Harnsäure ist eine der körpereigenen Substanzen. Es tritt als Folge des Abbaus von Purinmolekülen auf, die in vielen Produkten enthalten sind, unter der Wirkung eines Enzyms, das Xanthinoxidase genannt wird.

Nach Gebrauch werden Purine zu Harnsäure abgebaut und verarbeitet. Einige von ihnen bleiben im Blut und der Rest wird durch die Nieren eliminiert.

Abweichungen im Harnsäurespiegel im Blut können auf relativ harmlose Faktoren und sogar auf tägliche Schwankungen (in den Abendstunden steigt seine Konzentration) zurückzuführen sein.

Daher ist es notwendig, die Ursache herauszufinden, wenn eine erhöhte Harnsäure im Blut festgestellt wird - was ist das: das Ergebnis intensiver körperlicher Aktivität, die Folge einer Diät oder ein Zeichen von schwerer organischer Pathologie. Welche Pathologien verursachen eine Abweichung im Harnsäurespiegel? Lassen Sie uns darüber ausführlicher sprechen.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor?

Um einen biochemischen Bluttest zu bestehen, der den Harnsäurespiegel bestimmt, müssen Sie am Tag zuvor folgende Regeln einhalten:

  1. Keine Säfte, Tee, Kaffee.
  2. Kaugummi wird ebenfalls nicht empfohlen.
  3. Konsumieren Sie einen Tag vor der Blutspende keinen Alkohol.
  4. Rauchen Sie keine Stunde vor der biochemischen Analyse.
  5. Es ist ratsam, dass 12 Stunden ab dem Moment des Essens gehen.
  6. Blut sollte am Morgen eingenommen werden.
  7. Psychoemotionale Belastungen ausschließen.

Die Entschlüsselung der Analyse und weiterer Termine sollte nur vom behandelnden Arzt vorgenommen werden.

Norm der Harnsäure im Blut

Normale Inhalte unterscheiden sich je nach Geschlecht und Alter - jünger bei jungen Menschen als bei älteren, aber bei Männern mehr als bei Frauen:

  • Kinder unter 12 Jahren: 120-330;
  • Frauen unter 60 Jahren: 200-300;
  • Männer unter 60 Jahren: 250-400;
  • Frauen ab 60 Jahren: 210-430;
  • Männer ab 60 Jahren: 250-480;
  • die Norm bei Frauen ab 90 Jahren: 130-460;
  • die Norm bei Männern ab 90 Jahren: 210-490.

Die Hauptfunktionen der Harnsäure:

  1. Aktiviert und verstärkt die Wirkung von Noradrenalin und Adrenalin - es stimuliert das Gehirn und Nervensystem als Ganzes;
  2. Es ist ein Antioxidans - es schützt den Körper vor freien Radikalen und verhindert die Krebsentartung der Zellen.

Das Niveau der Harnsäure, bestimmt durch die biochemische Analyse des Blutes, zeigt den Gesundheitszustand an. Die Verschiebung des Gehalts dieses Stoffwechselproduktes im Blut sowohl nach oben als auch nach unten hängt von zwei Prozessen ab: der Säurebildung in der Leber und der Zeit, in der es von den Nieren ausgeschieden wird, die sich aufgrund verschiedener Pathologien verändern kann.

Ursachen für erhöhte Harnsäure im Blut

Warum haben Erwachsene Harnsäure im Blut und was bedeutet das? Das Überschreiten der Obergrenze wird als Hyperurikämie bezeichnet. Laut medizinischen Statistiken ist es häufiger bei Männern als bei Frauen. Hyperurikämie ist in Form eines nicht konstanten Sprunges in physiologischen Zuständen möglich:

  • überschüssiges Protein-Essen;
  • physische Lasten;
  • längerer Hunger;
  • Missbrauch alkoholischer Getränke.

Andere Ursachen erhöhter Harnsäure über dem Normalwert werden bei folgenden pathologischen Zuständen beobachtet:

  1. Arterielle Hypertension. Auch im 2. Stadium der Hypertonie steigt die Harnsäure an. Hyperurikämie führt zu Nierenschäden und trägt zum Fortschreiten der Grunderkrankung bei. Vor dem Hintergrund der antihypertensiven Therapie kann sich der Harnsäurespiegel ohne spezifische Therapie normalisieren. Wenn eine solche Dynamik nicht beobachtet wird, wird empfohlen, sich an eine spezielle Diät (siehe unten) zu halten und die körperliche Aktivität zu steigern, mit einer weiteren Therapie der Hyperurikämie.
  2. Reduzierte Ausscheidung von Harnsäure durch Nieren mit Nierenversagen, polyzystische Nierenerkrankung, Bleivergiftung mit der Entwicklung von Nephropathie, Azidose und Toxikose von Schwangeren.
  3. Einer der Gründe für den Anstieg der Harnsäure in der Blutmedizin nennt falsche Ernährung, nämlich den Verzehr unangemessener Mengen an Purin-Stoffen anreichernden Produkten. Dies - geräuchertes Fleisch (Fisch und Fleisch), Konserven (vor allem - Sprotten), Leber-Rind-und Schweinefleisch, Nieren, gebratene Fleischgerichte, Pilze und allerlei Leckereien. Eine große Liebe zu diesen Produkten führt dazu, dass die für den Körper notwendigen Purinbasen absorbiert werden und das Endprodukt, Harnsäure, überflüssig wird.
  4. Erhöhte Cholesterin und Lipoproteinspiegel. Oft geht der Entwicklung offensichtlicher klinischer Anzeichen von Gicht und Bluthochdruck ein längerer asymptomatischer Anstieg verschiedener Komponenten des Lipodigramms voraus.
  5. Ein weiterer Grund für den erhöhten Säurezustand ist Gicht. In diesem Fall können wir bereits sagen, dass eine übermäßige Menge an Harnsäure die Krankheit selbst verursacht, das heißt, es gibt einen kausalen Zusammenhang.
  6. Zulassung von Medikamenten: Diuretika, Medikamente gegen Tuberkulose, Aspirin, Chemotherapie von Krebs.
  7. Erkrankungen der endokrinen Organe, einschließlich: Hypoparathyreoidismus, Akromegalie, Diabetes mellitus.

Für den Fall, dass eine Frau oder ein Mann Harnsäure im Blut hat, sollten Sie mehrmals Blut zur Analyse geben, um die Indikatoren in der Dynamik zu sehen.

Symptome

In der Regel tritt der anfängliche Anstieg des Harnsäurespiegels im Blut ohne merkliche Symptome auf und wird zufällig durch die Ergebnisse von Tests festgestellt, die während einer präventiven Untersuchung oder als Ergebnis der Behandlung einer anderen Krankheit verabreicht wurden.

Wenn der Harnsäurespiegel hoch genug ansteigt, können folgende Symptome auftreten:

  • die scharfen Gliederschmerzen der Gliedmaßen infolge der Kristallisation der Salze in ihnen;
  • das Auftreten von verdächtigen Flecken, kleinen Geschwüren auf der Haut;
  • Abnahme des Urinvolumens;
  • Röte der Ellenbogen und Knie;
  • scharfe Drucksprünge, Störungen eines warmen Rhythmus.

Die Behandlung von Hyperurikämie wird nur verschrieben, wenn eine Krankheit mit einem solchen Symptom festgestellt wird. Andere Ursachen werden durch Anpassung von Ernährung und Lebensstil beseitigt. Eine spezielle Diät wird in jedem Fall benötigt.

Konsequenzen

Eine der häufigsten Komplikationen aufgrund hoher Harnsäurespiegel im Blut ist Gicht. Es ist eine Entzündung der Gelenke oder Arthritis, die erhebliche Schmerzen in der Person verursacht, die daran leidet, und kann es untauglich machen.

Hyperurikämie erhöht das Risiko, Gicht zu entwickeln, da Harnsäure, die sich im Blut ansammelt, die Bildung von mikroskopischen Kristallen im Gelenk verursacht. Diese Kristalle können in das Synovialgelenk eindringen und Schmerzen verursachen, wenn während der Bewegung im Gelenk Reibung auftritt.

Gicht am Bein

Wie behandelt man erhöhten Harnstoff im Blut?

Im Falle einer Erhöhung des Harnstoffgehalts im Blut besteht das komplexe Behandlungsschema aus solchen Aktivitäten:

  1. Aufnahme von Arzneimitteln mit einer harntreibenden Wirkung und die Mittel zur Verringerung der Produktion von Harnsäure (Allopurinol, Koltsihin).
  2. Korrektur der Diät mit der Vorherrschaft von mageren, Gemüsegerichten, der Ausschluss von alkoholischen Getränken.
  3. Erhöhen Sie die Menge der verbrauchten Flüssigkeit, einschließlich - Säfte, Kompotte.

Der Schlüssel zur Genesung von Hyperurikämie ist eine spezielle Diät, in der Produkte mit einer hohen Konzentration von Purinen fehlen sollten.

Bei der Behandlung von Hyperurikämie werden auch Volksheilmittel verwendet. Zu diesem Zweck werden Brühen und Tinkturen aus Preiselbeeren, Birkenblättern und Brennnessel nach innen genommen. Für Fußbäder werden Calendula, Kamille und Salbei verwendet.

Was sollte die Diät sein?

Ernährung mit erhöhter Harnsäure sollte ausgewogen und diätetisch sein. Die Diät schlägt ein kategorisches Verbot vor:

  • auf alkoholische Getränke;
  • reiche Brühen;
  • die meisten Fisch- und Fleischgerichte;
  • Würzige Gewürze und Snacks.

Darüber hinaus wird dringend empfohlen, die folgenden Lebensmittel in der Ernährung zu reduzieren:

  • Bohnen, Pilze;
  • Schokolade, Kaffee, Kakao;
  • Tomaten, Spinat.

Es ist sehr nützlich zu essen:

  • grüne Äpfel verschiedener Sorten;
  • Knoblauch und Zwiebeln;
  • Zitronen und andere Zitrusfrüchte;
  • weißes und schwarzes Brot;
  • Dillgrün;
  • Eier, aber nicht mehr als 3 Stück. in der Woche;
  • grüner oder pflanzlicher Tee;
  • Kürbis und Karotten;
  • Rüben;
  • Gurken und Kohl;
  • Quark, Kefir, Sauerrahm;
  • Wassermelonen;
  • geschälte Kartoffeln, in irgendeiner Form gekocht;
  • mageres gekochtes Fleisch und Fisch;
  • gekocht und dann im Ofen gebacken, Kaninchen-, Hühner- und Putenfleisch;
  • verschiedene Pflanzenöle, insbesondere Olivenöl.

Eine Diät mit erhöhter Harnsäure wird während des gesamten Lebens anhalten, da die Krankheit wieder auftreten kann. Ein Therapeut oder Urologe kann das Menü zusammenstellen und die Produkte abholen, aber vorher muss der Patient eine Reihe von Tests bestehen, die helfen, eine korrekte und wirksame Diät für therapeutische Zwecke zu machen.

Wenn die Diät nicht hilft, Symptome zu reduzieren und den Harnsäurespiegel zu reduzieren, dann werden Medikamente verschrieben. Allopurinol, Sulfinpyrazon, Benzobromaron, Colchicin - ein Mittel, um die Synthese in der Leber zu blockieren.

Warum nimmt die Harnsäure im Blut zu, wie reduziert man sie?

Das Niveau der Harnsäure ist der wichtigste Marker, der bei der Diagnose verschiedener Krankheiten verwendet wird. Wenn es niedrig oder hoch ist, kann dies auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses, die Ablagerung von Salzkristallen und Stoffwechselstörungen hinweisen.

Wenn eine erhöhte Harnsäure im Blut nachgewiesen wird, ist es notwendig, eine Diagnose zu machen und herauszufinden, was die Erhöhung der Konzentration provoziert. Ein Übermaß an dieser Substanz deutet nicht immer auf schwerwiegende Erkrankungen hin, da der Wert aufgrund unbedeutender Faktoren, beispielsweise erhöhter körperlicher Anstrengung und Diäten, variieren kann.

Was ist das

Harnsäure ist eine organische Verbindung, die durch den Abbau von Purinen in der Leber gebildet wird und im Blutplasma in Form einer Natriumbase lokalisiert ist. Es ist auch bekannt als Steinsäure.

Wenn das Niveau innerhalb der normalen Grenzen liegt, wird das Gewebe der inneren Organe davon nicht geschädigt.

Überschüssige Säure provoziert einen entzündlichen Prozess in den Knorpeln und Gelenken. Sein hoher Gehalt im Blut gilt als gefährlich, da er oft zur Entwicklung einer akuten Entzündung führt.

Ärzte sagen, dass sein Niveau meistens mit der Funktionsstörung des Harnsystems, zum Beispiel mit Steinen in den Nieren zunimmt. Der hohe Gehalt an Harnsäure in der internationalen Medizin wird als Hyperurikämie bezeichnet.

Rolle im Körper

Bei Erwachsenen und Kindern ist die Substanz im Blutplasma vorhanden, was auf den Abbau von Produkten mit einer Purinbase zurückzuführen ist. Wenn seine Produktion nicht die Norm überschreitet, hilft die Säure freie Radikale zu neutralisieren, was die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Krebstumoren minimiert. Es trägt auch zur Entfernung von überschüssigem Stickstoff bei.

Es ist wichtig zu bemerken, dass die Säure in einer kleinen Konzentration sogar nützlich ist, weil sie den allgemeinen Zustand des Körpers verbessert. Aber wenn ihr Niveau plötzlich ansteigt, ist dies eine Gelegenheit, über Ihre Gesundheit nachzudenken und sofort einen Arzt aufzusuchen.

Experten argumentieren, dass Hyperurikämie oft auf gefährliche Pathologien hinweist, die bei fehlender rechtzeitiger Behandlung zu unerwünschten Komplikationen führen können, einschließlich Tod und Tod.

Norm für Erwachsene und Kinder

So überraschend es auch sein mag, bei Frauen und Männern kann der Säuregehalt aufgrund seiner anatomischen Merkmale sehr unterschiedlich sein. Auch können die Werte abhängig vom Alter des Patienten und seiner Ernährung variieren. Die zulässige Menge dieser Substanz kann in einem weiten Bereich variieren:

  1. Für Kinder unter 14 Jahren liegt der zulässige Wert zwischen 120 und 320 μmol / l (unabhängig vom Geschlecht).
  2. Für die Fairsex-Vertreter - von 150 bis 350 μmol / l.
  3. Für Männer - von 210 bis 430 μmol / l.

Ein erhöhter 250-430 μmol / l gilt als Norm für Menschen im Rentenalter, da sich nach einer gewissen Zeit viele Stoffwechselvorgänge verlangsamen.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor?

Um den Säuregehalt zu bestimmen, ist es notwendig, einen biochemischen Bluttest durchzuführen. Heute wird diese Methode als die effektivste und effektivste anerkannt. Damit die Analyse ein zuverlässiges Ergebnis zeigt, wird Ärzten empfohlen, einige Tage vor der Abgabe des Biomaterials folgende Regeln einzuhalten:

  1. Müll Kaffee, Tee und natürliche Säfte.
  2. 24 Stunden vor dem Eingriff ist es verboten alkoholische Getränke zu trinken.
  3. Eine Stunde vor der biochemischen Analyse wird nicht empfohlen zu rauchen.
  4. Die letzte Mahlzeit sollte in 9 Stunden erledigt werden. Wenn Blutproben am Morgen oder am Tag entnommen werden, darf nur Wasser getrunken werden.
  5. Wenn der Patient irgendwelche Medikamente oder Medikamente einnimmt, wird die Abgabe von Blut an die Biochemie nicht empfohlen, da das Ergebnis unzuverlässig sein wird. Die Analyse kann nur 3 Wochen nach der Behandlung durchgeführt werden.
  6. 3 Tage vor der Reise ins Krankenhaus, sollten Sie Ihre Ernährung ändern, müssen Sie die mit Purinen gesättigten Produkte (die größte Anzahl von ihnen ist in Fleisch, Fisch, Bohnen und Bohnen enthalten) vollständig aufgeben.
  7. Es ist wichtig, Stress und Nervosität zu vermeiden.

Die Analyse der Tests sollte vom behandelnden Arzt durchgeführt werden. Er wird die richtige Behandlung im Falle einer Erhöhung der Säuremenge ernennen. In den meisten Fällen dauert die Entschlüsselung der biochemischen Analyse nicht länger als 2 Tage.

Was ist der Zweck der Analyse und wie entschlüsseln sie die Ergebnisse?

Es sollte angemerkt werden, dass ein biochemischer Bluttest zur Überprüfung des Harnsäurespiegels nicht als Standard angesehen wird. Normalerweise verschreiben Ärzte es für den Verdacht auf das Vorhandensein von Krankheiten, die eine Verlangsamung des Stoffwechsels oder Nierenfunktionsstörungen verursachen.

Die Blutentnahme erfolgt morgens auf nüchternen Magen, in der Regel nimmt ein Patient nicht mehr als 10 ml zu sich. Die Menge des Metaboliten gibt dem Arzt die Möglichkeit, den Zustand der Organe und die Funktion der Körpersysteme zu beurteilen.

Wenn der Gehalt dieser Substanz im Plasma erhöht wird, erhält der Patient eine geeignete Behandlung, die die Ansammlung überschüssiger Salze verhindert und den Austausch von Nukleinsäuren reguliert.

In einigen Labors wird eine Form mit Ergebnissen direkt den Händen des Patienten übergeben. Um das Ergebnis selbst zu entschlüsseln, müssen Sie wissen, dass der Gehalt der Verbindung in Kilogramm pro Liter berechnet wird. Dieser Indikator gibt die Anzahl der Moleküle an, die in 1 Liter Blut enthalten sind.

Ursachen für erhöhte Signifikanz

Es ist unmöglich, selbst zu bestimmen, warum Hyperurikämie erschien, dafür ist es notwendig, eine Analyse in der Klinik zu machen. Experten behaupten, dass in 70% der Fälle die Pathologie bei Männern diagnostiziert wird, was auf ihre anatomischen Merkmale zurückzuführen ist.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für erhöhte Werte sind:

  • falsche Ernährung, die Konzentration von Harnsäure steigt mit übermäßigem Verzehr von eiweißhaltigen Lebensmitteln;
  • erhöhte körperliche Aktivität und regelmäßiges Sporttraining; bei Leuten, die einen aktiven Lebensstil führen, übersteigt das Niveau der Substanz fast immer die Norm, besonders steigt der Wert bis zum Abend;
  • schwere Diäten, begleitet von längerem Verhungern;
  • Alkoholmissbrauch.

Ein erhöhter oder erniedrigter Plasmasäuregehalt kann ein Anzeichen für das Vorhandensein von Pathologien sein, wie:

  1. Nierenversagen und Polyzystose. Bei solchen Erkrankungen wird üblicherweise der Rückgang des Indikators diagnostiziert.
  2. Arterielle Hypertension. Bereits im zweiten Krankheitsstadium ist ein deutlicher Anstieg der Harnsäure zu beobachten. Wenn ein Patient rechtzeitig mit kompetenter Behandlung bestellt wird, kehrt der Indikator ohne spezifische Therapie zum Normalzustand zurück.
  3. Erhöhtes Cholesterin.
  4. Gicht. In solchen Fällen wird die Krankheit anfangs durch den erhöhten Säuregehalt im Blut hervorgerufen.
  5. Verlängerte Behandlung mit bestimmten Medikamenten. Häufiger tritt die Störung bei der Einnahme von harntreibenden und entzündungshemmenden Medikamenten sowie bei Chemotherapie und Krebsbehandlung auf.
  6. Pathologie endokriner Organe.

Um den Harnsäurespiegel zu erhöhen, können Ärzte das klinische Gesamtbild beurteilen und verstehen, was genau eine Abweichung verursacht, die Sie mehrmals analysieren müssen, nur so können Sie die Dynamik objektiv beurteilen.

Symptomatologie

Im Anfangsstadium wird Hyperurikämie praktisch nicht gefühlt. Da die Symptome der Pathologie schlecht ausgedrückt sind, wird der Patient das Vorhandensein der Krankheit bis zum letzten nicht erraten. In der Regel wird das Leiden durch Tests von Drittparteien oder während einer prophylaktischen Untersuchung diagnostiziert.

Wenn die Harnsäurekonzentration zu hoch ansteigt, können folgende Symptome auftreten:

  • periodischer Schmerz in den Gelenken;
  • Aussehen um den Körper von kleinen Flecken und Wunden;
  • Abnahme der freigesetzten Urinmenge;
  • wegen der erhöhten Salzkonzentration können die Kniegelenke und Ellenbogen rot werden;
  • starker Druckabfall.

Wenn die Krankheit durch eine bestimmte Krankheit hervorgerufen wird, wird eine Medikation verschrieben. Wenn jedoch die Ursachen der Krankheit in externen Faktoren liegen (Mangelernährung, Sportmissbrauch), dann wird zur Anpassung des besprochenen Indikators eine spezielle Diät verordnet, eine Lebensstiländerung.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Um Hyperurikämie zu eliminieren, ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Reduzieren Sie das Niveau der Substanz im Plasma hilft solche Aktivitäten:

  1. Korrektur der Diät. Die Grundlage des Menüs sollte Gemüsegerichte und mageres Essen sein. Kategorisch nicht erlaubt Alkohol zu trinken.
  2. Einnahme von Medikamenten mit harntreibender Wirkung (die Tablette sollte nur vom behandelnden Arzt ausgewählt werden).
  3. Erhöhte Flüssigkeitsaufnahme. Mineralwasser und natürliche Kompotte helfen überschüssige Salze zu eliminieren.

Diät

Richtig ausgewählte Lebensmittel sind der Schlüssel zum Erfolg im Kampf gegen diese Krankheit. Die Ernährung sollte ausgewogen und gleichzeitig diätetisch sein. Wie reduziert man den Gehalt dieser Säure bei Erwachsenen und Kindern?

Das erste, was komplett ausgeschlossen wird:

  1. Alkoholproduktion.
  2. Fatty Fleischgerichte und Brühen.
  3. Fluss- und Seefisch.
  4. Gewürze und Würzmittel.
  5. Süßigkeiten, Marmelade.
  6. Pilze.

Die Grundlage der Ernährung sollte Gemüse und Obst sein: Rüben, Gurken, Kürbis, Kartoffeln, Zitrusfrüchte, Äpfel. In unbegrenzten Mengen können Sie Sauermilchprodukte konsumieren, die Hauptsache ist, dass sie fettarm sind.

Um die Gesundheit wiederherzustellen und Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, eine solche Diät während Ihres gesamten Lebens einzuhalten, und nicht nur während der Therapie.

Medikamente

Wenn sich die Ernährungsumstellung nicht verbessert und die Zeichen der Pathologie nicht verschwinden, wird dem Patienten eine Medikation verordnet. Häufiger für den Kampf gegen die Pathologie wenden solche Mittel an:

  1. Etamid. Reduziert die Konzentration des Produkts im Blut, indem es die Resorption durch die Nieren verringert. Das Medikament ist in Form von Tabletten erhältlich. Wenn Analphabetenanwendung viele Nebenwirkungen verursachen kann. Das Medikament wird nicht für Kinder unter 14 Jahren verschrieben.
  2. Allopurinol. Ein positiver Effekt wird erzielt, indem die Produktion von Xanthinoxidase, die die Synthese von Purinverbindungen stimuliert, verhindert wird.
  3. Sulfinpyrazon. Erhöht die Ausscheidung von Säure aufgrund beschleunigter Diurese. Das Medikament ist in Form von Tabletten und Tropfen. Trotz der Tatsache, dass die Medizin sehr wirksam ist, beeinflusst sie sanft den Körper, so dass es auch Kindern verschrieben wird.

Anwendung von Volksmethoden

Wenn der Inhalt der fraglichen Substanz im Plasma nicht kritisch ist, werden die populären Mittel auch helfen, sie zu senken. Zu Beginn der Erkrankung können verschiedene Brühen und Infusionen auf der Basis von Heilkräutern die Pathologie vollständig beseitigen, ohne dass Medikamente eingenommen werden müssen.

Die effektivsten Methoden sind:

  • Cranberry-Aufguss. Mit einer Handvoll Blättern müssen Sie 400 ml kochendes Wasser waschen und eingießen. Decken Sie den Behälter mit einer Decke und lassen Sie für eine halbe Stunde. Nach dieser Zeit muss die Flüssigkeit gefiltert und jede Stunde in den Hals genommen werden.
  • Nesselsaft. Es ist leicht genug, um es zu bekommen. Es ist notwendig, frische Blätter zu pflücken, sauber zu waschen und zu pressen. Die Flüssigkeit wird dreimal täglich in reiner Form ohne Zusätze von 15 ml getrunken.
  • Apfelsaft. Zu ihm müssen Sie ein paar Apfelstücke in Butter gebraten hinzufügen. Das Medikament wird täglich eingenommen, die Mindestbehandlungsdauer beträgt 2 Wochen.

Mögliche Komplikationen

Die Ärzte warnen die Patienten, dass die Hyperurikämie, wenn es keine kompetente Behandlung gibt, zu den meisten unerwünschten Folgen bis zur Bildung der Nierensteine ​​und der Entwicklung des Infarktes bringen kann.

Sehr oft entwickeln Patienten, die an dieser Krankheit leiden, Gicht und Arthritis. Diese Pathologien wirken sich negativ auf die Lebensqualität aus, da sie die stärksten schmerzhaften Empfindungen hervorrufen, die selbst mit Hilfe moderner Medikamente schwer zu beseitigen sind.

In einigen Fällen werden die Komplikationen so schwerwiegend, dass der Patient behindert wird und einen Behindertenausweis erhält.

Prävention

Es ist viel sinnvoller, die Krankheit nicht zu behandeln, sondern einfach ihre Entwicklung zu verhindern. Experten argumentieren, dass die Wahrscheinlichkeit von Hyperurikämie signifikant reduziert ist, wenn Sie solche Empfehlungen befolgen:

  1. Täglich morgens müssen Sie Gymnastik machen. Sehr nützlich für schnelles Laufen und Laufen an der frischen Luft.
  2. Es ist wichtig, Ihre Ernährung zu überwachen und schädliche Produkte auszuschließen.
  3. Beseitigen Sie die Ansammlung von Salzen hilft gefiltertes Wasser mit dem Zusatz von Zitronenscheiben.
  4. Einmal im Jahr müssen Sie sich einer Sanatoriumsbehandlung unterziehen und spezielle Bäder verwenden, die die Blutzirkulation verbessern.

Eine erhöhte Konzentration von Harnsäure im Blut ist für den Körper nur dann gefährlich, wenn die Abweichung durch äußere Faktoren verursacht wird. Um die Entwicklung von schweren Krankheiten zu vermeiden, müssen Sie Ihre Ernährung überwachen und Ihrem Leben die minimale körperliche Anstrengung hinzufügen, die nicht nur die Stoffwechselprozesse verbessert, sondern auch dazu beiträgt, die Figur hochzuziehen, positive Emotionen zu geben.

Wie man das Niveau der Harnsäure im Körper verringert

Harnsäure - ein wichtiges Element des Funktionierens des Körpers, der an der Durchführung vieler notwendiger Prozesse beteiligt ist, die dem normalen Leben einer Person helfen.

Aber überschüssige Harnsäure kann wie jedes andere Element gesundheitsschädlich sein. Hohe Konzentrationen von Harnsäure im Körper führen zu dem Risiko der Entwicklung von Herz-Kreislauferkrankungen, Fettleibigkeit, Arteriosklerose, senile Demenz, Impotenz und dr.zabolevany.

Ursachen, die das Niveau der Harnsäure beeinflussen:

die Verwendung von Diuretika und geringen Dosen von Acetylsalicylsäure,

übermäßiger Alkoholkonsum

Um den Körper von Harnsäure zu entlasten, müssen Sie in Ihrer Diät Produkte einschließen, die helfen, das Niveau der Harnsäure zu verringern und die Verwendung von Nahrungsmitteln einzuschränken, die seine Menge erhöhen.

Produkte, die entsorgt werden sollen:

Indem du eine Diät für dich machst, Zuerst müssen Sie entscheiden, was es absolut nicht wert ist, Bevor Sie die Liste der zulässigen Produkte festlegen. Befolgen Sie streng die Regel, die unten aufgeführten Lebensmittel nicht zu essen, da sie alle die Menge an Harnsäure erhöhen, was sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirkt. Also, hier ist, was Sie ablehnen müssen:

Kaffee und koffeinhaltige Getränke, sehr starker Tee,

Würzige und geräucherte Speisen, Gewürze und Würzmittel,

Pickles und eingelegte Snacks,

Alkohol,

Übermäßiger Salzkonsum,

Rotes Fleisch und Leber, Innereien,

Bohnenkulturen,

Süßwaren,

Kohlensäurehaltige Getränke.

Beschränken Sie den Gebrauch solcher Früchte und Gemüse:

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass Produkte, die reich an Purinen sind, dramatisch den Harnsäurespiegel im Körper erhöhen. Achten Sie vor dem Kochen auf die Purinmenge in den Zutaten für Ihr Mittag- und Abendessen.

Es ist nicht nur notwendig, Lebensmittel zu essen, die helfen, Harnsäure aus dem Körper zu entfernen, sondern auch die Verwendung von Lebensmitteln, die Sie schädigen.

Trauben,

Tomaten,

Rhabarber,

Sauerampfer,

Spargel,

Spinat,

Aubergine.

Begrenzen Sie die Verwendung rotes Fleisch, Innereien, Würste, Bier, Sardellen, Sardinen und Meeresfrüchte.

Essen Sie viele Beeren und Früchte: Preiselbeeren, Kirschen, Zitrusfrüchte... Sie enthalten eine große Menge an Vitamin C, ein Element, das für unseren Körper notwendig ist, um den Harnsäurespiegel zu reduzieren

Gemüse, das den Harnsäurespiegel senkt

Nehmen Sie diese Lebensmittel heute in Ihre Ernährung auf! Sie werden Ihnen helfen, überschüssigen Harnstoff teilweise loszuwerden.

Kirsche,

Zitronen,

Äpfel,

Nesseln,

Pflaume,

Birnen,

Aprikosen,

Kartoffeln,

Nettles.

1. Artischocken

Artischocke ist das beste Gemüse zur Reduzierung der Harnsäure. Es hat harntreibende Eigenschaften, die es uns ermöglichen, unseren Körper von Giftstoffen zu reinigen und Flüssigkeitsretention zu verhindern.

Auch Artischocke enthält viele verschiedene Mineralien, Vitamine und Antioxidantien, ist eine reiche Quelle von Ballaststoffen, Proteinen und auch nützlich für unsere Gesundheit Fettsäuren.

2. Zwiebel

Zwiebel - reduziert den Harnsäurespiegel im Blut, entlastet sie nach und nach von Hyperurikämie, senkt auch den Triglyceridspiegel.

Um ein Heilgetränk vorzubereiten, nehmen wir zwei mittelgroße Birnen, schälen sie von der Schale und schneiden sie in zwei Teile. Wir geben einen Topf und kochen, bis die Zwiebeln weich werden.

Die resultierende Brühe wird in eine Flasche gegossen und wir fügen Saft einer halben Zitrone hinzu. Wir nehmen so einen Drink den ganzen Tag.

3. Kürbis

Kürbis ist ein wirksames Diuretikum: die Freisetzung von Urin stimulierend, trägt Kürbis zur Entfernung von Harnsäure aus unserem Körper bei.

Kürbis hilft, Giftstoffe und andere schädliche Substanzen loszuwerden, die sich im menschlichen Körper ansammeln. Kürbis kann gekocht und gebacken werden!

4. Sellerie

Sellerie reinigt das Blut, entfernt Giftstoffe aus dem Körper, fördert den Gewichtsverlust. Sellerie kann gekocht werden, aber es ist besser, sie frisch zu verwenden.

5. Karotten

Karotten fördern die Bildung von alkalischen Umgebung, es hilft, unseren Körper von Purinen und Kristallen der Harnsäure zu reinigen, die sich auf den Gelenken niederlassen.

Für medizinischen Saft nehmen Sie 2 mittelgroße Karotten und eine Rote Bete. Gemüse in einem Mixer mahlen und mit Wasser verdünnen.

Alle von ihnen sind reich an essentiellen Substanzen, die den Gehalt an Harnsäure reduzieren und fast keine Purine in der Zusammensetzung enthalten.

Ernährung zur Reduzierung des Harnsäurespiegels im Körper

Es ist notwendig, sehr vorsichtig mit frittierten Lebensmitteln - es ist am besten, Fleisch und Getreide für ein paar oder Eintopfgerichte zu kochen.

Zucker muss durch Honig ersetzt werden oder Versuche, Lebensmittel zu süßen, völlig fallen gelassen werden.

Die Menge des Salzes ist auch scharf begrenzt - wenn möglich, ist es notwendig, sie ganz aufzugeben.

Es wird empfohlen, dass Milchprodukte zu Ihrer Ernährung hinzugefügt werden, um den Proteinmangel auszugleichen.

Es ist Protein - die Hauptquelle für Purine, die Harnstoff im Körper speichern.

In der Regel während des gesamten Heilungsprozesses müssen Sie sich an eine Diät halten, die diese Produkte enthält, die helfen, Harnsäure aus Ihrem Körper zu entfernen, und besteht im Allgemeinen aus den folgenden Kategorien von Gerichten:

Brei, der aus Vollkorngetreide gekocht wird, wird nützlich sein;

Obst und Gemüse außer den im ersten Abschnitt beschriebenen, frische Beeren;

Alkalisches Mineralwasser;

Milchprodukte.

Sie können nicht überschüssige Säure im Körper mit Diät allein loswerden, müssen Sie auf die Hilfe eines Arztes zurückgreifen, der die notwendige Therapie vorschreibt. Es ist jedoch die Diät, die oft den Heilungsprozess beschleunigt und hilft, den Harnstoffspiegel im Körper ziemlich erfolgreich einzustellen. Deshalb ist es notwendig, genau die Produkte zu kennen, die Harnsäure aus dem Körper ausscheiden.

Methoden zur Verringerung der Harnsäure im Blut

Wenn der Körper aus irgendwelchen Gründen eine erhöhte Menge an Natrium bildet, die nicht in der Lage ist, den Urin abzuleiten, ist es notwendig, darüber nachzudenken, wie die Harnsäure im Blut zu senken, als Folge von Störungen des Purin-Stoffwechsel steigt - Hyperurikämie.

Es ist wichtig, eine rechtzeitige Korrektur des pathologischen Prozesses durchzuführen, um die Entwicklung von schwereren Krankheiten - Gicht und Urolithiasis - zu verhindern.

Ätiologie und Symptomatologie des pathologischen Zustandes

Jeder Mensch im Blutplasma hat Harnsäure, die durch den Abbau von Purinverbindungen gebildet wird und eine wichtige Funktion in Geweben und inneren Organen hat.

Spezialisten fanden heraus, dass diese Substanz überschüssigen Stickstoff eliminiert, freie Radikale deaktiviert und die Wahrscheinlichkeit, einen Krebstumor zu entwickeln, verringert.

Der Gehalt einer normalen Menge an Harnsäure im Körper ist vorteilhaft für den Menschen. Aufgrund des Fehlverhaltens, der unzureichenden Ernährung und in einigen Fällen der genetischen Prädisposition nimmt die Konzentration dieser Verbindung jedoch zu.

Eine Erhöhung des Harnsäurespiegels ist auf folgende Ursachen zurückzuführen:

  • Überschuß in der Ernährung von Fleisch und Unterprodukten - diese Produkte enthalten eine große Anzahl von Purinverbindungen, die während der Zersetzung Harnsäure bilden;
  • Erkrankungen des Harnsystems - kranke Nieren sind nicht in der Lage, die Säure vollständig aus dem Körper zu entfernen;
  • Fettleibigkeit - Übergewicht führt zu einer Abnahme der körperlichen Aktivität und einer Verlangsamung des Stoffwechsels;
  • Arzneimittel, die Nebenwirkungen in Form von Ablagerung von Natriumsalzen haben;
  • Beriberi;
  • Überschuss an Fetten und Kohlenhydraten in der Nahrung;
  • eine Diät mit hohem Proteingehalt;
  • sitzender Lebensstil oder übermäßige körperliche Aktivität;
  • Alkoholismus;
  • hormonelle Erkrankungen.

Symptome, die auf einen Anstieg der Harnsäure im Blut hinweisen:

  • der Patient fühlt sich ständig müde und erschüttert;
  • Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • reichlich und schnelle Bildung einer harten Plaque auf den Zähnen;
  • bei Kindern auf Haut, Rötung, Psoriasis, Hautausschlag, Ekzem;
  • Zystitis;
  • bei Männern gibt es starke Schmerzen in der Leistengegend;
  • Steine ​​in der Blase und den Nieren;
  • Schlaflosigkeit;
  • Harnsäure kann in inneren Organen und Geweben abgelagert werden. Zum Beispiel im Herzen, das Herz-Kreislauf-System zu stören.

Die größte Menge an Harnsäure ist in tierischen Nebenprodukten (Herz, Leber, Nieren) und Fleisch enthalten. Die Substanz ist in Bierhefe, Sardellen, Makrelen, Lachs, Kaviar, Shrimps, Sardinen und Hülsenfrüchten enthalten.

Harnsäure gelangt in den menschlichen Körper nicht nur mit Nahrung, sondern auch von jeder Zelle des Körpers synthetisiert.

Während der Krankheit und während des Alterns erhöht sich die Menge an Harnsäure, die von den zerstörten Zellen produziert wird. Über den Körper werden 25% der Substanz über den Magen-Darm-Trakt und 75% über die Nieren ausgeschieden.

Medikamente, die Harnsäure reduzieren

Die Reduktion von Milchsäure im Blut des Medikaments wirkt schnell genug. Um die notwendigen Vorbereitungen zu treffen, kann nur der Fachmann als Selbstbehandlung gefährlich werden.

Arzneimittel, die eine Verringerung der Milchsäure bewirken:

  • Allopurinol;
  • Benzobromaron;
  • Sulfinpyrazon.

Allopurinol wirkt in zwei parallelen Richtungen. Erstens reduziert das Medikament die Geschwindigkeit der Bildung von Harnsäure in den Geweben des Körpers.

Zweitens reduziert Allopurinol die Anzahl der Harnsäure im Blutstrom und verhindert deren Ansammlung im Nierenbecken.

Trotz der ausgeprägten reduzierenden Wirkung, nehmen Sie das Arzneimittel mit Vorsicht ein und folgen Sie den Anweisungen des behandelnden Arztes.

Allopurinol hat Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Drogenmedikamente sollten nicht bei Schwangeren und Patienten mit Nierenversagen eingenommen werden.

Patienten, die sich einer Behandlung mit Allopurinol unterziehen, haben manchmal Darmschmerzen, Fieber und allergische Hautausschläge.

Das nächste Medikament ist Benzobromaron. Die Medizin ist in der Lage, überschüssige Harnsäure ziemlich schnell zu entfernen, und ein niedrigerer Indikator wird für eine Weile bestehen bleiben.

Benzobromaron verursacht praktisch keine Nebenwirkungen - das ist der Hauptvorteil des Medikaments.

Sehr selten nach Einnahme der Droge beginnt Durchfall. Benzobromaron sollte nicht bei Frauen eingenommen werden, die auf ein Kind, stillende Mütter, Kinder oder Patienten mit Nierenerkrankungen warten.

Sulfinpyrazon hat auch ausreichende Wirksamkeit. Aber Menschen mit Magengeschwüren, kann das Medikament nicht genommen werden, da es zu Blutungen führen kann.

Wenn Salze der Harnsäure in den Gelenken abgelagert werden, entwickelt sich ein sehr schmerzhaftes Auftreten von Arthritis - Gicht.

Bei der Verschärfung der Krankheit klettert der Kranke vom Schmerz "an die Wand". Ein schnelles medizinisches Hilfsmittel zur Entfernung des Schmerzsyndroms kann nur durch ein medizinisches Präparat bereitgestellt werden.

Je nach Art des Schmerzes werden folgende Medikamente verschrieben:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel;
  • Corticosteroide;
  • Colchicin.

Im Vergleich zu anderen Medikamenten funktioniert Colchicine am besten, aber Sie müssen das Medikament einnehmen, wenn die ersten Anzeichen einer Verschlimmerung der Krankheit auftreten.

Die Behandlung einer erhöhten Menge an Harnsäure und Gicht sollte umfassend sein, kombiniert die Aufnahme von Nahrungsmitteln und die Einnahme von Medikamenten. Zusätzlich werden Patienten Plasmapherese, Physiotherapie und Kryoplasmosorption verordnet.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Reduzieren Sie den Harnsäurespiegel im Blut mit Hilfe von Volksmedizin. Viele Kräuter haben im Kampf gegen diesen pathologischen Zustand eine ausreichende Wirksamkeit gezeigt.

Artischocke ist eines der besten Produkte, die Harnsäure reduzieren. Gemüse hat eine ausgeprägte harntreibende Wirkung. Artischocken werden für gekochte Speisen verwendet und trinken den restlichen Gemüse-Sud.

Äpfel werden auch als nützlich für Gicht Obst angesehen. Früchte enthalten eine große Anzahl von Pektinen, die Harnsäure binden und aus dem Darm entfernen.

Experten empfehlen, frische Äpfel bei verschiedenen Erkrankungen der Gelenke und inneren Organe zu essen: Polyarthritis, Rheuma, mit Erkrankungen des Harn- und Verdauungssystems.

Kastanienextrakt hilft, den Gehalt an Harnsäure auf ein normales Niveau zu bringen. Darüber hinaus behandelt die Lösung Krampfadern und Schwellungen der Beine.

Kastanienextrakt kann in der Apotheke gekauft oder selbständig zu Hause zubereitet werden.

Sie müssen 1 Esslöffel gehackte Blumen, Früchte und Rinde des Baumes nehmen, 1 Tasse Wasser gießen und 20 Minuten kochen lassen. Die Brühe sollte am Morgen vor dem Frühstück mit 20 Tropfen eingenommen werden.

Das Nesselblatt eignet sich gut zur Behandlung von Exazerbationen von Gichtanfällen. Zur Behandlung werden frische Blätter mit kochendem Wasser gedämpft und auf kranke Gelenke aufgetragen.

Berry Erdbeeren werden verwendet, um Krankheiten vorzubeugen. Es ist am besten, die Früchte in frischer Form zu essen, da die Wärmebehandlung eine große Anzahl von Vitaminen zerstört.

Kartoffelsaft wird auch verwendet, um Harnsäure im Blut zu senken, weil es viele Alkalien enthält.

Urate sind mit Saft gebunden und werden aus dem Darm entfernt. Aufgrund der medizinischen Eigenschaften der Kartoffel nimmt die Entzündung der Gelenke allmählich ab.

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen sich alle Menschen über 45 Jahren einer regelmäßigen ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Wenn die Tests eine erhöhte Menge an Harnsäure im Blut bestimmen, sind Informationen zur Reduzierung dieser Verbindung für Patienten nützlich.

Um medizinische Produkte für die Behandlung auszuwählen, sollte der behandelnde Arzt sein, Selbstmedikation kann gesundheitsgefährdend sein.

Die medikamentöse Therapie kann nach Erhalt der Erlaubnis eines Spezialisten durch Volksmedizin ergänzt werden.

Warum Harnsäure im Blut erhöht ist - Behandlung mit Volksmedizin

Harnsäure ist in jedem Organismus und nicht nur im Urin vorhanden. Weiße, schlecht lösliche Kristalle mit scharfen Kanten sind ein Produkt des Zerfalls von Purinen und Stickstoff, die wiederum ein wesentlicher Bestandteil von Nukleinsäuren sind. Hyperurikämie ist eine Erkrankung, bei der Harnsäure im Blut erhöht ist, Volksheilmittel und Diät können Pathologie ohne medikamentöse Therapie beseitigen.

Hyperurikämie - wie es auftritt, Ursachen, Symptome

Leber Bei der Verarbeitung verschiedener Aminosäuren und Nukleinsäuren produziert das Protein Harnsäure. 30% davon kommt mit Galle im Verdauungstrakt und wird zusammen mit Kot ausgeschieden. Die restlichen 70% der Nieren werden in Urin gefiltert. Mit einer ausgewogenen Ernährung in einem gesunden Körper ist Harnsäure normal und Kristalle werden nicht gebildet. Wenn es aufsteigt, tritt Hyperurikämie auf.

Warum es zunimmt, wie man die Pathologie bestimmen kann und ob es möglich ist, Harnsäure im Blut mit einfachen Mitteln zu reduzieren. Überschüsse entstehen, wenn die Leber bei der Verarbeitung von Lebensmitteln und anderen Krankheiten mehr Harnsäure produziert, als sie aus dem Nierenharn herausgefiltert werden kann. Die Ursache für Hyperurikämie kann sein:

  • Medikamente mit Langzeitanwendung haben Nebenwirkungen;
  • endokrine Erkrankungen;
  • Verbrennungen;
  • Polikiztose;
  • Bleivergiftung;
  • Essen;
  • Zirrhose;
  • Azidose;
  • Diabetes;
  • Fettleibigkeit;
  • Präeklampsie;
  • Hypothyreose;
  • Morbus Hodgkin;
  • genetische Pathologien;
  • Lebensweise.

Ernährung ist sehr wichtig, weil der größte Teil der Harnsäure als Folge der Verarbeitung von Lebensmitteln und der Anwesenheit von erhöhten Mengen an Fructose im Blut erhalten wird. Leidenschaft für Garnelen, Fleischnebenerzeugnisse, Sardellen und andere Produkte, die große Mengen an Purinen enthalten.

Die Symptome der Hyperurikämie und der Fachärzte betrachten sekundäre Krankheiten, die durch erhöhte Blutspiegel von Monoaurat und Phosphat verursacht werden:

  • Verletzung der Wände der Nieren- und Koronararterien;
  • ischämische Krankheit;
  • Hypertonie;
  • Gicht;
  • Schmerzen in den Gelenken;
  • Nierensteinkrankheit.

Wenn Harnsäure in Blut und Geweben akkumuliert, bildet sie feste Kristalle mit scharfen Kanten. Sie häufen sich um die Gelenke an, zerstören sie und verursachen Entzündungen. Die Besonderheit der Erkrankung bei der Lokalisierung von Kristallen liegt nicht in den Wirbelsäulen- und Kniegelenksgelenken. Der erste wird vom Daumen am Bein getroffen, dann geht die Gicht an den anderen kleinen Gelenken der Beine über, im vernachlässigten Zustand geht es an die Hände über.

Symptome einer Hyperurikämie sind unter anderem verdrehter Wetterschmerz und meteorologische Abhängigkeit. Mit einer Änderung des atmosphärischen Drucks erscheint Hypothermie bei älteren "Schmerzen" in den Knochen, geschwollene Finger.

Wie man Harnsäure im Körper reduziert

Wenn die Tests zeigten, Hyperurikämie, wie Harnsäure im Körper zu reduzieren, was die Zahl am meisten beeinflusst. Es ist notwendig, seine Produktion zu reduzieren und die Auslastung zu verbessern. Aus der Diät purinhaltige Produkte ausschließen:

  • Alkohol;
  • Süßwaren mit Sahne;
  • Backen, Weißbrot;
  • Leber von Tieren;
  • Meeresfrüchte;
  • Würstchen;
  • Sardellen;
  • Sirupe.

Die Einhaltung der Diät wird schließlich die Menge der produzierten Harnsäure reduzieren. Wiederherstellung der normalen Funktion der Nieren wird die Sekretion und Ausscheidung von schädlichen Giftstoffen erhöhen.

Es ist notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen und Krankheiten zu heilen, die Leber- und Nierenversagen, vor allem Nephropathie und Pyelonephritis, hervorrufen.

Um die Ausscheidung von Natriummonoaurat aus dem Körper aufzulösen, muss man mehr reines Wasser trinken und den Konsum von Kaffee, Säften mit Konservierungsmitteln und Zucker, kohlensäurehaltigen Getränken reduzieren. Kaffee aktiviert die Arbeit der Nieren, um Flüssigkeit freizusetzen, aber Harnsäure wird nicht in den Urin ausgeschieden. Säfte und kohlensäurehaltige Getränke enthalten viel Zucker.

Drogen zur Reduzierung von Harnsäure

Ärzte empfehlen eine medizinische Behandlung nach dem zweiten Gichtanfall - eine chronische Erkrankung, die den hohen Gehalt an Natriummonoaurat im Blut und im Gewebe charakterisiert. Die Reduzierung der Harnsäure wird zur Behandlung von Gicht durchgeführt. Wenden Sie 2 gegensätzliche Arten von Drogen an:

Uric-Divergenz-Medikamente zielen darauf ab, die Funktion der Produktion von Harnsäure zu unterdrücken. Ärzte für diesen Zweck ernennen Allopurinol. Es reduziert die Produktion und den Eintritt von Säuremonorat in das Serum. Diuretika für die Dauer des Kurses von Allopurinol werden abgebrochen. Die Behandlung dauert mehrere Monate. Alle 30 bis 50 Tage wird ein Urin-und Bluttest durchgeführt.

Urikozuricheskie Drogen aktivieren die Ausscheidung ihrer Nieren in Urin und über den Körper hinaus mit Urin. Probenecid wirkt auf den Tubulus der Glomeruli und verstärkt die Filtrierung der Harnsäure, wodurch die Ausbeute von Serum zu Urin erhöht wird. Während der Behandlung mit Probenecid ist es nicht empfehlenswert, Acetylsalicylsäure zu trinken, um die Wirkung des Medikaments zu blockieren.

Wie man Harnsäure im Blut Volksmedizin reduzieren

Wenn eine erhöhte Menge an Harnsäure gefunden wird, warten Sie nicht, bis Gichtanfälle beginnen, sondern sofort Maßnahmen ergreifen und Ihren Körper mit Kräutern und Lebensmitteln hüpfen. Wie man Harnsäure im Blut Volksmedizin reduzieren. Diät und Abkochungen von Kräutern.

Bei der Behandlung von Hyperurikämie können Sie nicht verhungern und stark abnehmen. Sie sollten kleine Portionen essen, mehr Gemüse und Obst essen.

Die Diät beinhaltet:

  • reichlich trinken;
  • Reduktion von Salz;
  • Reduktion von Zucker;
  • Verweigerung von Alkohol.

Zusätzlich zu Fleisch und geräucherten Produkten können Sie keine Innereien und etwas Gemüse essen:

An einem Tag ist es wünschenswert, 2 Liter Wasser zu trinken, weil nur es schädliche Substanzen auflösen und entfernen kann.

Äpfel und frische Säfte, die zu Hause gekocht werden, können und sollen in unbegrenzten Mengen verzehrt werden. Süße Sorten sollten bevorzugt werden. Frische Beeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren und Fruchtgetränke, Gelee von ihnen wird in der Behandlung nützlich sein.

Von Gemüse, Karotten, Kohl, Rüben, Gurken sind am besten. Tomaten und Auberginen sollten begrenzt sein. Artischocken gelten als ein wirksames Werkzeug. Sie müssen kochen, kochen und separat Brühe trinken.

Es bindet gut Monoaurate und entfernt den Kartoffelsaft aus dem Körper. Mit erhöhter Säure des Magens muss es vor den Mahlzeiten getrunken werden, wenn die Säure niedrig ist, 100 ml nach dem Essen in einer Stunde. Außerdem sollten Sie Tees und Kräutertee machen:

In der Saison zur Reinigung ist es gut, Erdbeeren und Erdbeeren zu essen.

Sie können keine Selbstmedikation machen und sich selbst einer Krankheit verdächtigen. Sie müssen zuerst eine Blutbiochemie machen.

Wie man schnell Harnsäure im Blut zu Hause reduziert

Experten empfehlen natürliche Produkte, wie man den Harnsäureanteil im Blut in kurzer Zeit verringern kann. Paradoxerweise löst es sich auf und wird durch sauren Zitronensaft ausgeschieden. Für einen Tag sollten Sie 500 - 800 ml Mineralwasser mit Saft trinken. Um den Körper der Harnsäure schnell zu reinigen, wird eine 10-tägige Behandlung verwendet. Die Menge an Mineralwasser ist unverändert. Am ersten Tag wird 1 Zitrone ausgepresst. Jeden Tag wird die Menge an Zitrusfrüchten um 1 Stück erhöht, und es ist notwendig, bis zu 5 Zitronen pro Tag zu bringen. Beginnend am Tag 7, reduzieren Sie eins nach dem anderen.

Frisch gepresster Saft sollte ohne Zugabe von Zucker und anderen Produkten in Wasser aufgelöst werden.

Sie müssen die Überreste nicht wegwerfen. Zedra mit Honig stellt die Immunität wieder her. Alles, was von den Zitronen übrig bleibt, nachdem der Saft gewrungen wurde, ist zu mahlen und mit der gleichen Menge Honig zu mischen. An einem kühlen Ort. Nach 10 Tagen der Reinigung sollte der Körper separat oder mit Tee 2 Löffel essen. Die Mischung stärkt die Immunität, normalisiert das Niveau der Harnsäure im Körper.

Wenn Harnsäure im Blut erhöht ist, die Ursachen und was zu tun ist

Harnsäure (MK) ist einer der wichtigsten Marker für den Zustand des Purinstoffwechsels im Körper. Bei gesunden Menschen kann die normale Rate mit zunehmendem Verzehr von Produkten mit Purinnukleotiden (Fett, Innereien, Bier usw.) steigen.

Pathologischer Anstieg kann mit dem Zerfall von zellulärer Desoxyribonukleinsäure nach der Einnahme von Zytostatika, häufigen malignen Gewebeschädigungen, schwerer Atherosklerose, kardiovaskulären Pathologien usw. in Verbindung gebracht werden.

Wenn Harnsäure im Blut vermehrt wird, ist das Risiko, eine gemeinsame Erkrankung zu entwickeln, die auch als "Krankheit der Könige" bezeichnet wird (wegen des Verzehrs teurer fetthaltiger Lebensmittel), deutlich erhöht. Derselbe Knoten am Bein im Bereich des Daumens.

Was ist Harnsäure?

Aufgrund der Verwendung von MC aus dem Körper wird überschüssiger Stickstoff eliminiert. Bei einem gesunden Menschen entstehen Purine als Folge des natürlichen Prozesses des Zelltods und der Regeneration, und in kleinen Mengen kommen sie mit Nahrung.

Normalerweise wird bei ihrem Zerfall Harnsäure gebildet, die nach Wechselwirkung mit dem Enzym Xanthinoxidase in der Leber durch die Blutströmung auf die Nieren übertragen wird. Nach der Filtration werden etwa 70% der MC im Urin ausgeschieden und die restlichen 30% werden in den Verdauungstrakt transportiert und mit Fäkalien verwendet.

Harnsäure im Blut, was ist das?

Der Anstieg der Harnsäure im Blut wird als Hyperurikämie bezeichnet. Aufgrund der Tatsache, dass Harnsäure hauptsächlich aus dem Urin entsorgt wird, kann eine Erhöhung ihres Spiegels mit Nierenschäden verbunden sein.

Mit einer Abnahme seiner Verwertung aus dem Körper beginnt es sich im Blut in Form von Natriumsalz anzusammeln. Die Entwicklung von Hyperurikämie fördert die Kristallisation von Natrium. Dies führt zur Entwicklung von Urolithiasis.

Langfristig erhöhte Harnsäure im Blut kann zu einem Auslöser für die Entstehung von Gicht werden - eine Pathologie, bei der sich ein kristallisierter MC in der Gelenkflüssigkeit ablagert, der Entzündungen und Gelenkschäden verursacht. Später, mit dem Fortschreiten der Krankheit, reichert sich Harnsäurehydrat in den Organen (Gichtläsionen der Nierenstrukturen) und den Weichteilen an.

Die Kristallisation von Natrium mit Hyperurikämie wird durch die extrem geringe Löslichkeit des Salzes der Harnsäure verursacht. Es sollte beachtet werden, dass Hyperurikämie selbst keine separate Krankheit ist. Es sollte als Risikofaktor für Stoffwechselstörungen und auch als Symptom bestimmter Krankheiten betrachtet werden.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass der Harnsäurespiegel im Blut ein ziemlich labiler Indikator ist und von Alter, Geschlecht, Cholesterinspiegel, Alkoholkonsum usw. abhängt.

Harnsäure im Urin

Ausgedrückte Hyperurikämie wird von erhöhten MC-Indikatoren im Urin begleitet. Nierenerkrankungen, begleitet von einer Abnahme ihrer Filtrationskapazität, sind jedoch mit einem geringeren Gehalt an MC im Urin mit seinem hohen Gehalt im Blut (aufgrund einer verringerten Entsorgung) verbunden.

Test für Harnsäure

Um den Gehalt an Harnsäure im Blut zu bestimmen, verwenden Sie eine kolorimetrische (photometrische) Methode. Das untersuchte Material ist Blut aus der Vene. Die Analyseantworten werden in Mikromol pro Liter (μmol / l) aufgezeichnet.

Erhöhte (oder reduzierte) Harnsäure im Urin wird mit Hilfe einer enzymatischen (Urikase) Methode nachgewiesen. Der tägliche Urin wird als Testmaterial verwendet. Die Ergebnisse der Analyse werden pro Tag in Millimol (mmol / Tag) aufgezeichnet.

Für eine zuverlässige Beurteilung des Harnsäurespiegels im Blut sollten folgende Regeln beachtet werden:

  • Blutproben sollten nur auf nüchternen Magen durchgeführt werden;
  • die Verwendung von Tee, Kaffee, Kompotte, Säfte, kohlensäurehaltige Getränke und Rauchen ist für zwölf Stunden ausgeschlossen;
  • die Verwendung alkoholischer Getränke kann die Ergebnisse der Analyse erheblich beeinflussen, daher sollte ihre Aufnahme innerhalb einer Woche ausgeschlossen werden;
  • am Vorabend der Diagnose sollte eine Diät einhalten, die Purine und Proteine ​​niedrig ist;
  • vor der Blutentnahme ist eine halbe Stunde Ruhe erforderlich;
  • für einen Tag schließen sie psychoemotionalen und körperlichen Stress aus;
  • der Arzt und die Labortechniker sollten über die vom Patienten eingenommenen Arzneimittel informiert werden;
  • Kinder unter fünf Jahren müssen innerhalb einer halben Stunde vor dem Test gekühltes abgekochtes Wasser (bis zu 150-200 Milliliter) trinken.

Die Untersuchung der Werte von Harnsäure im Blut ist obligatorisch, wenn: - Diagnose und Überwachung von Gicht,

  • Kontrolle der Therapie mit Zytostatika,
  • Diagnose der Gestose bei Schwangeren,
  • lymphoproliferative Erkrankungen,
  • Bewertung der Filtrationskapazität der Nieren,
  • MKB (Urolithiasis),
  • Blutkrankheiten.

MK im Blut wird unbedingt bei Patienten mit Gicht-Symptomen untersucht. Für die Krankheit sind indikativ:

  • Entzündung der Gelenke auf einer Seite (d. h. Läsion ist asymmetrisch),
  • akute, brennende Schmerzen,
  • Schwellung,
  • Hyperämie der Haut über dem entzündeten Gelenk.

Besonders charakteristisch ist die Niederlage des großen Zehs, weniger häufige Entzündung des Knies, andere Gelenke des Knöchels. Auch das Auftreten von Tofus - Gicht - Knötchen (Ablagerungen von MC - Salzen) ist sehr spezifisch.

Bei der Interpretation der Analyse sollten die Faktoren berücksichtigt werden, bei denen der Anstieg der Harnsäure im Blut falsch positiv sein wird. Sie umfassen:

  • Stress,
  • schwere körperliche Aktivität,
  • übermäßige Verwendung von Purinen mit Lebensmitteln,
  • benutzen:
    • steroid sr-in,
    • Nicotinsäure,
    • Thiaziddiuretika,
    • Furosemid,
    • Adrenoblockern,
    • Koffein,
    • Ascorbinsäure,
    • Cyclosporin,
    • kleine Dosen von Acetylsalicylsäure,
    • Calcitriol,
    • Clopidogrel,
    • Diclofenac,
    • Ibuprofen,
    • Indomethacin,
    • Piroxicam.

Eine falsche Abnahme der Harnsäure im Blut wird beobachtet, wenn:

  • Einhaltung der Purin-Diät,
  • bevor man Tee oder Kaffee analysiert,
  • Behandlung:
    • Allopurinol,
    • Glukokortikosteroide,
    • Warfarin,
    • Antiparkinsonmittel,
    • Amlodipin,
    • Verapamil,
    • Vinblastin,
    • Methotrexat,
    • Spirorolacton.

Es sollte auch beachtet werden, dass das MK-Niveau während des Tages schwanken kann. Am Morgen ist das MC-Niveau höher als am Abend.

Bei der Auswertung der MC im Urin sollten die Grundregeln der Probenahme von täglichem Urin eingehalten werden. Daher werden Produkte, die Urin und Diuretika färben, am Tag vor der Studie ausgeschlossen. Der mit der ersten Matinee zugeteilte Urin wird nicht berücksichtigt.

Der ganze Rest des Materials, das während des Tages erhalten wurde (einschließlich der Morgenportion am nächsten Tag), muss in einem Behälter gesammelt werden. Das resultierende Material sollte im Kühlschrank bei einer Temperatur von vier bis acht Grad gelagert werden.

Während des Tages wird empfohlen, das übliche Flüssigkeitsvolumen zu verwenden.

Nach der Einnahme von 24-Stunden-Urin sollten Sie das Volumen klar bestimmen, schütteln und in einen sterilen Behälter von etwa fünf Milliliter abtropfen lassen. Diese Menge sollte zur Analyse an das Labor geschickt werden.

Auf dem Formular mit der Richtung sollte das Geschlecht, Alter, Gewicht, Volumen der täglichen Diurese sowie die eingenommenen Medikamente angeben.

Normale Werte von MC im Blut

  • für Kinder unter 14 liegt im Bereich von 120 bis 320 μmol / l;
  • Ab dem 14. Lebensjahr gibt es in den Analysen Geschlechtsunterschiede. Harnsäure im Blut: Die Norm bei Frauen liegt zwischen 150 und 350. Die Norm der Harnsäure bei Männern - von 210 bis 420.

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass die Norm der Harnsäure im Blut in verschiedenen Labors etwas variieren kann.

Harnsäure. Die Norm im täglichen Urin

Bei Kindern bis zu einem Jahr sollten die Ergebnisse der Analyse im Bereich von 0,35 bis 2,0 mmol / l liegen.

Von Jahr zu vier Jahren - von 0,5 bis 2,5.

Von vier bis acht Jahren - von 0,6 bis drei.

Von acht bis vierzehn, von 1,2 bis sechs.

Bei Kindern, die älter als vierzehn sind, liegt MK im Urin zwischen 1,48 und 4,43.

Harnsäure im Blut ist erhöht. Ursachen

Erhöhte MK im Blut wird beobachtet, wenn:

  • Gicht;
  • Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • myeloproliferative Pathologien;
  • diabetische Ketoazidose;
  • OPN und CRF (akutes und chronisches Nierenversagen);
  • Gestose bei schwangeren Frauen;
  • Erschöpfung nach längerem Verhungern;
  • erhöhter Konsum von Produkten mit Purinen;
  • erbliche Hyperurikämie;
  • Lymphome;
  • Typhus;
  • maligne Neoplasmen;
  • Behandlung mit Zytostatika;
  • Leukämie;
  • akute Herzinsuffizienz;
  • Hypoparathyreoidismus und Hypothyreose;
  • Tuberkulose;
  • genetisch bedingte, pathologisch erhöhte MC-Synthese (Lesha-Nihan-Syndrom);
  • schwere Lungenentzündung;
  • Erysipelentzündung;
  • Down-Syndrom;
  • Blutkrankheiten (hämolytische und Sichelzellenanämie);
  • Exazerbation der Psoriasis;
  • Intoxikation führen.

Harnsäure wird verringert, wenn:

  • Lebererkrankungen (einschließlich mit alkoholischer Zirrhose);
  • Fanconi-Syndrom (gestörte Entwicklung der Nierentubuli, begleitet von einer Abnahme der Reabsorption von MC);
  • Hepatozerebrale Dystrophie (Wilson-Konovalov);
  • Mangel an Xanthinoxidase (Xantynurie);
  • Lymphogranulomatose;
  • pathologische Produktion von ADH (antidiuretisches Hormon);
  • Einhaltung einer purinarmen Diät.

Veränderungen im Urinspiegel

  • Gicht,
  • onkologische Erkrankungen des Blutes,
  • Lesha-Nihan-Syndrom,
  • Cystinose,
  • Hepatitis der viralen Ätiologie,
  • wahre Polyzythämie,
  • Sichelzellenanämie,
  • schwere Lungenentzündung,
  • nach epileptischen Anfällen,
  • hepatozerebrale Dystrophie.

Bei Patienten mit:

  • Xantinurie,
  • Folsäure-Mangelzustände,
  • Bleivergiftung,
  • schwere Atrophie des Muskelgewebes.

Wie man Harnsäure senkt

Bei Gicht wird die medikamentöse Therapie individuell ausgewählt und hängt von der Schwere der Gichtarthrose und dem Vorliegen von Komplikationen ab. Um den akuten Anfall zu stoppen, verwenden Sie nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente und Colchicin.

Um ein Wiederauftreten der Gichtarthritis zu verhindern, wählen Sie eine antihyperurichemische Therapie (Allopurinol). Alternativ zu Allopurinol können Urikosurika (Probenecid, Sulfinpyrazon) verschrieben werden.

Bei Patienten mit Hyperurikämie, die durch die Behandlung mit Thiaziddiuretika verursacht wird, ist es ratsam, Losartan (Angiotensin-II-Rezeptorantagonist) zu verwenden.

Es ist auch möglich, Kaliumcitrat (Urozit-K) zu verwenden. Das Medikament fördert die aktive Nutzung von MK-Kristallen.

Nicht-medikamentöse Behandlung ist:

  • normalisierendes Gewicht;
  • erhöhte Flüssigkeitsaufnahme;
  • Einhaltung einer kalorienarmen und kohlenhydratarmen Diät mit erhöhtem Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Diät mit erhöhter Harnsäure - obligatorisch);
  • Weigerung, alkoholische Getränke zu erhalten.

Die Diät für Hyperurikämie beinhaltet die maximale Beschränkung von Produkten mit vielen Purinen (fettes Fleisch und Fisch, Pilze, Sauerampfer, Schokolade, Kakao, Nüsse, Spinat, Spargel, Hülsenfrüchte, Eier, Innereien, Bier). In der Phase der Exazerbation der Gichtarthritis sind diese Produkte vollständig ausgeschlossen.

Auch, wenn Gicht ist schädlich Verwendung von Fett, gebraten, scharfes Essen, kohlensäurehaltige süße Getränke, Alkohol und starken Tee.

Es ist auch wichtig, die Aufnahme von Fructose enthaltenden Produkten so gering wie möglich zu halten. Begrenzte Verwendung von Süßigkeiten, Beeren, Früchten, Sirup, Ketchup.

Backen und Blätterteig, ist es notwendig, die Produkte von ganzen Körnern zu ersetzen. Sie sollten auch den Verzehr von Gemüse erhöhen.

Es ist besser, Milchprodukten mit einem niedrigeren Fettgehalt den Vorzug zu geben. Nützlicher fettarmer Quark, Kefir, Brei, in Scheidungsmilch gekocht.

Eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr (in Abwesenheit von kardiovaskulären Erkrankungen und Nierenerkrankungen) trägt ebenfalls zur Verringerung von MK und zur Erzielung einer anhaltenden Remission bei.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie