Was verursacht eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts im Körper und welche Konsequenzen kann dieses Ungleichgewicht verursachen?

Zwei Phänomene - ein Problem

Wasser-Elektrolyt (Wasser-Salz) Gleichgewicht kann auf zwei Arten verletzt werden:

  1. Hyperhydratation - übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit im Körper, verlangsamt die Ausscheidung der letzteren. Es sammelt sich im Interzellularraum an, sein Level im Inneren der Zellen steigt an, letzteres anschwellen. Wenn Nervenzellen in den Prozess der Nervenzellen involviert sind, sind sie aufgeregt und Krämpfe entstehen;
  2. Dehydrierung ist ein Phänomen, das dem vorherigen entgegengesetzt ist. Das Blut beginnt sich zu verdicken, das Risiko von Blutgerinnseln steigt, der Blutfluss in Geweben und Organen ist gestört. Mit einem Defizit von mehr als 20% tritt der Tod ein.

Die Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichtes äußert sich in Gewichtsverlust, trockener Haut und Hornhaut. Mit einem starken Mangel an Feuchtigkeit ähnelt subkutanes Fettgewebe einer Teigkonsequenz, Augen fallen, das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt ab.

Dehydration durch Erschwerung der Gesichtszüge, Zyanose, Lippe und Nagel, verminderten Drucks, schwachen Puls und häufigen, Nierenunterfunktion begleitet, um die Konzentration von Stickstoffbasen der Proteinstoffwechselstörungen zu erhöhen. Auch frieren die oberen und unteren Extremitäten der Person ein.

Es gibt eine solche Diagnose wie isotonische Dehydrierung - Verlust von Wasser und Natrium in gleichen Mengen. Dies tritt bei akuten Vergiftungen auf, wenn Elektrolyte und das Volumen des flüssigen Mediums bei Durchfall und Erbrechen verloren gehen.

Warum gibt es einen Mangel oder Überschuss im Wasserkörper

Die Hauptursachen der Pathologie sind externer Flüssigkeitsverlust und Umverteilung von Wasser im Körper. Der Kalziumspiegel im Blut nimmt mit Schilddrüsenpathologien oder nach dessen Entfernung ab; wenn Präparate von radioaktivem Jod verwendet werden (zur Behandlung); mit Pseudohypoparathyreoidismus.

Natrium wird bei anhaltenden aktuellen Erkrankungen reduziert, begleitet von einer Abnahme der Urinproduktion; in der postoperativen Periode; Selbstmedikation und unkontrollierte Einnahme von Diuretika.

Kalium ist als Folge der intrazellulären Bewegung reduziert; mit Alkalose; Aldosteronismus; Therapie mit Kortikosteroiden; Alkoholismus; Pathologien der Leber; nach Operationen am Dünndarm; wenn Insulin injiziert wird; Hypothyreose. Der Grund für seine Zunahme ist der Anstieg der Kationen und die Verzögerung seiner Verbindungen, die Schädigung der Zellen und die Ausbeute an Kalium aus ihnen.

Symptome und Anzeichen von Wasser-Salz-Gleichgewicht Störung

Die ersten Alarmsignale hängen davon ab, was im Körper passiert - Hyperhydratation oder Austrocknung. Dazu gehören Schwellungen, Erbrechen, Durchfall, starker Durst. Das Säure-Basen-Gleichgewicht ändert sich oft, der Blutdruck sinkt und arrhythmische Herzklopfen werden beobachtet. Diese Symptome können nicht ignoriert werden, da progressive Pathologie zu Herzstillstand und Tod führt.

Calciummangel führt zu Krämpfen der glatten Muskulatur. Besonders gefährlich ist der Krampf großer Gefäße und des Kehlkopfes. Mit einem Übermaß an diesem Element gibt es Schmerzen im Magen, starker Durst, Erbrechen, häufiges Wasserlassen, schlechte Durchblutung.

Kaliummangel ist Alkalose Erschlaffung, chronisches Nierenversagen begleitet, Darmverschluss, zerebrale Erkrankungen, Kammerflimmern und andere Veränderungen in der Rate.

Bei einer Erhöhung seiner Konzentration im Körper kommt es zu einer aufsteigenden Lähmung, Übelkeit, Erbrechen. Dieser Zustand ist sehr gefährlich, da sich das Fibrillieren der Herzventrikel sehr schnell entwickelt, das heißt, die Wahrscheinlichkeit, die Vorhöfe zu stoppen, ist hoch.

Überschüssiges Magnesium entsteht durch den Missbrauch von Antazida und Nierenfunktionsstörungen. Dieser Zustand wird von Übelkeit, Erbrechen, Fieber, langsamer Herzschlag begleitet.

Die Rolle des Nieren- und Harnsystems bei der Regulierung des Wasser-Salz-Gleichgewichts

Die Funktion dieses gepaarten Organs zielt darauf ab, die Konstanz verschiedener Prozesse aufrechtzuerhalten. Sie sind verantwortlich für den Ionenaustausch, auftretende auf beiden Seiten der röhrenförmigen Membran Ausscheidung von überschüssig Kationen und Anionen durch geeignete Reabsorption und Kalium-Ausscheidung von Natrium und Wasser. Nieren Rolle ist sehr groß, da ihre Eigenschaften ein stabiles Volumen von Interstitialflüssigkeit und die optimale Höhe der darin gelösten Substanzen aufrechtzuerhalten ermöglichen.

An einem Tag braucht ein gesunder Mensch etwa 2,5 Liter Flüssigkeit. Etwa 2 Liter bekommt es durch Essen und Trinken, 1/2 Liter wird im Körper durch Stoffwechselvorgänge gebildet. Anderthalb Liter werden in die Nieren, 100 ml - der Darm, 900 ml - Haut und Lunge ausgeschieden.

Die Menge an Flüssigkeit, die die Nieren ausgeschieden werden, hängt von der Verfassung und den Bedürfnissen des Körpers ab. Bei maximaler Diurese kann dieses Organ des Harnsystems bis zu 15 Liter Flüssigkeit und bei Antidiuretika bis zu 250 ml produzieren.

Die starken Schwankungen dieser Parameter hängen von der Intensität und Art der tubulären Reabsorption ab.

Diagnose von Wasser-Salz-Balance-Verstößen

Bei der Eingangsuntersuchung ist eine vorläufige Schlussfolgerung zu ziehen, weitere Therapie hängt von der Reaktion des Patienten auf die Einführung von Anti-Schock-Medikamenten und Elektrolyten ab.

Der Arzt diagnostiziert, basierend auf den Beschwerden des Patienten, Anamnese, Forschungsergebnisse:

  1. Anamnese. Wenn der Patient bei Bewusstsein ist, führte seine Umfrage, überprüfen Sie die Informationen über Verletzungen von Wasser-Elektrolyten-Haushalt (Durchfall, Aszites, Magengeschwüren, die Verengung des Pylorus, eine schwere Darminfektion, einige Arten von Colitis ulcerosa Dehydratisierung von unterschiedlicher Ätiologie, kurzfristige Diäten mit niedrigem Salzgehalt im Menü) ;
  2. Einstellung des Grades des Krankheitsverlaufs, Durchführung von Maßnahmen zur Beseitigung und Vermeidung von Komplikationen;
  3. Ein allgemeiner, bakteriologischer und serologischer Bluttest zur Feststellung der Ursache der Abweichung. Zusätzliche Labor- und Instrumentalstudien können vorgeschrieben werden.

Moderne Methoden der Diagnose können die Ursache der Pathologie, ihren Grad sowie rechtzeitigen Beginn der Symptome und Wiederherstellung der menschlichen Gesundheit bestimmen.

Wie kann ich das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper wiederherstellen?

Die Therapie umfasst folgende Aktivitäten:

  1. Die Staaten, die eine Bedrohung für das Leben werden können, werden abgeschnitten;
  2. Beseitigung von Blutungen und akuten Blutverlust;
  3. Hypovolämie wird eliminiert;
  4. Beseitigt Hyper- oder Hyperkaliämie;
  5. Es ist notwendig, Maßnahmen für die Regulierung des normalen Wasser-Elektrolyt-Metabolismus anzuwenden. Die am häufigsten verschriebenen Glucoselösung polyionischen Lösungen (Hartman laktasol Ringer-Locke), rote Blutkörperchen, polyglukin, soda verpackt;
  6. Es ist auch notwendig, die Entwicklung von möglichen Komplikationen - Epilepsie, Herzinsuffizienz, insbesondere mit Natrium-Therapie zu verhindern;
  7. Während der Wiederherstellung durch intravenöse Verabreichung von Salzlösungen ist es notwendig, Hämodynamik, Nierenfunktion, CBS-Level, BAC zu kontrollieren.

Zubereitungen, die zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts verwendet werden

Kalium und Magnesium Asparaginat - ist für Herzinfarkt, Herzversagen, Arterien, Hypokaliämie und Hypomagnesiämie erforderlich. Das Medikament wird gut aufgenommen, wenn es oral eingenommen wird, von den Nieren ausgeschieden wird, Magnesium- und Kaliumionen trägt, und erleichtert ihren Eintritt in den Interzellularraum.

Natriumhydrogencarbonat - oft für Magengeschwür, Gastritis mit Säure, Azidose (Intoxikation, Infektionen, Diabetes), sowie Nierensteine, Entzündung der Atemwege und Mundhöhle eingesetzt.

Natriumchlorid - verwendet in dem Mangel an interstitieller Flüssigkeit oder einen großen Verlust, zum Beispiel, wenn toxische Dyspepsie, Cholera, Durchfall, verderblich Erbrechen, schwere Verätzungen. Das Medikament hat Rehydration und Entgiftung Wirkung, es ermöglicht, Wasser-Elektrolyt-Stoffwechsel in verschiedenen Pathologien wiederherzustellen.

Natriumcitrat - ermöglicht Ihnen, normale Blutwerte wiederherzustellen. Dieses Mittel erhöht die Konzentration von Natrium.

Hydroxyethylstärke (ReOXEC) - ein Heilmittel für chirurgische Eingriffe, akuter Blutverlust, Verbrennungen, Infektionen zur Vorbeugung von Schock und Hypovolämie. Es wird auch in der Abweichung der Mikrozirkulation verwendet, da es die Ausbreitung von Sauerstoff durch den Körper fördert, die Wände der Kapillaren wiederherstellt.

Einhaltung des natürlichen Wasser-Salz-Verhältnisses

Dieser Parameter kann nicht nur bei schweren Erkrankungen, sondern auch bei starker Schweißabsonderung, Überhitzung, unkontrolliertem Gebrauch von Diuretika, einer salzfreien Langzeitdiät, verletzt werden.

Die Einhaltung des Trinkregimes ist eine wichtige Voraussetzung für die Prävention. Es ist notwendig, bestehende Krankheiten, chronische Krankheiten zu kontrollieren, ohne Medikamente keine Medikamente zu nehmen.

Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper: Verletzung, Genesung, Wartung

Wasser-Salz-Gleichgewicht einer Person

Unter dem Wasser-Salz-Gleichgewicht eines Menschen werden die Prozesse der Verteilung, Assimilation und Ausscheidung von Wasser und Mineralsalzen aus dem Körper verstanden. Die Person besteht zum größten Teil aus Wasser. Im Körper eines neugeborenen Babys sind es etwa 75%, bei erwachsenen Männern etwa 60% und bei Frauen 55%. Im Laufe des Lebens nimmt dieser Indikator allmählich ab.

Bedeutung des Gleichgewichts von Salzen und Wasser im Körper

Der Wasser-Salz-Stoffwechsel beinhaltet den Prozess der Aufnahme von Wasser und Salz in den Körper, ihre Assimilation, die Verteilung zwischen verschiedenen Geweben, Organen und Flüssigkeiten und die Ausscheidung aus dem Körper. Es ist einer der wichtigsten Mechanismen zur Erhaltung des menschlichen Lebens.

Wasser ist an praktisch allen Stoffwechselprozessen beteiligt. Es kommt in allen Geweben, Zellen und Organen vor. Die Bedeutung von Flüssigkeit für den Körper ist schwer zu überschätzen.

Der Salzstoffwechsel ist notwendig, um solche Funktionen wie die Bewegung der Flüssigkeit entlang der Gefäße, die Aufrechterhaltung des Metabolismus, die Gerinnbarkeit des Blutes, die Aufrechterhaltung des normalen Blutzuckerspiegels, die Beseitigung von Toxinen und so weiter zu leisten. Die wichtigsten Elektrolyte sind: Calcium, Magnesium, Natrium, Chlor und Kalium.

Der Mechanismus der Regulierung

Die Regulierung des Wasser-Salz-Gleichgewichts erfolgt durch verschiedene Systeme. Spezielle Rezeptoren senden Signale an das Gehirn, wenn sich der Gehalt an Elektrolyten, Ionen und Wasser ändert. Danach werden Verbrauch, Verteilung und Beseitigung von Flüssigkeit und Salzen verändert.

Die Ausscheidung von Wasser und Elektrolyten erfolgt durch die Nieren unter der Kontrolle des zentralen Nervensystems. Der Mechanismus der Regulierung des Wasser-Salz-Metabolismus ist wie folgt. Das zentrale Nervensystem erhält ein Signal, dass das normale Gleichgewicht der Flüssigkeit oder eines der Salze gestört ist. Dies führt zur Entwicklung bestimmter Hormone oder physiologisch aktiver Substanzen. Sie wiederum beeinflussen die Ausscheidung von Salzen aus dem Körper.

Eigenschaften des Wasser-Salz-Stoffwechsels

Es wird angenommen, dass eine Person ungefähr 30 ml Wasser pro Tag für jedes Kilogramm ihres Gewichts erhalten sollte. Diese Menge reicht aus, um den Körper mit Mineralien, Flüssigkeit in den Geweben, Zellen und Organen, Auflösen und Ausscheidung der Abfallprodukte zu versorgen. Eine gewöhnliche Person verbraucht selten mehr als 2,5 Liter Wasser pro Tag, von denen etwa ein Liter die in Lebensmitteln enthaltene Flüssigkeit ist, und weitere 1,5 Liter werden durch Wasser konsumiert, das während des Tages getrunken wurde.

Der Flüssigkeitshaushalt hängt von dem Verhältnis seiner Aufnahme und Freisetzung in einem Zeitintervall ab. Die Ausscheidung von Wasser erfolgt durch das Harnsystem, zusammen mit Kot, durch Schweiß und auch zusammen mit der ausgeatmeten Luft.

Verstoß gegen das Wasser-Salz-Gleichgewicht

Es gibt zwei Richtungen der Verstöße gegen das Wasser-Salz-Gleichgewicht: Hyperhydratation und Austrocknung. Die erste davon ist eine erhöhte Ansammlung von Wasser im Körper. Die Flüssigkeit kann sich im Gewebe, im Interzellularraum oder in den Zellen ansammeln. Dehydration ist ein Mangel an Wasser. Es führt zu einer Verdickung von Blut, die Bildung von Blutgerinnseln, eine Verletzung der normalen Blutversorgung. Wenn das Wasserdefizit mehr als 20% beträgt, stirbt eine Person.

Ursachen des Phänomens

Der Grund für die Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts ist die Umverteilung von Flüssigkeit im Körper und dessen Verlust. Daher tritt eine Hyperhydratation auf, wenn Wasser in den Geweben zurückbleibt und es schwierig ist, sie zu entfernen, beispielsweise bei Nierenpathologien. Dehydration entwickelt sich häufig bei Darminfektionen, bei denen schwerer Durchfall und Erbrechen beobachtet werden.

Eine Verringerung des Salzgehaltes kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • Läsionen, Trauma, Pathologie und Schilddrüsenablation;
  • postoperative Periode;
  • falsche Einnahme von Diuretika;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Insulininjektionen;
  • Erkrankungen der Leber, Nieren und Verdauungsorgane;
  • die Verwendung bestimmter hormoneller Drogen und so weiter.

Symptome

Die Symptome der Störung des Wasserstoffwechsels hängen vom Typ ab. Wenn Hyperhydratation, Schwellungen, Übelkeit und Schwäche festgestellt werden. Mit dem Mangel an Flüssigkeit im Körper Durst erscheint, Haut und Schleimhäuten trocken werden, wie Blässe und Kälte der Extremitäten beobachtet werden, verminderte Harnausscheidung und verminderte Elastizität der Haut. Solche Bedingungen erfordern eine medizinische Versorgung.

Die Verknappung und Überfülle von Bodenschätzen kann schwieriger zu bestimmen sein. Bei einem Mangel an Kalzium im Körper können Krämpfe auftreten, die größte Gefahr sind die Krämpfe der Gefäße und des Kehlkopfes. Der erhöhte Salzgehalt dieses Minerals führt zu Erbrechen, Durstgefühl, erhöhter Harnausscheidung und Magenschmerzen.

Symptome des Kaliummangels sind: Atonie, Hirnpathologie, Alkalose, Darmverschluss, Veränderungen im Herzrhythmus. Bei einem Überschuß seines Gehalts im Körper kann Erbrechen und Übelkeit beobachtet werden. Dieser Zustand kann zur Entwicklung von Kammerflimmern führen und die Arbeit seiner Vorhöfe stoppen.

Überschüssiges Magnesium im Blut kann zu Übelkeit und Erbrechen, Temperaturerhöhung und Verlangsamung der Herzarbeit führen.

Maßnahmen zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts

Vorbereitungen

Zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts können Medikamente eingesetzt werden, deren Wirkung darauf abzielt, den Gehalt an Salzen und Flüssigkeiten im Körper zu regulieren. Solche Mittel umfassen:

  1. Asparaginmagnesium und Kalium. Es ist für Herzinfarkt, Herzfunktionsstörungen, Herzversagen, die mit einem Mangel an Kalium oder Magnesium auftreten vorgeschrieben.
  2. Natriumbicarbonat. Dieses Medikament kann bei Gastritis mit hohem Säuregehalt, Geschwüren, Azidose, Intoxikationen, Infektionen und in anderen Fällen verschreiben. Hat eine Antacida-Wirkung, erhöht die Produktion von Gastrin.
  3. Natriumchlorid. Es wird für Flüssigkeitsverlust und unzureichende Aufnahme aufgrund von unbeugsamem Erbrechen, akutem Durchfall, ausgedehnten Verbrennungen verwendet. Auch dieses Medikament wird im Falle von Mangel an Chlor und Natrium, die vor dem Hintergrund der Dehydratation auftreten, verschrieben.
  4. Natriumcitrat. Das Medikament wird verwendet, um die Blutzusammensetzung zu normalisieren. Es bindet Calcium, erhöht den Natriumspiegel und hemmt die Hämokoagulation.
  5. Hydroxyethylstärke. Es ist für schweren Blutverlust, ausgedehnte Verbrennungen, Infektionen sowie während der Operation und in der postoperativen Phase vorgeschrieben.

Vorbereitungen für die Wiederherstellung des Wasserhaushaltes:

Lösungen

Chemische Lösungen verwendeten Dehydratisierung bei Krankheiten wie Ruhr, Cholera, akute Vergiftungen und andere Krankheiten, die durch Erbrechen und Durchfall begleitet zu bekämpfen. Es ist nicht so Lösungen verwenden zur Behandlung von Diabetes, Nierenversagen, Lebererkrankungen und Infektionskrankheiten der Harnorgane empfohlen.

Um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen, ist es notwendig, Lösungen für 5-7 Tage zu nehmen. Mach das am Nachmittag, ungefähr eine Stunde nach dem Essen. Während der nächsten 1,5-2 Stunden ist es besser, auf Essen zu verzichten. Zur gleichen Zeit während der Behandlung ist es notwendig, Salz von der Diät zu reduzieren oder vollständig zu eliminieren, um seinen Überfluss zu verhindern.

Bei akuter rapider Austrocknung des Körpers werden sofort Lösungen gesucht. In diesem Fall, wenn das Erbrechen stark ist, sollten Sie sie ein wenig trinken, aber alle 5-10 Minuten. Dies wird helfen, wiederholte Erbrechensanfälle zu vermeiden. Behandlung fortsetzen, bis alle Symptome der Austrocknung verschwinden.

Zusätzliche Informationen zu Lösungen:

Behandlung in einem Krankenhaus

Krankenhausaufenthalte wegen Verstößen gegen den Salz-Wasser-Stoffwechsel sind sehr selten. Es ist angezeigt bei schwerer Dehydration, Anzeichen von Wassermangel bei kleinen Kindern oder alten Menschen, schweren Erkrankungen und in anderen solchen Fällen. Die Behandlung in einem Krankenhaus wird unter der Aufsicht von Spezialisten durchgeführt. Es besteht in der spezialisierten Therapie der Grunderkrankung sowie in der Einnahme von Salzlösungen und mineralienhaltigen Präparaten. Darüber hinaus werden die Ernährung des Patienten und sein Trinkregime notwendigerweise überarbeitet. In besonders schweren Fällen wird eine Tropfinfusion in die Vene einer isotonischen Lösung vorgeschrieben.

Regulierung auf nationaler Ebene

Verwenden Sie Volksmedizin, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu regulieren, sollte sehr vorsichtig sein. Es ist ratsam, diese Behandlung nur unter Aufsicht eines Arztes durchzuführen. Der Großteil der beliebten Rezepte zielt darauf ab, Dehydrierung des Körpers zu verhindern und zu bekämpfen.

Zu Hause können Sie eine Salzlösung zubereiten, ähnlich der Apotheke. Dazu müssen Sie einen großen Löffel Zucker und Salz in sauberem Wasser auflösen.

Dehydration, meistens, ist das Ergebnis von Durchfall und Erbrechen. Um loszuwerden, sie kann auch Volksmittel, wie zum Beispiel starker Tee, Kartoffelstärkelösung, die Infusion Granatapfelschalen, Reiswasser und andere.

Ernährungsempfehlungen für die Balance

Bei der Wiederherstellung und Aufrechterhaltung des Wasser-Salz-Stoffwechsels gibt der Arzt neben der Verschreibung von Medikamenten und in leichten Fällen anstelle von ihm Empfehlungen zur Ernährung.

Ein obligatorischer Faktor ist die tägliche Berechnung der Salzmenge in Lebensmitteln, sie sollte nicht mehr als 7 Gramm betragen. Die Ausnahme gilt für Patienten, denen die vollständige oder teilweise Verweigerung verschrieben wird. Besonders viel Salz in der Halbzeuggeschäft und Fast-Food enthalten sind, können sie es auf 10-12 präsentieren wurde empfohlen, Kochsalz im Meer oder jodiertes zu ersetzen, da sie mehr Mineralien haben.

Es lohnt sich, auf die Menge des verbrauchten Wassers pro Tag zu achten. Normal ist 1,5-2,5 Liter pro Tag. Es ist wünschenswert, morgens mehr zu trinken, da sonst Ödeme auftreten können.

Verstoß gegen das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht und Methoden seiner Korrektur

Verstoß gegen das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht Ist ein Zustand, der auftritt, wenn es einen Mangel oder Überschuss im Wasserkörper und in den lebenswichtigen Elektrolyten gibt: Kalium, Magnesium, Natrium, Kalzium. Die wichtigsten Arten der Pathologie: Dehydratation (Dehydrierung) und Hyperhydratation (Wasserintoxikation).

Ursachen

Der pathologische Zustand entsteht, wenn die Zufuhr von Flüssigkeit und Elektrolyten nicht den Bedürfnissen des Organismus entspricht oder die Mechanismen der Isolierung und Regulierung verletzt werden.

  • Erbrechen und / oder Durchfall - begleiten akute Darminfektionen, chronische Erkrankungen des Magens, des Darms, frühe Toxikose von Schwangeren. Der Körper verliert Flüssigkeit und Elektrolyte, Dehydrierung.
  • Trinkregime. Für eine normale Funktion benötigt eine Person 2,2-2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag. Wasser ist ein Teilnehmer an den grundlegenden biochemischen Prozessen. Wenn ein Tag weniger als 1,2 Liter Flüssigkeit erhält, entwickelt sich Dehydratation.
  • Fasten. Dem Körper fehlen die Flüssigkeit, Nährstoffe und essentiellen Mikronährstoffe, die mit Nahrung zugeführt werden.
  • Endokrine Pathologie. Bei Erkrankungen der Nebenschilddrüse nimmt der Calciumgehalt zu. Bei Diabetes mellitus besteht ein Mangel an Kalium, Natrium, Chlor.
  • Pathologie des Gehirns (Trauma, Tumore, Schlaganfälle). Mit der Niederlage der Hypothalamus-Hypophysen-Region wird die Produktion des Hormons Vasopressin gestört, das die Wasser-Elektrolyt-Homöostase reguliert.
  • Medikamenteneinnahme. Thiazid- und Schleifendiuretika entfernen Kalium aus dem Körper. Bei ihrem unkontrollierten Empfang besteht die Gefahr der Dehydrierung, gipokalimii. Eine Langzeitbehandlung mit Kortikosteroiden führt zu einer Hypernatriämie.
  • Alkoholismus Gekennzeichnet durch Dehydration in Kombination mit Magnesiummangel.
  • Nierenkrankheiten. Bei Glomerulonephritis sinkt die Konzentration von Kalium, Natrium im Blut; Das terminale Stadium des Nierenversagens wird von Hyperhydratation und Hyperkaliämie begleitet.
  • Krankheiten des Herzens. Wenn die Zirkulation im Körper mangelhaft ist, bleibt die Flüssigkeit erhalten, es treten äußere und innere Ödeme auf.
  • Ausgedehnte Wunden, Verbrennungen. Mit Wundexsudat geht Flüssigkeit verloren, Elektrolyte.
  • Operative Eingriffe an den Organen der Bauch-, Brusthöhle. Wenn Sie den Blutverlust nicht rechtzeitig kompensieren, wird sich Dehydration entwickeln.
  • Akute chirurgische Pathologie. Bei einer Darmobstruktion sammelt sich die Flüssigkeit im Darmlumen und der Körper leidet unter Wasser- und Elektrolytmangel.

Symptome

Die klinischen Erscheinungsformen und ihre Schwere hängen von der Spezies der Pathologie, der Rate der Entwicklung der Veränderungen, der Tiefe der Verstöße ab.

Dehydration

Dehydration entsteht, wenn Wasserverluste seine Aufnahme übersteigen. Die Symptome einer Dehydrierung zeigen sich, wenn der Mangel der Flüssigkeit 5% des Körpergewichts erreicht. Der Zustand ist fast immer von einem Ungleichgewicht von Natrium, in schweren Fällen und anderen Ionen begleitet.

  • Durst, trockener Mund;
  • Abwesenheit von Tränen;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • häufiger Puls;
  • seltenes Urinieren, konzentrierter Urin;
  • Schärfen der Gesichtszüge;
  • dunkle Ringe unter den Augen;
  • Augenwischerei der Augen;
  • verringern Hautturgor - das Auftreten von Falten, Falten;
  • Bewusstseinswandel: Lethargie, Halluzinationen.

Wenn Dehydration die Viskosität des Blutes erhöht, erhöht sich das Thromboserisiko.

Hyperhydratation

Die Pathologie entwickelt sich, wenn die Wasseraufnahme größer ist als die Freisetzung. Die Flüssigkeit bleibt nicht im Blut, sondern gelangt in den Interzellularraum.

  • Schwellung der Beine;
  • Ödem des Gesichtes;
  • Hydrothorax (Ansammlung von Flüssigkeit in der Pleurahöhle) - Dyspnoe, ein Gefühl von Schwere in der Brust;
  • Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit in der Peritonealhöhle) - vergrößerter Bauch;
  • Ödeme des Gehirns und Ödeme der Lunge sind lebensbedrohliche Zustände, die sich mit extremer Wasserintoxikation entwickeln.

Die Dehydratation und Hyperhydratation werden von verschiedenen Elektrolytstörungen begleitet, von denen jede ihre eigenen Symptome hat.

Ungleichgewicht von Kalium und Natrium

Kalium ist das wichtigste intrazelluläre Ion. Es ist an der Synthese von Protein beteiligt, elektrische Aktivität der Zelle, die Verwendung von Glucose. Natrium ist im interzellulären Raum enthalten, es beteiligt sich an der Arbeit des Nervensystems, Herz-Kreislauf-System, den Austausch von Kohlendioxid.

Hypokaliämie und Hyponatriämie

Symptome von Kalium- und Natriummangel sind ähnlich:

  • Senkung des Blutdrucks;
  • Muskelschwäche, schlaffe Lähmung;
  • Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens;
  • Herzklopfen;
  • Geistesstörungen: Apathie, Reizbarkeit;
  • Atmungsstörungen (aufgrund der Schwäche der Atemmuskulatur).

Hyperkaliämie

  • ein seltener Puls, in schweren Fällen Herzstillstand ist möglich;
  • Unbehagen in der Brust;
  • Schwindel;
  • Schwäche.

Hypernatriämie

  • Schwellung;
  • Anstieg des Blutdrucks.

Ungleichgewicht von Kalzium

Ionisiertes Kalzium beteiligt sich an der Arbeit des Herzens, der Skelettmuskulatur, der Blutgerinnung.

Hypokalzämie

  • Krämpfe;
  • Parästhesien - ein brennendes Gefühl, Krabbeln, Kribbeln der Hände, Füße;
  • Palpationsanfälle (paroxysmale Tachykardie).

Hyperkalzämie

  • erhöhte Müdigkeit;
  • Schwäche der Muskeln;
  • ein seltener Puls;
  • Störung des Verdauungssystems: Übelkeit, Verstopfung, Schwellung des Darms.

Magnesium-Ungleichgewicht

Magnesium hat eine retardierende Wirkung auf das Nervensystem, hilft den Zellen, Sauerstoff zu absorbieren.

Hypomagnesiämie

  • Bauchkrämpfe;
  • Krämpfe;
  • Reizbarkeit;
  • Schlafstörung.

Hypermagnie

  • Schwäche;
  • Schläfrigkeit;
  • ein seltener Puls;
  • seltenes Atmen (mit einer ausgeprägten Anomalie).

Methoden zur Wiederherstellung der Wasser-Elektrolyt-Homöostase

Die Hauptbedingung für die Wiederherstellung von Wasser und Elektrolythaushaltes im Körper - die Beseitigung der Ursachen, die die Verletzung hervorgerufen: Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung, eine Dosisanpassung von Diuretika, einem ausreichenden Flüssigkeitstherapie nach der Operation.

Abhängig von der Schwere der Symptome und der Schwere des Zustands des Patienten wird die Behandlung ambulant oder in einem Krankenhaus durchgeführt.

Hausbehandlung

Bei den ersten Anzeichen des Elektrolyt-Ungleichgewichtes ernennen Tablettenpräparate Spurenelemente. Eine zwingende Bedingung ist das Fehlen von Erbrechen und Durchfall.

  • Parkplätze, Panangin - Kalium, Magnesium;
  • Magne B6. - Magnesium und Pyridoxin;
  • Calcium D3 Nycomed - Calcium, Vitamin D3;
  • Alfadol - Calcium - enthält Alfacalcidol.

Bei Erbrechen und Durchfall beginnt der Kampf mit Austrocknung mit oraler Rehydratation. Sein Zweck ist, das verlorene Volumen der Flüssigkeit wieder herzustellen, um den Körper mit Wasser, Elektrolyten zu versorgen.

Was zu trinken:

  • Kochsalzlösungen - enthalten lebenswichtige Elektrolyte. Regidron, Citraglucosolan, Hydrovit, Humain Elektrolyt.
  • Saltless Lösungen - Kompott von getrockneten Früchten, loser Tee, eine Abkochung von Rosinen, Wasser mit Honig.

Das Verhältnis von elektrolyt- und salzfreien Lösungen hängt vom Weg des Flüssigkeitsverlustes ab:

  • überwiegt Erbrechen - salz- und salzfreie Heilmittel im Verhältnis 1: 2 einnehmen;
  • Erbrechen und Durchfall werden gleichmäßig ausgedrückt - 1: 1;
  • überwiegt Durchfall - 2: 1.

Mit dem rechtzeitigen Beginn und der richtigen Umsetzung der Wirksamkeit der Behandlung erreicht 85%. Bis die Übelkeit anhält, trinken Sie alle 10 Minuten 1-2 Schlucke. Wenn Sie sich besser fühlen, erhöhen Sie die Dosis.

Behandlung im Krankenhaus

Wenn sich der Zustand verschlechtert, wird ein Krankenhausaufenthalt angezeigt. In einem Krankenhaus wird Flüssigkeit mit Elektrolyten intravenös injiziert. Um die Lösung, das Volumen, die Rate seiner Verwaltung zu bestimmen, bestimmen Sie die Menge von Natrium, Kalium, Magnesium, Kalzium im Blut. Beurteilen Sie die tägliche Menge an Urin, Puls, Blutdruck, EKG.

  • Lösungen von Natriumchlorid und Glucose in verschiedenen Konzentrationen;
  • Acesol, Disol - enthalten Acetat und Natriumchlorid;
  • Lösung Ringer - enthält Ionen von Natrium, Kalium, Chlor, Natrium, Calcium;
  • Lactosol - die Zusammensetzung enthält Natriumlactat, Kaliumchlorid, Calcium, Magnesium.

Wenn Hyperhydration Diuretika intravenös verschrieben: Mannitol und Furosemid.

Wiederherstellung des Elektrolythaushaltes

Elektrolyt Gleichgewicht im menschlichen Körper ist das Gleichgewicht von Anionen (Kalium, Natrium, etc.) und Kationen (organische Säuren, Chlor, etc.).

Die Rolle von Kalium im Körper ist vielfältig. Es ist Teil des Proteins, das einen erhöhten Bedarf für die Aktivierung von anabolen Prozessen verursacht. Kalium ist am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt - an der Synthese von Glykogen; insbesondere geht Glucose nur zusammen mit Kalium in die Zellen über. Es ist an der Synthese von Acetylcholin sowie an der Depolarisation und Repolarisation von Muskelzellen beteiligt.

Verstöße gegen den Kaliumstoffwechsel in Form von Hypokaliämie oder Hyperkaliämie begleiten die Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes recht häufig.

Hypokaliämie kann eine Folge von Krankheiten sein, die von Erbrechen oder Durchfall begleitet sind, sowie bei der Verletzung von Absorptionsprozessen im Darm. Es kann unter dem Einfluss der Langzeitanwendung von Glukose, Diuretika, Herzglykosiden, Adrenolytika und bei der Behandlung von Insulin auftreten. Unzureichende oder falsche präoperative Vorbereitung oder postoperative Behandlung des Patienten - eine kaliumarme Diät, Infusion von Lösungen, die kein Kalium enthalten - kann auch zu einer Abnahme des Kaliumgehalts im Körper führen.

Kaliummangel kann sich durch ein Kribbeln und Schweregefühl in den Gliedmaßen manifestieren; Patienten fühlen Schwere in den Augenlidern, Muskelschwäche und schnelle Müdigkeit. Sie sind träge, sie haben eine passive Position im Bett, eine langsame intermittierende Sprache; erscheinen Störungen, vorübergehende Lähmung und sogar Bewusstseinsstörungen beim Schlucken - von Schläfrigkeit und sopor zum Koma. Veränderungen im kardiovaskulären System von Tachykardie, Hypotonie, erhöhte Herz Größe, das Aussehen der Systolikum und Anzeichen von Herzinsuffizienz, sowie ein Bild einer typischen EKG-Veränderungen.

Hypokaliämie wird von einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber der Wirkung von Muskelrelaxantien begleitet und verlängert die Zeit ihrer Wirkung, verlangsamt das Erwachen des Patienten nach der Operation, Atonie des Gastrointestinaltraktes. Unter diesen Bedingungen kann auch eine hypokalämische (extrazelluläre) metabolische Alkalose beobachtet werden.

Die Korrektur eines Kaliummangels sollte auf einer genauen Berechnung seines Mangels basieren und durch den Gehalt an Kalium und die Dynamik der klinischen Manifestationen kontrolliert werden.

Bei der Korrektur der Hypokaliämie ist es notwendig, den Tagesbedarf dafür, gleich 50-75 mmol (2-3 g), zu berücksichtigen. Es sollte daran erinnert werden, dass verschiedene Kaliumsalze unterschiedliche Mengen an Kalium enthalten. So ist 1 g Kalium in 2 g Kaliumchlorid, in 3,3 Kaliumcitrat und in 6 g Kaliumgluconat enthalten.

Kaliumpräparate sollten als 0,5% ige Lösung mit Glukose und Insulin mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 mmol pro Stunde (1 g Kalium oder 2 g Kaliumchlorid) verabreicht werden. Dies erfordert eine sorgfältige Überwachung des Zustands des Patienten, der Dynamik der Laborindikatoren sowie des EKGs, um eine Überdosierung zu vermeiden.

Zur gleichen Zeit gibt es Studien und klinische Beobachtungen, die zeigen, dass bei einer ausgeprägten Hypokaliämie eine parenterale Therapie, die richtig nach Volumen und Menge der Präparate ausgewählt ist, eine viel größere Menge an Kaliumpräparaten enthalten kann und muss. In einigen Fällen war die Menge an verabreichtem Kalium 10 mal höher als die empfohlene Dosis; Es gab keine Hyperkaliämie. Wir glauben jedoch, dass eine Überdosierung von Kalium und die Gefahr von Nebenwirkungen real sind. Vorsicht bei der Einleitung großer Mengen von Kalium ist notwendig, insbesondere wenn es nicht möglich ist, ständige Labor-und elektrokardiographische Überwachung bereitzustellen.

Hyperkaliämie kann von Nierenversagen (gebrochener Ausscheidung von Kaliumionen aus dem Körper), massiver Transfusionsblutkonserve, besonders langen Lagerzeiten, Nebenniereninsuffizienz Ergebnis, Gewebetrauma während des Zusammenbruchs erhöht; es kann in der postoperativen Periode mit der übermäßig schnellen Einführung von Kaliumpräparaten, sowie mit Azidose und intravaskulärer Hämolyse stattfinden.

Klinisch manifestiert sich die Hyperkaliämie durch das Gefühl des "Krabbelns", besonders in den Gliedmaßen. In diesem Fall gibt es Verletzungen der Muskeln, die Abnahme oder das Verschwinden der Sehnenreflexe, Störungen des Herzens in Form einer Bradykardie. Typische Veränderungen im EKG sind die Vergrößerung und Verschärfung der T-Welle, die Verlängerung des P-Q-Intervalls, das Auftreten ventrikulärer Arrhythmien bis hin zum Herzflimmern.

Die Therapie der Hyperkaliämie hängt von ihrer Schwere und Ursache ab. Bei schwerer Hyperkaliämie, begleitet von schwerer Herzinsuffizienz, ist eine wiederholte intravenöse Verabreichung von Calciumchlorid - 10-40 ml einer 10% igen Lösung angezeigt. Bei mäßiger Hyperkaliämie können Sie intravenöse Glukose mit Insulin (10-12 Einheiten Insulin pro 1 Liter 5% ige Lösung oder 500 ml 10% ige Glukoselösung) verwenden. Glucose fördert die Bewegung von Kalium aus dem extrazellulären Raum in die intrazelluläre. Begleitendes Nierenversagen zeigt Peritonealdialyse und Hämodialyse.

Schließlich müssen wir bedenken, dass die Korrektur der Begleiterkrankungen des Säure-Basen-Status - mit Hypokaliämie Alkalose und Azidose mit Hyperkaliämie - auch Kaliumgleichgewichtsstörungen zu beseitigen hilft.

Die normale Natriumkonzentration im Blutplasma beträgt 125-145 mmol / l und in den Erythrozyten - 17-20 mmol / l.

Die physiologische Rolle von Natrium liegt in seiner Verantwortung für die Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks der extrazellulären Flüssigkeit und die Umverteilung von Wasser zwischen der extrazellulären und intrazellulären Umgebung.

mit Erbrechen, Durchfall, Darm Fisteln, wenn Verluste durch die Nieren während der spontanen oder forcierte Diurese Polyurie, und mit reichlich Schweiß durch die Haut - Natriummangel kann als Folge der seinen Verlust durch den Magen-Darm-Trakt entwickeln. Selten kann dieses Phänomen eine Folge von Glukokortikoid-Insuffizienz oder übermäßiger Produktion von antidiuretischem Hormon sein.

Hyponatriämie kann auch ohne externe Verluste auftreten - mit der Entwicklung von Hypoxie, Azidose und anderen Ursachen, die die Durchlässigkeit der Zellmembranen erhöhen. In diesem Fall bewegt sich extrazelluläres Natrium innerhalb der Zellen, was mit einer Hyponatriämie einhergeht.

Der Mangel an Natrium verursacht eine Umverteilung der Flüssigkeit im Körper: der osmotische Druck des Blutplasmas nimmt ab und die intrazelluläre Hyperhydratation entsteht.

Klinisch manifestiert sich die Hyponatriämie durch schnelle Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Blutdrucksenkung, Krämpfe und Bewusstseinsstörungen. Offensichtlich sind diese Manifestationen unspezifisch, und um die Natur von Störungen des Elektrolytgleichgewichts und den Grad ihrer Schwere zu klären, ist es notwendig, den Natriumgehalt in Blutplasma und Erythrozyten zu bestimmen. Dies ist auch für eine gezielte quantitative Korrektur notwendig.

Bei echtem Natriummangel sollten Natriumchloridlösungen verwendet werden, wobei das Ausmaß des Defizits zu berücksichtigen ist. In Abwesenheit von Natriumverlust erforderlichen Maßnahmen, um die Ursachen für die Erhöhung der Membranpermeabilität, Korrektur von Azidose zu eliminieren, die Verwendung von Glucocorticoiden, Inhibitoren von proteolytischen Enzymen, Mischungen von Glucose, Kalium und Novocain. Diese Mischung verbessert die Mikrozirkulation, trägt zur Normalisierung der Zellmembranpermeabilität, verhindert, dass die starken Übergangsnatriumionen in der Zelle und somit normalisiert die Natriumbilanz.

Hypernatremia entsteht gegen Oligurie auferlegten Beschränkungen, die durch Fluide mit überschüssigem Natrium zur Behandlung von Glucocorticoid-Hormone verabreicht und ACTH sowie primären Hyperaldosteronismus und Cushing-Syndrom. extrazelluläre Überwässerung, manifestiert durch Durst, Hyperthermie, Bluthochdruck, Tachykardie - Es wird durch Verletzung der Wasserbilanz begleitet. Es können Ödeme, erhöhter Hirndruck, Herzversagen entstehen.

Hypernatriämie wird durch die Ernennung von Aldosteron-Inhibitoren (Veroshpiron), Einschränkung der Natriuminjektion und Normalisierung des Wasserstoffwechsels eliminiert.

Bei der normalen Funktion des Körpers spielt Kalzium eine wichtige Rolle. Es erhöht den Tonus des sympathischen Nervensystems, strafft die Gewebemembranen, verringert ihre Durchlässigkeit, erhöht die Koagulabilität des Blutes. Calcium hat eine desensibilisierende und entzündungshemmende Wirkung, aktiviert das Makrophagensystem und die phagozytische Aktivität von Leukozyten. Der normale Calciumgehalt im Blutplasma beträgt 2,25-2,75 mmol / l.

Bei vielen Krankheiten des Gastrointestinaltraktes entwickeln sich Verletzungen des Calciummetabolismus, die entweder zu einem Überschuß oder einem Mangel an Calcium im Blutplasma führen. Somit wird bei einer akuten Cholecystitis, akute Pankreatitis tritt pyloroduodenal Stenose aufgrund von Hypokalzämie Emesis Calciumfixierung in den Brennpunkten steatonekroza, den Inhalt von Glucagon erhöht wird. Hypokalzämie kann nach massiver Bluttransfusionstherapie aufgrund der Calciumbindung an Citrat auftreten; in diesem Fall kann es auch relativ sein aufgrund der Aufnahme von signifikanten Mengen an Kalium, die in dem Dosenblut enthalten sind. Reduzierte Kalziumgehalt kann aufgrund der Entwicklung von funktionellen hypocorticoidism in der postoperativen Phase beobachtet werden, wodurch Kalzium Versorgung aus dem Plasma in Knochendepot.

Die Verringerung des Calciumgehalts im Plasma manifestiert sich durch erhöhte neuromuskuläre Erregbarkeit, bis hin zu Tetanie, Schwäche, Schwindel, Tachykardie.

Die Therapie hypokalzämischer Zustände und deren Prävention besteht in der intravenösen Verabreichung von Calciumchlorid- oder Gluconatpräparaten. Die vorbeugende Dosis des Kalziumchlorids ist 5-10 ml der 10% Lösung, therapeutisch - kann bis zu 40 ml zunehmen. Es ist vorzuziehen, die Therapie mit schwachen Lösungen durchzuführen - nicht höher als 1% Konzentration. Andernfalls verursacht ein starker Anstieg des Kalziums im Blutplasma die Freisetzung von Calcitonin durch die Schilddrüse, was ihren Übergang zum Knochendepot stimuliert; während die Konzentration von Calcium im Blutplasma unter die Anfangskonzentration fallen kann.

Hyperkalzämie bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt ist viel seltener, aber es kann mit Magengeschwür, Magenkrebs und anderen Krankheiten, bei denen die Erschöpfung der NNR-Funktion auftreten. Hyperkalzämie manifestiert sich durch Muskelschwäche, allgemeine Hemmung des Patienten; Übelkeit und Erbrechen sind möglich. Wenn große Mengen Kalzium in die Zellen eindringen, können sich Gehirn, Herz, Nieren und Bauchspeicheldrüse entwickeln.

Die physiologische Rolle von Magnesium ist, die Funktionen einer Anzahl von Enzymsystemen zu aktivieren -. ATPase, alkalische Phosphatase, Cholinesterase, usw. Er beteiligt sich an der Übertragung von Nervenimpulsen, die Synthese von ATP, Aminosäuren. Die Konzentration von Magnesium im Blutplasma beträgt 0,75-1 mmol / l und in Erythrozyten - 24-28 mmol / l. Magnesium bleibt ziemlich stabil im Körper und seine Verluste entwickeln sich selten.

Dennoch tritt Hypomagnesiämie mit verlängerter parenteraler Ernährung und pathologischen Verlusten durch den Darm auf, da Magnesium in den Dünndarm aufgenommen wird. Daher kann Magnesiummangel nach ausgedehnter Resektion des Dünndarms mit Durchfall, Dünndarmfistel, mit Darmparese entstehen. Die gleiche Störung kann vor dem Hintergrund einer Hyperkalzämie und Hypernatriämie bei der Behandlung von Herzglykosiden mit diabetischer Ketoazidose auftreten. Magnesiummangel manifestiert sich durch erhöhte Reflexaktivität, Anfälle oder Muskelschwäche, arterielle Hypotonie, Tachykardie. Die Korrektur wird durch Lösungen durchgeführt, die Magnesiumsulfat (bis zu 30 mmol / Tag) enthalten.

Hypermagnesia ist seltener als Hypomagnesiämie. Seine Hauptursachen sind Nierenversagen und massive Zerstörung von Geweben, was zur Freisetzung von intrazellulärem Magnesium führt. Die Hypermagnesiämie kann sich vor dem Hintergrund der Mangelhaftigkeit der Nebennierenfunktion entwickeln. Es äußert sich durch eine Abnahme der Reflexe, Hypotonie, Muskelschwäche, Bewusstseinsstörungen, bis zur Entwicklung von tiefem Koma. Hypermagnesia wird korrigiert, indem ihre Ursachen eliminiert werden, ebenso wie Peritonealdialyse oder Hämodialyse.

Wie erkennt man die Symptome von Elektrolytstörungen?

Elektrolyte sind Ionen im menschlichen Körper, die elektrische Ladungen enthalten. Die vier bekanntesten Elektrolyte im menschlichen Körper sind Natrium, Kalium, Kalzium und Magnesium. Sie spielen eine Schlüsselrolle bei der Gewährleistung des normalen Funktionierens des Körpers. Wenn Sie denken, dass Sie unter einem Ungleichgewicht von Elektrolyten leiden können, lesen Sie diesen Artikel, um herauszufinden, über die Symptome dieser Störung und die Art und Weise der Behandlung.

Schritte Bearbeiten

Methode 1 von 2:
Beurteilen Sie die Elektrolyte

Die häufigsten Elektrolyte sind Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium. Wenn das Gleichgewicht der Spiegel dieser Elektrolyte in Ihrem Körper gestört ist, nennt man das Elektrolytungleichgewicht.

Was ist der Wasser-Salz-Haushalt?

Der Wasser-Salz-Haushalt spielt eine wichtige Rolle für das normale Funktionieren des menschlichen Körpers. Ihre Verletzung kann zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens und des Auftretens verschiedener Krankheiten führen.

Was ist der Wasser-Salz-Haushalt?

Wasser-Salz-Gleichgewicht ist die Wechselwirkung zwischen Prozessen der Aufnahme und Ausscheidung von Salzen und Wasser in den menschlichen Körper, sowie deren Verteilung in Geweben und inneren Organen.

Die Grundlage des menschlichen Körpers ist Wasser, dessen Menge unterschiedlich sein kann. Alter, Anzahl der Fettzellen und andere Faktoren bestimmen diesen Indikator. In der Vergleichstabelle ist zu sehen, dass mehr Wasser den Körper eines neugeborenen Babys enthält. Eine kleinere Wassermenge ist im weiblichen Körper enthalten, da die Flüssigkeit durch Fettzellen ersetzt wird.

Prozentsatz des Wassers im Körper

Normalerweise muss ein Gleichgewicht oder Gleichgewicht in den Volumen der Flüssigkeit aufrechterhalten werden, die innerhalb von 24 Stunden aufgenommen und aus dem Körper entnommen wurde. Die Aufnahme von Salz und Wasser ist mit der Nahrungsaufnahme und der Ausscheidung mit Urin, Kot, Schweiß und ausgeatmeter Luft verbunden. In einem numerischen Ausdruck sieht der Prozess folgendermaßen aus:

  • Flüssigkeitsaufnahme - die Norm pro Tag 2,5 Liter (davon 2 Liter - Wasser und Nahrung, der Rest - aufgrund von Stoffwechselvorgängen im Körper);
  • Isolation - 2,5 Liter (1,5 Liter ausgeschieden die Niere, 100 ml - Darm, 900 ml - Lungen).

Verstoß gegen das Wasser-Salz-Gleichgewicht

Der Wasser-Salz-Haushalt kann in Verbindung mit gestört werden:

  1. Mit der Ansammlung einer großen Menge Flüssigkeit im Körper und verlangsamt seine Ausscheidung.
  2. Mit Wasserknappheit und übermäßiger Zuteilung.

Beide Extremsituationen sind extrem gefährlich. Im ersten Fall kommt es zu einer Ansammlung von Flüssigkeit im Interzellularraum, wodurch die Zellen anschwellen. Und wenn die Nervenzellen in den Prozess einbezogen werden, dann treten Erregung der Nervenzentren und das Auftreten von Anfällen auf. Die umgekehrte Situation verursacht eine Blutverdickung, erhöht das Risiko von Blutgerinnseln und unterbricht den Blutfluss in Geweben und Organen. Das Wasserdefizit von mehr als 20% führt zu einem tödlichen Ausgang.

Änderungen bei einigen Indikatoren können aus einer Reihe von Gründen auftreten. Und wenn ein kurzfristiges Ungleichgewicht aufgrund der Differenz der Umgebungstemperatur, Veränderungen im Grad der körperlichen Aktivität oder Ernährung des Gesundheitszustand verschlechtern können nur wenige, dann ein konstanter Flüssigkeits- und Elektrolytungleichgewicht ist voller gefährliche Folgen.

Warum kann es einen Überfluss und einen Mangel an Wasser im Körper geben?

Überfluss von Wasser im Körper oder Hydratation kann bezogen werden auf:

  • mit einer Störung im Hormonsystem;
  • mit einer sitzenden Lebensweise;
  • mit einem Überschuss an Salz im Körper.

Außerdem kann eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme auch zu einem Übermaß im Körper führen. Der Mangel an Flüssigkeitszufuhr von außen provoziert überschüssiges Wasser in den Geweben, was zu Ödemen führt.

Mangel an Wasser im Körper ist mit unzureichender Verwendung von Flüssigkeit oder mit seiner reichlich vorhandenen Freisetzung verbunden. Die Hauptursachen für Dehydration sind:

  • intensives Training;
  • Diuretika einnehmen;
  • Mangel an Flüssigkeitsaufnahme aus Lebensmitteln;
  • eine Vielzahl von Diäten.

Der Überfluss und Mangel an Flüssigkeit im Körper steht auch in direktem Zusammenhang mit dem Mangel oder Überschuß einzelner Ionen im Blutplasma.

Natrium

Mangel oder überschüssiges Natrium im Körper kann wahr und relativ sein. Das wahre Defizit ist mit unzureichender Salzaufnahme, erhöhtem Schwitzen, Darmverschluss, ausgedehnten Verbrennungen und anderen Prozessen verbunden. Der Verwandte entwickelt sich infolge übermäßiger Einführung von wässrigen Lösungen in den Körper mit einer Rate, die die Ausscheidung von Wasser durch die Nieren übersteigt. Der wahre Überschuß manifestiert sich durch die Einführung von Salzlösungen oder den erhöhten Verbrauch von Tafelsalz. Die Ursache des Problems kann eine verzögerte Ausscheidung von Natrium durch die Nieren sein. Der relative Überschuss tritt auf, wenn der Körper dehydriert ist.

Kalium

Der Mangel an Kalium ist mit einer unzureichenden Aufnahme in den Körper, Leberpathologie, Kortikosteroidtherapie, Insulininjektionen, Operationen im Dünndarm oder Hypothyreose der Schilddrüse verbunden. Vermindertes Kalium kann auch aus Erbrechen und losem Stuhl resultieren, da die Komponente mit gastrointestinalen Sekreten sezerniert wird. Überschüssiges Kalium kann eine Folge des Hungers, eine Abnahme des Volumens des zirkulierenden Blutes, Verletzungen, übermäßige Einführung von Kaliumlösungen werden.

Magnesium

Der Mangel des Elements entwickelt sich während des Fastens und der Verminderung seiner Absorption. Fisteln, Durchfall, Resektion des Magen-Darm-Traktes sind auch die Ursachen für eine Abnahme der Konzentration von Magnesium im Körper.

Überschüssiges Magnesium ist mit einer Verletzung seiner Sekretion durch die Nieren, vermehrten Zerfall von Zellen mit Nierenversagen, Hypothyreose, Diabetes verbunden.

Kalzium

Die Reduktion von Kalzium im Blut erfolgt durch Erkrankungen der Schilddrüse, der Nieren, des Vitamin-D-Mangels, der Überschuss der letzteren führt hingegen zu einer Erhöhung des Kalziumgehalts

Zusätzlich zu Wasserüberschuss oder -mangel im Körper kann Wasser-Salz-Ungleichgewicht als Folge eines gleichmäßigen Verlustes von Salzen und Wasser auftreten. Ursache für diesen Zustand kann eine akute Vergiftung sein, bei der durch Durchfall und Erbrechen Elektrolyte und Flüssigkeit verloren gehen.

Symptome von Verletzungen

Wenn das Wasser-Salz-Gleichgewicht verletzt wird, treten bei einer Person folgende Symptome auf:

  • Gewichtsverlust;
  • trockene Haut, Haare und Hornhaut;
  • Versenken der Augen;
  • scharfe Eigenschaften.

Darüber hinaus ist eine Person besorgt über niedrigen Blutdruck, Nierenunterfunktion, Beschleunigung und Schwächung des Pulses, Schüttelfrost der Extremitäten, Erbrechen, Durchfall, intensiven Durst. All dies führt zu einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens und einer Verringerung der Arbeitskapazität. Fortschreitende Pathologie kann zu einem tödlichen Ausgang führen, so dass Sie die Symptomatik nicht ohne Aufmerksamkeit verlassen können.

Was das Ungleichgewicht der Ionen im Blut betrifft, so kann die Symptomatik wie folgt lauten:

  1. Kalium. Mangel des Elements wird durch Darmverschluss und Niereninsuffizienz manifestiert, und Übermaß manifestiert sich durch Übelkeit und Erbrechen.
  2. Magnesium. Bei einem Übermaß an Magnesium besteht Übelkeit, die zu Erbrechen, erhöhter Körpertemperatur, verzögertem Herzrhythmus führt. Das Fehlen eines Elements zeigt sich in Apathie und Schwäche.
  3. Kalzium. Mangel ist gefährlich mit der Manifestation von Krämpfen der glatten Muskulatur. Für ein Übermaß an Charakteren, Durst, Erbrechen, Magenschmerzen, häufiges Wasserlassen.

Wie kann das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper wiederhergestellt werden?

Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewicht kann in folgenden Bereichen auftreten:

  • mit Hilfe von medizinischen Präparaten;
  • chemische Therapie;
  • ambulante Behandlung;
  • Einhaltung einer Diät.

In diesem Fall ist die Selbstbestimmung der Pathologie problematisch genug. Daher ist es besser, bei verdächtigen Symptomen einen Spezialisten zu konsultieren, der entscheidet, wie der Wasser-Salz-Haushalt normalisiert werden kann.

Medikation Verwaltung

Die Therapie besteht in der Aufnahme von Mineral- und Vitamin-Mineral-Komplexen, die alle Elemente enthalten, die für den Wasser-Salz-Haushalt verantwortlich sind. Die Behandlung dauert einen Monat, dann dauert eine Pause mehrere Wochen und das wiederhergestellte Ungleichgewicht wird aufgrund einer anderen Einnahme von Medikamenten aufrechterhalten. Zusätzlich zu Vitaminkomplexen erhält der Patient Salzlösungen, die Wasser im Körper speichern.

Die chemische Art der Behandlung

In diesem Fall ist die Behandlung eine wöchentliche Einnahme einer speziellen Kochsalzlösung. In jeder Apotheke können Sie Salzen kaufen. Nimm sie eine Stunde nach dem Essen. Und die Zeit zwischen den Empfängen sollte nicht weniger als anderthalb Stunden betragen. Im Verlauf der Therapie sollte Salz verworfen werden.

Salzlösungen sind sehr effektiv im Verlust von Flüssigkeit im Körper. Sie werden für Vergiftungen und Ruhr verwendet. Bevor Sie das Produkt zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Verhältnisses verwenden, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen. Das Medikament ist kontraindiziert in:

  • Diabetes mellitus;
  • Nierenversagen;
  • Lebererkrankungen;
  • Infektion des Urogenitalsystems.

Ambulante Art und Weise

Eine andere Behandlungsmethode ist mit einem Krankenhausaufenthalt des Patienten verbunden. Es ist in dem Fall anwendbar, wenn eine kontinuierliche Überwachung des Zustandes des Patienten und die Einführung von Wasser-Salz-Lösungen mittels Tropfer erforderlich ist. Außerdem wird dem Patienten ein strenges Trinkregime und eine spezielle Diät gezeigt.

Diät

Nicht nur die Einnahme von Medikamenten wird das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherstellen. Abhilfe kann durch eine Ernährungskorrektur geschaffen werden, die den Verzehr von Lebensmitteln unter Berücksichtigung des darin enthaltenen Salzgehaltes impliziert. An einem Tag müssen Sie bis zu 7 Gramm Salz zu sich nehmen. Zusätzlich wird der Verbrauch von gewöhnlichem sauberem Wasser mit einer Rate von 2-3 Litern pro Tag berechnet. Gleichzeitig tritt nur Wasser in dieses Volumen ein. Keine Säfte, kein Tee, keine Suppen sind enthalten. Verdünnen Sie das Wasser kann nur Salz, gewöhnliche, marine oder iodierte sein. Aber es gibt Einschränkungen: pro Liter Wasser sollte nicht mehr als 1,5 Gramm Salz sein.

In der täglichen Ernährung für die Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewicht sollte Produkte enthalten die notwendigen Spurenelemente enthalten: Kalium, Magnesium, Calcium, Selen, ein Zyklus. Sie sind in großen Mengen in getrockneten Früchten und Aprikosen gefunden.

Einige Einschränkungen im Wasserverbrauch stehen für Patienten zur Verfügung, die Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichtes, das als Folge von Herzversagen aufgetreten ist. In diesem Fall können Sie höchstens einhundert Milliliter Wasser gleichzeitig trinken, und Sie müssen kein Salz hinzufügen. Darüber hinaus ist es notwendig, Diuretika einzunehmen.

Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts durch Volksheilmittel

Jede Pathologie kann mit Hilfe einer Hausapotheke gelindert oder geheilt werden. Die Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts ist keine Ausnahme. Erholung zu Hause ist wie folgt:

  1. Zubereitung spezieller Cocktails Füllen Sie die verlorenen Elektrolyte auf, um den nächsten Cocktail zu genießen: Mischen Sie zwei Bananen, zwei Gläser Erdbeeren oder Wassermelonenmark, einen halben Zitronensaft und einen Teelöffel Salz in einen Mixer. Scrollen Sie die resultierende Masse in einem Mixer mit einem Glas Eis.
  2. Salzlösung zu Hause. Um es vorzubereiten, benötigen Sie: einen Liter Wasser, einen Esslöffel Zucker, einen Teelöffel Salz. Für alle 15-20 Minuten müssen Sie bis zu zwei Esslöffel der Lösung trinken. Der Tag sollte 200 ml "laufen".
  3. Säfte, Kompotte. Wenn keine Zeit zum Kochen ist, helfen Grapefruit und Orangensaft, sowie Kompott aus getrockneten Früchten.

Zusammenfassung

Der Verstoß gegen das Wasser-Salz-Gleichgewicht kann nicht ignoriert werden. Aber auch Selbstmedikation lohnt sich nicht. Die Konsultation eines Spezialisten und die Bereitstellung der notwendigen Tests helfen, die gewünschte Behandlungsmethode auszuwählen und den Körper ohne Probleme in Form zu bringen.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie