Oft verdunkelt das erste Trimester der Schwangerschaft die Toxikose. Eine Mutter, die bereits eine zukünftige Mutter geboren hat, bietet oft an, diese Bedingung "auszuhalten", was grundsätzlich nicht wahr ist. Sie können und sollten sich selbst helfen!

Das Problem der Toxikose ergibt sich aus der Tatsache, dass die Immunität (das Schutzsystem des Körpers der Mutter) das Kind für ein fremdes Objekt nimmt. Als Ergebnis werden Antikörper gegen eigene Zellen gebildet. Dadurch wird die Arbeit der lebenswichtigen Organe und Systeme einer Frau gestört, ihre Gesundheit verschlechtert sich und die Toxikose entwickelt sich. Darüber hinaus hat die Entwicklung von Toxikose chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Leber. Darüber hinaus betrifft diese Krankheit oft emotional instabile Frauen.

Ist eine Toxikose gefährlich?

Erbrechen tritt in den ersten Monaten der Geburt eines Babys bei vielen Frauen auf. Meistens macht sie sich morgens Sorgen und wird meist von Übelkeit begleitet. Wenn Erbrechen nicht jeden Tag auftritt und das allgemeine Wohlbefinden der werdenden Mutter nicht beeinträchtigt, ist dieser Zustand keine pathologische Toxikose und erfordert keine Behandlung.

Bei Erbrechen durch eine Abnahme des Appetits, allgemeine Schwäche, jeden Tag, mehrmals am Tag, begleitet auftritt und Gewichtsverlust von drei Kilogramm oder mehr, eine solche Bedingung behandelt werden, eine ihm normalen Anruf mehr.

Aber wir bemerken, dass in der Regel bis zum Ende der Bildung der Plazenta - um 12 Wochen - Erbrechen und Übelkeit bei den meisten schwangeren Frauen aufhören.

Wie man Toxämie überwinden kann

  1. Um Toxikose der zukünftigen Mutter zu vermeiden, müssen Sie zunächst eine günstige psycho-emotionale Situation schaffen. Reduzieren Sie die Anzahl der stressigen Situationen auf ein Minimum, versuchen Sie mindestens 8-10 Stunden am Tag zu schlafen.
  2. Regelmäßige lange Spaziergänge im Freien sind notwendig.
  3. Und natürlich, mit Toxikose, sollte viel Aufmerksamkeit auf die Ernährung gelegt werden.

Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Versuchen Sie nach Möglichkeit, die persönliche Beteiligung am Kochen zu minimieren. Nach dem Auftreten von Übelkeit und Erbrechen es oft mit einer Verschärfung des Geruchs und der schwersten Reizung aussieht verursacht nicht und schmeckt nicht das Essen verbunden ist, und es war ihr Geruch, der beim Kochen als aktive Zeiten abhebt.
  • Gib flüssigen und leicht assimilierten Speisen den Vorzug.
  • Versuchen Sie, alles in einem gekühlten Zustand zu essen.
  • Iss sehr kleine Portionen, aber oft. Eine kleine Menge Nahrung ist viel leichter zu verdauen und assimilieren, denn ihre Verarbeitung erfordert keine zu aktive Peristaltik und Toxikose wird nicht so viel stören. Stiche zwischen den Mahlzeiten wirken sich auch negativ auf das Wohlbefinden einer an Toxikosen erkrankten Mutter aus. Schließlich verstärkt sich die Übelkeit auf einem "leeren Magen". Optimale Ernährung unter Toxikose - kleine Portionen (50-100 g) alle 1,5 Stunden über den Tag verteilt.
  • Wenn möglich, essen Sie in einer liegenden Position, und Übelkeit stört Sie weniger.Dieser Rat ist besonders hilfreich zur Verhinderung von morgendlicher Übelkeit. Aufwachen, ohne aus dem Bett aufzustehen, müssen Sie sofort ein paar Nüsse, Cracker, getrocknete Aprikosen, Trauben usw. essen. Ein Biss, nicht eilen, um die Pose zu ändern - zu sitzen oder aufzustehen, in der Position des Liegens viel wahrscheinlicher zu lernen, was gegessen wurde und den Angriff von Übelkeit und Erbrechen zu vermeiden.

Nützliche Produkte für die Toxikose

Große Bedeutung im Kampf gegen die Toxikose haben bestimmte Produkte.

Also, mit Anfällen von Übelkeit und Erbrechen helfen, Zitrusfrüchte und Kiwi. Außerdem sind sie reich an Vitamin C.

Melone, Wassermelone, Trauben und Gurke Übelkeit Symptome reduzieren, sowie eine große Menge an Flüssigkeit, Vitamine, Makro- und Spurenelemente, die für die Normalisierung des Stoffwechsels bei toxicosis.

Eine wirksame Methode zur Bekämpfung der Blutvergiftung ist Okroshka auf Kefir oder Kwass sowie Gemüse- und Fruchtsuppen.

Nicht schlecht mit Toxikose Pfefferminze und saure Lutscher fertig werden.

Es hilft bei toxikosen alkalischen alkalischen Wasser ohne Gas (5-6 mal pro Tag).

Verbotene Produkte für Toxikose

Aus der Diät der zukünftigen Mutter, die an der Toxikose leidet, ist nötig es die fettige und schwere Ernährung auszuschließen. Würste, geräucherte Produkte, frittierte, scharfe und zu salzige Gerichte, Gewürze sollten in der Speisekarte auf ein Minimum beschränkt werden. Sie reizen den Magen, verursacht eine Erhöhung der Sekretion von Verdauungssäften, kann eine Verschlimmerung chronischer Krankheiten hervorrufen: Gastritis und Magengeschwüre und, natürlich, verursacht die erhöhten Manifestationen der Toxizität.

Wenn wir über Fleischprodukte sprechen, dann sollten Sie auf fette Fleischsorten verzichten und die Ernährung bevorzugen. Die zukünftigen Mumien sind Telina und Kaninchen. M s mit Toxikose sollte für ein Paar gekocht werden, können Sie essen gekocht oder im Ofen backen.

Jede zukünftige Mutter weiß normalerweise, welche Nahrungsmittel sie zu Übelkeit und Erbrechen anstiften. Natürlich sollten sie von ihrem Essen ausgeschlossen werden.

Bei der Behandlung der Toxikose sind natürlich Ernährung und Ernährung entscheidend. Dennoch sind sie nicht immer wirksam, um sie zu bekämpfen. In Fällen, in denen Erbrechen häufiger als 4-5 mal am Tag besorgt, keinen Appetit und eine Frau sich weigert, eine Mahlzeit, das Körpergewicht verlieren, müssen Sie einen Arzt und medizinische Methoden, um zu sehen zu verbinden.

Wenn nach 15 Wochen der Schwangerschaft Symptome einer Toxikose auftreten oder deren Dauer mehr als 10 Wochen beträgt, ist eine fachärztliche Beratung erforderlich.

Und natürlich ist es zu bedenken, dass Übelkeit und Erbrechen sind die Symptome der Lebensmittelvergiftung, Gastritis, Magengeschwür, Pankreatitis, Cholezystitis und andere. Um diese Krankheiten brauchen Hilfe Ihres Arztes zu beseitigen. Verzögern Sie also nicht den nächsten Besuch, wenn Toxikosesymptome auftreten.

In der Volksmedizin gibt es viele Rezepte für verschiedene Brühen und Kräuteraufgüsse, die helfen, Übelkeit, Speichelfluss und Erbrechen zu verhindern. Solche wundersamen Mittel umfassen Birkensaft; Baldrian officinalis; Brennessel, Pfefferminze, Blaubeere, Himbeere, Melisse, Ingwer.

Hier ist ein Beispiel für ein verschreibungspflichtiges Medikament, das Ihren Zustand erleichtern wird: Mischen Sie Melissenkraut, Pfefferminz und Kamillenblüten. Ein Esslöffel der Mischung gießen 200 ml kochendes Wasser, bestehen 20 Minuten, belasten, kühlen. Trinken Sie kleine Schlucke von 200 ml Infusion 3-5 mal täglich für 5-6 Wochen.

Vergessen Sie nicht, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie irgendwelche Kräuter auftragen.

Ernährung für Toxikose

Allgemeine Beschreibung der Krankheit

Die Toxikose ist ein Zustand, der während der Schwangerschaft auftritt und durch Vergiftung mit Toxinen verursacht wird, die sich während der Geburt und Entwicklung des Fötus im Körper der Mutter bilden und akkumulieren. Wegen seiner weitverbreiteten Prävalenz wird es oft den ersten Anzeichen einer Schwangerschaft zugeschrieben.

Die Ursachen der Krankheit werden noch untersucht, aber die wichtigsten werden beschrieben:

  • Antwort der Immunität auf die fötale Entwicklung;
  • Hormonelles Spritzen;
  • Genetische Veranlagung;
  • Psychologische Faktoren - einige Frauen geraten nach dem Auftreten von Toxikose in Verzweiflung, was ihre Situation verschlimmert;
  • Das Alter der Mutter (nach 30 Jahren Toxikose manifestiert sich immer mehr).

Arten von Toxikose

  • Frühe Toxikose - manifestiert sich im ersten Trimester der Schwangerschaft, wenn sich der Körper der Mutter dem "neuen" Leben anpasst.
  • Spättoxikose (Gestose) - erscheint nach der 35. Schwangerschaftswoche und muss behandelt werden, da es nicht nur dem Baby, sondern auch der Mutter schadet.

Symptome der Toxikose:

  • Störungen des Geschmackserlebnisses und dadurch Übelkeit, Erbrechen, Gewichtsverlust, übermäßiger Speichelfluss;
  • Allgemeine Unwohlsein;
  • Schläfrigkeit;
  • Schlechter Appetit;
  • Erhöhte Reizbarkeit;
  • Apathie.

Nützliche Produkte für die Toxikose

Die Grundregel ist, Übelkeitsattacken zu verhindern. Normalerweise manifestiert es sich am Morgen, sobald eine Frau aus dem Bett aufsteht. Daher ist es notwendig, ein leichtes Frühstück im Voraus vorzubereiten und es im Bett zu lassen, und dann zu essen, ohne aufzustehen. Es können getrocknete Aprikosen oder Rosinen, Nüsse (sie erhöhen den Hämoglobinspiegel und beeinflussen den Körper einer schwangeren Frau positiv) oder Cracker. Sie können Tee mit einem Sandwich mit Käse trinken, um Ihren Körper zu sättigen. Du kannst keine plötzlichen Bewegungen machen und vor allem aus dem Bett springen, sondern dich hinlegen und Nahrung verdauen lassen. Während des Tages essen Sie oft, aber in kleinen Portionen.

Lange Spaziergänge und richtige Ernährung helfen auch. Bereiten Sie mehr Dampf vor, und die Vitamine bleiben erhalten, und die Magenschleimhaut wird nicht gereizt. Man kann aber auch gedünstetes, gekochtes und gebackenes Essen essen.

  • Frisches Obst (Kiwi, Äpfel, Zitrone) und Beeren (Preiselbeeren, Preiselbeeren, Johannisbeeren). Sie haben sauren Geschmack und sind gut für Übelkeit.
  • Gurken, Sauerkraut, Heringspastete erbrechen. Sie verhindern außerdem eine Austrocknung und enthalten Spurenelemente wie Natrium und Chlor.
  • Es ist notwendig, viel Flüssigkeit in kleinen Portionen zu trinken. Es ist besser, einen schwachen grünen Tee (weniger Koffein darin), Frucht- und Beerensäfte, Fruchtgetränke, Kompotte, Mineralwasser ohne Gas zu bevorzugen. Sie werden den Organismus nicht nur mit der Flüssigkeit, sondern auch mit den Vitaminen sättigen. Im Transport sollten Sie eine Flasche Wasser mit Zitronensaft haben, um plötzlichen Übelkeitsattacken vorzubeugen.
  • Sie können Kräuteraufgüsse von Minze, Zitronenmelisse, Herzgespann oder Kamillenblüten nehmen, die in der Apotheke verkauft werden. Sie wirken beruhigend und lindern Bauchkrämpfe.
  • Bei der Toxikose sind pflanzliche Produkte, Getreide und proteinreiche Nahrungsmittel nützlich. Dies sind Bohnen, Getreide, Nüsse, Fisch, Samen, diätetisches Fleisch (Kaninchen, Truthahn, Huhn).
  • Es ist notwendig, eine Vielzahl zu essen und nicht ein Produkt zu missbrauchen, um keine Allergien beim Neugeborenen zu verursachen. Alle Gemüse haben nützliche Eigenschaften und sie sind alle wünschenswert, nicht nur für die Behandlung dieser Krankheit, sondern auch für die Mutter und den Fötus. Also, Brokkoli und grüne Bohnen werden helfen, den Mangel an Kalzium im Körper zu füllen und den Cholesterinspiegel im Blut zu halten, und Karotten helfen, das Niveau von Hämoglobin zu halten. Der Granatapfel enthält viel Eisen.
  • Es ist nützlich, Gemüsesuppen zu essen, sie ergänzen die Flüssigkeit.

Ernährung für Toxikose. Essen, das hilft

Toxikose-Toxikose ist anders. Trotz der Tatsache, dass es in der ersten und zweiten Hälfte der Schwangerschaft zu ähnlichen Symptomen kommen kann, unterscheiden sich die beiden grundlegend voneinander. Um die unangenehmen Erscheinungen verschiedener Toxikosen durch Anpassung des Tagesmenüs zu bewältigen, müssen Sie daher deren Eigenschaften kennen.

Also, ein paar Worte über die Besonderheiten der Toxikose der ersten Schwangerschaftshälfte. Wahrscheinlich stehen alle Frauen dem einen oder anderen Grad gegenüber. Ich gehöre jener glücklichen Hälfte der Mütter, die dieser Zustand in milder Form besucht hat. Und doch erinnere ich mich noch, wie sich der Klumpen jedes Mal an meinen Hals gerollt hat, als ich, als ich das Haus auf der Straße verließ, mich neben einem Café befand, vor dessen Türen sich unerträgliche Gerüche ausbreiteten. Ich weiß nicht, was genau der Koch dort gekocht hat, aber ich hatte den unwiderstehlichen Wunsch, schnell auf die andere Straßenseite zu gehen. Dies war jedoch die einzige "Überraschung" der frühen Toxikose. Es war schon viel später, nachdem ich ein paar intelligente Bücher gelesen hatte, dass ich es nicht wusste, weil ich in meinem Kühlschrank und auf meinem Schreibtisch die notwendigen Produkte zufällig fand, d. H. Ich hatte die richtige Ernährung im Falle einer Toxikose. Aber über alles in Ordnung.

Wie Sie wissen, haben sich die Ärzte noch nicht darüber geeinigt, was frühe Toxikose verursacht. Gleichzeitig sind sich alle einig, dass dies keine Krankheit ist, sondern nur ein spezifischer Zustand des Körpers der schwangeren Frau. Persönlich schließe ich die Theorie, dass "auf unseren Köpfen" Toxikose sendet, gibt die Natur unaufdringliche Ratschläge zur Ernährung bei Toxikose, welche Produkte wir in das Menü aufnehmen und welche - ausschließen.

Aber was passiert: Während des Erbrechens verliert eine Frau nicht nur schädliche, sondern auch nützliche: Sie können alle Ihre Nahrung sagen. Es ist nicht überraschend, dass dies im Laufe der Zeit zu einer Stoffwechselstörung führen kann. Das Gleichgewicht von Vitaminen und Mineralstoffen ist gestört, die Aktivität der endokrinen Drüsen verschlechtert sich. In einigen Fällen reagieren Frauen so scharf auf Angriffe von frühen Toxikosen, dass sie überhaupt keine Krume nehmen können. Sie verweigern praktisch das Essen und verlieren ein Kilo pro Kilogramm (statt an Gewicht zuzunehmen). Zugestehen, das sollte natürlich nicht sein. In den ersten Monaten der Schwangerschaft kommt es nämlich zu einer aktiven Bildung der inneren Organe und Systeme des Babys, und er braucht eine vollwertige Ernährung. Und welche Art von vollwertiger Ernährung mit Toxikose kann es eine Rede geben, wenn die zukünftige Mutter und Blick auf Nahrung nicht kann?

Ernährung für Toxikose. Wie ist es am besten, eine Diät zu organisieren, um die Auswirkungen der frühen Toxikose zu minimieren?

Es ist ein Fehler zu glauben, dass der beste Weg, um mit dieser Bedingung fertig zu werden, die Nahrungsration scharf zu begrenzen ist (das heißt, nach dem Prinzip handeln: je weniger Sie essen, desto weniger Sie sich krank fühlen). Zunächst ist es, wie gesagt, besonders wichtig, dass ein Kind in den ersten Schwangerschaftsmonaten verschiedene Vitamine und Spurenelemente erhält. Und zweitens kann selbst eine kurze restriktive Diät der zukünftigen Mutter, die auf der Verwendung von überwiegend einem Produkt beruht, Allergien beim Baby auslösen. Und wenn die Mutter selbst an Allergien leidet, ist dieser Weg absolut kontraindiziert. Daher ist es unsere Aufgabe, auch in dieser schwierigen Situation eine ausgewogene Ernährung in der Toxikose zu erreichen.

Das Erste, an das man sich erinnert, sind die Nahrungsmittel, die die Übelkeit steigern - und im Gegenteil, sie schwächen. Zu den stärksten "Verstärkern" der Toxikose gehören merkwürdigerweise Milchprodukte. Natürlich sind sie für schwangere Frauen nützlich. Und doch, wenn Sie sich zwingen, sich mit Ryazhenka und Quark zu ernähren (weil Sie Kalzium, Krume brauchen), wird es nicht von Nutzen sein - Sie werden nur Erbrechen provozieren. Und der Körper erhält kein Kalzium oder irgendetwas anderes. Daher ist es bei einer Toxikose am besten, dieses Spurenelement aus anderen Nahrungsmitteln und Vitaminkomplexen zu entnehmen. Warum nicht die Zufuhr von Kalzium im Körper wieder auffüllen, eine Reihe von Bohnen oder Brokkoli kaufen? In meiner Diät waren sie übrigens immer anwesend. Ich stelle fest, dass diese pflanzlichen Calciumquellen einen zusätzlichen Vorteil haben: Sie sind reich an Vitaminen und führen nicht zu einer Erhöhung des Cholesterinspiegels im Blut.

Aber um die unangenehmen Empfindungen zu entspannen, helfen saure Säfte, Mineralwasser ohne Gas, schwacher grüner Tee, Gemüsesuppen. Aber ich beeile mich zu warnen! Die Flüssigkeit sollte in Maßen getrunken werden - ihr Übermaß kann auch Erbrechen verursachen.

Wichtige Nuance für die Ernährung in Toxikose: nicht empfohlen, dicht und flüssige Nahrung gleichzeitig. Daher ist das erste-zweite-dritte-Schema vorübergehend vergessen (ich lehnte es während der Schwangerschaft scheinbar intuitiv ab). Essen Sie alle 2-3 Stunden in kleinen Portionen, um den Magen nicht zu überlasten und seine Rezeptoren nicht zu reizen. Ate Suppe - liegen auf der Couch, Ruhe. Oder machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft. Schnitzel mit Kartoffeln essen später (und ohne Kompott!). Übrigens werden einige Frauen während der Zeit der Toxikose im Allgemeinen durch eine "trockene" Diät gerettet: Brot, Brei, gebackene Kartoffeln. Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und innerhalb von anderthalb Stunden sollte nicht trinken. Es ist besser, zwischen den Mahlzeiten eine Tasse Kräutertee aus Minze, Zitronenmelisse oder Ringelblume zu trinken.

Ein paar Worte darüber, wie man am besten Essen kocht. Wenn die frühe Toxikose ziemlich stark ausgedrückt wird, ist es besser, das abgewischte, gut gekochte Essen zu nehmen und für eine Weile von frischem Gemüse und Früchten zu verweigern (für ein paar Wochen werden sie durch Säfte und Pürees ersetzt). Gerichte sind am besten mäßig warm - nicht zu heiß und nicht zu kalt.

Fleischgerichte werden am besten aus diätetischen Sorten zubereitet: Kalb oder Kaninchen. Den Braten zu Gunsten von gekochtem, gebackenem und gekochtem Dampf ablehnen. Ich persönlich konnte während der Schwangerschaft nicht einmal Schweinefleisch-Schaschliks ansehen, die ich vorher bewundert habe. Aber ich konnte nicht ohne gekochtes Kalbfleisch leben.

Ernährung für Toxikose. Die erste Mahlzeit ist sehr wichtig. Wenn dich die Übelkeitsstörungen sofort nach dem Erwachen stören, kannst du direkt im Bett frühstücken (ich habe es so gemacht). Mein Arzt riet, neben dem Bett eine Vase mit Crackern oder Keksen zu legen, nachdem man auf nüchternen Magen gekaut hat, kann man leicht einen Anfall von Übelkeit "klopfen". Und einige meiner Freunde haben am Morgen getrocknete Früchte gekaut, was, wie Sie mir zustimmen werden, doppelt nützlich ist.

Und welche Lebensmittel sollten Sie essen, wenn trotz allem weiterhin Übelkeit und Erbrechen auftreten? Um den übermäßigen Verlust von Mineralien wie Natrium und Chlor auszugleichen, empfiehlt es sich... richtig, Natriumchlorid - Natriumchlorid. So können Sie sich in der ersten Hälfte der Schwangerschaft mit Salzgurken und Hering sicher verwöhnen lassen.

Meine Lieblingsspeisen an einem toxicosis während des ersten Trimesters waren Brot mit Pastete von Avocado und geräucherter Makrele (nur Makrele mit Avocado schleifen - und Pastete bereit), Reh Hering und Reis (genug, um den Geschmack von gekochtem Reis, gehackten Hering ohne Knochen und einige Tomaten zu mischen Pasta) und Gemüsesuppen-Püree (gekocht in Salzwasser im Haus Gemüse und gemahlenem Mixer erhältlich).

Im Hinblick auf die Spättoxikose (oder Gestose) sollte das Menü grundlegend anders sein. Insbesondere, im Gegensatz zur frühen Toxikose, ist die Spättoxikose mit Salz "nicht freundlich". Daher ist es besser, Heringe und Gurken während der späten Schwangerschaft zu vergessen. Und wenn möglich, sollte das Geschirr immer kleiner sein, damit es nicht zu einer Flüssigkeitsansammlung im Körper kommt.

Late Toxicosis kann unterschiedlich sein, abhängig von den Symptomen, die sich manifestiert haben. Zum Beispiel wird leichte Toxikose Wassersucht genannt. Es ist durch starke Schwellungen gekennzeichnet, die normalerweise an den Händen und Füßen sowie an der vorderen Bauchwand auftreten. Das Gesicht scheint sich auszubreiten, wird geschwollen. Die Übelkeit und das Erbrechen in diesem Stadium geschieht in der Regel noch nicht. Im Allgemeinen können Sie sich im Allgemeinen gut fühlen (außer einer kleinen Schwäche und Durst). Und doch können Sie nicht zögern: Ändern Sie die Diät schnell. Andernfalls wird aus harmlosen Ödemen eine sehr unangenehme Nephropathie, bei der dem Ödem erhöhter Blutdruck hinzugefügt wird und das Auftreten von Protein im Urin festgestellt wird. Zu schwereren Formen der Gestose gehören Präeklampsie und Eklampsie - diese Bedingungen erfordern eine obligatorische Hospitalisierung.

Unabhängig von der Schwere der späten Toxikose und dem Stadium ihrer Entwicklung spielt die richtige Ernährung bei Toxikosen eine sehr wichtige Rolle.

Die beste Prävention der späten Toxikose ist die Mäßigung in Lebensmitteln. Häufige Gründe für die Entwicklung der Gestose sind Übergewicht und die Liebe zu schädlichen Produkten: geräucherte Produkte, Marinaden, Gurken. Daher ist es von Beginn der Schwangerschaft an, ohne auf eine Spättoxikose zu warten, "an die Tür zu klopfen", sehr wichtig, in Maßen zu essen, nicht "für zwei". Und stellen Sie sicher, dass Das Essen war gesund und nützlich. Sie können einen Artikel auf der "Solar Hands" Website über gesundes Essen lesen "Gesunde Ernährung ist unser Weg zu Schönheit, Gesundheit und Langlebigkeit".

Aber wenn alles auf die Entwicklung von Nephropathie zurückzuführen ist, ist es dringend in die Diät Lebensmittel enthalten, die reich an Magnesiumsalzen sind. Es ist sehr einfach, dies zu tun. Lassen Sie die Grundlage Ihres Menüs aus Gerichten bestehen, die Leber, fettarmen Käse, Getreide (außer Manna!), Nüsse, Gemüse, Früchte, getrocknete Früchte enthalten.

Eine besondere Rolle bei der Spättoxikose spielt Protein. Es ist der Mangel an Protein in der Ernährung, der zu einer Verringerung seines Gehalts im Blut, zur Schwächung wichtiger Körperfunktionen und zur Entwicklung einer Gestose führen kann. Daher ist es notwendig, in Ihrer Ernährung fettarmes gekochtes Fleisch, gekochten frischen Fisch, Hüttenkäse - das heißt, Lebensmittel mit hochwertigen Proteinen enthalten. Aber übertreiben Sie es nicht! Die tägliche Norm der Proteinaufnahme für die Spättoxikose wird aus der Berechnung von 1,5 - 2 g pro 1 kg Körpergewicht bestimmt.

Eine weitere Nuance in der Ernährung mit Toxikose. Bei der Gestose wechselt das Säure-Basen-Gleichgewicht meist auf die saure Seite. Daher ist es sehr gut, wenn die zukünftige Mama die Ernährung mit Beeren (außer Cranberries!), Gemüse (hauptsächlich Kürbis) - also Lebensmittelprodukten mit potentieller Alkalität - bereichert. Ich mag zum Beispiel Kürbisbrei mit einer kleinen Menge Milch und Honig. Sie war für mich eines der "Spargerichte" während der Schwangerschaft.

Im Allgemeinen kann Honig mit Spättoxikose eine erhebliche Hilfe sein. Es enthält verschiedene Enzyme, Vitamine, Salze, Spurenelemente. Deshalb (wenn es keine Allergie gibt!), Können Sie sich täglich 1-2 Teelöffel dieser nützlichen Leckereien leisten, aber nicht mehr, weil Honig kann den Tonus der Gebärmutter erhöhen!

Ich bin mir sicher, dass Sie nach diesen einfachen Empfehlungen während der Schwangerschaft leicht Ihre Gesundheit verbessern können. Und natürlich, denken Sie daran, dass zukünftige Mütter nicht nur die richtige Ernährung, sondern auch volle Ruhe, moderate körperliche Aktivität, frische Luft und natürlich gute Laune brauchen! Ein weiterer wird Ihnen helfen, die Stimmung der wunderbaren Bücher von Anastasia Gai zu verbessern "Flieg nicht mit Elefanten" oder "Ein Lichtstrahl oder eine Reise zu einem Märchen".

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie