Was ist im richtigen Hypochondrium?

Im rechten oberen Quadranten befinden sich Leber und Gallenwege. Es ist, wenn Krankheiten dieser Organe ein solches Symptom erscheinen können, als Schwerkraft im rechten Hypochondrium. Viel seltener werden solche Beschwerden bei einer Person auftreten, deren Leber nicht krank ist, aber der Körper wurde gezwungen, ihn für Krankheiten anderer innerer Organe kompensatorisch zu verwenden. Wie zu unterscheiden, was kann der Schuldige an der Schwere unter der rechten Rippe sein?

Die Hauptursache für dieses Symptom ist die Entzündung der Gallenblase - Cholezystitis. Diese Krankheit kann akut und chronisch sein:

a) Wenn der Prozess akut ist, erscheint er selten als eine Schwere im rechten Hypochondrium. Häufiger sind Schmerzen auf der rechten Seite, Übelkeit, Erbrechen, Bitterkeit im Mund. Bei dieser Krankheit leidet der Allgemeinzustand: Der Mensch fühlt sich schwach, sein Appetit nimmt ab, seine Haut kann sich gelb verfärben - wenn die Cholezystitis durch die Steinblockade des Weges zur Galle entstanden ist. Akute Cholezystitis tritt normalerweise mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Werte auf. Benötigt Behandlung in einem chirurgischen Krankenhaus;

b) chronische Cholezystitis. Diese Krankheit tritt gewöhnlich auf, wenn Mikroben in die Gallenblase eintreten, in der stagnierende Phänomene aufgrund von Steinen, Dyskinesie von Gallengängen vorherrschen. In diesem Fall tritt die Schwere im rechten Hypochondrium nach einer Verletzung der Diät auf, nämlich - wegen der großen Menge an fetthaltigen Lebensmitteln.

Eine chronische Cholezystitis führt selten zu Gelbfärbung oder Fieber. Es ist durch Schwere in der rechten Seite nach dem Essen, Verstopfung oder wechselnde Verstopfung mit Durchfall, Bitterkeit im Mund, erhöhte Bildung von Gas im Magen, Übelkeit gekennzeichnet. Symptome wie Herzschmerzen, Rhythmusstörungen können auch dadurch entstehen, dass die Produkte der Blasenerkrankung für den Herzmuskel toxisch sind. Statt der Schwere können Schmerzen der gleichen Lokalisation auftreten. Sie gibt manchmal auf der rechten Seite des Halses, in den Rücken. Diese Krankheit wird von Therapeuten und Gastroenterologen behandelt.

2. Dyskinesie der Gallengänge.

Dieses Wort wird als eine Verletzung der Kontraktilität der Blase selbst oder der Kanäle, die sich von ihr nach oben oder unten erstrecken, verstanden. Als Ergebnis wird die Galle entweder schnell aus der Blase freigesetzt oder im Gegenteil, sie wird langsam entfernt, wodurch die Nahrung schlecht oder falsch verarbeitet wird.

Neben der schnellen oder langsamen Kontraktilität der Blase ist die Dyskinesie durch eine erhöhte oder verminderte Kontraktilität der Gallenwege gekennzeichnet. Als Ergebnis kann sich die Gallenblase langsam zusammenziehen, und die Galle kann mit einer erhöhten Rate weitergehen. Es kann Kombinationen von "langsam-langsam", "schnell-schnell" und "schnell-langsam" geben. Welche Art in jedem Fall stattfindet, sollte der Arzt zur Ultraschalluntersuchung mit Cholagogue-Frühstück herausfinden, nachdem alle Behandlung davon abhängt.

Die Schwere im rechten Hypochondrium ist eher typisch für den Typ "langsam-langsam" (es wird hypotonisch, hypokinetisch genannt). In diesem Fall ist die Schwere für mehrere Tage besorgt, dumpfer Schmerz kann an der gleichen Stelle auftreten. Es ist einfacher für eine Person, nach dem Essen zu essen, besonders nach der Einnahme von Cholagogue-Produkten (zum Beispiel rohe Eier, Süßstoffe, Hagebuttenbrühe). Neben der Schwerkraft auf der rechten Seite stört Verstopfung. Es kann Übelkeit, Erbrechen sein. Behandlung - ein Gastroenterologe.

Die Strenge der rechten unter der Rippe kann auch ein Symptom der Hepatitis sein - eine sehr lebensbedrohliche Entzündung des Lebergewebes. In diesem Fall wird die Symptomatik durch Gelbsucht, Schwäche, Schlafstörungen, Veränderungen der Farbe von Urin und Kot, das Auftreten erhöhter Blutungen (z. B. nach Reinigung der Zähne) ergänzt. Wenn Sie solche Symptome sehen, rufen Sie einen Krankenwagen und gehen Sie in ein Krankenhaus für Infektionskrankheiten.

4. Herzfehler

Verletzungen des Klappenapparats des Herzens (Defekte der Trikuspidalklappe), wenn die Gefäße der Leber als Kompensationsquelle für Herzversagen dienen. Die Schwere der rechten Seite wird nicht vom Essen, sondern von körperlicher Aktivität abhängen. Es wird Schwäche, Müdigkeit geben. Es kann Störungen im Herzrhythmus geben, Schwellungen der unteren Extremitäten.

5. Metastasen in der Leber

Sie können auch Gewicht auf der rechten Seite zeigen, aber dieses Symptom hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Darüber hinaus wird es andere Symptome geben, die den Primärtumor (derjenige, der Metastasen gab) charakterisieren, die Person ist sehr dünn.

Schwere in der rechten Seite unter den Rippen von vorne

Das Auftreten von Unwohlsein und körperlichem Unbehagen erfordert besondere Aufmerksamkeit - es kann als Zeichen für chronische Veränderungen in der Arbeit des Körpers dienen. Die Strenge in der rechten Seite unter den Rippen, die systematisch wiederholt wird, erfordert einen obligatorischen Arztbesuch, da sie auf pathologische Zustände lebenswichtiger Organe hinweisen kann.

Schwere in der rechten Seite unter den Rippen von vorne

Nicht-pathogene Ursachen der Schwerkraft in der rechten Seite

Beschwerden im rechten Hypochondrium können auch bei völlig gesunden Menschen auftreten. Es zeichnet sich durch einen Mangel an Systematik aus und manifestiert sich mit gewissen Veränderungen im Körper selbst. Die häufigsten Gründe sind:

  • Störungen der Ernährung;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Veränderungen des hormonellen Hintergrunds während der Menstruation;
  • Schwangerschaft;
  • Stress.

Anatomie der Gallenwege

Mangelhafte Ernährung

Wenn eine große Menge frittierter oder fetthaltiger Nahrungsmittel konsumiert wird, wird eine große Menge an Galle freigesetzt. Galle enthält spezielle Enzyme, die Fette zu leicht assimilierten Fettsäuren abbauen. Die Regulierung der Gallengasemissionen erfolgt durch die Schließmuskeln von Oddi, Mirizzi und Lutkens.

Mit einer Zunahme des Volumens der sezernierten Galle können Beschwerden und dumpf schmerzende Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten. Die Ursache kann auch eine Zunahme der Pankreasaktivität sein. Daher wird empfohlen, nach dem Essen viel "schweres" Essen zu nehmen Pankreatin um den Zustand des Magen-Darm-Trakts zu lindern.

Essen große Mengen von frittierten oder fettigen Speisen können Schwere auf der rechten Seite verursachen

Physische Belastung

Eine der Hauptfunktionen der Leber ist es, einen Reservevorrat an Blut zu erhalten. Wenn eine Person eine intensive körperliche Anstrengung erfährt, gelangt Blut aus der Leber in den allgemeinen Blutkreislauf, so dass Gewebe und Organe mehr Sauerstoff erhalten können. Solch eine scharfe Freisetzung kann Unbehagen im rechten Hypochondrium und sogar schmerzhafte Empfindungen verursachen.

Menstruationszyklus

Während der Menstruation wird im Körper der Frau ein hormonelles Ungleichgewicht beobachtet, das durch eine Abnahme des Progesteronspiegels und einen plötzlichen Anstieg der Östrogenmenge verursacht wird. Aufgrund einer solchen Verletzung des hormonellen Hintergrunds kann es zu einem Spasmus der Gallenwege kommen, der als Schwere oder gar Kolik empfunden wird.

Schwangerschaft

Bei konstanter Kompression der Leber während der Schwangerschaft kann ein normaler Abfluss von Gallenflüssigkeit aus der Leber gestört werden, was zum Auftreten eines Schweregrades führt

Während der Schwangerschaft verdrängt der wachsende Uterus allmählich die Organe, wodurch Frauen Sodbrennen bekommen und Probleme mit dem Darm haben. Bei konstanter Kompression kann der normale Abfluss von Gallenflüssigkeit aus der Leber gestört werden, was zu einem Schweregefühl führt. Wenn die schwangere Frau ein systematisches Gewicht im Bereich unter den Rippen auf der rechten Seite spürt, muss sie einen Arzt aufsuchen, um Hepatoprotektoren zu nehmen und den Abfluss der Gallenflüssigkeit zu verbessern.

Psychoemotionale Belastung

Bei nervöser Überanstrengung und längerer Belastung können unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite entstehen. Sie gehen normalerweise nach einer angemessenen Ruhe über. Solche schmerzhaften Empfindungen werden durch eine scharfe Freisetzung von Hormonen verursacht, die von einer Reflexreduzierung der Gallenwege begleitet wird, die Beschwerden verursacht.

Unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite können bei nervöser Überanstrengung und anhaltenden Belastungen auftreten

Wichtig! Wenn das Schweregefühl lange anhält, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen zu untersuchen und herauszufinden.

Pathologische Ursachen

Zu den Pathologien, die durch die Schwerkraft manifestiert werden können, ist folgendes möglich:

  • Pankreatitis;
  • Cholezystitis - sowohl chronisch als auch calculös;
  • biliäre Dyskinesie;
  • Zirrhose der Leber;
  • Hepatitis aller Art;
  • parasitäre Leberschädigung (Echinokokkose, Trichinose);
  • Pathologie des Dickdarms;
  • Herzversagen.

Anordnung der Organe in der Bauchhöhle

Alle diese Pathologien haben unterschiedliche Ursprünge, aber die Symptome einiger können identisch sein. Zur Diagnose eines Arztes führt daher zwangsläufig eine vollständige Untersuchung des Körpers durch.

Pankreatitis

Entzündung der Bauchspeicheldrüse unterscheidet sich durch die Schwerkraft im rechten Bauch und das Auftreten von charakteristischen Gürtelschmerzen. Diese Krankheit schreitet schnell voran und geht ohne spezifische Behandlung leicht in ein chronisches Stadium über.

Was ist Pankreatitis?

Symptomatologie

Zu den charakteristischen Symptomen der Pankreatitis gehören:

  • Stuhlstörungen;
  • ein Gefühl von Schwere, das nach dem Essen zunimmt;
  • Gefühl der Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schwindel.

Methoden der Behandlung

Die Therapie der Pankreatitis wird mit Hilfe mehrerer Gruppen von Medikamenten durchgeführt:

  • Antispasmodika (Drotaverine, No-Spa, Spasmol);
  • Schmerzmittel (Ibuprofen, Paracetamol);
  • Präparate mit Enzymen (Pankreatin, Mezim);
  • Antiemetika (Cerucal, Domperidon).

Darüber hinaus wird dem Patienten eine strenge Diät für 5 Tische zugewiesen, was den Verzehr von fettigen, frittierten Speisen, Pickles, Räucherwaren und Gewürzen vollständig ausschließt. Patienten mit Pankreatitis können nur gekochte und gebackene fettarme Mahlzeiten essen, ohne viel Salz und Gewürze.

Chronische Cholezystitis

Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, die als Folge der Vermehrung von Bakterien in seiner Höhle auftritt. Dies ist möglich mit stagnierenden Phänomenen, wenn sich die Galle verdickt, Steine ​​gebildet werden. Eine Cholezystitis ist gefährlich, weil sie eine Gallenblasenruptur verursachen kann und daher eine ständige Überwachung und Behandlung erfordert.

Symptomatologie

Die wichtigsten Anzeichen einer Cholezystitis sind:

  • das Auftreten von Bitterkeit im Mund;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen mit Galle;
  • Gefühl der Schwere;
  • verringerter Appetit;
  • Ikterus der Schleimhäute;
  • rülpsen mit dem Geruch eines faulen Eies;
  • schmerzhafter Schmerz, der zum Scapulabereich ausstrahlt.

Schmerzen bei chronischer Cholezystitis

Symptome einer chronischen Cholezystitis

Schweregrad mit Cholezystitis tritt in den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit auf. Wenn das Unwohlsein von den oben genannten Symptomen begleitet wird, sollten Sie sofort den Gastroenterologen kontaktieren.

Methoden der Behandlung

Die Therapie wird unter Verwendung von Medikamenten und speziellen Verfahren durchgeführt:

  • duodenaler Klang zur Erleichterung des Gallenflusses;
  • spezielle Cholagogues (Omeprazol, Kwamatel);
  • Empfang von Antibiotika und antimikrobiellen Mitteln zur Unterdrückung des Entzündungsprozesses (Tetracyclin, Ampicillin);
  • Waschen von Gallengängen;
  • physiotherapeutische Verfahren.

Behandlung von chronischer Cholezystitis

Ein Patient mit Cholezystitis muss eine strenge Diät für 5 Tabelle folgen. Zum Zeitpunkt der Verschlimmerung, die Diät impliziert die Verwendung der einfachsten Nahrung, nach 3-5 Wochen, ist eine schrittweise Rückkehr auf die übliche Ernährung möglich. Aber Fast Food, Halbfertigprodukte, zu fetthaltige Lebensmittel sollten von der Speisekarte komplett ausgeschlossen werden.

Calculöse Cholezystitis

Calculöse Cholezystitis ist durch die Bildung von Steinen in der Gallenblase gekennzeichnet. Die Steine ​​bilden sich mit anhaltender Kongestion, Ansammlung einer großen Menge Galle und allmählicher Verdickung.

Symptomatologie

Calculöse Cholezystitis ist durch solche Symptome gekennzeichnet:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • Vergilbung der Haut und der Schleimhäute;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen mit Galleninhalt;
  • Aufstoßen mit dem Geruch von faulen Eiern;
  • Beim Drücken besteht ein scharfer Schmerz im Bereich der rechten unteren Rippen.

Ernährung bei Cholezystitis

Methoden der Behandlung

Die Therapie bei calculöser Cholezystitis unterscheidet sich von der Behandlung der konventionellen Cholezystitis. Bei kleinen Steingrößen ist ihre Zerkleinerung mit einem speziellen Laser möglich. Wenn die Steine ​​groß sind, wird ihre Extraktion chirurgisch durchgeführt. In diesem Fall kann die Gallenblase vollständig entfernt werden, wenn ihre Wände beschädigt wurden. Ansonsten wird die Therapie mit den gleichen Medikamenten wie bei der konventionellen Cholezystitis durchgeführt.

Video - Wie man die Bildung von Gallensteinen verhindert

Dyskinesie der Gallenwege

Dyskinesie der Gallenwege (DZHVP) - eine Verletzung des Abflusses von Galle aus der Gallenblase. Eine solche Verletzung kann zweierlei sein: hypokinetisch und hyperkinetisch. Im hypokinetischen Typ beobachtet man das Auftreten stagnierender Phänomene, was zu einer Vergrößerung der Gallenblase führt und Cholezystitis hervorrufen kann. Beim hyperkinetischen Typ sind die Auswürfe der Galle ungleichmäßig, was zu schmerzhaften Empfindungen führt und den Zustand des Darms beeinträchtigen kann.

Was ist biliäre Dyskinesie

Symptomatologie

Symptome von DZHVP umfassen Folgendes:

  • Schwere;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen mit Galle;
  • Unbehagen auf der rechten Seite des Bauches;
  • Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • das Auftreten von aufstauender Luft.

Methoden der Behandlung

Die Therapie mit DZHVP wird hauptsächlich medikamentös durchgeführt. Es ist möglich, sowohl physiotherapeutische Verfahren als auch die duodenale Sondierung zu verwenden - es trägt nicht nur zum Abfluss von Galle bei, sondern hat auch einen diagnostischen Wert. Von Arzneimitteln werden solche Mittel verwendet:

  • Choleretikum (Omeprazol, Allochol);
  • Antispasmodika (Drotaverine, No-Spa, Papaverin);
  • Medikamente zur Verbesserung der Beweglichkeit der Gallenblase (Flamin, Berberine).

Ernährung mit DZHVP

Darüber hinaus wird den Patienten die Einhaltung der Diät für einen Zeitraum von 4-8 Wochen vorgeschrieben.

Zirrhose

Zirrhose bezieht sich auf die Modifikation von spezialisierten Leberzellen - Hepatozyten und deren Ersatz durch Binde- und Fettgewebe. Diese Störung ist durch eine Veränderung der Größe der Leber, der Übertragung von Gallengängen und Gefäßen gekennzeichnet. Provozieren Zirrhose kann Hepatitis, regelmäßigen Alkoholmissbrauch, sowie die Nichteinhaltung der notwendigen Diät.

Symptomatologie

Zu den charakteristischen Anzeichen einer Zirrhose gehören:

  • schmerzhafte Empfindungen und Schwere im Bereich unter den Rippen rechts;
  • Ikterus der Haut;
  • Schlafstörungen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen mit Galle;
  • eine Vergrößerung der Leber, die von einem Bersten begleitet wird;
  • Exazerbation von allergischen Reaktionen.

Methoden der Behandlung

Die Behandlung von Leberzirrhose ist lang genug. Der Erfolg hängt direkt vom Krankheitsstadium zum Zeitpunkt des Beginns der Behandlung und vom Follow-up der Empfehlungen des Arztes ab. Patienten mit Leberzirrhose wird eine strenge Diät, die Verwendung von Hepatoprotektoren (Karsil, LIV-52, Essentiale) und Medikamente zur Wiederherstellung der Leberfunktion (Heptral, Oveol). In den späten Stadien der Krankheit ist die traditionelle Therapie wirkungslos, und daher wird die Frage einer möglichen Lebertransplantation gestellt.

Hepatitis

Bei Patienten mit Hepatitis wird eine allmähliche Extinktion der Leberaktivität beobachtet. Dies führt zu der Tatsache, dass es aufhört, seine Funktion der Reinigung des Blutes zu erfüllen und der Körper beginnt, an einer ausgedehnten Intoxikation zu leiden.

Phasen der Leberschädigung

Symptomatologie

Hepatitis ist durch das Auftreten solcher Zeichen gekennzeichnet:

  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • verminderte Effizienz;
  • Gefühl der Schwere;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Ikterus von Schleimhäuten und Haut;
  • verringerter Appetit;
  • Urin wird hellgelb;
  • der Kot wird hell.

Methoden der Behandlung

Die Behandlung von Hepatitis umfasst die Verwendung von Hepatoprotektoren (Karsil, LIV-52, Essentiale), Cholagogue (Allochol, Sorbitol, Xylitol) und Medikamente zur Wiederherstellung der Leberfunktion (Heptral, Oveol). Patienten mit Hepatitis müssen sich an eine spezielle Diät halten.

Parasitäre Lebererkrankung

Wenn Sie ungenügend gut verarbeitete Produkte oder die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften verwenden, können die Eier parasitärer Würmer in den menschlichen Körper gelangen. Dieses "Zusammenleben" kann für eine lange Zeit unbemerkt bleiben, aber mit einer schweren Niederlage der lebenswichtigen Organe kann eine schnelle Manifestation von Symptomen auftreten.

Der Schweregrad im rechten oberen Quadranten kann auf Parasitierung von Echinococcus und Trichinella zurückzuführen sein, die Hepatozyten und rote Blutkörperchen zerstören.

Parasitäre Lebererkrankung

Symptomatologie

Bei Parasitenbefall hat der Patient solche Symptome:

  • Schmerz und Unbehagen in der Leber;
  • erhöhte Lebergröße;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwäche;
  • Schwindel.

Methoden der Behandlung

Die Therapie besteht in der Einnahme von Antiparasitika (Centel, Dekaris, Albendazol). Am Ende des Kurses sind Hepatoprotektoren erforderlich (Karsil, LIV-52, Essentiale) zur Wiederherstellung der Leberfunktion und Probiotika (Lineks, Bifidumbacterin, Bion-3) zur Normalisierung der Darmflora.

Pathologie des Dickdarms

Morbus Crohn und seine Lokalisation

Im Bereich unter den Rippen rechts befindet sich ein Teil des Dickdarms, der Dickdarm genannt wird. Daher können sich Verletzungen des normalen Darmtraktes auch im rechten oberen Quadranten manifestieren. Patienten können solchen Verstößen begegnen:

  • Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Auftreten von Neoplasmen.

Symptome

Die wichtigsten Anzeichen von Erkrankungen des Dickdarms sind folgende:

  • Störung der Darmpermeabilität;
  • Bauchschmerzen;
  • Störungen des Stuhlgangs - sowohl Durchfall als auch Verstopfung;
  • das Auftreten von Eiter und Schleim im Stuhl;
  • Der Schmerz ist wie ein Krampf.

Symptome der Darmkrankheit

Methoden der Behandlung

Therapie bedeutet, entzündungshemmende Medikamente einzunehmen (Ibuprofen, Paracetamol, Nimesil), Präparate zur Gewinnung von Mikroflora (Acipol, Bion-3, Bifidumbacterin) und Normalisierung der Darmtätigkeit (Lactulose, Domperidon, Lactitol). Wenn maligne Neoplasmen erkannt werden, wird eine spezifische Therapie durchgeführt, die die Durchführung von Verfahren einschließt, die das Tumorwachstum hemmen (Chemotherapie, Strahlentherapie) und die chirurgische Entfernung.

Herzinsuffizienz

Wenn es in einem großen Kreis zu einer Störung der Blutzirkulation kommt, haben die Patienten eine Zunahme der Lebergröße und der systemische Blutfluss ist gestört.

Herz mit chronischer Herzinsuffizienz

Symptome

Herzinsuffizienz mit kongestiven Phänomenen ist durch solche Zeichen gekennzeichnet:

  • erhöhte Lebergröße;
  • Schwellung der Hände und Füße;
  • Schweregefühl im rechten Hypochondrium.

Manifestation von Herzversagen

Methoden der Behandlung

Die Behandlung wird durchgeführt, nachdem die genaue Ursache für stagnierende Phänomene bestimmt wurde. Üblicherweise werden Patienten Spasmolytika verordnet (Aber Spa, Drotaverine, Papaverin), Mittel zur Verbesserung des Abflusses von Flüssigkeit (Lasix, Furosemid) und spezielle Medikamente zur Normalisierung der Herzarbeit (Metoprolol, Atorvastatin, Veroshpiron).

Schmerzen im rechten Hypochondrium, Ursachen und mögliche Krankheiten

Schmerzen im rechten oberen Quadranten sind ein Zeichen für viele Krankheiten, so dass selbst auf Basis dieses Symptoms selbst von einem erfahrenen und qualifizierten Spezialisten keine genaue Diagnose gestellt werden kann.

Ein schmerzhaftes Syndrom zu verursachen, kann ziemlich unschädlich sein, zum Beispiel übermäßiges Essen oder übermäßige körperliche Anstrengung. Aber öfter provoziert das Unbehagen im rechten Hypochondrium den entzündlichen Prozess, akute und chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes, des Urogenitalsystems, der inneren Organe (Leber, Nieren), der Gallenwege.

Warum schmerzt das rechte Hypochondrium, in welchem ​​Fall dieses Symptom nicht gefährlich ist und in welchen Fällen eine sofortige medizinische Behandlung erforderlich ist? Die Antworten auf alle Fragen finden Sie in unserem Material.

Schmerzen unter dem rechten Hypochondrium bei gesunden Menschen

Schmerzen im rechten Hypochondrium können auf eine Vielzahl von Ursachen zurückzuführen sein. In einigen Situationen treten Beschwerden auch bei ziemlich gesunden Menschen auf: In diesem Fall handelt es sich um eine Variante der physiologischen Norm. Das Problem ist jedoch oft die Entwicklung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und anderer Organe.

Physiologische Gründe, warum es im rechten Hypochondrium schmerzt:

  1. Schwangerschaft. Bei Schwangeren im dritten Trimenon wird der Uterus kolossal gestreckt und drückt auf alle Organe, mit denen er in Berührung kommt, verdrängt den Darm und drückt den Stumpf und die Gallenblase nach unten. Daher sind bei gesunden Schwangeren häufig stechende oder drückende Schmerzen im rechten Hypochondrium üblich. Darüber hinaus erweitert Progesteron, das später die Schwangerschaft erhält, die Gallenwege und stimuliert die Galle-Stagnation. Und wenn Sie eine solche Ladung mit einer solchen physischen Ladung belasten, dann kann mit einer hohen Wahrscheinlichkeit etwas Unbehagen gefühlt werden.
  2. Schmerzen beim Sport. Sicherlich haben viele bemerkt, dass nach intensiver körperlicher Aktivität Schmerzen auf der rechten Seite auftreten. Dies ist auf eine übermäßige Dehnung des Lebergewebes zurückzuführen, die wiederum auf einen starken Bluteinstrom zum Organ zurückzuführen ist. Besonders häufig passiert dies nach einer Mahlzeit. Gefahren dieses Staates sind nicht.
  3. Schmerzen bei Frauen. Am Ende des Menstruationszyklus erleben einige Frauen ein starkes Ungleichgewicht zwischen niedrigem Progesteron und hohem Östrogen, was zu Spasmen der Gallenwege führt und Koliken im rechten oberen Quadranten verursachen kann. Die Einnahme von hormonellen Kontrazeptiva kann den Verlauf des prämenstruellen Syndroms verschlechtern und die stechenden Schmerzen aufgrund der Verletzung des Gallengangs verstärken.

Pathologische Ursachen von Schmerzen unter der rechten Rippe

Anatomisch umfasst der obere rechte Quadrant des Abdomens: Leber, Gallenblase, Teil des Zwerchfells und des Dünndarms, Zwölffingerdarm, rechte Niere, Bauchspeicheldrüse.

Krankheiten und Verletzungen dieser Organe können das Auftreten von Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen aktivieren:

  1. Die offensichtlichste Ursache für Schmerzen ist eine Lebererkrankung. Dazu gehören Hepatitis, Hepatosis und Leberzirrhose, parasitische Läsionen.
  2. Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege (Cholezystitis). Ein scharfer, scharfer Schmerz, der plötzlich, besonders in der Nacht, auftrat, wird gebildet, wenn die Obstruktion des Gallengangs verletzt ist und eine akute Cholezystitis vorliegt. Im Falle einer Erhöhung des Tonus der Gallenblase nimmt ihre Kontraktionsneigung zu, und die Häufigkeit und Stärke ihrer Kontraktionen nimmt ebenfalls zu. Solche Prozesse werden von starken und kurzfristigen Schmerzen begleitet und werden oft durch nervliche Überanstrengung und Stress hervorgerufen.
  3. Urolithiasis. Verursachen, wenn es in den rechten oberen Quadranten weh tut, können Nierensteine ​​sein, in denen der Schmerz der rechten Niere schlecht gefühlt, aber es ist nicht klar, und konnte in der Rückseite der Taille, Bauches und unter der linken oder rechten Seite der unteren Rippen zu spüren sein. Urolithiasis manifestiert sich durch die Entdeckung von Steinen in den Nieren, Blase und Harnwegen. Es gibt einen scharfen Schmerz, der mit jeder Bewegung zunimmt.
  4. Nierenkolik. Es tritt auf, wenn sich die Steine ​​in den Nieren zu bewegen beginnen und ihre inneren Ränder ihre inneren Ränder berühren. Der Schmerz wird sehr stark, wenn sich die Person bewegt. Steine ​​überlappen die Harnwege, in Verbindung damit ist der Schmerz in der Leiste verdrängt.
  5. Ein Magengeschwür. Charakteristische Schmerzen im rechten Hypochondrium werden von Magengeschwüren des Magens und 12 Zwölffingerdarm begleitet. Die Art des Schmerzes und seine Intensität hängt von vielen Faktoren ab. Beschwerden treten nach dem Essen, auf nüchternen Magen oder nach körperlicher Anstrengung auf. Das Schmerzsyndrom wird begleitet von Sodbrennen, saurem Aufstoßen, Erbrechen, Kraftverlust, Wechsel von Durchfall und Verstopfung, Herzklopfen. Oft tritt ein Magengeschwür in latenter Form auf, in fortgeschrittenen Fällen drohen innere Blutungen und Peritonitis, was eine Gefahr für das Leben des Patienten darstellt und dringende chirurgische Eingriffe erfordert.
  6. Dyskinesie der Gallenwege ist eine Verletzung der motorischen Funktion des Organs. Die Hauptursache für die Krankheit ist Stress, schlechte Ernährung, große körperliche Aktivität. Normalerweise, wenn ein Patient auf Dyskinesie untersucht wird, entwickelt der Patient Krankheiten des Verdauungssystems. Pathologie entsteht spontan, begleitet von Gewicht, paroxysmale starke Schmerzen in seiner rechten Seite, Übelkeit, verärgern Stuhl (Durchfall oder Verstopfung), Tachykardie, das Aufkommen von Bitterkeit im Mund, in seltenen Fällen - Kopfschmerzen. Die Dyskinesie begleitet eine Gallenstauung in der Gallenblase, die zur Bildung von Steinen und zur Entwicklung von Cholelithiasis beiträgt.
  7. Pankreatitis. Pulsierender Schmerz ist ein Hinweis auf Pankreatitis. Die genaue Ursache der Bauchspeicheldrüsenentzündung ist nicht erwiesen. Die Pathologie beginnt mit einem pulsierenden, intensiven, gürtelenden Schmerz. Wenn diese Symptome auftreten, benötigt der Patient sofortige Krankenhauseinweisung und dringende chirurgische Behandlung. Ein ausgeprägter Schmerz im rechten Abdomenquadranten wird während des Übergangs von der Pankreatitis vom akuten zum chronischen Stadium beobachtet und ist anfällig für eine konservative Behandlung.
  8. Interkostalneuralgie. Nicht immer wird der Schmerz im Hypochondrium durch die Pathologie der inneren Organe verursacht. So können bei Erkrankungen des Skeletts Schmerzen im Rippenbereich auftreten. Eine solche Volkskrankheit wie Osteochondrose tritt mit Degeneration des Wirbelsäulenknorpels auf. Veränderter Knorpel drückt Nerven zusammen, was zum Auftreten von Schmerzen führt.

Andere Gründe

Andere Krankheiten und Pathologien, deren Symptom insbesondere schmerzhafte Empfindungen anderer Art im Bereich der unteren Rippen auf der rechten Körperseite sein können, sind folgende:

  • Von der Seite des Nervensystems: Drücken der Nervenenden, die im Interkostalraum (Interkostalneuralgie), Herpes umgeben sind, durch akuten Schmerz, das Auftreten von Hautausschlägen, Juckreiz der Haut gekennzeichnet;
  • Seitens des Verdauungssystems: Gastritis, Ulcus pepticum, verschiedene entzündliche Prozesse, Darmverschluss, Kolitis, Pankreatitis, Krämpfe und Schmerzen, die gynäkologische Erkrankungen simulieren, Peritonitis usw.;
  • Seitens des Harnsystems: Pyelonephritis mit Läsionen vorwiegend der rechten Niere (sonst ist der Schmerz links lokalisiert, nicht in den unteren Rippen rechts), Nierenkolik, Steine;
  • Seitens der Atemwege: Lungenentzündung (Pneumonie) oder Bronchitis im akuten oder chronischen Verlauf - Husten provoziert Spasmen des Atmungssystems, die durch schmerzhafte Empfindungen im rechten Hypochondrium ausgelöst werden;
  • Entzündung der Gebärmutteranhangsgebilde, Osteochondrose, Appendizitis und dergleichen.
  • Auf Seiten der Leber: Leber-Dystrophie, Zirrhose, Abszess, Hepatitis A, B, C und andere, Herzinsuffizienz, begleitet von Stagnation von Blut in der Leber und anderen chronischen Erkrankungen und akuten entzündlichen Prozessen.

Schmerz im rechten Hypochondrium dahinter

Wenn sich der Patient beschwert, dass der Rücken unter dem rechten Schulterblatt schmerzt, können die Ursachen dieses Phänomens mit Verletzungen der unteren Rippen, Läsionen der Interkostalnerven verbunden sein. Im Rücken erscheinen Schmerzen unter dem rechten Schulterblatt von hinten und mit Läsionen der rechten Niere, Nebenniere. Ursachen von Rückenschmerzen können auch mit Erkrankungen der unteren Hohlvene in Verbindung gebracht werden.

  1. Urolithiasis. Erkrankungen der rechten Niere und vor allem Urolithiasis können starke Schmerzen verursachen. Stein oder Sand, begann die Reise des Nierenbeckens, kratzt sie, und dann wird der Harnleiter, so dass der Schmerz von Nierenkolik ist nicht nur in der Projektion der unteren Rippen, aber in dem Rücken und in den Seiten Bauch. Der Schmerz ist paroxysmal und stark. Sie gibt in den Oberschenkel die Genitalien. Wenn pokolachivanii Rand Palm um die Taille Schmerzen erhöht und kann in der Leistengegend geben. Gleichzeitig können Blutspuren im Urin auftreten. Einige Patienten mit Nierenkolik begleiten Erbrechen.
  2. Pyelonephritis. Die Entwicklung von akuten infektiösen Entzündungen der Niere geht mit Schmerzen in der Niere, Intoxikationen und Fieber einher. Es tut weh und beim Urinieren gibt es periodisch falsche Wünsche, auf dem Gesicht sind Schwellungen.
  3. Nekrose der Nierenpapillen. Es kann durch Sauerstoffmangel des Nierengewebes entstehen, wenn die Gefäße, die es versorgen (mit infektiösen Erregern oder mit Diabetes mellitus) blockiert sind. Der Schmerz ist konstant, kombiniert mit Blut im Urin. Der Patient kann an einem septischen Schock sterben.
  4. Nierenkrebs. Diese Bedingung wird möglicherweise nicht lange angezeigt. Leichte Schmerzen und Blutungen treten bereits in den letzten Stadien der Krankheit auf. Manchmal stört der Tumor den Abfluss des Urins, dann gibt es einen starken Schmerz. Schmerzen im Hypochondrium zeigen sich auch bei Tumoren der rechten Nebenniere, sofern der Tumor groß ist.
  5. Akute obere Paranphoritis. Diese Entzündung des Fettgewebes an der Spitze der Niere vor dem Hintergrund der Infektion von den Mandeln, kariösen Zähnen oder anderen Entzündungsherden. Zuerst gibt es ein Fieber von 38, moderate Rückenschmerzen auf der Seite der Läsion. In 2-3 Tagen bewegt sich der Schmerz zum rechten Hypochondrium, intensiviert sich mit einer tiefen Inspiration. Schmerzen im unteren Rückenbereich verstärken sich mit einer scharfen Begradigung des Körpers und Gehen.
  6. Interkostalneuralgie. Der Grund, dass eine Person seine rechte Seite zieht, ist im subkostalen Bereich taub, es kann Interkostalneuralgie geben. In diesem Zustand zieht manchmal von hinten die Rippen, die von beiden Seiten vorne schmerzen. Bei Neuralgie prickelt stark in verschiedenen Bereichen, bis hin zur Einschränkung der Mobilität. Der Schmerz wird stärker mit Neigungen, Biegungen. Auch die Ursache für plötzliches Stechen unter einem Löffel oder Zucken von beiden Seiten kann eine Myositis sein, wenn die Muskeln einer Person entzündet sind.
  7. Osteochondrose der Lendengegend. Es gibt Schmerzen unterschiedlicher Intensität, die von einer Einschränkung der Beweglichkeit, Muskelverspannungen und Spannungsspitzen begleitet werden. Der Schmerz kann von Mittag bis zum Schießen unterschiedlich stark sein.
  8. Gürtelrose. In diesem Fall gibt es Herpesausschläge entlang des Nervs in Form von Vesikeln mit einer trüben Flüssigkeit, und die Haut rötet sich. An der Stelle der Läsion entwickeln sich Juckreiz, Brennen und Schmerzen. Dies bedeutet, dass Sie einen Dermatologen kontaktieren müssen.
  9. Thrombose der Hohlvene. Seltene Variante Thrombose der untere Hohlvene (wenn Gerinnsel aus den Iliakalvenen kommen und die Klötze Hauptstamm Venen) verursacht Schmerzen (im rechten oberen Quadranten von hinten) und Klinik, ähnlich zu spätem Stadium Nierentumoren. Wenn zatrombirovan Lebersegment der starken Schmerzen im rechten oberen Quadranten auftritt vor und wird unter dem rechten Schulterblatt gegeben werden. In diesem Fall kommt es zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und der Gelbsucht.

Wenn der Schmerz im rechten Hypochondrium vorne liegt

Kribbeln oder stechende Schmerzen in der rechten Seite sind auf Erkrankungen der Organe zurückzuführen, die an diesen Bereich angrenzen. Einige Bedingungen begleiten Schmerzen von hinten, manchmal gibt es in den Fuß, im Schulterblatt, in der Niere, etc. Es kann auch Schmerzen in der Lunge mit einem tiefen Atemzug sein. Bei manchen Diagnosen kann der Schmerz periodisch sein, manifestiert sich beim Gehen, beim Husten. An anderen - unangenehme Empfindungen stören ständig.

  1. Hepatitis. Hepatitis virale, alkoholische oder toxische geben ein Bild von Intoxikation (Schwäche, Lethargie, Verlust der Fähigkeit zu arbeiten) und Dyspepsie (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen). Auf der Höhe der Krankheit verbindet sich der Ikterus mit der Zitronentönung der Haut und der Augenproteine. Im gleichen Zeitraum nimmt der Urin die Farbe von Bier und Kot an - die Farbe von Ton aufgrund des beeinträchtigten Austauschs von Gallenpigmenten.
  2. Leberzirrhose. Bei Patienten mit Leberzirrhose werden der Tod von Leberzellen und Veränderungen in ihrer Struktur festgestellt. Bei Menschen mit dieser Diagnose schmerzt es in der rechten Seite auf der Hüfthöhe, manchmal ist der Schmerz von hinten zu spüren. Mit Zirrhose kann eine Person bemerken, dass es in der rechten Seite unterhalb der Rippen, bereits am Anfang der Krankheit schmerzt. Das Brennen auf der rechten Seite ist stur. In den späteren Stadien der Leberzirrhose nimmt die Leber ab, ihre Arbeitsfähigkeit nimmt ab, der Patient entwickelt ein Leberkoma, ein tödlicher Ausgang ist wahrscheinlich.
  3. Echinokokkose. Dies sind Zysten mit flüssigem Inhalt, die von einem Wurm-Echinococcus verursacht werden. Zysten befinden sich am häufigsten im rechten Leberlappen, und wenn sie wachsen, werden die Kapillaren und die intrahepatischen Gallengänge gequetscht, was zu schwerer Schwere im Hypochondrium und ungleichmäßiger Vergrößerung der Leber führt. Wenn die Cyste vereitert ist, so entwickelt sich eine mit Eiter gefüllte Höhle, ein Abscess der Leber. In diesem Fall verstärkt sich der Schmerz, die Körpertemperatur steigt an und es kann sich eine Entzündung des Peritoneums oder sogar eine Infektion des Blutes entwickeln.
  4. Herzinsuffizienz. Warum sich in diesem Fall über die Beschwerden im rechten Hypochondrium Sorgen machen, erklärt der Zustand des Patienten. Anfangs verschlechtert sich seine Blutzirkulation, infolgedessen wird die Leber vergrößert, Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle an. Es gibt einen Ziehschmerz in der rechten Seite, ein Gefühl von Schwere. Ziehender Schmerz macht sich Sorgen, wenn sich die Krankheit entwickelt. Bei einem abdominalen Myokardinfarkt ist der Patient besorgt über einen starken, brennenden Schmerz im unteren Teil des rechten Hypochondriums. Manchmal klagt der Patient, dass er sich an die Seite drückt. Aber in einigen Fällen ist der Schmerz manchmal sehr scharf, ähnlich wie bei einem Messer, die Schmerzempfindung zeigt sich im Schulterblatt, Sternum. Typischerweise passiert dies, wenn sich der Herzinfarkt der Hinterwand des Herzmuskels entwickelt. Manchmal scheint es dem Patienten, dass diese Schmerzempfindung durch Wellen manifestiert wird: periodisch nimmt es ab und verstärkt sich. Zur gleichen Zeit können Blässe, Herzfrequenzstörungen und Druckabfall festgestellt werden.
  5. Erkrankungen der Gallenblase. Sie geben den größten Anteil an intensiven und scharfen (Schnitt- oder Heftschmerzen), die für akute Entzündungen charakteristisch sind. Gleichzeitig kann die Entzündung durch einen sich verschiebenden Stein verursacht werden, der das Lumen des Blasen- oder Gallenblasenkanals oder eine Bakterienflora verschließt. Schmerzen bei akuten Entzündungen treten an der Stelle zwischen dem geraden Bauchmuskel rechts und dem Rippenbogen auf. Sie sind krampfhaft, stark, sie geben in die rechte Schulter oder linken Hypochondrium. Es kann Bitterkeit im Mund, ein Aufstoßen von Luft, Übelkeit und Erbrechen von Galle geben. Manchmal steigt die Körpertemperatur. Bei der calculösen Cholezystitis ist die Entwicklung einer mechanischen Gelbsucht mit einem gelblich-grünen Teint der Haut und der Schleimhäute typisch.

Schmerzen nach dem Essen

Die Aufnahme von Nahrung beschleunigt die Sekretion und den Fortschritt der Galle, erhöht die Blutfüllung der Leber und stimuliert die Darmperistaltik. Daher provoziert Nahrung Schmerzen in den Pathologien der Leber, Gallenblase, Darm.

Der Charakter des Schmerzes kann unterschiedlich sein: Übelkeit und Schmerzen dumpf Farbton charakteristisch für Cholezystitis, stechenden Schmerz, spastische Natur begleitet ulcerosa und Darmdysbiose, Schmerzen durch biliäre Dyskinesie und Cholelithiasis begleiteten stechend.

Nach der Ladung

Unangenehme Empfindungen in Form von ziehenden oder stechenden Schmerzen entstehen nach körperlichen Belastungen bei Menschen mit Hepatitis, Leberzirrhose und Leberstauung. Nach dem Schütteln, körperlicher Anstrengung kann ein Anfall von calculous Cholezystitis auftreten. Auch periodische Schmerzen während des Trainings treten bei Patienten mit Myositis, Interkostalneuralgie, Osteochondrose, Rippenfraktur, Thrombose der Vena Cava auf.

Schmerzen bei akuter Appendizitis

Der Blinddarm ist ein lymphatisches Organ, das an der Immunabwehr des Verdauungssystems beteiligt ist. Es befindet sich im rechten Beckenknochen, aber seine Position ist ziemlich variabel. Dies macht es auch schwierig, eine Entzündung des Blinddarms zu diagnostizieren. Die Appendizitis hat ihre eigenen Entwicklungsstadien, die nur der Chirurg diagnostizieren kann.

  1. Verschütteter Schmerz im Nabel und Magen;
  2. Schmerz für drei Stunden ist in der rechten Seite des Bauches lokalisiert;
  3. Reduktion des Schmerzsyndroms in Rückenlage auf der rechten Seite;
  4. Erhöhter Schmerz beim Gehen und Liegen auf der linken Seite;
  5. Auf dem Hintergrund der Schmerzen verschlechtert sich die allgemeine Gesundheit, die Körpertemperatur steigt, Erbrechen und Durchfall auftreten.

In solchen Fällen wird eine dringende chirurgische Behandlung in einem chirurgischen Krankenhaus durchgeführt.

Differenzierung des Schmerzes

In Abhängigkeit von den Schmerzen, die der Patient empfindet, der einen Arzt mit diesem Problem konsultiert hat, ist es möglich, mit der Erkrankung, mit welchem ​​Organ verbunden sind, bestimmte schmerzhafte Empfindungen zu identifizieren.

Also, Schmerzen im rechten Hypochondrium, was kann es sein:

  1. Brennende Schmerzen im rechten Hypochondrium sind oft die Ursache einer akuten Cholezystitis.
  2. Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium sind höchstwahrscheinlich mit Erkrankungen der Gallenblase verbunden.
  3. Starke Schmerzen im rechten Hypochondrium sind in der Regel bei Patienten mit Hepatitis zu spüren.
  4. Dumpfer Schmerz kann eine Folge von entzündlichen Prozessen in der Gallenblase sein.
  5. Schmerzende oder drückende Schmerzen können den Symptomen zugeschrieben werden, die sich bei Dyskinesien der Gallenwege manifestieren.
  6. Ziehschmerzen sind charakteristisch für chronische Hepatitis.
  7. Eine sich ausdehnende Art von Schmerz kann durch chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verursacht werden.
  8. Pulsierende Schmerzen sind charakteristisch für Patienten mit Pankreatitis diagnostiziert.
  9. Nahtschmerz wird bei Patienten mit Problemen der rechten Niere beobachtet.

Auch Schmerzen im rechten Hypochondrium können nur abends oder nachts geweckt werden. Wie die medizinische Praxis zeigt, ist der ständige Nachtschmerz in diesem Bereich oft das erste Anzeichen eines Zwölffingerdarmgeschwürs.

Diagnose

Wenn er sich wegen Schmerzen im rechten Hypochondrium beim Arzt beschwert, hat er das Recht zu ernennen:

  • biochemischer Bluttest;
  • Analyse von Urinproben auf Bilirubin;
  • Ultraschall der Bauchhöhle

Wenn die Ergebnisse unsicher sind, kann MRT, CT mit einem Schwerpunkt auf Bauchuntersuchung oder Leberbiopsie erforderlich sein. Und erst nach Erhalt aller Forschungsergebnisse wird der Arzt einen Behandlungs- und Diätplan vorschreiben und die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes feststellen.

Wie lindert man Schmerzen?

Um die Schmerzen zu lindern, können Sie No-Shpa trinken, aber Sie müssen das Schmerzmittel nicht missbrauchen - dies wird Ihnen nicht erlauben, die Ursache der Beschwerden richtig festzustellen.

Rufen Sie sofort ein Krankenwagenteam an, wenn der Patient folgende Symptome hat:

  • unaufhörliches Erbrechen;
  • Ohnmacht und eine Bedingung;
  • Verzögerung oder vollständige Unfähigkeit zu urinieren;
  • Schmerz akut, unerträglich, dauert mehr als ein paar Minuten (keine Anfälle - Krämpfe, durch Krämpfe und ständige erhebliche Beschwerden gekennzeichnet);
  • Uterusblutungen;
  • Blut in Erbrochenem, Kot, Urin;
  • ein signifikanter Anstieg der Körpertemperatur (über 38,5 ° C);
  • Durchfall oder Verstopfung von mehreren Tagen.

Wenn es im rechten Hypochondrium schmerzt und die Ursachen geklärt sind, bleibt die Frage, was zu tun ist. Die wichtigste Sache, die ein Patient wissen sollte, ist, dass man unter keinen Umständen eine Selbstmedikation durchführen sollte. Der Einsatz von Spasmolytika, Analgetika und ähnlichen Präparaten schmiert das Bild deutlich und erschwert die Arbeit des Arztes.

Weit verbreitet im Internet repliziert sind auch Erste-Hilfe-Rezepte unwirksam, aber auch gefährlich. In keinem Fall sollten Sie alkoholische Tinkturen nehmen, Wärmer auf den Bauch legen und ähnliches: Aus unerklärlichen Gründen kann dies zum Tod führen. Die wichtigste Sache, die mit dem Patienten getan werden sollte, ist einen Arzt aufzusuchen. In diesem Fall nicht unbedingt zum Bezirk. Bei starken Schmerzen müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Die Behandlung ist fast immer medikamentös und beinhaltet die Verwendung von Analgetika, Antispasmodika, Diuretika, Cholagogue usw. Diese Medikamente werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben. Chirurgische Versorgung ist in extremen, dringenden Fällen wie Darmverschluss, perforierten Ulzera usw. erforderlich. In allen anderen Fällen ist eine konservative Therapie indiziert.

Prävention

Vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Schmerzen im rechten oberen Quadranten beschränken sich auf folgende Empfehlungen:

  • Einnahme von Medikamenten nur wie vom Arzt verschrieben;
  • Vermeidung von Stresssituationen;
  • Einhaltung der persönlichen Hygiene;
  • gesunde und aktive Lebensweise;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • korrekte und angemessene Ernährung;
  • die Verwendung von Barriere-Kontrazeptiva während des Geschlechtsverkehrs, die Ablehnung von Gelegenheitsverbindungen.

Eine regelmäßige ärztliche Untersuchung (einmal jährlich) verhindert oder entdeckt rechtzeitig Abweichungen in der Gesundheit und erhält die notwendige Behandlung.

Schwere im rechten Hypochondrium

Schwere im rechten Hypochondrium ist ein Symptom eines bestimmten pathologischen Prozesses, oft von gastroenterologischer Natur. Jedoch keine Ausnahme - Krankheiten anderer Organe und Körpersysteme.

Manchmal ist dieses Symptom kein Zeichen eines pathologischen Prozesses, zum Beispiel bei übermäßiger körperlicher Anstrengung. Wenn das Schweregefühl im rechten Hypochondrium ständig beobachtet wird und zusätzliche Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine qualifizierte medizinische Versorgung zu erhalten. Selbstbehandlung oder Missachtung von Symptomen ist inakzeptabel.

Ätiologie

Der Schweregrad im rechten oberen Quadranten kann im Krankheitsbild der folgenden pathologischen Prozesse vorhanden sein:

  • Gallengangskrankheit;
  • Lebererkrankung;
  • Niederlage der rechten Hälfte des Zwerchfells;
  • pathologische Prozesse in der rechten Nebenniere;
  • Cholelithiasis;
  • Interkostalneuralgie;
  • Krankheiten, die die rechte Lunge betreffen;
  • Blinddarmentzündung;
  • Osteochondrose der Lendengegend;
  • kardiovaskuläre Pathologie.

Darüber hinaus kann die Schwere unter der rechten Kante durch externe negative Einflussfaktoren hervorgerufen werden:

  • Unterkühlung;
  • übermäßige körperliche Anstrengung;
  • Unterernährung - die Manifestation dieses Symptoms wahrscheinlich nach einer schweren Mahlzeit;
  • schwere Verletzung.

Wenn die Schwere des rechten Hypochondriums nicht auf den pathologischen Prozess zurückzuführen ist, verschwindet das Symptom, um den provozierenden Faktor zu eliminieren. Man muss jedoch verstehen, dass eine längere Exposition gegenüber bestimmten Ursachen zur Entwicklung von Krankheiten mit diesem Symptom führen kann.

Symptomatologie

Wenn der Schweregrad und der Schmerz im rechten Hypochondrium nicht durch den pathologischen Prozess begründet sind, fehlen normalerweise zusätzliche Symptome.

Bei gastroenterologischen Erkrankungen kann die Schwere des rechten Hypochondriums von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Blähungen;
  • Änderung in der Häufigkeit und Konsistenz des Stuhls, Kot kann wässrig sein, enthalten Teilchen von unverdautem Essen. Durchfallanfälle können bis zu 10 Mal am Tag auftreten;
  • Verschlechterung des Appetits;
  • Rumpeln im Bauch, Flatulenz;
  • Sodbrennen, Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch.

Bei Lebererkrankungen sind die Schwere und die Schmerzen im rechten oberen Quadranten von solchen Zeichen begleitet:

  • Übelkeit, Erbrechen oft mit einer Beimischung von Galle;
  • Gefühl von raspiraniya im rechten Hypochondrium;
  • Gelbsucht der Haut, die ein spezifisches Zeichen von Hepatitis ist;
  • Verlust des Körpergewichts gegen eine Verschlechterung des Appetits und häufige Durchfallanfälle;
  • Schwäche, erhöhte Müdigkeit;
  • Reizbarkeit, starke Stimmungsschwankungen;
  • subfebrile Körpertemperatur;
  • Vergrößerung der Leber.

Oft kann die Schwere des rechten Hypochondriums ein Zeichen für den Beginn des entzündlichen Prozesses des Blinddarms sein, der sich in Form des folgenden klinischen Bildes manifestiert:

  • Übelkeit mit Erbrechen;
  • erhöht, wie der pathologische Prozess verschlimmert, hohe Körpertemperatur;
  • scharfe, krampfartige Schmerzen im Bauch;
  • starkes Schwitzen;
  • hoher Blutdruck.

Dieser Zustand einer Person ist durch ein hohes Todesrisiko gekennzeichnet.

Wenn die Ursache dieses Symptoms Osteochondrose der Lendengegend ist, dann ist die Schwere im rechten Hypochondrium fast immer von Schmerzen und solchen Symptomen begleitet:

Im Laufe der Verschärfung des pathologischen Prozesses kann das klinische Bild von der Symptomatologie der Leberkolik begleitet sein. Der Schweregrad im rechten Hypochondrium ist permanent, was mit minimaler körperlicher Anstrengung zunimmt.

Wenn dieses Symptom eine Manifestation von kardiovaskulären Pathologien ist, dann wahrscheinlich die Manifestation von solchen spezifischen Zeichen:

  • Kurzatmigkeit;
  • Schwere im Hypochondrium, die von Schmerzen begleitet wird;
  • instabiler Blutdruck;
  • Gefühl der Verengung im Thorax;
  • Übelkeit, selten mit Erbrechen;
  • verstärktes Schwitzen.

Das Vorliegen eines der oben genannten Krankheitsbilder erfordert eine sofortige medizinische Behandlung, da eine rechtzeitige Diagnose die Wirksamkeit der Behandlung und die Chancen einer vollständigen Genesung signifikant erhöht. Selbstmedikation ist inakzeptabel.

Diagnose

Um die Ursache für die Manifestation eines solchen Symptoms festzustellen, ist es notwendig, eine Patientenuntersuchung durchzuführen, die Labor- und instrumentelle Methoden einschließt. Voruntersuchung mit Palpation der schmerzenden Stelle, Sammlung von Beschwerden, Anamnese von Krankheit und Leben.

Labordiagnostische Methoden umfassen:

  • allgemeine klinische Analyse von Blut, Urin und Stuhl;
  • biochemischer Bluttest;
  • hepatische Tests;
  • Tests auf das Vorhandensein von Virushepatitis;
  • Analyse von Fäkalien für okkultes Blut, etc.

Die instrumentellen Methoden der Diagnose für dieses Symptom umfassen:

  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • CT und MRT;
  • Röntgen des Magens mit Kontrastmittel;
  • Koprogramm;
  • Gastroduodenographie;
  • Cholecystopankreatographie;
  • mikroskopische Untersuchung der Leberbiopsie.

Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird die Ätiologie des Symptoms festgestellt und die optimale Behandlungstaktik ausgewählt.

Behandlung

Die Basistherapie hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Die medikamentöse Behandlung kann die Einnahme solcher Medikamente umfassen:

  • Antispasmodika;
  • Schmerzmittel;
  • nichtsteroidale entzündungshemmend;
  • Hepatoprotektoren;
  • um die Motilität des Magens zu verbessern;
  • Probiotika;
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe.

Es ist notwendig, eine schonende Diät zu beachten, die den vollständigen Ausschluss von fettigen, frittierten Lebensmitteln und Alkohol beinhaltet. Ernährungspatienten sollten häufig sein, aber in kleinen Portionen, mit einem Abstand zwischen den Mahlzeiten in 2-3 Stunden. Bei chronischen Erkrankungen sollte eine Diät auch im Stadium der persistierenden Remission konstant sein.

Prävention

Befolgen Sie zu Vorbeugungszwecken diese Empfehlungen:

  • richtig ausgewogen zu essen;
  • jährlich einer präventiven medizinischen Untersuchung unterzogen werden;
  • rechtzeitige Behandlung aller Krankheiten.

Also, wenn nicht eliminiert, dann minimiert das Risiko der Entwicklung von Krankheiten mit diesem Symptom im klinischen Bild.

"Schwere im rechten Hypochondrium" wird bei Krankheiten beobachtet:

Alveokokkose ist eine parasitäre Krankheit, die durch Alveokokken verursacht wird und durch die Bildung einer primären Läsionsläsion in der Leber gekennzeichnet ist. Diese Krankheit hat schwere Symptome und Folgen, und in vielen Fällen endet die Krankheit sogar mit dem Tod des Patienten. Daher sollte seine Diagnose und Behandlung bei Menschen rechtzeitig durchgeführt werden, um die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden.

Die Aorteninsuffizienz ist ein pathologischer Prozess im Herzen, der durch eine unvollständige Überlappung der Aortenöffnung mit Mitralklappenklappen gekennzeichnet ist. Dies bedeutet, dass sich zwischen ihnen eine Lücke bildet, die wiederum zu einem Überlauf mit dem Blut des linken Ventrikels führt. Es dehnt sich aus, wodurch es schlechter wird, seine Funktionen zu erfüllen. Diese Krankheit ist die zweithäufigste Herzkrankheit und wird oft von einer Verengung der Aorta begleitet. Aortenklappeninsuffizienz wird häufiger bei Männern als bei Frauen diagnostiziert. Abhängig von den Faktoren des Auftretens kann diese Störung primär und sekundär sein. Aus diesem Grund sind Entwicklungsfaktoren angeborene Pathologien oder Krankheiten.

Bei der Autoimmunhepatitis handelt es sich um eine pathologische Läsion des hämatopoetischen Hauptorgans Leber, die eine unklare Ätiologie aufweist und zur Zerstörung der Leberzellen mit der nachfolgenden Entwicklung einer Leberinsuffizienz führt. Unter allen hepatischen Pathologien nimmt die Autoimmunhepatitis etwa 25% ein, wobei Kinder und Erwachsene darunter leiden. Frauen sind für diese Pathologie achtmal häufiger anfällig als Männer.

Biliäre Zirrhose ist eine Leberkrankheit, die zu längeren Verletzung von Gallenfluss durch Cholestase oder Gallenwege Läsionen aufgrund entsteht. Dies ist ein Prozess der chronischen Entzündung mit einer Autoimmun-Genese. Pathologie ist sekundär und primär. Es sollte angemerkt werden, dass primär bei Menschen mit dieser Pathologie primäre biliäre Zirrhose beobachtet wird.

Virale Hepatitis B ist eine virale entzündliche Erkrankung, die hauptsächlich das Lebergewebe betrifft. Nachdem eine Person nach dieser Krankheit heilt, entwickelt er eine dauerhafte lebenslange Immunität. Aber es ist möglich, die akute Form der Hepatitis B in eine chronische progressive zu verwandeln. Es ist möglich, dass der Träger des Virus.

Hepatosplenomegalie ist ein pathologischer Zustand, der durch eine gleichzeitige Zunahme von Milz und Leber gekennzeichnet ist. Diese beiden Organe sind durch Lymphbahnen, Nerven (allgemeine Innervation) eng miteinander verbunden und mit dem Pfortadersystem verbunden. Dieser Zustand kann sich sowohl beim Kind als auch beim Erwachsenen entwickeln. Es gibt auch keine Einschränkungen für Sex.

Die Gallensteinkrankheit, die allgemein auch als Cholelithiasis oder Cholelithiasis bezeichnet wird, ist eine Krankheit, bei der sich Steine ​​in der Gallenblase oder den Gallengängen bilden. Gallensteinleiden, dessen Symptome bei Patienten festgestellt werden, wie die Ergebnisse der medizinischen Praxis zeigen, ist in der Behandlung mit der Verwendung von konservativen Therapie und verschiedenen Arten von Techniken unwirksam, daher ist der einzige Weg zur Heilung der Krankheit chirurgische Intervention.

Die kalkulöse Cholezystitis ist eine der Manifestationsformen des Liquors, bei der sich im betroffenen Organ Konkrementablagerungen bilden. Die Krankheit manifestiert sich lange Zeit nicht, aber in der Phase der Exazerbation, wenn sich ein oder mehrere Steine ​​entlang des Ganges bewegen und manchmal vollständig verstopfen, treten Koliksymptome auf. Meistens sind Menschen mit dieser Pathologie eine Operation verordnet und die am meisten bevorzugte Option für eine Operation ist die laparoskopische Chirurgie.

Steine ​​in der Gallenblase entstehen aufgrund von Stoffwechselstörungen im Körper. Sie sind die Ursache für das Auftreten von SCI. Im Organ gebildete Konkremente können überall lokalisiert sein - sowohl in der Blase selbst als auch in ihren Kanälen und sogar in der Leber, während ihre Form und Größe von sehr klein (Sand) bis sehr groß reicht.

Leukämie (blaue Leukämie, Lymphosarkom oder Blutkrebs) ist eine Gruppe von Tumorerkrankungen mit charakteristischem unkontrolliertem Überwuchern und verschiedenen Ätiologien. Leukämie, deren Symptome auf Grund ihrer spezifischen Form bestimmt werden, geht mit dem schrittweisen Ersatz normaler Zellen durch Leukämie einher, vor deren Hintergrund ernste Komplikationen auftreten (Blutung, Anämie usw.).

Medizinische Hepatitis ist ein entzündlicher Prozess in der Leber, hervorgerufen durch bestimmte Medikamente. Wenn die Behandlung der Krankheit nicht rechtzeitig begonnen wird, ist es durchaus möglich, nekrotische Prozesse im betroffenen Organ und der Zirrhose zu beginnen. In den fortgeschrittenen Stadien gibt es keine Ausnahme vom tödlichen Ausgang. Laut Statistik wird medizinische Hepatitis dreimal häufiger bei Frauen diagnostiziert als bei Männern. Dieser Umstand hat keine wissenschaftliche Erklärung.

Lymphom ist keine spezifische Krankheit. Dies ist eine ganze Gruppe von hämatologischen Beschwerden, die das lymphatische Gewebe stark beeinträchtigen. Da sich diese Art von Gewebe fast im gesamten menschlichen Körper befindet, kann die bösartige Pathologie in jedem Bereich gebildet werden. Mögliche Schädigung sogar innerer Organe.

Makroglobulinämie von Waldenström (synoviale primäre Makroglobulinämie, makroglobulinämische Retikulose) ist eine äußerst seltene Erkrankung, bei der ein Tumor aus Lymphozyten- und Plasmozytenzellen im Knochenmark gebildet wird.

Die Mitralklappeninsuffizienz ist ein sekundärer Herzfehler, der durch einen unvollständigen Verschluss der Klappen gekennzeichnet ist, der einen Rückfluss von Blut aus dem linken Ventrikel in den linken Vorhof verursacht. Gleichzeitig nimmt das Blutvolumen zu, was zu einer Verdickung der Klappe selbst (Hypertrophie) führt. Der Faserring dehnt sich somit aus und wird dadurch geschwächt. Ein ähnlicher Prozess findet im linken Ventrikel statt, wodurch zu viel Blut in den Ventrikel fließt.

Eine Krankheit, die durch eine Verletzung der Integrität von Lebergewebe aufgrund ihrer akuten oder chronischen Schädigung gekennzeichnet ist, wird Leberversagen genannt. Diese Erkrankung gilt als komplex, da nach der Leberverletzung eine Verletzung der Stoffwechselvorgänge vorliegt. Wenn Sie keine geeigneten Maßnahmen ergreifen, um die Krankheit zu heilen, kann sich Leberversagen unter bestimmten Umständen schnell und schnell entwickeln und zu einem tödlichen Ausgang führen.

Herzfehler sind Anomalien und Verformungen einzelner funktioneller Teile des Herzens: Klappen, Trennwände und Öffnungen zwischen Gefäßen und Kammern. Als Folge ihrer Fehlfunktion ist die Blutzirkulation gestört und das Herz hört auf, seine Hauptfunktion zu erfüllen - die Versorgung aller Organe und Gewebe mit Sauerstoff.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein einzigartiges multifunktionales Organ, gleichzeitig ist sie die einzige Drüse in unserem Körper, in der endokrine und exokrine Funktionen ausgeübt werden. Bauchspeicheldrüsenkrebs, dessen Symptome sich durch die Niederlage des Drüsengewebes der Brust manifestieren, rangiert unter den häufigsten Krebsarten an sechster Stelle.

Reaktive Hepatitis ist ein pathologischer Prozess, der zu dystrophischen Entzündungsprozessen in der Leber führt. Meistens entwickelt sich diese Krankheit vor dem Hintergrund von Magen-Darm-Beschwerden chronischer Natur, systemischen und anderen Krankheiten. Es sollte bemerkt werden, dass unspezifische reaktive Hepatitis, im Gegensatz zu den viralen, toxischen und anderen Formen dieser Krankheit, der Behandlung zugänglich ist.

Steatose der Leber ist ein pathologischer Prozess, der mit der Ansammlung von Fetten in den Zellen dieses Organs verbunden ist. Die Krankheit ist so unabhängig, dass sie sich vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen entwickeln kann. Zusammen mit solch einer Krankheit ist Steatosis der Bauchspeicheldrüse ziemlich häufig. Darüber hinaus kann das Leiden fokal sein, das heißt, die Fettdepots sind an einem Ort konzentriert und diffundieren - wenn sich das Fett über die gesamte Oberfläche dieses oder jenes Organs ausbreitet.

Fibrose ist eine Krankheit, die durch einen beschleunigten Prozess der Kollagenproduktion und der Vermehrung von Bindegewebe in allen Organen des Körpers aufgrund von Entzündungen gekennzeichnet ist. Die Krankheit führt zur Verdichtung der Gewebe und zur Bildung von Narben in ihnen. Wenn sich die Fibrose eines bestimmten Organs entwickelt, kann sich ihre Funktionalität erheblich verschlechtern. Infolgedessen führt diese Krankheit zur Entwicklung aller Pathologien.

Eine der häufigsten Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes ist die Cholecystopankreatitis - eine Erkrankung, bei der eine gleichzeitige Entzündung der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase beobachtet wird. Laut ICD 10 ist der Code für diese Krankheit K87.0.

Echinokokkose ist eine parasitäre Krankheit, die häufig beim Menschen vorkommt. Auf der ganzen Welt ist es ungleich verteilt. Häufige Fälle von Morbidität sind in den Ländern zu verzeichnen, in denen die landwirtschaftliche Tätigkeit vorherrscht. Echinococcus kann jedes Organ im menschlichen Körper angreifen. Echinokokkose entwickelt sich bei Kindern sowie bei Erwachsenen verschiedener Altersgruppen.

Echinokokkose der Leber ist eine chronische Erkrankung, die durch parasitäre Würmer verursacht wird und mehr als sechs Monate dauern kann. Es ist die Bildung von Zysten auf der Oberfläche der Leber. Die Niederlage dieses Körpers ist mehr als fünfzig Prozent aller Fälle der Entdeckung von Echinokokkose. Es gibt verschiedene Arten der Krankheit, von denen ihr Verlauf abhängt.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie