Entzündung des Darms ist eine ernste und gefährliche Bedingung, die durch mehrere Faktoren provoziert werden kann. Bei der Behandlung der Störung wird notwendigerweise eine genaue Ursache der Störung festgestellt, da es wichtig ist, nicht nur eine entzündungshemmende Therapie durchzuführen, sondern auch die Hauptursache der Erkrankung zu beseitigen. Zur Diagnose des Entzündungsprozesses in jedem Teil des Darms können verschiedene Untersuchungen, einschließlich Ultraschall und allgemeine Tests zugeordnet werden. Nach Bestätigung des Vorliegens eines Krankheitsherdes wird eines der wirksamen Arzneimittel zur Unterdrückung des Entzündungsprozesses ausgewählt.

Entzündungshemmende Medikamente für den Darm

Ursachen der Entzündung des Darms

Die folgenden Faktoren können die Krankheit provozieren:

  • Infektion mit Parasiten, eine besonders ausgeprägte Störung manifestiert sich, wenn es eine gemischte Art von Helminthiose gibt;
  • Infektion, die auch durch Trichomonaden ausgelöst werden kann;
  • Autoimmunkrankheiten, in deren Verlauf der Organismus seine Zellen für fremde nimmt und anfängt, diese zu zerstören;
  • genetische Prädisposition, am häufigsten vor dem Hintergrund eines Mangels an bestimmten Enzymen für die Verdauung manifestiert;
  • Ungenauigkeiten in der Ernährung, besonders wenn sie mit fettigen, scharfen und schlecht frittierten Speisen vernarrt sind;
  • Störungen der Blutversorgung des Darms, die durch onkologische Prozesse und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ausgelöst werden können;
  • Verletzung der Darmflora durch Medikamente oder andere provozierende Faktoren;
  • die Entwicklung von Enteritis manifestiert sich nur in einem Bereich oder auf der gesamten Seite des Dünndarms;
  • das Auftreten von Duodenitis, ein entzündlicher Prozess im Zwölffingerdarm und ein dünner Abschnitt des Verdauungstraktes;
  • Mesadenitis, ein entzündlicher Prozess, der das lymphatische System des Darms beeinflusst;
  • Colitis mit der Bildung eines Fokus der Entzündung im Dickdarm verbunden.

Entzündung des Darms von innen

Achtung bitte! Alle beschriebenen Zustände können in chronischer und akuter Form auftreten, insbesondere wenn der Dickdarm betroffen ist. In einigen Fällen kann das akute Stadium 4 Wochen dauern, danach wird es vollständig geheilt oder chronisch werden.

Asakol gegen den Entzündungsprozess im Darm

Das Medikament wird in mehreren pharmakologischen Formen produziert, seine Wahl hängt von der Lage des Entzündungsprozesses und dessen Ausmaß ab.

Was sind die besten Tabletten für die Darmbehandlung?

Wenn eine Darmbehandlung durchgeführt wird, werden am häufigsten Tabletten verwendet. Für heute ist eine große Anzahl verschiedener Erkrankungen des Darms bekannt. Die häufigsten Krankheiten sind Enteritis, Enterokolitis, Zwölffingerdarmgeschwür, Colitis ulcerosa, Hämorrhoiden. Die Wahl der Tabletten richtet sich nach der Hauptkrankheit und wird nur von einem Arzt durchgeführt.

Wenn eine Darmbehandlung durchgeführt wird, werden am häufigsten Tabletten verwendet. Für heute ist eine große Anzahl verschiedener Erkrankungen des Darms bekannt. Die häufigsten Krankheiten sind Enteritis, Enterokolitis, Zwölffingerdarmgeschwür, Colitis ulcerosa, Hämorrhoiden. Die Wahl der Tabletten richtet sich nach der Hauptkrankheit und wird nur von einem Arzt durchgeführt.

Die Drogen verwendet

Die Behandlung des Darms sollte immer komplex sein. Medikamentöse Therapie wird mit Diät kombiniert. Die folgenden Gruppen von Medikamenten werden am häufigsten verwendet:

  • Antibiotika (Makrolide, Fluorchinolone, Nitroimidazolderivate, Penicilline);
  • Prokinetik (Trimedat, Domperidon);
  • Antazida (Gastal, Maalox, Rennie, Rutatisd);
  • antimikrobielle Mittel (Furazolidon, Enteroseptol);
  • Immunsuppressiva (Azathioprin, Cyclosporin);
  • Blocker der Protonenpumpe (Omeprazol, Omez, Pariet, Nexium, Pantoprazol);
  • Enzyme (Pancitrat, Panzinorm, Creon);
  • Eubiotika (Lineks, Laktusan, Bifiform, Lactofiltrum);
  • Bindemittel (De-Nol);
  • antidiarrhoische Arzneimittel (Imodium, Loperamid);
  • Enterosorbenten (Lactofiltrum, Aktivkohle, Polyphepanum, Filtrum-Sti);
  • Abführmittel (Senadé, Bisacodil, Guttalax, Regulax);
  • Käfige (Detraleks, Venarus, Fleobodia 600);
  • Schmerzmittel (NSAIDs, Spasmolytika, Analgetika).

Antibakterielle Medikamente werden für entzündliche Erkrankungen verschrieben, die durch verschiedene Bakterien verursacht werden. Diese Pillen sind für ulzerative Zwölffingerdarmgeschwüre indiziert, die sich vor dem Hintergrund einer Helicobacter pylori-Infektion entwickeln. Die am häufigsten verwendeten Antibiotika sind: Clarithromycin, Amoxicillin, Metronidazol.

Die Wirkung von Probiotika und Enterosorbenten

Die Behandlung des Darms beinhaltet oft die Verwendung von Sorptionsmitteln. Diese Pillen helfen, Blähungen und giftige Produkte loszuwerden. Diese Arzneimittel sind besonders wirksam bei Dysbakteriose, wenn das Gleichgewicht zwischen nützlicher und pathogener Mikroflora gestört ist. Dieser Zustand ist der Auslöser für die Entwicklung von Enteritis und Colitis. Enterosorbents sind Arzneimittel, die schädliche Substanzen auf ihren Oberflächen binden und zurückhalten.

Es können die Produkte des Lebens von Bakterien, Gasen und Toxinen sein. Schwarz-Weiß-Aktivkohle wird am häufigsten verwendet. Zu Enterosorbenten gehört Filtrum-Sti. Dieses Produkt ist in Form von dunkelbraunen Tabletten erhältlich. Es ist ein Sorptionsmittel natürlichen Ursprungs. Es bindet verschiedene Gifte, Gifte, Mikroben, Salze von Schwermetallen und entfernt diese aus dem Körper.

Das Medikament wird für Vergiftungen, akute Darminfektionen (Ruhr, Salmonellose) und Dyspepsie durch entzündliche Darmerkrankungen eingesetzt. Filtrum-Ste kontra bei akuten Magengeschwüren und Darmatonie. Lactofiltrum Tabletten haben eine kombinierte Wirkung. Dieses Medikament ist sowohl ein Sorbens als auch ein Probiotikum.

Lactofiltrum wird verwendet, um die Mikroflora vor dem Hintergrund der antibiotischen Behandlung sowie des Reizdarmsyndroms wiederherzustellen. Das Medikament ist für Blutungen und Darmverschluss kontraindiziert. Lactofiltrum ist in das Schema der Korrektur der intestinalen Dysbiose einbezogen. Oft verschreiben Ärzte Medikamente wie Probiotika.

Sie werden durch die Darmmikroflora normalisiert, was die Verdauung verbessert. Die Probiotika umfassen Lineks und Bifiform. Sie werden in Form von Kapseln zur oralen Verabreichung ausgegeben. Bifiform enthält eine große Anzahl von Bifidobakterien und Enterokokken. Das Medikament verbessert die quantitative und qualitative Zusammensetzung der Darmmikroflora.

Dieses Probiotikum ist indiziert für Helicobacter pylori-Infektion, Durchfall gegen Gastroenteritis und Enterovirus-Infektion und akute Darminfektionen. Der Unterschied zwischen dem Linex-Produkt besteht darin, dass es zusätzliche Laktobazillen enthält. Es ist wirksam für Dysbiose.

Medikamente für die Normalisierung des Stuhlgangs

Die Entzündung des Darms wird oft durch eine Verletzung des Stuhls durch die Art von Durchfall oder Verstopfung begleitet. Manchmal entwickelt sich eine Darmschleimhaut. In dieser Situation werden Pillen verwendet, die die Darmperistaltik verbessern. Diese Medikamente werden auch als Prokinetik bezeichnet. Das am häufigsten verwendete ist Domperidon und Trimedat. Domperidon wirkt antiemetisch.

Dieses Medikament ist für Atonie und Hypotonie des Darms, Dyspepsie und Blähungen angezeigt. Das Arzneimittel ist nicht für schwangere und stillende Frauen bestimmt. Nicht weniger beliebt ist Trimedat. Der Hauptwirkstoff darin ist Trimebutin. Trimedat wird bei Reizdarmsyndrom, paralytischer Darmobstruktion nach Operationen und motorischen Störungen verschrieben.

Anhaltende Verstopfung ist ein Hinweis auf den Einsatz von Abführmitteln. Solche Drogen sind Senadé und Guttalax. Senada wird oft für Hämorrhoiden und Fissuren des Anus verschrieben. Guttalax erlaubt Ihnen, Verstopfung verschiedener Ätiologien zu beseitigen. Bei der Behandlung von Erkrankungen des Darms gehören oft Antidiarrhoika. Durchfall entwickelt sich vor dem Hintergrund einer unspezifischen Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, chronischer Enterokolitis.

Verwendetes Imodium und Loperamid. Diese Medikamente reduzieren die Darmmotilität, was zu einer intensiveren Wasseraufnahme führt. Vor diesem Hintergrund wird der Stuhl weniger flüssig. Diese Medikamente können nicht für akute Darminfektionen (Ruhr, Salmonellose), akute Colitis ulcerosa und Darmverschluss verwendet werden.

Als ein Zwölffingerdarmgeschwür zu behandeln?

Oft werden vor dem Hintergrund einer Entzündung des Darmes Schleimhautdefekte gebildet. Tausende von Menschen auf der ganzen Welt haben ein Zwölffingerdarmgeschwür. Diese Krankheit, die sich in Schmerzen 1-2 Stunden nach dem Essen zeigt, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit.

Zur Behandlung von Patienten mit Magengeschwüren wird ein spezielles Schema verwendet, das die Verwendung von Antazida, Protonenpumpenblockern, Adstringentien und antimikrobiellen Mitteln einschließt.

Strickeffekte sind De-Nol-Tabletten. Die Grundlage der Droge sind Wismutsalze. De-Nol ist ein Antigeschwür mit antimikrobieller Aktivität. Es ist wirksam gegen Helicobacter pylori-Bakterien. Nach Einnahme dieser Pillen bei Geschwüren und Erosionen der Darmschleimhaut wird ein Schutzfilm gebildet. Dies führt zur Beseitigung von Schmerzen.

Protonenpumpenhemmer sind notwendig, um die Darmschleimhaut vor dem sauren Mageninhalt zu schützen. Angewandte Medikamente wie Omega, Omeprazol, Lansoprazol, Nexium. Sie hemmen die Synthese von Salzsäure. Entzündung des Darms mit einem Geschwür erfordert die Ernennung von Antazida. Diese Tabletten neutralisieren die Säure und schützen die Zwölffingerdarmschleimhaut.

Medikationstherapie

Bei einem starken Schmerzsyndrom vor dem Hintergrund von Darmerkrankungen werden entzündungshemmende Medikamente aus der NSAID-Gruppe, Analgetika und Antispasmodika verschrieben. Letztere entspannen die Muskeln, gegen die der Schmerz nachläßt. Die Antispasmodika umfassen:

  • Aber - Shpa;
  • Drotaverin;
  • Papaverin;
  • Duspatalin.

Duspatalin ist ein myotropes Antispasmodikum. Es ist indiziert bei Schmerzen und Krämpfen vor dem Hintergrund des Reizdarmsyndroms.

Bei einer Erkrankung wie Colitis ulcerosa werden Immunsuppressoren verschrieben. Dazu gehören Azathioprin. Entzündungshemmende Medikamente werden verschrieben (Sulfasalazin- und Samesil-Suppositorien). Sie sind auch wirksam bei Morbus Crohn. Manchmal in der Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen gehören Glukokortikoide (Prednisolon).

Symptomatische Therapie beinhaltet oft die Verwendung von Espumizan. Es beseitigt Blähungen. Häufige Pathologie des Darms sind Hämorrhoiden und Analfissuren. In dieser Situation werden Venotonik, verschiedene rektale Zäpfchen (Proctosan, Posterizan, Anestezolum, Relief) und Salben verschrieben.

Kerzen können Schmerzen beseitigen und Entzündungen lindern. Nicht alle Krankheiten können mit Hilfe von Tabletten geheilt werden. Manchmal sind radikalere Maßnahmen erforderlich. So hängt die Wahl bestimmter Tabletten in der Pathologie des Darms von der Grunderkrankung und den medizinischen Indikationen ab.

Die Verwendung von Tabletten bei Erkrankungen des Darms

Tabletten für den Darm sind Medikamente zur Vorbeugung und Behandlung von entzündlichen Prozessen des Verdauungssystems. Die Ursache von Krankheiten solcher Organe ist die Behandlung von ungesunder sitzender Lebensweise, Anfälligkeit für regelmäßige stressige Situationen und unsachgemäße, unausgewogene Ernährung mit schnellen Snacks.

Eigenschaften von Arzneimitteln

Um die normale Operation des Darms des Patienten wiederherzustellen, Zusätzlich zu Medikamenten in Form von Tabletten werden Arzneimittel in Form von rektalen Zäpfchen, Pulvern, Dragees, Suspensionen, Tränken, Infusionen und Tropfen verwendet. Auch verschiedene Diäten, Mittel nach den Rezepten der traditionellen Medizin, und manchmal in extremen Fällen, nach dem Arzt, chirurgische Intervention.

Es muss daran erinnert werden, dass die Therapie mit Medikamenten verschrieben wird, wenn nicht gezeigt oder kontraindiziert chirurgische Intervention.

Die meisten Medikamente für den Verdauungstrakt werden in Form von Tabletten hergestellt. Wenn Sie die Mikroflora wiederherstellen wollen, dann verwenden Sie Drogen, um die Darmflora in Form von Kapseln zu verbessern, die eine weniger aggressive Wirkung auf die Organe des Gastrointestinaltraktes haben.

Trinkzubereitungen für den Darm sollten streng nach ärztlicher Verordnung erfolgen, Wer wird den Patienten untersuchen, einen Behandlungsverlauf verschreiben, die Dosierung und Art des Medikaments bestimmen und den Zeitraum für die Einnahme des Medikaments verschreiben? Selbst verschreibungspflichtige Medikamente für den Darm sollten nicht sein, da es keine völlig sicheren Mittel gibt. Dies gilt insbesondere für Antibiotika.

Zur Vorbeugung und Behandlung von entzündlichen Prozessen des Verdauungstraktes werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Entzündungshemmende Medikamente.
  • Medikamente, die die innere Mikroflora wiederherstellen.
  • Antibiotika.
  • Medikamente gegen Durchfall, die die normale Darmfunktion wiederherstellen.

Abhängig von der Art der Erkrankung und ihrem Grad können sowohl schnell wirkende Medikamente als auch wenig wirksame Medikamente verordnet werden. Die Wahl einer Medizin bleibt nach der Untersuchung des Patienten und der genauen Diagnose beim behandelnden Arzt.

Ursachen der Erkrankung im Darm

Die Hauptursache für die Entwicklung von Erkrankungen des Verdauungstraktes ist die Konzentration von Speiseresten und Schlackenzusammensetzungen im Dickdarm, die dann zu Stuhlsteinen werden. Solche Substanzen reichern sich aufgrund unvollständiger Verdauung und intestinaler Absorption von Nahrungsmitteln an.

Mit einer unsachgemäßen Ernährung und einem ungesunden Lebensstil versagt das menschliche Verdauungssystem. Ein Teil der verdauten Nahrung wird in den Vertiefungen, Falten und Rillen des Gastrointestinaltrakts zurückgehalten, während die Ablagerungen die Absorption von Nährstoffen in den Körper stören und die Darmzotten des Darms kontaminieren. Als Ergebnis beginnen die Prozesse der Gärung und des Verfalls mit der Freisetzung von toxischen Substanzen, die den Körper bei der Aufnahme in sein Kreislaufsystem vergiften. Solche Prozesse führen zur Entwicklung verschiedener gefährlicher Darmerkrankungen.

Vorbeugung von Krankheiten

Erkrankungen des Darms sollten vorzugsweise durch vorbeugende Reinigungsmaßnahmen verhindert werden. Auf solche Maßnahmen sollte mit folgenden Symptomen zurückgegriffen werden:

  • unangenehmer Geruch aus dem Mund und schmerzhafte Plaque auf der Zunge;
  • regelmäßige Atemwegserkrankungen;
  • häufige Schwellung und Verstopfung;
  • Mangel an Stuhl für mehrere Tage;
  • allgemeine Schwerfälligkeit, Schwäche, Schläfrigkeit und Schlafmangel;
  • häufige Kopfschmerzen.

Jedes Jahr werden Menschen, die den Darm zuhause reinigen, immer mehr. Das Reinigungsverfahren hat jedoch viele Kontraindikationen, nämlich:

  • häufiger Durchfall;
  • Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre;
  • entzündliche Prozesse im Magen und Darm;
  • onkologische Erkrankungen;
  • hypertensive Krankheit;
  • Herz- und Nierenversagen;
  • eine allergische Reaktion auf Reizstoffe.

Vorbeugende Maßnahmen sind bei Zahnschmerzen und systematischen Schmerzen bei Frauen nicht wünschenswert, um den Allgemeinzustand des Körpers nicht zu verkomplizieren.

Um den Zustand Ihres Körpers zu normalisieren, sollte die Reinigung des Darms von Schlackeneinschlüssen mindestens einmal im Monat und noch öfter durchgeführt werden. Der Verlauf der Reinigung sollte mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden.

Wenn sich der Zustand des Körpers nach der Darmreinigung nicht verbessert, dh die Schlacke und die Stuhlsteine ​​sich weiter ansammeln, dann ist es notwendig, sofort zu einem Gespräch mit dem behandelnden Arzt zu kommen, um die Medikation zu beginnen.

Krankheiten im Falle von Darmstörungen

Wenn Sie vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Darmerkrankungen nicht rechtzeitig durchführen oder durchführen, können folgende Bedingungen vorliegen:

  • Dysbiose;
  • Beriberi;
  • Diabetes mellitus;
  • Krebserkrankungen;
  • Atherosklerose;
  • hypertensive Krankheit;
  • allergische Reaktionen.

Solche Krankheiten werden von Symptomen begleitet:

  • Depression;
  • Verschlechterung des Schlafes;
  • ständige Ermüdung ohne Ursache;
  • eine Stoffwechselstörung, die von einer Zunahme des Körpergewichts begleitet wird.

Für die Behandlung von Patienten mit verschiedenen Darmerkrankungen ist die Ernennung von Arzneimitteln auf pflanzlicher und chemischer Basis indiziert.

Für jede spezifische Krankheit sind die einzelnen Ärzte für jeden einzelnen Patienten individuell geeignet. Dies liegt daran, dass die verschriebenen Medikamente effektiv auf ein bestimmtes Organ einwirken, um die Gesundheit des Patienten schnell wiederherzustellen.

Zubereitungen für den Darm auf pflanzlicher Basis

Arzneimittel auf natürlicher pflanzlicher Basis zeichnen sich durch eine mildere Wirkung auf die Gewebe und Organe des Körpers aus, im Vergleich zu Drogen auf chemischer Basis.

Die Liste der Medikamente auf natürlicher Basis und die Krankheiten, die sie behandeln, können durch die folgende Liste dargestellt werden:

  • Bei konstanter Verstopfung, Risse, Fisteln, Hämorrhoiden, und Divertikel kann Drogen zugeordnet werden „Anlant-Yves“ „Gastroroz“, „Diaroz“, „Prebioroz“ oder Äpfel und Stachelbeeren.
  • Wenn durch eine Entzündung des Dickdarms mit Verstopfung begleitet ulcerosa können Formulierungen „Vita-Iod + C“, „Inulinoroz“ verabreicht werden, Zucchini und Karotten und Mais Preiselbeeren.
  • Bei der chronischen Colitis, von Diarrhoe begleitet, Medikamente verschrieben werden können: „Biotsink“, „Diaroz“, „Immunoroz‚forte, Äpfel und Heidelbeeren oder Abkochung von Hagebutten mit einer Kirsche.
  • Während Exazerbation einer chronischen Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn können Präparate verabreicht werden: „Beta-Carotin“ in Öl, Vitamin C und E, „Gastrofilin“, „RIAL“ und „Selenoroz + 6“.
  • Mit einer starken inneren Blutungen Medikamente verschrieben werden können, „Bio-med“, ein Komplex von Probiotika, „Evita“, „Rial“ sowie Rüben und Sellerie und Brühe Hüften mit Kirschen.

Diese Medikamente wirken auf alle verfügbaren Darmerkrankungen gleichzeitig komplex.

Medikamente für den Darm auf chemischer Basis

Präparate für die Darmmikroflora auf chemischer Basis und Krankheiten können anhand der folgenden Liste identifiziert werden:

  • Normalisierungsmikroflora kann durch die Mittel "Bifidumbacterin", "Dufalac", "Lineks", "Primadofilus" (Kinder und Erwachsene), "Probifor", "Hilak forte" und "Enterol" erreicht werden;
  • Die Reinigung wird mit Hilfe von Mitteln erreicht: Aktivkohle (die sogenannten schwarzen Tabletten für die Darmflora), Lavakol, Magnesia und Fortrans;
  • Mit Krämpfen und Schmerzen kann ein Medikament verschrieben werden: eine Belastung;

Der vom behandelnden Arzt verschriebene Therapieverlauf sollte kontinuierlich und umfassend sein. Gleichzeitig mit der Darmtherapie muss es von Speiseresten und Schlackenverbindungen gereinigt werden.

Die Regeln der Reinigung

Wenn Sie alle vorhandenen Methoden zur Reinigung des Darms gruppieren, können Sie drei Sorten unterscheiden:

  1. Die Verwendung von Diät, traditionelle Medizin.
  2. Wiederherstellung einer gesunden Mikroflora.
  3. Die Verwendung von Einläufen und Sorbentien.

Um eine gute Wirkung beim Reinigen zu erzielen, müssen folgende Regeln beachtet werden:

  1. Um an einer Diät festzuhalten.
  2. Trinken Sie viel sauberes Trinkwasser, ein Volumen von mindestens 2 Litern pro Tag.
  3. Nehmen Sie nützliche und Vitamin-Produkte, die Ernährung sollte Gemüse, frisches Obst und eine Vielzahl von Grüns enthalten.
  4. Es ist ratsam, Honig verschiedener Sorten zu nehmen.
  5. Begrenzen Sie die Diät von Süßem, Mehl und Fett.
  6. Es ist ratsam, viele Meeresfrüchte und mageres Fleisch zu nehmen.
  7. Mahlzeit für den Tag aufgeteilt in kleine Portionen von 4-6 mal am Tag, Sechste Mahlzeit 2 Stunden vor dem Schlafengehen.
  8. Halten Sie Mund und Zähne sauber.
  9. Vorsicht vor bakteriellen, Pilz- und Infektionskrankheiten.

Die Reinigung des Darms wird nur mit einem umfassenden Ansatz wirksam sein. Wenn Sie einen Reinigungsvorgang durchführen und gleichzeitig die Nahrung nicht ausgleichen, wird die Reinigung unwirksam sein.

Die Verwendung von Fasern

Die Menge an Ballaststoffen, die eine Person während der Mahlzeiten zu sich nimmt, beeinflusst signifikant die schützenden Eigenschaften des Dickdarms. Faser erhöht die Immunität und reduziert das Auftreten von verschiedenen Darmerkrankungen bis zur Zerstörung von Tumorzellen.

Um dem Patienten eine tägliche Dosis der für die normale Darmtätigkeit erforderlichen wirksamen Substanz zur Verfügung zu stellen, können Nutrikon Tabletten eingenommen werden. Dieses Medikament hat keine Nitrate in seiner Zusammensetzung, so dass es fast keine Kontraindikationen für die Verwendung gibt. Sie können auch Medikamente nehmen: "Litovit" und "Litovit C".

Um die normale Funktion des Verdauungssystems wiederherzustellen, kann der behandelnde Arzt einen Kurs zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, sogenannten Nahrungsergänzungsmitteln, verschreiben.

Verwendung von Antibiotika

Jeder Mensch in seinem Leben nahm Antibiotika, um komplexe und gefährliche Krankheiten zu bekämpfen. Aber Solche Medikamente sollten nicht bei der Behandlung von Darmerkrankungen missbraucht werden, weil sie aggressiv auf die innere Mikroflora des Körpers wirken.

Der Einsatz von Antibiotika ist der letzte Schritt in der medikamentösen Therapie, wenn man nicht ohne sie auskommt. Solche Medikamente sollten nur nach Anweisung des behandelnden Arztes eingenommen werden.

Antibakterielle Arzneimittel, die zur Behandlung des Magen-Darm-Trakts verwendet werden, umfassen die folgenden Arzneimittel:

  • Levomycetin: das häufigste Medikament gegen Durchfall bei Erwachsenen. Es ist ein synthetisches Antibiotikum mit einem breiten Wirkungsspektrum, hat eine starke antibakterielle Wirkung, die gegen eine Vielzahl von Bakterien gerichtet ist, die gegen Penicillin, Tetracyclin und Sulfonamide resistent sind. Levomycetin bekämpft wirksam Darminfektionen.
  • Phthalazol: ein Antibiotikum mit einem Mindestgehalt an toxischen Substanzen, das zur Behandlung von Schwangeren und stillenden Müttern in der Eingeweide bestimmt ist. Diese Eigenschaft verringert jedoch nicht die Würde des Medikaments - reduzierte Aufnahme in das Blut und zielgerichtetes Handeln.
  • Ersefuril: dieses Antidiarrhoikum, intestinales Antiseptikum wird mit erhöhter Aktivität von Krankheitserregern verwendet, es ist relativ harmlos und fast nicht in das Blutplasma absorbiert. Das Medikament gilt als wenig toxisch und beginnt seine Wirkung direkt im Darm. Das Medikament ist zur Anwendung bei Säuglingen indiziert.

Antibiotika sind starke und wirksame Medikamente, die zu einem normalen Zustand des Verdauungssystems führen. Die Aufnahme solcher Medikationen kann nur nach der Untersuchung des Arztes und der Abgabe aller Analysen beginnen. Wenn Sie keine medizinische Hilfe in Anspruch nehmen können, dann studieren Sie die Anweisungen für die Verwendung der Droge gut. Die Behandlung des Darms sollte umfassend mit Diät und der Wiederherstellung der Mikroflora sein.

Tabletten von der Entzündung des Darms

Um zu wissen, was zu tun ist und welche Medikamente für die Entzündung des Darms besser helfen, sollten mehrere Faktoren berücksichtigt werden: die Art der Entzündung, die Lokalisierung im Darm, das Stadium der Krankheit, die individuellen Eigenschaften des Organismus. Die Parameter der Wahl der Medikamente werden durch die Art der Entzündung des Darms - Colitis ulcerosa und Morbus Crohn bestimmt. Wichtig für die Auswahl des therapeutischen Schemas und die Ursache dieser Krankheiten: Infektion, Immunitätsprobleme, Vererbung und sogar Stress.

Behandlungsregeln

Wenn der Darm entzündet ist, gibt es einen Verlust des Appetits, Bauchschmerzen oder eine Störung des Stuhls. Dies sind die Hauptsymptome. Weiße Beschichtung auf der Zunge sollte alarmieren. In keinem Fall kann eine entzündliche Darmerkrankung allein behandelt werden. Damit die Behandlung zu einem positiven Ergebnis führt, müssen vor allem die Art und Weise des Lebens und der Ernährung verändert werden. Gib Rauch und Alkohol auf, halte den Wasserhaushalt aufrecht. Überlasten Sie den Körper nicht mit übermäßiger körperlicher Anstrengung. Vermeiden Sie stressige Situationen, wenn nötig, nehmen Sie Antidepressiva. Die Hauptbedingung - die Diät.

Arten von Arzneimitteln für die Entzündung des Darms

Arzneimittel gegen Darmentzündungen werden nach den Wirkarten in pharmakologische Gruppen eingeteilt. Diese Medikamente, die Entzündungen lindern und das Schmerzsyndrom begleiten, werden je nach Gesundheitszustand allein oder in Kombination mit anderen eingenommen. Ihre Liste ist beeindruckend, die wichtigsten sind angegeben:

  • Immunmodulatoren;
  • Antibiotika und Antimykotika;
  • Aminosalicylate;
  • Antidiarrhoe;
  • Kortikosteroide.

Entzündungshemmende Medikamente

Die richtige Definition der Krankheit ist der erste Schritt zur Heilung. Um Medikamente auszuwählen, sollte ausschließlich der Arzt sein, da sie viele Nebenwirkungen haben. Es ist nötig die Wechselwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln zu berücksichtigen. Sie ermöglichen Ihnen, Symptome schnell zu entfernen, zu erleichtern und den allgemeinen Zustand des Patienten zu verbessern, zum Beispiel "Salofalk", das Symptome entfernt. Es ist in Form von Granulaten, Zäpfchen oder Einläufen erhältlich. Es ist für Morbus Crohn und Colitis ulcerosa indiziert. Kindern mit Entzündungen sind Kerzen "Rectodel" zugeordnet.

Tabletten von der Entzündung

Entzündung wird auch erfolgreich mit Pillen behandelt. Ein gewöhnlicher ist "Mezavant". Ähnliche Medikamente wirken entzündungshemmend auf die lokale Wirkung auf das Darmepithel. "Salosinol" ist ein Arzneimittel gegen Entzündungen und antibakteriell. Es ist für Morbus Crohn oder Colitis sowie für ihre Prävention eingesetzt. Sulfasalazin hat eine ähnliche Wirkung. Um sicherzustellen, dass sich der Darm nicht wieder entzündet, werden bis zu 500 mg "Sulfasalazin" pro Tag als Erhaltungstherapie verschrieben.

Immunmodulatoren

Immunmodulatoren werden als zusätzliche Therapie für langfristige Entzündungsprozesse verschrieben. Sie sind entworfen, um die Arbeit des Immunsystems auszugleichen. Es kann "Immunal" sein, das für chronische Entzündungen verschrieben wird und die Widerstandskraft des Körpers schwächt. "Viferon" - wird für Darminfektionen einer bestimmten Ätiologie vorgeschrieben. Synthetische Mittel können durch natürliche ersetzt werden - Echinacea, Eleutherococcus. Diese Alkoholtinkturen werden in der Apotheke verkauft. Für Erwachsene wird empfohlen, einmal 30-40 Tropfen einzunehmen. Für Kinder ist eine Konsultation zwischen einem Gastroenterologen und einem Immunologen notwendig.

Antibiotika und antimykotisch

Antibiotika werden zur Therapie von Entzündungen verschrieben, deren Ursachen Bakterien sind. "Ciprofloxacin" wird bei Infektionen des Magen-Darm-Traktes verschrieben, auch bei Salmonellen. "Ftalazol" - ein antimikrobielles Mittel, hat auch eine entzündungshemmende Wirkung. "Levomycetin" wird bei Infektionen der Bauchhöhle, einschließlich Peritonitis oder Typhus, angewendet. Falls notwendig, wird ein Antimykotikum verwendet. Oft - "Nystatin", das verwendet wird, wenn eine Pilzinfektion bei längerer Therapie mit antibakteriellen Arzneimitteln auftritt. Medicamental Heilung beinhaltet keine häufige Verwendung von Antibiotika, da sie schädliche Mikroflora zusammen mit den nützlichen zerstören.

Aminosalicylate

Amiosalicylate - eine Gruppe von Medikamenten, die für die anhaltende Remission der Krankheit vor dem Hintergrund der Einnahme von Kortikosteroiden verschrieben werden. Sie kontrollieren die Symptome, sie können in der postoperativen Phase verschrieben werden. Aminosalicylate werden verwendet, um bei leichter Form von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa gesund zu bleiben. Aminosalicylsäure wird in begrenzten Mengen verwendet, daher wird die Dosierung von einem Spezialisten verschrieben.

Antidurchfall

Durchfall ist eine kurzfristige Erkrankung. Es kann jedoch auf eine Darminfektion hinweisen. Antidiarrhoische Medikamente sind dazu da, den Stuhl in sehr kurzer Zeit zu normalisieren. Diese Eigenschaft besitzt "Nifuroxazid", "Loperamid", "Imodium" (Wirkstoff - Loperamid). Auf der Grundlage dieser Substanz wird eine ausreichend große Anzahl von Arzneimitteln hergestellt, die bei Durchfall eingesetzt werden.

Kortikosteroide

Treten Anzeichen einer Exazerbation einer entzündlichen Erkrankung auf, werden Kortikosteroide verschrieben, Medikamente mit kurzfristiger Wirkung. "Methylprednisolon" und "Hydrocortison" werden intravenös im Krankenhaus verwendet. Wenn der Patient zu Hause behandelt wird, werden Kortikosteroide in Tablettenform oder in Form von rektalen Zäpfchen verschrieben. Präparate der Wahl - "Prednison", "Budesonid", "Dexamethason". Diese Medikamente haben viele Nebenwirkungen. Sie werden für unspezifische Colitis ulcerosa und Morbus Crohn eingesetzt.

Wiederherstellung der Mikroflora

Darmflora ist der Hauptindikator für die Gesundheit des Magen-Darm-Traktes. Es kann durch Antibiotika zerstört werden, um es parallel wiederherzustellen, werden Medikamente verschrieben, die den Darm mit einer gesunden Mikroflora besiedeln können. Medikamente dieser Art sind in Präbiotika und Probiotika unterteilt. Präbiotika sind Substanzen, die nicht verdauen können, aber sie dienen als Grundlage für die Vermehrung von Bakterien (Lactusan, Prelax). Probiotika sind lebende Bakterienkulturen, die im Darm benötigt werden (Bifidumbacterin, Lineks).

Homöopathie für Entzündungen

Entzündung wird nicht nur medizinisch geheilt. Homöopathie ist ein unkonventioneller Zweig der Medizin, basierend auf der Überzeugung, dass der Stoff, der die Krankheit verursacht, ein Medikament in kleinen Dosen sein kann. Für diese ungewöhnliche Zutaten verwendet werden: Mineralien, Pilze, Schlangengift. Experten sagen, dass diese Methode für die Entzündung des Darms am effektivsten ist, da es die Entzündung anderer Organe entfernt, die von der Krankheit betroffen sind. "Gastronal" - wird für Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt verwendet.

Andere Methoden

Ein Analgetikum wird verwendet, um das Schmerzsyndrom mit einer Entzündung zu lindern. Häufiger - "No-shpa". Sie sollten solche Medikamente jedoch nicht einnehmen, wenn Sie akute Schmerzen verspüren. Dies wird die Diagnose komplizieren. Folk Methoden werden auch zusammen mit traditionellen Methoden für Entzündungen verwendet. Wenn Durchfall Johanniskraut, Erlenzapfen oder Kamille brüht. Wenn Kolitis Nessel verwendet wird, Sanddornöl. Bei akuten Entzündungen im Dickdarm ist starker Grüntee unverzichtbar. Es ist für seine antimikrobielle Wirkung bekannt.

Vorbereitungen für den Darm

Die Rolle, die der Darm in unserem Körper spielt, ist schwer zu überschätzen. Er ist mit äußerst wichtigen Funktionen betraut, weil seine Fehler uns sofort aus dem normalen Lebensrhythmus herausschlagen. Wir werden die Hauptprobleme dieses Körpers, die Prinzipien seiner Behandlung und moderne Medikamente für den Darm im Detail betrachten.

Welche Erkrankungen des Darms treten am häufigsten auf

Leider sind in unserer Zeit Erkrankungen des Darms nicht ungewöhnlich. Es gibt viele Gründe, die zu seinen Krankheiten führen. In diesem Fall wird das Arzneimittel für den Darm streng individuell ausgewählt. Die Therapie sollte einen Arzt-Gastroenterologen ernennen. Er wird den Allgemeinzustand des Patienten, seine Beschwerden, die Anamnese und die Ergebnisse der Tests berücksichtigen und wirksame Tabletten für den Darm auswählen. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen und sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen. Alle Pathologien des Darms können in mehrere gemeinsame Gruppen eingeteilt werden. Bei ihrer Behandlung wird sich der Arzt an die grundlegenden identischen Momente halten. Betrachten wir diese Gruppen genauer.

Entzündliche Erkrankungen

Entzündung des Darms ist eine der häufigsten Erkrankungen des Körpers. Meistens gibt es entzündliche Darmerkrankungen:

Wie wird der Arzt handeln, wenn dem Patienten eine ähnliche Diagnose gestellt wird? Der Zweck seiner Behandlung wird es sein, mit Verletzungen im Immunsystem zu kämpfen und den Entzündungsprozess zu reduzieren.

Nach Durchführung der notwendigen Tests verschreibt der Arzt Medikamente für den Darm. Unter den entzündungshemmenden Medikamenten wird sehr häufig Sulfasalazin verwendet. Die Besonderheit dieses Mittels ist, dass es sich schnell an den Wänden des gesamten Darms anreichern kann. Gleichzeitig wird die Produktion von Prostaglandinen und Leukotrienen ausgesetzt. Diese Substanzen sind aktiv an der Entwicklung des Entzündungsprozesses beteiligt. Sulfasalazin hat auch eine stabile antimikrobielle Wirkung. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass dieses Medikament den Grad der Absorption von Vitamin B9 (Folsäure) reduziert. Um den Mangel nicht zu bemerken, sollten die Patienten dieses Vitamin in ihr Behandlungsschema aufnehmen. Es gibt andere Drogen, die die gleiche Wirkung haben - Salapalazin und Salofalk. Sie sind stärker und tragen besser, sie haben eine geringere Anzahl von Nebenwirkungen.

Glukokortikoide (zB Prednisolon) haben eine starke immunsuppressive und entzündungshemmende Wirkung. Solch ein Medikament aus dem Darm kann die Aktivität der Immunität reduzieren. Oft ist dies erforderlich, um den Entzündungsprozess zu stoppen. Aber diese Vorbereitungen sollten auf keinen Fall getroffen werden! In allen Fällen verschreibt der Arzt die Medizin für den Darm. Und solche starken Medikamente werden nur in schweren Fällen verschrieben, wenn die Entzündung des Darms verlängert ist und andere Medikamente nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Diese Medikamente können nicht lange eingenommen werden, da solche Nebenwirkungen auftreten können, wie:

  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes Mellitus eines Steroidursprungs;
  • ein Geschwür des Magens oder Zwölffingerdarms;
  • Hypertonie;
  • Osteoporose.

B. Ciclosporin und Azathioprin, verwendet. Leider gibt es viele Nebenwirkungen dieser Medikamente:

  • Hepatitis von toxischem Ursprung;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Infektion;
  • Pankreatitis;
  • Verschlechterung der Blutzusammensetzung, in der die Anzahl ihrer Elemente abnimmt (Panzytopenie).

Wie Sie sehen können, können Medikamente schwere Nebenwirkungen für den Darm hervorrufen. Deshalb ernennt der Arzt solche Medikamente nicht als lange, sondern als kurze Kurse. Sie werden nur eingenommen, wenn andere Arzneimittel machtlos sind. Meistens kombiniert der Arzt in schweren Fällen von Darmentzündung bei der Behandlung des Patienten Glukokortikoide und Zytostatika. Solche Kombination lässt zu, ihre geäusserte Nebenwirkung zu verringern.

Auch bei dem entzündlichen Prozess im Darm werden Präparate mit adstringierenden Eigenschaften vorgeschrieben, beispielsweise Tanalbin. Diese Medikamente können die Darmschleimhaut umhüllen. Wenn der Arzt Angst vor einer möglichen Infektion hat, kann er antibakterielle Medikamente verschreiben. Wenn sich die Entzündung des Darms in eine schwere Form verwandelt hat und es schwierig ist, Medikamente zu verabreichen, ist ein chirurgischer Eingriff möglich. Der Chirurg wird gezwungen sein, den entzündeten Teil des Darms zu entfernen. Diese schwierige Operation erfordert eine lange Rehabilitation.

Reizdarmsyndrom (IBS)

Diese Pathologie ist ebenfalls sehr verbreitet. Bei IBS gibt es keine offensichtlichen Veränderungen im Darm. Doch trotz der Abwesenheit von sichtbaren Anzeichen der Krankheit, Patienten mit IBS klagen über Verletzungen des Stuhls (Verstopfung oder Durchfall), Bauchschmerzen. Wenn der Patient mit IBS diagnostiziert wird, ist die Aufgabe des Arztes wie folgt:

  • Es ist notwendig, die Ursachen von IBS zu entdecken und sie eher zu beseitigen. Beachten Sie, dass zu den Ursachen von IBS Mitteilung: Stress, Mangel an einem aktiven Lebensstil, Störungen im Hormone Hintergrund, gynäkologische Krankheiten, Unterernährung.
  • Der Gastroenterologe sollte für den Patienten eine wirksame Diät wählen. Dabei berücksichtigt er seinen Allgemeinzustand und sein klinisches Bild im Darm. Wenn der Patient an häufiger Verstopfung leidet, sollte der Arzt ihm eine Diät mit einer hohen Menge an Ballaststoffen zuweisen. Es ist in Getreide, getrockneten Früchten, frischen Beeren, Obst und Gemüse gefunden. Übrigens, Obst und Gemüse sind besser mit einer Schale zu essen, wenn es weich genug ist. Solche Patienten sollten keine Milchprodukte, Koffein, missbrauchen. Bei häufigem Durchfall wird die Faser dagegen auf ein Minimum reduziert. Sie sind Hülsenfrüchte, Kohl kontraindiziert. Milchprodukte werden ebenfalls nicht empfohlen.
  • Es ist notwendig, die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Wenn der Patient ständig Verstopfung hat und die Ernährung im Kampf gegen sie immer noch kraftlos ist, verschreibt der Arzt Abführmittel. Einer von ihnen ist Bisacodyl. Dieses Tool ist sehr effektiv. Es ist nur wenige Minuten nach seiner Verabreichung wirksam. Häufig verwendete Abführmittel auf pflanzlicher Basis. Es ist seit langem bekannt, dass Sanddorn, Rhabarber, Heu eine dauerhafte abführende Wirkung auf den Darm haben. Aber solche Drogen werden viel später handeln. Nach der Einnahme sollte es etwa zehn Stunden dauern, bis der Patient das Ergebnis fühlt. Trotz des pflanzlichen Ursprungs dieser Medikamente müssen sie vorsichtig sein. Es ist inakzeptabel, sie oft zu benutzen! Wenn Sie Abführmittel missbrauchen, kann es zu Darmatonie führen. Mit anderen Worten, er wird faul werden und sich weigern, ohne ein solches Doping zu arbeiten. Zusätzlich zu einer beeinträchtigten motorischen Funktion des Darms können Abführmittel die Entwicklung anderer Komplikationen hervorrufen. Oft für die Darmtabletten mit einer abführenden Wirkung ernannt. Ärzte bevorzugen Abführmittel auf der Basis von Lactulose zu verschreiben. Sie sind weniger gefährlich, weil sie länger benutzt werden können. Dazu gehören Forlax, Dufalac, Portalac.

Um das richtige Medikament zu wählen, sollte der Arzt die Beschwerden des Patienten sorgfältig untersuchen. Wenn ein Patient häufig Durchfall hat, kann der Arzt eine Droge verschreiben, die die Bewegung von Wasser und Fäkalien durch den Darm verlangsamt. Zu solchen Zubereitungen gehört beispielsweise Loperamid. Bei Krämpfen und Schmerzen wird Alverin oder Mebeverin verschrieben. Diese Medikamente helfen, die Muskeln des Darms schnell zu entspannen. Wenn der Patient eine häufige Schwellung hat, helfen Medikamente, die Simethicon (zB Espumizan) enthalten. Solche Medikamente sind praktisch sicher, sie haben keine Nebenwirkungen gezeigt. Nur in sehr seltenen Fällen ist eine Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels möglich. Manchmal sollte ein Arzt Antidepressiva verschreiben (zum Beispiel Amitriptylin). Aber mit IBS ist ihre Dosis viel weniger als bei Depressionen. Trotzdem müssen solche Mittel unter strenger Aufsicht eines Arztes eingenommen werden.

Wiederherstellung der normalen Mikroflora im Darm - der Weg zu seiner Gesundheit

Viele Darmerkrankungen sind mit einer Verletzung des normalen Gleichgewichts von nützlichen und pathogenen Bakterien in ihr verbunden. Praktisch für alle Darmerkrankungen wird Dysbakteriose beobachtet. Daher ist es wichtig, nicht nur die Krankheit selbst zu behandeln, sondern auch die Mikroflora systemisch wiederherzustellen. Wir haben alle von Dysbiose gehört und sogar Drogenwerbung gesehen. In der Tat, zur Wiederherstellung der Darmflora verwendet Drogen aus verschiedenen Gruppen:

  1. Probiotika (Lactobacterin, Acepol, Linex, Bifidumbacterin). Sie enthalten lebende Bakterien, die zur normalen Darmflora gehören. Sie kolonisieren allmählich den Darm und normalisieren seine Arbeit. Zubereitungen dieser Gruppe haben mehrere Nachteile. Sie müssen an einem dunklen, kühlen Ort gelagert werden, damit Bakterien nicht in ihnen verschwinden. Ein weiterer bedeutender Nachteil besteht darin, dass nur 10% der gesamten Anzahl von Bakterien in dem Präparat in den Darm gelangen.
  2. Präbiotika (Prelax, Lactusan, Lactofiltrum). Präparate dieser Gruppe sind in der Lage, den Prozess des Wachstums von nützlichen Bakterien in unserem eigenen Darm zu stimulieren. Diese Medikamente enthalten Kohlenhydrate, die das Nährmedium für nützliche Bakterien sind. Ihre nützlichen Eigenschaften sind praktisch unabhängig von Lagerbedingungen.
  3. Synbiotika (Bifilar, Normospectrum). Diese Medikamente gehören zur Gruppe der kombinierten Fonds. Sie enthalten Präbiotika und Probiotika.

Wenn Sie plötzlich Symptome einer Darmerkrankung zeigen, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt. Sie können die Krankheit nicht selbst heilen, da es sehr wichtig ist zu bestimmen, mit was genau Sie es zu tun haben. Von welcher Krankheit Sie sich entwickeln, wird direkt vom Schema der Behandlung und Auswahl von Rauschgiften abhängen. Selbst ein Arzt wird Ihnen keine Therapie ohne eine detaillierte Untersuchung verschreiben. Es ist wichtig, die genaueste Diagnose zu stellen. Dann wird es möglich sein, die wirksamsten Medikamente auszuwählen.

Welche Prinzipien werden bei der Behandlung von Darmdysbiose verwendet?

Unterschätzen Sie nicht die Gefahr von Dysbiose! Viele schwere Darmerkrankungen beginnen damit. Deshalb halten sich Ärzte während seiner Behandlung streng an bestimmte Prinzipien. Um eine wirksame Behandlung zu ernennen, untersucht der Arzt den Patienten umfassend. Die Dysbakteriose ist nur eine kleine Manifestation der Grunderkrankung. Deshalb strebt der Gastroenterologe vor allem danach, diese grundlegende Pathologie aufzudecken. Erst wenn bestimmt sie, was schwere Krankheiten die Entwicklung von dysbiosis provozieren, halten Stuhlkulturen, zeigen das Niveau von pathogenen und normalen Mikroflora kann ein Gastroenterologen Behandlung verschreiben.

Diese Behandlung sollte umfassend durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass der Arzt:

  • Zuordnung der Therapie zur Grunderkrankung, die zur Entwicklung von Dysbiose führte.
  • Wählen Sie eine wirksame Diät für den Patienten. Es beinhaltet den Ausschluss von frittierten, fettigen, stark gewürzten Lebensmitteln und hohen Ballaststoffen in der Nahrung.
  • Stellen Sie solche Bedingungen zur Verfügung, unter denen pathogene Mikroflora aus dem Darm ausgeschieden wird. Es sollte die Mikroflora aktiv bevölkern.
  • Weisen Sie einen Komplex von Mineralien und Vitaminen zu.
  • Um die notwendigen Enzyme aufzunehmen, die die maximale Aufspaltung der Nahrung und Stärkung der Immunität gewährleisten.

Wie man pathogene Mikroflora entfernt

Die Entfernung der pathogenen Mikroflora ist ein wichtiger Schritt in der Behandlung von Dysbiose. Um die Anzahl gefährlicher Bakterien zu reduzieren, muss der Arzt dem Patienten ein Arzneimittel verschreiben, das die Entwicklung dieser Mikroflora hemmt. Das heißt, im Darm müssen Bedingungen geschaffen werden, die die Entwicklung von pathogenen Bakterien verhindern. Aber der Arzt kann die Droge nicht nach seinem Ermessen verschreiben. Er sollte sich von den Ergebnissen der Stuhltests leiten lassen. Tatsache ist, dass nur Laboruntersuchungen feststellen können, auf welche Präparate die pathogene Mikroflora des Patienten stabil ist und welche zur Unterdrückung ihrer Aktivität beiträgt. Nach dem Durchführen der Tests und dem Erhalten ihrer Ergebnisse kann der Arzt wirksame Medikamente für den Patienten auswählen. Es kann sein:

  • Bakteriophagen (Bakterien auflösen);
  • Antimykotika;
  • antibakterielle Mittel usw.

Wie man die normale Mikroflora im Darm wieder herstellt

Das Gleichgewicht der Mikroflora im Darm ist der Schlüssel für seine Gesundheit und starke Immunität. Daher ist es sehr wichtig, es im Falle eines Verstoßes wiederherzustellen. Hierfür werden spezielle Medikamente verwendet. Sie enthalten eine normale Mikroflora, die den Darm besiedeln muss. Diese Medikamente gehören zur Gruppe der Probiotika (Colibacterin, Lactobacterin, Bifidumbacterin, etc.). Zu dem gleichen Zweck können Präbiotika verwendet werden. In diesen nicht-mikrobielles Mittel enthalten Substanzen, die ein guter Nährboden für die Zucht von nützlichen Bakterien direkt in den Darm sind (Laktusan et al.).

Auch Präparate aus der Gruppe der Synbiotika können verschrieben werden. Das bedeutet kombiniert. In ihnen gibt es Präbiotika und Probiotika. Unter den Synbiotika sind die häufigsten:

  • Malidofilus. Es enthält Maltodeqvrin. Diese Substanz fördert die schnelle Reproduktion der normalen Mikroflora. Es hat auch Bifidobakterien.
  • Biovestin-Lacto. Es hat Faktoren, die der normalen Mikroflora helfen, schnell zu wachsen, sowie die Bifidobakterien selbst.
  • Bifidotank. Dieses Produkt enthält Fructooligosaccharide, die aus der Topinamburpflanze gewonnen werden. Ihre Wirkung wird durch Bifidobakterien und Laktobazillen unterstützt.

Um den maximalen Nutzen aus der Verwendung von Probiotika zu erhalten, müssen Sie sich mit Daten aus Labortests von Fäkalien für Dysbiose bewaffnen. Es ist wichtig zu bestimmen, in welchem ​​Stadium der Entwicklung Dysbiose ist. Einige Drogen werden nur als vorbeugende Maßnahme verwendet. Andere können das Ungleichgewicht der Mikroflora im Darm effektiv behandeln. Es ist sehr wichtig, die Grunderkrankung zu bestimmen, die Dysbiose hervorruft. Der Arzt sollte seinen Charakter, seine Dynamik kennen. Wenn zum Beispiel festgestellt wurde, dass die Dysbakteriose des Patienten eine Enterovirus-Erkrankung hervorruft, wäre es besser, Medikamente mit Lactose zu verschreiben. Bei bakteriellen Infektionen werden Medikamente mit einem Komplex aus Lacto- und Bifidobakterien besser funktionieren.

Was sind die Hauptgründe für die Entwicklung einer Darmerkrankung?

Darmgesundheit beeinflusst direkt die Lebensqualität. Wie wir bereits erwähnt haben, können Misserfolge in seiner Arbeit aus verschiedenen Gründen entstehen. Es gibt viele solcher Faktoren. Wir werden Sie über die häufigsten Ursachen von Darmerkrankungen informieren.

Dysbakteriose. Unsere Eingeweide bewohnen eine große Anzahl nützlicher Mikroorganismen. Wissenschaftler haben berechnet, dass ihr Gesamtgewicht im Darm etwa drei Kilogramm beträgt. Mit der Zeit sterben nützliche Bakterien ab. An ihrer Stelle muss neu kommen. Wenn für sie aus irgendeinem Grund eine ungünstige Umgebung im Darm geschaffen wurde, nimmt die Anzahl nützlicher Bakterien stark ab. Bakterien beginnen sich zu vermehren. Wenn die Eingeweide keine ausreichend nützlichen Bakterien sind, gibt es niemanden, der Essensreste darin verarbeitet. Sie sammeln sich an. Beginne solche negativen Prozesse wie Zerfall und Fermentation. Die normale Darmfunktion ist gestört. Sein Arbeitsrhythmus ändert sich. Aufgrund einer Verletzung der Peristaltik kann sich Verstopfung oder Durchfall entwickeln. Angesammelte Abfalle gift nicht nur den Darm, sondern den ganzen Körper. Sie können zum Auftreten von Steinen im Darmlumen führen. Vergiftungsstoffe aus Lebensmittelabfällen gelangen ins Blut und infizieren ihn. Dieser Prozess ist mit dem Prozess der Proteinzersetzung verbunden, aufgrund dessen die Säure im Darm wächst.

Bei solchen Verletzungen erfährt eine Person erhebliche Beschwerden. Wir müssen sogar unsere gewohnte Lebensweise aufgeben. Wenn ein Mensch beispielsweise an einen aktiven Lebensstil gewöhnt ist, muss er jetzt aufgeben. Mit körperlicher Anstrengung wird die Arbeit des gesamten Kreislaufsystems intensiviert, und damit wird das Blut noch intensiver infiziert.

Zu Verstößen in der normalen Operation des Darms kann führen:

  • regelmäßige stressige Situationen;
  • Depression;
  • Verletzung der täglichen Routine;
  • sitzender Lebensstil;
  • Dehydratation;
  • Arbeit in der Nacht;
  • eine scharfe Veränderung der Lebensbedingungen (Geschäftsreisen, Umzüge);
  • hohes Alter;
  • Schwangerschaft.

Sehr oft werden Erkrankungen des Darms durch solche Pathologien im Körper oder durch Zustände verursacht, die die Peristaltik dieses Organs beeinflussen. Solche Effekte können zu Erkrankungen des Nervensystems, Hämorrhoiden, Diabetes, verminderter Immunität usw. führen. Selbst eine Schwangerschaft kann die Darmperistaltik beeinflussen. Wenn der Fötus wächst, drückt der Uterus mehr und mehr auf die Organe des Verdauungstraktes. Dies kann ihre Arbeit vorübergehend beeinträchtigen. Der Zustand des Darms ist direkt von der Ernährung abhängig. Seine Verletzungen, ineffiziente Ernährung, fettige, gebratene oder einfach nur qualitativ schlechte Nahrung kann den Darm und den Magen-Darm-Trakt schädigen. Unterernährung verursacht häufig Verstopfung oder Durchfall. Auch Verstopfung führt oft zu einer unzureichenden Flüssigkeitsaufnahme, eine kleine Menge an Ballaststoffen in der Ernährung. Verstopfung führt auch zu einem übermäßigen Verzehr proteinreicher Nahrung. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass eine gesunde Ernährung die Norm Ihres Lebens ist. Achten Sie darauf, solche "Leckereien" wie Chips, Halbfabrikate, Cracker von Ihrem Essen auszuschließen. Diese Nahrungsmittel sind zu geladene Därme und Verdauungstrakt.

Auf Peristaltik des Darms kann auch durch bestimmte Medikamente beeinträchtigt werden:

  • Abführmittel;
  • Mittel zum Absenken des Drucks;
  • Antidepressiva;
  • Medikamente zur Behandlung des Herzens;
  • Antibiotika;
  • nichtsteroidale Drogen;
  • einige Rauschgifte (Analgetika).

Besonders gefährlich ist die Situation, wenn solche Medikamente ohne angemessene Kontrolle durch den Arzt eingenommen werden. Ihre lange Aufnahme beeinträchtigt gleichzeitig den allgemeinen Zustand des Darms und seine Funktionen. Darüber hinaus sind andere Organe und Stoffwechselvorgänge betroffen. Denken Sie daran, dass der Darm den allgemeinen Zustand des Körpers beeinflussen kann. Auf seine Gesundheit hängt die richtige Arbeit anderer Organe ab.

Wie man den Darm wieder normalisiert

Die Verletzung der Darmfunktionen und der Wahrheit kann zu einem ernsthaften Problem werden. Ein wichtiger Schritt zur Wiederherstellung seiner Gesundheit ist die Ernährung. Aber bevor sie ernannt wird, muss der Arzt die Ursache der Pathologie, die aufgetreten ist, feststellen. Zum Beispiel kann Durchfall aus verschiedenen Gründen auftreten. Es kann eine Reaktion auf einzelne Nahrungsmittel sein, und kann das Ergebnis von Stress oder Medikamenten sein. Um die Ursache der Störung des Darms genau zu bestimmen, folgen Sie seinem Zustand für ungefähr eine Woche. Versuchen Sie dabei, die folgenden Fragen möglichst genau zu beantworten:

  1. Nach welchen Lebensmitteln tritt Verstopfung oder Durchfall auf?
  2. Welche Medikamente beeinflussen die Darmfunktion?
  3. Welche Ereignisse in Ihrem Leben könnten die Verschlechterung des Darms beeinflussen?

Ein paar Wochen hintereinander, halten Sie ein Ernährungstagebuch. Schreibe täglich die Art des Essens und die Zeit, die es braucht, sowie die Einnahme von Medikamenten, wichtige Lebensereignisse auf. Als nächstes nimm die Spalte, auf die genau notiert ist, wie deine Eingeweide auf all das reagieren. Dank solcher Aufzeichnungen können Sie das Bild der Beziehung zwischen dem Zustand des Darms und der Ursache seiner Veränderung genauer sehen.

Achten Sie darauf, zu einer ausgewogenen gesunden Ernährung zu wechseln. Geben Sie schädliche Produkte auf, behalten Sie den Überblick darüber, wie viel Sie Protein, Fett und Kohlenhydrate zu sich nehmen. Wechseln Sie zu Teilstrom. Große Portionen ablehnen. Es ist besser, alle drei Stunden in kleinen Portionen zu essen. Essen Sie langsam und kauen Sie gut. Wenn das Problem weiterhin besteht, konsultieren Sie einen Gastroenterologen! Nur er kann die notwendige Diagnose stellen und eine genaue Diagnose stellen. Die Behandlung besteht aus der Einnahme von Medikamenten, Diät und anderen Bedingungen. Trinken Sie genug Flüssigkeit, um die Peristaltik zu normalisieren. Dies ist nicht nur wichtig bei Verstopfung, sondern auch bei Durchfall. Weil ihr Körper viel Flüssigkeit verliert. Dies kann einen so gefährlichen Zustand wie Austrocknung verursachen. Sie müssen nicht nur genug Wasser trinken, sondern auch seine Qualität überwachen. Trinke kein Leitungswasser. Es ist von schlechter Qualität und kann viele Metallionen enthalten. Besseres Wasser in Flaschen kaufen.

Es ist wichtig, die eigene geistige Gesundheit zu erhalten. Vermeiden Sie Stress, Streit, Depressionen. Versuchen Sie, nach der Arbeit oder vor dem Schlafengehen zu gehen. Es ist eine großartige Möglichkeit, sich zu entspannen und Kraft zu tanken. Yoga, Meditation, aktive Sportaktivitäten können helfen.

Die wichtigsten Medikamente, die dazu beitragen, den Zustand des Darms zu normalisieren

Wir haben Ihnen bereits gesagt, welche Gruppen von Drogen für bestimmte Probleme des Darms verwendet werden. Wir bieten Ihnen eine Liste der wichtigsten Medikamente mit einer kurzen Beschreibung ihrer therapeutischen Wirkung.

Lactiol - Abführmittel. Ausreichend sicher, hat eine milde stabile Wirkung.
Lactulose (Norma, Dufalak) - normalisiert die Darmflora, stellt motorische Fähigkeiten wieder her. Hat keine Nebenwirkungen, weil es in der Pädiatrie verwendet wird, kann in der Schwangerschaft verwendet werden.

Mukofalk - Eine Zubereitung, die auf der Samenschale einer gewöhnlichen Wegerich basiert. Stellt die Funktionen der Darmschleimhaut wieder her. Verursacht keine Irritation.

Linaclotyp - Enterokinetisch. In einer kleinen Dosis ist absolut sicher. Es ist genug, um es nur einmal am Tag anzuwenden, was sehr praktisch ist. Perfekte Wiederherstellung der Darmfunktion.

Prukaloprid - beseitigt chronische Verstopfung, stimuliert die Beweglichkeit. Es ist eine ziemlich sichere Droge, aber während der Schwangerschaft und HB wird es nicht angewendet.

Domperidon (Motilac, Motilium) - verbessert die Arbeit des Verdauungstraktes. Große Prokinetik. Hat eine kleine Anzahl von Nebenwirkungen, weil es der Führer in der Anzahl der Termine ist.

Itopride (Itomed, Ganaton) - sehr effektiv im Anfangsstadium von Darmerkrankungen. Es ist sicher genug.

Trotz der Tatsache, dass diese Mittel wenig Kontraindikationen haben, sollten sie von einem Arzt ernannt werden. Es gibt viele Nuancen, die bei der Auswahl eines bestimmten Medikaments zu beachten sind.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter