Die Situation, wenn der Bauch des Babys schmerzt, ist so alt wie die Welt. Alle Mütter und alle Babys gehen hindurch. Bei verschiedenen Kindern kommt es häufiger oder seltener zu schmerzhaften Gasbildungen. Zur gleichen Zeit schreit das Kind, kann nicht einschlafen, und mit ihm schläft nicht die ganze Familie. Die Schmerzempfindungen des Babys sind im Alter von 3 Monaten deutlich geschwächt und stören in der Regel nach sechs Monaten nicht.

Es ist möglich und notwendig, einige Maßnahmen zu ergreifen, die das Auftreten starker Schmerzen im Bauch eines Babys verhindern. Dies ist notwendig für Mutter und Kind. Das Kind braucht den größtmöglichen Komfort und es ist wünschenswert, dass die Mutter genug Schlaf bekommt. Dies beeinflusst die Menge an Milch und erhöht die Reizbarkeit der Mutter.

Die Ursache von Bauchschmerzen bei einem Säugling

loading...

Warum hat das Baby einen Bauch? Es gibt mehrere Gründe, von denen einer Darmkolik und Gazik ist, und was kann Kolik und Gazik verursachen?

Erstens, Mutters Ernährung. Gazeiki im Darm des Babys wird genauso gebildet wie bei einem Erwachsenen. Einige Produkte verursachen eine starke Begasung, bei der Verwendung anderer Gase ist die Bildung von Gasen praktisch nicht vorhanden. Erinnern Sie sich daran, von welchem ​​Essen Sie vorher, vor der Schwangerschaft, einen "Furz" hatten. Entfernen Sie dieses Essen sofort. Dann folge vorsichtig, nach was für einem Essen das Baby zu schmerzen beginnt. Um dies zu tun, teilen Sie innerhalb von ein paar Tagen die Mahlzeiten, essen Sie getrennt die Suppe, nach einer Weile getrennt Brei oder Fleisch, um genau zu wissen, welches Produkt Sie beide für jetzt nicht geeignet sind.

Was Sie essen können, stillende Mutter - die Liste der erlaubten Produkte

Es kann sich herausstellen, dass das nach allen Ausnahmen übrig gebliebene Geschirr nicht reichhaltig ist. Mach dir keine Sorgen, das ist eine vorübergehende Maßnahme. In ein paar Monaten wird Ihr Baby größer werden, und der Gazik wird seinen Körper leicht verlassen.

Der zweite Grund, dass der Bauch eines Babys Schmerzen hat - Der psychische Zustand einer stillenden Frau. Es ist sehr wichtig, nicht nervös zu sein. Die Erlebnisse der Mutter werden auf das Kind übertragen, mit nervöser Erregung, seine Muskeln werden angespannt, ziehen sich zusammen und machen den Ausgang der Gazik aus dem Anus.

Die dritte mögliche Ursache für Bauchschmerzen bei Säuglingen - hoher Fettgehalt der Milch. In diesem Fall wird dicke Fettmilch im Verdauungssystem des Babys schlecht absorbiert und verursacht schmerzhafte Empfindungen. In solchen Fällen reicht es der Mutter, ihr Baby vor der Fütterung mit Wasser zu gießen.

Was tun, wenn ein Baby einen Bauch hat?

  1. Wenn das Baby einen Bauch hat, sollte manchmal ein kleiner flexibler Tubulus verwendet werden, um die Gazikas zu dem Kleinkind in den Arsch zu entfernen. - Gasiki beim Baby - wie helfen?
  2. Es hilft auch, Licht Heizung Bauch, zum Beispiel warme Windeln (seine Pre-gebügelt) oder warme Mutter Bauch (meine Mutter nimmt das Kind in seinen Armen und drückt den Bauch zu mir selbst). - Hilfe für Babys mit Koliken
  3. Zur Vorbeugung von Darmkoliken Baby tun Bauch-Massage (Licht Streicheln um den Nabel im Uhrzeigersinn) und Gymnastik (Flexion und Extension Beine auf den Bauch). Es ist auch notwendig, das Baby vor dem Füttern auf den Bauch zu legen.

Die Menge an Kamille wird aus der Berechnung von einem Esslöffel pro Liter Wasser genommen. Am Tag des Babys genug, um ein Glas (200 Gramm Wasser und ein Fünftel Teelöffel Kamille) zu machen. Die Brühe sollte gefiltert, in eine Flasche gegossen werden und das Baby vor dem Füttern trinken lassen. Ein hungriges Baby wird dieses Wasser zuerst für Nahrung nehmen und aktiv saugen. Nach etwa fünfzehn Minuten wird die Kamillenbrühe vom Magen in den Darm gelangen, das Kind wird wieder Hunger verspüren und Sie davon wissen lassen. Jetzt füttern Sie es mit Milch.

Aus Fertigapotheken zur Erleichterung und Vorbeugung von Darmkoliken werden Medikamente auf Simethiconbasis (zB Bobotik) verwendet.

Das Neugeborene hat Bauchschmerzen nach der Fütterung

loading...

Nach der Fütterung leidet das Kind an einem Bauch

loading...

Das Baby hat Magenschmerzen

Das übliche Problem für die meisten jungen Mütter ist eine unangenehme Situation, wenn das Baby nach der Fütterung Bauchschmerzen hat. Dies ist natürlich alarmierend, aber es gibt nicht immer ernste Gründe zur Besorgnis. Üblicherweise werden die Bauchschmerzen, die beim Baby auftreten, durch die unvollständige Bildung seines Verdauungssystems verursacht. Direkte Ursachen für Schmerzen können sein:

  • Kolik;
  • Ansammlungen von Gasen;
  • intestinale Dysbiose;
  • Darmverschluss;
  • Nahrungsmittelallergie;
  • Laktaseinuffizienz;
  • begleitender Schmerz beim Zahnen;
  • Infektion mit Parasiten (Würmer, etc.).

Zusätzliche Schwierigkeiten für Mütter und Ärzte schafft eine offensichtliche Unmöglichkeit des Babys zu sagen, ob er Schmerzen hat und es ist im Bauch, oder seine Angst wird durch andere Gründe verursacht. Ja, und die Schmerzschwelle für Kinder ist sehr unterschiedlich und ihr Verhalten kann daher sehr unterschiedlich sein.

Wie kann man verstehen, dass ein Neugeborenes einen Bauchweh hat? Wenn unmittelbar nach dem Füttern des Babys in den Beinen zu ziehen beginnt, er ein paar Tage hatte keinen Stuhl ist, oder umgekehrt, der Stuhl zu häufig und sehr flüssig, aus seinem Mund kommt einen unangenehmen Geruch, Bauch geschwollen, es wird Erbrechen, Durchfall mit Blut vermischen - all dies sind Symptome des wirklichen Schmerzes im Bauch und der Notwendigkeit zu handeln.

Was ist, wenn es wirklich Schmerzen gibt?

So haben wir herausgefunden, dass ein Neugeborenes wirklich Bauchschmerzen hat. Was sollte die Mutter in dieser Situation tun? Wenn ein Bauchschmerzen beim Neugeborenen unmittelbar nach der Fütterung, Sie auf dem Bauch Uhrzeigersinn um das Kind klopfen sollte, nach seinen Beinen eins nach dem anderen auf den Bauch drücken, dann tun das gleiche zugleich. Geben Sie dem Kind etwas Dill. Du kannst einfach deine Hand auf seinen Bauch legen und das Baby fest an das Bett drücken. Wenn sich das Kind beruhigt hat, solltest du es mit einer gut gebügelten warmblütigen Windel um die Taille binden. Es lohnt sich auch, das Baby an der Brust zu befestigen - oft, nachdem diese Krämpfe reflexartig wirken können. Manchmal rettet der Meteorismus eine Gasleitung, die in den Arsch des Kindes gesteckt wird. Aber diese Operation erfordert erhebliche Fähigkeiten und Fertigkeiten. Wenn Zweifel bestehen, versuchen Sie es selbst nicht.

Mehr Maßnahmen für Bauchschmerzen beim Kind

Eine andere Situation, in der der Säugling regelmäßig Bauchschmerzen hat, was soll ich in diesem Fall tun? Normalerweise werden in einer solchen Situation die folgenden Maßnahmen ergriffen:

  • Ein Kind fällt vor dem Beginn der Fütterung innerhalb einer Viertelstunde auf den Bauch;
  • Die Marke der verwendeten Formel ändert sich;
  • die Ernährung der Mutter verändert sich - nach unten mit Kaffee, Mehl, gebraten und würzigen Speisen, haben keine Produkte, die Blähungen (Leguminosen, Melonen, Kohl, Gurken, Trauben, etc.) erhöht verursachen;
  • wenn Blutdurchfall und andere akute Symptome auftreten - sofort "Ambulanz" genannt.

In der Regel die Frage - wenn ein Baby oft Bauchschmerzen hat, was zu tun ist - die Antwort wird fast immer eins sein - Ihren Kinderarzt so schnell wie möglich zu besuchen. Dies sollte getan werden und wenn der Schmerz einmal aufgetreten ist, aber das Verhalten des Kindes ist bemerkbar, dass sie stark sind oder wenn ein Komplex von Symptomen am Anfang des Textes aufgeführt ist. Also, wir haben im Allgemeinen herausgefunden, was die Antwort auf die Frage ist - wenn das Baby Bauchschmerzen hat, was zu tun ist. Die Hauptsache ist, dass "Zweifel immer zugunsten des Kindes interpretiert werden"! Und es ist besser, den Arzt noch einmal zu stören, als die für die Gesundheit des Babys gefährlichen Symptome zu übersehen! Kinderärzte für diesen Zweck existieren, um Kindern zu helfen.

Ein separates Problem, das viele junge Mütter anregt - warum schläft das Neugeborene nicht aus anderen Gründen nach der Fütterung, und nicht wegen des Auftretens von Schmerzen im Bauch. Aber das ist ein großes Thema für einen separaten, ziemlich großen Artikel.

Der Bauch des Neugeborenen hat Schmerzen: Was ist der Grund und wie behandelt man es?

loading...

Es gibt Probleme mit dem Bauch jedes Babys. Warum entstehen sie?

Der Darm im Kind beginnt in utero zu funktionieren, aber das bedeutet nicht, dass es zur Zeit der Geburt vollständig bereit ist, Nahrung zu verdauen. Viele Kinder in den ersten drei Lebensmonaten haben Bauchschmerzen und eine erhöhte Gasproduktion. Dies liegt an der Tatsache, dass Nahrung (Muttermilch oder Mischung) nicht vollständig verdaut ist. Es kommt zur Bildung von Gazik, die die Darmwand strecken und zu starken Beschwerden führen.

Wenn ein Neugeborenes einen Bauchweh hat, sollten alle Anstrengungen unternommen werden, um seinen Gesundheitszustand zu verbessern. Es ist am besten, einen Kinderarzt zu konsultieren, aber vergessen Sie nicht über Folk-Methoden.

Koliken und erhöhte Gasbildung gehen einher mit Schreien des Kindes, Verletzung des Schlafs und der Ernährung des Babys. Der Bauch wird vergrößert, rund und dicht. Ein ähnlicher Zustand kann auch durch die Aufnahme von Luft während der Fütterung auftreten. Ein Teil davon kommt während des Aufstoßens heraus, aber einige dringen in den Darm ein und verursachen Blähungen.

Kinderärzte mit Koliken empfehlen folgendes:

1. Bauchmassage im Uhrzeigersinn.

Dies hilft dem Darm die Peristaltik zu verbessern. Infolgedessen bewegt sich die Gasblase zum Rektum und dessen Auslass nach außen.

2. Therapeutische Gymnastik.

Die Beine des Kindes sollten in den Knien gebeugt sein und zum Bauch führen. Übung sollte so oft wie möglich während des Tages durchgeführt werden, besonders wenn das Kind eine erhöhte Vorliebe für Blähungen hat. Die Peristaltik des Darms verbessert sich, und die Ghazis beginnen auszutreten.

3. Die Zubereitung Espumizan (oder Sab Simplex)

Es hat eine verdauungsfördernde Wirkung, außerdem verursacht es keine Allergien und ist relativ sicher, da es nicht in das Blut absorbiert wird und nur lokal im Darm wirkt. Sie produzieren spezielle Babytröpfchen, deren Dosierung mit dem Arzt überprüft werden muss. Das Medikament wird lange verwendet, bis die Symptome verschwinden.

Fatigue wird sofort nach der Fütterung gegeben, um Schmerzen im Bauch zu vermeiden. Sie können es drei bis vier Mal am Tag anwenden.

4. Dill Wasser.

Bestehen Sie einen Teelöffel Dill in einem Glas kochendem Wasser für eine Stunde. Die Infusion wird dem Kind zwei bis drei Mal täglich vor den Mahlzeiten verabreicht.

Dill hat spasmolytische und verdauungsfördernde Wirkung. Es kann durch Plantex ersetzt werden. Es enthält Fenchel (chinesischer Fenchel). Die Handlung ist die gleiche wie die von banalem Dill, aber das Geben der Medizin ist viel einfacher.

Zusätzlich zu diesen Methoden sollte daran erinnert werden, dass die Organisation der richtigen Pflege für das Neugeborene die Wahrscheinlichkeit einer Kolik verringert. Nach dem Essen müssen Sie das Kind immer in einer "Spalte" halten, damit die verschluckte Luft herauskommt. Auch ist nötig es öfter auf dem Bauch zu verteilen. Dies verbessert die Darmmotilität, was bedeutet, dass sich Gazikas nicht ansammeln.

Gymnastik und Massage sollten täglich durchgeführt werden, ohne darauf warten zu müssen, dass ein Neugeborenes vom Bauch krank wird.

Wenn die Kolik begonnen hat, das Kind unruhig ist und viel weint und der Bauch stark geschwollen ist, muss man sofort auf eine der aufgeführten Methoden zurückgreifen:

- Das Baby sollte in seinen Armen gehalten werden und ein wenig schütteln, wie es ihn beruhigt.

- Sie können es sich stärker drücken, dass ein wenig auf den Darm drücken.

- Eine warme Windel oder ein Wärmer, der auf den Bauch gelegt wird, ist eine gute Hilfe.

Wenn die aufgeführten Methoden nicht zu dem erwarteten Ergebnis geführt haben, lohnt es sich, den Arzt darüber zu informieren. Normalerweise in solchen Fällen greifen Sie auf die extreme Option - verwenden Sie eine Gasleitung. Die ersten paar Male sollte der Arzt dies tun, weil das Verfahren unsicher ist und dem Baby schaden kann.

Vor der Einführung der Röhre wird es mit Vaselinöl geschmiert. Es ist unmöglich, stark und grob zu drücken, da es möglich ist, die Darmwände zu beschädigen. Diese Methode liefert immer ein lang erwartetes Ergebnis, sollte aber in extremen Fällen verwendet werden.

Wenn die Kolik des Kindes oft und lange vorkommt, ist dies eine Gelegenheit zur Untersuchung. Manchmal werden Medikamente benötigt, um den Zustand des Kindes zu lindern. Aber in der Regel nach drei bis vier Monaten verbessert sich die Gesundheit des Babys. Der Darm ist jetzt von Mikroflora besiedelt, und die Verdauungsprozesse sind normal. Gazeiki hören auf, sich in großer Zahl zu bilden, und werden unabhängig voneinander abgeleitet. Deshalb hört das Kind auf, über den Bauch zu weinen, aber an diesem Punkt beginnen die Zähne zu brechen...

Der Bauch eines Babys leidet

loading...

Nach der Geburt des Babys fügen seine Eltern nicht nur Freuden, sondern auch Probleme hinzu. Schließlich möchte jede Mutter ihr Kind mit Wärme, Fürsorge und Liebe umgeben. Und vor allem der Wunsch der Eltern - ihr Kind vor allen möglichen Problemen und Krankheiten zu schützen. Natürlich wird dieser Traum äußerst selten wahr, und in der Praxis müssen sich Mütter oft mit verschiedenen Beschwerden des kleinen Mannes auseinandersetzen. Eines der häufigsten Probleme des ersten Lebensjahres sind Schmerzen im Bauch eines Babys. Solch ein Zustand wird normalerweise von einem starken, anhaltenden Weinen des Kindes begleitet, das die Erfahrungen der Eltern intensiviert. Um mit den Schmerzen im Bauch fertig zu werden, müssen Sie zuerst die Ursachen verstehen, die sie verursacht haben, und sie dann beseitigen.

Warum verletzt der Bauch Babys?

Seit dem Moment, in dem das Kind geboren wurde, lernt er die neue Welt kennen. Seine erste Mahlzeit ist Kolostrum und Muttermilch. Bevor dieses Essen in den Körper des Babys gelangt, ist sein Verdauungstrakt steril. Nach der Geburt treten jedoch verschiedene Mikroorganismen in den Körper ein. Einige von ihnen sind nützlich und notwendig, da sie an den Verdauungsprozessen beteiligt sind. Zusammen mit der Muttermilch erhält das Kind Bifidobakterien, die normalerweise den Darm des Neugeborenen besiedeln und eine natürliche Mikroflora bilden. Solche Mikroorganismen verhindern die Besiedelung des Verdauungstraktes durch pathogene Bakterien. Der Bauch des Babys, am häufigsten, schmerzt es während der Besiedelung seines Darms, das heißt während der Bildung der normalen Mikroflora. Diese Periode endet in etwa drei Monaten des Lebens des Kindes.

Der Schweregrad von Bauchschmerzen bei Säuglingen kann unterschiedlich sein: Manche Babys haben sehr starke und anhaltende Schmerzen, während andere fast keine haben. Kinderärzte behaupten, dass dies von einigen Faktoren wie der Pflege des Babys und der ausgewachsenen Ernährung abhängen kann.

Künstliche Fütterung

Hersteller von Mischungen, die für die künstliche Ernährung von Neugeborenen bestimmt sind, erklären, dass ihre Produkte für das Baby nützlich und fast identisch mit der Muttermilch sind. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, Muttermilch für ein kleines Kind ist ein einzigartiges und notwendiges Produkt. Im Moment ist keine Technologie in der Lage, ihre Zusammensetzung genau nachzubilden. Das natürliche Stillen eines Babys ist der Faktor, der die Wahrscheinlichkeit von Schmerzen im Bauch eines Babys signifikant reduziert. Bei der Fütterung eines Neugeborenen, dessen Alter weniger als ein halbes Jahr beträgt, kann die Mischung eine Verletzung der normalen Zusammensetzung der Darmmikroflora verursachen. Dies führt zu Unbehagen und Schmerzen im Bauch, und solche Ergebnisse können zu einer einmaligen Verwendung der Mischung führen. In Kindermischungen enthält nicht das notwendige Spektrum an Vitaminen und anderen Substanzen, die das Baby benötigt. Darüber hinaus trägt das Stillen zur Bildung einer vollständigen Immunität bei.

Unsachgemäße Pflege

Eine vollwertige Betreuung für ein kleines Kind umfasst eine Vielzahl von unterschiedlichen Verfahren. Es ist sehr wichtig, eine enge Verbindung mit dem Baby herzustellen und ihm psychologischen und physischen Komfort zu bieten. Bei richtiger Pflege verbessert das Baby das Wohlbefinden, und wenn es falsch ist, können die Schmerzen im Bauch stärker werden. In ständig weinenden Kindern ist dieses Problem häufiger.

Das Baby hat Magenschmerzen, was soll ich tun?

Wenn Koliken bei einem Kind auftreten, wird den Kinderärzten empfohlen, folgende Aktivitäten durchzuführen:

  1. Massage des Bauches. Folge ihm und bewege ihn im Uhrzeigersinn. Auf diese Weise wird die Beweglichkeit des Darms aktiviert, was zum Fortschreiten der Gasblasen, die die Ursache der Kolik sind, und deren Eliminierung führt.
  2. Spezielle Übungen. Wenn das Baby einen Bauch hat, braucht er regelmäßige Gymnastik. Es bedeutet, die Beine in die Knie zu biegen und sie gegen den Bauch zu drücken. Solche Übungen sollten mehrmals im Laufe des Tages bei einer Tendenz zum Auftreten von Koliken wiederholt werden.
  3. Empfang Espumizana, ein Simplex und andere ähnliche Drogen. Die meisten Medikamente, die für Bauchschmerzen bei Säuglingen empfohlen werden, wirken karminativ. Ihre Verwendung ist relativ sicher, da sie nicht absorbiert werden, hat nur eine lokale Wirkung. Allergische Reaktionen nach Einnahme von Karminativa werden nicht beobachtet. Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt bestimmt. Der Behandlungsverlauf ist meist lang genug, bis alle Symptome verschwinden. Als vorbeugende Maßnahme verabreichen Sie dem Baby nach der Hauptfütterung dreimal täglich das Medikament.
  4. Dillwasser. Es wird durch Infusion eines kleinen Löffels Dillsamen in einer Tasse kochendem Wasser für eine Stunde zubereitet. Die Infusion wird dem Kind jeden Morgen und Abend vor den Mahlzeiten verabreicht. Dill wirkt karminativ und spasmolytisch. Der ähnliche Effekt wird durch die Zubereitung Plantex, auf der Grundlage von chinesischen Dill oder Fenchel erstellt. Die Wirkung dieses Medikaments ist die gleiche wie die von Dillwasser, aber es ist viel einfacher zu präparieren.

Zusätzlich zu den oben genannten Methoden, um Schmerzen im Bauch des Babys zu reduzieren, gibt es mehrere Regeln für die Pflege, die helfen, die Wahrscheinlichkeit von Koliken zu reduzieren. Also, nachdem das Kind gegessen hat, sollte es für eine Weile in den Händen in einer aufrechten Position getragen werden, so dass die Luft mit Nahrung geschluckt, könnte verlassen. Das Baby sollte häufiger auf einer festen Oberfläche mit dem Bauch nach unten platziert werden, dies verbessert die Peristaltik und hilft, Gazik aus dem Körper zu entfernen.

Massage und Gymnastik Babys sollten jeden Tag gemacht werden, auch wenn der Bauch nicht wehtut. Koliken äußern sich durch Blähungen, Angstgefühle und starkes Weinen des Kindes. Beim Erscheinen solchen Status ist nötig es eine der folgenden Varianten zu nutzen:

  1. Das Baby wird in seine Arme genommen und beginnt leise zu rocken und zu beruhigen.
  2. Das Stillen wird in seinen Armen gehalten, drückend zu ihm, so dass er sanft auf seinen Bauch drückt.
  3. Eine gute Wirkung hat eine warme oder warme Windel, die auf den Magen des Babys gelegt wird.

Für den Fall, dass keine dieser Methoden dem Baby geholfen hat, lohnt es sich, nach einem ärztlichen Rat zu fragen. Meistens ernennen gleichzeitig die Gasleitung. Das erste Mal sollte das Verfahren von einem qualifizierten Arzt durchgeführt werden, um das Baby nicht zu verletzen und keine Verletzungen zu verursachen.

Das Rohr wird zuerst mit Vaselineöl geschmiert. Bei der Einführung ist es unmöglich, stark zu pressen und, die scharfen und rauen Bewegungen zu machen, da es zu den Traumata der Darmwände bringen kann. Verwenden Sie diese Methode, um Schmerzen im Bauch des Babys nur in extremen Fällen zu bekämpfen.

Bei ständig wiederkehrenden Koliken, die lange bestehen bleiben, lohnt sich eine Untersuchung. In einigen Fällen ist eine spezielle Behandlung erforderlich, um dem Baby zu helfen. Am Ende des dritten oder vierten Lebensmonats des Kindes verschwinden solche Probleme jedoch meistens von selbst. Zu dieser Zeit beginnen die Verdauungsorgane besser zu arbeiten, und die natürliche Mikroflora des Darms wird gebildet. All dies führt dazu, dass die sich ansammelnde Gazikah selbst herauskommt.

Gase bei Säuglingen

Gymnastik für Babys

E. coli-Bazillus

Massage für Babys

Durchfall bei Säuglingen

Verstopfung bei Säuglingen

Der Bauch eines Neugeborenen hat Schmerzen: Was kann ich tun?

loading...

Der Bauch kann vielleicht jedes Kind verletzen, besonders im Alter von sechs Monaten. Die Ursache für das Auftreten von Schmerzen kann vor allem in der ungenügend vollen Entwicklung der Darmschleimhaut oder in Verbindung mit einer verminderten Produktion von Enzymen liegen.

Wenn ein neugeborenes Baby vom Magen gestört wird, kann das erste Zeichen seine Unruhe, ungewöhnliche Launenhaftigkeit sein, wenn er auf seinem Rücken liegt und dann mit seinen Füßen klopft. Betrachtet man das Baby, kann man sehen, dass sein Bauch leicht vergrößert ist, was auf den Überschuss an Gasen zurückzuführen ist. Der Bauch fühlt sich eng an, ständig angespannt.

Der Bauch des Neugeborenen hat einen Schmerz: die Ursachen

Die erste Annahme in einer Situation, in der das Baby Bauchweh - Darmkolik hat. Dieses Phänomen kann nicht als unnatürlich angesehen werden, denn in diesem Alter (bis zu 6 Monaten) hat das Baby eine Anpassung des Verdauungssystems, eine Sucht nach neuer Nahrung. Es gibt keine Notwendigkeit für eine spezielle Behandlung von Koliken, dieses Phänomen ist vorübergehend und geht von selbst weiter, vorbehaltlich bestimmter Empfehlungen.

Wenn die Hauptursache für Schmerzen im Bauch eines gestillten Säuglings Koliken sind, müssen sich Mütter beim Essen an bestimmte Regeln und Einschränkungen halten. Also, Sie müssen von "schweren" Essen verzichten, aus der Diät frittiert und heiß, essen Sie keine Süßigkeiten, unter dem Verbot von Kaffee und Soda. Schädlich sind Produkte, die als Halbfertig- und Fastfood-Produkte eingestuft werden. Wie für die Empfehlungen müssen Sie mehr Kohl, Kartoffeln, Nudeln, Trauben, grüne Äpfel verbrauchen.

Bis zu einem Jahr kann das Kind jedoch andere Probleme haben:

  • Eine Allergie gegen Lebensmittel. Dies betrifft insbesondere Kinder (bis zu 6 Monaten), was im Zusammenhang mit der Notwendigkeit, künstliche Mischungen zu verfüttern, in die Ernährung der Kinder einfließt. Für solche Fälle, mit Ausnahme von Bauchschmerzen, sind Hautausschläge, Blutspuren im Kot oder reichlich flüssiger Kot, deutlich reduzierte Gewichtszunahme charakteristisch. Wenn dies geschieht, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen und das optimale Behandlungsschema zu verschreiben. Die Hauptrichtung in der therapeutischen Therapie ist hier die Veränderung der vom Kind konsumierten Produkte;
  • Darmverschluss. Mit anderen Worten, es gibt eine Wendung im Darm, die typisch für Kinder ist, die mit künstlichen Mischungen gefüttert werden. Die ersten Anzeichen: keine Gase ausstoßen, den Stuhl stoppen, gibt es einen Stuhl in Form einer Schleimsubstanz, gibt es Erbrochenes und eine erhöhte Körpertemperatur. Im Bauch erscheint der Schmerz spasmolytisch (für ein paar Minuten). So kann der Zustand des Kindes zwischen Krämpfen gewöhnlich sein. Hier sollten Sie sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, denn jede Verzögerung ist eine Bedrohung für das Leben des Kindes;
  • Mangel an Laktase. In dieser Situation enthält der Körper des Babys nicht genug Laktase (das Enzym, das an der Verdauung von Milchzucker beteiligt ist). Die Symptome ähneln denen bei Allergien;
  • Schmerz, der bei einem Kind mit Kinderkrankheiten auftritt. So seltsam es auch scheinen mag, der Grund für die Schmerzen im Bauch des Babys könnte dies sein. Dies wird begleitet von der Freisetzung von hellem Kot (weißlich oder gräulich). Wenn das Baby nicht blass aussieht und er fröhlich schaut und der Kot säuerlich riecht, wird eine solche Störung schnell vorübergehen, sobald die Zähne erscheinen.

Wie man weiß, was ein Bauch bei einem Neugeborenen hat

Das Baby weint. Er ist ziemlich klein und kann nicht sprechen oder sogar zeigen, was ihn beunruhigt. Mütter sind in solchen Fällen oft anfällig für Panik. Aber Sorge ist keine Option. Wir müssen verstehen, dass das Weinen eines Kindes nicht grundlos sein kann.

Die Gründe können Masse sein. Der erste von ihnen - das Kind war nur hungrig. Was das in Betracht gezogene Problem des Bauchschmerzes angeht, so kann es sofort der zweiten Reihe zugeschrieben werden (während des ersten Lebensjahres eines kleinen Wunders). Dann geht die Liste auf andere Gründe: eine angefeuchtete Windel usw.

Mit welchen Zeichen kannst du verstehen, dass die Angst des Babys genau auf seinen Magen zurückzuführen ist:

  • Er klopft ständig auf seine Füße, zieht sie an seinen Bauch und zeigt "Fahrrad fahren";
  • Er schreit sehr laut, laut und ohne Unterbrechung, was Anlass zu der Annahme gibt, dass ihm etwas wehtut;
  • Bei einem kleinen Mann wird der Magen geschwollen und verhärtet, wenn er untersucht wird;
  • Das Kind zeigt Angst, fängt an zu pushen, während auf den Wangen Rötungen sind, es fällt auf, dass es schwer für ihn ist, zu lindern.

Ein Kind weinen kann meist am Abend oder in der Nacht, unmittelbar nachdem er gegessen hat. Natürlich muss der Zeitfaktor in diesem Fall nicht als bestimmend angesehen werden. Sie müssen sich auf die Bewegungen der Beine und den Zustand konzentrieren, in dem sich der Bauch befindet. Es ist für sie zu bestimmen, dass die Angst des Neugeborenen mit Bauchschmerzen verbunden ist.

Warum ein Baby einen Bauch bekommen kann

Aus welchem ​​Grund kann es im Bauch eines Babys Schmerzen geben, kann ein Kinderarzt feststellen. Es gibt drei Hauptursachen:

  • Das Auftreten einer Baby-Verstopfung (es kann nicht stecken);
  • Der Bauch schwoll an (er wird etwas vergrößert und "kocht");
  • Wegen der Kolik im Darm (mit den im Darm gesammelten Gasen stört das Kind).

Kinderbäuche passen sich nur an Nahrungsaufnahme und Verdauung an, also müssen Mütter alles geduldig ertragen. Solch eine instabile Periode wird nicht lange dauern, nachdem sich der Verdauungsprozess stabilisiert hat. Bereits in den ersten Tagen der Geburt des Kindes sollten die ersten Fäkalien (Miconium) den Darmtrakt verlassen.

Er wird während seines Krankenhausaufenthalts ausgehen. Wenn dies zu Schwierigkeiten führt, sollten Sie dies unverzüglich den Mitarbeitern mitteilen. Mitarbeiter einer medizinischen Einrichtung werden sicherlich helfen, diese Schwierigkeit zu überwinden. Darüber hinaus können Sie hier auch fragen, was Sie als nächstes mit Verstopfung bei einem Neugeborenen tun sollten, was aufgrund der nicht stabilen Funktion des Verdauungssystems sehr oft passieren kann.

Fühlen Sie das Aufblähen des Bauches kann sofort sein. Wenn du den Bauch berührst, wird er sich verhärten, und im Inneren kannst du ein Grollen hören, was auf eine Schwellung hindeutet.

Colic wird oft in Kindern gefunden, aber jeder erlebt sie auf ihre eigene Art und Weise. Das erste Anzeichen, dass Babys durch Koliken gestört werden, ist das systematische Festklemmen ihrer Beine gegen den Magen und zucken. Solche regelmäßigen Bewegungen sind unruhig.

Der Bauch des Neugeborenen hat Schmerzen nach der Fütterung

Das Problem für den überwiegenden Anteil junger Mütter sind Fälle, in denen das Baby offensichtlich unmittelbar nach der Fütterung den Bauch zu belästigen beginnt. Natürlich ist dies alarmierend, jedoch ist ein solcher Alarm nicht immer aus schwerwiegenden Gründen gerechtfertigt. In der Regel, wenn ein Kind im Bauch schmerzt, dann ist es wahrscheinlich die unzureichende Funktion des Verdauungssystems der Kinder.

Die Ursachen solcher Symptome können abgedeckt werden in:

  • Kolik;
  • Darmverschluss;
  • Infektion mit Parasiten (Würmer, etc.).
  • die Bildung von Clustern;
  • Laktaseinuffizienz;
  • intestinale Dysbiose;
  • Schmerz begleitendes Zahnen;
  • allergische Reaktionen im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme.

Schwierigkeiten Mütter und medizinische Unterstützung, und bewirkt, dass die Unfähigkeit des Kindes zu erklären, was falsch ist, ob es ein Schmerz im Bauch, oder gibt es andere Gründe. Außerdem hat jedes Kind seine eigene Schmerzschwelle und seine Reaktionen auf bestimmte Faktoren unterscheiden sich ebenfalls.

Wie kannst du verstehen, dass der Bauch sich Sorgen um das Baby macht? Wenn nach der Säuglingsnahrung hebt seine Beine, sein er für mehrere Tage fehlt Stuhl, oder die Dinge laufen, genau das Gegenteil - leerte das Baby zu oft, Stuhl Flüssigkeit, mit seinem Mund fühlte er sich ein unangenehmer Geruch, Blähungen, erscheinen in Erbrechen Durchfall haben blutige Verunreinigungen, dann zeigen alle oben genannten Zeichen deutlich die Anwesenheit des Babys Schmerzen im Bauch. In diesem Fall müssen dringend die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden.

Was ist, wenn es Schmerz ist?

Die obigen Zeichen helfen festzustellen, ob das Baby Schmerzen im Bauch fühlt. Aber was sollte eine gestörte Mutter tun, wenn es passiert? Wenn Sie sich Sorgen machen, das Baby ist geworden, sobald die Fütterung vorüber ist, müssen Sie seinen Bauch in einer kreisförmigen Bewegung (im Uhrzeigersinn) streicheln. Machen Sie eine kleine Ladung - drücken Sie seine Beine abwechselnd in den Bauch und dann beide gleichzeitig.

Dem Baby wird etwas Dillwasser gegeben. Sie können Ihre Hand auf Ihrem kleinen Bauch halten und gegen das Bett drücken. Wenn die Angst des Kindes vorüber ist, müssen Sie eine gebügelte Windel (unbedingt warm) nehmen und ein Baby um ihre Taille binden. Häufig können Krämpfe nach der Anwendung des Babys auf der Brust vergehen (dies wirkt sich reflexartig aus).

In extremen Fällen wird die Rettung vor Blähungen eine Röhre sein, die in den Arsch des Babys eingeführt wird, wodurch die Freisetzung von Gasen sichergestellt wird. Solche Aktionen können jedoch nicht von Ihnen selbst durchgeführt werden, wenn es keine Fähigkeiten und Fertigkeiten gibt. Bei jeder Unsicherheit ist es besser, von einem solchen Verfahren abzusehen.

Welche Maßnahmen können bei Dauerschmerzen im Bauch helfen?

Eine andere Frage ist, wenn die Schmerzen im Bauch regelmäßig auftreten. Was dann zu tun? In solchen Situationen sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Bevor Sie anfangen zu füttern, wird das Kind für 15 Minuten auf den Bauch gelegt;
  • Die verwendete Formel (ihre Marke) muss geändert werden;
  • Mom sollte seine Ernährung ändern - all die scharfen, mehlig, frittierten Speisen, Kaffee sind von der Speisekarte ausgeschlossen. Vermeiden Sie Produkte, die die Bildung von Gasen (Melonen, Gurken, Kohl, Trauben, alle Bohnen usw.) erhöhen;
  • Wenn das Baby Blut in den flüssigen Fäkalien hat oder wenn es eine andere akute Symptomatologie gibt, wird dringend ein Krankenwagen benötigt.

Im Allgemeinen sollte in allen Fällen, in denen das Baby oft von seinem Bauch gestört wird, ein Kinderarzt aufgesucht werden, um die Ursache genauer zu bestimmen. Die gleichen Maßnahmen sollten ergriffen werden, und wenn der Schmerz selten ist, kann jedoch gemäß der Reaktion des Kindes festgestellt werden, dass sie sich stark manifestieren (im Fall eines oben aufgelisteten Komplexes von Symptomen).

Das heißt, die Antwort auf die Frage - was zu tun ist, wenn das Baby Magenschmerzen hat, wird empfangen. Man sollte sich an die Schlüsselregel erinnern - jeder Zweifel sollte zugunsten des Neugeborenen interpretiert werden! Es ist besser, den Arzt mehrmals anzurufen, als die potenziell gefährlichen Symptome zu übersehen! Der Kinderarzt wird auch benötigt, um kleine Kinder medizinisch zu versorgen.

Es schmerzt den Bauch eines Neugeborenen: was zu tun ist (Medizin)

Finden Sie heraus, was die Ursache des Schmerzes ist, und ernennen Sie eine optimale Methode der Behandlung kann nur ein erfahrener Arzt - ein Kinderarzt.

Wenn es Koliken gibt, sind die beliebtesten Medikamente, die helfen können, das Baby von störenden Empfindungen zu befreien, folgende:

  • Präparate, die Probiotika enthalten: Hilak Forte, Lineks, Acipol, Bifidumbacterin, Bifiform und andere;
  • Präparate, die die Substanz Simethicon enthalten. Diese Liste enthält: Bobotik, Simethicone, Espumizan, Disfllatil, Sab Simplex usw.;
  • fermentohaltige Präparate mit Lipasen, Amylasen, Proteasen. Dazu gehören: Mezim, Kreon, etc.;
  • Zubereitungen, deren Grundlage für die Herstellung von Kräutern diente: Kreuzkümmel, Kamille, Fenchel, Anis, Dillsamen. Diese Liste enthält: Bebinos, Plantex, Babi Kalm und andere.

Einige Eltern, die nicht wissen, wann das Baby Schmerzen im Bauch haben wird, benutzen gleichzeitig verschiedene Medikamente, um Schmerzen zu beseitigen. Dies ist jedoch nicht durchgeführt werden kann, weil zu einem Zeitpunkt, bei Säuglingen den Verdauungstrakt gebildet wird, kann eine solche Schmerzen nur machen es einfacher oder glatten Test sie Beschwerden. Darüber hinaus sollte verstanden werden, dass selbst die Verwendung von harmlosen Arzneimitteln im Überschuss die Gesundheit des Babys schädigen kann.

Der Bauch eines Neugeborenen hat einen Schmerz: was man zu Hause macht

Wenn ein Neugeborenes einen Magenbauch hat, muss zunächst darauf geachtet werden, die Ursachen zu beseitigen, die eine erhöhte Gasproduktion und die Verzögerung des Stuhls des Babys verursachen.

Damit das Kind nicht so unruhig wurde, ist es notwendig, solche Regeln zu beachten:

  • Halten Sie sich an die Technik des Stillens und achten Sie darauf, dass sie die gesamte Brustwarze bedeckt;
  • Beachten Sie, dass die Zeit zwischen der nächsten Fütterung klein war, auf Wunsch des Babys wird es auf die Brust aufgetragen. Dies wird Gier beim Stillen beseitigen, weil in solchen Fällen das Kind im Vorbeigehen den Mund mit überschüssiger Luft ergreift, was die Schwellung seines Bauches mit sich bringt;
  • Wenn ein Kind künstlich gefüttert wird, sollte darauf geachtet werden, eine Brustwarze zu wählen. Separat können Sie, falls gewünscht, einen Schnuller mit einem Luftventil kaufen, das das Phänomen der Aerophagie (Luftaufnahme) beseitigt. Flüssigkeit durch die Brustwarze sollte 2-3 Tropfen pro Sekunde geliefert werden. Das Loch in der Brustwarze muss dem Alter des Babys entsprechen, oder Sie können es selbst gemäß den Vorschriften tun. Sobald ein neugeborenes Baby isst, müssen Sie es nicht sofort packen. Es sollte in einer geraden Position für ungefähr 5 Minuten gehalten werden, damit er überschüssige verschluckte Luft begraben und freigeben kann;
  • Beim Stillen sollte Mama in den ersten Monaten keine Nahrungsmittel essen, die eine verstärkte Fermentation und die Bildung von Gasen fördern. Solche Produkte umfassen Bohnen und Erbsen, Brotprodukte (aus grobem Weizen gebacken), Melonen, rohes Obst und Gemüse in großen Mengen;
  • "Künstlich" muss eine Ernährungsformel optimal wählen. Um das Auftreten von Schmerzen in der Bauchregion auszuschließen, verwendet das Kind zusätzlich zu dem üblichen auch eine fermentierte Milchmischung. Verbinden Sie die Mischung nicht sofort mit dem unerwünschten vom ersten Tag der Verwendung durch das Kind, nach dem er Koliken hatte. Das Verdauungssystem ist an neue Nahrung gewöhnt, es dauert normalerweise ungefähr 5 (fünf) Tage.

Wie wird der Schmerz beseitigt?

Zuerst müssen Sie lernen, Schmerzen im Bauch eines Neugeborenen zu entfernen, ohne Medikamente zu nehmen. Die folgenden effektiven Methoden können verwendet werden:

  • Unmittelbar vor dem Füttern und nachdem das Baby auf den Bauch gelegt wurde. Sie können Drehbewegungen (von der einen zur anderen Seite) üben, was die Entfernung von Gasen anregt;
  • Hände mit Massagebewegungen am Bauch müssen unbedingt warm sein. Streichen Sie den Bauch in einem Kreis, berühren Sie das Baby mit vier Fingern und bewegen Sie sich entlang der Uhr;
  • Streichen von schrägen Muskeln. Zu diesem Zweck werden die Hände direkt unter den unteren Rücken des Babys gebracht, mit der Bewegung der Handflächen zu ihnen und Schlaganfälle werden über ihren Nabel ausgeführt;
  • Kindergymnastik wird durchgeführt, um die Peristaltik zu verbessern. Das Kind liegt auf dem Rücken. Es ist notwendig, das untere Bein des Babys im oberen Drittel zu greifen, während die Beine alternierend und zwei zusammen gebeugt werden. An der Biegung sollten sie leicht gegen den Bauch gedrückt werden;
  • In einigen Fällen ist der Bauch des Babys mit einem Film (notwendigerweise warm) umwickelt, warme Bäder und Bewegungskrankheiten werden verwendet. Diese Methoden können perfekt zur Lösung des Problems beitragen.

In Ermangelung von Ergebnissen, müssen Sie den Rat eines Kinderarztes suchen, der ein Medikament auswählen wird, das die Entfernung von Gasen fördert:

  • Von den zugänglichsten Mitteln ist es möglich, dill vodichku zuzuteilen. Es ist in jeder Apotheke verkauft, aber Sie können es zu Hause machen. Um dieses Wasser selbst zu machen, müssen Sie 2 Esslöffel Dillsamen mit kochendem Wasser (400 ml) gießen. Die Brühe wird abgekühlt und filtriert;
  • Die Pharmakologie bietet ihre Produkte an, beseitigt das Auftreten von Gasen, zerstört die Blasen im Darm und trägt zu ihrer weiteren Ausscheidung bei. Zu solchen Mitteln tragen die enthaltenen Simethicone: Bobotik, Espumizan, Sab simplex, usw. Sie können auch die Kräuterpräparate benutzen, deren Liste besteht aus: Plantex, Fencheltee, Baby Baba ua. Für die Anwendung solcher Medikamente ist auch die Ernennung eines Arztes notwendig;
  • Wenn keine der oben genannten Methoden hilft, den Zustand des Babys zumindest irgendwie zu lindern, wird im Extremfall eine Sonde in sein Rektum eingeführt (es muss mit Vaseline bestrichen werden), um die Gase des störenden Babys umzuleiten. Diese Methode kann nicht ständig angewendet werden, da sie zu einer Verschlechterung der Darmfunktion führen kann. Es ist notwendig, die Möglichkeit des Auftretens von Schmerzen und einer bestimmten schweren Krankheit nicht auszuschließen. Sie sollten sofort einen Arzt konsultieren, wenn Ihr Baby Magenprobleme, Fieber, Erbrechen, häufigen Stuhlgang, einschließlich einer Veränderung der Farbe hat.

Der Bauch eines Neugeborenen leidet unter Schmerzen

loading...

Das Auftreten von Schmerzen im Bauch des Babys ist ein ziemlich häufiges Phänomen. Der Hauptgrund dafür ist, dass die Organe des Gastrointestinaltraktes nicht vollständig gebildet wurden.

Unbehagen und Schmerzen können unterschiedlich aussehen, genauso wie sich die Reaktion bei Säuglingen signifikant unterscheidet. Zum Beispiel kann das Kind zu dieser Zeit weinen, weinen und nicht der ganzen Familie Schlaf geben.

Schmerzhafte Empfindungen werden viel weniger als das neugeborene Kind wächst und in einem halben Jahr kann vollständig aufhören.

Die wichtigsten Fragen, die Mutter zu dieser Zeit betreffen, sind für alle gleich. Zum Beispiel. Warum tut der Bauch weh?

Wie man sie besiegt? Welche Medikamente und Volksmethoden haben die beste Wirkung, haben aber keine Nebenwirkung.

Wie manifestiert sich das bei Neugeborenen

loading...

Ein neugeborenes Kind kann nicht sagen, dass etwas ihm weh tut. Sie können dies für bestimmte Aktionen festlegen.

Es ist notwendig, darauf zu achten, was im Körper eines Kindes passiert und wie es sich in dieser Zeit verhält.

  • Volle Verweigerung zu essen.
  • Ein Weinen, das nicht aufhört.
  • Biegen des Körpers.
  • Das Baby beugt sich scharf und entspannt die Beine.

Warum oft Bauchschmerzen

loading...

Die Gründe, warum der Bauch oft schmerzt, können mit Koliken und der Bildung von Gasen verbunden sein. Wegen was es entstehen kann?

Der erste Grund. Dies ist der psycho-emotionale Zustand seiner Mutter. Es ist zu dieser Zeit sehr wichtig für die Frau, dass sie nicht nervös oder besorgt ist. Das Kind wird in diesem Fall auch beginnen zu erfahren.

Dies beeinflusst die Funktion des Verdauungssystems. Es gibt einen Krampf, wodurch der Verlust von Stuhl und Gasen viel schlimmer ist.

Der zweite Grund. Dies ist ein erhöhter Fettgehalt der Milch, besonders wenn sie immer noch als dicht angesehen werden. Es wird schlecht vom Kind absorbiert und ist die Ursache für das Auftreten von Schmerzen.

Mama kann in einem solchen Fall zusätzlich das Baby mit Wasser vor dem Füttern trinken.

Der dritte Grund. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Mutter während der Fütterung des Babys isst. Es gibt eine Reihe von Produkten, die die Bildung von Gasen sowohl im Bauch der Frau, die füttert, als auch im neugeborenen Baby verursachen.

Blähungen können bei bestimmten Lebensmitteln auftreten. Um die Ursache des Schmerzes zu bestimmen, müssen Sie Nahrung teilen. Zum Beispiel sollten Sie das erste und zweite Geschirr separat essen.

Im Internet können Sie sehen und bestimmen, welche Gerichte Blähungen verursachen können und was während der Stillzeit verwendet werden kann.

In den meisten Fällen gehen solche Schmerzen von selbst. Die ersten Empfehlungen von Ärzten, wenn solche Symptome auftreten, sind zu verweigern, frittierte, würzige, fettige Speisen und Gerichte mit vielen Gewürzen zu essen.

Wenn ein neugeborenes Baby Schmerzen im Bauch hat, sollte die Mutter die möglichen Gründe für sich selbst überdenken. Einer der Gründe kann Wasser von schlechter Qualität sein.

Verursacht die Bildung von Gasen kann kohlensäurehaltiges Wasser oder gekocht werden. Auch Fastfood und Fertiggerichte sollten verworfen werden.

Andere Ursachen dafür, was den Unterleib von Neugeborenen schmerzt

loading...

Die Ursache des Auftretens eines Neugeborenen-Unwohlseins im Bauch kann andere Ursachen haben. Zum Beispiel eine allergische Reaktion auf Nahrung, schlechte Verdaulichkeit von Laktose oder Darmverschluss.

Und manchmal kann der Grund absolut sicher sein: das Auftreten von Zähnen.

Das Auftreten einer allergischen Reaktion ist möglich, sofern das Baby zusätzlich künstlich ernährt wird.

Dieses Phänomen kann bei dem Baby durch eine Reihe von Symptomen begleitet werden. Neben schmerzhaften Empfindungen kann ein zusätzlicher Ausschlag auf der Haut erscheinen. Das Baby nimmt in diesem Fall sehr wenig Gewicht zu.

Ergreifen Sie keine Maßnahmen, bevor Sie einen Arzt konsultieren. Er wird eine Diagnose stellen und die notwendige Behandlung bestimmen.

Schmerzhafte Empfindungen, wenn Zähne geschnitten werden. Es gibt eine Verbindung zwischen dem Wachstum der Zähne und dem Bauchschmerz des Babys. Die Farbe der Fäkalien ändert sich ebenfalls. Nachdem die Zähne geschnitten sind, werden die Schmerzen verschwinden.

Probleme mit dem Darm. Meistens tritt dieses Problem nach einer Ernährungsumstellung auf und anstelle von Muttermilch wird das Kind künstlich ernährt.

Vielleicht die Zugabe von Symptomen wie Erbrechen, Übelkeit, die Bildung von Gasen oder eine Erhöhung der Körpertemperatur. In regelmäßigen Abständen hat ein neugeborenes Baby Schmerzen im Magen.

Schlechte Assimilation von Laktose. In einem Organismus bei jedem thorakalen Kind wird eine unzureichende Menge an Lactose entwickelt. In dieser Hinsicht gibt es eine schlechte Spaltung von Laktose.

Diese Bedingung für den Körper des Babys ist ziemlich gefährlich, da es früh zu einem Schock führen kann. Es ist dringend erforderlich, einen Krankenwagen anzurufen.

Warum entwickelt das Neugeborene Schmerzen?

loading...

Ärzte empfehlen, das Kind zu Hause bei Schmerzen zu behandeln.

Aber wenn die Ursache des Schmerzes nicht in der Anwesenheit von chronischen Krankheiten oder Pathologien liegt, wird nicht von einer Temperaturerhöhung begleitet, dann ist es möglich, bestimmte Maßnahmen zu Hause zu ergreifen.

Mom muss auf bestimmte Symptome achten und wenn sie auftreten. Zum Beispiel, wenn ein Kind nach dem Essen zu weinen beginnt, drückt er seine Beine, die Gase können sich aufgrund des hohen Fettgehalts ansammeln.

Um dieses Symptom zu beseitigen, ist es notwendig nach einer Mahlzeit eine Magenmassage durchzuführen. Sie können auch eine kleine Menge Wasser nehmen, bevor Sie Milch nehmen.

Wenn der Schmerz im Bauch des Kindes zusätzlich einen unangenehmen Geruch aus dem Mund, Durchfall, trockene Haut zeigt, dann kann die Ursache als das Vorhandensein von Dysbiose dienen.

Diese Manifestationen sind in Gegenwart von Dysbiose möglich. Es tritt in den meisten Fällen bei kleinen Kindern auf, die künstlich gefüttert wurden.

Um Beschwerden zu beseitigen, müssen Sie die Säuglingsnahrung ändern.

Wenn die Mutter eine große Menge an proteinhaltigen Lebensmitteln und Mehl zu sich nimmt, dann sollte man beim Baby das Auftreten von Verstopfung erwarten. In diesem Fall sollte das Kind reichlich Wasser bekommen und seine Ernährung ändern.

Erste Hilfe bei Schmerzen

loading...

Es ist leicht zu beobachten, wie das Baby an Bauchschmerzen leidet, eine unmögliche Aufgabe für viele Eltern. Sie müssen wissen, was zu tun ist und wie Sie Ihrem Kind helfen können.

  • Es ist notwendig, eine spezielle Massage des Bauches zu machen. Tun Sie es nur mit warmen Händen und durch ein warmes Tuch. Führen Sie sofort nach dem Essen eine Massage durch.
  • Vor dem Füttern sollte das Baby für einige Minuten auf den Bauch gelegt werden.
  • Zum Zeitpunkt der Fütterung oder danach ist es notwendig, das Baby auf einem warmen Laken auf den Bauch zu legen.
  • Zusätzliche Empfehlungen zur individuellen Anwendung für Neugeborene können nur von einem Arzt angerufen werden.

Natürlich kann das Kind auch schmerzhafte Gefühle haben, aber wenn die Mutter weiß, wie man damit klarkommt - das ist ein großes Plus.

Behandlung

loading...

Die Arbeit der Organe des Gastrointestinaltraktes beginnt ihre Arbeit, auch wenn das Baby am Bauch der Mutter ist. Aber vollständig wird es erst gebildet, nachdem das Baby 6 Monate alt geworden ist.

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um die schmerzhaften Gefühle des Neugeborenen zu beseitigen.

Heilübungen

loading...

Das Kind muss auf den Rücken gelegt werden und Übungen mit ihm machen. Es ist notwendig, die Beine zum Bauch zu bringen, vorgebeugt an den Knien, und dann zu seiner ursprünglichen Position zurückzukehren.

Kann diese Übung nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Prävention dienen?

Medikamente

loading...

Sub- oder Espumizan hilft, den Verdauungsprozess zu beschleunigen. Sie sind absolut sicher und verursachen keine Allergiesymptome.

Ein weiteres Plus ist, dass dieses Medikament nicht in den Blutkreislauf aufgenommen wird, sondern direkt mit dem Magen und Darm arbeitet. Nehmen Sie dieses Arzneimittel nach der Ernennung eines Arztes ein.

Die Dosierung darf nur von einem Spezialisten verschrieben werden. Der Behandlungsverlauf ist so viele Tage wie für eine vollständige Behandlung erforderlich. Sie können Espumizan nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung einnehmen.

Wenn Spasmen im Bauch eines Neugeborenen eine warme Wasserflasche stellen müssen. Es kann Medikamente ersetzen und hat keine Nebenwirkungen.

Wenn Durchfall und Erbrechen auftreten, Dehydrierung vermeiden. In diesem Fall werden solche Medikamente wie Regidron helfen. Wie man richtig Behandlung nimmt, kann durch Anweisungen bestimmt werden.

Warum hat das Neugeborene einen Bauch und was soll ich in diesem Fall tun?

loading...

Aufgrund des ungeformten Verdauungssystems des Babys sind die Eltern ratlos: Der Bauch des Neugeborenen hat Schmerzen, was ist in dieser Situation zu tun, wie kann man das Leiden der Krume lindern, wie kann man effektiv helfen? Die häufigsten Ursachen dieses Phänomens sind Ärzte Gasspeicherung genannt, Darmkolik und in schwierigen Fällen - Dysbiose oder Infektion mit Infektionskrankheiten.

Die moderne Medizin ist bereit, Eltern zu helfen, mit einem unangenehmen Phänomen fertig zu werden, wenn ein Kind Magenschmerzen hat. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist es notwendig, die richtigen Medikamente und Methoden zu wählen.

1 Was kann Schmerzen verursachen?

loading...

Wenn das Baby einen Bauchweh hat, kann er nicht über die Gründe für sein Leiden sprechen, aber seine Demonstrationen dieses Zustandes können den Eltern sagen, dass es der Bauch ist, der das Baby verletzt. Die häufigsten äußeren Erscheinungsformen dieser Abweichung des kindlichen Wohlbefindens sind:

  • podschimaniya und scharfe Begradigung der Beine;
  • Biegen des Körpers;
  • Verweigerung von Essen;
  • Reizbarkeit;
  • unaufhörliches Weinen.

Wenn das Kind häufige Anfälle von Schmerzen in der Bauchregion hat, ist es eher mit Darmkolik assoziiert. Solch eine Demonstration von Symptomen wird ziemlich häufig in den ersten sechs Monaten des Lebens eines Babys beobachtet. Der Grund dafür liegt in der Bildung des Verdauungs- und Darmtraktes, Anpassung an neue Ernährungsformen. In den meisten Fällen tritt dieses Phänomen allein im Baby auf. Ärzte werden Eltern zu einer Zeit geraten, wenn es Schmerzen im Bauch eines Neugeborenen gibt, vollständig von ihrer Diät fette, gebratene, scharfe, saure Nahrungsmittel beseitigen. Essen Sie nicht viel Kaffee und süßes Gebäck oder andere Süßigkeiten.

Wenn das Neugeborene Bauchschmerzen hat, sollte die Mutter, die es nährt, in erster Linie nach der Ursache suchen, in ihrer Ernährung, dem Tagesregime. Es ist sehr wichtig zu analysieren, welches Wasser von der stillenden Mutter gefüttert wird. Unter keinen Umständen sollten Sie ungekochtes, kohlensäurehaltiges Wasser trinken. Das Verbot umfasst auch die Verwendung von Produkten, die zur Fermentation führen, Halbfertigprodukte und Lebensmittel von zweifelhafter Herkunft.

2 Andere Ursachen von Schmerzen

loading...

Provozieren Bauchschmerzen im Baby können andere Gründe sein:

  • Allergie gegen Lebensmittel;
  • Darmverschluss;
  • Mangel an Laktase;
  • Zahnen.

Nahrungsmittelallergien können beim Baby auftreten, vorausgesetzt, dass in seiner Nahrung für bis zu sechs Monate Köder eingeführt wurden, wenn das Baby künstlich gefüttert wird. Dieses Phänomen kann eine Reihe von Symptomen haben. Zusätzlich zu der Tatsache, dass das Baby Magenschmerzen hat, kann ein Hautausschlag auf dem Körper erscheinen, Blut kann in den Fäkalien beobachtet werden. In diesem Fall nimmt das Baby nicht zu. In einem solchen Fall sollte der Säugling dem Kinderarzt dringend angezeigt werden. Der Arzt diagnostiziert die Ursache für dieses Phänomen und verschreibt eine Therapie. In den meisten Fällen empfiehlt der Arzt, die Ernährung des Babys oder der stillenden Mutter anzupassen.

Bei den Kindern, die sich auf der künstlichen Ernährung befinden, kann solche Erkrankung, wie die Darmwölbung entstehen. Charakteristisch für diese Art von Pathologie ist, dass der Magen dem Neugeborenen wehtut, der Gasaustausch vollständig stoppt, das Kind den Stuhlgang nicht erzeugen kann, der Kot in Form von Schleim freigesetzt wird. Zusätzlich zu diesen Symptomen kann ein Brechreflex auftreten und die Körpertemperatur kann ansteigen. Bei dieser Art von Krankheit hat der Bauch des Neugeborenen einen besonderen Schmerz in Form von Krämpfen, zwischen denen das Wohlbefinden des Kindes einen normalen schmerzlosen Charakter tragen kann. Bei dieser Entwicklung von schmerzhaften Symptomen ist es dringend erforderlich, einen Krankenwagen anzurufen.

Wenn es einen Mangel an Laktase gibt, einem Enzym, das an dem Abbau von Milchzucker bei einem Säugling beteiligt ist, kann es zu Schmerzen und anderen Manifestationen ähnlich einem allergischen Typ kommen. Das Baby kann Schmerzen im Bauch haben und wegen der Eruption der ersten Zähne. Äußere Anzeichen für diesen Prozess sind die Symptome von Durchfall. Wenn das Baby voller Energie und Kraft ist, verschwindet diese Symptomatik innerhalb von 1-2 Tagen unmittelbar nach dem Zahnen.

3 Bestimmung der Ursache des Schmerzes

loading...

Trotz der Tatsache, dass Ärzte kategorisch Selbstmedikation verbieten, können Sie übrigens eine Frau Bauchschmerzen haben, die Ursache feststellen und versuchen, mit einer einfachen Form, das Problem ohne Medikamente vor der Ankunft von Ärzten zu lösen.

Also, wenn der Schmerz bei einem Säugling unmittelbar nach der Fütterung Prozess beginnt er zu weinen beginnt, und drängen die Beine, kann das Problem durch Gasansammlung Blähungen werden, provozierte Kohlenhydrat Milch. Um fertig zu werden mit diesem Phänomen bis zu dem Arztbesuch einfache Übungen helfen: den Bauches im Uhrzeigersinn Streicheln, Kuscheln nochek auf den Bauch und Rücken. Sie können dem Dill Wasser geben.

Wenn eine Situation, wo der Schmerz durch Mundgeruch, ein konstanter flüssigen Stühle begleitet wird, Trockenheit der Haut erhöht, was zu Schmerzen im Bauch kann übermäßiges Wachstum sein, die bei Säuglingen treten häufig die Flasche gefüttert werden. Körper des Kindes während der Infektion Infektion Sie können die Säuglingsnahrung ändern, aber immer einen Arzt konsultieren.

Es gibt einen Schmerz im Bauchkrampf und periodische Natur, aber es gibt keine Defäkation, es gibt einen Appetitverlust. Wenn Sie versuchen, sich zu entleeren, schreit das Baby nach Schmerzen. Solch ein schmerzhafter Zustand kann Verstopfung verursachen. Um das Leiden des Babys zu lindern, sollten Sie alle Mehl- und Eiweißnahrungsmittel entfernen. Gib dem Baby mehr Alkohol.

Ein Zustand, in dem Bauchschmerzen mit einem Temperaturanstieg, Durchfall, Erbrechen einhergehen, kann bei infektiösen oder entzündlichen Prozessen im Darm auftreten. Ärzte empfehlen, diese Symptome zu verwenden, um dem Baby mehr Flüssigkeit zu geben. Wenn das Erbrechen nicht aufhört, müssen Sie einen Arzt rufen.

Wenn der Schmerz im Abdomen durch Durchfall mit Blut ergänzt wird, ein schmerzhaftes Gefühl während der Untersuchung des Nabels, ein Brechreflex, kann dieses Phänomen die Entwicklung von Dysenterie zeigen, die eine Komplikation der Infektion geworden ist. Solche Symptome erfordern einen sofortigen Krankenhausaufenthalt.

Schwerwiegender Zustand, in dem Erbrechen, Durchfall, gefolgt von schwerem Durchfall und umgekehrt, Schmerzen um den Nabel durch Infektion mit Würmern erklärt werden können. In diesem Fall sollten die Eltern sofort Tests durchführen, und wenn das Vorhandensein von Darmparasiten festgestellt wird, sollte das Kind eine vom Arzt verschriebene Behandlung erhalten.

Bei Kindern bis zu drei Jahren können Bauchschmerzen die Entzündung der Appendizitis signalisieren. Der Schmerz erscheint hauptsächlich in der Nacht, während das Kind mit seinen Beinen auf den Bauch gedrückt liegt, verleumden kann, er kann sich übergeben. Manchmal kann dieser Zustand den Anstieg der Körpertemperatur ergänzen. Wenn Sie eine Blinddarmentzündung vermuten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

4 Wie kann ich Ihrem Kind helfen?

loading...

Vor der Ankunft eines Arztes sollten Erwachsene dem Zustand des Kindes folgen. Wenn er kein Erbrechen und eine Anzahl anderer gefährlicher Symptome hat, kann er einen Einlauf machen und so viel Flüssigkeit wie möglich geben. Es sollte auch auf Medikamente zurückgegriffen werden, die dem Baby nur nach Anweisung des Kinderarztes oder des Arztes gegeben werden müssen. Dass die Gase dem Baby keinen Schmerz zufügen, sollte nach dem Füttern in aufrechter Position gehalten werden, bis ein Aufstoßen den Zustand zeigt, bei dem Luft den Magen verlässt.

Es gibt eine Reihe von Empfehlungen, die helfen, die Frage zu lösen, was zu tun ist, wenn das Baby Bauchschmerzen hat.

Beim Aufblähen müssen Sie eine spezielle Gasleitung verwenden, die vor Gebrauch sterilisiert und mit Vaseline geschmiert werden muss.

Sie können ein Thermometer für diesen Zweck verwenden.

Wenn das Baby wegen krampfartiger Schmerzen besorgt ist, empfiehlt es sich, eine warme Wasserflasche auf den Bauch zu legen. Dies hilft, den Krampf zu beseitigen und das Leiden des Babys zu lindern. Sie können die Hitze vor dem Füttern auf den Bauch legen und 10 Minuten stehen lassen. Dieses Verfahren hilft, Schmerzen nach dem Essen zu vermeiden.

5 Medizinische Hilfe

Ohne eine Empfehlung oder Verschreibung von Arzneimitteln durch einen Arzt können sie nicht zur Behandlung von Neugeborenen verwendet werden. Aber es gibt eine Reihe von Medikamenten, die mit Erste Hilfe verwendet werden können. Sie helfen, den Zustand zu lindern, wenn das Baby Magenschmerzen hat. Im Falle von Erbrechen und Durchfall kann ein Kind eine Tournee und eine Regridron erhalten. Diese Medikamente helfen, die verlorene Flüssigkeit mit häufigen Brechreflexen und Durchfall zu füllen. Nach dem Schema in der Anleitung angegeben, sind die Drogen in abgekochtes Wasser verdünnt und geben Sie das Baby nach jedem Brechmittel und Durchfall Symptom zu trinken. Es hilft, Dehydrierung und einfaches abgekochtes Wasser zu vermeiden. Trinken mit solchen Beweisen sollte häufig und reichlich vorhanden sein.

Mit Vergiftung und erhöhter Gasproduktion ist es erlaubt, dem Baby Sorbentien zu verabreichen, die Darm und Magen des Kindes von Schadstoffen reinigen können. Solche Medikamente umfassen Smecta, Enterosgel. Bewährter Entschäumer espumizan, den Ärzte empfehlen, Babys mit starken Blähungen zu versorgen.

Antimikrobielle und immunomodulierende Mittel können verwendet werden, um die Darmflora wiederherzustellen. Dazu gehören Enterol, Hilak Forte, Linex (für Kleinkinder). Wenn es schwierig ist, die Ursache für Kinderschmerzen zu bestimmen, füttern Sie das Baby nicht bevor der Arzt kommt, besonders wenn er Erbrechen hat.

Bei einem normalen Zustand der Verdauung hat das Baby eine Zunahme des Körpergewichts entsprechend seinem Alter und seinen Entwicklungsmerkmalen. Normalerweise, wenn das Baby nach dem Essen selten spuckt. Über das Wohlbefinden und den Zustand der Verdauung des Babys sagt seine gute Laune nach dem Essen, und auch gibt es keinen Schleim, Blut, Schaum im Stuhl, es gibt keinen scharfen Geruch. Während des Heilungsprozesses empfehlen die Ärzte, dass die Eltern keine Krümel von einem hinterlassen. Nur neben Verwandten wird er sich ruhiger und leichter fühlen, den Schmerz zu ertragen.

6 Physiotherapie für Bauchschmerzen

Schmerzanfälle im Bauch werden vor allem abends und nachts verstärkt. Das Kind strickt mit Beinen, errötet, schreit. Erleichterung kommt erst nach der Darmentleerung oder Gasleckage. Zu diesem Prozess war es normal, Eltern wird geraten, dem Baby mit einer speziellen Massage zu helfen. Führen Sie es in der Periode der Verschärfung der Schmerzhaftigkeit des Kindes, und während seines normalen Gesundheitszustandes nicht durch. Massage ist wie eine spezielle Gymnastik, bestehend aus sechs Übungen, die 3-4 mal am Tag verbringen.

Bevor Sie beginnen, müssen Sie Ihre Hände auf den Bauch des Babys legen. Pinsel deiner Hände sollten warm sein. Selbst wenn das Baby weiter weinen sollte, nehmen Sie Ihre Hände nicht ab. Die elterliche Ruhe wird auf das Baby übertragen und er hört auf zu weinen. Dann, mit einem Pinsel, umarmen Sie den Bauch des Babys und starten Sie das Bügeln von oben. Diese Bewegung muss 6 mal wiederholt werden. Damit Gase besser ausgehen können, müssen Sie mit einer Hand massieren, die zweite Hand sollte die erhobenen Beine des Babys stützen. Die nächste Übung zeigt, wie man die Knie auf und ab bewegt. Es ist notwendig, die Knie zu verbinden, sie gegen den Bauch zu lehnen, drücken Sie leicht. Halten Sie Ihre Knie für 5-10 Sekunden. Dies wird dazu beitragen, die Freisetzung von Gasen zu beschleunigen.

Um die Muskeln zu entspannen, müssen Sie die Beine strecken und schütteln. Die letzte Übung besteht darin, die Zeichnungen von Sonne und Mond auf dem Bauch um den Bauchnabel nachzuahmen. Die linke Hand zeichnet einen vollen Kreis und die rechte Hand - einen Halbkreis. Diese Übung wird 6 mal wiederholt. Das letzte Stadium ist wiederholte Übung mit den Knien, und dann als entspannende Wirkung, schütteln leicht die Schenkel des Babys.

Neben der medikamentösen Behandlung, gymnastischen Übungen, ist es wichtig, auf die allgemeine Gesundheit des Babys, seine Ernährung und den Wachzustand zu achten. Um die Peristaltik des Darms zu verbessern, müssen Sie nicht nur das Baby richtig füttern, sondern auch seine Hygiene und körperliche Aktivität überwachen. Alle Abweichungen von der Norm in der Entwicklung seines Kindes sollten mit dem Arzt besprochen werden und alle seine Empfehlungen klar für ihre Beseitigung folgen. Nur so wird es möglich sein, ihm zu helfen und Komplikationen zu vermeiden.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie