Intoxikation vergiftet den Körper (buchstäblich "Gift im Inneren"). Laut Statistik sind 95% dieser Fälle mit einer Darmkontamination verbunden. Intoxikation kann langfristige Anwesenheit von Viren und Bakterien im Darm auftreten, aufgrund (dies auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass ein Teil der Fäkalien nicht angezeigt wird, und wird in die Innentaschen hinterlegt), die Einhaltung strengen Diäten, nervöse Störungen, schwere körperliche Belastung. In der Regel tritt es bei einer plötzlichen Gewichtsveränderung auf (dh Stoffwechselvorgänge im Körper sind gestört). Intoxikation des Körpers, die Symptome, die wir unten betrachten, führt zu einer Verschlimmerung bestehender Krankheiten beim Menschen und verursacht Rückfälle.

Arten von Toxinen

Substanzen, die eine Vergiftung verursachen, sind in zwei Gruppen unterteilt:

  • Exotoxine (gelangen von außen in den Körper, dh mit Nahrung, Wasser, Luft, sie können sowohl natürlich als auch chemisch sein);
  • Endotoxine (verursacht durch innere Störung von Stoffwechselprozessen).

Arten der Intoxikation

Die Vergiftung des Körpers, deren Symptome den anderen Krankheiten ähnlich sind, kann folgender Art sein:

  1. Akut (tritt auf, wenn der Körper eine große Anzahl von Exotoxinen angreift). Mit dieser Form werden alle Symptome verschlimmert.
  2. Subakute (abgefallene erste Spezies oder weniger Giftstoffe im Körper finden).
  3. Chronische (Toxine wirken lange, zum Beispiel ein Monat, ein Jahr, am häufigsten ist Rauchen, Alkohol und Drogen).

Zeichen der Körpervergiftung

  1. Mangel an normalem Stuhl (Verstopfung, Durchfall).
  2. Regelmäßiges Auftreten von Pilzinfektionen.
  3. Anzeichen für eine falsche Verdauung: Blähungen, Gas.
  4. Verschlechterung des Zustandes von Haaren, Haut und Nägeln.
  5. Allgemeine Schwäche, schnelle Ermüdung, Kraftverlust.
  6. Geschwächte Immunität.
  7. Kopfschmerzen.
  8. Schwitzen, intensivieren in der Nacht.
  9. Schlaflosigkeit.
  10. Fieber.
  11. Schwindel.
  12. Schlechter Geruch aus dem Mund.
  13. Häufige Stimmungsschwankungen und Konzentrationsstörungen.
  14. Arthritis in den Gelenken und Schmerzen in den Muskeln.
  15. Bei Frauen: Anzeichen eines prämenstruellen Syndroms nehmen zu.
  16. Schnelle Gewichtszunahme.

Bei Krebs und Quecksilbervergiftungen gibt es auch Störungen des zentralen Nervensystems, Fehlfunktionen des hormonellen Hintergrunds, Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System und so weiter.

Behandlung

Die Vergiftung des Körpers, deren Symptome wir oben besprochen haben, wird durch die Entfernung von Toxinen beseitigt. Wenn eine Person völlig gesund ist, wird dieser Prozess unabhängig durch die Nieren, Leber, Haut und Lunge durchgeführt. Wenn bereits eine Abnahme der Immunität eingetreten ist, wird die Diagnose "Intoxikation des Körpers" von einem Arzt angeordnet. Entgiftung umfasst die Verwendung von Brechmitteln, choleretischen, adsorptiven, abführenden und einhüllenden Drogen. Die Dauer der Behandlung hängt vom Zustand der Person ab, die um Hilfe gebeten hat. In den frühen Stadien, wenn der Rausch des Körpers (die Symptome, die wir oben angegeben haben) schwach ist, ist es viel leichter, mit schädlichen Substanzen fertig zu werden. Wenn Sie die früher untersuchten Zeichen plötzlich bemerken, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Symptome der Tumorintoxikation und -behandlung

Intoxikation in der Onkologie ist ein pathologischer Zustand eines Patienten, der an einer bösartigen Neoplasie leidet, bei der Krebszellen zerstört werden und der Organismus durch die Produkte seines Zerfalls vergiftet wird. Ein schwerer Zustand ist charakteristisch für das letzte Stadium der Krankheit, wenn alle Systeme versagen.

Anzeichen und Symptome einer Organismusintoxikation während der Onkologie

Die Diagnose der Krebsintoxikation wird dem Patienten basierend auf klinischen Studien und Anamnese gestellt. Die Therapie der Erkrankung zielt darauf ab, die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Hauptmerkmale:

  • Trockenheit der Schleimhäute und der Haut;
  • Gewichtsverlust und Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen, Stuhl;
  • Blässe, Ikterus der Haut;
  • Schwäche und Müdigkeit;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schlaflosigkeit;
  • verminderte Immunantwort auf Krankheit;
  • Schmerzen in Knochen und Gelenken;
  • depressiver Zustand, depressive Stimmung;
  • übermäßiges Schwitzen, nachts manifestiert.

Die Vergiftung durch Krebszellen ist charakteristisch für eine aktive Antitumor-Chemotherapie, durch die bösartige Zellen zerstört werden. Das Ergebnis der Behandlung ist Intoxikation des Patienten. Symptomatische Manifestationen hängen von der Lage des Tumors, seiner Größe und dem Vorhandensein von Metastasen ab. In den meisten Fällen sind die Manifestationen gleich, unabhängig vom Ort: in der Gebärmutter, Lunge, im Magen.

Tumorpatienten Vergiftung aufgrund der folgenden Gründe: abnorme Zellen haben eine Tendenz zu schnellem Wachstum, so dass das Gefäßnetz, entworfen um das Gewebe zu ernähren, nicht halten mit ihrem Wachstum auf. Krebszellen können lange Zeit ohne Nahrung und Sauerstoff auskommen, früher oder später sterben sie, und der geschwächte Organismus kann sie nicht mehr ausscheiden. Die Zellen werden erweitert, deren Zerfallsprodukte geben Sie das Blut, Störung des Stoffwechsels Systeme verursachen, zu allen Organen und Geweben zu verbreiten. Im Verlauf der Intoxikation steigt Harnstoff, seine Kristalle verstopfen die Nierentubuli und verursachen akutes Nierenversagen. Die Menge an Phosphaten erhöht sich, was die Arbeit des Zentralnervensystems stört, und erhöhter Kalziumgehalt im Körper verursacht Herzversagen, Arrhythmie. Jeder dieser Zustände allein und alle in einem Komplex können Tod verursachen, wenn Sie keine Maßnahmen zur Entgiftung des Körpers durchführen.

Methoden der Entgiftungstherapie

Für Verdacht auf Intoxikation Onkologie Patient kann eine komplexe diagnostische Maßnahmen sein: KLA, OAM, biochemische Analyse des Blutes, Bluttests für Tumormarker, Ultraschall, Röntgen-Thorax und andere Diagnose. Mit der Diagnose identifizieren Ärzte den Grad der Schädigung des Körpers, um die Behandlung anzupassen. Die Hilfe bei Intoxikationen bei Krebspatienten ist komplexer Art und zielt darauf ab, Schmerzen zu lindern, die körperliche Verfassung zu lindern und den emotionalen Hintergrund einer Person zu stabilisieren. Wenn die Intoxikationssymptome beseitigt sind, liegt der Schwerpunkt der Behandlung auf der Therapie der Grunderkrankung. Die Erscheinungsformen der Vergiftung werden mit den in der Tabelle beschriebenen Methoden entfernt:

  • bei erzwungener Diurese mit Hilfe von Glukose, Natriumbikarbonat, Albumin usw. zeigen die Nierenprodukte infolge des Verfahrens die Zerfallsprodukte der Onkologie;
  • zur indirekten Oxidation von Blut mit Natriumhypochlorit. Das Verfahren wird durchgeführt, um Giftstoffe aus der Leber, Pankreas, Nieren zu entfernen und Symptome von Organversagen zu entfernen;
  • zur Durchführung einer Plasmapherese, wodurch ein Teil des Plasmas durch einen Donor, ein Protein oder spezielle Lösungen ersetzt wird, wobei 1-4 Verfahren zur Verringerung der Konzentration von toxischen Agenzien im Körper zugelassen werden.

Hämodiafiltration - ein Verfahren, das den Prozess der Reinigung und Dialyse von Blut kombiniert, wird mit dem Ziel durchgeführt, die Konzentration von Giftstoffen im Körper zu reduzieren. Die Hämosorption ist ein Verfahren, bei dem Blut außerhalb des Körpers durch Filter geleitet wird, um den Gehalt an toxischen Substanzen zu reduzieren.

Alle Maßnahmen zur Senkung der Intoxikationslast werden vom behandelnden Onkologen verordnet. Bevor das Medikament Entgiftung ist notwendig, Gegenanzeigen auszuschließen, die bei jedem Verfahren sind und einen guten Behandlungsplan zu schreiben, unter Berücksichtigung der Phase der Entwicklung der Krankheit, der Schwere der Erkrankung und dem Allgemeinzustand des Patienten. Entgiftungstherapie in der Onkologie ist Teil der komplexen Behandlung eines Patienten vor oder nach einer Chemotherapie, Strahlentherapie.

Wie lange dauert eine onkologische Intoxikation?

Wenn die Krankheit das letzte (letzte) Stadium erreicht hat, wird es nicht möglich sein, die Entwicklung der Intoxikation zu vermeiden. Die Lebensdauer von Krebspatienten, die den Prozesses der Vergiftung aus dem Zerfall von Krebszellen ins Leben gerufen, hängt von dem Allgemeinzustand des Patienten, seine positiven Einstellung, die diagnostischen Genauigkeit, eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die toxische Belastung und ihre Leistung zu reduzieren. Die genaue Prognose, wie viel der Patient mit Entgiftungsverfahren leben wird, können Ärzte nicht geben. Es kann ungefähr Monate und ungefähr Jahre dauern.

Gibt es Rausch von gutartigen Formationen

In der internationalen Klassifikation von Krankheiten beschreibt ICD-10 nicht den Zustand der onkologischen Intoxikation, weil es eine Folge von Krebs ist. Der Code für Krebs wird abhängig vom betroffenen Organ gegeben.

Gutartige Formationen unterscheiden sich von bösartigem, langsamem Wachstum und der Abwesenheit von Rückfällen, solche Tumore dringen nicht in benachbarte Gewebe und Organe ein, sondern schieben sie auseinander. Gutartige Neoplasmen wie Onko können in einer Vielzahl von Geweben auftreten. In den Anfangsstadien der Entwicklung sind sie ähnlich, aber eine Vergiftung von Anfang an ist aufgrund des langsamen Wachstums und der Möglichkeit einer chirurgischen Entfernung ohne Folgen für den Körper unmöglich.

Behandlung von Rausch im Haus

Bevor Sie mit der Behandlung der Körperintoxikation zu Hause beginnen, ist es notwendig, sich mit den Anzeichen und Ursachen des Auftretens einer solchen Erkrankung vertraut zu machen.

Behandlung von Rausch im Haus

Wichtige Punkte

Intoxikation des Körpers kann durch verschiedene Ursachen verursacht werden und zwei Syndrome haben.

  1. Exogene Intoxikation (EI). Tritt nach schwerer Lebensmittelvergiftung auf, bleibt in Räumen mit schädlichen Verunreinigungen oder in offenen Produktionsstätten mit Überschuß an aggressiven chemischen Verbindungen. In unserem Land tritt die häufigste exogene Vergiftung durch übermäßige Dosen von Alkohol oder die Verwendung verschiedener Ersatzgetränke auf. EI kann als Folge einer übermäßigen Einnahme von starken Medikamenten auftreten.

In der Praxis gibt es Fälle, in denen Beide Vergiftungsarten treten gleichzeitig auf, was den Zustand des Patienten erheblich verschlechtert und seine Behandlung erschwert. Vor nicht allzu langer Zeit liebten unsere Landsleute die sogenannte Urin-Therapie - sie benutzten Urin in der Hoffnung, dass sie alle Krankheiten heilen würde. So injizierten sie wiederholt schädliche Giftstoffe in den Körper, die auf natürliche Weise daraus gewonnen wurden. Die Belastung von Leber und Nieren nahm stark zu, oft hatte eine solche Behandlung sehr traurige Folgen.

Wie Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden

Die Natur hat für eine unabhängige Reinigung des Organismus von verschiedenen Produkten des Zerfalls der lebenswichtigen Tätigkeit und externen Vergiftungen durch chemische Verbindungen gesorgt. Die Reinigung beruht auf dem effektiven Funktionieren solcher Organe.

  1. Die Leber. Ihre Natur hat die metabolische Umwandlung toxischer Substanzen in den Safe übernommen. Die Belastung der Leber ist besonders groß, vielleicht erklärt dies, dass dies der einzige menschliche Körper ist, der sich regenerieren kann. Die Leber kann kritischen Belastungen standhalten und sich nach partieller Zellschädigung vollständig erholen.

Eine kleine Menge Toxine wird mit Hilfe von Licht und Haut ausgeschieden.

Praktischer Rat. Wenn die Vergiftung des Körpers das Leben nicht bedroht, müssen keine zusätzlichen Medikamente zur Beseitigung der Folgen eingesetzt werden. Es ist genug, um die Menge der schädlichen Substanzen zu reduzieren, die in den Körper eindringen, Giftstoffe aus dem Verdauungstrakt und durch gewöhnliche natürliche Methoden entfernen, um die Funktionalität der Nieren und Feinteile zu erhöhen.

Klassifizierung des Zustands des Patienten

Die Behandlung zu Hause hängt weitgehend davon ab, welche Art von Intoxikation der Körper hat.

Tabelle. Arten der Intoxikation.

Ein weiterer wichtiger Punkt. Bevor Sie sich für die Behandlung von Intoxikationen entscheiden, müssen Sie wissen, welche Toxine dafür verantwortlich sind. Die Medizin unterscheidet zwei Arten von giftigen Substanzen.

  1. Exotoxine. Diese Verbindungen können einen künstlichen oder natürlichen Ursprung haben, treten aber nur aus der äußeren Umgebung in den menschlichen Körper ein - mit Nahrung, mit Wasser schlechter Qualität oder verschmutzter Luft.
  2. Endotoxine. Solche Verbindungen erscheinen im Körper als Folge des Zerfalls der Produkte der Lebensaktivität. Wenn alles normal ist, kann der Körper mit Hilfe der Leber, der Nieren, der Haut und der Lunge eigenständig mit der Ausscheidung zurechtkommen. Dies geschieht jedoch nur in zwei Fällen: Alle Organe funktionieren normal und die Konzentration überschreitet nicht die maximal zulässigen Standards für den Organismus. Die Erhöhung der Konzentration von Endotoxinen wird durch verschiedene Erkrankungen der inneren Organe oder durch signifikante Stoffwechselstörungen erleichtert.

Vergleichende Eigenschaften von Exo- und Endotoxinen

Die spezifischen Vergiftungsursachen können erst nach einer speziellen klinischen Untersuchung, einem Blut- und Urintest bestimmt werden. Der Behandlungsplan wird nur vom Arzt unter Berücksichtigung der Ergebnisse entwickelt.

Es ist wichtig. Die vorzeitige Berufung auf professionelle medizinische Versorgung kann verschiedene Komplikationen verursachen, aber in den schwersten Fällen und Tod.

Bevor Sie zu Hause behandeln, müssen Sie einen Notarztwagen rufen.

Rufen Sie zuerst einen Krankenwagen an

Symptome der Intensivierung

Chronische Intoxikation ist nur in medizinischen Einrichtungen bestimmt, seine Zeichen sind verborgen, selbst erfahrene Ärzte können nur auf der Grundlage von Daten aus dem Labor richtig diagnostizieren. A akute Form gekennzeichnet durch folgende klinische Anzeichen :.

  1. Ein scharfer Anstieg der Körpertemperatur. Der Patient zittert, ein Zittern in den Händen oder Füßen.
  2. Kopf-, Gelenk- oder Muskelschmerzen. Die Intensität hängt vom Alter und Zustand des Körpers ab.
  3. Erbrechen und Durchfall. Meistens treten sie nach einer Lebensmittelvergiftung auf, können aber ernsthaftere Ursachen haben.
  4. Verlust des Bewusstseins, Koma. Solche Zeichen weisen auf eine für das menschliche Leben gefährliche Vergiftung hin, erste Hilfe sollte sofort geleistet werden.

Drogenintoxikation ist eine der komplexesten und gefährlichsten Arten von Vergiftungen

Erste Hilfe für den Rausch im Haus

Was kann ich tun, bevor der Arzt eintrifft? Bitte beachten Sie, dass es sich nicht um eine Behandlung, sondern nur um eine dringende Erste Hilfe handelt. Richtig durchgeführte vorklinische Versorgung verbessert nicht nur das Wohlbefinden des Patienten und erleichtert seine weitere Behandlung, sondern kann auch sein Leben retten. Bei offensichtlichen klinischen Anzeichen einer akuten Intoxikation wird empfohlen, wie folgt vorzugehen.

Schritt 1. Unabhängig von den angeblichen Gründen, eliminieren Sie den menschlichen Kontakt mit giftigen Chemikalien vollständig. Dies betrifft vor allem die Vergiftung mit verschiedenen giftigen Gasen. Die Person sollte schnell an die frische Luft gebracht werden. Wenn eine Vergiftung infolge einer Lebensmittelvergiftung, einschließlich giftiger Pilze, einer übermäßigen Dosis von Medikamenten usw. aufgetreten ist, müssen Sie den Inhalt des Magens so schnell wie möglich beseitigen. Der Patient erhält eine große Menge Wasser und wird Erbrechen genannt. Es wird empfohlen, den Vorgang mehrmals zu wiederholen.

Der Patient muss viel Wasser geben

Schritt 2. Reinigungseinläufe einstellen. Verwenden Sie nur abgekochtes Wasser mit einer Temperatur im Bereich von 36-40 ° C. Der Einlauf wiederholt sich, bis nach dem Entleeren klares Wasser erscheint. Aufgrund dieser Aufnahme wird die Aufnahme von Toxinen durch den Magen-Darm-Trakt eliminiert.

Schritt 3. Geben Sie den Patienten Sorbentien. Am gebräuchlichsten ist aktivierte Schwarz- oder Weißkohle. Sie können modernere Drogen verwenden, eine kurze Liste wird unten gegeben.

Es ist wichtig. Beachten Sie die richtige Dosierung von Aktivkohle, eine Tablette wird mit einer Dosis von 10 kg des Patientengewichtes eingenommen. Kleinere Dosen ergeben keinen positiven Effekt.

Schritt 4. Legen Sie den Patienten auf das Bett, wenn das Erbrechen anhält, und neigen Sie den Kopf zur Seite. Gib ihm einen leichten Tee ohne Zucker.

Zu Hause endet die Hilfe, Sie müssen warten, bis ein Arzt kommt. Beobachten Sie ständig die Veränderung des Zustandes des Patienten, diese Information wird vom Arzt während der ersten Diagnose benötigt.

Niemand ist gegen Lebensmittelvergiftungen versichert, aber durch Einhaltung einiger elementarer Regeln können Sie das Risiko einer Lebensmittelvergiftung reduzieren

Welche Rauschgifte sollten in der Hausapotheke sein?

Es wurde bereits oben erwähnt, dass in einigen schwierigen Fällen von Vergiftung die Lebenszählung des Patienten auf die Uhr geht. Je schneller er vorsorglich versorgt wird, desto geringer sind die Risiken extrem unangenehmer Folgen. Was sollten Sie in Ihrer Hausapotheke haben, um die Situation des Patienten zu erleichtern? Von Medikamenten empfehlen Ärzte nur Sorbentien, diese Medikamente haben keine Nebenwirkungen und können ohne Rezept verwendet werden.

  1. Enterosgel. Das neue Medikament, hat eine hohe Effizienz, die chemische Zusammensetzung - eine Organosiliciumverbindung. Es bindet giftige Chemikalien, Drogen, Schwermetallsalze, Bakterien und Toxine. Es ist gut für die Entfernung von Harnstoff, Bilirubin und Lipidkomplexen aus dem Magen und Darm.

Es ist wichtig. Die meisten Medikamente haben ihre eigene Haltbarkeit, verwenden Sie keine überfälligen Adsorbentien. Schaden von ihnen wird nicht, aber der Körper, den sie nicht reinigen.

Ernährung während der Behandlung zu Hause

Aufgrund der richtig gewählten Diät findet eine schnelle Genesung des Körpers des Patienten statt, dies ist das letzte, aber sehr wichtige Stadium der Behandlung von Intoxikationen. Seine Aufgabe ist es, dem geschwächten Organismus zu einer schnellen Genesung zu verhelfen. Die richtige Ernährung in den ersten Tagen nach der Beseitigung der akuten Intoxikation sollte den Elektrolytverlust auffüllen, den Wasser-Salz-Haushalt wiederherstellen, Vitamine liefern und den Proteingehalt erhöhen.

Diät nach der Vergiftung

Algorithmus für die Zusammenstellung einer Diät

Die Hauptregel ist weniger Nahrung und mehr Flüssigkeit. Jede Nahrung, die sich im Prozess des Ätzens befindet, produziert bestimmte Toxine, und dies ist eine zusätzliche Belastung für den erschöpften Organismus. Am ersten Tag empfiehlt die Medizin, vollständig aufzugeben, warmen Tee, Kompott, Kefir zu trinken.

Wenn der Appetit am zweiten Tag nicht auftritt, dann sollte der Patient nicht gezwungen werden, der Körper selbst weiß in kritischen Situationen zu handeln. Aber sobald es auftaucht, brauchen Sie nicht viel auf einmal zu essen, große Portionen von Nahrung erzeugen eine Schockbelastung für Leber und Nieren, und sie sind noch nicht in der Lage, mit voller Stärke zu arbeiten. Während des Kochens sollten tierische Fette durch pflanzliche Fette ersetzt werden, Gemüse sollte gekocht werden. Frische Ursache Darmgärung, und es produziert Toxine.

Menü nach der Vergiftung

Es ist wichtig. Durch Intoxikation wird viel Protein aus dem Körper entfernt und es werden wirksamere Maßnahmen ergriffen, um es wiederherzustellen.

Die Wahl der Ernährung hängt weitgehend davon ab, welcher Körper am meisten betroffen war und was die Krankheit verursacht hat.

Wiederherstellung der Funktionalität von Leber und Nieren

In diesem Fall ist die Diät ziemlich streng, säurehaltige Lebensmittel sind völlig ausgeschlossen, Tee und Kaffee sind begrenzt. Es ist strengstens verboten, alkoholische Getränke zu trinken. Unter dem Verbot, Würstchen und geräuchertes Fleisch, Eier, Konserven, Schokolade, Gebäck. Es ist erlaubt, magere Fisch-, Getreide-, Gemüse- und Milchsuppen, natürlichen Hüttenkäse und Joghurt zu kochen. Die gleichen Produkte können auch nach der Einnahme von alkoholischen Getränken konsumiert werden.

Wenn sich die Nieren stark verändert haben, lohnt sich die Selbstmedikation nicht. Zu Hause müssen Sie die Flüssigkeitsmenge erhöhen, aber keinesfalls kohlensäurehaltige Süßgetränke.

Intoxikation des Körpers - wie zu identifizieren und was zu tun?

Der menschliche Körper wird oft von verschiedenen Schadstoffen angegriffen. Um die Gesundheit zu schützen, ist es mit einem ganzen System ausgestattet, das Giftstoffe neutralisiert. Aber wenn es viele giftige Substanzen gibt, dass dieses System die Aufgabe nicht bewältigt, erfährt eine Person verschiedene Arten von Vergiftung.

Was sind ihre Symptome? Zu was kann es führen? Als Intoxikation zu entfernen? Wir werden das weiter diskutieren.

Klassifikation der allgemeinen Intoxikation

Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass er mit der Ansammlung von Schadstoffen kämpft. Das Hauptorgan, das negative Substanzen neutralisiert, ist die Leber. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch Nieren und Darm. Giftstoffe werden mit Schweiß durch die Haut, mit Schleimbildungen der Bronchien und anderen Wegen entfernt. Mit einem so starken Schutzsystem wird der Körper mit einer Vielzahl von Schadstoffen fertig. Aber wenn es zu viele Giftstoffe gibt, versagt der Schutz. Dies ist eine Vergiftung des Körpers.

Wenn wir die Intoxikation des Organismus im Allgemeinen betrachten, dann passiert es, wenn Toxine den normalen Betrieb des menschlichen biologischen Systems stören. Viele glauben, dass Intoxikationen durch die Exposition gegenüber Schadstoffen verursacht werden, die von außen in den Körper gelangen. Tatsächlich passiert das ziemlich oft. Die Giftstoffe, die es verursachen, werden Exotoxine genannt. Aber der Körper selbst kann giftige Substanzen produzieren, die ihn destabilisieren. Der Name dieser internen Toxine ist Endotoxine.

Intoxikation kann durch Nahrung, von giftigen Pflanzen und Tieren erhalten werden. Es gibt Vergiftungen und verschiedene chemische Elemente, zum Beispiel Schwermetalle, Nitrate, Halogene und andere. Die Methoden, mit denen giftige Substanzen den Körper von außen angreifen, bestimmen, was Intoxikation ist:

  • zufällig,
  • professionell - wenn die Arbeit mit giftigen Produkten verbunden ist,
  • Haushalt - Gasvergiftung, Drogen- oder Alkoholkonsum,
  • medizinisch - wenn es eine falsche Verschreibung gab,
  • kriminelle - vorsätzliche Vergiftung,
  • selbstmörderisch.

Die endogene Intoxikation, dh die durch Endotoxine verursachte, tritt auf, wenn der Körper überschüssige physiologische Substanzen produziert. Ein anschauliches Beispiel kann als von der Schilddrüse sezernierte Hormone dienen. Eine Stoffwechselstörung kann im Körper zu einem Überangebot an Ammoniak, Phenol oder Bilirubin führen. Entzündliche Krankheiten produzieren auch Produkte der Oxidation freier Radikale von Lipiden, die die Gesundheit schädigen.

Gleichzeitig wirken Schadstoffe auf das Kreislaufsystem, das Giftstoffe im Körper ausscheidet. Giftige Substanzen können in die Atemwege, Verdauungsorgane, Schleimhäute und die Haut eindringen.

Ärzte unterscheiden zwischen akuter und chronischer Intoxikation. Sie unterscheiden sich in der Zeit, in der Giftstoffe in den Körper gelangen. Akute Intoxikation manifestiert sich schnell, nachdem Toxine in den Körper gelangen. Chronisch - kann sich im Laufe der Jahre ansammeln. Aber die Konsequenzen daraus sind viel ernster.

Symptomatologie für verschiedene Arten von Intoxikationen

Die Art des Toxins und wie es in den Körper gelangt ist, verursacht diese oder andere Symptome. Seine Dosis ist auch wichtig. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Toxizität der Substanz nicht durch die in den Körper gelangte Dosis bestimmt wird, sondern durch die Dosis, die durch den Kreislauf im Körper verteilt wird. Die Symptomatologie wird auch von der Fähigkeit der Materie beeinflusst, sich im Körper anzusammeln.

Häufige Anzeichen einer akuten Intoxikation sind:

  • Unwohlsein,
  • Schläfrigkeit,
  • Appetitlosigkeit,
  • hohe Temperatur,
  • Kopfschmerzen,
  • Schmerz in den Gelenken,
  • Muskelschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen,
  • Schmerzen im Bauch,
  • Durchfall,
  • Verlust des Bewusstseins.

Wichtig! Bei akuter Intoxikation verliert der Körper schnell Flüssigkeit. Während dieser Zeit müssen Sie viel trinken.

Während einer chronischen Intoxikation sind die Symptome nicht so akut, sondern beeinflussen den Körper tiefer. Seine Gefahr besteht darin, dass eine Person ein Problem nicht sofort identifizieren kann. Die Ursache selbst chronischer Beschwerden kann er in Schlafmangel, körperlicher Anstrengung oder Stress sehen. Erst wenn sich die Symptomatik verschlimmert, beginnt der Patient Alarm zu schlagen. Leider lassen sich die Folgen der chronischen Intoxikation leicht loswerden, da gesundheitliche Verstöße nach und nach, aber für eine lange Zeit auftreten.

Es ist notwendig, auf die Symptome der chronischen Intoxikation so bald wie möglich zu achten:

  • leichte Schwäche,
  • Kopfschmerzen,
  • Schwindel,
  • Beschwerden beim Wasserlassen,
  • schwitzend,
  • verminderte sexuelle Aktivität,
  • Probleme mit Haaren und Nägeln,
  • schlechter Hautzustand,
  • Dermatitis,
  • Gedächtnisbeeinträchtigung,
  • Probleme in der Wahrnehmung der Realität,
  • Schläfrigkeit,
  • Schlaflosigkeit,
  • Reizbarkeit,
  • Depression,
  • Müdigkeit,
  • Verwirrung,
  • Durchfall,
  • Verstopfung,
  • Blähungen,
  • schwache Immunität.

Wichtig! Nicht selbst behandeln mit Symptomen einer chronischen Intoxikation. Oft verschlimmern Medikamente, die die Zeichen der Krankheit übertönen, es nur.

Anzeichen einer chronischen Intoxikation treten auch dann auf, wenn die akute Form nicht vollständig geheilt ist.

Wenn Kinder einem toxischen Syndrom ausgesetzt sind, werden dieselben Symptome wie bei Erwachsenen beobachtet, aber das Kind hat auch die folgenden Symptome:

  • grundlose Launenhaftigkeit,
  • Gewichtsreduktion,
  • flüssiger Stuhl,
  • niedriger Blutdruck,
  • Herzklopfen.

Was ist mit Körpervergiftung zu tun?

Um den Körper von Giftstoffen zu befreien, gibt es eine Reihe von Maßnahmen. Sie werden verwendet, je nachdem wie die Vergiftung erreicht wurde und welche Organe gleichzeitig geschädigt wurden. Und wenn eine leichte Intoxikation oft zu Hause behandelt wird, ist es für ernstere Eingriffe wichtig, sich an Spezialisten zu wenden.

Um den Patienten von Intoxikation zu befreien, werden die folgenden Verfahren durchgeführt:

  • Den Körper von schädlichen Giftstoffen reinigen. Wenn die Substanz, die die Symptome verursacht hat, gefunden wurde, ist es notwendig, den Körper so schnell wie möglich davon zu befreien.
  • Entgiftung. Mit Hilfe der Antidot-Therapie wird die Wirkung der Substanz unterdrückt.
  • Sättigung des Körpers mit Flüssigkeit. Wenn Vergiftung viel trinken muss.
  • Abführmittel. Mit Hilfe von Abführmitteln werden Schadstoffe aus dem Darm freigesetzt.
  • Diuretika. Sie sind für die Reinigung von Leber und Nieren notwendig.
  • Waschen von Hohlräumen. Bei Bedarf Darm und Magen waschen.
  • Abspülen der Haut oder der Schleimhäute. Wenn die Läsion durch das Hautsystem aufgetreten ist, dann wird sie in erster Linie reichlich gewaschen.
  • Sauerstofftherapie. Es wird verwendet, wenn die Atemwege verletzt wurden.
  • Anwendung von Adsorbentien. Diese Medikamente absorbieren Giftstoffe und neutralisieren sie dadurch.
  • Transfusion von Blutersatzmitteln und Blut. Da Giftstoffe schnell ins Blut gelangen können, greifen sie manchmal auf ein solches Verfahren zurück.

Intoxikation des Körpers verursacht schwere gesundheitliche Schäden. Daher ist es für einen Patienten wichtig, sich einer restaurativen Therapie zu unterziehen, auch wenn alle Symptome der Krankheit verschwunden sind. Dazu wird empfohlen, Medikamente zu nehmen, die die Arbeit von Magen, Darm, Leber und Nieren unterstützen. Nur ein Arzt kann solche Medikamente verschreiben. Darüber hinaus kann er Drogen beraten, den Körper mit Flüssigkeit zu sättigen. Vitamin-Therapie ist willkommen.

Vorbeugen ist besser als Umgang mit den Folgen

Intoxikation führt zu negativen Folgen. Besonders wenn eine Person eine chronische Vergiftung bekommt. Die anhaltende Ansammlung von Toxinen untergräbt die Gesundheit und verursacht andere chronische Krankheiten. Dies sind verschiedene allergische oder entzündliche Prozesse, Erkrankungen der Leber, der Nieren und der Atmungsorgane. Da das Immunsystem leidet, können viele neu auftretende Krankheiten in chronische Krankheiten umgewandelt werden. Wenn das Gift auf die Haut gelangt, kann es zum Auftreten von Narben kommen.

Eine schwere Körperintoxikation endet oft mit Behinderung oder Tod.

Um Ihre Gesundheit zu schützen, müssen Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Um dies zu tun, müssen Sie sich an einen gesunden Lebensstil halten: gesunde Lebensmittel essen, schlechte Angewohnheiten vermeiden, Zeit im Freien verbringen und Sport treiben. Für eine noch unregelmäßigen Zeitplan Mahlzeiten oder mangelnde Bewegung macht eine Person anfälliger für schädliche Umwelteinflüsse, in deren Folge der Körper in der Lage ist, Giftstoffe zu akkumulieren.

Fazit

Ein gesunder Lebensstil schützt vor vielen Problemen, einschließlich akuter und chronischer Intoxikation. Um mit den Folgen zu kämpfen, ist es besser, das Auftreten ähnlicher Fälle zu verhindern. Aber wenn schädliche Substanzen den Körper immer noch außer Gefecht setzen, ist es wichtig, auf die richtigen Behandlungsmethoden zurückzugreifen. Oft ist dies ohne medizinische Versorgung nicht möglich. Um das Problem zu bestimmen, achten Sie auf die Symptome der Intoxikation. Sei wachsam und pass gut auf dich auf!

Intoxikation des Körpers

Intoxikation des Körpers ist eine Vergiftung des Körpers mit giftigen Substanzen. Die Krankheit wird in exogene und endogene unterteilt. Exogene Form, gekennzeichnet durch das Eindringen von Giftstoffen in den Körper durch äußere Faktoren. Die endogene Form zeichnet sich durch ihre Isolierung durch den Organismus aus, die zu seiner Vergiftung führt.

Mit dem Einfluss von Giftstoffen auf den Körper wird die Funktion der inneren Organe gestört. Dieser Zustand ist gefährlich für das menschliche Leben. Es gibt verschiedene Krankheiten, die chronisch werden können.

Während der Intoxikation können Sie die richtigen Nahrungsmittel verwenden oder es gibt überhaupt nichts, und der Vergiftungsprozess ist noch vorhanden. Wenn Vergiftung Symptome in kurzer Zeit unter Beobachtung der medikamentösen Therapie passieren und sind nicht so schwer wie Rausch.

Ursachen einer Organismusintoxikation

Unter dem Einfluss von äußeren Faktoren verursachen Vergiftungen des Körpers verschiedene Elemente, die mit der Chemie verbunden sind. Im Inneren beeinträchtigen Toxine die Funktion der Organe. Vielleicht sogar Zimmerpflanzen vergiften, wenn sie ein Gift haben. Wenn aufgenommene Mikroorganismen schwere toxische Wirkungen haben.

Infektionen und Mikroorganismen führen zu Intoxikationen. Um in den Körper zu gelangen, ordnen Sie solche Organe zu:

  1. Beschädigte Haut
  2. Atmungsorgane
  3. Der Verdauungstrakt
  4. Schleimhäute

Verdauungsintoxikation, tritt durch die aufgenommenen Gifte durch Nahrung auf.

Intoxikation endogen ist eine Form der Intoxikation, wenn der Körper Stoffe sammelt, die den Zustand der menschlichen Gesundheit negativ beeinflussen. Wirkstoffe, Hormone, produziert die Schilddrüse. Alle Prozesse im Körper sind miteinander verbunden und wenn eine bestimmte Funktion verletzt wird, versagt das ganze System.

Wenn der Prozess falsch ist, werden Stoffwechsel, toxische Metaboliten gebildet. Chronische Lebererkrankungen und Diabetes mellitus verursachen auch eine Vergiftung des Körpers. Diese Krankheiten lösen einige Substanzen aus, die zur Entwicklung eines solchen Zustands führen.

Symptome einer Organismusintoxikation

Die Manifestation von Symptomen hängt von den Wirkungen von Toxinen und deren Ausbreitung ab, dem Ort, an dem sie gebildet werden. Die Reaktion des Organismus hängt sehr von der Intoxikation ab. Wenn das Immunsystem den Körper nicht bekämpfen und schützen kann, werden die Folgen der Krankheit ernst sein.

Die Hauptsymptome der akuten und subakuten Formen der Intoxikation:

  1. Temperaturanstieg
  2. Schmerzen in den Muskeln
  3. Schwächen
  4. Kopfschmerzen
  5. Ständiges Erbrechen
  6. Durchfall
  7. Verlust des Bewusstseins
  8. Ermüdung
  9. Benommenheit

In der subakuten Form der Intoxikation äußert sich die schlechte Funktion des Darms, der Leber, des Gastrointestinaltraktes und anderer Organe.

Wenn die Krankheit nicht geheilt und nicht während der Maßnahme eingenommen wird, wird die Krankheit chronisch. In diesem Zustand kann sich der Körper nicht mehr selbst reinigen.

Diagnose der Körpervergiftung

Die Intoxikation wird durch Symptome bestimmt, die durch eine Person gehen, aber der volle Zustand des Körpers kann mit Hilfe von medizinischen Laboruntersuchungen bestimmt werden. Nach der Abgabe von Blut wird ein Toxin festgestellt, das eine Vergiftung hervorruft, und auch auf der Grundlage der Tests offenbart es seine Metaboliten.

Die wichtigsten Verfahren zur Intoxikationsdiagnose werden klinisch, laborchemisch und pathomorphologisch eingesetzt.

Behandlung einer Organismusintoxikation

In einem unkritischen und stabilen Zustand kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden. Das erste, was zu tun ist, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Wenn Sie sich verschlechtern, müssen Sie ins Krankenhaus gehen.

Toxine werden für einen Monat vollständig aus dem Körper ausgeschieden. Sie können dem Körper mit vielen Flüssigkeiten helfen.

Die Behandlung basiert auf symptomatischer und restaurativer Therapie.

Wie ist der Rausch des Körpers?

Intoxikation ist ein pathologischer Zustand, in dem Vergiftungen mit Giften stattfinden, Toxine, Medikamente oder pathogene Mikroorganismen. In diesem Artikel haben wir untersucht, was Intoxikation des Körpers ist, was es provozieren kann und welche Symptome sich manifestieren.

Was ist Intoxikation, was sind die Gründe für seine Entwicklung?

Intoxikation ist ein ausgedehnter Begriff, der den pathologischen Prozess kennzeichnet, bei dem Vergiftungen und Schädigungen des Körpers durch einige gefährliche Substanzen verursacht werden. Es kann akut oder chronisch sein.

Die Hauptursachen für Intoxikationen sind unten aufgeführt:

  • Lebensmittelvergiftung, damit der Körper Giftstoffe bekommt, die in verdorbener Nahrung entstehen. Gefährlich können überfällige Produkte oder solche sein, die unter falschen Temperaturbedingungen gelagert wurden. Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Pilze gelten als besonders gefährlich. Eine minderwertige Nahrung kann eine Darminfektion verursachen, beispielsweise Salmonellose, Dysenterie. Diese Infektionskrankheiten führen zu einer ausgeprägten Allgemeinintoxikation des Körpers, sind für den Menschen gefährlich.
  • Überdosierung mit Drogen kann auftreten, wenn Sie ein Medikament missbrauchen. Drogenvergiftung kann zum schnellen Tod einer Person führen. Seine Manifestationen hängen von der Art des Medikaments ab, das der Patient nahm.
  • Vergiftung durch giftige Gase (zum Beispiel üblich, häuslich) tritt auf, wenn sie inhaliert werden. Toxische Substanzen werden durch die Alveolen in den Blutkreislauf aufgenommen und beeinflussen den gesamten Körper.
  • Unbeabsichtigte oder spezielle Einnahme von verschiedenen Chemikalien, Giften, Reinigungsmitteln, Säuren oder Laugen. Eine solche Vergiftung kann bei einem Kind auftreten, das sich entschieden hat, eine unbekannte Substanz zu probieren. Auch bei Menschen, die sich zum Selbstmord entschlossen haben, kommt es zu Vergiftungen mit Chemikalien.
  • Infektiöse Prozesse im Körper können zu schweren Intoxikationen führen. Bakterien und Viren produzieren Giftstoffe, die den Körper vergiften und zu einer intensiven Entzündungsreaktion führen. Einige Viren töten die menschliche Immunität und machen sie anfälliger für schwere Intoxikationen. Zum Beispiel macht HIV (Human Immunodeficiency Virus, gehört zur Gruppe der Retroviren) eine Person völlig schutzlos vor verschiedenen Pilzen, Bakterien und Viren.
  • Alkohol und seine Surrogate (Methylalkohol, Ethylenglykol). Alkoholvergiftung ist ein schwerer Rauschzustand. Die Zerfallsprodukte, die durch die Neutralisierung von alkoholischen Getränken entstehen, vergiften Leber, Pankreas, Hirngewebe. Wenn alkoholische Surrogate vergiftet werden, tritt der Tod ein. Nur rechtzeitige qualifizierte medizinische Versorgung kann die verletzte Person retten.

Chronische Intoxikation kann für Jahre dauern. Meistens ist es beruflicher Natur und entwickelt sich in einer Person, die mit im Dienst stehenden Chemikalien in Kontakt steht. Die Risikogruppe umfasst Ärzte, Mitarbeiter von Redaktionen, Fabriken, Produktionen, Kfz-Tankstellen.

Beachten Sie, dass Raucher unter chronischer Nikotinvergiftung leiden. Unter dem Einfluss von Zigarettenrauch nehmen in ihrem Körper irreversible Veränderungen in Blutgefäßen, Lungen und Nervengewebe allmählich zu, und bösartige Neoplasmen werden gebildet.

Die wichtigsten klinischen Manifestationen der akuten Intoxikation

Vergiftungssymptome hängen von ihrer Ursache ab. Bei einer akuten Schädigung des Körpers mit Toxinen entwickeln sich die Symptome in den ersten Stunden nach der Exposition gegenüber einer giftigen Substanz schnell. Einige giftige Substanzen können nicht sofort wirken. Zum Beispiel kann eine Vergiftung mit Methyl klinisch an einem Tag auftreten. Im Folgenden untersuchten wir die Anzeichen und Symptome verschiedener Arten von Intoxikationen.

Lebensmittelvergiftung

Die ersten Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung entwickeln sich innerhalb der ersten 6 Stunden nach der Einnahme. Charakteristische Symptome sind:

  • Bauchschmerzen lokalisiert im Magen oder Darm. Bei erhöhter Blähung entwickelt sich eine Darmkolik;
  • Übelkeit, gefolgt von Erbrechen, die vorübergehende Erleichterung bringt;
  • Durchfall. Bei Salmonellose ist der Stuhl grünlich und schaumig und bei Ruhr wässrig. In Kot können Sie Schleim, Blutadern sehen;
  • Tachykardie - Herzklopfen;
  • Erhöhte Körpertemperatur ist charakteristisch für Darminfektionen. Es kann bis zu 39 Grad wachsen;
  • Kopfschmerzen, Schwindel und allgemeine Schwäche - die charakteristischen Zeichen von Intoxikationssyndrom.

Eine Überdosis von Drogen

Anzeichen einer Drogenvergiftung hängen von der Droge ab, die das Opfer genommen hat. Jedes Medikament wirkt auf verschiedene Weise auf den Körper ein. Unten in der Tabelle haben wir Symptome von Drogenvergiftungen während der Vergiftung mit bestimmten Medikamenten gesammelt.

  • Hypothermie - Senkung der Körpertemperatur;
  • Schmerzen im Magen;
  • Erbrechen;
  • möglicherweise die Entwicklung von Magenblutungen, in denen Erbrechen und Durchfall von dunkler Farbe ist;
  • Kurzatmigkeit, bei der die Atemfrequenz 20 Schläge pro Minute übersteigt;
  • Verletzung des Bewusstseins und der Arbeit des Herzens.
  • Bradykardie - langsame Herzfrequenz;
  • scharfe Schmerzen und Schmerzen im ganzen Bauch;
  • Übelkeit und multiples Erbrechen;
  • Durchfall;
  • langsames Atmen;
  • Schläfrigkeit;

Bei der Einnahme einer großen Dosis des Medikaments kann ein Anhalten der Herzaktivität, der Beginn des klinischen Todes entwickeln.

  • erhöhte Schläfrigkeit, Verzögerung;
  • langsames Atmen, Herzklopfen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Krampfanfälle (wie bei Epilepsie);
  • Senkung des Blutdrucks (Hypotonie);
  • Fehlen von Sehnenreflexen und Pupillenreaktion auf Licht;
  • eine Störung des Bewusstseins, schläft der Patient zuerst ein, dann sanft in ein tiefes Koma geladen.

Der Tod entwickelt sich aufgrund von Atemstillstand und Herzkontraktilität.

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Gelbsucht der Haut, Bindehaut und sichtbare Schleimhäute;
  • Störung des Stuhls.

Im Falle einer akuten Intoxikation können Bewusstsein, Herzfunktion und Atmung gestört sein.

  • starke Kopfschmerzen;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • Schwindel;
  • Übelkeit und Erbrechen, keine Erleichterung bringen;
  • Blässe der Haut, Bläuung des Nasolabialdreiecks, Gliedmaßen;
  • Kälte der Hände und Füße;
  • Bewusstlosigkeit, Koma.
  • Verletzung des Herzens, Arrhythmie;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • Dunkelheit in den Augen, Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Kurzatmigkeit von gemischtem Charakter;
  • beeinträchtigtes Bewusstsein.

Beachten Sie, dass Sie sich mit Medikamenten selbst vergiften können. Selbst Vitamine sind gefährlich, wenn sie in großen Mengen konsumiert werden. Wenn sich der Zustand nach Einnahme eines Medikaments in großen Mengen verschlimmert, sollte zunächst der Verdacht auf eine Arzneimittelvergiftung bestehen.

Vergiftungszeichen mit Gasen

Wenn Gasvergiftung der Körper Symptome schnell entwickeln, während der ersten 10-15 Minuten. Die Geschwindigkeit ihres Wachstums hängt von der Konzentration des giftigen Gases in der Luft ab.

Bei Vergiftung mit Kohlenmonoxid oder Haushaltsgas können sich folgende Symptome entwickeln:

  • Gefühl des Reibens in den Augen, Tränenfluss;
  • Schweiß im Hals, trockener Husten;
  • Verletzung der Atmung, es wird häufig, oberflächlicher, Dyspnoe entwickelt;
  • ein Gefühl von Luftmangel;
  • Blässe der Haut;
  • Tachykardie;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • konvulsives Syndrom;
  • Verlust des Bewusstseins, ins Koma fallen.

Intoxikation mit Säuren und Laugen

Bei Vergiftungen mit Säuren oder Alkalien ist eine charakteristische Symptomausprägung charakteristisch. Diese Chemikalien führen zu einer tiefen Verbrennung der Schleimhaut von Mund, Speiseröhre und Magen. Aufgrund der tiefen Schädigung der Wände dieser Organe ist die Entwicklung von Magen-Darm-Blutungen möglich.

Erstens hat die vergiftete Person starke Schmerzen entlang der Speiseröhre und im Magen. Dann entwickeln sich die üblichen Vergiftungserscheinungen: Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall.

Wenn die Vergiftung gastrointestinale Blutung auslöst, entwickelt der Patient Erbrechen und Durchfall mit dunkler Farbe, die Haut wird blass, Tachykardie, Hypotonie, Dyspnoe auftreten.

Alkoholvergiftung

Eine Alkoholvergiftung tritt auf, wenn die Konzentration von Alkohol im Blut über 2 g / l steigt oder gelegentlich Alkoholersatzstoffe verwendet werden. Rausch mit Alkohol ist tödlich für den Menschen. Die tödliche Dosis von Alkohol ist individuell. Je schlechter der Patient Leber und Nieren hat, desto schädlicher wirkt der Alkohol auf den Körper.

Die Symptome einer Alkoholintoxikation entwickeln sich innerhalb der ersten 4-6 Stunden nach dem Trinken. Zuerst entwickeln sich Zeichen einer Lebensmittelvergiftung, dann treten Symptome von Zentralnervensystemschäden und inneren Organen auf. Der Patient kann Halluzinationen, Krämpfe haben.

Bei toxischer Leberschädigung erhöht sich die Gelbsucht, Schmerzen im rechten oberen Quadranten treten auf.

Beachten Sie, dass es bei Vergiftung mit Methylalkohol, verminderter Sehschärfe, Fliegen und Funken vor den Augen gibt. Bei fehlender Behandlung tritt eine Schädigung des gesamten Sehnervs auf, es kommt zur Erblindung.

Mögliche Komplikationen einer Organismusintoxikation

Mit schweren Giftstoffen können Toxine schwere Störungen in der Arbeit des gesamten Organismus entwickeln, beeinflussen lebenswichtige Organe und Systeme. Die folgenden sind die Komplikationen, die schwere Körperintoxikation begleiten:

  • Dehydration, Elektrolytstörungen und Säure-Basen-Gleichgewicht entstehen durch wiederholtes Erbrechen und Durchfall. Der Patient hat eine Verletzung des Herzrhythmus, Kurzatmigkeit, die Elastizität der Haut nimmt ab, die Augäpfel fallen.
  • Infektiös-toxischer Schock (ITSH), entwickelt mit schweren Schäden des Körpers mit Toxinen und / oder Infektionen. Mit ITSH steigt die Temperatur, Druck sinkt, Tachykardie entwickelt sich, und das Bewusstsein kann brechen. An erster Stelle leiden die Nebennieren.
  • Gastrointestinale Blutungen können Alkoholvergiftung, Vergiftung mit Medikamenten, Alkalien und Säuren erschweren. Es äußert sich durch dunkles Erbrechen und Durchfall, Bauchschmerzen, Bewusstseinsstörungen, Blässe, Hypotonie, Tachykardie.
  • Akute Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse aufgrund ihrer Schädigung durch Toxine. Eine Behandlung dieser Pathologie ist nur operativ möglich, da sich mit ihr der nekrotische Tod eines Teils der Bauchspeicheldrüse entwickelt. Der Patient hat akute Gürtelschmerzen im Bauch, die Haut in der Nähe des Nabels ist mit hämorrhagischen Flecken bedeckt, unbezähmbares Erbrechen entwickelt sich, die Körpertemperatur steigt auf 39-40 Grad.
  • Ein akutes Nierenversagen tritt auf, wenn die Nieren von Toxinen betroffen sind, wenn eine Vergiftung mit Alkoholersatzstoffen, Chemikalien und bestimmten Medikamenten auftritt. Der Patient kann an Anurie leiden - eine Abnahme der Urinmenge auf 50 ml / Tag. Außerdem entwickelt sich ein Ödem im ganzen Körper, die Person ist krank, ihr Blutdruck steigt an und seine Haut wird gelb.
  • Akutes Leberversagen manifestiert sich durch Gelbsucht, Schmerzen im rechten Hypochondrium. Vielleicht Konfluenz im Koma, die Entwicklung der hepatischen Enzephalopathie.

Was tun bei akuter Intoxikation?

Mit der Entwicklung der akuten Intoxikation jeder Ätiologie Sofort einen Krankenwagen rufen. Während des Wartens auf die Ankunft der Ärzte sollte die erste Erste Hilfe dem Patienten gegeben werden. Im Folgenden sind kurz aufgeführt:

  1. Stoppen Sie Kontakt mit giftiger Substanz. Wenn sich der Patient in einem mit Rauch gefüllten Raum befindet, muss er an die frische Luft gebracht werden. Bei einer Vergiftung sollten Sie den Magen waschen, um Toxine zu entfernen (dieser Vorgang wird nicht mit blutigem oder dunklem Erbrechen, Alkalien- und Säurevergiftung, gestörte Bewusstheit des Opfers durchgeführt). Um den Magen zu reinigen, müssen Sie einen Liter Wasser in einem Schluck trinken und abreißen.
  2. Bei Lebensmittel-, Alkohol- oder Drogenvergiftungen sollte ein reinigender Klistier auf Basis von einfachem Wasser durchgeführt werden.
  3. Geben Sie den Patienten Sorbentien (wenn keine Anzeichen für innere Blutungen vorhanden sind). Sie können alle Medikamente aus dieser Gruppe von Medikamenten (zum Beispiel Enterosgel, Aktivkohle, Polysorb) verwenden. Bevor Sie Medikamente einnehmen, lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch.
  4. Napote die vergiftete Person mit Wasser (wenn er bei Bewusstsein ist und er kein dunkles Erbrechen hat). Wenn Gasvergiftung kann ihm einen süßen Tee oder Milch geben.
  5. Wenn Sie Anzeichen einer gastrointestinalen Blutung entwickeln, geben Sie dem Patienten nichts zu trinken oder zu nehmen. Legen Sie eine Packung Eis auf seinen Bauch. Kälte verursacht einen Krampf der Blutgefäße und verringert den Blutverlust.

Die weitere Behandlung wird von Ärzten durchgeführt. SPM-Ärzte machen dem Opfer die erste medizinische Hilfe und bringen sie zur weiteren Behandlung und Untersuchung in das nächstgelegene Krankenhaus. Die Dauer des Krankenhausaufenthalts hängt vom Zustand des Patienten und der positiven Reaktion auf die Therapie ab.

In einigen Fällen werden dem Patienten die Gegenmittel der Substanz injiziert, gegen die er vergiftet wurde. Wenn Sie zum Beispiel Methylalkohol verwenden, hilft Ethyl. Vergiftung mit Giften, Drogen, Chemikalien kann Hämodialyse erfordern - Reinigung von Blut mit einer künstlichen Niere. Bei akuter Pankreatitis oder inneren Blutungen ist ein chirurgischer Eingriff indiziert.

Intoxikation des Körpers kann durch viele Ursachen und Faktoren verursacht werden. Die klinischen Manifestationen hängen von der Substanz oder dem Mikroorganismus ab, der ihre Entwicklung ausgelöst hat. Die Behandlung des Intoxikationssyndroms sollte von qualifizierten Ärzten in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Selbstmedikation kann zu Behinderung oder Tod führen.

Intoxikation des Körpers

Ursachen und Symptome der Intoxikation

Giftige Substanzen verursachen ernsthafte Störungen in der vitalen Aktivität des Körpers, was ein Phänomen namens Intoxikation hervorruft. Die Intoxikation kann von zwei Arten sein: exogen und endogen. Bei der Vergiftung der ersten Art gelangen Giftstoffe aus der äußeren Umgebung in den Körper und in der zweiten Variante - sie bilden sich direkt im Körper.

In der Nähe des Zustandes und der Bedeutung des Zustandes der Toxikose, die durch lange Vergiftung oder Toxämie anderer Herkunft verursacht wird.

Ursachen der Intoxikation

Intoxikation verursacht durch Umweltfaktoren kann eine Vielzahl von Substanzen hervorrufen. Dies und einige chemische Elemente (Halogene, Schwermetalle, Beryllium, Arsen, Selen) und viele Klassen von chemischen Verbindungen. Auch schwere Vergiftung von giftigen Pflanzen, giftigen Tieren, Toxinen von Mikroorganismen und anderen Faktoren verursachen.

Manchmal sind wichtige Ursachen der Intoxikation nicht so sehr die Substanz selbst, die in den Körper gelangt ist, sondern die Produkte ihrer Verarbeitung. Sie sind es, die in diesem Fall eine gefährliche toxische Wirkung ausüben. Toxische Substanzen gelangen über die oberen Atemwege, die Haut, den Verdauungstrakt, die Schleimhäute oder bei parenteraler Verabreichung in den Körper.

Die Bildung von Toxinen im Körper (endogene Intoxikation) kann durch verschiedene Produkte verursacht werden, die toxisch wirken, wenn Gewebe geschädigt wird. Solche Verletzungen verursachen schwere Verletzungen, Strahlenschäden, Verbrennungen und Entzündungsprozesse, die große Bereiche verschiedener Ätiologien betreffen. Auch einige Infektionskrankheiten sowie bösartige Neoplasmen und andere ebenso gefährliche Krankheiten führen zu signifikanten Gewebeschäden.

Endogene Intoxikation manifestiert sich, wenn der Körper zu viele physiologisch aktive Substanzen ansammelt oder produziert, zu denen Schilddrüsenhormone mit Thyreotoxikose oder Epinephrin mit Chromaffinom gehören. Zu gefährlichen Schädigungen des Körpers können Giftstoffe in der Fehlfunktion aller Arten von Ausscheidungsprozessen führen. Ein anschauliches Beispiel für eine solche Vergiftung kann eine gefährliche urämische Intoxikation bei Nierenversagen sein.

Einige Stoffwechselstörungen können das Auftreten toxischer Substanzen im Körper hervorrufen. Dies führt zur unvermeidlichen Bildung von toxischen Metaboliten oder zur unzureichenden Beseitigung von toxischen Substanzen, die ständig im Körper produziert werden. Zu diesen Stoffen gehören freies Bilirubin, Ammoniak, Phenol, die bei Lebererkrankungen oder Ketonkörper bei Diabetes mellitus entstehen.

Produkte Oxidation von Lipiden mit freien Radikalen haben auch toxische Eigenschaften. Sie werden in vielen pathologischen Prozessen produziert.

Vergiftungssymptome

Vergiftungssymptome sind sehr umfangreich und haben einen anderen Ausdruck. Ihre Manifestation beruht auf der Art der toxischen Substanz, den physikalischen und chemischen Eigenschaften, der Affinität zu bestimmten Organen, den physiologischen Systemen, den subzellulären Strukturen, den Körpergeweben, den produzierten Enzymen und den verfügbaren Rezeptoren. Zum Beispiel werden psychotrope, kardiotrope, hepatotrope, lipotrope, mutagene, Blut-, krebserzeugende, ototoxische und verschiedene andere Substanzen, die Toxine enthalten, isoliert.

Eine wichtige Rolle bei der Aufnahme von Toxinen aus der äußeren Umgebung spielt die Konzentration der toxischen Substanz und wie sie in den Körper eindringt und sich darin ausbreitet. Es ist auch wichtig, wo sie sich ansammeln und wie sie regelmäßig in den Körper gelangen - einmalig, wiederholt oder kontinuierlich. Wenn eine Vergiftung eine wiederholte oder kontinuierliche Form hat, vermittelt sie oft den Eindruck einer kumulativen Wirkung oder Sucht. Dies manifestiert sich durch Vergiftung mit Quecksilber, Digitalis, Blei, Morphin, Arsen und auch mit gewöhnlichem Alkohol.

Die Folgen einer Intoxikation eines Organismus werden durch die persönliche Reaktionsfähigkeit des Organismus bestimmt. Dies impliziert eine ausreichende Funktionalität der Mechanismen der Intoxikationsresistenz, mit anderen Worten die richtige Funktion des Immunsystems, externe und interne Barrieren, Ausscheidungssystem, unspezifische Körperabwehr, endogene chemische Entgiftungssysteme.

Und je nach Grad der Vergiftung treten verschiedene Symptome auf. Akute Intoxikationen sind gekennzeichnet durch eine ziemlich hohe Körpertemperatur, starke schmerzhafte Empfindungen in den Muskeln, Gelenken und in der Kopfregion. Oft begleitet eine starke Vergiftung unbändigen Durchfall und Erbrechen. Bei Einwirkung starker giftiger Substanzen ist ein häufiger Bewusstseinsverlust oder ein gefährliches Koma mit drohender Lebensgefahr möglich.

Subakute Toxizität begleitet von erhöhten (subfebrile) Körpertemperatur von etwa 38 Grad, tastbare Kopf, Gelenk- und Muskelschmerzen und eine Erkrankung der Leber, Magen, Darm und andere wichtige Organe. Bei dieser Form des Rausches, ein Gefühl von Müdigkeit und Schläfrigkeit.

Bei chronisch Intoxikationen, die ein Ergebnis stellt sich vor dem Ende der akuten Toxizität nicht ausgehärtet ist und ungenügende Selbstreinigung des Körpers kann ein solche Symptom sein: Depression, Reizbarkeit, Nervosität, Müdigkeit, Schlaflosigkeit oder Müdigkeit, häufige Kopfschmerz, gibt es eine Änderung in dem Körpergewicht, gibt es ernsthafte Probleme mit dem Darm in Form von Blähungen, Durchfall oder Verstopfung.

Wenn Intoxikation Haut und Haut Integument leiden, gibt es einen unangenehmen Geruch, Hautkrankheiten werden provoziert - Akne, Furunkulose, Dermatitis. Oft begleitet von einer deutlichen Abnahme der Immunität, die die Zunahme der Häufigkeit von Viruserkrankungen und allergischen Reaktionen beeinflusst. Manchmal gibt es eine Perversion der Immunität (Autoimmunkrankheiten). Es beeinflusst Intoxikation und Aussehen einer Person. Sein Haar verdunkelt sich und seine Haut verliert an Elastizität, Elastizität und gesunden Farben.

Es gibt viele Vergiftungssymptome und jeder Mensch hat es individuell. In der Regel leiden die schwächsten Stellen des Organismus immer an Vergiftung.

Rauschdiagnose

Die Bestimmung des Intoxikationsniveaus im Körper ist mit Hilfe spezieller medizinischer Untersuchungen möglich, deren Ergebnis durch Diagnose interpretiert und verallgemeinert werden muss.

Die Typen der klinischen Diagnose Intoxikation umfassen, bei den Parametern bestimmen, die eine bestimmte Gruppe von Verbindungen Gift oder ähnlichen Wirkungsmechanismus beziehen sowie Labor, als Folge davon zu vergiften oder seinen Metaboliten in biosubstrates abgebildet wird. Es sollte beachtet werden, dass in der Labordiagnostik, die notwendigen biochemischen Analysen durchgeführt, deren Ergebnisse zeigen die inhärente Gift die Funktionen der Organe und Systeme verändern.

Eine andere Art von Diagnose ist pathomorphologisch, die auf die genaue Bestimmung von spezifischen intravitalen oder postmortalen morphologischen Intoxikationssymptomen abzielt.

Behandlung von Intoxikationen

Die Einhaltung einer gesunden und richtigen Lebensweise trägt zur natürlichen Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper bei. Mit dem modernen Lebensrhythmus ist dies jedoch nicht in allen Fällen möglich, so dass oft auf moderne Programme zur Körperreinigung zurückgegriffen werden muss.

Die Hauptbehandlung der Intoxikation eines Organismus ist die zwingende Beseitigung der Ursache, die die Entwicklung der Krankheit verursacht hat, und die außerordentliche Zerstörung von toxischen Substanzen in Verbindung mit einem beschleunigten Prozess, sie aus dem Körper zu entfernen. Analphabetismus bei der Beseitigung solcher Intoxikationssymptome wie Durchfall, Erbrechen usw. mit Hilfe von Medikamenten, kann zu einer Verschlimmerung des Zustands führen und verlangsamen den natürlichen Entzug von Giftstoffen aus dem Körper. Die Intoxikation aus der akuten Form entwickelt sich zu einer chronischen Form.

Für die Beseitigung von toxischen Substanzen oft eine spezielle Antidottherapie und Serum verwendet, um die Wirkung von Toxinen zu unterdrücken. Für eine schnelle Elimination aus dem Körper zu empfehlen Getränken in großen Mengen, sowie alle Arten von Abführmitteln und Diuretika, Waschen mit Hohlräumen, Sauerstofftherapie, Adsorbentien, die Transfusion von Blutprodukten und zusätzlicher Substitution gematransfuziya.

Wenn akute Vergiftungsärzte, wenn nötig, waschen Sie den Magen und Darm. Um verlorene Flüssigkeit auszugleichen und den Körper zu entgiften, werden moderne pharmakologische Präparate verwendet, die intravenös verabreicht werden. Für die schnelle Entfernung von Vergiftungen jeglicher Form ist es gut, in den speziellen Sorbentien, die Toxine binden und entfernen (Aktivkohle, Enterosgel), aufzutragen.

Die Intoxikation stört die Produktion von Enzymen und daher ist es ratsam, Medikamente wie Pankreatin, Trienzym oder Festal zu verschreiben. Wenn die Magen-Darm-Fehlfunktion versagt, ist ihre Mikroflora gestört und spezielle bakterielle Präparate werden verwendet, um es wiederherzustellen. Lactobacterin, Bifidumbacterin und einfacher Naturjoghurt mit Bifidobakterien erwiesen sich als gut etabliert. Um die Arbeit der Leber und Nieren zu erleichtern und zu verbessern, werden Reinigungs- und Diuretika verschrieben.

Es wird empfohlen, Multivitamine und Antioxidantien zu nehmen, um freie Radikale zu neutralisieren und den Körper von ihren negativen Auswirkungen zu reinigen. Die aufgeführten Behandlungsmethoden werden individuell nach dem Zustand des Patienten festgelegt. Es kann mehrere Ereignisse oder einen ganzen Komplex sein. Der Arzt bestimmt auch die geeignete Dosierung von Medikamenten.

Derzeit gibt es viele Medikamente zur Vorbeugung von Intoxikationen, die auf der Sammlung von Kräutern, natürlichen Salzen oder Ton beruhen.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie