Probleme mit der Verdauung bei Kindern - das ist nicht ungewöhnlich und der Grund dafür kann eine Vielzahl von Faktoren sein. Daher, wenn das Kind Durchfall und Erbrechen hat, sollten Eltern zuerst wissen, was zu tun ist, weil dies ernsthafte Symptome sind. Wenn Sie kein Arzt sind und nicht sicher sind, wie Sie sich in solchen Situationen verhalten sollten, ist es strengstens nicht empfehlenswert, alles unter Ihrer Kontrolle zu nehmen, sonst kann es in Zukunft zu einem Kind werden, wenn Sie einen Krankenwagen rufen müssen.

Wie kann ich helfen, wenn das Kind Durchfall und Erbrechen hat?

Bei Durchfall ist die Dehydrierung das Schlimmste

Die größte Bedrohung für das Leben des Babys, die Durchfall und Erbrechen verursacht, ist eine starke Austrocknung des Körpers und damit Destabilisierung im gesamten Körper. Die Organe hören auf, richtig zu funktionieren, und einige Tage nach dem Beginn einer solchen Krankheit kann es für das Baby sogar tödlich sein. Deshalb ist es notwendig, eine Austrocknung so schnell wie möglich zu verhindern.

Der erste Schritt besteht darin, den Wasserfluss in den Verdauungstrakt zu gewährleisten, damit die normale Funktion aller Organe gewährleistet ist. Viele Eltern machen einen groben Fehler und bemerken, dass das Kind Durchfall und Erbrechen hat. Sie verlassen es ohne besondere Aufmerksamkeit und handeln nicht, in der Hoffnung, dass alles von alleine geht, das ist grundsätzlich falsch.

Es ist notwendig, in den ersten Stunden mit der Beseitigung der Dehydratation fertig zu werden. Füllen Sie die verlorene Flüssigkeit mit speziellen Lösungen auf. Sie können in der nächsten Apotheke gekauft werden, und die Babys, die noch gestillt werden, müssen oft an der Brust der Mutter angelegt werden.

Zeichen einer ernsten Kinderkrankheit

Das Auftreten eines plötzlichen, buchstäblich vor einer Stunde völlig gesunden Babys, Durchfall und Erbrechen reicht bereits aus, um die Hilfe eines Arztes zu suchen. Wenn der Zustand des Kindes bereits kritisch ist, ist die beste Lösung, einen Krankenwagen zu Hause anzurufen. Diese beiden Symptome deuten sehr wahrscheinlich darauf hin, dass das Kind eine schwere Infektion im Körper hat, die ausgerottet werden muss, je früher, desto einfacher wird es. In den frühen Stadien wird der Arzt in der Lage sein, die Ursache der Symptome viel schneller zu diagnostizieren und Maßnahmen zur Beseitigung zu ergreifen. Hilfe für einen Arzt mit diesen Symptomen ist in den folgenden Fällen erforderlich:

  1. Wenn das Alter des Babys weniger als 3 Jahre beträgt (eine extrem notwendige Maßnahme, wenn es das Alter von sechs Monaten nicht erreicht hat)
  2. Als die Körpertemperatur des Kindes +38 Grad und mehr erreichte
  3. Wenn das Blut im Kinderstuhl zu sehen war
  4. Bei regelmäßigem, reichlichem Durchfall, der nicht innerhalb von 24 Stunden aufhört
  5. Erbrechen dauert mehr als ein paar Mal
  6. Verschlechterung des Appetits oder seine völlige Abwesenheit, Ablehnung des Organismus gefolgt von Erbrechen von allem, was er weder trank noch aß
  7. Das Baby weint, und die Lippen und Augen sind trocken, und mit ihm sind die Augen gefallen, und der Zustand wird träge, Schläfrigkeit kann auftreten

Tatsache ist, dass Symptome wie Durchfall bei einem Kind auftreten können, selbst wenn er völlig gesund ist. Nur Kinder unter 3 Jahren und essen meist weiches Essen, bzw. der Stuhl kann auch ziemlich flüssig sein. Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, ob Schleim, Blut und andere verdächtige Sekrete austreten.

Was kann beim Kind Durchfall und Erbrechen verursachen?

Mangel an Appetit auf Durchfall ist üblich

In den meisten Fällen sind solche Symptome Krankheitserreger. Es kann passieren, wenn das Kind Nahrungsmittel zu sich nimmt, die nicht gewaschen wurden oder nicht gewaschen wurden. Auch wenn das Kind mit ungewaschenen Händen isst oder wenn die Produkte falsch gelagert werden.

Das liegt hauptsächlich an einer Verletzung der Hygiene. Aber das Auftreten von Durchfall und Erbrechen kann eine falsche Ernährung begleiten. Zum Beispiel, wenn das Kind überfüttert wird. Oft kann das Auftreten solcher Symptome eine allergische Reaktion des Körpers auf bestimmte Nahrungsmittel werden. Aber auch in diesem Fall ist alles schon rein individuell, was die Behandlung betrifft.

Durchfall oder Erbrechen bei einem Kind kann zu einer normalen Lebensmittelvergiftung führen. Dies ist, weil der Körper versucht, das schädliche Produkt so schnell wie möglich loszuwerden, um die Aufnahme von schädlichen Giftstoffen zu verhindern. Einige Medikamente können auch Durchfall verursachen, meistens solche, die auf Eisen basieren. In solchen Fällen können Sie ohne das Eingreifen eines Arztes nicht ohne:

  • Dehydration nimmt schnell zu
  • Das Gewicht des Babys sank um 5-10%
  • Apathie steigt
  • Die Körpertemperatur ist stabil hoch, nimmt nicht ab
  • Erbrechen hört nicht auf
  • Starke, unaufhörliche Bauchschmerzen
  • Methoden zur Behandlung von Durchfall und Erbrechen zu Hause

Es sollte für alle Eltern in Erinnerung bleiben - in Krümel fängt der Körper gerade erst an sich zu bilden, was bedeutet, dass alle Fehler, die während seiner Behandlung gemacht werden, akute Komplikationen im Laufe der Zeit verursachen können. Für Kinder gibt es keine spezifischen Methoden zur Behandlung von Erbrechen und Durchfall, da für jeden einzelnen Fall eine individuelle Herangehensweise erforderlich ist. Es hängt alles von der Ursache ab, die Durchfall oder Erbrechen verursacht hat.

Als dem Kind zu helfen?

Symptome einer allgemeinen Intoxikation sollten warnen

Wenn Durchfall und Erbrechen beim Kind vor dem Hintergrund einer Infektion aufgetreten sind, benötigen Sie eine antibakterielle Behandlung, die Krankheitserreger wirksam beeinflusst. Aber Sie müssen maximale Vorsicht walten lassen, um die Mikroflora des Körpers nicht zu schädigen und nicht mit der Infektion natürliche Biosicherheit zu zerstören. Bei unsachgemäßer Behandlung können andere Symptome auftreten, diese Facette ist sehr leicht zu brechen und die Erholung der Mikroflora ist sehr mühsam, auch für Ärzte.

Vergessen Sie nicht, dass der Körper bei der Behandlung von Antibiotika Giftstoffe bekommt. Daher ist es notwendig, die Aufnahme von Giftstoffen in das Blut nicht zu stoppen, sondern nur die Aufnahme zu begrenzen. Es gibt Substanzen wie Enterosorbenzien, die den Giftfluss reduzieren, so dass der Zustand des Kindes merklich zunimmt.
Die richtige Diät kann auch bei der Behandlung von Durchfall und Erbrechen helfen, da diese Symptome eine Menge flüssiger und nützlicher Komponenten aus dem Körper entfernen, müssen Sie auf seine Ernährung achten.

Es wird notwendig sein, die Anzahl der Portionen zu erhöhen und das Volumen zu reduzieren. Wenn das Alter des Kindes weniger als ein Jahr beträgt, sollte das Stillen häufiger als gewöhnlich durchgeführt werden. Um es zu füttern, brauchen Sie die gleiche Milch wie vor der Krankheit, nur jetzt in der Diät müssen Sie eine spezielle Lösung von 50 bis 110 ml hinzufügen. Dies geschieht nach erneutem Erbrechen oder Durchfall.

Wenn das Kind nicht an die Laktation durch eine Flasche gewöhnt ist, können Sie es mit einem Teelöffel oder sogar einer Spritze ohne Nadel trinken. Wenn du, nachdem du ihm Wasser gegeben hast, mehr willst, lehne ihn nicht ab, lass ihn so viel trinken, wie er will, der Körper muss die verlorene Flüssigkeit ersetzen. Wenn während der Fütterung der Babymilch auf die Einnahme ein nachfolgendes Erbrechen folgt, dann müssen Sie weiterfüttern, aber jetzt langsam und in kleinen Portionen. Wenn das schon seit mehreren Stunden nicht hilft, ändert sich die Situation nicht zum Besseren, dann ist die Hilfe eines Arztes obligatorisch.

Bei Kindern, die älter als ein Jahr sind und nicht nur mit Milch gefüttert werden, sollte die Ernährung gleich bleiben, aber Sie können mehr Fleisch, Gemüse, Mehl und Sauermilchprodukte wie Joghurt hinzufügen.

Produkte wie Bananen, Reis, Äpfel oder Kartoffelpüree sind in den frühen Tagen der Krankheit besser zum Essen geeignet. Aber süße Getränke und alle Süßigkeiten müssen völlig ausgeschlossen werden, sie können Durchfall und Erbrechen verursachen. In den ersten Stunden nach Durchfall oder Erbrechen des Kindes geben Sie ihm eine spezielle Lösung, 50 ml pro kg des Gesamtgewichts des Kindes. Bei der anschließenden Einnahme sollte nach jedem Erbrechen oder flüssigen Stuhl in einer Menge von 12-130 ml erfolgen.

Was kann ich tun, bevor der Arzt eintrifft?

  • Wenn sehr schwach und kann nicht sitzen, dann legen Sie
  • Drehen Sie den Kopf zur Seite, damit bei erneutem Erbrechen die Atemwege vor Erbrechen geschützt sind
  • Nach dem Erbrechen, wischen Sie seine Lippen und Gesicht, können Sie und andere Teile des Körpers, warmes Wasser
  • Gib ihm eine Glukose-Kochsalz-Lösung
  • Geben Sie ihm keine Medikamente, die Erbrechen verhindern, es wird die Identifizierung des Krankheitsproblems durch den Arzt erschweren

Medikamente und Vorsichtsmaßnahmen für Durchfall und Erbrechen beim Baby

Der Temperaturanstieg ist ein alarmierendes Symptom

Zu Beginn der Behandlung von Kinderdiarrhö ist es wichtig, immer daran zu denken, dass selbst ein Medikament wie Loperamid mit äußerster Vorsicht angewendet werden muss, da Darmverschluss auftreten kann. Wenn Durchfall durch eine Infektion des Darms mit einer Infektion verursacht wird, kann die Einnahme von Medikamenten gegen Durchfall die Freisetzung von Toxinen verlangsamen, und dies ist mit einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands des Kindes verbunden, der keine Zeit hatte, nach der Krankheit krank zu werden.

In dem Fall, dass das Kind Blut in der Zuweisung von Kot hat, und die Körpertemperatur erhöht ist, obwohl nicht viel, sind die Medikamente gegen Durchfall im Allgemeinen kontraindiziert. Denn Durchfall beseitigt einerseits alle Schadstoffe, Toxine, andererseits verliert der Körper gleichzeitig viel Flüssigkeit, die ständig ergänzt werden muss. Somit wird der Darm vollständig gereinigt und Gesundheitsschäden werden nicht angewendet. Dies sollte jedoch unter strenger Aufsicht des Kinderarztes geschehen.

In Bezug auf Medikamente gegen Erbrechen ist es besser, die Anwendung zu verzögern, wenn Erbrechen auf andere Weise unterdrückt werden kann. Antiemetika werden nur verwendet, wenn sie nicht lange angehalten haben. Dies sollte nur von einem Arzt und nicht von den Eltern eines kranken Kindes getan werden.

Bevor Sie zum Arzt gehen, müssen Sie dem Kind keine Antiemetika verabreichen, da dies das Erbrechen nicht heilt und das Baby nicht besser wird. Dies kann nur die Ursache der Krankheit verbergen, die verbleibenden Symptome reduzieren, so dass es für den Arzt schwieriger wird, die Ursache der Krankheit zu verstehen.

Richtige Behandlung von Durchfall und Erbrechen bei einem Kind

Nach Durchfall müssen Sie die Darmflora wiederherstellen

Natürlich brauchen wir einen richtigen Behandlungsansatz. Oft beginnen Eltern, die Durchfall und Erbrechen bei ihrem Baby zu beobachten, ohne zweimal darüber nachzudenken, die Behandlung mit Antibiotika. Sie sind in der Lage, das Kind in kürzester Zeit auf die Füße zu bekommen, so dass die Behandlung effektiv ist. Aber das kann nicht passieren, da Antibiotika schädliche Bakterien bekämpfen, und wenn das Kind Durchfall und Übelkeit durch Viren verursacht hat, werden Antibiotika keine wirksame Behandlung sein.

Im Gegenteil, Antibiotika sind starke Medikamente, und wenn sie dort eingesetzt werden, wo eine andere Behandlungsmethode erforderlich ist, kann dies zu schwerwiegenden Folgen für das Kind führen. Einige Antibiotika, die eine sehr starke Wirkung haben, hemmen die Durchblutung und zerstören die Immunzellen, für das Virus wird der Lebensraum noch günstiger. Zusätzlich können Antibiotika eine nützliche Mikroflora im Magen zerstören, die eine Kinderdysbiose (reichlich, unkontrollierter Speichelfluss) verursachen kann.

Manche Viren können sogar Resistenzen gegen bestimmte Antibiotika entwickeln, so dass das Kind mit Hilfe von Antibiotika viel mehr Schaden nehmen kann. Daher sollte die Behandlung einen Arzt ernennen. Es ist am besten, nicht Antibiotika, sondern Präbiotika und Probiotika zu verwenden. Moderne Studien zeigen, dass diese Medikamente am effektivsten sind. Vor allem auf Kosten von Lactobacillus, hefeartigen Pilzen. Diese Substanzen helfen, Durchfall zu bewältigen, der vor dem Hintergrund von krankheitserregenden Mikroben, aber auch Viren, eine scharfe Form angenommen hat.

Schließlich kann nur festgestellt werden, dass Erbrechen und Durchfall bei Kindern eine sehr skrupulöse und sehr individuelle Herangehensweise erfordert. Dies sollte von einem Kinderarzt gehandhabt werden, und was von Ihnen als Elternteil abhängt, wissen Sie jetzt.

Das Kind hat Fieber, Erbrechen und Durchfall. Was zu tun ist? Die Antwort ist im Video:

Durchfall und Erbrechen bei einem Kind: was zu tun ist, was zu füttern, wie zu stoppen

Viele Eltern glauben fälschlicherweise, dass Durchfall und Erbrechen beim Kind Zeichen einer Darmerkrankung sind, die durch übermäßiges Essen oder abgestandenes Essen verursacht wird. In der Tat können sie Symptome von sehr gefährlichen Infektionen sein, die eine sofortige Behandlung erfordern. In Ermangelung solcher können gesundheitliche Folgen am gefährlichsten sein.

Warten Sie nicht, bis sie selbstständig bestehen: Der Zustand des Patienten sollte wann immer möglich gebessert und so bald wie möglich dem Arzt gezeigt werden. Ohne die Ursache zu beseitigen, wäre die Therapie unhaltbar.

Auf unseren Händen tragen wir viele gefährliche Bakterien. Kinder, die aktiv und unruhig sind, vergessen oft, die Griffe nach dem Spaziergang auf der Straße oder beim Spielen mit Haustieren zu waschen. Um das Auftreten von Infektionen zu vermeiden, ist es notwendig, sowohl auf die persönliche Hygiene des Kindes als auch auf das eigene aufmerksamer zu sein. Aber die Mehrheit der Marken, die in Reihen in den Regalen stehen, enthalten eine Menge gefährlicher chemischer Elemente, die eine Dysbakteriose oder sogar eine schwere Lebensmittelvergiftung verursachen können, insbesondere im Körper der Kinder.

Achten Sie bei der Auswahl von Körperpflegeprodukten besonders auf die Natürlichkeit des Produkts. Wenn das Etikett vollständig chemische Abkürzungen (SLS, SLES, MEA) ist - stellen Sie das Produkt sicher auf das Regal und gehen Sie vorbei.

Ihre Assistentin, die sich um Körperhygiene und Kindergesundheit kümmert, kann zu kosmetischen Produkten werden, die auf sicheren natürlichen Inhaltsstoffen ohne schädliche Zusatzstoffe basieren. Unter den verschiedenen Kosmetikmarken bleibt Mulsan Cosmetic führend bei Naturprodukten. Die Fülle an natürlichen Inhaltsstoffen, die Entwicklung von Pflanzenextrakten und Vitaminen, ohne den Zusatz von Farbstoffen und Magnesiumsulfat - macht diese Kosmetikmarke sicher für die Kinderhaut und unschädlich bei Aufnahme. Für diejenigen, die sich wirklich um ihre Gesundheit und die Gesundheit ihres Kindes kümmern - Mulsan Cosmetic wird die erfolgreichste Wahl sein. Sie können mehr auf mulsan.ru herausfinden.

Ursachen

Durchfall und Erbrechen können Ursachen nicht nur für die Ernährung verursachen. In vielerlei Hinsicht sind sie diktiert durch Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene, geringe Immunität oder innere Krankheiten. Je eher Eltern verstehen, welche Faktoren zu solchen unangenehmen Symptomen beitragen, desto schneller können sie den Zustand des Kindes lindern. Die gebräuchlichsten sind:

  1. Darminfektion: Escherichiose, Ruhr, Salmonellose, Rotavirus. Typische Symptome - Erbrechen und Durchfall mit einer Temperatur von bis zu 40 ° C.
  2. Ebenso treten Infektionskrankheiten auf: Otitis media, Pharyngitis, Pneumonie, Meningitis.
  3. Lebensmittelvergiftung durch minderwertige Produkte. Begann Übelkeit, Erbrechen und Durchfall beim Kind - seine ersten Anzeichen.
  4. Allergie gegen Medikamente, Produkte, Nahrungsergänzungsmittel.
  5. Sehr häufig werden Durchfall und Erbrechen bei Kindern nach Antibiotika beobachtet, die die natürliche Darmmikroflora stören.
  6. Erkrankungen des Magens: gastroösophagealer Reflux, Pylorusstenose, Pilorospasmus, Ösophagusdivertikel, Invagination, Gastritis, Duodenitis. Typische Symptome sind Erbrechen und Durchfall ohne Fieber.
  7. Probleme mit der Gallenblase.
  8. Pathologie des zentralen Nervensystems: bei Säuglingen - ischämische Hirnschäden, Hydrocephalus; Erbrechen und Durchfall bei einem einjährigen Kind können auf einen erhöhten intrakraniellen Druck oder einen Hirntumor hinweisen.
  9. Fremdkörper im Verdauungstrakt.
  10. In dem Baby - die übliche Regurgitation, die Bildung des Magen-Darm-Trakt, eine Reaktion auf Kinderkrankheiten.
  11. Psychologische Faktoren: Nahrungszwang, Stress, Ängste, Aufregung, Groll, emotionaler Zusammenbruch, Erfahrungen.
  12. Unausgewogene Ernährung.
  13. Klimawandel.

Um zu verstehen, welche der vielen Ursachen Erbrechen und Durchfall hervorriefen, ist es notwendig sich daran zu erinnern, welche Nahrungsmittel das Kind in den letzten 24 Stunden gegessen hat, um darauf zu achten, ob eine solche Störung bei anderen Mitgliedern der Familie nicht vorhanden ist. Wenn so etwas nicht beobachtet wird, müssen Sie die Erbrochenen und Durchfallmassen genau betrachten, die viel darüber erzählen können, was mit dem Magen des Babys geschieht.

Laut Statistik. In 90% der Fälle nach 12 Stunden übergibt sich das gewöhnliche Erbrechen ohne Verunreinigungen und die Temperatur.

Begleiterscheinungen

Die damit einhergehenden Erbrechens- und Durchfallerscheinungen sowie das Auftreten vaginaler und erbrechener Massen können den Eltern vor der Ankunft des Arztes mitteilen, was genau mit dem Kind geschieht. Zuallererst ist es notwendig, auf die Temperatur zu achten, da ihr sogar unbedeutender Anstieg fast immer ein Zeichen eines entzündlichen oder infektiösen Prozesses ist.

Temperatur

  • Durchfall und Erbrechen bei einem Kind ohne Fieber können eine Folge von Allergien, leichten Vergiftungen, Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt oder der Gallenblase sein.
  • Durchfall und Erbrechen bei einem Kind mit einer Temperatur von 37 ° C können über Zahnen, Lebensmittelvergiftung, Rotavirus sprechen.
  • Erbrechen, Durchfall und Temperatur 38-39 ° C sind immer Symptome einer Infektion.

Schmerzen im Bauch

Wenn das Kind Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen hat, ist es ratsam, herauszufinden, was genau er fühlt:

  • Kolik - Darminfektion;
  • schwere krampfartige Schmerzen - Lebensmittelvergiftung;
  • Koliken ein paar Stunden nach dem Essen, unangenehmes Grollen - Dysbiose.

Geruch

  • Bei einem Kind können Durchfall und Erbrechen mit sauren Inhalten ein Symptom des gastroösophagealen Reflux sein.
  • Ein scharfer Geruch - eine Darminfektion, Lebensmittelvergiftung.

Verunreinigungen und Konsistenz von Durchfall

  • Wässrig - eine Virusinfektion.
  • Foamy - eine bakterielle Infektion, eine Dysbakteriose.
  • Blutig - Lebensmittelvergiftung.
  • Mit den Resten von unverdautem Essen - Allergien, schlechte Ernährung.

Eigenschaften von Erbrochenem

  • Unveränderlich, Durchfall herrscht vor - Darminfektion.
  • Sofort nach dem Essen - eine Allergie.
  • 1-2 mal am Tag - Dysbiose.
  • Uneaten, nach jeder Fütterung - gastroösophagealen Reflux.
  • Reichlicher Brunnen in Form von unverdauter Milch - Pylorusstenose.
  • Nicht im Zusammenhang mit der Fütterung - CNS-Schäden.
  • Nicht reichlich, keine Zyklizität - Kinderkrankheiten.
  • Mit Blutvergiftung mit Pilzen gehen Gift, Schäden an der Speiseröhre, Geschwür.

Bei Säuglingen werden Erbrechen, Durchfall und andere Symptome verschmiert, aber sehr schnell ansteigen, der Höhepunkt wird in kurzer Zeit erreicht. Nach einem Jahr ist das klinische Bild klarer, der Entwicklungszyklus der Grunderkrankung kann zurückverfolgt werden. Zu verstehen, was passiert, ist viel einfacher, weil das Kind beschreibt, was er fühlt. Aber in jedem Alter braucht er die erste medizinische Hilfe, um Dehydration und andere Komplikationen zu vermeiden.

Eine interessante Tatsache. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass nicht der Magen Erbrechen provoziert, sondern Gehirnsignale.

Erste Hilfe

In Bezug auf die Menge und Konsistenz von Durchfall und Erbrechen, Begleiterscheinungen, sollten Eltern die richtige Entscheidung treffen: einen Arzt zuhause anrufen oder sich um sich selbst kümmern.

Selbst wenn die ersten Zeichen entfernt würden, wäre es immer noch schön, das Kind zur Beratung ins Krankenhaus zu bringen. Welche Maßnahmen werden empfohlen, um den Zustand zu verbessern, was soll ich tun?

  1. Wenn das Kind Fieber, Erbrechen und Durchfall hat, ist es notwendig, einen Arzt zu Hause oder einen Krankenwagen zu rufen.
  2. Stellen Sie das Kind auf einen Stuhl mit einem Oberkörper nach vorne geneigt, so dass Erbrochenes nicht in die Lunge fallen würde.
  3. Jedes Mal nach Erbrechen sollte er seinen Mund ausspülen. Wenn Durchfall mit Blut - zu waschen.
  4. Geben Sie kein normales Wasser: es kann einen weiteren Erbrechen auslösen.
  5. Weißt du nicht, was du dem Kind in dieser Situation geben sollst? Die ersten 6 Stunden - nur eine Flüssigkeit. Jedenfalls wird der Darm nichts lernen.
  6. Lot von Apotheken (Regiodron, Gyukosolanom, Human Elektrolyt) oder Haushalt Kohlenhydrat-Kochsalzlösung. In einem Liter warm gekochtes Wasser wird 1 Teelöffel gezüchtet. liegt. Salz und 5 Tee. liegt. von Kristallzucker. Schluck 1 Tisch. liegt. alle 5-10 Minuten. Verwenden Sie für Babys eine Pipette oder eine Messspritze.
  7. Wenn das Kind etwas trinken möchte, können Sie grünen Tee in warmem, zuckerfreiem oder Kompott aus getrockneten Früchten geben.
  8. Manchmal ist ein Arzt verzögert - Eltern sollten wissen, was zu tun ist, wenn das Kind Erbrechen, Durchfall und Fieber hat: bis zu 1 Jahr können Sie antipyretische Kerzen, nach einem Jahr - eine Suspension verwenden.
  9. Kräuter von Kräutern sind verboten.
  10. Bewerben Sie sich öfter auf der Brust.
  11. Lassen Sie, wenn möglich, Kot und Erbrechen vor der Ankunft der Ärzte.

Erste Hilfe für das Kind mit Erbrechen und Durchfall kann sein Zustand deutlich verbessert werden. Dies wird das Risiko von Komplikationen in der Zukunft reduzieren. Einmal im Krankenhaus müssen Sie mehrere Tests bestehen und Untersuchungen durchführen, um die Diagnose zu klären.

Das ist interessant. Manchmal kann Erbrechen auf nüchternen Magen sein.

Diagnose

Da Durchfall und Erbrechen nicht immer auf eine Lebensmittelvergiftung hinweisen können, muss eine vermutete oder völlig unbekannte Diagnose geklärt und bestätigt werden. In der Regel werden dazu die folgenden Diagnosetechniken verwendet:

  • die Analyse des Fäkaliens ist obligatorisch: auf seiner oder seiner Grundlage wird die Forschung auf den Helminthen, dysbakteriosom durchgeführt und wird kodoprogrammu schreiben;
  • Ultraschall oder Röntgen der Bauchhöhle;
  • der Bluttest kann nicht nur allgemein, sondern auch biochemisch bei Verdacht auf schwere innere Erkrankungen sein;
  • Sigmoidoskopie;
  • bakposev Kot und Erbrochenes.

Einige dieser Techniken sind obligatorisch (Kotanalyse und allgemeine Blutanalyse), und der Rest wird nur durchgeführt, wenn eine spezifische Pathologie vermutet wird. Diagnose mit Durchfall und Erbrechen bei Kindern ist sehr wichtig, da es von der Diagnose abhängt, als die erkannten Krankheiten zu behandeln und die gefährlichen Symptome zu beseitigen.

Und das wusstest du. Durchfall und Erbrechen sind die einzigen Möglichkeiten, wie der Körper Gifte und Giftstoffe loswerden kann?

Behandlung

Ein universelles Arzneimittel gegen Erbrechen und Durchfall bei Kindern wurde nicht entwickelt. Es gibt separate Antiemetika und Antidiarrhoe-Medikamente, aber jeder von ihnen funktioniert, um eines der Symptome zu beseitigen. Daher werden sie am häufigsten in einem ähnlichen klinischen Bild kombiniert.

Eltern müssen für sich selbst verstehen, dass sie aus der gesamten Medikamentenliste das Kind selbst abgeben können, es sei denn die Sorbentien oder Paracetamol. Der ganze Rest ist streng nach ärztlicher Verordnung.

Medikamente

  1. Durchfall und Erbrechen bei einem Kind unter einem Jahr, verursacht durch Darminfektion oder Lebensmittelvergiftung, werden nur dauerhaft behandelt.
  2. Antiemetika: Metoclopramid (Cerucal), Domperidon (Motilac, Motilium).
  3. Antidiarrhoika: Loperamid (Imodium, Stoperan, Lediumum), Uzara, Loflatil.
  4. Wenn Lebensmittelvergiftung Magen gewaschen wird.
  5. Antitoxische Behandlung - Enterosorbenten: Aktivkohle, Sorbex, Diosmectit (Smecta), Enterosgel, Siliziumdioxid (Polysorb, Atoxil, Silix), Polyphepan.
  6. Antibiotika, antivirale für Darminfektionen: Fluorchinolone, Sulfonamide, Antiseptika, Antimykotika.
  7. Rehydrationsmittel für Erbrechen und Durchfall bei Kindern: Regidron, Glucosolan und andere Salzlösungen.
  8. Rückgewinnung von Mikroflora: Probiotika, Linex, Lactofiltrum, Hilak forte.
  9. Bei Allergien werden Antihistaminika oder Hormontherapie verschrieben.
  10. Bei Magenproblemen können Antazida, Salzsäureblocker verschrieben werden.
  11. Spasmolytika: No-Spa, Drotaverin, Papaverin.

Volksheilmittel

  1. Dillwasser.
  2. Gebackene Quitten helfen, Erbrechen und Durchfall zu stoppen.
  3. Grüner, Minze oder Kamillentee.
  4. Ingwer.
  5. Baldrian.
  6. Melissa.
  7. Reisbrühe ist das beste Mittel gegen Erbrechen und Durchfall bei Kindern jeden Alters.

Besondere Sorgfalt

  1. Füttern Sie das Baby mit einem leicht erhöhten Kopf.
  2. Danach halten Sie es senkrecht, so dass die Luft erschöpft ist.
  3. Überfütterung vermeiden.
  4. Schmieren Sie das Zahnfleisch mit speziellen Gelen.
  5. Beseitigen Sie Angstfaktoren aus dem Leben eines Kindes, wenn Durchfall und Erbrechen psychogen sind.
  6. Versuchen Sie, es meistens auf der Seite zu halten. Neben ihm sollte es Geschirr für das Erbrechen geben.

Diät

  1. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, wie Sie Ihrem Baby Erbrechen und Durchfall geben können, da einige Krankheiten eine spezielle Diät erfordern.
  2. Frisches Brot ersetzt mit weißen Semmelbröseln.
  3. Aus dem Obst gib frische Bananen und Bratäpfel, aus Gemüse - Salzkartoffeln.
  4. Reis und Haferflocken sind obligatorisch.
  5. Fettarme Suppen.
  6. Makkaroni aus harten Weizensorten.
  7. Eiweißfutter wird empfohlen: Huhn, Rind, Fisch. Lamm, Schwein, Ente zum ausschließen.
  8. Sauermilchprodukte können nicht sein.
  9. Reichliches Getränk: ungesüßter Tee, Kompott, stilles Wasser.
  10. Alles geräuchert, fettig, gebraten ist kontraindiziert.
  11. Essen oder kochen dämpfen.
  12. Teile verringern sich in Mengen, die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme nimmt zu.
  13. Nach Beendigung von Übelkeit und Erbrechen bei dem Kind werden neue Nahrungsmittel schrittweise in die Nahrung eingeführt. Vollmilch und fetthaltige Lebensmittel sind die letzten.
  14. Sie können eine Woche nach Ihrer Genesung zu Ihrer vorherigen Diät zurückkehren.

Eine solche Diät für Erbrechen und Durchfall bei Kindern wird in den meisten Fällen empfohlen und ist ein wesentlicher Bestandteil der Basistherapie. Ohne es ist es unmöglich, die Arbeit des Magen-Darm-Trakt wiederherzustellen. Mit seiner Verletzung, sowie in der Abwesenheit von Behandlung für eine lange Zeit, können Komplikationen beginnen, die irreversible Folgen für das ganze weitere Leben des Babys haben werden.

Merkmale der Behandlung. Wenn Erbrechen und Durchfall beim Kind lange dauern, werden ihm statt der üblichen Nahrung intravenös Nährlösungen injiziert, um Erschöpfung und Austrocknung des Körpers zu vermeiden.

Komplikationen

Wenn das Kind rechtzeitig mit Erbrechen und Durchfall versorgt wird, rufen Sie einen Arzt an, folgen Sie all seinen Empfehlungen, folgen Sie der Diät, Komplikationen sollten nicht befürchtet werden. Aber in besonders vernachlässigten Fällen sind sie möglich und stellen eine Bedrohung nicht nur für die Gesundheit des Babys, sondern auch für sein Leben dar:

  • Krämpfe bei hoher Temperatur;
  • schweres und häufiges Erbrechen und Durchfall führen zu rascher Austrocknung;
  • Wenn es innerhalb von 24 Stunden keine medizinische Hilfe gibt, ist ein tödlicher Ausgang möglich;
  • in der Zukunft - Verdauungsstörungen in Form von Blähungen und Gastritis;
  • Dysbiose ist mit Dermatitis, Bronchialasthma, chronischer Gastroduodenitis, Dyskinesie, Proktosigmoiditis;
  • neurotoxicosis gefährliche Darm-Infektionen, Hirnödem, Elektrolytstörungen, Infektionen toxische Schock, Sepsis, hämolytisch-urämisches Syndrom, toxischer-dystrophischen Zustand;
  • Folgen der Ruhr - Blutung, Neuritis, Perikolitis, Arthritis, Enzephalitis, Dysbakteriose, Anämie, Hypovitaminose, Hypotrophie, Lungenentzündung, Pyodermie, Otitis media.

Viele dieser Krankheiten können zur Behinderung des Kindes, Einschränkung seiner Tätigkeit, Verletzung der normalen Lebensweise führen. Und all das kann solch alltäglichen Durchfall und Erbrechen provozieren. Behandle sie also nicht zu sorglos. Und noch besser - warnen Sie immer durch Prävention.

Nützlicher Rat. Längerer Durchfall und Erbrechen beim Baby (besonders beim Baby) können zur Austrocknung beitragen. Je früher die Maßnahmen ergriffen werden, desto eher wird die Erholung kommen.

Prävention

Prävention von Durchfall und Erbrechen ist die Hygiene und Qualität der Ernährung des Kindes. Es genügt, alle bekannten gemeinsamen Wahrheiten zu befolgen - und Sie können diese Probleme für immer vergessen.

  1. Eier, Milch, Fisch, Fleisch sollten thermisch verarbeitet werden.
  2. Im Idealfall sollten die Gerichte gebacken, gekocht, gedünstet oder gedämpft werden.
  3. Gemüse, Früchte müssen gewaschen werden.
  4. Das Wasser sollte in Flaschen abgefüllt, gereinigt, mineralisch oder gekocht werden.
  5. Die Produkte müssen frisch sein.
  6. Lassen Sie das Kind jedes Mal nach dem Laufen, vor dem Essen, vor dem Spielen, vor dem Spielen mit den Tieren seine Hände waschen.
  7. Stillen. Einhaltung der Stillzeit Mütter Diät.
  8. Schrittweise Einführung von Ergänzungsnahrung gemäß den Empfehlungen von Kinderärzten.
  9. Mischung zur künstlichen Ernährung geeignet.
  10. Regelmäßige Stärkung der Immunität zur Vermeidung von Infektionen.
  11. Günstige psychologische Atmosphäre.

Eltern sollten wissen, was zu tun ist, wenn ein kleines Kind Durchfall und Erbrechen hat: wie man ihm Erste Hilfe gibt, was man füttert, wie man behandelt. Diese Symptome sind in jedem Alter gefährlich, aber ein großer Teil der Komplikationen tritt gerade bei Kindern bis zu 3 Jahren auf. Diese Tatsache macht Sie wachsam für die Gesundheit Ihrer Krümel.

Erbrechen und Durchfall bei einem Kind

Wenn das Kind Durchfall und Erbrechen, Anzeichen von Fieber hat, sollte man die Symptome nicht unbeaufsichtigt lassen. In jeder Alterskategorie kann der Mangel an Behandlung zu schwerwiegenden Folgen führen.

Durchfall bei einem Kind ist keine unabhängige Diagnose. Es gibt viele Gründe für das Auftreten eines unangenehmen Prozesses.

Wenn Erbrechen zu Durchfall hinzugefügt wird, bedeutet dieses Zeichen am häufigsten die toxische Wirkung eines pathogenen Mikroorganismus auf das Verdauungssystem eines Kindes.

Die Gefahr der Situation erhöht sich manchmal im Falle eines kleinen Alters des Patienten. Der Körper des Babys ist immer noch sehr schwach und spricht auf akuten Flüssigkeitsverlust mit Durchfall an.

Welche Zeichen werden begleitet?

Erbrechen und Durchfall bei einem Kind, das Auftreten von hohem Fieber beginnt unerwartet, ohne das Vorhandensein von vorläufigen Begleiterscheinungen.

Aber manchmal ist es möglich, bestimmte verdächtige Anzeichen zu zeigen, nach denen man den sich entwickelnden Durchfall annehmen kann.

Symptome von Durchfall:

  1. Ein steifer Stuhl im Kind.
  2. Der Stuhl wird flüssig, manchmal wässrig.
  3. In einer Mischung von Fäkalien können Sie ungewöhnliche Verunreinigungen in verschiedenen Farben, Schleim oder schaumige Schale bemerken.

Längerer Durchfall, droht Austrocknung ein Kind, so ist es notwendig, zu berücksichtigen, dass das Körper des Kindes Hilfe bei der Befüllung von Elektrolyt- und Flüssigkeitszusammensetzung benötigt.

Symptome von Erbrechen:

  1. Das Kind wird träge und launisch.
  2. Übelkeit tritt auf, möglicherweise Fieber.
  3. Ein erwachsenes Kind kann sich über Schwindel, Schüttelfrost beschweren.
  4. Wenn Sie versuchen, etwas zu essen oder zu trinken, kommt das Essen, das Sie essen, heraus.
  5. Die Haut des Babys wird blass.

Unter dem Einfluss der kontraktilen Funktion der Bauchhöhle und des Zwerchfells treten Erbrechensmassen durch den Mund oder die Nasenhöhle aus.

Krankheiten und ihre Symptome als Ursache

Die häufigste Ursache für Verdauungsstörungen, Temperatur, Erbrechen und Durchfall ist die Wirkung von pathogenen Mikroorganismen und Lebensmittelvergiftungen.

Flüssigen Stuhl, Übelkeit und Brechreiz - eine Art Abwehrreaktion des Körpers des Kindes in Gegenwart einer Infektion, schlechte Qualität der Produkte, medizinische Präparate und viele andere Dinge, die die Körper schaden können.

Mögliche Krankheiten, bei denen sich Durchfall und Erbrechen bei einem Kind entwickeln:

  1. Übergang zu anderen klimatischen Bedingungen. Am häufigsten begleitet von kurzzeitigen Manifestationen von Erbrechen und Durchfall beim Umzug in eine Zone von ungeeigneten klimatischen Bedingungen, hohe Temperaturen. Um das Problem zu lösen, ist es notwendig, dem Kind die Möglichkeit zu geben, sich zu entspannen, nervöse und körperliche Belastungen auszuschließen, die Zeit für das Essen zugunsten des Konsums von Flüssigkeit zu reduzieren.
  2. Häufige stressige Schocks. Nach dem psychologischen Konflikt kann das Kind einen weichen Stuhl haben und sich übergeben. Normalerweise dauert es nicht mehr als einmal. Es ist notwendig, dem Kind Aufmerksamkeit und Fürsorge zu geben. Versuchen Sie, die Wahrscheinlichkeit eines zweiten Nervenzusammenbruchs zu reduzieren.
  3. Verdauungsstörungen aufgrund von Überernährung des Kindes. Verlassen Sie überschüssige Nahrungsmittelmassen mit Hilfe von Erbrechen in einer einzigen Menge. Es kann zu Durchfall kommen, der unverdaute Nahrung enthält. Es ist notwendig, auf die genauen Ursachen von Verdauungsstörungen zu achten. Wenn ein unangenehmer Prozess von einem bestimmten Produkt verursacht wird, beseitigen Sie es vollständig. In Ermangelung von Schwierigkeiten, etwas Nahrung zu verdauen, reduzieren Sie die Menge der Fütterung.
  4. Dysbakteriose (Schädigung des Magen-Darm-Traktes durch pathogene Mikroflora). Der Zustand wird begleitet von mindestens Durchfall in Form eines Schaums. Es gibt Erbrechen, Schmerzen im Bauch, Blähungen, Blähungen. Ein Kind kann Essen ablehnen. In Einzelfällen kann das Kind an Hautausschlag, Juckreiz und erhöhter Trockenheit der Haut leiden. Sofort Maßnahmen ergreifen, um die Krankheit zu beseitigen. Der Kinderarzt wird die notwendigen Studien, medizinische und diätetische Behandlung zuweisen. Es ist auch notwendig, die allergische Komponente im pathologischen Zustand des Babys auszuschließen.
  5. Infektionskrankheiten (Meningitis, akute Atemwegsinfektionen). Erbrechen und Durchfall entwickeln sich vor dem Hintergrund von Giftstoffen im Körper der Kinder aufgrund des Verlaufs der Viruserkrankung. Meistens gibt es Anzeichen von hoher Körpertemperatur und anderen Anzeichen von Schmerzen. Um das Problem zu lösen, benötigen Sie die Hilfe eines Spezialisten, der eine genaue Diagnose und angemessene Behandlung liefert.
  6. Vergiftung. Bei Verwendung von Produkten minderer Qualität sind Durchfall und Erbrechen die Hauptvergiftungszeichen bei einem Kind. Neben flüssigem Stuhl leidet das Kind an krampfartigen Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit und Schwäche. Der Verlauf der Symptome ist mit der Temperatur möglich. Um die toxische Wirkung auf den Körper des Kindes zu beseitigen, ist es dringend notwendig, medizinische Hilfe zu suchen. Vorsorgliche Versorgung ist das Waschen des Magens (Verwendung von großen Mengen Wasser und Rehydratationslösung).
  7. Darminfektion. Diese Krankheit verursacht Durchfall, Erbrechen mit der Temperatur eines Kindes. Das Kind leidet an Magenkoliken. Erbrechen bringt keine Erleichterung für den Körper.

Wenn ungewöhnliche Zeichen von Darmstörungen auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, der eine kleine Menge Kot und Erbrochenes nimmt, um einen Labortest durchzuführen, um den Erreger der Krankheit zu identifizieren.

Der stärkste Flüssigkeitsverlust muss regelmäßig mit Trinkwasser mit schwachen Salzlösungen ergänzt werden.

Die Liste der Krankheiten, die ein Kind zum Erbrechen und Durchfall führen kann, ist ziemlich umfangreich.

Dies ist ein ernsthafter Grund, sich nicht selbst zu behandeln, das Kind nicht größeren Komplikationen auszusetzen und so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Wenn ein Kind dringend medizinische Hilfe benötigt

Um einen wichtigen Zeitraum bei der Entwicklung von Durchfall und Erbrechen nicht zu verpassen, ist es notwendig, einige Symptome zu kennen, bei denen das Kind dringend dringende therapeutische Maßnahmen benötigt.

In folgenden Situationen ist ein Krankenwagen anzurufen:

  1. Das Kind Anzeichen einer schweren Austrocknung zeigt (trockene Haut, ausgedrückt schwach und kraftlos Zustand kann gesehen werden, dass die Verringerung der Speichel und Lippenoberfläche zu trocken ist, gibt es keine Urinieren sind, ohne Tränen zu weinen, manchmal Krämpfe).
  2. Anfälle verhindern die Aufnahme von Flüssigkeit oder Kochsalzlösung.
  3. Im Bereich des Magen-Darm-Traktes kommt es zu einem anhaltenden Temperaturanstieg und Muskelkater.
  4. Bewusstsein, dass das Kind am Vorabend vor Durchfall und Erbrechen Pilze gegessen, Medikamente, Dosenfutter oder überfälliges Essen eingenommen hat.
  5. Häufig treten Erbrechen und Durchfall auf und erschweren den Zustand des Babys.
  6. Blutverunreinigungen werden im Kot oder Erbrechen eines Kindes beobachtet.

Der Mangel an rechtzeitiger Behandlung bedroht die Entwicklung einer extensiven Dehydration, in der ich an inneren Organen und dem Gehirn eines Minderjährigen leide.

Erste-Hilfe-Regeln

Angriffe von Erbrechen und Durchfall können Eltern sehr erschrecken. Erwachsene sollten vor allem wissen, wie sie sich richtig verhalten und dem Baby erste Hilfe leisten.

Vor der Ankunft der Ärzte wird empfohlen, folgende Maßnahmen zu ergreifen:

  1. Geben Sie ein Gefühl der Ruhe, keine Panik und provozieren Sie keine Panik in Ihrem Baby.
  2. Patient auf dem Bett unter dem Kopf platziert, um ein Kissen zu legen. Ein neugeborenes Baby sollte aufrecht in den Armen gehalten werden. Dies ist notwendig, um die Einnahme von Massen oder deren Stase in der Speiseröhre bei Kindern zu verhindern.
  3. Um unangenehme unangenehme Nachwirkungen zu vermeiden, spülen Sie den Mund Ihres Babys nach jedem Angriff aus.
  4. Wechseln Sie die Versorgung mit normalem Trinkwasser und Kochsalzlösung, die Sie vor der Ankunft von Ärzten selbst durchführen sollten. Geben Sie dem Baby alle 10 Minuten 2-3 Schlucke.
  5. Wenn es eine hohe Körpertemperatur gibt, können Sie ein Standard-Antipyretikum geben.
  6. Wenn die Gewissheit besteht, dass die unangenehmen Symptome beim Kind durch Vergiftung verursacht werden, wird empfohlen, den Magen zu waschen (eine Aktivkohle-Lösung geben).
  7. Behandeln Sie Ihr Baby nicht selbst mit Medikamenten.

Es lohnt sich, vorsichtiger zu sein, den Mund zu waschen, um die Entwicklung von Aspirationspneumonie zu verhindern (wenn Fremdstoffe in die Bronchien gelangen).

Behandlung

Die Behandlung von Durchfall und Temperatur hängt von der wahren Ursache der Krankheit ab. Am häufigsten entwickeln Kinder Dysbakteriose, Darminfektionen oder Vergiftungen.

Die Erstbehandlung umfasst die Rehydrationstherapie und die Erhaltung einer schonenden Ernährung.

Nach der Durchführung der notwendigen Forschungen ernennt der Experte die richtige Therapie je nach der Altersgruppe des Kranken.

Für Neugeborene

Die Behandlung eines Babys von 0 Monaten bis 1 Jahr ist häufiger Anwendung auf die Brust oder Fütterung aus einer Flasche.

Vor der Ankunft eines Arztes können Sie beginnen, das Kind mit einer Salzlösung (nach dem Schema: pro Liter warmes abgekochtes Wasser, 1 kleiner Löffel Salz und 3 kleine Löffel Zucker) auf 60 ml nach dem Ende des Brechvorgangs zu gießen.

Sollte das Baby nach jeder Mahlzeit oder Lösung erbrechen, rufen Sie sofort einen Krankenwagen an.

Ein kleiner Organismus verliert leicht den Großteil der Flüssigkeit, was zum Tod führen kann. Selbst verschriebene Medikamente für Kinder sind streng verboten.

Für Kinder von 1 Jahr bis 3 Jahren

Die Behandlung von Kindern ab 1 Jahr unterscheidet sich geringfügig von der Behandlung von Neugeborenen. Bei häufigem Erbrechen und Durchfall müssen Sie einen Arzt rufen.

Vor der Ankunft der Hilfe, aus der Babynahrung die süße, fettige und schwere Ernährung ausschließen. Wenn das Baby Appetit hat und das Erbrechen weg ist, können Sie frische Krümel, gekochten Reis und Apfelpüree geben.

In Gegenwart von Temperatur können Rektalsuppositorien oder flüssige Suspensionen verwendet werden.

Die Kochsalzlösung sollte nach einem erneuten Durchfall oder Erbrechen 100 ml erhalten. Für den Fall, dass das Baby nach dem Trinken der Lösung erbricht, wiederholen Sie den Empfang in kleinen Schlucken.

Kinder unter 3 Jahren mit Magenerkrankungen müssen stationär behandelt werden.

Für Kinder über 3 Jahren

Nach 3 Jahren, die Kinder wegen Durchfall und Erbrechen behandeln, können Sie bestimmte Medikamente verwenden. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften und Aktionen.

Es ist erwähnenswert, dass die Selbstbestimmung der Behandlung für einen jungen Menschen sehr gefährlich sein kann, da es ohne die medizinische Ausbildung von den Eltern und die Durchführung der notwendigen Tests fast unmöglich ist, die richtige Diagnose, Therapieplan zu bestimmen.

Meistens werden zur Behandlung von Kindern mit Durchfall und Erbrechen die folgenden Medikamente verwendet:

  1. Antibiotika (Enterofuril, Levomycetin). Arzneimittel haben eine schädigende Wirkung auf pathogene Mikroorganismen (Bakterien), die Durchfall und Erbrechen verursachen können. Nicht wirksam, wenn Sie virale Erreger (Astrovirus, Rotovirus) in den Kinderorganismus bekommen. Es ist eine unsichere Behandlungsmethode.
  2. Antidiarrhoika (Loflatil, Loperamid). Sehr ernste Art von Medikamenten. Sind ernannt, um Durchfall zu stoppen. Bei unsachgemäßer Anwendung kann es aufgrund der Retention von pathogenen Bakterien im Körper zu Vergiftungen kommen. In Gegenwart von Fieber kontraindiziert.
  3. Enterosorbenten (Aktivkohle, Polysorb, Smecta). Sie haben eine antitoxische Wirkung. Erbrechen wird seltener. Sie können vor einer Beratung einen Spezialisten geben.
  4. Probiotika (Enterol). Sättigen und restaurieren Sie die betroffene Mikroflora des Magen-Darm-Traktes mit nützlichen Bakterien.
  5. Spasmolytika (No-Shpa). Entwickelt, um Schmerzen im Unterleib des Kindes zu lindern, Erregbarkeit der Darmmuskulatur zu beseitigen.

Wenn sich am Ende des zweiten Behandlungstages keine Anzeichen einer Besserung zeigen (erhöhte Aktivität, Durchfall und Erbrechen treten viel seltener auf), ist es notwendig, unabhängige Versuche zur Behandlung des Babys zu beenden und das Baby so schnell wie möglich einem Spezialisten zu zeigen.

Fazit

Es wird dringend davon abgeraten, Kinder unabhängig von Durchfall und Erbrechen zu behandeln.

Übelkeit, Zeichen der Temperatur und andere unangenehme Symptome von Verdauungsstörungen zeugen vor allem von der Wirkung auf den Körper von Krankheitserregern.

Um die Ursache der Krankheit zu beseitigen, ist der Körper gezwungen, sich selbst mit Durchfall und Erbrechen zu reinigen.

Die richtige Behandlung wird die Möglichkeit der Dehydration, Intoxikation des Körpers beseitigen und den Prozess der Wiederherstellung beschleunigen. Erbrechen und Durchfall bei einem Kind können nur mit der richtigen Pflege geheilt werden.

Erbrechen und Durchfall bei einem Kind

Das gleichzeitige Auftreten von Erbrechen und weichem Stuhl beim Kind ist ein Zeichen für die Gesundheit des Kindes. Warum kann es eine solche Kombination von Symptomen geben, was ist seine Gefahr und wie kann man einem Kind mit Erbrechen und Durchfall helfen?

Wie ist es manifestiert?

Vor dem Erbrechen hat das Kind gewöhnlich Übelkeit, Schwäche, Schüttelfrost, Blässe. Die Muskeln von Magen, Diaphragma und Bauchwand sind kontrahiert, wodurch der Inhalt der oberen Teile des Verdauungstraktes durch die Mundhöhle nach außen (manchmal durch die Nase) ausgestoßen wird.

Auf das Auftreten von Durchfall zeigt die Sekretion von flüssigen Fäkalien, die wässrig sein können und verschiedene Verunreinigungen enthalten. Auch das Kind hat häufig den Drang, auf die Toilette zu gehen. Das häufigere Erbrechen tritt auf und je mehr das Baby defäkiert, desto schneller wird das Baby geschwächt und das Risiko einer Dehydrierung steigt.

Symptome und mögliche Gründe, was zu tun ist?

Die häufigsten Gründe für das Auftreten einer Kombination solcher Symptome wie Erbrechen und verdünnter Stuhl bei Kindern sind Infektionen des Verdauungstraktes und Vergiftungen. Sowohl Erbrechen als auch Durchfall sind schützende Reaktionen des kindlichen Organismus auf schädliche Mikroben, Viren, Lebensmittel schlechter Qualität, giftige Substanzen, Medikamente und andere schädliche Verbindungen. Leichtes Erbrechen und weicher Stuhl aus anderen Gründen sind etwas weniger wahrscheinlich.

Betrachten wir die möglichen Ursachen solcher Symptome genauer:

Grund

Wie im Kind manifestiert

Was sollten Eltern tun?

Erbrechen, das keine Erleichterung bringt, Fieber, Nahrungsverweigerung, kolikartige Bauchschmerzen, weicher Stuhl mit unangenehmem Geruch, veränderte Farbe und oft mit Unreinheiten.

Rufen Sie einen Krankenwagen an und sammeln Sie, bevor der Arzt kommt, etwas von dem Erbrochenen und dem Stuhl zum Testen und füllen Sie die verlorene Flüssigkeit und Mineralien mit Salzlösungen auf.

Wiederholtes Erbrechen, Fieber, Blässe, kalt anfühlen Gliedmaßen, weiche Stühle normale Farbe ohne Verunreinigungen, starke Krämpfe Bauchschmerzen, Weigerung zu essen, Lethargie. Nach Durchfall und Erbrechen verbessert sich der Zustand des Kindes leicht.

Rufen Sie sofort einen Krankenwagen an, spülen Sie den Magen und beginnen Sie, Lösungen für die Rehydratation zu geben.

Allergie gegen ein Arzneimittel oder ein neues Lebensmittelprodukt

Das Auftreten von Erbrechen und weichem Stuhl nach der Fütterung oder Einnahme von Medikamenten (es gibt keine Verunreinigungen in den abgesonderten Massen), Hautveränderungen (Rötung, Juckreiz, Hautausschlag), manchmal mit Schwierigkeiten beim Atmen und Anschwellen der Schleimhäute.

Rufen Sie einen Arzt an, um die Diagnose zu klären und die geeignete Behandlung zu verschreiben.

Infektionskrankheiten (SARS, Pharyngitis, Pneumonie, Otitis media, Meningitis und andere)

Erbrechen und Durchfall durch Vergiftung, Fieber, andere Symptome einer Infektionskrankheit.

Rufen Sie einen Arzt an, um die Diagnose zu klären und die geeignete Behandlung für die Grunderkrankung zu verschreiben.

Erbrechen und schäumender flüssiger Stuhl mehrmals am Tag, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen 1-2 Stunden nach dem Essen, Rumpeln im Bauch, Hautreaktionen (Trockenheit, Juckreiz, Hautausschlag).

Kontaktieren Sie den Kinderarzt, stellen Sie die Ernährung des Babys ein und folgen Sie den Anweisungen des Arztes.

Überfütterung oder Verdauungsstörungen

Single (selten zweimal) Erbrechen unverdaute Nahrung nach den Mahlzeiten, ein einziger Durchfall (im Stuhl Reste von unverdautem Essen).

Beseitigen Sie das Produkt, das das Kind vor Auftreten von Erbrechen gegessen hat, und versorgen Sie das Baby mit einem optimalen Trinkregime.

Ein einzelnes Erbrechen und verdünnte Stuhl nach einer stressigen Situation oder Erfahrungen.

Beobachten Sie das Kind und versuchen Sie, die traumatischen Situationen auszuschließen.

Einmaliges Erbrechen und einmaliges Auftreten von Durchfall unmittelbar nach dem Eintreffen in ungewöhnlichen klimatischen Bedingungen.

Sorgen Sie für eine ruhige Umgebung, nachdem Sie die Klimazone gewechselt haben, vermeiden Sie psychische und physische Belastungen, verwenden Sie keine unbekannten Produkte.

Wann sollte ich einen Arzt anrufen?

Rufen Sie den Arzt sollte in den meisten Fällen des Auftretens des Kindes und Erbrechens und Durchfalls getan werden, da es besser ist, das Baby einem Spezialisten zu zeigen, als den Moment zu verpassen und eine schwere Krankheit verspätet zu behandeln.

Dringend sollte medizinische Hilfe in solchen Fällen suchen:

  • Sowohl Erbrechen als auch Durchfall beim Kind sind sehr ausgeprägt und multipel.
  • Das Kind hat sehr hohes Fieber, starke Bauchschmerzen.
  • In den Stuhl- und Erbrochenenmassen des Babys ist Blut.
  • Das Kind weigert sich zu trinken oder kann wegen des ständigen Erbrechens keine Kochsalzlösung trinken.
  • Vor dem Auftreten der Symptome aß das Kind Pilze, Konserven, verdorbenes Essen oder nahm Medikamente.
  • Das Kind zeigte Anzeichen von Austrocknung.

Erste-Hilfe-Regeln vor dem Arztbesuch

  1. Es ist wichtig, das Baby zu beruhigen und nach jedem Erbrechen den Mund auszuspülen. Wenn Sie das Baby ins Bett legen, stellen Sie sicher, dass der Kopf leicht angehoben und zur Seite gedreht ist. Ein Baby sollte aufrecht in den Armen gehalten werden.
  2. Warte nicht auf den Arzt, löse das Kind mit Salzlösungen, welches aus pulverisierten Apothekenprodukten oder aus Salz, Soda und Zucker zu Hause zubereitet werden kann. Geben Sie eine solche Lösung, die Sie wiederum mit normalem Wasser oder anderen Getränken benötigen. Um wiederholte Erbrechensfälle nicht zu verursachen, werden die Lösungen in kleinen Portionen (für Teelöffel Babys bis zu einem Jahr, etwas mehr Kinder über 12 Monate) alle 10 Minuten gegeben.
  3. Bei erhöhter Temperatur kann dem Kind eine antipyretische Zubereitung verabreicht werden, Um den Verlust von Wasser und Mineralien mit Schweiß zu reduzieren. Es wird nicht empfohlen, andere Medikamente zu geben, bevor die Diagnose gestellt wird.
  4. Wenn die Eltern sicher sind, dass Erbrechen und Durchfall durch Vergiftung verursacht werden und das Kind über 3 Jahre alt ist, waschen Sie sofort den Magen des Babys. Dazu kannst du abgekochtes Wasser mit dem darin gelösten Aktivkohlepulver verwenden - nimm einen Esslöffel Kohle pro Liter Flüssigkeit. Wenn eine antiseptische Lösung für die Verwendung von Kaliumpermanganatkristallen vorgesehen ist, sollte darauf geachtet werden, dass die Substanz vollständig in Wasser gelöst ist. Nachdem dem Kind mehrere Gläser Flüssigkeit gegeben wurden, wird das Kind mit den Fingern auf die Zungenwurzel gedrückt, was zu Erbrechen führt. Das Verfahren wird durchgeführt, bis sauberes Wasser erhalten wird. Als nächstes erhält das Baby eine Droge aus einer Gruppe von Sorbentien und fängt an, verlorene Elektrolyte mit Apotheke oder zu Hause vorbereiteten Lösungen wieder aufzufüllen.

Was ist die Gefahr der Situation?

Das Hauptrisiko beim Auftreten von Erbrechen, kombiniert mit Durchfall, ist Dehydration. Beide Symptome verursachen starke Verluste an Flüssigkeit und Mineralsalzen, was zu einer Störung ihres Gleichgewichts im Gewebe und zu einer Beeinträchtigung des Körpers führt. Je kleiner die Krume, desto gefährlicher für seine Gesundheit sind solche Verluste.

Eine ebenso gefährliche Folge kann das Eindringen von Erbrechen in die Bronchien und Lungen sein.

Symptome der Austrocknung

Gefährliche Symptome, die auf Austrocknung hindeuten, sind:

  • Lethargie und Schwäche, Reizbarkeit.
  • Trockene Schleimhäute und Haut.
  • Kein Urinieren in letzter Zeit.
  • Weinend ohne Tränen.
  • Die fallende Fontanelle (bei Babys).
  • Verlust des Körpergewichts (bei Säuglingen).
  • Krämpfe sind möglich.

Behandlung

Der Schwerpunkt in der Behandlung ist wichtig für die Rehydratation, denn in Kombination mit Erbrechen mit Durchfall ist das Risiko einer Dehydratation sehr hoch.

Ein Kind mit einer Darminfektion und Vergiftung wird oft hospitalisiert (wenn das Kind weniger als ein Jahr alt ist, wird immer ein Krankenhausaufenthalt in der infektiösen Abteilung gezeigt). Der Arzt verschreibt Antibiotika, Sorbentien, Präparate zur parenteralen Rehydration, symptomatische Medikamente (krampflösend, entzündungshemmend) sowie Probiotika.

Stromversorgung

Gestillte Babys mit Erbrechen und Durchfall sollten häufiger an die Brust angelegt werden oder dem Kind eine gewohnte Mischung geben. Lure für die Dauer der Krankheit wird abgebrochen und dann sehr vorsichtig eingeführt.

Ältere Kinder geben während des Erbrechens normalerweise keine Nahrung, zumal der Appetit zu diesem Zeitpunkt verringert ist.

Wenn das Kind essen möchte, bieten Sie geriebene halbflüssige Gerichte an, zum Beispiel Reis oder Buchweizenbrei, Püree aus Gemüse. Sie können auch Suhariki von Weißbrot, Bananen, Bratäpfel geben. Geben Sie dem Baby Nahrung in kleinen Mengen, aber öfter.

Frisches Gemüse, Milchprodukte, frisches Obst, Pilze, fettige und frittierte Gerichte aus der Ernährung eines kranken Kindes sollten ausgeschlossen werden. Nach Erbrechen und Durchfall den Verdauungstrakt längere Zeit nicht mit Fleisch- und Fischgerichten beladen. Nach 2-3 Tagen können Sie das Baby Fisch oder Fleisch für ein Paar oder in Form eines Souffle vorbereiten. Lesen Sie mehr darüber in dem Artikel über Ernährung beim Erbrechen.

Wie zu verstehen, dass die Behandlung hilft?

Nach Beginn der Behandlung können die Eltern sicherstellen, dass die Therapie wirklich hilft, wenn:

  • Die Gesundheit des Kindes verbesserte sich.
  • Episoden von Erbrechen und weichem Stuhl wurden viel seltener und dann vollständig gestoppt.
  • Die Stimmung des Kindes nahm zu und es bestand Appetit.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie