Innerlich ist das Gerät des reproduktiven "Apparates" des weiblichen Körpers schwierig, aber harmonisch. Verletzung der Interaktion von Teilen des Systems aufgrund von Alter und hormonellen Veränderungen, externe Faktoren führt zur Entstehung von gynäkologischen Pathologien. Einer von ihnen ist der Uterusprolaps. Wie manifestiert sich diese Krankheit, welche Komplikationen sind gefährlich? Erfahren Sie, wie man Pathologie behandelt und was zu tun ist, um das Risiko seiner Entwicklung zu reduzieren.

Arten von Gebärmutter

Im weiblichen Körper wird die Gebärmutter von der Muskulatur des kleinen Beckens - einem Bandapparat - gestützt. Wenn die Bänder geschwächt sind, beginnt das Organ zu sinken und bewegt sich die Vagina hinunter. In der Gynäkologie werden verschiedene Grade der Pathologie und ihre Typen klassifiziert:

  • partieller Prolaps - der Uterus liegt vollständig oder teilweise in der Vagina;
  • vollständiger Prolaps (Prolaps) - der Uteruskörper befindet sich vollständig außerhalb der Vagina;
  • Rektozele - absteigend zieht die Gebärmutter die Wand der Harnblase zurück;
  • Zystozele - Abstieg zusammen mit der vorderen Wand des Mastdarms.

Voll

Diese Auslassung der Gebärmutter gilt als der fünfte (letzte) Grad der Schwere der Pathologie, sie wird visuell diagnostiziert, weil bei vollständigem Verlust der gesamte Körper über die Vagina hinausgeht. Ein kompletter Prolaps tritt als Folge eines Traumas, einer schweren Geburt, eines Reißens beim Heben von Gewichten schnell auf. Vielleicht mit dem Einverständnis der Patientin, wenn sie sich nicht rechtzeitig zum Arzt wendet. Die Behandlung wird nur chirurgisch gezeigt.

Teilweise

Das Auslassen des Uterus erfolgt mit einem allmählichen Vorrücken entlang des Vaginalkanals. Solange das Organ nicht vollständig herauskommt, sagen wir teilweise (unvollständigen) Fallout, klassifizieren Sie es wie folgt:

  1. Das Anfangsstadium ist der Abstieg des Gebärmutterhalses, sein Eintritt in den Vaginalkanal.
  2. Das mittlere Stadium (partielle Auslassung) - der Uterus tritt in die Vagina ein, ist von der vaginalen Öffnung nur bei einer Belastung (Stamm) sichtbar.
  3. Unvollständiger Zervixvorfall - aus der Vaginalöffnung ist ein Hals zu sehen, aber der Uteruskörper verbleibt auch bei Belastung im Vaginalkanal.

Ursachen

Provozieren Sie diese Pathologie, die folgenden externen und internen Faktoren:

  • altersbedingte Schwäche des Muskeltonus;
  • Tumoren;
  • schwere Geburt, Geburtsverletzung;
  • Mehrlingsschwangerschaften;
  • Fettleibigkeit;
  • chronische Verstopfung;
  • gynäkologische Operationen;
  • chronischer Husten;
  • schwere körperliche Arbeit;
  • einige Sportarten (Gewichtheben).

Wichtigste Anzeichen und Symptome

Direkte und indirekte Symptome der Pathologie sind möglich. Oft sind die Symptome in einem ruhigen Zustand abwesend, aber manifestiert sich beim Anspannen. Die Zeichen, die die Auslassung der Gebärmutter anzeigen, sind wie folgt:

  • Schmerzen im unteren Rücken und Unterbauch;
  • Beschwerden beim Wasserlassen und Defäkation;
  • Fremdkörpergefühl im Vaginalkanal;
  • das Auftreten von Exkrementen;
  • schmerzhafte Empfindungen während des Geschlechtsverkehrs;
  • Menstruationsstörungen;
  • Inkontinenz von Urin, Kot, Darmgase.

Diagnose

Prolaps der Genitalien wird bei einer Primäruntersuchung diagnostiziert. Wenn der Arzt die Verschiebung des Uterus durch Palpation entdeckt, bittet er den Patienten sich zu versteifen und führt dann eine Untersuchung durch, um die Verschiebung der Wände der Vagina, des Rektums und der Blase zu bestimmen. Qualitative Diagnose hilft, diese Krankheit von der Zyste der Vagina, der Eversion der Gebärmutter, dem myomatösen Knoten zu unterscheiden. Dazu wird eine zusätzliche Untersuchung durch den Urologen und Proktologen durchgeführt (das Vorhandensein von Rektozele, Zystozele wird bestimmt).

Um das Ausmaß der Erkrankung zu bestimmen, sind zusätzliche Testmethoden vorgeschrieben:

  • Ultraschall;
  • Hysterosalpingoskopie;
  • Kolposkopie;
  • Ausscheidungsurographie;
  • Computertomographie;
  • bakpos;
  • Abstriche auf der Flora.

Methoden zur Behandlung von Uterusprolaps

Den Patienten wird eine bestimmte Behandlung verordnet, die sich auf den Schweregrad der Erkrankung konzentriert:

  1. Konservative Therapie. Es wird bei den ersten und mittleren Grad der Prolaps der Genitalien durchgeführt. Umfasst die Behandlung mit Medikamenten, die bei bestimmten Symptomen und Begleiterkrankungen verschrieben werden. Es kann sein: Massage, Stärkung der Bänder des kleinen Beckens, Bandage, Pessar, Tampons.
  2. Der chirurgische Eingriff ist die effektivste Behandlungsmethode. In schweren Fällen (bei älteren Patienten) wird die Gebärmutter entfernt, mit Pathologien eines durchschnittlichen Grades, chirurgische Methoden zur Wiederherstellung der Bandapparat der Gebärmutter verwendet werden.
  3. Andere Methoden. Die Anwendung der traditionellen Medizin (Phytotherapie) hat eine zusätzliche Wirkung bei der Behandlung von Genitalprolaps. Gymnastik, Stärkung der Bänder des kleinen Beckens, der Muskeln der Vagina.

Konservative Behandlung ohne Operation

Therapeutische Behandlung von Uterusprolaps wird in zwei Fällen gezeigt:

  1. Wenn die Möglichkeit besteht, das Organ ohne chirurgischen Eingriff in seine normale Position zurückzubringen. Behandeln Sie den Uterusprolaps ohne Operation. Verwenden Sie dazu die Mittel, die die Muskulatur des Beckenbodens stärken: Hormonpräparate, gynäkologische Massage, spezielle Gymnastik.
  2. Wenn es notwendig ist, die Gebärmutter in einem bestimmten Stadium der Unterlassung zu unterstützen, um die Pathologie vor der Operation nicht zu verschlimmern. Verwenden Sie die Methode der Einführung des Gebärmutterhalses (Pessar), die den Uterus fixiert, tragen Sie einen Verband.

Bei jeder therapeutischen Behandlung von Genitalprolaps wird den Patienten eine Diät empfohlen, die Verstopfung lindert. Empfehlen Sie oft eine sanfte Art der Arbeit, die körperliche Anstrengung einschränkt, ausgenommen das Heben von Gewichten. Wenn die Pathologie von anderen Krankheiten (Entzündungsprozesse, Infektionen, andere) begleitet wird, werden sie mit speziellen Medikamenten medikamentös behandelt.

Chirurgischer Eingriff

Wenn eine konservative Therapie unwirksam ist oder sich der Patient in einem schweren Stadium der Erkrankung an den Arzt wendet, wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Während der Operation verwenden Sie die vaginale (Schnitt in der Vagina) und laparoskopische (Einstiche auf dem Bauch) Zugang. Nach der Bestimmung des Grades der Ovulation des Uterus, des Vorhandenseins (der Abwesenheit) der Rektozele, der Zystozele, der begleitenden Pathologien, wählt der Arzt die bestimmte Art der Operation (es gibt mehr als hundert). Einige Arten der chirurgischen Behandlung:

  1. Entfernung der Gebärmutter.
  2. Colporaphia, bei denen die Wände der Vagina stärken.
  3. Colpoperereoplasty ist eine Operation zum Nähen der Muskeln des Vaginalkanals und Perineums.
  4. Chirurgische Verkürzung der Muskulatur des Bandapparates des Uterus.
  5. Robotische Korrektur der Position des Uterus.
  6. Installation von retikulären Implantaten, die die Funktion des unterstützenden Uterus des Gerüstes erfüllen (leichte laparoskopische Proliferation, Ligation der Sakro-Uterus-Ligamente, Mesh-Sakrovaginopexie).

Volksheilmittel

Nicht-traditionelle Therapie ist eine Hilfsmethode zur Behandlung von Uterusprolaps. Abkochungen und Aufgüsse von Kräutern werden für Bäder, Tupfer und Spritzen verwendet, die intern eingenommen werden. Die Hauptaufgabe der Behandlung der Heilmittel der Menschen ist es, die Muskeln der Vagina zu Hause zu stärken. Hier sind ein paar Rezepte für solche Tränke für die Nebenbehandlung:

  1. Infusion von Enzian (ein Löffel Gras zu einem Glas kochendem Wasser) nehmen Sie zweimal täglich für 30-40 Minuten vor dem Essen.
  2. Bad mit einem Löwenzahn. 20 g Blätter bestehen für 10 Minuten in einem Eimer mit heißem Wasser. In das Bad gießen, ca. 20 Minuten darin liegen lassen.
  3. Kräutersammlung (Linde, Erle, klare Augen, Melisse). Zwei Löffel der Mischung werden in ein Glas kochendes Wasser gegossen. Die ganze Infusion wird dreimal am Tag getrunken. Sie werden drei Wochen lang behandelt.
  4. Crushed Eierschale (5 Eier) mit Zitrone (9 Stück). Zitronen sind fein gehackt, mit der Schale vermischt, bestand 4 Tage, dekantieren. Nehmen Sie 50 Gramm zweimal täglich, bis die Mischung fertig ist.
  5. Infusion von Quitten (1 Teil der Frucht für 10 Teile Wasser) ist auf einem Dampfbad vorbereitet, trinken wie Tee.
  6. Die Wurzeln der weißen Lilie (2 Esslöffel Pulver für 2 Tassen kochendes Wasser) bestehen für 12 Stunden, gefiltert, ich trinke dreimal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  7. Mit Eichenrinde (70 g pro 2 Liter Wasser) einduschen. Die Mischung wird 2 Stunden lang gekocht und einen Monat lang täglich gespült.
  8. Bad mit Pinienkernen. Ein Glas Nüsse werden in zwei Litern Wasser für eine Stunde gekocht. Gießen Sie die Brühe in die Wanne, liegen Sie dort für 15 Minuten.

Was tun, wenn die Gebärmutter im Alter ausfällt?

Die natürliche altersbedingte Schwächung des Beckenbandapparates und ein unzureichendes Östrogenniveau provozieren bei älteren Frauen die Auslassung und den vollständigen Verlust des Uterus. Die effektivste Art der Behandlung von Ärzten gilt als chirurgisch, bis hin zur Entfernung des Organs. Wenn die Operation aus irgendeinem Grund kontraindiziert ist, werden die Patienten in den Uterusring gelegt. Häufig verschriebene medikamentöse (hormonelle) Behandlung. Es wird empfohlen, körperliche Anstrengung zu vermeiden, sich an eine Diät zu halten, die Verstopfung ausschließt, und spezielle Gymnastik zu betreiben.

Mögliche Komplikationen und Konsequenzen

Unvorhergesehene Behandlung von Genitalienprolaps, Vernachlässigung der Pathologie, Missachtung der Arztempfehlungen nach der Operation, harte Arbeit, falsche Ernährung führen zu möglichen Komplikationen:

  • Endocervicitis;
  • Ödeme, Geschwüre der Vagina und des Gebärmutterhalses;
  • Infektionsrisiko;
  • Kontakt Blutung;
  • Krampfadern;
  • Verletzung, Ulzeration des Körpers der gefallenen Gebärmutter;
  • Entwicklung von Blasenentzündung;
  • Wundliegen der Wände des Vaginalkanals;
  • Verletzung von Darmschlingen.

Vorbeugung von Krankheiten

Altersveränderungen, schwere Arbeit, hohe körperliche Aktivität und andere provozierende Faktoren schließen einen Genitalvorfall nicht aus. Um das Entstehen und die Entwicklung dieser Pathologie zu verhindern, ist es notwendig, sich regelmäßigen gynäkologischen Untersuchungen zu unterziehen und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen:

  • regulieren Sie körperliche Aktivität;
  • sich an eine Diät halten, die Verstopfung ausschließt;
  • Heben Sie das Gewicht nicht an;
  • eine Reihe von Übungen durchführen, die die Elastizität der Muskeln der Vagina und des Bandapparates wiederherstellen;
  • aufmerksam auf postnatale Verletzungen und Brüche.

Video: Prolaps von Genitalien und Uterusprolaps bei Frauen

Schau dir das Video an, aus dem du erfahren wirst, was hinter dem Begriff "Genitalvorfall" steckt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass sich diese Pathologie bei Frauen unterschiedlichen Alters entwickelt, die es provozieren können. Der Praktiker wird Ihnen sagen, welche Behandlungen verwendet werden, wie das Organ schnell in seinen normalen Zustand zurückkehrt. Lernen Sie aus dem Video, was Sie mit Frauen tun können, um das Pathologierisiko zu minimieren.

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Uterusprolaps: Ursachen, Stadien, Symptome und Behandlung

In der Schwangerschaft führt eine Zunahme der Größe und der Schwere des Fötus zu einer Streckung der Bänder, die den Uterus in der Bauchhöhle halten. Körperliche Belastung während der Geburt, Gewichtheben, Alterung der Gewebe verursachen eine Schwächung und Dehnung der Muskeln. Dies führt zu der Verschiebung der Gebärmutter, ihrem Verlust. Bei älteren Frauen wird dies besonders häufig beobachtet. Manchmal sind die Folgen so gravierend, dass man auf einen chirurgischen Eingriff zurückgreifen muss. Wenn der Zustand des Patienten es zulässt, werden andere, schonendere Behandlungsmethoden angewendet.

Verschiebung der Gebärmutter. Wie geht es runter und fällt aus

Die Bauchhöhle enthält neben der Gebärmutter die davor liegende Blase und den Darm (das Rektum befindet sich dahinter). Die Organe werden von den Bändern gehalten, die sie mit den Wänden verbinden. Sie sind auch in den Beckenbodenmuskeln fixiert. Aufgrund der Stärke dieser Muskeln wird der normale intraabdominale Druck aufrechterhalten, und während der Geburt hilft die Kontraktion, den Fetus nach außen zu drücken.

Verstauchungen und Störungen der Muskelelastizität bewirkt, dass die Organe, die nach und nach näher an der Vaginalöffnung abstammen, und dann kann der vorgefallene Gebärmutter in die Vagina auftreten. Der Sturz dieses Organs findet sich in der Regel bei Frauen, die sexuell leben, besonders bei solchen, die wiederholt gebären.

Für die Entwicklung der Pathologie gibt es folgende Möglichkeiten:

  • teilweise Bewegung des Gebärmutterhalses in die Vagina;
  • Prolaps - vollständiger Prolaps, bei dem das Organ nach außen tritt;
  • gleichzeitige Verschiebung des Uterus in der Vagina und das Absenken der Blase aufgrund der Tatsache, dass es sie hinter sich zieht (Cystocele);
  • Verlust des Uterus sowie des Rektums, der mit ihrer Vorderwand in Kontakt steht (Rektozele).

Stadien der Verschiebung und des Vorfalls von Organen

Fallout entwickelt sich allmählich.

1 Stufe. Es kommt zu einer Schwächung der Beckenbodenmuskulatur und der Vagina, deren Wände durchhängen, aber die Genitalöffnung ist offen.

2 Bühne. Die Wände der Vagina fallen und ziehen den Uterus, die Blase und das Rektum hinter sich her.

3 Bühne. Der Uterus steigt ab, so dass der Gebärmutterhals die Genitallücken erreicht.

4. Stufe. Ein Teil der Orgel geht aus.

5. Stufe. Die Gebärmutter fällt vollständig.

Ursachen von Fallout

Die Hauptgründe sind erhöhter intraabdominaler Druck, Schädigung und Verschleiß von Muskeln und Bändern, Einschränkung von Organen, Körperbau und Entwicklung von Geschlechtsorganen, genetische Prädisposition für Genitalprolaps.

Die Erhöhung des intraabdominalen Drucks wird erleichtert durch:

  1. Schwerarbeit, während der eine Frau hart drücken muss. Wenn eine Frau mehrere Male geboren hat, nimmt die Verstauchung der Bänder allmählich zu und der Uterus dehnt sich aus. Dies trägt zu seinem Verlust bei. Bei schweren Geburten treten oft Brüche in der perinealen Region auf, die ebenfalls die Festigkeit der Gewebe beeinträchtigen.
  2. Ein schwerer Husten im Zusammenhang mit Asthma und anderen Erkrankungen der Atemwege (verursacht Verspannungen in den Bauchmuskeln).
  3. Konstante Verstopfung (Spannung der Bauchmuskeln trägt zum Vorfall von Rektum und Uterus bei).
  4. Beschäftigung durch Sportarten wie Gewichtheben, Radfahren.
  5. Übermäßige körperliche Aktivität bei der Arbeit oder zu Hause.

Die Schwächung von Muskeln und Bändern kann das Ergebnis einer Verringerung der Produktion von weiblichen Geschlechtshormonen sein, die an der Bildung von Geweben, Stoffwechselstörungen (Beriberi) beteiligt sind. Solche Bedingungen sind besonders in den Wechseljahren üblich.

Hinweis: Nach 50 Jahren mit dem Uterusvorfall in unterschiedlichem Ausmaß steht die Hälfte der Frauen vor. Dies ist aufgrund der Entstehung einer Reihe von Voraussetzungen: Alterung, Mangel an Hormonen und Vitaminen, die Anhäufung von Komplikationen nach verschiedenen Krankheiten, Geburt und Abtreibungen.

Der Grund für die Verringerung der Festigkeit und Elastizität der Muskeln und Bänder sind entzündliche Erkrankungen der Bauchchirurgie, verwenden gynäkologische Instrumente in der Diagnose, während Abtreibungen, Geburt und Wiederherstellung des Kindes, wenn es an der falschen Stelle in dem Gebärmutter ist.

Aus den Genitalien herausfallen ist möglich für Frauen, die zu voll sind oder eine schwache körperliche Entwicklung haben.

Symptome von Fallout

Die Symptome nehmen mit der Entwicklung von Auslassungen und Uterusprolaps zu. Während sie sich mit anderen Organen bewegt, hat die Frau permanente Schmerzen im Schritt, in der Vagina und auch in der Taille. Der Schmerz erhöht sich, wenn Sie für eine lange Zeit sitzen müssen. Ändern Sie die Position des Körpers können Sie vorübergehend den Schmerz entspannen.

Eine Frau fühlt die Anwesenheit eines fremden Körpers in der Scheide, Unbehagen beim Gehen. Verstopfung tritt auf. Es wird schwierig urinieren, es gibt häufig falsche Wünsche, ein Gefühl der unvollständigen Entleerung der Blase. Das Weglassen der Wände der Vagina führt zu einer Beschädigung der Oberfläche. Durch die Risse dringt leicht die Infektion ein. Daher haben Frauen Beckenorgane Erkrankungen, wie Blasenentzündung (Zystitis), Nierenentzündung (Pyelonephritis), die mit einer Erhöhung der Körpertemperatur einhergehen.

Da die verdrängte Gebärmutter die Blutgefäße komprimiert, ist die Durchblutung gestört, Krampfadern treten an den Beinen auf. Bei unvollständigem Verlust des reproduktiven Alters einer Frau gibt es Störungen der Menstruation. Menses werden reichlich, lang und schmerzhaft. Oft tritt Unfruchtbarkeit auf.

Nach sexuellem Kontakt kann es zu Blutungen kommen. Mit Uterusprolaps wird Geschlechtsverkehr im allgemeinen unmöglich.

Normalerweise ist der Uterusvorfall ein allmählicher und langwieriger Prozess. Wenn eine Frau sich nicht regelmäßig einer gynäkologischen Untersuchung unterzieht, wird die Erkrankung bei Fortschreiten der Erkrankung erkannt und entwickelt sich bereits zu 3-4 Stadien.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie die Behandlung der Pathologie im Anfangsstadium nicht beginnen, kann es zu Schäden an den Schleimhäuten und zur Bildung von Druckgeschwüren kommen. In der Gebärmutter kommt es zu einer Blutstauung, die zum Auftreten von Entzündungen und Ödemen, zu einer Verletzung des Endometriumwachstums und zu Unfruchtbarkeit führt.

Als Folge des Herausfallens besteht die Gefahr einer Verletzung des Körpers, Durchblutungsstörungen. Nekrose von Geweben, Infektion von Blut und Vergiftung des Körpers mit Toxinen kann auftreten, wenn die zerstörten Schalenpartikel in die Bauchhöhle gelangen.

Video: Symptome und Behandlung von Genitalprolaps

Diagnose

Die Diagnose des Uterusprolaps ist in der Regel bereits in den frühen Stadien mit der üblichen gynäkologischen Untersuchung möglich. Verschiedene Methoden zur Untersuchung der inneren Oberflächen von Organen werden verwendet.

Transvaginaler Ultraschall erlaubt es, den Zustand der Beckenorgane zu untersuchen. Diese Studie liefert mehr Informationen als der abdominale (externe) Ultraschall, da der Sensor direkt den Organen zugeführt wird.

Zystoskopie. Dies ist ein Verfahren zur Untersuchung der inneren Oberfläche der Blase mit einem Endoskop.

Kolposkopie. Eine detaillierte Untersuchung der Vagina und des Gebärmutterhalses wird durchgeführt, um das Stadium des Eisprungs und den Uterusprolaps zu bestimmen.

Rektoskopie. Endoskopie des Enddarms wird durchgeführt, um den Grad ihrer Verlagerung und Prolaps zu bestimmen.

Schmiere aus der Scheide und der Gebärmutterhals wird genommen, um eine Mikroflora zu bilden und eine Infektion festzustellen.

Behandlung

Die Behandlung von Organvorfällen wird sowohl konservativ als auch chirurgisch durchgeführt. Bei der Wahl einer bestimmten Methode beurteilt der Arzt das allgemeine Wohlbefinden der Frau und den Grad des Organvorfalls (nicht nur der Gebärmutter, sondern auch die benachbarten Organe). Das Alter der Patientin wird berücksichtigt, es wird notwendigerweise ihr Wunsch berücksichtigt, die Fortpflanzungsfähigkeit zu erhalten. Nach der Untersuchung wird deutlich, welche Begleiterkrankungen der Geschlechtsorgane die Verlagerung des Uterus hervorrufen können.

Konservative Behandlungsmethoden

Eine solche Behandlung wird in den Anfangsstadien des Uterusprolaps verwendet, wenn benachbarte Organe nicht betroffen sind.

Hormonelle Behandlung. Verwenden Sie hormonale Östrogen-haltige Medikamente, um den hormonellen Hintergrund zu regulieren, Menstruationsstörungen zu beseitigen, den Zustand des Muskel- und Bindegewebes zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern.

Zur Stärkung der Vaginalwand werden topische Präparate verwendet - Salben mit Estradiol.

Gynäkologische Massage Es wird durchgeführt, um den abgehenden Uterus zu fixieren.

Anwendung von Pessaren. Ältere Frauen wird empfohlen, ein spezielles orthopädisches Gerät zu verwenden, um den Uterus in der Bauchhöhle zu halten. Pessary ist ein vaginaler Gummiring, der am Gebärmutterhals befestigt ist.

Es erfordert besonders sorgfältige Pflege der Genitalien, wenn dieses Mittel verwendet wird, da es möglich ist, Druckgeschwüre zu entwickeln, wenn es für lange Zeit die Schleimhäute der Vagina und des Gebärmutterhalses berührt. Darüber hinaus können Sie eine Infektion eingeben, die zum Auftreten von Vulvovaginitis und anderen entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems führen wird.

Pessare werden während des Tages benutzt, und sie werden für die Nacht entfernt und desinfiziert. Es ist notwendig, jedes Mal mit Sodalösung, Furacilin oder Absud der Kamille zu spritzen.

Warnung: Orthopädische Methode und Massage wird nicht helfen, den Uterusprolaps zu heilen und vollständig zu beseitigen. Sie sollen nur die Symptome lindern, sie werden als Nebenbehandlungen eingesetzt.

Therapeutisches körperliches Training

Patienten mit einem Anfangsstadium solcher Pathologie Ärzte empfehlen die Durchführung von körperlichen Übungen, die zur Stärkung der Muskeln des Beckenbodens, Vagina und Bauchpresse helfen.

Nützliche Übungen sind:

  • der Wechsel der Bewegungen, in denen die Frau dann zieht, zieht dann den Bauch;
  • Übung in der Rückenlage der Übung "Fahrrad";
  • kriechen plastisch auf dem Bauch;
  • auf den Stufen der Treppe gehen.

Bewegungen werden reibungslos und spannungsfrei durchgeführt, um die Situation nicht zu verschlechtern.

Es ist nötig sich zu erinnern: Wenn es einen Uterusprolaps gibt, kann eine Frau keine Übungen durchführen, die eine Straffung erfordern, scharfe Neigungen, Gewichte heben.

Halten Sie die Organe in einer normalen Position für Frauen hilft die Bandage, die tagsüber getragen wird, und in der Nacht entfernt, um den Körper eine Pause zu geben.

Video: Behandlung von Prolaps von Beckenorganen

Chirurgische Behandlung

Es wird für Gebärmuttervorfall verwendet, wenn konservative Behandlung nicht hilft, schreitet die Krankheit fort. Es gibt viele Möglichkeiten, die Operation auszuführen. Die am häufigsten verwendeten Methoden sind:

  1. Fixierung eines speziellen Netzes in der Vagina zur Unterstützung der Gebärmutter und der angrenzenden Organe.
  2. Verkürzung des Ligamentum ligamentum der Gebärmutter, Fixierung der Enden an Gebärmutterhals und Vagina.
  3. Die Wände der Vagina sowie die Gebärmutter selbst zum Kreuzbein anspannen, in die Bauchhöhle hineinragen und sie mit einem Gerät aus PVC befestigen.
  4. Verengung des Lumens der Vagina durch Nähen der Muskeln.

Die Instrumente werden entweder durch einen Schnitt in der Vaginalwand oder durch Löcher in der Bauchhöhle mittels Laparoskopie mittels Roboter eingeführt.

Bei vollständigem Verlust der Gebärmutter wird es vollständig entfernt. Bei älteren Frauen, deren Pathologie sich rasch verschlimmert, wird auch empfohlen, die Gebärmutter vollständig zu entfernen. Wenn es Kontraindikationen gibt, dann ist die Verwendung von Pessar (Gebärmutter) vorgeschrieben.

Ungefähr eine Woche nach der Durchführung solcher Operationen kann eine Frau zum normalen Leben zurückkehren. Um Komplikationen zu vermeiden, wird ihr Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Es wird empfohlen, weiche flüssige Nahrung zu verwenden, um Verstopfung zu verhindern. Für 0,5-1 Monate kann sie nicht sitzen, viel laufen. Um Sport zu treiben und eine intime Verbindung einzugehen, ist es möglich, nicht früher, als durch 1,5 Monate.

Prävention von Uterusprolaps

Um das Weglassen von Organen zu verhindern, die dann den Uterusprolaps verursachen können, werden Frauen dazu ermutigt, sich mit speziellen Gymnastik zur Stärkung der Beckenmuskulatur zu beschäftigen. Die berühmteste Technik ist Kegel (alternierende Entspannung und Muskelspannung im Perineum, Blase und Anus).

Ursachen und Behandlung der Unterlassung der Gebärmutter, können Sie ohne eine Operation tun?

Das Auslassen des Uterus ist eine der Formen des Prolaps (Verschiebung, Prolaps) der Beckenorgane. Es ist durch eine Verletzung der Position der Gebärmutter gekennzeichnet: das Organ bewegt sich bis zum Eingang in die Vagina oder fällt sogar außerhalb seiner Grenzen. In der modernen Praxis wird diese Erkrankung als eine Option für die Beckenhernie angesehen, die sich im Bereich des Vaginaleingangs entwickelt.

Ärzte bei der Beschreibung dieser Krankheit und ihrer Varianten verwenden die Begriffe "Weglassung", "Prolaps", "Genitalprolaps", "Cystoketogogozele". Das Ausbleiben der vorderen Gebärmutterwand, begleitet von einer Veränderung der Position der Blase, wird "Zystozele" genannt. Die Auslassung der hinteren Gebärmutterwand mit dem Auffangen des Rektums wird "Rektozele" genannt.

Prävalenz

Nach den Daten der modernen ausländischen Studien beträgt das Ausfallrisiko, das eine chirurgische Behandlung erfordert, 11%. Dies bedeutet, dass im Laufe des Lebens mindestens eine von 10 Frauen für diese Krankheit operiert wird. Bei Frauen nach der Operation kommt es in mehr als einem Drittel der Fälle zum Rückfall des Genitalprolaps.

Je älter die Frau ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer solchen Erkrankung. Diese Zustände machen bis zu einem Drittel der gesamten gynäkologischen Pathologie aus. Leider wenden sich in Russland nach dem Einsetzen der Menopause viele Patienten seit vielen Jahren nicht an den Gynäkologen und versuchen, das Problem alleine zu bewältigen, obwohl jede Sekunde von ihnen diese Pathologie hat.

Die chirurgische Behandlung der Krankheit ist eine der häufigen gynäkologischen Operationen. Zum Beispiel werden in den USA mehr als 100.000 Patienten pro Jahr operiert, die dafür 3% des gesamten Gesundheitsbudgets ausgeben.

Klassifizierung

Normalerweise sind die Vagina und der Hals nach hinten geneigt, und der Körper des Organs selbst ist nach vorne geneigt und bildet einen Winkel mit der nach vorne geöffneten Vagina. An der vorderen Wand des Uterus befindet sich die Blase, die hintere Wand des Gebärmutterhalses und die Vagina in Kontakt mit dem Rektum. Oberhalb der Blase, des Oberkörpers der Gebärmutter, sind die Darmwand mit dem Peritoneum bedeckt.

Der Uterus wird durch die Kraft seines eigenen Bandapparats und durch die Muskeln, die die perineale Region bilden, im Becken gehalten. Mit der Schwäche dieser Formationen beginnt ihr Abstieg oder Prolaps.

Es gibt 4 Grad der Krankheit.

  1. Die äußere Uterus-Auster steigt in die Mitte der Vagina ab.
  2. Der Gebärmutterhals bewegt sich mit dem Uterus tiefer zum Eingang der Vagina, ragt jedoch nicht aus den Genitallücken heraus.
  3. Der äußere Gebärmutterhals wird außerhalb der Vagina bewegt, und der Uteruskörper ist höher, ohne auszutreten.
  4. Kompletter Uterusvorfall im perinealen Bereich.

Diese Klassifikation berücksichtigt nicht die Position der Gebärmutter, sie bestimmt nur die am meisten umgefallene Fläche, oft unterscheiden sich die Ergebnisse wiederholter Messungen voneinander, dh es gibt eine schlechte Reproduzierbarkeit der Ergebnisse. Diesen Defekten fehlt die moderne Klassifizierung des Genitalprolaps, die von den meisten ausländischen Spezialisten übernommen wurde.

Entsprechende Messungen werden an der Position einer auf dem Rücken liegenden Frau während der Belastung durchgeführt, wobei ein Zentimeterband, eine Muttersonde oder ein Coroncang mit einer Zentimeterskala verwendet wird. Der Punkteverlust wird relativ zur Ebene des Hymens (der äußeren Kante der Vagina) beurteilt. Messen Sie den Grad des Prolaps der Vaginalwand und die Verkürzung der Vagina. Infolgedessen ist der Uterus in 4 Stadien unterteilt:

  • Ich stage: Die meisten Tropfzonen liegen um mehr als 1 cm über dem Hymen;
  • Stadium II: Dieser Punkt befindet sich innerhalb von ± 1 cm vom Jungfernhäutchen;
  • Stadium III: die maximale Fallhöhe liegt um mehr als 1 cm unter dem Hymen, die Länge der Vagina ist jedoch um weniger als 2 cm verringert;
  • Stadium IV: kompletter Prolaps, Verkürzung der Vagina um mehr als 2 cm.

Ursachen und Mechanismus der Entwicklung

Die Krankheit beginnt oft im fruchtbaren Alter einer Frau, also vor dem Beginn der Menopause. Sein Fluss schreitet immer voran. Wenn sich die Krankheit entwickelt, werden die Funktionen der Vagina, der Gebärmutter und der umgebenden Organe hinzugefügt.

Für das Auftreten von Genitalprolaps ist eine Kombination von zwei Faktoren notwendig:

  • erhöhter Druck in der Bauchhöhle;
  • Schwäche des Bandapparates und der Muskeln.

Ursachen der Unterlassung der Gebärmutter:

  • Verringerung der Östrogenproduktion, die in der Menopause und Postmenopause auftritt;
  • angeborene Bindegewebsschwäche;
  • Verletzung der Dammmuskeln, insbesondere während der Wehen;
  • chronische Krankheiten, die durch eine Störung der Blutzirkulation im Organismus begleitet und erhöhten intraabdominalen Druck (mit konstanter Darmerkrankung Obstipation, Atemwegserkrankungen, Husten mit anhaltendem heftigen, Fettleibigkeit, Ovarialtumoren, Niere, Leber, Darm, Magen).

Diese Faktoren in verschiedenen Kombinationen führen zu einer Schwäche der Bänder und Muskeln, und sie werden unfähig, den Uterus in einer normalen Position zu halten. Der erhöhte Druck in der Bauchhöhle "drückt" das Organ nach unten. Da die vordere Wand mit der Blase verbunden ist, zieht sich auch dieses Organ nach und zieht eine Zystozele. Das Ergebnis ist eine urologische Erkrankung bei der Hälfte der Frauen mit Auslassung, zum Beispiel Harninkontinenz mit Husten, körperliche Anstrengung. Die hintere Wand "zieht" das Rektum, wenn sie abgesenkt wird, hinter sich, um bei einem Drittel der Patienten eine Rektozele zu bilden. Oft kommt es nach der Entbindung zu einem Absinken der Gebärmutter, besonders wenn sie von tiefen Muskelrissen begleitet werden.

Erhöhen Sie das Risiko der Krankheit Mehrfachgeburten, intensiven körperlichen Stress, genetische Veranlagung.

Separat zu erwähnen ist die Möglichkeit eines Vaginalprolaps nach Amputation der Gebärmutter aus einem anderen Grund. Laut verschiedener Autoren tritt diese Komplikation bei 0,2-3% der operierten Patienten mit einem deletierten Uterus auf.

Klinisches Bild

Patienten mit Prolaps der Beckenorgane - meist Frauen von älteren und senilen Alter. Jüngere Patienten haben gewöhnlich frühe Stadien der Krankheit und sind langsam, einen Arzt zu konsultieren, obwohl die Chancen auf Erfolg der Behandlung in diesem Fall viel größer sind.

Symptome des Eisprungs der Gebärmutter:

  • das Gefühl, dass in der Vagina oder im Perineum irgendeine Art von Bildung stattfindet;
  • lange Schmerzen im Unterleib, in der Taille, Ermüdung des Patienten;
  • Hervortreten einer Hernie im Perineum, die leicht traumatisiert und infiziert ist;
  • schmerzhafte und verlängerte Menstruation.

Zusätzliche Anzeichen von Uterusprolaps aufgrund von Pathologien benachbarter Organe:

  • Episoden akuter Retention des Urinierens, dh Unfähigkeit zu urinieren;
  • Harninkontinenz;
  • häufiges Urinieren in kleinen Portionen;
  • Verstopfung;
  • in schweren Fällen Stuhlinkontinenz.

Mehr als ein Drittel der Patienten leidet unter Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Dies beeinträchtigt ihre Lebensqualität, was zu Spannungen in den familiären Beziehungen, einen negativen Einfluss auf die Psyche der Frau und bildet das sogenannte Syndrom der Becken destsentsii oder Becken disinergii.

Häufig entwickeln sich Krampfadern mit Beinödemen, Krampfanfällen und Schweregefühl in ihnen, trophische Störungen.

Diagnose

Wie erkennt man die Auslassung der Gebärmutter? Dazu sammelt der Arzt eine Anamnese, untersucht den Patienten, ernennt zusätzliche Forschungsmethoden.

Eine Frau muss dem Gynäkologen die Anzahl der Geburten und deren Verlauf, die übertragenen Operationen, die Erkrankungen der inneren Organe, das Vorhandensein von Verstopfung, Blähungen mitteilen.

Die Hauptmethode der Diagnose - eine gründliche beidhändige gynäkologische Untersuchung. Der Arzt legt fest, wie die Gebärmutter sank oder Vagina, Defekte in den Muskeln der Beckenbodenfunktionstests finden - Test mit Spann (Valsalva-Test) und Husten. Eine rektovaginale Studie wird auch durchgeführt, um den Zustand des Enddarms und die Merkmale der Struktur des Beckenbodens zu beurteilen.

Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter, der Anhängsel und der Blase wird vorgeschrieben. Es hilft, den Umfang des chirurgischen Eingriffs zu bestimmen. In den frühen Stadien der Krankheit wird Kolposkopie durchgeführt. Hilft bei der Beurteilung der veränderten Anatomie der kleinen Becken-Magnetresonanztomographie.

Für die Diagnose von Harninkontinenz verwenden Urologen eine kombinierte urodynamische Studie, aber wenn die Organe weggelassen werden, sind die Ergebnisse verzerrt. Daher ist eine solche Studie optional.

Hysteroskopie (Prüfung der Gebärmutter), Zystoskopie (Prüfung der Blase), Sigmoidoskopie (Untersuchung der Innenseite des Rektum): endoskopische Diagnostik wird bei Bedarf zugeordnet. In der Regel sind solche Studien bei Verdacht auf Zystitis, Proktitis, Endometriumhyperplasie oder Polypen, Krebs notwendig. Oft nach der Operation wird die Frau zu einem Urologen oder Proktologen für die konservative Behandlung der entzündlichen Prozesse geschickt.

Behandlung

Konservative Behandlung

Die Behandlung des Uterus-Eisprungs sollte folgende Ziele erreichen:

  • Wiederherstellung der Integrität der Muskeln, die den Boden des kleinen Beckens bilden, und ihre Stärkung;
  • Normalisierung der Funktionen benachbarter Organe.

Die Auslassung der Gebärmutter 1 Grad wird ambulant konservativ behandelt. Die gleiche Taktik wird für unkomplizierten Genitalprolaps der Klasse 2 gewählt. Was tun, wenn der Uterus in die leichten Fälle der Krankheit absinkt:

  • die Muskulatur des Beckenbodens mit Hilfe der therapeutischen Gymnastik zu stärken;
  • schwere körperliche Anstrengung aufgeben;
  • Beseitigung von Verstopfung und anderen Problemen, die den intraabdominalen Druck erhöhen.

Ist es möglich, die Presse zu pumpen, wenn die Gebärmutter absinkt? Wenn der Körper aus der Rückenlage angehoben wird, steigt der intraabdominale Druck an, der das Organ weiter nach außen ausstößt. Therapeutische Gymnastik beinhaltet daher Steigungen, Kniebeugen, Beine mit Beinen, aber ohne Anstrengung. Es wird in sitzender und stehender Position gehalten (laut Atarbekov).

Zu Hause

Die Behandlung zu Hause beinhaltet eine reich an pflanzlichen Ballaststoffen mit einem reduzierten Fettgehalt. Es ist möglich, vaginale Applikatoren zu verwenden. Diese kleinen Geräte erzeugen elektrische Stimulation der Dammmuskeln und stärken sie. Es gibt Entwicklungen in der SCENAR-Therapie, die darauf abzielen, Stoffwechselprozesse zu verbessern und Bänder zu stärken.

Massage

Oft gynäkologische Massage. Es hilft, die normale Position der Organe wiederherzustellen, ihre Blutversorgung zu verbessern, Beschwerden zu beseitigen. Ist in der Regel zwischen 10 und 15 Sitzungen der Massage durchgeführt, bei denen der Arzt oder eine Krankenschwester Finger einer Hand, in die Scheide eingeführt wird, wird der Gebärmutter angehoben, und die zweiten Hand durch die Bauchwand Kreis massierende Bewegung machen, wodurch den Körper wieder zu seiner normalen Stelle.

Alle konservativen Methoden können jedoch das Fortschreiten der Krankheit nur stoppen, aber nicht loswerden.

Kann ich auf eine Operation verzichten? Ja, aber nur im Fall von Uterusprolaps seinen Verlust nicht außerhalb der Vagina führt, nicht mit der Funktion der in der Nähe Organe nicht stören, verursacht keine Probleme für die Patienten mit unzureichenden Sexualleben assoziiert ist nicht von entzündlichen und anderen Komplikationen begleitet.

Operative Intervention

Wie behandelt man die Auslassung der Gebärmutter von III-IV Grad? Wenn trotz aller konservativen Behandlungsmethoden oder im Zusammenhang mit der späten Überweisung des Patienten für medizinische Hilfe hat die Gebärmutter über die Scheide bewegen, ist es die effektivste Methode der Behandlung zugewiesen - Chirurgie. Der Zweck der Operation ist die Wiederherstellung der normalen Struktur der Geschlechtsorgane und Korrektur von Funktionsstörungen benachbarter Organe - Urinieren, Defäkation.

Die Grundlage der chirurgischen Behandlung ist die Vaginopexie, dh die Vaginalwände zu fixieren. Bei Harninkontinenz wird gleichzeitig die Stärkung der Harnröhrenwände (Urethropexie) durchgeführt. Wenn es eine Schwäche der Muskeln des Dammes ist, verbringen ihren Kunststoff (recovery) die Stärkung des Gebärmutterhalses, Peritoneum, Muskel Unterstützung - kolpoperineolevatoroplastiku, einfach ausgedrückt, Vernähen des Uterus bei der Auslassung.

Je nach gewünschtem Volumen kann die Operation mit transvaginalem Zugang (durch die Vagina) durchgeführt werden. So erfolgt zum Beispiel die Entfernung der Gebärmutter, Vagina Vernähen Wände (Kolporrhaphie), Schleifenoperation sacrospinale Fixierung der Scheide oder der Gebärmutter, der Scheide mit speziellen Netzimplantate zu stärken.

Bei der Laparotomie (vordere Bauchwandinzision) besteht die Operation mit absteigendem Uterus aus der Fixierung der Vagina und des Halses mit eigenem Gewebe (Ligamente, Aponeurose).

Gelegentlich wird auch der laparoskopische Zugang verwendet - ein wenig traumatischer Eingriff, bei dem es möglich ist, die Wände der Vagina zu stärken und die Defekte des umgebenden Gewebes zu reparieren.

Laparotomie und vaginaler Zugang unterscheiden sich nicht durch Langzeitergebnisse. Vaginal ist weniger traumatisch, mit weniger Blutverlust und der Bildung von Adhäsionen im kleinen Becken. Die Verwendung von Laparoskopie kann aufgrund fehlender notwendiger Ausrüstung oder qualifiziertem Personal eingeschränkt sein.

Vaginal colpopexy (Hals Zugang durch die Vagina Verstärkung) kann unter dem Draht, Epiduralanästhesie, intravenöse oder endotrachealen Anästhesie durchgeführt werden, die seine Verwendung bei älteren Patienten erstreckt. Bei dieser Operation wird ein Implantat in Form eines Gitters verwendet, das den Beckenboden stärkt. Die Dauer der Operation beträgt etwa 1,5 Stunden, der Blutverlust ist unbedeutend - bis zu 100 ml. Ab dem zweiten Tag nach der Intervention kann sich die Frau bereits setzen. Die Patientin wird nach 5 Tagen entlassen, danach wird sie für weitere 1-1,5 Monate in der Poliklinik behandelt und rehabilitiert. Die häufigste Komplikation in der Langzeitperiode ist die Erosion der Vaginalwand.

Die laparoskopische Chirurgie wird unter Endotrachealanästhesie durchgeführt. Im Zuge dessen wird auch eine Netzprothese verwendet. Manchmal wird eine Amputation oder Exstirpation des Uterus durchgeführt. Das Operationsfeld erfordert eine frühzeitige Aktivierung des Patienten. Die Entlassung erfolgt 3-4 Tage nach der Intervention, ambulante Rehabilitation dauert bis zu 6 Wochen.

Innerhalb von 6 Wochen nach der Operation kann eine Frau keine Gewichte über 5 kg heben, eine sexuelle Erholung ist erforderlich. Innerhalb von 2 Wochen nach der Intervention ist körperliche Ruhe notwendig, und dann können Sie leichte Hausarbeit machen. Die durchschnittliche Dauer der vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit liegt zwischen 27 und 40 Tagen.

Was ist langfristig nach der Operation zu tun?

  • Gewichte nicht über 10 kg heben;
  • Normalisieren Sie den Stuhl, vermeiden Sie Verstopfung;
  • Zeit, um Erkrankungen der Atemwege mit Husten zu behandeln;
  • Langzeitanwendung von Suppositorien mit Östrogenen (Ovestin), wie von einem Arzt verschrieben;
  • Machen Sie keine Sportarten: Radfahren, Rudern, Gewichtheben.

Merkmale der Behandlung der Pathologie im Alter

Gynäkologischer Ring (Pessar)

Die Behandlung von Uterusprolaps im Alter ist aufgrund von Begleiterkrankungen oft schwierig. Darüber hinaus ist diese Krankheit oft bereits im fortgeschrittenen Stadium. Daher sehen sich Ärzte erheblichen Schwierigkeiten gegenüber. Um die Behandlungsergebnisse zu verbessern, sollte sich eine Frau bei den ersten Anzeichen einer Krankheit in jedem Alter an einen Frauenarzt wenden.

In den Anfangsstadien der Krankheit bei älteren Patienten mit dem Wegfall der Gebärmutter verwendet gynäkologischen Ring. Dies ist das sogenannte Pessar aus synthetischem Material, das tief in die Vagina eingeführt wird und den Bogen stützt, so dass der Uterus nicht absteigen kann. Der Ring wird nachts entfernt und gut gewaschen, und am Morgen legt die Frau ihn zurück. Das gynäkologische Pessar hat keine therapeutische Wirkung. Mit seiner Verwendung sind entzündliche Komplikationen möglich - Kolpitis, Vaginitis, Zervizitis und auch Erosion (zervikale Erosion kann hier gelesen werden).

Daher wird eine wichtige Hilfe für eine Frau mit dem Auslassen der Gebärmutter eine Bandage sein. Es kann von jüngeren Patienten verwendet werden. Dies sind spezielle unterstützende Höschen, dicht bedeckend und die Bauchregion. Sie beugen Uterusprolaps vor, unterstützen andere Organe des kleinen Beckens, reduzieren die Intensität des unwillkürlichen Urinierens und Schmerzen im Unterbauch. Finden Sie eine gute Bandage ist nicht einfach, das sollte einem Frauenarzt helfen.

Eine Frau muss therapeutische Gymnastik durchführen.

Bei einem signifikanten Verlust einer Operation, oft diese Entfernung der Gebärmutter durch vaginalen Zugang.

Konsequenzen

Wenn die Krankheit bei einer Frau im fruchtbaren Alter diagnostiziert wird, stellt sie oft die Frage, ob es möglich ist, schwanger zu werden, wenn die Wände der Gebärmutter abgesenkt werden. Ja, es gibt keine besonderen Hindernisse in der Frühphase der Empfängnis, wenn die Krankheit asymptomatisch ist. Wenn die Auslassung signifikant ist, dann sollte die geplante Schwangerschaft besser 1-2 Jahre vor der Empfängnis durchgeführt werden.

Die Erhaltung der Schwangerschaft mit nachgewiesener Uterusauslassung ist schwierig. Ist es möglich, ein Kind mit dieser Krankheit zu ertragen? Natürlich, ja, obwohl das Risiko der Pathologie der Schwangerschaft, Fehlgeburt, vorzeitige und schnelle Lieferung, Blutungen in der Zeit nach der Geburt ist deutlich erhöht. Damit sich eine Schwangerschaft erfolgreich entwickelt, muss man ständig einen Gynäkologen beobachten, einen Verband tragen, notfalls ein Pessar tragen, sich an Physiotherapie-Übungen beteiligen und vom Arzt verschriebene Medikamente einnehmen.

Was droht die Auslassung der Gebärmutter, zusätzlich zu möglichen Problemen mit der Schwangerschaft:

  • Zystitis, Pyelonephritis - Infektionen des Harnsystems;
  • Vesikozele - eine sackförmige Vergrößerung der Blase, in der Urin zurückbleibt und ein Gefühl der unvollständigen Entleerung verursacht;
  • Harninkontinenz mit Reizung der Dammhaut;
  • Rektozele - Vergrößerung und Prolaps der Rektumampulle, begleitet von Verstopfung und Schmerzen beim Stuhlgang;
  • Verletzung von Darmschlingen sowie der Gebärmutter selbst;
  • Eversion der Gebärmutter gefolgt von Nekrose;
  • Verschlechterung der Qualität des Sexuallebens;
  • allgemeiner Rückgang der Lebensqualität: Frauen sind peinlich, zu einem öffentlichen Ort zu gehen, weil ich immer auf die Toilette musste laufen, Inkontinenzeinlagen ändern, erschöpft ihre ständigen Schmerzen und Beschwerden beim Gehen, sie nicht gesund fühlen.

Prävention

Das Weglassen der Gebärmutterwände kann auf diese Weise verhindert werden:

  • zur Minimierung von traumatischen Langzeitgeburten, falls notwendig, unter Ausschluss einer quälenden Periode oder eines Kaiserschnitts;
  • rechtzeitig zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten, begleitet von erhöhtem Druck in der Bauchhöhle, einschließlich chronischer Verstopfung;
  • wenn während der Wehen Brüche oder Dissektionen des Perineums auftreten, die Integrität aller Schichten des Perineums sorgfältig wiederherstellen;
  • empfehlen Frauen mit Östrogenmangel Hormonersatztherapie, insbesondere mit Menopause;
  • ernennen Patienten mit dem Risiko von Genitalprolaps spezielle Übungen zur Stärkung der Muskeln, die den Beckenboden bilden.

Uterusprolaps: Symptome und Behandlung

Uterusprolaps - die Hauptsymptome:

  • Häufiges Wasserlassen
  • Unterbauchschmerzen
  • Verletzung des Menstruationszyklus
  • Harndrang behindert
  • Verstopfung
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Blutiger Ausfluss aus der Vagina
  • Verlust der Gebärmutter aus der Scheide
  • Fremdkörpergefühl in der Vagina
  • Druck im Unterbauch

Uterine Prolaps ist eine Veränderung der Lage der inneren Organe des Fortpflanzungssystems einer Frau mit einem teilweisen oder vollständigen Ausgang der Gebärmutter nach außen durch die Genitalspalte. Während der Entwicklung der Pathologie erfährt der Patient starke Schmerzen und Verspannungen im Kreuzbeinbereich, eine Fremdkörpererscheinung in den Genitallücken, beeinträchtigtes Urinieren und Stuhlgang, ein verstärktes Schmerzsyndrom beim Sex und Beschwerden während der Bewegung.

Der Prolaps von Cervix und Vagina wird als Bruch der Hernie charakterisiert, der sich manifestiert, wenn die Beckenbodenmuskulatur nicht richtig funktioniert. Nach dem Uterus beginnen sich Vagina, Blase und Rektum zu verschieben.

Bevor bei dem Arzt ein abgefallener Uterus diagnostiziert wird, wird bei dem Patienten zuerst eine Ovulation des Penis diagnostiziert. Erkennen Sie die unvollständige Protrusion kann nur der Gebärmutterhals nach außen verschoben werden, und voller Prolaps ist durch Hervorstehen des gesamten Körpers aus den Genitallücken gekennzeichnet.

Die Krankheit wird in der schwachen Hälfte der Menschheit in jeder Alterskategorie gebildet. Bei Mädchen unter 30 Jahren entwickelt sich die Krankheit in 10% der Fälle, im Alter von 30 bis 40 Jahren, 40% der Frauen sind von der Pathologie betroffen. Im fortgeschrittenen Alter wird die Anomalie in 50% der Fälle diagnostiziert.

Ätiologie

Die provozierenden Faktoren für das Auftreten von Uterusprolaps können dienen als:

  • Trauma der Beckenmuskulatur;
  • erbliche Anomalien in der Entwicklung des Genitalbereichs;
  • Verletzung der Innervation der Beckenbodenmuskulatur;
  • Operationen an den Genitalien;
  • Arbeitstätigkeit;
  • das ältere Alter von Frauen;
  • Gewichte tragen;
  • Verstopfung;
  • genetische Veranlagung;
  • frühe gynäkologische Beschwerden.

Displacement und Uterusprolaps sind zusammenhängende Prozesse, die sich durchgängig entwickeln. Der pathologische Effekt entsteht durch die Schwächung der Bänder und Muskeln der Beckenbodenmembran. Das Fortschreiten der Krankheit beginnt mit Schäden am Perineum, Mehrlingsschwangerschaften, häufigen Geburt, Pflege von großen Kindern, chirurgische Eingriffe an den Genitalien.

Uterine Prolaps bei Frauen ist auch mit Übergewicht, hohen intraabdominalen Druck und Tumoren im Bauchraum gebildet. All diese Gründe führen zu einer Verschlechterung der Funktionalität des Bewegungsapparates.

Klassifizierung

Der Prozess der Ovulation und Protrusion des Uterus aus der Genitalspalte verläuft in mehreren Stufen:

  • der erste ist gekennzeichnet durch Schwäche der Beckenbodenmuskulatur, Absacken der Vaginalwände und offene Geschlechtslücke;
  • der zweite ist der partielle Organvorfall. Zusammen mit den Wänden der Vagina steigen die Blase und das Rektum ab;
  • der dritte - der Uterus steigt zu den Genitallücken ab;
  • Vierter - unvollständiger Verlust des Uterus manifestiert sich durch den Austritt eines Teils des Organs über die Vagina hinaus;
  • die fünfte - eine vollständige Veränderung der Lage des Körpers - fällt aus der sexuellen Kluft.

Symptomatologie

Klinische Symptome der Krankheit ist nicht so sehr, aber das Auftreten von anomaler Gebärmutter Platzierung oder der Hals ziemlich schwierig ist, nicht zu bemerken, so dass die Diagnose von Krankheiten ist nicht schwer. Die Symptomatologie der Krankheit ist durch solche Zeichen gekennzeichnet:

  • Druck im Unterbauch;
  • Schmerzsyndrom, das in den sakralen und lumbalen Bereich übergeht;
  • Gefühl von Fremdkörpern in der Vagina;
  • Schwierigkeit oder übermäßiges Urinieren;
  • Blutungen können auftreten;
  • schmerzhafte Anfälle beim Sex;
  • Verstopfung;
  • Versagen im Menstruationszyklus;
  • erhöhte Schmerzen mit der Menstruation.

In den Anfangsstadien der Organverdrängung kann die Symptomatologie sehr schlecht ausgedrückt und überhaupt nicht manifest werden. Sie macht sich Sorgen um eine Frau, wenn die Krankheit beginnt und in 2-4 Stadien des Uterusprolaps, wobei die Symptome ausgeprägter werden.

Diagnose

Wenn Sie die oben genannte Symptomatik finden, sollte der Patient sofort Hilfe von einem Arzt suchen. Um den Zustand einer Frau und ihrer Genitalien zu untersuchen, führt ein Gynäkologe solche Verfahren durch:

  • gynäkologische Untersuchung in den Spiegeln;
  • Mikroskopie des vaginalen Ausflusses;
  • zytologische Analyse von Abstrichen von der Zervix;
  • Kolposkopie;
  • Ultraschall der Beckenorgane.

Wenn eine Frau im Bereich des Uteruslappens eine Verlagerung der Blase festgestellt hat, sollte der Arzt eine Urinuntersuchung durchführen. Die rektale Untersuchung wird durchgeführt, wenn das Rektum Rektum und Darm umfasst.

Behandlung

Nach Feststellung der Krankheit und ihrer Ätiologie können die Ärzte mit der Therapie beginnen. Die Behandlung der weiblichen Genitalorgane kann konservativ oder chirurgisch sein. Um einen Therapieverlauf zu verschreiben, muss ein Arzt solche Nuancen kennen:

  • das Stadium der Entwicklung der Anomalie;
  • Begleiterkrankungen;
  • Wichtigkeit der Rettung der gebärfähigen Funktion;
  • chirurgisches und Anästhesie-Risiko;
  • Darmkrebs, Schließmuskel und Blase.

Nach dem Nachweis dieser Indikatoren wird die Technik der Therapie bestimmt. Die Behandlung des Uterusprolaps in den Anfangsstadien wird mit konservativen Methoden ohne radikale Intervention durchgeführt. Eine Frau braucht spezielle Medikamente, in denen es Östrogene gibt.

Im Rahmen einer konservativen Therapie wird einer Frau auch Bewegung und Massagen verordnet. Es ist jedoch zu bedenken, dass die Physiotherapeutin Licht Bewegung sein sollte, die den Unterleib nicht viel Belastung ist, als ob eine solche Krankheit der Patient streng schwere Last ist verboten.

Wenn die Verfahren ineffektiv sind, wird dem Patienten eine Pessareinrichtung zugewiesen. Dies sind spezielle Ringe mit unterschiedlichen Durchmessern. Sie bestehen aus dickem Gummi und sind innen mit Luft gefüllt, wodurch diese Ringe elastisch und elastisch sind. Sie werden vom Arzt in die Vagina der Frau injiziert und sind eine Art Unterstützung für das Organ. Gebärmutterringe im Fall der Gebärmutter liegen an den Wänden der Vagina an und stoppen an einer Stelle den Gebärmutterhals.

Sehr oft wird eine solche Operation von Frauen im Alter oder bei der Geburt des Kindes durchgeführt. Mit der Einführung solcher Ringe in der Vagina einer Frau muss regelmäßig mit Volksmittel behandelt werden, das heißt, Spülungen Absud von Kräutern, oder Kaliumpermanganat furatsilina.

Wenn nötig, führen Ärzte mehr traumatische Operationen durch, indem sie die Bänder und Muskeln des Organs nähen.

Zusätzlich wird eine Diät für die Normalisierung des Verdauungstraktes, Tragen einer Bandage und Gymnastik vorgeschrieben.

Während des Zervixvorfalls wird dem Patienten eine therapeutische Übung empfohlen, um die Muskeln der Vagina, des kleinen Beckens und der Bauchpresse zu stärken. Ärzte empfehlen Frauen:

  • ziehe den Unterleib hoch;
  • Versuche nachzuahmen;
  • führe ein "Fahrrad" durch;
  • "Boot" in einer liegenden Position;
  • auf den Stufen gehen.

Übungen, um die Muskeln des Beckenbodens zu stärken, ist ziemlich viel, jedoch empfehlen Ärzte, diejenigen zu wählen, die nicht schwer zu geben sind. Belastung der Muskeln im Unterbauch sollte moderat sein, um das Auftreten von Komplikationen nicht zu provozieren.

Ein effektives Werkzeug für den Verlust der Gebärmutter ist auch das Tragen einer Bandage. Er unterstützt perfekt die weiblichen Organe auf der richtigen Ebene. Es sollte vorübergehend getragen werden, nicht mehr als 12 Stunden pro Tag. In regelmäßigen Abständen müssen Sie den Körper ausruhen und entspannen, dazu ist es wünschenswert, die Bandage zu entfernen, wenn Sie sich ausruhen.

Komplikationen

Wenn nach der Geburt eines Kindes oder bei häufigen körperlichen Übungen die Gebärmutter einer Frau beginnt, ihren Ort und ihre Form zu ändern, dann ist eine dringende Hilfe vom Arzt erforderlich. Bei vorzeitiger medizinischer Versorgung ist der Uterus mit Rissen übersäht, die zur Bildung von blutenden Geschwüren, Druckgeschwüren und deren Infektion führen.

Der Zervixvorfall provoziert eine Verletzung der Blutversorgung des Körpers und das Auftreten von Stagnation. Ein kompletter Uterusprolaps kann zu Verletzung und Nekrose des Organs führen.

Prävention

Verhindern Uterusprolaps bei Frauen im jungen oder hohen Alter können einfache Regeln sein:

  • brauche keine Gewichte zu tragen;
  • um den Stuhl zu normalisieren;
  • Körpergewicht reduzieren;
  • um die Muskeln des Beckenbodens zu trainieren.

Um die Entstehung von Beschwerden in der postpartalen Phase zu verhindern, ist es für eine Frau nicht wünschenswert, Gewichte zu tragen.

Auch Ärzte empfehlen, an Schleusen ein Essen zu gründen und mit einfachen Sportarten beschäftigt zu sein.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Verlust der Gebärmutter und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann kann ein Gynäkologe Ihnen helfen.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Das Ausbleiben des Uterus ist eine unnatürliche Position, wenn sich das Organ unterhalb seiner anatomischen und physiologischen Grenze befindet. Dies liegt an der Schwäche der Beckenbodenmuskulatur nach der Schwangerschaft sowie an den Ligamenten des Uterus. Die meisten klinischen Fälle werden von einer Verschiebung oder einem sehr niedrigen Organbefund begleitet, wenn sie so nahe wie möglich am Scheidenboden liegen. Bei den Komplikationen besteht das Hauptrisiko in dem Verlust der Gebärmutter aus der Vaginalöffnung.

Das Myom des Uterus ist eine gutartige Neubildung, die bei Frauen im gebärfähigen Alter auftritt (am häufigsten zwischen 30 und 45 Jahren). Zur gleichen Zeit werden die Muskelfasern des Uterus zufällig vergrößert, und ein mit dicht veränderten Gefäßen geflochtener Knoten wird gebildet. Die Besonderheit des Tumors ist, dass er hormonabhängig ist - seine Entwicklung und sein Wachstum hängen vom Niveau im weiblichen Körper der Sexualhormone ab.

Polyposis ist eine Krankheit, die durch das Auftreten mehrerer gutartiger Neoplasmen in verschiedenen Organen gekennzeichnet ist. Am häufigsten bilden sich Polypen in den Nasenwegen, im Magen und Darm sowie in der Gebärmutter und den Eierstöcken. Es gibt Umstände, unter denen diese gutartigen Formationen zu krebsartigem, bedrohlichem menschlichem Leben ausarten können. Eine solche Vielfalt umfasst insbesondere eine adenomatöse Polyposis der Familie (die oft von Eltern an ihre Kinder übertragen wird).

Entzündung des Uterus ist eine Pathologie, die durch den Eintritt von pathogenen Mikroorganismen in die Höhle des Organs gebildet wird. Häufig betrifft die Entzündung sowohl die Eileiter als auch die Eierstöcke. Daher verbinden diese Krankheiten in der Medizin "entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane" zu einer Gruppe. Ärzte in dieser Gruppe von Krankheiten sind pathologische entzündliche Prozesse in der Gebärmutter und Anhangsgebilde, Becken-Bauchfell und Fettgewebe des kleinen Beckens.

Vaginaler Krebs ist eine onkologische Erkrankung, die die Schleimhaut und die Wände des Vaginalschlauches betrifft. Es sollte angemerkt werden, dass diese Krankheit in den meisten Fällen sekundär ist, eine primäre Läsion jedoch nicht ausgeschlossen ist. Die Gefahr dieser Krankheit besteht darin, dass sich die Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung ohne Anzeichen entwickelt. In den meisten Fällen wird der Vaginalkrebs bereits im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert, was die Prognose erheblich verschlechtert.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie