Onkologische Probleme im weiblichen Sexualbereich beginnen in der Regel nach 45 bis 50 Jahren, also in der Klimakteriumsperiode, sehr aktiv zu wirken. Das Adenokarzinom des Endometriums der Gebärmutter wird als die am meisten verbreitete onkologische Erkrankung angesehen.

In diesem Fall beeinflusst die innere Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) den sich entwickelnden Tumor durch chaotische und unkontrollierte Zellteilung.

Das Adenokarzinom wird aus Drüsenzellen der Epithelschicht gebildet, aus denen die innere Auskleidung der Organe zusammengesetzt ist Onkologen nennen einen Tumor dieser Art häufig einen Drüsenkrebs. Adenokarzinom-Varietäten werden durch folgende Aspekte bestimmt:

  • nach dem Grad der Entwicklung oder Differenzierung;
  • durch histologische Merkmale;
  • auf der Stufe des klinischen Verlaufs des Prozesses;
  • in Form und Struktur.

Eine korrekt diagnostizierte Diagnose bestimmt die Wahl einer adäquaten und effektiven Behandlung.

Ätiologische Faktoren der endometrialen Adenokarzinom-Entwicklung

loading...

Wissenschaftler können nicht die genaue Ursache für den Ursprung des onkologischen Prozesses nennen, im Grunde beschreiben alle die Gesamtheit der ätiologischen Faktoren, in denen Vererbung vorherrscht.

Die häufigsten und fundiertesten Gründe definieren Ärzte wie folgt:

  • eine hereditäre Anamnese belastet;
  • chronische Erkrankungen des Genitalbereichs;
  • Vorhandensein gutartiger Neoplasmen;
  • gestörter Stoffwechsel (Adipositas, Diabetes, Dystrophie);
  • hormonelles Ungleichgewicht (erhöhter Östrogengehalt kann die Entwicklung von Adenokarzinom hervorrufen);
  • Missbrauch von fettigen, geräucherten und frittierten Lebensmitteln, Monokohlenhydraten und Proteinüberschüssen;
  • Ignorieren von frischem Obst und Gemüse, das notwendigerweise den größten Teil der Tageskost einer Frau ausmachen muss;
  • unbefriedigender Zustand der Umwelt;
  • häufige stressige Situationen;
  • Mangel an regelmäßigem Sexualleben;
  • humanes Papillomavirus;
  • späteres Einsetzen der Menopause und frühes Einsetzen der Menstruation;
  • späte Schwangerschaft;
  • Nulliparose Frauen sind anfälliger für die Situation, wenn Adenokarzinom des Endometriums der Gebärmutter ist;
  • häufige infektiöse Prozesse im Genitalbereich durch Unsauberkeit im Sexualleben;
  • das Fehlen oder Fehlen bestimmter Nährstoffe wie Vitamin C, E, A, Gruppe B, Selen, Zink, Kalzium kann die Entwicklung des Neoplasmas der weiblichen Genitalien der Frau verursachen.

Eine verminderte Immunität kann den anfänglichen Prozess der Teilung atypischer Endometriumzellen nicht stoppen, dh Hypo- oder Avitaminose kann der wichtigste ätiologische Faktor bei der Progression des Uterusadenokarzinoms werden.

Symptome eines bösartigen Tumors der Gebärmutter

loading...

Entwickelt Adenokarzinom des Uterus, in der Regel ohne spezifische Manifestationen, vor allem in den 1-2 Stadien des pathologischen Prozesses. Die Symptomatologie hat eine gelöschte diagnostische Bedeutung und charakterisiert in den meisten Fällen den Verlauf chronischer Pathologien. Nur Wachsamkeit, aufmerksame Einstellung zu ihrer Gesundheit und Ein rechtzeitiger Besuch beim Gynäkologen wird helfen, die Onkologie in den Anfangsphasen der Entwicklung zu diagnostizieren, was die Chancen auf einen erfolgreichen Verlauf der Krankheit und günstige Aussichten für die Zukunft erheblich erhöht. Gynäkologen identifizieren eine Reihe von Symptomen, die die Vertreter des schönen Geschlechts alarmieren sollten, das heißt, einen Arzt aufsuchen, wenn:

  • konstanter oder periodischer Schmerz im Unterbauch und im unteren Rückenbereich;
  • der Charakter des Menstruationszyklus hat sich verändert;
  • unregelmäßiger Zyklus wird notiert, der vorher nicht beobachtet wurde;
  • langes Bluten tritt auf;
  • es gibt einen konstanten Abstrich, das heißt eine blutige oder schleimige Entladung mit einem scharfen Geruch;
  • allgemeine Symptome von Unwohlsein, verminderte Effizienz, Apathie;
  • Es gibt kein sexuelles Verlangen und keinen ausgeprägten Schmerz beim Geschlechtsverkehr.
  • das Gewicht nimmt vor dem Hintergrund des schlechten Appetits ab;
  • markiert auf dem Hintergrund der imaginären Gesundheit, eine deutliche Abnahme des Hämoglobins des Blutes;
  • Störungen des Stuhlganges und des Wasserlassens, jedoch bereits in späteren Stadien der onkologischen Progression;
  • aufgrund des ausgedehnten Tumorprozesses oder Komplikationen in Form von Aszites gibt es eine signifikante Zunahme des Bauchvolumens.
Die Schwere der Symptome hängt vom Stadium des Adenokarzinoms des Endometriums ab, so dass die Diagnose in einem frühen Stadium sehr schwierig ist, was nur in 5-10% der Fälle und sehr oft bei einer versehentlichen Untersuchung geschieht.

Klassifizierung nach Differenzierungsgrad

loading...

Von großer Bedeutung ist der Grad der Veränderung der Struktur und Form der malignen Neoplasie. In der Wissenschaft nennt man dieses Phänomen den Grad der Differenzierung von Zellen, der mehrere Arten unterscheidet.

Hoch differenziertes Adenokarzinom

Hoch differenziertes Adenokarzinom des Uterus ist durch minimale atypische Veränderungen in der Zelle gekennzeichnet, dh es gibt eine leichte Veränderung im Zellkern, es nimmt etwas zu und dehnt sich aus. Die Hauptmerkmale dieses Typs sind die folgenden Aspekte:

  • Konservierung der organischen Funktionalität von neoplastischen Zellen;
  • Wachstum und Teilung haben eine ziemlich langsame Entwicklung;
  • Bösartigkeit ist nicht aggressiv;
  • Metastasierung auch in späteren Entwicklungsstadien;
  • diese Art von Adenokarzinom hat eine große Chance für eine erfolgreiche Behandlung und eine günstige Prognose, die prozentual 70-85% unter allen mit Adenokarzinomen diagnostiziert aussieht;
  • Erkennung in den frühen Phasen garantiert 100% Heilung.

Diese Art von Drüsenkrebs gilt als der günstigste von allen.

Mäßig differenziertes Adenokarzinom

Ein mäßig differenziertes Adenokarzinom des Endometriums wird am häufigsten bei Fällen von Drüsenkrebs innerer Organe, einschließlich der weiblichen Geschlechtssphäre, diagnostiziert. Diese Form des onkologischen Prozesses verursacht das Vorhandensein der folgenden Merkmale des klinischen Verlaufs:

  • Form und Struktur der Zelle verändern sich radikal, was zu einer Störung der funktionellen Orientierung führt;
  • es gibt ein schnelles Wachstum des Tumors, der fast alle Schichten der Gebärmutterwand betrifft;
  • bei 3-4 Stadien aktive Metastasierung zu nahe gelegenen Organen und Lymphknoten;
  • das Wachstum von Symptomen der Vergiftung des Körpers von den Produkten des Zerfalls von Krebszellen;
  • ein sicheres Ergebnis wird in 45-60% in der Diagnose der Pathologie bei 1, 2 und manchmal 3 Stadien des Neoplasmas bemerkt;
  • In 4 Stadien des Adenokarzinoms wird die Gesamtausbreitung von Metastasen fast immer beobachtet, daher ist die Überlebenschance auf 5-7% reduziert;
  • Fünf-Jahres-Überleben mit mäßig differenzierten Adenokarzinom ist signifikant niedriger im Vergleich zu der Art der hohen Zelldifferenzierung.
Eine rechtzeitige Reise zum Gynäkologen kann in den meisten Fällen rechtzeitig helfen, das Vorhandensein von Adenokarzinom zu diagnostizieren und das Leben einer Frau zu retten.

Low-Grade-Endometriumkarzinom

Low-Grade Endometriumadenokarzinom hat eine sehr aggressive Strömung. Folgende klinische Manifestationen des pathologischen Prozesses werden notiert:

  • das Neoplasma sproßt schnell in den Schichten der Gebärmutterwand;
  • der Tumorprozess geht sehr häufig zu Organen über, die nahe sogar im 1-2 Stadium der Entwicklung gelegen sind;
  • ein großer Prozentsatz von Metastasen in den frühen Stadien der Zell-Malignität;
  • Überlebensrate ist sehr klein, etwa 10-15%;
  • schneller Ausbruch von Multiorganversagen bei schwerer Krebsintoxikation.
Diese Art gilt als die gefährlichste Form des Adenokarzinoms eines Organs.

Phasen der Entwicklung von Endometriumadenokarzinom

loading...


Es gibt 4 Stadien des onkologischen Prozesses. Spezialisten-Onkologen teilen die pathologischen Stadien nach folgenden Kriterien:

  • wenn der Tumor nur bis zum Uteruskörper reicht, ist dies das erste Stadium der Progression des Adenokarzinoms;
  • im zweiten Stadium ist der Gebärmutterhals an dem Prozess beteiligt;
  • die Ausbreitung atypischer Zellen in den Vaginalgeweben und regionalen Lymphknoten charakterisiert das dritte Stadium des Adenokarzinoms des Endometriums des Uterus;
  • Die Metastasierung in entfernten Organen durch das Lymph- und Kreislaufsystem ist dem vierten Stadium der Progression des Adenokarzinoms inhärent.
In den meisten Fällen erfolgt die Diagnose von Drüsenkrebs in 3 Stadien, was in Prozent 70-75% ist. Das Überleben in diesem Stadium ist ungefähr 1/3. Es ist möglich, solche Daten nur mit der Verbesserung der Organisation des Systems von geplanten gynäkologischen Untersuchungen von Frauen aller Alterskategorien, und besonders jenen, die gefährdet sind, zu erhöhen.

Merkmale der Diagnose von Adenokarzinom des Uterus

loading...

Diagnostische Maßnahmen haben grundsätzlich einen festen Plan. Der Gynäkologe kommt auf folgende Weise:

  • sammelt eine Anamnese des Lebens, das heißt, findet zuallererst das Vorhandensein von Krebs in Blutsverwandten (Mutter, Schwester, Großmutter, Tante);
  • Informationen über die Krankheit, dh die subjektiven Beschwerden des Patienten in der detaillierten Beschreibung;
  • übliche gynäkologische Untersuchung mit Hilfe von gynäkologischen Spiegeln und die Methode der Palpation der Beckenorgane (der Körper der Gebärmutter und der Eierstöcke);
  • Abstriche für die zytologische Analyse;
  • bei einer Biopsie wird ein Stück Neoplasma für eine histologische Untersuchung entnommen;
  • Ultraschall wird sehr informativ für Adenokarzinom des Uterus und zeigt die Niederlage der Onkologie anderer Organe des Körpers der Frau;
  • Computer- und Magnetresonanztomographie liefert ein genaues, geschichtetes Bild atypischer Gewebeproliferation, detaillierte Informationen darüber, wie stark das Endometrium des Uterus betroffen ist und den Grad der Metastasenausbreitung auf andere Organe;
  • ein allgemeiner Bluttest, bei dem das Adenokarzinom einen deutlichen Hämoglobinabfall und einen Anstieg der ESR aufweist;
  • ein allgemeiner Urintest kann über die Keimung eines Tumors in einem kleinen Becken mit einer Läsion der Blase oder der Nieren durch das Auftreten von Hämaturie informieren;
  • Die Analyse von Fäkalien auf okkultes Blut wird helfen, Metastasen im Darmgewebe zu eliminieren oder zu bestätigen.
Die Bedeutung jedes Artikels ist groß genug, da eine genaue Diagnose mit der Klärung aller Nuancen dem Arzt helfen wird, eine adäquate und wirksame Behandlung für das Adenokarzinom des Uterus zu verschreiben.

Prinzipien der Behandlung von Gebärmutterkrebs

loading...

Die effektivste Methode ist ein chirurgischer Eingriff, der nur in den 1-2 Stadien des pathologischen Prozesses möglich ist. Stadium 3 kann Metastasen haben, so dass die Zweckmäßigkeit der Operation durch ein Konsulat von Gynäkologen, Onkologen, Anästhesisten und Chirurgen bestimmt wird.

Um das Fortschreiten des Adenokarzinoms zu verhindern, wird vor der Operation ein Chemotherapie- oder Radiotherapie-Kurs durchgeführt, und in den meisten Fällen wiederholen sich diese Aktivitäten in der postoperativen Phase, sie werden jedoch als Hilfsstoffe charakterisiert. Merkmale der chirurgischen Intervention sind die vollständige Entfernung der Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter und nahe gelegenen Lymphknoten, um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Dieses Bedürfnis ist völlig berechtigt, da viele Jahre der Praxis gezeigt haben, dass die Prognose für Endometriumadenokarzinom des Uterus nach vollständiger Entfernung von Fortpflanzungsorganen sehr günstig bleibt.

Im Falle einer späten Diagnose, insbesondere wenn es um die 4 Stadien des Drüsenkrebses geht, neigen Onkologen zum Behandlungsplan, indem sie chemotherapeutische Kurse oder Bestrahlung vor dem Hintergrund einer symptomatischen Behandlung verwenden.

In der modernen Welt gibt es eine Methode der intrauterinen Bestrahlung, bei der ein spezieller Sensor in die Gebärmutterhöhle mit einer Bestrahlungswirkung direkt auf das Krebswachstum eingeführt wird. Diese Methode ist im Stadium 3 Adenokarzinom akzeptabel, es ist in den meisten Fällen ziemlich wirksam. Es sollte die Vorteile der Einwirkungsbestrahlung bemerkt werden, das heißt minimale Wirkung auf den Körper von Chemikalien, was in einer Reihe von Fällen Erkrankungen des Verdauungstraktes, des Herz-Kreislauf-Systems und des Immunschwächezustands provoziert.

Die Wiederherstellung des hormonellen Hintergrunds, der in den meisten Fällen die Hauptursache für ein Adenokarzinom ist, wird als ein sehr wichtiger Aspekt in der Prävention, Behandlung und Erholungsperiode des endometrialen Adenokarzinoms angesehen. Daher muss der Plan zur Behandlung von Drüsenkrebs Hormontherapie umfassen.
Therapeutische Ernährung während der Zeit der Therapie und Erholung sollte die maximale Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren in Lebensmitteln enthalten. Ausnahmen sind tierische Fette, Eiweißverbindungen und einfache Kohlenhydrate.

Vorbeugende Maßnahmen

loading...

Natürlich erleichtert der rechtzeitige Nachweis von Adenokarzinom die Prozesse der Diagnose, Behandlung und Rehabilitation erheblich. Das erste Stadium des Adenokarzinoms wird in sehr seltenen Fällen diagnostiziert, aber wenn eine Frau mehr auf ihre Gesundheit achtet, ist es durchaus möglich, einen Drüsentumor in der zweiten Phase zu entdecken. Im dritten Stadium der Adenokarzinom-Progression hat selbst eine hochdifferenzierte Spezies einen aggressiven Verlauf Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sofort Ihren Frauenarzt kontaktieren um die Ursache der pathologischen Klinik zu ermitteln.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabe

Hoch differenziertes Adenokarzinom des Uterus

loading...

Adenokarzinom des Uterus ist ein Neoplasma aus Drüsenzellen des Endometriums. Abhängig vom Grad der Differenzierung der Zellen werden verschiedene Arten von Drüsentumoren unterschieden. Eine dieser Sorten ist ein hochdifferenziertes Adenokarzinom.

Diese Art von Drüsentumor ist durch einen minimalen Polymorphismus von Zellen gekennzeichnet, das heißt, es gibt fast keine Modifikation der betroffenen Zellen. Die Tumorstrukturen sind dem normalen Gewebe histologisch ähnlich und erfüllen in einigen Fällen sogar die physiologischen Funktionen normaler glandulärer Zellen. Der einzige signifikante Unterschied zwischen malignen Zellen und normalen Zellen besteht in der Vergrößerung der Zellkerne.

Ursachen

loading...

Für postmenopausale Frauen sind stark differenzierte uterine Adenokarzinome charakteristisch. Mehr als 90% dieser Fälle von Krebs werden bei Frauen nach 45 Jahren diagnostiziert. Onkologen glauben, dass einer der Hauptgründe für die Entwicklung von bösartigen Tumoren des Drüsengewebes der hormonale Effekt ist.

  • Alle Informationen auf der Website dienen nur zu Informationszwecken und sind KEINE Handlungsanleitung!
  • Sie können die PRÄZISE DIAGNOSE setzen nur der DOKTOR!
  • Wir bitten Sie, keine Selbstmedikation einzunehmen, aber Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Spezialisten!
  • Gesundheit für Sie und Ihre Lieben! Sei nicht entmutigt

Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Pathologie ist mit der Konzentration von Östrogenen im Körper verbunden, die den Zustand der Gebärmutter während des Lebens einer Frau beeinflussen.

Zu den Faktoren, die das Risiko dieser Krankheit erhöhen:

  • früher Beginn der Menstruation;
  • späterer Beginn der Menopause;
  • Übergewicht (Adipositas): Fettgewebe produziert ein zusätzliches Östrogen, das eine indirekte Ursache für bösartige Zellmutationen ist;
  • das Vorhandensein von endokrinen Erkrankungen - Diabetes, Dysfunktion der Schilddrüse;
  • belastende Vererbung in Form von Fällen von Gebärmutterkrebs und Kolorektalkarzinom bei nahen Verwandten;
  • Abwesenheit der Geburt;
  • unregelmäßige Menstruation, Unfruchtbarkeit;
  • häufiger nervöser Stress;
  • Exposition gegenüber ionisierender Strahlung;
  • Endometriumhyperplasie.

Studien in den letzten Jahren zeigen, dass eine erhöhte Ernährung mit tierischen Fetten und Proteinen das Risiko für Gebärmutterkrebs erhöhen kann.Und im Allgemeinen ist jede kalorienreiche Nahrung, die zur Entwicklung von Fettleibigkeit beiträgt, für Frauen über 40 Jahre unerwünscht.

Foto: Hochdifferenziertes Adenokarzinom des Uterus

Symptome

loading...

Im ersten Stadium manifestiert sich die Krankheit nicht asymptomatisch. Symptome der Verschlechterung der Gesundheit erscheinen, wenn der anfängliche Fokus des Tumors wächst. Gleichzeitig ist es für eine erfolgreiche Behandlung wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu erkennen, und dies kann nur geschehen, wenn der Gynäkologe regelmäßig untersucht.

Symptomatisch für Drüsenkrebs ist weitgehend abhängig von der Menstruationsfunktion.

Bei Frauen im gebärfähigen Alter kann sich die Krankheit als Veränderung des Menstruationszyklus manifestieren: reichliche und anhaltende Blutung, unregelmäßige und azyklische Menstruation.

In der Zeit der Postmenopause sind die charakteristischen Symptome der Krankheit auch Sekretionen aus dem Genitaltrakt, die karg, reichlich und von unterschiedlicher Konsistenz sein können. Neben Blutsekreten gibt es auch Eiterverunreinigungen.

Andere Anzeichen der Krankheit:

  • Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich;
  • Schmerz zum Zeitpunkt des sexuellen Kontakts;
  • Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum), Blähungen;
  • Schneller Gewichtsverlust;
  • leichtes Fieber ohne Anzeichen von Infektion und Entzündung;
  • allgemeine Schwäche verursacht durch Anämie und Intoxikation des Körpers aufgrund des Zerfalls des Tumors.

Im Stadium der Metastasierung können die Symptome sehr unterschiedlich sein, je nach dem Ort der sekundären Krebsstellen.

Diagnose

loading...

Die Diagnose der Krankheit wird von einem Gynäkologen oder Onkologen durchgeführt. Im Vorfeld erfolgt eine ausführliche Anamnese: Für die Diagnose und erfolgreiche Behandlung ist sowohl der aktuelle Gesundheitszustand des Patienten als auch die Information über alle in der Vergangenheit liegenden Erkrankungen von Bedeutung.

Während der ersten Einnahme wird eine traditionelle gynäkologische Untersuchung mittels Palpation und Kolposkopie (Untersuchung mit einem gynäkologischen Spiegel) durchgeführt.

Wie man Adenokarzinom des Mastdarms behandelt, wird hier geschrieben.

Folgende Labor- und Hardwareverfahren sind ebenfalls vorgeschrieben:

  • Bluttest - allgemein und biochemisch;
  • Kratzen und weitere zytologische und histologische Untersuchung von Proben von Uterusgewebe;
  • Lymphographie (Diagnose des Lymphsystems);
  • Ultraschall (Ultraschall-Tomographie), um die Größe des Tumors und das Ausmaß seiner Ausbreitung in umliegendes Gewebe zu bestimmen;
  • Computertomographie, MRI;
  • Radiographie (mit Verdacht auf Metastasen);
  • Echographie der Bauchhöhlenorgane;
  • Koloskopie;
  • Ausscheidungsurographie.

In fortgeschrittenen Kliniken wird die hysteroskopische Diagnostik unter Verwendung eines optischen Geräts eines Hysteroskops verwendet, das zur inneren Untersuchung in die Gebärmutterhöhle eingeführt wird. Die Vorrichtung ermöglicht eine gleichzeitige Gewebebiopsie.

Video: Über Krebs der Gebärmutter

Behandlung

loading...

Die Taktik der Behandlung eines hoch differenzierten uterinen Adenokarzinoms hängt vom Stadium der Erkrankung, dem Alter und dem aktuellen Zustand des Patienten ab:

  • in Stufe 1 die wirksamste Art der therapeutischen Wirkung ist die operative Entfernung des Primärfokus zusammen mit dem Uterus und den Gliedmaßen - Hysterektomie;
  • in der zweiten Phase auch chirurgische Behandlung gezeigt, aber in diesem Fall, und entfernen Sie die Lymphknoten, die Krebszellen penetrieren können;
  • in den Phasen 3 und 4 Der Einsatz von radikalen Behandlungen ist nicht in allen Fällen gerechtfertigt, daher praktizieren Ärzte Strahlentherapie und Chemotherapie. Dosierungstraining kann remote oder intern sein. Die Strahlentherapie führt zum Zerfall der Zellen des malignen Herds und fördert eine signifikante Verringerung der Tumorgröße.

Die Chemotherapie ist eine Methode der gezielten Medikamentenexposition gegenüber sich aktiv teilenden Tumorzellen. Chemotherapeutika sind sehr wirksam, aber zusammen mit bösartigen Zellen haben sie negative Auswirkungen auf gesunde Zellen des Körpers: Sie töten insbesondere die Immunität des Menschen.

Im Laufe der Behandlung verwenden solche Medikamente wie:

Sehr differenziertes uterines Adenokarzinom und seine Eigenschaften

loading...

Es gibt viele Arten von Onkologie im Bereich der weiblichen Geschlechtsorgane. Eines der häufigsten ist ein hoch differenziertes uterines Adenokarzinom. Die Pathologie gibt selten Rückfälle und ist gut behandelbar, wenn sich der Patient rechtzeitig an einen qualifizierten Onkologen wendet und alle seine Termine wahrnimmt. Meistens entwickelt sich in den Wechseljahren, bei Frauen nach 45 Jahren.

Was ist das?

loading...

Das Adenokarzinom des Uteruskörpers ist ein bösartiger Tumor, der die innere Schicht des Geschlechtsorgans der Frau beeinflusst und in ihm abnormale Zellstrukturen bildet.

Solche Neoplasmen befinden sich gewöhnlich auf dem Boden der Gebärmutter und machen sich lange nicht bemerkbar.

Wenn das Leiden eine junge Frau überholte, konnte sie eine starke Menstruation haben. Das Weibchen hat nach 50 Jahren Blutungen.

In der Menopause kommt es zu einer Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds einer Frau, seiner Fehlfunktion. Zu dieser Zeit tritt ein Organschaden auf.

Denken Sie daran! Ein hormonelles Ungleichgewicht kann in jeder Alterskategorie auftreten, da diese Art von Onkologie auch bei jungen Frauen zu finden ist.

Das hochdifferenzierte endometrioide Adenokarzinom verläuft auf der Basis des Drüsenepithels. Der Polymorphismus der Zellen ist schwach geäußert.

Niedrig differenzierte Pathologien bieten nicht so große Heilungschancen wie die betrachteten Krankheiten.

Die Merkmale dieser Onkologie umfassen:

  • Bildung wächst langsam, der Prozess dauert manchmal mehrere Jahre;
  • Hintergrund Diagnose von Hyperplasie, Endometriumpolypen werden im Voraus bestimmt, wenn der Tumor noch nicht gefunden wird;
  • Metastasen sind nur in der letzten Stufe vorhanden.

Dieser Tumor hängt von Hormonen ab, so hängt die Art und Weise, wie er wächst, davon ab, auf welchem ​​Niveau sich Östrogene befinden.

Ursachen

loading...

Die genaue Ursache der Onkologie fehlt, aber es gibt eine Reihe von Faktoren, die ihre Entwicklung beeinflussen können.

  • chronische und infektiöse Beschwerden im Genitalbereich;
  • erblicher Faktor;
  • die Auswirkung eines gestörten Stoffwechsels (Vorhandensein von Diabetes, Dystrophie, Fettleibigkeit usw.);
  • hormonelles Versagen;
  • Vorhandensein von gutartigen Formationen;
  • Unterernährung (Verzehr von Fett, geröstet, geräuchert, Protein in großen Mengen, Mangel an Ballaststoffen in der Ernährung);
  • regelmäßige Belastungen, Nervenzusammenbrüche, Depressionen;
  • unregelmäßiges Sexualleben;
  • schlechtes Klima;
  • Langzeitbehandlung mit Hormonpräparaten;
  • HPV;
  • frühe Menstruation und späte Menopause;
  • Schwangerschaft nach 40 Jahren oder überhaupt kein Mangel;
  • ein Mangel im Körper von Vitamin E, C, A, B, Kalzium, Zink, Selen;
  • verringerte Immunität.
zum Inhalt ↑

Stadien der Krankheit

loading...

Endometrioid Adenokarzinom des Uterus hat 4 Stadien. Jeder hat seine eigenen Besonderheiten.

1. Stufe

Neoplasma wird nur im Uteruskörper gefunden. Wenn die Pathologie von Anfang an entdeckt wurde, dann werden die chirurgische Intervention und weitere sinnvolle Termine die Frau in die Lage versetzen, glücklich zu leben.

2 Bühne

Krebs wächst und betrifft den Gebärmutterhals. Laut der Aussage wird der Onkologe eine Frau schicken, um den Tumor zu entfernen und weiterhin eine Chemotherapie zu besuchen.

3 Bühne

Atypische Zellen sind in regionalen Lymphknoten und in der Vagina vorhanden. Es ist in diesem Stadium, dass Krebs am häufigsten entdeckt wird - etwa 73%. Ein Drittel der Patienten überlebt.

4. Stufe

Es gibt Metastasen zu entfernten Organen. Das Stadium wird vernachlässigt, also eine sehr geringe Überlebensrate. Der Arzt kann keine Garantien geben und das zukünftige Schicksal des Patienten vorhersagen.

Denk dran! Je früher die Krankheit diagnostiziert wurde, desto besser waren die Heilungschancen.

Symptome und Anzeichen

loading...

Auf der ersten Stufe gibt es keine Manifestationen. Sie erscheinen nach der Ausbreitung von Krebs auf den Gebärmutterhals.

Es gibt Entladung mit Blut. Anfangs ist ihr Charakter wässrig, später entwickelt sich Blutung.

Wenn eine Frau noch zur Geburt fähig ist, hat sie eine lange und profuse Menstruation. Es kann Blutungen zwischen ihnen geben. Bei Frauen mit Menopause erscheint die Menstruation wieder.

Auch dort sind solche Symptome:

  • Schmerzen im Unterbauch und in der Lendengegend (laut);
  • ein deutlicher Anstieg des Bauches;
  • unregelmäßiger Zyklus;
  • Uterusblutungen;
  • profuse Menstruation;
  • Schmerzen nach und während des Geschlechtsverkehrs;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • schlechter Schlaf;
  • Nervosität;
  • schlechte Leistung;
  • schnelle Müdigkeit.

Wenn onkoprotess über die Gebärmutter hinausgeht, fühlen Sie einen Schmerz im Perineum, besonders während der Entleerung der Blase, sexuellen Kontakt und dem Ausgang des Stuhls.

Achtung bitte! Es sollte beachtet werden, dass Blutungen nach sexuellem Kontakt besonders ausgeprägt sind.

Diagnose

loading...

Damit eine Behandlung erfolgreich ist, ist eine genaue Diagnose erforderlich. Zu diesem Zweck muss der Spezialist vor jedem Termin den Patienten zur vollständigen Diagnose führen. Es beinhaltet:

  • Untersuchung im gynäkologischen Stuhl;
  • eine Biopsie des Uterus;
  • Hysteroskopie;
  • Ultraschalluntersuchung des kleinen Beckens, Peritoneums, Raum dahinter;
  • Lieferung von Blut- und Urintests.

In einigen Fällen kann der Patient verwiesen werden auf:

  • Magnetresonanz-Bildgebung;
  • Computertomographie.

Mit Hilfe aller oben genannten diagnostischen Methoden werden Grad und Art des Neoplasmas bestimmt. Erst nach einer solchen Umfrage wird die entsprechende Behandlung gewählt.

Behandlung (1,2,3,4 Stufen)

loading...

Ein hochgradig differenziertes endometriales Adenokarzinom wird selten sofort erkannt. Im Allgemeinen geht die Krankheit zum letzten Stadium über, es gibt entfernten Organen Metastasen.

Wenn während des Besuchs beim Gynäkologen irgendeine Formation entdeckt wurde, und weitere Diagnose festgestellt, dass dies ein bösartiger Tumor ist, dann wird die Operation durchgeführt, Hormontherapie wird vorgeschrieben. In schwereren Fällen werden Strahlentherapie, Bestrahlung, Chemotherapie und Polychemotherapie eingesetzt.

Kurs Behandlung

Machen Sie für jeden Patienten ihr eigenes Behandlungsregime. Das Ergebnis wird im Falle des vollständigen Gehorsams und der Erfüllung aller Anforderungen des Arztes günstig sein.

Es ist ratsam, solche Drogen wie zu verwenden:

  • Doxorucin;
  • Cisplatinum;
  • Cyclophosphamid;
  • 5-Fluoruracil ;;
  • Carboplatin;
  • Epirubicin;
  • Paclitaxel.

Manchmal werden die Mittel kombiniert, in Kursen im Abstand von einer Woche oder mehr getrunken. Es gibt Fälle, in denen eine Hormonergänzung in Form von Medroxyprogesterone oder Tamoxifen hinzugefügt wird. Das Ergebnis ist positiv, wie die Prognose.

Behandlung jeder Stufe

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass die Therapie direkt vom Stadium der Erkrankung abhängt. Adenokarzinom, gefunden am Anfang, das heißt in der ersten Phase, wird operativ entfernt. Entfernen Sie den gesamten Uterus und seine Anhänge.

Wenn sich der Krebs weiter ausbreitet, hat sich das zweite Stadium entwickelt, die Lymphknoten, ein Teil der Vagina, dann erfolgt die Entfernung (Hysterektomie) aller betroffenen Organe. Nach einer solchen Operation erlangt der Patient nach 1-2 Monaten wieder das Bewusstsein. Hier ist der Einsatz von Strahlentherapie gerechtfertigt. Nach diesem Verfahren verschwindet die Ausbildung vollständig.

In der dritten und vierten Phase hilft eine chirurgische Behandlung nicht immer, sie verwendet Strahlentherapie und Chemotherapie. Dies trägt zum Zerfall pathologischer Gewebe und zu einer Abnahme des Neoplasmas bei.

Nach der Therapie treten oft unangenehme Erscheinungen in Form von Schwäche, Übelkeit, hormonellem Ungleichgewicht und anderen Beschwerden auf.

Prognose der Krankheit

loading...

Die Prognose für diese Pathologie ist am positivsten, besonders wenn die Onkologie 1-2 Stufen umfasst. Wenn Metastasen nicht verschwunden sind, werden Adenokarzinome im dritten Stadium erfolgreich behandelt.

  1. Ärzte sagen, dass die erste Stufe des onkologischen Prozesses, nach dem chirurgischen und chemotherapeutischen Kurs, zu 92% heilbar ist. Nach 12 Monaten wird die Frau in ihr früheres Leben zurückkehren können.
  2. Die nächste Stufe kompliziert die Situation, die Erholung ist länger, da die Operation umfangreich ist. 73% der Patienten sind geheilt.
  3. Die dritte Krebsstufe ist weniger günstig. Überlebe nur 45% der Frauen, weil sie meistens bereits Metastasen haben.
  4. Die vierte Stufe ist nicht besonders ermutigend. Bei konstanter Erhaltungstherapie können 15-20% der Patienten bis zu 5 Jahre alt werden. Alles hängt von der Wachstumsrate des Tumors und der Metastasen ab.

Um der Entstehung von Onkologie vorzubeugen, sollten Sie eine gesunde Lebensweise führen, richtig essen, sich regelmäßig im Frauenarzt untersuchen lassen und bei den ersten Verstößen sofort ins Krankenhaus gehen.

Adenokarzinom oder Gebärmutterkrebs des Körpers - keine Symptome vor dem fortgeschrittenen Stadium

Krebs des Uteruskörpers ist natürlich nicht so ein Vorreiter wie etwa Gebärmutterhalskrebs. Dennoch wird das Endometrium vor allem im "Balzac" und älter von Neoplasmen angegriffen. Auf dem Gebärmutter ist nicht mehr die Verantwortung für die Zeugung gegeben, und Hormone beginnen nach unten ihrer Tätigkeit neu zu justieren, weil Hormone gibt es keine Notwendigkeit gibt, den monatlichen Menstruationszyklus, um sicherzustellen, den Prozess der Ovulation, möglich Konzeption und Einnistung der Eizelle zu überwachen.

Aber jede Regel hat eine Ausnahme, und Hormone sind manchmal in einem jungen Alter wie bei postmenopausalen Frauen zu verhalten, so dass das Auftreten von Endometrium-Adenokarzinom für Frauen im gebärfähigen Alter ist keine Ausnahme. Die Tendenz zur Verjüngung wird leider bei allen Krebsarten des Uteruskörpers beobachtet.

Was ist Gebärmutterkrebs und seine Arten

Wenn es darum geht, Krebs Endometrium, in den meisten Fällen bezieht er dich auf Drüsentumoren (Adenokarzinome), Endometrium, und inzwischen gibt es andere, wenn auch seltene Arten von bösartigen Tumoren, die in Herkunft unterscheiden (Histogenese). Sorten von bösartigen Tumoren des Uteruskörpers können wie folgt dargestellt werden:

  • Epithel: Drüsenkrebs (Adenokarzinom) und Plattenepithelkarzinom;
  • Tumore mesenchymalen Ursprungs: glatte Muskulatur (Leiomyosarkom des Uterus) und Stroma (endometriales Stromasarkom);
  • gemischte, epithelial-mesenchymale Tumoren, bei denen sowohl stromale als auch glanduläre maligne Komponente (Adenosarkom, Carcinofibrom) vorhanden sind.

Die häufigste und häufigste Krebsart des Uteruskörpers ist jedoch ein Tumor aus dem Drüsenepithel - Endometriumadenokarzinom, das auch seine eigenen intraspezifischen Unterschiede aufweist:

  • hoch differenzierten Adenokarzinomen des Uterus wird durch milde Zellpolymorphie gekennzeichnet, die nach einigen Stadien der Reifung, zur normalen so nah geworden und sogar „lernen“, ihre physiologische Funktion zu erfüllen;
  • mäßig differenziertes Adenokarzinom wird durch polymorphe Zellen dargestellt, die sich von normalen Zellen unterscheiden, mit einem vergrößerten hyperchromen Kern mit Nukleoli, mit der Anwesenheit von pathologischen Mitosen;
  • Der Tumor des niedrigen Ausdifferenzierungsgrads unterscheidet sich durch die intensive Proliferation mit der geäusserten Atypie der Käfige, der Anwesenheit der bedeutenden Zahl der pathologischen Mitosen, der geäusserten strukturellen Umgestaltung des Geschwulstgewebes;
  • undifferenzierter Krebs, dessen Art nur vermutet werden kann, da Zellen nicht entwickelt sind und nicht festgestellt werden kann, ob sie zu einem bestimmten Gewebe gehören. Sie werden einfach "Krebszellen" genannt. Undifferenzierter Krebs hat den höchsten Malignitätsgrad und die schlechteste Prognose.

Je höher der Grad der Differenzierung von Endometriumkarzinom ist die Prognose jedoch günstig, zytologische und histologische hochwertige Adenokarzinom des Uterus schwierig sein kann, von atypischer Hyperplasie zu unterscheiden, da immer noch Krebszellen weiterhin wie gewohnt Maskerade.

Welche Faktoren provozieren die Entwicklung von Endometriumkarzinom?

Die wichtigsten „Täter“ und der Vorfahr von Gebärmutter-Körper Adenokarzinom lange geglaubt, Hormon, wo das Ungleichgewicht zwischen erhöhten Mengen an Östrogen und Progesteron-Mangel Anstieg zu pathologischen Prozessen im Endometrium gibt. Die bestehenden Begleiterkrankungen können zu Krebs beitragen und die Situation verschlimmern.

Daher sind die Voraussetzungen für den Beginn einer malignen Ausbildung:

  • eine Verletzung des hormonellen Gleichgewichts zwischen Östrogenen und Progesteron;
  • Hyperplasie, Polypen und andere gutartige endometriale Prozesse, als Folge eines hormonellen Ungleichgewichts;
  • polyzystischer Ovar;
  • früher Menstruationsbeginn (Menarche), fehlende Schwangerschaft und Geburt;
  • andere Krebsarten der Fortpflanzungsorgane (Eierstöcke, Brustdrüse);
  • Fettleibigkeit und Diabetes mellitus;
  • strahlentherapeutische Behandlung;
  • erblicher Faktor.

Es ist wichtig, dass eine Kombination von drei oder mehr Faktoren das Risiko erhöht, einen malignen Prozess zu entwickeln, und das Vorhandensein von:

  • Anovulation;
  • Hyperestrogenie;
  • Verletzung des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels erhöht signifikant die Wahrscheinlichkeit eines Endometriumkarzinoms.

Stadien des Krebses des Körpers der Gebärmutter

Mit dem Wachstum von einer Krebszelle beginnt der Tumor seine Entwicklung, erobert mehr und mehr neue Territorien und wächst sowohl in der Tiefe (in der ersten Stufe) als auch in Richtung Endozervix (in der zweiten Stufe). In diesem Zusammenhang werden anhand der Struktur und Verteilung von Tumorgewebe folgende Stadien des malignen Prozesses identifiziert (histologisch):

  1. Kunst. - die Krebszelle erzeugt ähnliche und wird im Endometrium gemeistert. Das Tumorgewebe, das allmählich tiefer eindringt, erreicht die Hälfte des Myometriums und bewegt sich weiter;
  2. Kunst. - beginnt beim Keimen im Myometriumkarzinom, beginnt die Drüsenpassagen der Endozervix zu beherrschen und das Stroma des Cervix zu fassen;
  3. Kunst. - Der maligne Prozess erstreckt sich auf das Peritoneum, die Fortsätze, die Metastasen in der Vagina, in den Becken- und Bauchfell-Lymphknoten;
  4. Kunst. - wird durch die Invasion (Einwachsen) von Krebsgewebe in der Auskleidung der Blase, Darm, das Vorhandensein von Fernmetastasen, einschließlich der Bauchorgane (Leber, Pankreas, Niere) und sogar Tumor kann in die Lunge und das Gehirn leicht erhalten charakterisiert.

Anzeichen und Symptome

In der Regel tritt das Adenokarzinom bei Vorliegen von Hintergrunderkrankungen (Polyp, Endometriumhyperplasie) auf.

Zeichen von Malignität können in zytologischen und histologischen Studien des Materials gefunden werden, das mit getrennter diagnostischer Kürettage oder Aspirationsbiopsie der Gebärmutterhöhle erhalten wird.

Das Vorhandensein von Atypien in den Zellen des Drüsenepithels gibt Grund für die Annahme von Malignität, die eine Reihe von zusätzlichen diagnostischen Maßnahmen erfordert.

Krebs des Endometriums in Abwesenheit von Hintergrunderkrankungen in den Anfangsstadien der Helligkeit der Symptomatik ist nicht anders und kann sich für eine lange Zeit nicht identifizieren. Wenn die Pathologie von jungen Frauen aufgefordert werden kann:

  • verlängerte Menstruationsblutung;
  • stetiger Schmerz in der Lendengegend;
  • plötzlich erhöht Magen, dann für Frauen in den Wechseljahren in Abwesenheit der Menstruation solche Manifestationen und so stattfinden (alles wird für das Alter abgeschrieben).

Allerdings sind die Symptome von Endometriumkarzinom, obwohl nicht zahlreich, aber es ist immer noch möglich, sie zu erkennen, am wichtigsten - vergessen Sie nicht, einen Gynäkologen zu besuchen und nicht Ihre Gesundheit in einer "langen Box".

Begonnen nach einer langen Pause, Gebärmutterblutungen in den Wechseljahren, ist ein ernsthafter Vorbote der zukünftigen Probleme, so sollte eine Reise zum Gynäkologen unverzüglich durchgeführt werden.

Diagnostische Methoden

Die Diagnose von Gebärmutterkrebs kann durchgeführt werden mit:

  • Ultraschalluntersuchung;
  • Computertomographie;
  • Hysteroskopie mit Biopsie, die informativsten Plan Studie hat jedoch die Morphologie des Tumors ein Material, das geben kann: das Gebärmutterhals Schaben, trennt sie die Gebärmutterhöhle und den Zervikalkanal, uterine aspiration Schaben.

Das Material, das mit Hilfe dieser Methoden, bereits visuell (Farbe, Konsistenz) erhalten wird, kann eine Bösartigkeit des Prozesses anzeigen, um zu klären, welche, muss es die Hauptstadien der Diagnostik durchlaufen:

I. Zytologische Forschung, die erlaubt:

  • Zeichen der Malignität in den Zellen selbst zu finden (zellulärer Polymorphismus, Verletzung des Kern-Zytoplasma-Verhältnisses in Richtung der Vergrößerung des Zellkerns, Mitose);
  • Bestimmen Sie die Art des Tumors und den Grad seiner Differenzierung.

II. Die histologische Diagnostik wird den Tumor weiter untersuchen und spezifizieren:

  • alle Anzeichen von Atypie;
  • Verhältnis von Stroma- und Drüsenkomponente;
  • der Grad der Invasion, wie es den Gewebeschnitt untersucht;
  • Vorhandensein von Tumorzellen in Lumina von Lymph- und Blutgefäßen (Embolien). Das Auftreten von Emboli in den Gefäßen ist ein schlechter Vorläufer und zeigt an, dass der Tumor zu metastasieren begann.

Die gesamte Struktur des Tumors wird histologisch analysiert. Der sich entwickelnde bösartige Prozess wird oft heterogen. Im Tumor können noch mehr maligne Herde als ursprünglich auftreten, die den Differenzierungsgrad an einzelnen Stellen reduzieren. Die Diagnose wird in solchen Fällen auf den niedrigsten Grad gesetzt. Aus diesem Grund ist eine große Menge an Material von verschiedenen Standorten für den Abschluss notwendig.

Darüber hinaus sind alle Organe und Gewebe, die während der Operation entfernt werden, einer histologischen Untersuchung zu unterziehen.

III. Immunhistochemische Methode ist die informativste, aber leider immer noch nicht überall verfügbar wegen der Komplexität und hohen Kosten von Geräten und Reagenzien, aber Immunhistochemie des Tumors kann alles durch die Aufdeckung von:

  • das Vorhandensein von Tumormarkern, dh Proteinen, die nur für diese Art von Tumor charakteristisch sind;
  • das Vorhandensein von Rezeptoren für Hormone, die für diesen Krebs spezifisch sind;
  • die Art der malignen Bildung und natürlich der Grad der Differenzierung.

Immunhistochemie, Überwindung von Schwierigkeiten, tritt zuversichtlich in die klinische Praxis, weil es eine sehr informative Methode nicht nur in Bezug auf die Diagnostik, sondern auch für den Zweck der Bestimmung des Behandlungsprotokolls und der Prognose der Krankheit ist. Ich bin froh, dass die Vorteile der neuen Richtung bereits in vielen Kliniken der Russischen Föderation erfolgreich genutzt wurden.

Behandlung

Die Behandlung ist in einer komplexen Weise geeignet, wobei das Alter des Patienten, das Stadium der Erkrankung und der Grad der Differenzierung des Tumors die Richtung und Taktik bestimmen: wie Uteruskrebs zu behandeln ist.

Eine konservative Behandlung nach dem Nachweis eines hochdifferenzierten Adenokarzinoms ist theoretisch möglich. Es ist nur für Frauen im jungen Alter (bis zu 40 Jahren) gezeigt. Die Behandlung basiert auf einer Hormontherapie, die unter strenger Kontrolle der Wirksamkeit der Behandlung mit obligatorischen wiederholten Biopsien durchgeführt wird.

Die chirurgische Methode zur Bekämpfung von Endometriumkarzinomen war und bleibt die grundlegendste und zuverlässigste, die die Entfernung beinhaltet:

  • der Uterus;
  • Gebärmutter und Anhänge;
  • Gebärmutter, Anhänge und regionale Lymphknoten.

Abgesehen von Differenzierung und Stadium spielt das Alter natürlich eine wichtige Rolle für die chirurgische Methode. Wenn die Behandlung von Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter für eine maximale organerhaltende Operation sorgt, dann werden in der Menopause, selbst bei einer hohen Krebsdifferenzierung, die radikalsten Varianten gezeigt.

Laparoskopische Exstirpation des Uterus in Adenokarzinom des Endometriums ist wegen der Malignität des Prozesses unpraktisch. Onkologen behaupten, dass keine Krebszelle während der Entfernung des betroffenen Organs "verloren gehen" sollte. Dies ist bei der Laparoskopie nicht immer möglich. Die Exstirpation sollte durch offenen Zugang (Laparotomie) erfolgen, wobei ein obligatorisches Stadium der Operation eine ausgedehnte Untersuchung der Bauchhöhle ist, um die Volumenbildung anderer Organe auszuschließen.

Parallel zur operativen Behandlung zur Vermeidung von Metastasen und Rezidiven wird die Chemotherapie mit Medikamenten, die das Tumorwachstum unterdrücken, in Dosen durchgeführt, die dem Stadium der Erkrankung, dem Malignitätsgrad und dem Alter des Patienten entsprechen.

Der Ansatz zur Strahlendiagnose ist ebenfalls streng individuell und berücksichtigt die oben genannten Kriterien.

Prognose

Bei hochdifferenziertem Uteruskarzinom (Adenokarzinom) ist die Prognose relativ günstig, insbesondere wenn sie in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung nachgewiesen wird. Angemessene komplexe Behandlung, dynamische Beobachtung und Prävention Maßnahmen geben Hoffnung auf eine vollständige Heilung. Leider gibt ein minderwertiger Krebs nur Tränen und Zweifel, während ein undifferenzierter Krebs wenig Hoffnung gibt. Krebs ist Krebs...

Und doch hängt viel von der Frau ab. Je früher sie sich um Hilfe bekümmert, desto mehr hat sie keine Chance, sich diesem schrecklichen Wort "Krebs" zu stellen, und wenn man sie anspricht, ist es leicht, die Krankheit zu überwinden.

Regelmäßige Besuche in der Geburtsklinik für die Zwecke der Routine-Inspektion, Zytologie Material aus dem Gebärmutterhals und Cervicalkanal alle sechs Monate in Anspruch genommen werden, die systematische Überwachung ihrer Gesundheit gewährleisten. Und Frauen in der Menopause handelt es sich in erster Linie, weil einige Erreichen der Menopause beginnen zu vermuten, dass es nicht mehr notwendig ist, aufgrund der Auslöschung der hormonellen Aktivität und Verlust der Fruchtbarkeit.

Die Gesundheit der Frau ist in jedem Alter wichtig, kümmern Sie sich darum.

Adenokarzinom des Uterus

Die weibliche Fortpflanzungsfunktion wurde immer mit einer Masse von Problemen und Pathologien in Verbindung gebracht. Einer der häufigsten von diesen ist Adenokarzinom der Gebärmutter. Aus verschiedenen Gründen - von der Einnahme von Kontrazeptiva, Exposition gegenüber Massenkarzinogenen, Spätschwangerschaft, steigt die Inzidenz dieser Pathologie von Jahr zu Jahr und der Rückgang dieses Indikators wurde noch nicht beobachtet. Aufgrund des häufigen Fehlens von Beschwerden in frühen Stadien oder der Angst vor einigen Frauen vor dem Besuch eines Spezialisten ist dieser Tumor außerdem von einer ziemlich hohen Sterblichkeitsrate begleitet. Im Folgenden werden wir über Ätiologie, Histologie, Symptome, Behandlungsmethoden und Prognose für diese Art von Krebs sprechen.

Definition

Das Adenokarzinom des Uterus ist ein bösartiger Tumor, der sich aus dem Epithelgewebe des Gebärmutterhalses, Endometriums oder der Eierstöcke entwickelt. Es hat ziemlich aggressives Wachstum und betrifft alle Schichten des Uterus.

Die Krankheit ist am stärksten von Frauen nach der Menopause betroffen (50 bis 60 Jahre). Es wird angenommen, dass eines von hundert Mädchen krank ist. Die Entwicklung des Tumors kann in einem jüngeren Alter beginnen, aber es zeigt sich überhaupt nicht. Und nachdem Sie den hormonellen Hintergrund im Zusammenhang mit den Wechseljahren verändert haben, beginnen Sie aktiv Fortschritte zu machen.

Anatomie

Der Uterus ist ein ungepaartes Hohlorgan, das aus Muskelfasern besteht und sich im unteren Boden der Bauchhöhle (kleines Becken) zwischen Rektum und Blase befindet. Zuordnen seine Anhänge - das sind die Eileiter und Eierstöcke. Seine Aufgabe ist es, einen Platz für die Befruchtung des Eies zu schaffen, wo es in Zukunft die nächsten neun Monate verbringen wird. Die Menstruationsfunktion wird ebenfalls unterschieden.

Die Gebärmutter selbst hat einen Körper und einen Hals. Der Körper hat die Form eines Dreiecks, das mit seiner Basis nach oben gerichtet ist, und der Hals ist ein Kanal, der einen vaginalen Teil hat und dazu dient, das Eindringen von Fremdstoffen in die Gebärmutterhöhle zu verhindern.

All dies wird von drei grundlegenden Schichten gebildet:

Die äußere Schicht oder Perimetrium, die aus dem viszeralen Peritoneum besteht und in die Bauchhöhle gedreht wird.

Die mittlere Schicht oder das Myometrium besteht aus mehreren Schichten glatter Muskelfasern.

Die innere Schicht - das Endometrium - besteht aus der Schleimhaut und der Submukosabasis.

Es ist bedeckt mit einem bewimperten Epithel, das Ihnen erlaubt, das Ei in Abwesenheit seiner Befruchtung während des Zyklus zu verwerfen. An der Basis der Schleimhaut befinden sich epitheliale Drüsenzellen, die bis zum Myometrium vordringen können. Es ist die Degeneration dieser Drüsen, die später zur Entwicklung eines Tumors namens Adenokarzinom des Uterus führen kann.

Im Allgemeinen beträgt die Länge eines Erwachsenen, der die Gebärmutter nicht zur Welt bringt, ungefähr sieben Zentimeter, der Hals nimmt ungefähr ein Drittel ein.

Klassifizierung

Wenn man die anatomische und histologische Struktur des Uterus versteht, kann man eine Klassifikation eines Tumors unterscheiden, der sich aus seinen Zellen entwickelt. Durch das Vorhandensein bestimmter Zellen und den Grad ihrer Differenzierung ist es möglich, die Malignität des Adenokarzinoms zu beurteilen.

Histologisch werden folgende Typen unterschieden:

  • Adenokarzinom
  • Plattenepithelkarzinom
  • Klarzelliger Krebs
  • Das Drüsenzelladenokarzinom
  • Seröser Krebs
  • Muzinöses Adenokarzinom.

Je nach dem Grad der morphologischen Sicherheit in der Struktur der oben genannten Zellen kann die folgende Klassifizierung unterschieden werden:

Das Adenokarzinom des uterinen Adenokarzinoms mit hoher Diffusion weist im Vergleich zu normalen Zellen des Uterus einen eher schwachen Degenerationsgrad seiner Zellen auf. Vielleicht sogar eine Teilleistung von Funktionen, wie in gesunden Zellen.

Srednedifferentsirovannya uterine Adenokarzinom ist eine polymorphe Zellen, die aus dem normalen verschieden sind, haben ein erhöhtes hyperchromic Kern und Kernkörperchen abnorme Mitose beobachtet werden kann.

Adenokarzinom des Uterus durch die Anwesenheit einer starken Degeneration von Zellen charakterisiert, ihre Atypie, einer großen Zahl von pathologischen Divisionen und vollständige Umstrukturierung des Tumors schlecht differenzierten.

Undifferenziertes Adenokarzinom der Gebärmutter - aufgrund einer vollständigen Störung der Zellstruktur ist ihre Zugehörigkeit zu jeder Art von Gewebe schwierig oder sogar unmöglich zu identifizieren. Ein solcher Tumor ist hinsichtlich der Prognose für die Behandlung und für das Leben am gefährlichsten.

Auch für ein besseres Verständnis der Lage von Krebs wurde die folgende Klassifikation entwickelt:

  • Zervikales Adenokarzinom
  • Adenokarzinom des Endometriums der Gebärmutter

Aufgrund der Art des Wachstums gibt es:

Ursachen der Entwicklung

Die Ursachen von Krebs wurden nicht gründlich untersucht. Adenokarzinom des Uterus ist keine Ausnahme. Ärzte können anhand klinischer Studien nur solche oder andere Risikofaktoren identifizieren, die zu der Krankheit führen können. Auf dem Foto: Krebszelle

Zum Beispiel zeigen Studien in diesem Bereich, die in den letzten fünf Jahren durchgeführt wurden, dass eine Diät mit einem hohen Gehalt an Proteinen und tierischen Fetten dieses Risiko signifikant erhöht. Es wird auch argumentiert, dass die Aufnahme von kalorienreichem Essen für Frauen nach dem vierzigsten Lebensjahr äußerst unerwünscht ist, da dies auch negative Auswirkungen hat.

Risikofaktoren für die Entwicklung von Adenokarzinom des Uterus:

  • Frühes Auftreten der Menstruation;
  • Späte Menopause;
  • Abdominale Fettleibigkeit - dies führt zu einer erhöhten Produktion von Östrogen, was als Folge das Risiko des Auftretens von hormonabhängigen Krebserkrankungen erhöht;
  • Chronische Stoffwechselpathologie und endokrine Natur im Allgemeinen;
  • Verwogen Familiengeschichte von Adenokarzinom des Dickdarms, Gebärmutter oder anderen Krebsarten von Verwandten;
  • Verspätete Lieferung oder vollständige Abwesenheit;
  • Verletzungen in der Dauer des Zyklus, Unfruchtbarkeit;
  • Chronischer Stress;
  • Auswirkungen verschiedener Strahlungsdosen;
  • Hyperplasie des Endometriums;
  • Die Verwendung von Medikamenten Hormontherapie;
  • Kontinuierliche Einnahme von oralen Kontrazeptiva;
  • Das Vorhandensein von polyzystischen Ovaryektomie;
  • Dauerhafte Anwendung von Tamoxifen;
  • Hypertensive Krankheit;
  • Chronische Traumatisierung des Uterus;
  • Missbrauch von Alkohol und Tabakprodukten.

Die Auswirkung all dieser Ursachen kann zu einem erhöhten Krankheitsrisiko des uterinen Adenokarzinoms führen.

Tumore mit unterschiedlichem Gewebeausdifferenzierungsgrad

Hoch differenziertes Adenokarzinom des Uterus

Hoch differenziertes Adenokarzinom des Uterus - ist eine bösartige Pathologie, die Entstehung von Symptomen, die die Entwicklung seiner späteren Stadien kann darauf hindeuten. Meistens ist es so, dass der Metastasen Fernmetastasen im Darm, Lunge, Gehirn oder Wirbelsäule haben damit begonnen, seine sekundären Symptome zu geben, und Adenokarzinom sich in einem Zustand der Zerstörung.

Bei der Durchführung einer der Typen der medizinischen Untersuchung heraus, wenn der Verdacht auf Grund der Krankheit ist, sind Onkologen erforderlich, um eine endgültige Diagnose für den Aufbau einer vollständigen Palette von Diagnoseverfahren durchzuführen, die den Ort umfassen wird, die Größe, Grad der Differenzierung von Geweben und anderen Parametern des Tumors.

Hochdifferenziertes endometrioides Venenkarzinom mit fokuser Differenzierung der Plattenepithelkarzinome

Wenn der pathologische Prozess direkt im Uterus lokalisiert ist, wird ein hochdifferenziertes Adenokarzinom des Uteruskörpers diagnostiziert. Vorausgesetzt, es gibt keine Penetration in nahegelegene Gewebe, beinhaltet die Behandlung die Resektion der Gebärmutter mit Anhängseln.

Bei der Feststellung einer diffusen Läsion dieses Organs wird der Uterus seiner Fortsätze und regionalen Lymphknoten reseziert. Dies geschieht, um die Ausbreitung pathologischer Zellen durch das lymphatische System zu verhindern.

Auch gibt es ein niedriggradiges Adenokarzinom des Uterus, das durch einen äußerst geringen Grad der morphologischen Zellteilung in Arten gekennzeichnet ist. Solche Tumoren zeichnen sich durch eine extrem aggressive Art des invasiven Wachstums, häufige Metastasenbildung und eine schwache Reaktion auf eine Chemotherapie aus. Die Prognose des Überlebens in diesem Zustand ist äußerst ungünstig.

Ein bestimmter mittlerer Zustand zwischen hoch- und niedriggradigem Adenokarzinom des Uterus ist ein mäßig differenziertes Uterusadenokarzinom. Es ist durch die Anwesenheit von signifikanten, aber nicht sehr kritischen Unterschieden in der Struktur seiner eigenen Zellen aus gesunden Zellen gekennzeichnet, in seltenen Fällen ist in der Lage, Metastasen zu entfernten Organen zu geben. In diesem Fall ist es viel wahrscheinlicher, dass es von der Therapie betroffen ist als die vorherige Form.

Hoch differenziertes Endometriumadenokarzinom

Sehr differenziertes Endometriumadenokarzinom - diese Krebsläsion ist nicht so häufig wie die Pathologie des Gebärmutterhalses. Der Grund dafür ist, dass die innere Schleimhaut, die Endometrium genannt wird, in der Regel im Alter von 50 bis 60 Jahren während der Menopause betroffen ist.

In diesem Stadium des Lebens erfährt das endokrine System einer Frau eine vollständige Umstrukturierung, die zur Hemmung der gebärfähigen Funktion führt. Aber zu argumentieren, dass diese Pathologie nicht in einem jüngeren Alter auftritt - es ist unmöglich, weil Verstöße gegen den hormonellen Hintergrund oder die Menstruation in der Jugend auftreten.

Hoch differenziertes endometrioides Adenokarzinom

Ein hochgradig differenziertes endometrioides Adenokarzinom ist ein bösartiger Abkömmling der Tubulusepithelien, die die innere Höhle des Uterus auskleiden. Es stammt oft aus der hyperplastischen Degeneration des Endometriums. Manchmal kann der Auslöser in diesem Prozess als östrogene hormonelle Stimulation des weiblichen Körpers dienen.

Diese Krankheit hat meistens kleine Dimensionen und stellt Zellen dar, die einen ernsthaften Modifikationsprozess durchlaufen haben und ihre natürlichen Funktionen vollständig verloren haben. Sie sind in der Größe vergrößert, haben einen großen Kern von unregelmäßiger Form.

Faktoren, die Endometrioid-Adenokarzinom der Gebärmutter verursachen können:

  • Probleme mit Übergewicht;
  • Später der Beginn der Menopause;
  • Vorhandensein von Diabetes mellitus;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Zulassung von Drogen auf Östrogenbasis;
  • Langzeitbehandlung mit Tamoxifen;
  • Selbstverabreichung von oralen Kontrazeptiva.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie