Atem - ein natürlicher physiologischer Akt, der die ganze Zeit passiert, und die meisten von uns nicht achten, weil der Körper selbst die Tiefe und Frequenz der Atembewegungen regelt, je nach Situation. Das Gefühl, dass es nicht genug Luft gibt, ist vielleicht jedem bekannt. Es kann nach einem schnellen Stoß auftritt, heben auf hohen Stock auf der Treppe, mit großer Aufregung, aber ein gesunder Körper schnell mit der Atemnot fertig zu werden, was bewirkt, daß die normalen Atmung.

Wenn kurzfristige Atemnot nach dem Training nicht ernsthafte Besorgnis verursacht, schnell in Ruhe zu verschwinden, kann die lange oder die plötzliche scharfe Atemnot eine schwere Krankheit signalisieren, oft erfordert eine sofortige Behandlung. Akuter Mangel an Luft in der Nähe von Atemwegsfremdkörper, Lungenödem, kann Asthmaanfälle Leben kosten, so dass jede Erkrankung der Atemwege erfordert ihre Ursache und rechtzeitige Behandlung zu finden.

Bei der Atmung und Versorgung von Geweben mit Sauerstoff ist nicht nur das Atmungssystem beteiligt, obwohl seine Rolle natürlich von größter Bedeutung ist. Es ist unmöglich, sich vorzustellen, ohne das richtige Funktionieren des Muskelskeletts des Thorax und des Zwerchfells, des Herzens und der Blutgefäße und des Gehirns zu atmen. Die Atmung wird durch die Zusammensetzung des Blutes, den Hormonstatus, die Aktivität der Hirnnervenzentren und eine Vielzahl äußerer Ursachen beeinflusst - Sporttraining, reichlich Nahrung, Emotionen.

Der Körper passt sich erfolgreich an die Schwankungen der Konzentration von Gasen im Blut und im Gewebe an und erhöht bei Bedarf die Häufigkeit von Atembewegungen. Bei einem Mangel an Sauerstoff oder erhöhtem Bedarf wird die Atmung häufiger. Azidose, verbunden mit einer Reihe von Infektionskrankheiten, Fieber, Tumoren, provoziert eine Beschleunigung der Atmung, um überschüssiges Kohlendioxid aus dem Blut zu entfernen und seine Zusammensetzung zu normalisieren. Diese Mechanismen sind selbst eingeschlossen, ohne unseren Willen und Anstrengung, aber in einigen Fällen erhalten sie den Charakter von pathologischen.

Jede Erkrankung der Atemweg, auch wenn der Grund ist es offensichtlich und harmlos scheint, erfordert Prüfung und differenzierten Ansatz für die Behandlung, so das Aussehen des Gefühls, dass es keine Luft, ist es besser, zum Arzt gehen - Therapeuten, Kardiologen, Neurologen, Psychotherapeuten.

Ursachen und Arten von Atemstörungen

Wenn eine Person schwer zu atmen ist und nicht genug Luft, sprechen sie von Dyspnoe. Diese Funktion wird als adaptive Handlung in Betracht gezogen Antwort auf die bestehende Pathologie oder spiegelt den natürlichen physiologischen Prozess der Anpassung an sich verändernde äußere Bedingungen wider. In einigen Fällen wird es schwierig zu atmen, aber der Mangel an Luft unangenehmen Gefühls entsteht nicht, da Hypoxie die erhöhte Häufigkeit von Atembewegungen eliminierte - in Fällen von Vergiftung durch Kohlenmonoxid, in dem Atemgerät, einen starken Anstieg in der Höhe.

Dyspnoe ist inspiratorisch und exspiratorisch. Im ersten Fall gibt es nicht genug Luft für die Inspiration, in der zweiten - für die Ausatmung, aber eine gemischte Art ist auch möglich, wenn es schwierig ist, ein- und auszuatmen.

Atemnot begleitet Krankheiten nicht immer, ist physiologisch und es ist ein ganz natürlicher Zustand. Die Ursachen für physiologische Dyspnoe sind:

  • Körperlicher Stress;
  • Aufregung, starke emotionale Erfahrungen;
  • In einem stickigen, schlecht belüfteten Raum im Hochland.

Die physiologische Beschleunigung der Atmung entsteht reflexartig und nach kurzer Zeit. Menschen mit schlechter körperlicher Verfassung, haben eine Sit-in „Büro“ Arbeitserfahrung Atemnot in Reaktion auf körperliche Anstrengung häufiger als diejenigen, die die Turnhalle regelmäßig besuchen, Schwimmbad oder machen einfach täglich Spaziergänge. Wenn sich die körperliche Gesamtentwicklung verbessert, kommt es seltener zu Dyspnoe.

Pathologische Dyspnoe kann sich akut entwickeln oder dauernd, auch in Ruhe, bei geringster körperlicher Anstrengung stark verschlimmern. Eine Person erstickt mit schnellem Schließen der Atemwege mit einem Fremdkörper, Ödem der Gewebe des Kehlkopfes, Lungen und anderen schweren Bedingungen. Beim Atmen erhält der Körper in diesem Fall nicht einmal die notwendige Mindestmenge an Sauerstoff und fügt der Dyspnoe und anderen schweren Erkrankungen noch weitere hinzu.

Die wichtigsten pathologischen Gründe, für die es schwer zu atmen ist, sind:

  • Erkrankungen des Atmungssystems - Lungen Dyspnoe;
  • Die Pathologie des Herzens und der Blutgefäße ist Herzdyspnoe;
  • Verletzungen der nervösen Regulation des Atemaktes - Dyspnoe des zentralen Typs;
  • Verletzung der Gaszusammensetzung des Blutes - hämatogene Dyspnoe.

Herz Ursachen

Herzerkrankungen sind eine der häufigsten Ursachen, die das Atmen erschweren. Der Patient beschwert sich, dass ihm die Luft fehlt und drückt in die Brust, bemerkt das Auftreten von Ödemen an den Beinen, Zyanose der Haut, schnelle Ermüdung usw. In der Regel wurden Patienten, die vor dem Hintergrund von Herzveränderungen die Atmung verletzt haben, bereits untersucht und nehmen entsprechende Medikamente ein, aber Kurzatmigkeit kann nicht nur erhalten, sondern in manchen Fällen auch verschlimmert werden.

Mit der Pathologie des Herzens gibt es nicht genug Luft für die Inspiration, das heißt inspiratorische Dyspnoe. Es begleitet Herzversagen, kann sogar in Ruhe in seinen schweren Stadien persistieren, verschlimmert in der Nacht, wenn der Patient liegt.

Die häufigsten Ursachen für Herzdyspnoe:

  1. Ischämische Herzkrankheit;
  2. Arrhythmien;
  3. Kardiomyopathie und Myokardiodystrophie;
  4. Defekte - angeborene führen zu Kurzatmigkeit in der Kindheit und sogar die Zeit des Neugeborenen;
  5. Entzündungsprozesse im Myokard, Perikarditis;
  6. Herzversagen.

Schwierigkeiten beim Atmen, wenn Herzkrankheit wird am häufigsten mit dem Fortschreiten der Herzinsuffizienz, bei denen entweder keine ausreichende Herzleistung und Gewebe leidet Hypoxie haben, oder gibt es Staus in der Lunge aufgrund des Versagens des linken Ventrikels des Herzmuskels (Herzasthma).

Zusätzlich zu Atemnot, oft mit trockenem Husten schmerzhaft bei Personen mit Herzerkrankungen kombiniert, gibt es andere spezifische Beschwerden, mehr erleichtern Diagnose - Schmerzen im Herzen, „Abend“ Ödem, Zyanose der Haut, Herz Pausen. Es wird schwieriger, zu atmen, wenn im Liegen, so dass die Mehrheit der Patienten sogar halb sitzend schlafen, wodurch der Zufluss von venösem Blut reduziert aus den Beinen zum Herzen und Symptome der Atemnot.

Symptome einer Herzinsuffizienz

Bei einem Anfall von Herzasthma, die sich rasch in alveolären Lungenödem bewegen kann, Drosseln der Patient buchstäblich - Atemfrequenz größer als 20 pro Minute, das Gesicht ist blau, die Halsvene Dünung, Schleim wird schaumig. Lungenödem erfordert dringend Pflege.

Die Behandlung von Herzdyspnoe hängt von der Ursache ab, die sie verursacht hat. Erwachsene Patienten mit Herzinsuffizienz Diuretika (Furosemid, veroshpiron, Diacarbum), ACE-Hemmer (Lisinopril, Enalapril etc.), Beta-Blocker und Antiarrhythmika, Herzglykoside zugewiesen, Sauerstoff.

Kindern werden Diuretika (Diacarb) gezeigt, und die Medikamente anderer Gruppen werden wegen möglicher Nebenwirkungen und Kontraindikationen in der Kindheit streng dosiert. Angeborene Fehlbildungen, bei denen das Kind bereits in den ersten Lebensmonaten zu ersticken beginnt, können eine sofortige chirurgische Korrektur und sogar eine Herztransplantation erforderlich machen.

Lungen Ursachen

Die Pathologie der Lunge ist die zweite Ursache, die zu Atemnot führt, während es als Schwierigkeit beim Atmen und Ausatmen möglich ist. Lungenpathologie mit Atemversagen ist:

  • Chronische obstruktive Krankheiten - Asthma, Bronchitis, Pneumosklerose, Pneumokoniose, Emphysem;
  • Pneumo- und Hydrothorax;
  • Tumore;
  • Fremdkörper der Atemwege;
  • Thromboembolien in den Ästen der Lungenarterien.

Chronische entzündliche und sklerotische Veränderungen im Lungenparenchym tragen stark zur Verletzung der Atmung bei. Sie werden durch ihr Rauchen, schlechte ökologische Bedingungen, wiederkehrende Infektionen der Atemwege verschlechtert. Kurzatmigkeit macht sich zuerst mit körperlicher Anstrengung Sorgen und erlangt allmählich eine Charakterkonstante, wenn die Krankheit in eine schwerere und irreversible Phase des Verlaufs übergeht.

Mit der Pathologie der Lunge ist die Gaszusammensetzung des Blutes gebrochen, es fehlt Sauerstoff, der vor allem nicht genug Kopf und Gehirn hat. Starke Hypoxie provoziert eine Stoffwechselstörung im Nervengewebe und die Entwicklung von Enzephalopathie.

Patienten mit Bronchialasthma wissen gut, wie die Atmung während eines Anfalls gestört ist: es sehr schwierig wird, zu atmen, es Beschwerden und sogar Schmerzen in der Brust, möglich Arrhythmie, Auswurf beim Husten schwer getrennt und ist extrem knapp ist, schwellen die Halsvenen. Patienten mit solchen Atemnot mit den Händen auf den Knien sitzen - diese Position reduziert den venösen Rückfluss und die Belastung für das Herz, es einfach zu Staat. Es ist oft schwierig zu atmen und hat nicht genug Luft in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden.

In schweren der Patient Asthmaanfällen schnappt nach Luft, die Haut wird bläulich einige Panik und Orientierungslosigkeit sein kann und Asthma-Status kann durch Krämpfe und Bewusstlosigkeit begleitet werden.

Bei Atemstörungen aufgrund chronischer Lungenpathologie ändert sich das äußere Erscheinungsbild des Patienten: die Brust wird barrel, die Lücken zwischen den Rippen zunimmt, werden die großen Venen des Halses und erweitert, sowie periphere Extremität Venen. Erweiterung der rechten Hälfte des Herzens auf dem Hintergrund der sklerotischen Prozesse in der Lunge führt zu ihrem Versagen und Atemnot wird gemischt und schwerer, das ist nicht nur einfach nicht mit der Atmung zu bewältigen, aber das Herz kann keine ausreichende Durchblutung, überfüllt mit Blut venösen Teil des systemischen Kreislaufs.

Es ist nicht genug Luft in dem Fall Lungenentzündung, Pneumothorax, Hämatothorax. Bei Entzündungen des Lungenparenchyms wird es nicht nur schwierig zu atmen, die Temperatur steigt an, im Gesicht treten Vergiftungserscheinungen im Gesicht auf, und Husten wird von Auswurf aus dem Sputum begleitet.

Eine äußerst ernste Ursache für eine plötzliche Atmungsstörung ist das Eindringen von Fremdkörpern in die Atemwege. Es kann ein Stück Essen oder ein kleines Spielzeug sein, dass das Baby beim Spielen versehentlich atmet. Das Opfer mit dem Fremdkörper beginnt zu ersticken, wird blau, verliert schnell das Bewusstsein, es ist möglich, das Herz zu stoppen, wenn die Hilfe nicht rechtzeitig kommt.

Thromboembolien der Lungengefäße können auch zu plötzlichen und schnell zunehmenden Dyspnoe, Husten führen. Es entsteht häufiger eine Person, die an der Pathologie der Gefäße der Beine, des Herzens, der destruktiven Prozesse in der Bauchspeicheldrüse leidet. Bei Thromboembolien kann der Zustand mit Asphyxie, blauer Haut, schnellem Atemstillstand und Herzklopfen extrem schwer sein.

In einigen Fällen wird die Ursache für schwere Dyspnoe Allergie und Quincke-Ödeme, die auch von einer Stenose des Kehlkopflumens begleitet werden. Die Ursache kann ein Nahrungsmittelallergen sein, ein Bissen einer Wespe, eine Inhalation von Pollen von Pflanzen, eine medizinische Zubereitung. In diesen Fällen benötigen sowohl das Kind als auch der Erwachsene eine medizinische Notfallversorgung, um die allergische Reaktion zu stoppen, und bei Asphyxie können Tracheostomie und künstliche Beatmung erforderlich sein.

Die Behandlung von Lungen-Dyspnoe sollte differenziert werden. Wenn der Grund ein Fremdkörper ist, muss es so schnell wie möglich zu entfernen, bei allergischen Schwellungen von Kindern und Erwachsenen zeigt die Einführung von Antihistaminika, Glucocorticoide, Adrenalin. Im Falle von Asphyxie wird Tracheo- oder Konikotomie durchgeführt.

Bei Asthma bronchiale mehrstufige Behandlung, bestehend aus Beta-Agonisten (Salbutamol) in Sprays, Anticholinergika (Ipratropiumbromid), methylxanthines (Aminophyllin), Kortikosteroide (Triamcinolon, Prednison).

Akute und chronische Entzündungsprozesse erfordern antibakterielle und Entgiftungstherapie und Kompression der Lungen während der pneumatischen oder Hydrothorax, beeinträchtigter Atemweg Tumor - Angabe zur Operation (Punktur der Pleurahöhle, Thorakotomie, einen Teil der Lunge entfernt wird, etc...).

Zerebrale Ursachen

In einigen Fällen ist Atemschwierigkeiten mit Hirnschäden verbunden, da es wichtige Nervenzentren gibt, die die Lungen, Blutgefäße, das Herz regulieren. Diese Art von Dyspnoe ist charakteristisch für strukturelle Schäden des Hirngewebes - Trauma, Neoplasie, Schlaganfall, Ödeme, Enzephalitis, etc.

Störungen der Atemfunktion in der Pathologie des Gehirns sind sehr vielfältig: Es ist möglich, als eine Abnahme der Atmung, und ihre Schnelligkeit, das Auftreten von verschiedenen Arten von pathologischen Atmung. Viele Patienten mit schwerer Zerebralpathologie sind künstlich beatmet, weil sie nicht atmen können.

Die toxische Wirkung der Produkte der mikrobiellen Aktivität, Fieber führt zu einer Erhöhung der Hypoxie und einer Versauerung der inneren Umgebung des Körpers, die Kurzatmigkeit verursacht - der Patient atmet oft und geräuschvoll. Daher neigt der Körper dazu, überschüssiges Kohlendioxid schnell zu entfernen und Gewebe mit Sauerstoff zu versorgen.

Relativ harmlose Ursache von zerebralen Dyspnoe kann in Betracht gezogen werden funktionelle Störungen in der Aktivität des Gehirns und des peripheren Nervensystems - vegetative Dysfunktion, Neurose, Hysterie. In diesen Fällen ist Dyspnoe "nervös", und dies ist in manchen Fällen sogar mit bloßem Auge für einen Spezialisten erkennbar.

Wenn vegetative Dystonie, neurotische Störungen und banal hysterischen Patienten, als ob er nicht genug Luft hatte er häufige Atembewegungen macht, kann es schreien, weinen und sehr pointiert verhalten. Man während der Krise sogar beklagt, dass er erstickt, aber die körperlichen Anzeichen von Erstickung ist nicht da - es nicht blau drehen, und die inneren Organe weiterhin ordnungsgemäß funktionieren.

Erkrankungen der Atemwege in Neurosen und anderen psychischen Störungen und emotionale Sphäre sicher entfernt Beruhigungsmittel, aber die Ärzte sind oft mit Patienten konfrontiert, die haben so ein Nerven Dyspnoe permanent wird, konzentriert sich der Patient auf dieses Symptom, oft seufzend und Rate steigt bei Stress oder emotionale Ausbrüche zu atmen.

Die Behandlung der zerebralen Dyspnoe wird von Reanimatologen, Therapeuten, Psychiatern durchgeführt. Bei schweren Hirnschäden mit der Unfähigkeit, frei zu atmen, wird der Patient mit künstlicher Beatmung versorgt. Im Fall eines Tumors ist es der Entfernung unterworfen, und in schweren Fällen sollten Neurosen und hysterische Atemschwierigkeiten durch Sedativa, Tranquilizer und Neuroleptika geheilt werden.

Hämatogene Ursachen

Hämatogene Dyspnoe tritt auf, wenn die chemische Zusammensetzung des Blutes gestört wird, wenn die Konzentration von Kohlendioxid in ihm zunimmt und sich eine Azidose infolge der Zirkulation von sauren Stoffwechselprodukten entwickelt. Eine solche Atemwegsstörung manifestiert sich in Anämie verschiedener Herkunft, malignen Tumoren, schwerem Nierenversagen, diabetischem Koma, schwerer Intoxikation.

Bei hämatogener Dyspnoe klagt der Patient, dass ihm oft Luft fehlt, aber der Ein- und Ausatmungsprozess ist nicht unterbrochen, Lungen und Herz haben keine offensichtlichen organischen Veränderungen. Eine eingehende Untersuchung zeigt, dass die häufige Atmung, bei der das Gefühl besteht, dass nicht genug Luft vorhanden ist, eine Verschiebung der Elektrolyt- und Gaszusammensetzung des Blutes darstellt.

Behandlung der Anämie beinhaltet die Ernennung von Eisenpräparaten, Vitaminen, rationale Ernährung, Bluttransfusionen, je nach Ursache. Bei Nieren- und Leberinsuffizienz werden Entgiftungstherapie, Hämodialyse und Infusionstherapie durchgeführt.

Andere Ursachen für Atembeschwerden

Viele Menschen sind mit dem Gefühl vertraut, wenn es keinen ersichtlichen Grund gibt, nicht ohne scharfe Schmerzen in der Brust oder im Rücken zu atmen. Die Mehrheit auf einmal ist erschrocken, denkend an den Infarkt und ergreifend nach gidalol, jedoch kann der Grund anderer - die Osteochondrose, der Bruch der Scheibe, die Interkostalneuralgie sein.

Bei der Interkostalneuralgie empfindet der Patient starke Schmerzen in der Hälfte des Brustkorbs, die durch Bewegungen und Inspiration verstärkt werden, zSobo-beeinflussbare Patienten können in Panik geraten, oft und oberflächlich atmen. Wenn Osteochondrose schwer zu atmen, und ständige Schmerzen in der Wirbelsäule können chronische Atemnot verursachen, die schwierig sein können, von Atemnot oder mit pulmonaler Herzkrankheit zu unterscheiden.

Die Behandlung der Schwierigkeiten mit der Atmung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates umfasst therapeutisches Körpertraining, Physiotherapie, Massage, Medikamentenunterstützung in Form von entzündungshemmenden Medikamenten, Analgetika.

Viele zukünftige Mütter beklagen, dass sie mit zunehmender Schwangerschaft schwerer atmen können. Diese Funktion kann in der Norm verstaut werden, da die wachsende Gebärmutter und Frucht die Membran heben und die Glättung der Lunge, hormonelle Veränderungen und die Bildung der Plazenta verringern dazu beitragen, die Anzahl der Atemzüge zu erhöhen beide Gewebesauerstoff Organismen bereitzustellen.

während der Schwangerschaft soll Atem werden jedoch sorgfältig ausgewertet, um nicht für eine scheinbar natürliche Beschleunigung seiner schwere Krankheit zu verpassen, die Anämie sein kann, Thromboembolie, das Fortschreiten von Herzerkrankungen Versagen bei Frauen, und so weiter. D.

Einer der gefährlichsten Gründe, dass eine Frau während der Schwangerschaft ersticken kann, ist Thromboembolie der Lungenarterien. Dieser Zustand ist eine Bedrohung für das Leben, begleitet von einem starken Anstieg der Atmung, der laut und ineffektiv wird. Mögliche Asphyxie und Tod ohne Notfallversorgung.

Wenn man nur die häufigsten Ursachen von Kurzatmigkeit betrachtet, wird klar, dass dieses Symptom über die Dysfunktion fast aller Organe oder Systeme des Körpers sprechen kann, und in einigen Fällen ist es schwierig, den wichtigsten pathogenen Faktor zu identifizieren. Patienten, die schwer atmen können, müssen gründlich untersucht werden, und wenn der Patient erstickt, ist eine dringende, qualifizierte Pflege erforderlich.

Jeder Fall von Dyspnoe erfordert einen Besuch beim Arzt, um seine Ursache zu finden, Selbstmedikation in diesem Fall ist inakzeptabel und kann zu sehr schwerwiegenden Folgen führen. Insbesondere betrifft es Atemstörungen bei Kindern, Schwangeren und plötzliche Dyspnoeanfälle bei Menschen jeden Alters.

Schwer zu atmen nicht genug Luft für die Inspiration

Wenn die Atmung schwierig wird, kann das Problem auf Fehlfunktionen der Nervenregulation, Muskel- und Knochenverletzungen sowie andere Anomalien zurückzuführen sein. Dies ist das häufigste Symptom bei Panikattacken und vegetativer Dystonie.

Warum ist es schwer zu atmen - die Reaktion des Körpers

In vielen Fällen können Situationen mit Luftmangel ein Indikator für schwere Krankheiten sein. Daher kann man eine solche Abweichung nicht ignorieren und warten, bis ein neuer Angriff stattfindet, in der Hoffnung, dass der neue nicht bald wieder passieren wird.

Fast immer, wenn nicht genug Luft für die Inspiration vorhanden ist, liegt der Grund in der Hypoxie - dem Abfall des Sauerstoffgehalts in Zellen und Geweben. Es kann auch eine Hypoxämie sein, wenn Sauerstoff in das Blut selbst fällt.

Jede dieser Abweichungen wird zum Hauptfaktor, warum die Aktivierung im zerebralen Atemzentrum beginnt, Palpitation und Atmung häufiger auftreten. In diesem Fall wird der Gasaustausch im Blut mit atmosphärischer Luft intensiver und der Sauerstoffmangel sinkt.

Fast jeder Mensch hat während eines Laufs oder einer anderen körperlichen Aktivität ein Gefühl von Sauerstoffmangel, aber wenn dies auch in einem ruhigen Tempo oder in Ruhe geschieht, ist die Situation ernst. Alle Indikatoren wie Veränderungen im Atemrhythmus, Kurzatmigkeit, Dauer der Inspiration und Exspiration sollten nicht ignoriert werden.

Arten von Dyspnoe und andere Informationen über die Krankheit

Dispno oder nicht-medizinische Sprache - Kurzatmigkeit, ist eine Krankheit, die von einem Gefühl von Luftmangel begleitet wird. Bei Problemen mit dem Herzen beginnt das Auftreten von Dyspnoe bei körperlicher Anstrengung in den ersten Stadien, und wenn sich die Situation ohne Behandlung allmählich verschlechtert, sogar in einem relativen Ruhezustand.

Dies zeigt sich besonders in der horizontalen Position, die den Patienten zwingt, ständig zu sitzen.

Die Abweichung, die sich am häufigsten in der Nacht durch Attacken schwerer Atemnot manifestiert, kann eine Manifestation von Herzasthma sein. In diesem Fall ist die Atmung schwierig und dies ist ein Indikator für inspiratorische Dyspnoe. Eine exspiratorische Version von Kurzatmigkeit ist, wenn es schwierig ist, die Luft im Gegenteil auszuatmen.

Dies liegt an der Verengung des Lumens in den kleinen Bronchien oder im Falle eines Elastizitätsverlustes in den Lungengeweben. Sofortige zerebrale Dyspnoe manifestiert sich aufgrund einer Reizung des Atemzentrums, die aufgrund von Tumoren und Blutungen auftreten kann.

Schwierigkeit oder schnelles Atmen

Abhängig von der Frequenz der Atemkontraktionen kann es zwei Arten von Dyspnoe geben:

  1. Bradypnoe - Atmungsbewegungen pro Minute von 12 oder weniger, erfolgt aufgrund einer Schädigung des Gehirns oder seiner Membranen, wenn Hypoxie für eine lange Zeit fortschreitet, die von Diabetes und diabetischem Koma begleitet sein kann;

Das Hauptkriterium, dass Dyspnoe pathologisch ist, ist, dass es in normalen Situationen und leichten Lasten auftritt, wenn es zuvor nicht vorhanden war.

Physiologie des Atmungsprozesses und warum es Probleme geben kann

Wenn es schwierig ist zu atmen und es nicht genug Luft gibt, können die Gründe darin liegen, komplexe Prozesse auf physiologischer Ebene zu stören. Sauerstoff in unserem Körper dringt in unseren Körper, in die Lunge ein und verbreitet sich dank des Tensids auf alle Zellen.

Dies ist ein Komplex aus verschiedenen aktiven Substanzen (Polysaccharide, Proteine, Phospholipide, etc.), die die Lungen der Alveolen auskleiden. Verantwortlich dafür, dass die Lungenbläschen nicht aneinander haften und Sauerstoff ungehindert in die Lunge gelangt.

Der Wert des Tensids ist sehr signifikant - mit seiner Hilfe wird die Luftdiffusion durch die Membran der Alveolen 50 bis 100 Mal beschleunigt. Das heißt, wir können sagen, dass wir dank des Tensids atmen können.

Je weniger Tensid, desto schwieriger wird es für den Körper, einen normalen Atemvorgang zu gewährleisten.

Surfactant fördert, dass die Lungen saugen und absorbieren Sauerstoff, verhindert die Anhaftung der Wände der Lunge, verbessert die Immunität, schützt das Epithel und verhindert das Auftreten von Ödemen. Wenn das Gefühl von Sauerstoffmangel ständig vorhanden ist, ist es daher durchaus möglich, dass der Körper aufgrund von Fehlern bei der Produktion von Surfactant nicht in der Lage ist, eine gesunde Atmung bereitzustellen.

Mögliche Ursachen der Krankheit

Oft kann eine Person fühlen - "Ich ersticke, als ob ein Stein auf der Lunge." Bei guter Gesundheit sollte sich diese Situation nicht in einem normalen Ruhezustand oder bei leichten Lasten befinden. Die Gründe für den Sauerstoffmangel können sehr unterschiedlich sein:

  • starke Erfahrungen und Stress;
  • eine allergische Reaktion;

Trotz einer so großen Liste von möglichen Gründen, warum es schwer sein kann einzuatmen, ist das Problem fast immer das Tensid. Vom Standpunkt der Physiologie betrachtet - das ist die Fettmembran der Innenwände der Alveolen.

Alveole ist eine Blasenhöhle in der Lunge und beteiligt sich an einer Atmung. Wenn also alles mit dem Surfactant in Ordnung ist, werden sich Lungenerkrankungen und Atmung in minimaler Weise widerspiegeln.

Wenn wir also Leute im Transport sehen, die blass und in einem präsynkopalen Zustand sind, ist das Ganze wahrscheinlich auch im Tensid. Wenn eine Person mit sich selbst merkt - "Ich gähne zu oft", dann wird die Substanz falsch produziert.

Wie man Probleme mit Tensid vermeidet

Es wurde bereits festgestellt, dass die Grundlage des Tensids Fette sind, von denen es fast 90% ausmacht. Der Rest wird mit Polysacchariden und Proteinen ergänzt. Die Schlüsselfunktion der Fette in unserem Körper ist nur die Synthese dieser Substanz.

Ein üblicher Grund, warum es Probleme mit dem Tensid gibt, ist deshalb die folgende Art für fettarme Mahlzeiten. Menschen, die Fette (die nützlich und nicht nur gesundheitsschädlich sein können) von ihrer Ernährung ausgeschlossen haben, leiden bald unter Hypoxie.

Nützlich sind ungesättigte Fette, die in Fisch, Nüssen, Oliven und Pflanzenölen enthalten sind. Unter den Pflanzenprodukten ist Avocado in dieser Hinsicht hervorragend.

Der Mangel an nützlichen Fetten in der Nahrung führt zu Hypoxie, die sich später zu ischämischen Herzerkrankungen entwickelt, die eine der häufigsten Ursachen für vorzeitigen Tod sind. Es ist besonders wichtig, Ihre Ernährung während der Schwangerschaft richtig zu formulieren, damit sowohl sie als auch das Kind alle notwendigen Substanzen in der richtigen Menge produzieren können.

Wie Sie sich um die Lunge und die Alveole kümmern können

Da wir mit dem Mund durch die Lunge atmen und Sauerstoff nur durch die Alveolarverbindung in den Körper gelangt, muss man sich bei Atemproblemen um die Gesundheit der Atemwege kümmern. Es kann auch notwendig sein, dem Herzen besondere Aufmerksamkeit zu widmen, da bei einem Mangel an Sauerstoff damit verschiedene Probleme beginnen können, die eine sofortige Behandlung erfordern.

Neben der richtigen Ernährung und der Aufnahme von nützlichen fetthaltigen Lebensmitteln in die Ernährung, können Sie andere wirksame vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Ein guter Weg, um die Gesundheit zu verbessern, ist die Salzräume und Höhlen zu besuchen. Jetzt sind sie in fast jeder Stadt leicht zu finden.

Wenn das Kind krank ist, gibt es spezielle Räume für Kinder. Der Wert davon ist, dass nur mit Hilfe von fein verteiltem Salz die Alveole von verschiedenen Parasiten und pathogenen Bakterien gereinigt werden kann. Nach mehreren Sitzungen in Salzräumen wird es viel ruhiger, einen Traum und körperliche Aktivität zu atmen. Allmählich beginnt das Gefühl der chronischen Müdigkeit zu verschwinden, das nach dem Sauerstoffmangel zu erscheinen beginnt.

VSD und ein Gefühl von Luftmangel

Das Gefühl, wenn es schwer zu atmen ist, ist eine häufige Begleiterscheinung der vegetativen Dystonie. Warum können Menschen mit IRR manchmal nicht tief durchatmen? Eine der häufigsten Ursachen ist das Hyperventilationssyndrom.

Dieses Problem hat nichts mit Lunge, Herz oder Bronchien zu tun.

Es ist schwer, einen vollen Atemzug zu nehmen - worüber kann man sprechen?

Wenn es schwierig ist, zuerst die volle Atmung zu nehmen, besteht der Verdacht auf die Pathologie der Lungen. Aber ein solches Symptom kann auf einen komplizierten Verlauf der Osteochondrose hinweisen. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Atmen haben, müssen Sie daher einen Arzt aufsuchen.

Ursachen für Schwierigkeiten beim Einatmen von Osteochondrose

Kurzatmigkeit, die Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu machen - die charakteristischen Zeichen der zervikalen und thorakalen Osteochondrose. Pathologie in der Wirbelsäule tritt aus verschiedenen Gründen auf. Aber die meisten oft die Entwicklung von degenerativen Prozessen provozieren: eine sitzende Lebensweise, die Arbeit der erhöhten Last auf dem Rücken, beeinträchtigte Haltung im Zusammenhang durchführen. Die Auswirkungen dieser Faktoren im Laufe der Jahre auf den Zustand der Bandscheiben eine negative Auswirkung hat: sie werden weniger elastisch und haltbar (die Wirbel Verschiebung paravertebral Strukturen).

Wenn Osteochondrose destruktive Prozesse fortschreitet Knochengewebe beteiligt (es gibt osteophytes auf Wirbel), Muskeln und Bänder. Im Laufe der Zeit wird Protrusion oder eine Bandscheibenvorfall gebildet. In der Pathologie der Lokalisation der Halswirbelsäule sind Nervenwurzeln komprimiert, die Wirbelschlagader (durch sie das Blut und Sauerstoff zum Gehirn eintritt): es Schmerzen im Nacken ist, Kurzatmigkeit, Tachykardie.

Mit der Zerstörung der Bandscheibe und der Verschiebung der Wirbel in der Brustwirbelsäule, um die Struktur der Brust, gereizte Phrenicus Wurzeln verletzt verändern, sind verantwortlich für die Innervation des respiratorischen und Herz-Kreislauf-Systems. Externe Manifestation solcher Prozesse wird ein Schmerz, schlimmer, wenn Sie versuchen, einen tiefen Atemzug, beeinträchtigter Lungenfunktion und Herz zu nehmen.

Merkmale der Osteochondrose

Die klinische Manifestation der zervikalen und thorakalen Osteochondrose ist unterschiedlich. In den ersten Entwicklungsstadien kann es asymptomatisch sein. Der Mangel an Luft und Brustschmerzen mit tiefer Atmung tritt auf, wenn die Krankheit fortschreitet. Dyspnoe kann sowohl tagsüber als auch nachts stören. Während des Schlafes wird es von Schnarchen begleitet. Der Schlaf des Patienten wird unterbrochen, wodurch er müde und gebrochen aufwacht.

Neben Erkrankungen der Atemwege mit Osteochondrose erscheinen:

  • Schmerz zwischen den Schulterblättern;
  • Herzklopfen;
  • Steifigkeit der Handbewegungen;
  • Kopfschmerzen (am häufigsten in der Okzipitalregion);
  • Taubheit, Schwellung des Halses;
  • Schwindel, Ohnmacht;
  • Zittern der oberen Gliedmaßen;
  • blaue Fingerspitzen.

Oft werden solche Zeichen der Osteochondrose für die Pathologie der Lunge oder des Herzens wahrgenommen. Es ist jedoch möglich, echte Störungen in der Arbeit dieser Systeme von der Wirbelsäulenerkrankung durch das Vorhandensein anderer Symptome zu unterscheiden.

Unabhängig zu verstehen, warum es unmöglich ist, einen tiefen Atemzug zu machen, ist schwierig. Aber zu Hause können Sie Folgendes tun:

  • nehmen Sie die sitzende Position, halten Sie den Atem für 40 Sekunden;
  • versuchen Sie, die Kerze in einem Abstand von 80 cm auszublasen.

Wenn die Tests nicht bestanden haben, deutet dies auf eine Fehlfunktion des Atemsystems hin. Um die genaue Diagnose zu bestimmen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Probleme mit dem Atmen: Diagnose, Behandlung

Finden Sie heraus, warum es schwierig ist, einen vollen Atemzug zu machen, nur ein Arzt, nachdem der Patient eine umfassende Untersuchung unterzogen hat. Es beinhaltet:

Brustuntersuchung. Zuweisen:

  • Ultraschall des Herzens;
  • EKG;
  • Elektromyographie;
  • Fluorographie der Lunge.

Diagnose der Wirbelsäule. Es beinhaltet:

  • Radiographie;
  • Kontrast Diskographie;
  • Myelographie;
  • Computer- oder Magnetresonanztomographie.

Wenn während der Untersuchung keine ernsthaften Pathologien der inneren Organe vorlagen, aber Zeichen von Osteochondrose gefunden wurden, sollte die Wirbelsäule behandelt werden. Die Therapie sollte umfassend sein und Medikamente und nicht-medikamentöse Behandlung umfassen.

Bei der Behandlung von verschriebenen Medikamenten:

Schmerzmittel und Vasodilatatoren. Das Prinzip ihrer Aktion:

  • Beschleunigen Sie den Fluss von Blut und Sauerstoff zum Gehirn, Gewebe der betroffenen Wirbelsäule;
  • reduzieren Sie die Krämpfe der Blutgefäße, Schmerzsyndrom;
  • den Stoffwechsel verbessern.

Chondroprotektoren - nehmen, um:

  • Wiederherstellung der Elastizität der Bandscheibe;
  • verhindern eine weitere Zerstörung des Knorpelgewebes.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Wirkung von der Anwendung:

  • die Schmerzen nehmen ab;
  • Entzündung, Schwellung der Gewebe an der Stelle der Einklemmung von Blutgefäßen und Wurzeln des Rückenmarks verschwinden;

Muskelrelaxantien - Hilfe:

  • Muskelverspannungen lösen;
  • Wiederherstellung der motorischen Funktion der Wirbelsäule.

Darüber hinaus verschreiben Sie die Einnahme von Vitaminen. In schweren Situationen wird empfohlen, einen Shant-Kragen zu tragen, der den Nacken stützt und so den Druck auf die Wurzeln und Blutgefäße reduziert (ein Gefühl von Luftmangel tritt nicht so oft auf).

Ein integraler Bestandteil der komplexen Behandlung der Wirbelsäule ist die Verwendung von medizinischen Hilfsmaßnahmen. Die Hauptziele dieser Therapie sind:

  • die Schwere des Schmerzsyndroms reduzieren;
  • stärke das muskulöse Korsett;
  • Eliminierung von Atemproblemen;
  • stimulieren metabolische Prozesse in betroffenen Geweben;
  • Verhindern Sie die Verschlimmerung von Schmerzen.

Nicht-medikamentöse Behandlung von Osteochondrose umfasst:

  • Akupunktur - verbessert die Durchblutung, blockiert pathologische Impulse des peripheren Nervensystems;
  • Elektrophorese - entspannt die Muskeln, erweitert die Blutgefäße, hat eine beruhigende Wirkung;
  • Magnetotherapie. Es fördert die Verbesserung der Hirndurchblutung, Sauerstoffversorgung des Herzmuskels (Normalisierung der Aktivität der Organe der Brust, Verschwinden der Dyspnoe);
  • Bewegungstherapie und Atemgymnastik. Die Wirkung der Übungen: stärkt das Herz-Kreislauf- und Atmungssystem;
  • Massage - beschleunigt den Blut- und Sauerstofffluss zum Gehirn und zu den Brustorganen, entspannt die Muskeln, normalisiert den Stoffwechsel.

Ständiger Luftmangel in der Osteochondrose kann zur Entstehung von Bronchialasthma führen, dem Beginn einer Entzündung des Herzmuskels. In schweren Fällen ist die Pathologie der Hals- oder Brustwirbelsäule die Ursache für den vollständigen Verlust der Atmungsfunktionen, Behinderung und sogar Tod. Daher sollte man nach Bestätigung der Diagnose sofort medizinische Maßnahmen ergreifen.

Kurzatmigkeit bei Osteochondrose: Prognose, Empfehlungen zur Prävention

Wenn Sie die Empfehlungen für die Behandlung befolgen, ist die Prognose für die Genesung günstig. Ausnahmen sind Fälle verspäteter Ansprache eines Arztes: Wenn ein längerer Luftmangel zu irreversiblen Veränderungen in den Geweben des Gehirns geführt hat.

Zur Vorbeugung von Dyspnoe mit Osteochondrose wird eine Verschlimmerung der Krankheit empfohlen:

  1. Laden Sie regelmäßig auf.
  2. So oft wie möglich, um an der frischen Luft zu sein: Dies wird die Wahrscheinlichkeit einer Hypoxie verringern.
  3. Richtig zu essen.
  4. Rauchen ablehnen, Alkoholkonsum minimieren.
  5. Folge der Haltung.
  6. Joggen, Schwimmen, Rollschuhlaufen und Skifahren.
  7. Inhalationen mit ätherischen Ölen, Zitrusfrüchten (wenn es keine Allergie gegen Früchte gibt).
  8. Eine gute Erholung.
  9. Wechseln Sie das weiche Bett auf orthopädisch.
  10. Übermäßige Belastung der Wirbelsäule vermeiden.
  11. Stärkung der Immunität von Volksheilmitteln oder Medikamenten (auf Empfehlung eines Arztes).

Luftmangel, Kurzatmigkeit, Schmerzen mit tiefer Inspiration - können Zeichen von Herz- und Atemwegserkrankungen oder eine Manifestation einer komplizierten Osteochondrose sein. Um das Auftreten von lebensbedrohlichen gesundheitlichen Folgen zu verhindern, müssen Sie sich an den Arzt wenden: Er wird die Ursache der Störung des Atmungssystems identifizieren und die richtige Behandlung auswählen.

Es ist schwer zu atmen

Es ist schwer zu atmen im Falle von Schwierigkeiten beim Atmen, Ausatmen oder Kurzatmigkeit. Solche Probleme können sowohl bei einem gesunden Menschen als auch bei verschiedenen Krankheiten auftreten. Es kann einen sesshafte Lebensweise, Übergewicht, schlechte Vererbung schwer zu atmen sein wegen, Alkohol und Nikotinsucht, häufige Lungenentzündung, psychosomatische Störungen.

Normale Atmung 15-16 Atemzüge pro Minute - wenn sich diese Atem nicht genügend Sauerstoff zu Geweben und Organen zu schaffen, gibt es einen Bedarf schwer zu atmen.

Schweres Atmen: Ursachen

Meistens wird es schwierig zu atmen, weil:

  • Starke körperliche Anstrengung - die Muskeln brauchen mehr Sauerstoff, die Atmungsorgane sind gezwungen, härter zu arbeiten, um das Blut mit dem notwendigen Sauerstoff zu versorgen;
  • Verschiedene Belastungen und Nervenzustände - ein Krampf der Atemwege behindert den Zugang von Sauerstoff zum Körper;
  • Chronische Müdigkeit - Anämie, unzureichende Sauerstoffsättigung des Blutes;
  • Bronchialasthma - Bronchospasmus, Schleimhautödem unter dem Einfluss verschiedener Allergene;
  • Vasospasmen des Gehirns - starke Kopfschmerzen, Atemversagen;
  • Erkrankungen der Lunge - die Lunge ist eines der wichtigsten Atmungsorgane, eine Fehlfunktion in ihrer Arbeit führt zu Atembeschwerden;
  • Herzinsuffizienz - Störungen des Herz-Kreislauf-Systems führen zu Sauerstoffmangel im Blut.

In Fällen, in denen es schwierig ist, auch in Ruhe zu atmen, ist eine dringende Diagnose erforderlich, um die Ursache schwerer Atmung zu bestimmen. Folgende Studien werden empfohlen:

  • Elektrokardiogramm des Herzens (EKG);
  • Röntgenaufnahme der Brust;
  • Lungenuntersuchung der Lungenfunktion.

Wenn es aufgrund eines Zustands der Angst, der nicht mit einer bestimmten Krankheit verbunden ist, schwierig ist zu atmen, ist eine psychiatrische Konsultation notwendig.

Schweres Atmen: Lunge

Mit genügend Sauerstoff in der Luft sollte er ungehindert durch die Atemwege in die Lungen gelangen. Zur gleichen Zeit, wenn es schwierig ist zu atmen, können die Lungen nicht die Aufgabe erfüllen, das Blut mit Sauerstoff zu sättigen. Dies kann bei Schäden an einer großen Anzahl von Lungengewebe passieren:

  • Erkrankungen von Krankheiten - Emphysem oder andere Krankheiten;
  • Infektionen - Lungenentzündung, Tuberkulose, Kryptokokkose;
  • Operative Entfernung oder Zerstörung - ein großes Blutgerinnsel, ein gutartiger oder bösartiger Tumor.

In einer solchen Situation reicht die verbleibende Menge an Lungengewebe nicht aus, um die Blutgefäße mit Sauerstoff zu versorgen, der während der Inspiration in den Körper gelangt. Wenn ein großer Teil der Lungen betroffen ist, ist es schwierig zu atmen, die Atmung erfolgt schnell und mühsam.

Schweres Atmen: Herz

Wenn in der Umgebung genügend Sauerstoff und Lungen vorhanden sind, aber das Herz nicht richtig funktioniert, wird es wegen einer Verletzung der Blutversorgung und einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Körpers schwierig zu atmen sein.

Bei folgenden Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Herzarbeit ist das Atmen schwierig, weil:

  • . Herzerkrankung - Herzinsuffizienz und andere im Herzmuskel resultierenden Krankheiten Akutes Myocardial ischämischen Erkrankung, wird geschwächt und kann nicht eine ausreichende Menge an Sauerstoff angereicherten Blut durch den Blutstrom zu Organen und Geweben schieben;
  • Anämie. Mangel an roten Blutkörperchen - Erythrozyten, Bindung und Transport von Sauerstoff durch das Herz-Kreislauf-System oder in der Pathologie von Erythrozyten, in denen die Bindungsfreisetzung von Sauerstoff gestört ist.

Aufgrund der schweren Schädigung des Blutversorgungssystems und des Herzens wird es wegen der Beschleunigung der Herzfrequenz schwierig zu atmen.

Es ist schwer zu atmen: Husten

Wenn es schwierig ist zu atmen, ist Husten eine gleichzeitige Manifestation aller oben genannten Gründe. Schnelles starkes Atmen reizt die Schleim- und Kehlkopfrezeptoren, die Muskeln der Atemwege ziehen sich zusammen und provozieren eine forcierte Ausatmung durch den Mund.

In einer Situation, in der es schwierig ist zu atmen, neigt der Husten dazu, die Atemwege von Hindernissen zu befreien, so dass die Atemwege frei sind.

Warum ist es schwierig, in anderen Fällen zu atmen - die Ursache kann ein Zustand sein, in dem der Körper mehr Sauerstoff braucht als gewöhnlich. Hohe Temperaturen, progressive Krebserkrankungen, Erkrankungen der Schilddrüse, Diabetes, Interkostalneuralgie und andere. Jede Krankheit, den Stoffwechsel zu beschleunigen und wird durch eine starke Erhöhung der Temperatur begleitet, erfordern häufigeren Atem die Menge an Sauerstoff zu den Geweben und Organen geliefert zu erhöhen. Die Belastung des Atmungssystems zu erhöhen ist der Hauptgrund, warum es schwierig ist zu atmen.

Es ist schwer zu atmen, es ist schwierig: Warum gibt es nicht genug Luft, die Gründe dafür, was zu tun ist

Du bemerkst, wenn du schnell mit einer älteren Person gehst, verlangsamt er dich und sagt: "Ich ersticke, ob es möglich ist, langsamer zu gehen ". Ja, manchmal, aus irgendeinem Grund, einschließlich der älteren Menschen, wird es schwer und schwer zu atmen, aus irgendeinem Grund nicht genug Luft. Lass uns darüber reden, was tun, wenn es schwer wird zu atmen zu Hause.

In der Medizin wird der Mangelzustand der Luft als "disapnoe"(Kurzatmigkeit). Dyspnoe sollte von Erstickung - ein akuter Anfall von Luftmangel (extremer Grad der Disapnoie) unterschieden werden.

Natürlich, dass der Grund, ohne besondere Kenntnisse in der Medizin, Selbst installieren, warum gibt es keine Luft, wenn unmöglich zu atmen, weil die Zahl der Krankheiten, einschließlich bestimmten physiologischen Bedingungen normal ist, große Schwierigkeiten beim Atmen verursacht.

Warum gibt es nicht genug Luft: die Gründe

Es kann viele Ursachen für Luftmangel geben, einige von ihnen sind schwere respiratorische, kardiovaskuläre und andere natürliche Grenzbedingungen.

Liste möglicher Krankheiten mit Symptomen von Dyspnoe:

  1. Bronchialasthma.
  2. Onkologische Neoplasmen von Bronchien und Lungen.
  3. Bronchiektase.
  4. IHD (ischämische Herzkrankheit).
  5. Angeborene und erworbene Herzfehler.
  6. Hypertensive Krankheit.
  7. Emphysem.
  8. Endokarditis.
  9. Kammerversagen (in der Regel sprechen wir von Läsionen des linken Ventrikels).
  10. Infektiöse Läsionen der Bronchien und Lungen (Lungenentzündung, Bronchitis, etc.).
  11. Lungenödem.
  12. Block der Atemwege.
  13. Rheuma.
  14. Angina pectoris (Angina pectoris).
  15. Hypodinamie und als Folge Adipositas.
  16. Psychosomatische Ursachen.

Hier sind die häufigsten Gründe. Es kann auch um thermische Läsionen der Lunge und Bronchien (Verbrennung), mechanische und chemische Schäden, aber in einer häuslichen Umgebung ist es selten.

Bronchialasthma

Eine gefährliche Krankheit, die den Bronchialbaum befällt. Typischerweise liegt der Grund in der akuten Krankheitsimmunantwort auf endogenen oder exogenen Stimulus (allergisches Asthma) oder infektiöses Agens (infektiöses Asthma). Erscheint paroxysmal. Die Intensität und die Zeichen Angriffe hängt von der Schwere der Erkrankung und kann von mild Dyspnoe (beispielsweise schnelles Gehen) auf eine sich schnell entwickelnde Ersticken variieren. Ungeachtet dessen ist der Mechanismus ziemlich einfach. Auskleiden der Innenfläche des Flimmerepithel der Bronchien schwillt an, in Ödem auftritt Stenose (Verengung) und der Bronchien als Ergebnis - zunehmende Dyspnoe.

Asthma bronchiale - eine Krankheit schleichend, der Grad der Mortalität Pathologie ist bei den ersten Erscheinungen hoch, während, wenn es keine Luft ist, sollten Sie sofort einen Facharzt aufsuchen und eine vollständige Prüfung zu unterziehen.

Onkologische Neoplasmen von Bronchien und Lungen

Laut Statistik stehen Neoplasmen der Lunge fast an der Spitze der Entwicklungshäufigkeit. In der Risikogruppe sind in erster Linie starke Raucher (einschließlich passiv, das heißt wir alle, weil es unmöglich ist, vor Zigarettenrauch zu verstecken), sowie Menschen mit schwerer Vererbung. Eine Onkologie zu vermuten, ist ziemlich einfach, wenn es eine Anzahl von spezifischen Zeichen gibt:

  1. Würgen (Dyspnoe) tritt wiederholt periodisch auf.
  2. Es gibt eine Abnahme von Gewicht, Schwäche, Müdigkeit.
  3. Es gibt Hämoptyse.

Nur der Arzt kann in den ersten Stadien die Onkologie von der Tuberkulose unterscheiden. Außerdem kann es in den ersten Phasen nur einen geringen Luftmangel geben.

Bronchoektase

Bronchiektase - pathologische degenerative Formationen in der Struktur der Bronchien. Bronchien und Bronchiolen (mit denen der Bronchialbaum endet) dehnen sich aus und nehmen die Form von mit Flüssigkeit oder Eiter gefüllten sakziformen Formationen an.

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind unbekannt, eine gewisse Rolle spielen zuvor übertragene Lungenerkrankungen. Sehr oft bei Rauchern (zusammen mit Emphysem) gebildet.

Wenn sich Ektasen entwickeln, werden funktionelle Gewebe durch Narbengewebe ersetzt und das betroffene Gebiet "geht aus dem Atmungsprozess aus". Das Ergebnis ist eine ständige unaufhörliche Dyspnoe, deren Ursache eine Abnahme der Atemqualität ist. Der Patient hat nicht genug Luft zum Atmen.

Herzkrankheit

Verursacht eine Abnahme der Funktionalität des Organs, eine Abnahme des Blutflusses in die Lunge. Dadurch entsteht ein Teufelskreis: Das Herz verliert Sauerstoff, weil es der Lunge nicht die optimale Blutmenge zur Anreicherung zuführen kann. Blut, das nicht ausreichend mit Sauerstoff angereichert ist, kehrt zum Herzen zurück, kann aber den Herzmuskel nicht mit der richtigen Menge an Nährstoffen versorgen.

Das Herz, als eine Antwort, beginnt, Blutdruck zu erhöhen, und schlägt öfter. Es gibt ein falsches Gefühl von Luftmangel. Daher versucht das vegetative Nervensystem die Intensität der Lunge zu erhöhen, um den Sauerstoffmangel im Blut auszugleichen und Gewebeischämie zu vermeiden. Fast alle schweren Herzerkrankungen und Herz-Kreislauf-System: Angina pectoris, ischämische Herzkrankheit, Herzkrankheiten, Bluthochdruck (ohne adäquate Therapie), usw. verfahren nach diesem Schema.

Lungenemphysem

Seine Eigenschaften sind Bronchiektasen ähnlich. In ähnlicher Weise werden in der Bronchialstruktur Vesikel gebildet, die jedoch nicht mit Flüssigkeit oder Eiter gefüllt sind. Pathologische Erweiterungen sind leer und im Laufe der Zeit platzen sie und bilden Hohlräume. Dadurch sinkt die Vitalkapazität der Lunge und eine schmerzhafte Kurzatmigkeit setzt ein.

Es ist schwierig für einen Menschen, selbst bei geringster körperlicher Anstrengung und manchmal in einem ruhigen Zustand ohne ausreichende Luft zu atmen. Emphysem gilt auch als eine Erkrankung von Rauchern, obwohl es auch in überzeugten Befürwortern einer gesunden Lebensweise auftreten kann.

Psychosomatische Ursachen

Bronchospasmen können auftreten, wenn emotionale Umwälzungen und Stress auftreten. Wissenschaftler haben festgestellt, dass diese Eigenschaften für Menschen mit einer bestimmten Art von Charakter Akzentuierung typisch sind (Dysthymie, isteroidy).

Fettleibigkeit

Egal wie langweilig es klingt, für Menschen mit Fettleibigkeit ist fast immer Atemnot typisch. In der Qualität der Analogie - es ist genug, sich einen Mann vorzustellen, der eine Tüte Kartoffeln trägt. Am Ende der Arbeit wird er müde, atmet schwer und "schwitzt später" von intensiver körperlicher Belastung. Menschen mit Fettleibigkeit tragen ständig ihre "Sack Kartoffeln".

Wenn man also die Frage beantwortet, warum es nicht genug Luft gibt, können die Gründe anders sein. Aber fast immer sind sie mit Gesundheitsschäden und Lebensgefahr verbunden.

Nicht genug Luft: Kurzatmigkeitssymptome

Die Symptome des Luftmangels können nicht sein, weil Kurzatmigkeit und Ersticken - selbst Symptome sind. Der Unterschied liegt darin, dass sie bei verschiedenen Krankheiten in verschiedene symptomatische Komplexe eindringen. Bedingt können alle Komplexe in infektiös, kardial, unmittelbar pulmonal geteilt sein.

Bei Infektionen, zusätzlich zu der Empfindung selbst, als ob es nicht genug Luft gibt, gibt es Symptome einer allgemeinen Intoxikation des Körpers:

  1. Kopfschmerzen.
  2. Hyperthermie (von 37,2 bis 40 und mehr, abhängig von der Art des Mittels und der Schwere der Läsion).
  3. Schmerzen in den Knochen und Gelenken.
  4. Schwäche und hohe Müdigkeit kombiniert mit Schläfrigkeit.

Darüber hinaus kann es zu Brustschmerzen kommen, die beim Atmen schlimmer sind. Grimassen und Pfeifen am Eingang oder Ausatmen.

Bei Herzerkrankungen sind fast immer eine Reihe von Begleiterscheinungen charakteristisch:

  1. Brennen hinter dem Sternum.
  2. Arrhythmie.
  3. Tachykardie (Herzklopfen).
  4. Erhöhtes Schwitzen.

All dies kann sogar in einem ruhigen Zustand beobachtet werden.

Typischerweise sind Lungenpathologien und pathologische Prozesse durch Symptome schwieriger zu erkennen, da spezielles Wissen benötigt wird. Nur ein Arzt kann eine echte Diagnose stellen. Sie können jedoch immer noch bestimmte Krankheiten vermuten.

Bei onkologischen Läsionen äußern sich die Symptome dadurch, dass sie zunehmen und umfassen:

  1. Kurzatmigkeit, die mit der Zeit zunimmt. Tritt periodisch, dann dauerhaft auf.
  2. Gewichtsverlust (ein starker Gewichtsverlust, vorausgesetzt, es gibt keine Diät).
  3. Hämoptyse (verursacht durch Schäden an den Kapillaren der Bronchien).
  4. Schmerzen hinter dem Sternum beim Atmen (sowohl beim Ein- als auch beim Ausatmen).

Onkologie ist am schwersten zu erkennen. Ohne spezielle instrumentelle Methoden ist dies völlig unmöglich.

Bösartige Tumore können leicht mit Tuberkulose und sogar Bronchiektasen verwechselt werden.

Die bronchoektatische Krankheit ist jedoch durch einen Auswurf von braunem Sputum (in der Regel morgens) gekennzeichnet. In der Struktur des Sputums werden Venen von Mehrschicht-Eiter beobachtet (Nekrose von Bronchialstrukturen in den Läsionen führt zum Massensterben von Zellen) mit Blutverunreinigungen. Dies ist ein sehr schreckliches Symptom.

Bei Emphysem ist das Hauptsymptom ein wachsendes Gefühl von Luftmangel. Auf die Frage, warum es in diesem Fall nicht genug Luft gibt, sollten wir über die Bildung von Lufthohlräumen in den Bronchien selbst sprechen.

Bronchialasthma ist relativ leicht zu erkennen. Es fließt paroxysmal. Der Anfall wird von ausgeprägter Erstickung (oder Kurzatmigkeit) begleitet. Wenn es nicht sofort aufhört - Pfeifen, Keuchen mit dem Atmen und Auswurf von farblosem (transparentem) Sputum werden hinzugefügt. Der Auslöser eines Angriffs ist in der Regel der Kontakt mit einem Allergen (oder einer übertragenen Infektionskrankheit, wenn es sich um eine infektiöse Form handelt). Meistens ist die Ätiologie von Asthma allergisch.

Noch leichter Atemnot zu erkennen psychosomatischen Ursprungs. Es ruft Situationen hervor, die mit erhöhtem emotionalen und mentalen Stress verbunden sind. Anfälliger für solch eine "Krankheit" einer Frau.

Nicht genug Luft: Diagnose

Diagnostizieren ist kein Symptom, sondern eine Krankheit, die es provoziert.

Diagnostische Maßnahmen umfassen:

  1. Primäre Sammlung von Anamnese bei Vollzeitaufnahme und Untersuchung des Patienten.
  2. Labortests (allgemeiner Bluttest, biochemischer Bluttest).
  3. Instrumentelle Studien (Computertomographie, Radiographie).

Da viele Krankheiten mit der Tatsache einhergehen, dass es schwierig ist, ohne ausreichende Luft zu atmen, können die behandelnden Spezialisten verschieden sein: Pneumologe, Kardiologe, Neurologe, Spezialist für Infektionskrankheiten und Therapeut.

Vor allem ist es sinnvoll, zu einem Termin beim Pneumologen zu gehen, da er sich auf die Pathologien des Atmungssystems spezialisiert hat.

Bei einer primären Untersuchung stellt der Arzt den Charakter der Symptomatologie, ihre Intensität, Dauer fest. Bei der Anamnese wird auf folgende Aspekte geachtet:

  1. Vererbung. Welche Krankheiten waren bei Verwandten. Erbschaftsanliegen haben sowohl onkologische Krankheiten als auch kardiovaskuläre Pathologien und mit Allergien assoziierte Krankheiten.
  2. Art der Arbeit, Kontakt in der Vergangenheit oder Gegenwart mit schädlichen chemischen Reagenzien oder anderen aggressiven Substanzen.

An der Rezeption "hört" der Arzt die Lunge und bestimmt die Art der Atmung. Dies wird dem Spezialisten helfen, die angebliche Ursache des Problems zu bestimmen und eine Diagnosestrategie zu erstellen.

Labortests, hauptsächlich Bluttests, dienen zur Identifizierung von:

  1. Entzündungsprozess (typisch für Infektionskrankheiten und sogar für einige Herzkrankheiten).
  2. Eosinophilie (Hinweis auf Allergien und, vermutlich, das Vorhandensein von Asthma).
  3. Oncomarker (Indikatoren des Onkologieprozesses).
  4. Hohe Konzentration von Basophilen (Mastzellen sind auch Allergiemarker).

Instrumentelle Methoden sind sehr vielfältig. Sie umfassen:

  1. Bronchoskopie. Endoskopische Untersuchung der Bronchien. Sehr informativ und ermöglicht es Ihnen, die Mehrheit der Erkrankungen der Lunge und der Bronchien zu identifizieren. Bei Bronchialasthma und Herzerkrankungen ist es jedoch kontraindiziert und nicht informativ, und deshalb verschreibt der Arzt diese Untersuchung nur, indem er Asthma und kardiovaskuläre Pathologien beseitigt.
  2. Kardiographie, Echo KG - sind aufgerufen, die Pathologie des Herzens zu enthüllen.
  3. Computertomographie. Die MRT soll in größerem Maße den Zustand von Knochen und allgemein des Bewegungsapparates beurteilen. Wenn es um Weichgewebe geht, ist CT viel informativer.
  4. Biopsie. Bei Verdacht auf eine onkologische Entstehung eines Luftmangels.
  5. Allergische Tests, Stresstests - zielen darauf ab, die Empfindlichkeit gegenüber der einen oder anderen allergenen Substanz zu bestimmen.

Wenn nach den Ergebnissen der Untersuchungen organische Ursachen nicht aufgedeckt werden, ist es sinnvoll, einen Neurologen zu konsultieren, da Luftmangel, wie gesagt wurde, mit psychosomatischen Faktoren in Verbindung gebracht werden kann.

Luftmangel: Behandlung, was tun?

Es ist klar, dass Sie nicht den Mangel an Luft, sondern die Krankheit selbst behandeln müssen. Mit Behandlung allein kann nicht festgestellt werden, außerdem ist Selbstbehandlung sehr gefährlich. Wenn eine Person Schwierigkeiten hat, unter Luftmangel zu leiden, sollte man einen Arzt aufsuchen, damit er oder sie eine Behandlung verschreiben kann.

Jede der Krankheiten erfordert ihren eigenen Ansatz.

Daher ist es sinnvoll, nur über Möglichkeiten zu sprechen, um solch einen unangenehmen Zustand, wie Kurzatmigkeit und Ersticken, zu beseitigen.

Wenn Dyspnoe (Ersticken) mit Herzerkrankungen verbunden ist - es ist notwendig Stoppen Sie jegliche körperliche Aktivität. Wenn der Zustand mehr als 10 Minuten dauert, ist es notwendig, auch wenn es keine Aktivität gibt, ein Medikament zu nehmen, das die Herzfrequenz senkt. Besser noch, ruf einen Krankenwagen.

Die Atemnot, die mit dem Emphysem, der Tuberkulose, der Bronchiektasie verbunden ist, wird in der Regel fast nichts entfernt. Die wichtigste Empfehlung ist, körperliche Aktivität zu stoppen.

Bronchialasthmaanfälle werden durch nicht-hormonelle Bronchodilatatoren gestoppt: Salbutamol, Berotek, Berodual und andere: Die Dauertherapie setzt die Verwendung von Kortikosteroiden in Form von Inhalatoren voraus. Spezifische Namen und Dosierungen sollten von einem Spezialisten ausgewählt werden.

Luftmangel: Prävention

Präventionsmaßnahmen umfassen mehrere allgemeine Empfehlungen:

  1. Wählen Sie möglichst ein ökologisch sauberes Gebiet.
  2. Verleugne schlechte Gewohnheiten vor allem vom Rauchen. Wenn es mindestens eine Person in der Familie gab, bei der ein bösartiger Lungentumor diagnostiziert wurde, ist die Raucherentwöhnung von entscheidender Bedeutung. Um Herz-Kreislauf-Erkrankungen auszuschließen, ist Alkoholentzug wichtig.
  3. Optimiere die Diät. Verzicht auf Fett, übermäßige Aufnahme von Salz.
  4. Pflegen Sie ein hohes Maß an körperlicher Aktivität.

Somit können Atmungsstörungen eine Folge der Entwicklung einer Vielzahl von Pathologien sein. Im Allgemeinen - das ist ein sehr schreckliches Symptom, das sofortige Reaktion erfordert. Aufschieben des Besuchs beim Arzt sollte nicht dasselbe sein wie Selbstmedikation. Nur ein Spezialist kann die richtige Behandlung wählen. Auf dem Teil des Patienten erfordert einen großen Anteil an Umsicht und das Bewusstsein, wie die meisten der Krankheiten, die durch die Einhaltung der richtigen Art und Weise des Lebens vermieden werden können.

Ähnliche Videos

Nicht genug Luft: Hyperventilationssyndrom, neurozirkulatorische Dystonie, neurotische Seufzer

Auf dem Videokanal Stepanova Veronica Yuryevna.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie