Hallo, liebe Leser. Das Sortiment der nützlichen Produkte der Imkerei ist nicht auf Honig beschränkt. Es gibt andere, oft für therapeutische Zwecke verwendet. Einer davon ist der Blütenpollen, der reich an nützlichen Elementen ist. Aus diesem Grund wird es verwendet, um verschiedene, sogar die schwersten Krankheiten zu behandeln.

Bienen sammeln Pollen von der Mitte der Blume, so dass es ein süßes Aroma mit Honigtönen hat. Der Geschmack von Pollen hat einen angenehmen Zuckergeschmack. Die Farbe des Produkts kann variieren, abhängig davon, von welchen Pflanzen es geerntet wird. Aus demselben Grund können sich seine Zusammensetzung und seine nützlichen Eigenschaften ändern.

Pollen unterscheidet sich von anderen Produkten der Bienenzucht dadurch, dass sie praktisch keiner Verarbeitung unterzogen wird. Es enthält eine minimale Menge an Speichel, die als Konservierungsmittel wirkt.

Zusammensetzung und gesundheitliche Vorteile

loading...

Pollen hat folgende Eigenschaften:

  • Antisclerotisch.
  • Immunmodulierend.
  • Desinfizieren.
  • Verjüngend.
  • Cholagogue.
  • Antineoplastisch

Blütenpollen Zusammensetzung

Die Zusammensetzung der Pollen ist instabil. Es hängt davon ab, von welchen Pflanzen die Bienen gesammelt haben. In jedem Fall hat es mehr als 50 aktive Substanzen. Neben Vitaminen und Mineralstoffen sind Phytohormone, Säuren, Eiweiß, Fette, Kohlenhydrate, Wasser, antibakterielle Substanzen, Enzyme in Blütenpollen vorhanden.

Vitamine:

  • A. Wichtig für das Epithel: Es stimuliert die Regeneration von Gewebe, verhindert die Entwicklung von Trockenheit. Es ist in den Augen erforderlich, reduziert das Risiko von Nierensteinen.
  • B1. Bietet Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Es beruhigt die Säure des Magensaftes, wirkt sich positiv auf die Arbeit des Magen-Darm-Trakts, des endokrinen Systems.
  • Q2. Wichtig für biologische Oxidationsprozesse. Schützt die Netzhaut vor ultravioletter Strahlung. Beruhigt das Nervensystem.
  • B3. Nimmt an Oxidationsprozessen teil. Bietet volle Blutzirkulation. Es ist notwendig für das Herz, CNS.
  • B5. Wichtig für gesundes Haar. Es ist notwendig für die Produktion von Nebennierenhormonen.
  • Q9. Es sorgt für den Austausch von Aminosäuren, die Produktion von Nukleinsäuren, die Entwicklung der Gewebe des Nervensystems. Es ist für die normale intrauterine Entwicklung notwendig. Hat beruhigende Eigenschaften.
  • C. Unterstützt das Immunsystem. Hilft, den Körper von Giftstoffen zu reinigen, überschüssiges Cholesterin zu entfernen. Es hat heilende Eigenschaften, es ist notwendig für die Synthese von Zellen des Bindegewebes.
  • E. Normalisiert den hormonellen Hintergrund. Nötig für die Haut, oft zur Behandlung von Erkrankungen der Dermis. Besitzt beruhigende Eigenschaften.
  • N. Wichtig für die Haut, das Nervensystem. Es ist ein Bestandteil vieler Enzyme.
  • R. Normalisiert die Wahrnehmungsfähigkeit von Blutgefäßen und Kapillaren, stärkt das Gefäßsystem. Es ist für die Schilddrüse notwendig. Wichtig für die vollständige Gewebeatmung.

Mikro-, Makroelemente:

  • Vanadium. Es erlaubt nicht die Bildung von Cholesterin im Kreislaufsystem. Reduziert das Risiko von Herzinfarkten.
  • Eisen. Wichtig für Blut, unentbehrlich für die Bildung von Hämoglobinzellen. Das Mineral hilft dem Herzen, reibungslos zu funktionieren. Stärkt die Immunität. Fördert eine bessere Funktion des Nervensystems und der Verdauungsorgane.
  • Kalium. Es ist notwendig für das Herz, die Nieren, den Darm. Fördert die Normalisierung von Druck und Puls. Hilft dem Körper, sich nach erhöhtem Stress schneller zu erholen, reduziert Müdigkeit.
  • Kalzium. Aktiviert die Reduktion von Cholesterin. Nützlich für das Herz, den Bewegungsapparat, die Immunität. Es verbessert Stoffwechselvorgänge im Körper, hilft gegen Allergene.
  • Kobalt. Wichtig für das Kreislaufsystem und die Bauchspeicheldrüse ist ein Teilnehmer am Prozess des Säureaustausches. Beruhigt das Nervensystem.
  • Magnesium. Besitzt beruhigende Eigenschaften. Wichtig für die Herz-, endokrinen und reproduktiven Systeme.
  • Mangan. Es ist notwendig für die normale Arbeit an den folgenden Organen: der Verdauungstrakt, das Herz, das Nervensystem.
  • Kupfer. Bietet gutes Gedächtnis, wichtig für die Leber und Milz.
  • Molybdän. Verzögert Fluorid im Knochengewebe, stärkt das Skelett. Aktiviert die Entschlackung des Körpers von Giftstoffen.
  • Natrium. Wichtig für die Aufrechterhaltung des erforderlichen Wasser- und Salzgehaltes, liefert neuromuskuläre Verbindungen.
  • Schwefel. Es ist Teil von Proteinen, Aminosäuren, Vitaminen und Hormonen.
  • Phosphor. Bietet Festigkeit für das Skelett und die Zähne.
  • Chlor. Es ist notwendig für die Produktion von Magensaft, Plasma-Produktion.
  • Chrome. Hilft, Zucker und Protein aufzunehmen. Es ist in der Arbeit der Schilddrüse erforderlich.
  • Zink. Verbessert die Arbeit des Gehirns. Stimuliert die Produktion von Hormonen. Stärkt das Immunsystem. Wichtig für die Haut.

Bienenpollen Gesundheit Vorteile

Eine große Anzahl aktiver natürlicher Komponenten in Pollen ist ein unschätzbarer Vorteil für die Gesundheit.

  1. Stärkt die Immunität. Reduziert das Risiko von Erkältungs- und Viruserkrankungen. Die Hilfe zur Immunität liegt auch darin, dass es leichter für ihn ist, mit verschiedenen Infektionen fertig zu werden und der Genesungsprozess weniger Zeit benötigt.
  2. Stärkt das Nervensystem. Der systematische Einsatz von Blütenpollen kann das Risiko von Depressionen und Nervenzusammenbrüchen reduzieren. Der Organismus kommt leichter mit Belastungen zurecht und unterliegt weniger verschiedenen Neurosen.
  3. Fördert den Gewichtsverlust. Ernährungswissenschaftler enthalten dieses Produkt oft in der Ernährung von Menschen, die abnehmen wollen. Pollen intensiviert den Stoffwechsel. Darüber hinaus hilft das Produkt, Giftstoffe und Giftstoffe loszuwerden. Die Kombination dieser Faktoren führt zu Gewichtsverlust.
  4. Es kämpft mit Entzündungen. Pollen wird oft zur Behandlung verschiedener entzündlicher Prozesse empfohlen.
  5. Stärkt das Herz und die Blutgefäße. Darüber hinaus hilft Pollen, sie zu reinigen und verhindert die Bildung von Cholesterin Plaques. Durch die Anwendung von Blütenpollen wird das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen reduziert.
  6. Hilft gegen Schlaflosigkeit. Die besten Ergebnisse können mit dem Kursempfang erzielt werden. Aber auch nach einmaligem Gebrauch ist eine deutliche Verbesserung des Schlafes zu beobachten. Es wird weniger intermittierend und robuster.
  7. Hilft, den Hämoglobinspiegel zu erhöhen.
  8. Stimuliert die Zellerneuerung und Verjüngung des gesamten Organismus.

Der Nutzen von Blütenpollen für Frauen

Bienenpollen ist nützlich für Frauen während der Planung und der Schwangerschaft. Natürliche Zutaten helfen, den Körper vorzubereiten und mit Vitaminen, Mineralien, essentiellen Säuren zu versorgen. Außerdem erhöht Pollen die Fortpflanzungsfunktion und beschleunigt die Schwangerschaft.

Während der Schwangerschaft unterstützt Pollen den Körper einer Frau und entfernt eine Reihe von unangenehmen Symptomen dieser Erkrankung, einschließlich Stimmungsschwankungen und Schlaflosigkeit. Darüber hinaus bietet es eine vollwertige Ernährung für das zukünftige Kind.

Bienenpollen ist eine unverzichtbare Hilfe für Frauen, die sich um ihre Schönheit kümmern. Ihr Empfang macht die Haare und Nägel gesünder und schöner. Richtet den Teint aus, verbessert den Hautzustand.

Bienenpollen nützt Männern

Bienenpollen wirkt sich positiv auf die Gesundheit von Männern aus. Es hilft, sexuelle Impotenz, Prostatitis zu behandeln. Pollen verbessert die Spermienqualität, indem die Anzahl der aktiven Spermatozoen erhöht wird, was die Chancen erhöht, ein Kind zu bekommen.

Pollen wird Athleten und Personen mit erhöhter körperlicher Anstrengung empfohlen. Das Produkt verbessert die Effizienz, gibt Stärke, reduziert Ermüdung.

Nutzen von Blütenpollen für Kinder

Das Produkt der Imkerei ist nützlich für die Gesundheit der Kinder. Es stimuliert die geistige und körperliche Entwicklung. Hilft bei der Behandlung von Erkältungen und Darminfektionen. Wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Pollen bietet die richtige Entwicklung des Knochensystems. Fördert die vollständige Entwicklung des Herz-Kreislauf-Systems.

Das Produkt beruhigt das Nervensystem, lindert die erhöhte Erregbarkeit und verbessert den Schlaf. Außerdem verbessert Pollen den Appetit.

Experten haben keine gemeinsame Meinung über das Alter, in dem ein Baby Pollen erhalten sollte. Viele Ärzte behaupten, dass alle Produkte der Bienenzucht für Babys kontraindiziert sind. Andere neigen dazu zu glauben, dass Pollen sogar Säuglingen gegeben werden kann. Eine ähnliche Frage wird empfohlen, mit dem Kinderarzt zu lösen.

Die Gefahr von Pollen ist eine mögliche allergische Reaktion. Wenn ein Baby Hautausschläge und Rötungen, Schwellungen, Schnupfen, Magenprobleme, Kopfschmerzen hat, sind dies Anzeichen einer Allergie. In diesem Fall sollte die Verwendung von Pollen aufgegeben werden.

Pollen Biene Kontraindikationen

loading...

Um mögliche Schäden zu vermeiden, ist es notwendig zu wissen, dass Bienenpollen eine Reihe von Kontraindikationen hat.

  1. Das Vorhandensein einer Allergie gegen Bienenprodukte.
  2. Probleme mit Blutgerinnung. Die Bestandteile von Blütenpollen können auch zur Zerstörung von Leberzellen führen.
  3. Diabetes. Minimale Dosen sind für Menschen erlaubt, die nur das frühe Stadium von Diabetes haben. In anderen Fällen ist es kontraindiziert.

Es ist notwendig, die richtige Dosierung von Blütenpollen zu wählen. Übermäßiger Gebrauch kann die Schlafqualität beeinträchtigen und zu einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens führen.

Blütenpollen Eigenschaften und Anwendung

loading...

Bienenpollen, die für therapeutische Zwecke verwendet werden, sollten nach einem bestimmten Schema eingenommen werden. Dann wird es dir gut tun und nicht schaden.

  1. Anämie. Es ist notwendig, 3 Mal pro Tag für 0,5 TL zu nehmen. Pollen. Der Behandlungsverlauf dauert einen Monat. Die obligatorische Pause zwischen den Kursen beträgt 2 Wochen.
  2. Behandlung von Lebererkrankungen. Es ist notwendig, Honig (300 gr.) Zu schmelzen. In einem Wasserbad mit Pollen (60 gr.) Mischen. Nehmen Sie einmal täglich 1 Teelöffel. für eine halbe Stunde vor dem Essen für einen Monat.
  3. Magen-Darm-Probleme. Iss für 1 Teelöffel. Pollen 3 mal am Tag für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten für 3 Wochen.
  4. Nierenleiden. Es ist notwendig, eine Mischung aus Honig und Pollen vorzubereiten (die Bestandteile werden in den gleichen Anteilen genommen). Das fertige Produkt (0,5 Teelöffel) muss im Mund absorbiert werden. Der Therapieverlauf dauert einen Monat.
  5. Zur Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers und zur Verbesserung der Hirndurchblutung. Es sollte 1 Teelöffel essen. Pollen 3 Mal pro Tag für einen Monat. Nach einer zweiwöchigen Pause sollte der Kurs wiederholt werden.
  6. Bluthochdruck. Hilfe bei der Behandlung der Krankheit wird eine Heilung von Honig und Pollen haben (Verhältnis 2: 1). Die Mischung wird für 1 TL genommen. 3 mal täglich für 1,5 Monate.
  7. Straffendes Mittel für Männer. Es wird empfohlen, 1 Teelöffel zu essen. Pollen einmal täglich für 20-30 Tage.
  8. Behandlung von Krankheiten der männlichen sexuellen Sphäre. Bei Impotenz und Entzündung sollten Blütenhonig und Pollen (in gleichen Anteilen) gemischt werden. Das Medikament wird für 1 TL eingenommen. 1 Mal pro Tag für einen Monat.
  9. Beseitigung von Haarausfall. Es wird empfohlen, natürliches Elixier zu verwenden. Er lindert auch Schuppen und verleiht den Haaren Glanz. Es ist notwendig, die Pollen zu pulverisieren (1 Esslöffel), mit warmem Wasser (250 ml) zu mischen. Das Produkt muss mit gewaschenem Haar gespült werden.

Bienenpollen nimmt in einer Reihe von Imkereiprodukten einen würdigen Platz ein. Es ist besonders nützlich für das Immunsystem. Es wird zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt. Es ist wichtig, daran zu denken, dass es nicht missbraucht werden kann, deshalb sollte das optimale Schema des Empfangs mit dem Arzt vereinbart werden.

Chemische Zusammensetzung von Pollen

loading...

Pollen ist nichts anderes als ein komplexes Konzentrat einer großen Anzahl wertvoller Nährstoffe und biologisch aktiver Substanzen. Es ist reich an Proteinen, Kohlenhydraten, Lipiden, Nukleinsäuren, Aschelementen, Vitaminen und anderen biologisch wichtigen Substanzen.

Tabelle 1 - Pollenzusammensetzung pro 100 g Produkt:

Eigenschaft von Proteinen in Pollen

loading...

Das Pollenprotein hat einen biologischen Wert (den Gehalt an essentiellen Aminosäuren), der dem Protein (Casein) der Milch überlegen ist, das in diesem Indikator eines der wertvollsten ist.

Lipide

loading...

Von Lipiden in Pollen enthalten Fette und fettähnliche Substanzen (Phospholipide, Phytosterole, etc.). In der Zusammensetzung der Fette wurden Laurin-, Myristin-, Palmitin-, Stearin-, Arachidon-, Öl-, Linol-, Linolen- und andere Fettsäuren gefunden.

Der Pollen von Buchweizen und Klee hat Arachidonsäure, die vor allem nur in tierischen Fetten gefunden wird. Der Komplex Linol-, Linolen- und Arachidonsäuren haben F-Vitamin-Aktivität: wirkt Teil Prostaglandine, sie arbeiten hormonelle Aktivität im menschlichen Körper Funktionen Regulator, dazu beitragen, die Konzentration von Cholesterin im Blut und seine Ausscheidung aus dem Körper zu senken.

Im Pollen einiger Weidenarten (Ziege, weiß, brüchig) und Zyperns beträgt der Gehalt an essentiellen Fettsäuren 63,1 - 83,7% der Gesamtmenge dieser Verbindungen. Sie sind auch reich an Pollen von Löwenzahn, Apfel, Kirsche, Himbeere, Buchweizen, Wiesenklee.
In Pollen gefunden verschiedenen Phospholipiden -. Holinfosfoglitseridy (Lecithine), inozitfosfoglitseridy, etanolaminfosfoglitseridy (Kephaline), Phosphatidylserine, usw. Diese Substanzen in semipermeable Membranen von menschlichen Zellen enthalten sind, selektiv Ionenfluß regulieren, aktiv in den Stoffwechsel teilnehmen.

Pollen wird durch einen hohen Gehalt Phytosterole gekennzeichnet (0,6-1,6%), von denen ein bekannter Ort gehört (3-Phytosterol protivoateroskleroticheskim Wirkung ausgeübt und ist ein Antagonist von Cholesterin im Körper. Zusätzlich pollen 24 metilenholesterol hervorgehoben.

Die Zusammensetzung von Pollenlipiden umfasst Paraffinkohlenwasserstoffe:

In den Pollen gefunden signifikante Mengen an Kohlenhydraten (30%), unter denen sich ein hoher Gehalt an Glucose und Fructose einstellt. Von den anderen Zuckern im Pollen fanden Disaccharide - Maltose und Saccharose, Polysaccharide - Stärke-, Faser- und Pektinsubstanzen.

Das Vorhandensein von Carotinoiden in den Pollen aller Pflanzenarten (von 0,66 bis 212,5 mg pro 100 g Trockenerneuerung), die in den menschlichen Körper in Vitamin A umgewandelt werden; Vitamin C (Ascorbinsäure).

Pollen enthält eine erhebliche Menge an Vitaminen, mg in 100 g Trockenmasse: Gruppe B, Thiamin (B 1) - 0,55-1,50; Riboflavin (B 2) - 0,50-2,20; Nikotinsäure (B 5, PP) - 1,30 bis 2,1; Pantothensäure (B3) - 0,32-5,00; Pyridoxin (B 6) - 0,30-0,90; Biotin (H) - 0,06-0,60; Folsäure (B 9) - 0,30-0,68; Inositol (B 8) - 188-228 und andere.

Von Asche-Elementen zur Zusammensetzung von Pollen gehören: Kalium - 0,6-1,0%; Phosphor -0,43; Kalzium - 0,29; Magnesium - 0,25; Kupfer -1,7; Eisen - 0,55%. Zusätzlich enthalten pollen Silizium, Schwefel, Chlor, Titan, Mangan, Barium, Silber, Gold, Palladium, Vanadium, Wolfram, Iridium, Kobalt, Zink, Arsen, Zinn, Platin, Molybdän, Chrom, Cadmium, Strontium, Uran, Aluminium, Thallium, Blei, Beryllium, usw. -. mehr als 28 Elemente - Stimulanzien von physiologischen und biochemischen Prozessen im Körper.

In bedeutenden Mengen sind Pollen enthalten phenolische Verbindungen Flavonoide und Phenolsäuren. Dies ist eine große Gruppe von Substanzen mit einem breiten Wirkungsspektrum auf dem menschlichen Körper haben, -. Kapillyaroukreplyayuschim, anti protivoateroskleroticheskim, radioprotektive (antiradiantnym), Antioxidationsmittel, choleretische, Diuretikum, Antikrebs-, usw. Als Teil der phenolischen Verbindungen pollen größte Anteil an oxidierten Formen - Flavonole, leucoanthocyanins, Catechine und Chlorogensäuren.

Das Vorhandensein von signifikanten Mengen Ursolsäure und andere Tri-Terpen-Säuren Zusammen mit anderen biologisch aktiven Substanzen wird eine entzündungshemmende, wundheilende, kardiotonische und antiatherosklerotische Wirkung von Pollen bereitgestellt.
Pollenenzyme spielen eine wichtige Rolle bei Stoffwechselprozessen, regulieren (beschleunigen oder verlangsamen) die wichtigsten biochemischen Prozesse im Körper.

Präsenz in Pollen wird ebenfalls festgestellt Verbindungen, die hormonelle Eigenschaften haben (Eigenschaften von Phytohormonen). Es enthält Substanzen mit antibiotischer (antibakterieller) Wirkung.

Abhängigkeit der Verwendung von Pollen von Pflanzen

loading...

Die therapeutische Wirkung von Pollen, die von verschiedenen Pflanzen gesammelt werden, ist nicht gleich. So Thymian Pollen hat eine gute Tonic, antitussive und antiseptische Eigenschaften, Salbei Pollen eine harntreibende Wirkung hat und reguliert die Funktion des Magen-Darm-Trakt, regt Pollen Löwenzahn Urinierhilfe, hat eine leicht abführende Wirkung, usw.

Mit anderen Worten, der Pollen jeder Pflanze hat eine einzigartige heilende Wirkung.

Chemische Zusammensetzung von Pollen

loading...

Was kann die chemische Zusammensetzung von Blütenpollen erkennen? Zunächst einmal, über welche Pflanzen Kräuter geerntet wurden. Update (Pollen) enthält eine große Anzahl von Aminosäuren, nützlich für Menschen, Mikroelemente und Vitamine. Deshalb ist es bei Heilpraktikern und Homöopathen so beliebt.

Chemische Zusammensetzung von Pollen

loading...

Nur für einen Tag fliegt eine Arbeiterbiene um mehrere hundert Pflanzen und sammelt mühsam Pollen. Diese Sorgfalt und bestimmt die reichhaltige chemische Zusammensetzung des Updates. In der Tat ist dies eine riesige Vielfalt von Elementen, von denen jedes einzigartige Eigenschaften und Qualitäten hat.

Das Gleichgewicht der chemischen Zusammensetzung der Aktualisierung ist das Verdienst der Bienen selbst, die unabhängig Pflanzen auswählen. Zum Beispiel sind einige Obstbäume Quellen von Proteinen, eine Trauerweide füllt den Pollen mit Vitamin C und Löwenzahn - Lipide.

Die Samen der Erneuerung sind die männlichen Keimzellen der Blumenpflanzen. Die Zusammensetzung dieses Produktes enthält alle notwendigen Substanzen und Komponenten, die für das Leben des Organismus notwendig sind:

  • Proteine ​​sind 35% der Gesamtmasse. Praktisch kann Pollen auf einer Ebene mit Produkten wie Milch, Eiern und Fleisch durch die Menge an Aminosäuren sein. Im Körper werden diese Stoffe nicht synthetisiert - sie müssen von außen kommen.
  • Lipide machen 15% der Gesamtmasse aus, sie werden durch Fette und fettähnliche Substanzen repräsentiert.
  • Die wichtigsten Kohlenhydrate sind Maltose, Fructose und Stärke.
  • Eine große Anzahl von Vitaminen ist im Bienensystem vorhanden. Dies sind Phosphor, Kalium und Magnesium, Folsäure, Pantothensäure und Ascorbinsäure, Tocopherole und Biotin.
  • Bienenpollen ist eine Quelle von Mineralelementen: Silber, Mangan und Zink, Vanadium und Palladium, Barium und Chrom.
  • Vor nicht allzu langer Zeit wurden in einem natürlichen Produkt hormonelle Komponenten gefunden, sowie Verbindungen, die eine ausgeprägte antibiotische Wirkung hatten.
  • Frisch gesammelter Blütenstaub enthält etwa 30% Wasser.

Die chemische Zusammensetzung eines Naturprodukts beruht auf den nützlichen Eigenschaften von Blumenpflanzen, die für die Sammlung verwendet werden. Besonders wertvoll ist die Aktualisierung, die von Obstbäumen und wilden Wiesen gesammelt wird.

Vitamine und wohltuende Eigenschaften von Blütenpollen

loading...

Das Gebiet der traditionellen Medizin, in dem dieses Produkt verwendet wird, heißt Apitherapie. Bee Update wird verwendet als:

  • Mittel zur Stärkung der Immunität;
  • Ein natürliches Produkt, das die Aktivität des Gehirns stimuliert;
  • Eine natürliche Medizin, die entzündungshemmend, antibakteriell und wundheilend wirkt.

Update kann als Hilfsarzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit in der postoperativen oder Rehabilitationsphase verwendet werden. Das gleiche Produkt wird verwendet, um viele Krankheiten zu behandeln und das Immunsystem zu erhalten.

Die einzigartige chemische Zusammensetzung von Blütenpollen wird verwendet, um eine Vielzahl von Rezepten zuzubereiten, die den Menschen empfohlen werden:

  • Mit erhöhter geistiger und körperlicher Aktivität;
  • Mit Schlafstörungen;
  • Bei bestimmten Erkrankungen des Nervensystems;
  • Mit geschwächter Immunität;
  • Mit Hormonstörungen;
  • Diabetes und einige Krankheiten des Verdauungstraktes leiden.

Darüber hinaus stimuliert diese natürliche Medizin die Produktion von Hormonen, das heißt, es kann als Hilfsmittel zur Steigerung der sexuellen Aktivität verwendet werden. Bienenaktualisierung (ohne Kontraindikationen) kann zur Behandlung von Allergien eingesetzt werden.

Vitamine, die zum Blütenpollen gehören:

  • Vitamin A oder Retinol ist für eine ausgewogene Entwicklung von Knochen und Muskelgewebe notwendig. Mit ihrem Mangel im Körper verliert die Haut ihre Elastizität, wird trocken und entzündet.
  • Vitamin B1 oder Thiamin ist direkt an Stoffwechselprozessen zwischen Proteinen, Lipiden und Nukleinsäuren beteiligt. Es stabilisiert die Produktion von Magensaft und normalisiert auch die Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Nikotinsäure, die Niacin und Vitamin PP umfasst, beeinflusst die Aktivität von BNE.
  • Vitamin C spielt eine fundamentale Rolle im menschlichen Körper.

Was unterscheidet Pollen von verschiedenen Pflanzen

loading...

Bienen sammeln Pollen von verschiedenen Pflanzen. Daher unterscheidet es sich in Farbe, Geruch, chemischer Zusammensetzung und einigen anderen Eigenschaften. Ein Update von Himbeerplantagen wird also einen weiß-grauen Farbton haben. Das gleiche Produkt, das aus Obstgärten geerntet wird, wird eine schmutzig gelbe Farbe haben. Eine Verjüngung von wilden Wiesen und gemischten Kräutern, wird mit allen Farben des Regenbogens schimmern:

  • Die Blüten des Sprays sind grün;
  • Rotklee - dunkelbraun;
  • Pollen Löwenzahn unterscheidet sich reich orange Farbe;
  • Kastanie, Pfirsich und Aprikose geben der Verjüngung einen dunkelroten Farbton.

Der häufigste Pollen ist gelb oder hellbraun.

Was die Unterschiede in den Eigenschaften betrifft, ist es aus Gründen der Klarheit zweckmäßiger, sie in der Tabelle darzustellen:

Tagessatz

loading...

Zu Beginn lohnt es sich, allgemeine Empfehlungen kennenzulernen, die helfen, das Prinzip der Wirkung dieses Produkts auf den menschlichen Körper zu verstehen.

Die Zusammensetzung des Pollens bestimmt die Universalität des Naturprodukts, das als eigenständiges Arzneimittel oder als biologisch aktiver Lebensmittelzusatzstoff verwendet werden kann. Pollen sollte nicht mehr als zweimal täglich eingenommen werden, um die Entwicklung einer allergischen Reaktion nicht zu provozieren. Es ist am besten, dies einige Zeit vor dem Essen zu tun. Ein Teelöffel Pollen wird mit der gleichen Menge Honig gemischt. Es ist wichtig und richtig, natürliches Produkt zu verwenden - die Bienenmischung wird unter die Zunge gelegt und aufgelöst.

In großen Apotheken können Sie spezielle Kapseln kaufen, die aus Gelatine und Blumensanierung bestehen - auf die gleiche Weise auftragen und unter der Zunge auflösen. Es ist wichtig, einen Tag nicht mehr als 5 g (ein Teelöffel) zu verwenden.

Es sei daran erinnert, dass ein Update ein Produkt der Imkerei ist, das eine allergische Reaktion auslösen kann.

Pädiatrische Dosierung

loading...

Bei jungem ungeformten Organismus kann übermäßiger Gebrauch von Blütenpollen die Entwicklung von Hypervitaminose auslösen. Deshalb empfehlen Experten, es nur Kindern nach 4 Jahren zu geben. Trotzdem hat es eine ganze Reihe nützlicher Eigenschaften:

  • Bienenpollen kompensiert den Mangel an Vitaminen, der durch schnelles Wachstum des Körpers, saisonale Beriberi, möglichen Stress oder Stress, Krankheit usw. verursacht wird.
  • Ein natürliches Heilmittel stärkt das Immunsystem.
  • Blütenpollen aktivieren die Aktivität des Gehirns, was wiederum die Schulleistung maßgeblich beeinflusst.

Jetzt sollten Sie sich mit dem Schema der Einnahme und Dosierung der Naturmedizin vertraut machen:

  • Kindern von 4 bis 7 Jahren wird empfohlen, nicht mehr als 1 Teelöffel Pollen zu geben.
  • Für Kinder von 8 bis 12 Jahren beträgt die empfohlene Tagesdosis 8 Gramm - das sind etwa zwei Dessertlöffel.
  • Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren können bis zu 3 Teelöffel sicher essen. von Pollen pro Tag.

Um die Immunität zu erhalten, kann ein Erwachsener 5 bis 10 Gramm pro Tag erneuern. Was den medizinischen Zweck betrifft, kann hier die Dosis sicher auf 30 Gramm Naturmedizin erhöht werden.

Blütenpollen, die von Bienen sorgfältig gesammelt werden, sind ein wertvolles Produkt, dessen medizinische Eigenschaften schon in der Antike bekannt waren. Es ist der Blumen-Nektar, der alle Kräfte der Natur und ihre nützlichen Eigenschaften absorbiert hat. In Abwesenheit einer allergischen Reaktion kann die Bienenzucht als vorbeugendes und stärkendes Mittel verwendet werden. Darüber hinaus ist es eine natürliche Medizin natürlichen Ursprungs, mit der Sie viele Krankheiten loswerden können.

Kaloriengehalt Bienenpollen. Chemische Zusammensetzung und Nährwert.

loading...

Nährwert und chemische Zusammensetzung "Blütenstaub der Biene".

Energiewert Pollen Biene ist 155 kcal.

** Diese Tabelle zeigt die durchschnittlichen Normen von Vitaminen und Mineralstoffen für einen Erwachsenen. Wenn Sie die Normen nach Geschlecht, Alter und anderen Faktoren kennen möchten, dann verwenden Sie die Anwendung "Meine gesunde Ernährung".
Hauptquelle: Erstellt vom Benutzer in der Anwendung.

Produktrechner

loading...

Kalorische Analyse des Produkts

loading...

Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten:

NÜTZLICHE EIGENSCHAFTEN VON KOLBENSTAUB

loading...

Als nützliche Pollenbiene

loading...
  • Vitamin A verantwortlich für normale Entwicklung, Fortpflanzungsfunktion, Haut- und Augengesundheit, Aufrechterhaltung der Immunität.
  • B-Carotin ist Provitamin A und hat antioxidative Eigenschaften. 6 μg Beta-Carotin entsprechen 1 μg Vitamin A.
  • Vitamin B1 gehört zu den wichtigsten Enzymen des Kohlenhydrat- und Energiestoffwechsels und versorgt den Körper mit Energie und plastischen Substanzen sowie dem Stoffwechsel verzweigter Aminosäuren. Das Fehlen dieses Vitamins führt zu schweren Störungen des Nerven-, Verdauungs- und Herz-Kreislauf-Systems.
  • Vitamin B2 nimmt an Oxidations-Reduktions-Reaktionen teil, trägt zur Verbesserung der Farbempfindlichkeit des visuellen Analysators und der Dunkeladaptation bei. Eine unzureichende Zufuhr von Vitamin B2 wird von einer Verletzung der Haut, der Schleimhäute, einer Verletzung des Lichts und der Dämmerung begleitet.
  • Vitamin B5 in Eiweiß, Fett, Kohlenhydrat-Stoffwechsel, Cholesterin-Stoffwechsel, die Synthese einiger Hormone, Hämoglobin, fördert die Absorption von Aminosäuren und Zucker im Darm beteiligt ist, es die Nebennierenrinde unterstützt. Der Mangel an Pantothensäure kann zu Schäden an Haut und Schleimhäuten führen.
  • Vitamin B6 beteiligt ist bei der Immunantwort und Hemmung Anregungsprozesse im zentralen Nervensystem beibehalten wird, in Transformationen von Aminosäuren trägt Tryptophanstoffwechsel, Lipiden und Nukleinsäuren, zu erhalten, um die Bildung von normalen Erythrozyten normale Niveaus von Homocystein im Blut. Unzureichende Zufuhr von Vitamin B6 wird durch eine Abnahme des Appetits, Störung des Zustandes der Haut, Entwicklung Homocysteinämie, Anämie begleitet.
  • Vitamin C beteiligt sich an Oxidations-Reduktions-Reaktionen, die Funktion des Immunsystems, fördert die Assimilation von Eisen. Mangel führt zu Lockerheit und Zahnfleischbluten, Nasenbluten durch erhöhte Durchlässigkeit und Brüchigkeit der Blutkapillaren.
  • Vitamin D unterstützt die Homöostase von Kalzium und Phosphor, führt die Prozesse der Mineralisierung des Knochengewebes aus. Ein Mangel an Vitamin D führt zu einer Störung des Austausches von Calcium und Phosphor in Knochen, Knochendemineralisation Verstärkung, was zu einem erhöhten Risiko für Osteoporose führt.
  • Vitamin E hat antioxidative Eigenschaften, ist notwendig für das Funktionieren der Gonaden, Herzmuskel, ist ein universeller Stabilisator der Zellmembranen. Bei einem Mangel an Vitamin-E-Hämolyse von Erythrozyten werden neurologische Störungen beobachtet.
  • Vitamin PP beteiligt sich an Redoxreaktionen des Energiestoffwechsels. Eine unzureichende Zufuhr von Vitamin wird von einer Verletzung des normalen Zustands der Haut, des Magen-Darm-Traktes und des Nervensystems begleitet.
  • Kalium ist das wichtigste intrazelluläre Ion, das an der Regulation des Wasser-, Säure- und Elektrolythaushaltes beteiligt ist, beteiligt an den Prozessen der Ausführung von Nervenimpulsen, Regulierung des Drucks.
  • Kalzium ist der Hauptbestandteil unserer Knochen, wirkt als Regulator des Nervensystems, nimmt an der Muskelkontraktion teil. Kalziummangel führt zur Demineralisation der Wirbelsäule, der Beckenknochen und der unteren Gliedmaßen, erhöht das Risiko von Osteoporose.
  • Magnesium im Energiestoffwechsel, Proteinsynthese, Nukleinsäuren haben eine stabilisierende Wirkung auf die Membranen beteiligt ist, entscheidend für die Homöostase von Calcium, Kalium und Natrium zu halten. Mangel an Magnesium führt zu Hypomagnesiämie, erhöhtes Risiko für Bluthochdruck, Herzerkrankungen.
  • Phosphor beteiligt sich an vielen physiologischen Prozessen, einschließlich des Energiestoffwechsels, regelt das Säure-Basen-Gleichgewicht, ist ein Teil von Phospholipiden, Nukleotiden und Nukleinsäuren, ist für die Mineralisierung von Knochen und Zähnen notwendig. Mangel führt zu Anorexie, Anämie, Rachitis.
  • Kobalt ist eine Komponente von Vitamin B12. Aktiviert Enzyme für den Stoffwechsel von Fettsäuren und den Stoffwechsel von Folsäure.
  • Mangan beteiligt an der Bildung von Knochen und Bindegewebe, ist Teil der Enzyme im Stoffwechsel von Aminosäuren, Kohlenhydraten, Katecholaminen beteiligt; ist notwendig für die Synthese von Cholesterin und Nukleotiden. Ungenügender Konsum geht einher mit einer Wachstumsverlangsamung, Störungen des Fortpflanzungssystems, erhöhter Brüchigkeit des Knochengewebes, beeinträchtigtem Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel.
  • Molybdän ist ein Cofaktor vieler Enzyme, die den Stoffwechsel von schwefelhaltigen Aminosäuren, Purinen und Pyrimidinen sicherstellen.
  • Chrome ist an der Regulation des Blutzuckerspiegels beteiligt und verstärkt die Wirkung von Insulin. Mangel führt zu einer Abnahme der Glukosetoleranz.
verstecke dich immer noch

Eine vollständige Anleitung zu den nützlichsten Produkten finden Sie im Anhang "Meine gesunde Ernährung".

Chemische Zusammensetzung der Bienenzucht

loading...

1. Inhalt der Komponenten in der Bienenzucht (Blütenpollen)

Die chemische Zusammensetzung der Pollen (Bienenwachs) ist äußerst vielfältig - ebenso wie die Vielfalt der Pflanzen, die die Bienen für ihre Sammlung nutzen. Proteine, freie Aminosäuren, Kohlenhydrate, Lipide, Vitamine, Makro- und Mikroelemente, organische Säuren, Phytohormone, Pigmente und Pollen von Pollen bilden einen integralen biologisch aktiven Komplex. Die folgende Information über die chemische Zusammensetzung der Bienenzucht ist eine Verallgemeinerung der Ergebnisse von Studien von Pollen verschiedener botanischer Herkunft.

Verschiedene Pflanzen haben individuelle wertvolle Futtereigenschaften von Pollen gewonnen. So kann zum Beispiel Eichen pollen, Pflaumen und Klee reich an Proteinen, Weide - Ascorbinsäure, Buchweizen - Flavonoidverbindungen, Maedesuess - Chlorogensäuren und verringerte Mengen an Proteinen in Pollen Löwenzahn bringt seine Anreicherung (bis zu 15%) Lipidbestandteile, einschließlich einschließlich Carotinoide. verschiedene botanische Herkunft Pollen, Bienenfamilienhäuser für einen Zeitraum von vielen Monaten des Winters der Kombination in ihrer Zusammensetzung von Protein-Vitamin Konzentrat optimal ausgewogen.

Dank der kombinierten Wirkung der Komponenten des Bienenpollen therapeutischen Dosis empirisch ermittelt (30-35 g) ist deutlich weniger als das, was aus den Berechnungen des Inhalts der einzelnen Vitamine folgt - 100-150 g sind die wichtigsten Bestandteile von Bienenpollen und geben ihnen eine kurze Beschreibung. Die Struktur von biene update beinhaltet:

2. Blütenpollenproteine ​​(Bienenwachs)

Proteine ​​sind hochmolekulare stickstoffhaltige organische Substanzen, deren Moleküle aus Aminosäuren aufgebaut sind. Jeder lebende Organismus besteht aus Proteinen. Im menschlichen Körper werden Proteine, Muskeln, Bänder, Sehnen, alle Organe und Drüsen, Haare, Nägel aus Proteinen gebildet; Proteine ​​sind ein Teil von Flüssigkeiten und Knochen. In der Natur gibt es ungefähr 1010-1012 verschiedene Proteine, die das Leben von Organismen aller Schwierigkeitsgrade von Viren bis zum Menschen gewährleisten. Die Proteine ​​sind Enzyme, Antikörper, viele Hormone und andere biologische Wirkstoffe. Die Notwendigkeit einer ständigen Erneuerung von Proteinen ist die Grundlage des Metabolismus.

Zum ersten Mal von Protein der kritische Bedeutung in der Ernährung und das Leben des menschlichen Körpers Chemiker im frühen 19. Jahrhundert zu erkennen, und sie kamen mit „international“ Namen für diese chemischen Verbindungen auf - „Proteine“, vom griechischen rgotos - „Zuerst Chef“

In quantitativer Hinsicht reichen die Proteine ​​von einem Viertel bis zu einem Drittel der Trockenmasse der Bienenzucht. Je nach Eiweißgehalt ist Bienenwachs anderen proteinreichen Lebensmitteln - Fleisch, Milch, Eiern - überlegen. Zum Vergleich wird ein Rind Kategorie 1 enthält 18,6% Protein, -12,7% in Eiern, Milch (Fettgehalt 2,5%) - 2,9%. Die am häufigsten vorkommenden Proteine ​​(bis zu 35%) sind die Blütenpollen der Rose, Eiche; weniger (bis zu 29%) findet sich im Pollen von Hasel, Pflaume, Sonnenblume. In Anbetracht der festgestellten Normen des menschlichen Bedarfs an Proteinen - 0,8 g / kg Körpergewicht pro Tag - ist es leicht zu berechnen, dass etwa 300 g Imkerei den täglichen Bedarf eines Menschen an Proteinen auffüllen könnten. Bei Blütenpollen gibt es jedoch andere Komponenten, die in einem solchen Volumen unerwünschte Wirkungen hervorrufen können.

Viel wichtiger ist, dass in der Zusammensetzung von Blütenpollen (Bienenwachs) fast alle Aminosäuren mit einem hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren gefunden werden. So werden von 26,2 g Protein, das aus 100 g Imkerei in Sommerproben isoliert wurde, bis zu 44% der Masse auf essentielle Aminosäuren und in Frühjahrsproben sogar noch mehr - bis zu 46% - entfallen.

Aminosäuren sind organische Säuren, deren Moleküle eine oder mehrere Aminogruppen (NH2-Gruppen) enthalten. Aminosäuren sind strukturelle chemische Einheiten, die Proteine ​​bilden.

Unter den freien Aminosäuren von Bienenwachs dominieren Prolin (1-3%), Asparaginsäure und Glutaminsäuren; der Rest ist in einer unbedeutenden Menge - weniger als 0,1%,

Proteine ​​der Nahrung im Prozess der Verdauung auf Aminosäuren aufgeteilt. Ein bestimmter Teil der Aminosäuren wird wiederum in organische Ketosäuren gespalten, aus denen neue Aminosäuren im Körper und dann Proteine ​​neu synthetisiert werden. In der Natur wurden mehr als 20 Aminosäuren gefunden.

Aminosäuren werden vom Gastrointestinaltrakt aufgenommen und gelangen in alle Organe und Gewebe in die Blutbahn, wo sie für die Synthese von Proteinen verwendet werden und verschiedene Transformationen durchlaufen.

Aminosäuren, die aus der Nahrung kommen, sind in unersetzbare und ersetzbare Bestandteile unterteilt. Austauschbare Aminosäuren können im menschlichen Körper synthetisiert werden. Nicht ersetzbare Aminosäuren werden im menschlichen Körper nicht synthetisiert, sind aber für die normale Lebenstätigkeit notwendig. Sie müssen den Körper mit Nahrung betreten. Das Fehlen oder Fehlen von essentiellen Aminosäuren führt zu einem Wachstumsstopp, einem Massenverlust, Stoffwechselstörungen und akuter Insuffizienz - bis zum Tod des Körpers.

Der tägliche Bedarf einer Person in essentiellen Aminosäuren umfasst 30 g Pollen.

Enzyme (Enzyme) sind biologische Katalysatoren. Blütenpollen, wie Honig, enthält Enzyme wie Diastase, Invertase, Katalase und Phosphatase. Zu ihnen kommen einige andere, die biochemische Prozesse ermöglichen.

Zuallererst ist es:

loading...

Kozimaz (Kodohydraz I), ein wasserstofftragender Wirkstoff, der an der Synthese und Spaltung von Kohlenhydraten, Fettsäuren und Alkoholen beteiligt ist; dazu wird Coenzym und Vitamin B-Nikotinamid benötigt, das auch in Pollen vorkommt;

Cytochromoxidase (Warburg-Atmungsenzym), das letzte Glied in der Atmungskette, das für die Atmung der Zelle verantwortlich ist;

Dehydrogenasen (Dehydrasen), die Wasserstoff aus chemischen Verbindungen freisetzen, ihn für die Atmung von Zellen und die Synthese von chemischen Verbindungen in Zellen bereitstellen.

Nach dem Inhalt von Enzymen Pollen in mancher Hinsicht ähnlich wie die Hefe, die in Enzymen sehr reich sind. Die vielfältigen Eigenschaften von Pollen werden unter anderem durch die Wirkung von Enzymen auf biochemische Prozesse erklärt.

3. Vitamine

Allgemeine Informationen über Vitamine.

Vitamine sind niedermolekulare organische chemische Verbindungen verschiedener chemischer Natur, Katalysatoren, Bioregulatoren von Prozessen, die in einem lebenden Organismus vorkommen. In der Tat, Vitamine durch eine Gruppe von Substanzen vereint braucht der Körper sehr geringe Mengen für seine normale Funktion in und sogar die Existenz. Sein Name wurde Vitaminen aus dem lateinischen Wort vita - Leben gegeben. Sie sind unersetzlich, weil sie von den Körperzellen nicht synthetisiert oder fast nicht synthetisiert werden und notwendigerweise aus der Nahrung als notwendiger Bestandteil stammen müssen. Jetzt für mehr als 30 Verbindungen mit Vitaminen bekannt. Sie sind mit Großbuchstaben des lateinischen Alphabets bezeichnet: A, B, C usw. Vitamine sind unterteilt in 2 Gruppen: wasserlösliche (B1, B2, B4, B4, B6, B9, C, H, PP) und fettlösliche (A, E, D, K).

Die einzelnen Produkte enthalten Provitamine, d.h. Verbindungen, die im Körper in Vitamine umgewandelt werden können. Beispielsweise geht ß-Carotin in Vitamin A über, Ergosterole werden unter dem Einfluss von ultravioletten Strahlen im menschlichen Körper in Vitamin D umgewandelt.

Vitamine in Gemüse und Obst finden sich hauptsächlich in der Haut. Alle Vitamine - Substanzen sind extrem instabil. Die thermische Behandlung von Lebensmitteln reduziert den Gehalt an Vitaminen in Lebensmitteln. Im Licht werden einige natürliche Vitamine zerstört. Beim Trocknen, Pasteurisieren, Einfrieren, Kochen, Kontakt mit Metallgeschirr wird der Gehalt an Vitaminen in Produkten deutlich reduziert.

Bei unzureichender Einnahme von einem oder mehreren Vitaminen entwickelt sich eine Hypovitaminose. Zeichen der Hypovitaminose: Reizbarkeit, Müdigkeit, verminderte Aufmerksamkeit, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen. Meistens im Frühling aufgrund eines Mangels an Vitaminen in frischem Gemüse und Obst enthalten beobachtet. Ein systematischer langfristiger Mangel an Vitaminen in der Ernährung beeinflusst den Zustand der einzelnen Organe und Gewebe (Haut, Schleimhäute, Muskeln, Knochen) und die wichtigsten Körperfunktionen wie Wachstum, geistige und körperliche Fähigkeiten, die Fortpflanzung, die körpereigene Abwehr.

Aufgrund der langen Abwesenheit von Vitaminen entwickeln sich schwere Krankheiten im Körper - Beriberi. K bekannteste Avitaminosen sind: C-Vitamin-Mangel (Skorbut, Skorbut), Vitamin B1-Mangel (Beriberi, bori-bori), PP-Mangelkrankheit (Pellagra), B2 Vitaminmangel (ariboflavinoz), A-Mangel-Krankheit ( "Nachtblindheit" Xerophthalmie), D-avitaminoz (Rachitis, Osteoporose), und andere.

Übermäßige Einnahme von Vitaminen kann schwere Krankheiten verursachen, die als Hypervitaminose bezeichnet werden. Unterscheiden Sie zwischen akuter und chronischer Hypervitaminose. Akutes tritt an einem einzigen Eingang von sehr hohen Dosen von Vitamin (in der Regel in Form von Vitaminpräparaten), chronische - wenn in Dosen Einnahme von Vitamin verlängerte die körpereigenen physiologische Bedürfnisse übersteigen. Giftiger bei übermäßiger Aufnahme sind Vitamine, löslich in Fetten und weniger giftig - Vitamine, löslich in Wasser. Zu den fettlöslichen Vitaminen das giftigste Vitamin D. Hypervitaminose aus dem Verbrauch von Naturprodukten entstehen, ist es sehr selten. Eine Ausnahme kann Hypervitaminose D sein, erscheinen die Teilnehmer aufgrund der Verwendung von großen Mengen an arktischen Expeditionen Leber polare Tiere reich an Vitamin D. Hypervitaminosen Allgemeines vom längeren Gebrauch von hohen Dosen von reinen konzentrierten Drogen in der medizinischen Praxis entstehen und vor allem VARIATIONEN Selbstmedikation.

Blütenpollen-Vitamine (Bienenwachs)

Retinol (Vitamin A) ist für die Entwicklung und Differenzierung von Epithelgeweben und Knochen, Plazenta und Samenepithels, Bildung von visuellem Pigment rodopsinala erforderlich. Mit ein wenig Vitamin-A-Mangel beobachtet Trockenheit und Schälen der Haut, die Bildung von Akne, Trockenheit und Stumpfheit der Haare, Nachtblindheit, Trockenheit von Mund und Rachen, trockener Husten, häufige Erkrankungen der oberen Atemwege und Magen-Darm-Trakt. Blindheit insgesamt bis - - Ausgesprochen Beriberi schwere gesehen Sehstörungen, Verlust von Körpergewicht, das Epithel der Schleimhaut Metaplasie, Durchfall, erhöhte Häufigkeit von Steinbildung in den Nieren und das Risiko von Krebserkrankungen. Bee obnozhka enthält auch Carotinoide - Vorläufer von Retinol: Alpha- und Beta-Carotin, Lycopin, Zeaxanthin und Xanthophylle. Die Aktivität von Carotin beträgt 1/6 der Aktivität von Retinol, dessen Quelle tierische Produkte sind.

Ein Mangel an Protein, tierischen Fetten und Vitamin E verringert die Aufnahme von Vitamin A und Carotin.

Der Tagesbedarf (1 mg) in 4 g Fischöl enthalten ist, 10 g Pollen oder Rinderleber, 60 g Karotten 100 g Petersilie, Sellerie, 200 g roten Pfeffers oder Hüften.

Thiamin (Vitamin B1) wird in dem Stoffwechsel von Kohlenhydraten beteiligt und verzweigtkettigen Aminosäuren (Valin, Leucin und Isoleucin) wird für eine Vielzahl von Prozessen mit der Biosynthese von Nukleinsäuren, Proteinen und Lipiden assoziiert erforderlich. Es normalisiert die Säure von Magensaft, die Motorik des Magen und Darm, Herz-Kreislauf- und Hormonsystem. Vitamin B1-Mangel in der menschlichen Ernährung ist in alle entwickelten Ländern beobachtet und ist mit einem erhöhten Verzehr von Brot aus Weizenmehl, schlechter Thiamin assoziiert, während Kohlenhydrat in Süßwarenprodukten, denn es ist die Notwendigkeit zu erhöhen. Im Körper wird das Vitamin durch Koffein zerstört.

Die erforderliche tägliche Konsum Dosis (1,7 mg) kann von 120 bis 150 g Bienenpollen, 200 g Erbsen oder Schweinefleisch, 300 g Bäckerhefe oder geräucherte Fleischprodukte erhalten werden.

Riboflavin (Vitamin B2) spielt eine Schlüsselrolle bei den Prozessen der biologischen Oxidation und Energieproduktion - der Synthese von ATP. Es ist Teil des visuellen Purpurs, das die Netzhaut der Augen vor übermäßiger Exposition gegenüber ultraviolettem Licht schützt. Der Mangel an Vitamin führt oft zu Tränenfluss, Photophobie und Peeling der Haut.

Die tägliche Einnahme (2 mg) enthält 100-150 g Imkerei, 80-120 g Leber oder Niere, 500 g Eier oder Käse.

Nikotinsäure (Vitamin B3 oder PP, Niacin) wirkt in den frühen Stadien der biologischen Oxidation einer großen Anzahl von Verbindungen und hat eine regulierende Wirkung auf die höhere Nerventätigkeit. Es kann im menschlichen Körper synthetisiert werden: 60 mg Tryptophan wird benötigt, um 1 mg Niacin zu synthetisieren. Vitaminmangel kann mit der Prävalenz von Mais in der Ernährung verbunden sein, die arm an Nikotinsäure und Tryptophan ist, oder an Getreide, wo es in einer gebundenen, fast unverdaulichen Form enthalten ist.

Zur Vorbeugung von Insuffizienz ist es notwendig, etwa 20 mg Vitamin pro Tag zu konsumieren, was 100-150 g Bienenwachs oder Bäckerhefe, 200 g Leber, 200-250 g Geflügel oder Erdnüssen entspricht.

Pantothensäure (Vitamin B5) in der enzymatischen Oxidation und die Biosynthese von Fettsäuren, Triglyceriden und Phospholipiden, Cholesterin und Hormonen der Nebennierenrinde beteiligt ist; in der Biosynthese von Acetylcholin und einer Reihe anderer Verbindungen. Teilweise notwendig für menschliche Säure wird durch Darmflora produziert. Darminfektionen, die mikrobielle Synthese von Vitamin und seine Absorption, die Verwendung vieler Antibiotika und Sulfonamiden, Mangel an Vitamin C und Folsäure verringern die Verfügbarkeit des Körpers der Pantothensäure zu verletzen.

Der Verbrauch von 100 g Bienenwachs oder Backhefe, 70 g Leber oder 200 g Hafer erfüllt den Tagesbedarf an Vitamin.

Folsäure (Vitamin B9) spielt eine wichtige Rolle beim Austausch einer Reihe von Aminosäuren und der Synthese von Nukleinsäuren. Bei seiner Insuffizienz leiden daher primär die Gewebe mit einer hohen Zellteilungsrate, die hämatopoetische und intestinale Mukosa. Ein Mangel in der Schwangerschaft kann angeborene Fehlbildungen und psychische Störungen beim Neugeborenen verursachen. Geringe Aufnahme von tierischen Produkten und Verluste während des Kochens Produkte, schlechte Ernährung von Ascorbinsäure, Pyridoxin, Cyanocobalamin kann die Ursache für Fols-Mangel sein.

Die tägliche Dosis an Vitamin (0,4 mg) ist in 60-100 g Bienenzucht, 80 g Backhefe, 150-200 g Leber, 600 g Karotten enthalten.

Ascorbinsäure (Vitamin C) spielt eine fundamentale biochemische und physiologische Rolle im Körper. In Kombination mit dem unterstützenden Protein Chondromucoid bildet es eine intrazelluläre Struktursubstanz, die für die Bildung von Bindegewebe von Knorpel, Knochen, Zähnen und Wundheilung notwendig ist. Ascorbinsäure fördert die Ausscheidung von Cholesterin, die Absorption von Calcium und Eisen, ist notwendig für die normale Nutzung von Glucose und der Bildung der Immunantwort, hat eine schützende Wirkung auf Tocopherol, Pantothensäure und nikotinischen.

Die empfohlene Tagesdosis von Einnahme von Vitamin C (70 mg) in 30 g Bienenpollen enthalten ist, 11 g frischer Früchte Hüften, schwarzer Johannisbeere, Sanddorn, Paprika, 100-120 g rohen Kohl, Knoblauch (pen), Erdbeeren, Zitrusfrüchte.

Tocopherole (Vitamin E) in dem lebenden Gewebe von der Rolle der biologischen Antioxidantien, die die Entwicklung von ungesättigten Lipiden Peroxidation von Zellmembranen verhindern, durchgeführt. Es verbessert die Verwendung von Protein, das durch den Körper, fördert die Aufnahme von Fett, Carotinoide und Vitamin E Tocopherol die Funktion der endokrinen Drüsen beeinflusst, die sie produzieren Hormone vor Oxidation zu schützen, erhöht die Widerstandsfähigkeit von Erythrozyten zu Hämolyse. Die relative Insuffizienz des Vitamins kann bei übermäßiger Aufnahme von mehrfach ungesättigten Fettsäuren auftreten.

Für ein normales Leben benötigt der Körper täglich etwa 15 mg Tocopherol. Dieser Bedarf wird durch 20 g Bienenhaltung, 15 g Sojaöl oder 35 g Sonnenblumen ergänzt.

Biotin (Vitamin H) ist Teil des aktiven Zentrums einer Reihe von Enzymen für den Stoffwechsel von Fettsäuren, Kohlenhydraten und Aminosäuren. Die Biotin-Insuffizienz im Laufe der Zeit führt zu einer lamellären schuppigen Dermatitis, Asthenie und Depression.

Die von einem Erwachsenen benötigte Menge an Vitamin H (50 μg) ist in 50 g Imkerei, Leber, Niere, 200 g Eiern, 250 g Erbsen enthalten. Neben der Nahrungsaufnahme wird ein Teil des für den Körper notwendigen Biotins durch die Darmmikroflora synthetisiert.
Vitamin P vereint eine Gruppe von biologisch aktiven Substanzen, die Teil einer großen Gruppe sind - Flavonoide. Eine gemeinsame Eigenschaft für diese Substanzen ist die Fähigkeit, die Durchlässigkeit der Kapillaren zu normalisieren, um dazu beizutragen, die Durchlässigkeit der Gefäßwand zu verringern und ihre Festigkeit zu erhöhen.

Neben dem bekannten Namen „Rutin“, das zum ersten Mal geöffnet wurde, und die oft mit Vitamin F verbunden ist, in der Gruppe, um die Eigenschaften von Vitamin P, enthält etwa 150 Bioflavonoide: Hesperidin, Cumarine (Esculin), Anthocyane, Catechine und andere.

Ein Mangel an Vitamin P kann zu Schwellungen oder Blutungen im Gehirn führen, die durch Wunden und Brüchigkeit der Kapillaren verursacht werden. Kapillaren sind sichtbare kleine Blutgefäße, die unter dem Mikroskop sichtbar sind, durch die Blut kontinuierlich fließt und den Zellen alle notwendigen Substanzen (Sauerstoff, Hormone, Antikörper, Nahrung) zuführt. Durch die Wände der Kapillaren aus den Zellen werden gebrauchte Materialien zugeordnet. Man kann sich vorstellen, was passiert, wenn die dünnen und zerbrechlichen Wände der Kapillaren brechen und sich verbiegen. Zu allererst erhalten Zellen nicht rechtzeitig die notwendigen Substanzen für ihr Leben und werden nicht mit "Abfallentsorgung" - Zerfallsprodukten - versorgt. Dies erschwert die Vitalität des gesamten Organismus. Beim Menschen können Blutergüsse, Blutergüsse und manchmal schwere Erkrankungen von lebenswichtigen Organen wie Lunge, Herz usw. auftreten.

Im Buchweizenpollen kommt Rutin besonders häufig vor - bis zu 17 mg%.

4. Mineralstoffe

Die Rolle von Mineralien
Menschliches Leben ist ohne mineralische Substanzen unmöglich. Insgesamt werden etwa 3 kg chemische Elemente im Körper eines 70 kg schweren Erwachsenen gefunden. Die Mineralzusammensetzung des Körpers einer solchen Person ist in der Tabelle gezeigt. Insgesamt befinden sich mehr als 70 Elemente der DI-Tabelle im Körper. Mendelejew, 47 von ihnen sind ständig anwesend und werden biogen genannt.

Der Hauptteil der Mineralstoffe des Körpers sind die Chlorid-, Phosphorsäure- und Carbonatsalze von Natrium, Calcium, Kalium, Magnesium. Mineralstoffe der Nahrung sind hauptsächlich alkalische (Kationen - Kalzium, Magnesium, Natrium, Kalium) oder Säure (Anionen - Phosphor, Schwefel, Chlor) Wirkung auf den Körper. Abhängig von der Mineralzusammensetzung verursachen einige Produkte (Milchprodukte, Gemüse, Früchte, Beeren) alkalische Verschiebungen, und andere - sauer (Fleisch, Fisch, Eier, Brot, Getreide).

Alle mineralischen Elemente werden üblicherweise nach einem einfachen Prinzip in Makro- und Mikroelemente unterteilt - abhängig von den Mengen, in denen sie sich im Körper und in der Nahrung befinden, und den Mengen, die für eine Person notwendig sind.

Sieben chemische Elemente - Natrium (Na), Kalium (K), Calcium (Ca), Magnesium (Mg), Chlor (Cl), Phosphor (P) und Schwefel (S), die in Lebensmitteln und in dem Körper in ziemlich großen Mengen - mehr 0,01% des Körpergewichts, und deshalb werden sie Makrozellen genannt. Der tägliche Bedarf an einem Organismus in Makroelementen wird in Gramm oder Hunderten von Milligramm berechnet.

Der Gehalt an anderen Elementen im Körper ist sehr klein, manchmal sind sie nur in Spurenmengen vorhanden sind, wie beispielsweise Bor (Br). Solche Substanzen sind 25, sie werden Mikroelemente genannt. Diese umfassen: Eisen (Fe), Zink (Zn), Mangan (Mn), Kupfer (Cu), Kobalt (Co), Chrom (Cr), Selen (Se), Molybdän (Mo), usw. Die Notwendigkeit, für sie wird geschätzt - Milligramm, oder mindestens zehn Milligramm und Mikrogramm und sogar ng.

Mineralische (anorganische) Substanzen in der Struktur des Körpers erfüllen viele wichtige Funktionen. Viele Mineralstoffe, insbesondere Spurenelemente, sind Cofaktoren von Enzymen und Vitaminen. Dies bedeutet, dass Vitamine und Enzyme ohne Moleküle von Mineralstoffen inaktiv sind und keine biochemischen Reaktionen (die Hauptrolle von Enzymen und Vitaminen) katalysieren können. Die Aktivierung von Enzymen erfolgt durch die Addition von Atomen anorganischer (mineralischer) Substanzen an ihre Moleküle, während das angehängte Atom der anorganischen Substanz zum aktiven Zentrum des gesamten Enzymkomplexes wird. Beispielsweise ist das Eisen des Hämoglobins Moleküls, Sauerstoff zu binden, um es an das Gewebe zu übertragen, viele Verdauungsenzyme (Pepsin, Trypsin) für die Aktivierung des Verbinden Zinkatom erforderlich usw.

Viele Mineralien sind unverzichtbare Strukturelemente des Körpers - von Calcium und Phosphor bilden den Großteil der Mineralstoffe von Knochen und Zähnen, Natrium und Chlor sind die Hauptplasmaionen und Kalium, enthalten im Inneren von Zellen in großen Mengen zu leben.

Die Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts des Körpers (Aufrechterhaltung des pH-Wertes des Blutes und der Gewebe) sorgt in erster Linie für die Aufrechterhaltung eines qualitativen und quantitativen Gehalts an Mineralien in Geweben und Organen. Für bestimmte Teile des Körpers gibt es ein streng definiertes Ionengleichgewicht. Zum Beispiel wird im Blut und den interzellulären Flüssigkeiten eine schwach alkalische Reaktion pH = 7,3-7,5 aufrechterhalten, deren Veränderung sich in den chemischen Vorgängen in den Zellen und dem Zustand des gesamten Organismus widerspiegelt.

Mineralische Substanzen sorgen für den Durchgang von Nervenimpulsen.

Die Makroelemente unterstützen den osmotischen Druck in den Zellen und Interzellularflüssigkeiten, der für die Bewegung von Nährstoffen und Stoffwechselprodukten zwischen ihnen notwendig ist (regulieren den Wasser-Salz-Stoffwechsel).

Die Prozesse der Hämatopoese und Blutgerinnung können nicht ohne Beteiligung von Eisen, Kupfer, Mangan, Kalzium und anderen mineralischen Elementen erfolgen.

Mineralische Substanzen beeinflussen die Schutzfunktionen des Körpers, seine Immunität.
Eine normale Funktion des Nerven-, Herz-Kreislauf-, Verdauungs-, Muskel- und anderer Systeme ist ohne Mineralien nicht möglich.

Die Gesamtheit der Makro- und Mikroelemente liefert die Prozesse des Wachstums und der Entwicklung des Organismus.

Mineralische Substanzen werden ständig in den Prozess der lebenswichtigen Aktivität des Körpers konsumiert und erfordern tägliche Aufnahme zusammen mit Nahrung. Für das normale Leben eines Menschen ist es notwendig, nicht nur regelmäßig Mineralien zu erhalten, sondern auch ein angemessenes Gleichgewicht (Gleichgewicht) von Mineralstoffen zu erhalten, das durch die Menge der einzelnen Mineralien und deren Verhältnis bestimmt wird. Die Menge eines Minerals im Körper beeinflusst den Gehalt anderer Mineralien. Daher kann eine signifikante Abnahme oder Erhöhung der Konzentration eines Minerals eine Störung dieser Gleichgewichtsbeziehungen verursachen, was wiederum zur Entwicklung einer Pathologie führt, die sich als eine oder eine große Anzahl von Krankheiten manifestiert. Nur unter den Bedingungen einer ausreichenden Aufnahme von Mineralstoffen kann es möglich sein, gute Gesundheit, Arbeitsfähigkeit, aktive Langlebigkeit und die Fähigkeit, einem Komplex ungünstiger Umweltfaktoren standzuhalten, aufrechtzuerhalten.

Mineralische Substanzen sind ein unverzichtbarer Bestandteil einer gesunden Ernährung. Sowohl Makro- als auch Mikroelemente sind für die normale Existenz des Organismus gleichermaßen notwendig und müssen in der erforderlichen Menge in Lebensmitteln vorhanden sein. Es soll, dass die gesamte Menge der Mineralien berücksichtigt werden, (sowohl Makro- und Mikronährstoffe) nur dann erhalten werden, indem die verschiedenste Essen, wie in einem bestimmten Produkt eine Menge einig einige Mineralien, aber es gibt absolut keine anderen genauso wichtig. Darüber hinaus wird die Assimilation von Mineralstoffen stark durch ihre gegenseitige Beziehung in Nahrungsmitteln und die Anwesenheit bestimmter Substanzen, beispielsweise von Fetten, beeinflusst. Mit anderen Worten, Mineralstoffe werden nicht immer gut aus den mit ihnen angereicherten Produkten absorbiert.

Mineralstoffe der Bienenzucht
Der Gehalt an Mineralien im Pollen variiert zwischen 1 und 7%. In der Asche des Updates wurden die folgenden Makroelemente gefunden: Kalium 25 ÷ 45% (zu Asche); Natrium 8-13%; Calcium 1-15%; Magnesium 1-12%; Phosphor 1- 20%; Schwefel bis zu 1%; Chlor 0,8-1%. Von Mikronährstoffen in Pollen gefunden: Silizium 2-10%; Eisen 0,1-10%; Mangan, Zink, Kobalt, Silber, Vanadium, Molybdän, Chrom. Pollen empfohlene Tagesdosis beträgt 25-30 Gramm und enthält therapeutisch signifikante Menge an Mineralstoffen, aber zum Beispiel sind cardiotonischen Wirkung Pollen genau ausgewogene Mineralzusammensetzung bestimmt.
Die Monographie von Professor Sh.M.Omarova folgenden Liste Des obige Makro- und Mikroelemente: K-20 ÷ 40% (durch Sol), Sa-1 ÷ 15%, R-1 ÷ 20%, Si 2 ÷ 10%, S- 1%, K, Mg, Cu, Fe, Ni, Ti, Wn, Cr, Ba, Al, Md, B, Ga, PI, Ag, Sr, Sn, Zn, As, Co, Be, U.

Makronährstoffe
Kalium - innerhalb des zellulären Elements, das den Säure-Basen-Haushalt im Blut reguliert. Es ist an der Übertragung von Nervenimpulsen beteiligt, aktiviert die Arbeit einer Reihe von Enzymen. Es wird angenommen, dass Kalium schützende Eigenschaften gegen die Wirkung von überschüssigem Natrium hat und den Blutdruck normalisiert. Kalium ist in der Lage, die Ausscheidung von Urin zu erhöhen.
Calcium ist (zusammen mit Phosphor) basis von Knochen, aktiviert die Aktivität einer Reihe von wichtigen beteiligten Enzymen in dem Körper in das Ionengleichgewicht aufrechterhalten wird, beeinflusst sie die Prozesse auftreten in den neuromuskulären und Herz-Kreislauf-Systemen.

Magnesium ist ein Element, das an der Bildung von Knochen, der Regulierung der Arbeit des Nervengewebes, am Kohlenhydratstoffwechsel und am Energiestoffwechsel beteiligt ist.

Natrium - ein wichtiges extrazelluläre und intrazelluläre Element involvierte in die erforderliche Pufferung Blut zu schaffen, Blutdruckregulation, Wasseraustausch (Natriumionen koloidov Gewebe fördert Schwellung, das Wasser in dem Körper zurückhält), um die Aktivierung der Verdauungsenzyme, die Regulierung von Nerven- und Muskelgewebe.

Es besteht Bedarf an Natrium, aber es kann hauptsächlich aufgrund der üblichen Ernährung ohne die Zugabe von essbarem Salz befriedigt werden. Bis jetzt geht es vielen Völkern Asiens, Afrikas und des Nordens ohne Salz gut. Doch der Bedarf an Natrium steigt stark mit starken Schwitze (heißes Wetter, für große körperliche Belastung, etc.) jedoch eine direkte Korrelation zwischen Überschuss Natriumaufnahme und Hypertonie. Da Natrium die Wasserretention fördert, überlädt seine überschüssige Aufnahme die Nieren (wenn sie Urin bilden, verarbeiten sie Blut mit einem hohen Natriumgehalt) und das Herz. Dadurch schwellen Beine und Gesicht an. Bei Erkrankungen der Nieren und des Herzens empfiehlt es sich daher, die Salzaufnahme stark zu begrenzen.

Schwefel - Element, dessen Wert sich in erster Linie dadurch bestimmt wird, dass es ein Teil eines Proteins in Form von schwefelhaltigen Aminosäuren (Methionin und Cystein) ist, sowie die Zusammensetzung einiger Hormone und Vitamine.

Phosphor ist ein Element in der Zusammensetzung von Proteinen, Phospholipiden, Nukleinsäuren. Neben der plastischen Rolle, und das ist sehr wichtig, nehmen Phosphorverbindungen am Energieaustausch teil, wobei ihre Umwandlungen mit mentaler und muskulärer Aktivität verbunden sind.

Für die richtige Ernährung ist nicht nur der absolute Gehalt an Phosphor wichtig, sondern auch dessen Verhältnis zu Calcium. Optimal für Erwachsene gilt das Verhältnis von Calcium und Phosphor 1: 1,5. Bei einem Überschuß an Phosphor kann Kalzium aus den Knochen entstehen, wobei überschüssiges Kalzium, Urolithiasis, entstehen kann.

Chlor ist ein Element in der Bildung von Magensaft, die Bildung von Plasma, die Aktivierung einer Reihe von Enzymen beteiligt.

Vanadium - hemmt die Bildung von Cholesterin in den Blutgefäßen. Hilft bei der Vorbeugung von Herzinfarkten.

Eisen ist an der Bildung von Hämoglobin und einigen Enzymen beteiligt. Die Notwendigkeit ist mit der üblichen Diät zufrieden. Städtische Bewohner können aufgrund der Verwendung von feinmahlendem Mehl, das wenig Eisen enthält, mangelhaft sein. Tee reduziert die Verdaubarkeit von Eisen, da seine Tannine an einen schwer verdaulichen Komplex binden.

Ungefähr 55% des Eisenteils des Hämoglobins Erythrozyten, etwa 24% ist, die an der Bildung von roten Wadenmuskeln (Myoglobin), etwa 21% abgeschieden wird „in Reserve“ in der Leber und selozonke.

Kobalt. Ungenügender Verbrauch davon manifestiert sich durch bestimmte Störungen des zentralen Nervensystems, Anämie und Appetitlosigkeit. Kobalt ist in der Lage, selektiv die Atmung von bösartigen Tumorzellen und damit deren Vermehrung zu inhibieren. Ein weiterer Vorteil von Kobalt besteht darin, die antimikrobiellen Eigenschaften von Penicillin 2-4 mal zu verstärken.

Es ist Teil von Vitamin B 12. Es ist notwendig für rote Blutkörperchen. Mangel kann zu Anämie führen.

Mangan beeinflusst aktiv den Austausch von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten. Stärkt die Wirkung von Insulin und hält den Cholesterinspiegel im Blut aufrecht. In Gegenwart von Mangan werden Fette vom Körper besser genutzt.

Es hilft, die Enzyme zu aktivieren, die für den richtigen Gebrauch des Körpers Biotin, Vitamine B1 und C notwendig sind. Es ist für die normale Struktur von Knochen notwendig. Wichtig für die Bildung von Thyroxin - das Haupthormon der Schilddrüse. Es ist notwendig für die richtige Verdauung und Assimilation von Lebensmitteln. Wichtig für die Reproduktion und den normalen Betrieb des Zentralnervensystems.

Hilft bei der Beseitigung von Impotenz. Verbessert die Muskelreflexe. Verbessert die Speicherkapazität. Reduziert die nervöse Reizbarkeit.

Mangel kann zu Ataxie führen.

Kupfer ist notwendig, um die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff, die Bildung von Hämoglobin und die "Reifung" der roten Blutkörperchen zu regulieren. Es trägt auch zu einer vollständigeren Verwendung von Proteinen, Kohlenhydraten und erhöhter Insulinaktivität bei.

Molybdän fördert den Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Fetten. Es ist ein wichtiger Teil des Enzyms, das für die Eisenverwertung verantwortlich ist. Hilft, Anämie vorzubeugen. Bietet insgesamt Wohlbefinden.

Chrome. zusammen mit Insulin ist in den Stoffwechsel von Zucker beteiligt. Hilft dabei, das Protein dorthin zu liefern, wo es gebraucht wird. Fördert das Wachstum. Hilft, Bluthochdruck zu verhindern und zu reduzieren. Fördert die Prävention von Diabetes. Erkrankungen durch Chrommangel: Es wird angenommen, dass es bei Atherosklerose und Diabetes eine Rolle spielen kann.

Zink ist ein Teil von Insulin, das am Kohlenhydratstoffwechsel und vielen wichtigen Enzymen beteiligt ist. Der Zinkmangel bei Kindern verzögert Wachstum und sexuelle Entwicklung. Ein Mangel kann bei Kindern und Jugendlichen beobachtet werden, die kleine tierische Produkte essen.

Zink ist ein Teil der wichtigsten Enzyme, die den richtigen Verlauf von Redoxprozessen und Gewebeatmung gewährleisten. Spezifische Auswirkungen eines langfristigen Zinkmangels in Lebensmitteln - ist in erster Linie eine Verringerung der Funktionen der Geschlechtsdrüsen und der Hypophyse des Gehirns.

Zink wirkt wie ein Straßencontroller, der den effektiven Ablauf von Prozessen im Körper steuert und beobachtet, die Aufrechterhaltung von Enzymsystemen und Zellen. Es ist notwendig für die Proteinsynthese. Steuert die Muskelkontraktilität. Hilft bei der Bildung von Insulin. Es ist wichtig für die Aufrechterhaltung der Blutkonstanz und Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper. Es wirkt normalisierend auf die Prostata und ist wichtig für die Entwicklung aller Fortpflanzungsorgane. Neue Forschungen weisen auf die wichtige Rolle von Zink in der Gehirnfunktion und bei der Behandlung von Schizophrenie hin. Es gibt ernsthafte Beweise für seine Bedeutung für die DNA-Synthese.

Beschleunigt die Heilung von inneren und äußeren Wunden. Beseitigt weiße Flecken auf den Nägeln. Hilft, Geschmacksverluste zu eliminieren. Hilft bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit. Hilft, Probleme mit der Prostata zu vermeiden. Fördert Wachstum und geistige Aktivität. Hilft die Cholesterinablagerung zu reduzieren.

5. Lipide (Fette) von Blütenpollen (Bienenzucht).

Die Lipidkomponenten von Pollen (pollen Last) sind Fettsäuren, Phospholipiden, Phytosterole, Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Ketone, Sterine und andere Verbindungen, und durchschnittlich 5-7% des Gewichts der Bienenpollen.

Fettsäuren
Fettsäuren sind in zwei große Gruppen unterteilt: gesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. In gesättigten Fettsäuren (Palmitinsäure und Stearinsäure) sind alle chemischen Bindungen von Kohlenstoff mit Wasserstoff gefüllt. In ungesättigten Fettsäuren gibt es ungesättigte Wasserstoffbrücken.

Der größte biologische Wert sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, ohne die eine vollständige Zellregeneration unmöglich ist. Fettsäuren können im Körper aus Kohlenhydraten, seltener aus Proteinen synthetisiert werden. Es gibt jedoch Fettsäuren, die im menschlichen Körper nicht aus Stoffwechselzwischenprodukten synthetisiert werden können und mit Nahrung versorgt werden müssen. Aus diesem Grund werden sie als unersetzlich bezeichnet.

Essentielle Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Säuren: Linol-, Linolen- und Arachidonsäuren. Linol- und Linolensäuren werden nicht im Körper synthetisiert. Arachidonsäure wird aus dem Lenol synthetisiert. Wegen der besonderen Bedeutung für den Körper werden sie Vitamin F genannt.

Fettsäuren Bienenpollen: Decansäure, Palmitin-, Öl-, Linol-, Linolensäure, Stearinsäure, Laurinsäure, Eicosansäuren, Behen-, Heptadecansäure.

In der Summe können unersetzbare mehrfach ungesättigte Säuren etwa 50% der Gesamtmenge an Fettsäuren der Imkerei ausmachen. Im Körper sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren am Aufbau von Zellmembranen (Membranen) beteiligt; sind Vorläufer von hormonähnlichen Substanzen von Prostaglandinen, die an der Regulation des Stoffwechsels in Zellen, des Blutdrucks, der Plättchenaggregation beteiligt sind; den Cholesterinspiegel senken, seine schnelle Umwandlung in Folsäure fördern und sie aus dem Körper entfernen; Wirkt sich günstig auf die Struktur der Haut und der Haare aus; Reduzieren Sie den Blutdruck und reduzieren Sie das Thromboserisiko. In Abwesenheit essentieller Fettsäuren hört das Wachstum des Körpers auf und es kommt zu schweren Erkrankungen.

Phospholipide
Phospholipide sind keine essentiellen Nährstoffe, da sie im Körper synthetisiert werden können. In ihrer Zusammensetzung tritt neben Glycerin und Fettsäuren Phosphorsäure ein. Diese fettartigen Substanzen sind insbesondere die wichtigsten Bestandteile von Zellmembranen und intrazellulären Strukturen. Die Rolle von Phospholipiden ist dadurch nicht begrenzt. Sie fördern die normale Verdauung, Aufnahme und den Stoffwechsel von Fetten. Phospholipide reduzieren den Fettgehalt im Blut. Sie helfen Lipide aus der Leber zu entfernen und verhindern so die Fettverbrennung. Besonders wichtig ist die ausreichende Zufuhr von Phospholipiden mit Nahrung zur Atherosklerose, da Lecithin den Cholesterinaustausch normalisiert.

Terpene
Terpene sind natürliche Kohlenwasserstoffe der allgemeinen Formel (C5H8) n, wobei n = 2, 3, 4. Weit verbreitet in der Natur (hauptsächlich in Pflanzen, seltener in tierischen Organismen). Terpene gehören zu einer breiten Klasse von Naturstoffen - Isoprenoiden. Gefunden in praktisch allen Pflanzengeweben (in ätherischen Ölen, Terpentin, Harzen, Balsamen) gefunden in den Produkten der lebenswichtigen Aktivität bestimmter Bakterien und Pilze, in sekretorischen Absonderungen von Insekten. Besonders reiche Terpene und ihre Derivate (Terpenoide) ätherische Öle. Terpene wurden aus Terpentin isoliert (Terpentinöl, woher der Name kam).

Klassifizieren Sie Terpene nach der Anzahl der Isoprengruppen (C5H8) im Molekül. Dementsprechend C10H16 Terpene unterteilt in Monoterpene (in der Regel einfach als Terpene genannt), Sesquiterpene (Sesquicarbonate Terpene) C15H24, Diterpene C20H32, C30H48 oder Triterpene (C10H16) 3, C40H64 oder Tetraterpene (C10H16) 4 und t. D.

Triterpensäuren
Triterpensäuren (Ursolsäure, Oleanolsäure, pomolovaya) haben ein breites pharmakologisches Wirkspektrum. Sie warnen Verletzung des Herz-Kreislauf-, Herzrhythmusstörungen, Blutdruckabfall, Herzschmerzen lindern, die Durchblutung in den Herzkranzgefäßen und den Gefäßen des Gehirns, erhöhen die Empfindlichkeit des Herzmuskels auf die Wirkung von Herzglykosiden erhöhen, usw. (enthalten in Weißdorn, Himbeere, Ahorn, etc.).

Ursulinsäure hat wundheilende Eigenschaften, steigert die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, verbessert die Verdauung, erleichtert die Normalisierung des Stoffwechsels. Ursolsäure und Oleanolsäure zeigten eine ausgeprägte inhibitorische Aktivität gegen die Tumorentwicklung, die mit der des bekannten Inhibitors von Retinsäuretumoren vergleichbar ist. Es ist auch eine hepatoprotektive, hypolipodemische kardiostimulierende, antiatherosklerotische Aktivität für Ursol- und Oleanolsäuren bekannt.

Ursolsäure zeigt sowohl bei externen als auch bei internen Anwendungen physiologische Aktivität. Seine entzündungshemmenden, antitumoralen und antimikrobiellen Eigenschaften bestimmen seine Verwendung in kosmetischen Produkten. Wirkt beruhigend auf empfindliche und rote Haut, unterstützt die Elastizität der Haut, ist eine natürliche Anti-Aging-Substanz, stellt die alternde Haut und ihre Elastizität wieder her. Ursolsäure und ihr Isomer, das sie in den meisten Pflanzen begleitet, Oleanolsäure wurde in einer Reihe von Ländern zur Therapie und Vorbeugung von Hautkrebs empfohlen. Beide Triterpen-Verbindungen fördern das Haarwachstum, indem sie den peripheren Blutfluss in der Kopfhaut stimulieren und die Mutterzellen der Haare aktivieren. Die Behandlung der Haut mit Präparaten, die diese Verbindungen enthalten, verhindert Haarausfall und Schuppen.

Carotinoide (Tetra-Terpene)
Carotinoide (lat carota - Karotte und griechische eidos -Typ..), natürliche Pigmente von gelb bis rot-orange Farbe im Bereich von Bakterien synthetisierte, Algen, Pilze, höhere Pflanzen, einige Schwämme, Korallen und andere Organismen ;. verursacht die Färbung von Blumen und Früchten. Sind Tetra-Terpene. Ist in zwei große Gruppen: Carotinoid-Kohlenwasserstoffe (Carotine oder einfach: a-Carotin, β-Carotin, γ-Carotin, ε-Carotin, likonin etc.) und ksantofily. Carotine sind reine Kohlenwasserstoffe, dh sie bestehen nur aus Wasserstoff- und Kohlenstoffatomen. Xanthophile sind oxidierte Carotine, d.h. Sie enthalten Sauerstoffatome.

Carotinoide sind in der Natur weit verbreitet. Carotine sind am häufigsten in höheren Pflanzen vertreten. Carotinoide fördern die Befruchtung von Pflanzen, stimulieren das Pollenwachstum und das Wachstum von Pollenschläuchen; an der Absorption von Licht durch Pflanzen und der Wahrnehmung von Tieren teilnehmen; spielen eine wichtige Rolle bei den Prozessen der Photosynthese sowie bei der Übertragung von Sauerstoff in Pflanzen.

Im Tierkörper werden Carotinoide nicht synthetisiert, sondern mit Nahrung versorgt. Viele Carotinoide sind Provitamine - die Vorstufen von Vitamin A. Das bekannteste und bekannteste Provitamin-β-Carotin hat die größte Vitaminaktivität. α-Carotin ist in den gleichen Pflanzen wie β-Carotin vorhanden, jedoch in viel geringeren Mengen - bis zu 25% des β-Carotin-Gehalts. Die Aktivität von α-Carotin beträgt 53% der Aktivität von β-Carotin; γ-Carotin - 48%; Cryptoxanthin - 40%.

Carotinoide erhöhen den Immunstatus, schützen vor Photodermatose, da die Vorstufen von Vitamin A eine wichtige Rolle in der Vision spielen; sind natürliche Antioxidantien. Carotinoide werden als Abschlussball verwendet. Essen. Farbstoffe, Bestandteile von Vitamin-Futter von Tieren, in Honig. Praxis - für die Behandlung der betroffenen Haut.

Steroide
Die Zusammensetzung von Pollen umfasst auch Pflanzensteroide - Phytosterole. Phytosterole - Pflanzensterinen strukturell ähnlich Cholesterin, haben antisklerotische, onkologische prophylaktische, Antioxidans und immunstimulatorischen Aktivität. Phytosterole auch für eine hormonelles Ungleichgewicht im Körper zu kompensieren, eine positive Wirkung während der Menopause bei Frauen bereitstellt, und indem die Menge an Testosteron bei Männern zu verringern. Reduktionsmechanismen Manifestationen von Atherosklerose mit Phytosterolen Fähigkeit verbunden, um die Absorption von Cholesterin im Darm zu hemmen, Blutcholesterin und Lipoprotein mit niedriger Dichte reduzieren - „schlechten Fett“.

Es ist nachgewiesen, dass der Verzehr von Phytosterinen mit Lebensmitteln das Risiko einer koronaren Herzkrankheit um 20-25% reduziert. Erwiesen auch onkoprofilaktitscheski den Effekt der Phytosterole: ihre ausreichende Aufnahme verringert das Risiko des Krebses des Dickdarms, der Prostata, der Brust, des Magens, der Lungen. Die Phytosterole gelangen mit Pflanzennahrung in den menschlichen Körper. Von Lebensmitteln Phytosterole, die reich an Nüssen und Grüns sind. In der Ernährung eines modernen Menschen sind diese Produkte extrem begrenzt, so dass es an Phytosterolen mangelt und damit viele Probleme.

In Russland ist ein chronischer Mangel an Phytosterolen in der Ernährung weit verbreitet. Pollen zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Phytosterolen (0,6-1,6%) aus. Zum Vergleich: in Sojaöl enthält etwa 0,3% Phytosterole und dies gilt als ein sehr hoher Index. Trockener Brennesselwurzelextrakt enthält mindestens 0,8% Phytosterole (in Bezug auf ß-Sitosterol).

ß-Sitosterol ist eines der häufigsten Phytosterole oder Pflanzensterole. Es ist ein pflanzliches Analogon von Cholesterin im Körper; verzögern seine Aufnahme im Darm; wird für Atherosklerose verwendet.

6. Phenolische Verbindungen

Pflanzliche phenolische Verbindungen sind sehr häufige biologisch aktive Substanzen von Pflanzen, deren Forschung seit mehr als 100 Jahren durchgeführt wird. Einige tausend Phenole wurden aus Pflanzen isoliert und ihre Liste wird ergänzt. Sie sind eine große und vielfältige Klasse von organischen Verbindungen. Im Gegensatz zu sehr giftigem Phenol (Carbolsäure) sind phenolische Verbindungen von Pflanzen nicht nur wenig toxisch, sondern auch nützlich. Phenol-Derivate umfassen Tannine, Cumarine, Flavonoide und ihre Glycoside usw.

Flavonoide (Pflanzenpigmente oder Farbstoffe)
Flavonoide beziehen sich auf phenolische Verbindungen mit zwei aromatischen Ringen. Sie sind sowohl in freiem Zustand als auch in Form von Glykosiden Pflanzenpigmente. Je nach Struktur enthalten Flavonoide mehrere Gruppen (Catechine, Anthocyane, Flavone, Flavonole). Flavonoide erhielten ihren Namen vom lateinischen Wort "flavus" - gelb, da die ersten aus Pflanzen isolierten Flavonoide eine gelbe Farbe hatten. Mehr als 6.500 Flavonoide sind bekannt.

Tiere sind nicht in der Lage, die Verbindungen der Flavonoidgruppe zu synthetisieren. Gegenwärtig wird angenommen, dass Flavonoide (zusammen mit anderen Pflanzenphenolen) unentbehrliche Bestandteile von menschlichen und anderen Säugernahrung sind.

Die höheren Pflanzen sind besonders reich an Flavonoiden. Es gibt Flavonoide in verschiedenen Organen, aber häufiger im Überirdischen: Blumen, Blätter, Früchte. Die jüngsten Blüten, unreife Früchte, sind die reichsten in ihnen. Im Zellsaft in gelöster Form lokalisiert. Der Gehalt an Flavonoiden in Pflanzen variiert: durchschnittlich 0,5-5%, manchmal bis zu 20% (bei japanischen Sophora-Blüten).

In vielen Früchten und Beeren sind Flavonoide mehr oder weniger gleichmäßig in der Haut und im Fleisch verteilt. Daher haben Pflaumen, Kirschen und Blaubeeren eine gleichmäßige Farbe. Im Gegensatz dazu finden sich Flavonoide in den Früchten einiger anderer Pflanzen hauptsächlich in der Haut und in geringerem Maße im Fleisch. Und bei Äpfeln zum Beispiel sind sie nur in der Haut.

Die Funktionen von Flavonoiden in Pflanzen sind kaum verstanden. Es wird angenommen, dass Flavonoide aufgrund der Fähigkeit, ultraviolette Strahlung (330-350 nm) und einen Teil der sichtbaren Strahlung (520-560 nm) zu absorbieren, Pflanzengewebe vor übermäßiger Strahlung schützen. Dies wird durch die Lokalisierung von Flavonoiden in den oberflächennahen Pflanzenzellen bestätigt. Das Färben der Blütenblätter hilft Insekten, die richtigen Pflanzen zu finden und dadurch zur Bestäubung beizutragen. Flavonoide sind Teil der extraktiven Substanzen des Holzes und verleihen ihm eine besondere Stärke und Resistenz gegen Schädigungen durch pathogene Pilze. Offensichtlich nehmen Flavonoide an Oxidations-Reduktions-Reaktionen teil, die in Pflanzengeweben stattfinden.

Die Bedeutung von Flavonoiden für den menschlichen Körper als Bestandteile von Heilpflanzen wird noch besser untersucht als ihre Funktionen in Pflanzen. Alles begann mit der Tatsache, dass St. Györgyi 1936 zusammen mit einer Gruppe von Wissenschaftlern ein reines Vitamin C aus ungarischem Pfeffer - Paprika verteilte. Zusammen mit Vitamin C isolierte er eine Substanz, die die Manifestation eines Vitamin-C-Mangels reduzieren kann, den er Vitamin P nannte (aus Paprikapfeffer und Permeabilität - Permeabilität). Es stellte sich heraus, dass es in der Lage ist, die Durchlässigkeit der Kapillarwand und die Brüchigkeit der Gefäße zu reduzieren.

Die Hauptfunktion von Flavonoiden im Moment wird als Antioxidans angesehen. Die Palette der medizinischen Eigenschaften von pflanzlichen Rohstoffen, die reich an Flavonoiden sind, ist sehr breit und beschränkt sich nicht nur auf ihre antioxidativen Eigenschaften. Viele Flavonoide reduzieren die Zerbrechlichkeit von Kapillaren, verstärken die Wirkung von Ascorbinsäure. Vitamin P schützt Ascorbinsäure vor Oxidation. Vitamin C und Vitamin P interagieren so eng, dass Vitamin P manchmal auch als Vitamin C2 bezeichnet wird. Flavonoide schützen vor Oxidation und Adrenalin ist eines der Haupthormone des Körpers. Je nach Struktur werden Flavonoide auch als entzündungshemmende, antiulzeröse, hypoazotämische, radioprotektive und andere Mittel eingesetzt. Einige haben hämostatische Eigenschaften; gelten für Hämorrhoiden; dienen als gute choleretische und diuretische Medikamente, haben blutdrucksenkende und sedierende Wirkung. Darüber hinaus haben Flavonoide eine positive Wirkung auf das Herz, Magen, verhindern Krämpfe, stören die Entwicklung von Allergien, regulieren die Funktion der endokrinen Drüsen. In den letzten Jahren gab es Berichte über eine Antitumorwirkung von Flavonoiden. Sie helfen auch, Kollagen in einem guten Zustand zu erhalten, was die Bildung von Prellungen verhindert, da die Elastizität der Gefäßwände genau von der Qualität des Kollagens abhängt. Dies ist ihr Eigentum und wurde zuerst bemerkt.

Chlorogene Säuren
Chlorogene (oxycorische) Säuren beziehen sich auf phenolische Verbindungen mit einem aromatischen Ring. Oxycosäuren finden sich in fast allen höheren Pflanzen. Am weitesten verbreitet ist die Kaffeesäure. Es bildet oft Dimere mit alicyclischen Säuren - Chinin und Shikimisäuren. Die bekanntesten sind 3-Koffein-Chininsäure (Chlorogen) und seine Isomere. Die biologische Aktivität der meisten Oxyzimtsäuren wurde noch nicht ausreichend untersucht. Die exprimierte choleretische Wirkung von Ferulasäure, Kaffee, Chlorogensäuren und insbesondere Cynarin wurde festgestellt.

7. Nukleinsäuren

Nukleinsäuren (DNA und RNA) sind biologische Polymermoleküle, die alle Informationen über einen bestimmten lebenden Organismus speichern, sein Wachstum und seine Entwicklung bestimmen, sowie erbliche Eigenschaften, die an die nächste Generation weitergegeben werden. Nukleinsäuren sind in den Zellkernen aller pflanzlichen und tierischen Organismen vorhanden, die ihren Namen bestimmten (lateinischer Nukleus-Nukleus). Nukleinsäuren von Pflanzen haben das gleiche Strukturprinzip wie die Nukleinsäuren von tierischen Organismen. Die DNA besteht aus Nukleotiden: Purin- oder Pyrimidinbasen (Adenin, Guanin, Cytosin, Thymin), Kohlenhydratkomponenten (Desoxyribose) und einem Phosphorsäurerest. RNA besteht aus den gleichen Basen mit einem Unterschied nur in der Tatsache, dass RNA Uracil anstelle von Thymin hat.

Nukleinsäuren sind an der Speicherung von genetischer Information (DNA) und dem Transfer von Informationen bei der Synthese von Proteinen (RNA) beteiligt. Im Zentrum verschiedener Körperfunktionsstörungen und vieler Krankheiten stehen Veränderungen in der Struktur von Zellen und Geweben, die durch eine Verletzung der Proteinsynthese verursacht werden. Da Informationen über die Synthese von Proteinen aus DNA und RNA gewonnen werden, sind die Nukleinsäurestörung und der Mangel an Nukleinsäuren eine der Ursachen für das Auftreten von pathologischen Prozessen. Besonders empfindlich gegenüber dem Fehlen von Nukleotiden sind Gewebe, die eine hohe Erneuerungsrate aufweisen (Knochenmark, Immunsystem, Schleimhäute).

Informationen über die Fähigkeit von Nukleinsäuren erschienen den Gesamtwiderstand des Organismus zu erhöhen zuerst in 1892. Die Nukleinsäure für die Behandlung von schweren Erkrankungen, die mit dem Ende des XIX Jahrhunderts. Lange vor der Entdeckung der Antibiotika, Nukleinsäure-Medikamente bei Infektionskrankheiten bedrohen das Leben, wie Cholera, Milzbrand, Staphylokokken und Streptokokken-Infektionen, Diphtherie und andere erfolgreich eingesetzt.

Es ist nun, dass das Nukleinsäure etabliert - eine wichtige Komponente der Integral- und immunologischer Homöostase. Auch erwies sich die folgenden Eigenschaften von Nukleinsäuren: radioprotektive, immunmodulierende (Stimulation der Abwehrkräfte des Körpers gegen Infektionen), die Fähigkeit, die zelluläre Zusammensetzung des Bluts, erhöhter Hämoglobin, Verringerung der Erregbarkeit des Nervensystems zu erhöhen, die Erhöhung der Muskelkraft. Die Bedeutung von Nukleinsäuren in menschlichem Leben unterstreicht die Tatsache, Hemmung Immunität bei Personen, so dass sie von der Macht auszuschließen, auch wenn seine genügend Kalorien zu halten.

Aus der Nahrung gewonnene Nukleinsäuren werden im Darm mit Hilfe eines Nukleaseenzyms verdaut und zerfallen in ihre Bestandteile Purinbasen, Kohlenhydratkomponente und Phosphorrückstand. Diese einfachen Substanzen werden in das Blut absorbiert und Gewebezellen synthetisieren aus ihnen Nukleotide und dann ihre Nukleinsäuren.


8. Hormone

Mit dem Gehalt an Hormonen im Pollen wurde erstmals bei Versuchen an Mäusen begegnet. Wenn sie nur mit Pollen und Wasser gefüttert werden, dann entwickeln sich die weiblichen Individuen normal, und die männlichen Individuen bleiben in ihrer Entwicklung zurück, besonders die Samenbläschen, die Milz und die Thymusdrüse. Dole stellte in seinen Experimenten fest, dass weibliche Mäuse, die 1 bis 5% der Pollen im Heck erhielten, 40-80% mehr Nachkommen aufwiesen als die Kontrollgruppe, die keine Pollen erhielt.

All dies legt nahe, dass der Pollen weibliche Hormone enthält, ähnlich wie die Rechte von Estrogenen (weibliche Geschlechtshormone). Ihre Anwesenheit wurde eindeutig festgestellt. Enthalten in den Pollen Hormone haben eine positive Wirkung nicht nur auf die sexuelle Funktion der Männer und Frauen, sondern auch auf den Gesamtzustand, den Betrieb des Körpers, Befindlichkeit und das Funktionieren des Herz-Kreislauf-System.


9. Wachstumsstimulanzien

Bei den Versuchen mit Pflanzen, die in erster Linie Wissenschaftler Larsen und Tang (1950), in dem Pollen Etherextrakt drei Substanzen wurden gefunden okazyvayushie Wirkung auf das Wachstum durchgeführt werden. Sour dieser drei Substanzen stimuliert die Keimung von Hafer, einer der neutralen auch das Wachstum der Pflanzen stimuliert, während die zweite neutrale Substanz das Wachstum hemmt. Wenn alle 3 miteinander verbunden sind, dann werden die Wachstumskräfte von einer wachstumshemmenden Substanz beherrscht und reguliert.

Chauvin und einige japanische Wissenschaftler führten ähnliche Experimente an Mäusen und Ratten durch. Wenn Mäuse Diät von 50% Extrakt aus Pollen bestand, verglichen die Gewichtszunahme der Kontrollgruppe, nicht behandelte Pollen bei 16% des Pollens von Klee, Löwenzahn 37% und der Frucht pollen sogar 46% verwendet wurden. Japaner in ihren Experimenten wurden die Ratten täglich 0,1 bis 0,5 g Rapspollen gefüttert, was in 30 Tagen Gewichtszunahme von 2,8 bis 4,9%. Dieser überraschende Effekt erklärt sich nicht nur durch die wachstumsfördernden Substanzen, sondern auch andere Substanzen, deren Existenz Chauvin bereits er 1968 spekuliert (wie Faktor Assimilation von Zucker in Honig) führt zu der Tatsache, dass die Lebensmittel besser verdaut ist.

Ein Mensch kann kaum eine so starke Wirkung von Pollen auf Wachstum und Gewichtszunahme erwarten. Diese Substanzen tragen in höherem Maße zur Verbesserung der Lebensfähigkeit des Körpers bei.


10. Natürliche Antibiotika

Blütenpollen, wie bereits 1906 nachgewiesen, enthalten nur wenige Krankheitserreger, weil sie ein natürliches Antibiotikum enthalten. Shoven und Luwo (1952) argumentieren, dass sie das Wachstum von Bakterien im Darm von Mäusen unterdrückt, in deren Fäkalien, die normalerweise sehr reich an Bakterien sind, während sie Pollen füttern, die Anzahl von Pathogenen merklich abnimmt.

Im Jahr 1956 Shonen Louveau und festgestellt, dass nicht jede Art von Pollen ein gutes Antibiotikum deystviem.Esli messen hat die Auswirkungen in bestimmten Einheiten, der erste Schauplatz mit einem Score von 1,85 hält Maispollen, gefolgt von der Edelkastanie (1.1), Löwenzahn (1,0) Klee inkarniert (0,9), Zedernholz (0,1) und Erika (0,06). Polypellarer Blütenpollen hat immer eine ausgeprägte antibiotische Wirkung.

Der von den Bienen gesammelte Pollen hat eine 6-7 mal stärkere antibiotische Wirkung als die vom Menschen manuell gesammelten Pollen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass der Pollen vor dem Wasserhahn ausgewählt wird oder bereits in der Wabe gestapelt ist. Letzteres wirkt auf einige Arten von Bakterien etwas stärker.


11. Kohlenhydrate

Das Bienenwachs enthält: Glucose, Fructose, Saccharose, Arabinose, Galactose, Xylose, Raffinose, Stachyose, Dextrin, Stärke und Cellulose. Glukose und Fruktose überwiegen, indem sie mit Nektar und Honig hineinfallen. Der relative Faseranteil ist gering (1-3%), Stärke enthält üblicherweise etwa 2%.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie