Jeder versteht, dass ohne eine normale gesunde Leber eine Person nicht vollständig existieren kann. Aus diesem Grund haben Eltern viele Fragen bezüglich der vergrößerten Größe dieses Organs bei Kindern. Was tun, wenn Ihr Kind eine vergrößerte Leber hat, erfahren Sie von diesem Artikel.

Dimensionen der Leber - die Norm

Die Dimensionen der Leber werden durch drei Parameter bestimmt: rechts entlang der Sauglinie, links entlang der schrägen Linie und entlang der Mittellinie der Brust. Wie die Linien verlaufen, sieht man in der Abbildung. Die normale Größe der Leber bei einem gesunden Kind ist wie folgt:

  • Bis zu 3 Jahren - auf der rechten Seite der Sauglinie - 5 cm, auf der Mittellinie - 4 cm und auf der linken schrägen Linie - nicht mehr als 3 Zentimeter.
  • Bis zu 7 Jahren - auf der rechten Seite der Sauglinie - nicht mehr als 6 Zentimeter, auf der medianen Brustlinie - 5 Zentimeter, auf der linken Seite schräg - nicht mehr als 4 Zentimeter.
  • Bis zu 12 Jahren - rechts entlang der Brustwarzenlinie - nicht mehr als 8 Zentimeter, auf der Mittellinie - 7 Zentimeter, links schräg - 6 Zentimeter.
  • Älter als 12 Jahre - auf der rechten Seite der Sauglinie - 10 Zentimeter, auf der Mittellinie - 9 Zentimeter, entlang der schrägen linken Linie - 8 Zentimeter.

Bei einem gesunden Kind sollte die normale Leber nicht vergrößert werden. Außerdem sollte es nicht über den Rippenbogen hinausragen.

Die Ausnahme sind Neugeborene und Kinder, die noch nicht 1 Jahr alt sind. Bei ihnen solcher Ausgang für den Rippenbogen kann ein ganz normales physiologisches Phänomen sein, wenn der Ausgang 2 cm nicht überschreitet.

Bei Kindern zwischen 5 und 6 Jahren kann auch der Austritt der Leber über den Rippenbogen hinaus vorhanden sein, dieser sollte jedoch in der Regel 1 cm nicht überschreiten. Jede Abweichung von den oben genannten Standards wird als Erhöhung der Leber angesehen und kann über mögliche Pathologien sprechen.

Worüber sprechen die Abweichungen?

Eine vergrößerte Leber ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur ein Symptom einer Krankheit. Das Symptom in der Medizin wird Hepatomegalie genannt. Nicht jede Steigerung sollte als alarmierendes Symptom gesehen werden. Wenn ein Kind noch nicht sieben Jahre alt ist, wenn seine Größe nicht signifikant erhöht wird, betrachten Ärzte solch einen Zustand nicht, der medizinische Intervention erfordert.

Wenn die Größe der Leber signifikant oder Hepatomegalie erhöhte zuerst nach dem Alter von sieben identifiziert, wird dieses Symptom als pathologisch angesehen werden, und alle Ärzte werden ihre Bemühungen richten die wirkliche Ursache für Lebervergrößerung zu finden.

Ein lebenswichtiges Organ kann aufgrund angeborener Pathologien "wachsen":

  • intrauterine Infektionen;
  • Viruserkrankungen, die den Fötus während der Schwangerschaft befallen haben (hauptsächlich Röteln, Toxoplasmose und Cytomegalovirus);
  • kongenitale Abwesenheit oder Infektion des Gallengangs (Arthresie);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, bei denen sich ein gewisser Grad an Herzversagen entwickelt;
  • hämolytischen Krankheit, die mit dem Fötus während der Schwangerschaft aufgetreten aufgrund Rhesus Konflikt mit ihrer Mutter, sowie eine Krankheit, die nach der Geburt des Kindes aus dem gleichen Grunde „gestartet“ (in der Regel mit Rh-positiven Babys geschieht geboren Rh-negative Mütter );
  • zahlreiche Zysten;
  • Erbkrankheiten des Blutkreislaufs und der Blutgefäße, in denen sich die Gefäße pathologisch ausdehnen, was mit spontanen Blutungen einhergeht.

Die Leber kann zunehmen und aus anderen Gründen, die nicht angeboren sind:

  • infektiöse Mononukleose;
  • Virushepatitis;
  • schwere toxische Vergiftung mit Giften oder Chemikalien;
  • Entzündung der Gallenblase;
  • Tuberkulose;
  • Syphilis;
  • Fettleibigkeit und Stoffwechselkrankheiten;
  • Diabetes mellitus;
  • onkologische Erkrankungen und Blutkrankheiten (Lymphom, Leukämie usw.).

Zur Vergrößerung der Leber kann es führen Verstoß gegen das Prinzip der ausgewogenen Kinderernährung, insbesondere wenn die Ernährung des Babys von Kohlenhydraten und Fetten dominiert wird und Protein nicht ausreicht. Wenn die Pathologie angeborene Gründe hat, dann ist es gewöhnlich möglich, sie im ersten Lebensjahr des Babys festzustellen, da der Kinderarzt bei der Untersuchung das Übermaß der Leber während der Palpation nicht übersehen kann. Die pathologischen Veränderungen des erworbenen Charakters werden gewöhnlich später, näher zu 5-7 Jahren diagnostiziert.

Da die Liste der möglichen Ursachen extrem groß ist, ist es besser, nicht zu versuchen, die wahre Ursache selbst herauszufinden.

Hepatomegalie - ein Syndrom, das nicht ignoriert werden kann, weil, wie schnell und richtig das Kind mit qualifizierter Pflege versorgt wird, hängt nicht nur die Gesundheit eines Krümels in der Zukunft ab, sondern auch sein Leben.

Anzeichen von Pathologien

Es ist klar, dass Eltern die Leber des Kindes nicht unabhängig messen können, um zu verstehen, ob es Anomalien gibt. Aber um zu vermuten, dass etwas nicht stimmt, kann jede Mutter auf eine Reihe von Zeichen, die indirekt auf Probleme mit der Leber hinweisen können:

  • das Kind klagt oft über Schwere im Bauch, während der rechte Oberbauch mit leichtem Handdruck etwas schmerzt;
  • die Haut hat eine gelbe oder gelbliche Tönung, die Augäpfel werden gelb;
  • das Baby hat Probleme mit Essen - Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Instabilität des Stuhls, häufiger Durchfall;
  • Kot wird sehr leicht, manchmal fast weiß, und Urin verdunkelt sich dagegen;
  • verlängerte Neugeborenengelbsucht (wenn mehr als zwei Wochen seit der Entlassung aus dem Krankenhaus bestanden haben, und das Kind ist immer noch gelb, es ist eine Gelegenheit, um die Leber zu überprüfen);
  • ein charakteristischer Bitterkeitsgeruch aus dem Mund (kein obligatorisches Zeichen!).

Wohin gehen?

Wenn die Eltern ein Kind von Leberproblemen verdächtigten, ist es notwendig, mit einem Kinderarztkind zu besuchen. Natürlich kann ein solcher Spezialist wie ein Hepatologe das Problem viel schneller verstehen, aber es gibt nicht so viele Ärzte einer so seltenen und engen Spezialisierung in Russland und sie nehmen es nicht in jeder Klinik.

Wenn es eine Möglichkeit gibt, einen solchen Arzt zu besuchen, ist es besser, es zu tun. Wenn es keinen Hepatologen gibt, helfen der Kinderarzt und der Gastroenterologe. In einem solchen Duett werden zwei Spezialisten notwendigerweise pathologische Ursachen finden, wenn sie existieren, und werden in der Lage sein, eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Es ist strengstens untersagt, den Beginn der Umfrage zu verschieben. Jede Fehlfunktion in der Leber, und eine Zunahme wird auch als eine Fehlfunktion betrachtet, erhöht die wahrscheinliche Intoxikation. Denn der natürliche, von der Natur geschaffene "Filter" des Körpers - die Leber - funktioniert nicht in vollem Umfang.

Um festzustellen, ob ein Kind Leber und Milz hat, kann ein erfahrener Kinderarzt bereits mit Hilfe der Hände - palpierend und klopfend die Leberregion - untersuchen. Verdacht bestätigt Ultraschalldiagnose.

Im Ultraschall sehen Sie nicht nur die genauen Abmessungen der Leber (bis zu Millimetern), sondern auch mögliche Veränderungen in ihrem Gewebe, Verletzungen im rechten oder linken Lappen.

Wenn der Diagnostiker einen Anstieg anzeigt, wird der Kinderarzt dem Kind einen allgemeinen Bluttest, Urinanalyse, Kotanalyse auf Parasiteneier und Galle, biochemischen Labortest, Computertomographie und seltener MRT verschreiben. Wenn Tumore und Neoplasmen gefunden werden, wird das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert, um Proben von Lebergewebe für eine Biopsie in Anästhesie unter Verwendung eines Laparoskops zu entnehmen.

Behandlung

Bei Kindern bis zu 7-8 Jahren wird eine kleine Lebererhöhung (knapp über 2 Zentimeter) mit Hilfe von Medikamenten korrigiert. Ein chirurgischer Eingriff ist nur bei schweren und schweren Leberschäden angeborener Art, die mit Anomalien der Struktur verbunden sind, zulässig. Die Behandlung beginnt immer mit der Therapie der wichtigsten erkannten Krankheit. Wenn die Virusinfektion für alles verantwortlich ist, kann das Kind ins Krankenhaus eingeliefert werden und unter stationären Bedingungen den Verlauf wirksamer antiviraler Medikamente (Tamiflu). Zu Hause werden solche Medikamente nicht verschrieben und alle verfügbaren antiviralen Medikamente aus der Apotheke (Anaferon und andere), die offiziell wirksam sind und den Verlauf einer Virusinfektion beeinflussen, werden nicht berücksichtigt.

Bakterielle Infektionen oder Krankheiten mit anhaftenden Entzündungsprozessen werden üblicherweise mit Antibiotika behandelt, die am wenigsten schwerwiegend sind, um keinen zusätzlichen medizinischen "Druck" auf die Leber auszuüben. Metabolische Erkrankungen werden von einem Arzt-Endokrinologen mit speziellen Medikamenten behandelt, die Stoffwechselprozesse verbessern und normalisieren. Gleichzeitig mit der Behandlung der Grunderkrankung wird einem Kind mit einer vergrößerten Leber eine spezielle hepatoprotektive Therapie verordnet. Es beinhaltet die Mittel, deren Aufgabe es ist, die bereits leidende Leber während der Medikamentenbelastung zu unterstützen.

Gewöhnlich in der Erhaltungstherapie für die Leber gibt es solche Medikamente wie Essentialität, "Nein-shpa", Karsil, Heptral und Duspatalin. Unter den Hepatoprotektoren, die am häufigsten in der Kindheit verschrieben werden, kann man feststellen "Galsten", "Ursosan", "Hölzenz".

Damit der Körper des Kindes besser arbeitet, verschreiben sie während der Behandlung Medikamente, die wichtige Enzyme enthalten, die aus pathologischen Gründen nicht in ausreichender Menge produziert werden können. Diese Medikamente beinhalten Kreon, Mezim.

Zu lang, um Enzyme zu nehmen, ist nicht notwendig, um den Körper des Kindes nicht zu "verdünnen". Sonst wird er die Produktion seiner eigenen Enzyme auf Nein reduzieren, was dann zu sehr katastrophalen Folgen führt.

Das Kind, unabhängig von der Ursache, die zur Lebervergrößerung führte, eine spezielle Diät wird vorgeschrieben. Butter, Schmalz, Käse mit einem hohen Anteil an Fett, fettfreie Milch und sauren Sahne - aus dem Menü des Kindes vollständig in den langfristigen fetthaltige Lebensmittel entfernen. Kid mit Hepatomegalie streng Kakao, Schokolade verboten, Eier, Pilze, Nüsse, fettes Fleisch, saure Getränke, einschließlich Fruchtsaft, Konserven und geräuchertes Fleisch, Gewürze und sogar Eis. Die Einhaltung einer Diät ist sehr wichtig, sonst kann sich die Behandlung trotz der Einnahme von verschriebenen Medikamenten als unwirksam erweisen. Das Kind braucht fettarmes Fleisch, Gemüse, Essen, gedünstet und gebacken. Vermeiden Sie gebratenes und frisches Gebäck. Um es zu essen, ist es erforderlich, Bruchteil, nicht weniger als 5 Mal pro Tag in kleinen Portionen.

Die Prognosen für die Behandlung von Lebervergrößerung oder einem Arzt im Voraus nicht, weil das Ergebnis der Krankheit wird von vielen beeinflusst - und die zu Grunde liegende Erkrankung und der Zustand der Babys Immunität, und der Grad der Erhöhung der Leber selbst. Jedoch, die rechtzeitige Behandlung und sofort begonnene Behandlung, nach den Statistiken des Gesundheitsministeriums im Jahr 2016, bieten eine positive Prognose in mehr als 90% der Fälle.

Es ist am schwierigsten, eine Zunahme des Backens vorherzusagen, wenn es durch toxische Vergiftung verursacht wird, und auch durch Zirrhose, die begonnen hat, kompliziert wird. Solche Probleme sind der Therapie viel weniger zugänglich, aber hier wird das positive Ergebnis in mehr als 60% geschätzt.

Empfehlungen für die Prävention

Um Ihr Kind vor Problemen mit der Leber zu schützen, ist Ihre Mutter möglicherweise noch im Stadium der Schwangerschaft. Wenn sie auf ihre Gesundheit achten wird, hüten Sie sich vor Infektionen, Viren, die Chancen für pathologische Veränderungen in der Verlegung und Funktion des Verdauungssystems im Krümelkörper werden minimal sein.

Ein Kind 2 Jahre alt ist, sowie bei Kindern von 3-4 Jahren und älter soll nicht eine Fülle von Fett und kohlenhydratreiche Lebensmittel, vor allem in sitzenden Lebensstil auf dem Tisch liegen. Durch Fettleber kann in dem älteren Alter Fast-Food-Begeisterung führen - 8-10 Jahre, und es wird sehr gefährlich sein wie eine physiologische Erhöhung nie in Betracht gezogen werden würde. Beratung ist eine - Sie müssen auf die Ernährung des Kindes achten.

Präventive Maßnahmen umfassen die Vorsichtsmaßnahmen, die Eltern ergreifen müssen, wenn sie ein Haus von toxischen Substanzen lagern, die für sie im täglichen Leben notwendig sind. Der freie Zugang kann zu schweren Vergiftungen des Kindes mit irreversiblen Veränderungen der Leber führen.

Nicht selten nehmen sich die Eltern auf Anraten von Bekannten und Verwandten selbst und geben den Kindern "einige Abkochungen, Tabletten und Puder" zur Reinigung der Leber. Jetzt baut ein großes und profitables Geschäft auf solchen Pseudo-Drogen auf. Keine Brühen und Pillen, um ein Kind für die Verhinderung von Leberproblemen zu geben, können nicht! Wenn es Probleme gibt - Sie müssen zum Arzt gehen. Wenn nicht - genug gesundes Essen, aktive Freizeitgestaltung, Sport, damit nichts "sauberes" benötigt wird.

Alles über Lebergröße, siehe nächstes Trainingsvideo.

Was soll ich tun, wenn mein Kind eine Leber hat?

Vergrößerte Leber bei einem Kind gilt als eine physiologische Norm. Die relative Größe dieses Organs bei Kindern unter 7 Jahren ist signifikant größer als bei Erwachsenen. Dies liegt an den Besonderheiten des Stoffwechsels bei Kindern, bei denen die Leber eine besondere Belastung hat. Wenn das Kind aufwächst und wächst, nimmt die Größe dieses Organs in Bezug auf den ganzen Körper allmählich ab, bis die Norm eines erwachsenen gesunden Menschen die Norm in sieben Jahren erreicht. So wird eine vergrößerte Leber bei Kindern nicht als Zeichen einer Krankheit angesehen, falls keine zusätzlichen Symptome der Krankheit auftreten.

Wenn die Entwicklung der Hepatomegalie bei Kindern durch einen pathologischen Prozess verursacht wird, äußert sich dies durch zusätzliche klinische Zeichen, zusätzlich zur direkten Erhöhung der Leber. Symptome von Leberversagen: Gelbsucht, Dyspepsie und Stuhl, Verschlechterung des Allgemeinzustands des Kindes, Lethargie, Juckreiz und Hautausschlag. In diesem Fall können Sie Hepatitis oder andere Krankheiten vermuten, und Sie müssen rechtzeitig eine angemessene Behandlung diagnostizieren und verschreiben. In den meisten Fällen ist die Hepatomegalie bei Kindern jedoch normal und erfordert keine therapeutischen Maßnahmen.

Ursachen für vergrößerte Leber

Wenn das Baby eine vergrößerte Leber hat, aber keine anderen Symptome der Erkrankung dieses Organs vorliegen, handelt es sich in den meisten Fällen um eine Variante der Norm. Manchmal kann jedoch das Vorhandensein einer vergrößerten Leber bei einem Kind auf eine Krankheit hinweisen. Dieses Symptom ist ziemlich bedrohlich und erfordert eine sofortige Diagnose und Bestimmung der Ursache für diesen Zustand.

Mögliche Ursachen der Krankheit:

  • Virushepatitis;
  • bakterielle Infektionen;
  • Helminthen-Invasionen;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • angeborene Fehlbildungen;
  • angeborene Stoffwechselkrankheiten;
  • onkologische Erkrankungen.

Oft werden Lebervergrößerung und Gelbsucht der Haut bei Neugeborenen beobachtet. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass der Tod von roten Blutkörperchen auftritt, und Leberaktivität in den frühen Tagen des Lebens des Babys ist nicht hoch genug, um mit der Belastung fertig zu werden. Dieser Zustand ist auch eine Variante der Norm und 1-2 Wochen nach der Geburt durchlaufen.

Symptome einer vergrößerten Leber

Bei Hepatomegalie können Symptome fehlen. Es ist auch schwierig, die klinischen Manifestationen von Neugeborenen oder kleinen Kindern zu bestimmen, die nicht genau erklären können, was mit ihnen passiert.

Eltern sollten vermuten, dass etwas nicht stimmt, wenn das Baby zusätzlich zur Hepatomegalie folgende Symptome hat:

  • eine Verringerung des Appetits;
  • Gelbsucht der Haut, Schleimhäute, Sklera der Augen;
  • Stuhlstörung;
  • emotionale Störungen: Lethargie, Passivität, Schläfrigkeit, Reizbarkeit, Tränen;
  • das Vorhandensein von Juckreiz oder vaskulären Sternchen auf der Haut.

In diesem Fall kann vermutet werden, dass das Kind Hepatitis entwickelt. Es ist notwendig, sich einer vollständigen Diagnose zu unterziehen und die Ursachen der Krankheit zu bestimmen.

Diagnose mit Hepatomegalie

Die Diagnose basiert auf einer Reihe von Studien:

  • Untersuchung mit einem Arzt, Palpation der Bauchhöhle;
  • Laboruntersuchung von Blut, Urin und Kot;
  • Ultraschall der Bauchhöhle, Bestimmung der Größe und Struktur des Lebergewebes;
  • Computer und Magnetresonanztomographie, falls erforderlich;
  • genetische Analyse zur Definition von angeborenen Krankheiten.

Behandlung der Krankheit

Wenn das Kind Leber vergrößert ist, aber es keine anderen Symptome des pathologischen Prozesses gibt, dann besteht keine Notwendigkeit für eine Behandlung. Ein solcher Staat ist eine Variante der Norm und wird nach sieben Jahren vergehen. Wenn jedoch die Leber bei einem älteren Kind vergrößert ist, ist es notwendig, die Ursache der Hepatomegalie genau zu bestimmen und eine adäquate Behandlung zu verschreiben.

Es ist wichtig, negative Auswirkungen auf den Körper eines solchen Patienten zu vermeiden. Die Behandlung ist weich, komplex. Es zielt darauf ab, das Gewebe des Organs wiederherzustellen und seine Funktion zu verbessern.

Die Therapie kann mit Volksmedizin durchgeführt werden. Eine solche Behandlung ist milder und sicherer, sie belastet den Körper des Babys nicht zusätzlich. Volksheilmittel haben eine komplexe Wirkung auf den Körper, verbessern den Stoffwechsel, stärken die Immunität, bekämpfen Infektionen, reduzieren Entzündungen und fördern die Geweberegeneration.

Zur Verbesserung der Leberfunktion können Sie Heilkräuter verwenden. Nützlich für diesen Körper sind solche Kräuter wie Mariendistel, Mais-Narben, Immortelle, Minze, Schafgarbe.
Bevor Sie mit einer solchen Behandlung beginnen, können Sie versuchen, die Gesundheit des Kindes mit Gemüse zu verbessern. Therapien verwenden Rote Bete, Kürbis, Karotten. Die Behandlung erfolgt als rohes oder gekochtes (gekochtes und gebackenes) Gemüse und frisch gepresste Säfte. Um das Baby schmackhafter zu machen, können Sie dem Saft oder Gemüsebrei Honig hinzufügen. Im Saft des Gemüses enthaltene nützliche Substanzen verbessern die Arbeit der Leber und tragen zur Erholung der Zellen bei.

Um die Gesundheit zu verbessern, ist es außerdem notwendig, Pflanzenöle in die Ernährung eines kranken Kindes einzubringen. Die Gesamtmenge an Fett sollte reduziert werden, und tierisches Fett sollte durch pflanzliches Fett ersetzt werden. Nützlich für Leberzellen sind Oliven, Mais, Leinsamenöl. Als zusätzliche Quelle nützlicher Pflanzenfette können Sie dem Babyfutter gedämpfte Leinsamen hinzufügen und ihm Nüsse geben.

Es ist wichtig in Therapie und Ernährung. Aus der Ernährung des Patienten müssen Sie alle Produkte ausschließen, die toxisch wirken können: insbesondere alle Konservierungs- und Farbstoffe. Die Ernährung des Babys sollte aus hausgemachten Speisen bestehen. Das Essen sollte gekocht, gebacken oder gedämpft werden. Gib dem Kind keine frittierten Speisen, geräucherte Produkte. Außerdem müssen Sie Süßigkeiten und Gebäck vollständig von der Diät ausschließen. Damit das Kind nicht kapriziös wird, können Süßwaren durch Honig ersetzt werden.

Prognose und Prävention

Bei den meisten Kindern geht Hepatomegalie im Alter von sieben Jahren von selbst aus. Ist das Kind aufgrund einer Krankheit vergrößert, hängt die Prognose von der Art der Erkrankung und der entsprechenden Therapie ab. Bei einer richtig gewählten Behandlung ist die Prognose günstig. Dieser Körper regeneriert sich gut und stellt seine Funktionen insbesondere in der Kindheit wieder her.

Um Lebererkrankungen vorzubeugen, müssen Sie die Ernährung des Babys überwachen. Es muss gesund und ausgewogen sein. Es ist auch wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu beachten und sicherzustellen, dass das Baby keinen Zugang zu giftigen Substanzen hat, die er vergiften kann.

Virushepatitis kann durch Blut und Haushaltsgegenstände übertragen werden. Daher müssen Eltern und andere Familienmitglieder vor ihrer Geburt auf Viren überprüft werden.

Schreibe in die Kommentare über deine Erfahrung in der Behandlung von Krankheiten, hilf anderen Lesern der Seite!
Teilen Sie das Material in sozialen Netzwerken und helfen Sie Freunden und Familie!

Was tun, wenn das Kind eine vergrößerte Leber hat: die Ursachen der Hepatomegalie, Ultraschalldiagnostik und Behandlung

Der Begriff "Hepatomegalie" bezieht sich auf eine vergrößerte Leber. Dies ist keine Pathologie, sondern nur eine Bedingung, die eine klinische Manifestation einer Krankheit ist. Dieses Phänomen hat eine andere Ätiologie, abhängig vom Alter des kleinen Patienten. Wenn das Kind Leber vergrößert ist, dann geben Sie eine Reihe von Nuancen und keine Panik vor der Zeit. Lassen Sie uns die Hauptgründe betrachten, warum das Baby Leber vergrößert werden kann, und was man dagegen tun kann.

Normale Lebergröße bei Kindern unterschiedlichen Alters

Die Normen der Größe einer gesunden Leber variieren je nach Alter des zu untersuchenden Patienten. Für ein Neugeborenes und Kinder unter 1 Jahr sind die normalen Indikatoren wie folgt:

  • der rechte Leberlappen reicht bis zu 60 mm;
  • links - bis zu 40 mm;
  • Lumen der Pfortader - bis 5 mm.

Jährlich haben die oben genannten Indikatoren eine geplante Zunahme: der richtige Anteil um 6 mm, und der linke - um 2 mm. Im Alter von 6-7 Jahren scheint eine moderate Hepatomegalie normal zu sein. Bei Kindern verlässt der untere Leberrand normalerweise den rechten Rippenrand für eine gewisse Distanz:

  • bis zu einem halben Jahr - um 2-3 cm;
  • von einem halben Jahr bis zu zwei Jahren - um 1,5 cm;
  • von zwei bis fünf-sieben Jahren - um 0,5-1 cm.

Ursachen für vergrößerte Leber

Die Überschreitung der Altersnorm der Lebergröße bei Kindern weist auf eine mögliche Pathologie des Organs oder der Systeme hin, die die Ursache dieses Symptoms ist. Die Ursachen der Hepatomegalie sind zahlreich, betrachten Sie die Liste der wichtigsten:

  • virale Hepatitis jeglicher Art (normalerweise Typ A);
  • Infektionskrankheiten (insbesondere HORF);
  • Fettleber-Depletion;
  • Zirrhose;
  • Intoxikation (Nahrung oder Droge);
  • Amyloidose;
  • Hämochromatose;
  • Zystosen und Multicystosen;
  • Helminthiases;
  • onkologische Erkrankungen;
  • endokrine Erkrankungen (Diabetes mellitus);
  • Leber Infiltration;
  • Stauung des Gallengangs;
  • angeborene Fehlbildungen;
  • Obstruktion der Lebervenen und andere Durchblutungsstörungen des Organs;
  • Stoffwechselstörungen (einschließlich Lipid) und andere.
Hepatomegalie wird immer mit Hepatitis jeglicher Art diagnostiziert

In welchem ​​Alter sind diese Probleme wahrscheinlicher?

In den ersten Lebensmonaten eines Kindes finden sich meist angeborene und erworbene Krankheiten. Im Alter von bis zu 7 Jahren ist die Pathologie schwieriger zu identifizieren, da in dieser Zeit bei gesunden Kindern eine moderate Hepatomegalie vorliegt.

Bei Neugeborenen ist die Vergrößerung der Leber oft von Gelbsucht begleitet, sie verläuft aber selbstständig zwei Wochen lang. Der Zustand der Leber Säuglinge beeinflusst signifikant die Gesundheit der Mutter während der gesamten Schwangerschaft. Häufig sind die Krankheiten betroffen, die von der Mutter getragen werden und ihre Medikamente einnehmen.

Jedoch wird häufiger die vergrößerte Leber bei Kindern von 7 Jahren diagnostiziert. Während dieser Entwicklungsperiode treten die bedeutendsten Leberveränderungen auf. Achten Sie besonders auf das Kind, besonders wenn er sich über etwas beschwert, um rechtzeitig auf die Symptomatik zu reagieren.

Symptomatologie

Die Zeichen der Lebervergrößerung hängen von den typischen Merkmalen der Pathologie ab, die sie verursacht haben. In schweren Fällen wird ein offensichtliches Symptom der Hepatomegalie zu einer deutlichen Aufwölbung im rechten oberen Quadranten, die den Bereich der vorderen Bauchwand betrifft. Wenn das Kind eine oder mehrere Anzeichen einer Hepatomegalie hat, muss dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Wenn Sie eine Hepatomegalie vermuten, müssen Sie dringend ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, insbesondere den Zustand des Kindes sorgfältig überwachen

Die Liste der möglichen Symptome:

  • Schmerz und Unbehagen im rechten Hypochondrium;
  • Ikterus der Haut (typisch für Hepatitis) und "Lebersprossen";
  • Übelkeit, Sodbrennen, Appetitverlust, Stuhl;
  • Tränen, Schwäche, erhöhte Müdigkeit.

Diagnostische Methoden

Dieses Syndrom ist nur eine Manifestation der Leberpathologie. Eine ätiologische Diagnose der Krankheit erfordert eine genaue Diagnose, und dazu sind eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen erforderlich. Die am häufigsten verwendeten sind:

  • Sammlung von Anamnese und Beschwerden eines kleinen Patienten;
  • Untersuchung - Palpation, Perkussion und visuelle Beurteilung des Hautzustands;
  • allgemeine Urin- und Fäkalienanalyse;
  • Koagulogramm (Koagulationstest);
  • allgemeiner und biochemischer Bluttest (mit ALT- und AST-Indikatoren);
  • Sonographie der Leber (Ultraschall);
  • Computer- und Magnetresonanz-Bildgebung;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Immunogramm (Bewertung des Immunsystems);
  • genetische Analyse von angeborenen Pathologien;
  • Biopsie (die zuverlässigste Methode);
  • Szintigraphie (moderne Untersuchungsmethode mit Einführung von Isotopen).
Die Dimensionen der inneren Organe des Kindes können mittels Ultraschall gut untersucht werden

Behandlung von Hepatomegalie

Der altersbedingte physiologische Anstieg der inneren Organe - der Leber, der Bauchspeicheldrüse - bedarf keiner medizinischen Intervention. Die Behandlung dieses Symptoms ist individuell und nur erforderlich, wenn ein pathologischer Verlauf vorliegt.

Es wird ausschließlich vom Facharzt auf der Grundlage der Ergebnisse der diagnostischen Prozeduren ernannt. Die Therapie der Hepatomegalie ist komplex, sie enthält solche Grundkomponenten wie:

  • medikamentöse Behandlung zur Beseitigung der Ursache der Pathologie;
  • Stärkung der Immunität mit Nutzlasten;
  • Einhaltung der vorgeschriebenen Diät;
  • präventive Methoden.

Hepatoprotektive Mittel

Die konservative Therapie der Hepatomegalie wird vom behandelnden Arzt individuell zusammengestellt. Oft vorgeschriebene Verlauf der Hepatoprotective Drogen, und ihre Rezeption muss eindeutig von den Eltern des kranken Kindes kontrolliert werden. Die Liste der Medikamente der Hepatoprotektorgruppe für Kinder, insbesondere für Neugeborene, ist relativ klein. Diese Medikamente werden am häufigsten in der Pädiatrie getestet und Kindern mit der Leber mehr als einmal zugewiesen:

Traditionelle Medizin

Jede traditionelle Medizin ist obligatorisch mit dem behandelnden Arzt. Normalerweise werden Dekokte mit Hepatomegalie basierend auf den folgenden Kräutern hergestellt:

  • Mais-Narben;
  • Berberitze;
  • Immortelle;
  • Tanne;
  • violett;
  • Minze;
  • Mariendistel;
  • Schafgarbe.

Auch oft Zuflucht zu gebrauchten Apothekengebühren auf der Basis von Heilpflanzen. Zum Beispiel, die empfohlene Sammlung von Konovalova, Golden oder Kinder für die Verdauung. Ein großer Vorteil bringt frisches Gemüse und Säfte auf ihre Basis. Verbessert den Zustand des Babys mit Rüben, Kürbissen, Karotten. Auch die Volksmedizin rät Ihnen, nur Mais und Leinsamenöl hinzuzufügen.

Leistungskorrektur

Es ist wichtig, eine Reihe von schädlichen Produkten aus der Ernährung des Kindes auszuschließen, zumindest für die Dauer der Behandlung:

  • frittiertes, fettiges, gesalzenes, scharfes und eingemachtes Geschirr;
  • fetthaltige Milch- und Sauermilchprodukte;
  • Sahne und süße Süßigkeiten.

Es ist auch nützlich, einige einfache Regeln zu beachten, um den Wiederherstellungsprozess zu beschleunigen:

  • Essen sollte in kleinen Portionen bis zu 6 Mal am Tag fraktioniert sein;
  • die letzte Hauptmahlzeit sollte spätestens um 19:00 Uhr stattfinden;
  • empfohlenes Essen zum Dämpfen, roh und im Ofen gebacken;
  • eine gesunde und gesunde Ernährung ohne "Essensreste" (chemische Zusätze, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker usw.) wird bevorzugt;
  • Art und Dauer der Diät werden vom Arzt verordnet und angepasst.

Prävention

Der Plan der vorbeugenden Maßnahmen zielt darauf ab, die Ursachen der Hepatomegalie zu beseitigen. Bei rechtzeitiger Diagnose und Durchführung aller Verschreibungen ist die Prognose in der Regel günstig, unabhängig von der Pathologie, die die Lebervergrößerung ausgelöst hat. Eltern können eine Reihe von präventiven Maßnahmen angeboten werden, die helfen, die Entwicklung von Lebererkrankungen zu verhindern:

Hepatomegalie im Kind

Hinterlasse einen Kommentar 11.565

Der Nachweis von Änderungen der Lebergröße (unabhängig vom Grad der Deformation) sollte die Eltern des Babys alarmieren. Schon geringe Abweichungen von der Norm können dem Körper des Kindes schaden. Die Liste der Gründe, für die die Leber bei einem Kind erhöht werden kann, ist ziemlich breit. Bei den ersten Erscheinungen der ungünstigen Symptome ist nötig es den Arzt zu konsultieren, um die Gründe zu begründen und den weiteren therapeutischen Kurs zu schaffen.

Pathologie bei Kindern verschiedener Altersgruppen

Allgemeine Eigenschaften

Hepatomegalie - eine pathologische Zunahme der Leber (in einigen Fällen und der Milz). Ein solcher Zustand kann sich unabhängig von der Bindung an die Altersgruppe entwickeln. Die Größe des Organs kann sich sowohl beim Neugeborenen als auch beim Erwachsenen verformen. Aber die Entwicklung der Hepatomegalie bei Neugeborenen, Kindern im Alter von 14 bis 16 Jahren unterscheidet sich von ähnlichen Prozessen bei Erwachsenen. Kinderärzte behaupten, dass die Entwicklung des pathologischen Prozesses bei Kleinkindern nicht ungewöhnlich ist und oft eine positive Prognose ergibt (wenn eine rechtzeitige Behandlung verordnet wurde).

Die Pathologie kann sich auf Kosten des rechten und linken Leberlappens entwickeln. Die Deformation des linken Lappens zeigt das Vorhandensein eines infektiösen Agens in der Bauchspeicheldrüse an (in diesem Fall wird der Schaden der Milz, der Leber und der Gallenblase zugefügt). Der richtige Anteil ist häufiger einer Hepatomegalie ausgesetzt, aufgrund einer größeren Funktionalität (etwa 60%). Verletzungen im Körper können zu einer Vergrößerung des rechten Lappens des Organs beitragen.

Altersmerkmale

Hepatomegalie wird am häufigsten bei Kindern im Alter von 5 bis 7 Jahren diagnostiziert. In diesem Alter treten die signifikantesten Veränderungen auf, die als moderate Hepatomegalie diagnostiziert werden. In diesem Fall entfällt der Bedarf an diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen. Es ist notwendig, den normalen Zustand des Kindes zu halten und Routineuntersuchungen des gesamten Körpers durchzuführen.

Die Entwicklung der Pathologie bei Kindern der älteren Altersgruppe weist auf ernste Probleme mit Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse und anderen Organen hin. Die Gefahr der Pathologie ist ungünstige Symptome und mögliche Schäden für den Körper (Schmerzsyndrom, Pigmentierung, verschiedene Arten von epidermalen Veränderungen, Probleme mit Blutgefäßen, Übelkeit / Erbrechen, eine starke Abnahme der Immunität).

Hepatomegalie ist auch für Neugeborene charakteristisch. Veränderungen können durch die Entwicklung von Gelbsucht ausgelöst werden. Bei richtiger Pflege wird die Krankheit vom Baby gut vertragen und die ungünstigen Symptome verschwinden innerhalb von 14 Tagen.

Spezialisten weisen auf eine direkte Beziehung zwischen Hepatomegalie und mütterlicher Gesundheit während der Schwangerschaft hin. Wenn eine Frau Probleme mit der Leber, der Milz, der Bauchspeicheldrüse oder anderen Organen des Gastrointestinaltraktes hat, erhöht sich das Risiko, eine Pathologie zu entwickeln, mehrmals. Auswirkungen auf die Gesundheit des Babys möglicherweise nicht normalisierte Medikamente, Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes und so weiter.

Normale Lebergröße in verschiedenen Altersgruppen (Tabelle)

Ursachen einer vergrößerten Leber bei einem Kind

  • Physiologie. Wie bereits zuvor erwähnt, ist eine moderate Hepatomegalie bei Kindern vor dem 7. Lebensjahr die Norm.
  • Entzündung. Entzündliche Prozesse können in jedem der Organe des Gastrointestinaltraktes (Milz, Leber, Gallenblase usw.) auftreten und die Entwicklung der Pathologie provozieren.
  • Ausfall von Stoffwechselprozessen im Körper.
  • Zirrhose, Venenspasmus, Blutfluss / Gallenflussstörungen, Anomalien der inneren Organe, Herzinsuffizienz.
  • Infiltration der Leber. Mögliche Manifestationen: Tumoren, Leukämie, Gelbsucht, Lebermetastasen.
  • Schädigung des Gewebes des inneren Organs. Mögliche Folgen: Zirrhose, Zystenbildung, Fibrose.
  • Die Vermehrung von Kupffer-Zellen.
  • Angeborene Infektionen wie Röteln, Herpes, Cytomegalovirus.
  • Entwicklung von parasitären Pathologien.
  • Hämolytische Erkrankung durch Rhesus-Konflikt. Es entsteht wegen der Unvereinbarkeit des Blutes des Fötus und der Mutter.
  • Multicystosis.
  • Gefäßerweiterung begleitet von Blutungen.
  • Beschleunigte Reproduktion von Immunzellen.
Zurück zum Inhalt

Symptomatologie

Was zu tun ist?

Das erste, was bei der Entwicklung ungünstiger Symptome zu tun ist, ist medizinische Hilfe zu suchen. Warum? Die rechtzeitige Diagnose der Pathologie erhöht die Chancen auf eine schnelle und effektive Heilung.

Es wird empfohlen, das Baby zuerst dem Therapeuten zu zeigen. Die Primärdiagnostik zeigt die Hauptursache der pathogenen Symptome an und der Arzt bestimmt die Notwendigkeit einer weiteren Untersuchung bei solchen Spezialisten:

  • Gastroenterologe;
  • Hepatologe;
  • infektiös;
  • Ernährungsberaterin.

Diagnose

Die primäre Diagnose basiert auf den Beschwerden des Patienten und der Palpation der entzündeten Bauchgegend. Vor der Durchführung Labortests oder Ultraschall zu verbringen, benötigen Sie Informationen über die Patienten Spende zu sammeln, das Vorhandensein anderer pathogener Symptome, Kontakt mit infizierten Personen.

Dann wird eine visuelle Inspektion der Haut durchgeführt. Der Experte prüft das Vorhandensein von Hautausschlägen, die Farbe der Dermis. Mögliche Diagnosemethoden:

  • ein allgemeiner Bluttest;
  • biochemischer Bluttest;
  • Ultraschall (Ultraschall);
  • MRI (Magnetresonanztomographie).

Ein Bluttest wird durchgeführt, um den Allgemeinzustand des Körpers zu bestimmen und assoziierte Pathologien zu identifizieren. Ultraschall, MRT wird durchgeführt, um den Ort und die Größe der inneren Organe zu bestimmen (das Verfahren zeigt einige Zentimeter der Ablenkung, was für die Genauigkeit der Diagnose wesentlich ist) und die Visualisierung der erhaltenen Daten.

Behandlung

Die Behandlung der Hepatomegalie ist komplex und besteht aus mehreren Hauptkomponenten:

  • konservative Behandlung;
  • Diät;
  • immunstärkende Lasten;
  • anschließende Prävention.
Stoppen abnorme Zunahme der Leber bei einem Kind kann durch Stärkung der Immunität, Ernährung, Kontrolle Lasten.

Eine der Komponenten des therapeutischen Kurses ist die Behandlung der zugrunde liegenden Ursache (es kann eine Infektionskrankheit, psychoemotionale Fehler, etc. sein). Es ist notwendig, die Ernährung des Kindes zu ändern, indem eine spezielle Diät eingeführt wird, um dem Körper die erforderlichen Substanzen zur Bekämpfung der Pathologie zuzuführen.

Zusätzlich wird empfohlen, eine dosierte physikalische Belastung einzugeben. Das Kind kann Morgengymnastik machen oder einen Abschnitt nach seinem Geschmack wählen und es mehrmals pro Woche besuchen (abhängig von den physischen Indikatoren).

Konservative Therapie

Der Zweck von Medikamenten ist für jeden spezifischen Fall unterschiedlich. Der Arzt verschreibt die notwendigen Medikamente und empfiehlt individuell für jeden Patienten einen individuellen Therapieverlauf. Anweisungen werden zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems gegeben (in einigen Fällen ohne die Ernennung spezieller Medikamente). Eltern sollten sich eindeutig an medizinische Empfehlungen halten, dass eine Behandlung vorteilhaft sein sollte und keinen zusätzlichen Schaden verursachen sollte.

Häufig verschriebene Hepatoprotektoren. Medikamente, die eine doppelte Wirkung haben, sind medizinisch und schützend. Schreiben Sie diese Medikamente aus:

Einige der oben aufgeführten Medikamente haben Altersgrenzen. Babys, die noch nicht 1 Jahr alt sind, dürfen die oben genannten Medikamente nicht einnehmen. Ihre Behandlung sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden, um den ungeformten Organismus nicht zu schädigen.

Diät

  • Bruchleistung eingegeben. Das Kind sollte in regelmäßigen Abständen 5-6 mal täglich kleine Portionen essen.
  • Die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 19:00 Uhr stattfinden, um eine Überlastung des Körpers zu vermeiden.
  • Es ist notwendig, den Teil des Babys zu überwachen, damit er nicht zu viel isst.
  • Es wird empfohlen, auf Dampf, im Ofen oder ohne Wärmebehandlung gegarte Speisen zu essen.
  • Einführung der Prinzipien der gesunden Ernährung unter Ausschluss von "Essensschrott".
  • Die Dauer der Diät wird vom behandelnden Arzt anhand der individuellen Indices des Organismus bestimmt.
Zurück zum Inhalt

Traditionelle Medizin

Wenn das Kind Leber vergrößert ist, ist es nicht empfehlenswert, traditionelle Medizin zur Selbstmedikation zu verwenden. Warum? Die Verwendung verschiedener Abkochungen und Infusionen kann den Zustand des entzündeten Organs beeinträchtigen und den Patienten schädigen.

Jede Manipulation muss mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden. Wenn der Arzt die Anwendung einer der Methoden der traditionellen Medizin genehmigt, ist es notwendig, die Empfehlungen bezüglich der Dosierung und Häufigkeit der Anwendung solcher Therapie genau zu befolgen.

Komplikationen

Prognose

Die Prognose wird auf der Grundlage von individuellen Indikatoren des Babys, dem Zustand der inneren Organe (Größe in cm, Position, Funktionalität), der Rate der Entwicklung der Pathologie gemacht. Hepatomegalie ist eine behandelbare Pathologie. Eine günstige Prognose wird mit zeitnahem Zugang zum Arzt und Erlangung der notwendigen medizinischen Versorgung gegeben. Die Prognose der Erkrankung wird sich bei weiteren entzündlichen Prozessen, Komplikationen, mangelnder medizinischer und elterlicher Betreuung verschlechtern. In diesem Fall hängt alles von der Reaktionsgeschwindigkeit der Eltern und ihrer Verantwortung für die Gesundheit ihres eigenen Kindes ab.

Vorbeugende Maßnahmen

Ist es möglich, das Baby vor einer Vergrößerung der Leber zu schützen? Eltern können regelmäßige präventive Maßnahmen ergreifen, um die Ursachen der Organvergrößerung zu vermeiden (mit Ausnahme der physiologischen). Wenn bei einem Kind verschiedene Pathologien, eine schwache Schutzfunktion der Immunität, eine mehrdeutige Reaktion auf vorbeugende Manipulation diagnostiziert wird, wird empfohlen, den gesamten Kurs mit dem Kinderarzt abzustimmen.

  • Bereitstellung von rechtzeitiger medizinischer Hilfe und Diagnose für das Baby.
  • Betreten Sie den speziellen Power-Modus. Die Diät beinhaltet die Zurückweisung von schädlichen (übermäßig kohlenhydrathaltigen, fettigen, geräucherten usw.) Nahrungsmitteln und den Übergang zu nützlichen (protein-, faserhaltigen) Nahrungsmitteln.
  • Geben Sie dem Baby Zeit für Ruhe (geben Sie dem Kind machbare Aufgaben, gewähren Sie das Recht auf Ruhe, wenn es nötig ist).
  • Geben Sie die dosierte Übung (Gymnastik, Sportabschnitte) ein, um den Körper des Kindes zu stärken.
  • Führen Sie eine regelmäßige vorbeugende Therapie durch, um Helminthen loszuwerden.
  • Nicht selbst behandeln, um Schäden am Körper zu vermeiden.
  • Führen Sie eine permanente Diagnose aller Systeme durch. Wenn es Probleme mit der Lebervergrößerung gibt, lernen Sie, eine unabhängige Palpation durchzuführen (um einen Anstieg von mehreren cm zu fühlen) oder führen Sie Routineuntersuchungen mit einem Arzt durch. Die Tabelle mit den Parametern der normalen Lebergröße in cm ist oben angegeben.

Vergrößerte Leber bei einem Kind: Ist es eine schreckliche Hepatomegalie?

Hepatomegalie wird als eine vergrößerte Leber entziffert, aber es ist keine Krankheit, sondern ein Zustand, der sich vor dem Hintergrund mancher Pathologien entwickelt hat. Bei Kindern im Alter von 5 bis 7 Jahren gilt dies als Alter und in diesem Fall sprechen die Ärzte von einer moderaten Hepatomegalie. Wenn das Organ des Kindes nur um 2 cm über die Rippen hinausragt, ist die Abweichung physiologisch und erfordert keine Behandlung. Wenn die Leber deutlich vergrößert ist oder der Zustand nach 7 Jahren festgestellt wird oder sich die Krankheit weiter entwickelt, signalisiert die Hepatomegalie eine Fehlfunktion im Körper. Zusammen mit dem Arzt sollten die Eltern die Ursachen der Abnormität feststellen und dem Kind schnell helfen.

Warum Hepatomegalie entwickeln?

Experten identifizieren die häufigsten Ursachen von Hepatomegalie als:

  1. Stoffwechselstörungen (Austausch von Kupfer und Porphyrin, Proteinen und Fetten, Glykogen, Mucopolysaccharidstörungen);
  2. Störungen des Blutflusses und der Gallensekretion (Myelofibrose, Venenspasmus, Intoxikation mit Vinylchlorid, Wilson-Konovalov-Dystrophie, Pathologie der Gallenwege);
  3. entzündliche Prozesse (Hepatitis und Leberschäden, Überlagerung von Gallenwegen, Leberparasiten, Arzneimittelmissbrauch);
  4. Proliferation von Kupffer-Zellen (Granulomatose, Sepsis, Hypervitaminose von Carotinoiden);
  5. Schädigung des Lebergewebes (Zysten, Fibrose, biliäre Zirrhose).

Bei einem Neugeborenen liegen die Gründe für eine Organzunahme in folgenden Pathologien:

  • kongenitale Infektionen (Röteln, Herpes, Cytomegalovirus, Toxoplasmose);
  • parasitäre Erkrankungen (Schistosomiasis, Toxocarose);
  • Atresie des Gallengangs;
  • Herzversagen;
  • hämolytische Erkrankung bei Kindern mit Rh-Konflikt;
  • Multicystosis (Zysten verdrängen das Parenchym);
  • hereditäre hämorrhagische Teleangiektasie (Vasodilatation mit periodischer Blutung).

Warum kann sich eine Hepatomegalie entwickeln? Die Ärzte suchen nach Gründen für die Veränderung der Größe der Leber in ihren infiltrativen Läsionen. Die Anzahl solcher Anomalien ist:

  1. Blutkrebs;
  2. Hepatom;
  3. sekundäre Tumorherde;
  4. Verletzung des Eisenstoffwechsels;
  5. Neoplasmen im Lymphsystem;
  6. beschleunigte Reproduktion von Immunzellen;
  7. der Verlauf der Hämatopoese in atypischen Organen.

Was sind die Anzeichen einer Hepatomegalie?

Klinische Merkmale der Hepatomegalie hängen direkt von den Faktoren ab, die sie hervorgerufen haben. Verstehe, dass die Leber des Babys vergrößert ist, verschiedene Symptome helfen:

  • schlechter Appetit;
  • abnorme Blutgerinnung;
  • Darmstörungen;
  • Beschwerden eines bitteren Geschmacks im Mund;
  • Müdigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt;
  • kapillare "Sterne" auf dem Bauch;
  • Schmerz und ein Gefühl von raspiraniya im rechten Hypochondrium.

Zu den Symptomen einer vergrößerten Leber gehören Mundgeruch und Aszites. Der Umfang des Bauches wegen der angesammelten Flüssigkeit im Peritoneum nimmt zu, der Bauch wird dicht und rund. Von der Seite der Haut und der Schleimhäute manifestiert sich die Hepatomegalie als Ikterus.

In Gegenwart dieser Zeichen raten Ihnen Dr. Komarovsky und andere Kinderärzte, einen Hepatologen, einen Gastroenterologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten zu kontaktieren. Wenn es solche Spezialisten in der Stadt nicht gibt, sollte das Baby dem Bezirkskinderarzt gezeigt werden.

Diagnose der Hepatomegalie bei Kindern

Die Untersuchung des Kindes beginnt mit einer allgemeinen Untersuchung und Palpation der Zone des rechten Hypochondriums. Der Arzt berücksichtigt den Zustand des Abdomens und die Veränderung der Hautfarbe. Um die Stärke der Leberfunktionsstörung zu bestimmen, gibt das Kind Anweisungen für:

  1. hepatische Assays;
  2. Blutgerinnungs-Assay;
  3. biochemischer Bluttest.

Die instrumentellen Methoden der Diagnose von Hepatomegalie umfassen Ultraschall. Ultraschall zeigt Echopriznaki Veränderungen in Lebergewebe und die Bildung von atypischen Elementen. Darüber hinaus sind Kinder ausgesetzt:

  • Röntgen;
  • ein Immunogramm;
  • Computertomographie;
  • Parasiten und Helminthiasen;
  • Forschung zu Oncomarkern usw.

Kinder unter einem Jahr normaler Größe sind:

  • bis zu 60 mm - für den rechten Lappen, gefolgt von einer jährlichen Zunahme von 6 mm;
  • 33 - 40 mm - Dicke des linken Teils mit einer jährlichen Zunahme von 2 mm.

Hepatomegalie zu 7 Jahren wird nicht als ein Problem in dem Kind betrachtet. Der Anstieg der Leber ist innerhalb von 1 - 2 cm zulässig, das stärkere Wachstum wird durch Medikamente korrigiert.

Bei älteren Kindern bis zu 15 Jahren ist die normale Leber ein Organ mit einem rechten Lappenwert von 100 mm und einer Dicke der linken Hälfte von 50-51,5 mm.

Wiederherstellung einer vergrößerten Leber

Die Behandlung der Hepatomegalie ist komplex. Arzneimittel werden auf der Grundlage des Faktors ausgewählt, der den pathologischen Zustand ausgelöst hat. Medikamente sollten die ursprüngliche Ursache neutralisieren und den abnormen Prozess im Körper stoppen. Wenn eine infektiöse Viruserkrankung festgestellt wird, wird die Behandlung antibakteriell oder antiviral verordnet. Störende Stoffwechselprozesse werden durch Rehabilitations- oder Substitutionstherapie etabliert. Kinder, die an Zirrhose leiden, verschrieben zwei Arten von Drogen:

  1. unterstützende Leberfunktionen;
  2. Auffüllen des Enzymmangels (Kreon, Festal, Mezim).

Hepatoprotective Therapie bietet zusätzlichen Schutz des Körpers. Patienten ernannt Heptral, Duspatalin, Essentiale, Karsil, No-Shpu.

Diätetische Korrektur der Hepatomegalie

Die komplexe Therapie der Hepatomegalie ist nicht ohne Diät. Ziel der therapeutischen Ernährung ist es, den Körper zu entlasten und seine Arbeit zu erleichtern. Bei der Ernährung des Babys sollte ausgewogenes pflanzliches Futter mit der Beschränkung auf Fett- und Kohlenhydratprodukte ausgewogen sein. Insbesondere bei Stoffwechselstörungen ist eine Umstellung der Ernährung wichtig.

Kinder mit einer kranken Leber dürfen nicht benutzen:

  • Schmalz;
  • Eier;
  • Kakao;
  • Pilze;
  • Nüsse;
  • Eiscreme;
  • Schokolade;
  • fettiges Fleisch;
  • frische Backwaren;
  • saure Fruchtsäfte;
  • Fettkäse, Hüttenkäse, Fisch;
  • Konserven, geräucherte Produkte und Würzmittel;
  • Butter, Speiseöl, Margarine;
  • starker Tee und süße / kohlensäurehaltige Getränke.

Traditionelle Medizin

Wenn die Veränderung der Leber- und Milzgröße durch Lebensmittel- oder Drogenvergiftung hervorgerufen wird, ist es wichtig, den Körper zu reinigen. Das Kleinkind wird mit einem Phytona-Drink gelötet, der aus folgenden Zutaten hergestellt wird:

  • gewaschener Hafer - 1 Glas;
  • Blätter der Birke - 3 EL. l.;
  • Preiselbeerblätter - 3 EL. l.

Die Sammlung ist gekocht und bestand darauf. Trinken gibt dem Kind jede Stunde 30 ml.
Um entzündliche Prozesse zu beseitigen, die die Größe der Leber verzerren, hilft ein frischer Kürbis. Bei der Hepatomegalie bei einem Kind wird das gemahlene Gemüse mit Pflanzenöl vermischt und mit einer kleinen Menge der Zusammensetzung gefüttert.

In den Sammlungen zur volkstümlichen Behandlung der zugewachsenen Leber und Bauchspeicheldrüse gibt es ein Rezept für einen therapeutischen Cocktail. Bekomme es von:

  1. Honig (1 EL);
  2. abgekochtes Wasser (200 ml);
  3. Zitronensaft, aus der Hälfte der Frucht gepresst.

Lass das Baby auf nüchternen Magen etwas trinken. Auch sollte es regelmäßig von Brühen von Hund Rose, Minze, Johanniskraut, Herzgespann, Immortelle gegeben werden. Wenn möglich, Cranberry- und Erdbeersäfte zubereiten.

Prognose der Hepatomegalie bei Kindern

Der Erfolg der Korrektur des Staates hängt von der Ursache des Problems und seiner Komplikation durch Anzeichen anderer Krankheiten ab. Die rechtzeitig nachgewiesene infektiös-virale Hepatomegalie ist leicht heilbar. Das Kind erholt sich in mehr als 80% der Fälle vollständig.

Toxische Schäden am Körper, die die Leber vergrößert haben, ergeben eine schlechtere Prognose. Die Wirksamkeit von therapeutischen Maßnahmen ist mit der Wirkung von Giftstoffen auf den Körper und rechtzeitige Maßnahmen verbunden. Die Degeneration der Hepatomegalie bei Zirrhose verschlimmert den Zustand des Kindes.

Ursachen und Behandlung von Lebervergrößerung

Hepatomegalie bezieht sich auf die Veränderung der Lebergröße in verschiedenen Graden, genauer gesagt, deren Zunahme. Dieses Phänomen ist typisch für verschiedene Arten von Lebererkrankungen, einschließlich solcher wie Fetthepatose mit verlängerter Alkoholisierung, Virushepatitis und anderen. Darüber hinaus kann eine Vergrößerung der Leber mit kongestiver Herzinsuffizienz, Intoxikationen, chronischen und erworbenen Infektionen, Tumoren und anderen Erkrankungen beobachtet werden. Die Behandlung der Hepatomegalie interagiert direkt mit den Ursachen des Auftretens der Krankheit.

Die Gründe für den Anstieg

Die Gründe für das Auftreten einer Hepatomegalie werden üblicherweise in Gruppen eingeteilt, für die jeweils eine Krankheit unterschieden wird, die zu einer Art Auslöser geworden ist, der eine Zunahme der Lebergröße hervorruft.

Im Folgenden betrachten wir die häufigsten Ursachen der Krankheit:

  • die übertragenen Erkrankungen der infektiösen Genese (zum Beispiel, die Mononukleose);
  • Hepatitis durch Intoxikation;
  • Hepatitis eines der Typen (A, B oder C);
  • Übersättigung von Körperalkohol;
  • Leberverfettung durch häufigen Konsum alkoholischer Getränke;
  • fette Erschöpfung, nicht mit Alkoholvergiftung verbunden;
  • Tumoren anderer Organe mit Metastasen von malignen Zellen in die Leber;
  • Zysten;
  • Obstruktion der Lebervenen;
  • Stase in den Gallengängen;
  • Zirrhose;
  • Gaucher-Krankheit;
  • Leukämie;
  • Adenom der Leber;
  • Krebs der lymphatischen Organe;
  • Perikarditis;
  • Wilson-Krankheit, gekennzeichnet durch das Vorhandensein von überschüssigem Kupfer in der Leber;
  • Störungen in Stoffwechselvorgängen;
  • Amyloidose.

Symptome

Zeichen der Leberaugmentation, also deren Symptome, hängen in erster Linie von den typischen Merkmalen der Erkrankung ab, die einen Anstieg des Organs verursacht haben. Immerhin hat jede Art ihre spezifischen Erscheinungsformen. In Fällen, in denen eine große Leber erreicht wird, die die Norm überschreitet, ist es während des Palpationsprozesses leicht zu erkennen.

Mit einem kleinen Anstieg ist auch eine medizinische Versorgung erforderlich, die eine Reihe von Zwangsmaßnahmen zur Untersuchung und Diagnose der Ursache eines solchen leichten Anstiegs beinhaltet. Der Grad der Veränderung der Größe des Organs wird vom Arzt bei der Primäruntersuchung unter Anwendung der Methoden der wissenschaftlichen Perkussion und der einfachen Palpation bestimmt.

Betrachten wir nun die allgemeinen Symptome der Hepatomegalie, die für jede Erhöhung charakteristisch ist:

  • Ziehen, Schneiden, stechender Schmerz in der rechten Seite, intensivieren nach einem Tausch einer Pose, Gefühl eines Klumpens im Bereich der Stelle des Organs;
  • gelbe Hautfarbe (typisch für die Manifestation der Virushepatitis);
  • Hautausschläge, Juckreiz;
  • Blähungen;
  • Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • Stuhlstörungen;
  • das Vorhandensein von überschüssiger Flüssigkeit in der Bauchhöhle;
  • das Auftreten charakteristischer "Lebersprossen" am menschlichen Körper.

Zum Beispiel manifestiert sich die Hepatomegalie bei der viralen Hepatitis in einer gleichmäßigen Veränderung der Lebergröße und der Verdichtung ihrer Struktur. Aus diesem Grund ist die Unterkante des Organs durch Palpation im Bereich des Rippenbogens leicht zu erkennen. Darüber hinaus fühlt der Patient Schmerzen, wenn er untersucht wird. Im Stadium der Exazerbation der Krankheit klagt der Patient in der Regel über die ständigen Schmerzen auf der rechten Seite.

Für die Hepatitis sind solche Merkmale charakteristisch:

  • Ikterus der Haut;
  • Migräne;
  • Schwäche;
  • Fieber.

Die Vergrößerung der Leber ist auch charakteristisch für Krankheiten extrahepatischen Ursprungs. Ein Beispiel für solche Krankheiten ist die Verletzung von Stoffwechselprozessen des erworbenen und erblichen Typs (Hämochromatose), Herzversagen und andere.

Arten der Hepatomegalie

Zu den Arten der Hepatomegalie tragen:

  • Erhöhter rechter Leberlappen. Hepatomegalie des Leberlappens rechts ist ein häufiges Phänomen in der medizinischen Praxis. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass es der richtige Teil des Organs ist, der eine hohe Belastung in infektiösen und entzündlichen Prozessen, Intoxikation oder Nicht-Einhaltung der Diät trägt.
  • Diffuse Hepatomegalie. Krankheit, manifestiert sich in einer Zunahme des Organs einer erwachsenen Person um mehr als 13 cm.
  • Mit diffusen Änderungen erhöhen.
  • Partielle Hepatomegalie (ungleichmäßige Veränderungen der Lebergröße in der größeren Seite, dh ihre einzelnen Teile).
  • Vergrößerung der Leber und Milz.
  • Hepatomegalie, die sich vor dem Hintergrund einer fettigen Hepatose entwickelt, die durch übermäßigen Konsum von alkoholischen Getränken, fetthaltigen Lebensmitteln und Medikamenten verursacht wird.
  • Unerwartete Hepatomegalie. In diesem Fall gibt es keine schweren Symptome der Krankheit. Die Leber ist um nicht mehr als 2 cm vergrößert.
  • Moderate Hepatomegalie.
  • Ausgeprägte Hepatomegalie.

Lebervergrößerung bei Kindern

Hepatomegalie bei einem Kind kann zu jeder Zeit seiner Altersentwicklung auftreten. Pathologien sind sowohl bei Jugendlichen als auch bei Kindern im Vorschulalter vorhanden. Jede ätiologische Form der Krankheit bei einem Kind sollte sorgfältig von Kinderärzten untersucht werden, die von den Eltern ernsthaft überwacht werden sollte.

Die Ursachen, die bei einem Kind den Beginn der Hepatomegalie auslösen, können völlig unterschiedlich sein. Spezialisten identifizieren die folgenden Faktoren, die zu einer Veränderung der Lebergröße bei einem Kind führen:

  • infektiöse und entzündliche Erkrankungen;
  • Verletzungen von Stoffwechselprozessen im Körper des Kindes;
  • Organschäden durch Histiozytose, Krebs, Lymphom und andere Krankheiten;
  • multiple Zystose, Fibrose, biliäre Zirrhose;
  • falscher Prozess des Abflusses von Blut und Galle;
  • Sepsis, Hypervitaminose;
  • Hepatomegalie, entwickelt auf einem falschen Typ, zum Beispiel aufgrund von abnormalen Veränderungen in den Organen des Atmungssystems.

Lebervergrößerung bei Kindern ist nicht immer eine schreckliche Pathologie. In der Regel ist die Hepatomegalie mit dem Alter assoziiert, der einfachsten Krankheit oder einer Veränderung, die als Reaktion auf die Pathologie eines anderen Organs verursacht wird.

Die Behandlung von Krankheiten bei Kindern erfolgt, nachdem der Arzt die Symptome analysiert und bereits auf der Grundlage von diagnostischen Tests und Analysen eine Meinung über die Art der Krankheit und die Art der Behandlung gibt.

Diagnose

Symptome der Hepatomegalie, die sich in ausgeprägten Anzeichen einer bestimmten Art von Krankheit manifestieren, bilden die Grundlage für die Einleitung diagnostischer Verfahren. Dem Patienten wird Folgendes zugewiesen:

  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Testassays für Leberenzyme und Gerinnungsfaktor;
  • Biochemie (weist auf die Notwendigkeit hin, die Indikatoren für Bilirubin, Protein, Proteine ​​usw. zu identifizieren);
  • CTG und MRT der Bauchorgane;
  • wenn es Anzeichen gibt, eine Biopsie mit der Verwendung von laparoskopischen Geräten.

Behandlung

Die Behandlung sowohl eines Erwachsenen als auch eines Kindes beginnt unmittelbar nach dem Nachweis von Anzeichen einer Hepatomegalie. Unvorsichtiger Zugang zu Spezialisten kann zu Komplikationen in Form von akutem Leberversagen und sofortigem Krankenhausaufenthalt des Patienten führen.

Die medikamentöse Behandlung umfasst die Einnahme von antiviralen Medikamenten (gegen Hepatitis), hepatitis-protektive Wirkung und Kräuterinfusionen mit Salbeiextrakten, Herzgespann, Pfingstrose, Löwenzahn und Zichorienwurzel. Die Behandlung einer pathologischen Organvergrößerung zielt darauf ab, die Ursache für die Veränderung zu beseitigen. Die führende Rolle in der Therapie von Lebererkrankungen spielt die Einhaltung der Schüttelbelastung, Diät und Diät.

Die Behandlung der Hepatomegalie interagiert direkt mit den Daten, die bei der Diagnose der ätiologischen Form erhalten werden, durch die sich die Krankheit manifestiert. Darüber hinaus zielt die Behandlung darauf ab, die symptomatischen Manifestationen zu beseitigen, die dem Patienten Schmerzen und Beschwerden bereiten.

Stromversorgung

Diät mit erhöhter Leber umfasst die Verwendung von Produkten in der Liste der zulässigen enthalten:

  • Milchprodukte;
  • Gemüse;
  • Marmelade;
  • Honig;
  • Fleisch von Hühnchen, Rindfleisch, Truthahn;
  • Marmelade;
  • Frucht;
  • Getreide;
  • Fisch von fettarmen Sorten;
  • trockene Kekse;
  • Suppen;
  • Sauerkraut.

Es ist verboten, Lebensmittel zu essen:

  • Fleisch von Schweinefleisch, Leber, Gans und Lamm;
  • Bohnen, Erbsen;
  • Nüsse;
  • gebratene, scharfe, übermäßig salzige Speisen und Mahlzeiten;
  • alkoholische Getränke.

In kleinen Mengen erlaubt: Brühwurst, Hühnereier, Tomaten, Butter, Hartkäse.

Um bei der Hepatomegalie zu essen, ist nötig es nicht weniger als 7 Male im Laufe von den Tagen, die Hauptempfänge des Essens und der Snacks in den abgesonderten Zeiträumen geteilt. Die Dauer der Einhaltung der Lebensmitteleinschränkungen richtet sich nach den Empfehlungen des Arztes. Diät ist auch eine Behandlung für den Körper, ein Hilfsfaktor, der zu einer schnellen Erholung beiträgt.

Prävention

Das Wesen und die spezifischen Wirkungen von Präventionsmaßnahmen hängen davon ab, welche Krankheit die Lebervergrößerung verursacht hat.

Zur vorbeugenden Wartung tragen:

  • vollständige Verweigerung von Rauchen und Alkoholkonsum;
  • Gewichtskontrolle;
  • Vorsicht bei der Einnahme von Medikamenten;
  • richtige Ernährung;
  • eine Art der Ruhe und Arbeitstätigkeit;
  • Sport treiben.

Hepatomegalie ist ein wichtiges Zeichen für die Reaktion des Körpers auf das Vorhandensein einer Krankheit. Um rechtzeitig gesundheitliche Probleme zu vermeiden, wenden Sie sich an einen Arzt, machen Sie eine Ultraschalluntersuchung und führen Sie Tests durch. Denken Sie daran, dass der Sieg über die Krankheit von rechtzeitiger Untersuchung und Behandlung abhängt.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie