Das weibliche Hormon Östrogen ist für das normale Funktionieren der Geschlechtsorgane notwendig. Eine unzureichende Anzahl führt zu einer Unterentwicklung des Fortpflanzungssystems und folglich zu Problemen bei der Empfängnis und dem Tragen eines Kindes. Nach der Analyse und der Bestätigung der Pathologie stellt sich natürlich die Frage, wie der Hormonspiegel auf die Norm gebracht werden kann. Die moderne Medizin bietet viele Medikamente, die dieses Defizit erfolgreich bekämpfen. Darüber hinaus gibt es eine Möglichkeit, Östrogen Volksmedizin zu erhöhen.

Medikationstherapie

Unzureichende Mengen an Östrogenen werden durch einen Bluttest auf den Gehalt dieses Hormons bestimmt. Die Analyse wird für Frauen empfohlen, die an regelmäßigen Verdauungsstörungen, schlechten Haut- und Nagelproblemen, schweren und unregelmäßigen monatlichen Beschwerden, psycho-emotionalen Problemen, langwierigen Depressionen leiden.

Ein niedriger Östrogenspiegel wird in der Menopause unvermeidbar sein, wenn es Symptome wie Hitzewallungen, häufiges Schwindelgefühl, allgemeine Schwäche, Gedächtnisstörungen und Leistungseinbußen gibt.

Die Meinung, dass der Mangel des weiblichen Hormons, der in Verbindung mit der Unterdrückung der Eierstöcke entsteht, unvermeidlich ist, ist falsch. Vermeiden Sie Probleme mit hormonellen Störungen, können Sie regelmäßig Medikamente nehmen, die Östrogen erhöhen.

Formen der Freisetzung von Hormonpräparaten sind vielfältig: Tabletten, Injektionen, Pflaster. Von den am häufigsten verwendeten Drogen verwenden Diane-35, Triziston. Es sollte darauf hingewiesen werden, dass die Ernennung des Regimes nur vom behandelnden Arzt Endokrinologen erfolgen sollte, angesichts des Alters, der Gründe für die Abnahme des Hormonspiegels, der individuellen Eigenschaften des Patienten. Es ist strengstens verboten, die Therapiedauer beliebig zu ändern oder die Dosierung zu erhöhen. Unkontrollierter Empfang führt zu einer Gewichtszunahme, Thromboserisiko.

Tocopherol

Bezieht sich auf synthetisch hergestellte Ersatzstoffe für Vitamin E. Aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften fördert es erhöhte sexuelle Aktivität, Ausdauer und Vitalität und beseitigt negative Manifestationen der Menopause. Es wird in der komplexen Behandlung zusammen mit hormonalen Drogen verwendet, die Östrogen im Körper erhöhen. Empfohlen für die drohende Beendigung der Schwangerschaft. Die Fähigkeit des Wirkstoffs, die natürliche Produktion von Kollagen wiederherzustellen, wirkt sich positiv auf den Zustand der Haut und der Nägel aus.

Tocopherol verursacht selten negative Wirkungen oder allergische Reaktionen. Manchmal gibt es kleinere Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen. Mit Vorsicht wird das Medikament Patienten mit Herzerkrankungen und Diabetes mellitus verschrieben.

Premarin

Enthält Pferdeöstrogene natürlichen Ursprungs. Er wird ernannt, um Symptome zu beseitigen, die mit Östrogenmangel, für die Verhinderung von Osteoporose, Normalisierung des allgemeinen Zustandes nach einer Operation verbunden sind, um den Uterus und die Eierstöcke zu entfernen.

In einigen Fällen kann Premarin Nebenwirkungen verursachen: Kopfschmerzen, Tachykardie, Schmerzen im Bereich der Brustdrüsen, Nesselsucht, Übelkeit. Es kann zu Schwankungen im Körpergewicht und zu Sehstörungen kommen.

Kontraindikationen sind maligne Neoplasien, Blutungen unbekannten Ursprungs, Thrombophlebitis, Schwangerschaft sowie individuelle Intoleranz der Droge.

Proginova

Enthält Östrogen - Estradiolvalerat. Es stellt die notwendige Menge wieder her, reduziert das Risiko von Knochenbrüchen und die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen während der Menopause. Hat eine wohltuende Wirkung auf die Haut und verlangsamt den Faltenprozess.

Allerdings sollte eine Reihe von Kontraindikationen für die Verschreibung des Medikaments berücksichtigt werden:

  • Dauer der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Krebs oder Präkanzerosen;
  • schwere Nierenschäden;
  • Thrombosen;
  • Laktoseintoleranz, Empfindlichkeit gegenüber einzelnen Komponenten des Arzneimittels;
  • Alter bis 18 Jahre.

Frauen mit einer unentwickelten Gebärmutter brauchen eine umfassende Methode von Proginova zusammen mit Gestagen. Mit Vorsicht wird er Patienten mit Fibromyomen verschrieben, die an Epilepsie, Bronchialasthma, Chloasma und Lupus erythematodes leiden.

Menstruierende Frauen, die das Medikament einnehmen, sollten in den ersten fünf Tagen des Zyklus beginnen. Mit unregelmäßigen monatlichen und in der Zeit der Postmenopause, ist der Beginn der Rezeption an jedem Tag möglich. Patienten, die älter als 60-65 Jahre sind, benötigen eine zusätzliche Beobachtung, da in diesem Alter diese Therapie das Risiko von Nebenwirkungen (Nierenfunktionsstörungen, Demenz) erhöht.

Veroshpiron

Der Wirkstoff ist Spironolacton. Es hat eine ähnliche Wirkung wie das Hormon der Nebennieren. Hat eine starke harntreibende Wirkung, beseitigt die Zeichen von Hyperandrogenismus (Überschuss des männlichen Hormons Testosteron im Körper).

Veroshpiron wird in einer komplexen Therapie zur Behandlung von:

  • Syndrom der polyzystischen Ovarien;
  • Fehlfunktionen des Menstruationszyklus, Verletzungen seiner Regelmäßigkeit;
  • Aussehen des behaarten Stils im männlichen Typ;
  • Hautprobleme (Hautausschläge, hoher Fettgehalt, vorzeitige Falten);
  • übermäßiger Haarausfall (weibliche Alopezie).

Das Medikament kann negative Reaktionen des Körpers, wie Übelkeit, Juckreiz der Haut, Verstopfung, depressive Stimmung, Hemmung verursachen. Es ist nicht für Nierenversagen während der Schwangerschaft und Stillzeit in der Kindheit vorgeschrieben. Während der Behandlung können Sie keine alkoholischen Getränke zu sich nehmen und kaliumreiche Lebensmittel (Bananen, Aprikosen, Orangen, Grapefruits) essen.

Gemafemin

Enthalten im Pantohämatogen aus dem Blut der weiblichen Maral hilft effektiv die Östrogenproduktion bei Frauen zu erhöhen. Vitamine E und C die Ovarien Arbeit verbessern, die bei der Entfernung von vaginaler Trockenheit, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Blutdruckschwankungen äußert.

Das Medikament ist nicht für Schwangerschaft, Stillzeit, erhöhte Blutgerinnbarkeit, Thrombose und individuelle Unverträglichkeit seiner Komponenten vorgeschrieben.

Erhöhung der Östrogen-Volksheilmittel

Es gibt viele Volksrezepte, die helfen, das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen. Methoden der traditionellen Medizin umfassen die Verwendung von verschiedenen Kräutern mit einem hohen Gehalt an Vitaminen. Das wertvollste davon ist Vitamin E, das die Produktion von Östrogen durch die Eierstöcke stimuliert. Auch die vitaminreichen Produkte der Gruppe B, C, R, K sind von großem Nutzen.

Normalisieren Sie den hormonellen Hintergrund, um Abkochungen zu erhalten, die nach folgenden Rezepten zubereitet werden:

  1. Abkochen von Himbeerblättern. Die Blätter der Pflanze sorgen für eine Normalisierung der Menge an Östrogenen, sättigen den Körper mit Vitamin E, tragen zur Stärkung des Immunsystems bei. Zu der Brühe können Sie etwas zerdrückte Minzblätter hinzufügen. Es wird in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus zweimal täglich eingenommen: morgens und vor dem Schlafengehen.
  2. Dekokt von Hopfenkegeln. Die Kegel werden gewaschen, mit Wasser gegossen, auf ein kleines Feuer gelegt und die Brühe 20-30 Minuten lang gekocht. Nach dem Abkühlen nehmen Sie mehrmals am Tag nach jeder Mahlzeit das halbe Glas.
  3. Abkochung von Zitronenmelisse und Hüften. Hagebutten sind eine Quelle von Vitamin C und Melisse hilft, die Manifestationen der Menopause zu beseitigen, den hormonellen Hintergrund zu normalisieren und Stress abzubauen. Früchte und getrocknete Zitronenmelisse werden in gleichen Anteilen gemischt, in Wasser gegossen und 40 Minuten bei schwacher Hitze gehalten. Sie trinken zweimal am Tag statt Tee.
  4. Auskochen der Blätter der Brennnessel. Für dieses Rezept nehmen Sie die Blätter einer jungen Pflanze, im Frühjahr gesammelt. Brennnessel normalisiert den Menstruationszyklus, beseitigt Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane. Die zerkleinerten Blätter werden mit Wasser gegossen, 20 Minuten gekocht und den Behälter mit einem Deckel abgedeckt. Die Brühe wird filtriert, abkühlen gelassen und zweimal am Tag genommen.

Zu Heilkräutern, die die Menge an Östrogenen im Blut erhöhen, gehören Rotklee, Hibiskus (Karde), roter Pinsel. Die Einnahme von Brühen aus Heilkräutern erfolgt in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus. Sie können nicht mit der Verwendung von Kontrazeptiva und anderen Medikamenten kombiniert werden, um den hormonellen Hintergrund zu normalisieren, da es schwierig ist, die Konsequenzen einer solchen Interaktion vorherzusagen. Der Behandlungsverlauf beträgt in der Regel mindestens drei Monate. Trotz der Tatsache, dass die Kräuter gut verträglich und wirksam genug in der Behandlung sind, ist eine ärztliche Beratung notwendig, bevor Sie sie verwenden.

Gesundes Essen

Neben Hormontherapie und Volksmedizin ist es möglich, Östrogen auf natürliche Weise zu erhöhen, nach einer richtigen Diät. Überlegen Sie, welche Nahrungsmittel die Menge des weiblichen Hormons im Körper erhöhen.

Die Pflanze gehört zur Familie der Erbsen, ist eine Quelle von Protein und Phytoöstrogenen. Sie können verschiedene Produkte aus Soja essen: Milch, Butter, Sojasauce. Sie reduzieren den Cholesterinspiegel, verbessern die Arbeit der Eierstöcke. Jedoch haben nur natürliche Sojaprodukte solche heilenden Eigenschaften. Angesichts der Tatsache, dass die meisten Sojaprodukte, die auf den Markt kommen, genetisch verändert sind, ist eine solche Behandlung nicht immer verfügbar.

  • Leinöl

Len gilt als führend in der Anzahl der Phytoöstrogene. Die Verwendung von Flachs hilft, den Körper zu reinigen, Entzündungen zu beseitigen, die Entwicklung von Tumoren zu verhindern. Leinsamenöl wird vor den Mahlzeiten dreimal täglich mit einem Teelöffel voll eingenommen.

Ein beliebtes und beliebtes Getränk ist auch nützlich für die Erhöhung des Östrogenspiegels. Es sollte beachtet werden, dass nur natürlicher Kaffee solche medizinischen Eigenschaften hat. Lösliche Option wird nicht profitieren. Es ist ratsam, Kaffee ohne Zucker zu trinken oder seine Menge auf ein Minimum zu reduzieren. Die optimale Menge eines Getränks ist zwei Tassen pro Tag.

Andere Produkte, die Östrogen erhöhen:

  • Bohnen (Gerichte aus Bohnen, Linsen, Erbsen);
  • fettarmes Fleisch (Huhn, Truthahn, Kaninchen);
  • Hartkäse;
  • Milch und Milchprodukte (Kefir, Sauerrahm, Joghurt, Joghurt, Quark);
  • Nüsse;
  • Obst und Beeren (Äpfel, Birnen, Pflaumen, Orangen, schwarze und rote Johannisbeeren);
  • Gemüse und Gewürze (Sellerie, Kohl, Karotten, Petersilie, Fenchel, Tomaten, Auberginen, Erbsen, Kürbis, Schwarzkümmel);
  • grüner Tee;
  • Eigelb;
  • Sesam und Olivenöl;
  • Seefisch und Meeresfrüchte.

Gleichzeitig sollten Sie den Verzehr von Gerichten reduzieren, die mit fettem Fleisch (Schweinefleisch, Lamm), süßen und reichen Produkten, roten Trauben und alkoholischen Getränken zubereitet werden.

Weitere Empfehlungen

Um den Östrogenspiegel zu erhöhen, wird Ärzten empfohlen, sich an folgende Regeln zu halten:

  • mit dem Rauchen aufhören, besonders mit dem schädlichen Tabak bei der Einnahme von hormonellen Kontrazeptiva;
  • regelmäßig Sport treiben (Aerobic, Yoga, Pilates);
  • Verwenden Sie Aromatherapie - nehmen Sie ein Bad mit dem Zusatz von Ölen von Lavendel, Salbei, Zypresse, Anis, Fenchel;
  • Führen Sie ein regelmäßiges Sexualleben;
  • stressige Situationen und Überlastung vermeiden;
  • Gehen Sie nicht auf schwächende Diäten zurück, die zu einem starken Gewichtsverlust und einer Verschlechterung des Wohlbefindens führen.
  • um den Konsum von Zucker und süßen Speisen zu minimieren;
  • besuchen Sie regelmäßig einen Gynäkologen und Endokrinologen, nehmen Sie Tests für das Niveau der Östrogene im Körper.

Die Normalisierung des hormonellen Hintergrunds, insbesondere des Östrogenspiegels, wird nicht nur zur harmonischen Gesundheit der Frau beitragen, sondern auch zu ihrer guten Laune, Vertrauen in ihre Attraktivität.

Östrogene sind weibliche Hormone: die Ursachen und Symptome von Exzess. Behandlung von Hyperöstrogenismus

Vom Östrogenspiegel im Körper einer Frau hängt es ab, wie gesund sie ist, jung und attraktiv aussieht. Es sind Frauenhormone, die die Stoffwechselrate im Körper, die Erneuerung von Zellen verschiedener Gewebe, den Verlauf von Prozessen in den Fortpflanzungsorganen beeinflussen. Wenn diese Hormone nicht ausreichen oder sie im Übermaß produziert werden, führt dies sofort zu Verstößen, die zu schweren Erkrankungen führen können. Die Symptome des Überschusses dieser Hormone sind ausgesprochen. In manchen Fällen ist es durchaus möglich, den hormonellen Hintergrund zu normalisieren, wenn Sie sich einer Behandlung unterziehen.

Östrogene und ihre Rolle im Körper

Östrogene werden hauptsächlich in den Eierstöcken gebildet. Teilweise werden diese Hormone in den Nebennieren, Leber, Gehirn produziert. Sexualhormone bei Frauen sind auch produziert Fettgewebe. Es ist besonders aktiv in der Produktion von Östrogenen, wenn aus irgendeinem Grund die Eierstöcke aufhören, ihre hormonbildende Rolle zu bewältigen. Dies erklärt, warum Frauen bei hormonellen Störungen oft fett werden. Auf diese Weise reagiert der Körper auf den Stress, der bei Erkrankungen des Sexualsystems auftritt, Alter verändert sich in der Zusammensetzung der Hormone.

Es gibt verschiedene Arten von Östrogenhormonen. Unter diesen sind die drei aktivsten Estradiol, Estron und Estriol.

Estradiol ist am aktivsten in der reproduktiven Periode des Lebens einer Frau. Er beteiligt sich an der Bildung von Proteingewebe, das für die Entwicklung von Geschlechtsorganen notwendig ist. Der Gehalt des Hormons im Körper beeinflusst die Arbeit des Nerven-, Herz-Kreislauf- und aller anderen Systeme.

Estron wird in geringerer Menge produziert, aber er ist verantwortlich für das Auftreten sekundärer weiblicher Geschlechtsmerkmale, den Status des Uterus, seine Bereitschaft, den Fötus während der Schwangerschaft zu tragen. Die Alterungsrate eines Organismus hängt vom Gehalt des Hormons Östrogen in der postmenopausalen Periode ab.

Estriol wird das Hormon der Schwangerschaft genannt, da es von der Plazenta produziert wird, verantwortlich für die normale Entwicklung des Fötus.

Die Bedeutung der Rolle, die diese Hormone im Körper spielen, bedeutet nicht, dass je mehr Östrogen produziert wird, desto besser. Für jeden weiblichen Körper gibt es eine individuelle Östrogen-Norm, in der die Gesundheit, das Aussehen und die körperliche Aktivität der Frau ihrem Alter und physiologischen Zustand entsprechen. Das Östrogenniveau beginnt zum Zeitpunkt des Beginns der sexuellen Entwicklung zu wachsen, erreicht ein Maximum von etwa 30 Jahren und beginnt dann allmählich zu sinken, aufgrund der Schwächung der gebärfähigen Funktion. Der Überschuss an Östrogenhormonen im Körper ist eine Pathologie.

Video: Die Rolle von Östrogen und anderen Homonen im Körper einer Frau

Dann ist der Östrogenüberschuss gefährlich

Überschüssige Östrogene zeigen die abnormale Leistung der Organe, die sie produzieren, hormonelles Versagen. Die enge Beziehung der hormonellen Prozesse mit allen anderen führt sofort zu ernsten Problemen mit dem allgemeinen Gesundheitszustand, spiegelt sich im Aussehen der Frau wider.

Die Folgen einer übermäßigen Produktion von weiblichen Sexualhormonen im Körper sind:

  • hormonabhängige Bildung von genitalen Tumoren (gutartig - Myome, Gebärmutterkrebs, Eierstockkrebs), Endometriose, und auch solche Brusterkrankungen wie Brust-, Fibroadenom und Krebs;
  • Stoffwechselstörungen, die Arbeit des endokrinen Systems;
  • die Bildung eines Nährstoffmangels im Körper, die Verschlechterung des Aussehens einer Frau durch schlechte Haarkondition, brüchige Nägel, trockene Haut, Veränderung der Figur;
  • Fehlfunktionen des Menstruationszyklus;
  • vermindertes sexuelles Verlangen;
  • Kopfschmerzen, pathologische Veränderungen im Knochengewebe, der Zustand der Schleimhäute.

Symptome von überschüssigen Östrogenen

Aussehen Merkmale sind chronische entzündliche Erkrankungen der Vulva (Vaginitis, vulvovaginal), psychischer Instabilität, Verschlechterung von Erkrankungen der Magen-Darm-Trakt, Bauchspeicheldrüse und die Schilddrüse.

Symptome eines Überschusses an weiblichen Sexualhormonen im Körper sind:

  • unregelmäßiger Beginn der Menstruation, Wechsel der mageren und reichlichen Menstruation;
  • Unfähigkeit, schwanger zu werden;
  • Schwellungen und Schmerzen in den Milchdrüsen aufgrund der Entwicklung von Ödemen infolge eines gestörten Wasser-Salz-Metabolismus;
  • Abdomen Vergrößerung durch Flüssigkeitsretention in Geweben;
  • beeinträchtigte Verdauung;
  • erhöhter Appetit, was wiederum zu einem Anstieg des Körpergewichts führt;
  • Erkrankungen des Nervensystems (depressiver Zustand, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen);
  • Verschlechterung der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses;
  • ein Gefühl der ständigen Müdigkeit;
  • verringerte sexuelle Aktivität;
  • Trockenheit der Vagina (Störung der Zervixdrüsen, Schleimbildung). In dieser Hinsicht leiden Frauen an Hyperöstrogenismus, oft gibt es infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen.

In der Schwangerschaft steigt der Gehalt an Östrogenen im Blut signifikant an, da sie beginnen, zusätzliche Plazenta zu produzieren, und sie werden in der Leber des Fötus gebildet. Es ist der erhöhte Gehalt an Östrogenen, der das Vorhandensein von Übelkeit und Erbrechen (Toxikose) in diesem Zeitraum erklärt.

Video: Faktoren, die den hormonellen Hintergrund des Körpers beeinflussen

Ursachen für überschüssige Östrogene

Die Ursachen für das Auftreten von Symptomen des Hyperöstrogenismus sind endokrine Störungen, Merkmale der körperlichen Entwicklung, Krankheiten. Um zur Entstehung von Pathologie beitragen kann süchtig nach Rauchen, Alkohol, Drogen.

Endokrine Erkrankungen

Die Ursache des Scheiterns ist die Störung der Hypophyse. Entwicklung von Eierstock Östrogen tritt unter dem Einfluss seiner Hormone wie FSH, die die Reifung der Follikel und LH stimuliert - luteinisierenden Hormons, die für die Bildung des Corpus luteum. Übermäßige Aufnahme von weiblichen Hormonen führt zu einer Störung der Prozesse in den Phasen des Menstruationszyklus. In dieser Situation führt die überschüssigen FSH Regeln in der ersten Phase auf einen Mangel des Eisprungs, die abnorme Zunahme des dominanten Follikel, Follikularzyste Bildung.

Mit einem Mangel an LH während der zweiten Phase des Zyklus gibt es einen Ausfall des Corpus luteum und die Reduktion in Progesteron - Hormone, das für die Erhaltung einer befruchteten Eizelle und die Entwicklung der Schwangerschaft fördert. In diesem Fall bildet sich ein Überschuss an Estron, was zur Unmöglichkeit der Konservierung führt.

Die Ursache der Symptome von endokrinen Störungen kann auch Erkrankungen der Schilddrüse und anderer endokriner Drüsen sein.

Frühe Pubertät

Es kann unter dem Einfluss von genetischen Faktoren oder als Folge von angeborenen oder erworbenen Störungen der Entwicklung des endokrinen Systems auftreten. In diesem Fall, das Mädchen vor der Zeit gibt es externe sexuelle Zeichen, die monatlichen beginnt. Körperlich nicht gestärkter Organismus verträgt die zusätzliche Belastung nicht, wodurch ein hormonelles Versagen entsteht.

Behandlung oder Langzeitkontrazeption mit hormonellen Medikamenten

Oft sind Frauen gezwungen, auf Hormonersatztherapie zurückgreifen, um Menstruationsstörungen zu beseitigen. Verhütungsmittel werden verwendet, die den Eisprung unterdrücken, indem sie das Niveau der Östrogene im Blut erhöhen, Intrauterinpessare. Wenn das Geld falsch abgeholt wird, verursachen sie eine Störung des hormonellen Hintergrunds.

Die Symptome von mehr als Östrogen scheinen bei Frauen im Alter der Menopause, wenn sie Hormone verwenden Beschwerden wie Hitzewallungen, Osteoporose, neuropsychiatrische Störungen zu lindern.

Die Verwendung von genetisch veränderten Lebensmitteln in Lebensmitteln

Das Ziel von Pflanzen und Tieren mit einem verbesserten Genom ist es, ihr Wachstum zu beschleunigen und Resistenz gegen schädliche Umweltbedingungen zu entwickeln. Eine Veränderung der Genstruktur führt jedoch zu Verletzungen der Hormone. Mit Fleisch, das auf diese Weise angebaut wird, Tieren, Fischen sowie Pflanzen, läuft eine Person Gefahr ernsthafter gesundheitlicher Probleme.

Vitamin, Hunger, Unterernährung

Der Mangel an Folsäure, Selen und anderen Nährstoffen im Körper führt zu einer Störung der Bildung von Enzymen, die für die Durchführung von Prozessen, in denen Östrogen verbraucht wird, notwendig sind. Als Folge der Avitaminose wird ein Überschuss an Hormonen gebildet.

Missbrauch von Pflanzenprodukten und Getränken Phytoöstrogene (Bohnen, Soja, Bier, Kaffee), die Verwendung von Fett-Fleisch auch dazu beitragen, die Anhäufung von Östrogen im Körper enthalten.

Wie man den Östrogenspiegel senkt

Um Symptome zu beseitigen, die auf die Bildung von überschüssigem Östrogen im Körper hinweisen, empfehlen Ärzte in erster Linie, dass Frauen ihren Lebensstil ändern und ihre Ernährung anpassen. Um Hyperöstrogenismus zu verhindern, wird empfohlen, dass Frauen Hormontherapie oder Empfängnisverhütung verwenden, um Medikamente der neuen Generation zu verwenden, die Östrogen- und Progesteronspiegel ausgleichen, die ihr Niveau reduzieren.

Bei Bedarf werden Frauen Medikamente verschrieben. Die Östrogenspiegel werden mit Hilfe von Präparaten verschiedener Gruppen gesenkt. Einige von ihnen blockieren die Produktion von Östrogenen in den Eierstöcken. Dazu gehören Clomiphen, Tamoxifen.

Östrogene werden im Körper einer Frau aus Androgenen gebildet, indem sie einem speziellen Aromatase-Enzym ausgesetzt werden. Daher, um das Niveau der verwendeten Östrogen zu reduzieren und eine andere Gruppe von Medikamenten, die die Produktion von diesem Enzym (Anastrozol, Letrozol, Exemestan) reduzieren.

Östrogene - weibliche Hormone, Symptome des Mangels

Für die Fortpflanzungsfunktion bei Frauen treffen Hormone die so genannten Östrogene. Sie bilden sich auch in einer bestimmten Menge in den Hoden der Männer und in der Leber und den Nebennieren beiderlei Geschlechts. Aufgrund unzureichender oder übermäßiger Produktion von ihnen ergeben sich verschiedene Gesundheitsprobleme. Über die Symptome eines Mangels an weiblichen Östrogenhormonen wird in diesem Material diskutiert.

Norm von Östrogen bei Frauen

In der reproduktiven Periode des Lebens einer Frau wird das höchste Niveau dieser Hormone beobachtet, die sie schön und weiblich machen. Mit dem Beginn der Menopause stoppt ihre Produktion in den Eierstöcken, sondern setzt sich in den Nebennieren und im Fettgewebe fort.

Testosteron ist in seiner chemischen Zusammensetzung Östrogen ähnlich, ein Hormon der Männlichkeit und oft das letzte, das sich transformiert. Wie ein Mann oder eine Frau aussehen wird, nicht mehr Hormone, sondern ihr Verhältnis. Wenn ein Vertreter des stärkeren Geschlechts Östrogene angesammelt hat, dann erscheinen in seiner Erscheinung weibliche Zeichen.

Progesteron wird im Fettgewebe produziert und synthetisiert dann ein Östrogen. Die Erhöhung seines Niveaus beginnt im Alter von 7 Jahren.

Es gibt 3 Arten von weiblichen Hormonen:

  • Östron (E1), "beschäftigt" in der Qualität der Uterusfunktion und der Proliferation des Endometriums;
  • Estradiol (E2), reguliert Hunderte von Funktionen im Körper einer Frau;
  • Estriol (E3), das die Dehnung des Uterus bei einer Schwangerschaft beeinflusst.

Die Menge an Östrogenen hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Zu Beginn gibt es eine kleine Menge an Hormonen, die mit der Reifung des Follikels zunimmt. Die höchsten Raten werden während der Freisetzung des Eies aus dem explodierten Follikel aufgezeichnet. Dann nimmt die Konzentration der Sexualhormone allmählich ab.

Die Normen von zwei Arten von Hormonen:

  • Östrone in der ersten Phase von 5 bis 9 ng / l, in der zweiten - von 3 bis 25, und bei Schwangeren - von 1500 bis 3000 ng / l;
  • Estradiol, jeweils von 15 bis 60, von 27 bis 246 und von 17.000 bis 18.000 ng / l.

Dies sind die durchschnittlichen Indikatoren, die sich in anderen Quellen oft in Maßeinheiten unterscheiden (z. B. pg / ml). In der Periode des Eisprungs normal ist von 5 bis 30 ng / l. Das hormonelle Ungleichgewicht im Körper einer Frau beginnt nach 40 Jahren.

Die Gründe für das Fehlen von Östrogen im weiblichen Körper

Der Mangel an Östrogen bei Frauen wird in der Regel durch Störungen im hormonellen Bereich und auch durch erbliche und andere Faktoren verursacht:

  • Pathologie der Hypophyse;
  • schneller Satz oder Gewichtsverlust;
  • eine schädliche Sucht nach Alkohol, Drogen oder Rauchen;
  • Vorhandensein von Tumoren (hormonabhängig);
  • Einnahme von Antidepressiva oder Nootropika;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • unkoordiniert mit einem Arzt, der Hormonmittel einnimmt;
  • Mangel an eisenhaltigen und Cholesterinprodukten in der Ernährung.

Eine gesunde Abnahme der Östrogenkonzentration im Blut ist erst mit Beginn der Menopause möglich. Es ist schwierig, das Fehlen eines weiblichen Hormons nach der Entfernung der Eierstöcke und nach der Entfernung der Gebärmutter mit Anhängseln zu tolerieren.

Faktoren, die für dieses Ergebnis prädisponieren, sind unzureichende körperliche Aktivität oder, im Gegenteil, übermäßige Arbeitsbelastung. Dies ist besonders ausgeprägt, wenn eine Frau beginnt, Testosteron für Muskelmasse zu nehmen.

Hormonelle Störungen werden auch in einer vegetarischen Diät beobachtet, in der tierische Fette und Proteine ​​sowie Anorexie vollständig ausgeschlossen sind.

Äußere und innere Symptome

Die Tatsache, dass eine Frau einen Östrogenmangel hat, kann beurteilt werden durch:

  • Blutdruck springt;
  • schnelle Müdigkeit und ständige Schwäche;
  • beschleunigte Hautalterung;
  • Verlust der Elastizität der Brust.

Darüber hinaus verliert der Körper der Frau aufgrund von Fettablagerungen an der Taille und den inneren Organen an Schlankheit und Attraktivität. Häufig wird ein Satellit zur Reduzierung der weiblichen Sexualhormone zu einer Dysbakteriose, die sich als Folge von Verdauungsstörungen entwickelt.

Wichtig: Es ist nicht notwendig, selbständig Präparate zur Normalisierung des Hormonspiegels auszuwählen - dies kann zu sehr katastrophalen Ergebnissen führen.

Die Verringerung des Östrogens im weiblichen Körper führt zu Kalziumauslaugung, die zu Brüchigkeit und Brüchigkeit von Knochen, Nägeln, Haarausfall und Schälen der Haut führt. Sehr oft führen solche "Ereignisse" im Körper zu einer merklichen Zunahme der Anzahl von Molen und Papillomen.

Wenn wir über interne Probleme sprechen, die eine Konsequenz einer Verringerung von Östrogenen im Blut sind, dann sind sie:

  • chronisch - Osteoporose, Atherosklerose und CCC-Beschwerden;
  • endokrin - übermäßiges Schwitzen, schlechter Schlaf und Gedächtnisstörungen, Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen;
  • Urogenital - Mangel an sexuellem Verlangen, Urethralsyndrom oder Atrophie der Genitalien.

Eine Frau, die einen normalen Hormonspiegel hat, hat keine besonderen Gesundheitsprobleme, ist ruhig und ausgeglichen, ist ein glücklicher Besitzer von guter Haut, hat sich schnell von einer Krankheit erholt und neigt nicht zu Depressionen.

Hypöstrogenie bei Schwangeren

Für den erfolgreichen Verlauf der Schwangerschaft ist eine ausreichende Produktion von Sexualhormonen notwendig.

Im Falle ihrer Senkung ist es möglich, bestimmte Pathologien zu entwickeln, die ein sofortiges Eingreifen von Spezialisten erfordern:

  • Plazentalösung oder drohende Fehlgeburt;
  • genetische Anomalien im Baby im Mutterleib, einschließlich Down-Syndrom;
  • die Entwicklung von SSS- und ZNS-Erkrankungen im Fötus;
  • Blutung (Gebärmutter).

Wenn der Mangel an Östrogen in der späten Schwangerschaft gefunden wird, ist es möglich, zu übertreiben und schlechte Mutterschaft während der Mutterschaft. Um das hormonelle Niveau wiederherzustellen, ist es notwendig, östrogenreiche Nahrungsmittel in die Diät aufzunehmen und / oder einen Arzt zu verschreiben, um eine HRT zu beginnen.

Diagnose

Ein Mangel an weiblichen Hormonen wird diagnostiziert, indem die Basaltemperatur für 11-14 aufeinanderfolgende Tage gemessen wird. Es sollte nicht mehr als 37 Grad betragen. Zulässige Schwankungen in beiden Phasen des Menstruationszyklus sollten im Bereich von 0,2 bis 0,3 Grad gehalten werden.

Eine andere Möglichkeit, die Menge an Östrogenen im Blut zu kennen, ist Blut für Tests zu spenden. Zusätzlich kann eine Biopsie des Endometriums und des Ultraschalls verwendet werden, um das Wachstum des Follikels und die Dicke des Endometriums zu bestimmen.

Wie man den Östrogenspiegel erhöht

Erhöhen Sie das Niveau von Östrogen kann mit der Verwendung von speziellen Medikamenten und Volksmedizin. Mit rechtzeitiger und korrekter Aufnahme schützen Sie sich vor den negativen Folgen eines Hormonmangels, aber der Termin sollte nur von einem Arzt wahrgenommen werden - Selbstmedikation ist in diesem Fall absolut inakzeptabel!

Medikationstherapie

  1. Zusammen mit hormonellen oder oralen Kontrazeptiva kann Tocopherol oder Vitamin E nachgewiesen werden.
  2. Excellent in der Empfehlung, einen Anstieg der Östrogene "Premarin" mit Hormonen in der Zusammensetzung zu empfehlen.
  3. Ein Arzneimittel namens "Proginova" ist auch hormonell. Es hat viele synthetische Analoga von Östrogenen, deren Hauptaktivität auf die Bekämpfung von Osteoporose gerichtet ist, die vor dem Hintergrund eines Ungleichgewichts in der hormonellen Sphäre einer Frau auftritt.
  4. Die natürlichen Bestandteile sind im Gemafemin enthalten. Sein Wirkstoff ist ein Pantohämatogen, das aus dem Blut von Maralweibchen gewonnen wird. Es enthält auch Vitamin E.

Volksmethoden

Schon auf den ersten Blick sollten harmlose Mittel der Volksmedizin nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten angewendet werden, der alle notwendigen Untersuchungsergebnisse hat.

Abkochungen und Kräuteraufgüsse werden ab dem 15. Tag des Zyklus genommen.

  1. Himbeerblätter (trocken) mit 300 ml kochendem Wasser übergießen, die Brühe eine Stunde ziehen lassen und den ganzen Tag über in kleinen Schlucken trinken.
  2. Gießen Sie gekochte Wassersamen von Manschette und Psyllium zu gleichen Teilen und lassen Sie sie für eine Weile infundieren. Trinken Sie das Getränk, das Sie benötigen, dreimal täglich vor den Mahlzeiten.
  3. Effektiv erhöhen Sie die Menge der karmesinroten Blätter von Östrogenen in Kombination mit wildem Yamswurzel, in einem Wasserbad für eine Stunde gekocht. Das Mittel wird vor den Mahlzeiten auf einem Esslöffel verwendet.
  4. Die gleiche Wirkung haben die zerdrückten Früchte des Stabes, die in siedendes Wasser gegossen werden. Nehmen Sie dieses Mittel für den ganzen Tag ein wenig.

Produkte mit Östrogen in der Zusammensetzung

Ein erschwinglicher und nicht weniger wirksamer Weg zur Normalisierung des Östrogenspiegels ist die Einführung von Produkten, die diese Hormone enthalten, in die Ernährung.

Weibliche Hormone

Hormone: Wer ist für was verantwortlich?

Wie verschiedene Hormone auskommen, hängt in vielerlei Hinsicht von unserer Fähigkeit ab, Kinder zu gebären. Wie richtig verstehen Sie die Ergebnisse der Hormonanalyse?

ABC des Patienten

FSG - follikelstimulierendes Hormon

LG - Luteinisierendes Hormon

TTG - Schilddrüsen-stimulierendes Hormon

Schilddrüse

Thyrotropes Hormon steuert die Aktivität der Schilddrüse, "macht" es zur Produktion von Hormonen, Thyroxin und Trijodthyronin.

Thyroxin reguliert Stoffwechsel, Energie, Sauerstoff, sowie Körpertemperatur, die Prozesse der Synthese und Zersetzung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, beteiligt sich an den Prozessen des Wachstums, der Entwicklung und der Fortpflanzung.

Triiodothyronin Es ist aus dem Thyroxin gebildet, reguliert den Stoffwechsel, die Prozesse des Wachstums, der Entwicklung und der Bildung der Energie im Organismus.

Der Hypophysenkörper (Gehirn)

Prolaktin ist notwendig für die Reifung der Brust, stimuliert die Bildung und Ausscheidung von Muttermilch, unterdrückt die Sekretion von Sexualhormonen.

Luteinisierendes Hormon fördert die Produktion des weiblichen Geschlechtshormons Progesteron. Zusammen mit ihm unterstützt den Eisprung und die zweite Phase des Menstruationszyklus.

Follikel-stimulierendes Hormon reguliert die Arbeit der Eierstöcke: stimuliert das Wachstum und die Reifung der Eier, fördert die Synthese von Östrogenen.

Eierstöcke

Estradiol das aktivste weibliche Sexualhormon Östrogen.

  • verbessert die Haut- und Haarkondition
  • regt die Erinnerung an
  • stärkt das Knochengewebe
  • schützt vor Atherosklerose
  • verbessert die Stimmung

Progesteron fördert die Aufrechterhaltung eines regelmäßigen Menstruationszyklus und die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft im ersten Trimester.

Prolaktin

Normale Serumkonzentration:

  • Bei menstruierenden Frauen - 130-540 mcU / ml.
  • Bei Frauen in der Menopause 107-290 μU / ml

Mögliche Ursachen für eine Erhöhung des Hormonspiegels:

  • schlafen
  • körperliche Aktivität
  • Intimität
  • Schwangerschaft
  • das Syndrom der Galaktorrhoa-Amenorrhoe - die Ausscheidung der Muttermilch mit dem Verschwinden der Menstruation
  • Infektionskrankheiten: Meningitis, Enzephalitis, Sarkoidose, Tuberkulose
  • Hypophysentumoren
  • Trauma und Bestrahlung des Hypothalamus, neurochirurgische Operationen
  • verringerte Schilddrüsenfunktion
  • kongenitale Dysfunktion der Nebennierenrinde
  • Nieren- und Leberfunktionsstörung
  • Verhütung
  • Empfang einiger Arzneimittel zur Behandlung von Magengeschwüren und Senkung des Blutdrucks, Antiemetika und Antiarrhythmika, Antidepressiva.

Mögliche Ursachen für eine Senkung des Hormonspiegels:

  • Insuffizienz der Hypophyse Funktion.

Follikel-stimulierendes Hormon

Normale Serumkonzentration: Die Rate variiert je nach Periode des Menstruationszyklus:

  • In der follikulären Phase - 3-11 mU / ml.
  • In der Mitte des Zyklus - 10-45 mU / ml.
  • In der Lutealphase - 1,5-7 mU / ml.

Mögliche Ursachen für eine Erhöhung des Hormonspiegels:

  • Insuffizienz der Drüsenfunktion genetisch oder autoimmun bedingt durch operative oder Strahlenbehandlung
  • chronischer Alkoholismus
  • Orchitis
  • Hypophysentumoren, die follikelstimulierendes Hormon produzieren
  • die Periode der Menopause.

Mögliche Ursachen für eine Senkung des Hormonspiegels:

  • Mangel an Hypophyse oder Hypothalamus-Funktion
  • Schwangerschaft.

Luteinisierendes Hormon

Normale Serumkonzentration:

  • In der Follikelphase des Zyklus - 2-14 mU / ml.
  • In der Mitte des Zyklus - 24-150 mU / ml.
  • In der Lutealphase - 2-17 mU / ml.

Mögliche Ursachen für eine Erhöhung des Hormonspiegels:

  • Insuffizienz der Funktion der Sexualdrüsen
  • polyzystisches Ovarialsyndrom
  • Hypophysentumoren
  • starke emotionale Belastung.

Mögliche Ursachen für eine Senkung des Hormonspiegels:

Estradiol

Normale Serumkonzentration:

  • In der Follikelphase - 110-330 pmol / l.
  • In der Mitte des Zyklus - 477-1174 pmol / l.
  • In der Lutealphase - 257-734 pmol / l.

Mögliche Ursachen für eine Erhöhung des Hormonspiegels:

  • Tumoren der Eierstöcke oder Nebennieren, die Östradiol provozieren
  • Leberzirrhose
  • Thyreotoxikose
  • Einnahme von oralen Kontrazeptiva
  • Schwangerschaft.

Mögliche Ursachen für eine Senkung des Hormonspiegels:

  • unzureichende Funktion der Eierstöcke, Unfruchtbarkeit
  • einige Verhütungsmittel einnehmen.

Progesteron

Normale Serumkonzentration: Für jede Phase des Zyklus und die Woche der Schwangerschaft gibt es separate Indikatoren der Norm. Ein Zeichen für den Eisprung und die Bildung eines gelben Körpers ist also ein zehnfacher Anstieg des Progesteronspiegels.

Mögliche Ursachen für eine Erhöhung des Hormonspiegels:

  • kongenitale Dysfunktion der Nebennierenrinde
  • Eierstock-Tumoren
  • Zyste des "gelben Körpers"
  • Diabetes mellitus
  • Bei Schwangeren ist das Progesteron bei Nierenversagen und Rhesussensibilisierung erhöht.

Mögliche Ursachen für eine Senkung des Hormonspiegels:

Thyroxin

Normale Serumkonzentration:

  • Die Menge des Gesamtthyroxins beträgt 64-150 nmol / l oder 5-10 μg / 100 ml.
  • Der Gehalt an freiem Thyroxin beträgt 10-26 pmol / l oder 0,8-2,1 ng / 100 ml.

Mögliche Ursachen für eine Erhöhung des Hormonspiegels:

  • Hyperthyreose und Thyreotoxikose - Erkrankungen, die mit einer übermäßigen Schilddrüsenfunktion einhergehen
  • Fettleibigkeit
  • Schwangerschaft
  • übermäßiger Empfang von Thyroxin enthaltenden Arzneimitteln, die zur Behandlung von Kropf verschrieben werden
  • Adenom der Schilddrüse.

Mögliche Ursachen für eine Senkung des Hormonspiegels:

  • Hypothyreose - verringerte Schilddrüsenfunktion
  • Hypophysenversagen
  • das Niveau von freiem Thyroxin kann normalerweise im letzten Trimester abnehmen.

Triiodothyronin

Normale Serumkonzentration:

  • Die Konzentration von Gesamt-Trijodthyronin beträgt 1,2 bis 2,8 nmol / l oder 65 bis 190 ng / 100 ml.
  • Der Gehalt an freiem Trijodthyronin beträgt 3,4-8,0 pmol / l oder 0,25-0,52 ng / 100 ml, ein Durchschnitt von 0,4 ng / 100 ml.

Mögliche Ursachen für eine Erhöhung des Hormonspiegels:

  • übermäßige Schilddrüsenfunktion
  • Thyreotoxikose.

Mögliche Ursachen für eine Senkung des Hormonspiegels:

  • Senkung der Schilddrüsenfunktion, als eine Variante der Norm - im dritten Trimester der Schwangerschaft.

Thyrotropes Hormon

Normale Serumkonzentration:

Mögliche Ursachen für eine Erhöhung des Hormonspiegels:

  • primäre Hypothyreose - eine Bedingung, die das Versagen der Schilddrüsenfunktion widerspiegelt
  • Tumoren der Hypophyse, die eine Menge Schilddrüsen-stimulierendes Hormon produzieren.

Mögliche Ursachen für eine Senkung des Hormonspiegels:

  • Thyreotoxikose
  • verringerte Hypophysenfunktion
  • Drogen mit Schilddrüsenhormonen.

Achtung

Viele Hormone haben einen täglichen Sekretionsrhythmus und ihre Freisetzung ist mit dem Essen verbunden. Daher ist es sehr wichtig, die Tests am Morgen auf nüchternen Magen nach einem über Nacht Fasten zu nehmen - optimal von 8 bis 9 Uhr morgens. Das Niveau der Hormone, die die sexuelle Funktion regulieren, hängt von den Phasen des Menstruationszyklus ab. Wenn es also keine speziellen Anweisungen waren der Arzt, Bluttests für Estradiol, LH, FSH, Progesteron und Prolaktin sollte 5-7 Tage ab Beginn des Monats.

Am Vorabend und am Tag der Blutspende sollten intensive körperliche und psychoemotionale Belastungen vermieden werden. Spenden Sie kein Blut, wenn die Temperatur steigt, vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten. Es ist ratsam, alle Medikamente 7 bis 10 Tage vor der Hormonuntersuchung abzusetzen. Wenn dies nicht möglich ist, informieren Sie den Arzt über die Medikamente und die damit verbundenen Erkrankungen, da viele Beschwerden die Ergebnisse von Laboruntersuchungen beeinflussen können.

Weibliche Hormone

Der bestimmende Faktor für eine Frau, die ihr ganzes Leben bestimmt, ist der hormonelle Hintergrund. Es hängt von unserem Aussehen, physischem und psychoemotionalem Zustand ab: Hauttyp, Knochenstruktur, Größe, Gewicht, Farbe und Dichte der Haare, Appetit, Reaktionsgeschwindigkeit, Emotionen.

Es ist bekannt, dass weibliche Hormone den intensivsten Einfluss auf das Funktionieren des gesamten Organismus ausüben. Die Sexsphäre einer Frau ist der Ebene und zyklischen Produktion von Hormonen in ihrem Körper völlig untergeordnet. Das hormonelle Gleichgewicht beeinflusst das Verhalten einer Frau, ihre Stimmung, Denkprozesse und damit ihren Charakter.

In einer Reihe von Studien haben Wissenschaftler festgestellt, dass bei Frauen mit einer helleren Haarfarbe die für die Fortpflanzungsfunktion verantwortlichen Hormone verstärkt konzentriert sind. Aus diesem Grund wählen Männer unbewusst Blondinen als die am besten geeignet für die Reproduktion der Gattung.

Weibliche Sexualhormone

Hormone sind in ihrem Wesen Substanzen, die in praktisch jedem Organ einer Frau produziert werden: Leber, Fettgewebe, Herz, Gehirn. Jeder menschliche Körper produziert Hormone, weiblich und männlich, also sind die weiblichen Hormone eher bedingt. Die größte Menge an Substanzen wird von den Drüsen der inneren Sekretion produziert, die wiederum zu einem gemeinsamen endokrinen System kombiniert werden. Unser endokrines System besteht aus:

  • Schilddrüse,
  • Nebenschilddrüse,
  • Bauchspeicheldrüse,
  • Nebennieren,
  • Eierstöcke,
  • Hypophyse,
  • Hypothalamus,
  • Thymusdrüse.

Die Drüsen produzieren Hormone, die in den Blutkreislauf gelangen und mit ihrer Hilfe an verschiedene Organe abgegeben werden. Bis heute sind etwa 60 Hormone bekannt, die unseren hormonellen Hintergrund bilden. Der Mangel an weiblichen Hormonen kann nachteilige Folgen nicht nur für die Fortpflanzungsfunktion, sondern auch für die Gesundheit des gesamten Organismus als Ganzes haben. Das hormonelle Gleichgewicht ist sehr wichtig, aber es ist äußerst fragil und ständig allen möglichen Faktoren ausgesetzt, von denen die wichtigsten sind:

  • Stress,
  • Schlafstörungen,
  • chronische Müdigkeit,
  • verringerte Immunität,
  • Krankheiten, insbesondere virale,
  • alter,
  • Vererbung,
  • rauchen,
  • Alkoholismus,
  • drogensucht,
  • Medikamente,
  • Parasiten,
  • andere Phänomene und Faktoren, die die Frau ihr ganzes Leben begleiten.

Moderne Pharmazeutika produzieren Präparate von weiblichen Sexualhormonen. Dies erleichtert das Schicksal der modernen Frauen, ermöglicht es Ihnen, den Mangel an weiblichen Hormonen zu kompensieren. Die moderne Dame, die weibliche Geschlechtshormone in Tabletten anwendet, schützt sich selbst vor einer Anzahl von nachteiligen Folgen, einschließlich der Verlängerung der Dauer ihrer Fortpflanzungsfunktion und dem Schutz vor vorzeitiger Alterung.

Essentielle Hormone

Alle Hormone sind in zwei Gruppen unterteilt:

  • weiblich (östrogen),
  • männlich (androgen).

Die erste Art von Hormonen, die für wichtige Zeichen verantwortlich sind, sind nur Frauen eigen: verführerische Formen und die Fähigkeit, Kinder zu gebären. Zusammen mit den weiblichen Hormonen gibt es im weiblichen Körper auch männliche Hormone in der einen oder anderen Konzentration, und nicht nur primäre, sondern in einem größeren Ausmaß auch sekundäre Geschlechtsmerkmale hängen von ihrem Gleichgewicht ab.

Es gibt eine Reihe von Hormonen, die für unsere Sensibilität und Wahrnehmung der Umwelt verantwortlich sind, die Fähigkeit, Ereignisse aus unserem Leben zu lieben und mitzufühlen, zu pflegen und sich daran zu erinnern. Diese Hormone geben der Frau nicht nur natürliche Instinkte, sondern helfen ihr auch, ihre eigene Welt sinnlicher Illusionen zu erschaffen.

Wenn wir im richtigen Verhältnis zu diesen Hormonen sind, geben wir unserem Körper Gesundheit, einen Mangel an weiblichen Hormonen, deren Symptome sich in einer Reihe von schweren Krankheiten manifestieren, entzieht uns der Gesundheit und verkürzt in manchen Fällen die Lebensjahre.

Östrogen

Eines der wichtigsten und berühmtesten ist das weibliche Hormon Östrogen. Unter diesem Begriff ist es üblich, eine Gruppe von weiblichen Hormonen zu kombinieren. Diese Substanzen werden hauptsächlich in den Eierstöcken produziert. Sie sind für unsere weibliche Figur verantwortlich, formen die Rundung der Hüften und der Brust, wirken sich auf den Charakter aus.

Sie helfen, den Prozess der Erneuerung der Körperzellen zu beschleunigen, hält je länger die Haut jung und elastisch Unterstützung Glanz und Dicke der Haare, eine Schutzbarriere zu den Gefäßwänden von Cholesterin-Ablagerungen sind. Das weibliche Haupthormon ist Östrogen und seine Rolle im Leben einer Frau ist sehr hoch.

Der Mangel an Östrogen bildet eine weibliche Figur für einen "Jungen", provoziert erhöhten Haarwuchs auf Gesicht, Armen, Beinen. Fördert das frühe Welken der Haut. Sein Überschuss wird oft zu einer übermäßigen Anhäufung von Fettablagerungen an Hüften und Unterbauch. Erhöhte Spiegel dieses Hormons provozieren auch die Entwicklung von Uterusmyomen.

Progesteron

Das zweitwichtigste ist das weibliche Hormon Progesteron. Es sollte beachtet werden, dass Progesteron als männliches Hormon gilt, da es bei Männern überwiegt. Im Gegensatz zu Östrogenen wird es nur produziert, nachdem das Ei seinen Follikel verlassen hat und der weibliche Körper einen gelben Körper entwickelt hat. Wenn dies nicht geschieht, wird Progesteron nicht produziert.

Die Substanz wird mit einem bestimmten Zyklus im Körper einer Frau produziert, die höchste Stufe fällt am Tag des Eisprungs. Die Fähigkeit, Kinder oder Unfruchtbarkeit zu gebären, hängt vollständig von ihrem Niveau ab. Dieses weibliche Sexualhormon ist verantwortlich für die Fähigkeit, Kinder zu gebären, wobei es zu Fehlgeburten im Frühstadium der Schwangerschaft kommt.

Estradiol

Das aktivste Sexualhormon bei Frauen. Es wird in den Eierstöcken, in der Plazenta produziert. Auch in kleinen Dosen wird Östradiol während der Umwandlung von Testosteron gebildet. Diese Substanz sorgt für die Entwicklung des Fortpflanzungssystems nach dem weiblichen Typ, regelt den Menstruationszyklus, ist verantwortlich für die Entwicklung der Eizelle, das Wachstum der Gebärmutter während der Schwangerschaft. Diese Substanz gibt psychophysiologische Eigenschaften des sexuellen Verhaltens einer Person. Diese Art von weiblichen Hormonen bei Männern wird sowohl in den Hoden als auch in der Nebennierenrinde gebildet.

Anabole Eigenschaften sind Östradiol inhärent. Es beschleunigt die Regeneration von Knochengewebe und beschleunigt dadurch das Knochenwachstum. Es senkt den Cholesterinspiegel und erhöht die Gerinnbarkeit des Blutes. Überschüssiges Östradiol hilft, das Niveau der nervösen Spannung, Reizbarkeit zu erhöhen.

Testosteron

In den Nebennieren wird Testosteron in kleinen Mengen produziert. Dieses Hormon ist für unsere sexuellen Wünsche verantwortlich, macht uns hartnäckig und zielorientiert. Er macht die Schneekönigin zu einem liebenden und leidenschaftlichen Liebhaber von Männern, der nicht nur die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts erregen, sondern auch Interesse an einem Partner zeigen kann. Je höher der Testosteronspiegel bei einer Frau ist, desto aktiver ist sie im Sport. Testosteron hilft, Muskeln zu pumpen. Solche Frauen sehen jünger aus als ihre Jahre.

Mit einem Übermaß an Testosteron wird der Charakter der Frau aggressiv, sie ist anfällig für Kurzatmigkeit und starke Stimmungsschwankungen. Die Haut entwickelt oft Akne. Bei einem Mangel an dieser Substanz nimmt das Niveau des sexuellen Verlangens ab, die Frau lehnt das Geschlecht ab.

Oxytocin

Dieses Hormon wird auch von den Nebennieren produziert und macht die Frau zart, fürsorglich. Dieses Hormon entwickelt in uns ein Gefühl der langen Zuneigung, macht uns sentimental. Wenn ein Überschuss an weiblichen Hormone bei Frauen alle Standards übersteigt - wird sie hysterisch, rollt seine Skandale ohne ersichtlichen Grund auf, sich allzu obsessiv mit Sorgfalt für ihre Umwelt.

Nach der Geburt ist der Oxytocinspiegel im Blut in höchster Konzentration, was uns neue Liebesgefühle für das gerade erschienene kleine Geschöpf verursacht. Das Hormon reagiert empfindlich auf Stress. Weiblicher Körper während des Druckes wirft Oxytocin in das Blut.

Aus diesem Grund suchen wir nach der Beseitigung trostloser und beunruhigender Gedanken, kümmern uns um unsere Verwandten und Freunde und versuchen, die Köstlichkeiten unserer Familienmitglieder zu füttern. Dieses Hormon lässt uns von Kätzchen und Welpen berührt werden und provoziert uns, obdachlose Tiere auszuwählen.

Thyroxin

Dieses Hormon wird von der Schilddrüse produziert, bildet unsere Figur und ist verantwortlich für die geistigen Fähigkeiten. Reguliert die Geschwindigkeit von Stoffwechsel, Sauerstoff, Energie und Denken und damit unser Gewicht und die Fähigkeit zu denken.

Thyroxin ist an den Prozessen der Proteinsynthese und des Proteinabbaus beteiligt. Das Hormon ist verantwortlich für den schlanken Körper, macht die Haut geschmeidig und glatt, Bewegungen leicht und anmutig. Die Substanz ist verantwortlich für die schnelle Reaktion auf Situationen, insbesondere männliche Aufmerksamkeit! Es wird in der Schilddrüse produziert. Überschüssiges Thyroxin macht den Körper dünn, Gedanken kommen in chaotischer Reihenfolge zu uns, ohne den Denkprozess zu vollenden. Es ist unmöglich für uns, uns zu konzentrieren, es gibt ein beständiges Gefühl der Angst, wir können nachts nicht schlafen, Herzschläge werden schneller.

Mangel an Thyroxin führt zu Übergewicht, Schlaffheit der Haut, einem Rückgang der Kraft, wir wollen immer schlafen. Das Thyroxin ist verantwortlich für unser Gedächtnis, mit seinem Mangel, seine Verschlechterung findet statt, und die Erinnerungsfähigkeit ist auf Null reduziert. Das Hormon ist am anfälligsten für den Einfluss von altersbedingten Veränderungen.

Noradrenalin

Das Hormon der furchtlosen Helden. Es wird in den Nebennieren produziert. Die Freisetzung dieses Stoffes in hoher Konzentration in das Blut erfolgt bei Stress und verursacht ein Gefühl von Mut und Wut. Es ist ein Antipode des Angsthormons, das auf Feigheit reagiert. Noradrenalin ermutigt uns zu Heldentaten. Solche weiblichen Hormone, deren Norm in unserem Körper für jede Person individuell ist, bilden unsere persönlichen Qualitäten und unterscheiden uns voneinander.

Noradrenalin erweitert die Blutgefäße, Blut in großen Mengen gelangt in den Kopf, unser Gehirn arbeitet härter. Während der Freisetzung des Hormons kommt gute Ideen in dem Sinne, auf dem Gesicht gerötet erscheint, leuchten seine Augen, die Haut in seinen Augen jünger aussieht, werden die Falten geglättet, sind die Frauen in diesem Moment wie eine schreckliche und schöne Göttin, anmutig Panther.

Sie geht mutig den Schwierigkeiten entgegen, fegt alles auf ihrem Weg weg und bewältigt alle Schwierigkeiten erfolgreich, während es wunderbar aussieht. Dank dieses Hormons erobern wir die Höhen des professionellen und intellektuellen Olympus.

Somatotropin

Das Hormon wird in der Drüse der inneren Sekretion (Hypophyse) produziert, die sich im Gehirn befindet. Es wird das Hormon der Stärke und der Harmonie genannt. Der Besuch einer Turnhalle tun, Fitness und andere Sportarten für die Bildung von Zahlen, Sie haben über das Wachstumshormon gehört - das Idol von Trainern und Coaches auf Sport und Bodybuilding. Dieses Hormon ist der Bildhauer unseres Körpers. Unter seiner Kontrolle befindet sich eine Muskel- und Fettmasse. Die Elastizität und Festigkeit der Bänder hängt nur von der Höhe dieser Substanz in unserem Körper ab. Bei den Frauen erlaubt dieses Hormon, die Brust in der feinen Form zu enthalten.

Überschüssiges Wachstumshormon im Kindes- und Jugendalter führt zu sehr hohem Wachstum. Im Laufe der Jahre erhöht es, was noch die Fähigkeit zu wachsen hat: Knöchel, Nase, Ohren, Kinn. Der Mangel an dieser Substanz in einem frühen Alter verlangsamt das Wachstum bis zum völligen Stillstand. Ein großer Einfluss auf das Niveau von Somatropin ist Müdigkeit, Überernährung, Schlafmangel. Mit der ständigen Anwesenheit dieser negativen Zeichen des ungesunden Lebens nimmt der Grad des Somatotropins ab, die Muskeln werden schlaff, schwach, die Büste verliert ihre Form und die Brennkapseln. In diesem Fall können die erhöhten physikalischen Belastungen der Situation nicht korrigiert werden.

Insulin

Kommt in das Blut aus der Bauchspeicheldrüse, überwacht unseren Blutzuckerspiegel. Insulin wird das Hormon "süßes Leben" genannt. Es zerlegt alle von uns verzehrten Kohlenhydrate und sendet die von ihnen aufgenommene Energie in Gewebe.

Als Ergebnis sind wir gesättigt, wir haben die Kraft zu leben und zu denken. Die Produktion von Insulin in jedem Organismus ist individuell, für einige wird es in kleineren Mengen von den Geburten produziert als von allen anderen. Wenn Verzehr von Lebensmitteln hauptsächlich aus Mehl und süß besteht, kann Insulin verarbeiten nicht alle überschüssige Glukose im Körper ansammelt und hat einen negativen Effekt auf Zellen und Blutgefäßen. Als Ergebnis entwickelt sich Diabetes.

Herbal Hormonersatzstoffe

Jede Erkrankung der endokrinen Drüsen bringt ein hormonelles Ungleichgewicht mit sich: einen Menstruationszyklus, Veränderungen in der Haut, den Grad der Körperbehaarung. Um dieses empfindliche Gleichgewicht zu brechen, können Produkte verwendet werden, die weibliche Hormone enthalten, wodurch unserem Körper eine zusätzliche Dosis Hormone zugeführt wird. Beim Kauf von Waren in Supermärkten denkt nur selten jemand darüber nach, welche Produkte weibliche Hormone und andere aktive Ergänzungsmittel enthalten. Ein solches Produkt ist Bier.

Lassen Sie uns herausfinden, woher die weiblichen Hormone im Bier kommen und wie sie dorthin gelangen. Für die Herstellung dieses Getränks wird Hopfen verwendet. In Blüten von Hopfen enthält eine Substanz aus der Klasse der Phytoöstrogene (Phyto-Pflanze, Östrogen - weibliches Geschlechtshormon). Der Gehalt an Phytoöstrogenen im Hopfen ist hoch, im fertigen Bier liegt der Gehalt dieser Stoffe bei bis zu 36 mg / l. Dies ist ausreichend, um eine klare hormonelle Wirkung auf den Körper der Frau zu erzielen und ihr endokrines System zu verändern.

Nicht nur Hopfen enthält Ersatz von weiblichen Hormonen, viele Kräuter weibliche Hormone enthalten, haben wir oft in der Nahrung verwenden und spiegeln nicht die Anwesenheit von biologisch aktiven Substanzen, die unser Körper braucht nicht zusätzliche Mengen zu erhalten. Oft sind weibliche Hormone in Kräutern in Medikamenten enthalten, die wir als Alternative zu herkömmlichen chemischen Drogen verwenden.

Gegenwärtig sollte man aufmerksam sein und darauf achten, ob es bei den von uns verwendeten Produkten weibliche Hormone gibt, da unsere Gesundheit davon abhängt.

Unter modernen Bedingungen muss eine Person nur regelmäßig Tests auf weibliche Hormone durchführen, insbesondere für Frauen im gebärfähigen Alter.

Erkrankungen des endokrinen Systems

Wie bereits erwähnt, ist der aktivste Hormongeber in unserem Körper das endokrine System. Die Schilddrüse spielt eine der Hauptrollen in der Gesundheit einer Frau und wie alle "theatralischen Prismen" ist sie brüchig und kapriziös. Die Schilddrüse mit ihrer starken Bedeutung erweist sich oft als schwache Verbindung. Berichten zufolge sind Frauen hauptsächlich Schilddrüsenerkrankungen ausgesetzt.

Oft fragt sich eine Frau, wie sie bei gestörten Funktionen des endokrinen Systems die weiblichen Hormone anheben kann, und natürlich sind weibliche Hormone in Tabletten und Kapseln Helfer.

Es gibt mehrere Störungen in der Arbeit dieser Drüse. Häufig kann der Mangel an weiblichen Hormonsymptomen, die sich leicht von anderen Krankheiten unterscheiden lassen, bei rechtzeitiger Behandlung nachgeholt werden. Identifizieren Sie Anzeichen für einen Mangel an weiblichen Hormonen zu einem qualifizierten Arzt ist nicht schwer, Sie müssen nur rechtzeitig zu ihm wenden.

Jetzt listen wir die wichtigsten Krankheiten und ihre Symptome auf, auf die Sie achten müssen.

Hypothyreose

Schwerer Jodmangel, angeborene Störungen, chirurgischer Eingriff führt zu einer unzureichenden Funktion der Schilddrüse (Hypothyreose). Hypothyreose zeichnet sich durch einen geringen Gehalt an Schilddrüsenhormonen in unserem Blut aus.

Die Symptome zeigen sich in Retardierung, Gedächtnisstörungen, Depressionen, Verstopfung, Anämie kann auftreten. Die Haut wird trocken und geschwollen, das Haar fällt aus und wird brüchig. Was waren nicht die Gründe für die Einnahme von Medikamenten mit weiblichen Hormonen Hypothyreose kann geheilt werden. Während der Behandlung parallel, in der Regel verschreiben Medikamente, die normale Leberfunktion fördern, Blut aus überschüssigem Fett, und eine Reihe von Vitaminen, einschließlich der Vitamine A und E.

Wenn die Hypothyreose nicht rechtzeitig behandelt wird, kann sich ein lebensbedrohlicher Zustand entwickeln - ein hypothyroides Koma. Jede negative Wirkung auf unseren Körper kann diesen Zustand des Körpers hervorrufen. Bei Schilddrüsenunterfunktion nehmen die für den Stoffwechsel verantwortlichen Blutspiegel der Schilddrüsenhormone ab und unser Körper ist schlecht geschützt.

Symptome dieser Krankheit können sich nicht sofort manifestieren. Erstens hat eine Person Schwäche, trockene Haut, geschwollene Gliedmaßen, die Sprache verlangsamt sich, der Druck nimmt ab. Dann entwickelt sich Sauerstoffmangel, Herz- und Nierenaktivitäten sind gestört. Von diesem Zustand werden nur Reanimationsverfahren unter Verwendung von hohen Dosen von synthetischen Hormonen und Iodpräparaten zurückgezogen.

Thyreotoxikose

Gegensätzliche Hypothyreose ist Thyreotoxikose - das ist eine übermäßige Funktion der Schilddrüse. Es ist eine der häufigsten Ursachen für diese Krankheit ist Kropf.

Emotionales Ungleichgewicht, Neigung zu Hysterie, übermäßige Nervosität, erhöhte Erregbarkeit sind Symptome der Thyreotoxikose. Eine Frau beginnt sich Sorgen über übermäßiges Schwitzen, ein Gefühl der inneren Spannung, eine Konzentrationsunfähigkeit zu machen. Tachykardie ist das Hauptsymptom dieser Krankheit. Eine Frau ist ständig hungrig, sie kann viel essen und wird nicht besser.

Schilddrüsenentzündung

Neben einer ungenügenden oder übermäßigen Funktion in der Schilddrüse können entzündliche Prozesse auftreten, in der Medizin heißen sie Thyreoiditis. Diese Prozesse werden von der Zerstörung von Schilddrüsenzellen oder deren Schädigung durch Antikörper und Lymphozyten begleitet. Diese Krankheit kann sich nicht jahrelang manifestieren, aber wenn nicht genügend weibliche Hormone von anderen Drüsen produziert werden, schreitet die Entwicklung der Krankheit fort. In diesem Fall hilft ein rechtzeitiger Bluttest für die Hormone von Frauen, die Krankheit zu identifizieren und Gesundheit und Leben zu speichern.

Hyperandrogenie

Wie bereits erwähnt, sind männliche und weibliche Hormone in bestimmten Anteilen im weiblichen Körper vorhanden. Mit dem Anstieg des Gehalts an männlichen Sexualhormonen entwickelt das Blut der Frau eine hyperandrogene Krankheit. Sehr oft versuchen die Frauen, die Ursachen nicht zu verstehen, mit Erscheinungsformen der Krankheit mit improvisierten Mitteln selbständig umzugehen oder diese Symptome völlig zu ignorieren:

  • üppiges Wachstum von Schnurrbart und Bart, sowie Haare an Händen, Beinen, Brust, Rücken,
  • späte Ankunft der Menstruation,
  • unregelmäßig monatlich
  • das Auftreten von Akne;

Wenn Sie Hyperandrogenismus nicht behandeln, führen seine Folgen in erster Linie zu Unfruchtbarkeit, sowie zu Haarausfall, Zystenbildung und dem Risiko, an Diabetes zu erkranken. Diese Krankheit kann durch Vererbung übertragen werden und kann als Folge von Nebennieren- und Eierstocktumoren auftreten.

Weibliche Hormone und Menopause

Climax ist ein natürlicher Prozess, der eine hormonelle Umstrukturierung des Körpers einer Frau im Alter verursacht. Frauenhormone werden mit weniger Menopause produziert und manche werden vom Körper überhaupt nicht mehr synthetisiert. Hier vor der Medizin ist die Aufgabe, wie man weibliche Hormone wieder herstellt und die Gesundheit des Körpers in gutem Zustand erhält.

Unterschiedliche Frauen reagieren auf diese Art und Weise auf diese Umstrukturierung des Körpers, aber alle sind mehr oder weniger von unangenehmen Symptomen wie Schwitzen oder Hitzewallungen betroffen. Oft wird dieser Prozess von Depressionen begleitet.

Die moderne Medizin hat lange und erfolgreich als Therapie weibliche Hormone in Tabletten mit Menopause und Manifestationen der Menopause verwendet, ihre Entwicklung für Frauen, mit dem Gebrauch von Drogen, geht in einer leichteren Form vor sich.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie