen (atopische Dermatitis) und der erblichen Veranlagung.
  • Urtikaria. Blass rosa juckende Papeln mit dieser allergischen Erkrankung erscheinen ziemlich schnell und verschwinden auch buchstäblich in ein paar Stunden.
  • Erhöhte Trockenheit der Haut (Xerosis). Es entwickelt sich durch die Einwirkung von häufig verwendeten Waschmitteln, der Sonne und im Laufe des natürlichen Alterungsprozesses. Reduziert die Anzahl der Talgdrüsen, die Hautreizungen verursachen, und die Haut juckt ständig.
  • Mit Diabetes mellitus der Blutzuckerspiegel steigt an, was wiederum zu starkem Juckreiz führt. Der Ausschlag ist abwesend. In der Regel ist der Körper von Patienten, die an dieser Krankheit leiden, dehydriert, und dies ist eine sehr wichtige Grundlage für die Entwicklung von Pruritus der Haut. In einigen Fällen ist trockene Haut durch eine Pilzinfektion und Risse kompliziert.
  • Krätze - durch Juckreiz verursacht wird, Juckreiz bei dieser Krankheit ist von intensiver Natur und manifestiert sich hauptsächlich in der Nacht.
Mit Nesselsucht am Körper erscheinen kleine rötliche Papeln, die jucken und bald verschwinden

Wie zu behandeln

Was tun, um Juckreiz loszuwerden? Bevor Symptome beseitigt werden, müssen Sie die Ursache der Pathologie herausfinden (die wichtigsten sind oben aufgeführt). Für den Fall, dass schwere systemische Erkrankungen beim Patienten fehlen, reicht es oft aus, folgende Maßnahmen zu ergreifen, um unangenehme Symptome zu beseitigen:

  • Vergessen Sie nicht die Einhaltung der Hygienevorschriften;
  • beseitigen Sie irritierende Faktoren, stellen Sie sicher, dass die Haut nicht austrocknet;
  • Höchstgrenze für die Verwendung von gefäßerweiternden Produkten: Kaffee, alkoholische Getränke, zu scharfes Geschirr, zu stark gebrühter Tee, Gewürze usw.;
Um Juckreiz loszuwerden, müssen Sie vorübergehend Kaffee und starken Tee aufgeben
  • Kontrollieren Sie die Temperatur im Raum und vermeiden Sie dessen übermäßige Zunahme;
  • Versuchen Sie Situationen zu vermeiden, die Stress, Depressionen und Erfahrungen auslösen.

Es gibt wirksame Volksheilmittel, die helfen, übermäßige Trockenheit der Haut zu bekämpfen:

  • Vor allem sind dies gewöhnliche Wasserbäder, die mit hypoallergenen - zum Beispiel Baby - Seife eingenommen werden. Nach dem Bad sollte die Haut nicht abgewischt werden und feucht werden - Baumwoll-, Bambus- oder Leinenhandtuch - und mit feuchtigkeitsspendendem Öl einschmieren. Zum Beispiel ist Olive geeignet;
  • juckende Haut wird auch mit wenig geschmiert;
  • Auf Foren, die Volksheilmittel für die Behandlung verschiedener Krankheiten fördern, ist Birken-Teer ein sehr beliebtes Mittel gegen viele Beschwerden, was in diesem Fall für die juckende Haut empfohlen wird;
  • Es gibt Empfehlungen für das Reiben der juckenden Haut mit ungesalzenem Fett;
  • Effektiv und relativ bequem auf dem Hintergrund des Rests der Mittel wischen mit sehr warmem Wasser mit der Zugabe von natürlichem Apfelessig;
  • Ein wirksameres Mittel gegen starken Juckreiz sind Bandagen (Nasstrocknung), die auf die juckenden Hautstellen gebunden werden;
  • und schließlich dürfen wir nicht vergessen, das berühmte "Bad der Kleopatra" zu erwähnen, bei dem zwei Teelöffel Olivenöl zu einem Glas Milch für die Zubereitung der Applikation hinzugefügt werden. Die Mischung wird auf die gewünschte Fläche aufgetragen, benetzt und trocknen gelassen.
"Bad Kleopatra" - ein Glas Milch wird ein paar Teelöffel Olivenöl hinzugefügt

Trockenheit der Haut kann durch zu trockene Luft im Raum entstehen.
In diesem Fall werden Sie den Grund für weitere Maßnahmen beseitigen.

Beratung! Um das Problem der zu trockenen Luft im Raum zu beseitigen, hängen Sie nasse Handtücher an die Heizgeräte oder legen Sie ein Wasserbecken daneben. Sie können auch ein spezielles Gerät in den Raum einbauen - einen Luftbefeuchter.

Wenn Juckreiz in bestimmten Bereichen des Körpers nach dem Tragen von synthetischen oder Wollstoffen auftritt - nur beseitigen Sie den Reizstoff. Die gleichen Empfehlungen sollten befolgt werden und bei jeder anderen Manifestation von Allergie.

Darüber hinaus müssen Sie verfolgen, welche Art von Waschmittel Sie verwenden, um Nachtkämme zu vermeiden, schneiden Sie die Nägel kürzer, und regelmäßig und sorgfältig eine Nassreinigung produzieren. In einigen Fällen die Verwendung von speziellen Waschmitteln für Allergiker (in speziellen allergologischen Zentren verkauft) und die Installation eines Luftreinigers. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, die Beschwerden, die Ihre Krankheit Ihnen bereitet, zu minimieren.

Bei der Ernährung sollte auf eine Ernährung geachtet werden, die leicht verdauliche Lebensmittel mit einem Mindestinhalt an Reizstoffen enthält. Milch- und Gemüsekost ist meist optimal für Allergiker - natürlich, wenn Allergien gegen Milchbestandteile in der Vorgeschichte fehlen.
Milch ist ein einfaches Diuretikum und hilft dem Körper, Giftstoffe und Giftstoffe rechtzeitig loszuwerden.

Beim Juckreiz müssen Sie sich an eine gesunde Ernährung halten

Von der Diät sollte ausgeschlossen werden: Eier, Konserven, Fleisch- und Fischbrühen, geräucherte Produkte, eingelegte Produkte, Kakao und Schokolade, Kaffee, nicht diätetische Süßigkeiten und scharfe Gerichte.

Nützlich sein werden: Gemüsesuppen mit Getreide, fettarmes gekochtes Fleisch und Fisch, fettarmer Hüttenkäse und andere Sauermilchprodukte, Obst und Gemüse sowie Grüns.

Beratung! Wenn die Diät eine andere Exazerbation erfahren hat - versuchen Sie, bis zu 3 Gramm pro Tag Salz zu verführen.

Als medikamentöse Therapie bei allergischen Erkrankungen werden Antihistaminika eingesetzt: Suprastin, Claritin, Treksil, Tavegil und andere.
In einigen Fällen werden Salben und Cremes auf der Basis von Glukokortikosteroiden verwendet: Triderm, Symbicort, Diprogen, Fluorocort, Sinaplan und andere.
Auch werden Salben, Gele, Puder und Cremes mit dem Zusatz von Novocain, Menthol, Anästhesin und anderen beruhigenden und schmerzlindernden Komponenten verwendet.

Wichtig! Wenn die Ursache des Hautjuckens eine bestimmte Erkrankung von Organen oder Systemen ist, sollte die Behandlung von einem Spezialisten verschrieben werden, da die Symptome, ohne die Ursache zu beseitigen, leider nicht beseitigt werden können.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie